MONITOR KOSTENTRÄGER GKV / PKV >>20II

epchealthcare

MONITOR KOSTENTRÄGER GKV / PKV >>20II

MONITOR

KOSTENTRÄGER

GKV / PKV

>>2011


Was Sie erwartet

Fakten zu den wichtigsten Krankenversicherungen

Jahrelang waren Unternehmensdaten von gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen

für Hersteller von Arzneimitteln und Medizinprodukten nicht von besonderem

Interesse. Das hat sich mit den neuen Möglichkeiten für Direktverträge grundlegend geändert.

Für etablierte Produkte sind Direktverträge ein zentrales Element der Vertriebsstrategie. Und

für Neuprodukte sieht das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) auch individuelle

Preisverhandlungen mit Kostenträgern vor. Die zentrale Frage lautet:

Welche Kostenträger sind als Vertragspartner geeignet?

Damit ist es für Hersteller unverzichtbar, nähere Informationen über potenzielle Partner zu

erhalten und interessante Versicherungen zu identifizieren. Der EPC MONITOR Kostenträger

2011 liefert von Fachexperten zusammengestellte Fakten zu den wichtigsten (53) gesetzlichen

Krankenkassen und (24) privaten Krankenversicherungen in Deutschland. Sie decken jeweils

mehr als 90 Prozent der gesetzlich bzw. privat versicherten Personen in Deutschland ab.

Strukturierte Darstellung

Der MONITOR für jede Kasse oder Versicherung auf je 4 Seiten in strukturierter Form:

• Firmenadresse und Namen der wichtigsten Führungskräfte

• zentrale Finanzkennzahlen zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit

• wichtigste Versorgungsangebote, Integrations- und Arzneimittelverträge

• Wahltarife und Tarifprogramme

• ausgewählte Services für Versicherte

• Bewertungen anerkannter Rating-Agenturen

• Informationen zu Hausarztmodellen

Die Darstellung im EPC MONITOR Kostenträger macht es möglich, Krankenversicherungen

schnell und strukturiert miteinander zu vergleichen und die wichtigsten Informationen jederzeit

greifbar zu haben.

Neu in der Ausgabe 2011

Über die Aktualisierung der Unternehmensdaten hinaus enthält die neue Ausgabe:

• ein Executive Summary mit Übersichten und Quervergleichen

• als neue Rubrik: Zusatzversicherer

• besondere Tarife

• eine Detailübersicht aller Arzneimittelverträge zwischen gesetzlichen Krankenkassen

und Pharmaherstellern

Aktuelle Daten

Der EPC MONITOR Kostenträger erscheint jährlich. Grundlage der Informationen sind Angaben

der Versicherungen wie Geschäftsberichte und Unternehmensdarstellungen, Veröffentlichungen

von statistischen Ämtern, dem Bundesgesundheitsministerium und den Aufsichtsbehörden

sowie Rating-Agenturen. Gezielte Presseanfragen ergänzen die Datenbasis.

| 2 EPC MONITOR Kostenträger 2011


Inhalt

Vorwort der Herausgeber

Methodisches Vorgehen

Executive Summary

Gesetzliche Krankenkassen

Was

Inhalt MONITOR Kostenträger

Allgemeine Ortskrankenkassen

AOK Baden – Württemberg 29

AOK Bayern 33

AOK Berlin – Brandenburg 37

AOK Bremen / Bremerhaven 41

AOK Hessen 45

AOK Mecklenburg – Vorpommern 49

AOK Niedersachsen 53

AOK Nordwest 57

AOK Plus 61

AOK Rheinland / Hamburg 65

AOK Rheinland – Pfalz 69

AOK Saarland 73

AOK Sachsen Anhalt

77

Ersatzkassen

BARMER GEK 83

DAK 87

HEK – Hanseatische Krankenkasse 91

hkk 95

KKH – Allianz 99

Techniker Krankenkasse 103

Innungskrankenkassen

BIG direkt gesund 109

IKK Brandenburg und Berlin 113

IKK classic 117

IKK gesund plus 121

IKK Nord 125

Vereinigte IKK

129

Betriebskrankenkassen

Audi BKK 135

Bahn BKK 139

BMW BKK 143

Dr. Oetker BKK 147

Pfalz BKK 151

Bosch BKK 155

City BKK 159

Daimler BKK 163

Deutsche BKK 167

Dräger & Hanse BKK 171

Essanelle BKK 175

für Heilberufe BKK 179

Gesundheit BKK 183

Gildemeister & Seidensticker BKK 187

mhplus BKK 191

Mobil Oil BKK 195

Novitas BKK 199

pronova BKK 203

R + V BKK 207

Salus BKK 211

SBK Siemens BKK 215

Schwenninger BKK 219

VBU BKK 223

vor Ort BKK 227

EPC MONITOR Kostenträger 2011 | 3

5

6

9

25


Inhalt MONITOR Kostenträger

Knappschaft-Bahn-See

Kassen mit besonderen Versorgungsschwerpunkten

Salvina BKK 241

Securvita 245

Private Krankenversicherungen

Allianz Private 251

AXA Krankenversicherung 255

Barmenia 259

Bayrische Beamtenkrankenkasse 263

Central 267

Continentale 271

Debeka 275

Deutscher Ring 279

DBV 283

DKV Deutsche Krankenversicherung 287

Gothaer 293

Hallesche 297

HanseMerkur 301

HUK – Coburg 305

Inter 309

R + V Krankenversicherung 313

SDK Süddeutsche 317

Signal 321

UKV

325

Zusatzversicherungen

CSS Vaduz 331

Düsseldorfer 335

Envivas 339

ERGO Direkt

343

Postbeamtenkrankenkasse

Anhang 353

Hausarzt-Modelle 355

Rabattverträge für Arzneimittel

385

Glossar 393

| 4 EPC MONITOR Kostenträger 2011

233

249

349


AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse

Was

AOK Rheinland/Hamburg

Hauptverwaltung AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse

Kasernenstraße 61

40213 Düsseldorf

Tel.: 02 11 - 8 79 10

Fax: 02 11 - 8 79 11 125

E-Mail: aok@rh.aok.de

Homepage www.aok.de/rheinland-hamburg

1⎮Organisationsstrukturen

Vorstand Wilfried Jacobs (Vorsitzende/r)

Jürgen Stier (stv. Vorsitzende/r)

Cornelia Prüfer-Storcks (Vorstandsmitglied)

Vorstandsbezüge (Grundvergütung)

136.918 € (Vorsitzende/r)

116.258 € (stv. Vorsitzende/r)

116.258 € (Vorstandsmitglied)

AOK Rheinland/Hamburg

Verwaltungsrat Wolfgang Ropertz (Vorsitzende/r der Versichertenvertreter)

Führungskräfte und Funktionen André Maßmann Presse

Dr. Sabine Schlingmann Presse

Mitarbeiterzahl und Geschäftsstellen

Tätigkeitsgebiet

Fusionen

Kooperationen

rd. 7.300 Mitarbeiter und über 100 Geschäftsstellen

Nordrhein-Westfalen (Rheinland), Hamburg

Fusion mit der AOK Nordwest für 2011 geplant

Keine

2⎮Versichertenbestand und Marktanteil

Versicherte

2.841.153 (1.10.2010)

Mitglieder, davon 1.962.952 (1.10.2010)

- Beschäftigte 70 %

- Freiwillige 6 %

- Rentner 24 %

- Arbeitslose Keine Angabe

- Sonstige Keine Angabe

Marktanteil 4,1 % der GKV-Versicherten

Mitgliederentwicklung +1,37 % von 1.1.2010 auf 1.10.2010

Servicelevel 389,2 Versicherte je Mitarbeiter

3⎮Finanzen

Zusatzprämie (1.10.2010)

Ausschüttung (1.10.2010)

Keine

Keine

EPC MONITOR Kostenträger 2011 | 5


AOK Rheinland/Hamburg

Einnahmen In Tausend €

- Insgesamt 7.148.653

- Gesundheitsfonds Keine Angabe

- Beiträge -1.354

- Sonstige Keine Angabe

Ausgaben In Tausend €

- Insgesamt 6.987.999

- Leistungsausgaben 6.575.036

- Verwaltungskosten absolut

365.387

in % von Ausgaben insgesamt

5,2 %

- Sonstige 47.576

Leistungsausgaben Je Mitglied pro Jahr in € und in % der Leistungsausgaben

- Ärztliche Behandlung 531 € 16 %

- Zahnärztliche Behandlung 136 € 4 %

- Zahnersatz 70 € 2 %

- Arzneimittel 647 € 19 %

- Heil- und Hilfsmittel 200 € 6 %

- Krankenhaus 1.265 € 37 %

- Krankengeld 139 € 4 %

- Fahrkosten 92 € 3 %

- Kuren Keine Angabe

- Schwanger- und Mutterschaft Keine Angabe

- Häusliche Krankenpflege 78 € 2 %

- Sonstige Leistungen 241 € 7 %

- Insgesamt 3.399 €

Alt-RSA-Transfer für 2008 Keine Angabe

4⎮Versorgungsmanagement

Versicherte in ausgewählten

Krankheiten des Morbi-RSA

Kooperationsapotheke

- Nr. 1: HIV/AIDS: 5.042

- Nr. 9: Bösartige Neubildungen der Brustdrüse: 20.150

- Nr. 29: Osteoporose und Folgeerkrankungen: 91.441

- Nr. 47: Multiple Sklerose: 4.345

- Nr. 48: Morbus Parkinson: 15.214

Keine Angabe

Arzneimittelverträge Es bestehen 57 Verträge, siehe Liste im Anhang

Hausarzt-Modelle

Besondere Pflegeangebote

Besondere Versorgungs- und

Präventionsschwerpunkte

Vertragsdetails siehe Liste im Anhang

IV-Vertrag für Alten- und Pflegeheimbewohner mit Arzt am Abend

und Wochenende

- "AOK-Wahltarif Bonus": Es wird ein Bonus von bis zu 300 €

gezahlt, wenn der Versicherte gesundheitsbewusst lebt, an

Vorsorgeuntersuchungen teilnimmt und ggf. Selbstbehalte bis

zu 350 € für Arzneimittel oder Krankenhausaufenthalte trägt

- "Abnehmen mit Genuss": Mehrfach ausgezeichnetes

Ernährungsprogramm

- Gesundheitskurse: Keine näheren Angaben zur Bezuschussung

der Kurse

- "AOK-Stress im Griff": Von Experten auf den Versicherten

individuell zugeschnittenes 4 Wochenprogramm zur

Stressbewältigung

- IV-Vertrag für Schwindel-Patienten in Nordrhein-Westfalen

- "AOK-Prämienprogramm": Durch Impfungen, Fitnesscenter-

Besuche, Routine-Checks, etc. können Punkte gesammelt

werden, die in Form einer Sachprämie ausgezahlt werden

| 6 EPC MONITOR Kostenträger 2011


Zahnversorgung Kein besonderes Angebot

Was

AOK Rheinland/Hamburg

- "STARKE KIDS NETZWERK": Initiative zur Verbesserung der

Kinder- und Jugendgesundheit

- "Gesund macht Schule": Projekt der Ärztekammern Hamburg

und Nordrhein zur Gesundheitsförderung/ -erziehung in der

Primärstufe. Zurzeit beteiligt sind im Rheinland 256 Schulen

und 168 Patenärztinnen, in Hamburg zurzeit Programm im

Aufbau

- "Herz plus": Persönliche Betreuung und individuelle

Unterstützung von Patienten mit chronischer Herzschwäche

Impfleistungen Keine zusätzlichen Impfleistungen

5⎮Besondere Tarife

Selbstbehalttarife

Tarif mit Beitragsrückzahlung

Krankengeldtarife

Tarif zur integrierten Versorgung

Höherversicherungstarif

Wahltarif für Naturarznei

Auslandstarif

Zahnzusatztarif

Sieben Tarifgruppen innerhalb des Tarifs "AOK-Selbstbehalttarif"

mit maximalem Selbstbehalt je nach Einkommen von 120 € bis

660 € und Bonus im ersten Jahr von 40 € bis 540 €

Kein Angebot

Kein besonderes Angebot

Kein Angebot

Tarif "Ein- und Zweibettzimmer": Altersabhängige Prämie von

4,70 € bis zu 52 € für Zweibettzimmer und von 7,80 € bis zu

85,20 € für Einbettzimmer

Tarif "Krankenhauszuzahlungen": Altersabhängige Prämie von

0,90 € bis zu 9,50 €, übernommen wird bei stationären

Krankenhausbehandlungen die tägliche Zuzahlung von 10 €

Tarif "Häusliche Krankenpflege": Erstattet werden zusätzliche

Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen

Versorgung, 100% Kostenübernahme bis zum monatlichen

Höchstbetrag von 220 € für das Jahr 2010

Kein Angebot

Tarif "AOK-Auslandsreise-Wahltarif": Bei bis zu sechwöchigen

Urlaubsreisen werden weltweit die Kosten von notwendigen

medizinischen Behandlungen, Rücktransport u. s. w., bei einer

jährlichen Prämie von 6 € oder 12 €, übernommen

Wahltarif "Zahnersatz": Altersabhängige Prämie von 2,10 € bis zu

19,10 €, erstattet in den ersten 3 Jahren max. 750 €

Wahltarif "Kieferorthopädische Behandlung": Für eine

altersunabhängige Prämie von 12 € wird der gesetzlich

vorgeschriebene Eigenanteil der kieferorthopädischen Behandlung

bereits während des Behandlungsverlaufs zurückerstattet

Wahltarif "Vorsorgeleistungen zur Zahngesundheit": Erstattet 16-

26-Jährigen in den ersten drei Jahren bis zu 25 € jährlich.

Vorsorgeleistungen bei der AOK-Zahnklinik werden zu 100%

erstattet. Zu den Vorsorgeleistungen gehören die professionelle

Zahnreinigung sowie eine intensive Beratung

Tarif "AOK vigo ZAHN": Altersabhängige Prämie von 3,70 € bis zu

7,49 €, bezuschusst jährlich mit 50 € die professionelle

Zahnreinigung, Versicherte erhalten bei Füllungen Festzuschüsse

von 50 € bzw. 100 € je Zahn

EPC MONITOR Kostenträger 2011 | 7


AOK Rheinland/Hamburg

Kooperationspartner für private

Zusatzversicherungen

6⎮Besondere Services

DKV Deutsche Krankenversicherung AG

UKV - Union Krankenversicherung AG

Provinzial Rheinland Versicherungen AG

Besondere Services - "AOK-Clarimedis": Medizinischer Informationsdienst für

Gesundheitsfragen

- "Ich werde Nichtraucher": Online-Nichtrauchertraining, das allen

AOK-Versicherten exklusiv zur Verfügung steht

- "AOK Navigatoren": Suchfunktionen, Orientierungshilfen und

Informationen zu Krankenhäusern, Pflegeheimen,

Pflegediensten, Arzneimitteln, Leistungserbringern,

Selbsthilfegruppen, Gesundheitsprojekten etc.

- "AOK-Sportpartner": Den geeigneten Sportpartner in der

Umgebung finden unter www.aok-sportpartner.de

- Kooperationen mit Gesundheitspartnern zu den Themen Nordic

Walking, Abnehmkurse für Kinder, Bewegungsangebote für

Schüler u. v. m.

- "Mobbing-Hotline": Mobbing-Opfer erhalten psychologische

Beratung

7⎮Ratings

M+M Versichertenbarometer 2009

M+M Versichertenbarometer 2010

Focus-Money „Krankenkassentest“

2009

Focus-Money „Krankenkassen Guide

2009“

Focus-Money „Krankenkassen Guide

2010“

Deutschlands kundenorientierteste

Dienstleister 2009 und 2010

Öko-Test Ratgeber Gesundheit 2009

„Wahltarife“

Öko-Test 2010 „Naturheilverfahren“

Stiftung Warentest 2010

„Leistungen und Services im

Vergleich“

8⎮Selbstdarstellung

Die AOK Rheinland/Hamburg - Die

Gesundheitskasse über sich selbst:

7. Platz (AOK gesamt)

7. Platz (AOK gesamt)

6. Platz

Keine Angabe

1 von 8 mal unter den Top 10

Nicht unter den Top 50

Beitragsrückzahlung: Ohne Wertung

Selbstbehalt: 1. Rang, 2. Rang und 3. Rang

Kombitarif: Ohne Wertung

2. Rang

Recherchedatum Anfang September 2010

8 von 11 Leistungen bzw. Services vollständig im Angebot

Die AOK Rheinland/Hamburg betreut über 2,9 Millionen Versicherte

und rund 153.500 Arbeitgeber. Über ihre Vertragspartner – unter

anderem ca. 27.500 Ärzte und Zahnärzte, über 3.100 Apotheken

und ca. 250 Krankenhäuser – sichert die AOK Rheinland/Hamburg

eine optimale medizinische Versorgung mit allen modernen,

wissenschaftlich anerkannten Behandlungs- und Heilmethoden.

| 8 EPC MONITOR Kostenträger 2011


HanseMerkur Krankenversicherung AG

Hauptverwaltung HanseMerkur Krankenversicherung AG

Siegfried-Wedells-Platz 1

20354 Hamburg

Tel.: 0 40 - 4 11 90

Fax: 0 40 - 41 19 32 57

E-Mail: info@hansemerkur.de

Was

HanseMerkur

Konzernstruktur Die HanseMerkur Krankenversicherung AG ist ein 100%iges

Tochterunternehmen der HanseMerkur Holding AG, unter

deren Dach fünf weitere 100%ige Tochtergesellschaften

angesiedelt sind (HanseMerkur Lebensversicherung AG,

HanseMerkur Reiseversicherung AG, HanseMerkur

Allgemeine Versicherung AG, HanseMerkur Speziale

Krankenversicherung AG, HanseMerkur 24 Lebensversicherung

AG). Die oberste Spitze bildet der

Versicherungsverein HanseMerkur Krankenversicherung auf

Gegenseitigkeit

Homepage www.hansemerkur.de

1⎮Organisationsstrukturen

Vorstand Fritz Horst Melsheimer (Vorsitzende/r)

Holger Ehses

Dr. Andreas Gent

Peter Ludwig

Eberhard Sautter

Aufsichtsrat Jörg G. Schiele (Vorsitzende/r)

Volker Bremkamp (stv. Vorsitzende/r)

Weitere 7 Mitglieder

Beirat HMK ag auf Gegenseitigkeit 19 Mitglieder

Weitere Funktionen Eberhard Sautter Verantwortlicher Aktuar

Bernd Reimers Treuhänder

Heinz-Gerhard Wilkens Unternehmenskommunikation

Mitarbeiterzahl

Innendienst 944

Angestellter Außendienst 46

Hauptberufl. Vermittler 690

Vertriebswege und Geschäftsstellen Vertrieb über eigenen Außendienst der

Ausschließlichkeitsorganisation, selbstständige

Agenturinhaber, Makler, Mehrfachagenten und zahlreiche

Kooperationspartner

Tätigkeitsschwerpunkt Bundesweit

GKV-Kooperationspartner

Keine Angabe zu den Geschäftsstellen

Deutsche Angestellten Krankenkasse

Hanseatische Krankenkasse

Kooperationsversicherte insgesamt: 621.193

Weitere Kooperationspartner Fielmann: Kooperationspartner in der "Nulltarif-Versicherung"

für Brillen mit über drei Millionen Verträgen

EPC MONITOR Kostenträger 2011 | 9


HanseMerkur

2⎮Versichertenbestand und Marktanteil

Versichertenbestand (2009)

- Gesamtbestand rd. 1.197.000

- Krankheitskostenvollversicherung rd. 141.000

- Krankentagegeldversicherung rd. 112.000

- Krankenhaustagegeldversicherung rd. 137.000

- Pflegepflichtversicherung rd. 151.000

- Sonst. Selbstständige Teilversicherung rd. 918.000

- Auslandsreisekrankenversicherung –

Marktanteil 2,0 % der verdienten Beiträge

1,6 % aller Vollversicherten

Bestandsentwicklung

von 2009 auf 2010

- Vollversicherte: 140.828 +18,9 %

- Zusatzversicherte: 1.056.172 +5,6 %

- Kooperationsversicherte: 621.193 +7,6 %

Besondere Ereignisse 2008: Umgründung von Krankenversicherungsverein auf

Gegenseitigkeit (aG) in Aktiengesellschaft (AG)

Engagement Gesellschaftliches Engagement im Kinderschutz

3⎮Finanzen

Kultur-Förderung: Unterstützung von Lesungen,

Ausstellungen und Konzerten

Sport-Sponsoring der "Stiftung Leistungssport Hamburg" und

Spendenlauf

Finanzierung eines Stiftungslehrstuhls für Traditionelle

Chinesische Medizin am Uniklinikum Hamburg (UKE)

Gebuchte Bruttobeiträge 614,2 Mio. € (+8,3% von 2008 auf 2009)

davon 58,2% für die Vollversicherung

Versicherungstechnische Rechnung (Auszug) In Mio. €

- Verdiente Beiträge 614,2

- Erträge aus Kapitalanlagen 99,5

- Aufwendungen für

Versicherungsfälle

366,1

- Veränderung Netto-Rückstellungen 147,3

- Aufwendungen für

Beitragsrückerstattungen

58,0

- Aufwendungen für

Versicherungsbetrieb

136,1

- Versicherungstechnisches

Ergebnis

15,4

Kapitalanlagen 2.273,2 Mio. €

Alterungsrückstellungen 1.657,1 Mio. €

Kennzahlen zu Sicherheit und Finanzierbarkeit

- Eigenkapitalquote 17,6 %

- RfB Quote 34,9 %

Kennzahlen zu Erfolg und Leistung

- Schadenquote 69,2 %

- Verwaltungskostenquote 2,4 %

- Abschlusskostenquote 19,7 %

- Versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote

8,6 %

| 10 EPC MONITOR Kostenträger 2011


4⎮Versorgungsmanagement

Was

HanseMerkur

Gesundheitsportal "gesundheitsportal-privat.de": Eine Initiative von privaten

Krankenversicherungen, deren einheitliches Angebot sich aus

aktuellen Gesundheitsthemen, Tipps und Informationen,

Gesundheitslexikon, Gesundheitstests und Preisvergleich durch

eigene Arzneimitteldatenbank zusammensetzt

Medizinisches Beratungstelefon "Gesundheitstelefon": Telefonische Beratung durch Ärzte,

Ernährungsberater und Therapeuten zu Gesundheitsfragen

Betreuungsmodelle für bestimmte

Krankheiten

Besondere Versorgungs- und

Präventionsschwerpunkte

Kooperationsapotheke

Rabattverträge für Arzneimittel

Zahnversorgung

5⎮Tarife und Services

Tarifprogramme in der

Vollversicherung

Betreuungsmodelle für chronische Krankheiten, wie Diabetes,

Asthma, psychische Erkrankungen, Herz- und

Rückenerkrankungen und Brustkrebs

Marktführer bei der Erstattung von Behandlungsformen der

"sanften" Medizin

SANICARE-Apotheke

Keine

Kein besonderes Angebot

Tarif mit Hausarztprinzip Kein Angebot

"Start Fit":

Standardschutz für Selbstständige mit 100% Erstattung von

ambulanten Leistungen und Arzneimitteln bei Einhaltung des

Primärarztprinzips, Regelleistungen im Krankenhaus, garantierte

Beitragsrückerstattung sowie 10% Gesundheitsrabatt bei

Wahrnehmung regelmäßiger Untersuchungen und Gesundheitswerte

im Normbereich, 10% Gesundheitsrabatt bei

regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen

"FITplus":

Premiumschutz für Selbstständige mit 100% Erstattung von

ambulanten Leistungen, Arzneimitteln und alternativen

Behandlungsmethoden, Chefarztbehandlung und Ein- oder

Zweibettzimmer im Krankenhaus, garantierte

Beitragsrückerstattung, kostenlose Vorsorgechecks, Kurleistungen

max. 100 € am Tag

"Pro Fit":

Für Angestellte, inklusive ambulanter und naturheilkundlicher

Behandlung, Chefarztbehandlung und Ein- oder Zweibettzimmer im

Krankenhaus, bei Leistungsfreiheit erhält der Versicherte Schecks

für Vorsorgeuntersuchungen, Sehhilfen bis 260 €

"Beihilfetarif für Beamte":

100% Kostenübernahme für ambulante Leistungen, Arzneimittel

sowie naturheilkundliche Behandlungen, Chefarztbehandlung und

Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus, bei Leistungsfreiheit

Beitragsrückerstattung und der Versicherte erhält Schecks für

Vorsorgeuntersuchungen, Sehhilfen bis 110 €

Besondere Tarifangebote - Nulltarifversicherung für Brillen über die Optikerkette Fielmann

- "Fit Woman": Zusatzversicherung speziell für "Sie" (z. B. Naturheilverfahren,

Brillen, Kontaktlinsen)

Services Suchfunktion für Ärzte, Krankenhäuser, Notfallapotheken und

Selbsthilfegruppen

EPC MONITOR Kostenträger 2011 | 11


HanseMerkur

6⎮Ratings

Assekurata 2009/10 Ohne Wertung

map-report 2009

map-report 2010

Morgen & Morgen 2009

Morgen & Morgen 2010

Deutschlands kundenorientierteste

Dienstleister 2009

Deutschlands kundenorientierteste

Dienstleister 2010

FOCUS-MONEY 2010

PKV-Rating“

(Grund-, Standard- und Topschutz)

Öko-Test Ratgeber Gesundheit 2009

„Basistarife“

WirtschaftsWoche 2010

„130 Tarife im Test“

(Preis-Leistungs-Verhältnis)

7⎮Selbstdarstellung

"mm" (Sehr gut)

"mm" (Sehr gut)

Ausgezeichnet

Bestanden

Nicht unter den Top 50

Nicht unter den Top 50

Grundschutz: "FFF" (hervorragend)

Standardschutz: "FFF" (hervorragend)

Topschutz: "FF" (gut)

1 mal Rang 3, 2 mal Rang 5, 3 mal Rang 6

12 mal 4 Sterne, 4 mal 3 Sterne

Die HanseMerkur über sich selbst: Die HanseMerkur Krankenversicherung AG hat seit vielen Jahren -

weit vorausschauend - eine strategische Ausrichtung gewählt, die

bei den jetzigen Rahmenbedingungen ihre Wirksamkeit voll

entfalten kann. Hierzu zählen die innovativen, an den Bedürfnissen

der Kunden ausgerichteten Produkte auf der einen Seite und die

langjährige Zusammenarbeit mit gesetzlichen Krankenkassen auf

der anderen Seite.

Recherchedatum Anfang Juli 2010

| 12 EPC MONITOR Kostenträger 2011


Was

EPC MONITOR Gesamtkonzept

EPC MONITORE sind Transparenzinstrumente. Jeder MONITOR liefert detaillierte Informationen, Daten

und Fakten zu einem abgegrenzten Versorgungsgebiet – aktuell, neutral und in verlässlicher Qualität.

Sie sind als Buch, PDF oder teilweise als Datenbank erhältlich.

EPC MONITORE werden von der Industrie, den Kostenträgern und anderen Institutionen benötigt, um

strategische und operative Entscheidungen zu fundieren. Insbesondere für den Market Access und die

Gestaltung von innovativen Direktverträgen liefern die MONITORE wichtige Informationen und Details.

Auch zum Monitoring der relevanten Wettbewerber eignen sich die MONITORE vorzüglich.

EPC MONITORE folgen einem Gesamtkonzept. Bisherige Schwerpunkte sind der Versorgungssektor

sowie die Kostenträger und ihre Verträge. Vorbereitet wird die Ausweitung auf den Sektor der Regulierungsinstitutionen

und entsprechenden Instrumente zur Regulierung des Gesundheitsmarktes. Mittelfristig

geplant ist die Erschließung weiterer Bereiche des Gesundheitswesens. Hierzu gehören: MONITORE

zu aggregierten Leistungserbringern (Ketten oder Verbünde), HealthCare Policy Maker sowie indikations-

bzw. krankheitsspezifische MONITORE.

EPC HealthCare in Hamburg erstellt als einziger Anbieter in Deutschland diese Transparenzinstrumente.

Zielgruppen für die MONITORE sind Entscheider in den Unternehmen und Institutionen,

Analysten, Journalisten und weitere interessierte Kreise.

Die Daten, Fakten und Informationen zu den MONITOREN kommen aus unterschiedlichen Quellen.

Wichtige Quellen für die MONITORE sind zurzeit…

• verfügbare publizierte Literatur,

• Geschäftsberichte,

• Firmenpublikationen,

• Bilanzen oder der

• Internetauftritt des Unternehmens.

Die jeweiligen Inhalte der unterschiedlichen MONITORE werden durch qualifizierte EPC-Mitarbeiter

sorgfältig recherchiert und dann in eine Access Datenbank eingegeben. Zuvor erfolgen ein Clearing und

die Verifikation der erhobenen Daten. Sie werden insbesondere auf Vollständigkeit und Richtigkeit geprüft.

Die Qualitätssicherung besteht in dem mindesten 3-fachen Lesen und Korrigieren jedes

MONITORS durch unterschiedliche EPC-Mitarbeiter.

Parallel werden die erhobenen Profile an beispielsweise Ärztenetze, Apothekenkooperationen usw.

übermittelt zur Prüfung auf Vollständigkeit und Richtigkeit sowie für evtl. Ergänzungen fehlender oder

unvollständiger Informationen.

EPC MONITOR Kostenträger 2011 | 13


Fax-Bestellung - Online

EPC HealthCare GmbH monitore@epc-healthcare.de

Alte Rabenstraße 32 Telefax: 040 8540291 29

D - 20148 Hamburg

Für Fragen rund um die EPC MONITORE wenden Sie sich bitte an:

EPC MONI TOR Kostenträger 2 0 1 1

Wir bestellen hiermit

Buch: EPC MONITOR Kostenträger 2011

ca. 390 Seiten, gebunden

Ausführung Anzahl

(bitte angeben)

PDF: EPC MONITOR Kostenträger 2011

als elektronische Mehrplatzversion (PDF-Dokument auf

CD-ROM), inkl. einer Druckversion

Daten File: EPC MONITOR Kostenträger 2011 Daten im

Excelformat zur Datenbankimplementierung auf CD-ROM

inkl. zweier Druckversionen

Abo Buch*: EPC MONITOR Kostenträger im Abonnement,

1 Exemplar pro Jahr

Abo PDF*: EPC MONITOR Kostenträger im Abonnement,

1 Exemplar pro Jahr als elektronische Mehrplatzversion

(PDF-Dokument auf CD-ROM), inkl. einer Druckversion

Abo Daten File*: EPC MONITOR Kostenträger Daten im

Excelformat zur Datenbankimplementierung auf CD-ROM

im Abonnement, inkl. zweier Druckversionen

Bitte bestellen Sie unter:

Ronald Schwarz

Telefon: 040 – 8540291 22

r.schwarz@epc-healthcare.de

Preis pro

Exemplar

990,- €

2.475,- €

7.425,- €

890,- €

2.225,- €

6.680,- €

Gesamtpreis

(bitte angeben)

Die Preise gelten ab dem 01.01.2011 und verstehen sich inkl. Porto und Verpackung, zzgl. MwSt. Die Lieferung

erfolgt per Post gegen Rechnung; die Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen ohne Abzüge fällig.

*) Die Mindestlaufzeit des Abonnements beträgt 24 Monate (entspricht mindestens 2 Exemplaren). Nach Ablauf der

Mindestlaufzeit verlängert sich das Abonnement um jeweils ein Jahr.

Wir sind an individuellen Einzelauswertungen zu Krankenversicherungen interessiert.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Firma: …………………………………………………………………………………………………..

Position/Abteilung: ……………………………………………………………………………………

Vorname, Name: ……………………………………………………………………………………..

Straße: ………………………………………………………………………………………………...

PLZ/Ort: ……………………………………………………………………………………………….

Telefon: ………………………………………………………………………………………………..

E-Mail: …………………………………………………………………………………………………

Datum, Unterschrift:………………………………………………………………………………….

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine