Das Generalkapitel im Jubiläumsjahr: - Franziskanerbrüder vom ...

franziskanerbrueder.org

Das Generalkapitel im Jubiläumsjahr: - Franziskanerbrüder vom ...

InHalt

editorial, Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . .3

Blickpunkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4

titelthema . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6

orden und Spiritualität . . . . . . . . . . .11

Berichte aus

den einrichtungen . . . . . . . . . . . . . . . .13

einerseits –

andererseits . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20

Sehr geehrte

Damen und Herren,

ist es in Zeiten von facebook und twitter noch zeitgemäß, eine Trägerzeitschrift

wieder zum Leben zu erwecken? Bedrucktes Papier zum Hin- und

Herblättern statt einfach nur Seiten auf dem Bildschirm oder die App auf

dem smartphone? Wir denken ja, sonst würden Sie diese erste Ausgabe

von „pax et bonum“ heute nicht in Händen halten.

Die neue Trägerzeitschrift soll nicht nur den Austausch zwischen den

Einrichtungen der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz fördern, sondern

ganz verschiedenen Bezugsgruppen unsere Arbeit näherbringen. Dabei

wollen wir nicht nur informieren, sondern auch diskutieren, unterhalten und

manchmal vielleicht auch ein bisschen nachdenklich machen. Themen zu

Spiritualität und Ordensleben wechseln sich ab mit Berichten der Sozialeinrichtungen

sowie Beiträgen aus Medizin, Pflege und Management.

In dieser ersten Ausgabe liegt ein Schwerpunkt auf dem Generalkapitel

der Ordensgemeinschaft im Juni 2012. Sie erhalten interessante „Innenansichten“

dazu, wie ein solches Kapital abläuft, welche Inhalte diskutiert

werden und mit welchen Themen sich die Gemeinschaft auf Zukunft hin

auseinandersetzt.

„Wir sind Träger einer Botschaft und nicht Hüter einer Tradition“ – so steht

es auf einem Lesezeichen zum diesjährigen 150-jährigen Ordensjubiläum.

Genau so verstehen wir auch diese Zeitschrift. Sie soll ein Baustein sein, um

unsere Botschaft an interessierte Menschen weiterzutragen.

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen,

Ihre

Alexandra Markus

denkzettel – Mythen aus

der Medizin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22

ausbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24

ehrenamt, Personalien . . . . . . . . . . . .26

Spenden und Bedankungen . . . . . . . .28

„alles wird gut“ . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

alle einrichtungen auf einen Blick,

Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine