Altes_Handwerk_Rueckblick_23_04_012_opt.pdf

ursella.info

Altes_Handwerk_Rueckblick_23_04_012_opt.pdf

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

zum Hessentag

ALTES Handwerk

- Konzept

- Bilderbuch

Organisiert von:

Hermann Schmidt

Foto: Franz König

Hermann Schmidt

72

Rückblick Hessentag 2011

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT


Infografik: H.Schmidt

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Planung:

„ALTES Handwerk meisterliche ZUKUNFT“

am/im Gebäude des Handwerkers

A) Pavillon oder Banner vor dem Eingang der Firma

B) Workshop mit Anmeldung.

Teilnehmer und Zeit begrenzt

Hier sollte die geschichtliche Entwicklung der noch

existierenden Handwerke und die gestrigen und

heutige Arbeitsweisen gezeigt werden.

C) Flyer

Verantwortlich:

Hermann Schmidt

Reiner Große-Allermann

Rückblick Hessentag 2011

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

MUSTER


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Teilnehmer

� Adam Koch, Energie

� Brüderle und Sohn, Dachdecker

� Burkard, Brennerei

� Heller, Pralinen

� Kunz, Schreinerei

� Lucki, Brillenmanufaktur

� Ruppel, Bäcker

� Ruppel, Friseur

� Sehl, Zimmerei

� Velte, Schmiede

� Windecker, Uhrmacher Juwelier

� Wirtz, Metzgerei

Rückblick Hessentag 2011

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Chronik im Ausstellungszelt

Haupteingang Adam Koch 2011

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch

Foto: R. Henrich

Foto: R. Henrich


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Josef Henrich

Geschichte:

1649 Lohmühle (Lohe = Gerbstoff), Familie Kürtell

1850 Johann Kürtell

1898 Erweiterung des Betriebes um eine Mahlmühle,

August Kürtell

1912 Mühlenbauer Adam Koch kauft Mahl- und

Lohmühle (zwei getrennte Mühlen). Adam Koch betreibt

eine Mühlenbauanstalt.

1931 Schwiegersohn Philipp Henrich gliedert einen

Spenglerei- und Installationsbetrieb an

1946 nach tragischem Unfall stirbt Philipp Henrich.

Ww. Anna Henrich Leitung der Firma.

1950 Heizung und Sanitär Adam Koch KG

1957 schließt die Mühlenbauanstalt, die

Wasserkraftanlagen werden abgebaut

1975 Anna Henrich übergibt Betrieb an Söhne Philipp und

Josef Henrich

1995 stirbt Anna Henrich, Philipp Henrich geht in Rente.

Joseph Henrich, führt das Geschäft

1997 wird das Badstudio eröffnet

2003 Martin Henrich geschäftsführender Gesellschafter

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch

Rosmarie Henrich

Ohne Herkunft keine Zukunft

Die Geschichte der Firma Adam Koch

Quelle: Petran, Ursella II,

J. Henrich


Foto: R. Henrich

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

„Dollbohrer“

Für Doll-Löcher

Ausstellung „Alte Werkzeuge“

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch, Bilderbuch

Alte Werkzeuge

Foto: R. Henrich

Foto: R. Henrich


Frühe

-Buchhaltung

- Bestell- und

- Lagerwesen

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Foto: R. Henrich

Foto: R. Henrich

Foto: R. Henrich

Erster

Badeofen

holzbefeuert

Erster Werkzeugschrank

des

Mühlenbauers

Adam Koch

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch, Bilderbuch


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Ohne Herkunft

Keine Zukunft

Die Geschichte der Firma Adam Koch In der Presse und historischen

Dokumenten

Foto: R. Henrich

Foto: R. Henrich

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch, Bilderbuch

Foto: R. Henrich

Foto: R. Henrich


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Foto: R. Henrich

Ohne

Herkunft

Keine

Zukunft

Geschichte

der Firma

Adam Koch

In der

Presse und

historischen

Dokumenten

Foto: R. Henrich Foto: R. Henrich

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch, Bilderbuch


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Foto: H. Schmidt

Foto: H. Schmidt

Altes

Schaufenster

während

des

Hessentages

Rückblick Hessentag 2011

Friseur Ruppel, Bilderbuch

Eingang

während

des

Hessentages

Foto: H. Schmidt


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Chronik eines Familienbetriebs

1870 Friseurmeister Angelus Ruppel besucht als „mobiler

Friseur“ seine Kunden zu Hause, schneidet Ihre Haare und

kümmert sich um Ihre Zähne

1874 Am 01.11.1874 gründet Angelus Ruppel in

der Vorstadt einen Herrensalon

1911 Umzug auf den Marktplatz und Übergabe an

den Sohn Eberhard

1912 Eröffnung des Damensalons

1928 Karl Ruppel tritt in das Geschäft seines Vaters

ein und

1938 Karl Ruppel übernimmt Betrieb

1955 Willi Ruppel tritt in den Betrieb ein und übernimmt

ihn 1970

1978 Michael Ruppel tritt – mittlerweile in der 5. Generation –

in den Familienbetrieb ein

1995 Modernisierung des Damensalons und Umgestaltung

des Verkaufsbereiches

1999 125-jähriges Geschäftsjubiläum

2007 Komplettrenovierung des Herrensalons und

Wartebereiches. Geschichte des Friseurhandwerks

Ein paar „haarige Daten“

Aus der Zunft der Bader entwickelte sich im Laufe der

Jahrhunderte unser heutiges Friseurhandwerk.

Bader waren Friseur, Perückenmacher, Barbier, Zahnarzt und

betrieben die „kleine Chirurgie“. Im Laufe der Zeit entwickelten

sich daraus neue Berufe, und der Friseur von heute kann sich

ganz und gar auf die Haare seiner Kunden konzentrieren.

1548 Per Augsburger Reichstagsbeschluss wird das

Friseurhandwerk für „ehrenhaft“ erklärt.

Rückblick Hessentag 2011

Friseur Ruppel, Geschichte

Quelle: Familie Ruppel


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Friseur-Meister Michael Ruppel erwartete die Kunden während desHessentages

Foto: H. Schmidt

Chef

Michael Ruppel

in Aktion

Rückblick Hessentag 2011

Friseur Ruppel, Bilderbuch

Altes

Handwerkszeug

des Friseurs

Foto: H. Schmidt

Foto: H. Schmidt


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Herrensalon

am

Hessentag

Foto: Ruppel

Foto: Ruppel

Rückblick Hessentag 2011

Friseur Ruppel, Bilderbuch

Damensalon

am

Hessentag

Herrensalon

und

Wartebereich

am

Hessentag

Foto: Ruppel


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

1911

Foto: Ruppel

2011

Rückblick Hessentag 2011

Friseur Ruppel, Bilderbuch

2011

Foto: Ruppel

Foto: Ruppel


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Juwelier Windecker

Goldschmied und Uhrmachermeister

Uhren

Manufaktur

seit 1927 in Oberursel

Rückblick Hessentag 2011

Juwelier Windecker

Quelle: Windecker

Altes Rathaus“

Sondermodell zum

Hessentag 2011

limitierte Ausgabe

Quelle: Windecker


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Geschichte

1927 Johann Heinrich »Jean« Windecker meldete

Gewerbe als Uhrmacher an

1932 Selbstständigkeit

1935 Laden auf dem Marktplatz in Oberursel

1938 Ladenlokal in der Oberhöchstadter Straße

3. Generation

Jürgen Windecker

Foto: Windecker

Handarbeit

und

Tradition

Foto: Windecker

1. Generation

Johann Heinrich

»Jean« Windecker

2. Generation

Olaf Windecker

Uhren-

Manufaktur

Restauration

Seminare

Rückblick Hessentag 2011

Juwelier Windecker, Geschichte

Foto: Windecker


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Foto: Windecker

Volle

Straßen

zum

Hessentag

2011

Foto: Windecker

Rückblick Hessentag 2011

Juwelier Windecker, Bilderbuch

Foto: Windecker

Foto: Windecker


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Windecker

Uhren Manufaktur

Rückblick Hessentag 2011

Juwelier Windecker, Manufaktur

Foto: Windecker


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Öffnung des historischen

Metzgerladens

Alte Einrichtung und

Handwerkszeuge

Historische Dokumente

der Oberurseler

Metzger

Metzger - Zunftlade

Metzgerei Wirtz OHG

Eppsteiner Straße 6

61440 Oberursel

Foto: H. Schmidt

Rückblick Hessentag 2011

Metzgerei Wirtz

Hitorische Wurstküche

Meisterliche Herstellung

von Wurstwaren:

„Wie früher“

Mit Verkostung

Foto: H. Schmidt


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Geschichte

1855 wurde die Ochsen- und Kalbmetzgerei von

Eberhard Abt gegründet. Anfangs schlachtete der

Gründer wöchentlich zwei Ochsen und zwei bis drei

Kälber

1910 baute Sohn Jakob Abt seinen Laden um. Wer

heute in die Metzgerei kommt, kann noch die

Kacheln von damals bewundern

Nach Sohn Anton übernahmen dessen Tochter

Anneliese Abt und ihr Mann, der rheinländische

Metzgermeister

Hubert Wirtz, das Geschäft und änderten den

Firmennamen in ABT U. WIRTZ OHG.

Heinrich Wirtz, Metzgermeister, leitet seit 2011 mit

seiner Frau Andrea ein umfangreiches

Cateringangebot .

Im 16.Jahrhundert wurde der Familienname Abt

urkundlich erwähnt.

Um 1910 existierten sieben Abt - Metzgereien in

Oberursel.

Alteingesessene Handwerksbetriebe sind selten

geworden. Fabriken sind an ihre Stelle getreten, diese

produzieren schneller und billiger. Trotzdem gibt es

nach wie vor eine Reihe von Handwerksbetrieben, die

sich der Tradition verpflichtet fühlen.

Dazu gehört die Metzgerei ABT U. WIRTZ OHG mit

Cateringangeboten .

Quelle: Fammilie Wirtz

Rückblick Hessentag 2011

Metzgerei Wirtz, Geschichte

Foto: H. Schmidt

Foto: H. Schmidt


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Unsere Attraktion

Besichtigung unseres Metzgerladens

mit Originalteilen von 1910

Foto: H. Schmidt

Foto: H. Schmidt

Rückblick Hessentag 2011

Metzgerei Wirtz, historischer Laden

Foto: H. Schmidt

Foto: H. Schmidt


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Unsere Attraktion

Besichtigung unseres Metzgerladens

der mit Originalteilen von 1910

Zunftfahnen der Metzger

Foto: H. Schmidt

Zunftlade

der

Metzger

Altes Wekzeug der Metzger

Foto: H. Schmidt

Rückblick Hessentag 2011

Metzgerei Wirtz, historischer Laden


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Hitorische Wurstküche

Meisterliche Herstellung von Wurstwaren: „Wie früher“

Mit Verkostung

Rückblick Hessentag 2011

Metzgerei Wirtz, Wurstküche

Foto: H. Schmidt

Foto: H. Schmidt


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

zum Hessentag

Von Hermann Schmidt

Rückblick Hessentag 2011

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Vers. 23.04.2012


RESEVE


Unsere Attraktion

Besichtigung unseres Metzgerladens

der mit Originalteilen von 1910

wieder erstanden ist.

Am Hessentag

können Sie in in der Ackergasse 21-

23 in unserer Wurstküche miterleben

wie früher Würste gefertigt wurden.

Bei Anmeldung machen wir auch

Gruppenvorführungen.


Handarbeit

und

Tradition

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Rückblick Hessentag 2011

Juwelier Windecker


Uhrmachermeister

Jürgen Windecker

Uhrmachermeister und

Restaurateur bei der Arbeit

Für Freunde mechanischer Uhren bietet

Jürgen Windecker verschiedene

Uhrentechnik-Seminare an.

Für Einsteiger und Fortgeschrittene:


Volle Straßen zum Hessentag

2011


B

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Konzept + Planung

2. „ALTES Handwerk meisterliche ZUKUNFT“

am/im Gebäude des Handwerkers

Workshops mit Anmeldung,

Teilnehmer und Zeit begrenzt

Z.Bsp. Goldschmiede, Uhrmacher, Metzger, etc.

Dies hätte den Vorteil, dass die Workshops auch

nachhaltig während und nach dem unruhigen

Hessentag durchgeführt werden können.

Bessere Kundenbindung.

Hier sollte die geschichtliche Entwicklung der noch

existierenden Handwerke gezeigt werden,

• lokal, am Geschäftssitz, Die Verantwortung und

Ausgestaltung sollte bei dem jeweiligen Unternehmen

liegen

• Verhandlungsführung und Aquisition:

Jeweiliger Betrieb, AG-IHG

•Inhalt:

• Zeigen von historischen Arbeitsweisen

• Eigenwerbung für heutige Produkte, Prospekte

• Giveaways, Werbemittel

• Verkauf von typischen und originellen Produkten

(Achtung: Essstände!)

Rückblick Hessentag 2011

ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT


Adam Koch GmbH & Co. KG

Altkönigstr. 43

61440 Oberursel

Herrn Martin Henrich

Telefon: +49 6171 54589

Telefax: +49 6171 51857

info@adamkoch.de

www.adamkoch.de


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch, Flyer


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Rückblick Hessentag 2011

Adam Koch, Flyer


Muster-Vorlage

Vorschlag

Meinungen

Susanne Muster

Flyer

F: Was hat Sie positiv am Hessentag

beeindruckt?

(+) A:

(5 bis 15 Zeilen)

F: Was würden Sie zum nächsten Hessentag

ändern? (kritisch)

(-) A:

(5 bis 15 Zeilen)

Bild und Alter

optional

Rückblick Hessentag 2011

Meinungen

Susanne Muster, Oberursel

Sie können diese Form handschriftlich ausfüllen und zurücksenden

oder

am Computer ausfüllen und per E-Mail zurücksenden.


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Rückblick Hessentag 2011

Juwelier Windecker


ALTES Handwerk, meisterliche ZUKUNFT

Rückblick Hessentag 2011

Juwelier Windecker

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine