berufseinstieg - Grüne Karriere

gruenekarriere.info

berufseinstieg - Grüne Karriere

n TRENDS

Jobmesse für kreative

Überzeugungstäter

In Berlin startet im Oktober 2012 die neue Job- und

Bildungsmesse „Grüne Karriere“. | Benjamin O’Daniel

Eine neue Job- und Bildungsmes-

se für alle Interessierte aus dem

Großraum Berlin/Brandenburg

geht in diesem Jahr an den Start: „Grüne

Karriere“ heißt die Messe, die am 27./28.

Oktober im Postbahnhof in Berlin stattfin-

det. Eine Messe für „Umweltberufe und

gesellschaftliches Engagement“, wie es

im Untertitel heißt. Wer steckt hinter der

Messe – und was erwartet die Besucher

dort?

Veranstalter der Grünen Karriere sind

Daniel Sechert und Lovis Willenberg. Die

beiden arbeiten Hand in Hand: Lovis Willenberg,

Landschaftsplaner, Gärtner und

DJ von Beruf, ist der Idealist im Team. Im

Messeflyer zitiert er Mahatma Ghandi:

„Be the change you want to see in the

world“. Daniel Sechert ist der Pragmatiker,

der seit über zehn Jahren im Messege-

arbeitsmarkt UMWELTSCHUTZ | NATURWISSENSCHAFTEN_26|2012

schäft aktiv ist und Maschinenbau- über

Karriere- bis Reise-Messen mitorganisiert

hat. Die beiden Jungunternehmer haben

sich auf grüne Messen spezialisiert.

Die Suche nach dem Sinn

„Es gibt einige Job- und Bildungsmessen

im Umweltbereich, aber noch nicht in

Berlin und Umgebung“, sagt Sechert. Seit

etwa einem Jahr feilen die beiden an ihrem

Konzept. Sie möchten „Überzeugungstäter“

ansprechen, die sich gesellschaftlich

und beruflich zugleich engagieren

wollen – sei es im Umweltbereich

oder im gesellschaftlichen Kontext. „Die

Messe ist für Besucher gedacht, die auch

einen Mehrwert für die Gesellschaft oder

die Umwelt erarbeiten wollen, die einen

Sinn in ihrer beruflichen Tätigkeit sehen

berufseinstieg

wollen und nicht bloß arbeiten, um Geld

zu verdienen“, sagt Sechert. Ansprechen

wollen Sie sowohl Akademiker als auch

„Aussteiger“, die nach mehr Sinn in ihrer

beruflichen Tätigkeit suchen und deswegen

in die grüne Branche hineinwechseln

wollen – sei es direkt in einen neuen Job

oder erst einmal über eine berufliche

Weiterbildung. Auch Schüler, die sich

noch orientieren, sollen ein gutes Angebot

vorfinden.

Auf der Ausstellerseite wollen die

Veranstalter neben Unternehmen aus

den Erneuerbaren Energien auch Hochschulen,

Nichtregierungsorganisationen

und Stiftungen für ihre Messe begeistern.

„Eine NGO könnte zum Beispiel ihre Projekte

vorstellen und zeigen, wo und wie

man mitarbeiten könnte“, sagt Sechert.

Allerdings soll es nicht um ehrenamtliche

Arbeit gehen, sondern um konkrete

Projekte, für die es auch Geld gebe. Auch

Verbände und andere staatliche Institutionen

sitzen mit im Boot. Mit der örtlichen

Wirtschaftsförderung haben sie bereits

Kooperationen geschlossen.

Soziale Unternehmer

Unter Karriere verstehen Daniel Sechert

und Lovis Willenberg nicht bloß eine Festanstellung.

Sie planen einen eigenen

Bereich für „Social Entrepreneure“. Die

Szene der Sozialunternehmer wächst gerade

in der Kreativstadt Berlin: Sie verstehen

sich als Unternehmer, die konkrete

gesellschaftliche Probleme lösen wollen,

indem sie dafür ein Produkt oder eine

Dienstleistung entwickeln. Das Geld ist

dabei nur Mittel zum Zweck. Im Gegen-

XIII


XIV

satz zu den Wohlfahrtsverbänden leben

die Social Entrepreneure vom erwirtschafteten

Gewinn und nicht von Spen-

den oder Steuergeldern. Sie verstehen

sich als Teil der Zivilgesellschaft. Eine Be-

ratungsagentur, die auf Social Entrepre-

neure spezialisiert ist, arbeitet mit den

Veranstaltern zusammen und entwickelt

ein Angebot für die Messe, berichtet Se-

chert.

berufseinstieg

Mit dem Thema Nachhaltigkeit ken-

nen sich beiden Jungunternehmer gut

aus. Sie haben vor zwei Jahren den

„Heldenmarkt“ ins Leben gerufen – eine

Messe für nachhaltigen Konsum. Die

Besucher können sich dort unter an-

derem über ökologische Lebensmittel,

nachhaltig produzierte Möbel oder über

grüne Geldanlagen informieren. „Dort

haben uns auch erste Unternehmen und

FORUM FUTURA

Lovis Willenberg, 38, ist Gärtner, Landschaftsplaner

und DJ.

Daniel Sechert, 37,

studierte BWL mit

Schwerpunkt

Marketing/Umweltmanagement

und

organisiert seit 12

Jahren Fach- und

Publikumsmessen.

Gemeinsam gründeten sie das Messe-Unternehmen

„Forum Futura“.

Mehr Informationen zur Messe

Grüne Karriere“ unter http://

www.gruenekarriere.info. Dort gibt es

im September auch mehr Informationen

zu den Ausstellern.

Die Titelseite des Messeflyer

Universitäten angesprochen, ob wir nicht

eine ähnlich ausgerichtete Messe für den

Bildungs- und Karrierebereich machen

wollen“, sagt Sechert.

Programm im September

Welche Aussteller konkret kommen werden,

sagen die Veranstalter im Septem-

HELDENMARKT

Nachhaltigkeits-Messe

Heldenmarkt

Der Heldenmarkt ist eine Messe rund

um nachhaltigen Konsum. Von Ökostrom

über Lebensmittel bis zu Mode:

Auf der Messe in Berlin präsentierten

zuletzt rund 150 Unternehmen ihre

grünen Produkte und Dienstleistungen.

Der nächste Heldenmarkt in Berlin

findet am 17./18. November 2012

statt.

Mehr Informationen im Netz unter:

www.heldenmarkt.de.

ber. Zurzeit befinden sie sich noch in der

Planungsphase. Ob die beiden im wirtschaftlich

eher schwächeren Berlin wirklich

viele Unternehmen überzeugen können

oder mehr Hochschulen und Nichtregierungsorganisationen,

das wird sich

in den nächsten Monaten zeigen. Auch

den Spagat zwischen der Wirtschaft, die

nach hochspezialisierten Technikern

sucht und Nichtregierungsorganisationen,

bei denen tendenziell Geisteswissenschaftler

gesucht sind, müssen die

Veranstalter meistern. Daniel Sechert ist

trotzdem optimistisch, dass die grüne

Klammer dafür reicht. „Berlin ist für diese

Mischung genau die richtige Stadt.“ Als

Zielmarke hat er sich die Job- und Bildungsmesse

Erneuerbare Energien in

Gelsenkirchen gesetzt: „Wenn wir rund

50 bis 60 Aussteller erreichen, wäre das

für uns ein großer Erfolg.“

Wenn die Berliner die neue Messe

annehmen, können sich die Gründer

vorstellen, das Konzept auch auf andere

Städte zu übertragen – so wie mit ihrem

Heldenmarkt, der mittlerweile in Berlin,

Stuttgart und München läuft. „Aber erst

einmal wollen wir die erste Grüne Karriere-Messe

stemmen und dann schauen

wir weiter“, sagt Sechert.

JOBMESSE EE

Jobmesse in Gelsenkirchen

Die Job- und Bildungsmesse Erneuerbare

Energien und Energieeffizienz,

veranstaltet vom Wissenschaftsladen

Bonn, fand im Mai 2012 zum achten

Mal statt. Über 50 Aussteller aus der

Wirtschaft und aus Hochschul- und

Bildungseinrichtungen haben sich im

Wissenschaftspark Gelsenkirchen präsentiert.

Unter www.jobmotor-erneuerbare.de

finden sich zum Beispiel die Ausstellerliste,

Statements von Teilnehmern

und weitere nützliche Informationen

rund um das Thema Erneuerbare Energien.

arbeitsmarkt UMWELTSCHUTZ | NATURWISSENSCHAFTEN_26|2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine