Vorschau Herbst 2012 - Edition Tiamat

edition.tiamat.de

Vorschau Herbst 2012 - Edition Tiamat

Herbst 2012


Am 4. Mai steuerte der Drogenkrieg auf einen neuen Höhepunkt

zu. In der mexikanischen Grenzstadt Nuevo Laredo fand man

neun Menschen aufgehängt an einer Brücke. Die Köpfe von weiteren

vierzehn Leichen waren zusammen mit einem Drohbrief in

Kühlboxen vor dem Rathaus abgelegt worden, die dazugehörenden

Körper lagen in Plastiksäcken in einem verlassenen Auto nahe

der Grenze zu den USA.

STÄDTISCHE INFRASTRUKTUR VON NUEVO LAREDO


Foto: Diana Itzu Gutierrez Luna

»Wenige haben den mexikanisch-amerikanischen

Drogenkrieg mit solcher

Anschaulichkeit und Klarheit analysiert

wie John Gibler.«

Howard Campbell

(University of Texas)

»Wenn man das Dickicht der Lügen und

Verschleierungen, den hellen Wahnsinn, der

Mexikos so genannten Drogenkrieg umgibt,

durchdringen will, dann kommt man um

Sterben in Mexiko nicht herum. John Gibler berichtet

aus Ciudad Juarez, Reynosa, Culiacan

– die blutigsten Schlachtfelder in einem Fieber

der Gewalt, das mehr als 38000 Tote hinterlassen

hat. Aber er akzeptiert keinen der vorherrschenden

Mythen – dass es sich um einen

Krieg zwischen rivalisierenden kriminellen

Unternehmungen oder zwischen einer kämpferischen

Regierung und mehreren grausamen

Gangs handelt, ja dass es überhaupt ein Krieg

ist. Als Gegengift für Sensationsgier und

Mythologisierungen, die den Diskurs beherrschen,

ist Sterben in Mexiko eine fesselnde Lektüre

und zugleich das klügste, vernünftigste

Buch, das bisher auf Englisch zu dem Thema

geschrieben wurde.« Ben Ehrenreich

John Gibler

Sterben in

Mexiko

Berichte aus dem Inneren des

Drogenkriegs

Edition

TIAMAT

John Gibler

Sterben in Mexiko

Bericht aus dem Inneren des Drogenkriegs

Aus dem Englischen von Norbert Hofmann

Critica Diabolis 198

Broschur, ca. 240 Seiten, ca. 16.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-167-9, September 2012

John Gibler ist Autor des Buches »Mexiko Unconquered:

Chronicles of Power and Revolt« (2009)

und Korrespondent für den Radiosender KPFA in

San Francisco. Er war in mehreren Menschenrechtsorganisationen

in Mexiko, Peru und Kalifornien

tätig. Seit 2006 lebt und arbeitet er in Mexiko und

berichtet für Left Turn, ZNet, New Politics und Democracy

Now!


»Joe Bauer, der Kolumnist der Stuttgarter

Nachrichten, ist in den Stuttgarter

Medien wohl derjenige, der

alle Obrigkeit, auch jene, die sich in

Stuttgart 21 manifestiert, am unerschrockensten

und witzigsten attackiert.«

Die Zeit

Joe Bauer schreibt über die Tiefen und Abgründe

des Stuttgarter Talkessels. Seine Spaziergänger-Geschichten

führen in den Mythos

von Stammheim, zu den Relikten des Rotlichtmilieus

und an einen lebensgefährlichen Wasserfall.

Immer wieder auch zu den Stuttgarter

Kickers.

Melancholisch, sarkastisch, selbstironisch beschreibt

er sein merkwürdiges Verhältnis zu

Stuttgart und dem Rest der Welt. Zwischen

Investorengier, Lügenpolitik und dem Zukunftsgelaber

der Marketing-Luschen widmet

er sich den versteckten Schönheiten und

der vergessenen Historie der Stadt. Er weiß,

in welcher Mini-Bar Gary Cooper und Kirk

Douglas, Ella Fitzgerald und Uriah Heep ihre

Autogramme an der Wand hinterließen, warum

Karl Mays kompletter Bücherschatz im

Bahnhofshotel gerettet wurde und Picassos

Lumpi ein Stuttgarter Dackel war.

Joe Bauer

Im Kessel brummt der

Bürger King

Spazieren und über

Zäune gehen in

Stuttgart

Edition

TIAMAT

Joe Bauer

Im Kessel brummt der Bürger King

Spazieren und über Zäune gehen in Stuttgart

Mit einem Vorwort von Wiglaf Droste

Critica Diabolis 202

Broschur, ca. 176 Seiten, ca. 14.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-171-6, Oktober 2012

Joe Bauer, Jahrgang 1954, schreibt für die Stuttgarter

Nachrichten mehrmals wöchentlich die Kolumne

»Joe Bauer in der Stadt«. Weil er als Tingeltangel-Freund

das Kabarett-Milieu liebt, verfrachtet

er seine Texte auch auf die Bühne. Mit »Joe Bauers

Flaneursalon«, einer Truppe von Musikern, Komikern

und Vorlesern, zieht er durch die Stadt.


»Hatherley, der sich bisher als Architekturkritiker

einen Namen gemacht

hat, erforscht sozusagen die DNA einer

archetypischen britischen Pop-Band.«

Julian Weber, Neue Zürcher Zeitung

Pulp war die beste britische Band der Neunzigerjahre.

Weltruhm erlangte sie mit Hits wie

»Common People« oder »Disco 2000«. Besonders

die Texte ihres Sängers Jarvis Cocker

macht sie so unvergleichlich.

Owen Hatherley weist nach, dass die für Britpop

eigentlich viel zu gesellschaftskritischen

und beißenden Songtexte eine literarische

Qualität haben und dass die Themen Klassenkampf,

Sex und Urbanismus im Pop selten

eindringlicher behandelt und unterhaltsamer

miteinander verknüpft wurden.

Die heruntergekommene Industriestadt Sheffield

ist Kulisse und Inspiration für die erbarmungslosen

Sozialdramen, die sich auch noch

in ihren Liedern abspielen, als sie längst alle

in London wohnen. Wie kein zweiter englischer

Popsänger zeichnet Jarvis Frauenfiguren

mit Empathie und ergreift für sie Partei.

Die Antithese zum machistischen Lad, wie er

durch Oasis repräsentiert wird.

Owen Hatherley

These

Glory

Days

Ein Essay

über Pulp

und

Jarvis Cocker

Edition

TIAMAT

Owen Hatherley

These Glory Days

Ein Essay über Pulp und Jarvis Cocker

Aus dem Englischen von Sylvia Prahl

Critica Diabolis 199

Broschur, ca. 224 Seiten, ca. 16.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-168-6, September 2012

Owen Hatherley ist freier Autor und schreibt vor

allem über politische Ästhetik. Veröffentlichungen:

»Militant Modernism« 2009, »A Guide to the

New Ruins of Great Britain« 2010, »A New Kind of

Bleak« 2012.


3. AUFLAGE !

»Kluger Essay, sehr empfehlenswert.«

Claudius Seidl

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

»Für immer vorbei ist der Moment, wo es

möglich war, den betörenden Zauber des

Geldes so darzustellen, wie Balzac es tat, oder

wie Marx und Engels das Kapitalverhältnis

als von einem automatischen Subjekt vorangepeitschtes

Ausbeutungsverhältnis zu

dechiffrieren. Und eben deshalb, weil Balzacs

Werk den vergänglichen und unwiderbringlichen

Augenblick bannt, darf es als zeitlos gelten,

solange die bestehende Gesellschaft eine

Verfallsform der bürgerlichen ist.«

Wolfgang Pohrt

Sechs Essays über den Unterhaltungskünstler

und Geheimagenten Balzac, über Geld und

Geist, über Journalismus und Halbwelt, über

Moral und Erfolg, über Bildung und Zeitung

und über Liebe und Geld.

Wolfgang Pohrt

Der Geheimagent der

Unzufriedenheit

Balzac

Rückblick auf die Moderne

Edition

TIAMAT

Wolfgang Pohrt

Der Geheimagent der Unzufriedenheit

Balzac. Rückblick auf die Moderne

Critica Diabolis 200

Broschur, ca. 128 Seiten, ca. 13.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-169-3, Oktober 2012


Noch nicht angeboten

BEREITS ERSCHIENEN !

2. AUFLAGE

»Das ist, wie immer bei Wolfgang

Pohrt, um ein paar Klassen besser als

das, was man sonst lesen muß.«

Hans Magnus Enzensberger

»... ein marxistisch geschulter Assoziationsrap

(...) Es gibt Passagen darin, die

man sich laut vorlesen möchte. So klug,

so klar, so heiter.«

Malte Lehming, Tagesspiegel

In einem Rundumschlag kommentiert

Wolfgang Pohrt brilliant die Angst der

Kommunisten vor dem Crash. Die Linken

klagen den Kapitalismus auf moralische

Weise an, in Wirklichkeit jedoch wollen sie

ihn retten, dabei ist er auf ihre Hilfe gar nicht

angewiesen, denn der Kapitalismus ist ein

System, das sich ständig neu erfindet und das

aus jeder Krise neu und gestärkt hervorgeht.

Ȇberhaupt kann man den Kapitalismus

nur bewundern, je länger man sich mit ihm

befasst. Marx ging es wohl ganz ähnlich, er

hat am Ende auch nicht mehr gewusst, durch

was man ihn ersetzen könne. Das Kapitel

über den Kommunismus am Ende vom dritten

Band des Kapitals ist ganz kurz. Und bestimmt

nicht deshalb, weil Marx zu früh gestorben

ist, um das Werk zu vollenden. Auch

wenn er noch weitere 100 Jahre gelebt hätte,

wäre ihm das nicht gelungen.« W. Pohrt

Wolfgang Pohrt

Kapitalismus

Forever

Über Krise, Krieg, Revolution,

Evolution, Christentum

und Islam

Edition

TIAMAT

Wolfgang Pohrt

Kapitalismus Forever

Über Krise, Krieg, Revolution, Evolution, Christentum

und Islam

Critica Diabolis 197

Broschur, 112 Seiten, 13.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-166-2, bereits erschienen

Wolfgang Pohrt, Jahrgang 1945, ist Soziologe und

lebt in Stuttgart. Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Zuletzt erschienen: »Brothers in Crime« (1997),

»FAQ« (2004), »Gewalt und Politik« (2010).


»Unter den deutschen Großschriftstellern

mittleren Alters ist Gerhard

Henschel der unterschätzteste.«

Robin Detje, Cicero

»Sein ganzes noch junges Leben lang hat mein

Freund Gerhard Henschel nichts anderes so

innig und nachhaltig und aufopferungsvoll

und durchaus nicht karrierefördernd getan

wie das Aufdecken von Schleim und Schleimfiguren«,

schrieb Eckhard Henscheid 1996.

Dieser Tätigkeit ist Henschel bis heute treu

geblieben.

Zum ersten Mal seit langer Zeit vereinigt ein

Sammelband Henschels bleibende Texte über

Margot Käßmann, Wolfgang Huber, Claudia

Roth, Günter Grass, Mathias Döpfner,

Slavoj Žižek, L. Ron Hubbard, Herta Müller,

Kim Jong-un, Hans Küng, Alice Schwarzer,

Patricia Riekel und viele andere Figuren des

öffentlichen Lebens, die unsere Welt in den

vergangenen zwanzig Jahren bereichert und

verschandelt haben.

Gerhard Henschel

Beim Zwiebeln

des Häuters

Glossen und Verrisse

1992 – 2012

Edition

TIAMAT

Gerhard Henschel

Beim Zwiebeln des Häuters

Glossen und Verrisse 1992-2012

Critica Diabolis 201

Broschur, ca. 176 Seiten, ca. 14.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-170-9, Oktober 2012

Gerhard Henschel, geb. 1962, ist freier Schriftsteller.

Erhält im September den Hannelore-Greve-Literaturpreis

2012, vor allem wegen seiner viel beach te ten

Bücher »Kindheitsroman« und »Die Liebenden«.

Zum 100. Geburtstag von

Axel Springer und dem 60.

von Bild empfehlen wir:

Gerd Henschel

Gossenreport

Ein feuriges Pamphlet.

192 Seiten, 5.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-101-3


UNSER BESTSELLER

2. AUFLAGE

»Droste ist einer der besten deutschen

Prosa-Autoren ... und weit

mehr als einer der orthographischgrammatikalischen

Wutbürger.«

Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung

»Droste ist ein beneidenswerter Stilist.

Und es liegt an seinem verwunderten

Spott, seiner Beobachtungsgabe

und dem Hang zum Absurden,

weshalb das Buch anderen humoristisch

gemeinten Grammatikstunden

überlegen ist.« David Hugendick,

ZEIT-Online

»Trocken und lebensnah hinterfragt

Droste die absurden Anekdoten und

Paradoxien des Alltags und stellt

fest: Die Welt hat einen mächtigen

'Rühreisprung in der Schüssel'.«

stern

»Herzerwärmend.«

Nürnberger Zeitung

»Böse und scharf ist das, aber wieder

so brillant formuliert, dass man es

sich fast zu bequem macht im Unbequemen.«

Neue Presse

Wiglaf Droste

Sprichst du noch oder

kommunizierst du

schon?

Neue Sprachglossen

Edition

TIAMAT

Wiglaf Droste

Sprichst du noch oder kommunizierst du schon?

Neue Sprachglossen

Critica Diabolis 196

Klappenbroschur, 192 Seiten, 14.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-165-5

Wiglaf Droste, 1961 geboren, lebt in Berlin und

unterwegs. Gemeinsam mit dem Stuttgarter Meisterkoch

Vincent Klink gibt er die Vierteljahreszeitschrift

Häuptling Eigener Herd heraus.


U NU SN ES ER RE E B BÜÜCC H E R I N D DEER R P PR RE ES S ES

E

Klaus Bittermann

Möbel zu Hause, aber

kein Geld für

Alkohol

Kreuzberger Szenen

Edition

TIAMAT

»Geniale Schnipsel.« Die Zeit

»Astrein.« Frank Goosen

Klappenbroschur

192 Seiten, 14.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-159-4

»Bezaubernde Skizzen.« Südwestrundfunk

»Wie genau, wie schön, wie komisch – die kleine

Form als ganz große Literatur.« Jess Jochimsen

Simon Kuper &

Stefan Szymanski

Warum

England

immer verliert

Und andere

kuriose Fußballphänomene

Edition

TIAMAT

Broschur, 320 S.

Übersetzt von

Norbert Hofmann

18.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-163-1

»Ein Arsene Wenger von einem Buch – klüger

als die meisten Fußballbücher und äußerst anspruchsvoll.«

The Times

»In den letzten zwei Jahrzehnten fi ndet man selten

ein Buch, das einem so den Atem verschlägt

wie dieses.« FourFourTwo

Ry Cooder

In den Straßen

von

Los Angeles

Edition

TIAMAT

Klappenbroschur

Übersetzt von

Franz Dobler

287 Seiten, 18.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-164-8

»Es gibt immer ein Hinterzimmer, eine Knarre,

einen Durchgeknallten, aber es gibt auch einen

unerwarteten Kumpel, ein gutes Glas, Musik,

ein Gespräch. Vollkommen unangestrengt kommen

diese Stories daher.« Elke Heidenreich,

Die Welt

Hal Foster

Design

und

Verbrechen

Und andere Schmähreden

Edition

TIAMAT

Ein Klassiker der Architekturkritik!

Broschur, 224 S.

Übersetzt von

Thomas Atzert

18.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-162-4

»Design und Verbrechen ist cool, unaufgeregt

und solide, wie ein Duell im klassischen Western

… Beunruhigend an Hal Fosters Buch fi nde

ich, dass er es ständig versteht, mich in meinem

Denken zu erschüttern.« Greil Marcus


U NU SN ES ER RE E B BÜÜCC H E R R I N D DEER R P PR RE ES S ES

E

Heiko Werning

Schlimme Nächte

Von Abstürzen und bösen

Überraschungen

Edition

TIAMAT

Broschur, 192 Seiten

14.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-161-7

»Wernings Miniaturen

sitzen. Mögen sie auch

noch so skurril wirken

und gelegentlich satirisch

noch so überhöht

sein.«

Christoph Wenzel,

Welt-Online

Kingdom of

Gonzo

Interviews mit

Hunter S. Thompson

Edition

TIAMAT

Broschur, 256 Seiten

18.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-158-7

»Eine gute Auswahl

von Interviews, die

Auskunft geben über

die Vielschichtigkeit

von Thompsons Denken.«

Frankfurter Allgemeine

Guy Debord

Ausgewählte

Briefe

1957–1994

Edition

TIAMAT

Broschur, 336 Seiten

28.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-152-5

»Ein Parforceritt

durch die Geschichte

der revolutionären

Erhebungen.«

Neue Zürcher Zeitung

Klaus Bittermann

The Crazy

Never

Die

Amerikanische Rebellen in der

populären Kultur

Edition

TIAMAT

Klappenbroschur, 272 S.

16.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-153-2

»Was dieses Buch der

Könige so sympathisch

macht, ist das

unbedingte Fantum

des Autors.«

Frankfurter Allgemeine

Fritz Eckenga

Alle Zeitfenster

auf Kippe

Edition

TIAMAT

Klappenbroschur, 144 S.,

14.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-156-3

»Beste Komik - fast

wie bei Robert Gernhardt.«

Westfälischer

Stadtanzeiger

Ralf Sotscheck

Irland

Tückische Insel

Edition

TIAMAT

Broschur, 160 S.

14.00 Euro

ISBN: 978-3-89320-157-0

»Die unglaublich rasanten

und eleganten

Glossen sind einfach

nur der Lust am Erzählen

sehr guter Geschichten

geschuldet.«

Schaumburger

Nachrichten

Doppel-CD, 140 Minuten, LIVE-Mitschnitt

ISBN: 3-89320-086-X

Rowohlt gilt voll kommen

zu Recht als Gott! Titanic


D A S G E S A M T P R O G R A M M

CRITICA DIABOLIS

21. Hannah Arendt, Nach Auschwitz, 13,- Euro, 23.80 SFr.

45. Bittermann (Hg.), Serbien muß sterbien, 14.- Euro, 25.60 SFr.

55. Wolfgang Pohrt, Theorie des Gebrauchswerts, 17,- Euro, 30.80 SFr.

65. Guy Debord, Gesellschaft des Spektakels, 20,- Euro, 36.10 SFr.

68. Wolfgang Pohrt, Brothers in Crime, 16.- Euro, 29.20 SFr.

112. Fanny Müller, Für Katastrophen ist man nie zu alt, 13.- Euro, 22.90 SFr.

119. Wolfgang Pohrt, FAQ, 14.- Euro, 24.50 SFr.

25. Kinky Friedman, Ballettratten in der Vandam Street, 14.- Euro, 25.30 SFr.

129. Robert Kurz, Das Weltkapital, 18.- Euro, 31.90 SFr.

130. Kinky Friedman, Der glückliche Flieger, 14.- Euro, 25.30 SFr.

131. Paul Perry, Hunter S. Thompson Biographie, 18.- Euro, 31.90 SFr.

133. Oliver M. Schmitt, Hit me with your Klapperstock, 12.- Euro, 21.20 SFr.

138. Kinky Friedman, Tanz auf dem Regenbogen, 14.- Euro, 25.30 SFr.

139. Hunter S. Thompson, Hey Rube, Die Abwärtsspirale der Dummheit, 10.- Euro, 17.50 SFr.

140. Gerhard Henschel, Gossenreport. Betriebsgeheimnisse der Bild, 5.- Euro, 9.- SFr.

145. Kinky Friedman, Katze, Kind und Katastrophen, 14.- Euro, 24.50 SFr.

148. Heiko Werning, In Bed with Buddha, 14.- Euro, 24.50 SFr.

150. Wiglaf Droste, Will denn in China kein Sack Reis ... 10.- Euro, 17.50 SFr.

153. Fanny Müller, Auf Dauer seh ich keine Zukunft, 16.- Euro, 29.- SFr.

154. Nick Tosches, Hellfire. Die Jerry Lee Lewis Story, 16.- Euro, 29.- SFr.

155. Ralf Sotscheck, Nichts gegen Engländer, 13.- Euro, 24.- SFr.

156. Hans Zippert, Die 55 beliebtesten Krankheiten der Deutschen, 14.- Euro, 25.90 SFr.

160. Hunter S. Thompson, Die große Haifischjagd, Reportagen, 19.80 Euro, 35.90 SFr.

161. Bittermann & Dobler (Hg.), Smoke that Cigarette, 15.- Euro, 27.90 SFr.

162. Lester Bangs, Psychotische Reaktionen, 19.80 Euro, 35.90 SFr.

163. Antonio Negri, Goodbye Mr. Socialism, 16.- Euro, 29.- SFr.

164. Ralf Sotscheck, Nichts gegen Iren, 13.- Euro, 24.- SFr.

165. Wiglaf Droste, Im Sparadies der Friseure, Sprachkritik, 12.- Euro, 22.- SFr.

166. Timothy Brook, Vermeers Hut, 18.- Euro, 32.90 SFr.

167. Hans Zippert, Was macht dieser Zippert eigentlich, 14.- Euro, 24.90 SFr.

170. Klaus Bittermann (Hg.), Unter Zonis. Ein Rückblick, 15.- Euro, 26.90 SFr.

171. Harry Rowohlt, In Schlucken-zwei-Spechte, Neuausgabe, 15.- Euro, 26.90 SFr.

172. Michela Wrong, Jetzt sind wir dran. Korruption in Kenia, 22.00 Euro, 37.50 SFr.

173. Einzlkind, Harold, Roman, 16.- Euro, 27.90 SFr.

174. Wolfgang Pohrt, Gewalt und Politik, Schriften, 22.00 Euro, 37.50 SFr.

176. Heiko Werning, Mein wunderbarer Wedding, 14.- Euro, 24.90 SFr.

177. Wiglaf Droste, Auf sie mit Idyll, 14.00 Euro, 23.90 SFr.

178. Kinky Friedman, Zehn kleine New Yorker, 15.00 Euro, 25.50 SFr.

179. Christian Y. Schmidt, Zum ersten Mal tot, 14.00 Euro, 23.90 SFr.

180. Jane Bussmann, Von Hollywood nach Uganda, 20.00 Euro, 33.50 SFr.

181. Ralph Rumney, Der Konsul, 16.00 Euro

182. Sue Townsend, Adrian Mole, Die schweren Jahre nach 39, 18.00 Euro

183. James Lever, Ich, Cheeta, Die Autobiographie, 18.00 Euro

184. Guy Debord, Ausgewählte Briefe 1957-1994, 28.00 Euro

185. Klaus Bittermann, The Crazy Never Die, Amerikanische Rebellen, 16.- Euro

186. Hans Zippert, Aus dem Leben eines plötzlichen Herztoten, 14.00 Euro

187. Fritz Eckenga, Alle Zeitfenster auf Kippe, 14,00 Euro

188. Ralf Sotscheck, Irland. Tückische Insel, 14,00 Euro

189. Hunter S. Thompson, The Kingdom of Gonzo, Interviews, 18,00 Euro

190. Klaus Bittermann, Möbel zu Hause, aber kein Geld für Alkohol, 14,- Euro

191. Jim Dawson, Motherfucker. Die Geschichte eines Schimpfworts, 18.- Euro

192. Heiko Werning, Schlimme Nächte, 14.- Euro

193. Hal Foster, Design und Verbrechen, 18.- Euro

194. Kuper & Szymanski, Warum England immer verliert, 18.- Euro

195. Ry Cooder, In den Straßen von Los Angeles, 18.- Euro

196. Wiglaf Droste, Sprichst du noch? Sprachglossen, 14.- Euro

Novitäten Herbst 2012:

197. Wolfgang Pohrt, Kapitalismus Forever, 13.- Euro (bereits erschienen)

198. John Gibler, Sterben in Mexiko, Über den Drogenkrieg, ca. 16.- Euro

199. Owen Hatherley, These Glory Days. Ein Essay über Pulp, ca. 16.- Euro

200. Wolfgang Pohrt, Geheimagent der Unzufriedenheit Balzac, ca. 13- Euro

201. Gerhard Henschel, Beim Zwiebeln des Häuters, ca. 14.- Euro

202. Joe Bauer, Im Kessel brummt der Bürger King, ca. 14.- Euro

AUS DER REIHE

Achim Greser, Der Führer privat, 44 Zeichnungen, Pb. Neuausgabe, 10.00 Euro

Greser & Lenz, Lesen? Das geht ein, zwei Jahre gut... Pb, 15.- Euro

Fanny Müller, Alte und neue Geschichten von Frau K., 9.- Euro

Nils Folckers (Hg.), Unsere Helden. Kinderbücher, 15.- Euro

CD: Bittermann u.a., Die Hitparade peinlicher Personen, 16.- Euro

CD: Harry Rowohlt, Der Paganini der Abschweifung, 140 Min., 16.- Euro

CD: Horst Tomayer, Interessieren Sie sich für Sexualität? 70 Min. 16.- Euro

CD: Fanny Müller, Tanzen und Toben ohne Weiber, 70 Min., 16.- Euro

CD: Klaus Bittermann, 7 Abschweifungen über H.S. Thompson, 16.- Euro

CD: Gerhard Henschel, Gossenreport, 16.- Euro

Über weitere lieferbare, aber auch antiquarische Titel des Verlags

informieren Sie sich bitte über unsere Homepage.

Edition Tiamat

Verlag Klaus Bittermann

Grimmstr. 26 * 10967 Berlin

Tel. 030-6937734 / 0171-2428550 Fax. 030-6944687

mail@edition-tiamat.de * http://www.edition-tiamat.de

Verlagsauslieferungen:

BRD und Österreich: Sova

Friesstr. 20-24 * 60388 Frankfurt

Tel. 069 - 41 02 11 * Fax. 069 - 41 02 80

Mail: sovaffm@t-online.de

Schweiz: AVA Verlagsauslieferung AG

Centralweg 16 * 8910 Affoltern a.A.

Tel. 0041-44-762 52 50 * Fax 0041-44-762 52 10

Mail: verlagsservice@ava.ch - HP: www.ava.ch

Vertreter:

Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern,

Sachsen/Thüringen/Sachsen-Anhalt:

Martina Wagner * berliner-verlagsvertretungen@t-online.de

Lieselotte-Hermann-Str. 2, 10407 Berlin

Tel. 030-421 22 45, Fax 030-421 22 46

Schlesw.-Holst./Niedersachsen/Bremen/Hamburg:

Till Meyer-Bruhns * mail@freysbuecherdienste.de

Hallerstr. 3 b, 20149 Hamburg

Tel. 040-39 56 09, Fax. 040-39 77 32

PLZ 4/5: Karl Halfpap * halfpap.verlagsvertretung@t-online.de

Postfach 300513, 50775 Köln

Tel. 0221 - 923 15 94, Fax. 0221 - 923 15 95

PLZ 6/7: Gérard Scappini * gerard@scapp.de

Hermelsteinweg 41, 55278 Undenheim

Tel. 06737 - 71 20 10, Fax. 06737 - 71 20 11

Bayern: Ingo Loose * ingo.loose@web.de

Elisabethstr. 22, 80796 München

Tel. 089 - 28 67 48 69, Fax. 089 - 28 67 48 71

Österreich: Seth Meyer-Bruhns * meyer_bruhns@yahoo.de

Böcklinstr. 26/8, 1020 Wien

Tel. und Fax. 0043-1-214 73 40

Schweiz: Beat Eberle * be_eberle@bluewin.ch

Schützenweg 205, 8195 Wasterkingen

Tel. 0041-44-869 17 06, Fax. 0041-44-869 09 82

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine