Erweiterungslehrstoff - Wissen ist MANZ

wissenistmanz.at

Erweiterungslehrstoff - Wissen ist MANZ

11

Download

des Kapitels 11

ID: 4007

Erweiterungslehrstoff

Worum geht’s in diesem Kapitel?

Die in diesem Kapitel dargestellten Lerneinheiten sind eine Vertiefung bzw.

Ergänzung der in den bisherigen Kapiteln behandelten Lehrstoffinhalte.

In diesem Kapitel lernen Sie

● wie eine indirekte Abschreibung vorzunehmen ist,

● wie Anlagenverkäufe bei indirekter Abschreibung in der Buchführung zu

erfassen sind,

● wie bei der Verbuchung von in Zahlung gegebenen Anlagegegenständen vorzugehen

ist und

● wie man den Teilwert von Anlagegütern ermittelt und die Teilwertabschreibung

verbucht.

Lerneinheit 1: Indirekte Abschreibung

von abnutzbaren Anlagegegenständen

Lernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/2

1 Verbuchung und Merkmale der

indirekten Abschreibung . . . . . . . . . . . . . 243/2

2 Verbuchung von Anlagenverkäufen

bei indirekter Abschreibung . . . . . . . . . 243/6

Üben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/9

Sichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/10

Wissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/11

Lerneinheit 3: Erweiterungslehrstoff

Fallbeispiele

Üben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/21

Lerneinheit 2: Vertiefende Abschlussbuchungen

Lernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/13

1 Verbuchung von in Zahlung

gegebenen Gegenständen des

Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/13

2 Teilwertabschreibung . . . . . . . . . . . . . . . 243/16

Üben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/18

Sichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/20

Wissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/20

Zusätzliche Übungsbeispiele zum

Erweiterungslehrstoff . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243/23

Die Lerneinheiten des Erweiterungslehrstoffs mit den Übungsbeispielen Ü 106 bis

Ü 121 stehen Ihnen unter der SbX­ID 4007 und unter www.wissenistmanz.at/schueler

als PDF­Datei zum Download zur Verfügung.

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/1

11 Erweiterungslehrstoff


243/2

Lernen Üben Sichern Wissen

Alle SbX­Inhalte

zu dieser Lerneinheit

finden Sie unter der

ID: 4008.

Definition

Indirekte

Abschreibung

0 . . . Kumulierte Abschreibungen

zu …

➜ Korrekturkonten zu

Anlagenkonten

Neue Konten

Verbuchung der

Abschreibung

Lerneinheit 1

Indirekte Abschreibung von abnutzbaren

Anlagegegenständen

Nach den Bestimmungen des Unternehmensgesetzbuches ist bei Kapitalgesellschaften

die Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens darzustellen.

Dazu müssen die Anschaffungskosten und die bisherigen Abschreibungen ersichtlich

gemacht werden.

Die Verbuchung der Abschreibung nach der indirekten Methode erfüllt diesen

Anspruch und erhöht dadurch die Bilanzklarheit.

Lernen

1 Verbuchung und Merkmale der indirekten Abschreibung

Hier lernen Sie,

l was man unter der indirekten Abschreibung versteht,

l auf welchen Konten die Abschreibungsbeträge im Haben verbucht werden,

l wie der Buchungssatz der indirekten Abschreibung lautet,

l welche Merkmale die indirekte Abschreibung aufweist und

l mit welcher Buchung die kumulierten Abschreibungen im Jahr des Ausscheidens

des Anlagegegenstandes auf das Anlagenkonto umzubuchen sind.

Bei der indirekten Abschreibung werden die Abschreibungsbeträge nicht wie bei der direkten

Abschreibung auf dem Anlagenkonto, sondern im Haben des zugehörigen Kontos 0 . . . Kumulierte

Abschreibungen zu … erfasst.

Die Konten Kumulierte Abschreibungen zu … sind Korrekturkonten zu den betreffenden

Anlagenkonten. Diese sind in der Kontengruppe des jeweiligen Anlagenkontos ausgewiesen

und werden daher mit dem SBK abgeschlossen.

Beispiele:

0120 Datenverarbeitungsprogramme

0190 Kumulierte Abschreibungen zu

imateriellen Vermögensgegenständen

0300 Gebäude 0390 Kumulierte Abschreibungen zu Gebäuden

0400 Maschinen 0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen

0660 Betriebs- und Geschäftsausstattung

Buchungssatz:

0696 Kumulierte Abschreibungen zur Betriebsund

Geschäftsausstattung

7010 Abschreibungen von Sachanlagen / 0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu . . .

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Merkmale der

indirekten Abschreibung

Umbuchung der

kumulierten

Abschreibungen bei

Ausscheiden der Anlage

Lehrbeispiele

Lerneinheit 1: Indirekte Abschreibung von abnutzbaren Anlagegegenständen

Darstellung: Indirekte Abschreibung einer Maschine

Anschaffungswert

Anschaffungswert

Maschinen

Der indirekten Abschreibung weist folgende Merkmale auf:

1. Auf dem Anlagenkonto scheint während der gesamten Nutzungsdauer der Anschaffungswert

auf.

2. Das Konto Kumulierte Abschreibungen weist die Summe der vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme

bis zum jeweiligen Abschlussstichtag vorgenommenen Abschreibungen aus.

3. Der Buchwert der Anlagen kann durch Saldierung des Anschaffungswertes und der

bereits vorgenommenen Abschreibungen ermittelt werden.

Verbleiben indirekt abgeschriebene Anlagen über die festgelegte Nutzungsdauer hinaus im Betrieb,

so wird im letzten Jahr normal abgeschrieben. Nach Verbuchung der Abschreibung für

das letzte Jahr sind der Anschaffungswert und die kumulierten Abschreibungen gleich hoch. Am

Ende des Jahres des Ausscheidens der Anlage wird das Konto Kumulierte Abschreibungen

mit dem Buchungssatz

0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu . . . / 0 . . . Anlagenkonto

gegen das Anlagenkonto aufgelöst.

L 39: Verbuchung des Ausscheidens einer Anlage bei indirekter Abschreibung

19. 1. 2007 E 24 Die Firma Ing. Karl Prinzhorn e.U., Metallbau, Voitsberg, kauft eine Schleifmaschine

um € 8.160,– + € 1.632,– USt = € 9.792,– von der Hübl Maschinen

GmbH (33496), sofortige Inbetriebnahme, Nutzungsdauer 4 Jahre.

Die Maschine verbleibt nach Ablauf der festgelegten Nutzungsdauer

weiterhin im Betrieb; Ende des Jahres 2011 scheidet die Maschine aus.

Aufgabe: a) Berechnung der fehlenden Werte laut nachstehender Tabelle

Datum 31.12.2007 31.12.2008 31.12.2009 31.12.2010 31.12.2011

Anschaffungswert 8.160,— 8.160,— 8.160,— 8.160,— 8.160,—

Buchwert (1.1.) — 0,—

Abschreibungssatz —

Abschreibungsbetrag 2.040,— 2.040,—

Buchwert (31.12.) 6.120,— 4.080,—

Kumulierte

Abschreibungen

0400 Maschinen

9850 SBK

Saldo

(Anschaffungswert)

Kumul. Abschreib.

zu Maschinen

0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen

Saldo Abschreibung

7010 Abschreibungen von Sachanlagen

Abschreibung Saldo

Abschreibung

der Maschinen

9890 GuV

2.040,— 4.080,— 8.160,—

b) Aufstellung der Buchungssätze für die Jahre 2007, 2010 und 2011

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/3

11 Erweiterungslehrstoff


243/4

Lernen Üben Sichern Wissen

Verbuchung der

Abschreibungen

Umbuchung bei

Ausscheiden

moderne 10-Farben-

Offsetdruckmaschine

Verbuchung der

Abschreibung

Lösung:

a)

Datum 31.12.2007 31.12.2008 31.12.2009 31.12.2010 31.12.2011

Anschaffungswert 8.160,— 8.160,— 8.160,— 8.160,— 8.160,—

Buchwert (1.1.) — 0,—

Abschreibungssatz —

Abschreibungsbetrag 2.040,— 2.040,—

Buchwert (31.12.) 6.120,— 4.080,—

Kumulierte

Abschreibungen 1 2.040,— 4.080,— 8.160,—

1 Berechnung der kumulierten Abschreibungen (z.B. für das Geschäftsjahr 2008):

Kumulierte Abschreibungen voriges Geschäftsjahr E 2.040,—

+ Abschreibung aktuelles Geschäftsjahr E 2.040,—

Summe kumulierte Abschreibungen E 4.080,—

b)

19. 1. 2007 0400 Maschinen 8.160,— 33496 Hübl Maschinen GmbH 9.792,—

2500 Vorsteuer 1.632,—

31. 12. 2007 Abschreibung = € 8.160,— · 25% = € 2.040,–

7010 Abschreibungen v. Sachanlagen 0490 Kumulierte Abschreibungen

zu Maschinen 2.040,–

31. 12. 2010 7010 Abschreibungen v. Sachanlagen 0490 Kumulierte Abschreibungen

zu Maschinen 2.040,–

31. 12. 2011 0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen / 0400 Maschinen 8.160,–

L 40: Verbuchung der indirekten Abschreibung

Die Konten Maschinen und Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen der Druckerei Thaller

GmbH, Wolfsberg, zeigen per 1. Jan. 2007 folgende Werte:

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

0400 Maschinen 120.400,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen 60.200,00

Am 5. Sep. des Abschlussjahres wurde eine Offsetdruckmaschine gekauft und in Betrieb genommen.

Die Faktura lautet auf € 28.600,– + € 5.720,– USt = € 34.320,–, die Zahlung erfolgte

mit der Firmen-Bankomatkarte (S 396).

Abschreibung der neuen Maschine 20 % p.a., Abschreibung der übrigen Maschinen laut Anlagenbuchführung

€ 24.080,–

Im Abschlussjahr wurden keine weiteren Maschinen angeschafft.

Aufgabe: Verbuchung des Anlagenzuganges und der Abschreibung für das Jahr 2007

Lösung:

5. 9. 2007 0400 Maschinen 28.600,— 3190 Verb. Bankomatkarte 34.320,—

2500 Vorsteuer 5.720,—

31. 12. 2007 Abschreibung:

Zukauf: 28.600 · 20 % · 1 2

übrige Maschinen

= € 2.860,—

€ 24.080,—

€ 26.940,—

7010 Abschreibungen v. Sachanlagen 0490 Kumulierte Abschreibungen

zu Maschinen 26.940,–

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Übungsbeispiele

Excel

ID: 4009

Weitere Übungsbeispiele

ab Seite 243/9

Lerneinheit 1: Indirekte Abschreibung von abnutzbaren Anlagegegenständen

Ü 106: Indirekte Abschreibung, Ausscheiden einer Anlage

26. 7. 2007 Abschluss eines Kaufvertrages für die Anschaffung eines Lkw um

€ 96.000,– + € 19.200,– USt = € 115.200,–

22. 10. 2007 E 545 Der bestellte Lkw wird von der Autohandels-GmbH (33027) geliefert

und sofort in Betrieb genommen. Nutzungsdauer 5 Jahre.

Der Wagen wird auch nach Ablauf der 5 Jahre weiterhin genutzt und

scheidet im Jahre 2013 aus.

Aufgabe: a) Berechnung der fehlenden Werte laut nachstehender Tabelle

Datum 31.12.2007 31.12.2008 31.12.2009 31.12.2010 31.12.2011 31.12.2012 31.12.2013

Anschaffungswert 96.000,— 96.000,— 96.000,— 96.000,— 96.000,— 96.000,— 96.000,—

Buchwert (1.1.) — 86.400,— 48.000,— 0,—

Abschreibungssatz

Abschreibungsbetrag

19.200,—

Buchwert (31.12.) 67.200,— 0,—

Kumulierte

Abschreibungen

Lösung:

9.600,— 86.400,— 96.000,—

b) Darstellung der erforderlichen Buchungen für 2007, 2008, 2012 und 2013

c) Welche Abschreibungsbeträge, Buchwerte und kumulierte Abschreibungen ergeben

sich in den Jahren 2008 und 2012, wenn die Nutzungsdauer des Lkw auf

7 Jahre verlängert wird und dieser am Ende der Nutzungsdauer aus dem Unternehmen

ausscheidet? Berechnung der Werte mit Hilfe von SbX.

Ü 107: Indirekte Abschreibung, Ausscheiden einer Anlage

Auszug aus der Saldenbilanz des Farbenfachgeschäftes Gustav Rienessel e.U., Oberwart, per

31. Dez. 2007 vor Vornahme der Um- und Nachbuchungen:

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

0620 Büromaschinen 37.630,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0692 Kumulierte Abschreibungen zu Büromaschinen 16.465,00

Am 3. Okt. des Abschlussjahres wurde ein Computer (Server) von der EDV-Handel & Dienstleistungen

GmbH (33990) um € 4.700,– + € 940,– USt = € 5.640,– angeschafft (E 1087).

Sofortige Inbetriebnahme; Nutzungsdauer 5 Jahre.

Abschreibung der übrigen Büromaschinen laut Anlagendatei € 6.586,–. Ein Drucker mit einem

Anschaffungswert von € 810,– ist nach Vornahme der Abschreibung voll abgeschrieben; er

wurde im Abschlussjahr ausgeschieden.

Aufgabe: Für die per 31. Dez. 2007 erforderlichen Buchungen sind die Buchungssätze aufzustellen.

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/

11 Erweiterungslehrstoff


243/6

Lernen Üben Sichern Wissen

Während der Erlös meist

sofort beim Verkauf verbucht

werden muss (Bankgutschrift,

Kassabuchung),

erfolgt die Ausbuchung der

Anlage (Punkte 2, 3 und 4)

im Allgemeinen erst

am Jahresende.

Erlöse aus dem Verkauf von

Pkw, Kombis oder Krafträdern

unterliegen nicht

der Umsatzsteuer und werden

auf dem Konto 4601

Erlöse aus dem Abgang

von Anlagen 0 % verbucht.

Ausbuchung des Fahrzeuges

Verbuchung des

Verkaufserlöses

Abschreibung

bis zum

Verkaufszeitpunkt

Auflösung der

kumulierten

Abschreibungen

Ausbuchung des

Buchwertes

2 Verbuchung von Anlagenverkäufen bei indirekter

Abschreibung

Hier lernen Sie,

l welche Buchungen beim Ausscheiden von Anlagen bei indirekter Abschreibung vorzunehmen

sind,

l welcher Betrag beim Ausscheiden des Anlagegegenstandes auf das Anlagenkonto

umzubuchen ist und

l wie die Saldierungsbuchungen vorzunehmen sind.

Verbuchung des Verkaufserlöses und Ausbuchung der Anlage aus

dem Betriebsvermögen

Wird eine indirekt abgeschriebene Anlage verkauft, so ergeben sich beim Ausscheiden aus

dem Betriebsvermögen folgende Buchungen:

1

2

3

4

Verbuchung des Verkaufserlöses

Abschreibung bis zum Zeitpunkt

des Verkaufes

Auflösung der kumulierten

Abschreibungen

Ausbuchung des Buchwertes

2800 Bank (2700 Kassa etc.)

an 4600 Erlöse a. d. Abgang von Anlagen 20%

an 3500 Umsatzsteuer

7010 Abschreibungen von Sachanlagen

an 0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu …

0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu …

an 0 . . . Anlagenkonto

7820 Buchwert abgegangener Anlagen

an 0 . . . Anlagenkonto

Darstellung: Verkauf eines Lkw und Ausbuchung des Fahrzeuges bei indirekter Abschreibung

2800 Bank (2700 Kassa etc.) 4600 Erlöse a.d. Abgang v. Anlagen 20%

Anschaffungswert

Buchwert

Abschreibung

1

3500 Umsatzsteuer

0640 Lkw 3

0694 Kumul. Abschreib. zu Lkw

Abschreibung

insgesamt

Buchwert

7820 Buchwert abgegangener Anlagen

4

7010 Abschreib. von Sachanlagen

2

Abschreibung

insgesamt

bisherige

Abschreibung

Abschreibung

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Saldo

Positiver Saldo

oder Saldo = Ø

Negativer Saldo

Umbuchung des

Verkaufserlöses

Umbuchung des

Buchwertes

Verkaufserlös > Buchwert

➜ Gewinn

Umbuchung des

Verkaufserlöses

Umbuchung des

Buchwertes

Verkaufserlös < Buchwert

➜ Verlust

Buchwert

Lerneinheit 1: Indirekte Abschreibung von abnutzbaren Anlagegegenständen

Ermittlung des Saldos aus dem Anlagenverkauf und Durchführung

der Saldierungsbuchungen

Der Saldo zwischen Verkaufserlös und Buchwert wird ermittelt.

Ist der Saldo positiv (der Verkaufserlös ist größer als der Buchwert) oder Null (Verkaufserlös =

= Buchwert), werden der Verkaufserlös und der Buchwert auf das Konto 4630 Erträge aus

dem Abgang von Anlagen umgebucht.

Ist der Saldo negativ (der Verkaufserlös ist kleiner als der Buchwert), werden der Verkaufserlös

und der Buchwert auf das Konto 830 Verluste aus dem Abgang von Anlagen umgebucht.

1

2

1

2

Saldoermittlung Verkaufserlös

– Buchwert

Umbuchung des Verkaufserlöses

Umbuchung des Buchwertes

Umbuchung des Verkaufserlöses

Umbuchung des Buchwertes

7820 Buchwert abgegangener Anlagen 4600 Erlöse a.d. Abgang v. Anlagen 20%

Buchwert

7820 Buchwert abgegangener Anlagen

2

7830 Verluste aus dem Abgang von Anlagen

Buchwert

Verlust

9890 GuV

Erlös

Verlust

Saldo

4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20%

an 4630 Erträge aus dem Abgang von Anlagen

4630 Erträge aus dem Abgang von Anlagen

an 7820 Buchwert abgegangener Anlagen

4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20%

an 7830 Verluste aus dem Abgang von Anlagen

7830 Verluste aus dem Abgang von Anlagen

an 7820 Buchwert abgegangener Anlagen

Darstellung: Umbuchung des Erlöses und des Buchwertes (Fortsetzung der vorhergehenden

Darstellung)

Positiver Saldo oder Saldo = 0

Negativer Saldo

4600 Erlöse a.d. Abgang v. Anlagen 20%

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/

2

1

Buchwert

Gewinn

9890 GuV

Erlös

4630 Erträge aus dem Abgang von Anlagen

1

Erlös

Gewinn

Erlös

11 Erweiterungslehrstoff


243/8

Lernen Üben Sichern Wissen

Lehrbeispiel

In allen folgenden Beispielen

sind die Saldierungsbuchungen

nur

durchzuführen, wenn dies

in der Aufgabenstellung

ausdrücklich gefordert ist.

Kulanz = Entgegenkommen

zwischen

Vertragspartnern

Verbuchung

Verkaufserlös

12. April 200 = Tag

des Ausscheidens

(laut Anlagendatei)

Verbuchung Abschreibung

Auflösung kumulierte

Abschreibungen

Ausbuchung Buchwert

Saldoermittlung

Umbuchung Verkaufserlös

Die Saldierung der Erlöse und der Buchwerte aus Anlagenverkäufen ist nur bei Kapitalgesellschaften,

die hinsichtlich der Gliederung der Bilanz und der GuV-Rechnung den Bestimmungen

des UGB unterliegen, vorgeschrieben.

L 41: Anlagenverkauf bei indirekter Abschreibung

Die K. Schneiderhahn GmbH, Wels, verkauft wegen zu geringer Kapazität ein gebrauchtes

Kopiergerät an den Kunden Julius Muhr, Ried/Innkreis (Konto Nr. 20311). Es ergeben sich in

diesem Zusammenhang nachstehende Geschäftsfälle:

20. 4. 2007 A 228 Rechnung an Julius Muhr für das vom Kunden in der Vorwoche abgeholte

Kopiergerät. Es wird ein Kulanzpreis von € 1.500,– + € 300,–

USt = € 1.800,– in Rechnung gestellt.

30. 4. 2007 B 48 Bankeingang € 1.800,–; Gutschrift für das verkaufte Kopiergerät

31. 12. 2007 Abschreibung der Büromaschinen und Ausbuchung des verkauften Kopiergerätes

laut nachstehend abgebildetem Ausdruck der Anlagendatei:

Anlagenverzeichnis vom 31.12.2007 Seite 1

Inv. Bezeichnung der Anlage Ansch.-D. Abg.-D. Ansch.-Wert ND J BW Beginn Abschreib. BW Ende

Nr. Lieferant Inb.-D. % BW abg. Anl.

. . . Diverse Gegenstände . . . 127.630,00 5 76.578,00 25.526,00 51.052,00

Diverse . . . 20

6205 Kopiergerät 10.03.05 12.04.07 5.600,00 5 3.360,00 560,00

Canon, 1100 Wien 10.03.05 20 2.800,00

Summen 133.230,00 79.938,00 26.086,00 51.052,00

2.800,00

Aufgabe: a) Aufstellung der Buchungssätze für den Verkauf des Kopiergerätes und für den

Rechnungsausgleich

b) Aufstellung der Buchungssätze per 31. Dez. 2007 bei indirekter Abschreibung

inklusive der Saldierungsbuchungen

Zusatzfrage: Welchen Saldo weisen die Konten 0620 Büromaschinen und 0692

Kumulierte Abschreibungen zu Büromaschinen nach Vornahme der

durchzuführenden Buchungen per 31. Dez. 2007 auf?

Lösung:

a)

20. 4. 2007 20311 Julius Muhr 1.800,— 4600 Erlöse a.d. Abgang

von Anlagen 20% 1.500,—

3500 Umsatzsteuer 300,—

30.

b)

4. 2007 2800 Bank / 20311 Julius Muhr 1.800,–

31. 12. 2007 Anschaffungswert des Kopiergerätes E 5.600,—

– bisherige Abschreibung E 2.240,—

Buchwert 1. Jänner 2007 E 3.360,—

– 20% Abschreibung für ½ Jahr E 560,—

Buchwert 12. April 2007 E 2.800,—

7010 Abschr. von Sachanlagen / 0692 Kum. Abschr. zu Büromaschinen 560,–

Kumulierte Abschreibungen:

Bisherige kumulierte Abschreibungen E 2.240,—

+ Abschreibung aktuelles Geschäftsjahr E 560,—

Summe kumulierte Abschreibungen

oder

E 2.800,—

Anschaffungswert E 5.600,—

– Buchwert 12. April 2007 E 2.800,—

Summe kumulierte Abschreibungen E 2.800,—

0692 Kum. Abschr. zu Büromaschinen / 0620 Büromaschinen 2.800,–

7820 Buchwert abgegangener Anlagen / 0620 Büromaschinen 2.800,–

Verkaufserlös E 1.500,—

– Buchwert E 2.800,—

negativer Saldo – E 1.300,—

4600 Erlöse a. d. Abgang von 7830 Verluste a.d. Abgang

Anlagen 20% von Anlagen 1.500,–

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Umbuchung Buchwert

Übungsbeispiel

Weitere

Übungsbeispiele

nachfolgend

Excel

ID: 4010

Buchungstrainer

zur Lerneinheit

ID: 4010

erledigt 4

Ü 106

Ü 107

Ü 108

Ü 109

Ü 110

Lerneinheit 1: Indirekte Abschreibung von abnutzbaren Anlagegegenständen

7830 Verluste a.d. Abgang v. Anlagen / 7820 Buchwert abgeg. Anlagen 2.800,–

Abschreibung der restlichen Büromaschinen:

7010 Abschreibungen 0692 Kumumlierte Abschreibungen

von Sachanlagen zu Büromaschinen 25.526,–

Zusatzfrage: Der Saldo des Kontos 0620 beträgt € 127.630,–, der des Kontos

0692 € 76.578,–.

0620 Büromaschinen 0692 Kum. Abschr. zu Büromaschinen

… 133.230,– 31.12.2007 0692 2.800,–

31.12.2007 7820 2.800,–

31.12.2007 Saldo 127.630,–

31.12.2007 0620 2.800,– … 53.292,–

31.12.2007 Saldo 76.578,– 31.12.2007 7010 560,–

31.12.2007 7010 25.526,–

… 133.230,– 133.230,– 79.378,– 79.378,–

Ü 108: Anlagenverkauf bei indirekter Abschreibung

Konten der Firma Dipl.-Ing. Gustav Stemmer GmbH, Sägewerk und Bautischlerei, Bludenz, per

1. Jänner 20 . . (Auszug aus der Saldenbilanz des Vorjahres):

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

0640 Lkw 145.920,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0694 Kumulierte Abschreibungen zu Lkw 88.764,00

4. 3. 20 . . A 316 Verkauf eines Klein-Lkw an die Tischlerei Niederwieser GmbH (20218)

um E 8.000,– + E 1.600,– USt = E 9.600,–

12. 3. 20 . . P 23 Eingang auf dem PSK-Konto E 9.600,–, für den verkauften Klein-Lkw

31. 12. 20 . . Ausbuchung des verkauften Klein-Lkw

Daten laut Anlagenbuchführung AW E 28.600,–, Buchwert am 1. Jänner

20 . . E 11.440,–, Nutzungsdauer 5 Jahre

Abschreibung der übrigen Lkw laut Anlagenbuchführung € 23.464,–

Aufgabe: a) Verbuchung der Ausgangsrechnung und des PSK-Einganges

b) Ausbuchung des verkauften Klein-Lkw (mit Saldierungsbuchungen) und Verbuchung

der Abschreibung

Üben

Ü 109: Indirekte Abschreibung, Ausscheiden einer Anlage

15. 3. 2007 E 122 Kauf eines Schreibtisches um E 1.400,– + E 280,– USt = E 1.680,– von

der Büromöbel Gesellschaft mbH (33996); sofortige Inbetriebnahme;

Nutzungsdauer 8 Jahre. Der Schreibtisch wird nach Ablauf der Nutzungsdauer

weiterhin genutzt und scheidet 2016 aus.

Aufgabe: a) Berechnung der fehlenden Werte laut nachstehender Tabelle

Datum 31.12.2007 31.12.2008 31.12.2009 31.12.2013 31.12.2014 31.12.2016

Anschaffungswert 1.400,— 1.400,— 1.400,— 1.400,— 1.400,— 1.400,—

Buchwert (1.1.) — 0,—

Abschreibungssatz

Abschreibungsbetrag 175,— 175,—

Buchwert (31.12.) 1.050,— 0,—

Kumulierte

Abschreibungen

175,— 525,— 1.400,— 1.400,—

b) Darstellung der Buchungssätze für die erforderlichen Buchungen für 2007, 2014

und 2016

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/9

11 Erweiterungslehrstoff


243/10

Lernen Üben Sichern Wissen

Verbuchung der

indirekten Anlagenabschreibung

Verbuchung von

Anlagenverkäufen bei

indirekter Abschreibung

Verbuchung des

Verkaufserlöses

Ausbuchung der Anlage

Ermittlung des Saldos

Ü 110: Anlagenverkauf bei indirekter Abschreibung

Der Copyshop Repacopy GmbH, Linz, verkauft am 9. Feber 2007 ein Kopiergerät Canon um

E 750,– + E 150,– USt = E 900,– an den Buchhändler Franz Heyn e.U. für dessen Verwaltung.

Die Übergabe des Kopiergerätes erfolgt sofort. Franz Heyn bezahlt bei Übergabe den Rechnungsbetrag

mit der VISA-Firmenkreditkarte.

Das Anlagenverzeichnis zu den Maschinen der Repacopy GmbH weist folgende Werte aus:

Anlagenverzeichnis vom 31.12.2007 Seite 1

Inv. Bezeichnung der Anlage Ansch.-D. Abg.-D. Ansch.-Wert ND J BW Beginn Abschreibung BW Ende

Nr. Lieferant Inb.-D. % BW abg. Anl.

. . . Diverse Gegenstände . . . 30.000,00 5 15.000,00 3.000,00 12.000,00

Diverse . . . 20

4001 Kopiergerät Canon 02.06.03 09.02.07 5.600,00 5 1.120,00

G. Schneider GmbH 05.06.03 20

Aufgabe: a) Aufstellung des Buchungssatzes über den Verkauf des Kopiergerätes

b) Vervollständigen Sie das Anlagenverzeichnis und stellen Sie die Buchungen per

31. Dez. 2007 bei indirekter Abschreibung mit Saldierungsbuchungen auf.

Weitere Übungsbeispiele finden Sie in Lerneinheit 3 sowie ab Seite 243/23 bzw. mit

Lösungen zur Selbstkontrolle im Übungsbuch.

Verbuchung der jährlichen Abschreibung

7010 Abschreibungen von Sachanlagen / 0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu . . .

Buchung im Jahre des Ausscheidens

0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu . . . / 0 . . . Anlagenkonto

2800 Bank (2700 Kassa etc.) 4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20%

3500 Umsatzsteuer

Abschreibung bis zum Zeitpunkt des Verkaufes

7010 Abschreibungen v. Sachanlagen / 0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu . . .

Auflösung der kumulierten Abschreibungen

0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu . . . / 0 . . . Anlagenkonto

Ausbuchung des Buchwertes

7820 Buchwert abgegangener Anlagen / 0 . . . Anlagenkonto

Verkaufserlös

– Buchwert

Saldo

Summen 35.600,00 16.120,00

Sichern

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Saldierungsbuchungen

a) Positiver Saldo

oder Saldo = 0

b) Negativer Saldo

SbX

ID: 4017

Testaufgaben

Testaufgaben 1 bis 3

und 5

mit automatischer

Aufgabenkontrolle

ID: 4018

erledigt 4

1

2

3

5

Umbuchung des Verkaufserlöses

Lerneinheit 1: Indirekte Abschreibung von abnutzbaren Anlagegegenständen

4600 Erlöse a. d. Abgang von Anlagen 20% / 4630 Erträge a.d. Abgang von Anlagen

Umbuchung des Buchwertes

4630 Erträge aus dem Abgang von Anlagen / 7820 Buchwert abgegangener Anlagen

Umbuchung des Verkaufserlöses

4600 Erlöse a. d. Abgang von Anlagen 20% / 7830 Verluste a.d. Abgang von Anlagen

Umbuchung des Buchwertes

7830 Verluste aus dem Abgang von Anlagen / 7820 Buchwert abgegangener Anlagen

Zusätzlich zu dieser Zusammenfassung finden Sie im SbX­Angebot eine Audio­Wiederholung

mit Audio­Player und mp3­Download sowie eine Bildschirmpräsentation.

Wissen

1. Buchungssatz: 7010 / 0696

Durch die vorstehende Buchung wird eine direkte / indirekte Abschreibung der Geschäftsausstattung

vorgenommen. (Nichtzutreffendes streichen!)

2. Ergänzen Sie: Bei der indirekten Abschreibung werden die Abschreibungsbeträge nicht

auf dem , sondern im Haben des zugehörigen Kontos

erfasst.

Der Buchungssatz lautet daher:

7010 Abschreibungen von Sachanlagen / .

3. Buchungssatz: 0694 Kumulierte Abschreibungen zu Lkw / 0640 Lkw

Es handelt sich um: a) Vornahme einer indirekten Abschreibung

von Lkw . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

b) Auflösung des Kontos „Kumulierte Abschreibungen

zu Lkw“ von direkt abgeschriebenen Lkw . . . . . . . . .

4. Interpretieren Sie folgende Kontierung:

c) Direkte Abschreibung von Lkw . . . . . . . . . . . . . . . . . .

d) Auflösung des Kontos „Kumulierte Abschreibungen

zu Lkw“ von indirekt abgeschriebenen Lkw . . . . . . . .

Kontierung Geschäftsfall

a) 0696 / 0660 4.160,–

b) 0640 48.000,— 33045 57.600,—

2500 9.600,—

c) 7010 / 0490 45.300,–

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/11

11 Erweiterungslehrstoff


243/12

Lernen Üben Sichern Wissen

Wiederholungsfragen

Wiederholungsfragen

2, 5 und 6

mit automatischer

Aufgabenkontrolle

ID: 3802

erledigt 4

2

5

6

Weitere Aufgaben

Aufgaben 1 bis 3

mit automatischer

Aufgabenkontrolle

ID: 4018

erledigt 4

1

2

3

5. Verkauf und Ausbuchung einer Maschine bei indirekter Abschreibung:

Geschäftsfall Buchung

Verkauf einer

Maschine

Abschreibung

der verkauften

Maschine bis zum

Verkaufsdatum

Auflösung der

kumulierten

Abschreibungen

Ausbuchung des

Buchwertes

Kassa

an Maschinen

an Umsatzsteuer

Abschreib. von Sachanlagen

an Kumulierte Abschreibungen

zu Maschinen

Kumulierte Abschreibungen

zu Maschinen

an Abschreibungen von

Sachanlagen

Erlöse aus dem Abgang von

Anlagen 20 %

an Maschinen

Buchung ist Wenn falsch, wie lautet die

Buchung richtig?

richtig falsch

1. Was versteht man unter indirekter Abschreibung?

2. Nennen Sie den Buchungssatz für die indirekte Abschreibung eines Gebäudes.

3. Geben Sie die Merkmale der indirekten Abschreibung an.

4. Der Anschaffungswert einer Maschine beträgt E 7.000,–.

Erläutern Sie den nachstehenden Buchungssatz:

0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen / 0400 Maschinen 7.000,–

5. Ein bereits vor zwei Jahren voll indirekt abgeschriebenes Kopiergerät scheidet heuer aus dem

Betriebsvermögen aus; Anschaffungswert des Kopiergerätes E 6.000,–.

a) Welcher Betrag steht auf dem Konto 0620?

b) Welcher Betrag steht auf dem Konto 0692?

c) Welche Buchung müssen Sie aufgrund des obigen Sachverhaltes vornehmen?

6. Sie haben während des Jahres einen Lkw verkauft. Welche Buchungssätze ergeben sich für

die Ausbuchung der Anlage bei indirekter Abschreibung (ohne Saldierungsbuchungen)?

Weitere Aufgaben zur Lernkontrolle in SbX

1. Vervollständigen Sie die Übersicht zur indirekten Abschreibung.

2. Vervollständigen Sie die Übersicht zur Verbuchung des Verkaufserlöses, Ausbuchung der

Anlage.

3. Vervollständigen Sie die Übersicht zu den Saldierungsbuchungen.

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Alle SbX­Inhalte

zu dieser Lerneinheit

finden Sie unter der

ID: 4026.

Definition

In Zahlung gegebene

Anlagegegenstände

Verbuchung des neuen

Anlagegegenstandes

Verbuchung des Erlöses

des in Zahlung gegebenen

Anlagegegenstandes

Verbuchung der Zahlung

des Restbetrages

Verbuchung bei einem

„Zug um Zug“­Geschäft

Lerneinheit 2: Vertiefende Abschlussbuchungen

Lerneinheit 2

Vertiefende Abschlussbuchungen

Der Kauf von Anlagegegenständen mit gleichzeitigem in Zahlung geben (Eintausch)

gebrauchter Anlagen sowie die Teilwertabschreibung ziehen komplexere

Buchungsvorgänge nach sich und vermitteln damit über das Grundwissen hinausgehende

Kenntnisse der Anlagenbewertung.

Lernen

1 Verbuchung von in Zahlung gegebenen Gegenständen

des Anlagevermögens

Hier lernen Sie,

l welche Buchungen sich ergeben, wenn beim Kauf einer neuen Anlage eine alte Anlage

in Zahlung gegeben wird und

l wie die Verbuchung von in Zahlung gegebenen Anlagen bei einem „Zug um Zug“­

Geschäft vorzunehmen ist.

Bei Anschaffung eines neuen Anlagegegenstandes nimmt häufig die Lieferfirma den

alten Anlagegegenstand gegen einen angemessenen Betrag in Zahlung. Der Käufer

zahlt dann nur die Differenz zwischen dem Anschaffungswert der neuen Anlage und der

Gutschrift für die eingetauschte alte Anlage.

Einbuchung des neuen Anlagegegenstandes mit dem vollen Anschaffungswert:

0 . . . Anlagenkonto 33 . . . Lieferantenkonto

2500 Vorsteuer

Der Wert, mit dem die Lieferfirma den alten Anlagegegenstand in Zahlung nimmt, stellt den

Erlös aus dem Anlagentausch dar und vermindert die Verbindlichkeit bzw. den zu zahlenden

Betrag gegenüber dem Lieferanten. Meist wird dafür von der Lieferfirma eine von der

Rechnung getrennte Gutschrift erstellt.

Verbuchung des Erlöses für den in Zahlung gegebenen alten Anlagegegenstand:

33 . . . Lieferantenkonto 4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20 %

3500 Umsatzsteuer

Bei Ausgleich des Restbetrages an die Lieferfirma bucht der Käufer

33 . . . Lieferantenkonto / 2800 Bank (2700 Kassa etc.)

Erfolgt das Geschäft „Zug um Zug“, d.h. sofortige Hingabe der alten Anlage bei Erhalt

der neuen Anlage, so kann folgender zusammengesetzter Buchungssatz gebildet werden:

0 . . . Anlagenkonto 4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20 %

2500 Vorsteuer 3500 Umsatzsteuer

33 . . . Lieferantenkonto (2800 Bank, 2700 Kassa etc.)

Die Ausbuchung des alten Anlagegegenstandes erfolgt in gleicher Weise wie bei einem Anlagenverkauf.

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/13

11 Erweiterungslehrstoff


243/14

Lernen Üben Sichern Wissen

Lehrbeispiel

Verbuchung des neuen

Anlagegegenstandes

Verbuchung des Erlöses

des in Zahlung gegebenen

Anlagegegenstandes

Verbuchung der

Zahlung des

Restbetrages

Verbuchung der

Abschreibung

Auflösung der kumulierten

Abschreibungen

Ausbuchung des Buchwertes

Saldoermittlung

Umbuchung des

Verkaufserlöses

Umbuchung des

Buchwertes

Verbuchung der Abschreibung

der neuen Anlage

L 42: Verbuchung einer in Zahlung gegebenen Anlage

15. 1. 2007 Das Bauunternehmen Gerhild Katzenberger GmbH, Völkermarkt, schließt mit

der Renault Aichlseder Autohof Handels- und Service-GmbH (33991), Klagenfurt,

einen Kaufvertrag über die Lieferung eines Tranporters Renault MASTER

L3H1, zum Kaufpreis von E 25.200,– (inkl. 20 % USt) ab. Die Übernahme eines

alten Lkw wird vereinbart; Liefertermin Anfang März 2007.

12. 3. 2007 Frau Gerhild Katzenberger übernimmt den neuen Lkw und übergibt den alten

Lkw.

Rechnung und Gutschrift der Renault Aichlseder Autohof Handels- und Service-

GmbH (siehe nächste Seite)

26. 3. 2007 Bankausgang E 19.800,–; Überweisung des restlichen Kaufpreises an die

Renault Aichlseder Autohof Handels- und Service-GmbH

31.12.2007 Daten des alten Lkw, laut Anlagendatei:

AW E 23.000,–, kumulierte Abschreibung bis 31. Dez. 2006 E 16.100,–; Abschreibung

20% p.a. indirekt

Neuer Lkw: Nutzungsdauer 5 Jahre

Aufgabe: Aufstellung der sich ergebenden Buchungen vom Standpunkt der Firma Gerhild

Katzenberger GmbH, und zwar für den Anlagenkauf, für die Gutschrift des alten

Lkw, für die Überweisung des restlichen Kaufpreises, für die Abschreibung und

Ausbuchung des alten Lkw (inklusive der Saldierungsbuchungen) und für die Abschreibung

des neuen Lkw per 31. Dez. 2007.

Lösung:

12. 3. Verbuchung der Eingangsrechnung (E 284):

0640 Lkw 21.000,— 33991 Renault Aichlseder GmbH 25.200,—

2500 Vorsteuer 4.200,—

Verbuchung der Gutschrift (S 64):

33991 Renault Aichlseder 4600 Erlöse aus dem Abgang

GmbH 5.400,— von Anlagen 20% 4.500,—

Anmerkung:

3500 Umsatzsteuer 900,—

Die angegebenen Buchungssätze können auch zu nachstehendem Buchungssatz zusammengefasst

werden:

0640 Lkw 21.000,— 4600 Erlöse a.d. Abgang von Anlagen 20% 4.500,—

2500 Vorsteuer 4.200,— 3500 Umsatzsteuer 900,—

33991 Renault Aichlseder GmbH 19.800,—

26. 3. 33991 Renault Aichlseder GmbH / 2800 Bank 19.800,–

31. 12. Ausbuchung des alten Lkw:

Anschaffungswert € 23.000,—

– bisherige Abschreibung € 16.100,—

Buchwert am 1. Jan 2007 € 6.900,—

– 20% Abschreibung für 1 ⁄2 Jahr € 2.300,—

Buchwert am 12. März 2007 € 4.600,—

7010 Abschreib. v. Sachanlagen / 0694 Kumulierte Abschreibungen zu Lkw 2.300,–

Kumulierte Abschreibungen:

Bisherige kumulierte Abschreibungen € 16.100,—

+ Abschreibung aktuelles Geschäftsjahr € 2.300,—

Summe kumulierte Abschreibungen € 18.400,—

0694 Kumulierte Abschreibungen zu Lkw / 0640 Lkw 18.400,–

7820 Buchwert abgegangener Anlagen / 0640 Lkw 4.600,–

Erlös € 4.500,—

– Buchwert € 4.600,—

negativer Saldo € 100,—

4600 Erlöse aus dem Abgang 7830 Verluste aus dem

von Anlagen 20% Abgang von Anlagen 4.500 ,–

7830 Verluste aus dem

Abgang von Anlagen

7820 Buchwert abgegangener Anlagen 4.600,–

Abschreibung des neuen Lkw: 20 % Abschreibung von € 21.000,– = € 4.200,–

7010 Abschreib. v. Sachanlagen / 0694 Kumulierte Abschreib. zu Lkw 4.200,–

Rechnungswesen & Controlling HAK II


15122 Alexander Krassnitzer

59483 Alexander Krassnitzer

GUTSCHRIFT

RECHNUNG NEU-FZG

Firma

Gerhild Katzenberger GmbH

Firma

Gerhild Katzenberger GmbH

Griffner Straße 1 200589 12.03.07 B 3 1

A - 9100 Völkermarkt

UID-Nr.: ATU37523603

917

Griffner Straße 1 104988 12.03.07 B 3 1

A - 9100 Völkermarkt

UID-Nr.: ATU37523603

917 04232/55332-0

08.07.03

R. Trafic L2H2 2,0 VF1FLBAD66Y164592 Y174182

R. Master L3H1 DK FG VF1HDC1K636851394 B780076

Wir schreiben Ihnen für Ihr Gebrauchtfahrzeug

Wir verrechnen Ihnen für ein Neufahrzeug

Marke : Renault

Type : R. Trafic L2H2 Kasten 2,0 16V 120PS 2,9t

Lackierung : PANORAMA-BLAU

Polsterung : POSTERUNG STOFF D1

Hubraum : 1.998

KFZ-Brief-Nummer : 699441

Schlüsselnummer 1 : NMNPSP72

Motornummer : C006118

Leistung in KW : 87

Marke : Renault

Type : MASTER L3H1 FG DK 2,5dCi 120PS 3,5t.

Lackierung : WEISS

Polsterung : D2

KFZ-Brief-Nummer : 707986

Schlüsselnummer 1 : RMPSRP64

Motornummer : C002184

Radiocode : 9811

vereinbarungsgemäß gut –4.500,00 2

MWSt von –4.500,00 20,0% –900,00 2

––––––––––––––

Endbetrag EUR –5.400,00

============

OPTIONEN:

EPAKET

PAKET COOL&SOUND

PRITSCHE

KOPFSTÜTZEN HINTEN

vereinbarungsgemäß 21.000,00 2

Lerneinheit 2: Vertiefende Abschlussbuchungen

MWSt von 21.000,00 20,0% 4.200,00 2

––––––––––––––

Endbetrag EUR 25.200,00

============

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/1

Dieser Betrag wurde Ihnen heute gutgeschrieben.

Ende des Beleges

Zahlung durch Banküberweisung

Fällig bis: 26.03.07

Das Fahrzeug bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

Wir wünschen Ihnen gute Fahrt!

Bei Überweisung folgenden Code angeben Lall-000917-104988

Ende des Beleges

11 Erweiterungslehrstoff


243/16

Lernen Üben Sichern Wissen

Übungsbeispiel

Weitere Übungsbeispiele

ab Seite 243/18

Ü 111: Verbuchung einer in Zahlung gegebenen Anlage

Die Firma Klara Macht OG, Wien, bestellt am 26. Februar 20 . . bei der Firma Müller Bürotechnik

GmbH, Wien (Konto Nr. 33185), einen Office Colour Printer, Modell CANON, Type

IR 6870Ci. Der alte Kopierer wird in Zahlung genommen. Die neue Büromaschine wird am

12. März 20 . . geliefert und das alte Modell übergeben. Am 17. März erhält die Firma Klara

Macht OG folgende Rechnung:

�����

��������������

����������������

���������

Canon Kopierer – Telefax – Laserdrucker –

Büromaterial – EDV-Zubehör

HP – Hewlett Packard

Gebietsvertretung

MÜLLER Bürotechnik

GmbH

A–1160 Wien, Wiesberggasse 4

Tel.: 419 97 95, Fax: 912 915–1

E-Mail: mueller.edv@aon.at

UID: ATU19735302, ARA-LNr.: 10435

Firmenbuch: HG Wien, FN 144477t

DVR: 0627521

RECHNUNG Nr. 02783� �������������

����������� ������������� ����������������� ������������ ���������������� ���������

����������� ����������� ���� ����������� ������������ �����

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �

������ ��� ����� ������������������� ������������ �����������

� � ���� � ������� ������

����� � ������ ����������������������������

� � � ���������� � ���������� ���������

� � � � �������������� � ���������

� � � � � � ���������

� � � � ����������� � ���������

� � � � � � ���������

� � � ������������������������������

� � � ��������������������������������������������

� � � ��������������������������������������������� ����������

� � � � � � ���������

��������� ���������������������������������

� ������ ���������������������������������

� ���� ���������������������������������

�������������������

���������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������������

Aufgabe: a) Erstellen Sie die Buchungsanweisungen für diesen Beleg.

b) Stellen Sie die Buchungen für die Aussonderung der alten Anlage und für die

Abschreibung der neuen Anlage per 31. Dezember 20 . . auf. (Alte Anlage: AW

€ 3.920,–, BW am 1. Jan. 20 . . € 1.176,–, Nutzungsdauer für beide Anlagen

5 Jahre, indirekte Abschreibung)

2 Teilwertabschreibung

Hier lernen Sie,

l wie der Teilwert von abnutzbaren Anlagegütern in der Praxis im Allgemeinen ermittelt

wird und

l auf welchem Konto die Teilwertabschreibung im Soll verbucht wird.

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Definition

Teilwert

Definition

Teilwertabschreibung

Aktiva Bilanz per 31. Dez. 20 . . Passiva

Anlagevermögen

Umlaufvermögen

Wiederbeschaffungspreis

– AfA bisherige Nutzung

Teilwert

Keine AfA wenn

Teilwertabschreibung!

Konto

7050 Teilwertabschreibungen

Lehrbeispiel

Mit Hilfe einer Drehbank

(Drehmaschine) werden

meist runde Werkstücke

erzeugt. Dabei rotiert das

Werkstück, während das

Schneidewerkzeug fest

gespannt ist und

Span für Span vom

Werkstück abnimmt.

Lerneinheit 2: Vertiefende Abschlussbuchungen

Eine besondere im Steuerrecht verankerte Form der Abschreibung ist die Teilwertabschreibung.

Bei der Ermittlung des Teilwertes geht man von der Annahme aus, dass der Betrieb verkauft

wird und ein gedachter Käufer den Betrieb weiterführt. Der Teilwert ist daher jener

Wert, den das einzelne Wirtschaftsgut aufgrund seiner Zugehörigkeit zum bestehenden

Betrieb hat.

Die Bewertungsbestimmungen des EStG legen für abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens

fest:

Abnutzbare Anlagegüter sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten vermindert

um die Abschreibung (Absetzung für Abnutzung = AfA) anzusetzen. Ist der Teilwert niedriger,

so kann dieser angesetzt werden. Er muss jedoch angesetzt werden, wenn die Wertminderung

voraussichtlich von Dauer ist.

Eigenkapital

Fremdkapital

Die Bestimmung des Teilwertes ist in der Praxis sehr schwierig. Bei abnutzbaren Anlagegütern

deckt sich der Teilwert mit dem Wiederbeschaffungspreis abzüglich der Abschreibung (Absetzung

für Abnutzung, AfA) entsprechend der bisherigen Nutzung.

Wird eine Abschreibung auf den niedrigeren Teilwert vorgenommen, so ist im selben Jahr eine

Absetzung für Abnutzung (AfA) nicht zulässig, weil sie ohnedies in der Teilwertabschreibung

eingeschlossen ist. In den folgenden Jahren ist die Abschreibung (AfA) von diesem Teilwert

zu berechnen, da der Teilwert als neuer Anschaffungswert gilt, der auf die Restnutzungsdauer

zu verteilen ist.

Die Erfassung der Teilwertabschreibung für Anlagegegenstände erfolgt auf dem Konto 0 0

Außerplanmäßige Abschreibungen (Teilwertabschreibungen). Die Verbuchung selbst

kann direkt oder indirekt erfolgen:

oder

0 0 Teilwertabschreibungen / 0 . . . Anlagenkonto

0 0 Teilwertabschreibungen / 0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu …

L 43: Abschreibung auf den niedrigeren Teilwert

Die Maschinenbau Balik KG, Eferding, kauft im Jänner 2007 eine Drehbank, Anschaffungswert

(ohne USt) € 60.000,–, voraussichtliche Nutzungsdauer 10 Jahre. Ende des Jahres 2008 beträgt

der Wiederbeschaffungspreis der Drehbank infolge einer Preisreduktion durch den Hersteller

€ 52.000,– (Betrag ohne USt).

Der Unternehmer macht von der Möglichkeit der Teilwertabschreibung Gebrauch.

Aufgabe: a) Wie hoch sind der Buchwert per 31. Dez. 2007 und der Teilwert per 31. Dez.

2008?

b) Welche Abschreibung ergibt sich für das Jahr 2008 und wie lautet der Buchungssatz

bei direkter Abschreibung und bei indirekter Abschreibung?

c) Wie hoch ist die jährliche Abschreibung für die folgenden Jahre?

Lösung:

a) Anschaffungswert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . € 60.000,—

– 10 % Abschreibung für 2007 . . . . . . . . . . . . . € 6.000,—

Buchwert am 31. Dez. 2007 . . . . . . . . . . . . . . € 4.000,—

Wiederbeschaffungswert . . . . . . . . . . . . . . . . € 52.000,—

– 10 % Abschreibung für 2 Jahre. . . . . . . . . . . . € 10.400,—

Teilwert am 31. Dez. 2008 . . . . . . . . . . . . . . . € 41.600,—

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/1

11 Erweiterungslehrstoff


243/18

Lernen Üben Sichern Wissen

Übungsbeispiel

Weitere Übungsbeispiele

nachfolgend

Buchungstrainer

zur Lerneinheit

ID: 4032

erledigt 4

Ü 111

Ü 112

Ü 113

Ü 114

Ü 115

b) Buchwert der Maschine am 31. Dez. 2007 . . . € 54.000,—

– Teilwert am 31. Dez. 2008 . . . . . . . . . . . . . . . € 41.600,—

Teilwertabschreibung für 2008 . . . . . . . . . . . . € 12.400,—

Direkte Abschreibung:

7050 Teilwertabschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12.400,–

an 0400 Maschinen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Indirekte Abschreibung:

12.400,–

7050 Teilwertabschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12.400,–

an 0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen 12.400,–

c) Die jährliche Abschreibung für die Restnutzungsdauer, das sind 8 Jahre, beträgt € 5.200,–

(41.600,– : 8).

Ü 112: Abschreibung auf den niedrigeren Teilwert

Geschäftsfälle der Firma Platzer & Weiser OG, Getränkegroßhandel, Linz:

11. 6. 2007 E 2316 Kauf einer Flaschenabfüll-Anlage von der Firma K. Schober KG, Traun

(Konto-Nr. 33047), um € 34.150,– + € 6.830,– USt = € 40.980,–. Sofortige

Inbetriebnahme der Anlage, Abschreibung 10% p.a. indirekt

31. 12. 2010 Durch eine Preissenkung beträgt der Wiederbeschaffungswert der Anlage

€ 30.500,– (ohne USt). Das Unternehmen macht von der Teilwertabschreibung

Gebrauch.

Aufgabe: a) Erstellen Sie die Buchungsanweisungen für das Jahr 2007 (Kauf und Abschreibung

der Anlage)

b) Berechnung der Buchwerte für 31. Dez. 2008 und 31. Dez. 2009

c) Berechnung des Teilwertes per 31. Dez. 2010 und der Teilwertabschreibung für

2010

d) Verbuchung der Teilwertabschreibung per 31. Dez. 2010

e) Welche Abschreibung ergibt sich für die Jahre nach 2010?

Üben

Ü 113: Verbuchung einer in Zahlung gegebenen Anlage

Konten der Firma Mag. Carmen Perchtaler KG, Bludenz, per 1. Jänner 20 . . (Auszug aus der

Saldenbilanz des Vorjahres):

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

Saldenbilanz

Soll Haben

0640 Lkw 74.240,00

0694 Kumulierte Abschreibungen zu Lkw 46.384,00

4. 3. 20 . . S 48 Anschaffung eines City-Transporters, Ford Connect TDCi, um € 12.990,– +

+ € 2.598,– USt = € 15.588,–. Der Autohändler nimmt den alten Transporter,

Fiat Ducato, mit € 1.440,– (€ 1.200,– + € 240,– USt) in Zahlung.

Der Restbetrag wird mit der Firmen-Bankomatkarte bezahlt.

31. 12. 20 . . Ausbuchung des alten Transporters: AW € 9.200,–, Nutzungsdauer

5 Jahre, bis 1. Jan. des Jahres € 7.360,– abgeschrieben.

Abschreibung des neuen City-Transporters, Nutzungsdauer 5 Jahre

Abschreibung der übrigen Fahrzeuge laut Anlagendatei € 13.008,–

Aufgabe: Es sind die Buchungsanweisungen für 20 . . bei indirekter Abschreibung aufzustellen.

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Stapler werden zum Transport

verschiedener Materialien,

z. B. in Baumärkten,

verwendet. Zum Schutz

der Beschäftigten und der

Umwelt werden vermehrt

Elektrostapler eingesetzt.

Ü 114: Verbuchung einer in Zahlung gegebenen Anlage

Lerneinheit 2: Vertiefende Abschlussbuchungen

10. 2. 20 . . E 321 Kauf und sofortige Inbetriebnahme eines Elektrostaplers Still R20-18

durch die Kathrin Huss GmbH, Eisenstadt. Der bisher im Einsatz befindliche

Dieselgabelstapler Linde H16D wurde von der Heinrichs Flurförderungsgeräte

GmbH (33190) in Zahlung genommen.

Die Rechnung der Heinrichs Flurförderungsgeräte GmbH zeigt folgendes

Bild:

Elektrostapler Still R20-18, fabriksneu E 6.500,00

+ 20% Umsatzsteuer E 1.300,00

E 7.800,00

– In Zahlung gegebener

Dieselstapler Linde H16D E 2.000,00

+ 20% Umsatzsteuer E 400,00 E 2.400,00

E 5.400,00

31. 12. 20 . . Nutzungsdauer der Stapler jeweils 8 Jahre; direkte Abschreibung;

Anschaffungswert des Dieselstaplers € 10.000,–, Abschreibung bis zum

1. Jan. d.J. 6 Jahre, Saldierungsbuchungen; Abschreibung weiterer Maschinen

laut Anlagendatei € 22.324,–

Aufgabe: a) Verbuchung der Eingangsrechnung E 321

b) Erstellung der Buchungen per 31. Dez. 20 . .

Ü 115: Abschreibung auf den niedrigeren Teilwert

Im Security-Unternehmen Diethard Ettinger GmbH, Innsbruck, sind u.a. folgende Geschäftsfälle

in der Buchführung zu erfassen:

11. 5. 2006 E 885 Kauf eines Netzwerkservers von der Firma IBM-Computerhandels-GmbH

(33210) um € 6.200,– + € 1.240,– USt = € 7.440,– gegen spätere Bezahlung.

Der Netzwerkserver wird sofort in Betrieb genommen, Nutzungsdauer

5 Jahre.

31. 12. 2008 Durch einen Modellwechsel beträgt der Wiederbeschaffungspreis des

Netzwerkserver € 4.500,– (exkl. 20 % USt). Das Security-Unternehmen

macht von der Teilwertabschreibung Gebrauch.

Aufgabe: a) Erstellen Sie die Buchungsanweisungen für den Kauf und die indirekte Abschreibung

für das Jahr 2006

b) Berechnen Sie den Buchwert per 31. Dez. 2007 und den Teilwert per 31. Dez.

2008

c) Verbuchen Sie die Teilwertabschreibung für das Jahr 2008 (indirekte Abschreibung)

d) Wie hoch ist die Abschreibung für die Jahre 2009 und 2010?

Weitere Übungsbeispiele finden Sie ab Seite 243/23 bzw. mit Lösungen zur Selbstkontrolle

im Übungsbuch.

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/19

11 Erweiterungslehrstoff


243/20

Lernen Üben Sichern Wissen

In Zahlung gegebene

Gegenstände des

Anlagevermögens

1. Einbuchung des

Anlagegegenstandes

2. Verbuchung des

Erlöses

3. Ausgleich des

Restbetrages

Zusammenfassung

von 1. und 2.

(bei einem „Zug um

Zug“-Geschäft)

Teilwertabschreibung

1. Berechnung der

Teilwertabschreibung

2. Verbuchung der

Teilwertabschreibung

l bei direkter Abschreibung

l bei indirekter Abschreibung

SbX

ID: 4038

Wiederholungsfragen

Sichern

0 . . . Anlagenkonto 33 . . . Lieferantenkonto

2500 Vorsteuer

33 . . . Lieferantenkonto 4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20%

3500 Umsatzsteuer

33 . . . Lieferantenkonto / 2800 Bank (2700 Kassa etc.)

0 . . . Anlagenkonto 4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20%

2500 Vorsteuer 3500 Umsatzsteuer

33 . . . Lieferantenkonto (2800 Bank, 2700 Kassa etc.)

Wiederbeschaffungswert

– Abschreibung für bisherige Nutzung

Teilwert per 31. Dez. Abschlussjahr

Buchwert per 31. Dez. letzten Jahres

– Teilwert per 31. Dez. Abschlussjahr

Teilwertabschreibung

7050 Teilwertabschreibungen / 0 . . . Anlagenkonto

7050 Teilwertabschreibungen / 0 . . . Kumulierte Abschreibungen zu . . .

Zusätzlich zu dieser Zusammenfassung finden Sie im SbX­Angebot eine Audio­Wiederholung

mit Audio­Player und mp3­Download sowie eine Bildschirmpräsentation.

Wissen

1. Wie lauten die Buchungssätze, wenn bei Anschaffung eines neuen Anlagegegenstandes

die alte Anlage in Zahlung gegeben und der Restbetrag mit Banküberweisung ausgeglichen

wird?

2. Sie kaufen einen neuen Klein-Lkw und geben „Zug um Zug“ einen alten Lkw in Zahlung. Den

Restbetrag zahlen Sie mit der Firmen-Bankomatkarte. Wie lautet der Buchungssatz für dieses

„Zug um Zug“-Geschäft?

3. Wie berechnet man den Teilwert eines abnutzbaren Anlagegegenstandes?

4. Im Jahre 20 . . nehmen Sie bei einem Farbkopierer eine Abschreibung auf den niedrigeren

Teilwert vor. Darf im selben Jahr eine Absetzung für Abnutzung vorgenommen werden?

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Alle SbX­Inhalte

zu dieser Lerneinheit

finden Sie unter der

ID: 4051.

Buchungstrainer

zur Lerneinheit

ID: 4052

erledigt 4

Ü 116

Ü 117

Lerneinheit 3

Erweiterungslehrstoff

Fallbeispiele

Lerneinheit 3: Erweiterungslehrstoff – Fallbeispiele

In dieser Lerneinheit werden die bisher getrennt dargestellten Abschlussbuchungen

in Fallbeispielen zusammengefasst.

Ü 116: Kontierung von Abschlussbuchungen

Auszug aus der Saldenbilanz des Einzelhandelsunternehmens Karl Olbort e.U., Bregenz, per

31. Dezember 20 . . :

Konto-

Nr.

Üben

Kontobezeichnung

0640 Lkw 203.600,00

0660 Geschäftsausstattung 57.600,00

0681 Geringwertige Betriebs- und Geschäftsausstattung 800,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0694 Kumulierte Abschreibungen zu Lkw 69.600,00

0696 Kumulierte Abschreibungen zur Geschäftsausstattung 29.462,50

4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20 % 400,00

Abschlussangaben:

1. Auf dem Konto 0640 sind laut Auszug aus der Anlagendatei folgende Fahrzeuge ausgewiesen:

Anlagenverzeichnis vom 31.12.20 . . Seite 1

Inv. Bezeichnung der Anlage Ansch.-D. Abg.-D. Ansch.-Wert ND J BW Beginn Abschreibung BW Ende

Nr. Lieferant Inb.-D. % BW abg. Anl.

6401 Lkw 1 17.08. . . 22.11. . . 56.000,00 5 5.600,00

… 21.08. . . 20

6402 Lkw 2 29.09. . . 64.000,00 5 44.800,00

… 03.10. . . 20

6403 Lkw 3 22.11. . . 83.600,00 4

… 22.11. . . 25

Summen 203.600,00 50.400,00

Der Lkw 1 wurde beim Kauf des Lkw 3 (Anschaffung am 22. November des Abschlussjahres,

sofortige Inbetriebnahme) dem Autohändler Franz Kraus OG (Konto 33901) in Zahlung gegeben.

Die Gutschrift dafür, ausgestellt am 25. November, in Höhe von € 3.000,– + € 600,– USt

= € 3.600,– wurde noch nicht verbucht, Lkw 1 ist noch nicht ausgebucht.

2. Ein feuerfester Schrank, AW € 2.650,–, Nutzungsdauer 10 Jahre, BW am 1. Jan. des

Abschlussjahres € 662,50, wurde am 26. Juni des Abschlussjahres um € 400,– + € 80,– USt =

= € 480,– verkauft. Der Verkaufserlös wurde mit dem Buchungssatz

2810 PSK 480,— 4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20% 400,—

3500 Umsatzsteuer 80,—

erfasst.

Abschreibung der übrigen Geschäftsausstattung laut Anlagendatei € 4.760,–

3. Die auf dem Konto 0681 ausgewiesenen geringwertigen Wirtschaftsgüter sind voll abzuschreiben.

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/21

11 Erweiterungslehrstoff


243/22

Lernen Üben Sichern Wissen

Aufgabe: a) Vervollständigung der Anlagendatei

b) Aufstellung der Buchungsanweisungen für die vorzunehmenden Um- und Nachbuchungen

einschließlich der erforderlichen Saldierungsbuchungen bei indirekter

Abschreibung

Ü 117: Kontierung von Abschlussbuchungen

Auszug aus der Saldenbilanz des Einzelunternehmens Thomas Schatz e.U., Salzburg, einem

Lebensmittelhandelsgeschäft, per 31. Dezember 2007:

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

0400 Maschinen 32.660,00

Wien, 19. Dezember 2007

Tiefkühlregal VANTIS, fabriksneu E 11.850,00

+ 20% Umsatzsteuer E 2.370,00

E 14.220,00

– In Zahlung gegebene

Wandkühlung MODULAR Line E 4.300,00

+ 20% Umsatzsteuer E 860,00 E 5.160,00

Offener Betrag E 9.060,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen 11.590,00

0640 Lkw 21.550,00

0660 Betriebs- und Geschäftsausstattung 15.400,00

0694 Kumulierte Abschreibungen zu Lkw 6.465,00

0696

Kumulierte Abschreibungen zur Betriebs- und

Geschäftsausstattung

5.430,00

1. Für die Kühlung der Gefrierprodukte wurde von der Firma Linde AG (33220) ein Tiefkühlregal

angeschafft. Das bisher im Einsatz befindliche Wandkühlregal MODULAR Line wurde von der

Linde AG in Zahlung genommen.

Die Rechnung zeigt folgendes Bild:

Die Rechnung über den Kauf und den Eintausch der Anlage wurde noch nicht in der Buchführung

erfasst. Das Tiefkühlregal wird am 21. Dez. 2007 in Betrieb genommen. Die Nutzungsdauer

beträgt 10 Jahre.

Daten aus der Anlagendatei zum Wandkühlregal MODULAR Line: Anschaffungswert

E 7.500,– (exkl. USt), Abschreibung bis zum 1. Jan. d.J. 3,5 Jahre, Nutzungsdauer 10 Jahre

Abschreibung der übrigen Maschinen E 5.340,–

Erfassung der Eingangsrechnung in der Buchführung (Konto 0400 Maschinen), Berechnung

und Verbuchung der indirekten Abschreibung, Ausbuchung der alten Anlage, Vornahme der

Saldierungsbuchungen

2. Für die Zustellung von Waren an Kunden wurde ein Lkw angeschafft. Auszug aus der Anlagendatei:

Anlagenverzeichnis vom 31.12.20 . . Seite 1

Inv. Bezeichnung der Anlage Ansch.-D. Abg.-D. Ansch.-Wert ND J BW Beginn Abschreibung BW Ende

Nr. Lieferant Inb.-D. % BW abg. Anl.

6401 Toyota Hiace 2,5 D 02.08.07 21.550,00 5 0,00

Franz Orasch GmbH 06.08.07 20

Summen 21.550,00 0,00

Die Anlagendatei ist zu vervollständigen; Vornahme der Buchungen bei indirekter Abschreibung

3. Die Abschreibung der Betriebs- und Geschäftsausstattung beträgt laut Anlagendatei

E 1.920,–. Nach Vornahme der indirekten Abschreibung ist eine Regaleinrichtung mit einem

Anschaffungswert von E 3.400,– zur Gänze abgeschrieben und scheidet aus dem Betrieb aus.

Aufgabe: Aufstellung der entsprechenden Buchungsanweisungen

Weitere Übungsbeispiele finden Sie mit Lösungen zur Selbstkontrolle im Übungsbuch.

Rechnungswesen & Controlling HAK II


Nach Lerneinheit 1

Indirekte Abschreibung

von abnutzbaren

Anlagegegenständen

Nach Lerneinheit 2

Vertiefende

Abschlussbuchungen

Zusätzliche Übungsbeispiele zum Erweiterungslehrstoff

Zusätzliche Übungsbeispiele zum Erweiterungslehrstoff

Ü 118: Indirekte Abschreibung, Ausscheiden einer Anlage

Konten der Schlosserei Franz Boguly KG, Dornbirn; Anfangsbestände per 1. Jan. des Abschlussjahres:

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

0400 Maschinen 345.600,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen 184.600,00

20. 9. 2007 E 718 Kauf einer Metallfräsmaschine von der Akka-Maschinen AG (33017) um

€ 49.000,– + € 9.800,– USt = € 58.800,–; sofortige Inbetriebnahme,

Nutzungsdauer 7 Jahre

26. 9. 2007 P 84 Zum Ausgleich der E 718 wurden € 57.036,– an die Akka-Maschinen AG

überwiesen (€ 58.800,– – € 1.764,– für 3% Skonto = € 57.036,–).

31. 12. 2007 Abschreibung laut Anlagenverzeichnis der am 1. Jan. vorhandenen Maschinen

€ 64.000,–. Eine Maschine mit einem AW von € 13.600,–, die

bereits im Vorjahr voll abgeschrieben wurde, wurde im Abschlussjahr als

völlig wertlos aus dem Betrieb ausgeschieden.

Aufgabe: a) Aufstellung der Buchungssätze für den 20. und 26. September

b) Berechnung der Abschreibung und Vornahme der erforderlichen Buchungen

Ü 119: Anlagenverkauf bei indirekter Abschreibung

26. 3. 2007 A 2018 Die G. Schuh GmbH, Baustoffhandlung, Freistadt, verkauft einen Lkw

um € 18.200,– + € 3.640,– USt = € 21.840,– an die Karl Stoiber e.U.

(20199).

11. 4. 2007 B 92 Der Käufer hat € 21.840,– überwiesen.

31. 12. 2007 Daten aus der Anlagendatei: Anschaffungswert des Lkw € 88.060,–,

Buchwert am 1. Jan. d.J. € 35.224,–, Nutzungsdauer 5 Jahre

Aufgabe: Darstellung der Buchungen (einschließlich der Ausbuchung der Anlage per 31. Dezember

und der Saldierungsbuchungen) bei indirekter Abschreibung

Ü 120: Verbuchung einer in Zahlung gegebenen Anlage

Am 3. April 2006 wird ein Kaufvertrag zwischen der Bäckerei Franz Nageldorfer e.U., Neusiedl/

See, und dem Autohändler R. Deubler GmbH, Eisenstadt, über die Anschaffung eines Kastenwagens

um € 19.500,– + € 3.900,– USt = € 23.400,– abgeschlossen. Am 8. Mai 2006 wurde

der Wagen von der R. Deubler GmbH (Konto Nr. 33990) angemeldet und geliefert. Der Ausgleich

erfolgt durch Banküberweisung am 12. Mai 2006; Nutzungsdauer 5 Jahre.

Der Kastenwagen wird am 12. Mai 2008 für einen anderen Lkw in Zahlung gegeben. Preis des

neuen Wagens € 38.000,– + € 7.600,– USt = € 45.600,–. Die R. Deubler GmbH vergütet für

den alten Wagen € 12.000,– (€ 10.000,– + € 2.000,– USt). Der Ausgleich des Restbetrages erfolgt

am 2. Juni 2008 durch Banküberweisung; Nutzungsdauer des neuen Lkw 5 Jahre.

Aufgabe: Aufstellung der erforderlichen Buchungen vom Standpunkt der Bäckerei Franz

Nageldorfer e.U. bei indirekter Abschreibung für 2006 und 2008 (mit Saldierungsbuchungen)

Ü 121: Anlagenverkauf und Teilwertabschreibung

Auszug aus der Saldenbilanz der Firma A. Strobl & Sohn GmbH, Kabelwerk, Fürstenfeld, per

31. Dezember 2007:

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

0210 Bebaute Grundstücke 33.400,00

0300 Gebäude 884.600,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0390 Kumulierte Abschreibungen zu Gebäuden 451.500,00

Rechnungswesen & Controlling HAK II 243/23

11 Erweiterungslehrstoff


243/24

Lernen Üben Sichern Wissen

Konto-

Nr.

Kontobezeichnung

0400 Maschinen 126.800,00

Saldenbilanz

Soll Haben

0490 Kumulierte Abschreibungen zu Maschinen 41.450,00

0620 Büromaschinen, EDV-Anlagen 15.700,00

0660 Betriebs- und Geschäftsausstattung 23.200,00

0692

0696

Kumulierte Abschreibungen zu Büromaschinen,

EDV-Anlagen

Kumulierte Abschreibungen zur Betriebs- und

Geschäftsausstattung

9.750,00

11.600,00

4600 Erlöse aus dem Abgang von Anlagen 20 % 1.000,00

1. Anschaffungswert des Gebäudes € 860.000,–, die Nutzungsdauer beträgt 40 Jahre. Im Abschlussjahr

wurden sämtliche Fenster erneuert. Die Rechnung der Bautischlerei K. Nimmerrichter

GmbH in Höhe von € 24.600,– + € 4.920,– USt = € 29.520,– wurde mit dem Buchungssatz

0300 Gebäude 24.600,— 33998 K. Nimmerrichter GmbH 29.520,—

2500 Vorsteuer 4.920,—

verbucht. (Hinweis: Der Austausch der Fenster stellt einen Instandsetzungsaufwand dar.)

2. Die Maschinen werden mit 20 % p.a. abgeschrieben. Folgende Maschinen sind auf dem

Konto 0400 ausgewiesen:

Maschine Anschaffungswert Buchwert am 1. Jan. 2007

A 46.000,— 32.200,—

B 21.500,— 6.450,—

C 14.000,— 1.400,—

D 45.300,— —

Die Maschine A, die im September 2005 in Betrieb genommen wurde, kann im Dezember

des Abschlussjahres um € 39.800,– angeschafft werden. Eine Teilwertabschreibung ist vorzunehmen.

Wegen einer Produktionsumstellung wurde die Maschine B am 11. Oktober des Abschlussjahres

um € 1.000,– + € 200,– USt = € 1.200,– verkauft. Der Erlös wurde ordnungsgemäß

verbucht, die Anlage jedoch noch nicht ausgebucht.

Die Maschine C wird weiterhin genutzt. Maschine D wurde am 13. September des Abschlussjahres

gekauft und sofort in Betrieb genommen.

3. Die Nutzungsdauer der Büromaschinen und EDV-Anlagen beträgt 4 Jahre. Ein Drucker (AW

€ 1.000,–), der bereits im Vorjahr voll abgeschrieben wurde, wurde Ende des Abschlussjahres

als völlig wertlos ausgeschieden. Bei den anderen Büromaschinen und EDV-Anlagen sind die

Buchwerte höher als die vorzunehmende Jahresabschreibung.

4. Abschreibung der Betriebs- und Geschäftsausstattung laut Anlagendatei € 2.900,–

Aufgabe: Aufstellung der erforderlichen Um- und Nachbuchungen (Nummerierung mit U 1,

U 2 etc.) einschließlich der Saldierungsbuchungen

Rechnungswesen & Controlling HAK II

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine