25.09.2012 Aufrufe

VEREINS- KURIER 2008 - SC Bruck

VEREINS- KURIER 2008 - SC Bruck

VEREINS- KURIER 2008 - SC Bruck

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

VEREINS-

KURIER 2008

Meister Oberliga Nord 2008

Jahrgang 1999

Superkidscup Sieger 2008

1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2007


Werbung

s 2

Ein Unternehmen der

BAUHOLDING AKTIENGESELLSCHAFT

Dir. 38 - Steiermark Straßenbau

BEREICHSLEITUNG CC, GRUPPENLEITUNG

WIENER STRASSE 15, 8644 MÜRZHOFEN

TELEFON +43 (0)3864/55 15 - 0

TELEFAX +43 (0)3864/55 15 - 4

STRASSENBAU

PLASTERUNGEN

AUSSENANLAGEN

KANALBAU

TIEFBAU


BERND ROSENBERGER

BÜRGERMEISTER

Geschätzte Fußballfreunde!

Fußball im SC Lenhardt Stadtwerke Bruck an der Mur - das sind Jahre

voller Engagement für die Sache des Fußballs, aber auch für die

Menschen, die diesem Spiel so viel abgewinnen.

Für dieses Engagement möchte ich den Verantwortlichen des SC

Bruck herzlich danken. Sie haben enorm viel für den Sport, aber auch

für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung in unserer Stadt getan. Sie

bieten unseren Sportlern eine Heimat, Sie bieten den Zuschauern

spannenden Fußball.

Der Verein hat stets eine glückliche Hand bewiesen bei der Auswahl

der Trainer und Funktionäre, und es werden junge Talente gezielt

gefördert und systematisch aufgebaut. Für große Sprünge und den

Einkauf berühmter Profis haben die Mittel nie gereicht, hingegen

hat der SC bewiesen, wie weit man kommen kann, wenn man auf

Teamgeist setzt und jedem Talent die Chance zur Entfaltung gibt. Und

das ist allemal die sportlichere Haltung.

Besondere Beachtung gilt seit vielen Jahren der Jugendarbeit. Denn

ohne den Aufbau an der Basis wächst für die Spitze nichts nach.

Denn die Jugendarbeit ist es auch, die einem besonders am Herzen

liegen muss. Gerade im Computer-Zeitalter brauchen Kinder und

Jugendliche Bewegung und ein Training ihrer Körperbeherrschung;

Kinder und Jugendliche sind auch darauf angewiesen, dass man

ihnen neue Ziele aufzeigt und ihnen Herausforderungen stellt.

Guten Fußball zeigen, Talente fördern, Freizeitkicker und Fans an sich

binden - das war, das ist das vorrangige Ziel. Das motiviert Sie zu großem

Einsatz, sei es nun auf dem Spielfeld oder hinter den Kulissen,

davon lebt Ihr Verein. Die Erfolge der jüngsten Zeit im Jugendbereich,

wie etwa der Sieg beim Superkidscup des Jahrganges 1999 in diesem

Sommer sowie die Meistertitel der U13 und U17, geben den

Verantwortlichen im Verein Recht.

Es freut mich außerdem besonders, dass die erste Kampfmannschaft

in diesem Jahr den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga

geschafft hat und derzeit auf dem besten Weg ist, sich in der steirischen

Elite weiter zu etablieren.

Ich wünsche daher dem SC Bruck und seinem engagierten

Funktionärsteam alles Gute für die Zukunft und tolle Spiele im kommenden

Jahr.

Bürgermeister

Bernd Rosenberger

VORWORT

s 3


VORWORT

s 4

MAG. PETER ERLSBACHER,

OBMANN

Werte Freunde des SC Bruck!

Wieder ist in dieser so schnelllebigen Zeit ein Jahr vorbei und ich darf

hier eine Bilanz aus meiner Sicht ziehen.

Das Highlight des Jahres 2008 war sicherlich der sofortige Wiederaufstieg

unserer 1. Kampfmannschaft in die höchste Steirische Spielklasse – der

Steirischen Landesliga. Dies ist nicht nur für den Verein enorm wichtig,

auch für die Bezirkshauptstadt Bruck an der Mur mit dem wunderschönen

Murinselstadion hat das einen hohen Stellenwert. Das Trainerteam

um den jungen Chefcoach Rene Poms hat wirklich ganze Arbeit geleistet

und sich in einem spannenden Finale gegen den unmittelbaren

Konkurrenten Liezen letztendlich klar durchgesetzt. Die Herbstsaison

in der Steirischen Landesliga war durch eine starke kämpferische

und spielerische Leistung geprägt, leider fehlte uns ein richtiger

Vollstrecker.

Die 2. Kampfmannschaft schaffte nur durch viel Glück den Klassenerhalt

in der Gebietsliga Mürz. Hier zeigte es sich, dass die vielen jungen Spieler

dringend noch einige ältere Führungsspieler brauchten. Im Herbst konnte

dieses Manko behoben werden. Dank der neuen Führungsspieler

und der Systemumstellung auf die Viererkette entsprechend der 1.

Kampfmannschaft, sind jetzt schon doppelt so viele Punkte am Konto

wie in der kompletten vorigen Saison. Dies war zweifelsohne auch ein

Verdienst des sportlichen Koordinators der 1. Kampfmannschaft, Franz

Wolfgruber, der gemeinsam mit Ewald Dreier die Geschicke der jungen

Mannschaft leitet.

Die Jugendmannschaften haben durchwegs mit sehr guten Leistungen

aufwarten können. So gelang es uns in der U13 und in der U17 den

Meistertitel zu erreichen. In den anderen Altersklassen zeigten die

jeweiligen Spieler und Trainer ebenfalls tolle Leistungen und platzierten

sich in vorderen Bereichen. Es wird weiterhin versucht, die

Nachwuchsarbeit auf noch professionellere Beine zu stellen, neben

dem Jugendtormanntrainer Wolfgang Auer konnte mit Andreas Egger

ein Ex-SCB Spieler als Techniktrainer gewonnen werden. Herausragend

war auch die Leistung unseres Jahrganges 1999, welche sich ungeschlagen

in Rottenmann den Sieg im „Superkids-Cup“ sichern konnten.

Dort spielten die besten steirischen Jugendmannschaften, u.a. wurde

der SK Sturm und der GAK souverän besiegt.

Im sportmedizinischen Bereich ist es uns gelungen, mit Dr. Thomas

Paszicsnyek, einen neuen Vereinsarzt zu gewinnen. Mit ihm und seiner

Arztpraxis konnten wir damit die vorhandene Lücke in der sportmedizinischen

Versorgung schließen.

Abschließend darf ich mich im Namen des SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

bei allen Sponsoren, Gönnern und ehrenamtlichen Helfern recht herzlich

bedanken. Mein besonderer Dank gilt auch der Stadtgemeinde Bruck an

der Mur, die uns den langgehegten Wunsch mit dem Ballfangnetz hinter

den beiden Toren des Hauptspielfeldes im Murinselstadion erfüllt hat.

Zudem wird im nächsten Jahr auch noch ein eigener VIP-Bereich auf

der Sitzplatztribüne errichtet.

Ich wünsche Ihnen und der großen SC Bruck Familie ein gesundes, verletzungsfreies

neues Jahr und freue mich schon auf ein Wiedersehen

im Jahr 2009.


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

Knirpse - Gerhard Herbst feiert Comeback als Trainer

Stehend von links: Trainer Gerhard Herbst,

Nikolaus, Lukas und Tobias.

Hockend von links: Fabian und Sebastian.

Leider fehlen auf diesem Foto viele Kinder.

Generell der Sport insbesondere aber der Fußball gibt den jungen Leuten einerseits

Perspektiven wie z.B. ich möchte einmal im österreichischen Nationalteam spielen und

anderseits wichtige Erfahrungen wie z.B. gewinnen kann ich nur mit der Mannschaft,

darum muss ich mich im Team einordnen und meine Stärken für den Teamerfolg einbringen.

Je früher die Kinder mit dem Fußballsport beginnen, umso größer sind die

Perspektiven und umso größer ist der gesammelte Erfahrungsschatz.

Gerade deswegen bietet der SC Bruck bereits ab dem 3. Lebensjahr den Kindern

die Möglichkeit, sich mit dem runden Leder zu beschäftigen. Dabei geht es nicht

um Konditions- oder Krafttraining, nein, diese Dinge haben bei den Knirpsen nichts

verloren. Im Mittelpunkt der Trainertätigkeit steht vielmehr die Vermittlung der Freude

am Fußballsport. Dass die Freude eine große ist, sieht man Woche für Woche an

der Begeisterung der Knirpse beim Training. Trotz der Begeisterung rund um das

runde Leder kann es schon einmal passieren, dass ein Flugzeug am Himmel oder

ein Schmetterling am grünen Rasen für soviel Ablenkung sorgt, sodass eine kurze

Spielunterbrechung unumgänglich ist – auch das gehört dazu!

Vor einem Jahr haben wir unseren längjährigen Trainer der Knirpse „Herbsti“ sprich

Gerhard Herbst verabschiedet. Er nahm sich eine, zum damaligen Zeitpunkt nicht

definierte Auszeit. Für ihn sprang Helmut Ceplak ein, der die Jüngsten im Verein

übernahm. Wir danken Helmut Ceplak für seine Bereitschaft dieses Amt auszuüben

und für seinen geleisteten Einsatz im Herbst 2007 und Frühjahr 2008.

Nun ist er wieder da! Herbsti konnte ohne seine geliebten Knirpse wohl nicht mehr

länger sein und hat sich im Sommer sozusagen aus seiner Auszeit wieder zurück

gemeldet. Mit seiner gewohnten Begeisterung ging er vom ersten Tag an die Sache

heran, sehr zur großen Freude der Knirpse aber auch der Eltern und des Vereins.

Der Trainer Gerhard Herbst bedankt sich an dieser Stelle bei den Knipsen für das tolle

Mitwirken und bei den Eltern für ihre Unterstützung. Abschließend wünscht er allen

ein frohes und schönes Weihnachtsfest.

s 5


s 6

U8 – Eine weitere Nachwuchsmann

Obwohl wir eine U9 haben, war die Nennung einer neuen U8

Mannschaft in diesem Sommer unumgänglich. Einerseits waren

einige Knirpse schon soweit, um mit älteren Kindern spielen zu

können, andererseits konnten nicht alle Spieler in die U9 mitwechseln.

So war es heuer, aus dem Blickwinkel des Vereins,

schön zu sehen, dass eine weitere Nachwuchsmannschaft

genannt werden konnte.

Der Trainer der U8 hat nach wie vor die Aufgabe, den Sport und

die Freude in den Mittelpunkt zu stellen. Siege bzw. Niederlagen

in diversen Turnieren haben letztlich nicht die große Bedeutung.

Ballbehandlung, Koordination und Spiel mit dem Ball sind die

Schwerpunkte, die es umzusetzen gilt. Dieser Aufgabe hat sich

unser neuer Trainer Wolfgang Auer gestellt. Wolfgang Auer

ist beim SC Bruck keine unbekannte Person. Er war jahrelang

Trainer im Nachwuchsbereich und beendete seine aktive

Tätigkeit vor knapp 10 Jahren. Im Sommer 2008 hat er sein

Comeback gefeiert und das Tormanntraining im Jugendbereich

des SC Bruck übernommen. Als die Gründung der U8 beschlossene

Sache war, hat er sich spontan bereit erklärt, neben den

Tormännern auch die U8 Mannschaft zu trainieren.

Das erste Training startete somit am 04.09.2008 mit sieben

Kindern, wobei mit Anfang Oktober bereits regelmäßig elf Kinder

anwesend waren. Neben den sportlichen Erlebnissen bei diversen

Turnieren, die vielfach sehr erfolgreich waren, war das Spiel

gegen die Eltern wohl ein besonderer Höhepunkt. Die Eltern

hielten sich ganz gut und konnten nach einem Elfmeterschießen

den Endstand gerade noch mit 5:5 fixieren.


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

schaft beim SCB

Stehend von links: Dominik Markel, Jakob Schneller, Co-Trainer Stefan Polenschak, Marco Gaugl,

Trainer Wolfgang Auer, Julia Carstanjen.

Hockend von links: Dominik Wohlmuther, Jenny Schmudek, Andreas Scheucher, Tobias Kotzegger.

Es fehlen: Max Krobath, Dominik Stockner, Lukas Weißenbacher.

Der Trainer möchte sich bei allen Spielerinnen und Spielern

für den Einsatz bei den Trainings und Turnieren bedanken.

Besonderer Dank gilt den Eltern für die tolle Unterstützung,

wobei Stefan Polenschak besonderes Lob gebührt. Laut Trainer:

„Er war meine rechte Hand und hat mich toll unterstützt.“ Der

Trainer wünscht allen frohe Weihnachten und ein gesundes,

glückliches neues Jahr!

http://www.scbruck.at

s 7


s 8

U8/U9 – Der GAK war die große

Die Hallenturniere werden wohl für die Kinder als auch für die

Eltern unvergesslich bleiben. An Spannung kaum zu überbieten

war das große „GAK Kleine Zeitung“-Hallenturnier in Graz im

Jänner 2008. Bei diesem Turnier schaffte unsere Mannschaft

- mit tollen Spielzügen und Kampfgeist bis zum Umfallen -

den Einzug in das Finale. Trotz einer super Leistung ging der

Finalgegner GAK als Sieger vom Platz. So war es letztlich auch

in Kindberg, 1. Platz: GAK, 2. Platz: SCB. Auch das von der U8

veranstaltete Hallenturnier in der Brucker Sporthalle wurde vom

GAK gewonnen. Wird auch in der heurigen Hallensaison der

GAK die große Herausforderung für unsere Kicker darstellen?

Wir werden sehen! Auf alle Fälle ist für Spannung gesorgt, sollten

die beiden Mannschaften aufeinander treffen.

Anders als bei den Hallenturnieren verliefen die Spiele im

Frühjahr – schlussendlich kann man sagen: „Nur Siegen ist

auch nicht gut!“ Die U8-Mannschaft des Frühjahres 2008 wurde

im heurigen Sommer als U9 gemeldet. Damit wurde den jungen

Kickern eine neue sportliche Herausforderung geboten, die in

einer U8 nicht mehr gegeben gewesen wäre, obwohl noch viele

der jetzigen U9 Spieler vom Alter her in einer U8 spielen könnten.

Im Frühjahr wurden insgesamt 12 Spiele absolviert mit 11

Siegen und 1 Niederlage, wobei viele der Spiele in zweistelliger

Höhe endeten. Dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen,

zeigte die Teilnahme am Internationalen Turnier in Graz in diesem

Sommer. Die Trainer: „Leider konnten wir keinen Sieg erringen,

aber viel Erfahrung sammeln.“

Die Teilnahme an der U9 Meisterschaft war der richtige Schritt.

Obwohl von den 12 Spielen 9 gewonnen werden konnten, war


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

Herausforderung – heuer wieder?

Stehend von links: Marvin Ortner, Tobias Kornberger, Mirkan Sezgin, Trainer Josef Ortner, Michael

Poglonik, Marcel Koch, Christoph Kuharic.

Hockend von links: David Aster, Christoph Graschi, Florian Höfer, Jakob Kiendlsperger, Simon Staber.

Es fehlen: Trainer Klaus Poglonik, Tim Krobath.

die sportliche Herausforderung eine wesentlich größere. Viele der Siege waren

knapp und konnten nur erreicht werden, indem die Mannschaft als Team alles gab.

Der schönste Sieg war wohl gegen unseren Erzrivalen Kapfenberg mit 2:0.

Die U9 wird von den Trainern Sepp Ortner und Klaus Poglonik mit 100%-igem Einsatz

und Eifer betreut. Sie absolvierten heuer erfolgreich die Jugendtrainerprüfung beim

Steirischen Fußballverband und haben ihr neues Wissen bereits erfolgreich angewandt.

Als Mittelpunkt ihrer Tätigkeit sehen Sie den Zusammenhalt innerhalb der

Mannschaft, aber auch zwischen den Eltern zu fördern. So wurde z.B. ein gemeinsamer

Ausflug zu Saisonabschluss im Sommer 2008 nach St. Martin am Grimming

zum dortigen Turnier mit Übernächtigung unternommen. Die Trainer bedanken sich

besonders bei den Kindern für den tollen Einsatz bei den Trainings und Spielen

sowie bei den Eltern für ihre großartige Unterstützung.

s 9


s 10

Das Team des Notariates Dr. Helga Kaiser & Partner Mag. Wolfgang Stütz

will auch dieses Jahr zum Anlass nehmen,

sich für das entgegengebrachte Vertrauen zu bedanken.

Wir wünschen frohe Weihnachten

und ein gesundes neues Jahr !

DR. HELGA KAISER

ÖFFENTLICHE NOTARIN und MEDIATORIN

MAG. WOLFGANG STÜTZ

NOTARSUBSTITUT und NOTARPARTNER

A-8600 Bruck an der Mur, Hoher Markt 3

Telefon 03862/51430 Fax 03862/56069

e-mail: office@notariat-bruck.at

www.notariat-bruck.at


��

Heimvorteil

für Sie

vor Ort

Servicetelefon: 03862-51581-0

www.stadtwerke-bruck.at

Wohnen

s 11


s 12

U9/U10 – Kontinuierliches T

Die Hallensaison 2007/2008 war geprägt von einer stetigen

Aufwärtsentwicklung. Gekrönt wurde diese mit dem 3. Platz beim

Kindberger Hallenturnier, wobei man nur knapp den Einzug in das

Finale verpasste. Erwähnenswert dabei war der Derbysieg gegen die

starken Pernegger.

Das Frühjahr 2008 war sportlich sehr erfolgreich. Schlussendlich

konnte die Frühjahrsmeisterschaft mit nur einer Niederlage gegen

Pernegg abgeschlossen werden. Viele spannende und auf gutem fußballerischen

Niveau geführte Spiele hat unsere Mannschaft gezeigt.

Der emotionale Höhepunkt war wohl der 6:5-Sieg (Pausenstand 4:0

für den SCB) gegen die hoch favorisierten KSV-Jungfalken. Trainer

Andreas Maier hat im Herbst 2007 die Mannschaft neu übernommen

und ein tolles Team geformt. Leider musste er aus zeitlichen

Gründen die Trainertätigkeit zurücklegen. Herzlichen Dank an dieser

Stelle seitens des SC Bruck für die geleistete Arbeit und ein weiteres

Dankeschön dafür, dass er dem neuen Trainer Wolfgang Kalcher als

Co-Trainer zur Verfügung steht.

Seit dem Sommer 2008 hat Trainer Wolfgang Kalcher das Sagen über

die U10 Mannschaft. Er hat bisher die U17 des SC Bruck trainiert,

die im heurigen Sommer in die Kampfmannschaft II eingegliedert

wurde. Die jetzige U10, die im Frühjahr unter Trainer Maier noch

U9-Meisterschaft gespielt hat, wurde im Sommer mit einem Tormann

Veranstaltungsservice

&

Catering

S-EVENTS

Tel: 0664/3071530

www.s-events.at


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

raining zeigt tolle Entwicklung

und einem Mittelfeldspieler ergänzt.

Die Herbstsaison brachte tolle Kantersiege, gute

spielerische Leistungen, aber auch Niederlagen.

Insgesamt ist das Trainerteam mit den erbrachten

Leistungen sehr zufrieden, da eine stetige

Weiterentwicklung durch kontinuierliches

Training gegeben ist. Die Trainer: „Die gezeigten

Leistungen lassen ein vielversprechendes

Frühjahr erwarten. Das kann aber nur erfolgreich

sein, wenn wir noch mehr zusammenwachsen

und das Spielverständnis untereinander verbessert

wird. Letztlich muss aber die Freude am

Fußballsport im Mittelpunkt stehen“.

Der Trainer Wolfgang Kalcher und der Co-Trainer

Andreas Maier möchten sich für die gute

Zusammenarbeit bei allen Eltern und Kindern

bedanken und wünschen ein erfolgreiches und

gesundes Jahr 2009.

Stehend von links: Florian Jäger, Trainer

Wolfgang Kalcher, Joachim Hübler,

Simon Stieninger, Co-Trainer Andreas

Maier, Umutcan Yildiz, Mathias Tusar.

Hockend von links: Razwan Saadat,

Maximilian Plachel, Stefan Strempfl,

Marcel Maier.

Es fehlt: Florian Ciupac.

s 13


s 14

U10/U11 – Drei Mal pro Woche

Training alleine ist in dieser Altersklasse mittlerweile zu wenig.

Der interne Wettkampf um das Leiberl im Team und der

externe Wettkampf mit anderen Mannschaften gehören nun

zur Ausbildung dazu. Darum nahm man auch an diversen

Hallenturnieren teil, von denen auch einige gewonnen wurden.

Besonders erfolgreich war man beim Futsalcup – Gebiet

Mürztal, der mit den Jahrgängen 1999 und jünger gewonnen

werden konnte. Mit den Jahrgängen 1998 und jünger scheiterte

man knapp an Kapfenberg.

Mitte März begann das Training der U10 im Freien, ab sofort drei

Mal pro Woche. Mitte April war das erste Spiel am Programm.

Bis auf ein Unentschieden gegen ESV Mürzzuschlag wurden

alle Spiele im Frühjahrsdurchgang gewonnen, auch zeigte

die U10 bereits schönen Kombinationsfußball. Mit Ende der

Frühjahrssaison nahm die U10 am Superkid’s Cup Jahrgang

1998 in Tillmitsch teil, verpasste aber aufgrund des schlechteren

Torverhältnisses den Einzug in die Finalrunde unter die besten

vier Mannschaften (es fehlte leider 1 Tor). Aber auch mit Platz

acht unter 30 steirischen Mannschaften konnte man sehr zufrieden

sein.

In der zweiten Augustwoche wurde mit dem Training der

U11 begonnen. Die neuen Herausforderungen für die Spieler

waren die ab der U11 anzuwendenden Regeln für Abseits

und Rückpass. Doch die ersten Aufbauspiele gegen Trofaiach

und Proleb zeigten, dass diese Regeln keine allzu großen

Schwierigkeiten bereiteten.

Einen tollen Erfolg erreichte man in der Vorbereitungszeit beim

Superkid’s Cup Jahrgang 1999 in Rottenmann. Dieses Turnier

mit 24 Mannschaften konnte mit einer sehr guten spielerischen

Leistung klar gewonnen werden.

In der laufenden Herbstmeisterschaft hat sich unsere junge

Mannschaft sehr gut behauptet. Lediglich das erste Spiel gegen

Kapfenberg I wurde knapp verloren. Alle anderen Spiele konn-

http://www.scbruck.at


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

Training, die Erfolge stellen sich ein

Stehend von links: Mario Fina, Trainer Gerhard Supancic, Kevin Soliz-Lino, Sebastian

Aigner, Niklas Gwandner, Manuel Jaklitsch, Andre Rumpold.

Hockend von links: Jakob Erlsbacher, Michael Rossegger, Leon Pehmer, Dominik

Kotzegger.

Liegend von links: Luca Liebmann, Florian Aigner.

Es fehlt: Ahmad Shah Saadat.

ten meist klar gewonnen werden. In der Rückrunde gelang dem

Team dann mit einer großen kämpferischen Leistung ein Sieg

gegen eine sehr starke Kapfenberger I Mannschaft. Der Trainer

ist mit der spielerischen Entwicklung im abgelaufenen Jahr sehr

zufrieden. Ein Ausruhen auf den Lorbeeren ist jedoch nicht

angebracht. „Wollen wir uns weiter steigern, so müssen wir kontinuierlich

an der Verbesserung der Technik, der Koordination,

der Schnelligkeit und des Spielverständnisses arbeiten“, sagt

der Trainer Gerhard Supancic.

Erfreulich an dieser Mannschaft ist, dass alle Spieler sehr zahlreich

an jedem Training teilnehmen und mit viel Begeisterung

dabei sind. Trainer Gerhard Supancic wünscht allen Spielern

und Eltern ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für

das neue Jahr.

s 15


s 16

Im Rahmen des Oberligaschlagers gegen SC

Liezen am 30.03.2008 gab es zwei Übergaben

von Dressen (für KM I und U11) und von

Trainingsanzügen (U8) an unseren Verein.

Bürgermeister Bernd Rosenberger und Bruno

Rabl (hintere Reihe von links) dankten Frau

Monika Graschi (hintere Reihe 2. von rechts)

vom Autohaus Marcher, der Papierhandlung

Anton Karlon und Herrn Dietmar Schwaiger

(hintere Reihe 4. v. rechts), der stellvertretend

für die Fa. Staber Industriemontagen Graz

anwesend war. Die Mannschaften um dem

U8-Trainerduo Josef Ortner und Klaus Poglonik

und dem U11-Trainer Manfred Eggenreich

freute es sichtlich.

Fotogalerie

Die beiden Matchballspender des

Schlagerspiels gegen SC Liezen Klaus

Reisinger (links) und Bernhard Flitsch

(rechts, Fa. Strabag) mit 1. Obm.Stv. Claus

Hiebler brachten uns Glück.

Als „Team der Runde“ in der Kronen Zeitung wurde unsere 1. KM

am 28.04.2008 zu einer Feier ins Casino Graz eingeladen. Mit ca.

50 Personen u.a. die beiden Präsidenten Bgm. Bernd Rosenberger

und Bruno Rabl, Stadtwerkedirektor Ing. Wolfgang Decker sowie

Sportreferent GR Kurt Diepold nahm der SC Bruck an dieser Ehrung

teil. In einer weiteren Ehrung wurde Hannes Gröblinger der goldene

Handschuh als bester Torhüter der Steiermark in der Saison 2007/08

(nur 10 Gegentreffer) überreicht.


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

Dkfm. Mag. Dir. Gerhard Weber (2.von links)

wurde von den beiden Präsidenten Bgm.

Bernd Rosenberger (2.von rechts), Bruno Rabl

(links) und vom Obmann Peter Erlsbacher für

50 Jahre Mitgliedschaft beim SC Bruck am

30.08.2008 geehrt. Er hat auch viele Jahre im

Vorstand des SC Bruck mitgewirkt und besucht

heute noch fast regelmäßig Spiele unserer

Mannschaft. Danke Gerhard für diese langjährige

Treue zum SC Bruck und du bleibst immer

eine gern gesehene Person im Murinselstadion!

Bürgermeister Bernd Rosenberger

(Mitte), GR Kurt Diepold (3. von

links) und Dr. Helmut Lautner

(8. von links) vom Steirischen

Fußballverband gratulierten unserer

Mannschaft zum Meistertitel.

Im Rahmen der Euro-Fanmeile

wurde unser Team am 17.06.2008

am Koloman-Wallisch-Platz geehrt.

Dabei wurde vom Steirischen

Fußballverband die Meisterurkunde

und der Meisterteller erhalten.

Unsere Mannschaft des Jahrganges 1999

und jünger holte sich souverän den Sieg im

Superkidscup am 06.09.2008 in Rottenmann.

Das Team von Trainer Gerhard Supancic gewann

alle Spiele souverän und sicherte sich den Sieg

in diesem prestigeträchtigen Turnier. Ein toller

Erfolg unserer jungen Burschen. Mehr Infos unter

www.superkidscup.at

Stehend von links: Sebastian Aigner, Trainer

Gerhard Supancic, Manuel Jaklitsch, Niklas

Gwandner, Jakob Erlsbacher, Dominik Kotzegger.

Hockend von links: Michael Rossegger, Leon

Pehmer, Mario Fina, Rezwan Saadat. Liegend

von links: Florian Aigner, Luca Liebmann.

s 17


s 18

www.auto-krautinger.at

BRUCKER GETRÄNKE

ZENTRUM GmbH u. Co

KG Fam. Schein

8600 Bruck/Mur

Brandstetterstraße 2

Tel.: 03862 / 55 588

Fax: 03862 / 56 856

Handy: 0664 / 442 78 02

E-Mail: office@bgz.at


Saison 2007/08 Herbstsaison 2008

Tabelle KM I Saison 2007/2008 - Oberliga Nord

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 SC Bruck I 26 21 3 2 61:10 51 66

2 SC Liezen 26 19 5 2 72:14 58 62

3 Kindberg 26 17 4 5 56:21 35 55

4 DSV Leoben Amat. 26 13 5 8 45:41 4 44

5 Zeltweg 26 12 1 13 39:38 1 37

6 Thörl 26 10 5 11 33:31 2 35

7 Mürzhofen 26 9 6 11 28:38 -10 33

8 Trofaiach 26 9 5 12 36:37 -1 32

9 Rottenmann 26 8 8 10 28:40 -12 32

10 Fohnsdorf 26 8 7 11 38:47 -9 31

11 St. Marein-Lorenzen 26 9 4 13 28:51 -23 31

12 St. Peter/Kbg. 26 5 8 13 29:54 -25 23

13 ESV Mürzzuschlag 26 6 3 17 30:46 -16 21

14 Schladming 26 3 2 21 23:78 -55 11

Tabelle KM II Saison 2007/2008 - Gebietsliga Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Rapid Kapfenberg 26 19 4 3 78:30 48 61

2 Hinterberg 26 16 2 8 58:32 26 50

3 Breitenau 26 15 5 6 62:37 25 50

4 Kammern 26 14 5 7 52:34 18 47

5 Gußwerk 26 13 5 8 51:39 12 44

6 Phönix Mürzzuschlag 26 13 4 9 51:33 18 43

7 Tragöss 26 14 1 11 65:57 8 43

8 Wartberg 26 12 4 10 59:52 7 40

9 Langenwang 26 12 1 13 49:48 1 37

10 Oberaich 26 9 3 14 45:57 -12 30

11 Mautern 26 9 3 14 45:62 -17 30

12 Parschlug 26 9 2 15 54:60 -6 29

13 SC Bruck II 26 2 4 20 36:80 -44 10

14 Mürzhofen II 26 2 3 21 15:99 -84 9

Tabelle U 17 - Saison 2007/08 - Gebiet Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 SC Bruck 16 12 3 1 88:19 69 39

2 Pernegg 16 12 1 3 103:35 68 37

3 NWM Kapfenberg III-C 16 11 2 3 80:17 63 35

4 Kindberg/Mürzhofen 16 8 2 6 55:42 13 26

5 Krieglach 16 6 4 6 50:66 -16 22

6 Breitenau 16 7 1 8 39:60 -21 22

7 Wartberg 16 4 1 11 34:67 -33 13

8 Thörl 16 3 2 11 33:73 -40 11

9 Parschlug 16 1 0 15 17:120 -103 3

Frühjahrsendtabelle U 15 - Gebiet Mürz Oberliga

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Kindberg-Mürzhofen 12 10 0 2 62:20 42 30

2 Stanz 12 8 2 2 55:15 40 26

3 SG Oberaich-Bruck 12 7 1 4 44:29 15 22

4 Parschlug 12 4 1 7 37:49 -12 13

5 Gußwerk-Mariazell 12 4 1 7 20:44 -24 13

6 Krieglach 12 3 1 8 27:62 -35 10

7 Langenwang 12 2 2 8 25:51 -26 8

Frühjahrsendtabelle U 13 - Gebiet Mürz Oberliga

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 SC Bruck 12 11 0 1 83:15 68 33

2 Kindberg 12 9 1 2 59:20 39 28

3 Krieglach 12 7 1 4 37:26 11 22

4 Phönix Mürzzuschlag 12 6 1 5 33:27 6 19

5 Mariazell-Gußwerk 12 4 1 7 29:43 -14 13

6 Thörl 12 2 0 10 20:89 -69 6

7 NWM Kapfenberg II-B 12 0 2 10 25:66 -41 2

Frühjahrsendtabelle U 11 - Gebiet Mürz Oberliga

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 NWM Kapfenberg II-B 12 10 0 2 30

2 SC Bruck 12 9 1 2 28

3 Krieglach 12 6 2 4 20

4 NWM Kapfenberg I-A 12 6 0 6 18

5 Pernegg 12 4 0 8 12

6 Langenwang 12 3 1 8 10

7 Mürzhofen 12 1 2 9 5

Ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch wünscht Ihnen der

SC Bruck

Herbsttabelle - Steirische Landesliga

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Fürstenfeld 15 9 1 5 28:25 3 28

2 Flavia Solva 15 8 3 4 29:19 10 27

3 Kalsdorf 15 8 3 4 28:18 10 27

4 Wildon 15 8 2 5 26:18 8 26

5 Gleinstätten 15 8 0 7 29:26 3 24

6 Gratkorn Amat. 15 7 2 6 27:22 5 23

7 Köflach 15 6 5 4 26:23 3 23

8 Großklein 15 6 4 5 27:25 2 22

9 Gleisdorf 15 6 3 6 19:21 -2 21

10 GAK II 15 5 4 6 25:21 4 19

11 SC Bruck I 15 5 4 6 17:17 0 19

12 Fehring 15 5 4 6 21:24 -3 19

13 KSV Amat. 15 5 3 7 21:21 0 18

14 Deutschlandsberg 15 4 3 8 18:34 -16 15

15 Irdning 15 4 2 9 13:23 -10 14

16 Hartberg II 15 4 1 10 12:29 -17 13

Herbsttabelle - Gebietsliga Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Langenwang 13 10 2 1 40:12 28 32

2 Oberaich 13 9 2 2 38:17 21 29

3 Tragöss 13 8 2 3 28:19 9 26

4 Gußwerk 13 7 4 2 28:14 14 25

5 Hinterberg 13 6 3 4 27:19 8 21

6 SC Bruck II 13 6 2 5 30:24 6 20

7 Breitenau 13 5 2 6 25:19 6 17

8 Kammern 13 5 2 6 20:33 -13 17

9 Phönix Mürzzuschlag 13 4 4 5 26:29 -3 16

10 Mautern 12 4 2 6 26:45 -19 14

11 Mariazell 13 4 0 9 24:32 -8 12

12 Wartberg 13 3 2 8 20:34 -14 11

13 Parschlug 12 2 2 8 12:22 -10 8

14 Laming 13 2 1 10 21:46 -25 7

Herbsttabelle U 15 - Steirische Unterliga B

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Zeltweg 4 3 1 0 8:4 4 10

2 LZ GU Nord I A 4 3 0 1 16:7 9 9

3 Thörl 4 3 0 1 18:11 7 9

4 JSV Ries-Kainbach I A 4 2 0 2 27:6 21 6

5 Neumarkt 4 2 0 2 15:9 6 6

6 LZ Oberes Murtal 4 1 2 1 5:7 -2 5

7 SC Bruck 4 0 1 3 4:31 -27 1

8 NLZ Ennstal A 4 0 0 4 2:20 -18 0

Herbsttabelle U 15 - Steirische Liga A Hinrunde

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 NWM Kapfenberg 7 6 1 0 37:6 31 19

2 LZ 2000 I-A 7 6 1 0 21:4 17 19

3 LZ Judenburg - A 7 5 0 2 34:14 20 15

4 Thörl 7 3 1 3 23:13 10 10

5 LZ Oberes Murtal 7 2 1 4 15:13 2 7

6 NLZ Ennstal-A 7 2 1 4 16:19 -3 7

7 Neumarkt 7 1 1 5 14:31 -17 4

8 SC Bruck 7 0 0 7 5:65 -60 0

Herbsttabelle U 13 - Gebiet Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Kindberg 9 9 0 0 97:2 95 27

2 Krieglach 9 6 2 1 27:18 9 20

3 SC Bruck 9 5 1 3 25:35 -10 16

4 Parschlug 9 4 0 5 18:34 -16 12

5 St. Marein-Lorenzen 9 3 2 4 20:25 -5 11

6 NWM Kapfenberg II B 9 3 2 4 15:21 -6 11

7 Thörl 9 3 0 6 22:40 -18 9

8 Pernegg 8 2 0 6 9:37 -28 6

9 ESV Mürzzuschlag 9 1 1 7 16:37 -21 4

10 Wartberg 0 0 0 0 0 0 0

11 Mitterdorf 0 0 0 0 0 0 0

Herbsttabelle U 11 - Gebiet Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 SC Bruck 7 6 0 1 18

1 NWM Kapfenberg I A 7 6 0 1 18

1 NWM Kapfenberg II B 8 6 0 2 18

4 Kindberg 8 5 0 3 15

5 Krieglach 8 2 0 6 6

6 St. Marein-Lorenzen 7 1 0 6 3

7 ESV Mürzzuschlag 7 0 0 7 0

s 19


s 20

U11/U13 – Kein Spiel im Früh

In der Halle wurde zweimal wöchentlich trainiert, davon einmal

in der HS Schillerstraße und einmal in der BRG Halle. Dieses

Training hat sich ausgezahlt! Beim Futsal Hallencup Vorrunde

Kindberg konnte man sich für das Finale in Mürzzuschlag

qualifizieren. Dort belegte man dann den tollen 2. Rang.

Erfolgreiche Hallenturniere in Gratkorn und Frohnleiten rundeten

das Winterprogramm ab.

Anfang März ging es dann im Freien an die Vorbereitung für die

Meisterschaftsrückrunde. Der erfolgreiche Herbst (3. Platz in

der Tabelle) konnte durch eine enorme Leistungssteigerung im

Frühjahr überboten werden. Obwohl im Frühjahr kein Spiel verloren

ging, musste man sich am Ende „nur“ mit dem sehr guten

2. Platz in der Tabelle zufrieden geben. Trotz des Sieges gegen

Kapfenberg I in der Rückrunde konnte man diese Mannschaft in

der Tabelle nicht mehr überholen.

Anfang August wagte man, trotz der Möglichkeit in eine U12-

Meisterschaft zu gehen, den Sprung in die U13. Nun heißt

es, für die kommenden zwei Jahre in dieser Altersklasse zu

spielen. Das erste Jahr wurde vom Trainer als sogenanntes

„Lehrjahr“ bezeichnet. Der Sprung von der U11 in die U13 sowie

die Umstellungen auf das Großfeld und auf elf Spieler ließen

Schwierigkeiten erwarten. Es tritt aber bekannterweise nicht

immer das ein, was man glaubt zu erwarten. Die Mannschaft

schlug sich ausgezeichnet, verlor nur zwei Spiele und überwintert

somit am 3. Platz hinter Kindberg und Kapfenberg.

Der Trainer Manfred Eggenreich ist mit der sportlichen Entwicklung

seiner Mannschaft ausgesprochen zufrieden. Dennoch wartet

eine anstrengende und umfangreiche Vorbereitung im Frühjahr,

denn man will ja noch weitere Überraschungen bzw. Erfolge

erzielen. Bis dahin wird die Hallensaison das anstrengende

Fußballerdasein entsprechend versüßen. Der Trainer Manfred

Eggenreich möchte sich an dieser Stelle bei allen Spielern für

ihren Einsatz bedanken, insbesondere aber bei den Eltern und

hier ganz besonders bei Christian Rieß.


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

jahr 2008 verloren

Stehend von links:

Markus Gestl, Lukas

Krenn, Julian Haidinger,

Johannes Stütz,

Sebastian Schirnhofer,

Max Tischler, Clemens

Rieß.

Hockend von links:

Trainer Manfred

Eggenreich, Lukas

Baumgartner, Peter

Erlsbacher, Jonas

Gwandner, Laurenz

Pehmer, Patrik Lietz,

Paul Tischler, Co-Trainer

Christian Rieß.

Liegend: Robert Hiden

Es fehlt: Dominik

Burger.

s 21


s 22

U13/U15 – Kinderkrebshilfe m

Ein besonders menschlich-soziales Zeichen setzte - zum

wiederholten Male - die Mannschaft rund um Trainer Horst

Schweigebauer. Sie reinigte beim Car-Wash-Day bei McDonald`s

die Autofenster der Kunden. Der dabei erzielte Reinerlös erging

an die Kinderkrebshilfe. Gratulation und Danke für diese

Vorbildwirkung.

Das Spieljahr 2008 begann mit dem bereits traditionellen

Hallenturnier mit Spitzenmannschaften aus ganz Österreich

u.a. Austria Wien, SV Mattersburg, Kapfenberg, DSC Leoben

und Gratkorn. Die klingenden Mannschaftsnamen sorgen nicht

zuletzt für ein volles Haus. Unsere Mannschaft spielte hervorragenden

Fußball und musste sich letztlich im Finale der Wiener

Austria mit 4:1 geschlagen geben.

Herzliche Gratulation an dieser Stelle den Jungkickern

sowie dem Organisator und Trainer Horst Schweigebauer.

Der tolle Hallenerfolg wurde abgerundet mit dem steirischen

Vizemeistertitel im Futsal Jahrgang 1996.

Mit Beginn der Frühjahrssaison 2008 hat leider der

Verletzungsteufel zugeschlagen. Dank der hervorragenden

Betreuung durch unseren Teamarzt, Dr. Thomas Paszicsnyek,

konnten die Spieler schnell und gut behandelt werden, sodass sie

ehestbald wieder zum Einsatz kamen. Trotz dem Verletzungspech

wurden wichtige Siege errungen! Ein großer Dank gilt hier der

ganzen Mannschaft, sagt der Trainer, die tolle Kameradschaft und

Teamgeist zeigte. So konnte letztlich der überlegene Meistertitel

im Gebiet Mürz eingefahren werden. Insgesamt gab man nur

drei Punkte ab und stellte auch die beiden Torschützenkönige

der Liga. Als Belohnung für den Meistertitel und als Ansporn für

die neue Saison wurde das Team vom Vereinsarzt Dr. Thomas

Paszicsnyek mit Trainingsutensilien ausgestattet.

Aufgrund der überragenden Spielsaison stieg man in die

U15 Meisterschaft der Leistungsklasse Steiermark ein.

Dementsprechend gezielt, mit vier Trainingseinheiten pro Woche

und einem Aufbauspiel pro Woche, ging man an die Sache heran.

Leider verließ vor Beginn der Saison David Schweigebauer

(KSV) den Verein, während der Saison folgten noch Andre

Posch (KSV) und Nico Thöni hat sich für die Motorsportkarriere

entschieden.


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

it karitativem Car-Wash-Day unterstützt

Stehend von links: Munier Amini, Philipp Zirngast, David Hofer, Dominik Leodolter,

Alexander Roskaric, Daniel Wallner, Trainer Horst Schweigebauer, Shamriz Saadat, Sarwar

Sadozai, Sponsor Dr. Thomas Paszicsnyek, Marco Buchacher, Philipp Eisner. Hockend von

links: Patrick Tosold, Dominik Haberl, Maximilian Paszicsnyek, David Seebacher, Thomas

Dornhofer, Dominik Otipka, Mark Schmartschan.

Es fehlen: Berwan Yildiz, Robert Rauchlahner, Manuel Scharf.

Zusätzlich hat auch der Verletzungsteufel wieder zugeschlagen

und einige Stammspieler sind für längere Zeit ausgefallen. Mit

dieser Konstellation konnte im Herbst 08 leider nur im letzten

Spiel ein Punkt eingefahren werden. Außerdem standen oft nur

ein bis zwei Wechselspieler zur Verfügung. Der Trainer: „Diese

Saison gilt als beinhartes Lernjahr, von dem wir in der kommenden

Saison aber profitieren werden.“

Trainer Horst Schweigebauer bedankt sich an dieser Stelle auf

das Herzlichste bei den Eltern für ihre Unterstützung während der

gesamten Saison. Er wüscht allen eine schöne Weihnachtszeit

und sportlichen Erfolg in der Zukunft, auch jenen Spielern, die

den Verein verlassen haben.

http://www.scbruck.at

s 23


s 24

U15 – Spielgemeinschaft Bruck-

Oberaich-Proleb war nicht die

erhoffte Lösung

Nach dem hervorragenden 3. Platz in der Herbstsaison

2007 konnte unsere U 15, die ja mit Oberaich eine

Spielgemeinschaft gebildet hat, die obere Play-Off erreichen.

Trainer Bernhard Herz nahm in der Vorbereitungsphase

an einigen Hallenturnieren teil, welche unterschiedliche

Erfolge brachten. Die Motivation für eine erfolgreiche

Frühjahrssaison 2008 war da, doch leider zogen einige

Spieler es vor, ihre Karriere während der laufenden

Saison zu beenden! Es war daher sehr schwierig, immer

eine komplette Mannschaft bei den Meisterschaftsspielen

aufbieten zu können. Hier half vor allem unsere U13

Mannschaft immer wieder mit Spielern aus, in den letzten

Spielen waren diese Akteure sogar fast in der Mehrzahl.

Trotzdem erreichte die Mannschaft den tollen 3. Endplatz,

eine unter diesen Gesichtspunkten wirklich hervorragende

Platzierung. Der SC Bruck möchte sich an dieser Stelle

beim Trainer Bernhard Herz für seinen Einsatz bedanken.

Leider ist es nicht gelungen, für die Saison 2008/09

eine U17 Mannschaft zu bilden. Auch der Versuch einer

Spielgemeinschaft mit Oberaich und Proleb scheiterte

an Spielermangel, sodass die bereits gemeldete U17

Mannschaft noch vor Meisterschaftsbeginn von Proleb wieder

zurückgezogen werden musste!

Erfreulich ist der Umstand, dass aus der U15-Mannschaft

einige Spieler in diesem Herbst den Sprung in die

Kampfmannschaft II geschafft haben. Einige wiederum

nahmen diese Herausforderung leider nicht an und haben

ihre Karriere zumindest zwischenzeitlich unterbrochen. Wir

hoffen aber, dass uns diese bald wieder als Spieler zur

Verfügung stehen werden.


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

U17 – Meistertitel nach sensationeller

Aufholjagd

In der Frühjahrssaison übernahm Wolfgang Kalcher von

Franz Hoppaus die Betreuung der Mannschaft und es

gelang ihm, vom 3. Platz noch auf den 1. Platz nach

vorne zu stürmen. Die U17 trainierte gemeinsam mit der

Kampfmannschaft II, ein Umstand, der vor allem in der

U17 für eine sehr positive Entwicklung sorgte. In den acht

Spielen der Frühjahrsmeisterschaft wurden nicht weniger

als sieben Spiele gewonnen, lediglich gegen Kapfenberg

gab man mit dem 0:0-Remis einen Punkt ab.

In der Meisterschaft gab es dann letztendlich einen

Dreikampf zwischen Kapfenberg, Pernegg und Bruck.

So wie es eben in einem guten Drehbuch sein soll, dass

die Spannung am Ende ihren Höhepunkt erreicht, so war

es eben in dieser Meisterschaft. In der letzten Runde

musste im Murinselstadion das direkte Duell zwischen

Pernegg und Bruck den Meistertitel entscheiden. Unsere

Mannschaft brauchte unbedingt einen Sieg, Pernegg reichte

schon ein Punkt für die Krone. Das Match begann denkbar

schlecht, Pernegg ging bereits nach acht Minuten in

Führung. Unsere Mannschaft schaffte aber die Wende,

zur Pause lag man bereits 2:1 voran. Nach der Pause

spielte unsere Mannschaft entfesselt auf und deklassierte

den Vizemeister Pernegg noch mit 5:1. Gratulation für

diese tolle Frühjahrssaison, dem gesamten Team und dem

Trainer Wolfgang Kalcher, mit dem verdienten Lohn – dem

Meistertitel.

Die meisten Spieler konnten nahtlos in die Kampfmannschaft

II eingegliedert werden, einige Spieler trainierten im Herbst

2008 bereits in der Kampfmannschaft I mit. Die Basis

ist mit diesen Kickern gelegt, jetzt liegt es an ihnen, mit

Einsatz, Fleiß und Willen mehr aus ihrer Fußballkarriere zu

machen!

s 25


s 26

KM II – Systemumstellung auf 4-4-2

Nach dem Herbstdurchgang überwinterte die Kampfmannschaft

II auf dem 13. Tabellenplatz und somit einen Platz vom

Abstiegsplatz entfernt. Im Herbst 2007 wurden bereits viele

U17 Spieler in die Kampfmannschaft II eingebaut und haben

dort Spielpraxis erfahren. Mit Zuversicht ging man in die

Frühjahrssaison, mit dem Glauben an eine Leistungssteigerung,

verbunden mit einer Verbesserung in der Tabelle. So schnell

als möglich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, war das

Motto. Leider kam es ganz anders. Obwohl phasenweise ausgezeichneter

und attraktiver Fußball geboten wurde, konnte

kein einziger Punkt errungen werden. Man muss wohl Fortuna

danken, dass man den Klassenerhalt trotzdem geschafft hat,

da es Mürzhofen II nicht gelang, unsere Mannschaft einzuholen.

Warum es so schlecht gelaufen ist, dafür gibt es wohl viele

Gründe. Fakt ist, dass die Doppelbelastung U17 mit Meistertitel

und Kampfmannschaft II-Spiele mit der Umstellung auf eine

Viererkette wohl doch zu viel Belastung und Veränderung darstellten.

Den Weg der Jungen ging man aber auch im Herbst 2008

konsequent weiter, wobei die zwei routinierten Spieler Harald

Kotzegger und Thomas Biegl die Mannschaft verstärkten. Durch

den Aufstieg der Kampfmannschaft I in die Landesliga fanden

viele Spiele dieser Mannschaft an Freitagen statt, womit Spieler,

die nicht zum Zug kamen, dann in der Kampfmannschaft II spielen

konnten. Das förderte den Konkurrenzkampf und somit auch

die Entwicklung in Training und Spiel.

Der wohl entscheidende Entwicklungsschritt war die Übertragung

des Spielsystems „4-4-2“ der Kampfmannschaft I auf die

Kampfmannschaft II. Dadurch und durch die hervorragende

Trainerarbeit von Franz Wolfgruber und Ewald Dreier gelang

es, auf die Erfolgsstraße einzubiegen. Mit 20 Punkten aus

dem Herbstdurchgang liegt man am 6. Platz in der Tabelle.

Im Frühjahr kommt es zu einem weiteren Angleichen der

Kampfmannschaften in der Trainingsschwerpunktsetzung. Durch

diese Vorgangsweise sollte es in naher Zukunft nur mehr „eine“


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

und neues Taktiktraining zeigen erste Erfolge

Stehend von links: Sportlicher Koordinator KM I Franz Wolfgruber, Harald Kotzegger, Christoph

Ratswohl, Daniel Merl, Christoph Bracun, Daniel Kindermann, Patrick Schmid, Patrick Zirngast,

Philipp Malli, David Ochsenhofer, Trainer Ewald Dreier.

Hockend von links: Christoph Gatschlhofer, Mario Moczik, Christoph Leodolter, Michael Reisinger,

Emmanuel Anwuchughum, Vahid Kahrovic, Rijad Ahmetovic.

Es fehlen: Tom Biegl, Yannick Derndorfer, Florian Hoppaus, Christopher Kaiser, Thomas Ladreiter,

Michael Lechner, Andreas Toader, Jürgen Rack, Patrik Ulrich.

Kampfmannschaft geben. Es hängt dann letztlich von jedem Spieler und

dessen gezeigten Leistungen ab, ob er am Wochenende in der Gebietsliga

oder in der Landesliga zum Spielen kommt.

Die Trainer Ewald Dreier und Franz Wolfgruber sind mit der jungen

Mannschaft sowohl im Training als auch mit den gezeigten Leistungen in der

Meisterschaft sehr zufrieden. Sie hoffen aber, dass die positive Stimmung

im Frühjahr noch weiter verstärkt wird und somit der Erfolgslauf fortgesetzt

werden kann. Beide wünschen allen SCB Spielern, Frauen, Freundinnen

und Funktionären schöne Feiertage und ein erfolgreiches Jahr 2009.

s 27


s 28

KM I – Oberligameister und so

Mit der Headline „Abstieg aus und Aufstieg in die Landesliga“ wurde

im vergangenen Vereinskurier versucht, positive Stimmung zu vermitteln,

um doch, unmittelbar nach dem Abstieg aus der Landesliga, in

diese wieder aufzusteigen. Den Herbstdurchgang beendete man mit

32 Punkten und somit mit zwei Punkten Rückstand auf den SC Liezen

am 2. Tabellenplatz. Alle anderen Mannschaften kamen realistischer

Weise für den Oberligameister nicht mehr in Frage. So hatten die

Amateure von DSV Leoben mit 23 Punkten am 3. Platz wohl schon

einen zu großen Rückstand (4. Platz Kindberg mit 22 Punkten).

Bereits am 28. Jänner 2008 begann Trainer Rene Poms sich mit

der Mannschaft auf die Rückrunde der Oberliga Nord vorzubereiten.

Man hatte eine sehr harte Vorbereitung mit einem hochwertigen

Kurztrainingslager in Kapfenberg. Im Vordergrund stand die körperliche

Fitness auf ein Spitzenniveau zu bringen, sowie die Taktik

weiter zu verfeinern. Beides ist dem Trainer sehr gut gelungen. Der

Trainer: „Da wir das direkte Duell gegen Liezen bereits in der ersten

Meisterschaftsrunde hatten, musste die Vorbereitung punktgenau

geplant und eingehalten werden, um in allen Belangen Top zu sein.“

Nach neun harten Wochen war es dann so weit. Es kam zum Duell

Zweiter gegen Erster. Die Ausgangslage war für den SC Bruck klar –

verlieren verboten. Das Spiel war nichts für schwache Nerven. Nach

der ersten Halbzeit stand es zwar 0:0, aber man war ab der 44. Minute

nur mehr mit zehn Mann am Feld vertreten. Walter Schachner hat die

gelb-rote Karte bekommen. In Unterzahl ist es der Mannschaft aber

sehr gut gelungen, das Spiel offen zu halten und letztlich durch ein

Tor von Heinz Kühl als verdienter Sieger vom Platz zu gehen. Somit

war man Tabellenführer und wurde sogar zum Team der Runde in

der Kronen Zeitung gewählt. Leider hielt die Tabellenführung nur eine

Runde, denn man spielte doch sehr überraschend in Trofaiach nur

0:0 und Liezen ist mit einem Sieg wieder vorbeigezogen. Die einzige

Niederlage im Frühjahr musste man ausgerechnet im Derby gegen die

als Titelfavoriten gestarteten Kindberger hinnehmen. Letztendlich hat

aber die kompakte Mannschaftsleistung mit nur zehn Gegentreffern

den Ausschlag dafür gegeben, dass man bereits eine Runde vor

Saisonende im Heimspiel gegen St. Peter am Kbg., das mit 1:0

gewonnen wurde, den Meistertitel fixieren konnte. Die anschließende

Meisterfeier dauerte bis in die Morgenstunden, für so manche Spieler

wurde die Nacht wieder zum Tag!

Hannes Gröblinger ist mit nur zehn erhaltenen Toren der beste

Tormann der Steiermark geworden und erhielt in einem würdigen

Rahmen im Casino in Graz den goldenen Handschuh überreicht. Eine

Auszeichnung die letztlich dem gesamten Team gilt.


SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

mit Aufstieg in die Steirische Landesliga

Stehend von links: Co-Trainer Franz Wolfgruber,

Tormann-Trainer Ewald Nebel, Harald Gradischnig,

Andreas Ebner, Christoph Bracun, Mario Traar,

Bernd Baumgartner, Christoph Schwaiger, Stefan

Baumgartner, Masseur Rudi Heiml, Trainer Rene

Poms.

Sitzend von links: Manuel Schaffer, Walter

Schachner, Bezsat Bulduk, Christoph Metzler,

Christoph Leodolter, Patrik Ulrich, Vahid Kahrovic,

Dinan Pusculovic, Andreas Käfer, Rijad Ahmetovic,

Dzimso Masovic.

Es fehlen: Heinz Kühl, Hannes Gröblinger, Sinisa

Maricic, Michael Reisinger.

Eine schöne Geste vom Präsidenten des Vereins und Bürgermeister der Stadt

Bruck an der Mur, Bernd Rosenberger, der die gesamte Mannschaft samt

Begleitung ins Baderhaus zu einem Gala Dinner einlud.

Die Mannschaft hatte kaum Zeit zum Verschnaufen. Nach nur zwei Wochen Pause

begann die Vorbereitung für das Unterfangen Landesliga. Mit Hochspannung

wurde das erste Meisterschaftsspiel gegen Köflach erwartet. Die Analyse des

Trainers: „Wir spielten einen sehr schönen Fußball und haben auch aus einer

Bilderbuchaktion das 1:0 erzielt. In Folge hatten wir super Torchancen, schafften

es aber nicht das zweite Tor zu schießen und bekamen kurz vor Schluss noch den

Ausgleich, Endstand 1:1.“

Das Problem der mangelnden Chancenauswertung zog sich leider wie ein roter

Faden durch die gesamte Herbstsaison. So hat man zwar mit nur 17 Toren die

wenigsten Gegentore der gesamten Liga erhalten, leider aber mit 17 Toren auch

nur die drittwenigsten Tore geschossen. Hätte man die vielen teils hervorragend

herausgespielten Torchancen nur zu 50% genutzt, wäre man in der Tabelle sicher

viel weiter vorne. „Trotzdem war das Jahr 2008 ein sehr erfolgreiches Jahr und

ich bin überzeugt, dass wir die Trefferquote in der Rückrunde um einiges erhöhen

werden“, so der Trainer.

Der Trainer Rene Poms möchte allen, die dieses Jahr so viel Arbeit, Energie und

Leidenschaft investiert haben, von ganzen Herzen danken. „Ich bin überzeugt,

dass wir unsere definierten Ziele (einstelliger Tabellenplatz verbunden mit einer

fußballerischen Weiterentwicklung) im Jahr 2009 erreichen werden“, so der immer

positiv denkende und agierende Trainer. Abschließend wünscht er der „Familie“

SC Bruck ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues

Jahr.

s 29


SCHNELLER - BAU

HOCH- UND TIEFBAU

s 30

www.schneller.at

Rennfeldweg 6

8600 Bruck an der Mur

Tel. 03862 / 55 283

Fax: DW 4

SC Lenhardt Stadtwerke Bruck


��� ��� �� �����

�����

�� �� �� ���� ���� ����������������

����������������

WIR BRINGEN MENSCHEN ZUSAMMEN.

Das Kommunikationszentrum Donawitz hat beste Voraussetzungen für große

und kleine Events. Außen wie innen ist es durch eine großzügige und

lichtdurchflutete Bauweise gekennzeichnet. Idee ist es,

Transparenz als Ausdruck einer offenen Gesprächskultur

erlebbar zu machen. Auf drei Ebenen erwartet den

Besucher ein infrastrukturelles Angebot, das

praktisch jede kommunikative Aufgabe

bestens erfüllt. Tagungen, Vorträge,

Seminare, Firmenfeiern, Kulturevents

– alles ist möglich.

Kerpelystraße 199, A-8704 Leoben/Donawitz, Tel.:+43 (0) 3842 202-3503

Fax +43 (0) 3842 202-4405, E-Mail: ccd@voestalpine.com, www.voestalpine.com/ccd

���������� �� ������������� �� �������� �� ����������� �� ��������������� ������ ���

s 31


Catering

geliefert und serviert –

in die ganze Steiermark.

0664/312 12 70

Das Das Das moder mo modern d n und und nd

ges geschmackvoll

eschm chmack ackvol voll l

ein einger eingerichtete gerich chtet tete e

Res Restau Restaurant tauran rant SC-Treff SCs

der pass sssend end ende e e OO Ort

für für für Ih Ihre Ihre re Feierlic Fe Feierlichkeiten. lichke hk iten. Ob OOb Wei Weihna Weihnachtsfeier, hnacht chtsfe sfeier, r,Tauf Tauf TTaufe,

aufe, aufe, e, Ko Ko Kommu- Kommu-

nio nion, nion, n Fir Firmun Firmung, mung, g Konfirmation,

Konfirmation, on, Matur Ma Maturafeier, turafe afeier i , Hochzeit, Hochzeit, hhzei zeit, t, Firmen Fir Firme Firmen- mme -

ode oder der r GGebu

Geburtstagsfeier eb rts rtstag ta sfeier ier – das das SC-T SC-Treff -Tref reff f iist

ist s der der der perfekte perfekte errf kte kte te Rahme RRahmen.

h n.

Indivi Individuell ividue uell ll geh ggehen en wir wir auf auf Ihre Ihre Wünsc Wünsche nsche he ein ein... ein... Vom Vom spez speziellen pe iellen

Men Menü Menü ü bbis

bis is zur zur aau außergewöhnlichen ßergew g öhnlichen hen Dekor De Dekoration. korati at on. Wir Wir rstehen rrr rr ss

sstehen n n IIII Ihnen Ihnen

ger gerne gerne ne mit mit mit Rat Rat und und Tat Ta Tat t zzur

zur ur Sei Seite. Seite. te.

Ein Ein Traum Tr Traum aum sind si sind nd abe ab aber r rauch aauch

c die die viel vielen e en n Lec Lecker Leckerbissen, k bis bissen s , die die iie ie ie e das da das das das das ddas SC- SC SC SC SC SSC

SC-

Tre TTreff-Catering ffff Cat Cateri er ng g zur zu zur Zufri Zufriedenheit friedenheit der der der viele vi vielen elen n KKund

Kunden n en in die die d die ganze ga ganze

Ste SSteiermark ier ermar mark liefert. liefert. Über Überzeugen berzeu zeugen gen Sie Si Sie e ssich

sich ic sse selbst! lbs lb t! !

SC-Treff

auf a auf der der Murinsel Mur insel in in Bru BBruck ck an aan der der der MMu Mur r ist ist der passende Ort

Der perfekte Rahmen

für Ihre Weihnachtsfeier

Das Restaurant

SC-TreffBruck/Mur

Tel 03862/51 306 www.sc-treff.at

Gute Aussichten.

Impressum:

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: SC Lenhardt Stadtwerke Bruck a. d. Mur

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Peter Erlsbacher.

Redaktion: Mag. Dr. Wolfgang Staber, Mag. Peter Erlsbacher.

Fotos: privat

Layout: Christian Rinaldi.

Druck: CD-Compact Druck GmbH., 8600 Bruck a. d. Mur.

8Kreative Ideen – verbunden

mit den besten Bildern,

den passenden Worten

und einer optimalen Strategie –

machen Botschaften lebendig7

Mehr Region.

Regional Broadcasting · www.memaTV.at

MEMA TV

8605 Kapfenberg, Wienerstraße 2,

T 03862|28 202, F DW -4, kapfenberg@mematv.at

8020 Graz, Karlauergürtel 1,

T 0316|91 92 58-0, F DW-59, graz@mematv.at

SC Lenhardt Stadtwerke Bruck

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!