Das informative Monatsmagazin für Reinach 01 / 2013

reinacher.dorfheftli.ch

Das informative Monatsmagazin für Reinach 01 / 2013

Das informative Monatsmagazin für Reinach 01 / 2013

www.dorfheftli.ch www.facebook.com/dorfheftli www.twitter.com/dorfheftli


Schreinerei

Jörg Bolliger AG

5728 Gontenschwil

Tel. 062 773 12 60

www.schreinerei-bolliger.ch

Wir sind für Sie da!

- Wintergärten

- Innenausbau

- Einbauschränke

- Renovationen

- Fenster Holz-Metall

- Haustüren

- Zimmertüren

- Badmöbel

Was läuft im Kino?

Newsletter abonnieren unter

www.tab.ch

AtelierKino

Theater am Bahnhof | Reinach AG

Gemeindenachrichten

Neuwahl Ortsquartiermeister

Urbani Christine tritt auf Grund ihrer Pensionierung auf

Ende 2012 als Ortsquartiermeister zurück. Als Nachfolger

wurde Habermacher Joe, Kommandant der ZSO

aargauSüd, gewählt. Frau Urbani wird für ihren grossen

Einsatz bestens gedankt.

Baugesuchspublikation vom 7.12.2012

Werder André und Hunziker Nelly, Wydenstrasse 31,

5734 Reinach, Parz. Nr. 4117, Geb. Nr. 2685, Wydenstrasse

31, Anbau Überdachung Einfahrt zu gedecktem

Autounterstand. Öffentliche Auflage: 10.12.2012 –

18.01.2013. Während der Bürozeiten in den Büros des

Regionalzentrums Bau und Planung, Werkhof, Heuweg

11. Einwendungen: Gegen ein Baugesuch kann

während der Auflagefrist beim Gemeinderat Reinach

schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung

muss vom Einwendenden selbst oder von einer

von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet

sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung

zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid

der Einwendende anstelle der nachgesuchten

Baubewilligung beantragt und es ist darzulegen, aus

welchen Gründen der Einwendende diesen anderen

Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen

Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten

werden.

Redaktion

Dorfheftli GmbH, Hauptstrasse 2, 5734 Reinach

Telefon 062 765 60 00, dorfheftli@artwork.ch

Ausgabe Nr. 01 vom 9. Januar 2013:

4000 Exemplare (Streuung: 3934 Exemplare)

Redaktionsschluss nächste Ausgabe: 30. Januar 2013

Das nächste Dorfheftli erscheint am: 13. Februar 2013

Dorfheftli GmbH ist ein Unternehmen der a -Gruppe

SBB-Tageskarten

Im November 2012 waren die SBB-Tageskarten der

Gemeinde Reinach zu 84.4 % ausgelastet. 76 der 90

Tageskarten konnten verkauft werden. Die drei Tageskarten

werden bis Ende 2012 zum Preis von Fr. 39.00

pro Tageskarte angeboten. Ab 1.1.2013 beträgt der

Preis pro Karte Fr. 41.00. Die vordatierten Tageskarten

berechtigen zur freien Fahrt in der zweiten Klasse auf

den Strecken des GA-Bereichs. Dazu zählen das gesamte

SBB-Netz, die AAR bus+bahn sowie die meisten

Privatbahnen und Schifffahrtsgesellschaften. Reservationen

nehmen die Einwohnerdienste unter Telefon

062 765 12 12 entgegen. Die Karten können auch im

Internet auf der Homepage der Gemeinde Reinach reserviert

werden (www.reinach.ag).

Grünabfuhr

Die erste Grünabfuhr im neuen Jahr wird am Mittwoch,

09. Januar 2013, durchgeführt. Dieser Abfuhr können

auch die Christbäume mitgegeben werden.

Rechnungsprüfung durch das

Gemeindeinspektorat

Das Gemeindeinspektorat hat die Rechnungen 2011

der Einwohnergemeinde, der Ortsbürgergemeinde und

des Forstbetriebs aargauSüd sowie die Kreditabrechnungen

«Hauptstrasse K242, Unterdorf», «Planungs-

Copyright für den gesamten Inhalt bei Dorfheftli GmbH. Nachdruck

oder Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder

für Onlinedaten, ist nicht gestattet. Für unverlangte Zusendungen

wird jede Haftung abgelehnt.

Titelbild: Ten Sing beim Konzert «Wääglos» im Saalbau

neutral

Drucksache

No. 01-12-303498 – www.myclimate.org

© myclimate – The Climate Protection Partnership

Zertifizierung:

Alle Dorfheftli werden klimaneutral produziert.

3


Gemeindenachrichten – Fortsetzung

kredite Gemeindestrassen», «Planungskredite Ka-

nalisation» und «Umbau und Aussenrenovation

Gemeindehaus» geprüft. Die Führung der Finanzverwaltung

ist in Ordnung und die verlangten Unterlagen

und Akten haben einen aktuellen und qualitativ

guten Stand aufgewiesen. Alle Rechnungen sind genehmigt

worden.

Kreditabrechnung «Neubau Werkhalle und

Dachverlängerung Bauamt»

Der Gemeinderat hat von der Kreditabrechnung

«Neubau Werkhalle und Dachverlängerung Bauamt»

Kenntnis genommen. Die Bruttoanlagekosten belaufen

sich auf Fr. 1 856 853.65. Der Verpflichtungskredit

von Fr. 1 578 000.00 ist um Fr. 278 853.65

überschritten worden. Die Kreditabrechnung ist zur

Prüfung an die Finanzkommission weitergeleitet worden.

Konzessionsentschädigung AEW Energie AG

Für die Periode 1. Oktober 2011 bis 30. September

2012 ist der Gemeinde Reinach von der AEW Energie

AG eine Konzessionsentschädigung von Fr. 1‘439.80

überwiesen worden. Der Betrag entspricht den Konzessionsabgaben,

die den Kunden im Gemeindegebiet

Reinach in Rechnung gestellt worden sind.

Statistik Abstimmung vom 25. November 2012

Bei der Abstimmung vom 25. November 2012 lag die

Stimmbeteiligung in Reinach bei 14.5 %. Von den

625 Personen haben 2.4 % an der Urne und 97.6 %

brieflich abgestimmt. 10 (1.6 %) der 620 brieflichen

Stimmabgaben waren ungültig. Die Urnenöffnungszeiten

wurden wie folgt benützt: Samstag 40.0 % (6

Stimmende) und Sonntag 60.0 % (9 Stimmende).

4

Wahltermine 2013

Der Gemeinderat hat die Behördenwahlen der Legislaturperiode

2014/17 wie folgt festgesetzt:

a) Sonntag, 22. September 2013

- Gemeinderat 1. Wahlgang

- Gemeindeammann 1. Wahlgang

- Vizeammann 1. Wahlgang

- Schulpflege 1. Wahlgang

- Finanzkommission 1. Wahlgang

- Steuerkommission 1. Wahlgang

- Wahlbüro 1. Wahlgang

b) Sonntag, 24. November 2013

- Gemeinderat 2. Wahlgang

- Gemeindeammann 2. Wahlgang

- Vizeammann 2. Wahlgang

- Schulpflege 2. Wahlgang

- Finanzkommission 2. Wahlgang

- Steuerkommission 2. Wahlgang

- Wahlbüro 2. Wahlgang

Neuer Sirenenwart

Walter Schüttel ist von seinem langjährigen Amt

als Sirenenwart zurück getreten. Der Gemeinderat

Reinach dankt ihm herzlich für seinen Einsatz. Als

Nachfolger ist Marco Dahinden, Kanalstrasse 7, 5734

Reinach, gewählt worden.

Agenda 2013

Bis Ende Jahr wurde in alle Haushaltungen die

Agenda 2013 zugestellt. Darin hat es wieder viele

wertvolle Informationen wie: Abfallkalender der Gemeinde,

Marktdaten, Daten verschiedener Anlässe in

Reinach, wichtige Telefonnummern der Gemeinde,

Vereinsverzeichnis, Verzeichnis Spitäler, Ärzte, Zahnärzte

sowie Notfall-Telefonnummern.

Beiträge an die Wasserversorgung

Die Aargauische Gebäudeversicherung AGV entrichtet der Wasserversorgung Reinach folgende Beiträge:

Bauvorhaben Baukosten Beitrag

Netzerweiterung Brunnmattstrasse Fr. 153 251.65 Fr. 19 496.00

Netzerneuerung Alte Strasse Fr. 248 415.20 Fr. 36 441.00

Netzerneuerung Pilatusstrasse Fr. 546 579.90 Fr. 69 105.00

Netzerneuerung Umlegung Kirchenbreitestrasse Fr. 127 772.75 Fr. 16 325.00

Steuerwissen für Jugendliche

Die Schweizerische Steuerkonferenz SSK, die Vereinigung

aller kantonalen Steuerbehörden sowie die

Eidg. Steuerverwaltung haben die Webseite www.

steuern-easy.ch aufgeschaltet. Die Webseite hat sich

zum Ziel gesetzt, Jugendlichen das Thema Steuern

näher zu bringen. Früher oder später werden alle

Jugendlichen mit ihrer ersten Steuererklärung konfrontiert.

Für viele nicht gerade eine einfache Aufgabe

– verständlicherweise. Auf www.steuern-easy.ch

können sich die Jugendlichen selbständig mit dem

Thema Steuern auseinandersetzen. Wissensseiten erklären

das komplexe Steuerwesen auf eine einfache

Art und Weise. Das so Gelernte können die Jugendlichen

mittels Lernkontrollen überprüfen. Um Berührungsängste

und Hemmungen abzubauen, können

Jugendliche interaktiv und auf spielerische Art eine

Steuererklärung ausfüllen.

Baugesuchspublikationen vom 04.01.2013

Meienberg Beat, Reistelstrasse 294, 5728 Gontenschwil,

Parz. Nr. 591 und Nr. 3884, Mühlegasse,

Parkplätze und Verkaufsplatz für Occasion-Autos,

nachträgliches Baugesuch. Krähenbühl Walter, Im

Eichhörnli 14, 5734 Reinach, Parz. Nr. 3017, Geb. Nr.

2645, Im Eichhörnli 14, Anbau Glasvordach beim bestehenden

Sitzplatz. Migrol AG, Badenerstrasse 569,

Quelle: Gemeindekanzlei Reinach

8048 Zürich, Parz. Nr. 958, Sandgasse 18, Neubau

Migrol Tankstelle mit Shop (2. Eingabe). Merz Martin

und Stefanie, Dürrmattweg 3, 5734 Reinach. Parz. Nr.

4271, Vordere Bergstrasse, Neubau Einfamilienhaus

mit Carport. Ulrich Theo und Bader Margrit, Baselgasse

5A, 5734 Reinach. Parz. Nr. 948, Geb. Nr. 2776,

Baselgasse 5A, Pergolaanbau im Attika-Geschoss. Öffentliche

Auflage: 07.01. – 05.02.2013. Während der

Bürozeiten in den Büros des Regionalzentrums Bau

und Planung, Werkhof, Heuweg 11. Einwendungen:

Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist

beim Gemeinderat Reinach schriftlich Einwendung

erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden

selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten

Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat

einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h.

es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende

anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt

und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der

Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf

eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht

entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Unsere Jubilarinnen und Jubilare

95. Geburtstag Müller Margaretha Reinach

93. Geburtstag Steiner Alfred Reinach

93. Geburtstag Eichenberger Elsa Reinach

5


Gemeindenachrichten – Fortsetzung

92. Geburtstag Roth Erich Reinach

91. Geburtstag Eugster Josefina Menziken

91. Geburtstag Oberer Hilda Reinach

90. Geburtstag Giger Hedwig Reinach

Teilrevision Nutzungsplanung «ARA-Oberwynental»

Die Gemeindeversammlung hat am 14. November

2012 die Teilrevision Nutzungsplanung „ARA-

Oberwynental“ in Übereinstimmung mit der öffentlichen

Auflage bewilligt. Nach unbenutztem Ablauf

der Referendumsfrist ist dieser Beschluss rechtsgültig

geworden. Wer ein schutzwürdiges, eigenes Interesse

hat, kann gegen diesen Beschluss innert einer nicht

erstreckbaren Frist von 30 Tagen seit der amtlichen

Publikation im Amtsblatt beim Regierungsrat des

Kantons Aargau, Regierungsgebäude, 5001 Aarau,

Beschwerde führen. Die Unterlagen können während

der Beschwerdefrist in der Abteilung Bau und

Planung, Heuweg 11, 5734 Reinach, eingesehen

werden.

Aufhebung des Amts als Sektionschef

Das Amt als Sektionschef wird auf Ende 2012 im

Kanton Aargau aufgehoben. Die Bevölkerung kann

sich ab 1.1.2013 für militärische Belange direkt an

das Kreiskommando, Rohrerstrasse 7, 5001 Aarau,

wenden (Telefon 062 835 31 10). Der Gemeinderat

dankt Christine Urbani für die jahrelange gute Arbeit

als Sektionschefin.

Beitrag an die SVA-Zweigstelle

Für die Führung der Gemeindezweigstelle der SVA

erhält die Gemeinde Reinach für das Jahr 2012 Fr.

12‘006.00. Dieser Kostenbeitrag ist für die Leistungen,

welche die Gemeinde für die Bundesaufgaben

6

AHV, IV und EO erbringt. Als Basis für die Entschädigung

dient die Einwohnerzahl.

Baustatistik

Der Baustatistik des Kantons Aargau kann entnommen

werden, dass 2011 in Reinach für Fr. 23‘399‘000

gebaut worden ist. Davon entfallen Fr. 6‘218‘000 auf

den öffentlichen Bau und Fr. 17‘181‘000 auf den privaten

Bau. 2012 wird in Reinach mit Bauvorhaben

von Fr. 57‘564‘000 gerechnet. Am 31. Dezember

2011 lag der Leerwohnungsbestand in Reinach bei

63.

Abfallkalender 2013

Der beliebte und praktische Abfallkalender 2013 ist

mit dem Wynentaler Blatt an alle Haushaltungen

verteilt worden. Der farbige Faltkalender kann dank

der zahlreichen Inserenten heraus gegeben werden.

Kostenlose Exemplare sind zudem an den Schaltern

der Einwohnerdienste oder der Abteilung Bau und

Planung erhältlich. Der Abfallkalender ist auch auf

der Homepage der Gemeinde Reinach im Online-

Schalter der Bauverwaltung als pdf-Datei aufgeschaltet

(www.reinach.ag).

Folgende Baugesuche sind unter Bedingungen

bewilligt worden:

Manfred Eggers, Bachstrasse 4, 5734 Reinach: Neubau

Aussenkamin / Einbau Cheminéeofen, Parzelle

2841, Geb. Nr. 1151. Coop Genossenschaft, Direktion

Trading, Rupperswilerstrasse 5, 5503 Schafisheim:

Umbau Aussenverkauf / Neubau Gewächshaus Coop

Bau und Hobby, Europastrasse 7, Parzelle 2314, Geb.

Nr. 2205

Dank und Wünsche

Der Gemeinderat Reinach wünscht der Bevölkerung

frohe Festtage sowie beste Gesundheit und alles

Gute im kommenden Jahr.

Baugesuchspublikationen vom 11.01.2013

Ulrich Theo und Bader Margrit, Baselgasse 5A, 5734

Reinach, Parz. Nr. 948, Geb. Nr. 2776, Baselgasse 5A,

Pergolaanbau im Attika-Geschoss. Öffentliche Auflage:

14.01. – 12.02.2013. Während der Bürozeiten in

den Büros des Regionalzentrums Bau und Planung,

Werkhof, Heuweg 11. Einwendungen: Gegen ein

Pilotprojekt der Mütter-/Väterberatung

Beratungsangebot für albanisch sprechende

Eltern

Im Bezirk Kulm, vor allem in den Gemeinden Burg,

Menziken und Reinach, haben die Geburten der

Kinder mit fremdsprachigen Eltern deutlich zugenommen.

Den grössten Anteil bildet die albanisch

sprechende Gruppe. Diese benutzen unser freiwilliges

und kostenloses Beratungsangebot wenig. Dies mag

verschiedene Ursachen haben, ein Hauptgrund ist sicher

die Sprachbarriere. Aus diesem Grund starten wir

2013 ein Pilotprojekt, um auch dieser Bevölkerungsgruppe

das Beratungsangebot der Mütter-/Väterberatung

zugänglich zu machen. Wir werden ab Januar

eine separate Beratung mit einer erfahrenen interkulturellen

Übersetzerin mit Fachausweis anbieten. Sie

spricht perfekt deutsch und albanisch und kennt die

Kulturen beider Länder. An diesen Nachmittagen haben

die Eltern mit ihren Säuglingen und Kleinkindern

Quelle: Gemeindekanzlei Reinach

Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat

Reinach schriftlich Einwendung erhoben

werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden

selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person

verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen

Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es

ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende

anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt

und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der

Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf

eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht

entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Gelegenheit, Fragen zu verschiedenen Themen wie:

Stillen, Ernährung, Schlafverhalten, Bewegung, Pflege

des gesunden und kranken Kindes, Zahnhygiene, Entwicklung,

Spielverhalten, Sprachförderung, Erziehung

usw. zu stellen. Wir beraten, unterstützen und begleiten

die Eltern ab Geburt bis zum Kindergartenalter.

Die Ziele der Mütter-/Väterberatung sind: «Der Gesundheit

von Geburt an Sorge zu tragen, die Kinder in

ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern und

die Eltern im Umgang mit ihren Kindern zu stärken».

Der Start erfolgt am Donnerstag, 17. 01. 2013 von

14 bis 17 Uhr und danach jeden 3. Donnerstag des

Monats im Stützpunkt der Mütter-/Väterberatung,

Kirchenbreitestr. 47 in Reinach. Das Angebot ist für

die Eltern kostenlos.

Fragen beantwortet gerne Annelies Gaberell, Mütterberaterin

HFD unter Tel.: 062 771 63 30, 08.00

– 09.45 Uhr.

7


Weihnachtsritual mit allen Sinnen erleben im Kindergarten Neumatt

Die schönste Jahreszeit, Weinachten, dürfen die Kin-

der im Kindergarten Neumatt mit allen Sinnen er-

leben. Die Kinder kommen still in den verdunkelten

Kindergartenraum, in dem einzig die Adventskerze in

der Mitte des Adventsduft-Mandalas, auf einem Tisch

bereit gestellt, brennt. In der Mitte des Stuhlkreises

liegt auf einem roten Tuch das Tagesgewürz bereit,

welches die Weihnachtszeit speziell symbolisiert.

Jedes Kind bekommt etwas davon in seinen Teller.

Gemeinsam versuchen wir mit Riechen-Tasten-Probieren

herauszufinden, was es ist.

«Das gseht us wie Schnee!» «Das isch dänk Salz!»

«Das isch ja wie Sand!» «Das han ich scho mal

gässe!» «Mm… das schmöckt guet!» «Das isch

suur, äh nei ich meine süess!»

«Das isch ZUCKER …»

Mit einem faustgrossen Stein zerdrücken und zermahlen

die Kinder in ihrem Teller den Zucker.Die Kinder

arbeiten konzentriert und raten, was wohl jetzt

mit dem Zucker geschieht.

8

«Dä Zucker wird ja fin wie Pulver!»

«Jetzt isch er nüme wie chlini Glasscherbe, jetzt isch

er ganz wiies worde und glitzeret nüme!»

«Jetzt gits ja Puder!» «PUDER-ZUCKER»

Jedes Kind bekommt ein Rondell und löst auf der

einen Seite das Papier ab. Dabei helfen sie sich gegenseitig.

Mit der klebrigen Seite tupfen die Kinder

den Zucker/Puderzucker auf und begeben sich zum

Adventsmandala, wo sie das Rondell aufkleben.

Am Tisch warten die Kinder bis alle fertig sind. Sie

betrachten die anderen Gewürze und erinnern sich,

was sie bei den einzelnen Gewürzen gemacht haben.

Gemeinsam betrachten sie das Adventsmandala,

zünden der Reihe nach ihre Kerze an und lauschen

still der Weihnachtsmusik aus der Musikdose. Die

Reihenfolge wurde zuvor ausgelost. Jedes Gewürz

erleben die Kinder auf eine andere Art. Beim Lebkuchengewürz

backen wir z.B. Lebkuchen. Zum Schluss

singen wir gemeinsam ein Weihnachtslied.

Quelle: Schulleitung Schule Reinach

Schule

Die Kinder sind sehr konzentriert beim Anzünden ihrer

Kerze. Für einige Kinder ist es vielleicht das erste

Mal, dass sie eine Kerze anzünden dürfen. Einige zählen

die noch nicht angezündeten Kerzen und stellen

so fest, wie lange es noch bis Weihnachten dauert.

(Über die Gefahren haben wir zuvor gesprochen).

Die Kinder erleben, dass gemeinsam etwas Schönes

und Kostbares entstehen kann, wenn jedes Kind seinen

Teil dazu beiträgt.

Die verschiedenen Düfte füllen den ganzen Kindergarten

und stimmen uns auf Weihnachten ein.

Kindergärtnerin Hanni Hirschi

9


30 Jahre

Wasch voll au to ma ten

Ni schen än de run gen,

Chrom-Stahl-Ausschnitte

und -An pas sun gen

Offi z. Service +Verkauf für:

Kinderleicht zu bedienen

Hinterdorfstr. 235 / 5728 Gontenschwil

062-773 10 70 / Fax 062-771 83 74

haushalt@gmx.ch

Reparatur-Dienst für Ihre Haushaltgeräte

Ausstellungslokal – Tel. Voranmeldung

Umrüsten im Handumdrehen: Kaba evolo Digitalzylinder.

Als autorisierter Fachpartner öffnen wir Ihnen gerne die Türe zu einem neuen Zutrittskomfort: Mit minimalem

Aufwand und innert kürzester Zeit lassen sich mechanische Zylinder durch das innovative elektronische

System Kaba evolo ersetzen. Profi tieren Sie von unserem Fachwissen für die Beratung, Installation

und den Support von Kaba Produkten.

Wydenstrasse 1

5734 Reinach

Tel.: 062 825 18 18

E-Mail: schliesstechnik@hawe-gmbh.ch

Autorisierter Fachpartner

RZ_Inserate_A6_4c_Fachändler_Kaba Evolo_d.indd 1 30.07.12 16:22

Portrait: Ludothek Spielwürfel

Bei ihnen ist Freude und Engagement im Spiel: Monika Burger, Mares Hinnen und Susanne Schmutz (v.l.).

«Das Leben ist ein Würfelspiel – und wer nicht

wagt, gewinnt nicht viel. Nur Mut gefasst und

nicht deine Chance verpasst. Spiele gibt es

tausend Arten: Flipper, Toto und auch Karten».

So heisst es in einem Song von Peter Maffay.

Viele Spiele bietet die Ludothek Spielwürfel

an der Hauptstrasse 15 in Reinach an.

Seit über 30 Jahren kann man sich vom legendären

Eile mit Weile bis hin zum Kinderspiel mit dem lustigen

Namen «Lotti Karotti» alles ausleihen, was an

regnerischen Tagen, bei Geburtstagen oder an langen

Winterabenden in geselliger Runde für Spielspass

und beste Unterhaltung sorgt. Gesellschaftsspiele

sind aber nur ein Teil des breiten Angebotes in der

Ludothek Spielwürfel.

Spielspass bis ins hohe Alter

Gesellschaftsspiele sind immer noch in. «Obwohl

das Multimediazeitalter mit Computern und Spielkonsolen

nicht spurlos an uns vorbeigegangen ist»,

wie Monika Burger sagt. Sie ist eine von fünf Frau-

en, die sich unentgeltlich in den Dienst der Ludothek

Spielwürfel stellen und schon manche Veränderung

in Sachen Spielangebot und Spielverhalten sowohl

bei Kindern als auch bei Erwachsenen miterlebt haben.

Die Weichen für die Ludothek wurde 1981 mit

dem Ludo-bähnli – einem Bahnwagen der Wynental-

Suhrental-Bahn WSB – gestellt. Bemalt wurde er damals

mit fantasievollen Sujets von Schöftler Schülern.

Die fahrbare und originellste Ludothek der Schweiz

machte abwechslungsweise während einer Woche

entweder in Reinach, Unterkulm oder Schöftland

Halt, wo man sich aus einem Angebot von rund 200

Gesellschaftsspielen und Spielsachen (u.a. Dampfmaschinen)

das Passende ausleihen konnte. Die engen

Platzverhältnisse zwangen dann aber die angeschlossenen

Gemeinden, stationäre Lösungen zu suchen.

Die Ludothek Spielwürfel fand einen neuen Standort

an der Bodenstrasse in Menziken. 15 Jahren später

bot sich die Gelegenheit, an der Hauptstrasse 15 in

Reinach das heutige Ludotheklokal zu mieten, welches

sich nicht nur flächenmässig als ein Glücksfall

11


Portrait – Fortsetzung

entpuppte, sondern auch bei der übersichtlichen Prä-

sentation und Aufbewahrung der Spielsachen, Gesell-

schaftsspiele etc. als optimal erwies.

Alte Klassiker noch immer im Trend

Natürlich haben auch elektronische Spiele Einzug

in der Ludothek Spielwürfel gehalten. Wer erinnert

sich dabei nicht an den legendären Game Boy. Seinen

Siegeszug als portable Spielkonsole startete das

«Immer dabei»-Spielkästchen 1989. Noch heute findet

man das Gerät der ersten Generation – neben

diversen neueren Computerspielen – in den Regalen

der Ludothek Spielwürfel. «Der Boom ist aber längst

abgeklungen», wie Monika Burger weiss. Zwar mag

sich auch beim einen oder anderen älteren Gesellschaftsspiel

etwas Staub angesetzt haben. Ausgeleiht

werden sie aber auch heute noch. Erstaunlich

gut in der Hitliste halten sich immer noch Klassiker

wie Scrabble, Halma aber auch Schach. Das Angebot

reicht von Karten-, über Brett- bis hin zu Würfelspielen.

Und: Gesellschaftsspiele kennen fast keine Altersgrenze.

So wird das 3-jährige Kind ebenso angesprochen

wie der 99-jährige Rentner. Den Neuheiten

bei den Gesellschaftsspielen wird viel Aufmerksamkeit

geschenkt. Das Ludo-Team besucht jährlich die

Fachmesse Swiss-Toys in Bern, um sich die neusten

12

Zieht magisch an: Das Regal mit den Tonträgern.

Trends anzuschauen, zu testen und neue Spiele einzukaufen.

«In den letzten Jahren zeigte der Trend

vermehrt Richtung Strategiespiele», sagt Susanne

Schmutz.«Die Spiele müssen ludothektauglich sein.

Das heisst stabil, mit Holzteilen und mit nicht zu vielen

Einzelteilen.»

Spielgeräte für den Aussenbereich

Aber nicht nur Gesellschaftsspiele hat die Ludothek

Spielwürfel zu bieten. Neben Lern- und Geduldsspielen

finden Eltern für ihre Kinder auch Trottinetts, Laufvelos,

Traktoren und vieles mehr. Kurz: Allerlei Spielgeräte

für den Aussenbereich. Auch Barbie mit

Freund Ken, Playmobil, Ritterburgen, Spielhäuser

und Spielküchen stehen bei den Kindern nach wie

vor hoch im Kurs. Nicht zu vergessen der Kasperli,

der an Faszination ebenfalls nichts eingebüsst hat.

Tri, tra, trallala! Für Partys und Familienfeste hat die

Ludothek Spielwürfel verschiedene Spielkisten im

Angebot. Die Kindergeburtstagsbox beinhaltet zum

Beispiel die Spiele Eiertanz, Twister, Halli-Galli, Achterbahn

oder ein Golfset. Wenn es um ein zirkusreifes

Fest geht, darf die Jonglierkiste mit Ringen, Bällen,

Stäben, Tüchern, Tellern, einem Diabolo, einem Devil

Stick und Keulen nich fehlen. Manege frei für einen

tollen Kindergeburtstag!

Mit 20 Franken ist man dabei

Der Jahresbeitrag beträgt pro Familie und Jahr 20

Franken und ermöglicht beliebig viele Ausleihen. Die

Gebühr variiert je nach Anschaffungspreis zwischen

1 und 10 Franken. Die Ausleihdauer beträgt mit einigen

Ausnahmen 3 Wochen. Spielangebote für Party

und Feste sowie DVDs werden in der Regel eine Woche

lang ausgeliehen. Natürlich gilt es dabei einige

Spielregeln zu beachten. Dass die Spiele sorgfältigt

behandelt werden müssen, versteht sich von selbst.

Das Ludoteam legt zudem Wert darauf, dass Spiele

und Spielsachen fristgerecht, sauber und vollständig

retourniert werden. Für fehlende oder defekte Teile

muss eine entsprechende Entschädigung verlangt

werden, wobei normale Abnützungserscheinungen

davon ausgenommen sind. Für Schäden und Unfälle,

die im Zusammenhang mit ausgeliehenen Spielsachen

entstehen können, lehnt die Ludothek Spielwürfel

jede Haftung ab. Gratis ist jeweils der vom Ludo-

Team einmal jährlich organisierte Spielnachmittag im

reformierten Kirchgemeindehaus. Auch hier stehen

die engagierten Frauen des Spielwürfels unentgeltlich

im Einsatz. «Wir sind natürlich froh um jede Person,

die uns in der Ludothek an der Hauptstrasse unterstützt

und zusammen mit dem Team den Kindern viel

Freude bereitet», sagt Monika Burger, die den momentanen

personellen Engpass anspricht. Interessentinnen

können sich in der Ludothek (Offen: Mo + Fr,

16.00 – 18.00 Uhr) melden.

Weitere Infos unter www.spielwürfel.ch

Stösst auf grosses Interesse und auf Begeisterung: der Spielnachmittag im reformierten Kirchgemeindehaus.

13


Wirtshus

Trolerhof

Trolerstrasse 2, 5737 Menziken, Telefon 062 771 13 45

- Gute Küche

- Diverse Saisonspezialitäten

Metzgete

Mi, 23. 01., ab 17 Uhr – So, 27. 01.

Mi, 06.02., ab 17 Uhr – So, 10.02.

Röstiwoche bis 20.01.

- Jeden Sonntag «Buurezmorge»

- Durchgehend warme Küche

Beatrice Cathrein, Hanspeter Thomi

und Personal

heissen Sie herzlich willkommen.

Die Unterbindung des Mannes

Nach abgeschlossener Familienplanung besteht

bei vielen Paaren der Wunsch, durch ein einfaches,

sicheres und kostengünstiges Verfahren

eine erneute Schwangerschaft zu verhindern.

Prinzipiell kann das Verfahren bei Frau und Mann

durchgeführt werden – bei der Frau ist dies jedoch

deutlich aufwändiger und risikobehafteter.

Viele Paare entscheiden sich somit für die Sterilisation

beim männlichen Partner, die sehr einfach in Lokalanästhesie

ambulant durchgeführt werden kann. Die

Entscheidung hierfür ist jedoch eine, die beide Partner

zusammen treffen müssen, da sie dauerhaft ist.

Die Operation besteht in der Durchtrennung der Samenleiter.

Diese transportieren die Spermien vom Hoden,

wo sie gebildet werden zur Prostata, wo ihr Reservoir

ist. Ist diese Leitung unterbrochen, verliert der

Mann seine Zeugungsfähigkeit. Um dies dauerhaft zu

gewährleisten wird einerseits der Samenleiter durchtrennt

und zusätzlich ein etwa 1 cm grosses Teilstück

entfernt, um zu verhindern, dass beide Enden wieder

zusammenwachsen können.

Der Samenleiter befindet

sich im sog. Samenstrang,

der neben

dem Samenleiter auch

die Gefässversorgung

des Hodens beinhaltet.

Der Samenleiter

kann gut am Übergang

zwischen Hodensack und Leiste getastet werden.

Er wird manuell unter die Haut verschoben und dort

eine kleine Betäubung gesetzt, um den kleinen notwendigen

Schnitt schmerzfrei vornehmen zu können. Nach

Freilegung des Samenleiters wird er unterbrochen und

Quelle: Dr. med. Michael Kettenring ist Belegarzt am Asana Gruppe AG Spital Menziken

ein ca. 1 cm langes Stück entfernt, die beiden Enden

werden mit Fäden zugeknotet und zusätzlich verödet.

Die Samenleiter werden dann gewebetechnisch in

einem Labor aufgearbeitet, um zu beweisen, dass es

sich auch zuverlässig um den Samenleiter gehandelt

hat. Die beiden Wunden (an beiden Seiten des Hodensacks)

werden dann durch selbstauflösende Fäden

verschlossen, welche nach 2 bis 3 Wochen von

alleine abfallen.

Das Risiko des Eingriffs darf als minimal bezeichnet

werden. Die Patienten werden vor der Operation

aufgefordert, den betroffenen Bereich zu rasieren,

damit keine Haare in die Wunde eindringen können.

Gängige Schmerzmittel reichen nach der Operation

im Allgemeinen aus, um den Wundschmerz zu beherrschen.

Auf die Sexualfunktion hat der Eingriff keinerlei Auswirkung.

Sowohl Erektion wie Ejakulation bleiben

unbeeinträchtigt. Im Samenerguss befinden sich nur

keine Spermien mehr, die Zeugungsfähigkeit ist aufgehoben.

Wichtig zu erwähnen, dass dies aber erst nach einer

Wartezeit von ca. 3 Monaten absolut sicher ist, denn

es können sich in der Prostata oder in den körpernahen

Anteilen des Samenleiters noch Spermien befinden.

Vor dem Absetzen einer Empfängnisverhütung

muss daher jeder Mann nach ca. 3 Monaten eine Samenprobe

durchführen lassen. Findet man darin keine

Spermien mehr, kann von einer absolut sicheren

Empfängnisverhütung ausgegangen werden.

Dr. Michael Kettenring

15


www.hirtag.ch

25 Johr Schnägge Schränzer Rinech

Schnäggeball: 2. Februar 2013 Saalbau Reinach

Monsterkonzert, 19.00 Uhr

Kinderumzug Fasnachtsfreitag, 8. Februar 2013

Start 17.00 Uhr: Jubiläumsroute Bäckerei Crippa, entlang

der Hauptstrasse bis Marktplatz. Anschliessend Monsterkonzert.

Marianne Rupp

© Rodenstock

Weil die Sonne

nicht nur im Sommer scheint!

Sonnenbrillen,

natürlich von Augenoptik Hirt.

Baumgartenstr. 13, 5734 Reinach

Tel. 062 771 18 49, www.stickhuus.ch

HIRT AG 5734 Reinach

BIJOUTERIE 062 771 28 66

AUGENOPTIK 062 771 17 78

Besuchen Sie mich an der WYNAexpo

2. – 5. Mai 2013, Stand 214 in der Eishalle

Die Regionalpolizei informiert: Eiszeit im Strassenverkehr

Es ist morgens um 06.00 Uhr, der Wecker

klingelt, Sie öffnen langsam Ihre

Augen und machen sich für den bevorstehenden

Tag bereit. Als Sie dann

die Wohnung verlassen, stellen Sie

mit Schrecken fest, dass vorige Nacht 20 Zentimeter

Neuschnee vom Himmel gefallen sind und vor lauter

Schnee ist Ihr Auto nicht mehr zu finden. Glücklich

können sich diejenigen schätzen, die eine Garage besitzen.

Für diejenigen, welche keine Garage besitzen

und sowieso schon zu spät dran sind …

REGIONAL

POLIZEI

«Befreien Sie ihr Fahrzeug komplett vom

Schnee».

Die Regionalpolizei möchte Sie darauf aufmerksam

machen, Ihr Fahrzeug säuberlich vom Schnee zu befreien

und die Front- und Seitenscheiben komplett zu

enteisen. Falls die Polizei im Strassenverkehr vereiste

Scheiben feststellt, erfolgt eine Verzeigung an die zuständige

Staatsanwaltschaft betreffend «In Verkehr

bringen Motorfahrzeug in nicht vorschriftgemässem/

betriebssicherem Zustand». Eine Kopie des Rapportes

erfolgt an das Strassenverkehrsamt. Je nach Strafbestimmung

können eine Busse von mehreren hundert

Franken und ein Ausweisentzug daraus resultieren.

Widerhandlung des Strassenverkehrsgesetzes:

- Art. 93, Abs. 2

Wer ein Motorfahrzeug führt, von dem er weiss oder

bei pflichtgemässer Aufmerksamkeit wissen kann,

dass es den Vorschriften nicht entspricht, wird mit

Busse bestraft.

- Art. 93, Abs. 1

Wer vorsätzlich die Betriebssicherheit eines Fahrzeu-

Quelle: Regionalpolizei aargauSüd und Regionalpolizei Seetal

ges beeinträchtigt, sodass die Gefahr eines Unfalles

entsteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren

oder Geldstrafe bestraft. Handelt der Täter fahrlässig,

so ist die Strafe Busse.

Gemäss Verordnung über die technischen Anforderungen

an Strassenfahrzeuge müssen Scheiben, die

für die Sicht des Führers oder der Führerin nötig sind,

eine klare, verzerrungsfreie Durchsicht gestatten und

witterungsfest sein. Der Führer oder die Führerin

muss bei einer Augenhöhe von 0.75 m über der Sitzfläche

ausserhalb eines Halbkreises von 12 m Radius

die Fahrbahn frei überblicken können (VTS, Art. 71a).

Ein weiteres Augenmerk gilt der Bereifung von Fahrzeugen.

In der Schweiz sind Winterreifen nicht obligatorisch.

Wer jedoch im Winter ein Verkehrsunfall

(mit Sommerreifen) verursacht oder daran beteiligt

ist, wird allenfalls mit einem Regress seiner Versicherung

rechnen müssen. Im Gesetz ist jedoch die

minimale Profiltiefe der Reifen vorgegeben. Gemäss

der Verordnung über die technischen Anforderungen

an Strassenfahrzeuge (VTS) Artikel 58 Abs. 4 ist vermerkt,

dass bei Luftreifen das Gewebe nicht verletzt

oder blossgelegt sein darf. Weiter müssen die Reifen

auf der ganzen Lauffläche mindesten 1.6 mm tiefe

Profilrillen aufweisen. Bei nur einem mangelhaften

Reifen kann eine Ordnungsbusse von 100 Franken

ausgesprochen werden (OBV Ziff. 402.1). Falls aber

mehrere Reifen abgefahren oder nicht den Vorschriften

entsprechen, erfolgt wiederum eine Verzeigung

an die zuständige Staatsanwaltschaft.

Wir wünschen Ihnen eine sichere Fahrt durch

den Winter. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihre

zuständige Regionalpolizei.

17


Vereinsnachrichten

Badmintonclub BC Reinach-Wyna

Freitag, 19.45 – 20.45 Uhr: Training für alle, sofern kein Interclubspiel

stattfindet. Freitag, 20.45 – 22.30 Uhr: freies Spiel

möglich (Turnhalle Pfrundmatt). Auskunft: 062 773 19 81 oder

www.bc-reinach-wyna.ch

Behindertensportgruppe Reinach

Sportangebote: Allrounder, Fitness, Schwimmen/Wassergymnastik,

Teamsport 1/2. Auskunft: 062 771 73 82 oder

www.bsgreinach.plusport-club.ch.

CEVI Reinach

Wir bieten für alle Kinder ab der ersten Klasse spannende Samstagnachmittage

an. Wir treffen uns an jedem zweiten Samstagnachmittag

um 14 Uhr beim Parkplatz der reformierten Kirche

in Reinach. Wir würden uns freuen, auch dich das nächste Mal

begrüssen zu dürfen! Weitere Infos findest du unter www.cevireinach.ch

oder bei Pascal Estermann 079 265 19 41.

Gemeinnütziger Frauenverein Reinach-Leimbach

Brockenstube, Baselgasse 14, Annahme und Verkauf jeden

Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Jodlerclub Oberwynental

Probe jeweils mittwochs, 20 Uhr im Musik- und Singsaal

Neumatt, 1. Stock. Neumitglieder sind stets herzlich willkommen.

Infos: Doris Kottmann, Tel. 041 930 00 62.

Judo-Club Reinach

Training Erwachsene und Jugend ab 12 Jahren jeweils

montags, Kinder und Schüler trainieren am Mittwoch.

Infos: 062 771 02 35 oder www.judoclub-reinach.ch.

Jungschi Rynech

Alle Kinder zwischen 6 und 16 Jahren sind herzlich wilkommen.

Wir treffen uns jeden 2. Samstag um 14.00 Uhr im Jugendhaus

der Alzbachkapelle in Reinach AG. Infos: 062 546 13 88 / 079

791 80 26 oder www.jungschirynech.ch.

Läufergruppe Homberg

Training jeweils mittwochs um 18.30 Uhr vor der Turnhalle Neumatt

in Reinach. Infos: 078 679 61 56, www.lghomberg.ch.

Ludothek Spielwürfel

Montag und Freitag, 16.00 – 18.00 Uhr. Jeden 1. Dienstag im

Monat, 19.30 – 20.30 Uhr nur für Erwachsene geöffnet. Auskunft

ausserhalb der Öffnungszeiten: 062 771 59 17.

Modelleisenbahnclub Oberwynental MECO

Jeweils montags mit Ausnahmen, Bau- und Fahrabend im Clublokal.

Infos: 062 771 37 09 oder www.meco-reinach.ch.

Mütter-/Väterberatung (kostenlos)

Kostenloses Angebot Kirchenbreitestr. 47 in Reinach. Jeden 2. und

4. Donnerstag des Monats auf Voranmeldung 13.30 – 15.30 Uhr,

ohne Voranmeldung 15.30 – 16.15 Uhr. Telefonsprechstunde: 8.00

– 9.45 Uhr, 062 771 63 30

18

OL-Gruppe Rymenzburg

Donnerstags, 19.30 – 21.00 Uhr: Hallentraining in der Neumatt-

Turnhalle. Infos: 062 723 93 54 oder www.olg-rymenzburg.ch.

Pfadfindergruppe ADWA Reinach

Wir sind eine christliche Pfadfinderorganisation. Bei uns werden

der christliche Glaube, die Natur und eine grosse Prise Spass

miteinander gemixt! Kinder von 7 bis 16 Jahren sind willkommen.

Kontakt: adwa@fgzentrum.ch. Treffpunkt: Familien- und

Gemeinschaftszentrum, Gigerstrasse 2a, 5734 Reinach.

Pfadi Rymenzburg

Abteilung Wyna Reinach.

Infos: Daniel Hinnen, capone@rymenzburg.ch.

Pionier Jungschar Reinach

Für alle Kinder ab 6 Jahren führen wir spannende Nachmittage im

Wald durch. Schnitzeljagden, Theater und Feuern gehören dazu.

Wir treffen uns jeden 2. Samstag um 14.00 Uhr beim Entenweiher

Reinach. Das nächste Treffen ist am 19.Januar. Infos: www.

planetpioneer.ch oder 076 547 27 10.

Ref. Kirchenchor

Festaufführung «Die Schöpfung» von Joseph Haydn mit namhaften

Solisten und Orchesterbegleitung, in der ref. Kirche Reinach:

Samstag, 15. Dezember, 20 Uhr

SAC Homberg

Infos: 062 771 10 11 oder www.sac-homberg.ch.

Samariterverein Reinach und Umgebung

Info: Maria von Arx 062 771 67 60.

SC OG Reinach-Menziken

Schäferhunde-Club Ortsgruppe Reinach-Menziken. Training

am Mittwochabend von 19.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag

Morgen von 09.00 bis 10.00 Uhr. Anmeldung bei Peter Elsasser,

Präsident, Birrwil.

SV Volley Wyna

Nachwuchs gesucht! Trainingszeiten Minis (9 – 15 Jahre): Freitag,

18.00 – 19.30 Uhr, Turnhalle Pfrundmatte, Reinach. Trainingszeiten

der anderen Mannschaften siehe www.volleywyna.ch.

TenSing Reinach

Das TenSing hat fixe Probezeiten, während welchen im reformierten

Kirchgemeindehaus in Reinach geprobt wird: Chor:

Dienstag, 19.30 – 21.30 Uhr; Band: Dienstag, 19.30 – 21.30

Uhr; Theater: Montag, 19.30 – 21.30 Uhr.

Theatergruppe Tandem

Infos: 079 445 17 60 oder www.theatergruppe-tandem.ch.

Treffpunkt Atempause

Ein Treffpunkt für jung und alt. Immer am zweiten Samstagnachmittag

im Monat von 15.00 bis 18.00 Uhr. Umrahmt

werden die gemütlichen Nachmittage mit verschiedenster

Live-Musik. Eintritt frei. www.fgzentrum.ch. Ort: Familien-

und Gemeinschaftszentrum, Gigerstrasse 2a, 5734 Reinach.

Vereinsnachrichten – Fortsetzung

Verein für Pilzkunde Wynental

Treffpunkt jeden Montagabend um 19.50 Uhr beim Schulhaus

Oberkulm. Anschliessend Bestimmungsabend. Interessierte sind

herzlich willkommen! Nähere Informationen: H. Sigel, Präsident,

079 610 81 18.

Verein Tagesstruktur Pink Panther

Kinderkrippe, Hort, Mittagstisch, Alte Strasse 47, 5734 Reinach,

Telefon 062 771 47 77, www.pink-panther.ch. Öffnungszeiten:

Mo – Fr 06.45 – 18.00 Uhr

Agenda

Januar 2013

18. und 19. Januar 2013, 20.00 Uhr

Ursus und Nadeschkin «SECHSMINUTEN»

Saalbau Reinach

Mittwoch, 23. Januar 2013, 20.00 Uhr

Kantonalparteitag, SVP Aargau

im Saalbau Boniswil

SVP Boniswil

Freitag, 25. Januar 2013, 20.00 Uhr

ALPINDRUMS

Saalbau Reinach

Februar 2013

Mittwoch, 13. Februar 2013, 20 Uhr

TAO

Saalbau Reinach

Freitag, 15. Februar 2013, 20 Uhr

LAPSUS KLAUT

Saalbau Reinach

Dienstag, 26. Februar 2013, 20 Uhr

FRIEDE, FREUDE, EIERKUCHEN

Saalbau Reinach

Chrischona-Gemeinde Reinach

Sonntag um 9.30 Uhr in der Alzbach-Kapelle.

Die Vereinsnachrichten sind kostenlos. Einträge bitte bis Redaktionsschluss per E-Mail an: dorfheftli@artwork.ch

vitaswiss-volksgesundheit aargauSüd

Montag, 14.00 Uhr im Kirchgemeinehaus und 19.00 Uhr in der

Turnhalle Neumatt: vitaswiss-Gymnastik mit qualitop zertifizierten

Leiterinnen. Gratisprobelektionen und Einstieg sind jederzeit

möglich. Info und Anmeldung: 062 771 21 46.

Wynentaler Kammerchor

Pro Jahr werden 2 bis 3 Konzerte und kleinere Auftritte einstudiert.

Die Proben finden am Mittwochabend um 20.00

Uhr im Gemeindesaal Leimbach statt. Infos: 062 771 35 15.

Katholische Kirchgemeinde

Beinwil am See: Jeden Mittwoch, 19.00 Uhr und

Samstag, 17.30 Uhr. Menziken: Donnerstag, 19.00

Uhr und Sonntag, 10.15 Uhr. Übrige Veranstaltungen

siehe Kirchenzettel.

Reformierte Kirchgemeinde

Jeden Sonntag um 9.30 Uhr in der Kirche. Auf Anfrage

wird ein Kinderhütedienst im Kirchgemeindehaus

ab 9.15 Uhr angeboten.

Das Morgengebet findet jeden Mittwochmorgen von

9.15 bis 9.45 Uhr im Kirchgemeindehaus statt.

19


Öffnungszeiten

täglich 6 – 21 Uhr

Sonntag 8 – 21 Uhr

R E I N A C H

Mattenstrasse 10

Alles für Haus

und Garten,

DO-IT, Tiernahrung,

Getränke, Treibstoffe

Montag – Freitag 8 – 19 Uhr, Samstag 8 – 17 Uhr

Abfallsammeltermine

Annahmezeiten:

- Sammelstelle Bärenmarkt: Montag bis Freitag, 8.00 – 18.30 Uhr, Samstag, 8.00 – 16.00 Uhr

- Recycling-Paradies Reinach: Montag bis Samstag, 8.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr

- Lustenberger Menziken GmbH: Dienstag und Donnerstag, 16.00 – 18.00, Samstag, 9.00 – 12.00 Uhr

Altglas

Sammelstelle Bärenmarkt oder Recycling-Paradies.

Altpapier

Jeweils donnerstags: 21. Februar, 23. Mai, 29. August und 14.

November. Bereitstellung ab 7.00 Uhr. Nur sauberes Papier in verschnürten

Bündeln, keine Plastiktaschen, Waschmitteltrommeln,

Couverts und Tetrapackungen, Papier an den üblichen Kehrichtsammelplätzen

deponieren.

Stahlblech/Aluminium

Sammelstelle Bärenmarkt oder Recycling-Paradies.

Altöl

Recycling-Paradies, Mattenstrasse 1, Reinach.

Autobatterien, Pneus

Sind den Lieferanten zurückzugeben oder Recycling-Paradies.

Batterien

Die Verkäufer von Batterien sind von Gesetzes wegen zur Rücknahme

verpflichtet oder Recycling-Paradies.

Elektrogeräte

An die Verkaufsstellen oder Recycling-Paradies zurückgeben.

Gifte, Sonderabfälle

Rückgabe in den Drogerien/Apotheken oder an den Lieferanten.

Grössere Mengen: SOVAG, Sammelstation Obfelden,

044 761 82 92. Wichtig: Gebinde gut verschlossen und Inhalt

bezeichnet.

Grünabfuhr

Jeweils mittwochs: 9. Januar, 20. März, 10. April, 1./22. Mai,

12. Juni, 3./24. Juli, 14. August, 4./25. September, 16. Oktober,

6./27. November (27. November: Laub zusätzlich in offenen

Gebinden, keine Säcke!). Bündel: Maximalgewicht 25 kg, Maximallänge

1 Meter. Gebindeanforderungen: Grösse 40 Liter, max.

Gewicht 25 kg, mit zwei Handgriffen und Deckel versehene

Behälter, konische Form und oben ohne Verengung, oder Roll-

Norm Container, 140/240/360/800 Liter. Andere und überfüllte

Gebinde werden nicht geleert. Kostenpflichtig im Recycling-

Paradies.

Häckseldienst (Äste, gebündeltes Material)

Jeweils montags: 25. Februar, 25. März, 24. Juni, 14. Oktober

und 11. November. Anmeldeschluss ist immer am Donnerstag

davor. Der Häckseldienst ist grundsätzlich kostenlos. Bei grösseren

Mengen ab einer Häckseldauer von mehr als ¼ Stunde

müssen die Aufwendungen verrechnet werden. Die Zufahrt mit

Traktor und Häcksler muss gewährleistet sein.

Quelle: Abfallkalender Gemeinde Reinach

Kleider, Textilien

Samlung durch Tell-Tex GmbH: 15. Januar und 25. Juni. Jeder

Haushalt erhält per Post zirka eine Woche vor der Sammlung

den Kleidersack zugestellt, auf welchem das genaue Datum

aufgedruckt ist. Soli-Sammelstellen: Obere Stumpenbachstrasse

(Bärenmarkt)/Recycling-Paradies/AAR Bus+Bahn Reinach, Station

Parkplatz.

Kehrichtabfuhr

Einmal pro Woche am Dienstag, bzw. nach Feiertagen am

nächstfolgenden Werktag. Das Abfuhrgut darf erst am Abfuhrtag

(Dienstag) an den Sammelstellen entlang der Strassenzüge

deponiert werden. Die gebührenpflichtigen Kehrichtsäcke können

auch in Normcontainern bereitgestellt werden. Kann auch

kostenpflichtig im Recycling-Paradies abgegeben werden.

Kehrichtgebühren Container-Plombe CHF 68.30

Sperrgut-Gebührenmarke CHF 15.50

Kehrichtsäcke, Rollen à 10 Säcke 17 Liter CHF 16.15

35 Liter CHF 27.55

60 Liter CHF 45.00

110 Liter CHF 82.05

Möbel, Kleider, Haushaltgegenstände

Brockenstube, alter Kindergarten Baselgasse. Jeden Donnerstag

17.00 – 19.00 Uhr. Nur brauchbare, gute Gegenstände,

keine Skis, keine Skischuhe.

Nespresso-Kapseln

Melectronics, R. Schriber Ing. oder Recycling-Paradies.

PET-Gebinde

Bitte an die Verkaufsstelle oder Recycling-Paradies zurückgeben.

PET-Gebinde gehören nicht ins Altglas.

Recycling-Paradies Reinach

Mattenstrasse 1, Industrie Moos, Telefon 062 771 72 73. Bei kostenpflichtigem

Material mindestens Fr. 5.00 pro Anlieferung.

Tierkadaver

Sammelstelle: Kläranlage im Moos. Öffnungszeiten: Montag –

Samstag, 10.30 – 11.00 Uhr, Telefon 062 771 72 73.

Zügel-Samstage

An den Zügel-Samstagen können Privatpersonen, gegen Bezahlung,

ihren Kehricht direkt bei der Kehrichtverbrennungsanlage

(KVA) in Buchs entsorgen. Die ersten 100 kg kosten CHF 35.–,

jedes weitere Kilogramm 35 Rappen. Die KVA Buchs ist an folgendem

Samstag von 8.00 bis 12.00 Uhr offen: 23. März, 29. Juni

und 28. September. Kostenpflichtig im Recycling-Paradies.

21


INDIVIDUELLE DAMEN-

UND HERRENMODE

5734Reinach

Hauptstrasse 38

Tel.06277107 07

www.maya-h.ch

Rotgoldene Tage

Profitieren Sie vom

SONDERVERKAUF

ab sofort ... es het solangs het!

Publireportage: Blueme-Chäller von Sylvia Lüscher, Beinwil am See

Sylvia Lüscher in ihrem Blumenatelier.

Egal, welche Jahreszeit herrscht, Sylvia Lüscher

blüht immer auf. Speziell, wenn sie Gestecke,

Sträusse oder Arrangements in ihrem Blumenatelier

an der Grünaustrasse 18 in Beinwil am See

mit viel Fantasie aus dem Ärmel zaubern kann.

Zauberhaft sind ihre floristischen Kreationen, die

man im Blueme-Chäller kaufen kann, immer.

Die Garage ist zum Präsentationsraum umfunktioniert, der

ehemalige Tankraum dient als Atelier und Verkaufsraum,

wo die wunderbarsten floristischen Kunstwerke entstehen.

Da ist ganz offensichtlich eine kreative Fachfrau am Werk.

«Floristin habe ich zwar nicht gelernt», wie Sylvia Lüscher

aufklärt. Im ehemaligen Birrwiler «Bluemechischtli» hatte

sie als Hilfskraft gearbeitet und ihr Flair für Blumen und

Arrangements unter Beweis gestellt. Dass sie der Blumen-

und Pflanzenwelt ihr Herz verschenkt hat, ist nun auch in

ihrem eigenen Blumenatelier unübersehbar. Floristik mit

Garagentüre rechts: Eingang zum Blumenparadies.

Herz bezeichnet sie ihre Kreationen deshalb treffend. Ein

Besuch im Blueme-Chäller ist empfehlenswert. «Mein

Atelier soll ein Ort sein, wo man sich frei bewegen und

schmökern kann.» Das Angebot an Gestecken und Arrangements

ist vielfältig und der jeweiligen Saison angepasst.

Neben Schnittblumen (reduzierter Umfang) findet man

auch immer Rosen und ein Pflanzensortiment für den

Innen- und Aussenbereich. Glasschalen, Gefässe in verschiedenen

Materialien, Vasen, Körbe, stilvolle Fotokarten,

diverse Deko- und Boutiqueartikel runden das vielfältige

Angebot ab. Gerne nimmt Sylvia Lüscher auch Bestellungen

für Blumensträusse und Dekorationen für spezielle Anlässen

entgegen. Der Blueme-Chäller ist jeden Donnerstag

und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00

Uhr sowie am Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Von Montag bis Mittwoch und bei Abwesenheit hat Sylvia

Lüscher eine Selbstbedienungsmöglichkeit eingerichtet.

Auch die Präsentation ist fantasievoll gestaltet. Der Boutique- und Geschenkartikelbereich.

23


Samichlausbesuch bei HAGO-Mitgliedern

Diese Überraschung sass: Samichlaus und Schmutzli bei Oskar Lott, «zum scharfen Eck» in Menziken.

«Du bisch vell z’schnäll, Schmutzli. I mag jo gar

nömm noche.» Der Samichlaus des STV Menziken

verliess gemächlichen Ganges eines der

HAGO-Geschäfte, welchen er am 5. Dezember

einen sympathischen Besuch abstattete.

«Aber du weisst doch, wir haben noch viel zu tun»,

wie ihm der Schmutzli entgegnete. Recht hatte er!

Zusammen besuchten sie im Auftrag einige HAGO-

Geschäfte am Vortag des 6. Dezember. Nicht etwa,

um zu poltern und Fitzen zu verteilen. Vielmehr ging

es den zwei bärtigen Gesellen darum, Geschäftsinhabern

und Angestellten für ihr Engagement während

des Jahres zu danken und ihnen als Zeichen der

24

Wertschätzung ein prall gefülltes Chlausensäckli zu

überreichen. Ob in Menziken, Reinach oder Pfeffikon:

Die Überraschung war überall perfekt. «Jä lueg au do,

de Samichlaus. Was machsch denn du do?», war an

den meisten Orten die verwunderte Frage, welcher

postwendend auch ein herzlicher Dank folgte. Der Samichlaus

liess sich sogar da und dort in sein grosses

Buch schauen, welches nicht nur als Attrappe diente.

Einträge waren einige zu finden für jene Kinder, die er

am Samichlaustag besuchte. Aber auch dort nicht, um

zu poltern. «Das ist nicht mehr so wie früher», wie

der Samichlaus verriet. Was aber nicht heisst, dass er

da und dort auch den Mahnfinger heben musste.

Grosse Kinderaugen empfingen den Samichlaus. Auch im Reformhaus Reinach gabs ein Chlaussäckli.

Weihnachtsausstellung der Stiftung Lebenshilfe begeisterte

Die Rhythmusgruppe und der Chor der Stiftung ...

Das Kind von 1968 feierte den 45. Geburtstag.

Die Rede ist von der Weihnachtsausstellung

der Stiftung Lebenshilfe in Reinach. Und: An

Glanz, Ausstrahlung und Bewunderung hat

die Ausstellung nichts eingebüsst. Im Gegenteil.

Auch bei der jüngsten Ausgabe erwies sich das

«Weihnachtsparadies» als wahrer Publikumsmagnet

und als jener Ort, wo man sich mit den vielfältigsten

Produkten aus den verschiedenen Werkstätten der

Lebenshilfe eindecken konnte. Mit Kunstkarten oder

Gemälden genau so wie mit Kerzen, Seifen, Textilien,

Schuhen, Töpferwaren etc. Für das Wohl der Besucher

sorgte das Küchen- und Hauswirtschaftsteam der

Stiftung Lebenshilfe.

Ebenfalls unter den Besuchern: Dr. Karl Gautschi.

... Lebenshilfe bereicherten die Vernissage.

Dichtes Gedränge herrschte bei den Auslagen

Bewunderung gab es für die Kerzen-Fische.

Ein Paar Hausschuhe gefällig?

25


Konzert Ten Sing im Saalbau

Klein aber fein: der Ten-Sing-Chor begeisterte.

In die verkehrte Richtung fuhr nur die Theatergruppe

der Ten Sing beim Konzert unter dem

Titel «Wääglos». Statt im geplanten Ferienort

Rimini landete sie in Dänemark. So ein Pech. Auf

dem richtigen Weg befand sich indes der Chor,

der mit seinem anspruchsvollen Repertoire die

Zuschauer im Saalbau auf der ganzen Linie begeisterte

und bewies, dass auch nach 25 Jahren

des Bestehens die Freude nach wie vor mitsingt.

Immer wieder gerne!

Die Zeiten von 50 und mehr Chormitgliedern scheinen

momentan zwar vorbei zu sein. Nicht aber das Engagement

der Jugendlichen und die damit verbundene

Freude am Singen. Und was erfreulich ist: Die Qualität

blieb deswegen nicht auf der Strecke. «Wir haben uns

entschieden, das Alter der Mitglieder von 14 auf 12 Jahre

herunterzusetzen», wie die engagierte Chorhauptleiterin

Überzeugte mit Witz und Humor: die Theatergruppe.

26

Legte sich mächtig ins Zeug: die TS-Begleitband.

Melanie Meier bei der Begrüssung sagte. Der Entscheid

hat sich bewährt. «Der Altersunterschied ist absolut kein

Problem», wie sie erfreut feststellte. Und so legte sie mit

dem Chor, welcher von der Band mit Ianomi Berchtold,

Pascal Wehrli und Robert Bertic begleitet wurde, mit Power

los. Die Songtitel standen dabei immer im Kontext zu

den mit Humor und lockeren Sprüchen gespickten Theaterintermezzos.

Alle Songs – darunter «Shut up an drive»

von Rihanna, «I need a Dollar» von Aloe Blacc, «Hot’n

cold» von Katy Perry oder «Girls just wanna have fun»

von Miley Cyrus – sorgten für Begeisterung. Have fun!

Den hatte das Publikum zweifellos. Auch darum, weil die

Solistinnen oder die Duette bei jedem der 13 Songs über

sich hinauswuchsen. Tosender Applaus vom Publikum

und ein «Schnausi-Chorb» mit Süssem und Gesalzenem

von der Kirchgemeinde Reinach/Leimbach war der verdiente

Lohn für alle Akteure und ihr Engagement.

«Schnausi-Chorb» für Melanie Meier (l.) und Chor.

Weihnachtsmarkt beim Restaurant Rosengarten

Marianne Rupp (r.) und Sandra mit Stofftierli. Bereicherung: Krippenbauer Reinhard Lüscher.

Aller guten Dinge sind drei: Das gilt auch für den

Weihnachtsmarkt beim Restaurant Rosengarten.

Initiantin Marianne Rupp vom Stickhuus in Reinach

hat mit dem OK wieder alle Hebel in Bewegung

gesetzt, um der dritten Ausstellung erneut

die Krone aufzusetzen. Ziel erreicht!

Nicht nur deshalb, weil das Ausstellungszelt grösser

wurde oder Krippenbauer Reinhard Lüscher mit seinen

wahren Kunstwerken nach einem Jahr Unterbruch wieder

vertreten war. Nein, auch darum, weil der Angebots-Mix

weiter Zuwachs erhielt und das Flanieren entlang der

Auslagen deshalb noch abwechslungsreicher wurde.

Adventsgestecke, gestickte Textilien, mit Kirsch- und Traubenkernen

gefüllten Tierli, Käse, Wurst- und Backwaren

(darunter auch die Ruppschenkeli) etc. luden zum Weihnachtseinkauf

ein. Stärken konnte man sich im Restaurant

wieder mit Suurem Mocke ond Härdöpfelstock. Und auch

der Samichlaus machte am Sonntag seine Aufwartung.

Kreative Geschenke von Nicole Gautschi.

Grosse Auswahl an Adventskränzen und -gestecken.

Grill- und Friteuse-Chefs Beat und Dani Rupp.

Gluschtige Backwaren vom Haldenhof Hallwil.

27


Publireportage: Casa Schneggli Reinach – Wohnen im Alter mit Service

Aussenansicht Casa Schneggli mit Innenhof und Park.

Am 1. März 2013 eröffnen wir die Casa

Schneggli an sonniger und zentraler Lage

zwischen dem Bahnhof Reinach und dem Restaurant

zum Schneggen mitten im Herzen von

Reinach mit 49 grosszügigen Ein- bis Vier-Zimmerwohnungen.

Das Angebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren,

die selbstbestimmt und selbständig wohnen wollen,

jedoch bei Bedarf gerne Serviceleistungen in Anspruch

nehmen und auf einen zuverlässigen Notruf

zählen. Die Casa Schneggli bietet 6 Studios, 35 Zwei-,

6 Drei- und 2 Vierzimmerwohnungen, gesamthaft 49

Wohnungen. Die Wohnungen verfügen über einen

hellen und grossen Wohnraum, eine moderne Küche,

ein separates Schlafzimmer (ab 2-Zimmerwohnung),

28

ein grosses Badezimmer mit bodenebener Dusche

sowie einem Reduit mit Waschmaschine/Tumbler. Die

Wohnungen sind unmöbliert, konsequent schwellenlos

und hindernisfrei sowie besitzen einen grossen

windgeschützten Balkon. Alle Wohnungen sind standardmässig

mit Notruf- und Brandmeldeanlage, Telefon-,

Radio/TV- und Internetanschluss ausgerüstet.

Die Allgemeinräume, der Essraum mit Terrasse im Attikageschoss

und die Parkanlagen stehen den Bewohnern

zur individuellen Benutzung frei zur Verfügung.

Im Mietpreis bietet die Casa Schneggli alles Notwendige

für ein selbstständiges und sicheres Wohnen. Zusätzlich

bezahlt der Bewohner nur das, was er wirklich

bestellt und bezieht. Die 2-Zimmerwohnungen werden

inkl. Grunddienstleistungen bereits ab Fr. 1390.–

angeboten. Im Mietpreis inbegriffen sind die Wohnungsmiete

inklusive Kellerabteil, die Grunddienstleistung

des Hausmeisters, die Benützung der Allgemeinräume

und Parkanlage sowie die Teilnahme an

internen Veranstaltungen. Am Mittagstisch, der im

Gemeinschaftsraum im Attikageschoss stattfindet,

stehen den Bewohnern täglich wechselnde, frisch zubereitete

Mittagsmenus zur Verfügung.

Umfangreiche Dienstleistungen

Die gute Seele im Haus ist der Hausmeister «Ruedi

Kunz». Er hat sein Büro im Eingangsbereich und ist

während den Öffnungszeiten für die Bewohner die

Ansprechperson. Er nimmt gerne Bestellungen entgegen,

kümmert sich um kleine Handreichungen wie

Blumengiessen bei Ferienabwesenheiten oder auch

den technischen Unterhalt von allerlei Geräten. Er

steht Ihnen für jegliche Fragen und Probleme zur Verfügung.

Dienstleistungen, die er nicht selbst erbringen

kann, organisiert er für die Bewohner gerne bei

externen Partnern oder Lieferanten.

Bereits konnte ein versierter Hauswart «Ruedi Kunz»

für die Casa Schneggli verpflichtet werden. Herr André

Bättig arbeitet bereits 15 Jahre in vergleichbarer

Position und ist mit seiner Familie wenige Minuten

von der Casa Schneggli entfernt wohnhaft.

Von den 49 Wohnungen sind bereits 30% vermietet.

Die Gewerbeflächen im Kopfbau werden durch die

Kurt Weber AG vermietet. Die UBS mietet das gesamte

Erdgeschoss. Im ersten und dritten Obergeschoss

gibt es noch freie Mietflächen.

Beispiel einer Wohnung. Der Kopfbau des Casa Schneggli.

Besuchen Sie uns am TAG DER OFFENEN TÜR

am 16. März 2013. Wir sind von 9 bis 17 Uhr

für Sie da und zeigen Ihnen die Musterwohnung

sowie alle weiteren Räumlichkeiten der

Casa Schneggli. Unser Team steht für Auskünfte

gerne zur Verfügung und für eine Stärkung

ist auch gesorgt.

Rufen Sie uns an und wir senden Ihnen gerne die

Unterlagen. Oder besuchen Sie unsere Internetseite

www.casa-schneggli.ch.

Casa Schneggli

Wynastrasse 1a, 5734 Reinach

Tel. 062 511 21 31

info@casa-schneggli.ch

29


Samichlausfeier der Tagesstruktur Pink Panther

Gespannt hören die Kinder dem Samichlaus zu. Auch der Samichlaus zeigt sich als guter Zuhörer.

Der Samichlaus besuchte am 30. November

2012 auch die Kinder der Tagesstruktur Pink

Panther in Reinach.

(Eing.) Die Samichlausfeier wurde in diesem Jahr vor

der Lokalität der Hundeführer (Hündelerhütte) abgehalten.

Dabei waren natürlich die Eltern der Kinder

und ihre Geschwister herzlichst eingeladen. Erfreulicherweise

nahmen viele an der festlichen Feier teil.

So erwarteten Gross und Klein das Eintreffen vom Samichlaus

mit Schmutzli in der Dunkelheit mit grosser

Spannung. Bei eisiger Kälte und Schnee konnte man

die Wartezeit am warmen Feuer verkürzen. Vereinzelt

hörte man sogar ein: «Mamiii, wenn chonnt er äntli,

de Samichlaus?»

30

Nun, bald war es soweit und die meisten Kinder

warteten gespannt und geduldig, bis ihr Name vom

Samichlaus aufgerufen wurde. Wenns soweit war,

horchten die Kinder von total angespannt, verschüchtert

bis recht locker den lieben, aber zum Teil auch in

guter Art und Weise vorgetragenen mahnenden Worten

des Samichlauses und staunten nicht schlecht –

er wusste einfach alles! Vereinzelt trugen die Kinder

auch die gelernten Samichlaussprüche vor und bekamen

dann vom Samichlaus und Schmutzli ein kleines

Präsent. So ging für die Kinder ein spannender

Samichlausbesuch zu Ende. Man liess den Frühabend

mit Punsch und selbstgebackenem Lebkuchen ausklingen.

Wer weiss, ob der Samichlaus auch nächstes

Jahr sich wieder die Ehre gibt? An dieser Stelle sei

auch den Hündelern und dessen Hauswart der beste

Dank ausgesprochen.

«Samichlaus, du liebe Maa ... ... chani es Mandarindli oder e Läbchueche ha?»

Weihnachtsmarkt «Sonntag am Bahnhof»

Pulsierendes Markttreiben auf der Bahnhofstrasse.

Genau so stellt man sich einen Weihnachtsmarkt

vor: Kühle Temperaturen, Schnee, ein vielfältiges

Warenangebot, kulinarische Köstlichkeiten

und Attraktionen. Mit all dem konnte der Markt

«Sonntag am Bahnhof» auftrumpfen.

Kein Wunder, dass die Besucher nicht lange auf sich

warten liessen und schon kurz nach dem Startschuss zur

11. Ausgabe auf der Bahnhofstrasse aufmarschierten.

Mit rund 70 Ausstellern (darunter auch örtliche Vereine)

konnte gegenüber dem Vorjahr weiter aufgerüstet werden

– mit einem noch vielseitigeren und attraktiveren

Angebot, das von gestrickten Babysöckli über Adventsgestecke

bis hin zu Weingläsern aus Holz reichte. Kulinarisch

buhlten die «Sonntag am Bahnhof»-Renner wie zum

Beispiel Pfeffer-Risotto, Bratwurst, Pizza, Thaifood etc. mit

ihren feinen Düften um die Gunst der Käuferschaft. Aber

auch Glühwein, Punsch & Co. hatten wieder ihren grossen

Auftritt. Genauso wie die Harleyfahrer der Freebikers

Wyna-Valley mit ihrem dröhnenden Chlauseinzug auch.

Attraktion: Bescherung von den Harley-Chläusen.

Anziehungspunkt: Produkte aus edlen Hölzern.

Auch das kulinarische Angebot schien den Marktbesuchern

ganz offensichtlich zu schmecken.

31


Beförderungen der NEUEN AARGAUER BANK

Die Geschäftsleitung der NEUEN AARGAUER

BANK (NAB) betrachtet es als eine der wichtigsten

Führungsaufgaben, Mitarbeitende

zielorientiert zu fördern und weiterzuentwickeln.

Dabei fordert sie hohes Engagement

und belohnt besondere Leistungen. Per 1. Januar

2013 gibt die Geschäftsleitung die Beförderungen

bekannt.

(Eing.) Eine Beförderung innerhalb der NAB ist für die

Mitarbeitenden eine Auszeichnung und für die Bank

eine Investition in die Zukunft. Die Geschäftsleitung

der NAB gratuliert allen Beförderten und wünscht

ihnen viel Erfolg und Zufriedenheit im Beruf und im

Privatleben.

Folgende Mitarbeitende der Region Aarau wurden

befördert:

Zu Vizedirektoren:

• Markus Geissmann, Geschäftsstellenleiter,

Lenzburg

• Fausto Giardina, Teamleiter Privatkundenberatung,

Aarau

• Andrea Mezera, Teamleiterin Privatkundenberatung,

Aarau

32

«Das einzig Wichtige im Leben

sind die Spuren von Liebe,

die wir hinterlassen, wenn wir

weggehen.»

(Albert Schweitzer)

• Christoph Portmann, Leiter Managemententwicklung,

Aarau

• Simon Schuler, Key Account Manager grosse

Firmenkunden/Konzerne, Aarau

• Hansruedi Tüscher, Senior HR Manager, Aarau

Zu Mitgliedern des Kaders:

• Andy Bühler, Senior Privatkundenberater, Lenzburg

• Sarah Frei, Kredit Spezialistin Recovery, Aarau

• Isabel Frick, Leiterin Traineeprogramme, Aarau

• Christoph Hert, Senior Firmenkundenberater,

Aarau

• Harley Jenkins, Senior Privatkundenberater, Aarau

• Michele Macaluso, Senior Privatkundenberater,

Seengen

• Peter Schwager, Kredit Spezialist, Aarau

• Eloy Van der Sman, Senior Privatkundenberater,

Aarau

• André Vollenweider, Business Risk Manager, Aarau

• Melanie von Arx, Senior Privatkundenberaterin,

Aarau

• Nicole Vontobel, Kredit Spezialistin Recovery,

Aarau

Die vollständige Liste mit allen Beförderten fi nden Sie

im Internet unter www.nab.ch/mediencorner

SONNENTAL

Bestattungen | Ruth Schachtler

Bestattungen Sonnental Ruth Schachtler GmbH

Gütschstrasse 2 | 5737 Menziken

bestattungensonnental@bluewin.ch

Tel 062 772 20 20 | Fax 062 771 83 70

Wir sind während 24 Stunden an 7 Tagen die Woche mit Herz und Zeit persönlich für Sie da.

Schnägge Schränzer Rinech feiern das 25-Jahr-Jubiläum

Die Schnägge Schränzer Rinech anlässlich des diesjährigen Probeweekends.

Unsere Vorbereitungen für unseren Maskenball

am 02.02.2013 laufen auf Hochtouren,

aber natürlich auch die Vorfreude für die darauffolgende

Fasnachtszeit ist im Anzug. Unser

Motto: Sissi und der wilde Kaiser.

(Eing.) Wer uns und viele andere live hören möchte,

ist herzlich eingeladen an unserem Maskenball am

02.02.2013 teilzunehmen. Aufgrund unseres Jubiläums

haben wir unseren Fasnachtsball ein bisschen

individueller gestaltet – es ist sicher für jeden etwas

dabei – also lasst euch überraschen. Bevor wir jedoch

richtig feiern, werden die eingeladenen Guggenmusigen

ihr spielerisches Können zum Besten geben, dazu

starten wir mit dem obligaten Monsterkonzert um

19.00 Uhr. Bei heissem Tee- und Kaffee Güx dürfen

sich unsere Gäste vom fetzigen Sound leiten lassen

und mit uns die fünfte Jahreszeit und damit die Fasnacht

2013 einläuten.

«1, 2, 3 ... Fasnacht!!!» heisst es dann am 7. Februar

2013, wenn die Fasnacht mit dem Schmutzigen Donnerstag

beginnt. Bereits am Freitag, 8. Februar 2013

laden wir Sie zum alljährlichen Kinderumzug ein.

Achtung, zu unserem Jubiliäum haben wir eine neue

Route gewählt. Wir starten um 17.00 Uhr bei der

Bäckerei Crippa und laufen der Hauptstrasse entlang

zum Gemeindeplatz. Dort treffen wir uns zum alljährlichen

Monsterkonzert, wo wir Sie gerne mit leckeren

Köstlichkeiten und einem guten Kafi Luz verpflegen.

Konfetti, Luftschlangen, farbige und lachende Gesichter

– feiern Sie mit uns 25 Jahre Schnägge Schränzer

Rinech und erleben Sie mit uns die Fasnacht 2013 –

freuen Sie sich mit uns auf die 5te Jahreszeit.

33


www.heidak.ch

dance for your life

Inserat ZUVIEL GESCHLEMMT mit BON 134 x 98.5 mm

früher Zumba con Adrenalina

Zumba

Pilates

Streetdance

HEIDAK

SPAGYRIK

Bon

10%

auf den nächsten

50ml Spagyrik Spray.

Gültig bis zum

31. Januar 2013

19. Januar Jubiläums- und Eröffnungsparty

1 Jahr Zumba con Adrenalina

und Neueröffnung Dance for your life

Beginn: 19.30 Uhr

Zumba Fitness ® mit special guests:

Angélique Caroline Cusenza-Chalverat (Sweatfactory)

Christine Kiener (Tanzfi t träffponkt)

Annette Hunziker (Tanzfi t träffpunkt)

Dance for your Life präsentiert seine Mitarbeiter:

Nina Achermann (Pilates Instructor)

Ruben Nunez Amaro (Streetdance + Zumba Instructor)

Tanzschule Clave Latina

mit Nico Fusco, 079 417 07 61

Zuviel

geschlemmt?

Bei Ihrem HEIDAK-

Spezialisten

erhalten Sie

Ihre individuelle

Mischung.

drogerie bärenmarkt

Breitestrasse 58 (alte Migros) Adele Lodise: 079 222 35 78

5734 Reinach Laura Cecconi: 079 682 86 17

Preise und technische Daten

2013

Preise inkl. 8% MwSt.

pro Ausgabe und Dorf

Inhalt Breite x Höhe

5712

Beinwil am See

5616

Meisterschwanden

5737

Menziken

Dorfheftli GmbH

Hauptstrasse 2

5734 Reinach /AG

Telefon 062 765 60 00

dorfheftli@artwork.ch

www.dorfheftli.ch

1/4-Seite 134 x 48.75 mm 4-farbig 75.– 75.– 110.– 110.– 160.–

1/2-Seite 134 x 98.50 mm 4-farbig 145.– 145.– 200.– 200.– 300.–

1/1-Seite 134 x 198.00 mm 4-farbig 285.– 285.– 380.– 380.– 570.–

Umschlag Umschlagseiten 2, 3 und 4

Das informative Monatsmagazin für Gemeinden

erscheint ab 2013 monatlich am 2. Mittwoch

Dorfheftli, einzelne Magazine: Dorfheftli-Kombi:

5706

Boniswil

1/4-Seite 134 x 48.75 mm 4-farbig 125.– 125.– 190.– 190.– 265.–

1/2-Seite 134 x 98.50 mm 4-farbig 195.– 195.– 280.– 280.– 410.–

1/1-Seite 134 x 198.00 mm 4-farbig 395.– 395.– 550.– 550.– 810.–

Wiederholungsrabatte 6% Rabatt für 6 Erscheinungen, 12% für 12 Erscheinungen im selben

Dorfheftli (nicht kumulierbar mit anderen Rabatten).

Kombinationsrabatte 15% auf Inserate, welche auch in einem anderen Dorfheftli erscheinen

(nicht kumulierbar mit anderen Rabatten).

Platzierung Platzierungswünsche können nur bedingt berücksichtigt werden.

Berichte mit kommerziellem Inhalt Angelieferte Texte/Berichte werden nur in Verbindung mit Inseraten

und nach Platzangebot veröffentlicht (max. 3000 Zeichen ohne Bild).

Erscheinungsdaten 09. Jan 13. Feb 13. Mär 10. Apr 08. Mai 12. Jun 10. Jul

14. Aug 11. Sep 09. Okt 13. Nov 11. Dez

Redaktionsschluss (12 Uhr) 19. Dez12 Redaktionsschluss (12 Uhr) 19. Dez 30. Jan 27. Feb 27. Mär 24. Apr 29. Mai 26. Jun

31. Jul 28. Aug 25. Sep 30. Okt 27. Nov

12 30. Jan 27. Feb 27. Mär 24. Apr 29. Mai 26. Jun

31. Jul 28. Aug 25. Sep 30. Okt 27. Nov

Datenanlieferung Inserate als pdf-Files, Texte als Word-Files und Bilder als jpg-Files

(300 ppi!) mit Vermerk per E-Mail an dorfheftli@artwork.ch.

Fehlerhaft veröffentlichte Inserate berechtigen nicht zu einer

Kosten reduktion oder zu einer nochmaligen Veröffentlichung.

5725

Leutwil

5707

Seengen

5734

Reinach

Die Dorfheftli erreichen 11 869 HAUSHALTUNGEN

respektive 24 600 LESERINNEN UND LESER Stand 01.2013

Kombi:

Boniswil

+ Seengen

+ Leutwil

01.2013 dorfheftli.ch Tarifänderungen bleiben vorbehalten und gelten auch für laufende Abschlüsse und Aufträge.


www.faes-immo.ch

Christian Schweizer

5734 Reinach

5707 Seengen 062 772 33 03

www.businesscenter-menziken.ch

www.immounterhalt.ch

01/2013 artwork.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine