Gemeindebrief Dezember 2010 - Januar 2011 - Ev.-Luth ...

kirchengemeinde.eidelstedt.de

Gemeindebrief Dezember 2010 - Januar 2011 - Ev.-Luth ...

Gemeindebrief

Ausgabe 28 – Dezember 2010 / Januar 2011

Sternstunden


Auf ein Wort

Sternstunden

In den lichtarmen

Wochen der

Advents- und Weihnachtszeiterleuchten

Sterne fast

überall die manchmal

halbdunklen

Tage: in den Fenstern

und Türen vieler

Häuser, in Shopping-Centern

oder

in Einkaufsstraßen.

Sie erinnern uns an

die große Sternstunde, die die Geburt

Jesu für uns Menschen ist und

an die Personen, denen nach der

biblischen Weihnachtsgeschichte

der Besuch bei dem neugeborenen

Jesus eine ganz besondere Sternstunde

in ihrem Leben gewesen

ist.

Dazu gehören die Weisen aus

dem Morgenland. Sie sind dem

Stern mit ihrem großen Gefolge

den weiten Weg aus ihrer Heimat

nach Bethlehem hinterhergegangen.

Und als der Stern dort über

Inhalt

Auf ein Wort ........................... 2

Gottesdienste / Andachten........ 4

Freud und Leid ........... ............ 6

aus dem Kirchenvorstand ......... 7

von Mitarbeitern ...................... 8

Erwachsene - Veranstaltungen .. 10

Kino und Kirche ..................... 11

Erwachsene - Termine.............. 14

Berichte / über den Zaun.......... 15

Jahresplanung .........................

Kinder / Jugendliche -

19

Veranstaltungen / Termine... 23

Freizeit................................... 28

Senioren - Veranstaltungen....... 29

Senioren - Ansprechpartner....... 33

Kirchenmusik .......................... 34

Lebenshilfe ............................. 36

so erreichen Sie uns/Impressum 38

2

dem Geburtsort Jesu

stehen blieb, erlebten

sie mit und

durch Jesus ihre

ganz persönliche

Sternstunde.

Weil die Weisen

erkannt hatten,

welch großartiges

Geschenk allen

Menschen mit der

Geburt Jesu gegeben

ist, verehrten

sie ihn. Und brachten ihre Freude

und ihren Dank mit großzügigen

Geschenken zum Ausdruck. Eine

schöne Geste, die bis heute ein

fester Bestandteil des Weihnachtsfestes

ist.

In der Weihnachtsgeschichte

wird auch von Hirten berichtet, die

in der Nähe von Bethlehem mit

ihrer Herde lagerten. Sie werden

vermutlich den Stern auch gesehen

haben, wussten ihn aber

wahrscheinlich nicht zu deuten.

Deshalb teilten ihnen Engel die

frohe Botschaft der Geburt Jesu

mit. Daraufhin ließen die Hirten

ihre Herde eine Weile unbeaufsichtigt

und gingen zum Geburtsort

Jesu, über dem der Stern stand.

Dort erlebten auch sie ihre ganz

persönliche Sternstunde.

Menschen, die nahe an Jesus

dran waren, wie z. B. die Hirten

oder all diejenigen, die sich in

Bethlehem aufhielten, andere, die

eine größere Distanz zu ihm hatten

wie z. B. die Weisen aus dem

Morgenland und ihr Gefolge, Junge

und Alte, Arme und Reiche, sie alle

hatten an diesem Tag eine ganz

große Sternstunde.


Die Geburt Jesu ist für uns alle,

unabhängig davon, wie nahe dran

oder wie weit entfernt wir z. Zt. in

unsrer Beziehung zu Jesus sind,

eine Sternstunde. Und so, wie Gott

in Jesus zu uns Menschen gekommen

ist, werden wir ermutigt, uns

wie die verschiedenen Personen

der Weihnachtsgeschichte auf den

Weg zu ihm zu machen. Dabei

können wir darauf vertrauen, dass

wir - wie die Weisen durch den

Stern und die Hirten durch die

Gesucht werden!

In diesem Jahr sollen die Kirchen

in Eidelstedt wieder weihnachtlich

geschmückt werden.

Für die Christus-, die Johanneskirche

und die Marienkapelle

brauchen wir noch je einen Baum.

Die Tannen oder Fichten sollen

mindestens 4 Meter hoch sein.

Wer hat für uns eine Baumspende?

Für Fällen und Transportieren

Gemeindeversammlung

Der Kirchenvorstand lädt sehr

herzlich zu einer Gemeindeversammlung

am Donnerstag, 17.

Februar um 19:30 Uhr in der

Marienkapelle, Mählstraße 1,

ein. Darin bilden die Leitsätze für

unsere Gemeinde und die verschiedenen

Bauvorhaben die

inhaltlichen Schwerpunkte.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

- Wahl eines/einer Versamm-

lungsleiters/in

- Wahl eines/einer Protokollführers/in

- Vorstellung der Leitsätze

- Aussprache

Veranstaltungen

Engel - immer wieder Unterstützung

erhalten.

Ich wünsche uns, dass das

Weihnachtsfest für jeden von uns

eine Sternstunde in diesem Jahr

ist. Und ich wünsche uns, dass wir

auch im neuen Jahr viele weitere

persönliche Sternstunden erleben

werden.

Mit den besten Wünschen für

ein schönes Weihnachtsfest und

für ein gutes Jahr 2011

Jörn de Jager

der Bäume

sorgt die Gemeinde.

Hinweise

bitte bis zum

06. 12. an das

Kirchenbüro

Tel.: 040 20

94 857-0.

R. Bäns

- Bericht über Bauvorhaben

- Aussprache

- Verschiedenes.

Die Mitglieder des Kirchenvorstandes

freuen sich über Ihre

Teilnahme an der Gemeindeversammlung.

Jörn de Jager, Vorsitzender

3


Gottesdienste / Andachten

Gottesdienste im Dezember

Kehrt um, denn das Himmelreich ist nah Matthäus 3,2

So. 05. 10:00 E mit Abendmahl (Gemeinschaftskelch),

Pastorin Melzer

11:20 E Kinderkirche, Diakonin Schreiber und Team

10:00 M Pastor Fanslau; mit Beteiligung der Pfadfinder

18:00 M MomentMal - Gottesdienst für Neugierige;

Thema: „ADVENTure“; Predigtimpuls: Pastor

Sven Warnk, Neumünster

So. 12. 10:00 E Plattdeutscher Gottesdienst,

Pastor i. R. Rohwedder; anschl. Kirchenkaffee

10:00 M mit Abendmahl, Pastor Affeld

Fr. 17. 19:30 J Advents-Andacht, Prädikantin Drenckhan

So. 19. 10:00 E mit Aufstellen der Krippenfiguren,

Pastor de Jager; die Flötengruppe Musica Flauta

führt den „Weg nach Bethlehem“ auf

10:00 M Pastorin Sander

Heiligabend

Fr. 24. 14:30 E Pastor de Jager und Diakonin Schreiber;

mit Krippenspiel

14:30 C Pastor Fanslau und Katja Sievers; mit Krippenspiel

15:00 M Diakon Loose und Monika Hausdorf;

mit Krippenspiel

16:00 C Pastor Fanslau und Katja Sievers; mit Krippenspiel

16:00 E Pastor de Jager und Diakonin Schreiber;

mit Krippenspiel

17:00 M Christvesper, Pastor Affeld; mit Posaunenchor

17:30 C Christvesper, Pastorin Sander

17:30 E Christvesper, Pastorin Melzer;

es singt der Chor der Elisabethkirche

23:00 M Jugendgottesdienst, Pastor Fanslau, Jonas Goebel

und Team

23:30 E Christmette, Propst Dr. Melzer;

mit besonderer musikalischer Gestaltung

Verkündigungsorte sind wie folgt gekennzeichnet

Christuskirche = C Elisabethkirche = E

Johanneskirche = J Marienkapelle = M

Kindergottesdienst: In der Marienkapelle wird parallel zum 10 Uhr-Gottesdienst

ein Kindergottesdienst für verschiedene Altersgruppen angeboten.

4

Allgemeine Hinweise


Gottesdienste im Januar

Gottesdienste / Andachten

Sa. 25. 10:00 E

Weihnachtsfeiertage

mit Abendmahl (Einzelkelche), Pastor de Jager

10:00 M mit Abendmahl, Pastor Affeld

So. 26. 10:00 E Pastorin Melzer;

es singt der Chor der Elisabethkirche

10:00 M Musikalischer Gottesdienst, Pastorin Sander

Silvester

Do. 31. 17:00 E Predigtgottesdienst, Pastorin Melzer;

anschl. Sektumtrunk zum Jahreswechsel

17:00 M Jahresschlussandacht mit Liedern aus Taizé,

Pastor Fanslau

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes

schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. 1. Mose 1,27

So. 02. 10:00 M Gemeinsamer Gottesdienst zum Jahresbeginn,

Pastorin Sander; anschl. Sektumtrunk

11:20 E Kinderkirche, Diakonin Schreiber und Team

So. 09. 10:00 E Pastor de Jager; anschl. Kirchenkaffee

10:00 M mit Abendmahl, Pastor Fanslau;

Verabschiedung von Jutta Beit, Gesa Borek und

Renate Drenckhan aus dem Dienst als Gemeindesekretärinnen;

anschl. Beisammensein (s. S. 8)

So. 16. 10:00 E mit Abendmahl (Einzelkelche), Pastorin Melzer

10:00 M Pastor Affeld

18:00 M „Sing & Pray“ für Jugendliche und Erwachsene,

Jugendteam und Band

So. 23. 10:00 E Pastor de Jager; anschl. Kirchenkaffee

10:00 M mit Abendmahl, Pastor Fanslau

So. 30. 10:00 E Ökumenischer Gottesdienst mit St. Gabriel,

Auftakt zur ökumenischen Bibelwoche; anschl.

gemeinsamer Jahresempfang der ev. und kath.

Gemeinde; es spielt der Posaunenchor (s. S. 12)

19:30 C Atempause mit Liedern aus Taizé, Pastor Affeld;

18:00 Uhr Workshop „Taizé-vierstimmig“

Neue Fahrdienstregelung: Zu Gottesdiensten mit Haltestellensymbol

fährt unser Gemeindebus. Möchten Sie abgeholt werden, geben

Sie bitte bis Freitag, 12 Uhr, im Kirchenbüro (Tel.:20 94 857-0)

Bescheid. In den Schulferien fährt kein Bus!

5


6

Freud und Leid

Freud und Leid (nur Amtshandlungen) Stand 28.10.2010

Aus Datenschutzgründen dürfen die an dieser Stelle im Gemeindebrief

veröffentlichten Namen der

- Getauften

- Verheirateten

- Verstorbenen

im Internet nicht veröffentlicht werden.

Entnehmen Sie diese Namen bitte der gedruckten Version des

Gemeindebriefes.

Liebe Gemeindeglieder,

auf dieser Seite werden Ihre persönlichen Daten veröffentlicht. Falls Sie keine

Veröffentlichung wünschen, benachrichtigen Sie bitte rechtzeitig schriftlich oder persönlich Ihr

Gemeindebüro.

Wenn Sie den Wunsch haben, dass anlässlich eines besonderen Festtages (z.B. Goldene

Hochzeit) für Sie ein Gottesdienst oder eine Andacht stattfinden soll, dann wenden Sie sich bitte persönlich

an einen unserer Gemeindepastoren.

Andachten in der Seniorenresidenz an der

Mühlenau

Dez Do. 09. 15:30 Uhr Pastor de Jager, es spielt die

Flötengruppe Musica Flauta

Jan Do. 13. und 27. jeweils 15 Uhr Pastor de Jager


der Kirchenvorstand tagt

Dezember Di. 07. 19:30 Uhr Elisabethkirche

Januar Di. 11. 19:30 Uhr Christuskirche

aus dem Kirchenvorstand

Umzug in die Christuskirche am 10. April

Nun ist es bald so weit: Am 10.

April 2011 wollen wir, wie schon

lange geplant, mit „Pütt un Pann“

in die Räume an der Christuskirche

umziehen. Von da an finden die

Gottesdienste und alle regelmäßigen

Veranstaltungen von Standort

II nur noch am Halstenbeker Weg

22 statt. Die Räume der Marienkapelle

werden danach dem

Kindergartenwerk des Kirchenkreises

übergeben, das das Gebäude

pachtet, um dort eine größere

Kindertagesstätte einzurichten.

Die Erlöse werden in die

Errichtung eines neuen Gemeindehauses

an der Christuskirche fließen,

das ein attraktives, geräumiges

und wirtschaftliches Zuhause

für das bisherige Gemeindeleben

der 3 Pfarrbezirke Marien, Johannes

und Christus sein wird. Die

zukünftige Nutzung der Räumlichkeiten

der Johanneskirche ist noch

nicht abschließend geklärt. Jedoch

bleibt der dortige Kindergarten wie

bisher in seinen angestammten

Räumen.

Natürlich hatten sich alle

gewünscht, dass das neue Gemeindehaus

zum Zeitpunkt des

Umzuges schon fertiggestellt sein

würde. Aber verschiedene planerische

und behördliche Verzögerungen

ließen einen Baubeginn

noch nicht zu. Im Frühjahr wird

zumindest mit der notwendigen

Turmsanierung begonnen und in

den Monaten danach rechnen wir

mit dem Baubeginn des Gemeindehauses.

So werden sich die

Gruppen und Kreise zunächst im

bisherigen Gebäudebestand am

Halstenbeker Weg treffen. Die

meisten werden dort zu ihren bisherigen

Uhrzeiten Platz finden. Der

Raumnutzungsplan wird in den

nächsten Wochen den Gruppen

bekannt gegeben. In Einzelfällen

müssen Aktivitäten während dieser

Übergangszeit in den Räumen

an der Elisabethkirche stattfinden.

Dieses große Ereignis des

Umzugs, das mit der Entwidmung

der Marienkapelle einher geht,

wollen wir mit einem Gottesdienst

am 10. April 2011 begehen, den

Propst Dr. Melzer mit uns feiern

wird. Alle weiteren Planungen für

diesen Tag standen bis zum

Redaktionsschluss dieses Gemeindebriefes

noch nicht fest.

Pastor Affeld, Pastor Fanslau

Pastorin Sander

7


von Mitarbeitern

8

Eine neue Gemeindesekretärin

Herzlich Willkommen

Frau Stefanie Kruse

Einigen wird Frau Kruse aus

persönlichen Kontakten bekannt

sein, denn sie ist bereits seit dem

1. November in unserer Gemeinde

tätig.

Als Nachfolgerin von Frau Beit

und Frau Borek arbeitet Frau

Kruse im Gemeindebüro und für

den Kirchenvorstand. Dafür bringt

sie reichlich Berufserfahrung mit:

Stefanie Kruse war zuvor im

Vorstandssekretariat einer Wohnungsbaugenossenschaft

und davor

in einer Anwaltskanzlei tätig.

Wir begrüßen Stefanie Kruse sehr

herzlich und freuen uns auf eine

gute Zusammenarbeit.

Jörn de Jager

Verabschiedung von 3 Gemeindesekretärinnen

Am 09.01.2011 werden drei

Mitarbeiterinnen aus unserer

kirchlichen Verwaltungsarbeit in

einem Gottesdienst verabschiedet.

Während eines Beisammenseins

im Anschluss an den Gottesdienst

ist Gelegenheit, sich auch noch

einmal persönlich zu bedanken.

Dazu laden wir sehr herzlich ein.

Jutta Beit geht Mitte Januar in

Foto: Bäns

den Ruhestand und wir wissen

jetzt schon: wir werden sie mit

Foto: Kruse

ihrer Art, wie sie das Kirchenbüro

über 13 Jahre lang geführt hat,

sehr vermissen. Am 1. Oktober

1997 übernahm sie unter Pastor

Sölter die Aufgabe als Gemeindesekretärin

an der Marienkapelle.

Von Beginn an spürte man, dass

die Arbeit im Büro für sie als aktives

Gemeindeglied mehr war als

ein „Job“. Sie verstand ihre Tätigkeit

als Berufung und Dienst an

den Menschen in der Gemeinde.

Häufig genug war sie die erste

Ansprechpartnerin für Besucher

und Ratsuchende. Dabei ging es

nicht nur um Verwaltungsangelegenheiten,

sondern nicht selten

auch um ein verständnisvolles Ohr

für manche Nöte der Menschen

und um persönlichen Zuspruch.

Sie war eine stets präsente und

einfühlsame Ansprechpartnerin in

vielen Gemeindeangelegenheiten.

Wir haben sie als absolut zuverlässig,

umsichtig und vorausschauend

erlebt. Sie wusste Ge-


nauigkeit mit Humor zu verbinden.

In der Mitarbeiterschaft hat sie

zum guten Klima untereinander

beigetragen. Auch dafür danken

wir ihr sehr herzlich. Die hauptberufliche

Zeit geht nun zu Ende,

aber ehrenamtlich wird sie sich

weiter bei uns engagieren, sei es

im Arbeitskreis Mission, im MomentMal-Bistroteam,

in der Büchertischarbeit

oder zukünftig im

Finanzausschuss.

Wir wünschen Jutta Beit für die

Zukunft alles Gute und Gottes

Segen und danken ihr von Herzen

für allen Dienst und allen Einsatz.

Gesa Borek scheidet zu Beginn

des neuen Jahres aus der Verwaltungstätigkeit

in unserer Kirchengemeinde

aus, um sich ganz ihrem

Studium der Sozialpädagogik zu

widmen. Seit Februar 2002 ist sie

Foto: Borek

zunächst in der Johanneskirchengemeinde

tätig gewesen, wo sie

unter dem damaligen Pastor

Schulz-Schönfeld zusammen mit

Frau Drenckhan das Büro-Team

bildete. Engagiert und eigenständig

brachte sie sich mit ihren

Ideen ein. Zwei Jahre später übernahm

sie zusätzlich die um die

Hälfte reduzierte Stelle der Ge-

von Mitarbeitern

meindesekretärin an der Christuskirche.

Im Zuge der Einsparungen

war sie dann in den letzten Jahren

vor allem in der Kirchenvorstandsarbeit

der Gesamtgemeinde tätig,

sowohl mehrere Jahre als ordentliches

KV-Mitglied als auch in ihrer

Funktion als Sekretärin. Sie sorgte

dafür, dass die umfangreichen

Einladungen und Protokolle erstellt

wurden und wesentliche verwaltungstechnische

Punkte bedacht

wurden. Gerade in der Phase des

Umbruchs, der großen Bautätigkeit

und des Strukturwandels innerhalb

unserer Gemeinde haben

wir ihre verantwortungsvolle

Arbeit sehr geschätzt. Wir danken

Gesa Borek für ihren Einsatz in

unserer Gemeinde und wünschen

für die Ausbildung und das neue

Aufgabenfeld im sozialen Bereich

gutes Gelingen und Gottes Segen.

Renate Drenckhan hat sich

große Verdienste um die Kirchengemeinde

erworben. Vor allem die

Belange in ihrem Gemeindebezirk

der Johanneskirche liegen ihr besonders

am Herzen. Im Dezember

1978 wurde Frau Drenckhan in

den Kirchenvorstand gewählt, ein

Amt, das sie 30 Jahre ausgeübt

hat, darunter von 1993 bis 2008

als stellvertretende Vorsitzende.

Als Prädikantin hat sie sich gern

bis auf den heutigen Tag in den

Dienst der Verkündigung gestellt.

Über viele Jahre hat sie ehrenamtlich

das Gemeindebüro an der

Johanneskirche geleitet und ist

neben vielem anderen in der

Seniorenarbeit tätig. Ihr langjähriger

ehrenamtlicher Dienst ist 2003

mit der Verleihung des Ansgar-

Kreuzes gewürdigt worden.

Zuletzt hat sie den Umzug des

9


Erwachsene - Veranstaltungen

10

Foto: Drenckhan

Gemeindebüros der Johanneskirche

in das neue Gemeindehaus an

Lebenslinien -

Führung durch die Ausstellung Marc Chagall

Das Bucerius Kunst Forum zeigt

im Herbst 2010 rund 150 Werke

von Marc Chagall (1887 -

1985) und präsentiert erstmals

in Deutschland die

Sammlung des Israel Museums

in Jerusalem, das

über zahlreiche Gemälde,

Zeichnungen und Graphiken

Chagalls verfügt.

Die Ausstellung geht der

Frage nach, wie persönliche

Erlebnisse und Erfahrungen

in Chagalls Kunst Eingang

gefunden haben. Sie gliedert

sich in mehrere biographische

Schwerpunkte, denen jeweils

ein Raum gewidmet wird: Im

Zentrum der Ausstellung steht

Chagalls Leben prägende Liebe zu

seiner Frau Bella, die in zahlreichen

Bildern mit Liebespaaren thematisiert

wird. Darum gruppieren

sich Räume mit Selbstbildnissen

und Portraits, mit Szenen aus dem

jüdischen Shtetl Vitebsk. Ein be-

der Elisabethkirche mit organisiert.

Nun ist es ihr Wunsch, sich

aus den organisatorischen Belangen

zurückzuziehen, sich aber

weiterhin der Seniorenarbeit und

dem Prädikantendienst zu widmen.

Die Kirchengemeinde ist ihr

außerordentlich dankbar für den

vielfältigen ehrenamtlichen

Dienst.

für den KV und alle Mitarbeitenden:

Christian Affeld, Dirk Fanslau

und Imke Sander

sonderer Fokus liegt auf Gemälden,

Zeichnungen und graphi-

Foto: Nanz

schen Werken, in denen sich

Chagall mit der Rolle des Künstlers

auseinandergesetzt hat und die

Einblick in sein Selbstverständnis

geben. Das letzte Kapitel widmet

sich der jüdischen Religion und

Geschichte in Chagalls Werk. Es

thematisiert seine Auseinandersetzung

mit der Bibel und seine Reaktion

auf den Holocaust.


Es ist uns gelungen, eine Führung

durch die Ausstellung des

Malers zu bekommen.

Ort: Bucerius Kunstforum,

Rathausmarkt 2

Datum: Freitag, 3. Dezember

Zeit: 16 Uhr

Die maximale Teilnehmerzahl

beträgt 25 Personen.

Kino und Kirche

„Die Kinder des Monsieur

Mathieu“; eine Rückschau auf

das Jahr 1949: Schulleiter Rachin

gehört zu den Fieslingen, die den

Schülern alle Lust am Lernen nehmen.

Prügel und Einzelhaft stehen

im Internat für schwer erziehbare

Jugendliche an der Tagesordnung.

Clément Mathieu, der neue Erzieher,

überwindet seinen Schock

mit einer wunderbaren Idee: er

gründet einen Chor und hat Erfolg

- seine rebellischen Jungs sind wie

ausgewechselt!

Am 09.12. um 20 Uhr zeigen

wir diesen preisgekrönten Film.

Am 27.01. zeigen wir um 20

Uhr den Film „In meines Vaters

Hause sind viele Wohnungen“.

Im Mittelpunkt des Filmes steht

die Grabeskirche in Jerusalem, die

erstmalig 335 unter Kaiser Konstantin

über dem Grab Christi geweiht

wurde und entsprechend der

jeweiligen Herrscher der Stadt

sowohl Zerstörungen erlebte als

auch wiederaufgebaut wurde.

An diesem für Christen bedeutsamen

Erinnerungsort wahren

sechs christliche Konfessionen Eigentumsrechte.

Genaue Ordnungen

sind notwendig, um die Got-

Erwachsene - Veranstaltungen

Um Anmeldung wird gebeten

bei Pastorin Margitta Melzer,

Tel 57 25 91 78.

Bitte unbedingt Zeit einplanen

für Mantel- und Taschenabgabe,

denn die Führung beginnt pünktlich

um 16 Uhr.

Margitta Melzer

tesdienste unterschiedlicher Konfessionen

möglich zu machen.

Hajo Schomerus hat das absurde

Treiben zwischen den Konfessionen

amüsiert, aber respektvoll

festgehalten. Der Film unterstreicht

einmal mehr das Wort:

„Was sucht ihr den Lebenden bei

den Toten, er ist nicht hier, er ist

auferstanden!“ (Lk. 24) und so

entsteht ein Film mit Poesie, Witz

und auch Meditation.

Der Eintritt ist frei.

Beide Filme werden im Gemeindehaus

an der Elisabethkirche

Eidelstedter Dorfstr. 27, gezeigt.

Margitta Melzer

11


Erwachsene - Veranstaltungen

12

Einladung zur Allianzgebetswoche 2011

„Gemeinsam beten und dienen“

Zum 165. Mal lädt die 1846 gegründete

weltweite Bewegung der

Evangelischen Allianz vom 09.-

16. Januar 2011 zur internationalen

Gebetswoche ein.

Für das kommende Jahr hat die

nationale Evangelische Allianz in

Griechenland die thematischen

Vorschläge erarbeitet. Unter dem

Motto „Gemeinsam beten und dienen“

organisieren und gestalten

örtliche Allianzgruppen landesweit

Gebetsveranstaltungen und offene

Treffen.

In unserem Allianzbezirk sind

mit dabei Christen aus der EfG

Schnelsen (Albertinen), der Evluth.

Kirchengemeinde Eidelstedt,

Ökumenische Bibelwoche -

„Himmel und Erde…und zurück“

Mit unseren katholischen Glaubensgeschwistern

finden jedes

Jahr ökumenische Bibelabende

statt. In diesem Jahr werden sie

eingeleitet durch eine Begegnung

beider Gemeinden bei dem ökumenischen

Bibelsonntag am

30.01.11 in der Elisabethkirche.

In diesem Jahr steht der Epheserbrief

im Mittelpunkt. „Himmel

und Erde … und zurück“.

Neben dem Einzeltext bekommt

man auch gut den Zusammenhang

des besprochenen Textes mit, den

wir uns mit kreativen Methoden

zueigen machen wollen. Außerdem

übernehmen drei verschiedene

Verantwortliche die Vorbereitung

der ev. methodistischen Kirche,

der FeG Niendorf ( ELIM) und der

Gemeinde und dem Missionswerk

ARCHE (Stellingen).

Die Allianzgebetswoche bietet

auch immer eine gute Möglichkeit,

sich mit Christen anderer Gemeinden

zu treffen bzw. diese kennen

zu lernen und sich gegenseitig zu

ermutigen.

Die Allianzveranstaltung in

unserer Gemeinde findet am

Dienstag, 11.01. um 15 Uhr in

den Gemeinderäumen der Marienkapelle

statt.

Sie sind herzlich eingeladen. Wir

freuen uns auf Sie.

Pastor Christian Affeld

der einzelnen

Abende.

Auch neue Besucher

sind willkommen!

Die Bibelabende

finden

jeweils um 19:30 Uhr statt

Montag, 31.01.11,

Elisabethkirche Gemeindehaus

Eidelstedter Dorfstraße 27

Mittwoch, 02.02.11

Christuskirche

Halstenbeker Weg,

Donnerstag, 03.02.11

St. Ansgar-St. Gabriel

Niekampsweg

Margitta Melzer


USA Reise 2011

Im Jahr 2011 ist eine Reise für

Erwachsene in die USA zu den

Partnergemeinden All Saints in

Baltimore und God´s Love bei Philadelphia

geplant.

Auf einem Informationsabend

im September ist der Termin für

diese Reise festgelegt worden: sie

wird in den Herbstferien (04. - 14.

Oktober) stattfinden.

Wenn Sie Interesse an dieser

Reise haben, kommen Sie gerne

zum nächsten Vorbereitungstreffen,

bei dem ein Teil der Reiseziele

In der Elisabethkirche wird seit

vielen Jahren im Rahmen des

Gottesdienstes am 4. Advent die

Krippe unter der Kanzel aufgebaut.

Im alten Gemeindehaus hat es

eine solche Darstellung der

Geburt Jesu nicht gegeben. Das

wird im neuen Gebäude Dank

eines großzügigen Geschenks

von Ulrich Winkel, dem Vorsitzenden

des Eidelstedter Bürgervereins,

anders sein. Er hatte

vor einiger Zeit die von dem Eidelstedter

Hobby-Holzschnitzer

Ralf Minkmar gefertigten Josef

und Maria mit dem Krippenkind

zur Ansicht vorgestellt. Diese hat

Ulrich Winkel nun um die drei Könige,

einen Hirten und ein großes

Kamel ergänzt.

Sie alle werden zum 1. Advent

im Eingangsbereich des neuen

Erwachsene - Veranstaltungen

von den Mitreisenden festgelegt

wird.

Das Treffen findet am Dienstag,

25.01. um 20 Uhr im Gemeindehaus

an der Elisabethkirche,

Eidelstedter Dorfstr. 27

statt.

Sollten Sie an diesem Tag verhindert

sein, setzen Sie sich bitte

mit mir telefonisch unter 46 77 42

57 oder per mail an dejager@kirchengemeinde-eidelstedt.de

in

Verbindung.

Jörn de Jager

Krippenfiguren für das neue Gemeindehaus

Gemeindehauses aufgestellt.

Der Kirchenvorstand bedankt

sich sehr herzlich bei Herrn

Winkel, der auch in diesem Jahr

wieder den Weihnachtsbaum in

der Elisabethkirche spendet.

Jörn de Jager

13


Erwachsene - Termine

14

Wöchentliche Termine Erwachsene

C = Christuskirche

E-Ge = Elisabethkirche-Gemeindehaus

J = Johanneskirche

M = Marienkapelle

Angegeben ist der jeweilige Veranstaltungsort. Sie sind eingeladen.

Mo. 15:00 M 14-täglich Bibelgespräch für Frauen,

Frau M. Zielberg,

Di 07.12. Teilnahme an der Seniorenadventsfeier,

20.12.; 03.01., 17.01., 31.01.

19:00 C 2. Mo. Frauentreff - Themenabend,

Frau L. v. Waldenfels, Tel.: 57 44 11

Frau Bode, Tel.: 57 89 48

19:30 E-Ge 1. und 2. Mo. Basarbastelkreis, Frau Bomplitz

19:45 E-Ge Abend der Frau: Themen s. Seite 31

Di. 7:07-7:52 M Gebetskreis

9:00 M Frauen lesen die Bibel, Renate Krause

9:30 C Nähkreis, Frau Henning

10:30 E-Ge 2. Di. Bibelgespräch, Pastor de Jager

20:00 M 2. Di. Frauengesprächskreis, Sabine Kastner

Mi. 15:00 M 1. Mi. Missions-Handarbeitskreis

19:30 C Aquarellmalerei, Frau Schacht

19:00 M Blaues Kreuz - Begegnungsgruppe

Ulrike Hekele, Tel.: 55 59 89 31

Sonja Stangier Tel.: 82 08 43

Mi 19:00 M 1. und 3. Mi. Blaueskreuz-Angehörigengruppe,

Frau Rahn, Tel. 83 57 70

Do. 8:45 C Schaukel-Café, lockeres Treffen von Kindergarteneltern

19:30 M Bibelgesprächskreis, Pastor Affeld

20:00 J 14-täglich (gerade Wochen) Bastelkreis,

Frau Teklic, Tel.: 5 71 11 22

20:15 E-Ge Frauentreff, G. Schreiber, Tel.: 20 94 857-13

02.12.: Kekse backen

16.12.: Weihnachtsfeier

07.01.: Jahreslosung

20.01.: Programmplanung

Fr. 8:30 J Gebetstreffen mit Lob, Dank und Fürbitten.

Zur Sicherheit vorher anrufen bei

Renate Drenckhan, Tel.: 57 60 30

20:00 M 1. Fr. „talk & tea“ Männer im Gespräch,

Hartmut Weßels

So. 9:50 M Zeit zum gemeinsamen Gebet


Berichte

Regelmäßige Termine Erwachsene

Christuskirche - Hauskreis - monatl. Bibelgespräch im Wohnzimmer

für Erwachsene mittleren Alters,

Information bei Pastor Fanslau, Tel.: 57 74 25

Elisabethkirche - Gemeinde-Assistentinnen - gemeinsames Planen

von Gemeindeaktivitäten, Rückschau halten oder auch nur einmal

gemeinsam klönen und Essen gehen, Gudrun Schreiber

Johanneskirche - Frauengesprächskreis,

Frau Eccard, Tel.: 57 38 69

- Theatergruppe „TIK“,

Frau und Herr Braunschweig, Tel.: 57 63 11

Marienkapelle - Hausbibelkreise, Tel.: 57 12 90 82

Hilfe für Menschen... Kooperation der Kirchengemeinde

Eidelstedt und Nachbarschaftstreff im Wichmannhaus.

Seit dem 1. Mai 2010 gibt es

den Nachbarschaftstreff, eingerichtet

von der Hamburger Arbeit,

der öffentlichen Beschäftigungsgesellschaft

der Freien und Hansestadt

Hamburg, mit der das

Sommerblaue Jugendhaus eine

gute und wichtige Kooperation hat.

Somit kann man gemeinsam neue

Projekte entwickeln und auch gemeinsam

umsetzen.

Im Nachbarschaftstreff, Hörgensweg

59 e, wird es ein umfangreiches

Angebot, in Zusammenarbeit

mit der Kirchengemeinde

geben. Das ist für unseren

Stadtteil sehr wichtig, diese großen

Angebote, gerade für Menschen

mit wenig Geld.

Die Lebensmittelausgabe wird

immer wichtiger im Stadtteil, weil

die Not der Menschen deutlich

zunimmt. Zurzeit sind 138 Familien

oder Einzelpersonen bei uns

im Sommerblauen Jugendhaus registriert,

und wir geben jede

Woche für ca. 140-180 Personen

Lebensmittel aus. Weiter laufen

auch die Kochkurse, unter dem

Motto „Mit wenig

Geld auch lecker

und gesund kochen“

in Zusammenarbeit

mit der

Hamburger Tafel.

An dieser Stelle

bedanke ich mich

bei allen, die helfen

diese Projekte ehrenamtlich zu

unterstützen. Ohne sie wäre das

alles nicht möglich. Danke!

Aktuell wird im Wichmannhaus,

Hörgensweg 59e, ein Tauschring

für Arbeiten und gegenseitige

Unterstützung aufgebaut.

Kinder und Jugendliche können,

bei Bedarf mit Anleitung, Novuss

(ein mit dem Billard verwandtes

Spiel) spielen.

Für Schüler bis zur sechsten

Klasse gibt es Hausaufgabenunterstützung.

In den Schulferien werden

besondere Aktivitäten angeboten,

z.B. Seidenmalerei, Porzellanmalerei,

Riesenmikado, Riesenjenga

und Kochkurse für Kinder.

Besonders hervorzuheben sind der

Mittagstisch für 1,20 € mit täglich

15


Berichte

wechselndem Speiseplan, eine

Tauschbörse für Spielzeug und

Kinderkleidung und ein Nähservice,

der kleine Reparaturen und

Änderungen für die Anwohner

übernimmt. Der Büroservice unterstützt

beim Ausfüllen von Anträgen,

Erstellen von Lebensläufen

und Bewerbungen.

Die Angebote können Empfänger

sozialer Unterstützungen wie

ALG II, Grundsicherung, Wohngeld

16

52. Aktion „Brot für die Welt“ -

Es ist genug für alle da!

Im Norden von Bangladesch

lebt das einst

aus Tibet eingewanderte

Volk der Garo. Sie sind

eine Minderheit in

Bangladesch, was unter

anderem durch die Sprache

und den Glauben

deutlich wird: Die Garo

sind Christen, während

die große Mehrheit der

Bevölkerung muslimischen

Glaubens ist.

Hinzu kommt, dass bei

ihnen die Frau das Oberhaupt

der Familie ist.

Existenz sichernd waren für die

Garo bisher ihre Äcker und der

umliegende Wald. Nun sollen dort

Kautschuk-, Bananen- oder Ananasplantagen

entstehen, dessen

Ernten dem Export dienen und die

Bevölkerung muss weichen. Ein

ländliches Entwicklungsprojekt der

Kirche von Bangladesch, welches

von „Brot für die Welt“ unterstützt

wird, widersetzt sich diesem

Trend: Die Garo sollen in ihrer

Heimat bleiben. Daher werden sie

und Bafög in Anspruch nehmen.

Der Mietergemeinschaftsraum

kann tagsüber, abends und am

Wochenende für Treffen, Klönschnacks,

Diskussionen und Feiern

genutzt werden.

Nachbarschaftstreff Wichmann

Haus Hörgensweg 59e, 22523

Hamburg, Montag bis Freitag 8:00

bis 16:00 Uhr.

Telefon 040- 28 78 00 27 oder

bei Diakon Uwe Loose

Linda Corleis, „Brot für die Welt“, im Gespräch mit

Selina Nasrin, die sich mit einem Kleinkredit eine

Pflaumenplantage aufbaute. (Foto: Carsten Heinemann)

im Anbau von Gemüse oder

Pilzzucht geschult und erhalten

einen Kleinkredit.

Wir helfen Kleinbauern, mit

umweltfreundlichen Methoden hohe

Erträge zu erzielen und unterstützen

sie bei Landrechtensfragen.

Wir setzen uns gemeinsam mit

unseren Partnern für gerechte

Handelsbedingungen ein.

Zu Beginn dieses Jahres war

Linda Corleis von „Brot für die


Welt“ aus Hamburg in Bangladesch

und hat unter anderem das Projekt

der Garo besucht. Sie kommt

gerne in Ihre Gemeinde und

berichtet:

Diakonisches Werk Hamburg

Tel.: 040-306 20-341

corleis@diakonie-hamburg.de;

www.brot-fuer-die-welt.de/hamburg

Helfen Sie „Brot für die Welt“,

über den Zaun

Kirchen-Knigge Artikel aus der Beilage des Hamburger

Abendblatts „Himmel & Elbe“ vom 17.08.2010. Autorin: Sabine Tesche.

Wir danken für die Erlaubnis, Auszüge im Gemeindebrief wiederzugeben.

Kirche ist ein besonderer Raum,

in dem oft andere Regeln und Traditionen

gelten, die sich auch im

Laufe der Zeit verändern. Für alle,

die nicht sicher sind, was in der

Kirche erlaubt und was unpassend

ist, haben wir einen Kirchen-

Knigge zusammengestellt. Hamburgs

Experte zu dem Thema ist

Alexander Röder, Hauptpastor des

Michel. Hier sind nur einige

Empfehlungen abgedruckt.

3. „Darf ich während eines

Gottesdienstes eine Kirche besuchen?“

„Das finde ich grob unhöflich und

rücksichtslos.“

4. „Darf man nach einer gelungenen

Predigt, einem Chor- oder

Orgelvortrag klatschen?“

„Da muss man eine gewisse

Sensibilität entwickeln. Es gibt

kein eindeutiges Ja oder Nein. Der

Gottesdienst und besonders die

Predigt sind in der evangelischen

Kirche Verkündigung, und danach

ist Klatschen unüblich. Es gibt

Musik, wie die Passionsmusik von

sich weiterhin für die Garo einzusetzen.

Was kostet wie viel?

50 Beutel Substrat für die

Pilzzucht: 5 €, zwei Ziegen für die

Kleintierzucht: 10 €, Workshop für

20 Frauen: 20 €.

Spendenkonto:

Ev. Darlehnsgenossenschaft Kiel

Konto: 23 000, BLZ: 210 602 37

Stichwort: Ernährung sichern

Bach oder tragende Choräle, da

finde ich es unpassend, zu klatschen.

Aber nach einem tollen

Gospelvortrag oder einem Weih-

nachtsspiel ist Klatschen Ausdruck

der Freude.“

5. „Dürfen kleine Kinder während

der Predigt in der Kirche herumlaufen?“

„Natürlich dürfen sie das. Aber

ich finde das nicht glücklich, denn

es lenkt ab und stört auch beim

Zuhören. Es hilft aber auch nicht,

wenn die Erwachsenen anfangen

zu schreien, das stört auch.

17


über den Zaun

Am besten finde ich es, wenn

man den Kindern eine Betreuung

während der Predigt anbietet, wo

sie in einem getrennten Raum

malen und spielen können. Das ist

auch kindgerechter.

6. „Wer darf beim Abendmahl

teilnehmen?“

„In der lutherischen Kirche alle,

die getauft und in ihrer Kirche zum

Abendmahl zugelassen sind. Wir

grenzen niemanden aus, egal welcher

Konfession er angehört. In

vielen Gemeinden gibt es inzwischen

auch das Kinderabendmahl.“

7. „Wann muss ich mich in der

Kirche hinknien, wann aufstehen?“

„Die Haltung im Gottesdienst ist

nicht verpflichtend. Doch das

Knien ist eine Form der privaten

Frömmigkeit, eine Bezeugung der

Auch in diesem Jahr ist der Chor

ARTE CORALE fester Bestandteil

der besinnlichen und vorweihnachtlichen

Zeit in Hamburg.

Am 20. bis 22. Dezember präsentiert

sich der Chor jeweils um

20 Uhr in der St. Petri Kirche mit

orthodoxen und gregorianischen

Gesängen. Die Kirchenmusik aus

1.000 Jahren setzt allein auf die

spirituelle Kraft des A-Capella-

Gesangs.

Im Programm sind auch Werke

von Rachmaninow, Tschaikowski

und anderen.

Alle Mitglieder waren oder sind

Absolventen des Moskauer Konservatoriums

bzw. der russischen

Musikakademie. Der Auftritt in

Mönchsgewändern ist ein Markenzeichen

der Sänger, die Kritiker als

18

Demut vor Gott. Lutheraner knien

häufig beim Empfang des Abendmahls.

Auch bei der Beichte und

Segnung knien Christen. Das Stehen

ist die eigentlich angemessene

Haltung im Gottesdienst, nicht das

Sitzen. Denn es heißt, dass wir uns

vor Gott nicht klein machen müssen,

das ist ein Privileg. Zum

Gebet wird in vielen Kirchen gestanden,

als direktes Gespräch mit

Gott. Beim Hören der Bibel ist wiederum

das Sitzen die angemessene

Haltung.“

10. „Darf man in die Kirche

Essen und Trinken mitbringen?“

„Ich finde es eine Unsitte, dass

heute die fast schon „angewachsene“

Wasserflasche überall mit

hingeschleppt wird. Das muss

nicht sein. Essen und Trinken im

Gottesdienst sind unangemessen.“

Das Weihnachtskonzert in Hamburg

Stimmwunder bezeichnen.

Der Eidelstedter Bürgerverein

und die Kirchengemeinde laden zu

einem gemeinsamen Besuch des

Weihnachtskonzertes ein. Karten

können im Gemeindebüro bestellt

werden. Der Preis beträgt 22,- €,

die Platzwahl ist frei.


Vorläufiger Jahresplan 2011

Januar

So 07. - 09. M EC-Jugend-Freizeit Wittensee

09. - 16. Allianz-Gebetswoche

Di 11. M 15:00 Senioren Allianz-Gebets-Woche

Do 13. E 10:00 Region. Neujahrsfrühstück für Senioren

E 20:00 Israel-Treffen

So 16. E 17:00 Orgelkonzert

Sa 22. M Aktionstag für Grundschulkinder

Mo 24. M9:00-12:00 Manni Milchzahn im Kindergarten

Do 27. E 20:00 Kino und Kirche

30.01. - 06.02. Ökumenische Bibelwoche

So 30. E 10:00 Ökum. Gottesdienst mit anschließ. Beisammensein

Mo 31. E 19:30 Ökumenische Bibelwoche

Februar

Mi 02. C 19:30 Ökumenische Bibelwoche

Do 03. 19:30 Ökumenische Bibelwoche, St. Gabriel

Sa 05. E 9:00-18:00 Chortag

06. - 13. Hamburger Welt-Kirchen-Wochen (NMZ)

Do 08. J Vortrag über Kaliningrad (Königsberg)

zur Hamburger-Welt-Kirchen-Woche

11. - 13. E Konfirmandenfreizeit

Do 17. M Gemeindeversammlung

Di 22.. E 19:30 Abend der Ehrenamtlichen

Do 24. E 20:00 Israel-Treffen

Sa 26.. M Aktionstag für Grundschulkinder

So 27. E 11:30 Konfirmandentaufen

März

Fr 04. E Weltgebetstag

05. - 12. J Amrum-Freizeit

So 07. - 18. E Israel-Reise

Di 08. J14:30-18:00 Senioren-Fasching

Do 10. C 19:00 1. Passionsandacht

14. - 19. J Ferienprogramm Jugendhaus

16. - 19. J Kinder-Bibel-Woche

16. - 26. M Fastentage

Do 17. C 19:00 2. Passionsandacht

So 20. M Familiengottesdienst zum Abschluss

Kinder-Bibel-Woche

Do 24. C 19:00 3. Passionsandacht

19


Vorläufiger Jahresplan 2011

Sa 26. M Aktionstag für Grundschulkinder

So 27. E 16:00 Abendmusik mit Posaunenchor

30. - 02.04. M JesusHouse Jugendabende

Do 31. C 19:00 4. Passionsandacht

April

Di 05. C+M 14:30 gem. Seniorengeburtstagsnachfeier

Do 07. C 19:00 5. Passionsandacht

So 10. M gem. Gottesdienst zur Entwidmung der

Marienkapelle und Umzug in die Christuskirche

Do 14. C 19:00 6. Passionsandacht

E 20:00 Erwachsene / Muslime

So 17. E 18:00 Klavierkonzert (Gemeindesaal)

21. - 25. C Osteraktionen der Jugend

Do 21. Gründonnerstag

E 19:30 Abendmahlsgottesdienst mit Tischabendmahl

C 19:00 Fußwaschungs-Gottesdienst mit anschl.

Essen, Gebetsnacht

Fr 22. Karfreitag

E 12:00 Kreuzweg der Konfirmanden

Sa 23. C Aktionstag für Grundschulkinder

So 24. Ostersonntag

E 8:00 Andacht auf dem Friedhof mit Einweihung

der Skulptur für Frühverstorbene

anschl. Frühstück im Gemeindehaus

E 19:00 Osterfeuer

C 5:30 Frühgottesdienst

Mo 25. Ostermontag

Do 28. E 10:00 Regionales Osterfrühstück für Senioren

E 20:00 Kino und Kirche

Mai

So 01. Tag der Gemeinde in Hanstedt

Sa 07. E 14:00 Konfirmation (Melzer)

So 09. C Konfirmation

Sa 14. E13:00+15:00 Konfirmation (Schreiber / de Jager)

So 15. E 10:00 Biografie und Glaube

C Konfirmation

C 16:30 Posaunenchor & Saxonette

Sa 21. E 14:00 Konfirmation (Schreiber / de Jager)

J Jugendaktionstag

20


Vorläufiger Jahresplan 2011

So 22. E 18:00 Chorkonzert (Kirche)

Sa 28. C Aktionstag für Grundschulkinder

Juni

Do 02. Himmelfahrt

E 11:00 Open-Air-Gottesdienst mit Posaunenchor

und anschließendem Grillen

01.06. - 05.06. Kirchentag in Dresden

So 12. Pfingsten

Mo 13. Ökumenischer Gottesdienst, St. Gabriel

Mi 15. E 18:00 Konfirmanden-Informationsveranstaltung

Do 16. E 10:00 Regionales Frühstück für Senioren

So 19. E Plattdeutscher Gottesdienst

C 18:00 Konzert Total Tonal ?

Fr 24. E 16:00 Kindergarten-Abschiedsgottesdienst

Sa 25. C Aktionstag für Grundschulkinder

So 26. E 10:00 Senioren-Gottesdienst und Sommerfest

Mi 29. Senioren-Ausfahrt

Juli

02. - 10. C Taizé-Freizeit

04 . -15. E Sommerferien-Programm

Di 12. J 14:30 Senioren-Geburtstagsnachfeier

21.07. - 04.08. C Bornholm-Jugendfreizeit

23.07. - 06.08. J Sommer unterm Schirm ?

August

Di 09. C+M 14:30 gem. Seniorengeburtstagsnachfeier

So 14. E 10:00 Einschulungs-Gottesdienst

C Einschulungs-Gottesdienst

Mi 17. C Trainée-Info-Abend

Sa 27. C Aktionstag für Grundschulkinder

So 28. E 10:00 Konfirmanden-Begrüßungsgottesdienst

C 10:00 Konfirmanden-Begrüßungsgottesdienst

Mi 31. C Trainée-Start

September

Sa 03. E Kirchenmusiktag

So 11. 11:00 Center-Gottesdienst

Sa 17. C 18:00 Nacht der Kirchen - Klavier und Cembalo

Di 28. J Senioren-Herbstfest

21


Vorläufiger Jahresplan 2011

Oktober

04. - 15. E USA-Reise

Di 04. C+M 14:30 gem. Seniorengeburtstagsnachfeier

10.-16. J Ferien-Programm Jugendhaus

Do 20. E 10:00 Regionales Erntedank-Frühstück für Senioren

So 23. E 17:00 Abendmusik mit Posaunenchor

Fr 28. J 8:00-12:00 Lutherspiel in den Schulen

Sa 29. C Aktionstag für Grundschulkinder

So 30. E 10:00 Jazz-Gottesdienst

C 19:30 Atempause

November

So 13. Volkstrauertag

E 10:00 Ökumenischer Gottesdienst

E 17:00 Autorenlesung und Klavier

Di 15. J 14:30 Senioren-Geburtstagsnachfeier

Mi 16. C 19:00 Gottesdienst zum Buß- und Bettag mit

Chor

So 20. Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag

E12:00-15:00 Offene Kirche

Sa 26. E14:30-18:00 Basar und Adventseinsingen

C Aktionstag für Grundschulkinder

So 27. E 10:00 Familien-Gottesdienst mit Tauferinnerung

Dezember

Sa 03. C 17:00 Adventsmusik

Di 06. J 14:30 Senioren-Adventsfeier

So 11. E 10:00 Plattdeutscher Gottesdienst

E 17:00 Chorkonzert

Do 15. E 10:00 Region. Adventsfrühstück für Senioren

Sa 17. E 14:30 Region. Senioren-Weihnachtsfeier

So 18. E 10:00 Gottesdienst zum 4. Advent mit Aufstellen

der Krippe

Mo 19. C Jugend-Weihnachtsfeier

Mi 21. E 10:00 Gottesdienst mit Kindern der Furtwegschule

Fr 23. C Kinder warten auf Weihnachten

22


Gartentag im Kindergarten an der

Elisabethkirche

Nachdem wir gemeinsam mit

den Kindern das neue Haus erobert

haben, können wir uns auch

dem Außengelände widmen. Der

Rasen ist gewachsen und die

Spielgeräte sind aufgestellt.

Nun beginnen wir damit, den

kleinen Nutzgarten anzulegen.

Jede Gruppe bekommt ein kleines

Hoch-Beet zum bepflanzen. Zwei

Apfelbäume, die uns zur Einweihung

geschenkt wurden, versorgen

uns sicher bald mit den

herrlichsten Äpfeln.

An einem Freitagnachmittag kamen

einige Eltern mit ihren Kindern

zum „Gartentag“, obwohl es

schon den ganzen Tag geregnet

hatte. Als wir anfingen, hörte es

aber auf.

Jetzt im Herbst ist Pflanzzeit,

also haben wir schon mal

Frühlingsblumenzwiebeln gesetzt.

Das war ganz schön anstrengend.

Zum Glück konnten wir uns mit

Keksen und Gummibärchen stärken.

Dabei ergab sich die Frage,

ob wohl auch Gummibärchen in

der Erde wachsen? Nun, wir wer-

aus der Kindertagesstätte

den es im Frühjahr erfahren. Wir

haben ein auserwähltes Exemplar

tief in der Erde vergraben und hoffen

auf eine reiche Ernte; - oder

sollten die anderen Kinder

Recht haben, die behaupten,

dass diese Süßigkeit nicht in der

Erde wächst. Dann müssten wir

weiter überlegen und vielleicht

mit Saft experimentieren? Egal

wie, es wird spannend.

Dann haben wir noch mit

vereinten Kräften mindestens

eine Million Blätter aus dem

Sandkasten und vom Rasen

geharkt. Jedenfalls waren es so

viele, dass man sie nicht zählen

konnte.

Roller und Bollerwagen wurden

auch repariert und dann war die

Zeit auch schon vorbei ….und es

begann zu regnen!

Jutta Tode, Kita Leitung

23


Kinder - Veranstaltungen

Kindergottesdienstnachmittag

Mittwoch, 15. Dezember,

von 15:30 bis 18 Uhr

Wir gehen in die Kirche, essen

zusammen und basteln.

Thema: Mit den Hirten will

ich gehen

Vor vielen, vielen Jahren lebte in

einem fernen Land ein Mädchen

mit langen schwarzen Haaren und

dunklen Augen. Es hieß Lea und

war ein Hirtenmädchen. Lea hätte

gerne mit anderen Kindern

gespielt, aber die riefen nur: „Puh,

das Hirtenmädchen stinkt.“ Und

dann, als Jesus geboren wurde,

waren sie die ersten, die das Kind

sehen durften, auch Lea. Sie

24

Veranstaltungen für Kinder

im Dezember, Januar in der Elisabethkirche oder im Gemeindehaus,

Eidelsteder Dorfstr. 27.

Diakonin Gudrun Schreiber (Für alle Kinder ab ca. 5 Jahren)

Kinderkirche

jeweils um 11:20 Uhr am 05.12. und am 02.01.

Kinderstunde

Jeden letzten Mittwoch im Monat

findet im Gemeindehaus der

Elisabethkirche eine Kinderstunde

von 15:30 bis 17:00 Uhr statt. Zu

den großen Festen im Kirchenjahr

gibt es einen Kindergottesdienst-

Nachmittag mit einem besonderen

Thema. Dieser Nachmittag findet

dann von 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr

statt.

waren glücklich. Als sie zu ihren

Schafen zurückgingen, hüpften

und tanzten sie vor Freude.

Davon wollen wir hören, singen

und beten und natürlich wie immer

gemeinsam essen und basten.

Gudrun Schreiber

Wer kennt sie nicht mehr, Reime

aus der Kindheit, die man nicht

vergisst. Schon die Oma tröstete

mit „Heile, heile, Segen, …“ Gerne

setzen wir diese Traditionen fort,

denn Segen hat etwas mit Gott zu

tun.

So ist es eine gute Tradition,

den Kindern etwas von Gott zu

erzählen und ihnen den christlichen

Glauben nahe zu bringen.


Kinder werden irgendwann

nach Gott fragen und dann ist

es unsere Aufgabe, z. B. auch

in der Kinderstunde diese

Frage zu beantworten.

Alle Kinder ab 5 Jahren sind

herzlich eingeladen, sich

immer am letzten Mittwoch im

Monat im Gemeindehaus an

der Elisabethkirche zu treffen. Wir

basteln, singen, hören spannende

Geschichten, spielen, machen

Ausflüge und am

Kindergottesdienst-Nachmittag

essen wir zusammen. Auf alle Fälle

Jungschar: freitags, von 16 bis 17:30 Uhr

Ausblick:

Sommerferienprogramm

Schon jetzt vormerken: Auch im

nächsten Jahr wird es vom 4. Juli

bis 15. Juli wieder ein Sommerferienprogramm

für Kinder geben.

Kinder - Veranstaltungen

haben wir viel Spaß und es gibt so

manche schöne Überraschung.

Die nächste Kinderstunde

findet am Mittwoch, 26. Januar

um 15:30 Uhr statt.

Gudrun Schreiber

Chorschule: Angebot für Vorschulkinder

Ab Januar 2011 erweitert sich

das Angebot der Chorschule um

eine Gruppe für Kinder im Vorschuljahr.

Die vielfältigen stimmlichen

Möglichkeiten der Kinder sollen in

der Chorschule in den frühen Lebensjahren

geweckt und entwikkelt

werden. Durch wertvolle

Lieder und Spiele erlangen die

Kinder Zutrauen und Fertigkeiten

im Umgang mit ihrer Stimme.

Singen und Musizieren in den frühen

Lebensjahren ermöglichen

Wahrnehmungs- und Ausdruckserfahrungen

mit Stimme und Körper,

fördern die Persönlichkeitsentwick-

lung sowie Lern- und Sozialverhalten.

Die Vorschulgruppe trifft sich ab

13. Januar wöchentlich donnerstags

von 15:30-16:15 Uhr im

Gemeindehaus an der Elisabethkirche.

Die Kosten betragen 20 € pro

Halbjahr und Kind.

Eingeladen sind alle Kinder, die

im Sommer 2011 eingeschult werden.

Informationen und Anmeldung

Bernhard Stützer, Tel: 2094857-12

stuetzer@kirchengemeinde-eidelstedt.de

25


Kinder und Jugendliche - Veranstaltungen

Beim JIM stehen die Jungs im

Mittelpunkt. Genauer gesagt alle

Jungs von 11 bis 14 Jahren!

Alle zwei Wochen am Freitag

Nachmittag von 16:30 bis 18

Uhr in der Marienkapelle wollen

wir die Woche mit viel Spaß ausklingen

lassen. Natürlich sind

echte Jungsspiele dabei, viele

26

Jungs Im Mittelpunkt

Jugendgottesdienst

Es ist nicht mehr lange hin -

dann ist es schon wieder soweit:

Weihnachten - Heiligabend

Die Geschenke sind ausgepackt,

das Essen gegessen, die Mägen

voll, die Kerzen heruntergebrannt

- der Abend neigt sich dem Ende

zu.

Dem Ende zu?

Nein, natürlich nicht! Denn auch

dieses Jahr geht der Heiligabend in

Fußball

Nach langer Sommerpause ist

es wieder soweit: Wir wollen regelmäßig

in der Furtweghalle Fußball

spielen!

Jeden dritten Samstag im

Monat von 17-20 Uhr rollt der

Ball. Einfach Hallenschuhe und

was zu trinken mitbringen und los

geht`s!

Informationen aus dem

Sommerblauen Jugendhaus

Männersachen - aber auch eine

Andacht gehört zu jedem

Nachmittag.

Also komm einfach mal vorbei

und bring am besten gleich ein

paar Freunde mit!

Die nächsten Termine sind

der 13.12., 10.01. und 21.01.

Jonas Goebel

die Verlängerung. Um 23 Uhr findet

in der Marienkapelle ein

Jugendgottesdienst statt und

wir laden Sie alle, egal ob jung

oder alt, herzlich dazu ein!

Mit dabei ist natürlich unsere

Band und anschließend gibt es

Punsch und Kekse - also geben Sie

Ihrem Heiligabend dieses Jahr eine

schöne Verlängerung und kommen

Sie. Jonas Goebel

Und wichtig: Eingeladen sind

nicht nur Jugendliche - sondern die

gesamte Gemeinde!

Wenn Sie also Spaß an Fußball

haben schauen Sie doch einfach

mal vorbei.

Termine: 18.12. oder 15.01.

Jonas Goebel

Öffnungszeiten Donnerstag & Freitag 16 - 19 Uhr

Samstag 14 - 17 Uhr

Ansprechpartner: Diakon Uwe Loose

Sommerblaues Jugendhaus, Dallbregen 1-5, 22523 Hamburg

Tel: 040/57 19 30 65, e-Mail: sommerblau@gmx.de


Kinder und Jugend - Termine

C = Christuskirche

E = Elisabethkirche

J = Johanneskirche

Kinder und Jugendliche - Termine

M = Marienkapelle

Sp-F = Sporthalle-Furtweg

W = Wiebischenkamp 50 (Maschas)

Angegeben ist der jeweilige Veranstaltungsort. Ihr seid eingeladen.

Mo 19:00 - 20:30 M mECker - für Jugendliche ab 14 Jahren

29.11.; 13.12.; 10.01.

19:30 - 21:00 M „EChtzeit“ - für Jugendliche und junge

Erwachsene ab 17 Jahren

22.11.; 06.12., 20.12.; 03.01.

Mi 15:30 - 17:00 E letzter Mittwoch im Monat

Kinderstunde (4 bis 10 Jahre)

15:30 - 17:00 M Kinderstunde (4 - 6 Jahre)

17:00 - 18:30 C Jungschar (8 - 12 Jahre)

18:15 E 3. Mi. Konfitreff (konfirmierte Jugendliche)

19:30 - 21:00 C Jugendkreis (ab 14 Jahren)

Do 15:30 - 17:00 M Kirchenmäuse (1. bis 3. Klasse)

16:00 - 19:00 J Offener Jugendtreff (bis 17 Jahre)

Fr 15:00 - 17:30 E Jungschar (ab 10 Jahren)

16:30 - 18:00 M JIM (Jungs 12-15 Jahre)

12.11., 26.11.; 10.12.; 21.01.

16:00 - 19:00 J Offener Jugendtreff (bis 17 Jahre)

18:30 - 22:30 M „FireAbend“ (Jugendliche ab 14 Jahren)

an jedem 1. Freitag: 04.12. Wii-Battle;

07.01. fällt aus

Sa 14:00 - 17:00 J Offener Jugendtreff (bis 17 Jahre)

17:00 - ... Sp-F jeden 3. Samstag - Fußball für ALLE!

18.12; 15.01.

27


Freizeit

Wer Amrum noch nicht

kennt, hat die Möglichkeit

dieses bei unserer Familienfreizeit

nachzuholen. Wir fahren

mit dem Zug nach Dagebüll

und von dort geht es mit

der Fähre auf die Insel (Fahrt

ca. 2 Stunden).

Angekommen in Wittdünn,

geht es in das schöne Norddorf.

Hier wohnen wir im

Haus „Altenwerder“. Es liegt

direkt an der Promenade und ist

Ausgangspunkt für viele Unternehmungen.

Wir versorgen uns an diesen

Freizeittagen selbst. Alle helfen

beim Abwaschdienst sowie beim

Auf- und Abdecken.

Das Haus verfügt über einfache

Einzel-, Doppel- sowie Dreibettzimmer.

Den Tag beginnen wir gemeinsam

mit einer Andacht und für die

Kinder endet er mit einer Gute-

Nacht-Geschichte am Abend.

Es gibt täglich ein Kinderprogramm,

entweder am Vor- oder

am Nachmittag, für ca. 2-3 Stunden,

damit die Eltern auch mal etwas

alleine unternehmen können.

Das Angebot an die Familien

selbst etwas zu unternehmen, ist

sehr groß.

Zum Team gehören meine Frau,

K. Loose, Frau Mischke und Frau

M. Hausdorf.

Das Thema für das Kinderprogramm

lautet:

„Kleine Leute großer Gott...“

und wird uns während der

Woche im Kinderprogramm und in

28

Familienfreizeit auf Amrum

vom 05.03. bis 12.03.2011

den Andachten begleiten. Gemeinsam

werden wir darüber nachdenken,

spielen, basteln und viel singen.

Der Brief an die Epheser wird

Grundlage für die angebotene Bibelarbeit

für die Erwachsenen

sein. Neben Gesprächsabenden

werden wir einen Gottesdienst gemeinsam

vorbereiten und feiern.

Preise

Erwachsene: 210,00 €

Kinder 11-14 Jahre: 65,00 €

Kinder 9-10 Jahre: 55,00 €

Kinder 7-8 Jahre: 35,00 €

Kinder unter 6 Jahren: Frei

Im Preis enthalten: Fähre,

Gemeindebus, Unterkunft, Verpflegung,

Kurtaxe und Programm.

Für Rückfragen stehe ich gerne

zur Verfügung.

Diakon Uwe Loose

Tel: 57 19 30 65 oder

loose@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Anmeldeflyer gibt es ab dem

09.01.2011 in der Marienkapelle

und im Gemeindebüro.

Diakon Uwe Loose


dienstags - am Nachmittag

Senioren - Veranstaltungen

Regelmäßige Termine mit verschiedenen Themen. Angegeben

ist der jeweilige Veranstaltungsort. Sie sind eingeladen.

Dezember

07. 14:30 C „Der Büchertisch“ kommt zu uns. Kerstin Darius

bringt Kalender, Leseproben und Schönes mit; zum

Anhören, Anschauen und der Möglichkeit zum Kauf.

14:30 J „Advents- und Weihnachts-Bräuche“,

Renate Drenckhan

15:00 E Geburtstagsnachfeier, Gudrun Schreiber

15:00 M Adventsfeier und Geburtstagskaffeetafel

14. 14:30 C Weihnachtsfeier des Seniorenkreises mit Pastor

Fanslau und Krippenspiel unter Leitung von Katja

Sievers.

14:30 J Adventsfeier mit Pastorin Sander

15:00 E Aktuelle und kirchliche Themen mit Pastor de Jager

15:00 M Bibelstunde

21. 14:30 C Keine Veranstaltung, Pause bis 04. Januar

14:30 J Keine Veranstaltung, Pause bis 04. Januar

15:00 E Weihnachtsfeier mit Gudrun Schreiber

15:00 M Bibelstunde

28. 15:00 E Zwischen den Jahren, Gudrun Schreiber

15:00 M Bibelstunde

Januar

04. 14:30 C Spielnachmittag, Spiele können mitgebracht werden.

Ein Spielpartner findet sich bestimmt.

14:30 J Bibelgespräch, Renate Drenckhan, Monika Hausdorf

15:00 E Jahreslosung, Gudrun Schreiber

15:00 M Bibelstunde

11. 15:00 C Pastor Affeld lädt ein zur Allianzgebetswoche in die

Marienkapelle. Ein Fahrdienst wird angeboten.

Abfahrt 14:30 Uhr von der Christuskirche. (s. S. 12)

15:00 J Pastor Affeld lädt ein zur Allianzgebetswoche in die

Marienkapelle (s. S. 12)

15:00 E Aktuelle und kirchliche Themen mit Pastor de Jager

15:00 M Pastor Affeld lädt ein zur Allianzgebetswoche in die

Marienkapelle. Christen aus verschiedenen Gemeinden

treffen sich zu einem Nachmittag. Nach einem

biblischen Einstieg gibt es zu bestimmten Anliegen,

entsprechend dem Thema eine offene Gebetsgemeinschaft.

Ein Fahrdienst wird angeboten.

(s. S. 12)

29


Senioren - Veranstaltungen

18. 14:30 C Wunschkonzert mit Edith Röhling

14:30 J Geburtstagsnachfeier mit Pastorin Sander

15:00 E Gedichte und Geschichten in Plattdeutsch,

Pastor i. R. Rohwedder

15:00 M Bibelstunde

25. 14:30 C Pastor Affeld mit dem Thema: Kränkungen und heilende

Prozesse

14:30 J Wunschkonzert mit Edith Röhling

15:00 E Gedächtnistraining mit Gudrun Schreiber

15:00 M Bibelstunde

Wir fahren zu folgenden Theateraufführungen in das

Ernst-Deutsch-Theater (U-Bhf. Mundburg). Jeweils sonntags

um 15 Uhr.

Nächste Aufführungen:

Sonntag 26.12. Schöne Überraschung

Francis C. Winter zeigt was vermeintlich toleranten

Eltern geschieht, wenn sie von ihren Kindern auf die

Probe gestellt werden.

Bestellschluss: Freitag, 26. November

Sonntag 06.02. Amphytrion von Heinrich von Kleist

Bestellschluss: Freitag, 07. Januar 2011

Bestellungen an: Marie Teske, An der Feldmark 4, 22527 Hamburg

Tel.: 4 30 34 08

Gudrun Schreiber, Tel.: 20 94 857 - 13

Preis 10,- € incl. HVV-Karte und einer Bearbeitungsgebühr. Eventuelle

Überschüsse kommen der Seniorenarbeit zugute.

Mit der Bitte um Beachtung

Kartenbestellungen werden NUR schriftlich angenommen. Aus organisatorischen

Gründen bitten wir bei Ihren Bestellungen um Vorkasse:

Marie Teske, Stichwort: Ernst-Deutsch-Theater/Datum der Vorstellung;

BLZ: 206.905.00; Konto-Nr.: 10.11.89.89.1; Sparda Bank

30

Theaterbesuch

Trauer-Café

Nach einer Trauerfeier ist es in der Zeit von 10 bis 13 Uhr, möglich,

die Räume des Seniorentreffs im Gemeindehaus an der Elisabethkirche

als „Trauer-Cafè“ zu nutzen.

Sie haben die Möglichkeit, in privater Atmosphäre mit Familie,

Freunden und Bekannten zusammen zu sein.

Anfragen bei: Gudrun Schreiber, Tel.: 20 94 857 - 13


Senioren - Veranstaltungen

Der Seniorentreff im

Gemeindehaus, Eidelstedter Dorfstraße 27

Öffnungszeiten

Der Seniorentreff ist von Montag bis Freitag für Sie in den angegebenen

Stunden am Vormittag und in der Zeit von 14:30 Uhr - 17:30 Uhr

geöffnet. Ab Dezember 2010 ist der Seniorentreff auch an zwei

Sonnabenden im Monat für Sie von 14 - 17 Uhr geöffnet:

Termine 04. und 11. Dezember und 08. und 22. Januar.

Beratung und Unterstützung bei Fragen und Problemen bekommen

Sie nach Absprache im Seniorentreff.

Leitung: Diakonin und Diplom-Sozialpädagogin

Gudrun Schreiber, Telefon 20 94 857 - 13

Mail: schreiber@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Arbeitskreis Besuchsdienst

Die Mitglieder treffen sich am 16.12. von 10 bis 12 Uhr.

Behandelt werden Themen wie z.B. Einsamkeit, Sucht, Depressionen.

Ansprechpartnerin: Gudrun Schreiber Tel.: 20 94 857 - 13

Computer- und Internet-Treff

Montag 10 - 12 Uhr

Nach telefonischer Anmeldung gibt es die Möglichkeit, an einer

Schulung teilzunehmen.

Ansprechpartnerin: Edith Crato Tel.: 5 70 91 74

Gudrun Schreiber Tel.: 20 94 857 - 13

Dienstag 18 - 20 Uhr

Unter Anleitung lernen wir alles Wichtige über die neuen Medien

Ansprechpartnerin: Edith Crato Tel.: 5 70 91 74

Gudrun Schreiber Tel.: 20 94 857 - 13

Abend der Frau

Montag, am 3. Montag im Monat 19:45 - 21:30 Uhr treffen sich

Frauen im Gemeindehaus.

20.12.: Weihnachtsfeier

17.01.: Jahreslosung

Ansprechpartnerin:

Englisch lernen

Gudrun Schreiber Tel.: 20 94 857 - 13

Mittwoch 10 - 12 Uhr: Englisch für Fortgeschrittene, es sind

Vorkenntnisse erforderlich

Ansprechpartnerin: Edith Crato Tel.: 5 70 91 74

Freitag 10 - 12 Uhr: Englisch für Anfänger, für Teilnehmer mit

geringen Vorkenntnissen

Leitung: Hilke Siebels: Tel.: 5 70 95 69

31


Senioren - Veranstaltungen

Spielen

Mittwoch- und Freitagnachmittags von 14:30 - 17:30 Uhr werden

nach dem Kaffeetrinken Karten und andere Spiele gespielt.

Samstagnachmittag:

Es besteht die Möglichkeit, sich zwei Mal im Monat jeweils am

Sonnabend von 14 - 17 Uhr im Seniorentreff zum Spielen und Klönen

zu treffen.

Termine: 04. und 11.12.

08. und 22.01.

Gymnastik

Donnerstagnachmittags Gymnastik im Sitzen um 15 - 17 Uhr

Leitung: Thea Hachmann Tel.: 5 70 74 12

Geburtstagsnachfeier

Die Geburtstagsnachfeier für die Geburtstagskinder der Monate

September, Oktober und November in geselliger Runde mit Kaffee

und Torte ist am Dienstag, 07.12., um 15 Uhr. Angehörige und

Freunde sind ebenfalls herzlich willkommen.

Anmeldung erbeten bei Gudrun Schreiber: Tel.: 20 94 857 - 13

Regionales Frühstück

Diesmal als Adventsfrühstück am Donnerstag, 09. 12. 10 Uhr. Um

Anmeldung bei Gudrun Schreiber, Tel.: 20 94 857 - 13 wird gebeten.

Seniorenweihnachtsfeier

Die diesjährige Seniorenweihnachtsfeier findet statt am Samstag vor

dem 4. Advent, 18. Dezember, 14:30 Uhr.

Um Anmeldung wird gebeten.

32

Seniorenausfahrt

Mittwoch, 01. Dezember:

Lichterfahrt durch das weihnachtliche

Hamburg mit Kaffeetrinken

in Finkenwerder und Fahrt

über die Köhlbrandbrücke.

Dauer: 14 Uhr bis 18 Uhr

Vorschau auf das Jahr 2011

Kosten: 20 €

Abfahrt:14:00 Uhr Elisabethkirche

14:10 Uhr Johanneskirche

14:20 Uhr Gärtnerstiftung

14:30 Uhr Christuskirche

Die erste Ausfahrt im neuen Jahr findet statt am 02. Februar 2011.

Die erste Geburtstagsnachfeier im neuen Jahr findet am 01. März

2011 statt.

Alle Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage:

www.haus-koyen.de

Homepage Seniorenarbeit: www.haus-koyen.de


Senioren - Veranstaltungen

Regelmäßige Termine (angegeben ist der jeweilige

Veranstaltungsort. Sie sind eingeladen.)

Mo. 10:00 - 12:00 E Computer- und Internet-Treff,

Edith Crato, Gudrun Schreiber

Di. 18:00 - 20:00 E Computer- und Internet-Schulung, Edith Crato

Mi. 10:00 - 11:30 J 1. und 3. Mi. Frühstück, Helene Kassner

10:30 - 12:00 E Englischkurs mit Vorkenntnissen, Edith Crato

14:30 - 17:30 E Kartenspielen, Gudrun Schreiber

Do. 14:00 - 17:00 J Karten- und andere Spiele, Helene Kassner

15:00 - 17:00 E Gymnastik im Sitzen, Thea Hachmann

Fr. 10:00 - 16:00 J 2. u. 4. Freitag im Monat Wanderkreis,

Frau Hoffmann - Tel.: 57 66 65

14:30 - 17:30 E Kartenspielen, Gudrun Schreiber

16:00 - 18:00 M 2. Fr. 55+ - Themennachmittag

10.12.: Unser Freitag im Advent

14.01.: Was nun?

Ansprechpartner der verschiedenen

Seniorengruppen

Chistuskirche

Senioren

Elisabethkirche

Leitung und Information

Britta Stegemann Tel.: 5 70 67 82

Gudrun Schreiber Tel.: 20 94 857-13

Computer und Englisch Edith Crato Tel.: 5 70 91 74

Gymnastik

Johanneskirche

Thea Hachmann Tel.: 5 70 74 12

Senioren Renate Drenckhan Tel.: 57 60 30

Wandern Frau Hoffmann Tel.: 57 66 65

Seniorenfrühstück Helene Kassner Tel.: 57 45 41

Kartenspielen

Marienkapelle

Helene Kassner Tel.: 57 45 41

55plus Hans Volker Hachmann Tel.: 5 70 74 12

33


Kirchenmusik

Am Sonntag, 05.12. findet in

der Christuskirche Eidelstedt,

Halstenbeker Weg 22, um 16

Uhr ein Adventskonzert statt.

Auch in diesem Jahr gibt es ein

attraktives Angebot mit adventlichen

und weihnachtlichen Liedern

mit Musik von Friedrich Silcher,

J. S. Bach, und anderen.

Die Gemeinde ist nicht nur zum

Zuhören, sondern auch zum

Mitsingen herzlich eingeladen.

34

Adventskonzert in der Christuskirche

… mit Pauken und Trompeten

Mitwirkende sind:

der Posaunenchor Eidelstedt,

Leitung: Alf Säuberlich,

ein Blockflöten-Ensemble,

Leitung: Claudia Groß,

ein Cello-Ensemble,

Leitung: Sabine Thormann,

der Chor der Marienkapelle,

Gesamtleitung, Klavier und Orgel:

Hans-Christoph Thormann

Der Eintritt ist frei; um eine

Spende am Ausgang wird gebeten.

Hans-Christoph Thormann

Adventskonzert in der Elisabethkirche

Zur Adventsmusik am 12.12.

wird herzlich zu 17 Uhr in die

Elisabethkirche eingeladen.

Die Adventsmusik wird gestaltet

vom Chor der Elisabethkirche,

einem Streichensemble, der Flötengruppe

„Musica Flauta“ sowie

Kindern der Chorschule.

Ein abwechslungsreiches musikalisches

Diner mit drei Trompeten,

Pauken und Orgel erwartet Sie

am Sonnabend, 18.12. um 19

Uhr in der Elisabethkirche.

Der originale Klang historischer

Barocktrompeten wird bei Werken

aus der Barockzeit von G.F. Händel

und J.S. Bach zu erleben sein. Auf

dem Programm stehen zudem musikalische

Leckerbissen aus dem

19. und 20. Jahrhundert mit Musik

Es erwartet sie ein abwechslungsreiches

Programm mit Werken

von Andreas Hammerschmidt,

Francesco Manfredini, J.S. Bach

und anderen.

Eintritt: 5 € / erm. 3 €, Kinder bis

16 Jahre erhalten freien Eintritt.

Bernhard Stützer

von Modest Mussorgskij und

Benjamin Britten.

Ausführende sind:

Pauken: Angela Schmidt

Trompete und Barocktrompete:

Viranjan Wijewickrema

Jörg Segtrop

Hagen Pätzold

Orgel: Bernhard Stützer

Eintritt: 8 € / erm. 5 €, Kinder bis

16 Jahre erhalten freien Eintritt.

Bernhard Stützer

www.kirchengemeinde-eidelstedt.de


„…ich kann das Licht noch sehen“

Kirchenmusik

Orgelmusik zur Weihnachts- und Epiphaniaszeit

Sie sind herzlich eingeladen zu

einer Orgelmusik am Sonntag,

16.01. um 17 Uhr in der Elisabethkirche.

Orgelwerke von J. S. Bach, Felix

Mendelssohn-Bartholdy und der

niederländischen Komponistin Camile

van Lunen (geb. 1957) spü-

„Sing mal wieder!“

Am 05.02. von 10-17 Uhr findet

unter dem Motto „Sing mal

wieder!“ in der Elisabethkirche

auf Einladung der Kirchenmusiker

der Stadtteile Niendorf, Stellingen,

Langenfelde, Lokstedt, Eidelstedt,

Schnelsen und Norderstedt ein

Termine - Kirchenmusik

ren auf unterschiedliche, jeweils

ganz eigene Weise dem hellen

Schein der Krippe nach. An der

Orgel spielt Bernhard Stützer.

Der Eintritt ist frei, es wird um

eine Kollekte zu Gunsten der Kirchenmusik

gebeten.

Bernhard Stützer

Chorsingen mit den Workshops

„Taizé“, „Gospel & Praise“, „gemischtes

Singen“ und „Klangkörper-Körperklang“

statt.

Weitere Informationen im nächsten

Gemeindebrief.

Infos und Anmeldungen bis Do., 27.01. unter Angabe des Workshops

H.-C. Thormann 04101-4 44 24 thormann@kirchengemeinde-eidelstedt.de

B. Stützer 040-209 48 57-12 stuetzer@kirchengemeinde-eidelstedt.de

G. Fliegner 040-22 888 261 fliegner@kirche-in-niendorf

C = Christuskirche

J = Johanneskirche

E = Elisabethkirche

M = Marienkapelle

Chöre Leitung:

Di 19:30 - 21:30 M Kirchenchor ) Hans-Christoph Thormann,

Mi 19:30 - 21:00 C Kirchenchor ) Tel.: 04101 - 4 44 24

Mi 19:45 - 21:45 E Kirchenchor Bernhard Stützer

Tel.: 20 94 857-12

Chorschule

Di 16:00 - 16:45 E 1. Klasse )

Di 17:00 - 17:45 E 2. Klasse ) Bernhard Stützer

Do 15:30 -16:15 E Vorschule ) Tel.: 20 94 857-12

Do 16:30 - 17:30 E 3+4. Klasse )

Posaunenchor

Do 18:45 - 20:45 C Posaunenchor Alf Säuberlich,

Tel.: 57 42 41

Flötenunterricht (nach Voranmeldung)

Mi nachmittags M ) Claudia Groß

Fr nachmittags C ) Tel.: 57 35 79

35


Lebenshilfe

Unterstützung bei Formalitäten mit Behörden

und Beratung im Krankheitsfall

Sie können Hilfe bei Formalitäten mit

Behörden und Beratung im

Krankheitsfall erhalten.

Ansprechpartnerin: Diakonin und

Diplom-Sozialpädagogin

G. Schreiber, Tel.: 20 94 857-13

Blau-Kreuz-Gruppen

Die Suchtselbsthilfegruppen

der Blau Kreuz Verbände treffen

sich regelmäßig in der

Marienkapelle.

Selbsthilfegruppe:

jeden Mittwoch von 19 - 20:30 Uhr; Tel.: 55 59 89 31

Angehörigengruppe:

jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 19 - 20:30 Uhr; Tel.: 83 57 70

Anonyme Alkoholiker

Eine Gruppe der „Anonymen Alkoholiker“ trifft

sich schon viele Jahre in unserer Gemeinde.

Die Treffen finden im neuen Gemeindehaus an der

Elidsabethkirche, Eidelstedter Dorfstr. 27 statt

Donnerstag 18:00 - 19:30 Uhr

1. Donnerstag im Monat bis 21:15 Uhr

(geschlossenes Frauenmeeting von

19:45 - 21:15 Uhr)

Sonnabend 15:00 - 17:00 Uhr

1. Sonnabend im Monat offenes Meeting AA und Al-Anon/Alateen

Offene Kirche

Das Zeichen der geöffneten Kirche finden Sie an

vielen Kirchen in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Treten Sie in die Kirchen hinein: Schauen Sie sich

um, gönnen Sie sich einen Moment der Besinnung

oder finden Sie Ruhe zum Gebet. Sie sind in unseren

Kirchen willkommen!

Die Elisabethkirche ist für Sie geöffnet:

Montag von 16 - 18 Uhr und

Mittwoch von 11 - 12 Uhr

36


Lebenshilfe

Angebot zu Seelsorge und Lebensberatung ...

... das heißt, Zeit und pastoralpsychologische

Kompetenz für Einzelne bzw. für Paare

· die sich momentan stark belastet fühlen

· die Enttäuschungen oder Verluste verarbeiten

möchten

· die sich Gespräche und Begleitung in einer

Lebenskrise wünschen

· die beschwert sind durch Partnerschafts- oder

Eheprobleme

· die nach einem Krankenhausaufenthalt seelische Begleitung suchen

Vereinbaren Sie gern einen Termin mit:

Pastorin Margitta Melzer, Tel. 57 25 91 78

Besuchsdienst

Der Besuchsdienst vom Seniorentreff

kümmert sich um Senioren/innen in Krankenhäusern

und Altenheimen.

Wir sind auch für Sie da, wenn Sie von

uns einen Besuch im häuslichen Bereich

wünschen.

Sprechen Sie uns an.

Ansprechpartnerin: Diakonin und Diplom-Sozialpädagogin

Gudrun Schreiber, Tel.: 20 94 857-13

Wohnen und Leben im Alter

Bei der Suche nach einer individuellen und passenden

Wohn- und Lebensform für ältere Menschen,

unterstützt Sie die Beratungsstelle „Wohnen

und Leben im Alter“ des Freiwilligen

Forums Niendorf.

Ansprechpartner Silke und Jürgen Schneider,

Tel.: 23 89 81 56

Lebensmittelausgabe „Hamburger

Tafel“ im Sommerblauen Jugendhaus

jeden Donnerstag Anmeldung ab 12 Uhr

Ausgabe ab 13 Uhr

37


so erreichen Sie uns / Impressum

So erreichen Sie uns

Kindergärten

Christuskirche Leiterin Petra Bröker, Halstenbeker Weg 20,

22523 Hamburg, Tel.: 57 77 95, Fax: 57 77 84

kita.christuskirche@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Elisabethkirche Leiterin Jutta Tode, Eidelstedter Dorfstraße 29,

22527 Hamburg, Tel.: 57 63 23, Fax: 57 14 98 86

kita.elisabethkirche@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Johanneskirche Leiterin Gudrun Kurzeja, Dallbregen 1,

22523 Hamburg, Tel.: 57 81 94, Fax: 57 00 80 29

kita.johanneskirche@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Marienkapelle Leiterin Edelgard Maschmann, Mählstraße 1,

22523 Hamburg, Tel.: 57 25 95 79,

kita.marienkapelle@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Diakonin, Diakon, Gemeindepädagoge

Gudrun Schreiber, Tel.: 20 94 857-13

schreiber@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Uwe Loose, Tel.: 57 19 30 65,

Loose@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Kirchenmusik Bernhard Stützer, Tel.: 20 94 857-12

stuetzer@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Hans-Christoph Thormann, Tel.: 04101-4 44 24

thormann@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Friedhofsbüro Heike Zacharias, Angela Hoffmann,

Eidelstedter Dorfstraße 27, 22527 Hamburg

Tel.: 5 70 59 31, Fax: 57 19 31 04

friedhof@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do + Fr 9 - 12 Uhr

nachmittags nach Absprache

Kleiderkammer und Bücherstube

Dörpsweg 2 (Haus Koyen) Tel.: 570 96 22

Annahme dienstags 16:00 - 19:00 Uhr

Ausgabe donnerstags 16:15 - 19:00 Uhr

Impressum

Herausgeber Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eidelstedt, Eidelstedter Dorfstr. 27, 22527 HH

Redaktion Hans-H. Nanz redaktion@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Pastorin Margitta Melzer

Auflage 12.000, erscheint alle 2 Monate

Druck Gemeindebriefdruckerei Groß Oesingen

Redaktionsschluss: 03.01.2011 für Februar/März

38

Veranstaltungen Hans-H. Nanz

Gottesdienste Hans-H. Nanz

Kinder und Jugend Ulrike Kaulfers

Senioren Helmut Schwarz

Musik Hans-H. Nanz

Umschlagseite Dr. Rainer Groß


Kirchenbüros, Pastorinnen und Pastoren

Christuskirche Pastor Dirk Fanslau

Halstenbeker Weg 22, 22523 Hamburg,

Tel.: 57 74 25, Fax: 57 53 18

fanslau@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Elisabethkirche Pastor Jörn de Jager

so erreichen Sie uns

Die Kirchenbüros der Kirchengemeinde Eidelstedt (hauptamtlich und

nebenamtlich besetzt), erreichen Sie:

versch. Buslinien

bis

Eidelstedter Platz

Buslinien 185, 284

Mergenthalerweg

und Halstenbeker

Stieg

Buslinie 281

Redingskamp

Buslinien 185, 284

Mergenthalerweg

und Halstenbeker

Stieg

Buslinie 281

Redingskamp

versch. Buslinien

bis

Eidelstedter Platz

Tel.: 20 94 857-15 o. 46 77 42 57, Fax: 46 77 42 57

dejager@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Pastorin Margitta Melzer

Eidelstedter Dorfstr. 25, 22527 Hamburg,

Tel.: 57 25 91 78, Fax: 57 25 91 79

melzer@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Johanneskirche Pastorin Imke Sander

Buslinie 4 bis

Dallbregen

Dallbregen 3, 22523 Hamburg,

Tel.: 57 00 80 35, Fax: 57 14 69 90

sander@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Marienkapelle Pastor Christian Affeld

versch. Bus- und

S-Bahnlinien bis

Elbgaustraße

Zentrales Kirchenbüro an der Elisabethkirche:

Heinke Stökl, Jutta Beit, Stefanie Kruse

Eidelstedter Dorfstraße 27, 22527 Hamburg

Tel.: 20 94 857-0, Fax: 20 94 857-26

buero@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Öffnungszeiten: Mo, Mi 16:00 - 18:00 Uhr

Di 10:00 - 12:00 Uhr

Do, Fr 9:00 - 12:00 Uhr

Kirchenbüro an der Christuskirche:

Gudrun Schostag, Helmut Schwarz,

Halstenbeker Weg 22, 22523 Hamburg

Tel.: 57 74 25, Fax: 57 53 18

Öffnungszeiten: Mo, Fr 10:00 - 12:00 Uhr

Mählstraße 1, 22523 Hamburg,

Tel.: 57 12 90 82, Fax: 57 12 89 84

affeld@kirchengemeinde-eidelstedt.de

Spendenkonto: EDG Kiel, BLZ: 210 602 37, Kto-Nr. 190 200 95

39


Die Jahreslosung für 2011

Lass dich nicht vom Bösen überwinden,

sondern überwinde das Böse

mit Gutem.

Römer 12,21

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine