Die Grünewald-Legende, kritische Beiträge zur Grünewaldforschung

booksnow2.scholarsportal.info

Die Grünewald-Legende, kritische Beiträge zur Grünewaldforschung

ANHANG

I. LEBENSWERK UND ZEITTAFEL

DES MEISTERS MATHIS VON WÜRZBURG

Um 1470 geboren 2u Würzburg.

Bis 1489 Jugend und Lehrzeit in Würzburg.

1489 Asdiaffenburg.

1490 bis 1500 Wanderjahre. Asdiaffenburg, Ulm.

Besdiäftigung bei Hans Wild. Hans Holbein der

Ältere.

Um 1500 mit Holbein nadi Frankfurt.

Um 1500 Urbild der Basler Kreuzigung Nr. 269.

Mit Holbein bei den Dominikanern in Frankfurt.

Um 1502] 3 Frankfurt: Mündiner Verspottung.

Um 1505 Frankfurt: Dresdner Verklärung.

1505—06 Frankfurter Hellerflügel.

1507— 10 Isenheimer Altar.

1511 Mainz.

1511—16 Frankfurt, Elsaß, Seligenstadt ,

Uissigheim.

1513, 15 Altkirdi.

1517—20 Asdiaffenburg, Mainz.

1520 Aadien.

1520—25 Tauberbisdiofsheim, Mainz, Halle.

1526—27 Frankfurt.

1528 Halle, wo t vor dem 1. Sept. 1528.

IL WÜRZBURGER KÜNSTLER VON 1450-1530

Die nadifolgende Liste Würzburger Künstler von 1450— 1530 beruht auf urkundlidien Quellen und

den Angaben späterer Schriftsteller.

1. Ur^iindfi(£e QuefTtvt. Außer den Urkunden des Städtisdien und des Kreisardiivs Würzburg kommen

hier besonders vier Handsdiriften in Betradit, von denen drei im Historisdien Verein Würzburg, eine

im Germanisdien Museum zu Nürnberg aufbewahrt werden,- letztere stammt aus Würzburg und ist

bereits veröffentlidit (siehe d>.

a> Die HS. 35 des Historisdien Vereins enthält die Satzung der Würzburger St. Lukasbrudersdiaft

vom Jahre 1470, „die meister so anfenger vnd handthaber der Brudersdiaft des Sanct Lucas gewest",

renovatum MDLXXVII. Auf die Satzung folgt auf Bl. 2b die Bemerkung: „diese abgesdiriben ord=

nung und Satzung ist aufgezeidinet 1470 und von folgenden Meistern untersdirieben:

Hans von Tranßfurt Micßaef Snyzer Wei'sz gen.

Hans KegeC Paufs glaser

Symon maler MicAef glaser

Sigmundt maler Kuntz glaser

Im übrigen ist sie ohne Bedeutung. — Abgekürzt „H. 35".

b> Die HS. fol. 36 des H. (abgekürzt ,,H. 36") trägt auf dem Umsdilag die Bezeidinung: Register

der meyster und knaben zu sanct Lukas brudersdiaft usw. „und dies register hat gemadit und ge=

sdiribn Hans wagenRnecht mit Hülff Hansen zirBefs glasers bede gesdiworne meyster gesdieen am

* 112 Mr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine