Ausgabe - 15 - Produktion

produktion.de

Ausgabe - 15 - Produktion

Produktion Special: 12. April 2012 · Nummer 15 www.produktion.de Shale Gas: Verschläft Deutschland den Trend? IM FOKUS Industrial Supply: Composites im Blick HANNOVER (BA). Bereits 2011 waren CFK-Werkstoffe auf der Hannover Messe Gegenstand der Industrial Supply. In diesem Jahr wird das Thema weiter ausgebaut. Wir berichten über die Highlights. Seite 10 Neue Getriebemotoren mit mehr Effizienz NÜRNBERG (PD). Siemens Drive Technologies stellt die neue Getriebemotorenreihe Simogear vor. Sie umfasst Stirnrad-, Flach-, Kegelstirnrad- sowie Schnecken- Getriebemotoren. Seite 16 Schwerzerspanung leicht gemacht SALACH (SM). Die VLC-Produktionszentren von EMAG können Werkstücke mit bis 1 200 Milimeter Durchmesser und 1 500 Kilogramm Gewicht in einer Aufspannung und in einer Maschine vertikal bearbeiten. Seite 28 ZAHL DER WOCHE 23 MRD EURO... betrugen die chinesischen Importe im Bereich der Automatisierung. 4,2 Mrd umfasst dabei der deutsche Anteil. ZITIERT „Da die Industrie die wichtigste Sparte Chinas ist, arbeiten wir an ihrer Weiterentwicklung.“ Miao Wei, Industrieminister China. � � SERVICE Redaktion: Tel.: (0 81 91)125-310, Fax: (0 81 91)125-312 Anzeigen: Tel.: (0 81 91) 125-497, Fax: (0 81 91)125-304 Abo-Service: Tel.: (0 61 23)9238-257, Fax: (0 61 23)9238-258 Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie 6 STRATEGIE Hannover Messe: Mit China in die grüne Zukunft Wie man hohe Rohstoffpreise abfedert KATHRIN IRMER UND GUNNAR KNÜPFFER PRODUKTION NR. 15 , 2012 Steigende Rohsto� preise setzen die verarbeitende Industrie unter Druck. Die Unternehmen reagieren mit Modulstrategien und Allianzen zur Rohsto� sicherung. LANDSBERG (DJ). Mercedes erwartet eine Steigerung der Einkaufskosten um 6 Mrd Euro. Dies führt die Daimler-Tochter auf eine Verteuerung des Rohmaterials, aber auch auf höhere Kosten durch neue Technologien zur Reduzierung des CO 2 -Ausstoßes zurück. Um künftig Kosten in der Produktion zu senken, plant Mercedes derzeit auch eine Modulstrategie wie Volkswagen. Ab 2015 soll es nur noch zwei Basis-Fahrzeugarchitekturen geben statt wie heute vier. Auf den Grund-Architekturen für heck- und für frontgetriebene Modelle sollen 30 verschiedene Modelle aufbauen, die sich allesamt aus dem Modulbaukasten bedienen, berichtet die ‚Automobilwoche‘. Die daraus entstehenden Skaleneffekte will Mercedes in Verhandlungen mit den Lieferanten einbringen. Auch auf diese Weise sollen die Einkaufskostensteigerungen von 6 Mrd bis 2017 komplett ausgeglichen werden. Einkauf und Supply-Chain-Management sind die wirksamsten Hebel, um den Wert eines Unternehmens zu steigern, ergab eine HANNOVER. Rund 500 chinesische Aussteller werden in Hannover erwartet und wollen ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. „Ich bin sicher, dass diese Messe die Innovation und die Entwicklung der Industrie weltweit vorantreiben wird“, betont der Minister für Industrie und Informationstechnologie Miao Wei in seinem Grußwort auf Seite 4. Die neue Industriepolitik des Reichs der Mitte soll in den Vordergrund treten. In Hannover werden Produkte und Forschungsergeb- 9 aktuelle Umfrage der Inverto AG. Doch es mangelt vor allem an tieferem Know-how wie etwa beim Rohstoffkostenmanagament. Das strategisch immer wichtigere Rohstoffkostenmanagament nennen bislang lediglich 36 % der Investoren als Maßnahme. „Hatten wir vor 2009 den Fokus auf die reine Kostenreduktion und Liquiditätsoptimierung ausgerichtet, so steht seitdem die Sicherstellung der Versorgung in einem Markt mit immer volatileren Rohstoffpreisen und steigenden Beschaffungskosten im Vordergrund“, sagt Dr. Guido Stannek, Executive Vice President für Einkauf, Logistik und Planung bei der Friedhelm-Loh-Group. Sagen Sie uns Ihre Meinung: redaktion@produktion.de HANNOVER MESSE China ‚total‘: Konfuzius und grüne Weltneuheiten MAREN KALKOWSKY, PRODUKTION NR. 15 , 2012 Unter dem Motto „Green + Intelligence“ präsentiert sich das Partnerland China auf der Hannover Messe. Damit ergänzt die Volksrepublik das Messe-Leitthema ‚greentelligence‘. nisse aus den Bereichen nachhaltige Energieerzeugung, intelligente Energienetze, grüne Technologien und intelligente Automation gezeigt. Ein Schwerpunkt des Auftritts ist dabei das Thema Mobilität. Die Präsenz Chinas wird sich daher in allen Leitmessen wiederfinden. Eine ganze Reihe politisch und wirtschaftlich hochkarätig besetzter Veranstaltungen drehen sich ebenfalls um die Volksrepublik. Doch auch kulinarische und kulturelle Höhepunkte will die Messe bieten. „Leibniz und Konfuzius – Einzelpreis Euro 2,80 Leserservice Produktion 65341 Eltville DPAG PVST 5339 Entgelt bezahlt Bauteile aus dem Drucker für wenig Geld 27 Vorreiter haben sich des Themas Rohstoffe angenommen und mit Unterstützung des BDI eine Allianz zur Rohstoffsicherung der deutschen Industrie gegründet. Die Allianz soll Rohstoffprojekte in einer frühen Projektphase aufgreifen und Explorationen durchführen, um so Möglichkeiten für den Bezug von Rohstoffen und für Beteiligungen für deutsche Unternehmen zu schaffen. Damit soll auch eine der großen Fragen bei der Versorgung der deutschen Produktionen mit nötigem Vormaterial angegangen werden, die stark mit der Rohstoffpolitik Chinas zusammenhängt: Falls China die Zügel zum Beispiel im Bereich Seltener Erden anzieht Hannover Messe Seiten 9 – 21 VW vereinheitlicht die Länge zwischen Gaspedal und Radmitte. So können 6,3 Mio gleiche Teile gekauft werden. Bild: VW Setzt auf Innovationen: Miao Wei, Minister für Industrie und Informationstechnologie der VR China. Bild: Ministerium für Industrie und IT der VR China Durch die Cloud verliert IT den Hemmschuh-Effekt 37 und den Export restriktiver behandelt, stehen viele deutsche Firmen vor immensen Problemen. „Die chinesische Regierung hat die Schraube längst wieder gelockert, aber die stark schwankenden Märkte sind aus unserer Einkaufspraxis leider nicht mehr wegzudenken“, bestätigt Bernd Kohring, Einkaufsleiter bei SEW-Eurodrive. Künftig wird die Verlagerung des Einkaufs von produktionsversorgenden Rohstoffen und Materialien in die Best-Cost-Countrys von den Unternehmen eine noch straffere globale Supply Chain verlangen. Ein Bildungs-Dialog“ heißt es z.B. im Teehaus (Halle 6). „JETLAG“ ist eine multimediale Ausstellung zeitgenössischer Kunst Chinas auf circa 5 000 qm Fläche in Anbindung an den Hauptstand der chinesischen Partnerlandsbeteiligung (Halle 6). Und: Jedes der 26 Messerestaurants bietet ein bis zwei asiatische Gerichte an. Mehr zur Hannover Messe im Messe-Special auf den Seiten 9 bis 22. Weiteres zum Partnerland China: www.hannovermesse.de (Partnerland-China-Logo). Seite 01 Titelseite PRO_2012_15.indd 1 05.04.2012 09:43:54


2 · Nachrichten · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 NEWS-TICKER Niederländer wollen Augusta übernehmen MÜNCHEN (DJ/KS). Der niederländische Technologiekonzern TKH Group hat für die auf digitale Bildverarbeitung spezialisierten Augusta Technologie AG ein Übernahmeangebot abgegeben. Die Niederländer sind sich mit wesentlichen Aktionären der Augusta Technologie AG bereits einig und wollen mindestens drei Viertel der Anteile übernehmen. Verkauft Thyssen-Krupp Automobil-Töchter? DÜSSELDORF (DJ/KS). Thyssen- Krupp will laut Aussagen zwei Automobilzulieferer-Sparten verkaufen und dabei eine halbe Milliarde Euro einnehmen. Es gehe um die Unternehmen Bilstein Suspensions sowie den Stahlverarbeiter Tailored Blanks. Im Rennen um Bilstein Suspension ist neben zwei Finanzinvestoren auch der italienische Autozulieferer Sogefi. Bei Tailored Blanks kommt Thyssen- Krupp einer der informierten Personen zufolge ebenfalls voran. Heißer Interessent sei ein chinesischer Konzern. Bei uns im Internet Top geklickt auf www.produktion.de 1. Q-Cells ist insolvent 2. So sieht die Fabrik der Zukunft aus 3. Thyssen-Krupp vor Verkauf zweier Automobilsparten 4. Ex-Chef Claassen will von insolventer Solar Millennium 265 Mio Dollar 5. Batterietechnik: E-Autos bald günstiger als Benziner? 6. Mercedes eröffnet Werk in Ungarn 7. Mercedes muss Milliarden sparen 8. Heideldruck einigt sich mit Arbeitnehmervertretung 9. Koenig & Bauer verbucht Gewinneinbruch 10. VDMA sieht Stabilisierung beim Auftragseingang SEMINARANZEIGEN Training and Consulting Nachhaltigkeit sichern! Shopfloor Management ab 21. Mai bundesweit 0800/3378682 www.festo-tac.de 13. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N 2012 SYSTEMS DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT � � Die Leitveranstaltung für Lean Management 06196/4722-600 www.productionsystems.de/produktion Heidelberger senkt Arbeitszeit auf 31,5h PRODUKTION NR. 15, 2012 HEIDELBERG (GK). Heidelberger Druckmaschinen reagiert auf die Branchenkrise mit einem umfangreichen Effizienzprogramm namens Focus 2012. Damit will der Druckmaschinenhersteller, der beim Ergebnis vor Steuern nach neun Monaten ein Minus von 91 Mio Euro verkraften muss, im Geschäftsjahr 2013/14 ein operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von rund 150 Mio Euro erreichen. Kern der Vereinbarung mit dem Betriebsrat ist eine sofortige Kapazitätsreduzierung um 15 %: Heidelberg verkürzt die Arbeitszeit kollektiv auf 31,5 Stunden pro Woche bei Absenkung des Entgelts. Gleichzeitig wird die Mitarbeiterzahl von 15 666 auf unter 14 000 bis Mitte 2014 reduziert. In Deutschland soll der „Großteil des Stellenabbaus über freiwillige Ausscheidungsvereinbarungen inklusive Angeboten für ältere Mitarbeiter“ umgesetzt werden. Mitarbeiter, deren Funktionen aufgrund von Struktur- und Flexibilisierungsprojekten entfallen, „können in eine Transfer- und Qualifizierungsgesellschaft wechseln“. Laut Heideldruck befinde sich der Stellenabbau im Ausland in der Umsetzung. Zudem wird der Bereich F&E neu aufgestellt und die Vertriebsstrukturen werden angepasst. Peter Terwiesch, Vorstandsvorsitzender der ABB AG und Leiter der Region Zentraleuropa. Bild: ABB RWTH Zertifikatkurse 2012 BILD DER WOCHE 1977: Ultraschweißen erstmals mit Schallschutz KARLSBAD (MG). Ultraschall hat einen Nachteil. Er erzeugt Nebenfrequenzen, die ich in lauten Schallemissionen äußern und für das Bedienpersonal mitunter eine Beeinträchtigung darstellen. Die bei 20 kHz auftretenden Nebenfrequenzen sind so stark und störend, dass viele Kunden ihren eigenen Schallschutz um die Maschinen bauen, teilweise mit Holzkisten aus einfachem Sperrholz. Die Berufsgenossenschaften horchen auf, denn es ist nicht nur das Jahrzehnt des steigenden Kunststoffverbrauchs, sondern auch der Arbeitswissenschaft und Ergonomie, die sich mit dem Zusammenspiel von Maschinen und menschlicher Arbeitsleistung befassen. Walter Herrmann, Gründer der heutigen Herrmann Ultraschalltechnik GmbH mit Sitz in Karlsbad, begreift schnell, dass im Problem eine Chance liegt. Mit seinem Team entwickelt er die erste voll gekapselte und somit schallgeschützte Ultraschallschweißmaschine. Der Entwicklung folgt cleveres Marketing, das es versteht, den Mehrwert in Szene zu setzen. Auch der Name ist klug gewählt: ULTRASAFE. www.herrmannultraschall.com UMSATZZAHLEN ABB Deutschland zeigt sich robust PRODUKTION NR. 15, 2012 RWTH Zertifikatkurs Lean Production Expert 21.-25. Mai 2012, Aachen MANNHEIM (PD). ABB Deutschland hat sich im Geschäftsjahr 2011 behauptet. Der Auftragseingang konnte gegenüber dem Vorjahr von 3,74 Mrd Euro leicht auf 3,76 Mrd Euro gesteigert werden. Wichtigste Stütze war dabei der Heimmarkt: 60 % der Aufträge kamen aus dem Inland, nur 20 % aus Ländern außerhalb Europas. Der Umsatz legte um 13 % zu und belief sich auf 3,43 Mrd Euro gegenüber 3,03 Mrd Euro im Jahr 2010. Hier wirkte sich vor allem die Ab- Profitieren Sie von unserer Erfahrung und unserem Know-how RWTH Zertifikatkurs Komplexitätsmanagement 17.-21. September 2012, Aachen RWTH Zertifikatkurs Produktionsmanagement 3.-7. Dezember 2012, Aachen Weitere Termine finden Sie unter: www.WZLforum.rwth-aachen.de Anmeldung: WZLforum an der RWTH Aachen www.WZLforum.rwth-aachen.de info@WZLforum.rwth-aachen.de Telefon +49 241 80 236 14 Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie rechnung der Offshore-Windpark- Projekte in der Nordsee positiv aus. „Die guten Zahlen aus dem vergangenen Geschäftsjahr verdanken wir nicht zuletzt dem Auftrag DolWin2 zur Anbindung weiterer Offshore-Windparks in der Nordsee an das deutsche Stromnetz. Dies ist der größte Stromübertragungs-Auftrag in unserer Geschichte“, sagt Peter Terwiesch, Vorstandsvorsitzender der ABB AG. Der Bereich Energietechnik-Systeme musste mit einem Auftragseingang von 1,22 Mrd Euro einen leichten Rückgang um drei Prozent Zertifizierte Ausbildung zum Lean Experten und Lean Trainer Wählen Sie aus 6 Bausteinen in 3 Stufen und lassen Sie Ihre Mitarbeiter zu Verbesserungsprofis ausbilden. Heben Sie Optimierungspotenziale in allen Bereichen. Nächster Termin der Basisausbildung: 11.-14.06.2012 www.staufen.ag/ de/lean-experte.html Bild: Herrmann Ultraschalltechnik hinnehmen (2010: 1,26 Mrd Euro). Bei den Energietechnik-Produkten lag der Auftragseingang mit 783 Mio Euro um acht Prozent unter dem Vorjahreswert von 848 Mio Euro. Der Umsatz belief sich auf 803 Mio Euro, das sind fünf Prozent weniger als im Vorjahr (849 Mio Euro). Die Geschäftsbereiche der Automatisierungstechnik zeigten nahezu ein durchweg positives Bild. Grund ist die verstärkte Nachfrage nach energieeffizienten Lösungen zur Verbesserung der Produktivität und Senkung der Kosten. Seite 02 Nachrichten PRO_2012_15.indd 2 05.04.2012 10:47:19


LESERBRIEFE Zum Editorial „Das kommt nach Lean Production“ in Ausgabe 13/2012 Mental Production Ein verrückte Idee? Aber absolut nicht! Dieser Ansatz ist nicht nur denkbar, sondern wird bei uns im Betrieb seit Jahren gelebt und von mir ganz aktiv gefördert. Wir haben schon lange erkannt, dass Shareholder Value und immer neue Ertragsrekorde nicht das Ziel einer gesunden Unternehmung sein sollten. Wir fühlen uns hier nicht gegenüber unbekannten Aktionären oder einem Aufsichtsrat verpflichtet, sondern in erster Linie den Mitarbeiten, deren Familien und der uns umgebenden Region. Und ‚Spaß bei der Arbeit‘ steht nach der Kostendeckung für mich an allererster Stelle. Ein Beispiel: Wenn ich bei einem Serienteil eine angenommene Tagesleistung von 600 Stück zur Kostendeckung benötige und 800 Stück problemlos möglich wären, infor- Denkweise umsetzen Zunächst hat sich das Thema Lean Production die letzten Jahre deutlich ausgeweitet auf den gesamten Unternehmensprozess. Das Produktportfolio wird auf die Lean Prozesse ausgerichtet, möglichst frühzeitig wird umfassend informiert, die Entwicklungsbereiche arbeiten nach ähnlichen Modellen und stellen sich täglich der Verbesserungsstrategie. Dass wird dort bereits am Anschlag sind, sehe ich nicht, wenn wir uns die globalen Herausforderungen anschauen, denn es geht darum, auch in Zukunftsmärkten trotz anderer Mentalitäten und lokaler Gegebenheiten diese Denkweise konsequent und gewinnbringend umzusetzen. Ihr Ansatz der Mental Production ist zwingend notwendig. Der Erfolg unserer Unternehmen wird we- Idee ist grandios Nachdem ich gestern Ihren Artikel zu ‚Mental Production‘ gelesen hatte, habe ich zunächst mal mit Hilfe der berühmten Internetsuchmaschine nach Ergebnissen gesucht. Als ich in den ersten paar Ergebnisseiten, die wenig Verwertbares hervorbrachten, keine Seite einer Uni oder Hochschule fand, war ich doch etwas verwundert. Der Ansatz von Mental Production ist grandios, muss in jedem Fall verfolgt werden und Versuche zu diesem Thema müssen gefahren werden. Doch scheint sich die Forschung im Moment nicht darum zu kümmern. Entweder sind die Lehrstühle des Produktionsma- Spaß an der Leistung Ich bin der Auffassung, dass man noch gar nicht ernsthaft darüber nachgedacht hat, die Erkenntnisse der Sportwissenschaft auf das Management von Fabriken zu übertragen. Dabei liegt es doch auf der Hand, diese beiden Bereiche zu verknüpfen. Das Montieren eines Produktes ist eine technische Disziplin, die genauso trainiert werden kann, wie ein Hürdenlauf, ein Golfabschlag oder die Schießeinlage beim Biathlon. Dass die hierfür erforderlichen motorischen Fähigkeiten gezielt trainiert werden ist eine Selbstverständlichkeit im Sport – in miere ich den Werker über die möglichen 800 und gebe ihm als Ziel aber nur 700 vor. Damit bin ich sicher im Ertragsbereich und der Mitarbeiter fühlt sich nicht ‚ausgequetscht‘. Ich nenne das ‚Komfortzonen‘ für die Beteiligten. Meine Erfahrung dabei: In der Regel fertigt der Mitarbeiter dann von sich aus schon 750 Stück und ist gleichzeitig mit sich und der Arbeit zufrieden. (Und ich im übrigen auch). Bei einem Lieferrückstand o.ä. benötigt es dann auch keine große Mühe, mal die 800 Stück zu erbitten, das kommt unter dem Gesichtspunkt ‚Geben und Nehmen‘ bereitwillig und in der Regel kommentarlos. Und dabei überraschen mich dann auch schon mal Stückzahlen, die höher als die hier angenommenen 800 liegen. Henk Oberste Berghaus Betriebsleiter Hidde GmbH sentlich durch die Motivation unserer Mitarbeiter beeinflusst. Dort reichen nicht mehr nur monetäre Ansätze über Prämienvergütung und Leistungsanreize. Erreicht werden muss das unternehmerische Denken aller Beteiligter. Dabei wird die Öffnung unserer Organisationssysteme für neue Medien, die unseren Mitarbeitern ein schier unerschöpfliches Wissenspotenzial bieten von wesentlicher Bedeutung werden. Diese Medien zeigen uns ja heute bereits, was man unter Globalisierung versteht. Die Unterschiede sind egalisiert. Überall auf der Welt sind Informationen schnell und einfach zu bekommen. Unsere Netzwerke sind global gespannt. Darauf müssen wir auch unsere Mitarbeiter einstellen. ppa. Jochen Fischer GBL Anlagen+Systeme nagements mit Supply Chains beschäftigt oder die Lehrstühle für Personal und Organisation sind mit abgehobenen wirtschaftswissenschaftlichen Themen der ‚Organizational Behaviour‘ oder Organisationstheorien beschäftigt. Sollen wir etwa warten, bis uns ein beispielsweise japanisches Unternehmen wieder ein neues Produktionssystem lehrt? Nein, lautet meine Antwort. Wir haben eine schlagkräftige Wirtschaft mit Großunternehmen und einem starken Mittelstand. Hierbei muss Geld übrig sein für einen neuen Ansatz der Produktion. Manuel Norbert Loos Audi AG der Produktion kann ich hier nur einzelne Ansätze erkennen. Es ist ein logischer Schritt, dass wir in der Produktion das Thema Zielsetzung ergänzen müssen um die Formulierung von Visionen und uns der Erkenntnisse von Mentalcoaches bedienen sollten. Ich will nicht falsch verstanden werden, mir geht es nicht darum, das Letzte aus dem Mitarbeiter ‚herauszuquetschen‘, sondern den Spaß und den Stolz an einer ermüdungsfrei erbrachten Spitzenleistung zu fördern. Prof. Dr. Andreas Syska Produktionsmanagement Hochschule Niederrhein Hermes Award: Jury nominiert fünf Kandidaten PRODUKTION NR. 15, 2012 FRANKFURT (ILK). Der Hermes Award 2012 geht in die Endrunde: Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), hat jetzt fünf Unternehmen für den Technologiepreis nominiert. Für den Preis wurden folgende Unternehmen (in alphabetischer Reihenfolge) nominiert: ContiTech AG, Hannover; Festo AG, Esslingen; Linz Center of Mechatronics, Linz, Österreich; Pepperl + Fuchs, Mannheim sowie Phoenix Contact, Blomberg. Der Gewinner wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der Hannover Messe am 22. April vom Juryvorsitzenden bekannt gegeben und von der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan in einer Laudatio gewürdigt. 12. April 2012· Nr. 15 · Produktion · Nachrichten · 3 EDITORIAL Effizienz um jeden Preis? Angeblich überlegt die EU-Kommission gerade, für schwarze Autos wegen ihres ungünstigeren CO2-Wertes im Innenraum eine Strafabgabe zu verlangen (kein Scherz!). Da wundert es nicht, dass sich Brüssel auch Gedanken über die Energie-Effizienz von Werkzeugmaschinen macht. Im Prinzip eine gute Idee. Allerdings hat sie sich bislang schon mal nicht auf das Angebot einer freiwilligen Selbstkontrolle der WZM-Branche eingelassen. Stattdessen gab sie bei den Fraunhofer-Instituten IZM und IPK eine Machbarkeits-Studie über Eco-Design für Werkzeugmaschinen in Auftrag. Der einige Hundert Seiten umfassende Report - er gilt für „Werkzeugmaschinen“ von der Tischkreissäge (!) bis zum 5-Achsen-Bearbeitungszentrum - ist Eduard Altmann Chefredakteur praktisch fertig. Enthalten ist ein Katalog mehr oder weniger teurer „Folterinstrumente“ vom Verbrauchs-Maximum über Design- Vorschriften bis zum Effizienz-Label (Kühlschränke!), aus dem die Kommission dann auswählt. Hoffentlich weise genug, um dem Unterschied zu Simpel-Technik Rechnung zu tragen. Schwacher Trost: EU-Vorschriften gelten auch für Import-Produkte. eduard.altmann@produktion.de DEW_Anz148x201_Form_Produktion.qxd 03.03.2012 10:59 Uhr Seite 1 Glänzend geformt Die Deutsche Edelstahlwerke GmbH produziert in den Segmenten rost-, säure- und hitzebeständige Stähle-, Edelbau- und Werkzeugstähle eine weltweit einzigartige Produktpalette. Diese reicht vom gezogenen Draht bis zum 50 Tonnen Freiformschmiedestück, aus dem in modernen Bearbeitungsbetrieben u.a. vorgearbeitete Kunststoffformen und Formenrahmen entstehen. DEUTSCHE EDELSTAHLWERKE Auestr. 4, D-58452 Witten / Obere Kaiserstr., D-57078 Siegen / www.dew-stahl.com Seite 03 Nachrichten PRO_2012_15.indd 3 05.04.2012 09:50:44


4 · Unternehmen & Märkte · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 GRUSSWORT VON MIAO WEI „Grün und intelligent“: Hannover Messe treibt die Industrie weltweit voran Im Namen des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China möchte ich Ihnen zu der Eröffnung der Industriemesse in Hannover 2012 aufrichtig gratulieren. Das Hauptthema der diesmaligen Messe lautet „Grün und intelligent“. Sie reflektiert einen wesentlichen Trend in der Industrie und den gemeinsamen Wissenstand aller Länder in der aktuellen Entwicklung. Ich bin sicher, dass diese Messe die Innovation und die Entwicklung der Industrie weltweit vorantreiben wird. Da die Industrie in China die wichtigste Sparte ist, arbeiten wir im Augenblick an deren Weiterentwicklung. Wir werden dies auch in Zukunft tun und Verbesserungen in der traditionellen Industrie vornehmen. Wir werden mit Innovation neue strategische Industrien stärken. Wir bemühen uns um eine Erweiterung der Produktion und der Dienstleistung, um die Industrie zu fördern. Wir hoffen, durch Innovation, Effizienz, Umweltfreundlichkeit, Orientierung am Menschen und Erhöhung der Inlandsproduktion unsere Wettbewerbsfähigkeit in Kernbereichen und die Entwicklungsfähigkeit der Industrie fortlaufend zu verbessern. Die Hannover-Messe 2012 ist ein wichtiges Forum für die interkulturelle Kommunikation und das gegenseitige Lernen. Das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China ist bestrebt, mit der europäischen und der weltweiten Industrie auf allen Gebieten, besonders bei Wirtschaft und Technologie, zusammenzuarbeiten. Für einen globalen wirtschaftlichen Aufschwung und eine fortlaufende Entwicklung der weltweiten Industrie ist China stets darum bemüht, mit eigener Kraft beizutragen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für die diesjährige Messe. Miao Wei Minister für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China VITA Miao Wei Miao Wei, 1955 in Peking geboren, ist seit dem Jahr 2010 Minister für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China. Nach seinem Studium an der Hefei University of Technology mit dem Schwerpunkt Verbrennungsmotoren folgten zahlreiche berufliche Stationen im Automobilbereich und in der Politik. RUND 500 CHINESISCHE AUSSTELLER AUF DER HANNOVER MESSE DR. THOMAS KIEFER, PRODUKTION NR. 15, 2012 China präsentiert sich als Partnerland der Hannover Messe 2012 mit dem Leitthema ‚Green + Intelligence‘. Damit ergänzt die Volksrepublik das Leitthema ‚greentelligence‘ der Hannover Messe. Es werden rund 500 chinesische Aussteller erwartet. ihre neueste Technologie. Industrielle punktgenaue Datenübertragung, Fertigungsroboter Hochleistungsbatterien sowie Elektro- und Hybridantriebe sind dort zu sehen,“ erklärt Yang Qingyuan, Leiter des Frankfurt-Büros des China Council for the Promotion of International Trade (CCPIT). Chinesische Unternehmen sind auch in den verschiedenen Messehallen gut vertreten. Erstmals präsentieren sich in Hannover auch Regionen als Teil der Partnerlandbeteiligung. China hat mit über 1,3 Mrd Einwohnern mehr als die doppelte Bevölkerungszahl der EU. Die regionale Entwicklung ist daher in China sehr unterschiedlich. Umweltfreundliche Mobilität ist der Schwerpunkt der Präsentation der 12 Millionenstadt Shenzhen auf der ‚MobiliTec‘ (Halle 25). Die südchinesische Metropole ist der weltgrößte Produktionsstandort für Hochleistungsbatterien und elektrischen Kraftfahrzeug-Antriebe. Mit Hightech und nachhaltiger Industrie möchte Südchina angesichts stark gestiegener Lohnkosten weiter wettbewerbsfähig bleiben. Auch aus anderen chinesischen Regionen ist die Energiewirtschaft gut vertreten. Große chinesische Stromkonzerne, Anbieter von Übertragungstechnik und kleinere Zulieferer für nachhaltige Energie zeigen auf der Fachmesse ‚Energy‘ (Halle 12) ihre Produkte. Die 30-Millionen-Metropole Chongqing stellt sich auf der ‚IndustrialGreenTec‘ (Halle 26) vor. Industrielle Zulieferlösungen und Zulieferteile sind auf den großen chinesischen Gemeinschaftsständen der ‚Industrial Supply‘ (Hallen 贺 辞 我谨代表中国工业和信息化部 对2012年汉诺威工业博览 会的举办表示诚挚祝贺。本 届工业博览会以“绿色、智能”为主题, 显示了工业发展的重要趋势和各国谋求 可持续发展的共识,相信对于世界工业 的创新与发展将起到积极促进作用。 工业是中国国民经济的主导产业。当 前和今后一个时期,中国将加快推进 工业转型升级,改造提升传统产业, 发展壮大战略型新兴产业,大力发展 生产性服务业,促进工业发展实现创 新驱动、集约高效、环境友好、惠及 民生、内生增长,不断增强工业核心 竞争力和可持续发展能力。 汉诺威工业博览会为各国加强相互学 习交流提供了重要平台。中国工业和 信息化部愿意加强与欧洲及世界各国 工业领域经济技术交流与合作,为促 进工业可持续发展、实现世界经济强 劲增长作出不懈努力。祝本届工业博 览会取得圆满成功。 China zeigt ‚grüne‘ Produkte und Konzepte HANNOVER/BEIJING (KK). In der Industrie gewinnt die intelligente Verbindung von effizienten Verfahren, umweltverträglichen Materialien und nachhaltigen Erzeugnissen immer weiter an Bedeutung. Zudem zeigt China neue Antriebstechniken und Konzepte sowie Produkte für effiziente Energieübertragung. Bereits in den vergangenen Jahren war China eine der größten Ausstellernationen der Hannover Messe. „Im vergangenen Jahr stellten dort bereits über 500 chinesische Unternehmen aus. Jetzt kommen wir mit noch mehr Ausstellern, darunter einige unserer leistungsfähigsten Industriebetriebe. Auf dem über 1 000 Quadratmeter großen Partnerland-Stand in Halle 6 zeigen 13 ausgewählte Industriekonzerne Chinas Unternehmen in vielen Messehallen vertreten Hannover: Rund 500 chinesische Aussteller werden erwartet . Bild: Hannover Messe 3 und 4) zu sehen. Schrauben, Präzisionsmuttern oder elektrische Kleinteile in tausendfachen Variationen zeigen die Leistungsfähigkeit chinesischer Zulieferer. Dienstleistungen für Chinageschäfte, Investitionsprojekte und Vorträge zu Wirtschaftspraxis in China sind Themen 工业和信息化部部长 苗圩 auf dem Forum ‚Global Businesse & Markets‘ (Halle 13). Dort befindet sich auch die ‚Investment Lounge‘, in der an Kooperationen interessierte Unternehmen Termine vereinbaren können. Auch in vielen anderen Veranstaltungen ist China ein Hauptthema. Seite 04 Unternehmen & Märkte PRO_2012_15.indd 4 03.04.2012 13:51:51


MOBILITÄT Fahren mit Brennstoffzelle und Batterie PRODUKTION NR. 15, 2012 Elektromobilität und Brennsto�zellenautos kommen noch nicht recht in Fahrt. Dabei ist die Technik dafür vorhanden, die Produktionskosten können noch deutlich sinken und somit wettbewerbsfähig werden. MÜNCHEN (PD). Ab 2014 sollen die ersten Serienmodelle auf den Markt kommen. Nur durch die Verbreitung sowohl von batteriebetriebenen als auch von Brennstoffzellenfahrzeugen sei eine nachhaltige Mobilität mit geringen CO 2 -Emissi- Branchenkrise: Jetzt auch Q-Cells pleite PRODUKTION NR. 15, 2012 BITTERFELD-WOLFEN (DJ/KS). Die Krise der Photovoltaik-Branche fordert ein weiteres Opfer: Der Solarzellenhersteller Q-Cells ist insolvent. Am letzten Dienstag hat das Unternehmen beim zuständigen Amtsgericht Dessau Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, teilte die Q-Cells SE mit. Die Solarbranche befindet sich in einem ruinösen Preiswettkampf - Q-Cells ist nur eines der Opfer dieser Entwicklung. Bild: Q-Cells Nachdem das Oberlandesgericht Frankfurt bereits vor zwei Wochen Gläubigern der Pfleiderer AG in einer Klage gegen das Sanierungskonzept des Holzverarbeiters Recht gegeben hatte, hatte Q-Cells bereits gewarnt, dass auch das eigene Restrukturierungskonzept vor Gericht gekippt werden könnte. Nach intensiver Prüfung von alternativen Konzepten zur Umsetzung der Finanzrestrukturierung sei das Management zu der Einschätzung gelangt, dass die ‚Fortführungsprognose‘ für das Unternehmen nicht mit hinreichender rechtlicher Sicherheit wiederhergestellt werden kann, teilte Q-Cells nun mit. Der Anfang Februar verkündete Plan eines umfassenden Schulden- und Kapitalschnitts ist damit gescheitert. Die Unternehmensleitung werde gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter daran arbeiten, den Fortbestand des Unternehmens in der Insolvenz sicherzustellen. Ein Schuldenschnitt war bei Q- Cells zuletzt nicht mehr zu vermeiden. Das Unternehmen hatte aufgrund von Neubewertungen mehr als die Hälfte seines Grundkapitals eingebüßt. Mit seinen Problemen ist Q-Cells in der Solarbranche übrigens nicht alleine. Prominente Vertreter der Branche wie Solon oder Solar Millenium haben bereits Insolvenz anmelden müssen. Die gesamte Branche befindet sich derzeit in einem ruinösen Preiswettbewerb. onen zu erreichen, sagte Alexander Stubinitzky von Linde. Der Linde- Experte machte die Vorteile wasserstoffbetriebener Fahrzeuge deutlich, die vor allem in ihrer großen Reichweite von bis zu 700 km und ihrer Betankungszeit liegen. †TOƒ T‡ ˆ ‰ˆ ƒ A S � T Š „ … ˆ‹ŒŽŒ‘ TE O E 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Unternehmen & Märkte · 5 Während ein E-Auto bis zu fünf Stunden an der Steckdose hängt, kann Wasserstoff innerhalb von nur drei Minuten getankt werden. Dennoch blieb der Durchbruch auch für das Brennstoffzellenfahrzeug bisher aus. Zunächst müsse die Kommerzialisierung vorangetrieben werden. „Ziel ist, dass der Endnutzer Brennstoffzellenfahrzeuge kauft, anwendet und wertschätzt.“ Die Technik sei bereits verfügbar und ihre Produktions- ä kosten könnten in den nächsten Jahren mit zunehmenden Stückzahlen konkurrenzfähig werden. Bis 2014 werde in Deutschland die Zahl der Wasserstofftankstellen auf 30 bis 40 erhöht. Angesichts der insgesamt etwa 14 000 Tankstellen erscheint diese Zahl verschwindend gering, doch Stubinitzky relativiert: „Langfristig würde es reichen, 1000 Tankstellen zu installieren, um eine vernünftige Abdeckung für Endkunden zu realisieren.“ T w ­ € ‚ ƒ SCH_AZ_TENDO_198x280_Automatica.indd 1 13.03.12 09:31 „ … Alexander Stubinitzky, Innovation Manager Hydrogen Solutions bei Linde, in seinem Vortrag beim e-Monday in München. Bild: e-Monday Seite 05 Unternehmen & Märkte PRO_2012_15.indd 5 03.04.2012 13:53:16


6 · Unternehmen & Märkte · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 NEUE ENERGIEQUELLEN Shale Gas: Verschläft Deutschland den Trend? SEBASTIAN BECKER, PRODUKTION NR. 15, 2012 Schiefergas als Energiequelle der Zukunft wird derzeit heiß diskutiert: Während in Deutschland die Umweltverbände diesen Rohsto� ablehnen unterstützt Polen die Erschließung des Gases nach Leibeskräften. PL-WARSCHAU (SM). Polen setzt derzeit stark auf die Förderung von Shale Gas (Schiefergas), um seine große Abhängigkeit von Russland zu mildern. „Die Lager dürften ein Volumen haben, das zwischen 346 und 768 Milliarden Kubikmetern liegt“, sagte der Leiter des PIG, Piotr Wozniak. Damit sind die Vorkommen doch offenbar wesentlich geringer als angenommen. Nach den ersten Schätzungen der US-Energie-Agentur EIA lagern in Polen mit 5,3 Billionen Kubikmetern die größten Lager dieses Gases in ganz Europa. Frankreich liegt mit Volumina von 5,1 Billionen Kubikmetern auf dem zweiten Platz. Deutschland verfügt hingegen nur über geringe Reserven. Shale Gas gilt weltweit als eine Option, die einen Teil zur zukünftigen Energieversorgung beisteuern kann. In den USA ist der Rohstoff deswegen bereits stark im Kommen und macht 22 % am Gesamt- gratulieren Andreas Huber Rothenaicher Schneidwerkzeuge, Erkheim zum „Werkzeugschleifer des Jahres ����“ Wir bedanken uns bei den fünf Finalisten für den fairen und spannenden Wettkampf sowie bei den Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung. Mit freundlicher Unterstützung von verbrauch aus. Allerdings steht es stark in der Kritik von Umweltverbänden wie Greenpeace. Sie befürchten, dass die Chemikalien, die bei der Förderung eingesetzt werden, das Grundwasser vergiften. Frankreich hat diese Form der Energiegewinnung deshalb schon verboten, und in Deutschland wird sie von Politikern mitunter hart kritisiert. Die polnische Regierung verfolgt ehrgeizige Pläne Das kümmert hingegen die Polen wenig. Für sie steht im Mittelpunkt, dass sie sich weniger abhängig vom russischen Gas machen würden, das derzeit einen Großteil ihres Bedarfs deckt. Aus diesem Grund hat die polnische Regierung sehr ehrgeizige Pläne, an denen sie erst einmal festhält – den neuesten Untersuchungen zum Trotz. „Wir wollen 2014 mit Herzlichen Glückwunsch! + www.schleifer-des-jahres.de DAS FACHMAGAZIN FÜR DIE METALLBEARBEITUNG einem jährlichen Fördervolumen von mindestens 200 Millionen Kubikmetern beginnen“, nannte der Minister für Staatsvermögen, Mikołaj Budzanowski, sein ambitioniertes Ziel. Dabei hat die Regierung bisher etwa hundert Such-Konzessionen herausgegeben. Unter den Unternehmen, die hier Probe-Bohrun- fer_werkzeugschleifer_glückwunsch_148x201.indd 1 27.03.2012 14:37:14 gen durchführen, befinden sich auch solche großen Energiekonzerne wie ExxonMobil und Marathon Oil. „Shale Gas ist jedenfalls eine gangbare Option, vorausgesetzt, man verpflichtet sich, umweltverträglicheFörderungstechnologien einzusetzen“, sagte der Sprecher von KCA Deutag Drilling, Carsten Freyer im Gespräch mit PRODUKTION NR. 15, 2012 Werden solche Bohrtürme in Polen bald zum Landschaftsbild gehören? Das Land verfolgt jedenfallsehrgeizige Ziele bei der Förderung von Schiefergas. Dies bietet auch Chancen für deutsche Unternehmen. Bild: womue - Fotolia WIESBADEN (BA). Die SGL Group hat einen Vertrag zur Übernahme von 86 % an der börsennotierten portugiesischen Fisipe – Fibras Sintéticas de Portugal S.A. – vom bisherigen Großaktionär Negofor unterzeichnet. Damit erweitert sie ihr Produktionsnetzwerk der Carbonfaser-Rohstoffversorgung um eine Produktionstätte für Precursor. Der Kaufpreis liegt bei rund 25 Mio Euro. Durch diese Akquisition stärkt die SGL Group als einziger europäischer integrierter Hersteller von Carbonfasern seine Technologiebasis entlang der Wertschöpfungskette vom Rohstoff über die Faser bis zum Verbundwerkstoff. Die SGL Group produziert Precursor bereits im Rahmen einer Multi-Sourcing-Strategie in Joint Ventures mit der Lenzing AG unserer Zeitung. Der internationale Dienstleister konzentriert sich auf das Management und die Herstellung von Onshore- und Offshore-Anlagen für die Öl- und Gasindustrie. Das Unternehmen führt aktuell für Marathon Oil im Südosten von Polen eine Explorationsbohrung durch. „Polen ist für uns ein interessanter Markt, der langfristig eine Perspektive bietet“, unterstrich Freyer. Ein Vorteil sei die Standortnähe zu der deutschen Niederlassung in Bad Bentheim. Schiefergas bietet auch Chancen für Deutschland „Selbst wenn sich nur ein Viertel der Vorkommen in Polen rentabel erschließen ließe, wäre dies eine Förderung, die es in einem solchem Umfang in Europa noch nie gegeben hat“, erklärte er. Der Experte geht davon aus, dass es frühestens Mitte 2013 erste Ergebnisse geben wird, wann mit der Produktionsphase begonnen werden kann. „Ein Pluspunkt ist jedenfalls, dass die polnische Regierung voll hinter der Förderung steht - anders als in Deutschland“, so Freyer. Carbonfasern eignen sich zur Herstellung von Prepregs, das heißt zur Kombination mit Epoxidharzen, um flache, unidirektionale Gelege herzustellen. Bild: SGL CARBONFASER SGL erweitert europäische Precursor-Produktionsbasis (Kelheim) und mit Mitsubishi Rayon Co. Ltd. (MRC) (Otake), die auf industrielle Carbonfasern (50K) fokussiert sind. Mit Fisipe erschließt sich das Unternehmen eine zusätzliche Rohstoffquelle zur Produktion weiterer Precursor-Typen. Es wird sich dabei primär auf die Entwicklung des Rohstoffs für Low Tow Carbonfasern (3K - 24K) konzentrieren. SGL Group und Fisipe haben jüngst bereits erfolgreich bei Entwicklungsprojekten zusammengearbeitet. Für die Precursor-Produktion werden vorhandene Faserlinien schrittweise umgerüstet und erweitert. Dabei wird die bisherige Produktion von Acrylfasern für spezielle textile und technische Anwendungen fortgesetzt. Fisipe verfügt über sehr gut ausgebildete Mitarbeiter, erweiterbare Produktionskapazitäten und eine gut ausgebaute Logistik. Seite 06 Unternehmen & Märkte PRO_2012_15.indd 6 03.04.2012 13:54:23


CHINA-CORNER BEIJING/SHENZHEN (KK): Im Bereich der Automatisierung lagen chinesische Importe 2010 bei über 23 Mrd Euro, davon umfasste der deutsche Anteil rund 4,2 Mrd Euro. Eine gute Plattform um zukunftsweisende Pro- Engel Austria baut den Stammsitz aus PRODUKTION NR. 15, 2012 A-SCHWERTBERG (BA). Rund 12 Mio Euro investiert Engel Austria in die Erweiterung seines Stammsitzes Schwertberg. Damit trägt der Spritzgießmaschinenbauer und Automatisierungsexperte dem weltweit steigenden Auftragsvolumen Rechnung, verbessert die Arbeitsbedingungen und bekräftigt sein Bekenntnis zu den österreichischen Werken. 6 000 Quadratmeter kommen im Süden des Werksgeländes hinzu. Sie erweitern in erster Linie den Versand, Wareneingang und das Lager. Zudem wird die Montagefläche vergrößert. „Wir optimieren mit dem Umbau unsere internen Abläufe und verbessern deutlich die Arbeitsbedingungen in der Logistik“, sagt Dr. Peter Neumann, CEO der Engel Holding. Versand, Lager und Wareneingang erweitert Die Zahl der Be- und Entladeplätze für Lkw und Container wird erhöht. Zudem können die Lkw in Zukunft direkt ins Gebäude fahren, sodass die Mitarbeiter in der Logistik nicht länger Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Weitere Arbeitsplätze in der Montage und im Lager werden unter ergonomischen Gesichtspunkten neu gestaltet. „70 Mitarbeiter am Standort Schwertberg profitieren von diesen Maßnahmen“, so Dr. Neumann. „Wir arbeiten kontinuierlich daran, an allen Arbeitsplätzen optimale Bedingungen zu schaffen.“ Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten direkt neben dem Schwertberger Bahnhof abgeschlossen sein. Schwertberg ist Stammsitz und gleichzeitig der größte Standort der Engel-Unternehmensgruppe. Von den weltweit 3 900 Beschäftigten arbeiten mehr als zwei Drittel in Österreich. Weitere Werke in Österreich befinden sich in St. Valentin und Dietach. Der Anbau (rot) vergrößert Logistik, Lager und Montage und sorgt für ein angenehmeres Arbeiten in Versand und Wareneingang. Bild: Engel Austria dukte und Technologien zu vermarkten bieten daher die „Industrial Automation“ Messen an den Standorten Beijing und Shenzhen vom 20. bis 22. Juni, in Kooperation mit der Hannover Messe AG. Premiere feiert in Beijing 2012 die Robotation Academy, ein Joint Venture der Deutsche Messe AG und Volkswagen Coaching, um Robotik- und Automatisierungslösungen zu präsentieren. Mehr unter: www.hannovermesse.de/worldwide. MÜNCHEN (KK): Chinesische Unternehmen investieren massiv in For- an initiative of 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Unternehmen & Märkte · 7 schung und Entwicklung. Gleichzeitig setzen sie verstärkt auf Internationalisierung und sichern ihre Erfindungen durch eine wachsende Zahl von Patentanmeldungen ab. Das ist das Ergebnis der kürzlich von der Technischen Universität München (TUM) und der Munich Innovation Group veröffentlichten Studie „Chinese Champions“. Im internationalen Vergleich belegt China seit dem Jahr 2010 einen der vorderen Plätze bei der Anzahl von Patentanmeldungen. Auch das europäische Patentamt beobachtet ein starkes Wachstum. Mit sieben Prozent aller Patendanmeldungen 2011 rangiert China inzwischen auf Rang 7 im Ländervergleich. Das riesige Innovationspotenzial Chinas gründet sich u.a. auf die hohe Anzahl junger Ingenieure: Jedes Jahr schließt eine halbe Million junger Chinesen ein Studium der Ingenieurwissenschaf- ten ab. Weitere Informationen unter: www.chinese-champions.de BEIJING (DJ/KK): Der weltgrößte Automobilmarkt China wird sich laut Experten bis 2020 nahezu verdoppeln. Zudem stehe Indien in den Startlöchern, um in den kommenden fünf Jahren Japan den Rang als Asiens zweitgrößter Automark abzulaufen, schätzt das US-Marktforschungsinstitut IHS Automotive. In China dürften dieses Jahr (ohne Busse und Lkw) rund 30,7 Mio Fahrzeuge verkauft werden. Strom erzeugen ohne Risiko. Ein Drittel weniger verbrauchen als heute. Was ist machbar? Und vor allem wie? Nur zwei der Fragen unserer Zeit, für die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus Lösungen anbieten. Lösungen, die wirtschaftlich, ökologisch und gesellschaftlich langfristig sinnvolle Konzepte ermöglichen. Jetzt zu erkennen an BLUecoMPETENCE – der Nachhaltigkeitsinitiative des VDMA. www.bluecompetence.net vdm_11_033_az_A4_Produktion_RZ_PSO_LWC_Standard.indd 4 24.10.11 17:13 Seite 07 Unternehmen & Märkte PRO_2012_15.indd 7 03.04.2012 13:55:26


Die Industrie zeigte sich bislang wenig euphorisch in Sachen Cloud-Computing. Einige vertrauen bereits der neuen IT-Technologie und profi tieren von ausgelagerten Programmen, Daten und hoher Skalierbarkeit. Andere begründen ihre Zurückhaltung mit Live im Internet: Expertenrunde Cloud Computing Am �. Mai ���� ab ��:�� Uhr unter www.produktion.de/cloud Es diskutieren: Moderation: Klaus Berle, Manager Cloud Competence Center, Hewlett-Packard GmbH powered by www.hp.com/de/cloud Wolfgang Brehm, Direktor Mittelstand, Distribution und Fachhändler, Microsoft GmbH www.microsoft.de/cloud Gérard Richter, Partner, Oliver Wyman Erfahren Sie alles zum Thema Cloud Computing in der Industrie. Selbstverständlich berücksichtigen berücksichtigen wir wir auch auch Ihre Ihre online online gestellten gestellten Fragen. Fragen. Wann? Am �. Mai ���� um ��:�� Uhr. Wo? Live unter www.produktion.de/cloud Frank Strecker, Director of Cloud Computing, IBM Deutschland Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie Furcht vor Sicherheitsrisiken, mangelndem Service und schlechter Verfügbarkeit. Doch kommt die Industrie am Thema Cloud vorbei? Top Experten stellen sich den wichtigsten Fragen. verlag moderne industrie GmbH Justus-von-Liebig-Str. � ����� Landsberg Claus Wilk, stellv. Chefredakteur Produktion Tel. �����/���-��� Fax �����/���-��� www.mi-verlag.de pro_expertenrunde_cloud_249x371.indd 2 03.04.2012 15:33:34 Seite 08 Unternehmen & Märkte PRO_2012_15.indd 8 04.04.2012 09:09:04


12. April 2012 · Nummer 15 Ressourceneffiziente Antriebe DATEN & FAKTEN Hannover Messe 2012 23.-27. April 2012 Veranstaltungsort: Messegelände, 30521 Hannover Öffnungszeiten: Täglich von 09.00 - 18.00 Uhr Tickets: Tagesticket: 25,00 EUR (Vorverkauf), 32,00 EUR (Tageskasse) Die Entwicklung des Messeplatzes Hannovers spiegelt die Messegeschichte Deutschlands und den wirtschaftlichen Wiederaufstieg nach dem Weltkrieg wieder. Zwei Jahre nach Kriegsende fand die erste Exportmesse Hannover statt. In den Folgejahren wurde die Messe zum Symbol des deutschen Wirtschaftswunders. 1950 beteiligten sich erstmals auch ausländische Aussteller an der ‚Deutschen Industrie-Messe‘, die 1961 in ‚Hannover- Messe‘ umfirmierte. Heute stammen bereits 25 % der Besucher aus dem Ausland. STATEMENT Produktion Jürgen Zeltwanger,Murrelektronik, erwartet viele Messebesucher aus dem Ausland. Bild: Murrelektronik „Die Hannover Messe ist für uns vor allem wegen des hohen Anteils an ausländischen Messebesuchern wichtig. Das diesjährige Partnerland China ist für uns ein bedeutsamer Markt. Ab Mai werden wir dort mit der Produktion von Steckverbindern beginnen, um den Bedarf des asiatischen Marktes zu decken. Unser Feldbusmodul MVK für den aktiven Safety-Bereich wird sicher eines unserer großen Highlights sein. Mit der neuen einphasigen Schaltregler-Serie Evolution mit einem enorm hohen Wirkungsgrad stellen wir uns dem Thema Energieeffizienz. Außerdem werden wir eine neue Frontplattenschnittstelle für den Schaltschrank vorstellen. Natürlich wird auch unser Kernthema Connectivity wieder eine große Rolle spielen. Unsere Systemberater haben hier stetig neue Lösungen entwickelt und können ebenfalls mit vielen Neuerungen aufwarten.“ Jürgen Zeltwanger, Vice-President Sales, Murrelektronik. Hannover Messe-Special Roboter unterschiedlicher Kinematiken kooperieren Spagat zwischen Industrie und ‚grün‘ HANNOVER (SP). In diesem Jahr lautet das Leitthema der Hannover Messer „greentelligence“. Die Veranstalter versprechen intelligente Lösungen für mehr Nachhaltigkeit, sei es in Bezug auf Ressourcen, Energie oder Material, als übergreifendes Thema der Aussteller und Veranstaltungen in den Mittelpunkt zu stellen. Ebenso plant das Partnerland China umfassende Modernisierungsaktivitäten seiner Landsleute vorzustellen. Dass aber nicht nur ‚grüne‘ Technologien und Themen diskutiert werden, lässt die große Bandbreite der Aussteller aus den verschiedensten Branchen und Ländern erwarten. LEITMESSEN Mit China in eine grüne Zukunft PRODUKTION NR. 15 , 2012 Die Hannover Messe ö� net kommende Woche ihre Pforten. Auch in diesem Jahr werden Fachbesucher aus aller Welt erwartet, ein großer Teil davon voraussichtlich aus China. HANNOVER (SP). China ist das Partnerland der Hannover Messe 2012 und der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao höchstpersönlich, eröffnet gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Hannover Messe. Das gab der chinesische Regierungschef im Rahmen eines Besuches der Bundeskanzlerin in Peking bekannt. Die Volksrepublik will den Auftritt auf der Hannover Messe unter anderem dazu nutzen, ein umfassendes Modernisierungsprogrammvorzustellen. Einen besonderen Schwerpunkt legt die chinesische Industrie dabei auf intelligente Lösungen für die Nachhaltigkeit. Das Land präsentiert sich unter dem Motto ‚green + intelligence‘ und unterstützt da- mit das Leitthema ‚greentelligence‘ der Hannover Messe. Neben dem Leitthema ‚greentelligence‘ finden sich acht Leitmessen unter den Dächern der Messehallen wieder: Allein acht Hallen nehmen alle Themen der industriellen Automation ein. Bei den Fachbesuchern besonders gefragt sind Siemens: Motoren für die Fördertechnik ganzheitliche Automatisierungslösungen für die industrielle Fertigung und das Forum ‚Energieeffizienz in industriellen Prozessen‘. Die Fertigungsautomation demonstriert die gesamte Bandbreite vernetzter Lösungen aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Robotik. Auf der Leitmesse energy Rittal: ‚Mehr Effizienz für die Infrastrukturen der Zukunft‘ 11 13 16 18 Bild: Hannover Messe Neben Ladestationen für Elektroautos findet der Messebesucher auf der Leitmesse MobiliTec alles rund ums Thema Elektromobilität. Bild: Hannover Messe stehen Technologien der konventionellen und regenerativen Energieerzeugung sowie -übertragung und -verteilung im Fokus. Auf der MobiliTec dreht sich alles um das Zukunftsthema Elektromobilität. Industrielle Softwarelösungen, für die Produktion und Produktentwicklung und deren Einbindung in die Unternehmensprozesse, stehen im Zentrum der Leitmesse Digital Factory. Die Industrial Supply repräsentiert mit diversen Themenparks sowie Experten- und Diskussionsforen eine Präsentations- und Dialogplattform für die gesamte Prozesskette der Zulieferindustrie. Die CoilTechnica gilt als Leitmesse für die Fertigung von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren. Erstmals findet die internationale Leitmesse für Umwelttechnologien, Industrial- GreenTec, statt. Die Research & Technology ist eine ideale Bühne für Forschungsergebnisse und zukunftsweisende industrielle Entwicklungen sowie ein Ausblick auf die Industrie von morgen. Seite 09 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 9 03.04.2012 13:58:37


10 · Messe-Special Hannover Messe · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 Sicherheits-Lichtvorhänge · große Reichweite bis 60 m · integriertes Schaltgerät · programmierbare Ausblendfunktion · montagefreundlich, kompakte Bauform · Innovations-Annerkennungsträger des Landes Baden-Württemberg über 50 Jahre Erfahrung für Ihre Sicherheit innovative Sicherheitstechnik weltweiter Kunden- und Vertriebsservice individuelle Kundenlösungen Tel. +49 (0) 711-91 96 97 -0 Fax +49 (0) 711-91 96 97 -50 info@fi essler.de Unsere Verbindungslösungen – Ihr Erfolg. Als Systemanbieter sind wir in vielen Branchen gefragt. Und das bereits seit mehr als 50 Jahren. Zahlreiche Innovationen haben uns stark gemacht. Mit unserem breiten Sortiment an Verbindungssystemen und Markenprodukten decken wir das gesamte Spektrum der Kabel- und Verbindungstechnik ab: von der Standardkomponente bis zum maßgeschneiderten System. Auch für Ihre Branche. Welche Systemlösung die Basis für Ihren Erfolg ist, erfahren Sie auf www.lappkabel.de BESUCHEN SIE UNS AUF DER HANNOVER MESSE: 23.–27. APRIL 2012 HALLE 11, STAND C03 www.lappkabel.de/hm LappAnz_Produktion_97x137.indd 1 22.03.12 11:26 R www.fi essler.de Wir stellen aus: Hannover Messe, Halle 9, Stand H50 INDUSTRIAL SUPPLY Composites im Mittelpunkt PRODUKTION NR. 15, 2012 Bereits im vergangenen Jahr waren CFK-Werksto�e auf der Hannover Messe Gegenstand der Industrial Supply. In diesem Jahr wird das Thema weiter ausgebaut. HANNOVER (BA). Der deutsche Fachverband für faserverstärkte Kunststoffe/Composites AVK (Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V.) präsentiert sich mit seinen Mitgliedsunternehmen zum zweiten Mal in Hannover. „In der Welt von morgen werden Faserverbund-Produkte, deren Herstellung und Nutzung die Umwelt schonen, energieeffizient, Gewicht sparend sowie nachhaltig sind, einen noch höheren Stellenwert haben als heute“, sagt AVK-Geschäftsführer Dr. Elmar Witten. „Die gegenwärtige Diskussion um den Einsatz von CFK lässt bereits verfügbare, anwendbare und finanzierbare Faserverbund-Konzepte oft in den Hintergrund treten.“ Felge mit einem Eigengewicht von 1,5 kg Die Vorteile der CFK-Bauteile in Maschinen und Fahrzeugen sind niedrige Masse, hohe Laufgeschwindigkeit und ausgezeichnete Ermüdungsfestigkeit. Darüber hinaus sorgen sie aufgrund einer Schwingungsdämpfung für Laufruhe. Sie sind leicht zu montieren und zu demontieren und stehen für niedrige Wartungskosten und geringe Stillstandzeiten. Die Energieersparnis bei der Herstellung und im Einsatz ist vorbildlich. Auf der Industrial Supply 2012 präsentiert sich das Leichtbau- Cluster Landshut bereits zum zwei- ten Mal als zukunftsorientiertes Netzwerk. Gegenstand der Präsentation sind beispielsweise Leichtbau-Exponate und Anwendungen für unterschiedliche Zielbranchen in Form von Entwicklungen, Systemen und Produktlösungen. Darüber hinaus organisiert der Leichtbau-Cluster einen Gemeinschaftsstand mit Partnern aus dem Netzwerk. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) präsentiert auf der Solutions Area eine Felge aus CFK mit einem Eigengewicht von nur 1,5 kg. Gegenüber einer vergleichbaren Felge aus Aluminium bedeutet das eine Gewichtsersparnis von 2,5 kg. Auch der Fertigungsprozess der CFK-Felge wurde am KIT analysiert und optimiert. Mit dem Einsatz des Vacuum-Assisted-Resin-Transfer-Moulding-Prozesses (VARTM-Prozess) können gegenüber einem Pregpreg-/Autoklav- Verfahren die Materialkosten und Fertigungszeit gesenkt werden. Wabenstrukturen aus CFK für Satellitenantennen, CCORE, zeigt die Ein Schwerpunkt der Industrial Supply ist auch in diesem Jahr das Thema faserverstärkte Kunststoffe. Unter anderem präsentiert sich hier das Leichtbau-Cluster Landshut . Bild: Hannover Messe Firma INVENT GmbH. Die Waben aus dem Kohlefaserverbundwerkstoff weisen ein geringes Raumgewicht, hohe Steifigkeit und Temperaturstabilität auf. Für die Fertigung dieser Waben wurde eine spezielle Fertigungstechnologie entwickelt. Sie ermöglicht es, die Wabenstruktur auf die erforderlichen Eigenschaften im Einsatz – meist in optischen Strukturen oder Reflektorantennen – in der Raumfahrtindustrie auszurichten. Strukturprüfung eines Bauteils im Betrieb In Form von Live-Demonstrationen werden auf der Solutions Area auch Testverfahren für Bauteile aus Verbundwerkstoffen gezeigt: So demonstriert die Technische Universität Chemnitz präsentiert die Strukturprüfung mit Sensoren innerhalb des Bauteils im Betrieb. Denn insbesondere in dynamisch belasteten Bauteilen aus Verbundwerkstoffen ist die Qualitätssicherung ein bedeutendes Thema. Seite 10 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 10 03.04.2012 17:20:22


ANTRIEBE 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Hannover Messe Messe-Special · 11 Hochleistungskomponenten für mehr Effizienz PRODUKTION NR. 15, 2012 Die Unternehmensgruppe Wittenstein präsentiert sich als Anbieter von Hochleistungskomponenten für ressourcene�ziente Antriebe in ganz unterschiedlichen Einsatzfeldern. IGERSHEIM (PD). Gezeigt werden unter dem Motto ‚Pionier = (Wissen + Vision + Mut) 2 ‘ Leistungen aller Unternehmensbereiche auf dem Gebiet der mechatronischen Antriebstechnik: noch leistungsfähigere Antriebslösungen und -systeme beispielsweise für Handhabungs- und Verpackungsmaschinen, aber ebenso für Windturbinen für den privaten Hausgebrauch oder für E-Sportwagen der nahen Zukunft. Die Wittenstein AG hat das diesjährige Motto der Messe ‚greentelligence‘ auf die eigenen Kernkompetenzen der Unternehmensgruppe übertragen: Hightech-Produkte und Systeme fliegen ins Weltall und gewinnen Formel-1-Rennen, steuern Maschinen zur Erdgasförderung auf dem Meeresboden ebenso wie das Wachstum des menschlichen Knochens. Die aktuellen Trends in der Antriebstechnik heißen Geräuschre- duzierung, Energie-Effizienz und Downsizing. Dem hat Wittenstein alpha mit einer vielfältigen Optimierung eines echten ‚Klassikers‘ Rechnung getragen: pünktlich zur Messe präsentiert sie die dritte Generation ihrer Planetengetriebe-Baureihe LP + . Das wirtschaftliche Multitalent, 1993 erstmals auf dem Markt vorgestellt und 2004 mit einem Upgrade in seinen Eigenschaften deutlich verbessert, ermöglicht jetzt den Konstrukteuren von Zuführachsen und Designern von Handhabungsanlagen, Verpackungsanlagen sowie im allgemeinen Maschinenbau durch Verbesserungen konstruktive und wirtschaftliche Vorteile. Durch neuen Konstruktions- und Bearbeitungsverfahren hat das Unternehmen eine deutliche Leistungssteigerung erreicht. Die übertragbaren Drehmomente sind im Vergleich zum Industriestan- ANTRIEBSTECHNIK Scheibenkupplungen für präzise Positionierung PRODUKTION NR. 15, 2012 Der Spezialist für Antriebstechnik und Energieführungs-Systeme Tsubaki präsentiert die NES-Serie seiner neuen Generation extraleichter ‚Echt-Flex‘-Kupplungen. GILCHING (PD). Die neue Kupplungs-Generation basiert auf der bisherigen ‚Emer-Flex‘-Kupplungsreihe. Um die Echt-Flex-Kupplungen der NES-Serie zur ultimativen Scheibenkupplung weiter zu entwickeln, optimierte Tsubaki die Kraftverteilung in der zentralen Kupplungsscheibe. Als Ergebnis erfüllen die Kupplungen der NES-Serie alle Anforderungen, die an eine Scheibenkupplung gestellt werden: Die Schmierung entfällt und damit sind die Kupplungen wartungsfrei, sie laufen spielfrei und bieten aufgrund der optimalen Torsionssteifigkeit eine hohe Präzision. Dank dieses Betriebsverhaltens übertragen die Echt-Flex-Kupplungen zuverlässig Drehmomente und gleichen vorhandene Wellenversatz aus. Die Nabe der Kupplungen besteht aus besonders widerstandfähigem, leichtem Extra-Super-Duraluminum und wird damit dem Thema Leichtbau gerecht. Die spezielle Nabengeometrie gewährleistet ein geringes Trägheitsmoment. Daher eignet sich diese Nabe für Anwendungen, die stark beschleunigt bzw. verzögert werden wie das z.B. bei Servomotoren der Fall ist. Die Montage ist sehr einfach: Zur Gewährleistung der Konzentrizität wird die Nabe auf beiden Seiten mit einer Spezialvorrichtung zentriert und montiert. Mit 56 Ausführungen und 3252 Kombinationen von Wellenbohrungs-Durchmessern erfüllt die NES-Serie eine Vielzahl von Anforderungen. http://tsubaki.de Halle 16, Stand D16 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE ✔ HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Die NES-Kupplungen eignen sich besonders für Anwendungen, die eine präzise Positionierung erfordern. Bild: Tsubaki dard um bis zu 75 % verbessert. Durch die Optimierung von Verzahnungsteilen und durch eine optimierte Zahnflankengeometrie ist das neue Getriebe deutlich leiser: die Laufgeräusche wurden mehr als halbiert. Dem Anwender werden mit der LP + Generation drei Downsizing-Optionen angeboten. Die Unternehmenstochter Wit- Städte mit 30% weniger Energieverbrauch? Als führender Produzent von energieeffizienten Lösungen hilft ABB, große Energieeinsparungen zu erzielen, ohne dabei die Leistung zu verringern. Unser Lichtmanagementsystem kann bis zu 50% Strom einsparen und unsere Gebäudeautomation bis zu 60%. Während alle von hohen Energiepreisen, Strom- knappheit und Klimawandel sprechen, tut ABB etwas dagegen. Und zwar hier und heute. www.abb.de/betterworld HANNOVER MESSE 23. – 27. April 2012 Halle 11, Stand A35 www.abb.de/hannover Ob Geräuschreduzierung, Energie- effizienz und Downsizing – die neue Baureihe LP+ Generation 3 der Wittenstein alpha GmbH setzt mit all ihren Neuerungen neue Performance- Standards in ihrer Klasse. Bild: Wittenstein tenstein cyber motor lässt Häuslebauer aufhorchen: Für die kompakte und genehmigungsfreie Windturbine ENFLO 0110 der WindTec Systems AG leistet ein integrierter Generator des Herstellers einen wesentlichen Beitrag. Deren speziell für diese Kundenapplikation optimierten permanenterregten Synchronmaschinen bieten nicht nur höchste Laufruhe und eine kompakte, platzsparende Bauform, sondern auch ein wesentlich geringeres Leistungsgewicht (kg/kW) und einen deutlich höheren Wirkungsgrad als die Asynchron-Technik – nämlich bis zu 98 %. Dementsprechend ist die Windturbine mehr als die einfache Verknüpfung von Windrad und Motor. Was die Entwicklung dieser neuen Art von Windenergieanlagen so interessant machte, waren nicht zuletzt die Optimierungsschritte bei der gemeinsam mit dem Kunden durchgeführten Auslegung und Weiterentwicklung des Generators. Erfolgreich überträgt der Mechatronikspezialist seit einiger Zeit seine Erfahrung aus anderen Branchen auf die Elektromobilität. Auf der Leitmesse „MobiliTec“ präsentiert sich die Wittenstein als Entwicklungspartner für ‚Höchstleistungsantriebe für die Zukunft‘. Ziel ist es nicht, Massenmärkte zu bedienen, sondern dauerhaft Nischen zu besetzen. Zahlreiche Entwicklungspartnerschaften mit verschiedenen Automobilherstellern bestehen bereits. Ein Beispiel: Beim Flottenversuch ‚twinDRIVE‘ von VW ist in jedem Hybridfahrzeug eine Leistungselektronik und ein Motor von Wittenstein verbaut. Am E-Motive-Gemeinschaftsstand des VDMA belegt der ausgestellte Antriebsstrang für einen E-Sportwagen die Entwicklungskompetenz auf diesem Gebiet. www.wittenstein.de Halle 15, Stand F 08 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Sicher. ANZ_Citylights_Produktion_Heft15_Messe_148x201_120229.indd 1 20.03.12 10:13 Seite 11 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 11 03.04.2012 17:22:03


12 · Messe-Special Hannover Messe · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 SICHERHEITSLÖSUNGEN Sicherheit mit Mehrwert für alle Branchen PRODUKTION NR. 15, 2012 Die Pilz GmbH & Co. KG zeigt wie intelligente Automatisierungslösungen Maschinen und Anlagen sicher und produktiver machen. OSTFILDERN (SP). Zu den Neuheiten von Pilz gehören das Sicherheitsschaltgerät PNOZcompact und Erweiterungen im Automatisierungssystem PSS 4000. Der Automatisierungsexperte Pilz erwei- tert sein Portfolio für die Familie der Sicherheitsschaltgeräte PNOZ mit Blick auf deren Funktionalität: Vorgestellt wird das neue Sicherheitsschaltgerät PNOZcompact, das die Basisfunktionen Not-Halt oder Schutztür überwacht und dabei maximale Sicherheit bis Performance Level (PL) e bzw. SIL 3 bietet. Ein weiterer Fokus liegt auf den Neuheiten im Automatisierungssystem PSS 4000. Mit einem neuen Produktion_di-soric_15-12.indd 2 26.03.12 13:08 Editor für Standard und Sicherheit, dem neuen Steuerungssystem PSSuniversal multi sowie Modulen speziell für den Einsatz in der Bahnindustrie stellt Pilz seine Weiterentwicklungen vor. Mit PSS 4000 lassen sich Automatisierungslösungen aufbauen, die gleichermaßen Standard- und Sicherheitsaufgaben abdecken und die für den Anwender einfach zu handhaben sind. Mit einer Live-Demo gewährt PRODUKTION NR. 15, 2012 Die beiden Softwaretools ‚B&R Automation Studio’ und ‚EPLAN Electric P8’ verschmelzen: B&R und EPLAN entwickelten eine durchgängigen Anbindung ihrer Werkzeuge. A-EGGELSBERG/MONHEIM (SP). Mechanik, Elektrik und Softwareentwicklung verschmelzen miteinander. Eine noch engere Anbindung der jeweiligen Engineering Systeme wird erforderlich. B&R und EPLAN gestalten diesen Wandel bereits proaktiv durch die Entwicklung einer durchgängigen Anbindung der Werkzeuge ‚B&R Automation Studio’ und ‚EPLAN Electric P8’. „Durch die einfache Übernahme von Hardwarekonfigurationen und dem dazugehörigen I/O Mapping in ‚Automation Studio’ von B&R sind unsere Anwender in der Lage, Entwicklungszeit und -kosten zu sparen, indem Doppeleingaben und redundante Arbeitsschritte vermieden werden“, so Rainer Burgard von EPLAN. Die in der Elektroplanung projektierte B&R Hardware wird auf Knopfdruck in den Hardwarebaum des ‚Automation Studio’ Projektes integriert. Ein in- der Automatisierungsexperte einen Blick in die „Fabrik der Zukunft“: Besucher können einen Schwerlastroboter ohne technische Hilfsmittel allein mittels Armbewegung steuern und dabei jederzeit risikolos an das Werkstück herantreten. Das sichere Kamerasystem zur 3-D Raumüberwachung, SafetyEYE, wacht über die Sicherheit des Bedieners. www.pilz.de Halle 9, Stand D17 telligenterVergleichsmechanismus zeigt, welche Komponenten bereits projektiert sind und an welchen Stellen ergänzt wird. Intelligente Import- und Exportmechanismen erleichtern die tägliche Arbeit mit mehreren Werkzeugen erheblich. B&R und EPLAN gehen dabei die ‚extra mile’: Mittels „Round-Trip Engineering“ werden Elektroplanung und Automatisierungsprojekt synchronisiert. Entsprechende Mechanismen sorgen dafür, dass beide Projekte stets auf dem gleichen Stand sind: „Durch die automatisierte Unter- Pilz führt Anwender von der statischen Sicherheit mit hartem Abschalten zur dynamischen Sicherheit. Bild: Pilz AUTOMATION STUDIO Die Zukunft ist mechatronisch ZUGRIFFSVERWALTUNG Kontrolliert zugreifen PRODUKTION NR. 15, 2012 Modernes Zugri�sverwaltungssystem auf kleinstem Raum – das neue EKS Light modular von Euchner. LEINFELDEN (SP). Die Bedeutung von Zugriffsververwaltungssystemen im Maschinen- und Anlagenbau nimmt kontinuierlich zu, um beliebige Zugriffsrechte einzelnen Personen oder Personengruppen zuordnen zu können. Eine Berücksichtigung solcher Systeme ist aufgrund ihrer Bauform und Größe jedoch nicht überall realisierbar. Eine Lösungsmöglichkeit hierfür bietet nun die Firma Euchner mit ihrem neuen elektronischen Zugriffssystem EKS Light modular an. Das transponderbasierte System in Schutzart IP67 besteht aus einem elektronischen Schlüssel mit RFID- Transponder, einer Schlüsselaufnahme und einem separaten Durch die enge Zusammenarbeit von B&R und EPLAN werden die optimale Anbindung an Automation Studio, ein durchgängiger Workflow sowie die nachhaltige Unterstützung des Anwenders sichergestellt. Bild: B&R Schnittstellenadapter. Das EKS Light modular ist für kleinere dezentrale Anwendungen konzipiert, um zuverlässig den kontrollierten Zugriff auf einzelne Maschinen oder auch ganze Anlagen zu ermöglichen. Durch seine kompakte Bauweise sowie die geringe Einbautiefe kann die Schlüsselaufnahme des EKS Light modular in flache Bedienpanels mit Standard-Montagebohrungen von Ø 22,5 mm eingebaut werden. Die Bedienung ist einfach. Jeder Benutzer erhält einen EKS-Schlüssel mit einem bestimmten Zugriffs- und Berechtigungsprofil. Dieser Schlüssel wird entweder in die Schlüsselaufnahme gehängt oder nur für eine Quittierung davor gehalten. Die Prüfung erfolgt über die separate Schnittstellenadapter, die zum Beispiel im Schaltschrank untergebracht ist. Sofern der Schlüssel gültig ist, wird eine bestimmte Berechtigung freigegeben. stützung des Datenaustausches werden Fehler in der Kommunikation zwischen den Engineering- Disziplinen vermieden“, so Heinz Fürnschuss, technical Manager bei B&R. „Änderungen können schneller durchgeführt werden, da Anlagendokumentation und Software eines Systems synchron zueinander sind.“ www.br-automation.com Halle 9, Stand D28 EFFIZIENZ-NAVI PREIS ✔ MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Der elektronische Schlüssel mit RFID- Transponder legitimiert den Zugriff auf einzelne Maschinen. Bild: Euchner Die geschlossene und abgerundete Form der Schlüsselaufnahme verhindert die Ablagerung von Verschmutzung und ermöglicht eine einfache Reinigung. Der verwendete Kunststoff ist FDA zugelassen. www.euchner.de Halle 9, Stand H34 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 12 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 12 03.04.2012 17:22:57


„Die Hannover Messe, als die zentrale Leitmesse der Industrie, ist für uns ein wichtiger internationaler Indikator, um Signale für die weitere wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und weltweit zu bekommen.“ Dipl.-Ing. Stefan Euchner, Geschäftsführer Euchner. ROBOTIK 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Hannover Messe Messe-Special · 13 Epson: Breites Roboter-Spektrum in Hannover PRODUKTION NR. 15, 2012 Praktische Lösungen für die industrielle Produktion stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von Epson auf der diesjährigen Hannover Messe. Das Unternehmen stellt sein breites Portfolio an SCARA- und 6-Achsroboter in Fertigungs- und Pick-and-Place-Anwendungen aus. MEERBUSCH (MG). Gezeigt werden unter anderem verzahnte Prozesse aus der industriellen Kennzeichnung sowie Kooperation zwischen Robotern unterschiedlicher Kinematiken. Traditionell wird auch dieses Mal ein Partnerunternehmen mit am Stand vertreten sein. Die Firma LTL Maschinenbau GmbH aus Lemgo präsentiert eine typische Palettierungsaufgabe, die über Epson-Spider-Roboter gelöst wird. Am Beispiel einer Verrichtungszelle, in der je ein Epson SCA- RA LS3 und ein SCARA LS6 zusam- PRODUKTION NR. 15, 2012 Roteg stellt eine kompakte Palettierzelle für schlanke Produktionsprozesse vor. Der Palettierroboter ‚PARO‘ wird als Gesamtkonzept mit der Software PARO-Control und Palettenfördertechnik präsentiert. DORTMUND (MG). Immer neue Herausforderungen an die technische Entwicklung stellt das Thema ‚lean production‘: Es steckt viel Optimierungspotenzial in der Anordnung von Transportwegen, der benötigten Zeit und der maximalen Verfügbarkeit von Produktionsanlagen. Die kompakte Roboterzelle mit dem Palettierroboter PARO ist genau auf diese Bedürfnisse der Industriekunden zugeschnitten und sorgt für eine effiziente Produktion, verspricht Roteg. Unter anderem ist hierbei der verzögerungsfreie Tausch von Voll- menarbeiten, zeigt das Unternehmen eine Lösung zur Kennzeichnung im industriellen Umfeld. Neben den Robotern kommt dazu ein Epson-Labeldrucker TM-C3400 zum Einsatz, der die Beschriftung industrieller Produkte übernimmt. Die SCARA-Roboter übernehmen dabei das Handling des Stückgutes und des Labels. An Hand einer Doppelzelle zeigt Epson beispielhaft eine weitere Kooperationsanwendung mit Teileübergabe zwischen einem Epson-C3-6-Achsroboter und einem RS Spider. Das Besonde- Palettierroboter PARO als kompakteRoboterzelle Bild: Roteg ROBOTIK Palettierroboter ‚PARO‘ für die Produktionsoptimierung gegen Leerpaletten entscheidend für die Palettierleistung einer Roboterzelle, um ohne Unterbrechung des Produktionsprozesses weiterpalettieren zu können. Der Wechsel geschieht vollautomatisch durch Steuerung des Roboters mithilfe der integrierten Software PARO-Control. Diese ermöglicht die flexible Programmanpassung durch den Anwender und erfordert keine Programmierkenntnisse, so der Hersteller. Mit einer permanenten Selbstdiagnose, Wartungsvorschlägen, integriertem Ersatzteilekatalog und der Möglichkeit der Produktverfolgung mithilfe des Statistikmoduls ergebe sich eine maximale Verfügbarkeit bei angestrebtem Null-Fehler-Ziel. www.roteg.de Halle 16, Gemeinschaftsstand A10 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION re an dieser Applikation: Beide verrichten ihre Arbeit kopfüber – dies ermöglicht eine besonders kleine und kompakte Ausführung der Arbeitszelle. Palettieren gehört wie eh und je zu den Standardaufgaben im Lösungen für die Zukunft Wind- energie Verkehrsinfrastruktur © PHOENIX CONTACT 2012 „Wir sehen die Messe neben der internationalen Bedeutung im gesamtdeutschen Kontext als Drehscheibe und sozusagen als Regionalmesse für den nord- und westdeutschen Raum.“ Jan-Philipp Liersch, Produktmanager Mitsubishi Electric. Energie- effizienz Wasserversorgung industriellen Umfeld. SCARA-Roboter sind aufgrund ihrer einfachen und schnellen Achsgeometrie wie geschaffen für diese Aufgabe. Epson zeigt in Hannover einen G3- und einen G10-SCARA in Reinraumaus- Photovoltaik Elektromobilität Links: Epson zeigt unter anderen einen SCARA LS6 in Zusammenarbeit mit einem Epson-Labeldrucker zur industriellen Kennzeichnung. Oben: Volker Spanier, Leiter Factory Automation, Epson Deutschland. Bilder: Epson Smarte Energieverteilung führung, die ihre Geschwindigkeit und Genauigkeit in einer typischen Pick-and-Place-Aufgabe, wie sie häufig in der Medizin- oder Labortechnik vorkommt, unter Beweis stellen. Ein Epson-RC620-Controller übernimmt dabei die Steuerung der gesamten Zelle. Volker Spanier, Leiter Factory Automation der Epson Deutschland GmbH, erläutert: „Kunden aus dem industriellen Umfeld stehen unter großem Wettbewerbsdruck. Daher muss jede Automatisierungslösung passgenau auf die jeweilige Anforderung des Kunden zugeschnitten sein. Unsere Szenarien auf der Hannover Messe zeigen exemplarisch die Leistungsfähigkeit unserer Lösungen für Anwendungen aus verschiedenen Branchen.“ www.epson.de Halle 17, Stand D26 ... mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik. phoenixcontact.de/hannovermesse Vorausschauend und begeistert schaffen wir elektrotechnische Produkte und Lösungen für die Welt von morgen. Überzeugen Sie sich selbst: Hannover Messe 2012, Halle 9, Stand F40. Seite 13 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 13 03.04.2012 17:23:49


14 · Messe-Special Hannover Messe · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 ROBOTER Europapremiere: Neue SCARAs von Mitsubishi PRODUKTION NR. 15, 2012 Mitsubishi Electric zeigt in Hannover erstmals seine neue SCARA- Robotergeneration der F-Serie. Sie soll mit höherer Geschwindigkeit und neuen Features punkten; im Mai kommen die neuen SCARAs in den Handel. RATINGEN (MG). Faszinierend, fortschrittlich und flexibel: So präsentiert sich die neue F-Serie aus dem Hause Mitsubishi Electric. Mit der kürzesten Zykluszeit ihrer Klasse und einer Anschlussvielfalt, die keine Wünsche offen lässt, überzeugt sie in allen Bereichen – auch für Anwender ohne Robotererfahrung, verspricht Mitubishi. Aufgrund der verbesserten Eigenschaften eignen sich die neuen SCARA-Roboter der F-Serie besonders zur Produktivitätssteigerung von Hochgeschwindigkeitsanwen- Schaltschränke von S bis XXL. in Frankfurt, 15.–20. 04. 2012 in Halle 11.0, Stand A32 & B32 dungen wie Pick and Place, Montagearbeiten und Palletieraufgaben. In diesen Einsatzgebieten sollen Kunden vor allem von der extrem gesteigerten Arbeitsgeschwindigkeit profitieren. Darüber hinaus seien die Systeme noch flexibler einsetzbar: Mitsubishi Electric hat bei der neuen Serie zum einen den Arbeitsbereich drastisch erhöht, sodass die neuen Roboter ohne Probleme jede Position um sich herum erreichen können. Zum anderen können die F-Roboter unterschiedliche Nutzlasten heben und unterschiedliche Reichweiten bedienen – je nach Anforderung. Bereits ab Werk besitzen die neuen MELFA-F-Roboter viele Ausstattungsmerkmale, die laut Hersteller bei vergleichbaren Produkten nur in der Aufpreisliste zu finden sind: etwa hohen IP-Schutz, vollwertige Anschlussmöglichkeiten an Systemkomponenten und Die Mitsubishi Electric SCA- RA Roboter Familie hat Zuwachs bekommen: Neben dem RV-3SDB und dem deckenmontierten RH-3SDHR ist die neue F-Serie ab Mai erhältlich. Die Europapremiere findet auf der Hannover Messe 2012 statt. Bild: Mitsubishi Electric ein geschlossenes Gehäusekonzept für minimale Störkonturen. Daher eignen sich die neuen SCA- RA-Roboter besonders für den erstmaligen Einsatz, aber auch für die kostengünstige Erweiterung vorhandener Produktionsanlagen. Ganz gleich in welcher Branche, ob Food & Beverage, Packaging, Life Science, Automotive oder Electrical Components: Die robusten Qualitätsroboter von Mitsubishi Electric bieten bereits in der Basis ein hohes Potenzial für die meisten Anwendungen, heißt es seitens der Experten aus Ratingen. Darüber hinaus lasse sich die neue F-Serie unkompliziert an jede Applikationsumgebung anpassen. www.mitsubishi-automation.de Halle 17, Stand D24 EFFIZIENZ-NAVI PREIS ✔ MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION HMI in Hannover, 23.–27. 04. 2012 in Halle 11, Stand E06 DATENÜBERTRAGUNG Optimierte Funktechnologien PRODUKTION NR. 15, 2012 Mit der DATAEAGLE 3000-Funkmodulserie hat Schildknecht eine spezielle Lösung für die Datenfunkverbindung zwischen Pro�bus-Teilnehmern entwickelt, die verschiedene Funktechnologien wie Bluetooth und WLAN optimiert und sich durch hohe Verfügbarkeit auszeichnet. MURR (MG). Genauso zuverlässig wie eine Kabelübertragung müssen Funkstrecken funktionieren, wenn über sie Daten für die Automatisierungstechnik übertragen werden. Dies gilt besonders bei sicherheitsrelevanten Daten, über die zum Beispiel bewegte Systeme wie Lagerbediengeräte, Krane, Seilbahnen oder generell bewegliche Anlagen- und Maschinenteile gesteuert und in kritischen Fällen in eine sichere Position gebracht werden müssen. Standardisierte Funklösungen sind bei solchen, auf höchste Verfügbarkeit ausgerichteten Anforderungen, im Allgemeinen überfordert. Zum zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb gehört hier neben der geeigneten Hardware vor allem die kompetente Planung und Beratung. Schildknecht hat mit der DA- TAEAGLE-3000-Funkmodulserie eine spezielle Lösung für die Datenfunkverbindung zwischen Profibus-Teilnehmern entwickelt. Sie optimiert verschiedene Funktechnologien wie Bluetooth und WLAN und zeichnet sich durch hohe Verfügbarkeit aus. Die Übertragung mit den Geräten DATAEAGLE 3002 bis 3005 zum Beispiel basiert auf WLAN 802.11, erreicht jedoch deutlich bessere Werte in Bezug auf Verfügbarkeit und Reichweite gegenüber Standard-Industrial- WLAN. Optional können mit DA- TAEAGLE auch Profibus Master wie Steuerungen, Operator Panels oder Programmiergeräte völlig transparent über Funk verbunden werden. Die Profibus-Busgeschwindigkeit beträgt auf beiden Seiten bis 1,5 Mbit/s. Beim Einrichten der Funkverbindung müssen keinerlei Änderungen am Projekt oder in den Einstellungen vorgenommen werden. www.egemin.de Halle 8, Stand D35 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Mit der DATAEAGLE 3000 Funkmodulserie hat Schildknecht eine spezielle Lösung für die DatenfunkverbindungzwischenProfibus-Teilnehmern entwickelt, die verschiedeneFunktechnologien wie Bluetooth und WLAN unterstützt und sich durch hohe Verfügbarkeit auszeichnet. Bild: Egemin SCHALTSCHRÄNKE STROMVERTEILUNG KLIMATISIERUNG Seite 14 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 14 03.04.2012 14:07:15


IDENTIFIKATION Korrekt lesen bei hohen Taktgeschwindigkeiten PRODUKTION NR. 15 , 2012 Das Schlagwort im Bereich der Identi� kationstechnologien ist Total Traceability – Di-soric bietet hierzu die passenden Basistechnologien an. URBACH (SP). Sensorhersteller Disoric erweitert sein Produktportfolio um Identifikationsprodukte, die auf verschiedenen Technologien basieren. Zum Lesen von Barcodes auch unter schwierigen Bedingungen und bei sehr hohen Taktgeschwindigkeiten sind beispielsweise laserbasierte ID-Produkte ideal. Das gesamte Produktspektrum des Sensorspezialisten reicht vom Barcodescanner in der Größe einer Streichholzschachtel bis hin zum Schwingspiegel-Rasterscanner. Ein breites Portfolio an bildbasierten Produkten zur zuverlässigen Lesung von 1D- und 2D-Codes KABELVERSCHRAUBUNG rundet das Programm ab. Hier reicht das Spektrum von einfachen, kompakten bis hin zu hochauflösenden Modellen mit Flüssiglinsentechnologie oder C-mount-Objektiven. Auch in Bezug auf die Kommunikationsschnittstellen bietet das Unternehmen verschie- 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Hannover Messe Messe-Special · 15 Di-soric bietet eine Vielzahl an Identifikationsprodukten für komplizierte und einfache Prüfaufgaben. Bild: Di-soric dene Varianten, wie USB, Seriell oder Ethernet. www.di-soric.com Halle 9, Stand D53 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION PRODUKTION NR. 15 , 2012 Icotek bekommt ‚den Elefant durchs Nadelöhr‘ PRODUKTION NR. 15 , 2012 Konfektionierte Leitungen jeder Art können mit den teilbaren Kabelverschraubungen von Icotek spielend leicht in den Schaltschrank eingeführt werden. MÖGGLINGEN (SP). Konfektionierte Leitungen können mit den teilbaren Kabelverschraubungen von Icotek schnell und nahezu werkzeugfrei in Gehäuse, Schaltkästen oder Schaltschränke eingeführt und abgedichtet werden. Hierzu ist das Ab- und wieder Anlöten der Steckverbinder nicht erforderlich. Spezielle Sechskantmuttern er- möglichen es, entsprechende Stecker hindurch zu fädeln. Die Garantie der konfektionierten Leitungen bleibt somit erhalten. Die teilbaren Kabelverschraubungen der Baureihe KVT sind erhältlich in den Größen M25 bis M63. Sie besteht aus 2 Hälften, die nach der Bestückung mit der Leitung und der entsprechenden Ka- beltülle einfach zusammen verrastet werden. Die hierzu passenden Kabeltüllen reichen für Leitungen von 2,0 bis zu 34 mm Durchmesser. Durch den Einsatz von Mehrfachkabeltüllen lassen sich auch bis zu vier konfektionierte Leitungen einführen. Zum Öffnen der Kabelverschraubung ist lediglich ein Schraubendreher erforderlich. In den metrischen Größen M 32 und M50 sind auch teilbare Kabelverschraubungen zur Einführung konfektionierter Leitungen im 90° Winkel erhältlich. Alternativ zur Serie KVT bietet Icotek eine „light“ BUS-INTERFACE G IT-INFRASTRUKTUR SOFTWARE & SERVICE CAN-Interface mit USB-Anschluss Das neue leistungsstarke CAN- Interface mit USB-Anschluss von Softing bietet hohen Datendurchsatz bei sehr niedrigen Reaktionszeiten. HAAR (SP). Die Softing AG legte ihre CAN-Schnittstelle ‚CANpro USB embedded‘ speziell für den Einbau in Industrie-PCs aus, ein eigenes Gehäuse ist daher nicht nötig. Die Integration erfolgt über den PC-internen USB-Anschluss. Generation an, die Serie QVT für leichte Anwendungen. Die Baureihe ist in den metrischen Größen M25 (in Kürze auch von M20) bis hin zu M 50 lieferbar. Die Kabeltüllen entsprechend für Leitungen von 3,0 bis max. 15 mm Durchmesser. Sowohl die Baureihe KVT als Leistungsstarkes CAN-Interface mit USB-Anschluss für OEM-Anwendungen. Bild: Softing Mechanisch erfolgt die Montage durch Verschrauben des Onboard- DSUB-Steckers mit dem Rechnergehäuse. Mit dem ‚CANpro USB embedded‘ stellt der Automatisierungsanbieter insbesondere OEMs eine platzsparende und einfach zu handhabende Lösung für ein integriertes CAN-Interface zur Verfügung. www.softing-ia.com Halle 9, Stand A15 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Mit den teilbaren Kabelverschraubungen ist ein Anlöten nicht mehr nötig. Bild: Icotek auch QVT verfügen über die GL- und die UL-Zulassung. www.icotek.de Halle 9, Stand D 06 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 15 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 15 03.04.2012 14:08:31


16 · Messe-Special Hannover Messe · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 ANTRIEBSTECHNIK Neue Getriebemotorenreihe mit mehr Effizienz PRODUKTION NR. 15, 2012 Die Siemens-Division Drive Technologies stellt die neue Getriebemotorenreihe Simogear vor. Diese umfasst die Bauarten Stirnrad-, Flach-, Kegelstirnrad- sowie Schnecken-Getriebemotoren. NÜRNBERG (PD). Die Markteinführung erfolgt stufenweise in einem Leistungsbereich zwischen 0,09 kW und 200 kW und einem Abtriebsmoment bis 50 000 Nm. Aufgrund zusätzlicher Baugrößen bietet Siemens nun das komplette Bauartenportfolio für Getriebemotoren an. Durch ihre hohen Übersetzungen im zwei- und dreistufigen Bereich, die feinere Drehmomentstufung, die Leistungsdichte und den großen Wirkungsgrad werden die neuen Modelle insbesondere den Anforderungen der Fördertechnik gerecht. Aufgrund ihrer marktüblichen Anschlussmaße ist die neue Motorenreihe komplett Einbau-kompatibel zum Marktstandard. „Mit der Getriebemotorenreihe Simogear entwickelt Siemens den Standard für Getriebemotoren in | PC11-36G | IPC I/O Motion Automation Durch eine harmonisierte Baugrößenstufung, marktübliche Anschlussmaße und eine hohe Leistungsdichte wird die neue Simogear-Getriebemotorenreihe von Siemens den Ansprüchen nach Qualität, Flexibilität und Effizienz in der industriellen Antriebstechnik gerecht. Bild: Siemens der industriellen Antriebstechnik weiter“, sagte Dirk Bauer, Leiter des Segments Standardgetriebe & Kupplungen bei Drive Technologies. „Die besonders für den Einsatz in der Fördertechnik geeigneten Getriebemotoren zeichnen sich neben ihrer Leistungsdichte und Qualität durch große Energie- Effizienz aus.“ Zur Verfügung ste- Starke Leistung, komprimiert auf kleinstem Raum. Der C6915 von Beckhoff. www.beckhoff.de/C69xx Beckhoff-Schaltschrank-PC-Serie C69xx: Kompakte, robuste Aluminiumgehäuse 3½-Zoll-Beckhoff-Motherboards mit On-Board-USV C6915: Intel ® Atom, lüfterlos C6925: Intel ® Celeron ® M ULV 1 GHz, lüfterlos C6920: Intel ® Core Duo oder Core2 Duo C6930: Intel ® Core Duo oder Core2 Duo, On-Board-SATA-RAID-1-Controller hen die marktüblichen Getriebearten, die nach einer festen Drehmomentstufung klassifiziert sind. Die neue Simogear-Familie bietet zusätzliche Getriebebaugrößen, die durch eine harmonisierte Baugrößenstufung gekennzeichnet sind und damit die Leistungssprünge zwischen den verschiedenen Baugrößen verringern. So steht für Halle 9, Stand F06 jede Anwendung der richtige Antrieb hinsichtlich Getriebetyp, Getriebedrehmoment und Getriebeübersetzung zur Verfügung. Besonders hoch ist der Wirkungsgrad für zweistufige Kegelstirnradgetriebe, die speziell für die Anforderungen der Fördertechnik entwickelt wurden. Der große Wirkungsgrad der neuen Getriebemotoren zeigt sich auch bei den Stirnrad- und Flachgetrieben. Anstelle von dreistufigen Getrieben mit einem Wirkungsgrad von ca. 94 % können wegen der hohen Übersetzungen aufgrund des Einsteckritzelprinzips oftmals zweistufige Getriebe eingesetzt und damit ein Wirkungsgrad von mindestens 96 % erreicht werden. Das Einsteckritzelprinzip trägt außerdem zu einer geringeren Umfangsgeschwindigkeit in der ersten Stufe und somit zu geringeren Geräuschemissionen bei. Die neue Getriebemotorenreihe ist dahingehend ausgelegt, Asynchronmotoren und Synchronmotoren nach International Efficiency IE2 und IE3 in integrierter Bauart anzubauen, wobei es von IE2 nach IE3 keinen Motor-Baugrößensprung gibt. Auch der Direktanbau PRODUKTION NR. 15, 2012 Um die sehr �ache Bauweise des EC 90 �at-Motors von Maxon auch für hochpräzise Anwendungen und Positionierungsaufgaben optimal nutzen zu können, kommt mit dem Mile-Encoder eine neues Mikrosystem zum Einsatz. CH-SACHSELN (PD). Der EC 90 flat- Motor von Maxon kann jetzt aufgrund eines Mile-Encoders auch für hochpräzise Anwendungen und Positionieraufgaben verwendet werden. Denn das System ist so klein, dass es in den Motor integriert werden kann, ohne diesen zu verlängern. Hinter dem Kürzel ‚Mile‘ versteckt sich Maxon’s Inductive Little Encoder, der weltkleinste induktive Drehgeber überhaupt. Das Wirkprinzip beruht auf der Messung von hochfrequenten Induktivfeldern, welche Wirbelströme in einer elektrisch leitenden Zielscheibe generieren. von hochdynamischen Simotics- Synchronmotoren in spielreduzierter Ausführung ist möglich. Kürzere Baulänge und geringeres Gewicht Da die Abmessungen der Simogear-Getriebemotoren kompatibel zum Marktstandard sind, kann der Austausch der Antriebe auch bei bestehenden Anlagen problemlos und ohne Konstruktionsaufwand erfolgen. Darüber hinaus ermöglichen ihre Kompaktheit und ihr geringes Gewicht ein leichtes Handling in der Anlage auf kleinstem Raum. Die Kompaktheit wird erreicht, indem anstelle von Adapterplatte und Lagerschild bei den neuen Modellen ein integriertes A-Lagerschild beim Motor verwendet wird. Die optimierte Lagerung der Ritzelwelle resultiert bei Kegelstirnradgetrieben außerdem in einer kürzeren Baulänge und einem ebenfalls geringen Gewicht. www.siemens.com/industry Halle 9, Stand A 72 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION KLEINSTMOTOR Mit Mile-Encoder für hochpräzise Einsätze Der EC 90 flat-Motor fällt durch eine sehr flache Bauweise auf. Bild: Maxon Unempfindlich Gegenüber seinem mit optischem Encoder ausgerüsteten Vorgänger ist der neue EC 90 flat Mile mit einem Dauerdrehmoment von 517 mNm deutlich stärker und mit Auflösungen bis 3200 Impulse pro Umdrehung eben auch äußerst präzise. Dies macht ihn zur ausgezeichneten Wahl für Anwendungen, wie beispielsweise in Türan- gegenüber Störimpulsen trieben, in Logistik-Robotern oder in nachgeführten Solaranlagen. Die Vorteile einer hochfrequen- Der Motor zeichnet sich durch ten induktiven Messmethode ge- die optimale Integration des Milegenüber klassischen Encodern: Encoders aus und vereint Neues ▶ Hohe Robustheit gegenüber mit Bewährtem: Flanschbild, Be- Staub oder Öldämpfen. Damit festigung und Anschlussbelegung kann auf weitere Schutzmass- sind identisch zu seinem Vorgännahmen, wie beispielsweise Abger.deckungen, verzichtet werden. www.maxonmotor.ch ▶ Hohe Drehzahl Halle 15, Stand D 05 ▶ Unempfindlichkeit gegenüber Störimpulsen (beispielsweise EFFIZIENZ-NAVI MATERIAL PREIS ENERGIE von PWM-Steuerungen oder Motormagneten). SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 16 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 16 03.04.2012 14:12:17


PRODUKTION NR. 15, 2012 Econ solutions stellt ihr intelligentes Energie Controlling System ‚econ‘ vor. Highlight ist die erweiterte Software ‚econ app‘ mit neuen Berichtsfunktionen und erweiterter Datenschnittstelle. STRAUBENHARDT (PD). Econ liefert zeitnah Analysen aller Verbrauchswerte wie Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme und ermöglicht so, ein Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 aufzubauen, Einsparpotenziale zu identifizieren und aus- 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Hannover Messe Messe-Special · 17 VERBRAUCHSWERTANZEIGE Mehr Transparenz mit Energie Controlling System ENERGIE PRODUKTION NR. 15, 2012 ABB kann mit seinen Produkten und Lösungen das gesamte System der ‚neuen elektrischen Energieversorgung‘ abbilden – von der Stromerzeugung über den energiee�zienten Transport und die Verteilung bis hin zur Steuerung des Stromverbrauchs. MANNHEIM (PD). Das Energieversorgungssystem der Zukunft muss eine zuverlässige, umweltschonende und bezahlbare Stromversorgung gewährleisten – mit einem hohen Anteil an volatiler und dezentral erzeugter Energie. Flexible, intelligente Stromnetze sind die Voraussetzung, damit das Energiesystem der Zukunft von der Erzeugung bis zum Verbraucher realisiert werden kann. ABB leistet dazu einen wichtigen Beitrag und zeigt in der Smart-Grids-Welt beispielhaft, wie die elektrische Energieversorgung der Zukunft aussehen kann. Das interaktive Exponat zeigt das Zusammenspiel von Produkten und Systemen von ABB entlang der Energieversorgungskette. Im Mittelpunkt stehen die optimierte Stromerzeugung (Optimized Generation), die flexible Energie- zuschöpfen. Die Plug-and-Play- Lösung ist modular aufgebaut, damit skalierbar und beliebig erweiterungsfähig. Intuitive Bedienbarkeit und leicht verständliche Darstellungen zeichnen das intelligente Energie Controlling System aus. übertragung und -verteilung (Flexible Power Grid), die intelligente Gebäudeautomation (Smart Home bzw. Intelligent Building) sowie die intelligente Fertigung (Intelligent Production). Das Informationsangebot des Exponats reicht dabei von der Vermittlung von Grundlagenwissen bis hin zu vertiefenden Informationen. In einem Spiel können die Messebesucher den Ener- gieverbrauch und CO 2 -Ausstoß in den Smart Grids so weit wie möglich reduzieren. Symphony Plus ist die neue Generation der erfolgreichen Prozessleitsysteme von ABB. Symphony Plus wurde speziell zur Erfüllung aktueller und zukünftiger Bedürfnisse der Energie- und Wasserbranche entwickelt, dies schließt insbesondere die dezentrale Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ein. Seit der Einführung durchlief die Symphony-Familie mehrere Entwicklungsstufen, welche die Anlagenleistung verbessern, gleichzeitig jedoch frühere Investitionen des Kunden in Prozessleitsysteme schützen. Die Flexibilität von Symphony Plus erlaubt es dem System, sich einfach und Econ besteht aus vier Hardware- Komponenten und einer Software: Der Stromsensor econ sens + ist einfach zu installieren, auch unterbrechungsfrei im laufenden Betrieb. Er funktioniert auch als Stand-alone-Variante für einen schnellen und günstigen Einstieg in das Energiemanagement. Der dezentrale Datenlogger econ unit dient als Zwischenspeicher für die Messdaten. Seine standardisierten Schnittstellen erlauben die OEM-Kunden bietet ABB eine Vielzahl zukunftsorientierter Mittelspannungsprodukte und Komponenten für die Realisierung der Energiewende. Produkte und Lösungen für die Energiewende Dezentrale Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien Bild: ABB genau an die speziellen Kundenanforderungen für Kraftwerke, erneuerbare Energien bis hin zu Wasseranlagen anzupassen. In dem Bereich Photovoltaik hat ABB ein modulares Konzept entwickelt, welches für alle PV-Technologien und für alle Märkte geeignet ist. Dies ist unser Ansatz auf der Basis „ein Partner, eine Lösung“, mit dem wir die Anforderungen unserer Kunden auf dem weltweiten PV- Markt erfüllen können. Weitere Schwerpunkte zum Thema Energie auf dem Messestand: ▶ Verbrauchsferne Stromerzeugung erfordert neue Übertragungssysteme ▶ Elektrische Systemberatung für den wirtschaftlichen und zuverlässigen Betrieb von Netzen ▶ Neues aus der Hochspannungstechnik ▶ Innovationen in der Transformatorentechnologie ▶ Mittelspannungs-Schaltanlagentechnik für das Verteilnetz der Zukunft ▶ Speicherlösungen für die Energieversorgung der Zukunft www.abb.de Halle 11, Stand A35 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Integration aller vorhandenen Messgeräte und Sensoren und den Datenaustausch mit anderen Unternehmenssystemen. Mit econ OPC connect steht eine flexible Schnittstelle zur Steuerungs- und Automatisierungstechnik zur Verfügung. Über ein Ethernet-Netzwerk werden die Daten an den Server econ serv übermittelt, hier gespeichert und ausgewertet. Das Touchpanel econ view überwacht und visualisiert Messdaten. Wirtschaftlich und fl exibel ... ... Lösungen für Verpackungsanlagen. Sie suchen einen verlässlichen Partner für die Automatisierung Ihrer Verpackungsanlage? Wir bieten Ihnen ein umfassendes Portfolio für die Verpackungsindustrie von der sicheren Sensorik über Steuer ungen, Bedienung und Visualisierung, bis hin zur Antriebstechnik. Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe, Halle 9, Stand D17. Pilz GmbH & Co. KG www.pilz.de Die Software econ app ermöglicht die Konfiguration aller Systemkomponenten und liefert umfangreiche, intuitiv verständliche Analysen, Berichte und Reports. Der DIN EN ISO 50001 Assistent führt den Anwender durch die Norm-relevanten Kapitel und unterstützt den Aufbau eines NormkonformenEnergiemanagementsystems. www.econ-solutions.de Halle 13, Stand B35 AD-Verpackung-97x280-Produktion-2012-15.indd 1 27.03.12 14:17 Seite 17 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 17 03.04.2012 14:14:40


18 · Messe-Special Hannover Messe · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 MITTELSPANNUNGSANLAGE Strom sicher, sauber und SF6-frei verteilen PRODUKTION NR. 15, 2012 Die neuen SF6-freien Mittelspannungsanlagen von Eaton vereinen Sicherheit und Umweltfreundlichkeit. Eingesetzt werden sie in Kompaktstationen der Energieverteilung, in Nutzbauten und in der Industrie. BONN (SP). Unter dem Namen Xiria vertreibt Eaton eine neue Generation von Mittelspannungsschaltanlagen für die sekundäre Verteilebene für Anwendungen bis 24 kV. Ein besonderes Highlight ist hierbei der Verzicht auf das klima- schädliche SF6-Gas. Die kompakten Xiria-Anlagen sind u.a. für die Anwendung in der dezentralen Energieerzeugung und für Smart Grids geeignet. Die Anlagen sind in Zwei-, Drei-, Vier,- und Fünffeldausführung lie- SYSTEMLÖSUNGEN PRODUKTION NR. 15, 2012 ‚Mehr E�zienz für die Infrastrukturen der Zukunft‘ – unter diesem Leitthema präsentiert Rittal branchenübergreifende Neuentwicklungen für Industrie, IT und Telekommunikation. HERBORN (SP). Im Themenfokus des Systemanbieters für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service stehen der effiziente Umgang mit Energie und Material, zeitsparende Montageverfahren, durchgängige Engineeringsprozesse sowie sichere und zuverlässige Systemlösungen auf Basis der herstellerneutralen, standardisiertenSchaltschrank-Infrastruktur „Rittal – Das System.“. Der Bedarf an Systemlösungen steigt branchenübergreifend. „Ohne neue standardisierte Lösungen, welche die Engineeringkosten in technologisch immer komplexeren Prozessen im Griff halten, und ohne effiziente, zuverlässige sowie verständliche Produkte sind die Infrastrukturen der Zukunft nicht machbar“, betont Uwe Scharf, Leiter Produktmanagement bei Rittal. Rittal zeigt auf Basis seiner standardisiertenSchaltschrank-Infrastruktur neue Lösungen für künftige Herausforderungen in Industrie, ferbar. Das Lieferprogramm umfasst hierbei zwei Basisfeldausführungen: Vakuumlasttrennschalter für Ringkabelabgänge und Vakuumleistungsschalter für Transformatorabgänge. SF-6-Freiheit wird durch den Einsatz von Luft als Isolationsmedium und Vakuum als Schaltmedium erreicht. Ausgediente Anlagen lassen sich einfach entsorgen, da die verwendeten Materialien eindeutig gekennzeichnet sind. Xiria-Anlagen sind wartungsfrei, da alle spannungsführenden primären Teile sowie die Mechanik in einem hermetisch geschlossenen Gehäuse eingekapselt sind. Die Schaltmechanik einer Xiria-Anlage wurde mit möglichst wenigen Einzelteilen konstruiert. www.eaton.de Halle 11, Stand C63 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ✔ ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Unter dem Leitthema „Effizienz und Sicherheit mit System“ zeigt Rittal auf 2 000 Quadratmetern Lösungen für die Infrastrukturen der Zukunft. Bild: Rittal IT und Telekommunikation. Fachbesucher können sich dabei umfassend über neue Produkt- und Branchenlösungen zu den Topthemen Energie, Industrial IT, Metropolitan Solutions, Automation sowie Engineering informieren. Dabei legt Rittal seinen Schwerpunkt nicht nur auf neue Produkte und Technologien, sondern auch auf den effizienten Umgang mit Energie und Material, zeitsparende Montageverfahren, durchgängige Engineeringsprozesse sowie sichere und zuverlässige Systemlösungen. Unter dem Namen „LCP-Indust- Sicher, sauber und SF6-frei: Xiria vereint Sicherheit und Umweltfreundlichkeit. Bild: Eaton Material-, Energie- und Zeit-Effizienz PRODUKTION NR. 15, 2012 Intelligente Verbindungen für die Energieversorgung der Zukunft gibt es auf dem Weidmüller-Messestand zu sehen. DETMOLD (SP). Die Weidmüller- Gruppe stellt sich ganz auf das Partnerland China ein: „Dieser Wachstumsmarkt bietet gerade für deutsche Unternehmen große Chancen, vor allem im Bereich der sogenannten Zukunftsthemen wie den Erneuerbaren Energien. Der Energiebedarf wird kontinuierlich steigen. Da werden erneuerbare Energien immer wichtiger“, so Dr. Peter Köhler, Vorstandssprecher von Weidmüller. Das Unternehmen hat selbst zahlreiche Produkte für die Energieversorgung der Zukunft entwickelt und ist in China und Asien seit Jahren mit marktspezifischen Lösungen präsent. „In China entwickeln und produzieren wir gemeinsam mit chinesischen Ingenieuren unsere Pro- rie“ präsentiert der Hersteller neue flüssigkeitsbasierte Kühlsysteme für die energieeffiziente Schaltschrank-Klimatisierung mit Kühlleistungen von bis zu 10 kW. Deutliche mehr Effizienz in Sachen Materialeinsatz bieten stabilitäts- und materialoptimierte Tragarmsysteme für Bediengehäuse sowie die Verwendung von Kupferverbund-Schienen in der Stromverteilungstechnik als Alternative zu Lösungen mit Kupfervollmaterial. Den Trend in Richtung effizienter Montageverfahren belegen Neuheiten im Bereich der werkzeuglosenSchnellmontagetech- Dr. Peter Köhler, Vorstandssprecher von Weidmüller, betrachtet die Prozess- und Energietechnologien als bedeutsameZukunftsthemen. Bild: Weidmüller nik. So bieten der neue Einzelschrank SE 8 in Verbindung mit dem weiterentwickelten Sockelsystem Flex-Block sowie das neue IT-Rack TS IT deutlich Zeit- und Kostenersparnis bei Aufbau und Montage. Durchgängige Softwarelösungen wie „Eplan Pro Panel“ der Schwestergesellschaft Eplan sorgen bereits im Engineering von Schaltanlagen für effiziente Prozesse. Sowohl bei Industrie- als auch IT-Anwendungen zeigt Rittal gemeinsam mit den jeweiligen Marktführern Lösungskonzepte auf. Für das Schaltanlagen-Baukastensystem „Ri4Power“ steht dazu ein eigener Partnerstand zur Verfügung. Namhafte Unternehmen stellen Lösungen auf Basis der Rittal- Plattform vor und zeigen Konzepte für die zukünftige Anforderungen des Smart Grids. Im Weiteren zeigt Rittal auf dem Messestand aktuelle Zwischenergebnisse aus Forschungs-Verbundprojekten wie der Innovation Alliance „Green Carbody“ und „AC4DC“ (Adaptive Computing for Green Data Centers). www.rittal.de Halle 11, Stand E06 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ✔ ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION LADESTECKVERBINDER Internationale Standards für Ladesteckverbinder dukte.“ Weidmüller erzielte im Jahr 2010 einen zweistelligen Prozentsatz seines Umsatzes im Reich der Mitte. Das Unternehmen engagiert sich kontinuierlich in China: Im letzten Jahr wurden beispielsweise ein eigenes Weiterbildungs- und Vernetzungszentrum in Shanghai sowie eine neue Vertriebstochter in Hongkong gegründet. Weidmüller ist unter anderem spezialisiert auf technologische Lösungen in den Bereichen Prozess, Energie und Automatisierung. Köhler: „Bei der E-Mobility, die unserer Meinung nach gerade auch in China in den nächsten Jahren immens wachsen wird, wollen wir dazu beitragen, international gültige Anschlussstandards für Ladesteckverbinder zu definieren und die entsprechende Infrastruktur umzusetzen.“ www.weidmueller.de Halle 11, Stand B60 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 18 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 18 03.04.2012 14:16:37


12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Hannover Messe Messe-Special · 19 SWITCH Baugruppe mit dem vollen Funktionsumfang eines Switches PRODUKTION NR. 15, 2012 Belden bringt eine Reihe neuer Embedded Ethernet-Komponenten auf den Markt. Die Ethernet-Switches EES 20 und EES 25 verfügen über den Funktionsumfang von Stand-alone-Switches. NL-VENLO (SP). Durch die Embedded Ethernet-Switches EES 20 und EES 25 erhalten Automatisierungsgeräte mit einer Ethernet-Schnittstelle den vollen Funktionsumfang eines Stand-alone-Switches. EES 20 und EES 25 haben jeweils sechs Auf DIN-Schiene montierbar PRODUKTION NR. 15, 2012 Finders neue Schaltnetzteile bringen Nennleistungen von 12 W bzw. 36 W mit sich und lassen sich komfortabel auf DIN-Tragschienen montieren. TREBUR-ASTHEIM (SP). Benötigt man in einem Installationsverteiler in der Gebäudetechnik oder einem Schaltschrank in der Industrie eine Gleichspannungsversorgung, kommen üblicherweise Schaltnetzteile zum Einsatz. Mit den Typen 78.12 und 78.36 bringt die Finder GmbH jetzt entsprechende Schaltnetzteile mit Nennleistungen von 12 W bzw. 36 W auf den Markt. Die Netzteile lassen sich einfach auf eine 35-mm-Tragschiene montieren. Die 12-W-Variante ist mit einer Gehäusebreite von nur 17,5 mm dabei sehr platzsparend. Die Kontaktierung erfolgt mit Schraubanschlussklemmen. Die neuen Schaltnetzteile von Finder lassen sich einfach auf einer Norm- Tragschiene befestigen. Bild: Finder Die Eingangsseite ist mit (110…240) V AC bei 50/60 Hz und 220 V DC für verschiedenste Einsatzbereiche weltweit geeignet. Sekundärseitig stellt das Schaltnetzteil mit 12 W Leistung einen maximalen Strom von 0,5 A bei 24 V DC zur Verfügung – bei der 36-W-Variante sind es 1,5 A bei 24 V DC. Im Leerlauf sind die Schaltnetzteile sehr energiesparend. Die Leistungsaufnahme liegt dann bei unter 0,4 W. Die Restwelligkeit der Gleichspannung beträgt bei Volllast maximal 200 mV. Die Schaltnetzteile erfüllen Klasse B gemäß der EMV-Norm DIN EN 55022 und sind deshalb quasi universal einsetzbar. Finder wird die neuen Schaltnetzteile erstmals auf der Light + Building vorstellen – weitere Modelle mit unterschiedlichen Nennleistungen werden die Serie in Zukunft ergänzen. www.finder.de Halle 12, Stand B66 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Fast Ethernet-Ports, die entweder für 10/100 BASE-TX oder 100 BA- SE-FX konfiguriert werden können. Außerdem bieten sie sowohl umfangreiche Management- und Filterfunktionen als auch verschiedene Redundanzverfahren sowie Besuchen Sie uns in Halle 11, Stand C 63 Port-Security. Der EES 25 unterstützt darüber hinaus eine präzise Zeitsynchronisation gemäß IEEE 1588v2 sowie das Redundanzverfahren PRP (Parallel Redundancy Protocol), das eine unterbrechungsfreie Datenkommunikation gewährleistet. Da sich der Funktionsumfang per Software-Update aktualisieren lässt, bieten die beiden Embedded Ethernet-Switches hohe Flexibilität. Damit müssen sich die Hersteller von Automati- sierungsgeräten nicht mehr um die Switching-Technologie kümmern, und minimieren so Entwicklungsrisiken. Um die Hersteller beim Design- In zu unterstützen, wird ein Evaluation-Kit angeboten. www.belden-emea.com Halle 27, Stand G34 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION f M+C ff v ä Mit EES 20 und EES 25 erhalten Automatisierungsgeräte den Funktionsumfang eines Switches. Bild: Belden . w Z ü p p . ­ € ‚ ü ƒ „ … † ƒ w ƒ ƒ . ‡ . ˆ ‡ „ ‰ ƒ ‚Š w ‚ p ‚ ‹ ‚ ü ƒ Œ ŽŠ . ü ü ‘ ‚ ‡ ƒ w Ž Ž Œ ’ p ‡ . ˆ ‡ . ‡ ‘ 18457 Schiffer 198wx280h AW_DE V1.indd 1 05/03/2012 15:15 Seite 19 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 19 03.04.2012 14:18:01 Y


� 20 · Messe-Special Hannover Messe · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 DIAGONALLÜFTER Für hohen Druck bei wenig Betriebsgeräusch PRODUKTION NR. 15, 2012 Für Anwendungen mit hohen Anforderungen an Luftleistung bei höherem Gegendruck und geringem Einbauplatz bieten sich Diagonallüfter an. Die neuen Lüfter der Serie DV 6300 von ebm-papst St. Georgen gehen nun noch einen Schritt weiter. ST. GEORGEN (BA). Neben verbesserter Förderleistung bieten die Lüfter mit elektronisch geregeltem S-Force-Motor Zusatzfunktionen wie Temperaturregelung, aktive Motorkühlung und Filtermonitoring mit Signalausgabe für den Filterwechsel. Sie sind mit Durchmesser von 172 mm an der Saugseite ebenso groß wie die Baureihe DV 6 200. Auf der Druckseite benötigt das aerodynamisch überarbeitete Design 190 mm Durchmesser bei 51 mm Bautiefe. Der Volumenstrom frei blasend liegt bei bis zu 1 100 m/h3, der ausgeprägte Drucksattel bei bis zu 750 Pa. Das Betriebsgeräusch ist mit 83,5 dB(A) im hohen Druckbereich um rund 8 dB(A) im selben Arbeitspunkt leiser als bei bisherigen Ausführungen. Dafür ist u.a. der Flansch mit seinen geräuschoptimierten Ste- ������������������������������������ ���������������������������������������� ��������������������������������� ��������������������������������� ������������������������������������������� ������������������������������������������� ���������������������� �������������������������������� ��������������������������������������� ��������������� ������� �������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������������������������������������������ ����������������������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������� �������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������� �������� ����� � �������������� ������������� � � � ��������������������� ������������������� � � � � ������������������ ������������ ��������������� ����������� ����������� ������������� ��������������������� ������������������� ����������������������� ������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������� ������������� ��� ����������������� ���� ����� ����������� ���������� �������������� �������� �������� �������� �������� ����������������� ������������������������ ��������� ���������� ����������������������������������������� ��� ���������� �������� � ��������� ���� � ��������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������� ������������������������������������������������������� ��� � �� ���������������������������������� ����������������������������� � � � � � � ������ ������ ����������������� ������� �������� �������� �������� �������� ����������������� �������������������� ������������������ ��������������������������������������������������������������������� �� Der neue DV6300 bringt hohe Luftleistung bei niedrigem Betriebsgeräusch und bietet praxisgerechte Zusatzfunktionen. Bild: ebm-papst St. Georgen gen verantwortlich. Der 350-W- Motor mit 85 % Wirkungsgrad ist in allen Komponenten auf hohe Lebensdauer bei Nennleistung ausgelegt. Damit eignet sich die neue Lüfterserie besonders für Anwendungen mit hoher Dauerbelastung, z.B. für Motor-Frequenzumrichter oder Wärmetauscher. Auch dem Einsatz in Wechselrichtern für Windkraftanlagen werden die Lüfter gerecht. www.ebmpapst.de Halle 15, Stand F31 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION � ������������������ ������������������� INDUSTRIESCHLÄUCHE Fördergut sicher im Fluss PRODUKTION NR. 15, 2012 Im 25. Jubiläumsjahr präsentiert die Master�ex AG, Hersteller von Schläuchen und Verbindungssystemen, bereits zum 22. Mal in Folge auf der Hannover Messe zahlreiche Produkthighlights. GELSENKIRCHEN (BA). Ein Fokus des Messestandes liegt auf dem Heizschlauchsystem Templine, das sich durch mehrere Heizleiter auszeichnet, die spiralförmig um den Mediumschlauch herum in einer stabilen Gewebeumflechtung fixiert sind. In Folge baut sich eine gleichmäßige „Wärmehülle“ um den Mediumschlauch auf. Die beheizten Schläuche eignen sich besonders gut für den Transport unterschiedlicher Flüssigkeiten, Gase oder Stäube, bei denen es gilt, eine konstante Fördertemperatur unter anderem zur Erhaltung der Fließfähigkeit zu halten. Anwendungsgebiete sind die Kleberverarbeitung, der Transport von Kakao, Fetten und Ölen bei der Schokoladen- und Pralinenherstellung. Sie finden ebenfalls Verwendung in der Prozessautomation (Roboter) der Automobil-Industrie und in Produktionsanlagen für Kosmetik, Nahrungs- und Genussmitteln. Masterflex präsentiert zudem erst- PRODUKTION NR. 15, 2012 Die Karl Späh GmbH & Co. KG erweitert ihr Produktprogramm an Zulieferteilen der Dichtungstechnik um die Herstellung von Flach- und Form-Membranen. Diese Membranen-Dichtungen werden auftragsbezogen gefertigt. SCHEER (BA). Membranen sind dichtende und bewegliche trennende Wände zwischen zwei Räumen. Ihr besonderes Merkmal ist die Beweglichkeit, das heißt, man kann senkrecht zu ihrer Einspannfläche in beide Richtungen einen mehr oder weniger großen Hub ausführen. Die Membranendichtungen sind für den Einsatz in folgenden Komponenten geeignet: Druck-, Durchfluss- und Stellantriebsregler, Druckminderer, Gaszähler, Überdruck- und Sicherheitsventil, Mess-, Regel- und Steuerungsgeräte, Förder-, Kraftstoff-, Vergaser- und Dosierpumpen sowie Arbeitszylindern. Ihre wesentlichen Funktionseigenschaften sind eine konstant bleibende Flexibilität, Elastizität, mechanische Festigkeit (Druckaufnahme), chemische Beständigkeit, geringes Diffusionsverhalten und thermische Einflüsse. Sie bringen dabei einige wesentlichen Vorteile mit sich: eine hermetische Abdichtung, keine Wartung, keine Schmierung, geringer Verschleiß, lange Lebensdauer. Von Späh werden folgende Ausführungen ange- Der Heizschlauch Templine hält eine konstante Fördertemperatur. Bild: Masterflex mals die neu entwickelte schwer entflammbare Schlauchserie Master-PUR MHR se nach DIN 5510-2 S-4 Richtlinie für den Einsatz an Schienenfahrzeugen. Diese werden zu Be- und Entlüftungszwecken in Schienenfahrzeugen, als Ablaufschläuche für Regenwasser und Kondensate aus Klimaanlagen sowie als Absaug- und Förderschläuche für den Transport abriebverursachender Feststoffe an Schienenfahrzeugen genutzt. Ein weiteres Produkthighlight ist der Spezialschlauch Master-PUR Inline, der mit höchster Abriebfestigkeit, absolut glatter PU-Innenwan- dung und optimalen Strömungseigenschaften punktet. Er eignet sich für den Transport von problematischen Fördergütern wie Sand, Kies und Getreide. Die neue Schlauchserie Master-PUR FLAT Food, hochflexible Schläuche ohne Stützwendel für Taumelsiebmaschinen, Faltenbälgen oder Kompensatoren, rundet das Portfolio der Lebensmittelschläuche ab. www.masterflex.de Halle 5, Stand A32 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION DICHTUNGEN Nun auch Flach- und Form-Membranen Späh hat sein Produktprogramm nun auch um Flach- und Formmembranen erweitert, die auftragsbezogen gefertigt werden. Bild: Späh boten: Flach-Membranen (gestanzt), beidseitig druckbelastbar, mit und ohne Gewebeeinlage, Form-Membranen (tiefgezogen / formvulkanisiert), mit und ohne Gewebe-Ein-/ Auflage, als Sicken-, Umschlag- (Teller-) und Roll- Membranen. Membranen-Dichtungen fertigt das Unternehmen aus folgenden Materialien: Elastomere (NR, SBR, CSM, EPDM, FKM, etc.) ohne Gewebe von 0,20 – 1,50 mm dick, Faser / Gewebe (PA, PE, Baumwolle, Aramid- oder Glasgewebe und andere), zusätzlich gummiert mit (NR, SBR, CSM, EPDM, FKM, etc.) von 0,15 – 3,00 mm dick sowie aus Polyurethan. Späh produziert mit über 500 Mitarbeitern Dichtungen und Stanzteile aller Art, Dreh-, Fräs- und Plotterteile überwiegend aus Kunststoffen, wasserstrahlgeschnittene Präzisionsteile und sonstige Zulieferteile der Elastomer-, Kunststoff- und Dichtungstechnik für sämtliche Branchen. Zur Späh-Gruppe gehören neben dem Stammhaus in Scheer, die Karl Popp GmbH & Co. KG in Bad Bevensen, die Quadriga Dichtungs- GmbH in Norderstedt und die Schippl Dichtungen GmbH in Welden. www.spaeh.de Halle 4, Stand E04 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER ✔ KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 20 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 20 03.04.2012 14:18:58


MOBILITY Antriebstechnik für die Welt von morgen PRODUKTION NR. 15, 2012 Im Rahmen der MobiliTec zeigt Refu Elektronik Antriebstechnik für den Einsatz in besonders rauen Umgebungsbedingungen. Dazu zählen ein Traktionsumrichter sowie ein Batteriemanagementsystem. PFULLINGEN (PD). Nach einigen Jahren der Abwesenheit ist die Refu Elektronik GmbH erstmals wieder auf der Hannover Messe vertreten. Das schwäbische Unternehmen zeigt auf der MobiliTec die Einsatzmöglichkeiten der Re- MOBILITY fu drive-Familie in Elektromobilitätslösungen. Unter dem Motto ‚Refu drive’s green‘ wird auf dem E-Motive- Gemeinschaftsstand in Halle 25, Antriebstechnik für den Einsatz in besonders rauen Umgebungsbe- 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Hannover Messe Messe-Special · 21 dingungen zu sehen sein. Neben einem besonders robusten Traktionsumrichter in Schutzart IP 65 wird auch das Refu drive-Batteriemanagementsystem präsentiert. Beide eignen sich zum Beispiel für den Einsatz im Hafenbereich oder im Untertagebergbau. Aufgrund des modularen Aufbaus der Refu drive-Familie ist die Möglichkeit für die individuelle Konfiguration von mobilen Arbeitsmaschinen gegeben: Im Zu- Mobilität ist Megathema für Megacities PRODUKTION NR. 15, 2012 Das Thema ‚Megacities & Mobility‘ steht im Mittelpunkt des ContiTech-Messeauftritts. Das Technologieunternehmen präsentiert Anwendungen und Mobilitätskonzepte für den städtischen Nahverkehr. HANNOVER (PD). Der Urbanisierungstrend ist seit Jahren ungebrochen. Mit der Folge, dass sich die Stadtfläche der schnellwachsenden Metropolen in nur einem Jahrzehnt verdoppelt hat und allein in den mehr als 20 Megacities schon 2015 rund 400 Millionen Menschen leben werden. Die Entfernungen zwischen Wohn- und Arbeitsplatz werden größer, Ballungsgebiete und wirtschaftliche Vernetzungen erstrecken sich bis weit in die Peripherie der Städte. „Explodierende Bevölkerungszahlen und die zunehmende Motorisierung in Metropolen mit weit über 10 Mio Menschen bei oft unzureichender Infrastruktur machen Mobilität zum Megathema für Megacities“, sagt Heinz-Gerhard Wente, CEO der ContiTech AG. „Wir sehen hier für ContiTech eine zentrale Aufgabe. Als Entwicklungspartner für stadtgerechte Nahverkehrsmittel und Schienenfahrzeuge sowie als Hersteller für Komponenten der Nutzfahrzeug- und Automobilindustrie arbeiten wir intensiv an zukunftweisenden Mobilitätskonzepten mit, die das Leben der Stadtbewohner verbessern helfen. So sorgen die Luftfedern von ContiTech Air Spring Systems für eine sichere und klimafreundliche Fahrt in den Metros von Shanghai oder São Paulo oder stabilisieren die Gon- Anwendungen und Konzepte für städtischen Nahverkehr deln von Stadtseilbahnen.“ Das Thema ‚Megacities & Mobility‘ steht deshalb im Mittelpunkt des ContiTech-Messeauftritts. Das Technologieunternehmen aus Hannover präsentiert Anwendungen und innovative Mobilitätskonzepte für den städtischen Nahverkehr. Besonderes Highlight ist auch in diesem Jahr wieder ein Round-Table-Gespräch mit Experten. Teilnehmer und Gastgeber wird Hannes Friederichsen sein, Geschäftsbereichsleiter von ContiTech Air Spring Systems, ei- nem der führenden Unternehmen im Markt für Luftfedern in Nahverkehrsmitteln. Denn passend zum Standthema geht es um die Stadt der Zukunft. „Es freut uns sehr, dass China Partnerland der diesjährigen Hannover Messe ist, denn das Land ist ein Schlüsselmarkt für den wirtschaftlichen Erfolg von ContiTech“, sagt Heinz-Gerhard Wente. Das Unternehmen ist seit über 30 Jahren Partner der chinesischen Industrie und in vielen Schlüsselbranchen des Landes vertreten. Mit zehn Standorten und mehr als 2 000 Beschäftigten ist ContiTech dort weiter auf Wachstumskurs. „China spielt auch bei unseren Messeaktivitäten eine wichtige Rolle. Auf unserer Jahrespressekonferenz im Rahmen der Messe stellt Junsheng Liu, Chief Representative der ContiTech in China, unsere Aktivitäten auf dem Markt vor und gibt einen Einblick in die Entwicklungen des Landes“, hebt Heinz-Gerhard Wente hervor. www.contitech.de Halle 5, Stand A16 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Mobilität für Megacities: Stadtseilbahnen sind klimafreundlich und dank ContiTech Luftfedersystemen sicher und komfortabel. Bild: ContiTech sammenspiel von Generatorwechselrichtern,Motorwechselrichtern, Bordnetzgeräten, DC- DC-Stellern, Batteriemanagementsystemen und Ladegeräten ergeben sich energieeffiziente Antriebssysteme. www.refu-elektronik.de Halle 25 Stand 11-12 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Technology by THE INNOVATORS Generic Motion Control Control Motion Generic ` Maximale Anlagenproduktivität durch höchste Performance und Systemsynchronität ` Neue Fertigungstechnologien durch Integration von CNC, Robotik und Motion Control mit integrierter Sicherheitstechnik ` Einfache Realisierung von Maschinenoptionen durch Softwarekompatibilität über alle Antriebstechnologien ` Wahlfreiheit der Maschinentopologie durch zentrale und dezentrale Antriebstechnik ` Reduzierte Hardwarekosten und vereinfachter Service HALLE 9, STAND D28 Perfection in Automation www.br-automation.com Die Refu drive-Familie ermöglicht die individuelle Konfiguration mobiler Arbeitsmaschinen. Bild: Refu Elektronik Seite 21 Messe-Special Hannover Messe PRO_2012_15.indd 21 03.04.2012 14:20:22


22 · Messe-Special Paintexpo · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 Entscheider lesen Produktion Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie Gutekunst App Riesig die Federnvielfalt mit 12.435 Baugrössen ab Lager, oder individuell bis 12,0 mm Drahtstärke. Immer die passende Feder www.federnshop.com 07123 960-192 PAINTEXPO Das Neueste aus der Lackiertechnik DORIS SCHULZ PRODUKTION NR. 15 , 2012 Mit rund 400 Ausstellern ausschließlich aus dem Bereich der industriellen Lackiertechnik verzeichnet die vierte PaintExpo ein deutliches Wachstum von über 22 % gegenüber der Veranstaltung 2010. OBERBOIHINGEN (BA). Etwa 25 % der Aussteller kommen aus dem Ausland, insgesamt sind 22 Länder vertreten. Für eine effizientere und umweltfreundlichere Vorbehandlung metallischer Oberflächen präsentieren verschiedene Aussteller neue Prozesse und Produkte auf nanokeramischer Basis. In der Applikationstechnik sorgen neue und weiterentwickelte Lackierpistolen und Zerstäuber mit erhöhtem Auftragswirkungsgrad für Einsparungen und Qualitätsverbesserungen. Eine Weltneuheit für die Lackversorgung wird mit einer kompakten Hochdruck-Doppelmembranpumpe in den Übersetzungsverhältnissen 7:1 und 16:1 vorgestellt. Diese Innovation ermöglicht ein großes Fördervolu- PRODUKTION NR. 15 , 2012 Prozesswasser oder andere verunreinigte Prozess� üssigkeiten – E� ektivität und Wirtschaftlichkeit der Au� ereitung hängen von der eingesetzten Technik ab. Auf Basis von Zentrifugentechnik bietet Rösler hier Lösungen an. UNTERMERZBACH (BA). Die Kreislaufführung von Prozessflüssigkeiten stellt unter ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten hohe Anforderungen an die Aufbereitungstechnik. Die Anlagen von Rösler, die nach dem Prinzip der Zwei- oder Drei-Phasen-Trennung mit Zentrifugalkraft arbeiten, setzen bei einem breiten Anwendungsspektrum Standards und lassen sich bei Bedarf individuell anpassen. Bei den halbautomatischen Systemen Z 800 erfolgt der Schlam- men von 2,6 l/min beziehungsweise 1,25 l/min bei gleichzeitig geringen Doppelhüben, minimaler Scherwirkung im Fluid und sehr geräuscharmem Lauf. Darüber hinaus können durch die totraumfreie Bauform im Antrieb bis zu 30 % Energie eingespart werden im Vergleich zu den heute üblichen Farbumlaufpumpen. Bei Nass-, UV- und Pulverlacksystemen warten die Aussteller ebenfalls mit Neuheiten auf. Bei Nasslacken liegt ein Fokus weiterhin auf der Senkung der VOC- Emissionen mit so genannten Very-High-Solid- beziehungsweise Ultra-High-Solid–Lacken sowie einer Verbesserung des Korrosionsschutzes. Bei Pulverlacken stellen neben Entwicklungen mit höhe- maustrag manuell, die Anlagen der Z 1000-Serie sind mit automatischem Schlammaustrag ausgestattet. Um eine hohe Abscheiderate, Auf der PaintExpo, die vom 17. – 20. April in Karlsruhe stattfindet, werden die neuesten Entwicklungen aus der Lackiertechnik präsentiert. Bild: PaintExpo rem Korrosionsschutz Systeme, die eine Verringerung der Einbrenntemperatur und die damit Energieeinsparungen beziehungsweise eine Durchsatzerhöhung bieten, einen Schwerpunkt dar. Dafür werden Systeme präsentiert, bei denen die Einbrenntemperatur von 180 auf 140 bis 160 Grad gesenkt werden konnte bei einer Einbrennzeit von 10 bis 15 Minuten. Die PaintExpo findet vom 17. bis 20. April 2012 in der Messe Karlsruhe statt. www.paintexpo.de ZENTRIFUGEN Effiziente Trennung von Fest- und Flüssigstoffen Die Anlagen von Rösler sind wartungsfreundlich aufgebaut. Bild: Rösler LACKIERROBOTER Klein, blau, stark PRODUKTION NR. 15 , 2012 Zur PaintExpo erweitert Yaskawa die Reihe der Lackierroboter um den Motoman EPX1250. Mit einem Arbeitsbereich von 1 250mm ist er für kleinere Anwendungen, aber auch zur Ergänzung bestehender Anlagen konzipiert. ESCHBORN (BA). Durch seine kompakte Bauart erschließt der Motoman EPX1250 die Vorteile des roboterbasierten Lackierens auch für kleine Stückzahlen und für räumlich begrenzte Produktionsflächen. Unternehmen, die bisher noch manuell oder mit wenig flexiblen Hubautomaten lackieren, profitieren damit von einer höheren Flexibilität, einem kontinuierlichen Produktionsfluss und nachverfolgbaren Prozessen. Damit werden nicht nur Effizienzsteigerungen möglich, sondern auch wichtige Voraussetzungen für eine ISO- Zertifizierung geschaffen. Der sechsachsige Roboter besitzt eine Traglast von 6 kg. Bei einer Wiederholungsgenauigkeit von +/- 0,5mm ist er für Lackieraufgaben in der Industrie und anderen Branchen geeignet. Seine Stärken entwickelt Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit zu gewährleisten, sind die Konstruktion der Zentrifugensysteme und deren einzelne Komponenten wie Motor, Pumpen, Ventile, Rotor und Schälmesser ausgesprochen robust ausgeführt. Darüber hinaus zeichnen sich die Anlagen durch einen wartungsfreundlichen Gesamtaufbau, mit einem vom Motor entkoppelten Rotor mit indirektem Riemenantrieb, aus. Gefertigt wird der bis zu 30 kg Schlamm fassende Rotor aus Aluminium oder Edelstahl – letzteres verhindert beispielsweise bei sauren oder sehr salzhaltigen Medien, SiC- und glaspartikelhaltigen Abwässern chemische Reaktionen und ein Zerfressen des Rotors. Je nach Reinheitsanforderungen und physikalischen Grenzen hinsichtlich Partikelgröße und -gewicht erzielen die Systeme eine Durchsatzleistung von 6 000 l/h. Durch die hohe Beschleunigung bis 2 000 g werden Partikel größer 2,0 µ aus der Flüssigkeit abgeschieden und lagern sich an der Rotorwand als stichfester Schlamm an. Der Einsatz spezieller, umweltverträglicherProzesswasserreiniger ermöglicht auch die Abscheidung sehr feiner Feststoffpartikel. Dies sorgt unter anderem bei der Aufbereitung von Kühlschmiermittel (KSS) für eine längere Standzeit des Bearbeitungsmediums. Die Gefahr eines Bakterienbefalls wird durch den Austrag der Feinstpartikel erheblich reduziert. Die so gereinigte Prozessflüssigkeit wird über ein Schälrohr je nach Anwendung in den Kreislauf zurückgeführt oder entsorgt. www.rosler.com Halle 2 / 2451 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Der neue Motoman EPX1250 eignet sich auch für kleine Stückzahlen und begrenzte Produktionsflächen. Bild: YASKAWA der Motoman EPX1250 bei der Lackierung kleiner Bauteile, besonders bei relativ flächigen Geometrien. Das Anwendungsspektrum umfasst sowohl Metall- als auch Kunststoff- und Holzoberflächen. Je nach Lackiereinheit beziehungsweise -pistole lassen sich alle Arten von Pulver- und Nasslacken verarbeiten. www.yaskawa.eu.com Halle 2, Stand 2315 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 22 Messe-Special Paintexpo PRO_2012_15.indd 22 03.04.2012 14:22:02


Applied Material hat ein neues PECVD-Beschichtungsverfahren für hochauflösende Displays entwickelt. Bild: Applied Materials DISPLAYS Fertigung für filigrane Flachbildschirme PRODUKTION NR. 15 , 2012 Applied Materials, Anbieter von Anlagen, Software und Services für die Halbleiter-, Display- und Solarindustrie, hat ein neues PECVD-Beschichtungsverfahren für hochau� ösende Displays entwickelt. ALZENAU (BA). Um die Auflösung von Flachbildschirmen zu verbessern und ihre Leistung zu erhöhen, hat Applied Materials die Fertigungsanlage AKT-PECVD weiterentwickelt. PECVD (Plasma Enhanced Chemical Vapour Deposition) steht für die plasmaunterstützte chemische Gasphasenabscheidung, die im Vergleich zum herkömmlichen CVD-Verfahren verschiedene Substrate wie Silizium oder Glas mit einer geringeren Temperaturbelastung beschichten kann. Dieses Beschichtungsverfahren liefert eine dielektrische Schicht für Metalloxid-Transistoren, bei der die Verunreinigung durch Wasserstoff minimiert wird. Die integrierten Transistoren sind www.produktion.de Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie stabiler, robuster und leistungsfähiger als solche, die mit dem reinen CVD-Verfahren gefertigt werden. Mit dem neuen System lassen sich Metalloxid-basierte Transistoren kleiner und kompakter als bisher auf Glassubstrate integrieren, was zu schneller schaltenden Pixel und geringerem Energieverbrauch führt. Hersteller können mit der Fertigungsanlage leistungsfähige Flachbildschirme mit hoher Auflösung in großen Stückzahlen produzieren. Die Siliziumoxidschicht lässt sich mit dem AKT-PECVD-System mit präziser Gleichmäßigkeit auf Glasscheiben bis zu 9 qm Größe hinterlegen. Applied Materials entwickelt weitere PVD-Lösungen für die Metalloxid-Fertigung wie etwa ein System für die IGZO-Beschichtung (Indium-Gallium-Zink-Oxid). „Unser Team entwickelt ein innovatives Verfahren für die Metalloxid-Beschichtung, das effizient die hohen Leistungen und Kosten sparenden Vorteile unserer PiVot- Plattform nutzt“, sagt John Busch, General Manager der AKT Display PVD-Gruppe. HAHN+KOLB Werkzeuge GmbH · www.hahn-kolb.de 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Trends & Reports · 23 WERKSTOFFE WPC ist auf dem Vormarsch DR. THOMAS ISENBURG PRODUKTION NR. 15 , 2012 Wood-Plastic-Composites (WPC), eine Mischung aus Holzfasern und Kunststo� en sowie Additiven, sind in vielen Anwendungen auf dem Vormarsch. LANDSBERG (BA). Typische WPC – Produkte finden sich auf Terrassen als so genannte Deckings. Sie können aus 65 % Holzmehl, 30 % Polyethylen oder Polypropylen und 5 % Additiven bestehen. Sie werden meistens durch moderne Verfahren der Kunststofftechnik wie Extrusion, Spritzgießen, Rotationsguss oder mittels Presstechniken hergestellt. WPC-Branche ist sehr innovationsfreudig Heute zählen WPC-Werkstoffe auch in Deutschland zu den erfolgreichsten neuen Biowerkstoffen. Das belegen die imposanten Zuwachsraten von jährlich etwa 35 % seit 2005. Im Jahr 2010 wurden in Europa etwa 220 000 t WPC (Deutschland: circa 100 000 t) produziert und auch in Europa abgesetzt, davon circa 50 000 t in der Automobilindustrie und 167 000 t im Bereich Terrassen-Bodenbeläge, Zäune und Fassaden. WPC- Deckings haben in Deutschland einen Marktanteil von etwa 15 %. Auch in der Möbelindustrie, bei Büro- und Haushaltsartikeln (Tafelgeschirr, Komposteimer, Zahnbürsten, etc.) sowie in technischen Kleinteilen und Gehäusen werden immer mehr WPC-Materialien eingesetzt. Die Gesamtmenge dürfte hier aber im Jahr 2010 noch unter 5 000 t liegen. Jährlich werden weltweit etwa 1,6 Mio t des Wir verstehen nicht nur, was Sie tun. Sondern auch, was Sie brauchen. Die Verbindung von Plexiglas und Holz erforderte interdisziplinäre Entwicklung zwischen Polymerchemikern und Maschinenbauern. Bild: Evonik Industries AG Werkstoffes produziert. Die Innovationsfreude der Branche demonstrierte der vierte deutsche WPC-Kongress mit etwa 300 Teilnehmern in Köln. Organisiert wurde die Veranstaltung durch das Nova-Institut für politische und ökologische Innovations GmbH. Dabei reichten die Themen vom Marktüberblick über Prüf- und Produktionstechnik und ökologische Aspekte bis zu neuen Anwendungen und der Vorstellung zahlreicher Innovationen. Begleitet wurde das zweitägige Kongressprogramm von der Verleihung des Innovationspreises sowie einer Ausstellung mit 30 Ständen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Innovationspreise. Vom Publikum wurden die Bemühungen der Evonik Industries AG ausgewählt. „Plexiglas meets wood“ lautete der Vortrag von Evonik-Vertreter Carlo Schütz. In Kooperation mit der Reifenhäuser Extrusions GmbH wurde erstmalig ein WPC auf der Basis von Plexiglas (chemisch Polymethylmethacrylat) und Holz entwickelt, mit dem im Direktex-trusionsverfahren Profile gefertigt werden können. Laut Evonik bringt das neue Material „WPC-Werkstoffe in Sachen Witterungs-, Farb-, Dimensionsstabilität und Festigkeit auf ein neues Niveau.“ Schütz berichtete, dass die ersten Extrusionsversuche zunächst wenig Erfolg versprachen, denn es bildete sich eine kaum geordnete, verformbare Masse. Die Lösung brachte ein so genanntes Copolymer. Dieses verbindet sich mit der Cellulose aus dem Holzanteil. Das Ergebnis ist ein Werkstoff mit guten Eigenschaften zum Beispiel für Terrassendielen. Dennoch wurde auch Kritik an der Innovationstätigkeit in Deutschland geübt, wenn auch eher im Pausengespräch und nicht öffentlich: Die Branche trete seit einiger Zeit auf der Stelle, in den USA gäbe es inzwischen einen Technikvorsprung von zwei bis drei Jahren Nutzen Sie unsere innovativen Beschaffungslösungen für Ihre Effizienz. Abläufe beschleunigen, Produktionsqualität sichern, Kosten reduzieren: zuverlässige Werkzeugversorgung gehört dazu. Von direkten Schnittstellen zu Ihrem Warenwirtschaftssystem über interaktive Kataloge bis zu unserem Ausgabeschrank mit automatischer Rund-um-die-Uhr-Werkzeugversorgung: Bei uns hat die Zukunft schon begonnen. Ihre Warenbeschaffung ist so effizient wie noch nie. Erfahren Sie mehr auf www.hahn-kolb.de/Beschaffungsloesungen Seite 23 Trends & Reports PRO_2012_15.indd 23 03.04.2012 14:23:21


24 · F&E · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 HANNOVER MESSE Hoffnungsträger Lithium-Batterie PRODUKTION NR. 15, 2012 Auf der Hannover-Messe vom 23. bis 27. April stellen Forscher verschiedener Fraunhofer-Institute Lithium-Batterien mit verbesserten Eigenschaften vor: Diese sind schnell au�adbar, biegsam, druckstabil oder optimal gekühlt. MÜNCHEN (BA). Elektrofahrzeugen gehört die Zukunft, davon sind die Experten allgemein überzeugt. Doch bis die leise surrenden Stromer den Verbrennungsmotor gänzlich ablösen können, müssen noch einige Herausforderungen gemeistert werden. Etwa die Energieversorgung. Batterien müssen sicher, zuverlässig und preisgünstig sein. Vielversprechend sind unter anderem Lithium-Zellen, sie haben die höchste Energiedichte. Doch nicht nur in Elektroautos finden diese Batterien Anwendung – auch zum Speichern von Wind- und Sonnenenergie, für medizinische Untersuchungen oder den Antrieb von Tiefseefahrzeugen sind sie gefragt. Auf der Hannover- Messe stellen Fraunhofer-Forscher Lithium-Batterien für verschiedene Anwendungen vor. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC im Zentrum für Angewandte Elektrochemie in Würzburg entwickeln eine Batterie, welche die Vorteile von Lithium-Ionen-Batterien und Superkondensatoren vereint. Je nach Anforderung wollen die Wissenschaftler Energiespeicher herstellen, die sie entweder auf die hohe Energiedichte einer Batterie oder auf die hohe Leistungsdichte eines Superkondensators einstellen. Ein Beispiel dafür sind Lithium-Ionen-Batterien, die sich um ein Vielfaches schneller aufladen 11 Mio Euro für die Geoenergie PRODUKTION NR. 15, 2012 BERLIN (BA). Die Helmholtz-Gemeinschaft baut die Forschung zur umweltfreundlichen Bereitstellung heimischer Energieträger aus Georessourcen aus und investiert bis zum Jahr 2016 zusätzlich 11 Mio Euro für das Portfoliothema Geoenergie. Die Forschungsthemen reichen von Erdwärme für Wärme- und Stromversorgung, umweltschonenden Verfahren zur Gewinnung unkonventioneller fossiler Ressourcen wie Schiefergas, der unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid und Wasserstoff bis hin zur Speicherung von Wärme und Kälte in geologischen Schichten. Im Rahmen dieser Initiative verstärkt die Helmholtz-Gemeinschaft die Forschungsanstrengungen zu diesen Themen und bündelt hierzu unter Federführung des Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ) die Kompetenzen der Helmholtz-Zentren Potsdam (GFZ), Karlsruhe (KIT) und Leipzig (UFZ) sowie von sieben Universitäten. Dabei werden die beteiligten Forschungsteams auch gezielt nach Synergien suchen. Die Batterieversorgung von Elektroautos stellt noch eine Herausforderung dar. Auf der Hannover Messe stellen Fraunhofer-Forscher Lithium-Batterien für verschiedene Anwendungen vor. Bild: Andrea Lehmkuhl / Fotolia als übliche Batterien. Eine Temperaturdifferenz von einigen Grad kann einen riesigen Unterschied machen – das gilt auch für Lithium- Batterien. Zehn Grad mehr, und die Lebensdauer der Energiespeicher halbiert sich. Ein ausgeklügeltes Kühlsystem ist daher unerlässlich. Für die Anwendung im Elektroauto haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg ein gut gekühltes Batteriesystem entwickelt. Es besteht aus zwölf flachen Lithium-Zellen, zwischen denen sich jeweils eine fluidumströmte Kühlplatte befindet. Um die optimale Leistung aus den Platten herauszuholen, wurde deren Form simuliert und an die Geometrie der einzelnen Batteriezellen angepasst. Der Effekt kann sich sehen lassen: Die 2769_AZ_Tube_432x137.indd 2-3 Kühlplatten sorgen für eine weitestgehend homogene Temperaturverteilung im Batteriemodul und reduzieren den Temperaturanstieg auch bei großen Belastungen auf wenige Grad. Ein weiterer Pluspunkt: Die Wissenschaftler haben an jedem Batteriemodul ei- Kühlplatten sorgen für eine homogene Temperatur ne Platine angebracht, ein Modulmanagementsystem. Dieses überwacht unter anderem die Temperatur, den Lade- und den Alterungszustand der einzelnen Zellen und sendet die Daten an die zen- trale Steuerung des Batteriesystems. Hierzu wurden mit modellbasierten Verfahren zuverlässige Algorithmen auf Basis von stochas- tischen Partikelfiltern entwickelt. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT in Pfinztal setzen dagegen auf die Luftkühlung. Dabei stapeln sie die einzelnen Lithiumzellen aufeinander, getrennt durch schmale Streifen aus einem speziellen Polymerschaum. Ein Ventilator sorgt für die Luftzirkulation. Die Streifen bieten zwei Vorteile: Zum einen entstehen in den Zwischenräumen Kanäle, durch die Luft strömt und die Wärme abtransportiert. Zum anderen ist die Konstruktion sehr stabil, da die Zellen jeweils direkt auf den Schaumstreifen aufliegen. Die Kühlung arbeitet optimal, denn die Zellen sind nicht wärmer als die abgeführte Luft. Kühlmittelpumpen, Kühlflüssigkeiten und Wärmetauscher sind überflüssig. Und was wollen Sie morgen fertigen? Entdecken Sie Ihr ganzes Potenzial: die neue TruLaser Tube 7000. Mit dem vielseitigen Werkzeug Laser schneiden Sie Rohre flexibler, schneller und günstiger. Erweitern Sie Ihr Angebot mit TRUMPF, dem Laser-Weltmarktführer, und steigen Sie ein in neue Konstruktionswelten. www.trumpf-machines.com/tube-potenzial Das Gewicht der Kühlelemente macht weniger als 20 % des Gesamtgewichts der Zellen aus – die Batterie eignet sich daher für den Leichtbau in der Automobilindustrie. Üblicherweise sind Lithium-Zellen starr und unbeweglich. Für einige Anwendungen, etwa in der Medizin, sind biegsame Zellen gefragt. Die erste flexible Lithium-Batterie haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Siliziumtechnologie ISIT in Itzehoe entwickelt. Sie lässt sich verbiegen und verdrehen. Erste flexible Lithium-Batterie entwickelt Doch wie haben die Forscher das erreicht? „Wir arbeiten mit sehr dünnen Elektroden“, sagt Dr. Reinhard Mörtel, Wissenschaftler am ISIT. Außerdem befinden sich in der Kathode, dem Separator und der Anode zwischen einem und zehn Prozent Kunststoff als Bindematerial. Er verklebt die einzelnen Partikel miteinander und sorgt so dafür, dass sich die Aktivschichten ausbilden. Für die flexiblen Zellen haben die Forscher einen Kunststoff verwendet, der laminierbar ist. Erwärmen sie die Schichten unter leichtem Anpressdruck, haften sie anschließend sehr fest aneinander und trennen sich auch dann nicht, wenn die Zelle verdreht oder gebogen wird. Die Zelle ist zum Beispiel bei Schlaflabor-Patienten im Einsatz: Da die meisten Menschen im eigenen Bett besser schlafen als im Labor, bekommen die Patienten die Messgeräte mit nach Hause. Die Zelle ermöglicht dort ein Stromversorgung ohne Kabel. Hannover Messe, Halle 13, Stand C10 Seite 24 F&E PRO_2012_15.indd 24 03.04.2012 14:29:06


INTERVIEW Herr Sirman, Sie haben an Ihrem Standort Limburg die Bauarbeiten für die Erweiterung Ihrer Produktionsflächen gestartet. Was genau steckt dahinter? Derzeit sind alle Produktionsflächen belegt. Da wir weiterhin Umsatzerweiterungen anstreben, brauchen wir mehr Fläche. Geplant hatten wir den Erweiterungsbau schon für 2009, doch da hatte uns die Wirtschaftskrise einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nachdem die Wirtschaftsweisen prognostizierten, die Erholung benötige mehrere Jahre, hatten wir das Projekt damals gestoppt. Wie groß wird jetzt der Anbau? Er ist mit 7500 m2 mehr als doppelt so groß wie der jetzige Bereich. Das Investitionsvolumen liegt bei ca. 12 Millionen Euro bei einem Jahresumsatz von 68,5 Millionen Euro. Das entspricht in etwa 17,5 Prozent des Jahresumsatzes. Allerdings werden wir nicht die ganze Produktionsfläche mit Maschinen belegen, sondern wir haben schon Reserven eingeplant. Somit sind wir in der Lage, flexibel auf Marktveränderungen reagieren zu können. Verändert sich dort der Automatisierungsgrad? Wir werden im Anbau einen höheren Automatisierungsgrad erreichen. Ziel ist demzufolge mit der gleichen Anzahl von Mitarbeitern durch höhere Automatisierung den Output zu vergrößern. Reagieren Sie mit der Erweiterung nur auf einen größer werdenden Markt? Nein, nicht nur auf einen größer werdenden Weltmarkt, sondern wir bringen auch neue Produkte auf den Markt. Spezifisch für uns ist, dass wir uns von einem Getriebehersteller zu einem Unternehmen der Antriebstechnik entwickelt haben. Und das bedeutet, dass wir unseren Kunden zu jedem Getriebe auch den Motor, das Messsystem, die Bremse sowie den Regler – also die komplette Einheit – liefern können. Die reine Getriebeherstellung nimmt demnach ab? Es verschiebt sich von Getrieben hin zu Aktuatoren beziehungsweise mechatronischen Lösungen. Hier war das Verhältnis einst 75:25. Heute liegt es bei 65:35, Tendenz steigend für die Mechatronik. Wir gehen sogar den nächsten Schritt und bieten mittlerweile getriebelose Antriebssysteme wie Torquemotoren an. Das ist für uns kein Widerspruch. Zudem erhöhen wir die Fertigungstiefe. Wo liegt der größte Zuwachs? Große Zuwächse haben wir bei Werkzeugmaschinen, aber auch in der Robotik- und Handhabungstechnik sind wir stark. Hier heißen unsere Kunden Kuka, ABB, Reis Robotics und Schunk, um einige Beispiele zu nennen. Vor allem in der Servicerobotik sind unsere Produkte gefragt. Ein großer Key account ist hier zum Beispiel Univer- sal Robots aus Dänemark, der in diesem Bereich sehr erfolgreich ist. Wodurch erwarten Sie außerdem erhöhte Auftragseingänge? In die Karten spielt uns sicherlich, dass es einen Trend weg von der Hydraulik gibt, dort wo keine großen Kräfte benötigt werden. Da finden unsere mechatronischen Lösungen eine ideale Anwendung wie beispielsweise in der ersten Werkzeugmaschine ohne Hydraulik von Grob – auch ein Kunde von uns. Wodurch unterscheiden Sie sich vom Wettbewerb? Durch unser Produkt. Es gibt kein anderes Produkt, das in einer Stufe eine so hohe Untersetzung anbietet. Das ist einzigartig. Weitere Merkmale sind Spielfreiheit, Leichtigkeit, Kompaktheit und die Hohlwelle. Das sind die Punkte, mit denen wir uns unterscheiden – wobei jedes Mal eins dieser Merkmale sticht. Des Weiteren entwickeln wir für unsere Kunden mechatronische Systemlösungen, die eine Kombination von mehre- 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Konstruktion · 25 „Wir liefern mittlerweile die komplette Einheit“ DIETMAR POLL, PRODUKTION NR. 15, 2012 Die Harmonic Drive AG investiert am Standort Limburg in neue Produktions�ächen. Über die Gründe der Investition und über weitere Strategien sprach Produktion mit dem Vorstandsvorsitzenden Ekrem R. Sirman. EKREM R. SIRMAN, VORSTAND HARMONIC DRIVE AG Vorstand Ekrem R. Sirman spricht über den Neubau, ein erweitertes Produktportfolio und die weiteren Aussichten für die Unternehmung. Bild: Harmonic Drive ren unterschiedlichen Antriebselementen sein können. Welche technologischen Weiterentwicklungen erwarten Sie? Vor allem beim Einsatz neuer Materialien für Gewichtseinsparungen sehe ich Potenziale und zwar in sämtlichen Branchen. Aber ich erwarte auch leistungsfähigere Materialien durch Legierungen, aus denen man noch bessere Produkteigenschaften hervorbringen kann. Diese Erkenntnisse sind gleichermaßen wichtig für Mechanik und die elektrische Antriebstechnik. Wie wirkt sich die Eurokrise bei Ihnen aus? Unmittelbare Folgen aus der Eurokrise haben wir nicht – im Gegenteil, als deutsches Unternehmen profitieren wir ja von einem schwachen Euro. Aber es ist eine Gefahr für die Weltwirtschaft. Allerdings sind wir etwas gelassener durch die Erfahrungen aus der letzten Krise. Denn wir wissen, dass nach jedem Downturn ein 30.03.12 13:04 Upturn folgt. Man muss eben in diesen Phasen ausreichend finanzielle Rücklagen haben, damit man seine gut ausgebildeten Mitarbeiter behalten kann. Demzufolge steht Liquidität über allem. Wir trauen uns zu, eine weitere Krise zu überstehen, da wir eine Eigenkapitalquote von 60 Prozent haben. Der Krise im Jahr 2009 sind auch Sie mit Kurzarbeit begegnet? Ja, allerdings haben wir unseren Mitarbeitern in dieser Zeit ein Darlehen gewährt, so dass sie unterm Strich nicht mit weniger Netto nach Hause gehen mussten. Das ist vielleicht sogar einmalig. Nach dem Ende der Krise haben die Mitarbeiter dieses Darlehen in Form von Überstunden zurückgezahlt. Wir wussten schließlich, dass auch wieder bessere Zeiten kommen würden. Danach ging es steil bergan? Ja, 2010 hatten wir das bis dato umsatzstärkste Jahr um dann 2011 nochmals deutlich zuzulegen. Auch 2012 ist bereits sehr gut angelaufen. In Zahlen ausgedrückt heißt das? Der Umsatz im Jahr 2011 lag bei 68,5 Millionen Euro, was nochmals einem Zuwachs von acht Prozent zum Rekordjahr 2010 darstellt. Mit der Einschätzung aus dem 4. Quartal 2011 haben wir zunächst für 2012 einen niedrigeren Umsatz geplant als im Vorjahr. Dies resultiert aus der allgemeinen Beurteilung der Märkte und der A-Kunden. Das 1. Quartal 2012 läuft im Vergleich zu unserer Einschätzung besser. Derzeit haben wir einen höheren Auftragseingang als Umsatz. Harmonic Drive AG Im Jahr 1970 wurde in Langen bei Frankfurt/Main die Harmonic Drive GmbH gegründet. Die Expansion des Unternehmens führte 1988 zur Verlegung des Firmensitzes nach Limburg/Lahn. Umfangreiche Investitionen in Gebäude, modernste CNC-Maschinen und Personal folgten. Die Produktion kundenspezifischer Antriebssysteme begann 1998 nach erfolgten umfangreichen Investitionen für den Ausbau der Getriebefertigung. Im Jahr 2000 wurde aus der Harmonic Drive GmbH die Harmonic Drive AG. Im November 2006 erfolgte der Umzug der Konstruktion & Entwicklung in den Neubau eines 2400 qm großen Entwicklungszentrums. Damit wurden beste Voraussetzungen für die Verstärkung der Entwicklungsaktivitäten geschaffen. Der Spatenstich für eine Verdopplung der Produktionsfläche erfolgte unlängst. Heute steht den Kunden ein breit gefächertes Angebot von Produkten zur Auswahl: Einbausätze, Units, Getriebeboxen, Planetengetriebe, Servomotoren, Servo- u. Sonderantriebe sowie Antriebssysteme nach Kundenwunsch. Seite 25 Konstruktion PRO_2012_15.indd 25 03.04.2012 14:30:00


26 · Konstruktion · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 LINEARMOTOR Hohe Bewegungsqualität durch Eigensteifigkeit PRODUKTION NR. 15, 2012 Die Linearmotor-Baureihe LMS E von KML gibt es als Economy und High-Precision Class. Aufgrund der stabilen Querachse können sowohl Einzel- als auch Mehrachsensysteme zur Bewegung mittlerer Lasten eingesetzt werden. A-WIEN (PD). Die selbsttragende Konstruktion der Querträgerachse verleiht LMS E bei hoher Dynamik und Präzision eine große Eigensteifigkeit; sie kann direkt auf unbearbeitete Maschinenrahmen montiert werden. So bringt die neue, modulare Linearmotor-Baureihe von KML die Vorzüge der Linearmotortechnik in Anwendungsbereiche, die bisher aus wirtschaftlichen Gründen einer mechanisch aufwändigeren, weniger präzisen und dynamischen Antriebstechnik vorbehalten waren. Über alle Größenbereiche hinweg beherrschen steigende Anforderungen an Präzision und/oder Dynamik den Maschinenbau und damit die Antriebstechnik. Zugleich geben traditionelle, in dieser Jetzt bis zu 75% schneller und effizienter fertigen ... Vorsprung in Sekunden ... mit der neuen CHIRON Mehrspindel-Generation Ob Automotive, Aerospace, Maschinenbau, Medizin- oder Präzisionstechnik – die neuen CHIRON Mehrspindel-Fertigungszentren verkürzen Bearbeitungszeiten, reproduzieren hervorragende Oberflächen, komprimieren Ihren Fertigungsprozess auf kleinstem Raum und sparen bis zu 75% Ressourcen. Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich selbst, wie Sie mit CHIRON Fertigungszentren, Automation und schlüsselfertigen Komplettlösungen Ihren Vorsprung sichern können! OPEN HOUSE Tuttlingen, 25. bis 27.04.2012 Richtung nicht mehr entwicklungsfähige Methoden die Preise vor. Speziell in 2D-Anwendungen mit Portalkonfiguration war die Industrie an einem Punkt angelangt, an dem nur ein größerer Entwicklungsschritt zur Lösung dieser Situation beitragen konnte. Mit der Baureihe LMS E gelang es KML Beschleunigungsvermögen, Geschwindigkeit und Genauigkeit der Linearmotortechnik für Anwendungen verfügbar zu machen, die bisher aus Kostengründen auf andere Technologien zurückgreifen mussten. Das könnte ganze Bereiche des Maschinenbaus revolutionieren, vor allem den Aufbau von Portalrobotern für anspruchsvolle Pick & Place-Anwendungen mit Lasten bis ca. 30 kg. CHIRON POWER Die in der Economy und High- Precision Class verfügbare Baureihe LMS E besteht aus einzelnen Linearmotorachsen, die für spezielle Anwendungen mit einer max. Zwischenkreisspannung von 560VDC (optional 800VDC) betrieben und miteinander zu Portalkonfigurationen kombiniert werden können. Sowohl unterstützt als auch freitragend ist die masseoptimierte Querachse auch als Einzelachse einsetzbar. Ebenso wie die oberflächenmontablen, liegenden Achsen für Verfahrwege bis zu vier Meter gestattet sie Geschwindigkeiten über 5 m/s und Beschleunigungen jenseits von 100 m/s 2 . Wie alle Linearantriebssysteme verfügt die Baureihe LMS E aufgrund der integralen Konstruktion über eine sehr hohe Leistungsdichte, d.h. über eine geringe Masse bei hoher Vorschubkraft. Ihre Modularität und Variantenvielfalt ermöglicht die Anpassung der Baureihe LMS E an individuelle Kundenanforderungen durch den wirtschaftlichen Auf- CHIRON-WERKE GmbH & Co. KG Kreuzstraße 75 78532 Tuttlingen, Deutschland Tel. +49(0) 74 61-940 0 Fax +49(0) 74 61-940 8 000 www.chiron.de Ökonomische Lösung, ohne auf die Vorteile der Linearmotortechnik wie Präzision, Dynamik und Wartungsfreiheit verzichten zu müssen. Bild: KML bau der jeweils benötigten Geometrie mittels Zubehör wie Energieführungsketten und Regelelektronik sowie angebauter vertikaler Linearmotorachsen. Das führt laut KML zu einem guten Preis-/ Leistungsverhältnis. Zudem sind für die LMS-E-Baureihe robuste und präzise Positionsmesssysteme ebenso verfügbar wie die zur Erfüllung der neuen Maschinenrichtlinie erforderlichen Absolut- Längenmesssysteme. Ein besonderes Merkmal der Baureihe LMS E ist die Eigensteifigkeit der Linearachsen. Während die meisten Montageflächen für Linearmotorsysteme auf exakt bearbeiteten Oberflächen massiver Träger montiert werden müssen, genügt für LMS E in vielen Fällen eine we- PRODUKTION NR. 15, 2012 Die Schrittmotorendstufen iPM 206 und iPM 306 bieten mehr Laufruhe dank perfektem Microstepping. Zudem kommt eine hohe Positioniergenauigkeit. MÜNSTER (PD). Die richtige Leistungsendstufe holt das Optimum aus Schrittmotoren heraus. Dynamik und Laufruhe, das sind die wichtigsten Anforderungen an die Leistungsansteuerungen. Mit den Modellen iPM 206 und iPM 306 hat Systec zwei Modelle für diese Aufgaben im Angebot. „Ein Kunde hat mir erzählt: An der perfekten Frässpur erkenne ich, ob das Material aus der Maschine mit den Systec-Endstufen kommt“, berichtet Systec-Elektrotechnik-Entwickler Klaus-Gerd Schoeler stolz. Der Kunde betreibt mehrere Fräsanlagen mit mittlerweile nicht mehr allzu häufig verwendeten3-Phasen-Schrittmotoren. Auch der Bezug von Leistungsendstufen für die Motoren gestaltet sich immer schwieriger. Systec ist einer der wenigen Anbieter, die noch Leistungsansteuerungen anbieten, die dem früher weit verbreiteten Modell Berger Lahr D900 leistungsähnlich sind. Der von Systecs Technik-Chef genannte Kunde erneuert seine Anlagen jetzt sukzessive mit der Technologie. Die Produktionsqualität steige dadurch. Das liegt am nahezu perfekten Microstepping, das die iPM 306 leistet. Den sowieso schon laufruhigeren 3-Phasen-Schrittmotoren sentlich günstigere Profilrohrkonstruktion, da die standardisierten Nivellierelemente eine sichere und einfache Montage auf unbearbeiteten Maschinenrahmen gestatten. Zusätzliches Einsparungspotenzial gegenüber traditionellen Lösungen steckt im meist deutlich geringeren Platzbedarf. Insgesamt bietet die Baureihe LMS E die Möglichkeit, Präzision, Dynamik und Wartungsfreiheit der Linearmotortechnik für die Bewegung mittlerer Lasten zu erreichen, und das zu den Kosten konventioneller Methoden. www.kml-technology.com EFFIZIENZ-NAVI PREIS ✔ MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION SCHRITTMOTORENENDSTUFE Mehr Laufruhe dank Microstepping Die Schrittmotorenendstufe iPM 306 bietet eine hohe Laufruhe. Bild: Systec verhilft sie mit ihren maximal 20 000 Schritten pro Umdrehung zu einem samtweichen Lauf. Auch Motorknurren bei niedrigen Drehzahlen gehört der Vergangenheit an. Geeignet ist das Modell für alle Steuerungen mit Puls- und Richtungssignal. Der Motorphasenstrom ist in 16 Stufen auf Werte zwischen 1,3 und 5,5 Ampere einstellbar. Die Positioniergenauigkeit beträgt 0,018 Grad. Leistungsfähiger ist in den vergangenen Jahren auch die Schrittmotorendstufe iPM 206 geworden. www.systec.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 26 Konstruktion PRO_2012_15.indd 26 03.04.2012 14:31:30


3D-DRUCKER WOLFGANG BAHLE PRODUKTION NR. 15, 2012 3D-Extrusions-Printer kosten im Web inzwischen weniger als zweieinhalbtausend Euro. Wer es schneller und präziser will, dünne Wände benötigt und auf exakte Farbübergänge Wert legt, muss allerdings bedeutend tiefer in die Tasche greifen. eins. Das Unternehmen mit Sitz in Minneapolis begann Anfang der neunziger Jahre mit der Entwicklung des patentierten FDM-Verfahrens (Fused Deposition Modeling), das Thermoplaste wie ABS als Baumaterial verwendet. Dicht auf den Fersen folgt der Rapid-Pionier 3D System aus South Carolina. Der von Chuck Hull gegründete Hersteller entwickelte 1984 in Kalifornien die erste Stereolithographieanlage, hat im Laufe seines Beste- hens diverse Maschinen-Werkstoffhersteller aus dem Rapid-Bereich aufgekauft. Jüngstes Beispiel ist der im Januar dieses Jahres übernommene 3D-Drucker-Spezialist Z Corporation aus Boston. Die bürotauglichen 3D-Inkjet-Drucker sind bei 3D Systems in der Produktlinie ProJet zusammengefasst, die mit Photopolymeren arbeiten, jüngst ergänzt durch die Z Printer mit ihrer Inkjet-Bindertechnolgie. Der dritte im Bunde der großen Player ist der israelische Hersteller Objet, dessen Inkjet- 3D-Drucker mit dem hauseigenen Polyjet- beziehungsweise Polyjet- Matrix-Verfahren, ebenfalls auf Photopolymer-Basis, arbeiten. Alle diese Verfahren arbeiten generativ – manche sagen auch additiv – und kommen ohne Laser aus. Ausgangspunkt für den Bauprozess ist grundsätzlich ein 3D- CAD-Modell, das aus dem CAD- System meist im STL-Format (Standard Transformation Language) exportiert wird. Im nächsten Schritt wird das Bauteil mit der speziellen Drucker-Software in einzelne Schnittebenen zerlegt (Slice-Prozess). Für jede Schicht wird dabei auch die für den Bauprozess relevante Geometrieinformation generiert. In Schichtbauweise werden die Modelle dann in einer geschlossenen Kammer Lage für Lage innerhalb weniger Stunden aufgebaut. Der zu erzeugende Gegenstand wächst dabei in Schritten von einigen Zehntel bis zu wenigen hundertstel Millimetern, je nach Gerät, Verfahren und Anforderung. Während die Produkte von Objet sowie 3D Systems bei den Produktlinien ProJet und ZPrinter mit (technologisch unterschiedlich arbeitenden) Inkjet-Verfahren 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Fertigung · 27 Bauteile aus dem Drucker für wenig Geld MÜNCHEN (SM). Spätestens der Einstieg von HP in den Markt für 3D-Drucker vor zwei Jahren war ein wichtiges Indiz, dass Rapid- Technologien sich im Büroalltag fest etabliert haben und zum unverzichtbaren Arbeitsmittel von Designern, Entwicklern und Konstrukteuren geworden sind. Zwar fertigt der IT-Riese und weltgrößte Druckerhersteller die Geräte nicht selbst, sondern lässt seine Designjet-3D-Printer vom 3D-Marktführer Stratasys herstellen, die Signalwirkung aber bleibt. Doch was sind eigentlich 3D- Drucker? Es gibt keine klare Definition, aber der Begriff wird seit ein paar Jahren gerne als Synonym für generativ arbeitende Rapid-Prototyping-Geräte verwendet, die äußerlich fast normalen Papierdruckern gleichen, im Büro neben Kaffeemaschine und Kopierer stehen und sich, jedenfalls theoretisch, ebenso leicht bedienen lassen. Damit unterscheiden sich die hier verwendeten Verfahren von anderen generativ arbeitenden Rapid-Technologien wie Stereo- Lithographie (kurz SLA) oder das selektive Lasersintern und das weitestgehend verfahrensgleiche Laserschmelzen (SLS und SLM), die auf Grund ihrer anderen und zumeist anspruchsvolleren Aufgabenstellung, der damit verbundenen Anlagengröße und der benötigten Betriebsmittel vorwiegend im Labor- und Fertigungsumfeld anzutreffen sind. Der Markt für bürotaugliche 3D- Drucker ist nach einigen Firmenübernahmen ziemlich überschaubar geworden. Gerade mal drei Hersteller dominieren die Szene. Hinzu kommen einige Anbieter aus dem untersten Preissegment, die Geräte und Bausätze über das Internet vertreiben. Mit rund 40 % Marktanteil 2010 ist Stratasys mit seinen Marken Dimension, Fortus und uPrint global die Nummer Funktionsfähiges Planetengetriebe aus ABS, gebaut mit einem Dimension Elite Printer (22.150 Euro) von Stratasys. Bild: Stratasys Drei größere Hersteller geben den Ton auf dem Markt an Der noch recht schnelle und genaue ProJet 1500 von 3D Systems arbeitet mit Inkjet-Technik auf Photopolymer-Basis und ist farbtauglich. Bild: 3D Systems Seit Jahren Marktführer: Die Dimension-Reihe von Stratasys läutete vor zehn Jahren den Markt für bürotaugliche 3D-Drucker im Budget-Bereich ein. Bild: Stratasys/ Alphacam arbeiten, kommt bei Stratasys mit FDM ein Extrusionsverfahren zum Einsatz. Baumaterial ist thermoplastischer Kunststoff, meist ABS, der in Drahtform auf Spulen aufgewickelt ist und die man in Form praktischer Kassetten einfach von vorne in den Printer einschiebt. Wie bei einer Heißklebepistole wird das Material aus der sich in x- und y-Richtung bewegenden Düse extrudiert und auf die Bauplattform aufgebracht, die sich wiederum in Z-Richtung nach unten absenkt und so für Schichtdicken - je nach Modell – zwischen 0,18 und 0,33 mm sorgt. Das in zahlreichen Farben erhältliche ABS hat als Baumaterial den Vorteil, dass es dem späteren Spritzgussteil materialmäßig fast gleicht, temperaturbeständig und langlebig ist und sich zudem gut nachbearbeiten - und sogar galvanisieren – lässt. Nachteil ist das gegenüber den Technologien der Mitbewerber langsamere Bautempo sowie prinzipbedingte Probleme beim Erzeugen von Überhängen. Trotzdem hat die bürofreundliche Technologie mit den Kunststoffdrähten sofort überzeugt, weshalb es Stratasys mit seiner 2002 gestarteten Budget- Marke Dimension gelang, damals zu Preisen ab knapp unter 30 000 Dollar bis heute über 12 000 Geräte zu verkaufen. Stratasys kann damit als Vorreiter für bezahlbare 3D- Printer gelten, dem andere Hersteller im Laufe der Jahre gefolgt sind. Heute beginnen die Preise bei 14 900 Dollar (rund 11 200 Euro) und liegen damit etwas unterhalb der vor kurzem von 3D Systems vorgestellten einfarbigen ProJet 1000 und dem mehrfarbigen Pendant ProJet 1500. Gute 3D-Drucker gibt es heute ab rund 11 000 Euro Wie hoch die Kosten pro Bauteil bei den einzelnen Geräten und Verfahren sind, lässt sich nur schwer beantworten. Die Anbieter machen hierzu gar keine oder nur sehr wage Angaben. Anhaltspunkte können die Einkaufspreise für die Bauwerkstoffe bieten. Hier haben zum Beispiel Polymerwerkstoffe mit hohem Gips-Anteil, wie sie bei den Z Printern verwendet werden, Vorteile gegenüber den sehr teuren Original-Kassetten mit denen die Dimension-Drucker be- schickt werden. Da bei Dimension handelsübliche ABS-Werkstoffe verschmolzen werden, findet man im Web inzwischen einige Drittanbieter, bei denen der Kunststoffdraht wesentlich günstiger bezogen werden kann. Aber auch die Möglichkeit, durch dünnwandige Bauteile Werkstoffkosten einsparen zu können, sollte man beim Kostenvergleich berücksichtigen. Einen Bausatz gibt es im Web schon für rund 1 000 Euro Zum Schluss noch ein Abstecher in das unterste Preissegment. Als 2009 einige Basispatente des von Stratasys entwickelten FDM-Verfahrens abgelaufen waren, hat sich sofort eine kleine Szene von Anbietern entwickelt, die FDM im Low- Budget-Bereich nutzen und die ihre 3D-Drucker – teilweise in Form von Bausätzen – fast ausschließlich über das Web anbieten. Ein Beispiel ist der britische Anbieter A1 Technologies, dessen Fertiggerät BfB 3000 als Nachfolger des mit zwei Awards ausgezeichneten RepMan Pro bereits für 1 995 Pfund (etwa 2 380 Euro) zu haben ist. Und wer sich vor ein wenig Bastelarbeit nicht scheut, kann bei A1 einen Bausatz des RepMan für 795 Pfund bestellen. Dass die Großen der Rapid-Branche die Aktivitäten der Szene durchaus ernst nehmen, zeigt die Übernahme des britische Start-up-Unternehmen Bits From Bytes durch 3D Systems. Fazit Keine Frage, 3D-Drucker sind erschwinglich geworden. Wer als Single-User nur hin und wieder ein ABS-Modell bauen will oder muss und keine großen Ansprüche an die Genauigkeit stellt, für den sind Geräte der Low-Cost-Klasse wie der BfB 3000 oder der Cube sicherlich keine schlechte Wahl. Wer hochpräzise, dünnwandige und vielleicht mehrfarbige Gegenstände benötigt oder sogar Gussformen erzeugen möchte, was mit einigen Geräten ebenfalls möglich ist, bewegt sich bei den Investitionskosten schnell im unteren bis mittleren fünfstelligen Bereich. Die alte Weisheit, man muss wissen, was man will, gilt auch beim Kauf von 3D-Druckern. Seite 27 Fertigung PRO_2012_15.indd 27 03.04.2012 14:32:46


28 · Spanende Fertigung · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 HOCHGESCHWINDIGKEITS-BEARBEITUNGSZENTRUM Breton’s Antwort auf den Leichtbau PRODUKTION NR. 15 , 2012 Der Raptor von Breton ist ein 5-Achs-Portalbearbeitungszentrum für komplexe Bauteile speziell aus Verbundwerksto en. I-CASTELLO DI GODEGO (SM). Besonders in der Luftfahrtindustrie sind Verbundwerkstoffe auf dem Vormarsch. Für deren Bearbeitung insbesondere bei komplexen Geometrien hat der italienische Hersteller Breton das Bearbeitungszentrum Raptor entwickelt. Das bewährte Programm der Oberfl ächen-Optimierungsberater für den industriellen Einsatz Fräs- und Gravierwerkzeuge www.lukas-erzett.com Immer das richtige Werkzeug Fragen Sie bitte auch nach unseren kundenspezifi schen Sonderlösungen! Schleifstifte in keramischer und organischer Bindung, Polierstifte, technische Bürsten Trenn- und Schruppschleifwerkzeuge Schleiffächer-, Schleifl amellenscheiben, Schleifwalzen und -teller Schleifbänder, -rollen und -kappen, Schleifblätter und Fiberscheiben CBN- und Diamantwerkzeuge für die Präzisionsbearbeitung Pneumatische Antriebsmaschinen sowie Werk zeug - sortimente und Zubehör Der komplett geschlossene Aufbau und sämtliche auf dem oberen Teil der Maschine positionierten Antriebe verleihen der Maschine einen maximalen Sicherheitsstandard, hohe Zuverlässigkeit sowie Präzision bei gleichzeitig geringem Platzbedarf. Vielseitigste Konfigu- INSIDE LUKAS-ERZETT Vereinigte Schleif- und Fräswerkzeugfabriken GmbH & Co. KG Gebrüder-Lukas-Straße 1 · 51766 Engelskirchen Fax +49 2263 84-300 · le@lukas-erzett.de rationsmöglichkeiten werden z.B. durch ein 14-Plätze fassendes Werkzeug-Magazin erzielt, das bis auf 100 Plätze erweitert werden kann. Raptor verfügt über X-Y-Z-Verfahrwege von 3 800 mm x 2 800 mm x 1 200 mm und Eilgänge mit bis zu währleistet. Maschinen von Breton 80 m/min. Die Zerspanungsleis- sind weltweit bei Kunden wie Toytung wird durch eine Spindel mit ota, GKN Aerospace, Quickstep, einer Leistung von 20 kW und einer ITT, Red Bull Racing, Eligio Re Fra- Drehzahl von 28 000 U/min ge-schini oder Sykorsky im Einsatz. MULTIFUNKTIONALE PRODUKTIONSZENTREN Schwerzerspanung leicht gemacht PRODUKTION NR. 15 , 2012 Die multifunktionalen VLC-Produktionszentren von EMAG können Werkstücke mit bis 1 200 Milimeter Durchmesser und 1 500 Kilogramm Gewicht in einer Aufspannung und innerhalb einer Maschine vertikal bearbeiten – mehrere spanende Prozessschritte und Automation inklusive. SALACH (SM). Die Schwerzerspanung boomt. Große Erfolge des Windkraftanlagenbaus in China und Europa sind dafür genauso verantwortlich wie die zunehmende Produktionsmenge von Nutzfahrzeugen in nahezu allen relevanten Märkten von Südamerika bis Asien. So wurden in Brasilien im ersten Halbjahr 2011 über 12 % mehr Lkws als im Vergleichszeitraum 2010 produziert, so die Außenhandelsexperten von Germany Trade and Invest (GTI). In China verdreifachte sich sogar die Zahl der produzierten Lkws zwischen 2009 und 2010. Und auch der Eisenbahnbau hat in einigen Ländern enorme Wachstumschancen. Zum Beispiel will der russische Staat über 85 Mrd Euro in sein Eisenbahnsystem investieren. Sinkende Losgrößen auch in der Schwerzerspanung Was haben diese Branchen mit Blick auf die zum Einsatz kommende Schwerzerspanung gemeinsam? Ob Planetenträger für Windkraftanlagen, Bremsscheiben für Nutzfahrzeuge oder Eisenbahnräder – die Herausforderung für die Produktionsplaner ist ähnlich. Die Bauteilqualität muss höchsten Ansprüchen genügen, weil die produzierten Komponenten im späteren Einsatz extremen Belastungen ausgesetzt sind. Zugleich muss ihre Herstellung angesichts der eher kleinen Stückzahlen hoch flexibel erfolgen. Dass diese Anforderungen auch im Schwerzerspanungs-Bereich mithilfe eines kompakten Anlagenkonzepts umgesetzt werden können, ist keine Selbstverständlichkeit. Gerade bei der Produktion von großen Werkstücken nutzen viele Unternehmen eher komplex verkettete, mehrstufige Prozesse. Die VLC-Produktionszentren von EMAG verfolgen einen gänzlich anderen Ansatz. Einerseits beladen sie sich mithilfe einer Pick-up- Spindel selbst, andererseits kommen im Anschluss innerhalb eines Arbeitsraums alle benötigten Zerspanungsprozesse zum Einsatz. Drehen, Bohren, Fräsen, Schleifen, Verzahnfräsen – alles erfolgt in einer Maschine und in einer Werkstück-Aufspannung. Dafür werden die Anlagen mit einer automatischen Drehwerkzeugaufnahme, einer Frässpindel und einem Werkzeugwechsler ausgestattet. Die nur einmal vorgenommene Werk- Die multifunktionalen Produktionszentren der VLC-Baureihe in Gantry-Bauweise für hohe Zerspanleistungen. Bild: EMAG www.breton.it Eigentlich steht der Name Raptor für einen kleinen fleischfressenden Dinosaurier. Es bleibt ein Geheimnis des Herstellers, warum er sich für diesen Namen entschied. Bild: Breton EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Markus Woitsch, Business Unit Manager Application Engineering, EMAG Salach Maschinenfabrik GmbH. Bild: EMAG stückspannung sorgt jeweils für eine hohe Maßtreue und eine konstante Oberflächengüte. Werkstücke bis zu 1,5 Tonnen Gewicht im Einsatz An der Spitze der EMAG-Anlagenreihe für die Schwerzerspanung steht die VLC 1200. Mit der größten Pick-up-Maschine der Welt können Werkstücke mit bis zu 1 200 mm Durchmesser und 1 500 kg Gewicht bearbeitet werden. „Trotz dieser enormen Bauteilgrößen weist die Anlage die gleichen Qualitäten auf wie alle vertikalen Pick-up-Maschinen von EMAG“, erklärt Markus Woitsch, Business Unit Manager Application Engineering. Um den Erfolg der VLC-Anlagen in der Schwerzerspanung erklären zu können, ist der Blick auf die Grundkonstruktion wichtig: Die Spindel mit Werkstück hängt vertikal über dem Werkzeug, dadurch fallen die Späne direkt in ein Fördersystem. Ein Wärmeeintrag der Späne in das Werkstück wird so ebenso wie eine verschmutzte Arbeitsspindel vermieden. www.emag.com EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 28 Spanende Fertigung PRO_2012_15.indd 28 03.04.2012 16:28:13


FRÄSMASCHINEN Sorgfalt und Zeit. Nicht selten benötigt der Maschinenbediener für die Durchführung dieser Arbeiten mehr Zeit, als für die eigentliche Fräsbearbeitung selbst. Bei den Amada-Doppelkopf-Fräsmaschinen hingegen soll das Einrichten des Werkstücks fast zum „Kinderspiel“ werden: Der Maschinenbediener gibt die Roh- und Fertigmaße des Werkstücks in die Maschinensteuerung ein und erhält im Display eine Information, welchen Werkstückspanner und welche dazugehörige Materialauflageplatte er zu verwenden hat. Beide Teile lassen sich sehr einfach, ohne Einsatz von zusätzlichen Werkzeugen, wechseln. Um sicher zu sein, dass der richtige Spanner verwendet wird, sind die Materialspanner mit einer Indexierung versehen. 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Spanende Fertigung · 29 Platten und Blöcke fix komplett bearbeiten PRODUKTION NR. 15, 2012 Die THV-Doppelkopf-Fräsmaschinen von Amada ermöglichen die vollautomatische Bearbeitung von 4 Seiten ohne Umspannen des Werkstücks. Zur Bedienung der Maschine sind keine speziellen Fachkenntnisse notwendig. HAAN (SM). Überall da, wo Werkzeugstähle nach Kundenvorgaben in Form gebracht werden müssen, oder Präzisionsflach- und Vierkantstahl hergestellt werden, sind die Maschinen der THV-Baureihe von Amada zu Hause. Platten und Blöcke auf einer herkömmlichen Fräsmaschine allseitig zu bearbeiten ist eine mühsame Sache. Insbesondere das für jede Seitenbearbeitung notwendige Aufspannen und Ausrichten des Materials erfordert viel Frontansicht AMADA-Doppelkopf- Fräsmaschine THV-430. PRODUKTION NR. 15, 2012 Spindelreduzierungen inklusive passendem Zubehör für Index Ein- und Mehrspindeldrehmaschinen sind nun online verfügbar. ESSLINGEN (SM). Spindelreduzierungen bzw. FZ-Rohre werden für eine exaktere Führung des Stangenmaterials durch Reduzierung des Kanaldurchmessers bei Ein- und Mehrspindeldrehmaschinen eingesetzt. Index hat sein Angebot in diesem Bereich nun deutlich ausgebaut und die Verfügbarkeit und Lieferzeit noch weiter optimiert. Im Infoshop können ab sofort schnell und einfach die passenden Spindelreduzierungen für die Maschinen von Index bestellt werden. Die Spindelreduzierungen überzeugen durch ihre 100%ige Passgenauigkeit, weil sie auf die jeweilige Maschine optimiert sind und im Werk gefertigt werden. Dies ermöglicht auch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis sowie eine schnelle Lieferung direkt vom Original-Hersteller. Alle gängigen Sämtliche Parameter werden automatisch eingestellt KOMPONENTEN Spindelreduzierungen für Index-Drehmaschinen Spindelreduzierungen sind ab Lager verfügbar. Auch ungewöhnliche Durchmesser sind ebenfalls kurzfristig lieferbar. Ein besonders hilfreicher Zusatznutzen für den Arbeitsplaner ist eine neue Rechenroutine speziell für den Einsatz von Mehrkant-Werkstoffen (4-, 6- und 8-KT). Nach Eingabe der Schlüsselweite wird auf Knopfdruck der empfohlene Wert für den Spindelinnendurchmesser ausgegeben. Darüber hinaus wird auch das passende Zubehör für jede Spindelreduzierung mit Verfügbarkeit im Infoshop angezeigt. Die PDF-Kataloge für die Spindelreduzierungen sind komfortabel direkt per Download abrufbar. Alternativ können diese Unterlagen auch als Printkatalog per E- Mail bestellt werden. In den Katalogen enthalten ist auch das passende Zubehör, wie z. B. Werkstoffschieber und Innenspannhülsen. http://infoshop.index-werke.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Spindelreduzierungen/FZ-Rohreermöglichen eine exaktere Führung des Stangenmaterials durch Reduzierung des Kanaldurchmessers. Index hat sein Angebot an Reduzierungen deutlich ausgebaut und in Preis und Verfügbarkeit optimiert. Bild: Index Das Einrichten des Werkstückes wird durch automatisch auf Position fahrende Anschläge erleichtert. Das Einrichten des Werkstückes wird durch automatisch auf Position fahrende Anschläge erleichtert. Die Aufgabe des Bedieners beschränkt sich auf das Anlegen des Materials gegen die Anschläge und anschließende Spannen des Werkstücks. Mit Hilfe eines Messfühler erfolgt anschließend die automatische Überprüfung der Werkstückgröße sowie die zur richtigen Positionierung der Fräsköpfe notwendige Berechnung der Werkstückmitte. Diese patentierte Funktion wird ‚Automatic Centering System‘ ge- nannt. Nur so ist sichergestellt, dass sich beide Fräsköpfe im gleichen Abstand zum Werkstück befinden und mit der gleichen Schnitttiefe fräsen. Sämtliche Maschinenparameter werden von der CNC-Steuerung automatisch eingestellt. Zur Bedienung der Maschine sind keine speziellen NC- oder Zerspanungskenntnisse erforderlich. Während der Bearbeitung wird das Werkstück über einen hydraulisch betätigten Werkstückspanner auf einem Drehtisch sicher fixiert. Die synchrone Bearbeitung von 2 Fasenanarbeitung an gefrästem Werkstück (Bearbeitungschritt optional). Bilder: Amada Seiten garantiert eine ausgezeichnete Planparallelität von unter 0,02 mm auf 300 mm Messlänge. Zur THV-Baureihe gehören die THV-150 (max. Bearbeitungsgröße 150 x 150 x 63 mm), THV-430 (max. 430 x 430 x 160 mm), die THV-800 (max. 800 x 800 x 230 mm), und die THV-1000 (max. 1000 x 1000 x 400 mm). www.amadamachinetools.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 29 Spanende Fertigung PRO_2012_15.indd 29 03.04.2012 14:34:49


30 · Spanende Fertigung · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 NACHHALTIGKEIT Mazak spart Strom de Silva, Das und Partner PRODUKTION NR. 15, 2012 Kommunikation und Design kann 04.10.2010 der Energieverbrauch ge- Der japanische Werkzeugmaschinenbauer Yamazaki Mazak hebt eine Reihe von energiesparenden Technologien hervor, die bei einer Werkzeugmaschine bis zu 20 % Energiekosten einsparen können. GOEPPINGEN (SM). Die Lösungen nen hocheffiziente LED-Beleuch- von Mazak für mehr Energie-Effizitung.LED-Arbeitsraumbeleuchsenkt werden, wenn der Bediener sich nicht Bei Rückfragen: in der Nähe der Maschine aufhält. Telefon Sobald 0421 - 794 der 68 Bediener 56 durch den Bewegungsmelder er- Telefax 0421 - 794 68 59 kannt wird, werden automatisch Arbeitsraumbeleuchtung desilva@dsdup.de und Bildschirm Herderstraße wieder eingeschaltet. 92, 28203 Bremen enz der Maschinen sind entweder als Standard oder optional für die meisten Mazak-Maschinen verfügbar. Sie sollen Anwendern ermöglitung senkt den Energieverbrauch und die Lebensdauer ist bis zu 10mal höher als bei konventioneller Beleuchtung. Zusätzlich bietet Späneförderer, POLO FILTETECHNIK Beleuchtung BREMEN und Anzeige Hydraulik „Sauber im Fokus und treu“ chen, die Energiekosten zu steuern bzw. die Erträge kontinuierlich zu halten. Noch vor 10 Jahren war Energie-Effizienz kein entschei- es die über verschiedene Kriterien voreinstellbare Möglichkeit zum automatischen Ausschalten bzw. Dimmen, um den Energiever- Eine automatische Ausschalt- Medium Produktion funktion für den Späneförderer trägt Ausgabe ebenso zur 49-2010 Reduzierung des Energieverbrauches Format 97 x 137 bei. Wenn mm die benötigt wird oder nicht. Ein weiteres Ziel für Maßnahmen zur Verdendes Kaufkriterium für Maschibrauch zu senken. Die Auswahl – Maschine Farbe mit einer 2c (schwarz automatischen + HKS 42 besserung der Energie-Effizienz ist nenkäufer. Aber durch steigende und Einstellmöglichkeiten gibt es Ausschaltfunktion aufgelöst ausgerüstet in Skala) ist, die Hydraulikpumpe, welche zum Energiekosten hat das Thema auch für den Bildschirm der Steue- schaltet sich der Späneförderer Betrieb der Nebenaggregate be- Energie-Effizienz zunehmende rung. Nach einer voreingestellten aus, sobald die Späne entfernt sind, nutzt wird. Mazak bereitet den Weg Bedeutung bei der Auslegung neu- Zeit schaltet sich die Arbeitsraum- um Energie zu sparen. Bei Maschi- zum Gebrauch hocheffizienter Hyer Maschinen gewonnen. beleuchtung bzw. der Bildschirm nen, die diese Funktion nicht hadraulikaggregate in Kombination Mazak verwendet jetzt als Stan- automatisch ab, gesteuert über ben, läuft der Späneförderer konti- mit einem Druckspeicher. Dadard bei einem Großteil an Maschi- Bewegungssensoren. Dadurch nuierlich, unabhängig davon ob er durch wird sichergestellt, dass die Sauber und treu POLO Filteranlagen. Für die Reinigung und Pflege von Kühlschmierstoffen POLO bedeutet: – Systemlösung – individuelle Beratung – Service POLO Filter-Technik Bremen GmbH Telefon 0421 2 38 02 0 | Fax 2 38 02 99 info@polo-filter.com | www.polo-filter.com Rundschleifmaschinen | Planschleifmaschinen | Wälzlagerschleifmaschinen Werkzeugmaschinenfabrik Glauchau GmbH Dieselstraße 2 | 08371 Glauchau | Germany Phone: +49 (0)3763 61-0 E-Mail: info@wema-glauchau.de Hochproduktives flexibles Fertigungssystem bestehend aus 2 NORTE horiz. BAZ HS 800 Speed, verbunden mit Linear-Palettensystem (12 Pal. 800 × 800 mm), CNC-Steuerung SIEMENS SINUMERIK 840 D, Bj. 2002, X/Y/Z = 2700/800/1000 mm, jede Maschine hat 2 NC-Rundtische (Mittenabstand 1700 mm), Werkzg. DIN 69063 HSK-A 100, AC-Digital-Motorspindel 32 kW, 8000 min–1, 59 Magazinplätze je Maschine + 92 Magazinplätze im Zusatzmagazin. F. Mattes GmbH, Tel. +49(0) 7473-9406-0, Fax +49(0)7473-9406-22, E-Mail: info@mattes-maschinen.de · www.mattes-maschinen.de 00232718-001.indd 1 23.03.2012 10:20:52 grinding unlimited 120130_BAN_A_Image_90x900_quer_4c.indd 1 30.01.2012 18:28:46 Uhr ERLEBEN SIE GRENZENLOSES SCHLEIFEN! � Innovativ � Produktiv � Kosteneffi zient � 100 % „Made in Germany“ Auch der japanischeWerkzeugmaschinenhersteller Mazak achtet jetzt auf den Stromverbrauch der Maschinen. Bild: Mazak Hydraulikpumpe nicht kontinuierlich laufen muss und dadurch lässt sich Energie sparen. Energieverbrauchsanzeigen werden als Option angeboten, um diese an Maschinen anzubringen, entweder nachträglich oder direkt ab Werk, um den Gesamtverbrauch in kWh zu messen bzw. anzuzeigen. www.mazak.eu Fräserreihe für ‚harte Fälle‘ PRODUKTION NR. 15, 2012 RÜCKERSDORF (HI). Die Franken GmbH & Co. KG entwickelte so genannte TiNox-Fräser speziell für schwer zerspanbare Werkstoffe, teilt das Unternehmen mit. Die Fräser sind mit unterschiedlichen Ecken- radien auf dem Markt erhältlich. Die TiNox-Fräserreihe besteht aus den 3 Basistypen: vierschneidiger Schaftfräser zum Schruppen und Schlichten, vierschneidiger Schaftfräser mit NRF-Schrupp- Schlichtprofil und fünfschneidiger langer Schlichtfräser. Sie wurden speziell entwickelt für die Bearbeitung folgender Werkstoffe: Nichtrostender austenitischer und austenitisch-ferritischer Stahl und nichtrostender Stahlguss, hochwarmfeste Speziallegierungen auf der Basis von Eisen, Nickel und Kobalt sowie Titan und Titanlegierungen. Die Vollhartmetall-Fräser sind mit unterschiedlichen Eckenradien ab Lager lieferbar. Um die maximale Einsatztiefe zu erreichen, sind die Hälse nach der Schneide freigesetzt. Durch die speziell aufgerauten Werkzeugschäfte wird ein ‚Herausziehen‘ des Werkzeuges aus dem Spannfutter vermieden, teilt das Unternehmen mit. www.emuge.de Die neue Fräserreihe besteht aus drei Basistypen für schwer zerspanbare Werkstoffe. Bild: Emuge Seite 30 Spanende Fertigung PRO_2012_15.indd 30 03.04.2012 14:35:49


PRÄZISIONSWERKZEUGE Neuer Fräskopf für hohe Oberflächengüte PRODUKTION NR. 15, 2012 Die HAM Hartmetall Werkzeugfabrik entwickelte einen Hochleistungs- PKD-Diamantfräskopf und eine PKD-Feinstbearbeitungsahle mit gelaserten Spanleitstufen für hohe Ober�ächengüte, so HAM. SCHWENDI (HI). Das Problem ist bekannt: auf einem vorhandenen Horizontal-Bearbeitungszentrum sollen hochwertige Werkstücke in großen Serien einbaufertig und vor allem auch wirtschaftlich bearbeitet werden. Jedoch gestaltet sich Wirtschaftlichkeit verbessert PRODUKTION NR. 15, 2012 Unter der Bezeichnung DiPosHexa stellt Ingersoll eine neue Reihe Schaft-und Eckfräser vor, die durch 6-fach nutzbare Wendeschneidplatten eine hohe Wirtschaftlichkeit versprechen. HAIGER (HI). Die neue Fräserserie ist die radiale Alternative zu der kürzlich vorgestellten Serie Gold- Max6, die über 6-fach einsetzbare Tangential-Wendeschneidplatten verfügt. Die Wendeschneidplatten sind in zwei Größen erhältlich und 6fach nutzbar. Bild: Ingersoll Direkt zur Markteinführung von DiPosHexa werden zwei Wendeschneidplattengrößen vorgestellt, um ein großes Spektrum an Bearbeitungsaufgaben und Schnitttiefen abzudecken. Die WNGU0904 verfügt über eine maximale Schnitttiefe von 6,2 mm. Die WNGU13 kann bis 9,2 mm Schnitttiefe eingesetzt werden. Für die kleinere Platte stehen Werkzeugträger im Durchmesserbereich von 25 bis 125 mm mit Weldon-Einschraub- und Aufsteckaufnahme zur Verfügung. Für die größere Wendeschneidplatte sind Fräswerkzeuge mit den gleichen Aufnahmetypen erhältlich, jedoch im Durchmesserbereich von 32 bis 160 mm. Beide Wendeschneidplattenabmessungen sind umfangsgeschliffen und mit einer großen, integrierten Nebenschneide versehen, die exzellente Planflächen erzeugt, heißt es. Ein negativer Seitenfreiwinkel erhöht die Stabilität der Schneidkante, so dass auch größere Zahnvorschübe realisiert werden können. Weiterhin trägt ein formschlüssiger Plattensitz zur Stabilität und Prozesssicherheit der neuen Werkzeugserie bei. Durch die Neigung der Spannschraube ist eine besonders enge Zahnteilung der Werkzeuge möglich. www.ingersoll-imc.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS ✔ MATERIAL ✔ ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION die Werkstück-Spannung für die Aufnahme einer gewissen Anzahl an Werkstücken bearbeitungsbedingt eher kritisch. In dieser Phase wussten die Spezialisten der HAM Rat und nahmen sich der anspruchsvollen Aufgabe Profi tieren Sie von der 3-fach-Kompetenz des Systempartners Nr. 1. Wo höchste Qualität, Robustheit und Präzision die Seefahrt sicherer und effi zienter machen, stehen wir als Systempartner Nr. 1 zuverlässig an Ihrer Seite. Mit internationaler Handelskompetenz liefern wir Ihnen die Top-Produkte der 500 weltweit führenden Hersteller. Gleichzeitig versorgen wir Sie mit besten Qualitätswerkzeugen unserer Eigenmarken wie GARANT und unterstützen Sie mit professioneller Beratung und Services, die Ihnen Wettbewerbsvorteile sichern. Erfahren Sie mehr auf www.hoff mann-group.com 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Spanende Fertigung · 31 bei einem Hersteller von Pneumatik-Bauteilen an. Als Basis des 600 mm lang auskragenden Reibwerkzeugs wurde ein Grundkörper aus Stahl mit einer HSK-A 63 Schnittstelle gewählt. Der Werkstoff, den es zu bearbeiten gilt, ist Aluminium AlSi0,5, und somit sind unerwünscht lange Fließspäne vorprogrammiert. Deshalb versah man die PKD-Schneiden mit einer besonders ausgeprägten Spanleitstufe, die in dieser Form nur durch Laserbearbeitung herzustellen ist. Das PKD-Feinstbearbeitungswerkzeug mit den gelaserten Spanleitstufen gewährt nun die Prozessfähigkeit, teilt HAM mit. Der Fräskopf wurde als Vorbearbeitungswerkzeug gewählt, um eine saubere Planfläche herzustellen. www.ham-tools.com EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ✔ ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Unser Alleskönner. Späneförderer von bmf. www.bmf.de Das Bild zeigt einen 1-D-PKD-Messerkopf als Vorbereitungswerkzeug. Qualitätswerkzeuge der Hoff mann Group. Und aus Stahl werden Knoten. Seite 31 Spanende Fertigung PRO_2012_15.indd 31 03.04.2012 14:37:05 Bild: HAM


32 · Spanende Fertigung · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 CHIRON OPEN HOUSE 2012 Neuheiten für mehr Produktivität und Ressourceneffizienz PRODUKTION NR. 15, 2012 Die diesjährige Chiron-Hausmesse �ndet vom 25. bis 27. April in Tuttlingen statt. Das Unternehmen zeigt eine Reihe von Neuheiten für mehr Produktivität, kürzere Durchlaufzeiten und höhere Ressourcene�zienz. TUTTLINGEN (SM). Neu sind die FZ 08 MT und die FZ 12 MT mit integriertem Werkzeugrevolver für zeitgleiches Drehen und Fräsen und die kompakte zweispindelige DZ 08 W Magnum. Für die Schwerzerspanung präsentiert Chiron die neuen, grundlegend überarbeiteten Fertigungszentren der Baureihe 18 und die großen Big-Mill-Modelle mit Schwenkkopf. Effiziente Turnkey- und Automationslösungen, zahlreiche Fachvorträge und Informationsstände von namhaften Partnerunternehmen runden den Branchentreff ab. Am Beispiel der Präzisions-Fertigungszentren FZ 08 MT und FZ 12 MT demonstriert Chiron, dass sich durch zeitgleiches Drehen und Fräsen in einer Maschine die Durchlaufzeit halbieren und die Produkti- Neuer CoroDrill ® 870 Nicht nur anders, überragend! Wechselkopfbohrer gibt es schon etwas länger, sie sind also nichts Neues. CoroDrill 870 ist etwas anders, sogar ziemlich anders … eine neue Generation Wechselkopfbohrer. Was ist denn jetzt der Unterschied? Nun, wir haben eine neue Schnittstelle zwischen Bohrerkörper und Wechselkopf entwickelt. Sie ist sicher und stabil - und Sie müssen sich um Präzision keine Gedanken machen. Der Austausch des Wechselkopfes ist denkbar einfach (man könnte dies mit verbunden Augen machen, aber wir empfehlen es nicht) und garantiert eine maximale Produktivitätszeit. vität verdoppeln lässt. Beide Neuheiten verfügen über einen integrierten Werkzeugrevolver, der neben der Frässpindel zeitgleich ein zweites Werkzeug zum Einsatz bringt. Dank Schwenkkopf, Drehspindel, Werkzeugrevolver und Gegenspindel verfügen sie über bis zu elf steuerbare Achsen, die alle mit direkten Wegmesssystemen ausgerüstet sind. Dadurch erreichen sie höchste Präzision im Positionier- und Simultanbetrieb. Die Gegenspindel mit Schwenkachse erlaubt komplexe und präzise 5-Achs-Operationen und die Sechs-Seitenbearbeitung von Stangenmaterial. Erstmals auf der Open House zu sehen ist die zweispindelige DZ 08 W Magnum für doppelte Produktivität. Dank Span-zu-Span-Zeiten von 1,9 Sekunden und Spindeldreh- www.sandvik.coromant.com Smartes Spankanaldesign und optimierte Schneidengeometrie bedeuten effi ziente Spanabfuhr und vorbildliche Stabilität. Scannen Sie den Code und holen Sie sich weitere Tipps für eine optimale Bohrungsbearbeitung! zahlen von 40 000 min -1 ist sie besonders schnell. Gleichzeitig lassen sich mit zwei Spindeln Energieeinsparungen von über 40 % erzielen. Chiron zeigt die Ausstattungsvariante ‚Magnum‘ mit extra großem Arbeitsraum und viel Platz für Vorrichtungen und NC-Rundtische sowie entsprechend längeren Verfahrwegen. Vorgeführt wird die Neuheit mit der optional erhältli- Das Bohrerkonzept in unterschiedlichen Durchmesser- abstufungen und Längen garantiert eine wirtschaftliche Bohrbearbeitung mit höchster Bohrungspräzision. Ach ja, und das Nachschleifen können Sie auch vergessen, tauschen Sie den Wechselkopf einfach aus, wenn er verschlissen ist. Smart ads_2012_ALL.indd 2 2012-03-16 17:19:02 Bei der FZ 08 und FZ 12 MT (im Bild) ist zeitgleiches Drehen und Fräsen möglich. Das bedeutet halbierte Durchlaufzeiten und damit doppelte Produktivität. Bild: Chiron chen Wechseleinrichtung für das schnelle hauptzeitparallele Be- und Entladen von Werkstücken und eine kurze Nebenzeit von nur 2,4 sec. beim Werkstückwechsel. Am Beispiel weiterer zwei- und vierspindliger Fertigungszentren zeigt Chiron, welche Einsparungen an Zeit, Energie, Fläche, Personal und damit Kosten dabei realisierbar sind. Big Mill, Chiron’s Baureihe für die Volu- INTERVIEW „Uns kommt eine Schlüsselrolle zu“ SEBASTIAN MOSER PRODUKTION NR. 15, 2012 Seit 2004 gehört die Schiess GmbH der chinesischen Shenyang Machine Tool Group. Über die Zukunftspläne sprachen wir mit Geschäftsführer Torsten Brumme. Herr Brumme,SYMG hat 20 000 Mitarbeiter. Welche Rolle kann Schiess mit 370 Mitarbeitern in diesem riesigen Konzern übernehmen? Uns kommt eine Schlüsselrolle zu. Wir werden Technologiedienstleister für den gesamten Konzern, entwickeln und produzieren anspruchsvolle Maschinen, stellen Präzisionsteile her und übernehmen den Vertrieb, Service und Einkauf für die gesamte Gruppe in Europa. China produziert und liefert die Grundmaschinen und komplette Maschinen für den Flächenmarkt. So ergänzen sich die Vorteile beider Standorte perfekt. Wie sehen die konkreten Pläne für Deutschland aus? Wir sind dabei, den Standort Deutschland massiv auszubauen. Unsere Zentralverwaltung wird VITA Torsten Brumme begann seine Karriere 1990 als Konstrukteur bei Thyssen. Nach einem Aufenthalt in den USA wechselte er in die Automobilzulieferindustrie. Vor seiner jetzigen Funktion war er Geschäftsführer beim Werkzeugmaschinenbauer Witzig und Frank. Über Chiron Die 1921 gegründete Chiron-Werke GmbH & Co. KG mit Sitz in Tuttlingen ist ein weltweit agierender Hersteller vertikaler Fertigungszentren. Sie ist Teil der Hoberg & Driesch Unternehmens-Gruppe und beschäftigt weltweit rund 1 400 Mitarbeiter. Das Unternehmen produziert ausschließlich in Deutschland, erzielt rund die Hälfte seines Umsatzes mit schlüsselfertigen Turnkey-Lösungen und exportiert etwa 60 Prozent der Werkzeugmaschinen weltweit. Chiron unterhält international ein weitverzweigtes Netz an Service- und Vertriebsgesellschaften. Unter den Kunden aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie, dem Maschinenbau, der Medizintechnik, Uhren- und Schmuckindustrie befinden sich zahlreiche internationale Branchenführer. menzerspanung, wird auf der Open House mit NC-Schwenkkopf gezeigt. Der NC-Schwenkkopf als vierte, um ±110° veränderbare Achse, verfügt über bis zu 1 000 Nm Spindelmoment. www.chiron.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION TORSTEN BRUMME, GF SCHIESS Deutschland und China ergänzen sich laut Torsten Brumme im Maschinenbau ideal. Bild: Produktion sich in Berlin befinden und Mitte des Jahres offiziell eröffnet. Hier werden Geschäftsführung, Entwicklung, Marketing und Einkauf ihren Sitz haben. Service und Vertrieb unserer Maschinen der Marke Aschersleben erfolgen dagegen von Frankfurt aus. Die Komplettierung und Endmontage der Maschinen geschieht hier am Standort Aschersleben. Zudem werden wir hier Prototypen bauen, anspruchsvolle Präzisionsteile wie Köpfe, Pinolen oder Drehtische herstellen und selbstverständlich unsere bekannten Großmaschinen bauen. Was ist ihre Vision für die Maschinen der Marke Aschersleben? Wir wollen in einigen Jahren rund 100 dieser mittleren Bearbeitungszentren jährlich in Europa verkaufen und in diesem Segment Marktführer werden. Wir werden dies mit einem perfekten Service, mordernster und leistungsfähiger Technik, Zuverlässigkeit und einer moderaten Preispolitik schaffen. Seite 32 Spanende Fertigung PRO_2012_15.indd 32 03.04.2012 14:37:48


ÖKODESIGN-TISCHNETZTEILE Netzteil entspricht der Ökodesign-Richtlinie PRODUKTION NR. 15, 2012 Die neue Tischnetzteil-Serie von Bicker Elektronik ist äußerst kompakt und robust aufgebaut. DONAUWÖRTH (SP). Bei einer Leistung von 20 Watt liefern die sechs Modelle der neuen Serie TRG21 gängige Ausgangsspannungen von +5 bis +24 VDC. Mit einem Leerlauf-Verbrauch von weniger als 0,3 Watt und einem Wirkungsgrad von Startet in nur 100 Millisekunden PRODUKTION NR. 15, 2012 Sensorspezialist Turck stellt ein neues Ethernet/IP-I/O-Modul vor: Mit nur 100 msec Schnellstart-Zeit eignet es sich für Roboter-Wechselwerkzeuge. MÜHLHEIM (SP). Für Anwendungen, die extrem kurze Startup-Zeiten verlangen, bietet Turck jetzt ein neues I/O-Modul auf Ethernet/IP- Basis an. Die kompakten FGEN- Blockmodule benötigen weniger als 100 Millisekunden bis zur vollen Einsatzbereitschaft und sind damit schneller in Betrieb als andere Ethernet/IP-Stationen. Das neue FGEN-Modul eignet sich damit bestens zum Einsatz auf Wechselwerkzeugen an Robotern in der Automobilindustrie. Dank der kompakten Bauweise und der Ausführung in Schutzart IP67 kann das Modul überall ohne weitere Schutzmaßnahmen montiert werden. Die Schnellstart-I/O-Module lassen sich dank ihres integrierten Switches auch in Linientopologie installieren. Turck bietet die Module mit vier unterschiedlichen Anschlusskonfigurationen an: 16 frei konfigurierbare Ein- oder Ausgänge, 16 Eingänge oder 16 Ausgänge sowie eine Version mit je 8 Ein- und 8 Ausgängen. Alle Varianten sind nicht nur für Ethernet/IP, sondern auch für Modbus erhältlich. www.turck.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION In nur 100 Millisekunden voll einsatzbereit: das neue Ethernet/IP-I/ O-Modul von Turck. Bild: Turck bis zu 85 % erfüllen die neuen Tischnetzteile sowohl die Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG (ErP), als auch den Energieeffizienz- Standard CEC level V. Die sehr flachen Tischnetzteile mit einer Bauhöhe von nur 22 mm versorgen professionelle Geräte in der Industrie sicher und zuverlässig mit Strom. Die TRG21-Serie verfügt neben den Sicherheitszulassungen für den Industriebereich (IEC/ EN60950-1) ebenfalls über die in- Für jedes Ziel 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Automatisierung · 33 ternationalen Zulassungen für den medizintechnischen Bereich (IEC/ EN60601-1 3rd Edition, UL60601-1, CAN/CSA-C22.2 No 601.1-M90). Aufgrund der medizinischen Ausführung der neuen Serie beträgt der Ableitstrom weniger als 0,1 mA. Dank des Weitbereichseinganges von 90 bis 264 VAC sind die Tischnetzteile der Schutzklasse II weltweit einsetzbar und zudem gegen Kurzschluss (Abschaltung mit automatischem Wiederanlauf) und Überspannung (Neustart nach Netztrennung) geschützt. Die Verwendung hochwertiger Bauteile stellt den langjährigen und zuverlässigen Betrieb auch im erweiterten Umgebungstemperaturbereich von 0 °C bis +60 °C sicher. www.bicker.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION gibt es einen Antrieb. Bicker-Netzteile erfüllen die Ökodesign-Richtlinie und den Energieeffizienz-Standard CEC level V. Bild: Bicker Sinamics_198x280_D.indd 1 15.03.12 16:46 Seite 33 Automatisierung PRO_2012_15.indd 33 03.04.2012 17:28:50


34 · Automatisierung · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 MENSCH-MASCHINE-SCHNITTSTELLE Weltneuheit auf der Automatica: Reis Robotics präsentiert Tablet-PC ‚reisPAD‘ PRODUKTION NR. 15, 2012 Auf der Automatica im Mai wird es der Ö�entlichkeit erstmals präsentiert: das neue, kabellose ‚reisPAD‘ im Tablet-Format von Reis Robotics. Laut Hersteller soll es neue Maßstäbe in der Programmierung und Bedienung von Robotern setzen. OBERNBURG (MG). Der Programmierer arbeitet jetzt nur noch mit einer Bedienoberfläche ohne mechanische und elektrische Bedienelemente, so Reis Robotics. Intuitive Bedienung werde durch wegweisende, haptische Elemente am Bildschirmrand möglich. Das ‚Touchcontrolled HMI‘ sei eine Weltneuheit in der Robotik. Ein großes kratzfestes 10,4“-Multi- Touch-Display, geringes Gewicht, ‚BalancedUse‘ für rechts-/links- Bedienung, ‚sharePAD‘ zur Nutzung für beliebig viele Roboter und ‚wireless-TEACH‘ sind weitere Highlights des reisPAD. Alle Funktionalitäten bis auf Not-Aus und Zustimmungstaster sind über den HANDHABUNG Reibungslose Bewegung mittels Luft PRODUKTION NR. 15, 2012 Luftkissenplatten von Norelem heben und verschieben schwere Lasten mit minimalem Kraftaufwand, heißt es. MARKGRÖNINGEN (MG). Wenn an der Unterseite der Luftkissenplatte komprimierte Luft ausströmt, hebt sich der Werkstückträger schlagartig und kaum sichtbar um Millimeterbruchteile. Der feine Luftfilm genügt, um selbst schwerste Lasten mühelos in ihrer horizontalen Lage zu verschieben, so Norelem. Die Luftkissenplatte von Norelem ist eine Hohlraumkammer aus hochfestem Aluminium. Das Ein- Touch-Screen zu aktivieren. Weiterhin kann die Bedienoberfläche aufgaben- und anlagenspezifisch sowie auf den persönlichen Bedarf angepasst werden. Gleichzeitig garantiert Reis durch die Kommunikation mit dem lange bewährten ‚reisSafetyController‘ stets eine sichere Funktion der Anlage. Das System ist wartungsarm und äußerst betriebssicher, so der Hersteller. Der erzielte Platzgewinn ermöglicht ein großes farbiges Touchdisplay mit 10,4“ Diagonale bei gleichzeitig geringem Gewicht. „Mit dem reisPAD stellen wir eine Innovation im Bereich Roboter- Programmierung und Bedienung vor, die auf einer individuell konfi- Alle Funktionalitäten bis auf Not-Aus und Zustimmtaster werden beim ‚reisPAD‘ über den Touch- Screen aktiviert. Das ‚Touchcontrolled HMI‘ ist laut Hersteller Reis eine Weltneuheit in der Robotik. Bilder: Reis Robotics schalten der Druckluft setzt die Kammer unter Druck, über eine Vielzahl kalibrierter Austrittsdüsen tritt die Luft entlang der gehärteten Unterplatte mit einem Druck von 6 bar aus und erzeugt ein tragfähiges Luftpolster zwischen 0,03 bis 0,15 mm. Damit lässt sich ein auf der mit Aufnahmebohrungen versehenen Arbeitsfläche fixiertes Werkstück oder Bauteil mühelos von der einen zur nächsten Bearbeitungsposition bewegen, so Norelem. Der Vorteil: Gleitreibung entfällt, es bedarf im Vergleich zu anderen Systemen nur einer sehr geringen Verschiebekraft. Luftkissenplatten tragen in vielen Bereichen wie beispielsweise bei Ferti- gurierbaren Benutzeroberfläche aufsetzt“, so Franz Som, Leiter der Steuerungsentwicklung bei Reis Robotics. „Das Look & Feel eines Tablet Computers haben wir kombiniert mit einer praxisorientierten Bedienstruktur inklusive Gestensteuerung, die keine Wünsche offen lässt.“ Alle ständig benötigten Bedienelemente seien in Form eines ‚C-Rahmens‘ an drei Seiten des Bildschirms platziert – umschaltbar von rechts auf links. Über haptische Marken am Gehäuserand könnten deren Positionen blind Programmierzeit verkürzt sich um rund 30 % % ertastet werden. Bedienelemente, die applikationsabhängig generiert werden können, seien auf der freien Seite des C-Rahmens abgebildet. Eine Eingabetastatur blende sich automatisch ein, wenn eine Eingabe benötigt werde. Die Bedienhierarchie hat laut Som maximal zwei Ebenen, damit der Nutzer stets den Kontext beibehält und sich nicht in Untermenüs verirrt. Ein Home-Softkey oben links in der Ecke ermögliche aus jeder Situation den zentralen Rücksprung. Der Stopp-Softkey unten links sei ebenso konsequent stets erreichbar, ohne hinzusehen. Intuitive und gleichzeitig effiziente Bedienung waren Ziele, die Reis Robotics mit dem reisPAD kompromisslos umgesetzt hat. Testreihen haben nachgewiesen, dass sich die Programmierzeit mit dem reisPAD um rund 30 % verkürzt. Zur Bedienerführung nutzt Reis Robotics Icons, die mit einem beschreibenden Kurztext unterlegt sind. So kann sich der Anfänger leicht orientieren und der Profi erkennt die gewünschte Funktion schon an Form und Farbe der Icons. Einzigartig ist auch die Möglichkeit, den Roboter durch eingeblendete analoge Elemente auf dem reisPAD zu verfahren. Waren bei konventionellen Handgeräten für jede Achse eines Roboters jeweils zwei Tasten (+/-) nötig, so gungs-, Montage-, Verpackungs- oder Transportanlagen zur Realisierung produktiver Lösungen bei. Norelem vertreibt Luftkissenplatten mit den Maßen 205 x 255 mm sowie 255 x 425 mm. Erstere bewegen Lasten bis zu 450 kg, letztere bis etwa 630 kg. Die einzelnen Platten lassen sich problemlos zu größeren, noch tragfähigeren Systemen verbinden und über ein einziges Ventil händisch oder automatisch aktivieren. Je feiner die Tischplatte, umso dichter das Luftkissen und umso größer die Masse, die sich bewegen lässt. Tischnuten stellen bei dieser Form der Horizontalverschiebung kein Problem dar und werden gegebenenfalls werden nun bei Bedarf Schieberegler eingeblendet, die es gestatten, den Roboter analog schnell oder langsam in beiden Verfahrrichtungen zu bewegen. Sofort, wenn der Regler ‚losgelassen‘ wird, springt er in die Null-Lage zurück und der Roboter stoppt. Wer anstelle der Geschwindigkeit lieber den Weg vorgeben möchte, wählt ein virtuelles Handrad aus, ‚dreht‘ es und der Roboter folgt analog. Ein reisPAD kann für beliebig viele Roboter-Steuerungen eingesetzt werden, denn es ist netzwerkfähig. Mit sharePAD kann sich der Nutzer an jeder Steuerung anmelden. Optional bietet Reis Robotics mit wirelessTEACH auch eine WLAN-Version an. Dies macht eine Kabelverbindung zur Steuerung überflüssig. Neben der Ergonomie hat die Sicherheit höchsten Stellenwert. Natürlich erfolgt die eigentliche Steuerung der Roboter wie bisher über Industrie-PCs. Das reisPAD stellt dementsprechend lediglich eine bessere Mensch-Maschine- Schnittstelle dar. Der von Reis Robotics entwickelte und patentierte Safety Controller innerhalb der Robotersteuerung ermöglicht es, sogar den Schlüsselschalter für sicherheitsrelevante Betriebsarten in Software abzubilden. Nach Eingabe eines PIN (ersetzt das Einstecken des Schlüssels) wird im nächsten Schritt auch das Drehen des Schlüssels nachgebildet. Diese intelligente Lösung erfüllt die Sicherheitsanforderungen der Berufs-genossenschaft. Die Benutzeroberfläche des reis- PAD basiert auf dem offenen Web- Standard. Dadurch ist es möglich, über eine leichte Erhöhung des Luftdrucks ausgeglichen. Der Installations- und Montageaufwand von Luftkissenplatten ist gering, das Verfahren sicher, effektiv und in seiner Kosten-Nutzen-Relation effizient, verspricht Norelem. Gerade unter Zeit- und die gesamte Dokumentation der Anlage ebenso über das Netzwerk einzublenden wie weitere Informationen und kontextsensitive Hilfen. Via Standard-Browser ist sogar die Informationsrecherche im Internet möglich, sofern eine entsprechende Verbindung freigegeben ist. Besonderheiten der Hardware: Das reisPAD wiegt nur etwa 1 000 g und erfüllt die Schutzart IP 54. Das ergonomisch geformte Gehäuse verfügt über eingelassene Findermulden zum Ertasten der Position von Bedienelementen, die auf dem kapazitiven Touchscreen mit kratzfester Glasoberfläche eingeblendet werden. Das Gehäusedesign wurde – bis auf den Not-Aus-Knopf – völlig symmetrisch ausgelegt, um Rechts- und Linkshändern gleichermaßen gerecht zu werden. Sogar die Zustimmungsschalter auf der Rück- „Das Look & Feel eines Tablet-PCs haben wir kombiniert mit einer praxisorientierten Bedienstruktur.“ Franz Som, Leiter der Steuerungsentwicklung bei Reis Robotics seite sind für Rechts- und Links- Bedienung zur Vermeidung von Ermüdung doppelt vorhanden. Dieses Konzept heißt BalancedUse. Die Verbindung mit der Roboter- Steuerung erfolgt über Ethernet auf der Rückseite. Ein USB-Port dient zur Datenarchivierung auf einem externen Speichermedium. Am reisPAD kann selbstverständlich zum Teachen auch die bewährte Reis- 6D-Maus angeschlossen werden. Die Bedienoberfläche kann zu Schulungs- und Programmierzwecken auch auf einem Windows-PC abgebildet werden. www.reisrobotics.de Auf der Automatica: Halle B3, Stand 103/113 EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE SERVICE ✔ HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Die Luftkissenplatte von Norelem ist eine Hohlraumkammer aus hochfestem Aluminium. Bild: Norelem Kostenaspekten gebe es zu Luftkissensystemen praktisch keine Alternativen. www.norelem.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS ✔ MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ✔ ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Seite 34 Automatisierung PRO_2012_15.indd 34 03.04.2012 14:39:35


HALLENTORE Schneller als die Stapler PRODUKTION NR. 15, 2012 Alstom Power Systems GmbH nutzt Schnelllauftore der Efa�ex GmbH, um in den Produktionshallen eine einheitliche Messtemperatur aufrecht erhalten zu können. BRUCKBERG (RM). Alstom Power Systems übernimmt den Gesamtanlagenbau von Kraftwerken und ihren Komponenten. Besonders bei der Montage der Turbinen ist Präzision unerlässlich. Um dafür ohne erhöhten Energieaufwand eine gleich bleibende Temperatur in den Hallen zu halten, werden Schnelllauftore eingesetzt. Gussteile beispielsweise ändern bei Temperaturunterschieden schnell ihre Größe. Nicht nur deshalb muss in den Hallen ständig eine Temperatur von 21 °C herrschen. Bei Alstom vermeidet man es daher, zwei Hallentore zugleich zu öffnen, denn würde sofort Durchzug entstehen, der einen zu großen Tempe- Zugluft unerwünscht Gleichermaßen einen schnellen Warenumschlag wie auch eine gleichbleibende Hallentemperatur müssen bei Alstom Power Systems Schnelllauf-Hallentore von Efaflex unterstützen: ▶ Teilweise Integration in Schleusenlösungen ▶ 250 Öffnungszyklen pro Tag ▶ Individuelle Modifikationen ▶ Schnell erfassende Laserscanner ▶ Kälte- und Zugluftschutz DÄMPFUNGSTECHNIK Sicher messen mit Strukturdämpfern PRODUKTION NR. 15, 2012 Um seine Messmaschinen noch sicherer zu machen, setzt der niederländische Messtechnik- Hersteller Schut Geometrische Meettechniek bv Strukturdämpfer der ACE Stoßdämpfer GmbH ein. LANGENFELD (RM). Neben reinen Video-Messmaschinen und Multi- Sensoranlagen haben die Niederländer auch Tastmaschinen wie die mit Luftlagerführungen und einer beweglichen Brückenkonstruktion konstruierte DeMeet-A7 für den allgemeinen Einsatz in der Qualitätskontrolle im Programm. Sollte die Software einmal ausfallen, benötigen die Endlagen der Maschine einen zuverlässigen Schutz. Dafür war Schut auf der Suche nach Stoßdämpfern und nach wirtschaftlichen Alternativen. Ausgewählt wurden schließlich die Strukturdämpfer Tubus von ACE, nicht zuletzt werden ihrer günstigen Energie-Absorptions-Eigenschaften und der langen Lebensdauer. Geeignet sind die Strukturdämpfer für den Dauerbetrieb sowie als Not-Stopper, wenn kein punktgenaues Abbremsen nötig ist. Deutlich kostengünstiger als Stoßdämpfer, übersteigen sowohl die Brems- raturunterschied bewirkt. Außerdem kann bei Zugluft nicht präzise geschweißt werden. Aus diesem Grund sind bereits einige der insgesamt 53 Efaflex- Tore bei Alstom in Schleusenlösungen integriert. Dort, wo aus baulichen und produktionstechnischen Gründen keine Schleusen möglich sind, sorgen die Schnelllauftore dafür, dass nur für sehr kurze Zeit kalte oder im Sommer zu warme Luft in die Hallen strömt. Die Schnelligkeit der Tore ist für den Hersteller ein wichtiges Kriterium. Denn in der Produktion gibt es Tore, die etwa 250 Öffnungszyklen pro Tag absolvieren müssen. Da wäre es bei langsameren Toren im Winter ständig kalt in den Produktionsbereichen. Für die Staplerfahrer sind die schnellen Tore kein Problem. Denn es gibt keinen Stapler, der schneller ist als ein Efaflex- Tor, so Alstom. Nachdem sich die Planer des Herstellers bei mehreren Torher- eigenschaften als auch die Langlebigkeit der Strukturdämpfer die Werte unter anderem von Gummipuffern und Stahlfedern um ein Vielfaches, so ACE. Die auf die Anforderungen der Messmaschine angepassten Dämpfungselemente aus Co-Polyester Elastomer wären theoretisch in der Lage, ein Ausfallen der Steuerungselemente 1 Mio. Mal sicher abzufangen. Im konkreten Anwendungsfall kommt eine Strukturdämpfer-Sonderanfertigung der TR-Serie zum Einsatz, um der abzubremsenden Masse bei einer maximalen Geschwindigkeit von 400 mm/s zu entsprechen. Wegen der hohen Präzisionsanforderungen ist der Kraftwerkbauer Alstom Power Systems auf schnelllaufende Hallentore angewiesen, um eine gleichbleibende Wärme in den Hallen zu halten. stellern informiert hatten, fiel die Entscheidung für den Bruckberger Spezialisten für schnelllaufende Industrietore. Alstom und Efaflex haben gemeinsam spezielle Aufgabenstellungen bearbeitet und Efaflex hat auf dieser Basis bestimmte Torlösungen individuell weiterentwickelt. Eine Forderung waren Zargendeckel, die auch von den Alstom- Monteuren zu öffnen sind. Efaflex hat laut Alstom alle Vorgaben umgesetzt und weiß, was für die Produktion wichtig ist. In den Hallen, wo es an den Toren viel Querverkehr gibt, sind Kontaktschleifen durch den Laserscanner Efa-Scan ersetzt. Die Scanner erfassen deutlich schneller, wann das Tor geöffnet werden muss und lassen es bei Querverkehr geschlossen, so Efaflex. www.efaflex.com EFFIZIENZ-NAVI PREIS MATERIAL ENERGIE ✔ SERVICE HANDHABUNG ZEIT ✔ LEBENSDAUER KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION Wie alle Standard-Strukturdämpfer ist sie durch ein geringes Eigengewicht, gute UV-Ozon-Resistenz sowie durch eine Beständigkeit in aggressiven, durch Meerwasser, Öle oder ähnliches geprägten Umgebungen gekennzeichnet. Für einen Temperaturbereich von –30 bis +90° C konstruiert, können die wahlweise axial oder radial dämpfenden, einfach montierbaren Elemente in fast allen Maschinen und Einsatzumgebungen verwendet werden. www.ace-ace.de EFFIZIENZ-NAVI PREIS ✔ MATERIAL ENERGIE SERVICE HANDHABUNG ZEIT LEBENSDAUER ✔ KOSTEN SENKEN MIT PRODUKTION 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Praxis · 35 IN SCHWEREN SITUATIONEN GROSSES VOLLBRINGEN. INDIVIDUELL gefertigt und durch eingearbeitete Schmiertaschen immer gut gefettet – unsere Trapezgewindespindeln haben etwas gegen den STICK-SLIP-EFFEKT. Tel.: +49 (0) 51 87 / 94 22-0, Fax: +49 (0) 51 87 / 94 22 70, 31073 Delligsen info@bornemann.de, www.bornemann.de Bild: Efaflex GmbH Produktion-15-2012_97x67_d_v1.indd 1 23.03.2012 13:59:10 Uhr In dieser rein taktilen 3D-CNC- Koordinatenmessmaschine verhindern Strukturdämpfer unerwünschte Materialkontakte im Inneren. Bild: ACE / Schut • • • • • • Befestigungselemente und Halterungen für die Industrie Befestigungselemente für die Baubranche Montage- und Installationssysteme Produktionstechnologie für Befestigungselemente Lagerung, Vertrieb, Betriebsausrüstungen Information, Kommunikation und Services INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR VERBINDUNGS- UND BEFESTIGUNGSTECHNOLOGIE 24. – 26. APRIL 2012 / HALLE 21 / MESSEGELÄNDE HANNOVER Parallelveranstaltung: Hannover Messe Registrieren Sie sich vorab um ermäßigten Eintritt zu erhalten fastenerfair.com Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Mack Brooks Exhibitions Ltd, E-mail: hannover@fastenerfair.com Öffnungszeiten: 24. – 26. April 2012 09:00 – 17:00 Uhr Seite 35 Praxis PRO_2012_15.indd 35 03.04.2012 14:40:29


36 · Energie-Effizienz · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 KÄLTETECHNIK Abwärme kühlt Fertigung und Prozesse MICHAELA NEUNER, PRODUKTION NR. 15, 2012 Abwärme als Heizungsunterstützung hat sich bereits etabliert. Was vor allem Druckluftanlagen in großen Mengen zwangsweise und eher nebenbei erzeugen, lässt sich jedoch auch zum Kühlen einsetzen. LANDSBERG. Druckluftkompressoren produzieren in erster Linie Wärme. Die Druckluft ist energetisch gesehen nur ein Nebenprodukt. Mehr als 90 % der Energie zum Antrieb eines Kompressors endet als Abwärme. Und die lässt sich nutzen: zur Heizungsunter- Deutscher Kältepreis Kälteanlagen verursachen rund 15 % des deutschen Stromverbrauchs. Der Löwenanteil entfällt auf Kältetechnik in Gewerbe und Industrie. Um Impulse für Entwicklung, Anwendung und Kombination hocheffizienter Komponenten, klimafreundlicher Kältemittel und innovativer Kühl- und Kältekonzepte sowie deren breiten Anwendung zu geben, lobte das Bundesumweltministerium dieses Jahr zum vierten Mal den mit insgesamt 52 500 Euro dotierten ‚Deutschen Kältepreis‘ aus. www.co2online.de ENERGIE-SPAR-TIPP stützung, als Prozesswärme oder zum Kühlen. Die SFA-Drucklufttechnik GmbH im niedersächsischen Wals rode hat ein System entwickelt, das die Abwärme von Druckluftkompressoren zum Betrieb einer Absorptionskältemaschine nutzt – mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von 91 %. Der Staat übernimmt 25 % der Investitionskosten Die SFA-Anlage lohnt sich für Unternehmen, die einen hohen Druckluftbedarf haben und permanent kühlen müssen. „Einen Kältebedarf von ca. 5 500 Stunden im Jahr sollte man schon haben und ein Druckluftbedarf von beispielsweise 140 kW Kompressorleistung ölfrei sollte auch vorhanden sein“, hat Vertriebsingenieur Eike Kastens ausgerechnet. Die Amortisationszeit liege dann bei vier bis sieben Jahren. Diese Zeiten verkürzen sich nochmals deutlich mit Zuschüssen vom Staat. Der steuert über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) 25 % zu den Anschaffungskosten für die Absorptionskältemaschine und die zugehörigen Komponenten bei. „Wir haben unsere Kraft-Wärme-Kälte-Koppelung zur Klimatisierung und zur Prozesskühlung entworfen“, so Kastens. Er sieht Einsatzmöglichkeiten in der Lebensmittelindustrie und zur Erzeugung von Prozesskälte in der Kunststoff- oder in der chemischen Industrie. Schüttgut trocknet schneller im Dampfbad PRODUKTION NR. 15, 2012 Zur Trocknung von Schüttgütern oder Lebensmitteln kommt meist Heißluft zum Einsatz. Ein neues Trockungsverfahren mit überhitztem Wasserdampf bei Atmosphärendruck kommt mit bis zu 50 % weniger Energie aus und reduziert die Trocknungszeit um bis zu 80 %. STUTTGART (MN). Für die Herstellung von Kartoffelchips, Instantprodukten oder Trockenfutter muss den Nahrungsmitteln Wasser entzogen werden. In der Regel werden sie in großen Trocknungsanlagen unter hohem Energieeinsatz mit Heißluft getrocknet: Allein die Trocknung kann bis zu 90 % der gesamten für die Lebensmittelproduktion aufzuwendenden Energie verschlingen. Eine Alternative bietet die Trocknung mit überhitztem Wasserdampf. Forscher am Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfah- renstechnik IGB in Stuttgart haben dazu eine Anlage entwickelt: In ihrem Innern wird das Trockengut überhitztem Wasserdampf mit einer Temperatur von 120° C bis 250° C ausgesetzt. „Das Gut erhitzt sich und gibt Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf ab. In diesem überhitzten Zustand ist der Heißdampf nahezu trocken und kann große Mengen Wasserdampf aufnehmen“, erklärt Entwickler Sukhanes Laopeamthong. Die ebenfalls abgegebene Verdampfungswärme wird dem Kreislauf wieder zugeführt. „Neunzig Prozent der Die Trocknung mit überhitzem Wasserdampf eignet ich nicht nur für Obst und Kartoffelchips, sondern auch für Baumaterialen und andere schüttgutförmige mineralische Rohstoffe. Bild: Fraunhofer IGB In der Kälte- und Klimatechnik stecken laut co2online Energie- und Kostensparpotenziale von durchschnittlich 35 % bis hin zu 75 %. Bild: Fotolia zugeführten Energie können wir so zurückgewinnen“, so der Forscher. Das reduziert den Energiebedarf um die Hälfte und die Trocknungszeiten um bis zu 80 % im Vergleich zur Heißlufttrocknung. Durch die Wärmerückführung bleiben die Temperaturen innerhalb der Anlage konstant. Überhitzter Wasserdampf trocknet und hygienisiert Der Clou der Anlage liegt im Detail: Sie ist so konstruiert, dass der Trockenraum nach oben geschlossen und nach unten offen ist. „Dadurch kann die Anlage bei Atmosphärendruck arbeiten, Schleusen und Absperrungen sind nicht notwendig“, sagt Siegfried Egner, Leiter der Abteilung Physikalische Prozesstechnik. „Zudem kann die Art der Fördertechnik frei gewählt werden – ob Schwing-, Band-, Schneckenförderer oder Trommel“. Überhitzter Dampf ist leichter als Luft und drängt diese nach unten. Überschüssiger Wasserdampf aus der Trocknungskammer sinkt aufgrund der höheren Dichte in den unteren Teil ab und wird hier kondensiert. Flüchtige Inhaltsstoffe wie ätherische Öle können dabei für eine weitere Verwendung abgetrennt werden. Gleichzeitig werden die Lebensmittel hygienisiert. Die Trocknungsanlage bietet eine Verdampfungsleistung von etwa 50 kg/h. Der kompakte Trockner entspricht den Standards der Lebensmittelindustrie und ist nach Angaben der Entwickler mit geringen Investitionskosten umsetzbar. www.igb.fraunhofer.de Die Druckluft-Kälte-Anlage ‚Air- Sorption’ von SFA arbeitet mit einerWasser-Lithiumbromid-Absorptionskältemaschine. Da hier Wasser das Kältemittel ist, liegt die kleinstmögliche Kühltemperatur bei +5° C. Eine Ammoniak-Wasser- Absorptionskältemaschine könnte Temperaturen im Gefrierbereich erzeugen. Sie arbeitet jedoch erst ab einer deutlich höheren Temperatur: Um den Kühlkreislauf einer Absorptionskältemaschine in Gang zu halten, ist eine konstante PRODUKT DER WOCHE Die neue MegaCPK-Baureihe von KSB ist mit einem Drehzahlregelsystem ausgerüstet. Bild: KSB AG Hohe Leistungsdichte PRODUKTION NR. 15, 2012 FRANKENTHAL (MN). Die Chemienormpumpen der neuen Baureihe MegaCPK von KSB zeichnen sich durch eine hohe Leistungsdichte und einen entsprechend sparsamen Energieverbrauch aus. Die Baureihe ist eine Weiterentwicklung der Baureihen CPK, CPKN und Megachem. Bei gleichen Förderdaten und Betriebsbedingungen kann der Anwender im Vergleich zur früheren Generation und Wettbewerbsprodukten kleinere Pumpengrößen auswählen. Das spart Strom im Betrieb und mindert die Investitionskosten. Um das Risiko einer eventuell auftretenden Kavitation zu minimieren, legten die Entwickler Wert auf ein gutes Saugverhalten mit einem niedrigen NPSH-Wert. So können die Pumpen auch unter schwierigen Betriebsbedingungen ruhig und stabil laufen. Mittels einer Finite-Elemente-Simulation ge- Wärmezufuhr auf hohem Niveau erforderlich. „Das ist auch der Grund, warum es diese Kältemaschinen-Druckluftkompressor- Koppelung eigentlich noch nicht gibt. Weil noch niemand die Auskoppelung der Temperatur auf diese Konstanten gebracht hat, wie wir sie jetzt haben“, sagt Kastens. Konstante Wärmezufuhr von 90 °C ist Voraussetzung Das Problem ist, dass Druckluftkompressoren nur selten konstante Abwärme erzeugen. Entsprechend muss der Kühlwasserstrom variiert werden, um die Temperatur hoch zu halten. „Wir sind in der Lage auch bei frequenzgeregelten Druckluftkompressoren die Wärme hochtemperaturmäßig auszukoppeln und das ist die Grundlage für Kühlkonzept. Denn eine Wasser-Lithiumbromid-Absorptionskältemaschine funktioniert erst richtig ab 90 °C“, erklärt er. Die Kälte-Kombi aus Walsrode hat das Potenzial, den Jahresenergieverbrauch um 107 MWh zu verringern. Ende März wurde ‚sie mit dem ‚Deutschen Kältepreis 2012‘ des Bundesumweltministeriums ausgezeichnet. www.sfa-drucklufttechnik.de lang es ihnen, die Steifigkeit der Aggregate zu erhöhen. Dazu trägt auch der optimierte einteilige Lagerträger bei. Dank einfach zu wartender Gleitringdichtungen, beidseitig gekammerter Gehäusedichtungen sowie eines minimierten Axialschubs erzielen die Pumpen lange Standzeiten. Die Lebenszykluskosten sinken, weil sich Aufwendungen für Instandhaltung und Wartung reduzieren. Wie bei allen Industriepumpen von KSB erhalten die Betreiber jede ausgelieferte Pumpe mit einem exakt auf den Betriebspunkt abgestimmten Laufraddurchmesser. So ist sicher gestellt, dass die Pumpen möglichst wenig Energie verbrauchen. Für spezielle Anwendungen stehen verschiedene Varianten und Werkstoffausführungen zur Verfügung. Damit lassen sich auch Medien transportieren, die eine Beheizung oder Kühlung erfordern. www.ksb.com Seite 36 Energie-Effizienz PRO_2012_15.indd 36 03.04.2012 14:41:31


INTERVIEW Wo sehen Sie heute für Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus ein realistisches Einsatzpotenzial von Cloud-Lösungen – auch im Hinblick auf Software? Der Maschinen- und Anlagenbau ist unser wichtigster Abnehmer von Cloud-Services. Viele unserer Kunden aus dieser Branche sind teilweise sehr frühzeitig in On-Demand-Modelle gegangen. Das Angebot umfasst sowohl branchenneutrale Cloud- Dienste wie E-Mail, SharePoint oder CRM (Kundenbeziehungsmanagement) als auch bran- KLAUS BERLE, HEWLETT-PACKARD Durch Cloud Computing verliert die IT den Hemmschuh-Effekt DANIELA HOFFMANN, PRODUKTION NR. 15, 2012 Für HP als IT-Dienstleister ist Cloud Computing bereits jetzt im Maschinen- und Anlagenbau angekommen. Künftig suchen sich Unternehmen ihre Services aus unterschiedlichen Cloud-Varianten zusammen, meint Klaus Berle, Leiter Cloud Competence Center bei HP. CLOUD-ROUND-TABLE Terminblocker: 8. Mai Am 8. Mai um 12:00 Uhr findet die Produktion-Expertenrunde zum Thema Cloud Computing live unter www.produktion.de/cloud statt. Neben Klaus Berle, Manager Cloud Competence Center bei Hewlett- Packard, diskutieren Wolfgang Brehm, Direktor Mittelstand, Distribution und Fachhändler bei Microsoft, und Gérard Richter, Cloud Experte und Partner bei Oliver Wyman. Moderation: Claus Wilk, stellv. Chefredakteur der Fachzeitung Produktion. chenspezifische Anwendungen im ERP-Umfeld. Dabei reichen die Bereitstellungformen von der individuellen Private Cloud über die Virtual Private Cloud bis hin zur Public Cloud, bei der sich mehrere Anwender eine Soft- ware-Instanz teilen. Der Kunde wird künftig entscheiden, welche Art von Service er aus welcher Cloud bezieht. Auf der CeBIT hat HP die cCell Services vorgestellt, gemeinsam mit Janz IT, einem Partner, der auf den Mittelstand ausgerichtet ist. Wie groß schätzen Sie das Potenzial im produzierenden Mittelstand ein? Das Potenzial ist sehr groß. Der Cloud-Einsatzgrad im deutschen Mittelstand wächst derzeit mit rund 60 Prozent pro Jahr. Was ist das besondere an den cCell-Services und wie unterscheiden sie sich von den Cloud-Angeboten anderer Anbieter? Die cCell-Services gehen aus unserer Sicht einen Schritt weiter. Um den Anwendern den Weg in die Cloud leichter zu machen, können Kunden die cCell-Services wahlweise aus dem eigenen Rechenzentrum, von HP oder von einem Partner beziehen, der ei- PROF. DR. F. E.P. DIEVERNICH, BERNE UNIVERSITY, PRODUKTION NR. 15, 2012 Innovationen sind zwar nach der Wirtschaftskrise fest als Thema bei Mittelständlern verankert, deren Management ist jedoch nicht innovativer geworden, besagt eine Studie der Berne Universität. Thema Innovation gibt. Wie breit das Thema Innovation in den Unternehmen angekommen ist, wird daran ersichtlich, dass über 60 % angeben, dass jenseits der F&E- Abteilung, Innovation als Leitmotiv des Handelns angesehen wird. Das passt auch zu der Auffassung, dass der Mittelstand tendenziell als innovativ eingeschätzt wird. Und das geht nur, wenn alle im Unternehmen das Credo der Innovation aufgenommen haben. Nüchterner wird das Bild, wenn die Frage nach einer breiteren Einbindung der Mitarbeitenden in das Innovationsgeschehen gestellt wird. Im praktischen Alltagshandeln ist innovatives Agieren immer noch eher eine exklusive Angelegenheit. Lediglich 44 % bekunden, dass sie nen engeren Bezug zum mittelständischen Kunden hat. Und mit der Plattform cCell Broker können Software-Hersteller SaaS-Anwendungen anbieten, ohne sich um die Infrastruktur kümmern zu müssen, ganz unabhängig davon, wo die cCells betrieben werden. Wo liegen aus Ihrer Sicht Risiken: Könnten trotz erheblicher Sicherheitsstandards bei den Service-Betreibern Sicherheitslücken entstehen? Zwar sind die IT-Abteilungen mittelständischer Unternehmen in der Regel professionell aufgestellt, aber bei großen IT-Anbietern stehen einfach deutlich mehr Ressourcen zur Verfügung, weil für sie Security zum Kerngeschäft gehört. 100-prozentige Sicherheit gibt es letztlich nicht, denn die Angriffstechniken verändern sich ständig. Der Schutz vor Fremdzugriffen auf Daten und die rasche Reaktion auf neue Sicherheitslücken ist bei professionellen Anbietern wie HP aber in höherem Maß gegeben, als es ein Mittelständler mit eigenen Mitteln gewährleisten kann. Auch die sichere Verfügbarkeit ist ein wichtiger Punkt. Große Anbieter können höchste Service Level Agreements durch Automatisierung und Skaleneffekte kostengünstiger bereitstellen. Welche Einsparungspotenziale lassen sich mit Cloud-Angeboten im Vergleich zu klassischem Outsourcing erzielen? Die Einsparungen liegen in der Regel zwischen 20 und 30 Prozent. Dafür gibt es zwei Gründe. Cloud- die Mitarbeitenden maximal möglich im Innovationsprozess einbinden. Noch magerer sieht das Ergebnis bezüglich der Anwendung moderner Gruppenveranstaltungen: Hier sagen nur mehr 21 %, dass sie auf solche Instrumente zugreifen, um Innovationen zu produzieren. In nur 31% haben die Mitarbeitenden die Möglichkeit, alltägliche Aufgaben auch einmal bei Seite zu schieben, um sich der Innovationsproduktion zuzuwenden. Zwei 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Management · 37 „Cloud-Dienste sind standardisiert, damit erzielt der Anbieter Skaleneffekte, und das senkt die Stückkosten“ Klaus Berle, Hewlett-Packard. Dienste sind standardisiert, damit erzielt der Anbieter Skaleneffekte, und das senkt die Stückkosten. Außerdem spart der Kunde bei Bedarfs-Schwankungen durch die höhere Flexibilität der Cloud- Dienste. Bei guter Auftragslage benötigt das Unternehmen im klassischen Modell mehr Software-Lizenzen und zusätzliche IT-Infrastruktur. Gehen die Aufträge zurück, bleiben die Wartungs-Gebühren unverändert hoch und die Infrastruktur ist nicht ausgelastet. Das ist im Cloud-Modell anders. Insgesamt ist das Kostenargument zwar wichtig, doch die Kunden treibt derzeit vor allem das Thema Flexibilität um. Sie wollen ihre Geschäftsprozesse schneller an Marktveränderungen anpassen können. INNOVATIONSSTUDIE 2011 „Auf Nichtplanbarkeit und Irrationalität setzen“ LANDSBERG (GK). Die Krise als Chance zu nutzen, hat sich als modernes Mantra etabliert. Was ist aber konkret im Mittelstand geschehen? Haben die Unternehmen die Option am Schopf gepackt, um auf Innovation und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu setzen? Eine Innovationsstudie des Fachbereichs Wirtschaft der Berner Fachhochschule und der Unternehmensgruppe Rampf soll Antwort darauf geben. Fast 70 % der Teilnehmer bekunden, dass ihr Unternehmen über eine Innovationsstrategie verfügt. Dieser hohe Wert deutet darauf hin, dass auch in Zukunft der Mittelstand der zentrale Innovations-Treiber der Wirtschaft sein soll. Gestützt wird diese Aussage, dadurch, dass 55 % angeben, sie verfügten über einen klar definierten Innovationsprozess. Und über 60% geben an, dass es eine klar definierte Person für das Innovation ist im Bewusstsein der Unternehmen Die meisten KMU setzen nach wie vor auf planerisches Handeln, um zu Innovationen zu gelangen. Bild: Fotolia, Drittel der Unternehmen verfügen also nicht über Strukturen, um im Arbeitsalltag bewusst, eingetretene Pfade zu verlassen. Dazu passt auch, dass über 60 % angeben, dass es in ihren Unternehmen keine Möglichkeiten gibt, den Arbeitsprozess zu entschleunigen, um die Zeit kreativ zum Reflektieren und Innovieren zu nutzen. Spielerisches Handeln, als eine Form, kreativ neue Ideen entstehen zu lassen, wird in nur gut 20 % der Unter- Wie schätzen Sie langfristig die Entwicklung beim Thema Cloud ein? Wird die Technologie langfristig auch im Maschinen- und Anlagenbau überwiegen? Der Wunsch nach Flexibilität und Agilität ist gewachsen, und damit ist der Markt für entsprechende Angebote da. Ein Beispiel: Teilweise dauert es Wochen, bis eine Systemkopie von einer SAP-Anwendung zu Verfügung gestellt werden kann, um einen Prozess zu ändern – Cloud- Lösungen sorgen dafür, dass die IT hier nicht mehr zum Hemmschuh wird. Zum Teil leiden Unternehmen auch an der Vielzahl verschiedener SAP-Versionen. Hier können Cloud- Services ein guter Weg zur Harmonisierung sein. Diesen Weg geht das Business eher als die IT – auch das ist ein Paradigmenwechsel. nehmen eingesetzt. Die überwältigende Mehrheit setzt nach wie vor auf planerisches Handeln, um Innovationen zu produzieren. Die Studie zeigt deutlich, dass die Innovation nach der Krise zwar als Thema fest in den KMU verankert ist, jedoch hat die Krise nicht dazu geführt, das Innovationsmanagement selbst innovativ zu gestalten. Kaum Strukturen für innovatives Handeln Was es für die Zukunft braucht, ist ein innovatives Innovationsmanagement, sollen die Unternehmen zukunftsfähig bleiben. Dafür muss auch auf die Nichtplanbarkeit und Irrationalität gesetzt werden. Dazu gehört zum Beispiel sich auf die Unabwägbarkeiten eines partizipativen Mitarbeiterprozesses einzulassen, da die Intelligenz und das kreative Potenzial in dem eigenen Unternehmen steckt. Es bedarf dafür ungewöhnlicher Methoden und Wege, wie zum Beispiel den rationalen unternehmensinternen Einsatz des Spiels als neue Handlungslogik. Seite 37 Management PRO_2012_15.indd 37 03.04.2012 17:34:40


38 · Management · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 INTERVIEW ‚Kosten für langfristige Kredite können steigen´ MICHAEL VETTER, PRODUKTION NR. 15, 2012 Landsberg (gk). Das gegenseitige Misstrauen der Banken, sich im sogenannten „Interbankenhandel“ Liquidität zur Verfügung zu stellen, scheint ja nach wie vor zu bestehen. Wie verhindert Ihr Haus, dass dieses Misstrauen auch für die wichtige Kunde- Bank-Beziehung vor Ort in den Filialen negative Folgen hat? Ist es nicht vielmehr so, dass – bedingt durch die inzwischen chronische Staatsschuldenkrise – das Vertrauen der Banken in die europäischen Länder abgenommen hat? In jedem Fall hat die EZB mit ihrer jüngsten Maßnahme dazu beigetragen, solche möglichen Interbanken-Hemmnisse zu lösen und damit zur Beruhigung der Märkte beigetragen. Um aber jedem Irrtum vorzubeugen: In keinem Fall und zu keiner Zeit hatte oder hat dies Auswirkungen auf unser Geschäft mit dem Mittelstand. Es wird auch keine Bremsspuren in unserer Bilanz geben. Wir haben in Deutschland an Unternehmen nahezu soviel Kredite ausgegeben, wie die 3 / 2012 www.konstruktion.de Einzelpreis 15,- € März 2012 22424 KONSTRUKTION & ENGINEERING Mechatronik . autoMation . Mobilität . erneuerbare energie TITELTHEMA: HYDRAULISCHES KOMPLETTPAKET Dienstleistungen und Komponenten von Hansa-Flex 88 ELEKTROMOBILITÄT Vom Elektrostapler bis zum weltschnellsten E-Kart 52 SPEZIAL HANDHABUNGSTECHNIK Karusselldrehtische, Pneumatikgreifer und mehr 115 ab Seite 31 ke_U1_2012_Titelseite.indd 1 07.03.2012 11:07:55 Besuchen Sie uns in Halle �, Stand A �� Wir freuen uns auf Sie! DETLEF HERMANN, COMMERZBANK Der Bereichsvorstand der Mittelsstandsbank der Commerzbank, Detlef Hermann, äußert sich im Produktion-Interview zu Basel III, Bonitätsbeurteilungen und den Folgen für die Kreditvergabe. VITA Detlef Hermann Der Bereichsvorstand in der Mittelstandsbank der Commerzbank verantwortet im Norden und Westen das Geschäft mit mittelständischen Firmenkunden. Hermann übernahm 2005 den Geschäftsleitungsvorsitz Corporate Banking für die Region Nord der Dresdner Bank. anderen Großbanken zusammen. Die Mittelstandsbank hat zuletzt rund 40 Prozent des Konzernergebnisses gestellt. Ergo sind wir mit unseren mehr als 100 000 Firmenkunden trotz der Folgen der Krise sehr gut unterwegs – und es wäre jetzt überhaupt nicht klug, sich hier zurückzuziehen. Auch in der Hoch- Zeit der Krise haben wir an unserem Engagement für den Mittelstand festgehalten. In 2012 bleibt abzuwarten, wie die Finanzierungsnachfrage bei gedämpfter Konjunkturerwartung sich entwicklen wird. Nennenswerte Teile der unseren Kunden eingeräumten Kreditlinien werden nach wie vor nicht in Anspruch genommen. Wie kommuniziert Ihr Haus mit Ihren mittelständischen Kunden die zu erwartenden Änderungen der Kreditvergaberichtlinien, die Basel III zweifellos mit sich bringen wird? Das Thema Basel III ist ein zentrales Thema im Umgang mit unseren Kunden, das wir im Rahmen unserer so genannten Strategiegespräche sehr eingehend individuell behandeln. Wir informieren unsere Kunden zudem im Rahmen unserer umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen und selbstverständlich im persönlichen Gespräch über die aus unserer Sicht absehbaren Folgen für sie – und für uns als Hausbank. Wir müssen uns bei diesem komplexen Thema noch besser erklären, da die Informationspflicht der Banken eine neue Qualität erreicht hat. Industrie-Kompetenz zur Hannover Messe ���� LEISTUNG EFFIZIENZ ZUKUNFT Hydraulik Drehzahlstarke Innenzahnradmotoren für die Mobilhydraulik Seite 34 Pneumatik Pneumatische Krustenbrecher schützen die Umwelt Seite 52 Automatisierung Effi ziente Strömungsüberwachung von Gasen und Flüssigkeiten Seite 62 03/12 März · B 30510 Einzelpreis 15,- € www.konstruktion.de Unterschätzte Überwachung Ecolevel wertet das Überwachen kleiner Hydraulikaggregate deutlich auf Seite 56 Mikropneumatik Pneumatik-Zwerge hoch im Kurs Seite 40 flu-001-U1-Titelseite.indd 1 02.03.2012 10:18:12 TECHNIK IN BEWEGUNG ELEKTRISCHE ANTRIEBSTECHNIK Kleinstantriebe bewegen Serviceroboter Seite 14 MECHANISCHE ANTRIEBSTECHNIK Getriebe für den Antriebsstrang von Pressen Seite 35 ANTRIEBSAUTOMATISIERUNG Achssynchronisation in Folienstreckanlage Seite 44 Sicher in Bewegung Möglichkeiten der antriebs integrierten Sicherheit mit dem Portfolio von Pilz S. 40 Ist zu erwarten, dass durch Basel III die Verfahren zur Bonitätsbeurteilung bankseitig überarbeitet werden müssen und dies auch Konsequenzen für Ihre mittelständischen Kunden haben wird? An den seit Basel II geltenden bonitätsabhängigen Ratings ändert sich durch Basel III zunächst nichts. Ein intensiver Austausch zwischen Kunde und Bank wird aus anderen Gründen noch wichtiger als bisher, die Verfahren und Prozesse der Kreditvergabe bleiben hiervon jedoch zunächst unberührt. Letztlich bewirken die Effekte von Basel III im Zusammenspiel mit einer deutlich gestiegenen Marktvolatilität, dass sich sowohl die Preise als auch das Produktangebot im Firmenkundengeschäft der Banken verän- 01/12 Februar · B67993 · Einzelpreis 15,00 € www.konstruktion.de Hybridtechnik Elektro-hydrostatischer Aktuator Seite 38 anp-001-Titelseite.indd 1 03.02.2012 10:02:17 Industrie-Kompetenz kostenlos abholen! Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie Automatica- Produktion Einzelpreis Euro 2,80 Leserservice Produktion 65341 Eltville DPAG PVST 5339 Entgelt bezahlt 15. März 2012 · Nummer 11 www.produktion.de ke: Fachwissen kompakt für Konstrukteure und Entwickler fluid: Die Fachzeitschrift für Hydraulik, Pneumatik und Elektronik antriebspraxis: Die Fachzeitschrift für elektrische und mechanische Antriebstechnik Produktion: Die schnellsten News aus Technik, Wirtschaft und Management Special: S. 23-26 „Konsum ohne Reue dank Nanoröhrchen mit Studie über Trends in Flexibles Entgratsystem effektiver Produktion“ interessanter Symmetrie der Werkzeugtechnik für alle Konturen 6 11 12 16 �� ����� ��������������� ‚Erneuerbare‘: Verbände zeigen sich geschockt Japanische Roboter ‚made in China‘ ��������� ����. Die für Photovoltaikanlagen geplante Begren- ������ ������� die Wettbewerbsfähigkeit aufgrund zung der EEG-Förderung auf 85 ���������� ��. �� , ���� steigender Abnehmerpreise.“ bis 90 % des erzeugten Stromes Bei Fanuc Robotics hingegen Japanische Roboterhersteller durch die Bundesregierung sorgt erwägt man keinerlei (Produk- für mächtigen Wirbel. Seite 4 überdenken ihre Produktionsstrations-) Schritte ins Ausland. Ganz tegien, manche wagen den Schritt im Gegenteil. Das Unternehmen ins asiatische Ausland, auch nach hat erst Ende 2011 eine neue Robo- Bauteil-Komplexität terfabrik eröffnet, Standort Oshino, China. Doch deutsche Hersteller fordert Zerspanung Präfektur Yamanashi, Japan. „Die haben einen Vorsprung und sind neue Roboterfabrik mit einer Jah- ��������� ����. Im Wachstums- bereits im Reich der Mitte. reskapazität von 60 000 Stück ist ein markt Medizintechnik steigen eindrucksvoller Beweis, dass Ferti- die Ansprüche an Präzision und ���������. Als erster großer Pronem Jahr, aber auch von gung auch in einem Hochlohnland Qualität der hergestellten Produzent von Industrierobotern wird der starken Yen-Aufwer- wie Japan durchaus beherrschbar dukte. Die zunehmende Bauteil- Yaskawa Electric eine zusätzliche tung ausgeht, soll dem- und sinnvoll ist“, erklärt Olaf C. komplexität schraubt darüber Roboterfabrik in China bauen – Nanach künftig mit der neuen Gehrels, Präsident der Fanuc Lux- hinaus die Anforderungen an die turkatastrophen und Yen-Aufwer- Produktionspolitik begeg- Ab März 2012 wird embourg Corporation. Eine extrem Zerspanung nach oben. Seite 10 tung im Hinterkopf. 16 Mio Euro net werden. „Dies gibt auf der japanische Robo- hohe Fertigungstiefe mit höchstem investiert das Unternehmen in die mittlere Sicht auch unseterhersteller Yaskawa Automatisierungsgrad seien zur neue Roboterfabrik im chinesiren europäischen Kun- Electric erstmals seine Herstellung wettbewerbsfähiger Werkzeugmaschinen im schen Changzou, Provinz Jiangsu. den mehr Planungssi- Industrieroboter auch Roboter vonnöten. Das Unterneh- Westentaschenformat Ab März 2013 werden dort bereits cherheit“, so Stern. in China produzieren. men betont seine ungebrochene im ersten Jahr rund 2 500 Roboter Auch Seiko Epson hat Bild: Yaskawa Electric Profitabilität – massiven Wechsel- ��������� ����. Kleine Teile sind hergestellt, die Kapazität soll da- im vergangenen Jahr kursschwankungen und der mo- groß im Kommen. Ein Paradebeinach jedoch rasch gesteigert wer- eine Produktion in Chimentan außergewöhnlich dramaspiel für die Präzisionsbearbeiden. Die Gründe für diesen Schritt na aufgezogen. Hier tischen Euroschwäche zum Trotz. tung mechanischer Miniatur- ins asiatische Ausland sind viel- laufen derzeit rund Den Weg nach China hat der Bauteile ist die Uhrenindustrie. schichtig. „Im Rahmen unserer 100 Roboter monat- deutsche Roboterproduzent Kuka Seite 15 globalen Strategie hatten wir uns lich vom Band. Neben jedoch bereits vor einigen Jahren bereits vor zwei Jahren entschie- der Infrastruktur ei- beschritten. Seit 2009 lassen die den, unsere Roboterfertigung regines Landes, sieht man Augsburger nach dem Prinzip „Asi- ���� ��� ����� onal zu verteilen“ ,erklärt Manfred bei Epson weitere en für Asien“ lokal vor Ort ihre Ro- Stern, President und CEO von Yas- Gründe für eine Produkboter montieren. Das Unternehmen �� ��� ����... kawa Electric Europe. „Seit letztem tionsaufteilung auf verschiedene Deutschland GmbH. „China ist geht aktuell sogar schon den nächs- investieren die chinesischen Ja- Jahr fertigen wir beispielsweise die Standorte: „Wenn ich in dem Land mittelfristig neben Europa und ten Schritt und erweitert seine chide-Werke in Offshore-Wind- Robotersteuerungen für die EMEA- produziere, in dem ich einen wach- Amerika einer der wichtigsten Abnesische Fertigung. 5 000 Roboter kraftanlagen in Wilhelmshaven. Märkte hier in Europa.“ Der Produksenden Teil meiner Produkte versatzmärkte für unsere Automati- pro Jahr kann Kuka dann Ende 2012 tionsstandort China sei deshalb ein kaufen möchte, unterliege ich keisierungslösungen und eine sehr allein in China herstellen. weiterer Schritt der StrategieumnerleiWechselkursschwankun- starke Währung in dem produziesetzung. Dem Risiko, das sowohl gen“, sagt Volker Spanier, Leiter renden Land – beispielsweise ein Sagen Sie uns Ihre Meinung: ������� von Naturkatastrophen wie vor ei- Factory Automation der Epson starker Yen – vermindert zunächst redaktion@produktion.de „Nachhaltige Produktion und Technologie sind neue Treiber unserer Forschung.“ �������-������� Prof. Dr.-Ing Thomas Bauernhansl Völlig neuartiger Elektroantrieb in Entwicklung ���������� ��. �� , ���� cher des so genannten ‚Wachs- Produktiver! tumskerns‘, in der Interdisziplinari- Unter dem Motto LEANTEC-An- Hybridfutter ROTA NCM tät. Eine der Herausforderungen Zentrieren und deformationsfrei trieb engagieren sich Unterneh- des Projekts ist die Großserienpro- spannen in Sekundenschnelle men und Forschungseinrichtunduktion der Komponenten aus gen aus Sachsen und Thüringen Sinter- oder Verbundwerkstoffen. Leistungssteigerung bei geringer mit dem Ziel, einen völlig neuarti- Masse und minimiertem Bauraum gen Elektroantrieb auf den Markt ist einer der grundlegenden Schrit- zu bringen. te in Richtung Energie-, Materialund Ressourceneffizienz. �������� ����. Die neue elektri- Rohstoffe sowie deren Beschafsche Antriebseinheit soll die techfung und Preisentwicklung spielen nologische Lücke zwischen Direkt- aktuell eine entscheidende Rolle ������� antrieben und klassischen Motor- Für den Rotor werden bisher im Motorbau unübliche Sinterwerkstoffe beim Entwurf neuer Antriebskon- SCHUNK_Premiumplatzierung_SammlungClaim_2012.indd 28.02.12 15 12:11 Getriebe-Kombinationen schlie- und CFK gewählt. Bild: SAMAG zepte. Der Verzicht auf Seltene Er- Redaktion: Tel.: (0 81 91)125-310, Fax: (0 81 91)125-312 ßen. Material-, Ressourcen- und den beispielsweise schont nicht Anzeigen: Energieeffizienz trägt zur Zukunfts- geringes Gewicht aus. So ist der Bündnisses „So leicht geht An- nur knappe endliche Ressourcen, Tel.: (0 81 91) 125-497, Fax: (0 81 91)125-304 fähigkeit des Antriebs bei. Rotor durch den Einsatz von Vertrieb“. Die Innovation liegt laut Dr. sondern bedeutet auch eine Unab- Abo-Service: Die Antriebsplattform zeichnet bundwerkstoffen deutlich leichter. Michael Schmidt, Geschäftsführer hängigkeit von einem schwer ein- Tel.: (0 61 23)9238-257, Fax: (0 61 23)9238-258 sich durch geringe Bauhöhe und Entsprechend lautet das Motto des von BITSz engineering und Sprezuschätzenden Monopolanbieter. Seite 01 Titelseite PRO_2012_11.indd 1 12.03.2012 10:54:11 verlag moderne industrie GmbH Justus-von-Liebig-Str. � ����� Landsberg Vertretungsberechtigt: Fabian Müller „Kreditinstitute werden einen höheren Bedarf an Eigenkapital und langfristiger Finanzierung haben. Das wir die Kosten der Branche anheben.“ D. Hermann, Commerzbank. dern werden. Kreditinstitute werden im Durchschnitt einen höheren Bedarf an Eigenkapital und langfristiger Refinanzierung haben. Dies wird über kurz oder lang die Kosten der gesamten Branche anheben. Dadurch können die Kosten für langfristige Kredite stärker steigen – dies wird jedoch derzeit noch durch historisch niedrige Zinsen und durch einen intensiven Wettbewerb um den Mittelstand ausgeglichen. Doch um jedem Irrtum vorzubeugen: Die Kreditversorgung des Mittelstands ist nicht gefährdet. Bereits heute zeichnet sich zudem ab, dass kapitalschonende Finanzierungsformen für Unternehmen weiter an Bedeutung zunehmen werden. Die Unternehmen können von entsprechend Tel.: �����/���-� Fax �����/���-��� www.mi-verlag.de HRB Augsburg ����� pro_konstruktion_hannover_2012_198x137.indd 1 16.03.2012 14:59:46 aufgestellten Banken zudem mehr kapitalmarktbasierte Angebote erwarten. Und das ist von Vorteil, denn eine solch breiter gefächerte Produktverteilung wird nach unserer Ansicht für mehr Stabilität im Finanzsektor sorgen. Wie reagieren Ihre Kunden auf das so genannte „risikoorientierte Zinssystem“, bei dem sich die Kreditzinssätze an der Bonitätsstufe des Kunden orientieren? Unsere Kunden reagieren konstruktiv und gehen in die Diskussion mit uns, da sie es inzwischen gewohnt sind, geratet zu werden. In unseren Gesprächen mit unseren Kunden ist es uns seit Basel II sehr wichtig, neben den Themen Bilanz und Unternehmensstrategie auch das Rating als Grundlage der Konditionsgestaltung offen anzusprechen. Damit schaffen wir Transparenz über die Ratingermittlung und erzeugen ebenso Verständnis für ein risikogerechtes Pricing. Es ist uns dabei wichtig, Ansatzpunkte für ratingverbessernde Maßnahmen zu erläutern und wir bieten im Kundendialog unsere „Ratingorientierte Beratung“ an. Darin entwickeln wir gemeinsam mit dem Kunden eine Strategie zur Bonitätsverbesserung. Außerdem beobachten wir seit geraumer Zeit, dass sich Unternehmen viel besser mit den Themen der Finanzkommunikation auseinandersetzen und – wenn Sie so wollen – ihre Hausaufgaben gemacht haben. Dies und unsere eigene Transparenz haben auch dazu beigetragen, dass die Kunden viel besser verstehen und nachvollziehen können, an welchen Risiken sich eine Hausbank orientieren muss und wie sich letztlich die Kosten für einen individuellen Kredit zusammensetzen. Guter Zugang zu Krediten PRODUKTION NR. 15, 2012 MÜNCHEN (DJ/ks/gk). Die Unternehmen in Deutschland haben wegen der günstigen Refinanzierungsmöglichkeiten der Banken weiterhin einen sehr guten Zugang zu Krediten. Wie die März-Umfrage des Ifo-Instituts unter rund 4 000 Firmen ergab, sank die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft unter den im Vormonat verzeichneten Tiefstand: Nur noch 20,3 % der befragten Unternehmen bezeichneten die Kreditvergabe der Banken als restriktiv. Das sind 0,8 Prozentpunkte weniger als im Februar. Im verarbeitenden Gewerbe ist die Kredithürde über alle Unternehmensgrößenklassen hinweg gesunken. Sowohl eine gestiegene Zahl kleinerer auch mittlere Unternehmen gab an, sich bei den Geldhäusern leichter Kapital leihen zu können. Die Zahl der Firmen, die über eine eingeschränkte Kreditvergabe klagten, reduzierte sich in beiden Größenklassen um jeweils einen Prozentpunkt auf 21,5 % und 17,1 %. Bei den großen Unternehmen berichteten noch 18,9 % nach 19,7 % im Februar von einem res- triktiven Zugang zu Bankkrediten. Seite 38 Management PRO_2012_15.indd 38 03.04.2012 14:43:36


Technische Details integriertes Mikrofon für mögliche Telefonate Lithium-Ionen-Akku für bis zu acht Stunden Musikgenuss Farben: Schwarz, Weiß 2,4 GHz Wireless-Übertragung Reichweite: 10 m Abmessungen: 155 x 172 x 60 mm Preis: 49,00 Euro Kontakt: www.rapoo.com Drahtloser Stereo-Kopfhörer mit Sensor-Bedienung Rapoo bringt seine Wireless-Headset-Serie auf den europäischen Markt. Mit aktuell insgesamt sieben verschiedenen Kopfhörern umfasst die Rapoo- Headset-Reihe Geräte sowohl mit Funk- als auch Bluetooth-Übertragung. Ein Highlight unter den Rapoo-Headsets ist laut Herstellerangaben das Modell H8020: Der Kopfhörer überzeuge nicht nur durch störungsfreie 2,4 GHz Wireless-Übertragung mit 10 Metern Reichweite und gute Klangqualität, sondern auch durch die angenehme Bedienbarkeit über Sensor-Tasten an der Ohrmuschel. Lautstärke und Musikauswahl können ganz einfach durch Berührung gesteuert werden, so Rapoo. Das iPad 2 ‚gut anziehen‘ Technische Details auf- und zuklappbar wie ein Buch unterschiedliche Designs: Elan Folio Cabana: Aquamarin und Rot mit weiß- und beige-farbenen Streifen Elan Folio Crackled: Ober� äche mit ‚Retro-Touch‘ Elan Folio Aged: Kombination aus Canvasmaterial und Lederapplikationen Preis: 44,99 Euro Kontakt: www.gri� ntechnology.com Griffin Technology, Hersteller von innovativem Multimedia-Zubehör, bietet für das neue iPad die passenden Schutzhüllen. Das schmale Schutzcase Elan Folio in klassischer Optik lässt sich wie ein Buch auf- und zuklappen. Es schützt das Multi-Touch-Display des iPad – auch vor neugierigen Blicken. Ob in Hoch- oder Querformat, in der Standfunktion können iPad-Nutzer bequem im Internet surfen oder Videos ansehen – dabei bleibt immer Zugriff auf alle Anschlüsse und Regelfunktionen. Bezahlung per Handy Technische Details besteht aus Lesegerät und App Gebühr bei PayPal-Bezahlung: 2,7 % des Umsatzes Gerät wird in den Kop� örer-/ Mikrofonanschluss gesteckt unterstützt Visa, Discover, American Express und Mastercard zunächst nur für iPhones, für Android geplant Erscheinungstermin wird noch bekannt gegeben Kontakt: www.paypal.com/ webapps/mpp/credit-card-reader PayPal stellt PayPal Here vor, ein Produkt zur Bezahlung mit dem Handy. Das System besteht aus einem kleinen Kartenlesegerät sowie einer App. Die Kreditkarte werde zum Bezahlvorgang durch das Kartenlesegerät gezogen. Alternativ könne sie auch mit der Handykamera eingescannt werden. IMPRESSUM REDAKTION (08191-125-310) Chefredakteur: Eduard Altmann (verantwortlich) stellv. Chefredakteur: Claus Wilk (-329) E-Mail: redaktion@produktion.de Redaktion (Print und Online): Susanne Bader (ba) -812, Klaus Hiemer (hi) -359, Maren Kalkowsky (kk) -696, Gunnar Knüpffer (gk) -107, Annika Mentgen (mg) -493, Sebastian Moser (sm) -443, Dietmar Poll (pd) -695, Sabine Spinnarke (sp) -445, Sekretariat: Tel. 08191/125-310, -442, -370, -303 Fax: 08191/125-312 E-Mail: sekretariat@produktion.de Internet: www.produktion.de Content Manager Online: Andreas Karius (ks) -839 ANZEIGEN (08191-125-370) Anzeigenleitung: Michael Klotz -167 Anzeigenverkauf: Klaus Peter Egger -497, Erich Elster -816, Bettina Fischer -844, Verena Förg -366, Christina Karge -224, Bernadette Kraus -231, Gerald Zasche -337 E-Mail: anzeigen@produktion.de Anzeigenverwaltung: Renate Guggemos -323 E-Mail: anzeigenverwaltung@produktion.de VERLAG (08191-125-0) Geschäftsführung: Fabian Müller Verlagsleitung: Stefan Waldeisen Leitung Online-Dienste: Gerhard Brauckmann -478 Vertrieb: Stefanie Ganser Leitung Vertriebsadministration: Annette Tabel -348 Leser-Service: E-Mail: leserservice@mi-verlag.de, Tel.: 06123/9238-257, Fax: 06123/9238-258 Abonnement-Service: E-Mail: aboservice@mi-verlag.de, Tel.: 06123/9238-257, Fax: 06123/9238-258 12. April 2012 · Nr. 15 · Produktion · Office Tools · 39 16 Megapixel-Full-HD-Kamera und Camcorder Benq verstärkt sein Digitalkamera-Portfolio mit dem neuen Modell GH700. Die 1080 p Full-HD-Digitalkamera GH700 mit 16 Megapixeln ist die richtige Wahl für Foto-Enthusiasten, so der Hersteller. Die Kamera verfügt über einen 21-fachen Super- Zoom und über einen BSI-CMOS-Sensor für gestochen scharfe Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen, so Benq. Mit der GH700 kann man zudem auch Videos in Full-HD-Qualität aufnehmen. Per Knopfdruck zeichnet sie die besten Momente als Video mit 60 Bildern pro Sekunde in 1080 p Full-HD-Auflösung auf, so Benq. Erste Generation Multimedia-Brille für große Unterhaltung unterwegs Epson hat den ersten Vertreter einer neuen Generation Multimedia-Brillen vorgestellt. Die neue Moverio BT-100 erzeugt bei einer QHD-Auflösung (ein Viertel Full-HD) eine Bildgröße, die einer 320 Zoll Diagonale aus 20 m Entfernungsabstand entspricht. Zudem projiziert sie digitale Inhalte auf halbtransparente Gläser, sodass der Benutzer seine Umgebung dennoch wahrnimmt. Die Moverio BT-100 bietet eine praktische Alternative zu Smartphones und Tablet PC-Bildschirmen. DILBERT W IR HABEN NICHT GENUG FREUNDLICHE MENSCHEN F Ü R UNSER CALLCENTER . Leitung Zentrale Herstellung: Hermann Weixler -344 Leitung Herstellung Fachzeitschriften: Horst Althammer Art Director: Jürgen Claus Herstellung/Layout: Andrea de Paly, Carmen Lauter, Druck: westermann druck GmbH, Braunschweig Erscheinungsweise: wöchentlich, 50. Jahrgang ISSN: 0344-6166 Anschrift für Verlag, verantwortlichen Redakteur und verantwortlichen Anzeigenleiter: verlag moderne industrie GmbH 86895 Landsberg; Tel.: 08191/125-0, Fax: 08191/125-444 E-Mail: journals@mi-verlag.de Internet: www.mi-fachzeitschriften.de ES BEWERBEN SICH AUSSCHLIESSLICH M Ü RRISCHE LEUTE, D IE SICH WEIGERN, D AS HEADSET RICHTIG HERUM AUFZUSETZEN. Technische Details Bildau� ösungen: 16M, 3:2, 8M, 5M, 3M, HD 16:9, VGA Belichtungszeit: 1/2000 ~ 1 Sekunde (Feuerwerk 2 Sek., Manuell / Nachtszene 15 Sek) Schärfebereich: Normal: 50 cm ~ unendlich, Makro: W=2 cm ~ unendlich, T=60cm ~ unendlich, Supermakro: W=1cm Gewicht: 370 g (ohne Batterie und SD-Karte) Abmessungen (B x H x T): 112,5 x 75,9 x 85 mm Preis: 199,00 Euro Kontakt: www.benq.de ICH BIN MIR GANZ SICHER! DAS PROBLEM LIEGT AN IHREM ENDE. Handelsregister-Nr./Amtsgericht: HRB 22121 Augsburg Bedingungen für Anzeigen, Vertrieb und Redaktion: Anzeigentarif nach Preisliste Nr. 51 gültig seit 1. 10. 2011 Jahresabonnement: Inland Euro 99,80 , Ausland Euro 104,00 , (jeweils inkl. Versandkosten). Einzelpreis Euro 2,80 zuzüglich Versandksten. Der Studenten rabatt beträgt 35%. Kündigungsfrist: Jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende. Nachdruck, Übersetzung und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung. Für zugesandte Manuskripte, Bildmaterial und Zuschriften wird keinerlei Gewähr übernommen; für die vollständige oder teilweise Veröffent lichung in der Zeitschrift, die Verwertung in digitalisierter Form im Wege der Vervielfältigung und Verbreitung z. B. auf CD-ROM oder Internet wird das Einverständnis vorausgesetzt. Bankverbindungen: Sparkasse Landsberg BLZ 70052060, Konto-Nr. 37754 Android auch für den Außeneinsatz Getac, Hersteller von sogenannten ‚Rugged Computern‘, bietet das robuste Handheld PS236 nun auch mit dem Betriebssystem Android an. Im Vergleich zur Windows- Plattform verfügt es über einige hardwareseitige Anpassungen wie einen 256MB internen Speicher (im Vergleich zu 128MB) und einen USB-2.0-Client. Mit seinen 806MHz bleibt das PS236 laut Getac auch in dieser Version trotzdem das schnellste Gerät seiner Art und zugleich das einzige IP67 geprüfte Handheld mit Telefonfunktion. Technische Details Betriebssystem: Android 2.2 3,5-Zoll-TFT-LCD, VGA (480 x 640) Datenspeicher und Arbeitsspeicher: 256 MB-MDDR, 256 MB- NAND-Flash und 8GB- iNAND Abmessungen: 8,9 x 3 x 17,8 cm Gewicht: 570 g mit 3G module Preis: auf Anfrage Kontakt: www.getac.com Technische Details Android 2.2-Plattform und Adobe Flash Player einfacher Zugri� auf das Internet über Wi-Fi-Verbindung Speichern von Inhalten auf der 4 GB SDHC-Card (im Lieferumfang enthalten) bis zu 32 GB große Speicherkarten verwendbar bis zu 6 Stunden Akkulebensdauer entfernbare, transparente Glastönung Preis: 599,00 Euro Kontakt: www.epson.de Dilbert for ever! Das Buch „Dilbert und die Stunde des Wiesels“ (350 S., € 19,90,-) ist erschienen bei Redline Wirtschaft im verlag moderne industrie, Landsberg. Zu bestellen unter Fax: 08191/125- 293; www.redline-wirtschaft.de Postbank München BLZ 70010080, Konto-Nr. 78613-801 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München. Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Ver breitung von Werbeträgern e.V. Italien: Casiraghi Pubblicità Internazionale Via Cardano 81, 22100 Como Tel. 0039 031 261407, Fax 031 261380 E-Mail: info@casiraghi.info Datenschutz: Ihre Angaben werden von uns für die Vertragsabwicklung und für interne Marktforschung gespeichert, verarbeitet und genutzt und um von uns und per Post von unseren Kooperationspartnern über Produkte und Dienstleistungen informiert zu werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen können Sie dem jederzeit mit Wirkung für die Zukunft unter leserservice@mi-verlag.de widersprechen. Seite 39 Office Tools PRO_2012_15.indd 39 03.04.2012 17:31:56


40 · Wirtschaftsfakten · Produktion · 12. April 2012 · Nr. 15 Maschinenbau-Aktien-indeX AKTIEN-ANALYSE Drei Viertel mit Verlusten Harald Rehmet, Senior Analyst der LBBW Dow Jones ����� ����� ����� ����� ����� ����� ��.��. ��.��. STUTTGART (ILK). Nicht nur beim Wetter, auch am Aktienmarkt machte der April seinem Ruf als launischer Monat alle Ehre. Insgesamt gaben sowohl der DAX als auch der Maschinenbau-Aktien-indeX von Produktion und LBBW um gut 3 % nach. Begünstigt wurden die starken Kursbewegungen durch den urlaubsbedingt ausgedünnten Handel in der Karwoche. So rückten mögliche Risikofaktoren wieder stärker in den Fokus. Ebenfalls negativ interpretiert wurde, dass die US-Notenbank keine weiteren geldpolitischen Lockerungen plant, obwohl dies auf einer positiver eingeschätzten Konjunkturentwicklung beruht. Aufgrund der eingetrübten Stimmung verbuchten drei Viertel der Indexwerte Kursverluste. An der Spitze die Aktie von Centrotherm, die sich dem Dauerfeuer schlechter Nachrichten aus der Solarbranche nicht entziehen konnte. Die Maschinenbauholding Dt. Beteiligungs AG wurde durch den Dividendenabschlag von 0,80 Euro belastet. ��.��. ��.��. ��.��. Maschinenbau-Aktien-indeX vs DAX 1 Jahr Maschinenbau- Aktien-indeX DAX 30 Maschinenbau-Aktien-indeX Euro Stoxx ���� ���� ���� ���� ���� ���� ��.��. Hang Seng TecDax ����� ����� ����� ����� ����� ����� ��.��. ��.��. ��.��. ��.��. ��.��. Name Indexmitglied ��� ��� ��� ��� ��� ��� Kurs (EUR) 29.03. ��.��. Kurs (EUR) 04.04. ��.��. ��.��. Wochen performance (in %) ��.��. ��.��. ��.��. ��.��. Marktkapitalisierung (in Mio.) AIXTRON (XET) TecDAX 13,10 12,62 -3,7% 1285 BAUER (XET) SDAX 23,00 21,30 -7,4% 365 CENTROTHERM PHTO. (XET) TecDAX 10,78 9,41 -12,7% 199 DEUTSCHE BET. (XET) SDAX 18,38 16,42 -10,7% 225 DEUTZ (XET) MDAX 5,04 4,95 -1,7% 598 DUERR (XET) MDAX 46,53 47,92 3,0% 829 GEA GROUP (XET) MDAX 25,62 25,04 -2,3% 4603 GESCO (XET) SDAX 65,99 61,60 -6,7% 205 GILDEMEISTER (XET) MDAX 14,49 14,25 -1,7% 857 HEIDELBERGER DRUCK (XET) SDAX 1,42 1,35 -5,3% 315 JENOPTIK (XET) TecDAX 5,68 5,84 2,8% 334 JUNGHEINRICH PFS. (XET) SDAX 25,40 24,60 -3,1% 394 KOENIG & BAUER (XET) SDAX 13,76 12,90 -6,2% 213 KRONES (XET) MDAX 37,80 36,40 -3,7% 1150 KUKA (XET) MDAX 15,78 15,25 -3,4% 517 MAN (XET) DAX 99,26 97,90 -1,4% 13801 MTU AERO ENGINES (XET) HLDG. MDAX 60,30 60,50 0,3% 3146 NORDEX (XET) TecDAX 4,50 4,31 -4,4% 317 NORMA GROUP (XET) SDAX 18,80 18,81 0,0% 599 PFEIFFER VACUUM (XET) TECH. TecDAX 83,46 85,10 2,0% 840 RATIONAL (XET) MDAX 175,60 173,00 -1,5% 1967 SALZGITTER (XET) MDAX 40,98 39,39 -3,9% 2367 SCHALTBAU HOLDING (XET) SDAX 83,47 82,33 -1,4% 169 SIEMENS (XET) DAX 75,99 73,92 -2,7% 67578 SINGULUS TECHS. (XET) TecDAX 2,73 2,50 -8,6% 122 SUESS MICROTEC (XET) TecDAX 10,81 10,39 -3,9% 198 THYSSENKRUPP (XET) DAX 18,85 17,96 -4,7% 9240 VOSSLOH (XET) MDAX 73,50 73,97 0,6% 986 WACKER NEUSON (XET) SDAX 12,89 12,92 0,3% 906 WINCOR NIXDORF (XET) MDAX 38,79 35,74 -7,9% 1182 ��.��. ��.��. Quelle: Datastream, LBBW Research, Produktion Bemerkung: Es handelt sich hierbei um XETRA-Schlusskurse vom vergangenen Donnerstag. Stammdaten zum Index: Anzahl der Werte: 30, Startpunkt 1.1.2000, Startwert 100, Indexart: Preisindex, Gewichtung: Gleichgewichtung; Werte die nach dem 1.1.2000 notiert sind: Bauer, Centrotherm Phto., Nordex, Wacker Neuson, Wincor Nixdorf, Deutsche Beteiligungen, MTU Aero Engines sowie Schaltbau Holding. FRANKFURT (ILK). Die Tarifverdienste sind 2011 durchschnittlich um 2 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Allerdings sind die Verbraucherpreise im selben Zeitraum um 2,3 % gestiegen, so dass die Arbeitnehmer unterm Strich sogar über weniger Geld verfügten als im Vorjahr. Eine Tariferhöhung, die über der Inflationsrate lag, gab es mit 2,8 % nur im Bereich Private Dienstleistungen und Organisationen ohne Erwerbszweck. Das Baugewerbe sowie das Nahrungs- und Genussmittelgewerbe lag mit 2,3 % auf derselben Höhe wie die Steigerung der Verbraucherpreise. Insgesamt schlossen die DGB-Gewerkschaften in Deutschland 2011 Lohn- und Gehaltstarifverträge für rund 9,2 Millionen Beschäftigte ab. Quelle: WSI Tarifarchiv © Produktion ENERGIE & ROHSTOFFE Entwicklung Ölpreis / Barrel (159 l) ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� 125,41 ��.��. ��.��. ��.��. ��.��. Russland hebt die Ölpreis-Prognose an MOSKAU (DJ/ILK).Russland hat seine Prognose für den durchschnittlichen Ölpreis im laufenden Jahr von 100 Dollar auf 115 Dollar pro Barrel angehoben. Das sagte Energieministerin Elvira Nabiullina während einer Konferenz. Sie warnte davor, dass das Wachstum Russlands auf 2 % bis 3 % zurückgehen werde, wenn wirtschaftliche Reformen nicht umgesetzt würden und das Investitionsklima auf dem derzeitigen Stand bleibe. ROHSTOFFPREISE Aluminium je Tonne: 2093,15 $ Kupfer je Tonne: 8451,45 $ Gold je Feinunze: 1625,20 $ Silber je Feinunze: 31,56 $ Nickel je Tonne: 13539,24 € Zinn je Tonne: 17228,38 € € 1,32 $ € 67,06 Rupie € 108,20 Yen € 38,74 Rubel € 8,31 Yuan € 4,15 Zloty € 0,83 £ € 295,87 Forint KONJUNKTUR UND MÄRKTE US-Industrie nimmt im März Fahrt auf 123,28 ��.��. UMRECHNUNGSKURSE WASHINGTON (DJ/ILK). Die US-Industrie hat im März Fahrt aufgenommen. Nach Angaben des Institute for Supply Management (ISM) kletterte der nationale Index der Einkaufsmanager im verarbeitenden Gewerbe auf einen Stand von 53,4 Punkten. Der ISM-Index gilt als Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. PRODUKTION NR. 15, 2012 Steigende Löhne KONJUNKTUR Euroraum erholt sich ab Q3 FRANKFURT (DJ/ILK). Die Wirtschaft des Euroraums erholt sich langsam von der Staatsschuldenkrise und den Finanzmarktturbulenzen. Zu dieser Einschätzung kommen das Münchner Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung, die französische Statistikbehörde Insee und das italienische Forschungsinstitut Istat in ihrer aktuellen Gemeinschaftsprognose zur Konjunktur. Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Eurozone dürfte im ersten Quartal 2012 noch Branchenbarometer Asien/Pazifik Britische Industrie wächst stärker als erwartet LONDON (DJ/ILK). Die Aktivität im verarbeitenden Gewerbe Großbritanniens hat sich im März unerwartet erhöht. Der von Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe stieg auf 52,1 von 51,5 im Februar. Ökonomen hatten dagegen einen Rückgang auf 50,8 Punkte prognostiziert. um 0,2 % schrumpfen, gefolgt von einer Stagnation im zweiten Quartal und einem Wachstum von 0,1 % im dritten Quartal. Der Rückgang der Unsicherheit am Finanzmarkt sollte zwar die Kreditvergabebedingungen verbessern, die privaten Investitionen dürften sich dabei langsam erholen. Unter der Annahme, dass der Ölpreis im Prognosezeitraum um 125 Dollar pro Barrel und der Wechselkurs um 1,33 Dollar je Euro schwanken werden, wird die Inflationsrate voraussichtlich von 2,6 % im März auf 2,2 % im September fallen. Wirtschaftsentwicklung Marktpotenzial Importe 2012 Investitionen 2012 Land (reale Veränd. geg. Vorjahr in %) Australien 8,5 8,0 VR China 11,0 (nominal) 9,0 Hongkong, SVR 10,0 4,0 Indien 26,0 11,5 Indonesien 9,7 9,6 Japan 3,3 2,9 Korea (Rep.) 7,0 1,7 Malaysia 5,0 bis 5,5 5,0 bis 5,5 Philippinen 10,0 5,0 Singapur 6,0 bis 7,0 1,5 bis 2,5 Taiwan 10,0 3,0 Thailand 14,7 10,3 Vietnam 7,6 6,6 Medizintechnik Quelle: Germany Trade and Invest, Bonn © Produktion Gute Absatzchancen für Medizintechnik-Anbieter: In allen Kernmärkten Asiens stehen die zeichen auf Wachstum. Allen voran Indien und China entwickeln in diesem Jahr einen besonders hohen Bedarf an Gütern dieser Branche. Das Augenmerk auf Asien zu richten, dürfte sich wohl lohnen. Chinas Einkäufer-Index zeigt wieder nach oben PEKING (DJ/ILK). Positives Signal aus Fernost: Chinas offizieller Einkaufsmanager-Index legte überraschend auf 53,1 Zähler von 51,0 zu. Chinas Wirtschaft ist einer der wichtigsten Abnehmer deutscher Exportgüter und spielt stellt zusammen mit anderen asiatischen Schwellenländern die Wachstumslokomotive der Weltwirtschaft dar. Seite 40 Wirtschaftsfakten PRO_2012_15.indd 40 05.04.2012 11:26:55

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine