galerie-information 1|2010 - Sebastian Fath - Contemporary

fath.contemporary.de

galerie-information 1|2010 - Sebastian Fath - Contemporary

REISETIPPS INTERESSANTE TERMINE

In der Nähe

Museum Ritter, Waldenbuch

Alfred-Ritter-Straße 27, 71111 Waldenbuch, Telefon 07157-

535110, www.museum-ritter.de

täglich außer montags 11 bis 18 Uhr

„Homage to the square“ lautet der Titel der berühmten Werkserie

von Josef Albers, der sich auf die Kunstwerke der Sammlung Marli

Hoppe-Ritter übertragen lässt: Als Sammlungskonzept wurde

nämlich eine kleine Geschichte des Quadrats gewählt. Sämtliche

vertretene künstlerische Konzepte haben das Quadrat zum Ziel oder

Ausgangspunkt und beschäftigen sich ernsthaft, spielerisch, mathematisch,

analytisch und witzig mit dem Viereck und seinen vier

rechten Winkeln. Die Vielfalt malerischer und plastischer Konzepte

zum Quadrat, seine anhaltende Lebendigkeit als Form und die spannenden

Verbindungslinien, die sich quer durch die Kunst des 20.

und 21. Jahrhunderts ziehen lassen, offenbaren ein überzeugendes

Sammlungskonzept. Seit September 2005 beherbergt das monolithisch

anmutende Museum aus warm getöntem Kalkstein auf über

700 Quadratmetern Ausstellungsfläche zahlreiche Gemälde, Objekte,

Skulpturen und graphische Arbeiten.

In der Ferne

MUMOK, Wien

MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, A-1070 Wien, Telefon +43-

152500, www.mumok.at

täglich 10 bis 18 Uhr, donnerstags 10 bis 21 Uhr

Das MUMOK Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien wurde

1962 als „Museum des 20. Jahrhunderts“ im Schweizer Garten

eröffnet - untergebracht im ursprünglich von Karl Schwanzer für

die EXPO in Brüssel erbauten Österreich-Pavillon (1958), der als

Ausstellungsgebäude adaptiert wurde. In nur wenigen Jahren gelang

es Gründungsdirektor Werner Hofmann, eine Sammlung moderner

Kunst auf die Beine zu stellen- darunter bedeutende Arbeiten der

Klassischen Moderne. Im September 2001 wurde das Museum neu

eröffnet - im historischen Zentrum Wiens. Der reduzierte, kubische

Museumsbau wurde von den Architekten Ortner & Ortner geplant

und präsentiert auf rund 4800 Quadratmetern ca. 7000 Exponate

Peter Roehr

bis 7.3.2010, MMK, Frankfurt a.M.

just what is it... - 100 Jahre Kunst der Moderne aus privaten

Sammlungen in Baden-Württemberg

bis 11.4.2010, Museum für Neue Kunst im ZKM, Karlsruhe

Neugierig? Kunst des 21. Jahrhunderts aus privaten Sammlungen

bis 2.5.2010, Kunst- und Ausstellungshalle, Bonn

Georges Seurat

4.2.-9.5.2010, Schirn-Kunsthalle, Frankfurt am Main

Van Doesburg and the International Avant-Garde:

Constructing a New World

4.2.-16.5.2010, Tate Modern, London, GB

Henri Rousseau

7.2.-9.5.2010, Fondation Beyeler, Basel/Riehen

Charlotte Posenenske

11.2.-15.5.2010, Palais de Tokyo, Paris, F

Charlotte Posenenske und Peter Roehr

25.3.-23.5.2010, Haus Konstruktiv, Zürich, CH

Symmetrische Kunst aus Ungarn

18.4.-18.7.2010, ZKM, Karlsruhe

Messen

ARCO (Madrid) 17.-21.2.2010

Art Innsbruck 19.-22.2.2010

The Armory Show (New York) 4.-7.3.2010

art Karlsruhe 4.-7.3.2010

MiArt (Mailand) 26.-29.3.2010

Art Cologne 21.-25.4.2010

Art Brussels 23.-26.4.2010

Art Chicago 30.4.-3.5.2010

NEUE PUBLIKATIONEN

Daniel Marzona

Minimal Art

Taschen Verlag, 2008, 96 Seiten, Euro 7,99

Die Minimal Art entstand in den 1960er Jahren

als Gegenrichtung zu Pop Art und abstraktem

Expressionismus. Die Minimal Künstler wie

Donald Judd, Sol Lewitt und andere verstanden

ihre Kunstwerke in erster Linie als Objekte, ohne

tieferes, erzählendes Innenleben. Den Minimalisten

ging es um die absolute Identität der Form

mit sich selbst, ohne jedes illusionistische, assoziative Beiwerk. Die

geometrischen Elementarformen und die kühnen Materialien setzen

sich bewusst von der Werkform der alten Malerei und Skulptur ab.

Die Objektkunst besteht aus Oberfläche und Volumen, sie erscheint

lediglich als das, was sie ist, täuscht kein Innenleben vor. Typische

Gestaltungsmittel sind reine geometrische Formen klare Linien,

Farben und Materialien. Anhand zahlreicher Beispiele der wichtigsten

Kunstwerke wird diese Kunstbewegung vor dem derzeitigen

geschichtlichen, kulturellen und politischen Hintergrund vorgestellt.

Amélie von Heydebreck (Hg.)

Stations - 100 Meisterwerke zeitgenössischer Kunst

DuMont, 2008, 228 Seiten, Euro 16,90

Die zeitgenössische Kunst ist so vielfältig wie

vital und vor allem unübersichtlich. Was ist

große Kunst, was nur eine Modeerscheinung?

MONOPOL, das Magazin für Kunst und Leben,

hat in Zusammenarbeit mit 3Sat-Kulturzeit

und dem DuMont Buchverlag die bedeutendsten

Kunstwerke der vergangenen 30 Jahre zusammengestellt.

Hundert Werke werden - chronologisch geordnet - in

ganzseitigen Abbildungen präsentiert und erläutert. So entsteht ein

kompakter Überblick über die wichtigsten Stationen der Gegenwartskunst.

Dieses „Who is Who“ der jüngeren Kunstgeschichte zeigt die

Künstler, die in den letzten drei Dekaden die wichtigsten Ausstellungen,

die interessantesten Sammlungen und den Kunstmarkt geprägt

haben.

GALERIE-INFORMATION 1|2010

Herrmann ABRELL

Nir ALON

Joachim BANDAU

Christoph DAHLHAUSEN

Madeleine DIETZ

Joachim GROMMEK

Nan HOOVER

Wulf KIRSCHNER

Andreas KOCKS

Aylin LANGREUTER

Andreas LORENSCHAT

Nataly MAIER

Susanna NIEDERER

Martin NOËL

Markus PAETZ

Dirk RATHKE

Kai RICHTER

Rolf ROSE

Jan SCHMIDT

Rainer SPLITT

Ken‘ichiro TANIGUCHI

Jens TRIMPIN

Jan Maarten VOSKUIL

Peter WÜTHRICH

Sebastian ZARIUS

Liebe Freunde der Galerie,

wir möchten Ihnen hiermit einen

Vorgeschmack auf unsere Ausstellungen

liefern und eine Übersicht

einiger Kunst- und Reisetipps,

informativer Publikationen, sowie

der aktuellen Termine unseres „Kulturmittagstisches“

für die nächsten

drei Monate geben. Vom 19.

Februar bis 20. März 2010 zeigen

wir Fotografien von Matthias Baus,

der einen Blick hinter die Fassade

seiner Porträtierten wirft und diese

kompositorisch in Szene setzt. Mit

seinen installativen, explosiven

und dynamischen Wandarbeiten

wird Andreas Kocks anschließend

unsere Räumlichkeiten regelrecht

„bespielen“. Seien Sie gespannt!

Wir freuen uns, Sie bald wieder in

der Galerie begrüßen zu dürfen.

moderner und zeitgenössischer Kunst. Elisabethstraße 7 | D-68165 Mannheim | Telefon 06 21/76 444 00

Di-Fr 14-19 Uhr + Samstag 10-16 Uhr | www.fath-contemporary.de

Jan Peter Kern

Sebastian Fath


GALERIE AKTUELL UNSERE KÜNSTLER STELLEN AUS

AktuellLicht Schatten – Arbeiten von Joachim Bandau, Christoph

Dahlhausen, Ad Dekkers, Leo Erb,Nan Hoover, Andreas Kocks, Tom

Mosley, Josef Neuhaus, Jens Trimpin, Jan Maarten Voskuil

bis 13. Februar 2010

Tom Mosley

Schatten-Gerüst, 2004

bemaltes Holz, weiß, 50 x 50 x 17 cm

Vorschau

Matthias Baus – All Animals are Dangerous

19. Februar bis 20. März 2010

Eröffnung: 19. Februar 2010 von 18-21 Uhr

Matthias Baus

Männer Portwein, 2008

Lambda-Print auf Aludibond

93 x 100 cm, Auflage: 3

Andreas Kocks – neue Arbeiten

26. März bis 30. April 2010

Eröffnung: 26. März 2010 von 18-21 Uhr

Andreas Kocks

Paperwork #505 (Detail), 2005

Sie möchten unseren E-Mail-Newsletter erhalten?

Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Aufnahme E-Mail-

Verteiler“ an info@fath-contemporary.de

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.fath-contemporary.de

Impressum:

Ausgabe 5 / Februar 2010 | Redaktion: Jan Peter Kern

Umsetzung: fresh concept, Matthias Scheib

Nir Alon, Christoph Dahlhausen, Andreas Lorenschat, Kai Richter

bis 28.2.2010, Fully booked - (Gruppenausstellung), moving location,

Hotel Beethoven, Bonn, www.hotel-beethoven-bonn.com

Nir Alon

bis 7.8.2010, Weltanschauung – Visione del mondo (Gruppenausstellung),

Art Forum Würth, Capena (Rom), Italien,

www.artforumwuerth.it

Joachim Bandau

bis 4.3.2010, Jahre 10, 10 Künstler. Ein Rückblick auf 10 Jahre

Gerhard-Jahn-Platz 5 (Gruppenausstellung), Marburger Kunstverein,

Marburg, www.marburger-kunstverein.de

Andreas Kocks

bis 4.4.2010, Slash: Paper under the Knife, mit William Kentridge,

kara Walker, Olafur Elliason, Tom Friedmann u.a., MAD, Museum of

Arts and Design, New York, www.madmuseum.org

6.3. - August/September 2010, Auf:bruch, Museum Biedermann,

Donaueschingen, www.museum-biedermann.de

Dirk Rathke

bis 11.4.2010, Hommage an das Quadrat. Werke aus der Sammlung

Marli Hoppe-Ritter von 1915 - 2009 (Gruppenausstellung), Museum

Ritter, Waldenbuch, www.museum-ritter.de

Jan Maarten Voskuil

bis 7.3.2010, Movement, Light, Space, Time, Dimension and Color

(Gruppenausstellung), Madi Museum of Geometric and MADI art,

Dallas, USA, www.geometricmadimuseum.org

bis 30.5.2010, Breedbeeld - 50 jaar geometrische kunst (Gruppenausstellung),

Museum van Lien, Fijnaart, NL,

www.museumvanlien.nl

6.-28.3.2010, S_Melt I, Doppelausstellung (mit Christine Rusche),

PIT/Argument Vertoningsruimte, SV Tilburg, NL,

www.projectinitiativetilburg.com

KULTURMITTAGSTISCH

Einmal im Monat lade ich einen Gast aus dem Bereich Kunst und

Kultur zu einem Mittagessen in meine Wohnung ein.

Verbringen Sie an diesem Tag Ihre Mittagspause mit uns.

Sie haben die Möglichkeit, in einem kleinen Kreis von maximal acht

Personen einander kennenzulernen, und erhalten in ungewohnter

Runde Einblick in die Berufswelt des interessanten Gastes.

Termine

Mittwoch, 17. März 2010, 12.30-14.00 Uhr

Prof. Dr. Jochen Hörisch Professor für Neuere Germanistik und

Medienanalyse an der Universität Mannheim

Mittwoch, 14. April 2010, 12.30-14.00 Uhr

Dr. Inge Herold Stellvertretende Direktorin der Kunsthalle Mannheim

Kostenbeitrag: Euro 20,00

Teilnehmerzahl: 8 Personen

Wir bitten Sie, sich für die gewünschten Termine

wegen der begrenzten Teilnehmerzahl rasch

anzumelden.

Anmeldung telefonisch unter 0621-7644400 oder

per E-Mail an info@fath-contemporary.de

UNSER KUNSTTIPP

Rolf Rose *1933

a.T., 2003

Aquarell auf Büttenpapier

28 x 38 cm

Euro 350,00

Martin Noël *1956

Ich liebe rote Punkte ohne Limit,

2006/2008

Acryl auf Papier,

30 x 21 cm

unlimitiert / Unikate

je Euro 100,00

Peter Wüthrich *1962

Return - here, there and

everywhere, 1997

Lithographie,

39 x 42 cm

Ed. 30/100

Euro 450,00

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine