Aufrufe
vor 5 Jahren

Ökum. Gemeindebrief "Lichtblick" Dezember 2011 - Evangelische ...

Ökum. Gemeindebrief "Lichtblick" Dezember 2011 - Evangelische ...

Pfarrer Arnold Meurs im

Pfarrer Arnold Meurs im Rosenkranzmonat Oktober 1989 kamen die Grundschulkinder der kath. Grundschule mit Schulleiter Arno Knauf und den Kolleginnen und übernahmen die Betreuung der „neuen Kapelle“.Späterwurde sie in die Hände von Herrn Paul Pieper übergeben, der treu dafür sorgte, dass die Kapelle ein würdiger Anblick für die Vorbeikommenden blieb. Weil es schon mal zu Vandalismus- schäden kam, wurdezunächst die wertvolle Marienfigur in Sicherheitgebracht und durch eine andere ersetzt. Als auch die dem Vandalismus zum Opfer fiel, wurde ganz auf Schmuck im Innenraum verzichtet. In diesem Jahr sorgte die jetzige Besitzerin des Steinbrückshofs für weitere Reparaturen und einen neuen Anstrich. Sie hofft, demnächst auch den Innenraum wieder in den alten Zustand versetzen zu können. Theo Zumkley Wo die Glocken läuten - Teil 2 Die Glocken der Kirche St. Mariae-Himmelfahrt in Marienbaum Es ist noch nicht so sehr lange her , dass dieses wunderschöne, harmonische Geläut die Gläubigen zum Gottesdienst ruft und die Anderen „nur" erfreut, bzw. dem ganzen Dorf Botschaften vermittelt, die natürlich, wenn man hier wohnt, auch verstanden werden. Eltern und Großeltern können noch erzählen von den spannenden und berührenden Ereignissen und Momenten, die den Guss und die Aufhängung der „neuen" Glocken begleiteten. Planung, Vorbereitung und Ausführung geschahen in den Jahren 1978 -1980. Alter und Beschädigun- gen hatten die Qualität der vorhandenen Stahlglocken stark gemindert, so dass an Erneuerung gedacht werden musste. Hier kamen - nicht zum ersten und letzten Mal - Großzügigkeit und Mäzenatentum der Familie Underberg ins Spiel, die einen angestammten Wohnsitz im Dorf Marienbaum hat und hier und heute immer noch repräsentiert wird von dem Ehepaar Emil und Christiane Underberg. Sie stifteten eine Glockenausstattung, die - abgesehen von manchen Domkirchen -ihresgleichen sucht. Es wurden sieben Bronzeglocken unterschiedlicher Größe und Klangfarbe - 38 -

ei der Glockengießerei Petit & Edelbrook in Gescher in Auftrag gegeben. Vom Guss bis zum ersten Geläut waren stets Dorf- und Pfarrgemeinschaft aufs engste mit einbezogen. Es waren sicherlich erhebende Erlebnisse, zu sehen, wie die Glockenspeise in die Formen rinnt und dann später höchstpersönlich eine „Klangprobe" nehmen zu dürfen, als die Glocken endlich im Dorf angekommen waren und die kleinste von ihnen auf dem Platz vor der Kirche „ zum Anfassen" aufgestellt wurde. Dies ist alles in der Chronik der Gemeinde festgehalten, ebenso wie die dazu gehörenden begleitenden Veranstaltungen, die zum größten Teil von den Mäzenen initiiert und getragen wurden. Angefangen von Abendessens-Einladungenriesigen Ausmaßes bis zu den technischen Herausforderungen von Transport und Verladung am Ort. Nicht vergessen ist auch das Meisterstück der Aufhängung der größten Glocke, die durch keines der vorhandenen Schalllöcher im Turm passte. Es musste eine passende Öffnung geschlagen werden, die hinterher mit alten Steinen so hervorragend vermauert wurde, dass der Eingriff kaum noch sichtbar war. Es müssen großartige Feier - Tage gewesen sein, an denen Hunderte teilnahmen, angesteckt von Erwartung, Hochstimmung und Freude, die ihren Ausdruck fanden in geschmückten Straßen, Wagen und einer ganz großen Begleitprozession der Glocken an ihrem Weihetag, dem - 39 - 25.11.1980 Glocken haben im Verständnis der Kirchen und ihrer Gläubigen eine mystische Aura: Sie stehen zu allererst im Dienste des Gebetes und des Lobes für Gott, den Allmächtigen. Damit wird ihnen aber auch eine fast menschliche Persönlichkeit zugeschrieben, was sich äußerlich darin manifestiert, dass sie mit Taufwasser und Chrisam getauft werden. Den Weiheakt, an den sich ein großes Pontifikalamt anschloss, nahm damals Weihbischof Averkamp vor. Die größte Glocke, Nr. l, heißt SALVATOR und ist Christus geweiht. Sie hat einen unteren Durchmesser von 4,86 m. Glocke Nr. 2, SANCTA MA- RIA, ist der Mutter Gottes geweiht, die 3. Glocke der SANCTA BIRGITTA, in Erinnerung an das ehemalige Birgitten-Kloster in Marienbaum. Die Glocken 4 und 6 tragen die Heiligen-Namen der Stifter: SANCTUS AEMILIUS und SANCTA CHRISTIANA. Der Glocke Nr. 5 hat man, im Gedenken an die alte Stahlglocke von 1952, den Namen SANC- TIANGELI gegeben, und die 7. Glocke, mit einem unteren Umfang von 2.32 m , ist nach dem heiligen GE- RARDUS benannt, wie der damalige Pfarrer der Gemeinde. Vom 26.11. bis 3.12.1980 vollzog sich die schwierige Montage, danach wurden die Glocken eingestimmt, und am 6.12. erklang zum ersten Mal das ganze prachtvolle Geläut. Mitten im Winter, so die Chronik, gingen alle

Gemeindebrief Oktober - Dezember 2011 - Evangelische ...
Gemeindebrief Dezember 2011/Januar 2012 - Evangelische ...
Gemeindebrief Dezember 2011 - Januar 2012 - Evangelische ...
Gemeindebrief Dezember 2012 - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief Dezember 2011 bis März 2012 - Evangelische ...
Ökum. Gemeindebrief (Nr.09, Dezember 2011 - Februar 2012)
Gemeindebrief Dezember 2010 - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief Dezember 2010 - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief Dezember 2012 bis Februar 2013 - Evangelische ...
Gemeindebrief Nr. 99 Dezember 2013 - Evangelische ...
Gemeindebrief 02/2011 - Evangelische Kirchengemeinde Binzen
Gemeindebrief Dezember 2008/Januar 2009 - Evangelische ...
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Wolfhagen
Unser Gemeindebrief Juli - September 2011 - Evangelische ...
Gemeindebrief Dezember 2012/Januar 2013 - Evangelische ...
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Idstein
Gemeindebrief Advent 2011 - Evangelische Kirchengemeinde ...
GEMEINDEBRIEF - Evangelische Kirchengemeinde Speldorf
Gemeindebrief Ostern 2011 - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief 3 2011 - Evangelische Kirchengemeinde Moers
Gemeindebrief - Evangelische Kirche in Mannheim
Gemeindebrief Evangelische - Evangelische Kirchengemeinde ...
Unser Gemeindebrief Oktober - November 2011 - Evangelische ...
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Idstein
Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Idstein
GEMEINDEBRIEF - Evangelische Kirchengemeinde Speldorf
Lichtblick - Evangelische Kirchengemeinde Alt-Lichtenberg