Jahresrechnung - Primarschulgemeinde Arbon

psgarbon.ch

Jahresrechnung - Primarschulgemeinde Arbon

Einweihung Säntishalle September 2011 / Foto: Katalin Deér

Jahresbericht/Rechnung für das Jahr 2011

Urnenabstimmung vom 17. Juni 2012

primarschulgemeinde

arbon

Orientierungsversammlung

am Donnerstag, 31. Mai 2012, 19.30 Uhr, im Mehrzweckraum Säntis beim Schulhaus Bergli,

im Anschluss an die Orientierung der Sekundarschulgemeinde


Urnenabstimmung der Primarschulgemeinde Arbon

Sonntag, 17. Juni 2012

Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Gestützt auf die Gemeindeordnung unterbreiten wir Ihnen den Jahresbericht und die Jahresrechnung

2011 der Primarschulgemeinde Arbon.

Inhalt

1. Einleitung 4

2. Jahresberichte

2.1 Schulanlage Bergli 6

2.2 Schulanlage Stacherholz 11

2.3 Schulverwaltung 16

2.4 Schulbehörde 20

3. Rechnungen

3.1 Laufende Rechnung (Funktionale Gliederung) 26

3.2 Laufende Rechnung (Artengliederung) 48

3.3 Investitionsrechnung 54

3.4 Bestandesrechnung 58

4. Bericht der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission 62

5. Antrag der Schulbehörde 63

6. Finanzplan 64

7. Ferienplan 65

3


1. Einleitung 1. Einleitung

Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Das Jahr 2011 stand bei der Primarschulgemeinde Arbon im Zeichen von Führungswechseln sowohl

beim Schulpräsidium wie auch bei der Schulleitung Stacherholz. Am 1. April 2011 übernahm

Frau Regina Hiller das Amt der Schulpräsidentin von Carmen Lüthy, welche die Geschäfte als

Vize-Präsidentin während der ersten drei Monate interimsweise geführt hatte. Im Schulhaus Stacherholz

hat zu Beginn des neuen Schuljahres im August 2011 Marco Roduner als neuer Schulleiter

gestartet. Sein Vorgänger Martin Frei nahm nach zwei Jahren bei der PSG Arbon eine neue

Herausforderung in einer anderen Thurgauer Schulgemeinde an.

Die Schulbehörde hat sich im vergangenen Jahr neu konstituiert und Ressortzuständigkeiten geschaffen.

Ein Schwerpunkt der Behördetätigkeit bildete die Überarbeitung des Schulraumkonzeptes

und Vorbereitungen zur Planung eines dritten Schulstandortes im Nordwesten der Stadt.

Auf Grund der Stadtentwicklung und des auslaufenden Mietvertrages Schulhaus Schöntal im

2016 hat sich dies als sinnvollste Lösung gezeigt. Ein erwähnenswerter Höhepunkt im vergangenen

Jahr war die erfolgreiche Fertigstellung des Ersatzbaus Säntis. Zu Schuljahresbeginn konnte

dieser planmässig bezogen und am Wochenende vom 9.–11. September 2011 festlich eingeweiht

und der Bevölkerung präsentiert werden. Dem Baukommissionspräsidenten Konradin Fischer, den

Mitgliedern der Baukommission sowie allen Beteiligten gebührt an dieser Stelle ein grosses Dankeschön

für den geleisteten Einsatz.

Die Rechnung 2011 zeigt ein sehr erfreuliches Resultat: Anstelle des budgetierten Defizits von

Fr. 475‘600.– resultiert ein Gewinn von Fr. 4‘131.50. Primär verantwortlich für das positive Ergebnis

ist der Steuer-Mehrertrag von netto über Fr. 500‘000.–.

Abgesehen von den höheren Steuereingängen folgt die Rechnung 2011 mehr oder weniger dem

Budget. Leicht weniger Aufwand durfte bei den Sachaufwänden und den nach wie vor tiefen

Zinsen verbucht werden. Etwas mehr belastete die Schulzahnklinik und das Personal die Rechnung.

Insbesondere im Kindergarten wurde der zusätzliche Personalaufwand aufgrund der

Blockzeiten leicht unterschätzt. Das Ergebnis getrübt hat darüber hinaus der tiefere Finanzausgleich

des Kantons.

Die Budgetabweichungen sind aus der laufenden Rechnung nicht ganz einfach heraus zu lesen.

Grund: Das Amt für Volksschulen erliess am 20. August 2010 die Weisung, die Rechnung 2011

auf Basis eines neuen Kontenplanes zu führen. Damals war allerdings das Budget 2011 bereits gedruckt.

Somit basieren Budget und Rechnung nicht auf denselben Kontenplänen. Gerne zeigen

wir Ihnen anlässlich der Orientierungsversammlung vom 31. Mai 2012 weitere Details auf.

Per 31.07.11 sind Philippe Baumann und Patrick Sackmann aus der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission

zurück getreten. Vielen Dank für die geleisteten Dienste. Die beiden freien Sitze

konnten mit Lukas Graf und Juan Francisco Rivero besetzt werden.

4 5

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Primarschulgemeinde

Arbon für ihr hohes Engagement im Dienste der Schule und zum Wohl der Kinder. Unser

Dank gilt ebenso Ihnen als Schulbürgerinnen und Schulbürger für Ihr Interesse an einer qualitativ

guten Schule und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Für die Schulbehörde:

Regina Hiller Urs Gähwiler

Präsidentin PSG Arbon Behördemitglied Ressort Finanzen


2.1 Schulanlage Bergli 2.1 Schulanlage Bergli

Jahresbericht des Schulleiters Peter Hinderling

Auf ein rundes, reichbefrachtetes und sehr intensives Jahr 2011 dürfen wir zurückblicken. Ein

Jahr, in dem drei Bereiche besonders hervorzuheben sind: die Einführung der Blockzeiten, die Einführung

der musikalischen Grundkurse auf Stufe Kindergarten, und für uns im Bergli natürlich der

Bezug der neuen Säntishalle.

Interne Weiterbildung

Die traditionellen und bewährten Schulentwicklungstage (SET) waren wiederum sehr praktischen

Inhalts. Im März widmeten wir uns zusammen mit einer Referentin der bewegten Schule. Das gesamte

Kollegium erhielt wertvolle und praxistaugliche Impulse, wie der Unterricht auf allen Stufen

und in allen Fächern immer wieder durch rhythmische, die Motorik und die koordinativen Fähigkeiten

anregende Elemente bereichert werden kann.

Im November erfolgte – gemeinsam mit dem Team Stacherholz – der Startschuss zum Projekt ICT

(Informations- und Kommunikationstechnologien), das uns die nächsten Jahre eingehend beschäftigen

wird mit dem Ziel, verbindliche Standards und Anwendungsbereiche des Computers

für Lehrpersonen und SchülerInnen zu definieren.

Im zweiten Teil erhielten wir einen Einblick in das vielschichtige Thema «Ausgrenzung/Mobbing».

Als Referentin konnten wir für einmal auf eine interne Fachperson zurückgreifen: Unsere Schulpräsidentin,

Frau Regina Hiller, informierte unser Team aufgrund ihrer breiten Erfahrung und vertieften

Auseinandersetzung mit diesem Thema zu Erscheinungsformen, Handlungsmöglichkeiten

und präventiven Massnahmen. Eine Fortsetzungsveranstaltung mit Regina Hiller wird ermöglichen,

uns noch konkreter mit der wichtigen Thematik zu befassen.

Die zwei Vorbereitungstage in der letzten Woche der Sommerferien dienten wie immer der Feinplanung

des bevorstehenden Schuljahres mit Übergabegesprächen, Sitzungen der Lehrpersonen

in ihren Stufen sowie der Absegnung des Jahresprogramms. Im Hinblick auf die bevorstehende

Einführung der Blockzeiten wurde für einmal auch eine zusätzliche interne Weiterbildung durchgeführt.

Wir befassten uns zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Stacherholz

mit dem Thema «Teamteaching», also Formen des Unterrichtens, bei denen zwei Lehrpersonen

gleichzeitig in der Klasse arbeiten.

Die Intervision als Form der kollegialen Beratung in Kleingruppen wurde fest in unser Jahresprogramm

aufgenommen und weiterhin praktiziert. Auch die kollegiale Hospitation, das gegenseitige

Besuchen der Lehrpersonen im Unterricht, ist nach wie vor ein wesentlicher Teil unserer internen

Zusammenarbeit.

6 7

Projekte

Gleich zu Beginn des Jahres wurde das neue Projekt «Fit und zwäg» im Rahmen des Entwicklungsschwerpunktes

«Gesunde Schule» in Angriff genommen: mit täglichen, kurzen Bewegungsimpulsen

im Unterricht, dem schon erwähnten internen Weiterbildungstag im März sowie der

polysportiven Projektwoche Ende Mai. Eine Projektgruppe unter der Leitung von Elsbeth Rast bediente

das Kollegium immer wieder mit rasch umsetzbaren und praxisorientierten Bewegungsmöglichkeiten

für alle Stufen.

Eine andere Projektgruppe, bestehend aus Lehrpersonen und Schulleitungen von Stacherholz und

Bergli, befasste sich intensiv mit der Einführung der Blockzeiten auf das Schuljahr 2011/12, unter

Berücksichtigung der kantonalen Vorgaben.

Sozusagen Neuland betraten wir mit der Einführung der musikalischen Grundkurse für Kinder im

zweiten Kindergartenjahr. Dies geschah in enger Zusammenarbeit mit der Musikschule Arbon,

welche auch die Leiterinnen für diese Kurse stellt. Im Wechsel mit dem Waldmorgen besuchen

die Kinder alle 14 Tage eine Doppellektion. In der Regel sind es Seniorinnen und Senioren, die auf

Vermittlung der Pro Senectute die Kinder zu den entsprechenden Räumlichkeiten begleiten und

wieder abholen.

Die Einführung des Grundkurses Musik für die 1. Klassen ist auf August 2012 vorgesehen. Die genannten

Jahrgangsklassen (grosser Kindergarten, 1. Klassen) sollen dann ab dem Schuljahr

2012/13 jeweils parallel von diesem Angebot profitieren können.

Zu erwähnen ist auch das Projekt «Gewaltprävention». Mitglieder der Behörde, der Schulleitung

und der Schulsozialarbeit sowie Frau Renate Ribler als Kindergarten-Lehrperson mit einer Ausbildung

im Bereich Kindesschutz bilden die Lenkungsgruppe. Diese hat ein Konzept in Auftrag gegeben,

das schlussendlich von den beiden Schulsozialarbeitenden, Frau Claudia Deuber (Stacherholz)

und Herrn Adrian Eck (Bergli) verfasst und den Kollegien zur Vernehmlassung vorgelegt wurde.

Ziel ist es, kurz- und längerfristig mit gezielten Massnahmen einen respektvollen und gewaltfreien

Umgang in unseren Schulen zu fördern, auf allen Ebenen und zwischen allen Personen.

Für das ebenfalls längerfristige Projekt ICT, das schon erwähnt wurde, sind zwei Projektgruppen

je mit Lehrpersonen und den Informatikverantwortlichen aus Stacherholz und Bergli gebildet

worden: die Gruppe Technik und die Gruppe Pädagogik.

Säntishalle

Mitte August konnte der Ersatzbau Säntis pünktlich seiner Bestimmung übergeben werden. Rund

80 Kinder in vier Klassen zogen ins Haus ein und beleben es fortan mit ihrer Dynamik und Präsenz.

Mitte September fand mit einer würdigen Eröffnungsfeier die Einweihung statt.

Die frei werdenden Schulzimmer im Bergli wurden zu Gruppenräumen und Zimmern für Fachpersonen

umgebaut. So dürfen sich unsere Schulkinder und Lehrpersonen über einen gehobenen

Ausbaustandard mit erweiterten Möglichkeiten freuen.


2.1 Schulanlage Bergli 2.1 Schulanlage Bergli

Viel Freude bereitet uns wie auch den Vereinen und andern Gästen die schöne, funktionelle und

optisch stimmige Turnhalle Säntis. Auch der Mehrzweckraum hat seine Tauglichkeit für interne

und externe Veranstaltungen schon vermehrt unter Beweis stellen können.

Mutationen

Ein personeller Wechsel war im Kindergarten Brühlstrasse 36 zu verzeichnen. Frau Rahel Dürr begann

ihre Ausbildung zur Schulischen Heilpädagogin und ist seither mit einem kleinen Pensum

bereits in dieser Funktion bei uns tätig. Ihre Job-sharing-Partnerin, Frau Antonia Sabatino, ist neu

als Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache tätig. Als neue Kindergärtnerin im Vollpensum durften

wir Frau Nadine Schweizer in unserem Team begrüssen.

Infolge Wohnortwechsels verliess uns Ende Schuljahr Frau Esther Klammer als Schulische Heilpädagogin.

Ihre Stelle übernahm Frau Debora Hess, welche auch ein Kleinpensum als Lehrerin in einer

Mittelstufenklasse im Stacherholz inne hat.

Neu zum Team gestossen ist Herr Josef Guggiari. Er unterrichtet einerseits Englisch auf der Mittelstufe

und einen Tag in der Klasse von Frau Eveline Wälti, der stellvertretenden Schulleiterin.

Bedingt durch die Bautätigkeit erhielt auch das Team der Hauswarte Zuwachs: Herr Ivo Ammann

ist seit August der für die Säntishalle zuständige Hauswart.

Allen neuen Mitarbeitenden wünsche ich ein befriedigendes und erfreuliches Wirken in unserer

Schule.

Jubiläen

Auf 20 Jahre Tätigkeit in unserer Primarschule blicken Frau Maja Wahl, Klassenlehrerin auf der

Unterstufe, und Frau Lily Rutz, Fachlehrerin für Textiles Werken zurück. Herzliche Gratulation und

Dank für die Treue und Beständigkeit, sowie weiterhin viel Freude und Erfolg im Berufsleben!

Dank

Allen Lehrpersonen und Mitarbeitenden sei an dieser Stelle herzlich gedankt für ihr grosses, geschätztes

Engagement in einem zunehmend komplexer und anspruchsvoller werdenden Umfeld.

Unserer Schulbehörde danke ich herzlich für das Ermöglichen der guten Rahmenbedingungen,

die für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Schule unumgänglich sind, sowie besonders für die Tatsache,

dass Wohl und Gedeihen des Kindes immer im Zentrum der Überlegungen und Entscheide

stehen.

Ihnen als Schulbürgerinnen und Schulbürgern danke ich im Namen unserer Mitarbeitenden herzlich

für Ihre Unterstützung, für Anregungen, Kritik und Lob.

8 9

Personalverzeichnis Stand 31. Dezember 2011

Schulanlage Bergli in Arbon seit

Schulleiter Hinderling Peter 2006

Schulleiter Stv. Wälti Eveline 2001

Kindergarten in Arbon seit

Brühlstrasse 36 Schweizer Nadine 2011

Th.-Bornhauser-Str. 30 Cenci Doris/Kellenberg Susanne 1989/2010

Waagstrasse 13 Stucki Céline 2010

Weststrasse 2 Bass Brigitta/Kellenberg Susanne 1996/2010

Weststrasse 2 Ribler Renate/Rothenberger Brigitte 1997/2000

Projektbegleitung Waldtag Jäger Theres 2008

Primarschule Klasse in Arbon seit

Schulhaus Bergli 1. Blatter Susanne/Hugentobler Ilona 1996/1989

1. Lengwiler Erica/Marti Monique 1984/1992

2. Grünenfelder Esther/Rast Elsbeth 1994/2000

2. Landolt Ursina/Biefer Alder Andrea 2009/1987

4. Ehrbar Jakob/Liggenstorfer Chantal 1975/1993

4. Müller Martin 1979

5. Gubser Peter/Liggenstorfer Chantal 1977/1993

5. Wälti Eveline/Guggiari Josef 2001/2011

Säntishalle 3. Straub Esther 2006

3. Wahl Maja/Hüttenmoser Hildegard 1991/2008

6. Bruderer Sekibe 2011

6. Steininger Monika 2007

Englisch Furrer Ruth 2003

Guggiari Josef 2011

Einschulungsklasse Markovits Angi 2010

Kleinklasse Ruberti Sara/Weiss Ruberti Michael 2008/2008

Teamteaching Hofer Angelica 1993

Hugentobler Ilona 1989

Marti Monique 1992


2.1 Schulanlage Bergli 2.2 Schulanlage Stacherholz

Schülerzahlen Stand 15. September 2011

Klasse Schulhaus Lehrperson Knaben Mädchen Total

EK1 Bergli Markovits Angi 4 4 8

EK2 Markovits Angi 4 2 6

KKe Ruberti Sara/Weiss Ruberti Michael 3 2 5

KKf Ruberti Sara/Weiss Ruberti Michael 4 1 5

PR1 Blatter Susanne/Hugentobler Ilona 8 10 18

PR1 Lengwiler Erica/Marti Monique 8 10 18

PR2 Grünenfelder Esther/Rast Elsbeth 12 9 21

PR2 Landolt Ursina/Biefer Alder Andrea 12 8 20

PR4 Ehrbar Jakob/Liggenstorfer Chantal 13 10 23

PR4 Müller Martin 14 11 25

PR5 Gubser Peter/Liggenstorfer Chantal 9 12 21

PR5 Wälti Eveline/Guggiari Josef 11 10 21

Total Bergli 102 89 191

Klasse Schulhaus Lehrperson Knaben Mädchen Total

PR3 Säntishalle Straub Esther 12 7 19

PR3 Wahl Maja/Hüttenmoser Hildegard 8 11 19

PR6 Bruderer Sekibe 11 10 21

PR6 Steininger Monika 10 9 19

Total Säntishalle 41 37 78

Gesamt Schulanlage Bergli 143 126 269

Klasse Kindergarten Lehrperson Knaben Mädchen Total

K10 Brühlstrasse 36 Schweizer Nadine 3 2 5

K20 Brühlstrasse 36 Schweizer Nadine 8 2 10

K10 Th.-Bornhauser-Str. 30 Cenci Doris/Kellenberg Susanne 3 5 8

K20 Th.-Bornhauser-Str. 30 Cenci Doris/Kellenberg Susanne 5 5 10

K10 Waagstrasse 13 Stucki Céline 3 3 6

K20 Waagstrasse 13 Stucki Céline 4 6 10

K10 Weststrasse 2 Bass Brigitta/Kellenberg Susanne 7 3 10

K20 Weststrasse 2 Bass Brigitta/Kellenberg Susanne 5 4 9

K10 Weststrasse 2 Ribler Renate/Rothenberger Brigitte 8 4 12

K20 Weststrasse 2 Ribler Renate/Rothenberger Brigitte 3 4 7

K10 Total 24 17 41

K20 Total 25 21 46

Total Kindergarten 49 38 87

10 11

Jahresbericht des Schulleiters Marco Roduner

Viele kleine und grössere Änderungen und Entwicklungen haben die Schule im vergangenen Jahr

2011 tangiert. Speziell zu erwähnen sind die Einführung der musikalischen Grundkurse im Kindergarten

und die Einführung der Blockzeiten auf das neue Schuljahr 11/12. Mit dem Start ins Projekt

ICT macht sich die Lehrer- und Schülerschaft auf den Weg zu einem verbindlichen Einsatz von Computern

im Unterricht. Auf dem Pausenplatz des Schöntals konnte ein neues Spielgerät eingeweiht

werden. Seit dem Frühling 2011 führen die Klassen einen Pausenkiosk mit frischer Verpflegung zum

Znüni. In den Mittelstufenklassen wurde das Projekt Peacemaker eingeführt, wozu Schülerinnen

und Schüler für die niederschwellige Streitschlichtung sensibilisiert und ausgebildet wurden.

Seit den Herbstferien ist Cambo im Stacherholz im Einsatz. Cambo ist ein ausgebildeter Therapiehund

und gehört unserer Heilpädagogin Frau Katharina Schmitt. Frau Schmitt setzt Cambo an verschiedenen

Halbtagen in ihrem bestehenden Unterricht ein. Die Resonanz der Beteiligten auf diese

Lektionen ist durchwegs positiv und Cambo gehört unterdessen bereits zum Team.

Zu Beginn des Schuljahres fanden zum zweiten Mal Unterrichtseinheiten zur Prävention gegen sexuelle

Gewalt in den 2. und 5. Klassen statt. Die Fachstelle PräVita informierte vorgängig an einem

spannenden und lehrreichen Elternabend über Gefahren und Schutz vor sexuellem Missbrauch bei

Kindern.

Das Jahr bescherte uns einen herrlichen Altweibersommer. So konnten die geplanten Sporttage

ohne grosse Verschiebungen durchgeführt werden. Es war eine Freude, den Kindern beim Rennen,

Werfen, Spielen und Toben zuzusehen.

In der Adventszeit wurde von Frau Stella Locher ein freiwilliges Adventssingen organisiert. Alle Klassen

haben die vorgegebenen Lieder eingeübt und vor den lang ersehnten Weihnachtsferien wurden

diese zum Besten gegeben.

Interne Weiterbildung

Im März fand ein Entwicklungstag zur lösungsorientierten Gesprächsführung statt. Herr Hans-Heiri

Wittwer erarbeitete mit dem Team verschiedene Vorgehensweisen, um die vielen anspruchsvollen Gespräche

optimal gestalten zu können. Bei der Lehrerschaft fand diese praktische Weiterbildung guten

Anklang. Eine Auswertungsveranstaltung zu den gesammelten Erfahrungen fand im Herbst statt.

In den Sommerferien traf sich das Team zum ersten Mal zu einem Vorbereitungstag. Einerseits bot

sich die Gelegenheit für eine Gesamtteamsitzung und persönliche Absprachen, andererseits wurde

das Team in Formen des Teamteachings eingeführt. Diese durch Fachpersonen der pädagogischen

Hochschule geleitete Veranstaltung zeigte Möglichkeiten, wie das Teamteaching gewinnbringend

genutzt werden kann. In der Primarschulgemeinde Arbon wird das Teamteaching in den 1. Klassen

eingesetzt. Zwei Lehrpersonen unterrichten die Klasse zur gleichen Zeit. Dies ist eine Möglichkeit,

den vielfältigen Ansprüchen von Schülerinnen und Schülern besser gerecht zu werden. Ebenfalls

werden Teamteaching-Lektionen bei ausserordentlichen Klassen- oder Schülersituationen eingesetzt.


2.2 Schulanlage Stacherholz 2.2 Schulanlage Stacherholz

Weiter fiel im Herbst der Startschuss des Projektes ICT (Informations- und Kommunikationstechnologien).

An einer halbtägigen Weiterbildung wurde den Mitarbeitenden der Primarschulgemeinde

das Projekt vorgestellt. Ziel ist es, den Computereinsatz im Schulzimmer zu intensivieren und den

Schülerinnen und Schülern einen sinnvollen Umgang mit den modernen Medien näher zu bringen.

Die Lehrpersonen entwickelten bereits erste Ideen, wie der Computer im Unterricht eingesetzt

werden kann. Es wurden einige elektronische Mikrofone angeschafft, die vielfältig im Unterricht

eingesetzt werden können. Es ist möglich, mit kleinem Aufwand das Aufgenommene für die Weiterverarbeitung

auf den Computer zu laden.

Hospitation und Peer Coaching haben sich als Formen der kollegialen Beratung im Stacherholz

etabliert und werden konsequent eingesetzt.

Personelles

Auf das 2. Semester des Schuljahres 10/11 im Januar 2011 trat Werner Hardmeier nach 44 Jahre

im Schuldienst – 38 davon in Arbon – in den wohlverdienten Ruhestand. Seine Klasse übernahm

Herr Urs Weber. Ab den Frühlingsferien unterrichtete Frau Judith Huber die Klasse bis zu den Sommerferien.

Auf Beginn des Schuljahres 11/12 übernahm Frau Karin Haldner die 4. Klasse im Schulhaus Schöntal.

Ebenfalls neu mit einer 4. Klasse startete Herr Samuel Fust im Stacherholz. Er ersetzte Frau Debora

Hess, welche berufsbegleitend die Ausbildung zur Schulischen Heilpädagogin absolviert hat

und ab dem neuen Schuljahr zum grössten Teil im Schulhaus Bergli als Heilpädagogin tätig ist. Frau

Hess arbeitet nur noch in einem kleinen Pensum in einer 6. Klasse im Stacherholz. Ebenfalls auf

Ende Schuljahr verliess uns Herr Reto Stacher, um Zivildienst zu leisten. Er unterrichtete in verschiedenen

Klassen und Stufen, unter anderem bei Frau Claudia Gerster, Unterstufe, Frau Debora Hess

und Herr Edi Dünner, beide Mittelstufe.

Herr Peter Frieden trat auf das neue Schuljahr sein Bildungssemester an. Frau Corinne Fust übernahm

seine Stellvertretung bis zum Januar 12.

Frau Heidemarie Rether ersetzte Frau Sylvia Sieber in der Aufgabenhilfe und engagierte sich vermehrt

im DaZ-Unterricht. Frau Sieber unterrichtete in einer 1. Klasse im Teamteaching.

Herr Daniel von Gunten, Chefhauswart in unserer Schulanlage, konnte am 1. April 2011 sein 20-

jähriges Dienstjubiläum feiern. Ein grosses Dankeschön für die Treue und den Einsatz im Stacherholz!

Dank

Schule geben ist Zusammenarbeit pflegen. Ohne eine unterstützende Behörde, ohne den unermüdlichen

Einsatz aller Lehrerinnen und Lehrer, Kindergärtnerinnen und Fachlehrpersonen, ohne das

Mitwirken der Eltern, ohne Engagement der Schülerinnen und Schüler und ohne Unterstützung der

Stimmbürgerinnen und Stimmbürger wäre Schule geben nicht möglich. An dieser Stelle möchte ich

allen beteiligten Personen für ihr grosses Interesse und Engagement an unserer Schule danken.

12 13

Personalverzeichnis Stand 31. Dezember 2011

Schulanlage Stacherholz in Arbon seit

Schulleiter Roduner Marco 2011

Schulleiter Stv. Hausammann Michaela 1995

Kindergarten in Arbon seit

Bodmerallee 25 Hafner Luzia 1998

Gotthelfstrasse 3 Schmitter Claudia 2005

Grüntal (Stachenweg 9) Reinhart Jasmine 2004

Stacherholz I (Standstr. 6) Lambert Jasmine/Ansorge Claudia 1996/2003

Stacherholz II (Standstr. 6) Benz Anita 2004

Waldegg (Brühlstr. 70) Göldi Alice/Jeyabalasingam Cornelia 2002/2004

Projektbegleitung Waldtag Jäger Theres 2008

Primarschule Klasse in Arbon seit

Schulhaus Stacherholz 1. Baumgartner Regula/Knöfler Barbara 1999/2000

1. Forster Monica 1995

2. Gerster Claudia/Huber Judith 2007/2005

2. Hug Daniela 2009

3. Waldvogel Susanne 1988

3. Zinndorf Sandra/Frieden Gisela 2005/2002

4. Frieden Peter/Fust Corinne (Stv.) 1980/2011

4. Fust Samuel 2011

5. Holdener Daniela 1998

5. Locher Stella/ Hess Debora 2010/2006

6. Hofstetter Veronika/Huber Judith 1999/2005

6. Scheier Patrick/Widler Astrid 2001/1984

Schulhaus Schöntal 1. Weigelt Simone 2003

2. Peters Ruth/Schneider Dominique 2007/2004

3. Keel Alexandra 1999

4. Haldner Karin 2011

5. Dünner Edwin/Jud Tamara 1977/2011

6. Harb Martin 2010

Englisch Hausammann Michaela 1995

Jud Tamara 2011

Zinndorf Sandra 2005

Einschulungsklasse Stacher Brigitte/Morgenegg Regina 1994/2001

Kleinklasse Maurer Katja 2010

Teamteaching Jud Tamara 2011

Schneider Dominique 2004

Sieber Sylvia 2010


2.2 Schulanlage Stacherholz 2.2 Schulanlage Stacherholz

Schülerzahlen Stand 15. September 2011

Klasse Schulhaus Lehrperson Knaben Mädchen Total

EK1 Stacherholz Stacher Brigitte/Morgenegg Regina 5 2 7

EK2 Stacher Brigitte/Morgenegg Regina 3 4 7

KKb Maurer Katja 0 1 1

KKc Maurer Katja 2 0 2

KKd Maurer Katja 3 1 4

KKe Maurer Katja 1 2 3

PR1 Baumgartner Regula/Knöfler Barbara 9 11 20

PR1 Forster Monica 10 10 20

PR2 Gerster Claudia/Huber Judith 9 9 18

PR2 Hug Daniela 11 9 20

PR3 Waldvogel Susanne 8 11 19

PR3 Zinndorf Sandra/Frieden Gisela 7 12 19

PR4 Frieden Peter/Fust Corinne (Stv.) 15 11 26

PR4 Fust Samuel 12 13 25

PR5 Holdener Daniela 12 10 22

PR5 Locher Stella/Hess Debora 10 11 21

PR6 Hofstetter Veronika/Huber Judith 12 10 22

PR6 Scheier Patrick/Widler Astrid 12 10 22

Total Stacherholz 141 137 278

Klasse Schulhaus Lehrperson Knaben Mädchen Total

PR1 Schöntal Weigelt Simone 13 5 18

PR2 Peters Ruth/Schneider Dominique 10 10 20

PR3 Keel Alexandra 10 9 19

PR4 Haldner Karin 15 10 25

PR5 Dünner Edwin/Jud Tamara 11 13 24

PR6 Harb Martin 9 12 21

Total Schöntal 68 59 127

Gesamt Schulanlage Stacherholz 209 196 405

14 15

Klasse Kindergarten Lehrperson Knaben Mädchen Total

K10 Bodmerallee 25 Hafner Luzia 7 4 11

K20 Bodmerallee 25 Hafner Luzia 3 3 6

K10 Gotthelfstrasse 3 Schmitter Claudia 4 6 10

K20 Gotthelfstrasse 3 Schmitter Claudia 4 5 9

K10 Grüntal Reinhart Jasmine 4 5 9

(Stachenweg 9)

K20 Grüntal Reinhart Jasmine 3 2 5

(Stachenweg 9)

K10 Stacherholz I Lambert Jasmine/Ansorge Claudia 6 3 9

(Standstr. 6)

K20 Stacherholz I Lambert Jasmine /Ansorge Claudia 7 2 9

(Standstr. 6)

K10 Stacherholz II Benz Anita 6 2 8

(Standstr. 6)

K20 Stacherholz II Benz Anita 6 4 10

(Standstr. 6)

K10 Waldegg Göldi Alice/Jeyabalasingam Cornelia 4 5 9

(Brühlstrasse 70)

K20 Waldegg Göldi Alice/Jeyabalasingam Cornelia 3 3 6

(Brühlstrasse 70)

K10 Total 31 25 56

K20 Total 26 19 45

Total Kindergarten 57 44 101


2.3 Schulverwaltung 2.3 Schulverwaltung

Allgemein

Das sechste Berichtsjahr der Primarschulgemeinde liegt hinter uns. Einmal mehr darf erwähnt werden,

dass das Schulverwaltungsteam den immer grösser werdenden Verwaltungsaufwand mit den

gleichen Pensen und Personal wie im Vorjahr bewältigt hat.

Sowohl die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Schulverwaltung und Schulleitungen wie auch

zwischen Schulverwaltung und Behörde hat dies ermöglicht. Dafür gilt allen Beteiligten ein grosser

Dank.

Bau und Unterhalt

Allgemein

Um die Sicherheit zu gewährleisten, mussten auch dieses Jahr wieder verschiedene grössere Baumschnitte

vorgenommen worden.

An diversen Liegenschaften wurden kleinere Renovationen vorgenommen.

Kindergarten

An der Liegenschaft, Kindergarten Brühlstrasse 36, wurde die gesamte Aussenhülle energetisch

saniert. Sämtliche Fenster wurden ersetzt. Die Fassade und die Dächer wurden isoliert, die Dacheindeckung

und die Spenglerarbeiten erneuert.

Beim Kindergarten Stacherholz wurden neue Fenster eingebaut.

Im Kindergarten Weststrasse sind die noch ausstehenden Bodenbeläge ausgewechselt worden.

Berglischulhaus

Der «Ersatzbau Säntisturnhalle mit Schulraum» wurde fertig erstellt. Die vier Klassenzimmer sind

eingerichtet und aufs neue Schuljahr bezogen worden. In der Turnhalle konnte der Turnbetrieb

wieder aufgenommen werden.

Im Berglischulhaus sind die leeren Klassenzimmer zu Gruppenräumen umgebaut und mit den dazugehörigen

Klassenzimmern verbunden worden. Die neuen Büros für das Sekretariat und die

Stellvertretung des Schulleiters wurden ebenfalls mit diesem Umbau erstellt.

Stacherholz

Sämtliche Bäume, die über der sanitären Hilfsstelle wuchsen, mussten gefällt werden. Das Wurzelwerk

gefährdete die Abdichtung der Anlage.

Die Kanalisation der Sporthalle wurde mit einer Kamera begutachtet und die nötigen Sanierungen

vorgenommen.

In der Schulanlage Schöntal sind neue Aussengeräte montiert worden.

16 17

Jahresbericht der Schulzahnklinik Arbon über das Jahr 2011

Mutationen:

Figen Akyelken, med. dent.: Assistenzzahnärztin

Pensumserhöhung per 01.06.2011: von 50% auf 75%

Statistik: 20010 /11 2009 / 10

Anzahl untersuchter Kinder: 1254 1297

Karies- und füllungsfreie Kinder (=naturgesundes Gebiss): 38 % 40 %

Kinder ohne neue Karies (aber mit Füllungen): 20 % 20 %

Kinder mit neuer Karies, d.h. behandlungsbedürftig*: 42 % 40 %

Während über mehrere Jahre der Prozentsatz der behandlungsbedürftigen* Kinder bei etwa 35%

lag, ist in den letzten zwei Jahren ein markanter Anstieg zu verzeichnen.

Kieferorthopädie:

Laufende kieferorthopädische Behandlungen in der SZK: 215

Dr. med. dent. Maja Meier

Leiterin der Schulzahnklinik Arbon


2.3 Schulverwaltung

Personalverzeichnis Stand 31. Dezember 2011

Lehrperson Textilarbeit / Werken in Arbon seit

Bergli/Stacherholz Geiger Roswitha 2001

Graf Brigitte 2001

Hofer Angelica 1993

Keel Rita 1990

Rutz Lily 1991

Stahlhut Viola 1995

Widler Astrid 1984

Logopädischer Dienst in Arbon seit

Bergli/Stacherholz Ammann Susanne 2009

Ansorge Karin 2009

Bumann Maria 2005

Hipp Franziska 2010

Kappeler Ruth 1990

Lüchinger Annina 2008

Rassel Gabriela 2009

Schulische Heilpädagogik (SHP) in Arbon seit

Bergli/Stacherholz Dürr Rahel 1999

Fellner Michael 2005

Graf Doris 2009

Hecht Hubert 2000

Hess Debora 2006

Lichtsteiner Zürcher Pia 1999

Schmitt Katharina 2008

Stofer Eveline 1992

Schulsozialarbeit (SSA)

Bergli Eck Adrian 2010

Stacherholz Deuber Claudia 2010

Deutschunterricht für fremdsprachige Kinder (DaZ) in Arbon seit

Bergli/Stacherholz Ansorge Claudia 2003

Dolder Claire 2010

Eiler Ulrike 2005

Furrer Ruth 2003

Göldi Alice 2002

Hugentobler Ilona 2001

Leiser Monica 1992

Rether Heidemarie 2011

Sabatino Antonia 2010

Mittagstisch und Nachmittagsbetreuung (suk) in Arbon seit

Schulhaus Schöntal Harb Martin 2010

Rether Heidemarie 2011

Schlittler Yvonne 2006

18 19

2.3 Schulverwaltung

Schulhaus Bergli Goretzko Stefany 2008

Janisch Doris 2006

Özel Rosmarie 2009

Rhythmik / Turnen in Arbon seit

Bergli/Stacherholz Morgenegg Regina 2001

Schulzahnklinik in Arbon seit

Schulzahnärztin Meier Maja, Dr. med. dent. 1984

Assistenzzahnärztin Akyelken Figen, med. dent. 2010

Mitarbeiterinnen Bernegger Gabriela 2001

Gernhöfer Gertrud 1995

Heller Regula 1992

Hinrichs Irène 2000

Studer Ramona 2006

Zulfiqari Valbona 2010

Schularzt in Arbon seit

Schularzt für die Primarschulgemeinde Schmid Ivo, Dr. med. 2000

Schulverwaltung in Arbon seit

Schulpfleger Kreis Willi 2007

Verwaltungsangestellte Döbele Tina 2007

Lenggenhager Gaby 2004

Ruch Silvia 2006

Leiter Bau/Liegenschaften Lüthi Marcel 2004

Hauswarte in Arbon seit

Primarschule Bergli Schmid Thomas/*Mahr Brigitte 2004/04

Primarschule Stacherholz Kohler Tobias/*Grabas Sandra 2007/2011

Stacherholz Mitteltrakt/Aussenanlagen Von Gunten Daniel/ 1991

*Tomarelli Veronika 2011

Sporthalle Stacherholz Midea Antonio jun. 2009

Bergliturnhalle Schmid Thomas 2004

Säntishalle Ammann Ivo 2011

Kindergarten Gotthelfstrasse *Forrer Ursula 2002

Kindergarten Weststrasse *Bass Sara 2007

Kindergarten Waagstrasse *Güttinger Elsa 2009

Kindergarten Bodmerallee *Kaiser Margrit 1991

Kindergarten Th.-Bornhauser-Strasse *Bürge Luzia 2008

und Brühlstrasse 36 *Bürge Luzia 2008

Kindergarten Stacherholz I/II *Dudler Maria-Luisa 1995

Kindergarten Grüntal *Tomarelli Veronika 2011

Kindergarten Waldegg *Perrone Edeltraud 1987

Schulzahnklinik und Verwaltung *Gamper Ruth 2000

*nebenamtlich


2.4 Schulbehörde

Schulbehörde

Zur Behandlung der Geschäfte im Jahre 2011 traf sich die Behörde zu 12 ordentlichen und 2 ausserordentlichen

Sitzungen. Wichtige Traktanden waren u.a:

– Voranschlag 2012/Jahresbericht 2010

– Bearbeitung Entwicklungshinweise

– Diskussionen und Entscheide über verschiedene Projekte

– Personalentscheide

– Konstituierung der Schulbehörde nach der Wahl der neuen Schulpräsidentin

– Auftragsvergaben Ersatzbau Säntis

– Einweihung Ersatzbau Säntis

– Umgebungsplanung Bergli im Zusammenhang mit dem Ersatzbau Säntis

– Überarbeitung verschiedener Reglemente

– Informatik, Aktualisierung Homepage, ICT-Projekt

– Rossfall; Verhandlungen mit Mieter und Kaufinteressenten

– Standortevaluation Schulverwaltung

– Überarbeitung Schulraumkonzept

– Verhandlungen betreffend Landkauf für Ersatz Schöntal

Im April und November traf sich die Behörde mit zwei Vertreterinnen der Lehrpersonen zur Strategietagung.

Wichtige Themen waren u.a:

– Leitbild; Schwerpunkt «attraktiver Arbeitgeber»

– Pädagogische Ausrichtung

– Leitlinien zum Umgang mit Absenzen/Urlaubsgesuchen

– Schulraumkonzept

– Aufgabenbereiche der Behörde-Ressorts

– Zusammenarbeit

Geschäftsleitung

Zur Behandlung der Geschäfte im Jahre 2011 traf sich die Geschäftsleitung zu 18 ordentlichen Sitzungen

(à ca. 3 Std.). Wichtige Traktanden waren u.a:

– Personelle Entscheide betreffend Lehrpersonen

– Problembesprechungen und -entscheide betreffend Schülerinnen und Schüler

– Vorbereitungs- und Steuerungsentscheide für Projekte

– Ausarbeitung von Anträgen zu Handen der Behörde

Meeting

An 20 Meetings (Präsidentin und Schulleiter, à ca. 3 Std.) wurden Informationen ausgetauscht, Absprachen

getroffen und Führungsaufgaben reflektiert.

20 21

2.4 Schulbehörde

2. Wahlgang Schulpräsidium 13.02.11

Stimmen haben erhalten:

Hiller Regina 1’081

Keller Hanspeter 546

Vereinzelte 74

Stimmbeteiligung 27.77%

Abstimmungen

15.05.2011

– Rechnung 2010

Ja: 903 Nein: 133 Stimmbeteiligung: 15.65 %

27.11.2011

– Voranschlag 2012

Ja: 731 Nein: 150 Stimmbeteiligung: 13.35 %


2.4 Schulbehörde

Personelles

Schulbehörde PSG

Schulpräsidentin Hiller Regina seit 01.04.2011

Vize-Präsidentin Lüthy Carmen (in Behörde seit 2004) seit 01.01.2006

Ressort Finanzen Gähwiler Urs seit 01.08.2009

Ressort Bau Künzler Raphael seit 01.08.2009

Ressort Informatik Marin Sandra seit 01.08.2009

Schulleiter Bergli* Hinderling Peter seit 01.08.2006

Schulleiter Stacherholz* Frei Martin bis 31.07.2011

Roduner Marco seit 01.08.2011

Schulpfleger/Protokoll* Kreis Willi seit 01.06.2007

*ohne Stimmrecht

Geschäftsleitung

Schulpräsidentin Hiller Regina

Schulleiter Bergli Hinderling Peter

Schulleiter Stacherholz Roduner Marco

Schulpfleger/Protokoll Kreis Willi

Behördevertretung (Ressort Bau) Künzler Raphael

Leiter Infrastruktur (Bereich Bau) Lüthi Marcel

Schulverwaltung Döbele Tina

(Bereich SchülerInnen)

Delegierte

Sekundarschulbehörde Gähwiler Urs

Kinder- und Jugendarbeit Hiller Regina

Sportplatz- und

Grünkommission Arbon Lüthi Marcel

Pensionskasse Stadt Arbon Gähwiler Urs (Arbeitgebervertreter)

Kreis Willi (Arbeitnehmervertreter)

Musikschule Arbon Künzler Raphael

Kinderhaus Arbon Gähwiler Urs / ab 01.05.2011 Hiller Regina

Migrationskommission der

Stadt Arbon Hinderling Peter

IG Sport Marin Sandra

Genossenschaft Hallenbad Hiller Regina

Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission GRPK

Baettig Livia seit 01.08.2009

Baumann Philippe seit 01.12.2009 bis 31.07.2011

Graf Lukas seit 01.10.2011

Oezcelebi Atakan seit 01.08.2009

Sackmann Patrick seit 01.08.2010 bis 31.07.2011

Rivero Juan Francisco seit 01.10.2011

Wenk Antonia seit 01.08.2009

22 23

2.4 Schulbehörde

Pensionierungen

Am letzten Schultag Ende Januar 2011 holten Schülerinnen und Schüler Werner Hardmeier vor seiner

Haustür ab. Auf dem Thron des «Hardy-Mobils» wurde der beliebte Lehrer auf Umwegen ins

Schulhaus Schöntal chauffiert, wo sich Lehrerschaft sowie Schülerinnen und Schüler von ihm verabschiedeten.

Die offizielle Verabschiedung durch den kantonalen Schulinspektor sowie durch die Schulpräsidentin

a.i. fand im Januar innerhalb des Teams statt.

Am Jahresschlussessen im Juli konnten sich dann Behörde, die gesamte Lehrerschaft und Verwaltung

von Werner Hardmeier noch verabschieden.

Die Schulbehörde dankt Werner Hardmeier an dieser Stelle nochmals herzlich für seine sehr engagierte,

38-jährige Tätigkeit und wünscht ihm alles Gute im wohlverdienten Ruhestand.

Dienstjubiläen

Im Berichtsjahr konnten folgende Lehrkäfte und Angestellte für ihre langjährigen Dienste in Arbon

bzw. im thurgauischen Schuldienst geehrt und ihr Engagement verdankt werden:

Jubiläum

10 Jahre Bernegger Gabriela Mitarbeiterin SZK 01.08.2011

Geiger Roswitha Lehrperson TW 22.10.2011

Graf Brigitte Lehrperson TW 01.08.2011

Hugentobler Ilona Lehrperson, DaZ 01.01.2011

Morgenegg Regina Lehrperson 01.08.2011

Scheier Patrick Lehrperson 01.08.2011

Wälti Eveline Lehrperson, Schulleiter Stv. 01.08.2011

15 Jahre Bass Brigitta Kindergärtnerin 01.08.2011

Blatter Susanne Lehrperson 01.08.2011

Lambert Jasmine Kindergärtnerin 01.08.2011

20 Jahre Kaiser Margrit Hauswartin 01.03.2011

Rutz Lily Lehrperson TW 30.09.2011

Von Gunten Daniel Hauswart 01.04.2011

Vonlanthen Marianne Lehrperson, DaZ 31.07.2011

Wahl Maja Lehrperson 31.07.2011

Bildungssemester

Ab 1. August 2011 absolvierte Peter Frieden sein halbjähriges Bildungssemester in Form einer

intensiven beruflichen Weiterbildung, welche zur Erhaltung und Förderung der Qualität in Schule

und Unterricht beiträgt. Die Stellvertretung übernahm Corinne Fust.


2.4 Schulbehörde

Aus dem Schuldienst traten im Jahr 2011 aus:

Baumann Philippe GRPK am 31.07.2011

Borbély Bianca Lehrperson am 31.01.2011

Cambiotti Heidi Hauswartin am 30.06.2011

Frei Martin Schulleitung am 31.07.2011

Hardmeier Werner Lehrperson am 31.01.2011

Klammer-Deblitz Esther Schulische Heilpädagogin am 31.07.2011

Lüscher Silvana Lehrperson Werken befristet am 31.07.2011

Müller Ruth Kindergärtnerin befristet am 31.01.2011

Sackmann Patrick GRPK am 31.07.2011

Stacher Reto Lehrperson am 31.07.2011

Vonlanthen Marianne DaZ am 31.07.2011

Weber Urs Lehrperson am 31.07.2011

Zuberbühler Heidy Nachmittagsbetreuung am 07.10.2011

Neu nahmen ihre Tätigkeit im Jahr 2011 auf:

Ammann Ivo Hauswart seit 01.08.2011

Bruderer Sekibe Lehrperson seit 01.02.2011

Fust Corinne Lehrperson befristet seit 01.08.2011

Fust Samuel Lehrperson seit 01.08.2011

Grabas Sandra Hauswartin seit 01.07.2011

Guggiari Josef Lehrperson seit 01.08.2011

Haldner Karin Lehrperson seit 01.08.2011

Hiller Regina Schulpräsidentin seit 01.04.2011

Jud Tamara Lehrperson seit 01.08.2011

Rether Heidemarie DaZ und suk seit 26.04.2011

Roduner Marco Schulleitung seit 01.08.2011

Schweizer Nadine Kindergärtnerin seit 01.08.2011

Tomarelli Veronika Hauswartin seit 01.01.2011

Weber Urs Lehrperson seit 01.02.2011

Die Schulbehörde dankt allen Austretenden für ihr grosses Engagement und heisst die neuen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen.

24


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

LAUFENDE RECHNUNG 15‘039‘435.84 15‘039‘435.84 14‘909‘800 14‘909‘800 15‘148‘539.11 15‘148‘539.11

0 Allgemeine Verwaltung 99‘277.00 93‘600 108‘603.10

011 Legislative 64‘659.00 57‘000 73‘568.20

011.300.00 Entschädigung Wahlbüro, int. Revisoren 3‘960.00 17‘000 14‘307.95

Kommissionen, Sitzungsgelder

011.310.00 Botschaften, Budget, Rechnung, Inserate 35‘030.90 40’000 59‘260.25

011.318.00 Dienstleistungen ext. Revisoren, Porti 25‘668.10

Abstimmungsfrankatur, Revision BDO

030 Leistungen für Pensionierte 34‘618.00 36‘600 35‘034.90

030.307.10 Rentenleistungen, Ruhegehälter 6‘822.40 6‘600 6‘688.50

030.307.20 Teuerungszulagen an Rentner 27‘795.60 30’000 28‘346.40

2 Bildung 11‘602‘414.29 422‘086.19 11‘733‘900 387’200 11‘408‘323.51 442‘626.81

200 Kindergarten 1‘913‘673.42 2‘748.90 1‘785‘000 17’000 1‘854‘426.45 28‘065.90

200.302.10 Besoldungen Kindergärten 1‘118‘470.15 1‘010‘000 1‘038‘397.30

200.302.14 Vikariate bis 31.12.11 15’000 50‘923.70

200.302.22 Besoldung Schulische Heilpädagogik 153‘823.40 151‘000 155‘740.70

200.302.25 Deutsch für Fremdsprachige 111‘201.15 152‘000 137‘052.85

200.302.26 Besoldung PTM / Logopädie / Therapie 164‘820.35 136‘000 166‘145.60

200.302.31 Familienzulage kantonal 13‘836.70 12‘000 7‘425.55

200.302.80 Stellvertretungen doppelte Besoldung 30‘088.55

200.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 125‘335.75 112‘000 120‘121.75

200.304.00 Arbeitgeberbeiträge Pensionskasse 101‘458.60 101’000 98‘564.55

200.305.00 Arbeitgeberbeiträge Kranken- + Unfallvers. 8’000 6‘156.65

200.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 1‘503.10

200.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 4‘624.65

Bemerkungen / Erläuterungen

011.300.00 Aufgrund Kontoplananpassung teilweise auf Konto 011.318.00 verbucht

011.310.00 Aufgrund Kontoplananpassung teilweise auf Konto 011.318.00 verbucht

200.302.10 Umstellung ab 01.08.11 auf 30 Lekt./Wo. und Blockzeiten

200.302.14 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 200.302.80 verbucht

200.302.80 Bisher auf Konto 200.302.14 verbucht

200.305.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 200.305.10 und 200.305.20 verbucht

26 27


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

200.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung 4‘143.70 3’000 1‘601.60

Stelleninserate

200.310.00 Lehrmittel, Schulmaterial 23‘470.40 30’000 27‘049.35

200.310.10 Waldmorgen 15‘686.90 20’000 15‘581.20

200.311.00 Anschaffung Mobiliar, Geräte 5‘094.95 8‘500 1‘683.70

200.315.00 Unterhalt der Mobilien und Geräte 2‘060.00 6‘500 285.70

200.317.00 Schulreisen, Exk., Anlässe bis 2010 6‘000 5‘122.70

200.317.01 Schulentwicklung, Projekte bis 2010 1‘000 2‘792.65

200.317.10 Schülertransporte 4‘590.45 2‘000 7‘300.45

200.317.20 Schulreisen, Exkursionen, Anlässe ab 2011 3‘110.05

200.317.21 Schulentwicklung, Projekte ab 2011 2‘567.62

200.318.00 Telefonauslagen 3‘879.15 5’000 3‘890.65

200.318.01 EDV-Wartung / Software Netzwerkbetreuung 500

200.319.00 Übriger Sachaufwand 1‘435.20 2‘000 2‘239.45

200.352.10 Beiträge an andere Schulgemeinden 3‘500 6‘200.35

200.352.20 Beiträge an an auswärtige Therapien 7‘172.60 150.00

200.352.30 Beitrag an Musikschule/Musikkindergarten 15‘300.00

200.436.10 Rückerstattung von Gde. an Logop. Dienst 2’000

200.436.60 Rückerstattungen Vers. / EO bis 31.12.10

Taggelder, Militär 10’000 24‘875.90

200.436.92 Rückerstattungen Krankentaggelder 1‘894.00

200.452.10 Schulgelder von anderen Gemeinden 5’000 3‘190.00

200.461.30 Direktzahlungen Kanton für Bildungssemester 854.90

210 Primarschule 6‘827‘316.67 198‘804.85 7‘115‘500 148’000 6‘883‘761.26 206‘389.65

210.302.10 Besoldungen Primarlehrer 3‘704‘704.80 3‘890‘000 3‘799‘800.20

210.302.14 Vikariate bis 31.12.10 70‘000 59‘091.60

210.302.21 Besoldung Kleinklassen und EK 419‘413.85

210.302.22 Besoldung Schulische Heilpädagogik 510‘349.35 570’000 541‘986.75

210.302.23 Besoldungen Kleinklassen / SoKla 31.12.10 205’000 202‘663.10

210.302.25 Deutsch für Fremdsprachige 201‘410.85 210’000 190‘888.95

Bemerkungen / Erläuterungen

200.317.00 + )

200.317.01 ) Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 200.317.20 und 200.317.21 verbucht

200.352.20 Psychomotorik; wurde nicht budgetiert

200.352.30 bisher auf Konto 210.352.01 verbucht

210.302.14 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 210.302.80 verbucht

28 29

210.302.21 Besoldung KK bisher auf Konto 210.302.22

Besoldung EK bisher auf Konto 210.302.10

210.302.23 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 210.302.21 verbucht


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

210.302.26 Besoldung PTM / Logopädie / Therapie 247‘230.50 240’000 249‘218.35

210.302.27 Besoldung Schulsozialarbeit bis 31.12.10 143’000 122‘374.25

210.302.31 Familienzulage kantonal 41‘286.85 62’000 39‘798.55

210.302.80 Stellvertretungen doppelte Besoldung 85‘714.10

210.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 410‘376.80 410’000 401‘965.70

210.304.00 Arbeitgeberbeiträge Pensionskasse 589‘394.75 542’000 575‘313.35

210.305.00 Arbeitgeberbeiträge Kranken- + Unfallvers. 27’000 20‘009.05

210.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 4‘644.50

210.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 15‘107.20

210.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung 25‘679.85 30’000 21‘729.80

Stelleninserate

210.310.00 Lehrmittel, Schulmaterial inkl. Logo u. SHP 143‘854.79 140‘000 151‘904.88

210.310.01 Lehrmittel, Schulmaterial So.Kla. 4‘399.45 4’000 4‘747.95

210.310.10 Lehrmittel Kanton 70‘277.30 90‘000 70‘243.35

210.310.11 Lehrmittel Kanton So.Kla. 241.20 1’000 1‘283.95

210.310.15 Lehrmittel Englisch 14‘008.00 15‘000 10‘159.15

210.310.20 Lehrmittel Material Werken & Gestalten 25‘520.00 37’000 29‘128.50

210.310.60 Verbrauchsmaterial TW 6‘755.40 5’000 3‘837.55

210.310.70 Bibliothek Lehrer Fachliteratur 3‘729.95 3’500 7‘148.10

210.310.80 Bibliothek Schüler 5‘727.08 6‘000 4‘299.50

210.311.00 Anschaffung Mobiliar, Geräte 16‘499.45 20’000 24‘306.29

210.311.20 Anschaffung EDV 4‘682.85 4’000 1‘998.85

210.315.00 Unterhalt der Mobilien und Geräte 8‘270.20 6’000 8‘646.00

210.316.00 Benutzungskosten / Leasing Kopierer 16‘447.40

210.317.00 Schulreisen, Exk., Lager, Anlässe bis 2010 55’000 57‘071.20

210.317.01 Schulentwicklung, Projekte bis 2010 47’000 22‘919.99

210.317.03 Ferienkolonie Rossfall 22’000 25‘033.40

210.317.10 Schülertransporte 17‘867.55 35’000 14‘243.60

210.317.20 Schulreisen, Exk., Lager, Anlässe ab 2011 47‘621.95

210.317.21 Schulentwicklung, Projekte ab 2011 20‘060.45

210.317.90 Schulsport 5‘145.15 10’000 3‘187.00

Bemerkungen / Erläuterungen

210.302.27 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 540.301.00 verbucht

210.302.80 Bisher auf Konto 210.302.14 verbucht

210.305.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 210.305.10 und 210.305.20 verbucht

210.316.00 bisher auf Konto 210.310.00 verbucht

30 31

210.317.00 + )

210.317.01 ) Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 210.317.20 und 210.317.21 verbucht

210.317.03 Es wurde kein Lager durchgeführt

210.317.10 Weniger Schülertransporte als budgetiert

210.317.20 + )

210.317.21 ) Bisher auf Konto 210.317.00 und 210.317.01 verbucht


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

210.318.00 Telefonauslagen 11‘163.45 10’000 10‘944.20

210.318.01 EDV-Wartung / Software 18‘646.50 30’000 23‘870.70

210.319.00 Übriger Sachaufwand 19‘175.75 23’000 22‘463.60

210.352.00 Unterstü. Eltern; Instrumentalunterricht 4‘240.00 11’000 6‘640.00

210.352.01 Beitrag an Musikschule bis 31.12.10 70’000 71‘717.40

210.352.10 Beiträge an andere Schulgemeinden 58‘920.05 70’000 76‘241.45

210.352.20 Beiträge an auswärtige Therapien 8‘049.80 2’000 6‘885.00

210.352.30 Beitrag an Musikschule /Grundkurs 7‘510.00

210.362.00 Betriebsbeitrag an Musikschule 33‘189.55

210.433.10 Elternbeiträge Klassenlager 12‘540.00 12’000 13‘241.00

210.433.20 Elternbeiträge Ferienkolonie Rossfall 12’000 16‘548.50

210.435.00 Erlöse aus Lehrmittelverkauf, Brennofen 230.50 1’000 131.50

Fremdkopien, Occasionen

210.436.10 Rückerstattung von Gde. an Logop. Dienst 32‘296.35 30’000 39‘962.75

210.436.20 Rückerstattung von Schulgemeinden 153.30

210.436.60 Rückerstattung Vers. / EO bis 31.12.10 40’000 87‘024.70

210.436.91 Rückerstattungen Unfalltaggelder 3‘094.40

210.436.92 Rückerstattungen Krankentaggelder 1‘940.00

210.436.93 Rückerstattungen EO 394.40

210.452.10 Schulgelder von anderen Gemeinden f. PS 13‘871.65 12’000 8‘337.50

210.452.20 Schulgelder von and. Gemeinden f. So.Kla 77‘053.60 40’000 41‘143.70

210.461.30 Direktzahlungen Kanton für Bildungssemester 57‘230.65

210.469.00 Übrige Beiträge 1’000

217 Schulanlagen 1‘496‘144.00 194‘438.20 1‘556‘700 215‘200 1‘389‘045.80 205‘168.90

217.301.10 Besoldungen Hauswarte KG 108‘129.90 110‘000 107‘459.45

217.301.20 Besoldungen Hauswarte PS 431‘521.00 430’000 395‘148.75

217.301.31 Familienzulage kantonal 15‘642.00 27‘000 8‘186.00

217.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 44‘382.35 47’000 41‘495.25

217.304.00 Arbeitgeberbeiträge Pensionskasse 39‘177.10 39’000 31‘078.90

217.305.00 Arbeitgeberbeiträge Kranken- + Unfallvers. 12‘700 6‘310.55

Bemerkungen / Erläuterungen

210.352.01 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 210.362.00 verbucht

210.352.30 Bisher auf Konto 210.352.01 verbucht

210.362.00 Bisher auf Konto 210.352.01 verbucht

210.452.20 Mehr Schüler von anderen Gemeinden als budgetiert

210.461.30 Aufgrund Kontoplananpassung neues Konto / nichts budgetiert

32 33

217.305.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 217.305.10 und 217.305.20 verbucht


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

217.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 2‘322.90

217.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 7‘399.40

217.308.10 Aushilfsentschädigungen / Putzhilfe KG 2‘314.00 5’000 1‘502.25

217.308.20 Aushilfsentschädigungen / Putzhilfe PS 23‘488.90 38’000 25‘104.95

217.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung, Stelleninserate 3‘495.00 3’000 285.40

217.311.00 Anschaffung Fahrzeuge, Maschinen, Geräte 8‘127.55 5’000 8‘539.40

217.311.20 Anschaffung EDV 1‘400.50

217.312.00 Wasser, Energie, Heizmaterial 257‘071.50 271’000 194‘505.05

217.313.00 Betriebs- und Verbrauchsmaterial, Reinigungsmaterial 46‘808.20 35‘000 40‘437.40

217.314.00 Baulicher Unterhalt durch Dritte 212‘733.10 265‘000 271‘627.85

217.315.00 Unterhalt Fahrzeuge, Maschinen, Geräte 6‘200.60 15’000 4‘825.40

217.316.00 Pacht- u. Mietzinse Baurechtzins 214‘015.50 208‘500 211‘146.80

217.317.00 Spesenentschädigungen 185.50 500

217.318.00 Telefon, Sachversicherungen, Gebühren Natel 30‘232.40 33‘000 28‘555.40

Hauswart

217.319.00 Übriger Sachaufwand 42‘897.10 12‘000 11‘436.50

217.427.00 Liegenschaftserträge / Mietzinseingänge 50‘787.00 50’200 49‘587.00

217.427.01 Miete Berufsschule für Sporthalle 75‘000.00 75’000 75’000.00

217.434.00 Benützungsgebühren Hallen 36‘202.50 77‘000 69‘326.00

217.435.00 Verkäufe Occasionen 2‘000.00

217.436.20 Rückerstattung von Schulgemeinden 22‘500.00

217.436.60 Rückerstattungen Vers. / EO bis 31.12.10 Taggeld, Militär 3’000 395.00

217.436.91 Rückerstattungen Unfallgelder 2‘516.75

217.460.00 Abgabeertrag CO2 Rückvergütung über AHV 5‘431.95 10‘000 10‘860.90

219 Schulverwaltung 1‘365‘280.20 26‘094.24 1‘276‘700 7’000 1‘281‘090.00 3‘002.36

219.300.00 Tag- und Sitzungsgelder Kommissionen, Arbeitsgruppen 32‘560.00 31‘000 28‘220.00

219.300.10 Entschädigungen Behörde 16‘250.00

219.301.00 Besoldungen Personal, Verw. inkl. Präs. 450‘236.70 740‘000 737‘774.40

219.301.20 Besoldungen Schulleiter 331‘841.50

219.301.31 Familienzulage kantonal 8‘932.50 9‘000 4‘247.00

Bemerkungen / Erläuterungen

217.313.00 Zusätzlich Aufwendungen wegen Ersatzbau Säntis

217.314.00 Mehr Eigenleistungen

217.319.00 Erstellung Schulraumkonzept

217.434.00 Die Veränderung der Fremdvermietung war bei der Budgetierung nicht bekannt

217.436.20 Bisher auf Konto 217.301.20 verbucht

34 35

217.436.60 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 217.436.91 verbucht

219.300.10 Bisher auf Konto 219.308.00 verbucht

219.301.00 Aufgrund Kontoplananpassung sind Schulleiter auf Konto 219.301.20 verbucht


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

219.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 65‘969.90 61‘000 61‘304.85

219.304.00 Arbeitgeberbeiträge Pensionskasse 45‘204.30 45‘000 55‘054.05

219.305.00 Arbeitgeberbeiträge Kranken- + Unfallvers. 11‘200 4‘463.55

219.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 2‘050.05

219.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 6‘474.50

219.308.00 Entschädigung Behörde f. Verwaltungsarb. bis 2010 20’000 23‘712.00

219.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung, Stelleninserate 6‘235.95 5’000 3‘370.95

219.310.00 Büromaterial, Drucksachen Abos., Zeitschriften 8‘784.50 13’000 11‘197.75

219.311.00 Anschaffung Mobiliar, Maschinen, Geräte 4‘005.00 4’000 630.60

219.311.20 Anschaffung EDV 5‘300.90 5’000 1‘038.20

219.315.00 Unterhalt Mobiliar, Maschinen und Geräte 1‘113.80 2’000 896.65

219.316.00 Miete Büro Verwaltung / Leasing Kop. 31‘703.80 23’500 23‘400.00

219.317.00 Spesenentschädigungen 4‘937.50 4’000 4‘915.00

219.318.00 Telefon, Versicherungen, Porti, Honorare 34‘385.75 13‘000 12‘490.30

219.318.01 EDV-Wartung / Software 18‘695.25 30’000 33‘111.55

219.319.00 Übriger Sachaufwand 28‘486.45 30’000 38‘357.60

219.352.00 Steuerbezugskosten 240‘830.35 230’000 236‘905.55

219.365.00 Betriebsbeiträge private Institutionen 21‘281.50

div. Jahresbeiträge, kulturell u. sozial

219.436.60 Rückerstattungen Vers. / EO bis 31.12.2010 5’000

219.436.92 Rückerstattungen Krankentaggelder 25‘238.00

219.452.00 Steuerbezugskosten 170.20 1’000 665.30

219.469.00 Übrige Beiträge 686.04 1’000 2‘337.06

Bemerkungen / Erläuterungen

219.305.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 219.305.10 und 219.305.20 verbucht

219.308.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 219.300.10 verbucht

219.310.00 Leasingkosten sind neu auf Konto 219.316.00 verbucht

219.316.00 Leasinggebühren waren bisher auf Konto 219.310.00 verbucht

219.318.00 Unterstützungsleistung Dritter infolge krankheitsbedingtem Personalausfall

36 37


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

4 Gesundheit 944‘452.06 556‘046.15 892‘500 588‘000 881‘789.14 548‘700.10

460 Schulgesundheitsdienst 9‘707.30 11‘700 10‘889.80

460.301.00 Besoldungen Schularzt 8‘263.50 9’500 8‘920.85

460.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 639.10 600 688.80

460.313.00 Verbrauchsmaterial Lager- u. Schulhausapotheken 804.70 1’000 1‘261.15

460.317.00 Spesenentschädigungen 100 19.00

460.319.00 Übriger Sachaufwand 500

461 Schulzahnklinik 798‘510.91 519‘786.75 758‘000 558‘000 740‘991.66 522‘785.80

461.301.00 Besoldungen Personal 476‘187.20 482‘000 442‘478.80

461.301.31 Familienzulage kantonale 5‘793.75 4‘000 3’600.00

461.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 37‘778.25 36’000 34‘443.80

461.304.00 Arbeitgeberbeiträge Pensionskasse 45‘204.30 45’000 36‘406.75

461.305.00 Arbeitgeberbeiträge Kranken- + Unfallvers. 7‘500 4‘617.45

461.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 1‘366.70

461.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 4‘419.10

461.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung 10‘008.10 8’000 8‘719.00

461.310.00 Büromaterial, Drucksachen 11‘128.25 15’000 16‘014.40

461.311.00 Anschaffungen Mobiliar, Geräte 5‘756.50 3’000 6‘279.95

461.311.20 Anschaffung EDV 135.00 744.00

461.313.00 Zahntechnische Arbeiten 49‘824.85 40’000 39‘213.45

461.313.10 Klinikmaterial 101‘605.11 80’000 99‘705.75

461.315.00 Unterhalt Mobiliar, Geräte 18‘873.30 15’000 20‘442.50

461.316.00 Benützungskosten / Leasing Kopierer 816.40

461.317.00 Spesenentschädigungen 2‘489.00 3’000 2‘675.00

461.318.00 Telefonauslagen, Porti 5‘237.95 4’000 6‘905.25

461.318.01 EDV-Wartung / Software 7‘329.90 6’000 4‘999.05

461.318.20 Behandlungskosten fremde Zahnärzte 304.20 2’000 434.50

461.319.00 Übriger Sachaufwand 14‘205.95 7’000 12‘195.15

461.330.00 Abschreibungen Dienstleist. Zahnbehandl. 47.10 500 1‘116.86

Bemerkungen / Erläuterungen

461.305.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 461.305.10 und 461.305.20 verbucht

38 39


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

461.436.10 Erträge Dienstleistungen Zahnbehandl. 519‘786.75 558‘000 522‘555.80

461.469.00 Übrige Beträge 230.00

462 Prophylaxe 136‘233.85 36‘259.40 122‘800 30’000 129‘907.68 25‘914.30

462.301.00 Besoldungen Personal 113‘276.15 100‘000 105‘562.00

462.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 9‘018.50 7‘500 8‘150.95

462.304.00 Arbeitgeberbeiträge Pensionskasse 2‘009.10 2‘000

462.305.00 Arbeitgeberbeiträge Kranken- +Unfallvers. 1‘000

462.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 683.35

462.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 513.85

462.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung 330.00 130.00

462.310.00 Büromaterial, Drucksachen 4‘593.25 5’000 5‘916.90

462.311.00 Anschaffungen Mobiliar, Geräte 500 1‘633.40

462.313.00 Prophylaxematerial 4‘105.75 5’000 4‘806.03

462.313.10 Pausenäpfel 1‘229.30 1’200 2‘341.60

462.317.00 Spesenentschädigungen 200.80 500 100.80

462.319.00 Übriger Sachaufwand 273.80 100 1‘266.00

462.436.20 Rückerstattungen anderer Schulgemeinden 36‘259.40 30’000 25‘914.30

5 Betreuung / Unterstützung 299‘007.85 37‘413.00 102‘000 44‘500 98‘902.85 34‘158.00

540 Jugendschutz 195‘676.00

540.301.00 Besoldung Schulsozialarbeiter 144‘469.45

540.301.31 Familienzulage kantonal 2‘160.00

540.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV,IV, EO, FAK, ALV 11‘503.90

540.304.00 Arbeitgeberbeiträge Pensionskasse 22‘099.90

540.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 272.80

540.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 616.60

540.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung 12‘899.65

540.310.00 Büromaterial, Drucksachen 886.00

Bemerkungen / Erläuterungen

462.305.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 462.305.10 und 462.305.20 verbucht

540. … Aufgrund Kontoplananpassung neue Konti 540.301.00 bis 540.319.00;

bisher auf Konto 210. …

40 41


3.1 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

540.318.00 Telefonauslagen 678.00

540.319.00 Übriger Sachaufwand 89.70

541 Familienergänzende Kinderbetreuung – SuK 103‘331.85 37‘413.00 102‘000 44‘500 98‘902.85 34‘158.00

541.301.00 Besoldungen Personal 64‘554.75 63‘000 65‘506.75

541.301.31 Familienzulage kantonal 2‘700.00 3‘500 2‘143.40

541.303.00 Arbeitgeberbeiträge AHV, IV, EO, FAK, ALV 5‘112.85 5‘000 5‘223.60

541.305.00 Arbeitgeberbeiträge Kranken-+Unfallvers. 1‘000 769.60

541.305.10 Arbeitgeberbeiträge Unfallversicherung 272.80

541.305.20 Arbeitgeberbeiträge Krankentaggeld 616.60

541.309.00 Übriger Personalaufwand, Weiterbildung 500

541.310.00 Büromaterial, Drucksachen 1‘214.60 1’000 1‘142.80

541.310.10 Lehrmittel Aufgabenhilfe 6.95 500 106.00

541.311.00 Anschaffungen Mobiliar, Geräte 96.10 500

541.313.00 Mittagstisch / Verpflegung 25‘607.50 23’000 20‘879.00

541.313.10 Verbrauchsmaterial MT und NB 2‘795.30 3’000 2‘670.95

541.318.00 Telefonauslagen 175.00 500 175.00

541.319.00 Übriger Sachaufwand 179.40 500 285.75

541.433.00 Elternbeiträge Mittagstisch 17‘883.00 20’000 15‘579.00

541.433.10 Elternbeiträge Nachmittagsbetreuung 19‘530.00 24’000 18‘186.00

541.436.60 Rückerstattung Vers./EO bis 31.12.10 393.00

541.469.00 Übrige Beiträge 500

Bemerkungen / Erläuterungen

541.305.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 541.305.10 und 541.305.20 verbucht

42 43


3.2 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

9 Finanzen und Steuern 2‘094‘284.64 14‘023‘890.50 2‘087‘800 13‘890‘100 2‘650‘920.51 14‘123‘054.20

900 Schulsteuern 246‘695.45 12‘230‘100.00 100’000 11‘565‘000 288‘402.42 12‘091‘891.32

900.339.00 Abschreibungen und Erlasse 246‘695.45 100’000 288‘402.42

900.400.01 Steuern Rechnungsjahr 67 % Nat. Personen 9‘323‘650.40 9‘800‘000 9‘408‘586.85

inkl. Nachsteuern

900.400.02 Steuern frühere Jahre Nat. Personen 882‘641.10 850‘000 917‘848.77

inkl. Nachsteuern

900.400.03 Nachsteuern und Hinterziehungsbussen 15’000 7‘169.25

900.400.04 Quellensteuern 662‘766.55 747‘429.05

900.401.01 Steuern Rechnungsjahr 67 % Jur. Personen 919‘416.85 750‘000 710‘487.30

900.401.02 Steuern frühere Jahre Jur. Personen 441‘625.10 150‘000 300‘370.10

921 Finanzausgleich vom Kanton 1‘461‘701.00 1‘600‘000 1‘684‘834.00

921.461.00 Leistungen Kanton 1‘600‘000 1‘684‘834.00

921.461.10 Leistungen Kanton an Besoldungen 1‘461‘701.00

931 Gemeindeanteile an kantonalen Steuern 241‘956.60 180‘000 282‘221.90

931.403.00 Grundstückgewinnsteuern 241‘956.60 180‘000 282‘221.90

940 Zinsen 429‘374.09 60‘141.25 477‘000 69‘500 388‘887.67 49‘556.98

940.318.00 Postcheck- und Bankgebühren 1‘758.04 2’000 2‘393.80

940.321.00 Zinsen auf kurzfristigen Schulden Kontokorrent/ 2.10 10’000 3‘953.32

Sollzinsen

940.322.00 Zinsen mittel- + langfr. Schulden Zinsen Darlehen 427‘613.95 465’000 382‘540.55

940.420.00 Zinsen auf Bank-Kontokorrenten 2‘017.17 1‘500 598.67

940.421.00 Verzugszinsen 58‘112.08 68’000 48‘958.31

940.422.00 Zinserträge auf Kapitalanlagen, Festgeld 12.00

Bemerkungen / Erläuterungen

900.400.01 Im Budgetbetrag sind die Quellensteuern enthalten

Steuern Rechnungsjahr und Quellensteuern sind Fr. 186‘000.– über Budget

900.400.04 Budgetmässig im Konto 900.400.01 enthalten

900.401.01 Mehrertrag Fr. 170‘000.– gegenüber Budget

900.401.02 Mehrertrag Fr. 290‘000.– gegenüber Budget

44 45

921.461.00 Aufgrund Kontoplananpassung auf Konto 921.461.10 verbucht

921.461.10 Minderertrag aufgrund veränderter Grundlagen

940.322.00 Bessere Zinskonditionen als budgetiert


3.2 Laufende Rechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

942 Liegenschaften des Finanzvermögens 17‘912.60 14‘300.00 15‘500 8‘690.35 14’300.00

942.312.00 Wasser, Energie, Heizmaterial 3‘000

942.314.00 Baulicher Unterhalt durch Dritte 5‘018.70 10‘000 6‘344.40

942.315.00 Übrige Unterhaltskosten Aufwand Verkauf Rossfall 2‘096.25

942.318.00 Telefon / Versicherung / Honorare / Gebühren 10‘797.65 2‘500 2‘345.95

942.423.00 Mietzins Rossfall 14’300.00 14’300.00

990 Nicht aufgeteilte Abschreibungen 1‘396‘171.00 1‘495‘300 1‘694‘161.40

990.330.00 Abschreibung Finanzvermögen 15‘280.30 15‘300 16‘609.00

990.331.00 Ordentl. Abschreibungen auf Verw.verm. 1‘380‘890.70 1‘400‘000 1‘230‘008.75

990.333.00 Abschreibungen auf Bilanzfehlbetrag 80‘000 447‘473.65

990.339.00 Abschreibungen Verluste aus Forderungen 70.00

995 Neutrale Aufwendungen und Erträge 15‘691.65 250.00

995.435.00 Neutrale Aufwendungen / Erträge 15‘691.65 250.00

999 Abschluss der Laufenden Rechnung 4‘131.50 475‘600 270‘778.67

999.912.01 Aufwandüberschuss Abschluss 475‘600

999.912.02 Ertragsüberschuss Abschluss 4‘131.50 270‘778.67

Bemerkungen / Erläuterungen

942.318.00 Mehraufwendungen wegen Verkauf

942.423.00 Bei Budgetierung rechnete man wegen Verkauf mit keinem Ertrag

990.333.00 Der Bilanzfehlbetrag konnte schon im Jahre 2010 vollständig abgeschrieben werden

990.435.00 Versicherungs-Rückerstattungen aus Vorjahren

999.912.02 Verwendung Ertragsüberschuss: Übertrag auf Eigenkapital

46 47


3.2 Laufende Rechnung

Artengliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

LAUFENDE RECHNUNG 15‘039‘435.84 15‘039‘435.84 14‘909‘800 14‘909‘800 15‘148‘539.11 15‘148‘539.11

3 Aufwand 15‘035‘304.34 14‘909‘800 14‘877‘760.44

30 Personalaufwand 10‘749‘595.70 10‘562‘600 10‘318‘392.80

300 Behörden, Kommissionen 52‘770.00 48‘000 42‘527.95

301 Löhne Verwaltungs- und Betriebspersonal 2‘163‘708.40 1‘978‘000 1‘881‘027.40

302 Löhne der Lehrpersonen 6‘802‘350.60 6‘866‘000 6‘761‘507.45

303 AHV, IV, EO, FAK, ALV 710‘117.40 679‘100 673‘394.70

304 Pensionskassenbeiträge 844‘548.05 774‘000 796‘417.60

305 Unfall- und Krankenversicherungsbeiträge 52‘888.10 68‘400 42‘326.85

307 Rentenleistungen 34‘618.00 36‘600 35‘034.90

308 Entschädigung an Dritte 25‘802.90 63‘000 50‘319.20

309 Übriger Personalaufwand 62‘792.25 49‘500 35‘836.75

31 Sachaufwand 1‘818‘685.19 1‘889‘900 1‘784‘453.34

310 Büro- und Schulmaterial, Drucksachen 375‘314.92 426‘000 419‘021.58

311 Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge 49‘698.30 50‘500 48‘254.89

312 Wasser, Energie und Heizmaterialien 257‘071.50 274‘000 194‘505.05

313 Verbrauchsmaterialien 232‘780.71 188‘200 211‘315.33

314 DL Dritter für den baulichen Unterhalt 217‘751.80 275‘000 277‘972.25

315 DL Dritter für den übrigen Unterhalt 38‘614.15 44‘500 35‘096.25

316 Mieten, Pachten und Benützungskosten 262‘983.10 232‘000 234‘546.80

317 Spesenentschädigungen 108‘776.02 186‘100 145‘380.79

318 Dienstleistungen und Honorare 168‘951.34 138‘500 130‘116.35

319 Übriger Sachaufwand 106‘743.35 75‘100 88‘244.05

32 Passivzinsen 427‘616.05 475‘000 386‘493.87

321 Kurzfristige Schulden 2.10 10‘000 3‘953.32

322 Mittel- und langfristige Schulden 427‘613.95 465‘000 382‘540.55

48 49


3.2 Laufende Rechnung

Artengliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

33 Abschreibungen 1‘642‘913.55 1‘595‘800 1‘983‘680.68

330 Liegenschaften des Finanzvermögens 15‘327.40 15‘800 17‘725.86

331 Verwaltungsvermögen, ord. Abschreibungen 1‘380‘890.70 1‘400‘000 1‘230‘008.75

333 Bilanzfehlbetrag 80‘000 447‘473.65

339 Verluste aus Forderungen u. übr. Aktiven 246‘695.45 100‘000 288‘472.42

35 Entschädigung an Gemeinwesen 342‘022.80 386‘500 404‘739.75

352 Gemeinden 342‘022.80 386‘500 404‘739.75

36 Eigene Beiträge 54‘471.05

362 Gemeinden 33‘189.55

365 Private Institutionen 21‘281.50

4 Ertrag 4‘131.50 15‘039‘435.84 14‘909‘800 270‘778.67 15‘148‘539.11

40 Steuern 12‘472‘056.60 11‘745‘000 12‘374‘113.22

400 Einkommens- und Vermögenssteuern 10‘869‘058.05 10‘665‘000 11‘081‘033.92

401 Ertrags- und Kapitalsteuern 1‘361‘041.95 900‘000 1‘010‘857.40

403 Grundstückgewinnsteuern 241‘956.60 180‘000 282‘221.90

42 Vermögenserträge 200‘228.25 194‘700 188‘443.98

420 Banken 2‘017.17 1‘500 598.67

421 Guthaben 58‘112.08 68‘000 48‘958.31

422 Anlagen des Finanzvermögens 12.00

423 Liegenschaftserträge des Finanzvermögens 14‘300.00 14‘300.00

427 Liegenschaftsertrag des Verwaltungsverm. 125‘787.00 125‘200 124‘587.00

50 51


3.2 Laufende Rechnung

Artengliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

43 Entgelte 713‘891.60 794‘000 808‘469.15

433 Schulgelder 49‘953.00 68‘000 63‘554.50

434 Andere Benützungsgebühren, Dienstleist. 36‘202.50 77‘000 69‘326.00

435 Verkäufe 17‘922.15 1‘000 381.50

436 Rückerstattungen 609‘813.95 648‘000 675‘207.15

45 Rückerstattungen von Gemeinwesen 91‘095.45 58‘000 53‘336.50

452 Gemeinden 91‘095.45 58‘000 53‘336.50

46 Beiträge für eigene Rechnung 1‘562‘163.94 1‘642‘500 1‘724‘176.26

460 Bund 5‘431.95 10‘000 10‘860.90

461 Kantone 1‘519‘786.55 1‘600‘000 1‘684‘834.00

469 Übrige Beiträge 36‘945.44 32‘500 28‘481.36

9 Abschluss 4‘131.50 475‘600 270‘778.67

912 Aufwand- oder Ertragsüberschuss 4‘131.50 475‘600 270‘778.67

52 53


3.3 Investitionsrechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

INVESTITIONSRECHNUNG 5‘792‘182.21 5‘792‘182.21 5‘839‘000 5‘839‘000 3‘519‘451.90 3‘519‘451.90

2 Bildung 5‘769‘303.31 5‘830‘000 3‘503‘341.90

200 Kindergarten 7‘970.00

200.506.00 Mobiliar und Einrichtungen 7‘970.00

210 Primarschule 30‘029.10 91‘000 9‘472.25

210.506.00 Mobiliar und Einrichtungen 10‘194.75

210.506.10 Informatik 19‘834.35

210.507.00 Informatik bis 31.12.10 91‘000 9‘472.25

217 Schulliegenschaften und -anlagen 5‘716‘416.21 5‘739‘000 3‘493‘869.65

217.500.10 Grundstück Seegarten 40‘000.00

217.503.10 Sporthalle Stacherholz 20‘000 22‘036.50

217.503.31 Bergliturnhalle / Sanierung 30‘000

217.503.32 Säntisturnhalle 4‘822‘099.31 5‘175‘000 3‘080‘110.15

217.503.40 PS Schöntal 10‘000

217.503.50 PS Staho. Erweiterung / Aufstockung 30‘000

217.503.52 PS Staho. 5‘219.75 204‘887.15

217.503.54 PS Staho. Sanierung Nebentrakt 45‘254.85

217.503.55 PS Staho. Sanierung Nebentrakt / SZK 9‘055.70

217.503.56 PS Staho. Zwischentrakt 59‘051.00

217.503.60 Berglischulhaus 125‘000

217.503.61 Berglischulhaus / Umgebungsgestaltung 44‘339.45

217.503.62 Berglischulhaus / Zimmer Renovation 142‘761.70

217.503.71 KG Weststrasse 13‘669.90 17‘000 24‘847.45

217.503.72 KG Waagstrasse 20‘000

217.503.74 KG Stacherholz 68‘190.45 52‘000 18‘719.70

217.503.75 KG Bodmerallee 2‘277.15

217.503.76 KG Seestrasse 10‘000

Bemerkungen / Erläuterungen

200.506.00 Anschaffung von Möbel (Nachtragskredit)

210.506.00 Betrag ist im Budget Säntisturnhalle, Konto 217.503.32 enthalten

210.507.00 ICT-Projekt auf 2012 verschoben

217.500.10 Anzahlung anlässlich öffentlicher Beurkundung

217.503.10 Vorgesehene Sanierung zurückgestellt

54 55

217.503.31 Vorgesehene Sanierung zurückgestellt

217.503.40 Beschaffung Spielgeräte; in laufender Rechnung verbucht

217.503.50 Vorgesehene Investition zurückgestellt

217.503.60 Auf Konto 217.503.62 verbucht

217.503.72 Vorgesehene Sanierung zurückgestellt

217.503.76 Investition nicht ausgeführt

217.503.61 Umgebungsgestaltung/Veloständer (Nachtragskredit)


3.3 Investitionsrechnung

Funktionale Gliederung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

217.503.77 KG Brühlstrasse 36 268‘423.00 250‘000 21‘000.00

217.506.00 Mobiliar und Einrichtungen 311‘712.65 6‘630.00

219 Schulverwaltung 14‘888.00

219.506.00 Mobiliar und Einrichtungen 14‘888.00

4 Gesundheit 22‘878‘90 9‘000 16‘110.00

461 Schulzahnklinik 22‘878.90 9‘000 16‘110.00

461.506.00 Mobiliar und Einrichtungen 13‘551.85 16‘110.00

461.506.10 Informatik 9‘327.05

461.507.00 Informatik bis 31.12.10 9‘000

9 Finanzen und Steuern 5‘792‘182.21 5‘839‘000 3‘519‘451.90

999 Abschluss 5‘792‘182.21 5‘839‘000 3‘519‘451.90

999.690.00 Aktivierte Ausgaben 5‘792‘182.21 5‘839‘000 3‘519‘451.90

Bemerkungen / Erläuterungen

217.506.00 Betrag ist im Budget Säntisturnhalle, Konto 217.503.32 enthalten

219.506.00 Möbel für Büroerweiterung (Nachtragskredit)

461.506.00 Sterilisatoren (Nachtragskredit)

56 57


3.4 Bestandesrechnung

Bestandesrechnung 1. Januar 2011 Veränderung 31. Dezember 2011

Zuwachs Abgang

1 AKTIVEN 17‘963‘219.91 19‘293‘232.21 16‘634‘862.95 20‘621‘589.17

10 Finanzvermögen 4‘938‘862.36 13‘501‘050.00 15‘253‘972.25 3‘185‘940.11

100 Flüssige Mittel 1‘692‘635.55 109‘813.34 1‘681‘438.22 121‘010.67

101 Guthaben 3‘054‘777.66 13‘383‘698.41 13‘557‘011.18 2‘881‘464.89

102 Anlagen 191‘206.60 0.00 15‘280.30 175‘926.30

103 Transitorische Aktiven 242.55 7‘538.25 242.55 7‘538.25

11 Verwaltungsvermögen 13‘024‘357.55 5‘792‘182.21 1‘380‘890.70 17‘435‘649.06

114 Sachgüter 13‘024‘357.55 5‘792‘182.21 1‘380‘890.70 17‘435‘649.06

1141.01 Sportanlagen Bergli 24‘825.25 0.00 1‘986.00 22‘839.25

1141.03 Grundstück Seegarten 0.00 40‘000.00 3‘200.00 36‘800.00

1143.01 Berglischulhaus 1‘523‘821.85 187‘101.15 136‘873.85 1‘574‘049.15

1143.02 Bergliturnhalle 797‘354.50 0.00 63‘788.35 733‘566.15

1143.03 Säntisturnhalle 3‘300‘979.40 4‘822‘099.31 406‘153.95 7‘716‘924.76

1143.04 Stacherholzschulhaus 4‘443‘902.25 5‘219.75 355‘929.75 4‘093‘192.25

1143.05 Sporthallen Stacherholz 958‘334.60 0.00 76‘666.75 881‘667.85

1143.06 Garagen Stacherholz 1.00 0.00 0.00 1.00

1143.07 PS Schöntal 138‘437.80 0.00 11‘075.00 127‘362.80

1143.08 Dreifach Sporthalle 57‘967.90 0.00 4‘637.45 53‘330.45

1143.10 KG Waagstrasse 13 1.00 0.00 0.00 1.00

1143.11 KG Brühlstrasse 36 144‘238.15 268‘423.00 33‘012.90 379‘648.25

1143.12 KG Th‘Bornhauserstrasse 30 131‘154.65 0.00 10‘492.35 120‘662.30

1143.13 KG Gotthelfstrasse 129‘458.70 0.00 10‘356.70 119‘102.00

1143.14 KG Brühlstrasse 70/Waldegg 232‘064.10 0.00 18‘565.15 213‘498.95

1143.15 KG Weststrasse 2 161‘926.70 13‘669.90 14‘047.75 161‘548.85

1143.16 KG Seestrasse 21 41‘143.70 0.00 3‘291.50 37‘852.20

1143.17 KG Standstrasse 6/Stacherholz 72‘996.05 68‘190.45 11‘294.90 129‘891.60

1143.18 KG Stachenweg 9 286‘006.25 0.00 22‘880.50 263‘125.75

1143.19 KG Bodmerallee 96‘947.50 0.00 7‘755.80 89‘191.70

1146.01 Mobiliar und Einrichtungen 437‘822.05 358‘317.25 159‘227.85 636‘911.45

1146.02 Informatik 44‘974.15 29‘161.40 29‘654.20 44‘481.35

58 59


3.4 Bestandesrechnung

Bestandesrechnung 1. Januar 2011 Veränderung 31. Dezember 2011

Zuwachs Abgang

2 PASSIVEN 17‘963‘219.91 44‘819‘487.85 42‘161‘118.59 20‘621‘589.17

20 Fremdkapital 17‘952‘923.05 44‘815‘356.35 42‘161‘118.59 20‘607‘160.81

200 Laufende Verpflichtungen 774‘501.04 12‘504‘906.86 12‘620‘269.84 659‘138.06

201 Kurzfristige Schulden -4‘324.59 25‘489‘525.74 25‘442‘001.95 43‘199.20

202 Mittel- und langfristige Schulden 17‘170‘000.00 6‘777‘613.95 4‘057‘613.95 19‘890‘000.00

204 Rückstellungen 0.00 0.00 0.00 0.00

205 Transitorische Passiven 12‘746.60 43‘309.80 41‘232.85 14‘823.55

23 Eigenkapital 10‘296.86 4‘131.50 0.00 14‘428.36

230 Kapital 10‘296.86 4‘131.50 0.00 14‘428.36

60 61


4. Bericht der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission 5. Antrag der Schulbehörde

Bericht der GRPK der Primarschulgemeinde Arbon

Als Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission (GRPK) haben wir die Jahresrechnung 2011

der Primarschulgemeinde Arbon geprüft und beurteilt.

Für die Erstellung der Jahresrechnung 2011 ist die Schulbehörde verantwortlich, während es unsere

Aufgabe ist, die Kontrolle der Rechnung durchzuführen.

Unsere Prüfung erfolgte gemäss § 30 der Verordnung über das Rechnungswesen. Wir prüften die

Posten und Angaben der Jahresrechnung mittels Analysen und Erhebungen auf der Basis von Stichproben.

Weiter beurteilten wir die Anwendung der massgebenden Rechnungslegungsgrundsätze,

die wesentlichen Bewertungsentscheide sowie die Darstellung der Jahresrechnung als Ganzes. Wir

sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine ausreichende Grundlage für unser Urteil bildet.

Gemäss unserer Beurteilung und gestützt auf die Ergebnisse der Rechnungsprüfung durch die BDO

AG entsprechen die Buchführung und die Jahresrechnung den gesetzlichen Vorschriften.

Wir empfehlen Ihnen, die Jahresrechnung 2011 zu genehmigen.

Mitglieder der GRPK: Livia Baettig

Francisco Rivero

Atakan Oezcelebi

Lukas Graf

Antonia Wenk

Arbon, 09. März 2012

62 63

Antrag der Schulbehörde

Die Schulbehörde der Primarschulgemeinde Arbon hat an der Sitzung vom 04. April 2012 die vorliegende

Jahresrechnung einstimmig genehmigt.

Die Schulbehörde beantragt Ihnen, die Jahresrechnung 2011 mit einem Ertragsüberschuss von

Fr. 4‘131.50 zu genehmigen.

Der Ertragsüberschuss wurde wie folgt verwendet:

Übertrag auf Eigenkapital Fr. 4‘131.50

Arbon, 05. April 2012

Für die Schulbehörde Die Schulpräsidentin: Regina Hiller

Der Schulpfleger: Willi Kreis


6. Finanzplan

fett: Änderungen gegenüber Budget 2012 vom 27.11.2011

kursiv: Investitionsverschiebung Landkauf gemäss Abstimmung vom 11.03.2012 (1.732 Mio. von 2013 nach 2012)

Annahmen

Rechnung Rechnung Budget Prognose Prognose Prognose

2010 2011 2012 2013 2014 2015

Zunahme Personalkosten in % 1.00 % 1.00 % 1.00 %

Zunahme Sachaufwand in % 1.00 % 1.00 % 1.00 %

Teuerung übriger Aufwand in % 1.00 % 1.00 % 1.00 %

Abschreibungssatz linear linear linear linear

Zunahme Steuerkraft in % 2.00 % 2.00 % 2.00 %

Passivzinsen % 2.50 % 2.80 % 3.00 %

Verwaltungsvermögen per 01.01. 10‘791‘614 13‘024‘358 17‘435‘649 18‘927‘649 21‘010‘029 22‘150‘409

Langfristige Schulden per 01.01. 15‘170‘000 17‘170‘000 19‘890‘000 21‘382‘000 23‘464‘380 24‘604‘760

Steuerfuss

Steuerfuss 67 % 67 % 67 % 67 % 67 % 67 %

Investitionen

Liegenschaften/Div. 3‘519‘452 5‘792‘182 2‘592‘500 3‘378‘000 2‘600‘000 6‘500‘000

Zahlen Finanzplan

Personalkosten (30) 10‘318‘393 10‘749‘596 11‘601‘900 11‘470‘469 11‘585‘174 11‘701‘025

Sachaufwand (31) 1‘784‘453 1‘818‘685 2‘058‘000 2‘078‘580 2‘099‘366 2‘120‘359

Passivzinsen (32) 386‘494 427‘616 490‘000 534‘600 657‘000 738‘100

übriger Aufwand (35,36) 404‘740 396‘494 397‘000 400‘970 404‘980 409‘029

Total Aufwand 12‘894‘080 13‘392‘391 14‘546‘900 14‘484‘619 14‘746‘519 14‘968‘514

Entgelte (43) 808‘469 713‘892 771‘000 778‘710 786‘497 794‘362

übrige Erträge (42,45) 241‘780 291‘323 231‘200 233‘512 235‘847 238‘206

Steuerertrag 67% (40) 12‘374‘113 12‘472‘057 12‘670‘000 12‘923‘400 13‘181‘868 13‘445‘505

Staatsbeitrag (46) 1‘724‘176 1‘562‘164 2‘638‘500 2‘641‘270 2‘644‘095 2‘646‘977

Total Ertrag 15‘148‘539 15‘039‘436 16‘310‘700 16‘576‘892 16‘848‘308 17‘125‘050

Vorschlag vor Abschreibungen 2‘254‘459 1‘647‘045 1‘763‘800 2‘092‘273 2‘101‘788 2‘156‘536

Abschreibungen 1‘983‘681 1‘642‘913 1‘275‘500 1‘470‘620 1‘634‘620 1‘954‘620

– Liegensch., Mobiliar, IT (330,331) 1‘247‘735 1‘396‘218 1‘100‘500 1‘295‘620 1‘459‘620 1‘779‘620

– Verlustvortrag (333) 447‘474 – – – –

– Übriges (339,461) 288‘472 246‘695 175‘000 175‘000 175‘000 175‘000

Rechnungsergebnis 270‘778 4‘132 488‘300 621‘653 467‘168 201‘916

Eigenkapital effektiv 10‘297 14‘429 502‘729 1‘124‘382 1‘591‘551 1‘793‘467

64

7. Ferienplan

Schuljahr 2011 / 2012

Vorsommerferien Do 17.05.2012 – Mo 28.05.2012

Sommerferien Mo 09.07.2012 – So 12.08.2012

Schuljahr 2012 / 2013

Schuljahresbeginn Mo 13.08.2012

Herbstferien Mo 08.10.2012 – So 21.10.2012

Weihnachtsferien Mo 24.12.2012 – So 06.01.2013

Sportferien Mo 28.01.2013 – So 03.02.2013

Frühlingsferien Fr 29.03.2013 – So 14.04.2013

Vorsommerferien Do 09.05.2013 – Mo 20.05.2013

Sommerferien Mo 08.07.2013 – So 11.08.2013

Schuljahr 2013 / 2014

Schuljahresbeginn Mo 12.08.2013

Herbstferien Mo 07.10.2013 – So 20.10.2013

Weihnachtsferien Mo 23.12.2013 – So 05.01.2014

Sportferien Mo 27.01.2014 – So 02.02.2014

Frühlingsferien Mo 07.04.2014 – Mo 21.04.2014

Vorsommerferien Do 29.05.2014 – Mo 09.06.2014

Sommerferien Mo 07.07.2014 – So 10.08.2014

Schuljahr 2014 / 2015

Schuljahresbeginn Mo 11.08.2014

Herbstferien Mo 06.10.2014 – So 19.10.2014

Weihnachtsferien Mo 22.12.2014 – So 04.01.2015

Sportferien Mo 26.01.2015 – So 01.02.2015

Frühlingsferien Fr 03.04.2015 – So 19.04.2015

Vorsommerferien Do 14.05.2015 – Mo 25.05.2015

Sommerferien Mo 06.07.2015 – So 09.08.2015

Die jeweils aufgeführten Daten gelten als schulfrei.

Alle Daten sind verbindlich und müssen eingehalten werden.

Die Ferienregelung des Kantons Thurgau und damit auch der Primarschulgemeinde Arbon ist verbindlich. Zusätzliche

Ferientage werden grundsätzlich nicht gewährt. Entschuldigte und unentschuldigte Absenzen werden im Zeugnis

aufgeführt (§46, Gesetz über die Volksschule).

Änderungen vorbehalten

65


NOTIZEN


www.e-schoop.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine