zum Download Infofolder - Vermessung Schubert

schubert

zum Download Infofolder - Vermessung Schubert

Es lebe der feine Unterschied!

»Wir helfen Zeit

und Geld sparen.«

Harald Schmutzer

»Unsere Kunden haben einen

Anspruch auf die besten am

Markt befindlichen Lösungen.«

Ist Ihr Billigstbieter automatisch auch der Bestbieter?

„Es kann verdammt teuer werden, vertraut man blindlings dem Billigstbieter.“

DI Hanns H. Schubert, Geschäftsführer des traditionsreichsten Geometerbüros Österreichs

(gegründet 1896) mit Stammsitz in St. Pölten, weiß, wovon er spricht. Und mit ihm

zwei seiner engsten Mitarbeiter, Fritz Doberer und Harald Schmutzer.

Was hat das Vermessungsbüro

Schubert anderen voraus?

Schubert: Zum Einen zählt da einmal

unsere mehr als 110jährige Erfahrung.

Zum Anderen unsere Größe: Dadurch

sind wir personell flexibler, können

das aktuellste Know-how anbieten

und sind vor allem so viel näher am

Kunden und dessen Bedürfnissen.

Doberer: Je größer Team und Erfahrung,

desto genauer und kosteneffizienter

Planung und Umsetzung, desto

umfassender die Unterstützung am

Bau, desto rascher die Bauabwicklung,

desto betriebswirtschaftlicher. Unsere

Kunden wissen das sehr zu schätzen.

Schmutzer: Nicht zu vergessen der

Einsatz neuester Technik und Computerprogramme.

Und dank perma-

nenter Schulungen unserer Teams

sind wir immer am letzten Stand!

Schubert: Top sind wir auch, was

die Vermessungsverfahren betrifft.

Was bei uns Standard ist, steht

anderswo nicht einmal noch auf der

Investitionsliste. Auch beschreiten

wir beim Vermessen am Bau gerne

neue, alternative Wege – wenn´s für

den Kunden von Vorteil ist. Vermesser,

allen voran große Büros, sollten

proaktive Mitgestalter bei Planung und

Bau sein. Ich bin stolz darauf, dass wir

das vom Scheitel bis zur Sohle sind!

Man hört so viel vom Sparen

am falschen Platz, wo liegt der

Hund eigentlich begraben?

Doberer: Auf den ersten Blick kostengünstige

Anbote entpuppen sich

allzu oft als Fass ohne Boden, sind ein

Trapezakt ohne Netz. Je komplexer die

Aufgabe, desto wichtiger die Qualifikation

des Geometers. Niemand würde ein

Fußballstadion mit einer Taschenlampe

anstatt einer Flutlichtanlage ausleuchten.

Schmutzer: Firmeneigene Bauvermesser

sind aufgrund ihrer permanenten

Präsenz auf der Baustelle sowie dem

Tagesdruck meist nicht in der Lage,

am letzten Stand der Technik zu sein.

Kleine und mittlere Vermessungsbüros

wiederum haben kaum Kapazitätsreserven.

Bei Krankheit oder Urlaub

gehen ihnen rasch die Fachkräfte aus.

Doch das Risiko beim Bauen ist zu

hoch, um beim Geometer zu sparen!

Schubert: Wir wären nicht seit mehr

als 110 Jahren erfolgreich, wäre es uns

nicht von Anfang an darum gegangen,

den Auftraggebern das „legendäre

Schubert-Service“ zu garantieren.

Wenn einzig und alleine das billigste

Angebot ausschlaggebend ist, dann

muss ich sagen – bei diesen Hasardspielen

machen wir prinzipiell nicht mit.

Aber man baut nicht alle Tage

eine Donaubrücke, ein Einkaufszentrum

oder einen

Groß-Bahnhof?

Doberer: Selbst bei kleineren und

kleinsten Vorhaben ist es ratsam, einem

renommierten Büro sein Vertrauen

zu schenken. Kann doch nur dieses

dank jahrzehntelangem Know-how,

neuester technischer Ausstattung

sowie personeller Flexibilität gleichzeitig

eine technisch optimale wie

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine