Vereine - Marktgemeinde Wolfsberg im Schwarzautal

wolfsberg.online.at

Vereine - Marktgemeinde Wolfsberg im Schwarzautal

Zugestellt durch Post.at

Die Gemeindenachrichten aus dem Schwarzautal

Blickpunkt

Breitenfeld Glojach Hainsdorf

St. Nikolai

Wolfsberg Schwarzau

Ausgabe Dezember 2012

Frohes Fest!

Verzwickt

Die Gemeindestrukturreform

ist noch immer

heiß umstritten.

Seite 2

Vergnügt

Das traditionelle

Oktober ist „der“

Publikumsmagnet.

Seiten 12-13

Verfügbar

Kirchlicher Höhepunkt

war die Weihe

der neuen Orgel.

Seite 32

Vergangen

Ausführlicher Reisebericht

vom berühmten

Jakobsweg

Seite 48-49


2 Gemeinde

Blickpunkt Dezember 2012

Aus der Gemeinde Hainsdorf...

Liebe

Blickpunktfreunde!

Momentaner Stand

bei der Gemeindestrukturreform

Wie schon in der letzten Blickpunktausgabe

berichtet, fand im

Mai 2012 eine richtungsweisende

Sitzung mit den Vorständen der

Gemeinden des Schwarzautales

NEUER PEUGEOT 208

NEUER PEUGEOT 208







in der Bezirkshauptmannschaft

Leibnitz statt.

Am 12. September 2012 folgte

sodann eine Sitzung mit allen

Gemeinderäten der Gemeinden

Breitenfeld, Glojach, Schwarzau,

Hainsdorf, St. Nikolai und Wolfsberg,

mit dabei war erstmals die

Gemeinde Mitterlabill.

Ziel der Sitzung war: Wer geht mit

wem in die Analysephase?

Nach der Einleitung hatte jeder

Bürgermeister die Gelegenheit,

seine Befürwortung bzw. Bedenken

zu äußern. Danach erfolgte

eine ausführliche Stellungnahme

von DI Kanhäuser vom Amt der

Steiermärkischen Landesregierung

- unserem Koordinator für

die Gemeindezusammenlegung.

Vorgebracht wurde auch, wie

die weitere Vorgangsweise zu

erfolgen hat.

Es kam am 27. September

2012 zu einer weiteren Sitzung in



Unterlabill. Hier wurde es schon

konkreter. Gemeinsamkeiten

sowie die geografische Zugehörigkeit

wurden verständlich

aufgezeigt. Glojach hat sich

mit einer Volksbefragung für

die Analyse mit St. Stefan/R.

eingestimmt. St. Nikolai hat für

die Entscheidung noch einen

Monat in Anspruch genommen.

Seitens der restlichen beteiligten

Gemeinden wurde auf

Grund des Aufwandes und des

Umfanges der Aufgaben eine

Analyse mit nur einer Konstellation

gewünscht.

Der momentane Stand ist nun,

dass Glojach mit St. Stefan/R.

und St. Nikolai mit St. Veit am

Vogau analysiert und Breitenfeld,

Hainsdorf, Mitterlabill,

Schwarzau und Wolfsberg den

Grundsatzbeschluss gefasst

haben, sich zu einer Gemeinde

zu vereinigen. Die letztendliche

www.peugeot.at


www.peugeot.at


































tation am 20.4. und am 21.4.

s im Autohaus Trummer

Peugeot 208 Gewinner JAHRE

des Vergleichstests 4

CO2-Emission: 87 –135 g / km, Gesamtverbr.: 3,4 – 5,8 l /100km.

der Ausgabe 14/12

1) Gültig bei Kauf eines neuen Peugeot 208 ACCESS 1.0 VTi 68, 3-türig bis 31. 10. 2012. Drittel-Wegfahrpreis ist Anzlg. für die 1/3-Finanzierung, 2. Rate nach 12 Mon. € 3.650,–, Restzlg. nach weiteren

12 Mon. € 3.628,–, dazwischen je € 1,–/Mon. (=22x). Sollzinsen 0 % fi x über die gesamte Lfz., einmalige Nebenkosten € 290,–, effekt. Jahreszins inkl. Nebenkosten 2,74 %. Gesamtkreditbetrag

€ 7.300,–, Gesamtbetrag € 7.590,–. Anschlussfi nanzierung für letztes Drittel möglich. Die 1/3-Finanzierung ist ein Privatkundenangebot der Peugeot Bank, Banque PSA Finance Niederlassung Österreich.

* 2 Jahre Garantieverlängerung zusätzl. zu 2 Jahren Herstellergarantie, 48 Mon., 60.000 km, gültig nur bei Leasing-Finanzierung über die Peugeot Bank, nicht gültig bei Inanspruchnahme der

1/3-Finanzierung. Inkl. Optiway GarantiePlus: Übernahme der Kosten für Teile und Arbeitszeit bei mechan., elektr. und elektron. Pannen. Die Liste der vertragl. gedeckten Teile und Services ist bei sämtl.

Peugeot Händlerpartnern erhältl. Peugeot Assistance beinhaltet europaweite Pannenhilfe rund um die Uhr. Unverb. empf., nicht kartell. Richtpreis in € inkl. NoVA, MWSt. Peugeot Austria behält sich

Preis-, Konstruktions- und Ausstattungsänderungen ohne vorherige Ankündigung sowie Satz- und Druckfehler vor. Symbolfoto.

*

GARANTIE

PEUGEOT 208

1)

NEUER 1.0 L BENZIN – 68 PS € 3.650,–

1/3-WEGFAHRPREIS

Peugeot 208 Gewinner JAHRE

des Vergleichstests 4

CO2-Emission: 87 –135 g / km, Gesamtverbr.: 3,4 – 5,8 l /100km.

der Ausgabe 14/12

1) Gültig bei Kauf eines neuen Peugeot 208 ACCESS 1.0 VTi 68, 3-türig bis 31. 10. 2012. Drittel-Wegfahrpreis ist Anzlg. für die 1/3-Finanzierung, 2. Rate nach 12 Mon. € 3.650,–, Restzlg. nach weiteren

12 Mon. € 3.628,–, dazwischen je € 1,–/Mon. (=22x). Sollzinsen 0 % fi x über die gesamte Lfz., einmalige Nebenkosten € 290,–, effekt. Jahreszins inkl. Nebenkosten 2,74 %. Gesamtkreditbetrag

€ 7.300,–, Gesamtbetrag € 7.590,–. Anschlussfi nanzierung für letztes Drittel möglich. Die 1/3-Finanzierung ist ein Privatkundenangebot der Peugeot Bank, Banque PSA Finance Niederlassung Österreich.

* 2 Jahre Garantieverlängerung zusätzl. zu 2 Jahren Herstellergarantie, 48 Mon., 60.000 km, gültig nur bei Leasing-Finanzierung über die Peugeot Bank, nicht gültig bei Inanspruchnahme der

1/3-Finanzierung. Inkl. Optiway GarantiePlus: Übernahme der Kosten für Teile und Arbeitszeit bei mechan., elektr. und elektron. Pannen. Die Liste der vertragl. gedeckten Teile und Services ist bei sämtl.

Peugeot Händlerpartnern erhältl. Peugeot Assistance beinhaltet europaweite Pannenhilfe rund um die Uhr. Unverb. empf., nicht kartell. Richtpreis in € inkl. NoVA, MWSt. Peugeot Austria behält sich

Preis-, Konstruktions- und Ausstattungsänderungen ohne vorherige Ankündigung sowie Satz- und Druckfehler vor. Symbolfoto.

*

GARANTIE

PEUGEOT 208

1)

NEUER 1.0 L BENZIN – 68 PS € 3.650,–

1/3-WEGFAHRPREIS

Entscheidung sollte bis 31. Jänner

2013 getroffen werden. Jeder

ist sich bewusst, wie schwierig

und wie bedeutsam diese Zeit

ist. Es war auch absehbar, dass

es nicht ohne Meinungsverschiedenheiten

durchführbar

ist. Schuldzuweisungen, dass

irgendwer mit irgendwem nicht

will, sind schärfstens zurückzuweisen.

Die Arbeit jedes Einzelnen und

vor allem der Gemeinderäte ist

es nun, im Interesse der Gemeindebürger

eine neue Gemeinde

zu schaffen. Vorhandene Infrastrukturen

sollen bedarfsgerecht

erhalten bleiben, um ein lebendiges

Schwarzautal mit Kultur,

Gewerbe, Landwirtschaft und ein

schönes Wohnen für die Zukunft

gestalten zu können.

Großer Erfolg mit der Harmonika

Im Oktober 2012

fand in Flachau der

12. Alpenländische

Harmonika-Bewerb

statt. Eingeladen

waren Harmonikaspieler

aus allen

österreichischen

Bundesländern, aus

Bayern und Südtirol,

die nicht älter als

30 Jahre sind und

Volksmusik im Sinne

alpenländischer Tradition spielen.

Peter Neuhold hat in der Kategorie

„Solospiel“ in der Altersgruppe

13-16 Jahre einen „sehr guten

Erfolg“ erspielt.

Peter und Maximilian Neuhold

- die „Neuhold Buam“ - nahmen

beim 20. Alpenländischen Volksmusikwettbewerb

in Innsbruck teil.

Dieser wurde Ende Oktober im

Congress Innsbruck durchgeführt.

Zielsetzung dieses Wettbewerbes

ist es, die Jugend des Alpenraumes

Ihr Bürgermeister

Karl Tatzl

zur Pflege unverfälschter Volksmusik

vokaler und instrumentaler

Art zu motivieren.

In diesen Tagen gab es offenes

Musizieren und ein Wertungsspiel,

Dabei erhält man die Möglichkeit,

sich von einer kompetenten

Fachjury bewerten zulassen,

sowie wertvolle Ratschläge für

das weitere Musizieren zu bekommen.

An Peter und Maxi

wurde dabei das Prädikat „sehr

guter Erfolg“ vergeben.

www.autotrummer.at / email: autotrummer@aon.at


Dezember 2012 Blickpunkt

Vereine

Aus der Gemeinde Wolfsberg...

Am 17. Oktober 2012 unternahm

der Seniorenbund Wolfsberg

im Schwarzautal einen

weiteren Tagesausflug. Dieses

Mal besuchte man die „Gläserne“

Fleischhauerei Schirnhofer in

Kaindorf und die Wallfahrtskirche

in Pöllauberg. An diesem

Tagesausflug nahmen wieder 56

Mitglieder der Ortsgruppe teil.

Seit dem Jahre 1926 gibt es

in Kaindorf bei Hartberg in der

Oststeiermark den Fleischereibetrieb

Schirnhofer. In einer aufschlussreichen

Videovorstellung

erhielten die Seniorenbundmitglieder

einen sehr guten Einblick

in die Produktionsabläufe dieses

modernen Betriebes. Derzeit

werden ca. 245 Feinkostabteilungen

in den Zielpunkt-Märkten

als "Shop in Shop" geführt. Die

laufenden Umsatzsteigerungen

und die geänderten Kundenwünsche

stellten immer neue

Anforderungen. Daher wurden

weitere Zubauten durchgeführt.

Diese sollen dazu beitragen,

dass der Betrieb und somit auch

die Arbeitsplätze für viele Jahre

gesichert sind.

Hochaltar von Pöllauberg

Die Wallfahrtskirche Maria Pöllauberg

Seniorenbund Wolfsberg im Schwarzautal

beim „Schirnhofer“ und in Pöllauberg

Fotos: Susanne Haas

Die Wallfahrt zum Pöllauberg

begann mit der Verehrung eines

Marienbildes. Ende des 12. bzw.

Anfang des 13. Jahrhunderts

wurde dort eine kleine romanische

Kapelle - an der Stelle der

heutigen Anna Kapelle - erbaut,

die von den Menschen hauptsächlich

am Samstag besucht

wurde. Daher erhielt der Berg den

Namen „Samstagsberg“.

Um 1340 begann

der Pfarrer von

Pöllau mit dem Bau

der jetzigen, hochgotischenWallfahrtskirche.

1674 zerstörte

ein Blitzschlag den

gotischen Kirchturm.

In der Folge wurde er

durch einen barocken

Turm ersetzt und die

Inneneinrichtung ebenfalls im

Barockstil erneuert. Mit Fürbitten

wurde diese kurze Wallfahrt in

Pöllauberg beschlossen.

Dieser Ausflug, den Reiseleiter

WEIHNACHTS-

AKTIONEN

BEI FA. SUPPAN

CS 2240

Allroundsäge optimiert für leichtes

Starten, einfache Handhabung und

Wartung. Clean Power Motor

40.9 cm 3 , 1.8 kW.

€ 479,-

Gruppenfoto vor der

Wallfahrtskirche Maria Pöllauberg

Inkl. Jonsered

Rucksack

kostenlos! *

Fa. Suppan

wünscht ein

frohes Fest

& Prosit 2013

Verkauf - Reparatur - Service

8421 WOLFSBERG, HAINSDORF 3

Telefon & Fax (031 84) 31 85

*Aktion gültig bis 14.12.2012 bzw. solange der Vorrat reicht. Abbildung Säge Symbolfoto.

3

Herbert Haas organisiert hatte,

wurde noch mit einer guten Jause

in der bekannten Buschenschenke

„Bernhart“ in Riegersburg

abgerundet.


4 Gemeinde

Blickpunkt Dezember 2012

Geschätzte

Bevölkerung des

Schwarzautales!

Wie schnell doch die Zeit vergeht

und ein Jahr ist schon wieder

bald um. Ein sehr interessantes

Jahr, zumal Einiges geschehen

ist, bzw. große Weichen für die

Zukunft des Schwarzautales gestellt

wurden und noch werden.

Betreffend dieser Weichenstellungen

wird von anderer Stelle

berichtet, ich möchte über die

Geschehnisse in unserer Marktgemeinde

schreiben.

So wurde heuer, wie schon

berichtet, ein Teil des Wölfergrabenweges

saniert. Der Rest

davon und auch der Sandleitenweg

sind für das kommende Jahr

vorgesehen. Den Wolfweg beim

Anwesen Höcher betreffend gibt

es nach einigen Verhandlungen

mit Anrainern und Behörden nun

eine, so meine ich, für alle brauchbare

Lösung. Die Umsetzung

erfolgt im kommenden Winter,

damit auch hier die jährlichen

Abschwemmungen zumindest

zum Großteil verhindert werden

können. Ein Dankeschön an dieser

Stelle an alle Betroffenen für

ihre Geduld.

Ein paar Tage Geduld mussten

auch die Bewohner der

Gemeinde bei der Umstellung

der Mülltonnen beweisen. Hier

sorgte vor allem der Tausch von

80- auf 120-Liter-Behälter etwas

für Verwirrung, da beide von

außen fast gleich aussehen. Ich

hoffe, dass aber jeder Haushalt

den richtigen Behälter hat. Der

Grund der Aktion ist die Umstel-

lung auf einen längeren Abhol-

Turnus ab dem kommenden

Jahr. Die größeren Einheiten

sollen auch größeres Material

fassen, damit weniger Sperrmüll

im ASZ entsorgt wird und somit

Kosten reduziert werden.

Ein Großprojekt wurde noch

heuer gestartet und wird im

nächsten Jahr vollendet: Die

komplette Straßenbeleuchtung

wird auf die sehr stromsparenden

und damit umweltfreundlichen

LED-Lampen umgestellt. Dieses

Projekt soll nicht nur die Umwelt

durch den geringen Energieaufwand

entlasten, sondern

langfristig auch unser Gemeindebudget.

Die Leasingraten für

diese Lampen sollen durch die

geringeren Stromkosten bereits

in fünf bis sechs Jahren ausfinanziert

sein. Obendrein werden die

Ortschaften in neuem helleren

Licht erstrahlen und, so hoffen

wir, uns alle erfreuen.

Apropos erfreuen: Im Zuge

der Weihnachtsfeier der Marktgemeinde

Wolfsberg, bei der

wir neben den Gemeinderäten,

den Mitarbeitern und den

Blumendamen auch Vertreter

der Vereine und öffentlichen

Institutionen begrüßen durften,

konnte ich ganz spezielle Ehrungen

aussprechen. Aufgrund

der jüngsten Entwicklungen

der Fa. Steirerfleisch, hin zum

größten fleischverarbeitenden

Betrieb Österreichs, hat der Gemeinderat

der Marktgemeinde

den einstimmigen Beschluss

gefaßt,

Christa und Alfred Scheucher

den Ehrenring sowie

Karoline Scheucher und

Alois Strohmeier die

Goldene Ehrennadel

der Marktgemeinde Wolfsberg

zu überreichen. Durch diese

jahrelange positive Entwicklung

waren unzählige Projekte

in und für dieses Schwarzautal

erst möglich. Gemeinsam mit

den vielen weiteren Gewerbebetrieben

in unserer Region

konnten wir dadurch unsere

Heimat so gestalten, wie

sie ist. Zahlreiche Vereine

durften und dürfen sich

dem Engagement und der

Unterstützung der Familie

Scheucher-Strohmeier erfreuen.

Mehrere hundert

Menschen finden hier direkt

oder indirekt Arbeit und somit

existentielle Sicherheit. Und ich

glaube gerade deshalb können

wir alle stolz auf diesen Marktführer

sein, der die Welt auf unser

Schwarzautal blicken lässt.

Auf was die Welt noch blickt, ist

auch die Qualität, die hierzulande

geboten wird. So konnten sich die

Familien Neuhold und Monschein

bei der diesjährigen

Speck- und Raritäten-

Prämierung ihrer Schinken

und Fleischwaren

wieder auszeichnen.

Neben zahlreichen Preisen

wurde auch ein

ganz spezielles Stück

- der „Schwarzautaler

Bürgermeisterschinken“ - kreiert

von Luis Monschein, mit

Bronze ausgezeichnet. Mein

Bürgermeisterkollege Franz

Großschädl und ich möchten

uns nochmals für die Einladung

zu dieser Preisverleihung bedanken-,

und können dazu nur

sagen: „einfach lecker!!!“

Passend zur

Weihnachtszeit

haben wir

auch heuer

wieder die

Spielzeugsammlung

für die Kinder

unserer Partnergemeinde

Sacalaz

in Rumänien

durchgeführt.

Wie gewohnt fuhren wir wieder

mit zwei Transportern voller

Geschenke am 1. Dezemberwochenende

zu den leuchtenden

Augen und roten Ohren. Es ist

immer ein ergreifendes Gefühl,

wenn man sieht, wie sich die

Kinderherzen erfreuen.

Vielen Dank auch dieses Jahr

an alle, die uns die Spielsachen,

Bekleidung und Süßigkeiten

mitgeschickt haben. Auch einen

herzlichen Dank an die Familien

Fruhwirt aus Unterlabill und

Trummer (Lenzbauer) aus St.

Nikolai/Dr. für die kostenlose Bereitstellung

ihrer Transporter.

In diesem Sinne darf ich uns

allen im Namen des Gemeinderates

und der Mitarbeiter

der Marktgemeinde Wolfsberg

schöne, besinnliche Festtage

und einen guten Start für das

neue Jahr 2013 wünschen.

Bürgermeister

Rupert Wahrlich


Dezember 2012 Blickpunkt

Vereine

Ausflug auf die Weinebene und „Martiniganserl-Essen“

Am 8. November 2012 unternahm

der aktive Seniorenbund

Wolfsberg im Schwarzautal den

Stimmberechtigt sind:

österreichische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die spätestens am Tag der Volksbefragung

(20. Jänner 2013) 16 Jahre alt werden und ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben;

Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher, die ihren Hauptwohnsitz im Ausland haben

und in der Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind.

Stimmabgabe persönlich mit amtlichem Lichtbildausweis:

im Wahllokal in der Hauptwohnsitz-Gemeinde oder

mit Stimmkarte:

in einem Wahllokal in jeder Gemeinde Österreichs

vor einer „fliegenden Wahlbehörde“

per Briefwahl

Informationen:

www.volksbefragung2013.at

Tel.: 0800 500 180 (gebührenfrei)

(Mo-Fr 08.00 - 13.00 Uhr)

letzten Tagesausflug in diesem

Jahr. Obmann Wilfried Schutte

konnte dieses Mal wieder 90

Volksbefragung 2013

Eine Information des Bundesministeriums für Inneres

Die Frage wird lauten:

a) Sind Sie für die Einführung eines Berufsheeres und eines bezahlten freiwilligen Sozialjahres

oder

b) sind Sie für die Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht und des Zivildienstes?

Volksbefragung am Sonntag, 20. Jänner 2013

BM.I

BUNDESMINISTERIUM FÜR INNERES

Mitglieder begrüßen. Mit zwei

Reisebussen des Busunternehmens

Weiss-Reisen ging es dieses

Mal in den Bezirk Deutschlandsberg.

Bei strahlendem Sonnenschein

fuhr man zuerst auf die schon

schneebedeckte Weinebene.

Dass dort etwas Schnee lag,

störte bei diesem schönen Wetter

nicht und alle stiegen gerne

aus, um die frische Luft und die

etwas steife Brise zu genießen.

5

alle Fotos: Susanne Haas

Auch so mancher Schneeball

verfehlte sein Ziel nicht!

Danach fuhr die große Seniorengruppe

weiter zum „Karpfenwirt“

nach St. Martin i.S., um

dort die exquisit zubereiteten

Martiniganserln und Karpfenvariationen

zu verkosten.

Alles in allem ein sehr erholsamer

Ausflug, der mit einem Besuch

der Buschenschank „Gründl“

in Seibuttendorf einen gemütlichen

Abschluss fand.


6 Vereine

Blickpunkt Dezember 2012

Die Seniorinnentanzgruppe Wolfsberg im Schwarzautal (grüne Leibchen) zusammen mit der Tanzgruppe Eibiswald (rote Leibchen)

v.l.: Wilfried Schutte (Obmann), Anton Hammer (70.), Rudolf Leber (Vorstand),

Wolfgang Otto (70.), Christine Ogrisek (70.), Johann Kaufmann

(Vorstand), Kunigunde Schweigler (Vorstand), Susanne Haas (Vorstand)

„Runde“ Geburtstage

Im Gasthaus Hammer-Tatzl in

Wolfsberg wurde am 29. September

wieder einigen Jubilaren

in einem feierlichen Rahmen zu

ihren „Runden Geburtstagen“

herzlich gratuliert: Rosa Rath

(Marchtring) zum 70. Geburtstag,

Max Rath (Marchtring) und DI

Aristides Dimitriadis (Breitenfeld)

zu ihrem 75er und Therese Frisch

(Seibuttendorf, entschuldigt) zu

ihrem bereits 90. Geburtstag.

Im Gasthaus Leber in Glojach

fand am 1. Dezember dieselbe

Zeremonie statt. An diesem

Tag wurde Anton Hammer (Techensdorf),

Christine Ogrisek

(Wölferberg) und Wolfgang Otto

Tanzen

verbindet

Zu einem Erfahrungsaustausch

trafen sich kürzlich

die Seniorinnentanzgruppe

aus Wolfsberg

im Schwarzautal

und die Tanzgruppe

Eibiswald. Dieses unterhaltsame

Treffen

fand in der Buschenschank

Wechtitsch

vlg.Zuser in Oberfahrenbach

statt.

v.l.: Rudolf Leber (Vorstand), Max Rath (75), Rosa Rath (70), Kunigunde

Schweigler (Vorstand), DI Aristides Dimitriadis (75) und Wilfried

Schutte (Obmann). Fotos: Herbert Haas

(Wölferberg) zu ihrem 70. Geburtstag

gratuliert.

Obmann Schutte Wilfried sowie

einige Vorstandsmitglieder

übermittelten diesen Jubilaren

die besten Glückwünsche des

Seniorenbundes Wolfsberg im

Schwarzautal.


Dezember 2012 Blickpunkt

Vereine

ÖKB Wolfsberg im Schwarzautal

ÖKB-Landesmeisterschaft im

StG-77 Schießen in Kornberg

Bei den Landesmeisterschaften

im Schießen mit dem StG-77 auf

der BH-Schießanlage in Kornberg

bei Feldbach am 15. September

2012 wurde Karl Tatzl, der

95 Ringe und damit auch das

goldene Schützen-Abzeichen

erreichte, Sechster in der AK

1. Stefan Macher kam auf 94

Ringe und verpasste damit das

goldene Schützen-Abzeichen

nur um einen Punkt. Er landete

in der AK 1 an der 18. Stelle. Karl

Pieber erzielte seine persönliche

Bestleistung mit 92 Ringen, was

den 18. Platz in der AK 2 bedeutete.

Er bekam dafür das Silberne

Schützen-Abzeichen. Josef Riedl

und Hubert Hackl sen. erreichten

jeweils 88 Ringe (Plätze 42 und

43 in der AK 2) und das bronzene

Schützenabzeichen. H.H.

v.l.: Hubert Hackl sen., Karl Pieber, Karl Tatzl, Stefan Macher, Josef Riedl

Siegerehrung der ÖKB-Bezirksmeisterschaft

Am 16. November 2012 fand die

Siegerehrung der Bestplatzierten

der Bezirksmeisterschaften 2012

im StG-77- bzw. Pistolenschießen

im GH Hammer-Tatzl durch Bezirkssportreferent

Eduard Winkler,

Bezirksobmann Franz Spreitzer,

Obmann Johann Kokol und Org.

Ref. Ferdinand Steiner statt. Gemeindekassier

Alois Trummer als

Vertreter der Marktgemeinde

Wolfsberg/Schw. überreichte die

Trophäen an die Gewinner.

Der OV Wolfsberg/Schw. kann

Obmann Johann Kokol, Bezirksmeister Helmuth Neubauer und Gemeindekassier

Alois Trummer Fotos: ©Leodolter/ÖKB

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0664/4851946

oder0664/8634150

E-Mail: taxisundl@gmx.at

v.l.: Obmann Johann Kokol, Heimo Pucher, Hubert Hackl jun., Hubert Hackl sen. und Gemeinde-Kassier Alois

Trummer. Nicht auf dem Bild: Ing. Franz Josef Trummer und Mario Prutsch, die auch der Mannschaft angehörten.

wieder mit einem Bezirksmeister

im Schießen mit der Pistole Glock

17 aufwarten, nämlich Helmuth

Neubauer aus Groß Breitenfeld/T.,

der mit 135 Ringen den ersten

Platz belegte. Die Wolfsberger

Mannschaft der Pistolenschützen

(Helmuth Neubauer, Ing. Franz







7

Josef Trummer und Karl Tatzl)

wurde ebenfalls Bezirksmeister

2012. Im StG-77-Bewerb konnte

die Mannschaft des OV Wolfsberg/

Schw. den dritten Platz erreichen

und als Anerkennung Urkunden

und Medaillen entgegennehmen.

H.H


8 Vereine

Blickpunkt Dezember 2012

v.l.n.r.: Josef Trummer sen., Kassier Herbert Kaufmann, Bankstellenleiter

Hannes Fuchs, Christa Scheucher und Hans-Peter Kokol.

Unsere beiden Kassiere, für die Firma EP-Kokol Hans-Peter und Nicole,

Erika Schantl und Andrea Matzer.

Neue Polo-Leibchen

für den OV Wolfsberg

Vier Gewerbebetriebe aus

Wolfsberg/Schw. haben sich

bereit erklärt, die Kosten für die

Anschaffung von insgesamt 60

Polo-Leibchen mit dem aufgestickten

ÖKB-Emblem und dem

jeweiligen Logo des Sponsors

zu übernehmen. Es sind das die

Firmen Steirerfleisch GesmbH,

EP-Kokol, Auto Trummer Seibuttendorf

und Raiffeisenbank

St. Stefan-Jagerberg-Wolfsberg,

Bankstelle Wolfsberg/Schw., die

jeweils 15 Stück Polos zur Verfügung

stellten.

Somit ist es nun auch den Mitgliedern

des ÖKB Ortsverbandes

Wolfsberg/Schw. möglich, bei Veranstaltungen

einheitlich adjustiert

aufzutreten. Wir bedanken uns

ganz herzlich bei den Spendern.

Die Bilder zeigen die Wohltäter bei

der Überreichung eines Polo-Shirts

mit ihrem eigenen Firmenlogo

als Erinnerung.

H.H

Karl Tatzl und Gattin und die Spender des ersten Preises der Hauptverlosung,

Hans-Peter und Nicole

Glückliche Gewinner beim Woazstriezelsonntag

Zum zweiten Mal veranstaltete

der ÖKB-Ortsverband Wolfsberg/

Schw. anlässlich des Ausschankes

beim Woazstriezelsonntag eine

Preisverlosung. Den Hauptpreis

bei der Zwischenverlosung um 12

Der Gewinner des ersten Preises der Zwischenverlosung Franz Wallner.

FOTO ETTL

GNAS Tel. 0664 / 460 09 09

Uhr, ein halbes Schwein, konnte

Franz Wallner aus Gaberling mit

nach Hause nehmen. Bei der

Hauptverlosung um 16 Uhr ging

der dritte Preis, ein Warenkorb

von Beirat Franz Trummer aus

Klein Breitenfeld/T., an Andrea

Matzer aus Maggau. Über den

zweiten Preis, ein halbes Schwein,

das wie der Hauptpreis der Zwischenverlosung

von der Familie

Johann und Barbara Borko aus

Wölferberg gespendet wurde,

durfte sich Erika Schantl aus

Wölferberg freuen. Den Hauptpreis,

einen von der Firma EP-

Kokol gespendeten Philips Saeco

Kaffeeautomaten im Wert von

Hochzeitsgutschein

für Ihre Hochzeit

Im Werte von €

399,90 Euro gewann Karl Tatzl

aus Hainsdorf.

Junkerverkostung im

Buschenschank Grabin

Als kleines Dankeschön lud

Obmann Johann Kokol heuer

bereits zum zwölften Mal alle,

die bei den diversen Veranstaltungen

unseres Ortsverbandes

mitgeholfen haben, sowie die

Frauen, die das Kriegerdenkmal

mit dem Blumenschmuck pflegen

und den gesamten Vereinsvorstand

in den Buschenschank

Grabin zur Junkerverkostung

und zu einer Jause ein.

300,-

Nur 1 Gutschein pro

Hochzeit einlösbar!

1 Vergrößerung oder 1 Album (€ 100,-)

1 Profi-Hochzeitsbuch im handlichen Format (€ 200,-)

Lieferung der

Fotos noch am

Abend der

Hochzeit

möglich!


Dezember 2012 Blickpunkt

Diverses

20 Jahre Mobile Pflege Stützpunkt Straß

Wir sind da, um zu helfen. Im

Rahmen dieses Leitbildes ist das

Rote Kreuz für die Menschen in

der Steiermark auf vielfältige

Weise tätig. Die Bereitstellung

Mobiler Pflege- und Betreuungsdienste

für die Bevölkerung ist

dabei seit Jahrzehnten eine sehr

wichtige Aufgabe des Roten

Kreuzes.

Grund zur Freude hat im heurigen

Jahr der Stützpunkt Straß.

Er öffnete vor nunmehr 20 Jahren

seine Pforten. Der Einzugsbereich

des Stützpunktes umfasst die Gemeinden

Berghausen, Breitenfeld

am Tannenriegel, Ehrenhausen,

Gabersdorf, Gamlitz, Hainsdorf

im Schwarzautal, Obervogau,

Ratsch an der Weinstraße, Retznei,

St. Nikolai ob Draßling, St.

Veit am Vogau, Spielfeld, Straß in

Steiermark, Sulztal an der Weinstraße,

Vogau und Wolfsberg im

Schwarzautal.

Viele der derzeit zehn Mitarbeiter/innen

sind bereits langjährig

beim Roten Kreuz tätig und

Mode & Tracht für schöne Zeiten

Geld zurück

bei jedem Einkauf

stolz darauf,

am Auf- und

Ausbau der

Dienste aktivmitgewirkt

zu haben.

Im vergangenen

Jahr wurden vom professionellen

Pflegeteam des Stützpunktes 94

Personen betreut und dabei 9.846

Hausbesuche geleistet.

Mit großem Einsatz widmet

Sympathisch, kompetent & fairer Preis. Auch in großen Größen.

In Gnas und Feldbach. Tel. 03151/2275 oder 03152/4180.

sich das

Team jeden

Tag auf das

Neue der

Betreuung

kranker,

alter und/

oder behinderter

Menschen. Die diplomierten

Gesundheits- und

Krankenschwestern/-pfleger,

Fachsozialbetreuer/innen Altenarbeit

und Pflegehelfer/in-

Der neue Goldmann in Gnas

Schöne Weihnachtszeit!

www.goldmann-mode.at

9

nen unterstützen die Menschen

darin, trotz gesundheitsbezogener

Beeinträchtigungen oder

chronischer Erkrankungen ein

möglichst hohes Maß an Lebensqualität

zu Hause zu erhalten

bzw. zu erreichen. Besonderes

Augenmerk wird auf die fachliche

Qualität, Zuverlässigkeit und

Flexibilität in der Leistungserbringung

gelegt.

Wir sind da, um zu helfen:

Für die Mitarbeiter/innen des

Stützpunktes Straß seit vielen

Jahren ein sehr wichtiges und in

der täglichen Betreuungsarbeit

gelebtes Anliegen!

Für nähere Auskünfte:

Elisabeth Holler, DGKS,

Stützpunktleitung

Hauptstraße 61, 8472 Straß

Tel.: 03453/25 09-19,

Mobil: 0676/8754 40157

gsd.strass@st.roteskreuz.at


10 Vereine

Blickpunkt Dezember 2012

Großer Ansturm beim Tag der offenen

Tür der Musikschule Wolfsberg/Schw.

Am Dienstag, den 18. September

2012, stand die Tür der

Musikschule Wolfsberg für alle

Interessierten offen. Da sich das

auch schon bei den Instrumentenpräsentationen

in den Wolfsberger

Schulen herumgesprochen

hat, war der Ansturm beim Tag

der offenen Tür wiederum sehr

groß.

Die MusikschullehrerInnen

stellten ihr Instrument vor und

gaben den Besuchern - egal

ob jung oder alt - fachkundige

Tipps, wie man einen Ton bzw.

Klang aus dem jeweiligen Instrument

herausbringt. Durch die

große Besucherzahl kann die

Musikschule Wolfsberg wieder

viele neue MusikschülerInnen

willkommen heißen.

Auch jetzt - gute zwei Monate

nach Schulbeginn - gibt es immer

noch Anfragen, ob es noch möglich

ist, sich in der Musikschule

einzuschreiben. Als Schulleiterin

freut es mich besonders, dass

das umfangreiche Unterrichtsangebot

in Wolfsberg so einen

tollen Anklang findet.

Seit dem heurigen Schuljahr

gibt es drei neue Lehrkräfte,

die ihr Wissen und ihr Können

an unsere SchülerInnen weitergeben.

Zu den drei LehrerInnen

gehört AnnaMaria Gutschi: Sie ist

zuständig für die Ausbildung in

der Klasse Violine (Geige).

Zum Lehrerteam neu hinzugestoßen

ist auch Lisa Tendl: Sie

unterrichtet alle Gitarren- und

GesangsschülerInnen von Wolfsberg

und ihre Stimme ist auch

bekannt, weil sie die Kennmelodie

von „Antenne Steiermark“

eingesungen hat.


Musikschule Pro Omnia

Weiters bereichert Markus

Wonisch unser Lehrerteam mit

seinem Können an den tiefen

Blechblasinstrumenten (Posaune,

Tuba, Tenorhorn). Auch er

ist bekannt aus dem Rundfunk,

denn er war erst vor Kurzem mit

den „Grabenland-Buam“ bei der

„Großen Chance“ im Finale.

Am 15. November 2012 fand

das 2. Konzert der Lehrkräfte

der drei Musikschulen des

Vereins Pro Omnia in Kaindorf

an der Sulm statt. Dieses Konzert

wird jedes Jahr für unsere

MusikschülerInnen aller drei

Standorte (Kaindorf/Sulm, St.

Georgen/Stfg. und Wolfsberg/

Schw.) organisiert und hierbei

spielen alle LehrerInnen für ihre

SchülerInnen und natürlich auch

für andere Musikbegeisterte in

unterschiedlichen Besetzungen.

Bei diesem Konzert haben wir

das Publikum mit auf eine Reise

quer durch die Musikgeschichte

genommen: angefangen bei

Musik der Renaissance und des

Barocks, bis hin zu klassischer

sowie romantischer Musik erklangen

auch Jazzstandards und

traditionelle Volksmusik.

Beim nächsten Konzert der

Musikschule Wolfsberg, nämlich

beim Weihnachtskonzert

am Freitag, den 21. Dezember

um 18 Uhr in der Kirche, spielen

wieder die MusikschülerInnen für

Sie. Hiermit sind Sie herzlichst

eingeladen, unserem Konzert

beizuwohnen. Wir freuen uns

über Ihren Besuch!

Bericht: MDir. Mag.

Margit Absenger MA


Dezember 2012 Blickpunkt

Vereine

Musikverein

„Trachtenmusik Wolfsberg im Schwarzautal

8421 Wolfsberg im Schw.

Der Musikverein Wolfsberg schwärmt aus

Den schönen Oktober haben

einige Musiker und Musikerinnen

der Trachtenmusik Wolfsberg

genützt, um noch einen kleinen

Urlaub zu machen. Nach den beiden

letzten Malen ließen es sich

auch heuer sechs Mitglieder nicht

nehmen, beim 25. Oktoberfest in

Calella in Spanien dabei zu sein.

Gemeinsam mit der Werks- und

Stadtmusik Trieben musizierten

sie in Spanien und vertraten somit

die Südsteiermark bei diesem

einmaligen Event.

Doch auch zu Hause blieb man

nicht untätig. Während man sich

im sonnigen Süden die Sonne

auf den Bauch scheinen und das

Oktoberfestbier schmecken ließ,

übten und probten gleich sieben

Musiker und Musikerinnen für

das Konzert des Bezirksorchesters

Leibnitz am 6. Oktober.

Live miterleben durften wir

dabei die offizielle Taktstockübergabe

vom scheidenden (weil

nun Landeskapellmeister) zum

neuen Bezirkskapellmeister.

Mag. Dr. Manfred Rechberger

legte sein Amt nun in die Hände

von Franz Koinegg. Seine

Stellvertretung wird wie geha-

EP: und läuft ElectronicPartner

bt aus den Wolfsberger Reihen

kommen. Kapellmeister Mag.

Margit Absenger MA wird ihn

tatkräftig unterstützen!

Bevor wir nun ins neue Jahr

starten und schon mit den Proben

für unser Frühlingskonzert

beginnen, möchten wir uns natürlich

bei Ihnen allen in Form

des „Neujahrgeigens“ bedanken.

Heuer sind wir ausnahmsweise in

der Zeit vom 26. bis 29. Dezember

unterwegs und besuchen die

Gebiete Maggau, Schwarzau,

Glojach, Wölferberg, Gaberling,

EP:Kokol

11

Marchtring, Weixelberg, Ehrgraben,

Ginegg, Krausgraben und

traditionell das Ortszentrum von

Wolfsberg.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

und Anerkennung,

der Musikverein Trachtenmusik

Wolfsberg im Schwarzautal

wünscht ein friedvolles Weihnachtsfest

im Kreise der Familie,

und all jenen, bei denen wir nicht

geigen, viel Gesundheit, Freude

und Erfolg im Jahr 2013!

Beatrix Berghold

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest.

Geschäftsumbau! Wir lassen die Preise purzeln

Alles muss raus!

Für das kommende Jahr

Gesundheit, Glück und

viel Erfolg.

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen.

8421 Wolfsberg, Wolfsberg Nr. 144, Telefon 03184/2322, Fax DW 23

e-mail: office@kokol-elektro.at Internet: www.kokol-elektro.at


12 Oktoberfest

Blickpunkt Dezember 2012

Oktoberfest 2012:

Tolles Ambiente im größten

Festzelt des Schwarzautales -

tolles Rahmenprogramm mit der

Wahl zum „Mister Oktoberfest

2012“ - tolle Stimmungsmusik

mit den „Draufgängern“ - aber

vor allem ein ganz tolles Oktoberfestpublikum.

Der Wirtschaftsbund Wolfsberg,

angeführt von Obmann

Alfred Tatzl, hatte bereits zum

7. Mal zum Oktoberfest geladen

und die Voraussetzungen für

einen Mega-Event waren geschaffen.

Unterstützt von den vier

heimischen Wirten „Gottinger“,

„Hanslwirt“, „Café Seitenblicke“

und dem Landgasthaus „Hammer-

Tatzl“ sollte es ein Ereignis der

Extraklasse werden.

Mit den Klängen der Trachtenmusik

Wolfsberg eröffneten Obmann

Alfred Tatzl und der Wolfsberger

Bürgermeister Rupert

Wahrlich das Oktoberfest

mit einem

kräftig

e n

„O´zapft is´“. Im Vorprogramm

heizte die Trachtenmusik Wolfsberg

mit klangvollen Märschen

die Stimmung bis zum Siedepunkt

an.

Die Wahl zum „Mister Oktoberfest“

war das Ereignis des

Abends. Moderiert vom WolfsbergerFeuerwehrkommandanten

Luis Trummer stellten

sich die zehn Kandidaten einer

prominenten Jury. Diese bestand

aus der regierenden Miss

Oktoberfest Marianne Maier,

Gabriele Majcan, der Gattin

des Wirtschaftskammer-Chefs,

Frieda Tatzl, der Gattin vom

Hainsdorfer Bürgermeisters,

Gerhard Hohl vom Modeunternehmen

Charles Vögele und

dem Wolfsberger Bürgermeister

Rupert Wahrlich.

Eingekleidet vom Modeunternehmen

Charles Vögele aus

dem BASTA Leibnitz mit Chef

Franky Trebitsch und Margot

Hochstrasser lösten die Burschen

in drei Durchgängen bravourös die

gestellten Aufgaben. Für die

Choreographie zeichnete

Angelika Zenz verantwortlich

und die stimmungsvolle

Musik wurde von

Joachim Mandl kreiert.

Das gute Aussehen verdankten

die Kandidaten

Eva Walch mit ihrem Team

von Com-Hair. Die drei Erstplatzierten

- Kai Jauk, Florian

Mandl und Joachim Platzer

- erhielten wertvolle

Gutscheine, gesponsert

vom Modehaus Charles

Vögele in Leibnitz.


Dezember 2012 Blickpunkt

Oktoberfest

der Hit des Schwarzautales

Anschließend ging es mit den „Draufgängern“

aber endgültig zur Sache. Es gab

kein Halten mehr und binnen kürzester

Zeit war das Publikum auf den Bänken

und Tischen und feierte ausgelassen bis

in die frühen Morgenstunden.

Mit diesem Oktoberfest 2012 bewiesen

verantwortungsvolle Veranstalter wieder

einmal, dass das Feiern Menschen aus

Nah und Fern verbindet und Wolfsberg im

Schwarzautal und seine Nachbargemeinden

wurden eindrucksvoll in den BLICKPUNKT

der ganzen Region gerückt.

AllenKundeneinfrohes

WeihnachtsfestundvielGlück

undGesundheitimneuenJahr

wünscht

KaufhausRoßmann

Seibuttendorf

AnstellevonKalendernhaben

wirunsfürheuerentschlossen,

denBetragderAktion

,,SteirerhelfenSteirer“

zuspenden.

Danke!

13


14 Vereine

Blickpunkt Dezember 2012

Gerhard Köck und Peter Wagenhofer vom KC Fladnitz übernehmen

am 16. November 2012 vom Cup-Vorsitzenden Rudolf Senger und

Sponsor Rupert Rupp den begehrten Meisterteller und Meisterpokal.

Kegelclub Tatzl-Hammer

Südsteirercup 2012 - Abschluss in Wolfsberg

Der KC Wolfsberg startet als

Meister in die Cup-Saison und

führt bis zum letzten Spiel die

Tabelle an. Beim Finalspiel stehen

neben dem KC Wolfsberg auch

der KC Paldau und

der KC Fladnitz als

Meisterfavoriten

am Start. Wolfsberg

hat ein sehr

schweres Auswärtsspiel,

wobei

der KC Fladnitz zu

Hause spielt und

sich den Titel zum

fünften Mal mit



Besonders erfreut waren die

Vereine über die Anwesenheit von

Rupert Rupp, der über Jahre

den

Südsteirer-Cup unterstützt und

es ermöglicht, dass für die

besten

Kegler auch eine Siegesprämie

ausgeschüttet wird. Die ersten

Plätze gingen wieder - wie

schon

2011 - an Wolfsberg.














drei Punkten Vorsprung holt.

Gratulation an den KC Fladnitz.

Der KC Wolfsberg reiht sich auf

dem tollen dritten Platz ein.

Der gesamte Vorstand be-

Als beste Dame wurde Silke

Senger mit einem Pokal und einer

Urkunde geehrt. Otmar Neubauer

holte den ersten Platz mit 324,9

Kegel Jahresschnitt und Hannes

Strohmaier den zweiten mit 322,8

Kegel Jahresschnitt bei der Jahreswertung

„Best of 300“. Aus 127

aktiven Spielern schafften es nur

Den Pokal für den dritten Platz nimmt Albert Fürbaß (KC Wolfsberg)

in Empfang.

dankt sich recht herzlich bei 19

Keglerinnen und Keglern für

die zahlreiche Teilnahme am

Südsteirer-Cup.

Petra Hubmann, Maria Kraus,

Rang Mannschaft Kegelanzahl Punkte

1 Fladnitz 38272 27

2 Wagna 40003 24

3 Wolfsberg 39892 24

4 Leitersdorf 38941 24

5 Paldau 38840 24

6 Pölfing-Brunn 38615 24

7 St. Veit 38101 21

8 Lebring 34653 0

24 Spieler in diese Wertung.

Zum Cup-Abschluss am 16.

November messen sich die 16

besten Kegler in einer direkten

Begegnung im Landgasthaus

Hammer-Tatzl. Auch hier konnte

der KCWolfsberg die Plätze eins

und zwei für sich entscheiden.

Albert Fürbaß mit Rang eins

Renate Neubauer, Hermi Strohmaier,

Herbert Decker, Patrick

Urdl, Siegmund Marbler, August

Kraus, Alfred Tatzl, Wolfgang

Hubmann, Alois Rauch, Robert

Strohmaier, Gerald

Wonisch, Gerald Kozjak,

Hans Fruhmann,

Edi Strohmaier, Ali

Fürbaß, Hannes

Strohmaier und Otmar

Neubauer repräsentierten

den Verein

mit Stolz. Nicht jeder

Verein kann auf 19

Kegler zählen.

(334 Kegel), Otmar Neubauer auf

Rang zwei (323 Kegel) und Rupert

Deutschmann (KC Leitersdorf)

mit dem dritten Platz (321 Kegel).

Das Gasthaus Hammer-Tatzl bedankt

sich bei über 80 Fans, die

begeistert Kegelsport genossen

und anschließend der Abschlussfeier

beigewohnt haben...


Dezember 2012 Blickpunkt

Diverses

...Rupert Rupp überreicht an

Renate Neubauer ein Präsent

und streicht die ausgezeichnete

Schriftführung der Cup-Agenden

heraus. In Zusammenarbeit mit

dem Vorsitzenden Rudi Senger

und Schriftführer Otmar Neubauer

investiert sie viele Stunden

in den reibungslosen Ablauf des

Südsteirer-Cups.

Der Erfolg 2012 macht den

Vorstand und den Verein stolz,

da wir wieder die Klasse aufzeigen

konnten, mit der in Wolfsberg

gekegelt wird. Die Disziplin,

mit der das Training absolviert

wird, die Verlässlichkeit, mit der

an den Spielen teilgenommen

wird und der Mut, wenn es für

den einen oder anderen nicht

läuft, ist in hohem Maß bewundernswert.

Deshalb möchte ich

hier ein großes Dankeschön

aussprechen und weiterhin ein

„GUT Holz“ wünschen.

Damit geht ein äußerst erfolgreiches

Jahr 2012 zu Ende.

Alle Veranstaltungen vom Cup

über Preiskegeln, Maibaumaufstellen,

Ausflug in die Oststeiermark,

Grillen bei Neubauer

in Glojach und Jahresabschluss

mit Weihnachtsfeier werden

mit vollem Engagement und

Freude angenommen. Es ist

einfach super, wenn jeder im

Vereinsgeschehen seinen Platz

findet und auch leben darf.

Der Vorstand des Kegelclubs

wünscht auf diesem Weg den

Sponsoren aus Gewerbe und

Handwerk aus der Region Wolfsberg

und den Bezirken Leibnitz

und Feldbach sowie seinen

Mitgliedern und Gönnern ein

frohes Weihnachtsfest und

ein gesundes und erfülltes

Jahr 2013.

Vorankündigung:

Preiskegeln im

Landgasthaus Hammer-Tatzl

vom 7. bis 10. März 2013

„ GUT HOLZ“ wünscht

Euer Otmar Neubauer

Ein herzliches Dankeschön allen SpenderInnen!

Absenger Marianne, Wolfsberg

Faßwald Gertrude, Wolfsberg

Friedmann Familie, Wolfsberg

Fuchs Familie, Unterlabill

Gaar Johann, Seibuttendorf

Größ Karl , St. Nikolai

Guttmann Anton, Leitersdorf

Hackl Franz, Breitenfeld

Hackl Ludmilla, Seibuttendorf

Höcher Johann & Auguste Dr.,

Wolfsberg

Hofer Johannes & Monika,

Breitenfeld

Hopfinger Heidemarie, Matzelsdorf

Kargl Rudolf & Theresia, Wolfsberg

Kaufmann Friedrich, Marchtring

Kaufmann Josefa, Marchtring

Kerngast Hedwig, unbekannt

Klementschitz Josef, Marchtring

Konrad Johann, Wölferberg

Koschuch Willibald, Leitersdorf

Krenn Oswald, Wolfsberg

Löffler Rosa, Wolfsberg

Koschat Mag. Wolfgang, Jagerberg

Neuhold Karl, Hainsdorf

Neuhold Margaretha, Wolfsberg

Neuhold Rosalia, Marchtring

15

Die Gemeinden des Schwarzautales bedanken sich herzlich bei allen,

die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung des

Blickpunktes unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge)

angeführt sind jene, deren Spenden bis Ende November 2012 am

Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der

nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Neuwirth Karl, Breitenfeld

Pack Ewald, Wolfsberg

Penitz Adelheid, Leibnitz

Peterherr Ernestine, Unterlabill

Pletzl Josefa, Mitterlabill

Pölzl Alfred, Marchtring

Prutsch Elisabeth, Marchtring

Prutsch Marianne, Wolfsberg

Reinisch Franz, Hainsdorf

Riedl Franz, Maggau

Riedl Josef, unbekannt

Rohrer Maria Anna, St. Nikolai

Roßmann Margarete, Wolfsberg

Schaden Christine, Gabersdorf

Schalek Herta, St. Nikolai

Schantl Maria, Matzelsdorf

Schmid Margareta, unbekannt

Schönwetter Anna, Breitenfeld

Tax Roman, St. Nikolai

Tropper Georg, Glojach

Trummer Alois, Wolfsberg

Trummer Franz, Wölferberg

Vollmann Johann, Wolfsberg

Zebinger Alois, Glojach

Zenz Johann, Techensdorf

Dank auch allen

anonymen Spendern!

Ich bedanke mich bei allen Kundinnen und Kunden für ihr

entgegengebrachtes Vertrauen und wünsche Ihnen ein

entspanntes und feierliches Weihnachtsfest!

Ihr Versicherungsmakler,

JoachimÊEdler

Anstelle von herkömmlichen Weihnachtsgeschenken (Kalendern , usw.)

unterstützt das Team der punctum.Versicherungsmakler GmbH heuer

wieder die Lebenshilfe Feldbach. Die Lebenshilfe leistet mit ihrer

Arbeit einen äußerst wichtigen Beitrag zur Betreuung und

Integration von Menschen mit Behinderung in unserer Region. Auch

unsere Mitarbeiter stellen sich in den Dienst der guten Sache und

verzichten auf ihre Weihnachtsgeschenke.


16 Vereine

Blickpunkt Dezember 2012



Abschnitt 3 - Schwarzautal ABI Manfred Cernoga

Danke für das neuerliche Vertrauen!

Für die Wiederwahl zum Abschnittsbrandinspektor

danke

ich allen Kommandanten und

Stellvertretern im Abschnitt 3

sehr herzlich. Blicken wir zurück,

zurück in die abgelaufenen fünf

Jahre. So waren diese geprägt

von einer kameradschaftlichen,

freundschaftlichen und menschlichen

Art der Zusammenarbeit in

unserem Abschnitt 3 im Schwarzautal.

Gemeinsam, auch mit

den Kameraden, die Anfang des

Jahres 2012 die Verantwortung

in andere Hände gelegt haben,

wurde Vieles erreicht. Mit Freude

und Spaß gemeinsam Ziele

verfolgen, aber dann, wenn die

Sirene heult, zu wissen, was zu

tun ist. Diese Eigenschaften

Die stille Zeit...

Wir befinden uns nun in der

stillsten Zeit des Jahres und dies

neigt sich dem Ende zu. Ich sehe

diese stille Zeit als eine doch

hektische und stressige. Wir

sollten aber nicht vergessen, uns

auch auf die Familie und auf uns

selbst zu konzentrieren. Im Jahr

2013 werden unsere freiwilligen

Einsatzkräfte mit Sicherheit wieder

vor viele Herausforderungen

gestellt und ich bin überzeugt,

wir sind gerüstet. Bedanken für

die gute Zusammenarbeit mit

mir und den Feuerwehren des

Abschnittes 3 möchte ich mich

bei den Verantwortlichen der Ge-

zeichnen unseren Abschnitt

aus, darauf bin ich sehr stolz. Ich

bin der Meinung, dass dies ein

sehr einfaches aber überaus wirkungsvolles

Rezept einer guten

Zusammenarbeit ist. Getrieben

von Technik und Bürokratie, welcher

wir uns nicht verschließen

können, werden wir bestrebt

sein, nach unserem Rezept weiterzuarbeiten.

Weiterzuarbeiten

für unsere Feuerwehren, weiter

freiwillig unsere Freizeit einzusetzen

für die Sicherheit der

Bevölkerung im Schwarzautal

und wenn die Sirenen aufheulen,

weiter in kürzester Zeit dort zu

sein, wo unsere Hilfe benötigt

wird. Danke!

ABI Manfred Cernoga

meinden, der Polizeiinspektion

Wolfsberg und natürlich bei der

Bevölkerung, die hinter ihren

Feuerwehren steht.

All meinen Feuerwehrkameradinnen

und Kameraden sowie

deren Familien, den Gemeindeverantwortlichen,

allen Bediensteten

der Polizeiinspektion Wolfsberg

sowie den Gönnern und Freunden

der Florianis wünsche ich

ein besinnliches Weihnachtsfest

sowie viel Glück, aber vor allem

Gesundheit für das Jahr 2013.

Gut Heil

ABI Manfred Cernoga


Dezember 2012 Blickpunkt

Vereine

Ein Jahr

der (Eigen-)

Initiative

Nachdem heuer das Rüsthaus

saniert wurde und somit der

Bevölkerung von Marchtring die

nächsten Jahrzehnte im zeitgemäßen

Glanz zur Verfügung steht,

gab nun unser Tanklöschfahrzeug

(TLF) aus dem Baujahr 1976 den

Ton an. Der Feuerwehrausschuss

beschäftigte sich eingehend

mit dem Thema - was tun? Das

TLF restaurieren oder eine Ersatzbeschaffung

tätigen. Eine

Restaurierung stand auf Grund

des Alters nicht lange zur Diskussion,

also machten wir uns auf die

Suche nach einem gebrauchten

TLF. Nach nicht allzu langer Zeit

wurden wir fündig - ein TLF,

welches unseren Ansprüchen

voll und ganz entsprach. Das

alte TLF wurde nach Kroatien

nahe an der bosnischen Grenze

verkauft und dient dort einer

Freiwillige Feuerwehr Marchtring

Feuerwehr, die weit weg von

unserem steirischen Feuerwehrausrüstungsstandard

ist.

Ohne Fleiß kein Erfolg - unsere

vier Mann der Feuerwehrjugend

bewältigten mit Bravour ihre erste

Herausforderung, die Prüfung

für das bronzene Wissenstestabzeichen.

Nach einigen Terminen

des gemeinsamen Übens mit

der Jugend im Abschnitt und

intensive Vorbereitung in der FF

Marchtring war diese Prüfung

der krönende Abschluss, meine

Gratulation hierzu.

Alle Monatsübungen

absolviert!

Außer im Juli, in dem wir uns

voll und ganz unserem Bergfest

widmeten, wurde in jedem

Monat eine Feuerwehrübung

durchgeführt. Auch haben sich

Kameraden aus den Feuerwehren

unseres Abschnitts 3 bei uns

eingefunden, um eine Ersthelfer-

Auffrischung, verbunden mit einer

Sani-Schulung, zu absolvieren.

Auch fand eine Abschnittssitzung

in unserem Rüsthaus statt, bei

der wieder zukunftsweisende

Die

Freiwillige Feuerwehr Marchtring

bedankt sich bei allen Gönnern

und wünscht allen Bewohnern ein

frohes Weihnachtsfest und einen

guten Rutsch ins Jahr 2013!

OBI Rudolf Puntigam HBI Gottfried Kaufmann

17

Entscheidungen der Kommandanten

und Stellvertreter getroffen

wurden.

Gut Heil

HBI Gottfried Kaufmann


18 Vereine

Blickpunkt Dezember 2012

Am 16. November 2012 fand

in Gamlitz die Kommandantenarbeitstagung

der Feuerwehren

im Bezirk Leibnitz statt.

In diesem Rahmen wurde auch

die Wahl der Abschnittskommandanten

abgehalten. Für das

Schwarzautal wurde von den

Kommandanten und Stellvertretern

der Feuerwehren Abschnittsbrandinspektor

Manfred Cernoga

der FF Marchtring einstimmig

wiedergewählt.

Er führt den Abschnitt Schwarzautal

bereits seit sieben Jahren

Freiwillige Feuerwehr Wolfsberg i. Schw.

Feueralarmübung in der Hauptschule

Am 9. November 2012 „brannte“

es in der Hauptschule in

Wolfsberg im Schwarzautal. Eine

Übung war angesagt und die Feuerwehren

Breitenfeld, Hainsdorf

und Wolfsberg hielten eine Atemschutzübung

ab. Es galt wieder

einmal, die Brandmeldeanlage

durchzuchecken und mögliche

Fehlerquellen zu entdecken und

beheben. 24 Damen und Herren

der genannten Feuerwehren

waren gekommen, um sich auf

einen Ernstfall gewissenhaft vorzubereiten.

Die Übungsannahme

war ein Brand im Musikzimmer,

wobei zwei Schulkinder vermisst

wurden. Die Atemschutz-Trupps

aus Breitenfeld, Hainsdorf und

und ist für seine umsichtige und

einfühlsame Art und Weise nicht

nur im Kreise der Feuerwehr

sehr beliebt. Manfred Cerno-

Wolfsberg arbeiteten sich in zwei

Etappen zum Brandherd vor und

konnten binnen kürzester Zeit

die beiden Vermissten orten und

schließlich auch retten.

Sinn der Übung war es, sich mit

den Gegebenheiten in der Großraumschule

wieder vertraut zu

machen und in angemessener Eile

die Kinder in Sicherheit zu bringen.

Bei der Abschlussbesprechung im

GH Gottinger bedankte sich Ortskommandant

HBI Alois Trummer

beim Übungsleiter LM Ferdinand

Fabian, bei den teilnehmenden

KameradenInnen und stellte fest,

dass wieder einmal ein großer

Schritt in Richtung Sicherheit für

die Jugend geleistet wurde.

ABI Cernoga als Abschnittskommandant bestätigt

ga, der auch Kommandant der

Betriebsfeuerwehr Lafarge in

Retznei ist, ist aber auch für

sein fundiertes Wissen und seine

Kompetenz bekannt. Bei ihm sind

die Agenten des Feuerwehrabschnittes

Schwarzautal, zu dem

die Feuerwehren Labuttendorf,

Hütt, Leitersdorf, St. Nikolai ob

Draßling, Hainsdorf, Breitenfeld,

Marchting und Wolfsberg im

Schwarzautal gehören, in besten

Händen.

Die KameradenInnen der genannten

Feuerwehren wünschen

ABI Manfred Cernoga für seine

Tätigkeit das Allerbeste und viel

Schaffenskraft.

HBI Alois Trummer


Dezember 2012 Blickpunkt

Vereine

Im Kindergarten ging es rund!

Großer Tag für unsere Kleinsten.

Am 22. Oktober 2012 waren

HBI Alois Trummer mit seinen

KameradenInnen Alois Rauch,

Ferdinand Fabian, Otto Dier

und Carina Trummer zu Besuch

im Prälat List Kindergarten in

Wolfsberg im Schwarzautal. Sie

wurden bereits von der Leiterin

Monika Lammer mit ihren Tanten

erwartet. Nach einer kurzen

Aufklärung über das Verhalten

im Brandfall ging es zur Sache.

Jedes Kind durfte Feuerwehrmann

oder -frau sein und aktiv

an der Übung mitgestalten.

Es gab eine Einsatzfahrt mit

Blaulicht und Martinshorn am

Krumphialsweg zum Anwesen

Schweigler und zurück zum

Kindergarten. Bei der folgenden

Spritzübung konnten sich die

Kinder davon überzeugen, mit

welcher Kraft das Löschwasser

aus dem Tanklöschfahrzeug

kommt. Mit großen Augen und

vollem Einsatz waren die Kinder

bei der Sache und lösten die

Aufgabe mit Bravour.

Für alle - sowohl für die Kin-

der als auch für die

Feuerwehrangehörigen

- war es ein

tolles Erlebnis. Es

ist ein gutes Gefühl,

ein wenig für die

Sicherheit unserer

Kleinsten beigetragen

zu haben, bei

der sich der Eine

oder die Andere bereits

als ein großes

Talent für die Feuerwehrherauskristallisiert

hat.

Das Kommando der

Freiwilligen Feuerwehr

Wolfsberg im Schwarzautal

wünscht allen Mitgliedern, Helfern und Gönnern

der FF Wolfsberg sowie der gesamten Bevölkerung

Frohe Weihnachten und ein Prosit 2013.

Für die FF Wolfsberg im Schwarzautal

HBI Alois Trummer

19


20 Kinder & Jugend

Blickpunkt Dezember 2012

Schon Ende Oktober drehte

sich in unserem Pfarrkindergarten

alles um teilen und die guten

Taten eines jeden einzelnen. Was

kann geteilt werden und wie kann

man anderen helfen? Dabei ging

es nicht nur darum materielle

Dinge wie z.B Spielzeug zu teilen,

sondern auch seine Zeit zu

teilen, um Jemandem zuzuhören

oder Jemandem einfach nur ein

Lächeln schenken.

Der Höhepunkt dieser Zeit

Neues aus dem Kindergarten

war dann natürlich unser

Laternenfest, das die

Kinder am 9. November

gemeinsam mit ihren Familien,

Freunden und dem

ganzen Kindergartenteam,

einschließlich unseres Mag.

Blasius Chudoba, gefeiert

haben.

Wohl mit am Schönsten

anzusehen waren die

leuchtenden Kinderaugen, die

mit stolzem Mut

ihre Laternen trugen

und mit Freude

Martinslieder

sangen und auch

hier nicht auf die

anderen vergaßen.

Siehalfen den

Jüngeren, wo sie

konnten.

Ausgeklungen

ist dieser festliche

Tag dann mit einer

Trachten Trummer

Unser Trumpf ist die Vielfalt

8093 Dietersdorf a. Gnasbach

Besinnliche Weihnachten

wünscht das gesamte

Trachten Trummer Team.

www.trachten-trummer.at

Weihnachts-Samstage

bis 17.00 Uhr,

24. und 31. Dezember

bis 13.00 Uhr geöffnet.

Genießen Sie

vorweihnachtliche

Einkaufsfreuden

bei Glühwein

und der Trachtenvielfalt

von Trachten Trummer

Mo - Do: 09.00 - 18.00 Uhr, Fr: 09.00 - 19.00 Uhr, Sa: 08.00 - 13.00 Uhr

Jause für Kinder und Erwachsene.

Doch zur Zeit steht uns auch

schon das nächste große Event

bevor: das Warten auf Weihnachten,

besser gesagt, der

Advent!

Advent ist die Zeit der

Zusammenkunft beim

Adventkranz, Vorfreude,

manchmal innehalten, Duft

von Orangen, Zimt, Tannen

und Kerzen…

Uns ist im Advent auch der

Brauchtum besonders wichtig.

Angefangen mit dem Adventkranz

binden bis hin zum Adventkalender

und dem Adventweg.

Ein besonders spannender

Tag für die Kinder in dieser Zeit

ist natürlich der 6. Dezember,

an dem der Nikolaus zu uns

kommt. Bis hin zu diesem Tag ist

die freudige Erwartung natürlich

besonders groß. Eine besinnliche

Adventzeit und ein gesegnetes

Weihnachtsfest wünscht das

Kindergartenteam von Pfarrkindergarten

Wolfsberg.

GmbH

Hauptstraße 23 | 8430 Leitring

Tel. (0 34 52) 84 820

Fax (0 34 52) 84 831

office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

Werbeeinschaltung Blickpunkt Wolfsberg.indd 1 18.09.2012 15:22:18


Dezember 2012 Blickpunkt

Diverses 21

Mit diesemWeihnachtsgruß

wünschen wir ein schönesWeihnachtsfest

und ein glückliches neues Jahr!

Träume leben.

www.schoenwetter-bau.at


22 Blickpunkt Blickpunkt Dezember 2012

Ungarisch-Unterricht an

der Volksschule Wolfsberg

Seit September 2012 findet

der muttersprachlicher Unterricht

Dezember Ungarisch 2010 in der Volksschule

Wolfsberg statt. Nach

mehrmaligem Ansuchen von

der Volksschule gab das Land

Steiermark Die Schülerinnen seine der Einwilligung 4. Klasse nehmen zur

Veranstaltung jede Gelegenheit und wahr, zur um Förderung für dieses

Projekt einen Beitrag zu leisten. Der erste

dieses Schritt war Unterrichtes.

die Teilnahme an der „Genussrallye“

Seit in dem der Schuljahr Fachschule 2008/2009

Neudorf. An

Gesund mit Genuss!

großartig vorbereiteten Stationen durften

besuchen Kinder aus Ungarn die

die SchülerInnen ihren Geschmacksinn

Volksschule Wolfsberg. Zur Zeit

sind es fünf Kinder an der Volksschule

und zwei Kinder an der

Neuen Mittelschule in Wolfsberg.

Alle diese Kinder leben mit ihren

Familien in der Marktgemeinde

Wolfsberg.

Neben diesen sieben Kindern

Wann: Freitag, 04. 02. 2011 von 12 bis 17 Uhr

Samstag, 05. 02. 2011 von 09 bis 12 Uhr

Wo: Grazerstraße 202, 8430 Kaindorf/Sulm

Eibiswalderstraße 74, 8454 Arnfels

Abteilungen: Informatik und Organisation

Automatisierungstechnik

Mechatronik

nehmen auch zwei Kinder aus

der Volksschule Mitterlabill am

Ungarisch-Unterricht Blickpunkt teil. Dieser

wird von allen ungarischen

Kindern freiwillig besucht, ist als

Zusatzunterricht gedacht und

testen, wird daher den Zuckergehalt nachmittags in verschiedenen in drei

Säften Wochenstunden erfahren, Getreidesorten abgehalten. kennen

lernen, aber auch aktiv in der Backstube

mithelfen. Brennpunkte Das anschließende sind nicht nur Buffet, die

zubereitet Pflege und mit die heimischen Weiterentwick- Produkten,

bildete einen gelungenen Abschluss für

lung der eigenen vorhandenen

diese Exkursion.

individuellen muttersprachlichen

Kenntnisse, sondern auch das

Kennenlernen der eigenen Kultur

und Geschichte Ungarns. Des

Weiteren können sich die Kinder

auch mit Hilfe von literarischen

Texten und kürzeren Filmen in

die vielseitige und oft lustige

Kinder & Jugend 21

Tag der offenen Tür an der HTBLA Kaindorf

Welt der Bräuche ihres Heimatlandes

vertiefen. Dazu gehören

auch maneuelle Tätigkeiten wie

Basteln und Zeichnen, die die Ungarischlehrerin

in Bezug auf einen

abwechslungreichen Unterricht,

sowie auf die Selbstentfaltung

für wichtig hält.

Krisztina Szilaski, M.A.

Nahtstelle Kindergarten - Volksschule

Die HTBLA - KAINDORF veranstaltet auch in diesem Schuljahr

wieder einen Tag der offenen Tür an beiden Standorten.

An der Volksschule Wolfsberg gibt es in diesem Schuljahr das Projekt

„Nahtstelle Kindergarten – Volksschule“. Die Zusammenarbeit

Zwei Tage lang verschaffen Schüler und Lehrer allen Interessierten

einen Einblick in ihren Schulalltag.

Die Abteilung Informatik und Organisation stellt ihre Schwerpunkte

Netzwerktechnik, Software Entwicklung, Datenbanken,

zwischen der Volksschule und dem Pfarrkindergarten Wolfsberg

wird durch viele gemeinsame Aktivitäten gefördert.

Ziel ist es, den zukünftigen SchulanfängerInnen den Umstieg

Webdesign und Betriebswirtschaft vor. Zusätzlich können

Sie die E++ Klassen - in denen vermehrt auf Englisch unterrichtet

wird - kennen lernen.

Die Abteilung Automatisierungstechnik zeigt die Konstruktion

Inhalten Fahrzeugtechnik, vom Elektronik Kindergarten und Informatik auf dievor.

Außerdem präsentiert die HTBLA - KAINDORF besondere

Highlights wie Diplomarbeiten Volksschule und Projekte zu erleichtern. mit Firmen. Neugierde und Vorfreude auf die Schule

Weitere Informationen sollen finden Sie bei unter den Kindergartenkindern geweckt werden, um ihnen

und die Steuerung von Maschinen und Robotern und die

Lehrwerkstätte. Die Abteilung Mechatronik stellt sich mit ihren

damit einen sanften Einstieg in die Schule zu ermöglichen. Zusätz-

www.htl-kaindorf.at

lich sollen die

Beim gemeinsamen Kastanienbraten im Herbst lernten

angehenden

sich die Einladung SchülerInnen zum Tag der der offenen 1. und Tür 2. Klasse und die Kindergar-

Innovative Ingenieurausbildung HTL - BULME

Schulkinder

TAG DER OFFENEN TÜR Graz

tenkinder Freitag, mit 28. den Jänner Pädagoginnen 2011, von 14.00 - 19.00 beider TAG Institutionen DER OFFENEN TÜR Deutschlandsberg

besser

Samstag, 29. Jänner 2011, von 08.30 – 12.30

Mittwoch, 19. Jänner 2011, von 16.00 - 19.00

kennen. Das Graz-Gösting, Team Ibererstraße der VS 15-21 Wolfsberg möchte 8530 Deutschlandsberg, sich nochmals Fabrikgasse 5

Weitere Details auf:

www.bulme.at

in der Entwicklungih-

sehr herzlich TAG DER beim OFFENEN Kastanienbratmeister TÜR Voitsberg

TAG DER Karl OFFENEN Neuwirth TÜR Bad Radkersburg für

Freitag, 21. Jänner 2011, von 14.00 - 18.00

Freitag, 21. Jänner 2011, von 10.00 - 16.30

seine tolle Arbeit 8570 Voitsberg, bedanken!

Mühlgasse 21

8490 Bad Radkersburg, Stadtgrabenstraße 17

Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt

Graz-Gösting-BULME

Tel: 0316-6081-0 Fax: 0316-684604 willkommen@bulme.at

rerSchulreifekompetenzen unterstützt werden. Ein Erfah-

anzeige_210_35mm.indd 1 28.10.2010 15:08:35

rungsaustausch zwischen Kindergartenpädagoginnen

und

Wir wünschen all unseren

Gästen ein frohes

Weihnachtsfest und viel Glück

und Gesundheit im neuen Jahr.

Lehrerinnen wird durch dieses

Projekt gefördert.

Im November wurden die

SchülerInnen der 1. Klasse zum

Laternenfest des Kindergartens

Besuchen Sie am 24. Dezember

unseren Glühweinstand!

eingeladen. Aus diesem Anlass

bastelten sie Laternen und durften

an diesem wunderschönen

Fest teilnehmen.


Dezember 2012

Die dreijährige Fachschule für

Land- und Ernährungswirtschaft

in Neudorf (Gemeinde Stocking)

bietet den jungen Mädchen und

Burschen eine fundierte Ausbildung

für Beruf

und Familie.

TheoretischerUnterricht

wird über

den ganzen

Tag verteilt

und durch

praktischen

Unterricht

aufgelockert,

sodass die

SchülerInnen

gar nicht das

Gefühl haben,

in einer Schule

zu sitzen und

Was sich alles in der Schultasche

befindet, zeigten die SchülerInnen

der 1. Klasse den zukünftigen

SchulfängerInnen bei einem

Besuch im Kindergarten. Ganz

stolz präsentierten sie ihre Schulsachen

und erzählten, wofür sie

sie in der Schule brauchen.

Mit der Geschichte „Der Löwe,

der nicht schreiben konnte“ wurde

den Kindern die Wichtigkeit des

Lesen- und Schreibenlernens

auf kindgerechte Weise näher

gebracht.

Zum Abschluss sangen die

SchülerInnen das Lied „Komm in

Lilos Lesewelt“ und begeisterten

die Lernangebote sehr gut annehmen.

Eine ausgewogene, gesunde

Verpflegung mit frisch gekochten

Speisen und ein dementsprechendes

Bewegungsprogramm

Blickpunkt

damit die

Kindergartenkinder.

Auf weiteregemeinsame

Aktionen

mit den Kindergartenkindern

und

Kindergartenpädagoginnenfreuen

die SchülerInnen der Volksschule

Wolfsberg und das Team

der Volksschule Wolfsberg.

Fachschule Neudorf bei Wildon

...wo Schule zum Erlebnis wird bereichern das Ganztagsschulan-

gebot an den Fachschulen.

Von den 130 Schülerinnen

und Schülern, die derzeit in fünf

Klassen unterrichtet werden, sind

auch sieben Absolventinnen der

NMS Wolfsberg. Sichtlich stolz

präsentieren die Schülerinnen

ihre selbstgebunden Adventkränze,

die in der Schule von

Kinder & Jugend

TAG der offenen TÜR

und

Schulinformationstag

Samstag, 26. Jänner 2013

9 bis 13 Uhr

dreijährige Fachschule

Neudorf - St. Martin

Lerne unser Haus kennen!

Informiere dich über:

Lehrinhalte und Ausbildungsziele

Berufschancen

Berufsabschlüsse und Zertifikate

Allgemeine Information jeweils

um 9, 10.30 und 12 Uhr

23

Dipl. Päd. Elke

Lückl-Baumann

Pfarrer Mag. Alois Stumpf geweiht

werden. Zahlreiche Exkursionen

und Veranstaltungen (im Bild

Zivilschutztag in Lebring) und

Projekte lassen die Schule zum

„Erlebnis“ werden.

Dipl.Päd. Ing.

Roswitha Walch

Fachschuldirektorin

fsneudorf@stmk.gv.at Tel.: 03182/23910

www.fs-neudorf.at 8410 Wildon


24 Kinder & Jugend

Blickpunkt Dezember 2012

Die Adventkranzsegnung stand

unter dem Motto: „Advent ist

die Zeit, um Gott den Weg zu

bereiten“.

Die Gestaltung der Texte, Rollenspiele

und Gebete übernahmen

die Schülerinnen und Schüler der

1. Klassen der NMS im Rahmen

des Religionsunterrichts mit

ihrer Lehrerin Inge Marbler. Für

die musikalische Umrahmung

sorgte Sandra Steinwidder mit

ihrer Instrumentalgruppe.


Adventkranzsegnung

Eine besinnliche Adventzeit

und ein friedenreiches Weihnachtsfest

wünscht das gesamte

Lehrerkollegium der

NMS/HS Wolfsberg

LAZ-Vorstufe in der

NMS/HS Wolfsberg

Mit dem Schuljahr 2012/13 wurde die NMS/HS Wolfsberg zur

LAZ-Vorstufe im Fußball (LAZ heißt Landesverbandsausbildungszentrum).

Diese beginnt in der 5. Schulstufe (1. Klasse) und wird

aufsteigend bis zur 2. Klasse weitergeführt. In diesem Programm

werden fußballbegeisterte und talentierte Schülerinnen und Schüler

auf Schulebene gefördert. UEFA-A-Lizenztrainer Hannes Haller

kümmert sich im Rahmen des Turnunterrichts verstärkt um unsere

jungen Fußballerinnen und Fußballer. Alle SchülerInnen und LehrerInnen

sind von seinem Training

begeistert.

Im Rahmen dieses Projekts

wird auch die Zusammenarbeit

mit dem SV Wolfsberg im

Schwarzautal auf Vereinsebene

vertieft und ausgebaut.

Neueste Trainingsinhalte und

koordinative Übungen aus dem

kinetischen Bereich werden unseren

Schülerinnen und Schülern

vermittelt. Der Spaß und die

Freude an der Bewegung und

stehen im Vordergrund.

Ingrid Ritz, Peter Semlic,

Dir. Alfred M. Kapper

8421 Wolfsberg i.Schw. 148

Tel./Fax: 03184 2030

Handy: 0676 50 56 220


Dezember 2012 Blickpunkt

Kinder & Jugend

Schnuppertag

Am 27. November 2012 besuchten

uns die zukünftigen

Schulabgänger der Volksschulen

Wolfsberg, St. Nikolai/Dr.,

Jagerberg und Mitterlabill.

Nach der musikalischen Begrüßung

mit dem Titel „Let it be“,

gespielt von der Schulband der

Unverbindlichen Übung „Musikalisches

Gestalten“ und gesungen

vom Schulchor, wurden

unsere Gäste vom Direktor Alfred

Michael Kapper willkommen

geheißen.

Danach gab es im Turnsaal

eine Darbietung von den Schülerinnen

der Unverbindlichen

Übung „Rhythmische Gymnastik“.

Die Mädchen von allen

vier Schulstufen präsentierten

verschiedenste Tanzchoreographien

mit Reifen, Pom-Pons und

Hip-Hop Moves.

Anschließend gab es eine spannende

Stunde im Physiksaal. Die

Schülerinnen und Schüler der 4.

Klassen zeigten tolle Versuche,

Kfz-Zulassung in Lebring

Montag bis Freitag

8:00 - 13:00 Uhr

für die Bezirke

welche die interessierten Zuschauerinnen

und Zuschauer zum

Staunen brachten.

Begeistert

waren sie vom

Stationenbetrieb,

bei dem

sie ihr Geschick

und Wissen unter

Beweis stellen

konnten.

Danach wurden

unsere Gäste

von „Guides“,

(Schülerinnen

und Schüler der

Leibnitz

Bad Radkersburg

Deutschlandsberg

Feldbach

Graz-Umgebung

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:

EFM Versicherungsmakler Lebring

Pock & Sammt GmbH

Gewerbegebiet Stangersdorf 110, 1. OG.

8403 Lebring

(03182) 52547 | lebring@efm.at

EFM - MIT ÜBER 50 STANDORTEN DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH

25

4. Klasse) durch das Schulhaus geführt.

Die gut eingerichtete Bibliothek

und Ludothek faszinierten

ebenso wie der Computerraum.

Anschließend hatten die Volksschüler

die Möglichkeit, sich mit

den Schülerinnen und Schülern

unserer Schule auszutauschen

und Unterrichtssituationen kennenzulernen.

Zur Stärkung gab es Kinderpunsch,

Aufstrichbrote und noch

eine kleine Überraschung zum

Abschied.

Sarah Gartler, Ingrid Ritz


26 Kinder & Jugend

Blickpunkt Dezember 2012

„Der mit dem Wolf tanzt“ - eine

Autorenlesung der besonderen Art

Am 9. Oktober 2012 erlebten

die Schüler und Schülerinnen der

3. und 4. Klasse eine spannende

und sehr unterhaltsame Lesung.

Der bekannte Autor Werner J. Egli

kam schon zum zweiten Mal in

unsere Schule und stellte seine

neuen Bücher vor. Er las aus den

Büchern “Der erste Schuss" und

”Heul doch den Mond an" und er-

zählte den begeisterten Schülern

und Schülerinnen viel über die

Entstehungsgeschichten seiner

Bücher und einige Anekdoten

aus seinem Leben. Mit seinem

spannenden und interessanten

Vortrag schaffte er es, die Schüler

und Schülerinnen zu begeistern.

Zum Schluss hatten die SchülerInnen

noch die Möglichkeit,

Wir, die 3a und 3b Klasse

der NMS Wolfsberg, sind am

13. November mit unseren

Lehrern Maria Trummer

und Silvia Schweiger nach

Leibnitz ins Dieselkino zum

Workshop mit dem Thema

„Weltraum“ gefahren. Der

Film „Mondscheinkinder“,

der uns von der Forscheror-

Berufsinfomesse Leibnitz 2012

Am 15. November 2012 fuhren

die 3. und 4. Klassen mit den Lehrerinnen

Frau Patz, Frau Wippel,

Frau Schweiger und Herrn Gerhold

zur Berufsinformationsmesse

nach Leibnitz. Dort lernten sie

verschiedene Schulen, Universitäten,

Fachhochschulen und

Unternehmen kennen.

Die Schüler und Schülerinnen

fanden es sehr gut, dass die Fahrt

zur Berufsinformationsmesse

Fragen zu stellen und ihre gekauften

Bücher signieren zu lassen.

Für die Schulbibliothek wurden

ganisation Einstein Junior aus Graz

präsentiert wurde, beeindruckte

uns sehr. In diesem Film ging es um

Paul, einen sechsjährigen Buben,

der eine sehr seltene Krankheit hat,

er ist ein Mondscheinkind. Es handelt

sich um eine Hautkrankheit,

bei der man sich dem Sonnenlicht

nicht aussetzen darf. Paul hatte

es sehr schwer, weil er nie mit

„Check your future“ von den Lehrerinnen

organisiert wurde, denn

da konnten sie sich ausführlich

über die verschiedenen Schulen

und Unternehmen informieren.

Sehr interessant war, dass sie den

Berufseignungstest vom AMS

machen konnten und das Ergebnis

mit ihnen in Einzelgesprächen

ausgewertet wurde.

Barbara Wippel,

Theresia Patz

einige Bücher angekauft.

Barbara Wippel,

Theresia Patz

Mondscheinkinder

anderen Kindern spielen durfte.

Der Arzt von Paul fand heraus,

dass er auch einen Tumor hatte

und somit seine Lebenszeit schon

sehr begrenzt war. Paul träumte

davon, ein Astronaut zu werden

und wenn er sterben würde, mit

einer Rakete auf einen anderen

Planeten fliege, der für ihn auserwählt

worden ist.

Anschließend konnten wir an

verschiedenen Stationen zum

Thema „Weltraum“ arbeiten, die

vom Projekt Einstein Junior für uns

aufgebaut waren. In einer Station

bastelten wir unsere eigenen

Raketen, die wir danach bei einer

anderen Station starten ließen. Es

war auch ein Weltraumforscher aus

Graz bei uns. Wir stellten ihm viele

Fragen unserer Wahl. Dieser Tag

war für uns sehr lehrreich und auch

lustig. Wir danken den Lehrerinnen,

die für uns diesen wunderschönen

Tag ermöglicht haben.

Maria Trummer, Sonja

Pletzl, Maria Pucher und Katharina

Schabler, 3a Klasse


Dezember 2012

Sparverein „Treffpunkt“

unter neuer Führung

Seit Jänner 1991 war Albert

Schiffmann Obmann des Sparvereines

„Treffpunkt“ mit dem

Stammlokal Hammer-Tatzl. Nun

legte er nach mehr als 21-jähriger

Tätigkeit sein Amt zurück. In

seiner Amtszeit entwickelte sich

der Sparverein stets weiter und

so ist man heute stolz auf 130

Mitglieder mit einem Sparvolumen

von ca. 60.000 Euro. Am 23.

November 2012 trat Schiffmann

als Obmann zurück, nachdem er

den Verein über zwei Jahrzehnte

Blickpunkt

mit Umsicht, Einsicht und Einfühlsamkeit

geführt hatte. Der neu

gewählte Obmann Alois Trummer

überreichte ihm als Dank für

seine langjährige Tätigkeit einen

Thermengutschein für erholsame

Stunden und wünschte ihm in

seiner Vereinspension das Aller-

Frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins Jahr 2013 wünscht






Marchtring 27 · 8421 Wolfsberg

Telefon: 0664/42 81 821 · e-Mail: maier.r@inode.at



27

beste. Der neue Vereinsvorstand

stellte sich den Mitgliedern vor

und gab das Versprechen, sich

voll und ganz für den Sparverein

TREFFPUNKT einzusetzen.

So sieht der neue Vorstand des

Sparvereines „Treffpunkt“ aus:

Obmann: Alois Trummer

Obmann-Stellvertreter: Rudolf Walter

Kassierin: Maria Kamper

Kassierin-Stellvertreterin: Renate Neubauer

Schriftführer: Rudolf Großschädl

Schriftführer-Stellvertreterin: Petra Großschädl

Revisorin: Monika Trummer

Bank: RAIBA Wolfsberg/Schw.

Vereinslokal: Landgasthaus Hammer-Tatzl

Positiv ist...

...dass die Gärtnerei Sammer wundschöne

Blumenarrangements herstellt, auf die Wünsche

der Kunden eingeht und die Qualität zu

100 % stimmt. Zusätzlich wird man vom Team

sehr kompetent und freundlich beraten.

Ärgerlich ist...

+

..., dass die Landwirte kaum auf unsere Gemeindestraßen

Rücksicht nehmen und diese vor allem

im Herbst regelmäßig verschmutzen.

-


28 Vereine

Blickpunkt Dezember 2012

Zwischen 50 und 60 tapfere

und wetterfeste Wanderer haben

sich vor dem Kirchplatz in

St. Nikolai ob Draßling eingefunden,

um am traditionellen

Wandertag teilzunehmen. Als

Bürgermeister von St. Nikolai

trug Mag. Josef Pratter diesmal

den Schwarzautaler Wanderhut.

Franz Zach plante und markierte

- zum 30. Mal! - einen perfekten

Wanderweg.

Die Route führte uns von St.

„WoazBoard“ berichtet...

Schwarzautaler Wandertag 2012



Nikolai über Draßling und Techensdorf

nach Hainsdorf, wo

wir vom Gasthaus Hammer-Tatzl

verköstigt wurden.

In Hainsdorf fand dann auch

die Hutübergabe statt. 2006

starteten wir in Hainsdorf und

in den folgenden Jahren ging

der Hut von einer Gemeinde in

die andere, bis er wieder von

Bgm. Karl Tatzl übernommen

wurde. Nach der Mittagspause

ging es querfeldein und leicht

für Anfänger und Fortgeschrittene

10 x 1 Stunde € 60,00

Anmeldung: bei Klaus

0664/3885600

Beginn: 08.01.2013

Ort: Turnsaal, HS Wolfsberg

jeweils Dienstag

Zeit: 19:30 bis 20:30 Uhr

bergauf wieder zurück nach St.

Nikolai, wo wir noch im Gasthaus

Größ-Rom gemütlich zusammen

gesessen sind.

Sieger des von Christine Hubmann

durchgeführten Schätzspiels

war Rudolf Hubmann

Die Schätzfrage lautete: Ein

halbes Kilo Mais sind wie viele

Körner? Richtige Antwort: 1.412

Maiskörner

Der Wanderpokal für die größte

teilnehmende Gruppe ging

an die St. Nikolaier Wanderer.

Entgegengenommen wurde der

Pokal von Bgm. Josef Pratter mit

der Zusicherung, am nächsten

Wandertag teilzunehmen.

Vielen Dank an alle, die dem

schlechten Wetter getrotzt haben

und die Tradition des gemeinsamen

Wanderns am Nationalfeiertag

hochhalten. Wir sehen

uns im nächsten Jahr wieder!

Ihr WoazBoard-Team

Wir sind Online - besuchen Sie uns auf www.woazboard.at

• Alle Termine für 2013 schon jetzt vormerken:

13. Juli Sommerkino in Breitenfeld

• Fotos von unseren Veranstaltungen

Wir bieten: Englischkurs für Ihren nächsten Urlaub, nähere Informationen

zum Kurs und zur Anmeldung auf unserer website.

Wir suchen: • Ideen undVorschläge für Kurse, Seminare, etc.

• An welchem Kurs hätten Sie Interesse?

• Welchen Kurs würden Sie selbst gerne abhalten?

• Beiträge lokaler KünstlerInnen für eine für 2013

geplante Ausstellung, Bilder, Fotos, Skulpturen, etc.

Wir freuen uns über Beiträge zu allen kulturellen Belangen.

Kontakt: office@woazboard.at

Sie können sich schon jetzt für den Faschingsrummel 2013 anmelden!


Dezember 2012 Blickpunkt

Diverse

Woazstriezelsonntag

Bei strahlendem Herbstwetter

konnten wir wieder einmal

zahlreiche Besucher aus Nah

und Fern begrüßen, die bis zur

Schlussverlosung geduldig ausharrten

und sich von der Frei-

Für die stillste Zeit im Jahr einen der

leisesten Staubsauger!

Boden-Staubsauger BGS51433 Silber-Schwarz-Weiss





Art. Nr.: 0714816

inklusive

* Statt Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Die Angebote gelten solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

EP: und läuft

willigen Feuerwehr Wolfsberg

verköstigen ließen.

Bei einem eigenen Wii-Bewerb

im Kegeln konnten folgenden

Gewinner ermittelt werden:

1. Platz: Lukas Schuchlenz/Manning

freut sich über eine „Wii-

Family-Edition“

2. Platz: Lena Wohlmann/Seibuttendorf

gewann einen DVD-

Player

3. Platz: Laura Dier/Breitenfeld

fotografiert künftig mit einer

neuen Digitalkamera

Beutellos!

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und wünschen ein

friedvolles Weihnachtsfest und alles

Gute im Neuen Jahr!

statt 349. 99 *

299.-

29

4. Platz: Judith Schuchlenz/

Manning kann jetzt mit einem

selbstgestrickten Teddybären

kuscheln

Gewinner der großen Schlussverlosung:

1. Preis Fr. Neumeister/Gnas ging

mit einer Constructa Waschmaschine

nach Hause

2. Preis Fr. Friedl/Maggau freute

sich über eine Nespresso Kaffeemaschine

3. Preis Fr. Pilch/Hainsdorf schaut

ab sofort auf einem Samsung

TV-Gerät fern


30 Polizei

Blickpunkt Dezember 2012

Vorsicht vor Taschendieben! Mit Fragen

Großveranstaltungen mit einem Gedränge vor dem Eingang sind ein „Paradies“ für Taschendiebe.

Ebenso Straßen-, U- und S-Bahnen zu Stoßzeiten, Rolltreppen in Einkaufszentren und Bahnhöfe, wo

die Fahrgäste auf andere Dinge konzentriert sind und nicht auf ihr Gepäck. Taschendiebe gehen mit

ihrem Opfer auf „Tuchfühlung“. Erst wird angerempelt, dann bestohlen. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit

im Einkaufsgetümmel ist die Gefahr am größten, Opfer eines Taschendiebes zu werden.

Tipps gegen Taschendiebe:

• Niemals viel Bargeld bei sich tragen

• Kreditkarten wie Bargeld behandeln

• Wertsachen auf mehrereTaschen verteilen

• Mobiltelefone nicht weglegen und so nahe wie möglich am

Körper tragen

• DieGeldbörse ist am sichersten in der vorderen Hosen- oder

Innentasche aufgehoben

• Handtasche, Fotoapparat an der Körpervorderseite tragen

• Vorsicht im Gedränge

• Bei verdächtigen Wahrnehmungen verwenden Sie bitte den

Polizei-Notruf 133

Sei schlauer als der Klauber!

Foto: Quelle BmI

können Sie sich auch

gerne an mich

persönlich wenden!

GrInsp. Alois TRUMMER

Polizeiinspektion

8421 Wolfsberg/Schw.

Tel: 059133-6177-0,

Fax: DW 109

Mobil: 0676-9366652;

E-Mail:

alois.trummer@polizei.gv.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine