Gemeindebrief der evangelischen Kirchengemeinde Höhr ...

evkirche.hoehr.grenzhausen.de

Gemeindebrief der evangelischen Kirchengemeinde Höhr ...

8

Im unserem Sumpfbeet

der Erdzeit Karbon haben

sich die Schachtelhalmgewächse

stark vermehrt.

Für Riesensaurier waren

Schachtelhalmpflanzen

ein wichtiger Bestandteil

ihrer Nahrung.

Gedanken zum Erdzeitenweg

Die Bepflanzung entlang unseres geologisch-botanischen Erdzeitenweges hat die

heißen Sommermonate des vergangenen Jahres mit Hilfe der unterirdisch verlegten Bewässerungsanlage

gut überstanden. Wieder einmal möchte ich das allgemeine Interesse

durch ein paar eigene Gedanken vertiefen. Vorangegangene Ausführungen hierzu hatten

die Titel (1) Frühlingserwachen, (2) Ginkgo – willkommen daheim und (3) Es grünt

so grün.

Skizze: Die Gliederung des Erdzeitenweges in die einzelnen Epochen der letzten 600 Millionen Jahre

Erdgeschichte nach der Idee und Ausführung durch Alfred Hörchner für die Gemeinde 1995.

4. Saurierfutter

Schachtelhalmgewächse

Station 5 unseres Erdzeitweges ist das

Sumpfbeet des Karbon (vor 350 - 270 Millionen

Jahren). In diesem Beet hat sich die

Pflanzenfamilie „Schachtelhalm“ besonders

üppig entfaltet. Über einem niederen

Rasen von Sumpfschachtelhalm wuchert

kniehoch der bekannte Ackerschachtelhalm.

Noch auffälliger ragt jedoch darüber

hinaus eine weniger bekannte dritte

Sorte in fingerdicken Stielen empor. „Saurierfutter“,

schießt es mir durch den Sinn.

Die biblische Schöpfungsgeschichte

benennt uns bereits folgerichtig die Stadien

der Evolution: Licht – Wasser – Pflanzen

– Tiere. Es waren Licht und Wasser

Voraussetzung für die Fotosynthese - als

Grundreaktion für das Wachstum der

Pflanzen. Tierische Lebewesen benötigten

wiederum Pflanzen als Lebensgrundlage.

Wissenschaftler konnten an Fossilien

nachweisen, dass zum Beispiel riesenhafte

Schachtelhalmgewächse (neben z.B.

Ginkgo und dem frischen Grün baumhoher

Koniferen) eine hauptsächliche Nahrungsquelle

der Riesensaurier gewesen

sein müssen.

Saurier und ihr Hunger

Die größten Riesensaurier (z.B. Brachiosaurus)

lebten erst 150 Millionen

Jahre nach dem Erscheinen der Schachtelhalmflora,

vor etwa 160-145 Millionen

Jahren. Das war die Erdzeit Jura. Ihr ist

die Station 8 unseres Erdzeitenweges gewidmet.

Sicherlich wären die übergroßen

Saurier von den zarten Schachtelhalmgewächsen,

wie sie heute als Nachkommen

der damaligen Vegetation existieren (eben

unser „Saurierfutter“ im Beet 5), kaum satt

geworden. Auch die ausgestorbenen größeren

Wuchsformen des Schachtelhalms

waren sehr feingliedrig gebaut und des-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine