S p u r e n s u c h e

st.gereon.merheim.de

S p u r e n s u c h e

Advent – Ankunft :

Gott kommt auf uns zu,

hinterlässt seine Spuren

durch Jesus bei uns,

lädt uns zum Mitgehen ein:

Nehmen wir seine Spur auf?

Ausgabe 23

Advent 2010

S p u r e n s u c h e


Der Inhalt

2 Editorial

3 Grußwort Pastor Kippels

4 Zum Titelbild

5 Pfarreiengemeinschaft

6 Kath. Familienzentrum

7 Initiative

8 Dreikönigssingen 2011

9 Seniorenseite

10 Rom-Wallfahrt

11 Weltjungendtag 2011

12 Adventsgottesdienste

13 Weihnachtsgottesdienste

15 Veranstaltung Adventsmarkt

Öffne dich, Himmel

Zu dieser Ausgabe

16 Kinderseite

18 Lieblingsgedicht

19 Gottesdienste allgemein

20 Internetseiten

21 Veranstaltung Altenberg

22 Termine 2011

23 Veranstaltungen

25 Restaurierung

26 Aus der Pfarrchronik

28 Gruppen

29 Merheimer Gärten

30 Angebote Merheimer Treff

32 Fotos Kommunion und Firmung

Öffne dich Himmel - Und regne herab

Frieden und Gerechtigkeit - Freude und Kraft

Freundschaft und Liebe

Öffne dich, Himmel – und verschlinge

Den Tod und die Tränen

Die Not und das Leid Anton Rotzetter

Pfarrbüro St. Gereon Pfarrbüro St. Hubertus

Von-Eltz-Platz 6 Olpener Str. 954

Tel. 99882510, Fax 99882519 Tel. 99882530, Fax 99882539

www.st-gereon-merheim.de www.st-hubertus-koeln-brueck.de

pfarrbuero@st-gereon-merheim.de pfarrbuero@st-hubertus-koeln-brueck.de

Geöffnet: Mo 9-12 Uhr Mi 9-12 Uhr Geöffnet: Mo 16 - 18 Uhr Di 10 - 12 Uhr

Do 17-19 Uhr Do 10 - 12 Uhr Fr 10 - 12 Uhr

Dieser Pfarrbrief wurde Ihnen überreicht von:

2


3

Grußwort

Liebe Gemeinde!

Im Namen des Pastoralteams grüße ich

sie alle sehr herzlich.

„Wir brauchen Christen, die aus Überzeugung

und selbstbewusst in die Zukunft

gehen, ohne die anderen

religiösen Wege abzuwerten. Dass sich

die Kirche verändert, zeichnet sich deutlich

ab. Aber für die nächsten Generationen

kann es nicht um die „kleine

Herde“ oder um die Ideologie der kleinen

Zahlen gehen. Jesu Aufruf zur Mission

„Gehet hin in alle Welt und taufet

alle Völker im Namen des Vaters und

des Sohnes und des Heiligen Geistes“

spricht eine andere Sprache. Eine nur

ihre Resignation pflegende Kirche

würde bedeutungslos. Es geht stattdessen

um eine starke, in der Welt verwurzelte

Kirche, die sich dem Ruf Jesu

Christi verpflichtet weiß — im Dialog und

in Zusammenarbeit mit den verschiedenen

Kirchen und den Religionen.

Diese Worte des Religionspädagogen

Albert Biesinger nehme ich gerne zum

Anlass, auf die Begegnungsstätte in der

GAG-Siedlung „Merheimer Gärten“ hinzuweisen.

Unterstützt von verschiedenen

Kooperationspartnern hat der

Caritaskreis von St. Gereon in diesem

Neubaugebiet auf dem ehemaligen Madaus-Gelände

den „Merheimer Treff“ ins

Leben gerufen. In

einer von der

GAG kostenfrei

zur Verfügung gestellten

Wohnung

im Erdgeschoss

eines Mehrfamilienhauses

in der

Hopfenstraße 76 ist ein neuer Treffpunkt

entstanden, der Ende Oktober seine

Pforten für vielfältige soziale Aktivitäten

geöffnet hat. Das generationsübergreifende

Angebot reicht von der Eltern-

Kind-Spielgruppe über die Hausaufgabenbetreuung,

Hilfen vom Übergang

von der Schule zum Beruf, monatliche

Sprechstunden der katholischen und

evangelischen Gemeinde, internationales

Frauenfrühstück bis hin zum offenen

Freizeit- und Single-Treff.

Die oben zitierte These Albert Biesingers

These findet in unserem Seelsorgebereich

ihre aktuelle Bestätigung: „ ...

eine starke, in der Welt verwurzelte Kirche,

die sich dem Ruf Jesu Christi verpflichtet

weiß.“

Mit ganz herzlichem Dank für alle ehrenamtliche

und hauptamtliche Mitarbeit

in unseren beiden Pfarrgemeinden wünsche

ich Ihnen, auch im Namen des gesamten

Pastoralteams, ein besinnliche,

frohe und gesegnete Advents- und

Weihnachtszeit

Ihr Pastor


Advvent

– Einnladung

Zum Titelbild

zur Spurrensuchee

Gott koommt

auf uns zzu


in der Geburt seines Sohnes:

setzt sseine

Spuren inn

unsere Welt:

kommtt

uns entgegenn

- stets da, woo

wir ihnn

nicht erwartenn:

im Kleinen,

Unscheinbaren,

Verborrgenen.

Er lädtt

uns ein,

Seine Spuren zu suuchen

und

ihnen zu folgen:

auch wwenn

wir

im Spurren-Gewirr

unsseres

Lebens ddiese

Spuren

verlieren

oder andderen

folgen lässst

er

Neues wwachsen

– auss

der Wurzel Jeesse


Spuren der Hoffnung, Spuren der Liebe

Alte uund

neue

Darstellung:

In der

neueen

die Spuren

des gganzen

Lebenss

Jesu:

Das Kind ist

zugleeich

die Licht-

gestaalt,

die später in

dem kleeinen

Ort Emmaaus

von den beeiden

Jüngern beim Mahl er-

kannt wwird:

Die Krippee

ist zugleich deer

Tisch des Mahles

mit

Christuss:

der Altar in uunseren

Kirchen.

� HHoffen

heißt: Spuren

aufnehmenn,

� AAufmerksam

seinn

heißt: Spuren lesen

� VVertrauen

heißt: Spuren verfolgeen,

� MMeinen

Weg gehhen

heißt: Spureen

hinterlassen

� WWeihnachten

heiißt:

„Wir haben GGottes

Spuren ffestgestellt“.

Gute Tagge

der „Spurensuche“

wünschht

Ihnen, Ihr Greegor

Schwelm

4


5

Pfarreiengemeinschaft

Abschluss des Wettbewerbes „Das neue Logo unserer Pfarreiengemeinschaft“

Auf Initiative des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit

wurde ein Wettbewerb zur Gestaltung

eines gemeinsamen Logos ausgeschrieben.

Das Ziel ist, unsere Pfarreiengemeinschaft

auch nach außen deutlich sichtbar, als Gemeinschaft

darzustellen.

Erfreulicherweise kamen nach zögerlichem

Start doch etliche Vorschläge, so dass wir das

Luxusproblem hatten, den aus unserer Sicht

geeignetsten Vorschlag auswählen zu müssen.

Unsere Empfehlung wurde vom Seelsorgeteam,

den beiden Kirchenvorständen und

dem Pfarrgemeinderat befürwortet. Demnach

hat der Vorschlag von Herrn Matthias Kinner

gewonnen. In der kommenden Ausgabe

„UNSER WEG“ werden wir das Logo detailliert

und in Farbe vorstellen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz

herzlich bei allen Einsendern bedanken.

Weiteres Vorgehen:

Zug um Zug wird das neue Logo in den verschiedenen

Medien umgesetzt, so dass aller

Voraussicht nach der nächste Pfarrbrief

„UNSER WEG“ bereits im neuen „Kleid“ erscheinen

wird. Auch die Pfarrnachrichten, der

Internetauftritt sowie die Briefköpfe werden

neu gestaltet.

Für den Pfarrgemeinderat, Markus Leyendecker



























��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������


Kath. Familienzentrum Brück / Merheim

Begehbarer Adventskalender

Zum achten Mal laden wir Groß und Klein ein, bei unserem „begehbaren Adventskalender“

in St. Gereon mitzumachen.

WAS IST DAS?

Die „Türchen“ dieses Adventskalenders sollen die Fenster unserer Wohnungen und

Häuser in Merheim sein – jeden Tag vom 1.-24. Dezember kommt ein erleuchtetes,

besonders gestaltetes Fenster hinzu. So wird es (auch wenn Merheim recht groß ist)

in unserem Ort immer heller und wir können uns bewusster auf Weihnachten vorbereiten.

Am Mittwochabend, dem 22.12.10, wollen wir in einer gemeinsamen Wanderung

ca. eine Stunde diese Fenster unseres Adventskalenders anschauen. Treffpunkt zu

diesem Gang ist um 18.00 Uhr an der Kirche.

Kindersegnung

Herzliche Einladung an alle Familien:

Am Sonntag, dem 2. Januar 2011, finden

im Rahmen der Sonntagsmessen

(in St. Gereon um 10 Uhr und in St. Hubertus

um 11.15 Uhr) wieder die Segnung

der Kinder statt.

�Wüstentag� im Advent

Weihnachtsbaumverkauf 2010

Wie jedes Jahr findet im Dezember der traditionelle

Weihnachtsbaumverkauf durch den

Elternrat der Kindertagesstätte St. Hubertus

Köln-Brück statt. Sie sind wieder herzlich eingeladen

am

Samstag 18. Dezember, 10:00 – 13:00 Uhr

auf dem Gelände der Kindertagesstätte

Pfarrfeste in 2011

18./19. Juni 2011 in St. Gereon

2./3. Juli 2011 in St. Hubertus

6


7

Initiative

Single-Aktiv-Treff

Unser Angebot für ein erstes Treffen Anfang Oktober wurde von einem kleinen

Kreis interessierter Menschen angenommen.

Mit diesem "Neuen Angebot" für Singles in der Pfarreiengemeinschaft Brück/Merheim

und Umgebung möchten wir weitere attraktive Angebote realisieren. Eingeladen

sind alle alleinstehenden und alleinerziehenden Menschen, die an diesen

Treffen teilnehmen und vielleicht auch mit Vorschlägen und Ideen dieses Angebot

bereichern möchten.

Die nächsten Termine stehen schon fest: Sonntag, 05.12.2010, starten wir zu einer

Rundwanderung Hoffnungsthal und zurück (ca. 12 km). Treffpunkt Merheim, Linie

1 um 8.45 Uhr oder im Deutzer Bf 9.05 Uhr. Dienstag, 14.12.2010, ist ein Weihnachtsmarktbesuch

am Kölner Dom / Roncalliplatz geplant. Treffpunkt Haltestelle

Merheim um 18.00 Uhr oder am Domforum um 18.30 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch......auch Freunde und Bekannte sind herzlich willkommen.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft

Brück/Merheim oder bei

Brigitte Herhaus, Tel.: 0221 – 843644 und Ute Kudelka, Tel.: 0221 – 9916600

Email: martin.herhaus@koeln.de Email: ute-kudelka@netcologne.de


Anfang Januar Sternsingen in Brück und Merheim

Dreikönigssingen 2011

„Kinder zeigen Stärke“ heißt das Leitwort der 53. Aktion Dreikönigssingen,

das Beispielland ist diesmal Kambodscha. 1959 wurde die Aktion

erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte

Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird

getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der

Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus

der Aktion rund 3.000 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika,

Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

In unseren beiden Gemeinden St. Gereon und St. Hubertus suchen wir

wieder Kinder, die zu Beginn des neuen Jahres als Könige gekleidet durch

unsere Straßen ziehen und an den Türen den Segen Gottes verkünden und um

eine Spende für das obige Anliegen bitten. Auch Erwachsene als Begleiter sind

herzlich willkommen! Ansprechpartner sind in St. Hubertus: Familie Krudewig,

Kleinfeldchensweg 49 (Tel.: 84 13 49), in St. Gereon: Diakon Gereon

Rautenbach (Tel.: 58 47 79 67) – zusammen mit der KJG in Merheim, die die

Gruppen und den Ablauf organisiert. Da die Sternsinger in St. Gereon aber

nicht mehr flächendeckend alle Häuser besuchen können, werden in der Kirche

Listen ausgelegt, in der sich jeder eintragen kann, der besucht werden möchte.

Die Sternsingeraktion findet statt vom 3. bis 7. Januar 2011.

Zum Start besuchen wir gemeinsam die große Aussendungsfeier im Kölner

Dom, die voraussichtlich am Montag, 3. Januar 2011, 10.30 Uhr, stattfindet.

Den Abschluss bildet in jeder Pfarre die besondere „Sternsingermesse“, die

am Sonntag, 9.1. um 10 Uhr in St. Gereon und 11.15 Uhr in St. Hubertus,

stattfindet und an der die Sternsinger in ihren Gewändern teilnehmen.

Gregor Schwelm

8


9

Seniorenseite

Das Wallraf-Shuttle

Im Frühjahr wurde ich durch

einen Zeitungsartikel auf das

Wallraf-Shuttle aufmerksam:

Unter diesem Namen bieten die

Firma Toyota, das Wallraf-Richartz-Museum

und der Caritasverband

der Stadt weniger

mobilen älteren Kunstfreunden

und einer Begleitperson eine kostenlose

Fahrt zum Wallraf-Richartz-Museum

an.

Eine Bekannte - häufig mit Rollator

unterwegs - und ich probierten

im August diesen Service aus:

Bei Frau Pogoda ( Caritasverband,

Tel.: 995507-227) meldeten

wir unseren Fahrwunsch (mit

Rollator) an, sie spricht die Terminwünsche

mit den Fahrern ab.

Zu beachten ist dabei, dass montags

das Museum geschlossen

ist und die Fahrten am Nachmittag

zwischen 14:00 und 17:00

Uhr stattfinden.

Am verabredeten Tag erwartete

uns ein Herr von „Kölsch Hätz“

pünktlich mit einem Toyota Prius

vor der Haustür. Nach einer an-

genehmen Fahrt hielt er direkt

vorm Eingang des Museums, unsere

Eintrittskarten erhielten wir

nach einem Sondertarif. Mit viel

Vergnügen und ausreichend Zeit

besuchten wir die Ausstellung auf

der ersten Etage, uns begeisterte

besonders die Muttergottes in der

Rosenlaube von Lochner. Leider

hatten wir bei der Anmeldung der

Fahrt vergessen, das verbilligte

Kuchengedeck im Museumscafe

reservieren zu lassen. Das war

aber nicht weiter schlimm, der

Kaffee schmeckte uns trotzdem.

Wie verabredet wurden wir nach

zwei Stunden wieder nach Brück

gefahren.

Es war ein rundum gelungener

Nachmittag, wir freuen uns, dass

es dieses Wallraf-Shuttle gibt und

möchten es unbedingt weiter

empfehlen. Es wäre schade,

wenn dieser Service mangels

Nachfrage eingestellt würde.

Margret Sauerwein


Romwallfahrt der Ministranten

Rom-Wallfahrt der Ministranten

aus dem Erzbistum Köln

Sage und schreibe 2.300 Ministranten aus unserem Erzbistum haben sich in den zurückliegenden

Herbstferien auf den Weg nach Rom gemacht. Aus unseren beiden

Gemeinden haben sich 28 Ministranten mit Pastor Stanzel und Diakon Rautenbach

beteiligt.

Nach der 20stündigen Busfahrt, die wir weit besser überstanden haben als zunächst

befürchtet, kamen wir endlich in unserem recht zentral gelegenen Hotel an. Zwischen

zwei Metrostationen

war es

immer ein Leichtes

in die Stadt zu kommen.

Es war schon beeindruckend,

wenn

diese Schar an jungen

Menschen sich

zur Eröffnungsmesse

in der Lateran-Basilika

(S.

Giovanni in Laterano)

versammeln.

Da kam Glaubensfreude

auf. Wohl dosiert war dann der weitere Verlauf der Wallfahrt. So haben wir

uns das Forum Romanum, das Colosseum, die spanische Treppe, die Piazza Navona,

den Trevi-Brunnen, die Piazza del Popolo, den Petersdom, die Vatikanischen

Museen, eine Katakombe, den Campo dei fiori, S. Maria Maggiore und die Kirche

der Deutschsprachigen, die S. Maria dell´Anima in der Gesamtgruppe oder in Kleingruppen

angesehen. Viele Freiräume gab es, so dass man in Kleingruppen die Stadt

auch auf eigene Faust erkunden oder diese einfach auf sich wirken lassen konnte.

Auch der Campo Santo Teutonico, der „deutsche Friedhof“ im Vatikan mit dem angeschlossenen

Kolleg gehörte zu unserem Programm.

Die Abschlussmesse in S. Paulo fuori le mure mit Kardinal Meisner war ebenfalls ein

schönes Glaubenszeugnis. Schöne Tage liegen hinter uns. Ganz bestimmt wird unsere

Pfarreiengemeinschaft auch in Zukunft an dieser Wallfahrt teilnehmen. Vielleicht

schaffen wir es beim nächsten Mal ja auch in den Zug!

Diakon Gereon Rautenbach

10


11

Weltjugendtag Madrid 2011

Liebe Jugendliche, liebe Freunde der Weltjugendtage,

vor fünf Jahren waren wir Kölner Gastgeber

für über eine Million junger Menschen

aus aller Welt. Im nächsten Jahr

findet nun wieder ein Weltjugendtag

statt, dieses Mal in Spanien!

Für unsere Pfarreiengemeinschaft ist

dies Grund genug sich mit anderen jungen

Menschen aus dem

Erzbistum Köln auf den

Weg dorthin zu machen.

Los geht’s am 10. August

2011 und zurück nach Köln

am 22. August. Zu den sog.

Tagen der Begegnung fahren

wir nach Barcelona und

am 15. August geht’s dann

nach Madrid.

Sonne, Sommer, Hitze –

und ca. zwei Millionen junge

Menschen aus der ganzen

Welt werden diese Tage mit

Papst Benedikt XVI. feiern.

Dazu kommt noch Glaubensfreude, Erfahrung

tiefer Gemeinschaft, Katechese,

Feier, Begeisterung pur, spanische Paella

und vieles mehr!

Wenn das keine guten Gründe sind, sich

zum XXVI. Weltjugendtag aufzumachen!

Und wer kann sich aufmachen? Alle jungen

Menschen aus unseren Gemeinden

im Alter von 16 bis 30 Jahren (zum Zeitpunkt

der Abfahrt!).

Interesse geweckt? Weitere

Infos und Anmeldeformulare

gibt’s bei Diakon Gereon

Rautenbach (Email: gereon.rautenbach@st-hubertus-koeln-brueck.de

o. Tel.:

584 77 967)

Vorläufiger Anmeldeschluss

ist der 28. Dezember 2010.

Wir wollen so gewährleisten,

dass wir auch einen

Platz bekommen. Es wird

aber noch eine weitere Anmeldefrist

geben, wobei

dann nicht sicher ist, ob noch genügend

Plätze vom Bistum aus frei sind.

Vamos!

Euer Diakon Gereon Rautenbach


Advents- und Weihnachtsgottesdienste

„ S p u r e n s u c h e “

Mit dieser Übersicht möchten wir Sie herzlich zu den Gottesdiensten

in St. Hubertus, Brück, und St. Gereon, Merheim einladen :

2. Adventssonntag, 5. Dezember

Spuren erkennen: Dem Licht Raum geben

G 10.00 Hl. Messe (mit Kinderkirche)

H 11.15 Familienmesse (mit Kinderkirche)

07.12. Di G 16.30 Adventsfeier der KoKis im Pfarrsaal

08.12. Mi H 6.00 Frühschicht

G 15.00 Adventsfeier der kfd

09.12. Do H 16.15 Adventsfeier der Kommunionkinder im Pfarrsaal

G 19.15 Roratemesse (Kirchenchor)

3. Adventssonntag, 12. Dezember

Spuren verfolgen: Gott lässt wachsen

G 10.00 Familienmesse (mit Kinderkirche)

H 11.15 Hl. Messe (mit Kinderkirche)

H 15.00 Adventsfeier für Senioren (Pfarrsaal)

G 17.00 Advents- und Weihnachtsliedersingen mit dem

Kirchen- und Kammerchor St. Gereon

15.12. Mi H 6.00 Frühschicht

16.12. Do G 19.15 Roratemesse

17.12. Fr H 19.00 Bußgottesdienst für beide Gemeinden

18.12. Sa G 7.00 Roratemesse

4. Adventssonntag, 19. Dezember

Spuren mitgehen: Immanuel = "Gott mit uns"

22.12. Mi H

G

G 10.00 Hl. Messe (mit Kinderkirche)

H 11.15 Familienmesse

H 15.00 Advenstkonzert des Vinzenzhauses

6.00

18.00

Frühschicht

Treffpunkt Kirche St. Gereon zum Gang durch

den begehbaren Adventskalender in Merheim

12


13

Weihnachtsgottesdienste

Heilig Abend, Freitag, 24. Dezember

H 14.45 Kleinkinder-Krippenfeier

H 16.00 Familienchristmette

G 16.00 Familienchristmette

Vh 16.30 Christmette im Vinzenzhaus

G 17.30 Einstimmung und Vorfeier mit dem Kammerchor

18.00 Christmette

H 22.00 Einstimmung zur Mette mit dem Kirchenchor

22.30 Christmette

1. Weihnachtstag, Samstag, 25. Dezember

H 9.00 Hl. Messe

G 10.00 Hl. Messe

H 11.15 Hl. Messe

G 17.00 Vesper (Kirche)

2. Weihnachtstag, Sonntag, 26. Dezember

H 9.00 Hl. Messe

G 10.00 Hochamt mit dem Kirchenchor

H 11.15 Hochamt mit dem Jugendchor

Silvester, Freitag, 31. Dezember

G 17.00 Jahresabschlussmesse mit sakram. Segen

H 17.30 Jahresabschlussmesse mit sakram. Segen

Neujahr, Samstag, 1. Januar 2011

H 9.00 Hl. Messe

G 10.00 Neujahrshochamt

H 11.15 Neujahrshochamt

Sonntag, 2. Januar 2011

G 10.00 Hl. Messe mit Kindersegnung

H 11.15 Hl. Messe mit Kindersegnung

Sternsingen in beiden Gemeinden 3. – 7. Januar 2011

03.01. Mo Dom 10.30 Aussendungsfeier im Kölner Dom

09.01. So G 10.00 Sternsingermesse

09.01. So H 11.15 Sternsingermesse

Neujahrsempfang in St. Hubertus:

Samstag, 15. Januar 2011 17.30 Hl. Messe in der Kirche, anschl.

19.00 Empfang im Pfarrheim


15

Veranstaltung

Adventsmarkt an St. Gereon

am 27. und 28.11.2010

Öffnungszeiten

Samstag Sonntag

Verkauf Holzbrandkunst Verkauf &

18 - 21 Uhr Sterne Cafeteria

Dämmerschoppen Schmuck 11 - 17 Uhr

18 - 22 Uhr Puppenkleider

Kränze & Gestecke

Bastel- und Handarbeiten

Selbstgemachte Marmelade & Likör

Waffeln

Frische Reibekuchen

Würstchen vom Grill & Suppe

Kalte Getränke & Kölsch vom Fass

Heißer Glühwein & leckerer Kinderpunsch

Kath. Pfarrgemeinde St.Gereon – Von-Eltz-Platz 8, 51109 Köln-Merheim


Kinderseite

16


17

Kinderseite


Mein Lieblingsgedicht / Lieblingsgebet

Liebe Leserinnen und Leser. Für diese Ausgabe von „Unser Weg“ hat sich die Redaktion für

die Lieblingsgedichte von Martha Thimme und Judith Süsterhenn entschieden. Wir wünschen

Ihnen viel Freude beim Lesen und bitten Sie uns für die nächste Ausgabe etwas „Frühlingshaftes“

oder „Österliches“ zukommen zu lassen. Markus P. Walter

In Gottes Hand

Möge Gott der Herr

Jedem die Gabe geben

Zu erzählen von den Dingen des Lebens

Von den Verhältnissen unter den vielen

Menschen

Von den Geschichten in den verschiedenen

Welten

Möge er allen die Gabe geben

Aufzuschreiben die vielfältigen Zustände

Die vielfachen Menschen

Zu fliegen

Der Welt vielleicht zu entgehen

Sich zu erheben

Um Gottes Hand zu berühren

Zu schweben zwischen Rätsel und Lösung

Zwischen Lösung und Er- lösung

Wir fühlen uns manchmal allein gelassen

Und möchten doch auch in den Himmel

kommen

In den Himmel wachsen gedeihen und blühen

Ein Wiedersehen feiern

Damit unser Zweifel nicht gar zur Verzweiflung

Werde

Unsere kritische Ungeduld

Nicht fahrlässige Unduldsamkeit

Sondern Mut auch Demut und Sanftmut

Und weniger

Hochmut heiße

Vorsicht auch Nachsicht

Tapferkeit und Versöhnung und Trost

Conrad Ferdinand Meyer

(1825 – 1898)

Der Römische Brunnen (1869)

Aufsteigt der Strahl und fallend gießt

Er voll der Marmorschale Rund,

Die, sich verschleiernd, überfließt

In einer zweiten Schale Grund;

Darum meine ich

Möge Gott unser Herr jedem die Gabe

geben

Zu Singen vom Wachsen und Werden

Dass wir ein großes Lied sind

In tausend Farben

Und tausend Worten

Aus allen Menschen- Geschichten

Aus allen Gefühlen Gedanken und Wünschen

und Träumen

Ein großes Lied

So groß dass man im Himmel zurücksingt

Wie ein Echo

Kommt es von oben zurück

Und wächst ineinander

Nachricht auf Nachricht

Botschaft auf Botschaft

Trauer und Freude Argwohn und Hoffnung

Weltlicher Schmerz und Heiliger Geist

Und die Erde wächst höher

Und der Himmel wächst tiefer

Und Mensch und Tier

Und Frucht und Pflanze

Wald und Strauch Wiese und Wasser

Werden eins in Gottes Hand

Und Geist in Seinem Namen

Himmelfahrt

Möge Gott unser Herr

Jedem die Gabe

Geben

Zu glauben zu hoffen und zu lieben.

Die zweite gibt, sie wird zu reich,

der dritten wallend ihre Flut,

und jede nimmt und gibt zugleich

Und strömt und ruht.

18


19

Pfarreiengemeinschaft Brück / Merheim

H

G

Vh

GOTTESDIENSTE

In unserer

Pfarreiengemeinschaft

Brück / Merheim:

=

=

=

St. Hubertus-Kirche, Brück

St. Gereon-Kirche, Merheim

Kapelle Vinzenzhaus, Brück

Samstag

17.00 Uhr G Vorabendmesse

18.30 Uhr H Vorabendmesse

Sonntag

09.00 Uhr H Hl. Messe

10.00 Uhr G Hl. Messe

11.15 Uhr H Hl. Messe

Montag

08.15 Uhr H Hl. Messe

14.30 Uhr G Seniorenmesse

Dienstag

08.15 Uhr H Hl. Messe

09.00 Uhr G Hl. Messe

Mittwoch

08.15 Uhr Vh Hl. Messe

09.00 Uhr G Frauenmesse

Donnerstag

08.10 Uhr H Schulgottesdienst

09.00 Uhr H Frauenmesse

1x im Monat

16.00 Uhr Vh Hl. Messe

19.15 Uhr G Hl. Messe

Freitag

08.00 Uhr G Schulgottesdienst

09.00 Uhr H Hl. Messe

18.00 Uhr G Friedensgebet

18.00 Uhr

H

3. Freitag im Monat

Vesper – stille Anb.

Letzter Freitag i.M.

Familienmessen im Monat:

Brück: 1. / 3. Sonntag, 11.15 Uhr

Merheim: 2. / 4. Sonntag, 10.00 Uhr

Kinderkirche in St.Gereon:

Krabbel-Wortgottesdienst während

der Sonntagsmesse in St.Gereon,

Termine in den wöchentlichen

Pfarrnachrichten

Kinderkirche in St.Hubertus:

Jeden 2. Sonntag im Monat

PASTORALTEAM

Hans-Peter Kippels, Pfarrer

Olpener Str. 954

Telefon 99 88 25 40

Mail: pastor.kippels@

st-hubertus-koeln-brueck.de

Christoph Stanzel, Pfarrvikar

Von-Eltz-Platz 6

Telefon: 99 88 25 25

Mail: c.stanzel@djkdvkoeln.de

Christian Feldgen, Subsidiar, Pfr. i. R.

Olpener Str. 950

Telefon: 99 88 25 45

Rolf Dittrich, Diakon

Ludwig-Quidde-Platz 27

Telefon: 89 01 538

Gereon Rautenbach, Diakon

Abshofstr. 75

Telefon: 58 47 79 67

Gregor Schwelm, Pastoralreferent

Hovenstr. 28; Tel.: 9 84 28 89

Mail: gregor.schwelm@netcologne.de

Hellmut Bonn, Pfarrer i.R.

Ostmerheimer Str. 403

Telefon: 69 46 96

Dr. Karl-Heinz Kuhl, Diakon

Ostmerheimer Str. 321

Telefon: 69 23 87

.


Web-Seiten zu Glaubensfragen

Internet

Für alle, die Antworten auf zu Kirche, Religion und Glaube suchen, hier ein paar (gute)

Seiten im Internet.

http://kirchensite.de/fragen-glauben/glaubens-abc/

Eine Seite des Bistums Münster:

Alphabetisch sortierte Stichworte aus Glaube und Theologie: einfach Stichworte wie z.B.

„Fegfeuer“ anklicken und schon erhält man einen fundierten, verständlichen Lexikonartikel

http://www.dbk.de/katechismus/index.php

Die Seite der Deutschen Bischofskonferenz, auf der man den offiziellen Katechismus der

Kath. Kirche findet: Zuerst rechts im weißen Feld „Volltextsuche“ klicken,

dann einfach gesuchtes Stichwort eingeben.

Dann wird die Seitenzahl angegeben, auf der man einen Artikel zum Stichwort findet.

http://www.glaubensinformation.de/

Eine Seite der Steyler-Patres, auf der man Glaubensthemen in Briefform findet…

http://kirchensite.de/fragen-glauben/durch-das-jahr/

Gute Informationen über die Bedeutung der einzelnen Feste im Kirchenjahr

http://kirchensite.de/fragen-glauben/heiligenkalender/monatsansicht/jan/

Gute Übersicht über die Heiligen im Jahr – Einfach Monat anklicken, schon erhält man die

Übersicht. Oder ersten Buchstaben des Namens des Heiligen anklicken…

http://www.kath.de/

Wer sich kirchenpolitisch, aber auch spirituell auf dem Laufenden halten möchte: diese Seite

ist eine Seite der unabhängigen kath. Nachrichtenagentur und wird fast täglich aktualisiert.

www.familien234.de

Hier wird das jeweilige Sonntagsevangelium „kindgemäß“ und „erwachsenengemäß“ erklärt.

Ausserdem findet sich zum jeweiligen Evangelium ein Ausmalblatt….

20


21

Veranstaltung


Termine 2011

der Pfarreiengemeinschaft

Brück / Merheim

Datum Uhrzeit Ort Veranstaltung

Termine 2011

Januar

09. 01. 10.00 G Sternsingermesse

11.15 H Sternsingermesse

15. 01. 17:30 H Neujahrsempfang im Anschluss an die Abendmesse

21./22.01 G/H PGR-Wochenende in Bensberg

Februar

01. 02 19:00 G Dankeschönabend für die Caritasmitarbeiter

07. 02 19.00 H Dankeschönabend für die Caritasmitarbeiter

11. / 13.

02

G/H Kommunionkinder-Wochenende

In der Jugendherberge Lindlar

20. 02 11:11 H Kölsche Meß‘ in St. Hubertus

22. 02 15.00 G Erstbeichte der Kommunionkinder St. Gereon

23. 02 15.00 G Frauensitzung der kfd St. Gereon

24. 02 15.00 H Erstbeichte der Kommunionkinder St. Hubertus

25. 02 19.00 G Kirchenchorsitzung St. Gereon

27. 02 10.00

16.00

G

G

Kölsche Messe

Pfarrsitzung

28. 02 15.00 H Zeltsitzung der kfd St. Hubertus

Hilfen für den Alltag

Hilfen in Bad und WC

Hilfen für mehr Mobilität

Hilfen um das Pflegebett

Rollatoren WC-Erhöhung Toilettenstuhl Rollstühle Pflegebetten

Kostenlose Hausbesuche mit Hilfsmittelberatung

Badewannenlifter Medizintechnik

________________________________________________

Vitalusmedical Systems ltd

Olpener Str. 957

D-51109 Köln-Brück

Tel: 0221-7893-152

www.vitalusmedical.de

22


23

Veranstaltungen

Ökuumeniscche

Taizzé-Gotteesdienstte

zum

3. Adveent

SSonntag,

12. Dezemmber

2010

99.30

Uhr in dder

Petruskircche,

Merheimm

11.00

Uhr in dder

Johanneskirche,

Brücck

MMit

Pfr. Dr. B. Kööber

und Pastoraalref.

G. Schwelm

Zeltllager

St.

Hubertuus

In den Sommerferien

20011

bietet die

Pfarrgemmeinde

St. Hubeertus

wieder ein Zeltlager

für die 9 – 12 – Jährigenn

an. Es findet voom

24. –

31. Juli 22011

(erste Sommmerferienwochee)

auf dem

Platz dess

Jugendhofes HHagdorn

bei Wisssen/Sieg

statt (im Internet unter wwww.hof-hagdornn.de).

Die

Kosten liiegen

voraussichtlich

bei ca. 130,-

€ pro

Person; Ermäßigung fürr

Geschwister möglich.

Näheress

im Pfarrbüro Stt.

Hubertus oderr

bei

Gregor SSchwelm

„„Wüstentag“ im Advent

Herzliche Einladung an Interessierte

in St. Gereon und St. Hubertus zu einem „Wüstentag“:

Dienstag, 14. Dezember 2010

6.00 Uhr Impulse in den Tag, Kirche St. Gereon

20.00 Uhr Abendgottesdienst, Kirche St. Hubertus


STEUERBERATER

KRAMPS // MIDDENDORF

WERNER KRAMPS

STEUERBERATER

IHRE PARTNER BEI ALLEN FRAGEN RUND UM

STEUERN UND WIRTSCHAFT

STEUERBERATUNG - AKTIV UND INDIVIDUELL:

EINKOMMENSTEUER

ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER

EXISTENZGRÜNDUNG

BUCHFÜHRUNG, LOHN UND GEHALT

JAHRESABSCHLUSS

STEUERPLANUNG UND -GESTALTUNG

KONTAKT OSTMERHEIMER STR. 272

51109 KÖLN

TELEFON 0221-9893180

AUF WUNSCH

STEUERBERATUNG

BEI IHNEN

ZU HAUSE

MARKUS MIDDENDORF

DIPL.-FINANZWIRT (FH)

STEUERBERATER

24


25

Restaurierung / Impressum

Hubertus Bildstock wurde saniert

Der Hubertus Bildstock kurz vor dem Ortsausgang von Brück wurde in den letzten

Wochen, auch mit Hilfe der großzügigen Spende eines Brückers, saniert.

Im Jahre der Pfarrerhebung 1889 (Gründung unserer Pfarrei St. Hubertus) hat die

Familie Wilhelm Poschen am Ortsausgang von Brück vor ihrem Anwesen einen

Bildstock errichtet. Viele Jahre hindurch fanden unterschiedliche Madonnenfiguren

und auch einmal ein Hubertusbild dort Aufstellung. Durch Familie Knierbein aus

Brück, die die Patenschaft über den Bildstock übernommen hat, konnte ein Bildhauer

und Restaurator gewonnen werden, der eine Hubertus-Figur hergestellt und

für den Bildstock gestiftet hat. Rolf Marschall aus Erftstadt-Liblar ist ein in seiner

Schlichtheit ansprechendes Werk gelungen. Es stellt den heiligen Hubertus dar als

Bischof mit seinem Attribut, dem Hirsch mit dem Kreuz im Geweih. Hubertus war Bischof

von Lüttich und Missionar in den Ardennen. Der im Jahre 727 gestorbene Heilige

wird besonders in Belgien und Luxemburg verehrt, aber auch in unserem

Erzbistum Köln.

Durch Witterung und Baumwurzeln war die Standsicherheit, aber auch das äußere

Erscheinungsbild, stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Kirchenvorstand

und einige Brücker waren sich deshalb schnell einig, dass hier Abhilfe geschaffen

werden muss. Mit den Ideen, dem Engagement und einer großzügigen Spende

wurde deshalb noch im November der Bildstock grundsaniert und ist jetzt wieder

ein Ort, um kurz inne zu halten.

Danken möchten wir an dieser Stelle insbesondere den Herren Holschbach und

Türk.

Dr. Georg Thiel

unter Verwendung

eines Artikels von Arnold Eiserloh

aus dem Jahre 1971

Impressum: UNSER WEG Ausgabe Nr. 23;

Pfarrbrief der Pfarreiengemeinschaft Brück / Merheim

Redaktion:

Gregor Schwelm (V.i.S.d.P. / Anzeigen), Hildegard Appold, Petra Leyendecker,

Thomas Niedrich (Layout), Christa Sauerland, Markus P. Walter (Fotos)

Anschrift:

Von-Eltz-Platz 6, 51109 Köln, Tel. 99 88 25 10

Mail: pfarrbuero@st-gereon-merheim.de und

Olpener Str. 954, 51109 Köln, Tel. 99 88 25 30

Mail: pfarrbuero@st-hubertus-koeln-brueck.de

Auflage: 5.400 Exemplare; Druck: Lutz GmbH, Köln

Der nächste Pfarrbrief erscheint zu Ostern 2011

Redaktionsschluss: 13. Februar 2011


Aus der Pfarrchronik

Wir freuen uns über die Neugetauften

in St. Gereon

Louis Maximilian JÄCKL am 21.08.2010

Simon Elias KELZENBERG am 18.09.2010

Yannick SCHHMITZ am 09.10.2010

Daniel MÜNCH am 16.10.2010

Elias Guiliano KNIEP am 16.10.2010

in St. Hubertus

Flora Liselotte FUCHS am 12.09.2010

Rafael Claas LAAKMANN am 31.10.2010

Clemens WERNER am 31.10.2010

Grace GEUER am 07.11.2010

Levin WEHNER am 07.11.2010

Wir gratulieren den Neugetrauten

in St. Hubertus

Yvonne HEUER & Thilo SCHMITT 05.06.2010

Corinna BUSSE & Michael Gerd ANGER 09.10.2010

in St. Gereon

Yvonne BRENNER & Andreas THOMAS 21.05.2010

Anne ZIELKE & Maximilian RHEINLÄNDER 03.07.2010

Jacqueline ROSE & Jojo WILFRED 21.08.2010

Anne Verena SCHIEDERMAIR & Sebastian PLATTNER 04.09.2010

Katrin BLUMBACH & Jens MIDDENDORF 11.09.2010

Anke KRUG & Thomas Michael RICHARDT 11.09.2010

Annette WETTIG & Klaus BRUCHHÄUSER 18.09.2010

Sonntagskindergarten in St. Hubertus

Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat finden in St. Hubertus die Familienmessen

statt, am 2. Sonntag die Kinderkirche. Jetzt planen Eltern für

den 4. Sonntag im Monat (ab Januar 2011) eine Kinderbetreuung

während der Messzeit von ca. 11.00 – 12.30 Uhr, damit Eltern auch

einmal für sich ohne Kinder die hl. Messe besuchen können. Wir suchen

hierfür Jugendliche, die die (Kindergarten-) Kinder in dieser Zeit betreuen

würden. Bitte Kontakt aufnehmen mit Andrea Engels (Tel. 84 23 15).

26


27

Aus der Pfarrchronik

in St. Hubertus

Wir beten für unsere Verstorbenen

Norbert BERKE 44 J. 17.03.2010

Helmut Fritz HENDLER 85 J. 29.03.2010

Katharina GATZ 86 J. 03.04.2010

Kathleen Mary ERTEL 80 J. 20.04.2010

Gertrud Ottilie SCHILLING 96 J. 20.04.2010

Maria Antonia HERKENRATH 88 J. 21.04.2010

Werner Hans POOS 70 J. 12.05.2010

Elisabeth BOLLE 78 J. 20.05.2010

Helga NITTENWILM 66 J. 26.05.2010

Willi Heinrich LENZ 89 J. 03.06.2010

Adalbert BEUME 73 J. 10.06.2010

in St. Gereon

Paul Rudolf GERHARD 66 J. 24.07.2010

Katharina BITDINGER 86 J. 31.08.2010

Norbert Jürgen BERKE 44 J. 08.09.2010

Willi SCHROEDTER 84 J. 10.09.2010

Maria Anna SCHMITT 98 J. 22.09.2010


Caritaskreis

Gruppen und Kontaktpersonen in St. Gereon......

Brigitte Becker

Ottmar Bongers

...... und St. Hubertus

Gruppen

69 54 11

89 16 67

Frauengemeinschaft (kfd) Maria Schickel und Team 69 60 24

Kath. Junge Gemeinde (KJG)

Luigi Montana

Carina Steiner

Yvonne Trimborn

Lukas Schubert

89 61 66

69 67 01

69 41 38

89 29 98

Kath. Öffentliche Bücherei

Kath. Familienzentrum

Ursula Eiteneuer 69 21 78

Kindertagesstätte St. Gereon

Fördergemeinschaft

Gaby Schmitt (Leitung) 69 33 31

Kammerchor an St. Gereon

Markus Schönewolf, Chorleiter 02268mittwochs

19.30 – 21.00 Uhr

896004

Projektchor Raymund Frohn 89 75 19

Kinderkirche Regina Ermert 69 72 60

Kirchenchor an St. Gereon

Markus Schönewolf

Siehe oben

donnerstags 20.00 -21.45 Uhr

Michael Frohn, Vors.

69 02 580

Kolpingsfamilie Franz Josef Rücker 69 36 06

Ministranten

Vincent Schenk

Tobias Lange

69 63 82

69 33 24

Pfarrgemeinderat (von beiden Gemeinden) Hans Rottländer 69 66 29

Seniorenclub montags Marlies Kuhl 69 23 87

Seniorencafe dienstags Grete Triphaus 69 64 88

Altenclub “Herbstzeitlose”

Sigrid Sagel

Gertrud Huesmann

84 06 46

84 25 84

Caritasausschuss Margret Sauerwein 84 24 79

Kath. Öffentliche Bücherei Kläre Schnell und Team 846 03 91

Familienbildungswerk Treffpunkt Monika Zeckai 984 15 87

Familienkreise Annette und Dominik Laumann 84 31 49

Förderverein St. Hubertus Köln-Brück e.V. Annette Laumann 84 31 49

Frauengemeinschaft (kfd) Ingeborg Fuß 84 00 88

Jugendchor Eva Bosse 68 37 95

Kinderchor

dienstags 17.00 – 18.00 Uhr

Danielle Biertz 84 52 21

Kinderkirche Michaela Kempe 84 14 56

Kath. Familienzentrum

Kindertagesstätte St. Hubertus

Gabi Engelmann (Leitung) 84 33 51

Kirchenchor

Andreas Biertz, Chorleiter

84 52 21

donnerstags 19:45 Uhr

Walter Kieback, Vors.

84 32 66

Kolpingsfamilie Robert Braun 84 49 19

Ministranten

Philipp Gockel

Charlotte Thiel

84 37 15

84 47 96

Pfadfinder / DPSG

Marco Kaiser

Gregor Schwelm, Kurat

84 46 94

9842889

Pfarrgemeinderat (von beiden Gemeinden) Hans Rottländer 69 66 29

Singkreis Georg Lay 84 39 35

28


29

Merheimer Gärten

Angebbote

für Jungg

und Alt

in der Hopfennstr.

76

Seit demm

30. Oktober 20010

lädt der

„Merheimmer

Treff“ mit einnem

großen

Programmm

alle Bürgerinnen

und Bürger

in diee

Hopfenstr. 76 ein. Diese

Wohnung

wurde von deer

GAG zurr

Verfügung ge-

Stellt. Die

Kirchengemeinde

SSt.

Gereon überr-

nahm diie

Trägerschaft,

damit miit

Hilfe des „Run-

den Tiscches“

in Federführung

des Caritaskreisses

Merheimm

die Wohnung

eingerichhtet

und ein Pro-

gramm aaufgestellt

werdeen

konnte. MMehr

hierüber auf

den nächhsten

zwei Seiteen.

Neben eeinigen

Sponsoreen

beteiligt sich auch das

Kath. Faamilienzentrum

Brück / MMerheim

finanziell

und mit Veranstal-

tungen aam

„Merheimer

Treff“. Gregor Schwelm

ist eröffn fnet

Foto der Kölneer

Rundschau


Anggebote

imm

Hausauufgabenbetreuuung

dienstaggs

und donnerstaags,

14 – 16 Uhrr;

5 EUR/Woche;

Merheimer Gärten

Brettsppielenachmittaag

für Jung unnd

Alt

Jeden 2. . Samstag im Moonat

14 - 18 Uhrr.

modernee

Brettspiele wiee:

Die Siedler von

Catan, Carcasssonne,

Dominion,

Zug um Zug, Pandemie, auchh

Klassiker wie SSchach,

Backgammmon

und Go … . Kontakt: Fraank.Adler@gmx.net

Brettsppieleabend

für r Jung und Altt

Jeden 1. . Donnerstag im Monat 18 - 22 UUhr.

Kontakt: Frank.Adler@ggmx.net

Angeboote

für Jugenddliche

Nicht „voorgesetzt“,

selbsst

gestaltet! Wer hat Interesse, mmit

zu machen?

Ansprechpartner:

Manfreed

Kahl, Jugenddpfleger,

Tel. 22198267,

Jens

Hölmer, Tel. 8705445

Internaationales

Frauuenfrühstück

Jeden 1. . Mittwoch im Moonat,

9 - 12 Uhr,

gemütlich frühsstücken,

Frauenn

aus allerr

Welt kennen leernen,

dabei denn

Alltag für ein paaar

Stunden

hinter sicch

lassen. Jede bringt eine Kleinnigkeit

zum Esseen

mit. Für

Kaffee und

Tee ist gesorgt.

Auch Eure kkleinen

Kinder siind

herzlich

willkommmen.

Bitte bei Nicol

anmelden, ddamit

wir wissen,

wer was zum

Frühstücck

mitbringen mööchte.

1. Treffenn:

1. 12. 2010; AAnmeldung:

Nicol Adler,

Tel. 88070556

Kreative

Angebote

Keilrahmmen

gestalten, Papierfalten,

Stofffmalerei

…für KKinder

im Alter

von 6-100

Jahren Jeden 22.

Dienstag von 17- 18 Uhr; 1 EEUR/Treffen

30


31

Merheimer Gärten

Zw wei Eltern-Kinnd-Spielgruppen

Di i und Do von 9.330-11.00

Uhr; in Zusammenarbe eit mit dem Elterrn-

bildungswerk

Neuubrück

; Anmeldungen:

Frau Zip pser 891497

Matschen,

kleisstern,

klecksen......

mit

den "Kleinen" ( Mamas, Papas,

Großeltern) im m Alter von 2-3 JJahren

Ex xperimente mit FFingerfarben,

Wasserfarben,

Kle eister usw.

Je eden 2. Montag vvon

10 - 11 Uhr;

Beitrag 1 EUR/ /Treffen

Vo orlesestunde für Kinder im ersten

Lesealter

jeden

1. und 3. Moontag

16 – 17 UUhr

jeden

2. und 4. Mittwoch

16 – 17 Uhr

1. Treffen: 6. 12. 22010;

Kontakt: koeb@st-gereon n-merheim.de

Kirchensprechsstunde

Merheeimer

Gärten

Mittwochs

kommt Kirche zu Ihnen.

Ha aben Sie Fragenn,

Nöte, suchen unkomplizierten n Kontakt zu

Se eelsorgern in Meerheim?

Wir sinnd

für Sie da:

Je eden 1. Mittwochh

im Monat, 17— —18 Uhr

vo on der ev. Petrussgemeinde,

Pfarrrer

Dr. Berthold d Köber und vonn

de er kath. Pfarre SSt.

Gereon, Pastooralreferent

Gre egor Schwelm

Se enioren Café

Je eden 3. Mittwochh

im Monat laden

wir von 14 – 16

Uhr zum

Plaudern,

Kaffee ttrinken

und Kuchen

essen ein!

Be eitrag 1 EUR/Treeffen;

Anmeldunng

bei Angela Piechaczek

P

od der Sandra Molddenau,

Tel.: 890 89 90

Deutsche

Spracche

lernen

Integrationsberatuung,

Interkultureelle/interreligiöse

e Fragen

An nsprechpartner bbeim

Caritasverband:

Marion Ef ffinger, Tel. 56044628

Si ingle-Aktiv-Trreff

Fü ür Singles, Fraueen

und Männer, allein erziehend de Mütter und Väter.

Ev vents in lockererr

Atmosphäre, mmit

Vorschlägen aus der Gruppee,

ein

int teressantes Freizeitangebot,

Faahrradtouren,

Wanderungen,

W

Ku ulturelles… (Nä hheres

auch in dieesem

Pfarrbrief! !)

Au uskunft: Brigittee

Herhaus, Tel. 8843644,

Ute Kudelka,

Tel. 99166600


Kommunionkurs 2010 / 11: Blumen in Gottes Garten.

Firmung 2010: krass –konkret – katholisch

Die Firmvorbereitung 2010 bestand aus Kleingruppentreffen sowie verschiedenen Großgruppenprojekten

(Eröffnungsgottesdienst in St. Hubertus, Taizé-Gebet in St. Hubertus, Jugendgottesdienst

in einer Sonntagsmesse in St. Hubertus, Bußgottesdienst in St. Gereon)

Am 03.10.2010 war es nach langer Zeit der Firmvorbereitung endlich soweit. Um 10.00 Uhr

haben in einem stimmungsvollen, von den Firmanden mit eigenen Texten vorbereiteten Gottesdienst,

68 Jugendliche das Sakrament der Firmung in St. Gereon von Herrn Weihbischof Manfred

Melzer empfangen dürfen. Wir gratulieren allen herzlich zur Firmung.

Fotos: Achzenich / Röhrig

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine