NEU! - Kurt Viebranz Verlag

viebranz.de

NEU! - Kurt Viebranz Verlag

Ice Fire Aumühle

Einige Mitglieder der Freiwilligen

Feuerwehr Aumühle ließen es sich

nicht nehmen, nach gründlicher

Prüfung der Eisdicke den Mühlenteich

für ein winterliches Eisvergnügen

zu nutzen. Nach vielen

Jahren war es wieder möglich, die

Eisfläche gefahrlos zu betreten, so

dass wir nach einer Schneeräumung

uns ein schönes Spielfeld

schufen, schnell noch zwei

Tore gebaut und es ging los. So trafen

wir uns täglich zum Schlittschuhlaufen

und natürlich zum

Eishockeyspielen, eine kleine

Mannschaft war immer vertreten,

teils aufgefüllt mit Spielern aus

Ohe, Wohltorf und Rothenbek, so

2 AKTUELL

dass die schwarze Scheibe immer in

Bewegung war. Leider währte dieses

Eisvergnügen nur bis zum 2. Weihnachtstag,

fast 14 Tage; nach dem ersten

Regen und den steigenden Temperaturen

mussten wir die Eisfläche

aufgeben. Aber wir warten auf sinkende

Temperaturen und dann geht’s

weiter, Mitspieler sind immer herzlich

willkommen. Foto/Text Baumi

AKTUELL

kommt in Mode

Unser Kleid ist jetzt

bunter, flotter, frecher.

Aber gutes Aussehen

allein genügt nicht,

viel wichtiger ist, was

drinnen steckt.

Riskieren Sie einen Blick ...

Ihr Team von

AKTUELL

Titelfoto:

Winterliche Eis-Impressionen an der Bille;

fotografiert von Thomas Ebelt, Mölln


NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU

NEUNEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU

Name / Vorname

Straße

Ort

Telefon

Neue Impulse für Aumühle

ab

18. Januar 2003

Tel. 04104 / 96 23 93

Fax 04104 / 96 23 83

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 9.30 - 13.00 Uhr

15.00 - 18.00 Uhr

Samstag 9.30 - 12.00 Uhr

Kommen, schauen und gewinnen Sie!

Große Eröffnungsfeier mit Gewinnspiel

von 10.00 - 13.00 Uhr

Das neue impuls-Reisebüro in der Bergstraße 24

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!!

Teilnahme-Coupon für unser Gewinnspiel


Teilnahmeberechtigt sind Erwachsene über 18 Jahren. Mitarbeiter der impuls Reisebüro OHG und ihre Angehörigen sind von

der Teilnahme ausgenommen. Das Los entscheidet, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.

AKTUELL 3


Impuls für Reisen von Aumühle

in die weite Welt

Aumühle (te) – Mit etwas Glück,

einer Vollbremsung und ein paar

Telefonaten kam Ulrike Puls zu

den Räumlichkeiten für ihr neues

Ulrike Puls (li.) und ihre Reinbeker Kollegin Melanie

Hansen reisen schon mal mit dem Finger auf dem

Globus nach Aumühle.

Reisebüro »Impuls« in Aumühle.

Seit Jahren hatte die Reiseverkehrskauffrau

mit einem eigenen

Reisebüro in Aumühle ge-

4 AKTUELL

Kandidaten der SPD Aumühle für die Kommunalwahl 2003 – Wahlbezirk II

Eine ereignisreiche Legislaturperiode

neigt sich dem Ende. Die

Abwahl des hauptamtlichen und

Neuwahl des nunmehr ehrenamtlichen

Bürgermeisters, die

Übernahme der Trägerschaft des

Kindergartens durch den

Montessori Kinderhaus e.V., die

Neugestaltung des Sportplatzes,

der Einsatz für den Lärmschutz

und die Diskussionen über

Straßenbrücke oder Tunnel in

Friedrichsruh hat die SPD konstruktiv

unterstützt bzw. größtenteils

initiiert. Ein positives Arbeitsklima

herrscht im Gemeinderat, in

den Ausschüssen und in der

Zusammenarbeit mit der Verwaltung.

Die SPD setzt sich aktiv

und mit Nachdruck für die

Interessen der Aumühlerinnen

und Aumühler ein. Sie hat sich

als zuverlässiges und stabiles

Element der Aumühler Kommunalpolitik

bewährt. Von personellen

Veränderungen ist sie in

der letzten Legislaturperiode weitgehend

verschont geblieben. Ihr

sachverständiger Rat ist auch bei

den anderen Fraktionen gefragt.

Besuchen Sie uns im Internet :

www.spd-aumuehle.de

liebäugelt, aber keine geeignete

Bürofläche finden können. Nach

über dreißig Jahren im Reisebüro,

unter anderem als Büroleiterin im

Reisebüro First in

Bergedorf, machte

sie sich daraufhin

im November 1998

in der Klostermarkt

Passage in Reinbek

selbstständig. Auf

ihrem täglichen Weg

zur Arbeit sah sie

kürzlich in der Bergstraße

24 im Vorbeifahren

das Schild

»zu vermieten« im

Schaufenster,

bremste und so wird

am 18. Januar nun

der Traum vom eigenen

Reisebüro in

Aumühle wahr. Alle

namhaften deutschen

Reiseveranstalter wird sie

führen und zusammen mit ihrer

Mitarbeiterin Peggy Penz die Aumühler

in die große weite Welt hi-

Axel Mylius

Diplom-Biologe, 57 Jahre

„Als gebürtiger Aumühler hat

mich das kommunale Geschehen

schon lange und frühzeitig

interessiert - 1974 wurde ich

zum ersten Male in den

Gemeinderat gewählt. Ehrlichkeit

und Anstand haben für

mich in der Kommunalpolitik

einen hohen Rang. So war es

für mich eine Pflicht, den

inzwischen abgewählten Bürgermeister

oft in die Schranken

zu weisen. Schwerpunkte meiner

Arbeit sind die Bauleitplanung

der Gemeinde und

Fragen des Umwelt- und Naturschutzes

unter dem Gesichtspunkt

der Erhaltung des Ortscharakters.“

nausschicken. »Von der Tagesfahrt

mit dem Bus bis zur Luxuskreuzfahrt

wird es alles geben. Selbstverständlich

werden auch Linienflugtickets

und Bahnfahrkarten

ohne Servicegebühren ausgegeben«,

sagt Ulrike Puls, die

Barbara Neinass

Verlagsangestellte, 57 Jahre

„In Wohltorf aufgewachsen,

lebe ich seit 1969 in Aumühle.

1994 wurde ich zum ersten Mal

in den Gemeinderat gewählt,

bin seitdem Mitglied des Sozialund

Liegenschaftsausschusses

und seit zwei Jahren dessen

Vorsitzende. Mein besonderes

Interesse gilt dem Erhalt der

Gemeindewohnungen. Diese

müssen auch in Zukunft regelmäßig

saniert und modernisiert

werden, um so in Aumühle

auch kostengünstige Wohnungen

in angemessenem Zustand

zu haben und den Wert dieser

Wohnungen für Mieter und

Gemeinde zu erhalten.“

künftig zwischen dem Büro in

Reinbek und Aumühle pendeln

wird. In beiden Läden will sie

auch künftig ihrem Motto treu

bleiben: »Wir geben jedem Kunden

das Gefühl, bei uns jederzeit

willkommen zu sein!« Derzeit

werden die Möbel gerückt, Kabel

gelegt und PCs installiert, damit

bis zur Eröffnung am Samstag,

dem 18. Januar, ab 10.00 Uhr, alles

steht. Zur Neueröffnung wird

es ein Gewinnspiel mit Verlosung

geben: Der Hauptpreis ist ein

Wochenende in einem 5-Sterne

Hotel.

DRK-Helferkreis

Aumühle (zrsn) – Gleich im neuen

Jahr wollen wir wieder eine

Ausfahrt machen. Am Mittwoch,

dem 22. Januar, wollen wir die

»Krippen« im St.-Adolf-Stift in

Reinbek ansehen und hinterher

bei »Niemann-Silk« Kaffee trinken.

Kosten ungefähr sechs Euro

zuzüglich Benzingeld. Wir holen

Sie, liebe Senioren und Seniorinnen,

um 14.30 Uhr zu Hause ab.

Anmeldungen bitte an: Frau

Ehrhardt Tel. 27 27, Frau Warnholtz

Tel. 56 18.

Reinhard Röseler

Diplom-Kaufmann, 51 Jahre

„Seit 1990 engagiere ich mich

kommunalpolitisch in Aumühle,

davon die letzten neun Jahre als

Gemeindevertreter. Als Mitglied

des Finanzausschusses achte ich

auf Wirtschaftlichkeit, aber auch

darauf, dass bei finanziellen Engpässen

nicht zuerst die dem

Gemeinwohl dienenden Aufgaben

beschnitten werden. Mein Ziel

war von Anfang an der Neubau

des Sportplatzes. Es hat lange

gedauert und erforderte viel Überzeugungsarbeit,

aber es hat sich

gelohnt und motiviert, auch zukünftig

kommunalpolitisch ehrenamtlich

Verantwortung zu übernehmen.“


»Die Zeit ist kurz. O Mensch, sei

weise und wuchere mit dem Augenblick;

nur einmal machst du

diese Reise. Lass eine Segensspur

zurück«.

Dieses Wort

aus einer alten

Sonnenuhr soll

allen, die sich mit

dem Schleiermacher-Kolleg verbunden

fühlen, am Beginn dieses

Neuen Jahres zu denken geben.

Ein Jahr ist ein Teil der Zeit, die

uns gegeben ist. Es besteht aus

Monaten, Wochen, Tagen, Stunden,

Minuten und aus vielen Augenblicken.

Aber immer kommt

es für jeden von uns auf den Augenblick

an, den ich jetzt erlebe.

Philosophie, wie wir sie seit 16

Jahren üben, soll uns helfen, das

Danke

Aumühle (zrsn) – Die Schwesternstation

Aumühle e.V. dankt allen, die auch in diesem

Jahr unsere Arbeit mit einer großzügigen

Spende unterstützt haben. Dadurch

ist es uns möglich, auch weiterhin

eine qualitativ hochwertige Pflege sicher-

zu stellen. Besonders möchten wir den

Damen des Handarbeitsclubs, die uns

1.500 Euro und dem Lions-Club HH-Sachsenwald,

der uns 1.000 Euro spendete,

danken. Der Vorstand

– Anzeige –

Schleiermacher

Kolleg 2003

Leistung live.

Autobetrieb Wedemann GmbH

A25 – Abfahrt Bergedorf

Curslacker Neuer Deich 35

21029 Hamburg-Bergedorf

Tel. 040 - 72 54 33-0

www.autokom.de

zu denken, zu erkennen und zu

empfinden, worauf es in diesem

Augenblick unbedingt ankommt.

Das betrifft all die Fragen und

Probleme, die

uns weltweit beschäftigen

und

sogar ängstigen,

aber ebenso die

Dinge, die jeden von uns ganz persönlich

angehen. Unsere Jahre

sind seit 2001 bewegender geworden.

Unsere Zeit ändert sich in rasendem

Tempo. Darum müssen

wir versuchen, noch gründlicher

und kritischer über uns in dieser

Zeit nachzudenken.

Wir beginnen am 20. Februar –

übrigens nicht am 9. Januar!! –

mit dem Auftakt. Genaueres wird

im Februar bekannt gegeben.

Hans-Jochen Arp

Förderkreis Kultur

Aumühle-Wohltorf (zrsn) – Der

Förderkreis Kultur wünscht allen

Kunst- und KulturInteressierten

ein frohes neues Jahr mit viel

Kunst und interessanten Kulturveranstaltungen.

Die Foto-Ausstellung

»Mohn und Rosen« von

Prof. Friedrich W. Meinecke in der

Galerie 4 im vierten Stock des Augustinum

ist noch bis Ende Februar

zu sehen.

Wichtige Information

für Kunden und Freunde unseres Autohauses

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren,

Aumühle

Öffentliche

Veranstaltungen

vom 14.1. bis 10.2. 2003

Wohltorf

Mittwoch 15. Jan. SPRECHSTUNDE DER

10:00 bis 11:00 Uhr

im Augustinum

GEMEINDEVERWALTUNG

Donnerstag 16. Jan. DIE KATZE IN DER LITERATUR

19:30 Uhr Lesung mit Riette Wiesner, Grande

Andachtsraum im Augustinum

Eintritt: 3,00 Euro

Samstag 18. Jan. FLUGZEUGMODELLBAU

ab 15:00 Uhr, Jugendraum

Sonntag 19. Jan. NIRGENDWO IN AFRIKA

19:30 Uhr Kino (D 2000), Regie: Caroline Link

Theatersaal Augustinum Eine deutsch-jüdische Familie, die in den

Eintritt: 4,00 Euro 30er Jahren nach Afrika emigrierte.

Samstag 25. Jan. VALERI & GLEB

19:30 Uhr Pantomime-Duo Valeri & Gleb, die ohne Worte, nur durch

Theatersaal Augustinum

Eintritt: 10,00 Euro

ihre Gestik und Mimik verschiedene Charaktere darstellen

Donnerstag 30. Jan. WEIHRAUCHLAND IM WANDEL

19:30 Uhr Diareportage von Hartmut Fiebig, Köln

Theatersaal Augustinum Ein Reisebericht aus Jemen und Oman

Samstag

15:00 Uhr, Jugendraum

01. Feb. KOSTÜMFEST

Sonntag 02. Feb. VERNISSAGE

11:00 Uhr Ausstellung Wohltorfer und Aumühler Künstler

Foyer Augustinum Förderkreis Kultur Aumühle-Wohltorf.

Montag 03. Feb. VORTRAG

19:30 Uhr Eine Veranstaltung der

Theatersaal Augustinum

Eintritt: 2,50 Euro

VHS Aumühle-Wohltorf.

Mittwoch 03. Feb. BÜCHERFLOHMARKT

ab 10 Uhr, Foyer Augustinum

Mittwoch 05. Feb. VORLESEN FÜR KINDER

15:00 Uhr im Bismarckturm

Sonntag 09. Feb. LIEDERABEND

17:00 Uhr Franz Schubert:Winterreise

Theatersaal Augustinum Martin Backhaus (Baß-Bariton)

Eintritt: 10,00 Euro Vida Kalajanova (Klavier).

Dienstag 11. Feb. GEMEINDEVERTRETUNG WOHLTORF

19:15–19:30 Uhr Einwohnerfragestunde

19:30 Uhr Beginn der öffentlichen Sitzung

Thie’sches Haus, Alte Allee 1

Alle Vereine und Verbände von Aumühle und Wohltorf werden gebeten,ihre öffentlichen Veranstaltungen im Rathaus zu melden.

Strukturveränderungen der Konzerne beeinflussen heute die automobile Landschaft in

Deutschland häufig zu Lasten der Vertragspartner und der Kunden.

Die Chrysler Deutschland GmbH, Tochtergesellschaft der DaimlerChrysler AG, hat uns

und weiteren 112 Händlerkollegen die Verträge zum 31. 12. 2002 aufgekündigt – einfach

als eine Entscheidung der Konzernleitung. Vermutlich soll durch Zentralisierung

der Markt und damit die Preisgestaltung – konzernfreundlicher bestimmbar sein. Dabei

wurden noch im Herbst 1999 die Händler zu Investitionen in ihre Betriebe aufgefordert!

Mit Engagement und großem finanziellen Aufwand haben wir diesen neuen, hochmodernen

Betrieb gebaut – vertrauend auf eine langjährige Zusammenarbeit mit unserem Vertragspartner.

Wenn Sie nun von Chrysler Deutschland angeschrieben werden mit dem Ziel, Sie an einen anderen Händler in Hamburg zu überführen,

so urteilen Sie bitte selbst über Fairness, Anstand oder Manipulation.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie weiterhin Kunde unseres Hauses bleiben. Selbstverständlich erhalten Sie auch zukünftig die

Leistungen und die Sicherheit, die Sie von uns gewohnt sind.

Europa macht’s: Die neue Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) für die Automobilwirtschaft liberalisiert den Autohandel und

-Service, so dass wir als Autohaus ab sofort von allen Vorteilen des freien europäischen Marktes profitieren. Und genau diese

Vorteile geben wir an Sie weiter. Versprochen!

Bei uns sind Sie wie immer herzlich willkommen!

Dieter Wedemann

im Namen des gesamten Wedemann-Teams!

AKTUELL 5


Verehrte Mitbürgerinnen,

verehrte Mitbürger,

Mitteilungen der Gemeinde

G EMEINDE A UMÜHLE

Herausgeber: Der Bürgermeister

ich hoffe natürlich, dass Sie alle erholsame Feiertage verleben durften und bei dem wunderschönen winterlichen

Wetter bei ausgedehnten Spaziergängen im verschneiten Sachsenwald Gelegenheit hatten, Kraft

für die vor uns liegenden Wochen zu tanken.

Die für unsere Breitengrade ungewohnte Schneepracht hat natürlich über die gesamten Feiertage dazu geführt,

dass sich die Mitarbeiter unseres Bauhofes im Dauereinsatz befanden. Für diesen zusätzlich geleisteten

Arbeitseinsatz möchte ich den Mitarbeitern meinen ausdrücklichen Dank aussprechen. Ich bin mir darüber

bewusst, dass es natürlich nicht möglich war, im gesamten Ortsgebiet gleichzeitig durch Räumen der

Straßen für die erforderliche Sicherheit zu sorgen. Trotzdem war der Bauhof auf Grund der Anweisungen

durch das Ordnungsamt bemüht gewesen, den Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden. Räumen

mit gleichzeitigem Aufbringen von Streugut hat natürlich in diesen Tagen dazu geführt, dass erhebliche

Mengen hiervon verbraucht wurden. Die überall im Ortsgebiet aufgestellten Behälter werden immer wieder

vom Bauhof aufgefüllt. Sie dienen jedoch in erster Linie dazu, dass bei den Räumarbeiten die eingesetzten

Fahrzeuge des Bauhofes nachgefüllt werden können. Selbstverständlich können aber auch Anlieger

zum Abstreuen der Gehwege Streugut entnehmen, wie es in den zurückliegenden Jahren auch der Fall war.

Da dies eine freiwillige Leistung der Gemeinde ist, bitte ich um Verständnis, wenn die Behälter nicht ständig

aufgefüllt sind. In diesem Zusammenhang erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, dass es leider immer

wieder vorkommt, dass auch private Firmen, die die Räumung von Gehwegen auftragsgemäß durchführen,

ihren benötigten Bedarf aus diesen Behältern auffrischen. Ein Verhindern dieser unberechtigten Entnahme

von Streugut kann kaum verhindert werden, da eine Kontrolle praktisch nicht möglich ist.

Am Sonnabend, den 04.01.2003 erfolgte dann, wie auch durch Aushang angekündigt, die offizielle Übergabe

des neuen Rüstwagens an unsere Freiwillige Feuerwehr. Es war eine gelungene Veranstaltung, der zahlreiche

Bürgerinnen und Bürger neben den Angehörigen der FFA beiwohnten. Das neue Fahrzeug trägt sicherlich

dazu bei, dass die Aumühler Feuerwehr, was die Ausrüstung betrifft, nun optimal ausgestattet ist

und dadurch die Einsätze noch wirkungsvoller durchführen kann. Es handelt sich hierbei sicherlich um eine

sehr hohe Investition, die aber uns allen zu Gute kommt.

Mit freundlichen Grüßen

Bericht aus der Sitzung der

Gemeindevertretung am 12.12. 2002

BERICHT

DES BÜRGERMEISTERS

– Aufgrund der winterlichen Witterung

sind die Arbeiten an der

Nordseite des Bahnhofsvorplatzes

derzeit eingestellt. Wie bereits

für die Umgestaltung der

Südseite hat die Landesweite

Servicegesellschaft Schleswig-

Holstein auch für diese Baumaßnahme

eine Bezuschussung aus

Mitteln des Verkehrsfinanzierungsgesetzes

zugesagt.

– Nachdem der Bau des Fußgänger-

und Radfahrertunnels in

Friedrichsruh ungefähr in Höhe

der jetzigen Querung der Bahnschienen

durch massive Bemühungen

der Gemeinde und des

Ministeriums für Wirtschaft,

Technologie und Verkehr S.-H.

6 AKTUELL

durchgesetzt werden konnte,

sind eine Reihe von Detailfragen,

insbesondere auch zur Finanzierung,

zu klären. Erst wenn die

endgültige Zusage des Landes

über die Bezuschussung des gemeindlichen

Anteils erfolgt ist,

kann die Kreuzungsvereinbarung

mit der DB AG unterzeichnet

werden.

– Die Abrechnungen für den Anbau

an der Sporthalle sowie für

die Umgestaltung des Sportplatzes

liegen vor. Erfreulicherweise

sind die Kostenrahmen für beide

Maßnahmen eingehalten worden.

Beim Sportplatz konnten

ca. 10.000 EUR Baukosten eingespart

werden.

Fortsetzung nächste Seite

Dieter Giese

(Bürgermeister)

Gemeinde- und Amtsverwaltung

Rathaus, Bismarckallee 21

Telefon: 04104-97 80-0

Telefax: 97 80-13

Internet: www.aumuehle.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo., Do., Fr. von 8.30 – 12.00

Kindergärten:

Ev.-luth. Kindergarten

Weidenstieg 2 51 74

Montessori-Kinderhaus e.V.

Ernst-Anton-Str. 27 a 96 13 83

Notruf: Telefon 110

Feuer: Telefon 112

Polizei: Telefon 96 93 88/89

Fax 96 93 93

Station Aumühle, Bergstraße 9

Krankenwagen:

Telefon (04531) 8 10 01

Kreisleitstelle Bad Oldesloe

Bei Störungen:

Strom und Wasser

SCHLESWAG AG,

Bez. Schwarzenbek, Möllner Str.

42, 21493 Schwarzenbek

Telefon 0180 – 140 44 44

Gas

Telefon (040) 23 66 23 66

Abwasserverband

Telefon (040) 72 00 12 64

nach Dienstschluß:

Telefon (040) 720 86 12

FÜRSTIN-ANN-MARI-VON-

BISMARCK-SCHULE

Ernst-Anton-Straße 27

Grundschule, Realschule

Telefon: (04104) 15 65

Gemeindebücherei

im Bismarck-Turm, Berliner Platz

Öffnungszeiten: Mittwoch und

Freitag von 16.00 – 18.30 Uhr.

Telefon: (04104) 97 80 27

(während der Öffnungszeiten)

Sprechstunde des

Finanzamtes

Das Finanzamt Ratzeburg hat

mitgeteilt, dass die monatlichen

Sprechstunden in der Gemeindeverwaltung

Aumühle nicht mehr

stattfinden. Bei Bedarf wenden

Sie sich bitte direkt an das

Finanzamt Ratzeburg

(Tel.-Nr. 04541-882-01)

dienstags von 15.00 – 18.00

Gleichstellungsbeauftragte

Dr. Andrea Nigbur 16 89

Schiedsamt:

Rita Funke Tel.-Nr.: 51 25

Stellv.: Dr. Ursula Behrens-

Tönnies Tel.-Nr.: 15 64

Bürgermeister giese@aumuehle.de

Vorzimmer toennies@aumuehle.de 97 80-10

krueger@aumuehle.de 97 80-11

Büroleitung schumacher@aumuehle.de 97 80-12

Hauptamt kreutzfeld@aumuehle.de 97 80-15

Bauamt bortz@aumuehle.de 97 80-14

Gewerbeamt kelling@aumuehle.de 97 80-16

Ordnungsamt chors@aumuehle.de 97 80-17

Standesamt severin@aumuehle.de 97 80-18

Sozialamt schraven@aumuehle.de 97 80-19

Kämmerei reichl@aumuehle.de 97 80-21

Kasse langschwager@aumuehle.de 97 80-22

Steueramt bommrowitz@aumuehle.de 97 80-23

Meldeamt severin@aumuehle.de 97 80-24


Fortsetzung von Seite 6 worden. Die Dauer der Ausle- hof, da das jetzige Fahrzeug »vergung

wird auf 2 Wochen verbraucht« ist.

kürzt. In dem B-Plan sind auch – Auch der Haushaltsplan der

BESCHLÜSSE DER

geschützte Garten- und Parkan- Stiftung Aumühle wurde von der

GEMEINDEVERTRETUNG lagen (Kennzeichnung »D«) ent- Gemeindevertretung geneh-

– Die Schleswag hat die Zustimhalten. Die betroffenen Grundmigt. Er ist gekennzeichnet

mung der Gemeinde Aumühle stückseigentümer und die Träger durch rückläufige Einnahmen

für eine Wasserlieferung nach öffentlicher Belange werden von aufgrund des zurzeit niedrigen

Börnsen für max. 60.000 m³/ der Auslegung benachrichtigt. Zinsniveaus. Trotzdem ist es ge-

Jahr oder wahlweise Spitzen- – Der Haushaltsplan der Gelungen, zunächst eine generelle

lastlieferungen von 50 m³/Stunmeinde Aumühle für das Jahr Kürzung aller Zuschüsse gegende

an 10 Tagen im Jahr bean- 2003 konnte mit einem aus eigeüber dem Vorjahr zu vermeiden.

tragt. Diesem Antrag ist unter ner Kraft ausgeglichenen Verwal- Angesichts der Tatsache, dass

der Bedingung, dass die Wassertungshaushalt beschlossen wer- voraussichtlich im Jahr 2004 der

versorgung in Aumühle vorranden. Die Einnahmen und Ausga- 2. Bauabschnitt der Sanierung

gig ohne Qualitätseinbußen geben betragen je 3.974.200 Euro. des Bismarckturmes realisiert

sichert ist und die gesamte Jah- Bei rückläufigen Einnahmen aus werden wird, ist für die nächsten

resmenge des von der Schles- dem Finanzausgleich konnte ein Jahre eine Kürzung nicht ausgewag

insgesamt gelieferten Was- Rückgriff auf Rücklagemittel für schlossen. Die Einnahmen und

sers im Rahmen der vom Lan- laufende Ausgaben nur durch Ausgaben der Stiftung im Jahr

desamt für Natur und Umwelt Einsparungen/Verschiebung von 2003 betragen je 47.300 Euro.

Schleswig-Holstein genehmig- Unterhaltungsmaßnahmen ver- Die nächste Sitzung der Gemeinten

Wasserentnahmemenge hindert werden. Nachdem im devertretung wird voraussicht-

liegt, zugestimmt worden. Das Jahr 2002 große Investitionen lich am Donnerstag, den

Wasser darf nur für den Eigenbe- im Bereich der Sportanlagen, für 13.02.2003 stattfinden. Zuschaudarf

in der Gemeinde Börnsen die Feuerwehr (neuer Rüstwaer sind herzlich willkommen.

verwendet werden. Jedwede gen) sowie für die Neugestal- Den Termin können Sie dem Ver-

Weiterlieferung ist nicht zulästung der Nordseite des Bahnanstaltungskalender in der Fesig.hofsvorplatzes

getätigt wurden, bruar-Ausgabe von AKTUELL

– Aufgrund von Änderungen im sind für das Jahr 2003 größere konkret entnehmen.

B-Plan Nr. 7 »Alte Hege« ist eine Ausgaben im Vermögenshaus-

erneute Auslegung erforderlich. halt nicht enthalten. Einzige Aus-

Es ist daher der 2. Entwurfs- und nahme ist die Anschaffung eines

Auslegungsbeschluss gefasst neuen Transporters für den Bau-

Sprechstunde

des Versichertenberaters der

Bundesversicherungsanstalt Berlin

Am Montag, 28. 01. 2003, in

der Zeit von 14.00 bis 16.00

Uhr, findet eine Rentenberatung

durch den Versichertenberater

der BfA Berlin, Herrn Steffens,

im Rathaus Aumühle

statt.

Melden Sie sich bitte bei

Frau Severin unter Tel.-Nr.: 0

41 04 / 97 80 18 an.

Bitte bringen Sie zu diesem

Sprechtag Ihre Versicherungsunterlagen

mit, damit eine ausreichende

Beratung erfolgen

kann.

Für die nächsten Monate wird

bei entsprechendem Bedarf eine

erneute Sprechstunde stattfinden.

Die Termine hierfür werden

rechtzeitig bekannt gegeben.

Schwesternstation Aumühle e.V.

Wir pflegen und betreuen Sie professionell und liebevoll

in Ihrer gewohnten Umgebung:

– Montag bis Sonntag 24-Std.-Rufbereitschaft

– Beratungsbesuche und Pflege nach Pflegeversicherungsgesetz

– Privatpflege

– Behandlungspflege (wird mit der Krankenkasse abgerechnet)

– Einkaufs- u. Arztfahrten durch unseren Zivildienstleistenden

– in Aumühle und Umgebung –

21521 Aumühle, Große Straße 9, Telefon 0 41 04/21 04

Bürozeiten: Mo.-Fr. von 11.00 bis 13.00 Uhr

Jugendring

Sachsenwald

Einladung zur

Jahreshauptversammlung

Dienstag, 4. Februar 2003,

20 Uhr im Jugendraum

hinter der alten Sporthalle

Tagesordnung:

01. Begrüßung

02. Tätigkeitsbericht

03. Satzungsänderung

04. Kassenbericht

05. Aussprache zu Punkt 3 u. 4

06. Bericht des Kassenprüfers

07. Entlastung des Vorstandes

08. Neuwahlen

08.1 1. Vorsitzende

08.2 2. Vorsitzende

08.3 Kassenwart

08.4 bis 8.7 Beisitzer 1-4

09. Ferienpassprogramm 2003

10. Versc hiedenes

Müllabfuhr

M = Hausmüll S = Sperrmüll

P = Altpapier Bio = Biotonne

Müllcont.: RP = Roter Punkt = Di.ung.KW

BP = Blauer Punkt = Di.ger.KW

September

Ärztlicher NOTFALLDIENST

Folgende Ärzte führen an den kommenden Wochenenden den ärztlichen

Notfalldienst in Aumühle, Wohltorf und Krabbenkamp durch:

18./19. 01. 03 Herr Dr. Lamersdorf 96 01 43 / 25 30

25./26. 01. 03 Herr Dreier 23 34

1./2. 02. 03 Frau Kothe 25 55

8./9. 02. 03 Herr Dr. Piechnick 96 01 43 / 25 30

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1

BP

Bio

4

5

6

7

Bio

2

3

4

5

8

RP

M

11

P

13

14

15

BP

Bio

18

19

20

21

22

RP

M

25

26

27

28

29

BP

Oktober

6 13 20 27

RP BP RP BP

M Bio M+S

Bio

9 16 23 30

P 17 24 31

11 18 25

12 19 26

Termine und Informationen bezüglich

Abholung der gelben Wertstoffsäcke

erhalten Sie unter Tel. 04542/800831

Sondermüll – Die Abfallwirtschaftsstationen

Wiershop und Grambek sind

wie folgt geöffnet:

montags, mittwochs, freitags

von 10 – 16 Uhr

dienstags und donnerstags

10 – 18 Uhr

sonnabends: Grambek 1. und 3. Sonnabend

im Monat 8.30 – 12 Uhr

Wiershop 2. und 4. Sonnabend

im Monat 8.30 – 12 Uhr

Es können Problemstoffe sowie auch

sperrige Abfälle und Gartenabfälle mit Pkw

angeliefert werden.

Die Kühlschrankentsorgung erfolgt auf

Abruf. Anforderungskarten finden Sie in der

Abfallfibel oder erhalten Sie bei der Abfallwirtschaftsgesellschaft.

Altbatterien-Sammelbox

für Flach- u. Rundbatterien von Knopfzellen

und Fotobatterien befindet sich im Rathaus.

Container für Altglas

stehen in Aumühle auf dem Parkplatz

Sport- und Jugendheim sowie in Friedrichsruh

auf dem Parkplatz am Museum

und in Wohltorf, Gutenbergstraße.

Container für Altpapier

Parkplatz Sport- und Jugendheim

Informationen zur Abfallentsorgung:

Abfallwirtschaftsgesellschaft Herzogtum

Lauenburg mbH, im Fährhaus Ratzeburg,

Königsdamm 2, 23909 Ratzeburg.

Service Telefon: 04541–88 08–99

Fax: 04541–88 08–30

Gewerbeberatung: 04541–88 08–17

AKTUELL 7


Jetzt im Januar:

SONDER-

ANGEBOTE

bei uns.

Nutzen Sie die Chance!

Bergstraße 22

21521 Aumühle

Telefon 04104 / 96 22 03 · Telefax 04104 / 96 22 04

Ausführung

sämtlicher Malerarbeiten

Carl Brandt & Sohn

Inhaber: Rodger Brandt

MALERMEISTER

01

Aumühle, Große Straße 24, Telefon 2210

Adelheid Kunde

Ernst-Anton-Str. 22 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 - 43 05 · Terminabsprache erbeten

Kfz-Service

• Wartung und Reparaturen

aller Fabrikate

Beseitigung von Lack-, Blechund

Unfallschäden

TÜV und Abgasuntersuchung

Reifenservice

Ihr Autohaus Aumühle

Aumühle · Große Str. 22 · Tel. 04104 - 21 82

8 AKTUELL

01

Aumühle-Wohltorf (zrsn) – Rückenschule

und Osteoporose-

Gymnastik: Der Kurs »Rückenschule

und Osteoporose-Gymnastik«

beginnt am

Montag, dem 20. Januar

um 16 Uhr unter

neuer Leitung. Die bisherige

Dozentin, die

sich großer Beliebtheit

erfreute, musste zu unserem großen

Bedauern aufhören. Zu unserer

großen Freude konnten wir eine

kompetente Nachfolgerin gewinnen:

Birgit Utermöhl.

»Bismarckstätten und Bismarckkult«

An berühmte Persönlichkeiten

erinnern viele Gedenkstätten.

Über ihren persönlichen Nimbus

hinaus entwickelt sich nicht selten

um sie herum ein wahrer Kult.

Neues aus

der VHS

Dann verwandeln sich die Gedenkstätten

ganz deutlich zu ausgesprochenen

Kultstätten. Auch

vom Leben und Wirken des

Reichskanzlers Fürst Ot-

to v. Bismarck zeugen

naturgemäß zahlreiche

Denkmäler und andere

Stätten der Erinnerung

an ihn. Aus ihrer Vielfalt

lässt sich nur eine Auswahl treffen:

So reicht die Bildfolge des Vortrags,

von Hamburg über unsere Gegend

hinaus bis nach Hinterpommern.

Der Gemeindearchivar, Herr

Friedrich Nehlsen, hält am Montag,

3. Februar, ab 19.30 Uhr, diesen

Lichtbildervortrag über »Bismarckstätten

und Bismarckkult«

im Theatersaal des Augustinum

Aumühle. Eintritt 2,50 Euro.

Montessori-Kinderhaus Aumühle e.V. lädt ein

Bewegung und Lernen

Aumühle (zrsn) – Als Maria Montessori

vor einem Jahrhundert ihre

bahnbrechende Pädagogik entwickelte,

sah sie sich Kindern gegenüber,

deren Lebensraum nahezu

ganzjährig im Freien verankert

war und denen die konzentrierte

Beschäftigung in Räumen erst

wieder beigebracht werden musste.

Heute haben sich die Verhältnisse

umgekehrt. »Freiwillig geht

mein Kind nie nach draußen« – so

lautet der Stoßseufzer der meisten

Eltern.

Wie wichtig ist die Bewegung

des Kindes für die Lernförderung

und Lernbegleitung? Diese Frage

stellt sich der an der Sporthoch-

schule Köln lehrende Dipl.-Sportlehrer

Torsten Heuer in einem

Vortrag, den er auf Einladung des

Montessori-Kinderhaus Aumühle

e.V. am 30. Januar im Sport- und

Jugendheim Aumühle hält.

Dabei analysiert Torsten Heuer

auch die Gehirn- und Lernentwicklung

von der Geburt bis zum

Schulalter, untersucht die Rolle

des Spielens für das Lernen, beschreibt

die verschiedenen Lerntypen

bei Menschen und berichtet

schließlich über seine Erfahrungen

im Umgang der Kinder

mit den heute so allgegenwärtigen

Medien. Beginn ist 19.30 Uhr, der

Eintritt ist frei.

Salonmusik und Kabarett

»Die Lerchen« kommen

Aumühle - Der Förderkreis Kultur

Aumühle-Wohltorf startet mit einem

echten Highlight ins Kulturprogramm

2003: Die Frauen-

Kabarett-Truppe »Die Lerchen«

präsentiert am Samstag, 15. Februar,

um 19.30 Uhr ihr neues

Programm im Augustinum.

Unter dem Motto »Fit und Frau

sein« sorgen die fünf Sängerinnen

und ihre Pianistin für einen unterhaltsamen

Abend. Wie es auch reiferen

Frauen und ihren Partnern

gelingt, sich fit und in Form zu

halten und wie man die Tücken

des modernen Alltags vom Handy

bis zum Internet meistert, erfah-

ren die Zuschauer in frechen und

frivolen Texten zu bekannten Melodien.

Begleitet werden die Damen

vom Almaran-Salon-Orchester

(VHS) unter der Leitung von

Friedhelm Joost.

Zu den Gründungsmitgliedern

der Frauen-Kabarett-Truppe gehˆrt

die Alt-Reinbekerin Margaret

Odefey-Tanck. Wer diesen fröhlich-frechen

Abend erleben will,

sollte sich rechtzeitig um Karten

(Eintritt: 5 Euro) kümmern, da die

Veranstaltung nicht wiederholt

wird. Karten gibt es im Vorverkauf

im Augustinum und an der

Abendkasse.


Öffnungszeiten

Mo - Fr 09:00 - 12:30 und

14:30 - 18:00

Sa 09:00 - 12:30

Telefon 96 09 09

Telefax 96 09 08

FLIESEN URBANSKI GmbH

MEISTERBETRIEB

Alles aus einer Hand:

• Verkauf, Verlegung von Fliesen und Naturstein

– preisgünstig – einschl. aller Nebenarbeiten

• neben deutschen Fliesen auch preisgünstige

aus Spanien und Italien

• individuelle Beratung

• ständige Ausstellung neuer Fliesen

QUERKAMP 35 · 21521 WOHLTORF BEI HH

TEL. (0 41 04) 8 02 53 U. 48 36 · FAX (0 41 04) 8 03 53

Fenster & Türen

Schränke & Regale

Vertäfelungen & Fertigparkett

Reparaturarbeiten

Dachausbau

INH. KLAUS - DIETER HÜTTMANN · TISCHLERMEISTER

10 AKTUELL

Individueller Innenausbau

Große Straße 17 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 / 2102 · Fax: 04104 / 7705

Ein Pfefferkuchenhaus

Aumühle (ml) - Fortuna brachte

vielen Besuchern des Aumühler

Weihnachtsmarktes am Bismarckturm

vorweihnachtliches Glück,

denn sie hatten ein Tombolalos

gekauft und - gewonnen.

So konnte sich auch die dreizehnjährige

Annika freuen: Sie erhielt

ein tolles Pfefferkuchenhaus

mit Hexe, Hänsel und Gretel, das

die Bäckerei Baumgarten gefertigt

hatte. Sogar die schwarze Katze

fehlte nicht.

Abschied von Aumühle

Aumühle (zrsn) – Nach 40 Jahren

muss ich von Aumühle Abschied

nehmen, nachdem ich von 1962

bis 1986 die Fürstin-Ann-Marivon-Bismarck-Schule

geleitet und

meinen Ruhestand bisher in diesem

schönen Ort am Sachsenwald

verbringen konnte. Mein Gesundheitszustand

erforderte den Um-

Neue

Bärbel

Jonas

FRISUREN & KOSMETIK

Große Str. 36

☎ 0 4104 - 50 09

...f r gesundes

Foto: Christa Möller

Die Sach- und Bargeldpreise

waren von den Gewerbetreibenden

gestiftet worden.

zug in das »Haus am See« in Lütjensee.

Ich wünsche allen Aumühler

Mitbürgern, insbesondere meinen

Nachbarn, Freunden und Bekannten,

ehemaligen Kollegen

und Schülern für ihr zukünftiges

Leben und Wirken alles Gute!

Ihre Waltraud Dorn

(Schulleiterin im Ruhestand)

Sie wünschen sich sichtbar mehr Haarfülle und Haardichte

Dann haben wir etwas NEUES für Sie!

NEUES

Mit »Methode Regenerante« von LA BIOSTHE

ist es jetzt gelungen, Haarwachstumsstörungen und Haar

erfolgreich entgegenzuwirken!

Das Ergebnis: Ihr Haar wird fülliger, griffiger und gewinnt an V

und Glanz.

Wir führen gerne eine unverbindliche Haar- und Kopfhautdi

durch und beraten Sie individuell!

Wir freuen uns auf Ihren B

Wir stellen zum 1.9.2003 einen Azubi ein


AKTUELL 11


Die Arbeit der Schutzpolizei ist

äußerst vielfältig, gefährlich und oft

mit tragischen menschlichen Schicksalen

verbunden. Jeder Bürger verlangt

im Notfall ein schnelles Eingreifen

und ein professionelles Handeln

der eingesetzten Beamten. Jeder Polizeibeamte

setzt sich dafür ein, trägt

ein hohes Maß an Verantwortung und

immerhin noch die Sicherheit für sein

eigenes Leben. Was sich so alles

abspielen kann in über 27 Jahren Polizeidienst,

hat der Polizeioberkommissar

Burkhard Bortz in dieser Biographie

zusammengefasst. Eindrucksvoll

werden hier die Erlebnisse der Beamten

geschildert, die sich jeden Tag

irgendeiner Gefahr aussetzen müssen.

www.viebranz.de

Otto Prueß

Aumühle – Geschichtliches

über Aumühle,

Friedrichsruh und den

Sachsenwald

Dieses Buch gibt

einen Einblick in die wechselvolle

Geschichte der

Gemeinde, von den Anfängen

menschlicher Besiedlung

bis in die Gegenwart.

Es ist ein Heimatbuch

für die Bürger, Freunde

und Gäste Aumühles

und diejenigen, die es werden

wollen.

272 Seiten, über 450 Abb.,

gebunden;

€ 29,80

IMMER AKTUELL

KURT VIEBRANZ VERLAG

Burkhard Bortz

HH-St. Pauli

27 Jahre

Polizeidienst in

Hamburg –

eine Biographie

Burkhard Bortz Kein Tag ohne Gefahr

27 Jahre Polizeidienst in Hamburg –

eine Biographie mit Fotos

160 Seiten, mit Abb., Paperback, € 12,70, ISBN: 3-921 595-27-4

Unser neues Heimatbuch

Geschichtliches

über Aumühle, Friedrichsruh und

den Sachsenwald

Otto Prueß

Aumühle

www.viebranz.de

VIEBRANZ

Anzeiger&Bücher

Erhältlich bei der Firma Angelika Bortz, dem regionalen Buchhandel oder direkt über den Kurt Viebranz Verlag, Telefon 04151 - 88 90 24


–Anzeige –

Happy New Year im

Ballettstudio Aumühle

Jetzt heißt es Feiertage ade – ab ins Mobilè! Hier finden Sie, was Sie suchen

und Sie verlieren, was Sie loswerden wollen: unnötigen Ballast, Stress

und Weihnachtsspeck.

In den Ballett-Klassen mit Klitzekleinen, Minis und Maxis haben die Kids

viel Spaß.

Beim Mini-Teenie Move tanzen sogar die Schneeflocken Hip-Hop. Peppig

sind die Pepper-Stepper, im Jazz Dance dancen sich die Jugendlichen fetenfit.

Mit Modern Dance und Ballett bleiben die Erwachsenen in Schwung.

Beim Step-Tap Dance geht’s rhythmisch zu und im Flamenco spanisch und

mit Leidenschaft zur Sache. Slow Motion dagegen ist für Leute, die sanfte

Bewegungen bevorzugen, und Body-Bio Exercise verbessert die Leistungsfähigkeit

unseres Körpers biologisch. Im Wellness-Workout lernen wir

Pilates und Poweryoga.

Ganz neu ist unsere gemischte Klasse Power-Works für alle Frauen und Männer,

die Spaß am Body-Training haben und gern ins Schwitzen kommen!

Der Unterricht findet in überschaubaren und von Profis trainierten Klassen

statt.

Für Anfänger sind Wochenend-Workshops in den Fächern Flamenco und

Step-Tap Dance geplant. Bei Interesse können Sie sich jederzeit gern melden.

Zum 10-Jährigen (7 Jahre Tanzstation Wohltorf und 3 Jahre Mobilè Aumühle)

sind im Herbst 2003 Shows im Theater Aumühle geplant. Jetzt anmelden

und im November auf der Bühne als Star zu sehen sein!

Haben Sie Bewegungs- und Tanzlust bekommen?

Einfach anrufen und antanzen:

Mobilè Ballettstudio Aumühle

Leitung: Andrea Jores, staatl. geprüfte Tanzpädagogin

und Tänzerin , Tel. 04104 / 80714

Champagner-Empfang

zum Verkaufsstart der »Waldvilla Bismarckallee«

Die Komfort-Etagen in fürstlicher Lage

Wollten Sie schon immer mehr Zeit für Familie und Freunde

sowie in Ihrer Freizeit haben anstatt sich um Haus und Garten

zu kümmern? Ob Penthouse oder 2-Zi.-Wohnung – die

»Waldvilla Bismarckallee« erfüllt mitten in wunderschöner,

ruhiger Lage Aumühles diesen Traum mit ihren exklusiven

Etagen in der Größe zwischen ca. 85 - 185 m².

Wir freuen uns, Sie als Interessenten

zum Champagner-Empfang begrüßen zu dürfen:

Bismarckallee 22 (Sackgasse) in Aumühle

So., 26.01.2003, 11.00 bis 14.00 Uhr

Dahler & Company, Projektmarketing

Repräsentanz Sachsenwald, Hotline: 040 - 413 431 -74

Erledige Ihre Buchhaltung

und Büroarbeiten ...

... schnell, zuverlässig,

kompetent und kostengünstig.

Buchhaltung Büroarbeiten aller Art

Tel. 04104 / 71 27 • Mobil: 0177 / 5 28 18 58 • www. sbs-sechehay.de

Schlosserei und Metallbau

Antriebstechnik

Einfahrtstore - Fenstergitter - Zäune

Funkgesteuerte Antriebe für Garagen und Einfahrtstore

21521 Aumühle · Große Straße 19

Telefon: 04104 - 24 88 · Telefax: 04104 - 62 59

Seit 1963 • Inh. Tomas Albrecht

Schulstraße 18 • 21465 Wentorf

Gartengestaltung • Neuanlagen

Erdbau • Pflasterarbeiten

Baumarbeiten • Naturstein

Teichbau • Rollrasen

Tel. 040/720 23 35 • 0172/412 20 52 • Fax 04104/96 23 60

AKTUELL 13


SEITE 12 AUMÜHLE TURN- & WOHLTORF UND SPORTVEREIN

AKTUELL

AUMÜHLE-WOHLTORF VON 1910 e.V.

Nachrichten und Informationen

Sachsenwaldstraße 18, 21521 Aumühle

Geschäftsstelle: Charlotte Niemeier

donnerstags 10-12 u. 18-19 Uhr, Tel. 04104-16 23

Sport- und Jugendheim: Tel. 04104-34 44

Internet: www.tus-aumuehle-wohltorf.de

16. Mai 1996

Einladung zur außerordentlichen

Mitgliederversammlung

Liebe Handballfreunde aus Aumühle, Wohltorf und Umgebung!

In den letzten Monaten gab es in der Handballabteilung und

auch im gesamten TuS sehr viel Aufregung um die Kooperation

zwischen den Handballabteilungen des TuS Aumühle-Wohltorf

und der SG Bergedorf Kirchwerder. Leider konnten diese Missverständnisse

auf der letzten außerordentlichen Mitgliederversammlung

nicht befriedigend geklärt werden.

Um nun Klarheit für alle Handballmitglieder, den Vorstand und

die Trainer zu erhalten, laden wir Euch ein zur nächsten außerordentlichen

Mitgliederversammlung

am: Freitag, 7. Februar 2003

um: 19.30 Uhr

in: Sport- und Jugendheim Aumühle

Wir wollen am 7. Februar darüber abstimmen, ob die Kooperation

in ihrer bisherigen Form und Ausprägung weiter bestehen

soll. Das Ergebnis einer Abstimmung ist für den Spartenvorstand

bindend. Darum ist es wichtig, dass alle Mitglieder kommen,

nicht nur die PRO's oder die CONTRA's!!

Tagesordnung

TOP 1. Begrüßung und Feststellung der Anwesenheit der

stimmberechtigten Mitglieder

TOP 2. Genehmigung des Protokolls der außerordentlichen

Mitgliederversammlung vom 28. November 2002

(Protokoll liegt in der Geschäftsstelle aus)

TOP 3. Präsentation der Kooperation

TOP 4. zwischen TuS Aumühle-Wohltorf und SG Bergedorf

Kirchwerder mit anschließender inhaltlicher

Diskussion (Mathias Stief)

TOP 5. Abstimmung über die Fortsetzung der Kooperation in

der jetzigen Form (bei geheimer Abstimmung zusätzlich

Wahl einer Zählkommission, Auszählung,

Bekanntgabe)

TOP 6. Wahlen:

a. Spielwart

b. Erwachsenenwart

c. Schiedsrichterwart

d. Lehrwart (Traineraus- und Fortbildung)

e. Schiedsrichterlehrwart

(Schiedsrichteraus- und Fortbildung)

TOP 7. Verschiedenes

Mit sportlichen Gruß

Thomas Schliemann

(Obmann)

14 AKTUELL

Angenehmer Gast aus der Bundesliga

Das vorweg: Wer sich eine Mannschaft

aus der Bundesligaspitze

in den Sachsenwald einlädt, kann

Handball

Thomas Schliemann

Geesthacht,Schlehenweg 43

Tel. 04152 - 84 08 66

unter Umständen Lehrgeld zahlen.

Unsere 1. Damen hatten im

Dezember den SV Buxtehude als

Lehrmeister und Gegner zu Besuch.

Das Ergebnis ist unwichtig

(die Torzahl lag beim Sieger

knapp mehr als doppelt so hoch),

wichtig war das Erlebnis. Wobei

die Tatsache bleibt: Die TuS-Da-

men waren keine Opfer, die Damen

aus Niedersachsen nicht zu

Weihnachtsgeschenken bereit.

Trainer Thomas Brodeßer jedenfalls

war sehr angetan von der

Gesamtveranstaltung. Profitiert

davon hatten schon zuvor einige

Jugendliche, die ein Training unter

dem Trainer des SV in Anwesenheit

von Spielerinnen absolvieren

durften. Die Buxtehuderinnen

zeigten in keiner Weise Arroganz.

Ein kleiner Hauch von »großer

Welt« wehte durch die Heinrich-Willers-Halle.Nachahmenswert!

Torsten Doll

Wer spielt wann Handball in Aumühle/Wohltorf?

(alle Spiele in der Heinrich-Willers-Halle, Aumühle) Änderungen vorbehalten!

Datum Beginn Mannschaft Gastgeber Gast

18.01.03 15.00 m.J.B TuS Aumühle-Wohltorf SG Malente/DG

19.01.03 12.45 m.J.E1 TuS Aumühle-Wohltorf SG Glinde/Reinbek 1

14.00 m.J.D TuS Aumühle-Wohltorf SG Motor Boizenburg

15.15 2. Damen TuS Aumühle-Wohltorf VfL Rethwisch 1

17.00 1. Damen TuS Aumühle-Wohltorf TuS Lübeck

18.30 3. Herren TuS Aumühle-Wohltorf Lauenburger SV 2

25.01.03 15.00 m.J.A TuS Aumühle-Wohltorf TSV Groß-Grönau

16.45 1. Herren TuS Aumühle-Wohltorf TSV Stocksee

18.30 2. Herren TuS Aumühle-Wohltorf TSV Travemünde

26.01.03 13.00 w.J.E 2 TuS Aumühle-Wohltorf 2 TuS Aumühle-Wohltorf 1

14.30 m.J.E TuS Aumühle-Wohltorf SG Aufbau Boizenburg

08.02.03 16.45 1. Herren TuS Aumühle-Wohltorf VfL Bad Schwartau

18.30 2. Herren TuS Aumühle-Wohltorf TSV Neustadt

09.02.03 13.00 m.J.E 1 TuS Aumühle-Wohltorf VfL Oldesloe

14.15 w.J.D TuS Aumühle-Wohltorf Vellahner SV

15.30 w.J.B TuS Aumühle-Wohltorf Ratzeburger SV

17.00 2. Damen TuS Aumühle-Wohltorf HSG Büchen/Sieben.

18.30 3. Herren TuS Aumühle-Wohltorf SG Glinde/Reinbek 1

Ein bisschen Spaß muss

(weiterhin) sein... Fit ab 60!

Lustige, trainingsfleißige

Seniorinnen und Senioren,

– die sich fit halten wollen mit

ausgewogener Rumpfkräftigung

(für Bauch, Rücken, Beine, Po),

– die in Bewegung sein wollen

(als maßvolles Ausdauertraining)

– die beweglich bleiben wollen

(für die Erhaltung/Verbesserung

der allgemeinen Beweglichkeit),

haben sich zu einer Trainingsrunde

(einmal wöchentlich) zusammengefunden

und möchten ger-

ne darüber informieren, dass

noch Aktive in spe dazu stoßen

können. Sollten Sie sich angesprochen

fühlen, rufen Sie doch

einmal für nähere Auskünfte bei

Ihrer Übungsleiterin Sandra Minning

(0 41 04 - 24 53) an.

Erstes Treffen für die nächste Trainingsrunde

ist am Donnerstag,

16. Januar 2003, um 17 Uhr in der

kleinen Turnhalle in Aumühle.

(Anmeldung ist erbeten)


30 Jahre Volleyball im TuS

Das Jubiläumsturnier am 29. Oktober

2002 in der Sporthalle

Wohltorf konnte, dank der guten

Volleyball

Andrea Uta

Krabbenkamp 31 a

21465 Reinbek

Organisation durch Gila und Dieter

Elvers, Christa und Erhard

Gey, Heidi Hilberoth und Holger

Kubon, problemlos durchgeführt

werden.

Von morgens 10 Uhr bis

abends 22 Uhr fand der offizielle

Teil, der sich aus zwei Turnieren

und gemütlichem Beisammensein

zusammensetzte,

statt. Die beiden Turniere, die parallel

auf zwei Feldern gespielt

wurden, boten gutes Volleyballspiel

und spannende Kämpfe.

Bei den »Aktiven« platzierte sich

SG Breitenfelde vor ESV Büchen,

gefolgt vom TSV Lütjensee und

TuS Dassendorf. Als »gute Gastgeber«

ließ die heimische TuS-

Manschaft den Gästen den Vortritt.

Ebenso bei den »Attraktiven«,

bei denen sich die

Hammer Oldies klar, ohne Satzverlust,

durchsetzten. Die beiden

Mannschaften des TuS Aumühle/

Wohltorf unter Leitung von Gerald

Dürlich und Erhard Gey belegten

Platz 2 beziehungsweise 4

und nahmen die »Wentorfer Lehrer«

in die Mitte. Aber nicht die

Platzierung war wichtig, sondern

der Spaß am Spiel und das Wiedersehen

mit Ehemaligen und

Aktiven.

Durch die zahlreichen Sponsoren

aus der Aumühler Geschäftswelt

(Bortz, Clausen, Eggert,

Lühr, Jonas, Rathmann, Schwie-

Wir, der Festausschuss der TuS-

Veteranen möchten noch einmal

an die Anmeldung zu unserem

bevorstehenden Winterfest erinnern.

Wie bekannt, feiern wir am

Sonnabend, dem 15. Februar

2003, ab 18 Uhr im Sportheim

Aumühle, verbunden mit dem

Eisbeinessen (alternativ Kasseler).

Dazu brauchen wir möglichst

umgehend Eure Anmeldung mit

Personenzahl und Essenswunsch

unter 0 41 04 - 34 44

oder persönlich im Sportheim.

cker, Zimmer), der TuS-Abteilung

LVG sowie Beträgen und Sachspenden

aus den eigenen Reihen,

konnten die teilnehmenden

Mannschaften für ihre Leistungen

gebührend geehrt werden.

Beim abschließenden Beisammensein

wurden Speisen zu

Preisen wie vor 30 Jahren angeboten

und Getränke konnten

sogar kostenlos zur Verfügung

gestellt werden. So war es nicht

verwunderlich, dass viele Spieler

und Interessierte dieses Angebot

annahmen und noch lange

über alte Zeiten sprachen.

Eine Pinwand mit Fotos aus

den 30 Jahren »Volleyballleben«

frischte die Gehirnzellen auf,

mehrfach war zu hören: »Wer

war das noch?« oder »in welchem

Jahr haben wir denn da

gespielt?«, besonders auf Bildern

von den verschiedenen Veranstaltungen

wie Rosenmontag,

Grünkohlwandern, Fahrradtouren

und Bowling blieb die eine

oder andere Person unerkannt.

Durch Christian Thoroe,

einer der Mitbegründer, wurde

ein selbst verfasstes, plattdeutsches

Gedicht vorgetragen,

das, speziell die ersten »Trimm-

Dich«-Jahre beschrieb, und zur

Erheiterung und Erinnerung beitrug.

Es war eine harmonische, gelungene

Veranstaltung, für die

wir uns bei allen Beteiligten

nochmals herzlich bedanken.

PS: einige Bilder sind auf der

homepage des TuS AW, www.

tus-aumuehle-wohltorf.de zu

finden. Erhard Gey

(im Namen der Organisatoren)

An alle Freunde

der TuS-Festlichkeiten

Den Festteilnehmern, die im letzten

Jahr ein etwas zu »bissfestes«

Eisbein erwischt haben,

sei versichert, die kleine Panne

ist behoben. Der Lieferant hat inzwischen

Insolvenz angemeldet.

Ihr braucht also diesmal kein Gerät

aus dem Werkzeugschrank

mitzubringen, alles einwandfrei.

Bitte erleichtert uns die Planung

und meldet Euch baldmöglichst.

Danke!!

Der Festausschuss,

i. A.

E. Möller

Die Kleinen mal ganz »Groß«

Artig aufgestellt, vermutlich, weil der Nikolaus noch nicht da ist …

Die Tennisplätze sind geschlossen.

Viele Vereine ohne Tennishalle

fristen ihr Dasein bei ver-

Tennis

Gerald Dürlich

Wohltorf, Gutenbergstr. 27

Tel. 04104 - 36 40

schiedenen Aktivitäten und Turnieren

in angemieteten Hallen.

Was tun von Herbst bis Frühjahr?

Unsere Kleinen, Jahrgang

1993 und jünger, wussten sich zu

helfen, (natürlich die Eltern und

der Jugendwart.) Es wurde ein

Nikolausturnier ausgeschrieben

und die Teilnahme der Angesprochenen

war riesengroß.

Vor Beginn eines Turniers ist

bei den Kleinen immer Chaos

angesagt. Fragen: »Wo muss ich

spielen?« oder »Gegen wen

muss ich spielen?« usw. sind an

der Tagesordnung. Aber Betreuer,

Schiedsrichter und Wasja

hatten alles im Griff.

Es wurde auf vier Kleinfeld-

Wir holen und bringen

Tennisplätzen gespielt. Die Matches

wurden verbissen geführt

und Tränen, die schnell wieder

vergessen waren, gab es auch.

Natürlich gab es auch Sieger und

Verlierer, wie das im Sport nun

mal üblich ist.

Aber bei der Siegerehrung, die

in drei Gruppen durchgeführt

wurde, strahlten alle Kindergesichter

wieder. Als dann jedes

Kind auch noch eine Nikolaustüte

bekam, war die Welt wieder

in Ordnung.

Den Eltern, Organisatoren und

Betreuern sei hier noch einmal

ein ganz herzliches Dankeschön

ausgesprochen.

Aber es geht weiter. Am 19. Januar

2003 findet das erste Mini-

Cup-Turnier statt. Hier sind alle,

ob Mädchen oder Jungen ab

Jahrgang 1993 und jünger, gefragt

und gefordert. Bei diesem

Turnier werden auch Kinder aus

anderen Vereinen dabei sein und

es findet in der TOP- FIT Freizeitanlage

in Bergedorf statt.

Nostalgisches

Restaurant am Bahnhof

Deutsche Küche

Biergarten – Imbiss

Dart – Billard

Sonntags Brunch von 10.00-13.00 Uhr

Öffnungszeiten

Di.-Fr. 8.00-22.00 Uhr · Sa. u. So. ab 10.00 Uhr

Bahnhofstr. 2 · 21521 Aumühle · Tel. 04104 / 65 01

DIE QUALITÄT

MACHT

DEN GUTEN RUF.

Tel. (040) 721 30 10

AKTUELL 15


In Ihrem Neujahrsaufruf haben

Landrat Gerd Krämer und Kreispräsidentin

Helga Hinz trotz der

vielfältigen Probleme zu mehr

Optimismus aufgerufen. Nachfolgend

veröffentlichen wir den Neujahrsaufruf

des Kreises auszugsweise.

Im Wortlaut finden Sie den

Text im Internet unter der Adresse

www.gelbesblatt.de

Liebe Mitbürgerinnen

und Mitbürger!

Seit wenigen Tagen schreiben wir

bereits das Jahr 2003. Anders als

in den vergangenen Jahren ist in

unserer Gesellschaft aber alles andere

als Aufbruchstimmung zu

verspüren. Vielfach herrscht der

Eindruck von Stillstand vor oder

das Gefühl, nur noch von Schwierigkeiten

umgeben zu sein....

www.elektro-riedner.de

Telefon 04104 / 21 18

Fax 04104 / 73 78

Mobil 0170 / 414 26 62

E-Mail elektro-riedner@web.de

Bergstraße 11 • 21521 Aumühle

Holen Sie sich den

Frühling ins Haus

Neujahrsaufruf des Kreises

Unbestritten ist, dass sich die

öffentlichen Haushalte in einer

schweren Finanzkrise befinden.

Hiervon sind der Bund, die Länder

und die Kommunen gleichermaßen

betroffen. Erstmals seit

vielen Jahren geht auch der Kreis

Herzogtum Lauenburg ohne einen

beschlossenen Haushaltsplan

in das neue Jahr. Die Deckungslücke

von rund 3,5 Millionen Euro

im Verwaltungshaushalt konnte

trotz größter Anstrengungen bisher

nicht geschlossen werden.

Unseren Kreis zukunftsfähig zu

machen und die erreichte Lebensqualität

zu bewahren, ja möglichst

zu steigern – das war und ist

das Ziel von uns allen. Und da

brauchen wir uns nicht zu verstecken.

Denn der Kreis Herzogtum

Lauenburg ist für die Zukunft gut

aufgestellt. Mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft

für den Kreis

Herzogtum Lauenburg (WFL),

dem Geesthachter Innovations-

und Technologiezentrum (GITZ)

und der Herzogtum Lauenburg

Marketing- und Service-Gesellschaft

(HLMS) hat der Kreis drei

Gesellschaften, die sich um die

Wirtschaft unseres Kreises engagiert

und fachkundig kümmern...

Seit 15. Dezember gehört endlich

auch das gesamte Kreisgebiet

zum Hamburger Verkehrsverbund

(HVV). Nun ist es möglich, von

Groß-Grönau bis in das Zentrum

der Metropolregion Hamburg mit

einem Fahrschein zu fahren. Und

bei der Integration des Kreises in

den HVV ist es gelungen, bis auf

Wählen Sie zwischen

Primeln, Tulpen,

Hyazinthen und

anderen Frühlingsblumen.

Vierländer Blumenbinderei

21521 Aumühle · Große Straße 5 · Tel. 04104 - 21 35

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30-13.00 Uhr, 14.30-18.00 Uhr, Sa. 8.30-13.00 Uhr

Sonntags geöffnet von 10.00-12.00 Uhr

16 AKTUELL

wenige Ausnahmen die Fahrpreise

für Busse und Bahnen gleich zu

halten oder sogar günstiger zu gestalten.

In Erinnerung werden uns sicherlich

die heißen Tage der zweiten

Augusthälfte 2002 bleiben.

Nach den schweren Überschwemmungen

in Sachsen, Sachsen-

Anhalt und Brandenburg erreichten

die Wassermassen der Elbe Ende

August auch Lauenburg/Elbe

und Geesthacht. Die Vielzahl der

Helferinnen und Helfer, aber auch

die anderen vielen Hilfsangebote

aus Nah und Fern zeigten, dass Solidarität

in unserer Gesellschaft

noch kein Fremdwort ist...

Wenn wir dann doch glimpflich

davongekommen sind, größere

Schäden durch das Wasser selbst

nicht zu beklagen waren, so stellen

wir auch fest, dass der Katastrophenschutz

in unserem

Kreis grundsätzlich funktioniert...

Die Welt rückt immer enger zusammen.

Wir sind immer mehr

von Entwicklungen betroffen, die

sich eigentlich in Regionen fern

von uns abspielen; wir sind immer

öfter gefragt, uns zu engagieren.

Veränderungen vollziehen sich immer

schneller. Nicht wenige Menschen

haben deshalb den Eindruck,

dass sich Politik weit über

ihren Köpfen hinweg vollzieht.

Hier gegenzusteuern scheint uns

eine vordringliche Aufgabe zu sein.

Die Menschen müssen bei Veränderungen

mitgenommen werden.

Politik und auch das eigene

Sich-Einbringen muss wieder attraktiver

werden.

Und da haben wir in den Kommunen

eigentlich gute Karten. Hier

ist Politik noch überschaubar und

direkt greifbar; hier lassen sich

leicht Gremien und Diskussionsforen

schaffen, um die Bürgerinnen

und Bürger in Planungs-, Entwicklungs-

und Entscheidungsprozesse

einzubeziehen.

Am 2. März 2003 haben die Bürgerinnen

und Bürger im Kreis Herzogtum

Lauenburg und den Städten

und Gemeinden des Kreises

wieder die Möglichkeit, bei den

Kommunalwahlen die örtliche Politik

mitzugestalten.

In diesem Sinne danken wir allen,

die ehren- oder hauptamtlich

ihren Beitrag zur Fortentwicklung

unseres Gemeinwesens 2002 geleistet

haben und wünschen Ihnen

ein gesundes, erfolgreiches und vor

allem friedvolles neues Jahr.

Helga Hinz (Kreispräsidentin)

Gerd Krämer (Landrat)


Weiße Weste für Wohltorf

Ort zeigte sich im Winterkleid beim

Neujahrsempfang

Wohltorf (te) – Winterlich tief verschneit

zeigte sich die Gemeinde

Wohltorf am ersten Sonntag des Jahres.

Von eisiger Kälte war im Inneren

des Gemeindesaals aber keinesfalls

etwas zu spüren. Bürgermeister Rolf

Birkner hatte zum Neujahrsemp-

Blumen für Uschi Meyer und eine Lokomotive

für den Hobby-Eisenbahner Peter Ahrens

gab es als Dank für ehrenamtliches Engagement

aus den Händen von Bürgermeister

Rolf Birkner (Mi.).

fang geladen und gut 150 Wohltorfer

Bürger und Gäste aus Politik,

Wirtschaft und Vereinen waren

seiner Einladung durch

Schnee und Eis gefolgt. Neben

den Amtskollegen aus Wentorf

und Aumühle, Bürgermeister Holger

Gruhnke und Bürgermeister

Dieter Giese, stieß auch der frühere

Wohltorfer Bürgermeister Arthur

Knaack auf das neue Jahr mit

Sekt und Saft an. Gutes und weniger

Gutes hatte Rolf Birkner in seiner

Neujahrsansprache zu verkün-

den. Das aus seiner Sicht »Unerfreuliche«,

der offene Haushalt

2003, der Streit um den Bebauungsplan

im Bereich Börnsener

Weg und die geringere Spendenbereitschaft

für das Weihnachts-

und soziale Hilfswerk nahm er

vorweg. Für ihn weitaus erfreulicher

hingegen war die Neugestaltung

des Bahnhofs mit Wiederinbetriebnahme

des S-Bahnverkehrs,

die Ernennung von Rolf

Inzelmann zum Ersten stellvertretenden

Bürgermeister, die Wahl

von Gerd Krämer zum neuen

Landrat und die Senioren-Ausfahrt

in die Lüneburger Heide. Die

Ziele für 2003 sind unter anderem

der Abschluss des Bauleitplanverfahrens

Alte Allee, die Erweiterung

der Parkplatzfläche am Bahnhof

auf 70 Stellplätze und eine Lösung

hinsichtlich der Bestrebungen

zum Ankauf der Lohe. »Stellen Sie

sich bitte die Arbeit in einer Gemeindeverwaltung

nicht immer

so einfach vor. Die Kompliziertheit

und Vermehrung der

gesetzlichen Bestimmungen führen

manches Mal zu Verwaltungsvorgängen,

über die man eigentlich

nur den Kopf schütteln

kann«, schloss er seine Rede, um

zu dem gemütlichen Teil, den Ehrungen,

überzuleiten. Traditionell

werden Wohltorfer Bürger gewürdigt,

die sich besonders für die Belange

der Gemeinde eingesetzt haben,

dazu zählten im Jahr 2002

Uschi Meyer und Peter Ahrens.

Uschi Meyer organisiert seit über

16 Jahren den Schüleraustausch

zwischen den Gemeinden Au-

Über Nacht mutierte Wohltorf zum

Wintermärchen - wie hier im Drosselweg

Dringende Kaufgesuche

Aumühle/Wohltorf Für ein berufstätiges, sympathisches Paar

suchen wir möglichst zum 01.03. 2003 oder später eine stilvolle

Eigentums-Altbauwohnung mit 3-5 Zimmern ab ca. 120 qm

Wohnfläche. Auch Mietangebote sind willkommen. Kaufpreis

entsprechend dem Angebot.

Aumühle/Wohltorf Junge Familie, 1. Baby unterwegs, sucht ein

Baugrundstück oder ein Einfamilienhaus mit 4-5 Zimmern mit

einem sonnigen Garten. Näheres auf unverbindliche Anfrage.

Dassendorf Selbständiger Kaufmann

mit Familie, insg. 3 Pers., sucht ein Einfamilienhaus

im Landhausstil mit Keller

und mit einem schönen Grundstück von

ca. 1.000-1.500 qm. 4-5 Zimmer bzw.

160 bis ca. 200 qm Wohnfläche sollten

zur Verfügung stehen. Der Kaufpreis

kann bis € 450.000,-- betragen.

Dassendorf Solvente, junge Familie mit

2 Kindern sucht ebenfalls ein charmantes Einfamilienhaus in

ruhiger Lage mit 4-5 Zimmern und mit einem Grundstück um ca.

1.000 qm zu einem Kaufpreis bis ca. € 330.000,--.

JUTTA BAHR

IMMOBILIEN

Telefon 04104 / 960 690 · Fax 960 691

e-mail: jbahrimmo@web.de

mühle/Wohltorf und der französischen

Verschwisterungsstadt Mortagne.

»Was von Uschi Meyer geleistet

wird, dient der aktiven Völkerverständigung

abseits von aller

Politik,« lobte Birkner und überreichte

Blumen als Dank. Peter

Ahrens erhielt die Ehrung für sein

langjähriges ehrenamtliches Engagement

für die Gemeinde

Wohltorf und seine aktive über

31-jährige Arbeit im Kirchenvorstand.

Der Kinderchor der Kir-

chengemeinde sang unter Leitung

von Andrea Wiese ein selbst komponiertes,

neunstrophiges Lied

für den aus beruflichen Gründen

ausscheidenden Kirchenvorstandsvorsitzenden.

Der 56-Jährige

Industriekaufmann und

Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr

Wohltorf wünscht sich für

das Jahr 2003 für sich selbst vornehmlich

Gesundheit und für die

Feuerwehr einen neuen Tanklöschzug.

AKTUELL 17


Mitteilungen der

Gemeinde Wohltorf

Herausgeber: Der Bürgermeister

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer!

Die kommunalpolitische Arbeit wurde nach der „Weihnachts- und Silvesterpause“ wieder aufgenommen.

Fachausschüsse und Finanzausschuss bemühen sich, bis zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung

einen ausgeglichenen Haushalt zu erstellen. Die Terminabstimmung mit den örtlichen Vereinen

und Verbänden wurde bereits durchgeführt – und uns alle hält seit mehreren Wochen der Winter „fest im

Griff“.

Seit Weihnachten heißt es jeden Morgen um 5.30 Uhr für unsere Gemeindearbeiter: Der Winterdienst beginnt!

Die Dauer des Wintereinsatzes war und ist für uns alle im Norden relativ ungewöhnlich. So hatten auch

die Firmen, bei denen die Gemeinde Streugut bezieht, stellenweise durchaus Schwierigkeiten, dies in genügender

Menge zu liefern.

Dies hat sich mittlerweile jedoch wieder normalisiert, so dass sich auch wieder in den Streugutkästen, die

die Gemeinde ohne gesetzliche Verpflichtung ihren Bürgern an vielen Einmündungsbereichen zur Verfügung

stellt, ausreichend Granulat befindet.

Sie haben sicher Verständnis dafür, dass das Streugut nicht direkt vor jeder Haustür abgelagert werden

kann.

Ich wünsche Ihnen ein gesundes neues Jahr, das uns vor weiteren kriegerischen Auseinandersetzungen

auf dieser Welt verschonen möge.

Einstimmige

Beschlussfassung

zur Baulandausweisung

Die Gemeindevertretung Wohltorf

hat mit den Stimmen aller Parteien

einstimmig die Ausweisung

von Bauland für junge Bürger im

Bereich Alte Allee (Ost) beschlossen.

Dies geschah als Abschluss

eines langjährigen intensiven Abwägungsprozesses.

Vorschläge direkt betroffener Bürger

und ihrer Städteplaner wurden

bei der Gestaltungder Pläne

soweit wie möglich berücksichtigt.

Das Recht zu streiten

Aus purem Eigeninteresse haben

zwei Bürger vor dem Schleswig-

Holsteinischen Verwaltungsgericht

in Schleswig versucht, eine

einstweilige Anordnung zu erwirken.

Diese sollte dem Bürgermeister

verbieten, über das in Planung

befindliche „Bauland an der Alten

Allee“ zu berichten. Diese Anträge

wurden am 23.05.2002 und

19.06.2002 von zwei Instanzen zu

Recht als haltlos zurückgewiesen.

Die Gründung des Vereins

Erhaltet Wohltorf

im Mai 2002 soll bei der Durchsetzung

privater Interessen helfen.

Mit freundlichem Gruß

Vorstandsmitglieder dieses Vereins

initiierten ein Bürgerbegehren

zur Frage „eines beabsichtigten

Erwerbs einer landwirtschaftlichen

Fläche zur Errichtung .... einer

Neubausiedlung“. Der Landrat

unseres Kreises hat diesen Antrag

am 13.12.2002 als unzulässig abgewiesen

unter anderem mit der

Begründung, durch die Formulierung

der Antragstellung sei eine

Täuschung der unterschreibenden

Bürger erfolgt. Dies sollten

sich alle 211 Bürger, die den Antrag

mit ihrer Unterschrift unterstützt

haben, klar vor Augen halten

und erkennen, welches Spiel

hier mit ihnen getrieben wurde.

Die Gemeinde verfolgt

langjährige Konzepte

Bebauungspläne der Gemeinde

Wohltorf bilden ein verlässliches

Konzept für die gemeindliche Entwicklung.

Diese Pläne sind öffentlich

und bilden bereits über Jahre

eine Grundlage für die eigenen,

privaten Planungen der Bürger.

Aber ohne eine moderate Fortentwicklung

aus lokalen demoskopischen

Belangen würde Stillstand

eintreten, der dem Erhalt und der

Entwicklung unseres schönen

Wohltorf schaden würde.

Mit Hilfe einer sanften Fortent-

wicklung werden unter anderem

auch die Selbständigkeit und die

gesellschaftliche Vielfalt in unserem

Gemeinwesen gewahrt.

Meine Aufgabe

als Bürgermeister

ist es, die Belange möglichst aller

Bürger zum Wohle der Gemeinschaft

zu fördern. Der Entwurf

des Bebauungsplanes Nr.

19 (Alte Allee Ost) hat bis zum

13.12.2002 öffentlich ausgelegen.

Insgesamt 20 Bürgerinnen

und Bürger haben von ihrem

Recht, Anregungen vorzutragen

oder Einwendungen zu erheben,

Gebrauch gemacht. Mit diesen

wird sich die Gemeindevertretung

in Kürze befassen. Sie

kommt damit ihrem erklärten

Ziel, jungen Wohltorfer Familien

bezahlbares Bauland zugänglich

zu machen, trotz des uneinsichtigen

Vorgehens einiger weniger

Bürger einen großen Schritt

näher.

Bürgermeister

Rolf Birkner

ERWIDERUNG

auf eine „Information“ des Vereins Erhaltet Wohltorf e. V. vom Dezember 2002 an dieser Stelle

Gemeindeverwaltung

Eichenallee 33

Internet: www.wohltorf.de

Sprechzeiten:

Montags,

donnerstags und freitags

8.30 bis 12.00 Uhr,

dienstags

15.00 bis 18.00 Uhr

Telefon:

97 98–0 (Gemeideverwaltung)

31 26 (Bürgermeister Birkner)

Fax: 97 98 99

Feueralarm: 112

Feuerwehr:

Wehrführer: 43 57

Gerätehaus: 24 11

Polizei:

Polizeistation: 96 93 88

Fax: 96 93 93

Notruf: 110

Bücherei: Alte Allee 1

Öffnungszeiten:

Donnerstag 16 – 18.30 Uhr

Schiedsamt:

Rita Funke Tel. 51 25

Stellv. Dr. Ursula

Behrens-Tönnies Tel. 15 64

Abfallbeseitigung

Hausmüll: (Restmüll) Die Abfuhr

erfolgt 14-täglich montags in den

ungeraden Wochen: 27. 1. und 10. 2.

Bioabfall: Die Abfuhr erfolgt montags

in den geraden Wochen: 20. 1.

und 3. 2.

Sperrmüll: 13. 2.

Altpapier und Altkleider: Die Abholung

erfolgt am Freitag, dem 14. 2.

Kühlschrankentsorgung:

Anforderungskarten liegen in der Gemeindeverwaltung.

Der Abholtermin

wird Ihnen von der Städtereinigung

West in Ahrensburg mitgeteilt.

Altglas-Container befinden sich in

der Gutenbergstraße.

Altbatterien-Sammelbehälter für

Flach- und Rundbatterien befinden

sich in der Gemeindeverwaltung sowie

im Penny-Markt, Große Straße

und in der Grundschule.

Problemabfälle (Sondermüll):

6. 5., 15.30 – 16.00 Uhr

Schreddern (Beseitigung) von

Ästen und Zweigen:

17. 2., nächster Termin: 17.3.

Verpackungen (gelbe Wertstoffsäcke):

Die Abfuhr erfolgt am 20. 1.

und 3. 2.

(Für weitere Informationen: 04542/

800831)

Noch Fragen?

Sämtliche Fragen im Zusammenhang

mit der Abfallbeseitigung und

-verwertung beantwortet Ihnen die

Abfallwirtschaftsgesellschaft Herzogtum

Lauenburg mbH, Königsdamm

2, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541/

880899, Fax: 04541/88 08 30.


• Aufziehen von Perlenketten

• Alle Schmuckreparaturen

• Alle Uhrenreparaturen

Willkommen bei Juwelier

Wentorf. Hauptstr. 7

– in der alten Ortsmitte –

Tel. 040 - 720 77 11

Immobilienbüro

Schacks

Dipl.-Ing. Rainer Schacks · Wohltorf

Kiefernweg 5 · Tel./Fax 04104/8 08 40

Wohltorf

direkt am Bach,

Parkgrundstück,5000 m²,mit

EFH 140 m² Wohnfl. 398.000,- €

Wegen

Sortimentsaufgabe

Kinderstiefel

gefüttert

schon ab €9,90

· Mühlenredder 5

21465 Reinbek · Tel. 040/722 77 24

BK

Ausgewählte Mode

Bärbel Krüger

wünscht ein frohes

neues Jahr!

!!Vorschau

auf Kollektion 2003!!

Nächster Verkauf

vom 20.1. bis 23.1.

11–19 Uhr

Kastanienallee 1, Wohltorf

S T U D IO

R E INB E K

Kommunalwahl

Die gemeinsame Gemeinde- und

Kreiswahl findet am Sonntag,

dem 02. März 2003 in der Zeit von

8.00 bis 18.00 Uhr statt.

Welche Parteien bzw. Wählergemeinschaften

zur Wahl zugelassen

werden, entscheidet am 17.

Januar 2003 der Gemeindewahlausschuss,

der gemeinsam für

die Gemeinden Aumühle und

Wohltorf um 19.00 Uhr im

Thies`schen Haus, Alte Allee 1,

tagt.

Gutachter-

Ausschuss

Die bisher bei der Kreisverwaltung

in Ratzeburg angesiedelte

Geschäftsstelle des Gutachterausschusses

für Grundstückswerte

ist ab sofort zum Katasteramt

Ratzeburg verlegt worden.

Bürgerinnen und Bürger, die Anträge

auf Gutachten über den

Verkehrswert von bebauten oder

unbebauten Grundstücken stellen

sowie Auskünfte aus der

Kaufpreissammlung und Bodenrichtwertkarte

erhalten möchten,

müssen sich daher an das Katasteramt

Ratzeburg, Herrenstraße

9, Herrn Diplom-Ing. Lars-Thimo

Voß, Telefon: 04541/808729,

Telefax: 04541/808779 wenden

Der Schredder

kommt

Auch im Jahr 2003 kommt der

Schredder wieder um Äste und

Zweige zu verarbeiten – diesmal

zu fünf Terminen: 17.02., 17.03.,

22.09., 20.10. und 17.11.2003.

Die »Spielregeln« werden in

der kommenden Ausgabe von

»AKTUELL« an dieser Stelle erneut

bekannt gegeben.

Feuriger

Herbst

Klempnerei

Gasheizungen + Flachdach

Wartung + Reparatur

moderne Bäder

Klaus Behnke

& Sohn GbR seit 1962

Ahornweg 11 · 21521 Wohltorf

Telefon: 04104 - 3118 + 1488 Fax: 04104 -1243

Genießen Sie bei uns am Nachmittag, nach einem

ausgedehnten Spaziergang im Sachsenwald,

bei brennendem Kaminfeuer, leckere hausgemachte

Waffeln, Pfannkuchen und andere Köstlichkeiten.

* * *

Auch im Jahr 2003

richten wir gerne wieder Ihre Veranstaltung aus.

Feiern Sie bei uns in historischem Ambiente

in einer unserer außergewöhnlichen

Räumlichkeiten bis 250 Personen.

Heidi und Jürgen Götz, Kathrin und Erik Gehl

Am Mühlenteich 2 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 - 30 46 oder 31 39 · Fax 04104 - 20 73

Alle Zimmer mit Bad/Dusche und WC, Farb-TV, Minibar!

www.waldesruh-am-see.de

Schönningstedter

Str. 17

Telefon

040 - 722 84 79

Ein

Unternehmen

von

Edith

Steinebrunner

Gas- & Sanitärtechnik

AKTUELL 19


WORKSHOPS 2003

Auch in diesem Jahr bietet Blumen & Bänder

wieder eine Anzahl interessanter Workshops.

Heide-Marie Förster entführt Sie in die

zauberhafte Welt der Blüten, Moose, Farne und

bizarren Zweige. Wieder haben Sie Gelegenheit,

ein komplettes Wochenende zu buchen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Heide-Marie Förster

WORKSHOP-TERMINE:

Februar: Kränze binden

04./11. 20 Uhr

Gartengestaltung

17./18. 20 Uhr

März: Tischdeko

03./04. 20 Uhr

Frühlingsdeko

18./25. 20 Uhr

Mai: Sträuße binden

10./11. 20 Uhr (Wochenende)

Juni: Sträuße binden

18. 14 - 22 Uhr*

August: Kränze binden

30./31. 20 Uhr (Wochenende)

Oktober: Tischdeko

11./12. 20 Uhr (Wochenende)

Weihnachtsdeko

20./21. 20 Uhr

November: Kränze binden

03./04. 20 Uhr

Kosten: für 2 Abende (im Block) 50,- Euro*

Wochenende 150,- Euro*

(inklusive Frühstück/Imbiss)

*Nachmittag/Abend 90,- Euro*

Zahlungen sind im voraus zu leisten.

Anmeldung bitte telefonisch zu den Geschäftszeiten

unter 04104 / 96 22 90.

Gut Schönau •Schönauer Weg 22• 21465 Reinbek/Ohe

Tel. 04104 - 96 22 90 • Fax 04104 - 96 22 91

Öffnungszeiten: Di. bis Do. 9.00 - 12.00 Uhr • Fr. u. Sa. 11.00 - 19.00 Uhr

www.blumen-und-baender.de

Seit 1899

Ihr Tischler

für Wohltorf

und Umgebung

Zum Gluck

Ehrungen für Feuerwehrkameraden

Zwei Kameraden der Wohltorfer

Freiwilligen Feuerwehr wurden

auf der Mitgliederversammlung

des Kreisfeuerwehrverbandes

im vergangenen Jahr geehrt. Es

sind die Feuerwehrkameraden

Rainer Blöcker und Maik Krüger.

Beide sind seit 25 Jahren aktive

Mitglieder der Feuerwehr Wohltorf

und wurden vom Kreiswehrführer

Heitmann mit dem Brandschutzehrenzeichen

in Silber am

Bande ausgezeichnet.

Herr Blöcker kümmert sich in der

Für den kommenden Monat ist

die voraussichtlich letzte Sitzung

unserer Gemeindevertretung in

dieser Legislaturperiode vorgesehen.

Am Dienstag, dem

11.02.2003, 19.30 Uhr, Thies`sches

Wohltorfer Wehr um die Pflege

und Einsatzbereitschaft der

Atemschutzgeräte. Herr Krüger

ist verantwortlich für die Einsatzbereitschaft

der Fahrzeuge und

der sonstigen Geräte.

Wehrführer Peter Ahrens: „Nach

einem turbulenten Jahr 2002

war das Einsatzgeschehen zum

Jahresende sehr ruhig, so dass

alle Feuerwehrkameraden den

Jahreswechsel im Kreise ihrer

Familien feiern konnten.“

Zum 01.08.2003 sucht die Gemeinde Wohltorf für die Grundschule

Alter Knick einen

H ausme i s te r

Gesucht wird ein verantwortungsvoller, einsatzfreudiger und

umsichtiger Mitarbeiter, der neben den wiederkehrenden Arbeiten

– unter anderem Pflege der gemeindlichen Anlagen,

Aufsicht über Gebäude Schule und Schulturnhalle, Betreuung

Heizungen, Wartung der technischen Geräte, Durchführung

kleinerer Reparaturen, Erledigung von Botengängen – auch in

der Lage ist, selbständig zu arbeiten.

Die Einstellung erfolgt im Angestelltenverhältnis.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 48 Stunden. Die Vergütung

richtet sich nach BAT VIII mit der Möglichkeit einer späteren

Höhergruppierung nach BAT VII.

Es wird erwartet, dass der Hausmeister auf dem Schulgelände

– eine Wohnung steht zur Verfügung – wohnt.

Wenn Sie Interesse haben, senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

mit den üblichen Unterlagen bitte bis zum 2. Februar

2003 an den Bürgermeister der Gemeinde Wohltorf, Eichenallee

33, 21521 Wohltorf.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Brüll unter der Ruf-Nummer:

04104/979863.

Fenster und Türen

Möbel nach Maß

Reparaturarbeiten

Innenausbau

Dachausbau

Fahrzeugausbau

Entwurf und Planung

Tischlermeister Roland Hinz · Dorfstr. 24 · 21521 Wohltorf · Telefon 04104 / 21 56 · Fax 04104 / 77 70

20 AKTUELL

Gemeindevertretung tagt

Haus, Alte Allee 1, ist unter anderem

die Aufstellung des diesjährigen

Haushaltsplanes geplant.

Die genaue Tagesordnung entnehmen

Sie bitte ab Anfang Februar

den amtlichen Bekanntmachungskästen.

Orthopädischer

Sprechtag

Der nächste Sprechtag der orthopädischen

Versorgungsstelle

Neumünster wird im Hamburger

Versorgungsamt, Paul-Nevermann-Platz

5, Raum 1107 durchgeführt.

Sprechzeit ist am 03. März 2003

(Montag) zwischen 8.30 und

10.00 Uhr.


Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

in den vergangenen Monaten sind die Emotionen in unserer

Gemeinde über das Thema „Bebauung Börsener Weg / Alte Allee“

ausgeufert. Auf die weitgehend irrationale Polemik

seitens der WW-Wählervereinigung Wohltorf und auch der

Gemeindeverwaltung will ich nicht weiter eingehen. Das ist

mir zu unqualifiziert.

Ich möchte mich künftig verstärkt darum bemühen, auch in unsere

Lokalpolitik wieder mehr Sachlichkeit und Objektivität in die

Diskussionen einzubringen. Mir liegt unser Dorf in seiner jetzigen

Form seit nunmehr 14 Jahren am Herzen, und ich werde mich

auch künftig keineswegs damit abfinden, daß Wohltorf sich zu einer

Schlaf- und Trabanten-Gemeinde Hamburgs entwickelt.

Unsere Lebensqualität in Wohltorf wird weitgehend geprägt durch weite Fluren, die Nähe des

Waldes und durch unser „Wir-Gefühl“. Dies sind Annehmlichkeiten, die es in Großgemeinden in

dieser Form heute nur noch selten gibt. Um die Erhaltung dieses hohen Ranges unserer Lebensweise

in unserem dörflichen Kleinod möchte ich mich auch weiter kümmern. Ich will versuchen,

meine Vorstellungen von dieser Lebensqualität für alle Bürger in unserer Gemeinde auch auf der

kommunalpolitischen Ebene in die öffentlichen Diskussionen einzubringen und umzusetzen.

Bereits heute möchte ich Sie darum bitten, mir bei der am 2. März 2003 stattfindenden

Kommunalwahl Ihre Stimme zu geben. Denn ich möchte diese oben kurz angesprochenen Ziele

für Sie realisieren.

Selbstverständlich gibt es viele weitere Themen über das Leben in unserer Gemeinde, bei denen

Handlungsbedarf besteht, z.B.:

• Betreuung älterer Mitbürger-/innen

• Wanderwege in und um Wohltorf

Intensivierung des Gemeinschaftslebens im Ort


Eingebunden in eine verstärkte FDP-Fraktion will ich künftig an der Realisierung dieser Themen

mitarbeiten. Ich werde darauf achten, daß Ihre Vorstellungen über das Leben in unserer

Gemeinde mehr Gehör finden und umgesetzt werden.

Ich werde als Kandidat für Sie, liebe Wohltorferinnen und liebe Wohltorfer, stets ein offenes Ohr

haben. Sie können mir jederzeit Ihre Sorgen und Ideen übermitteln. Ich werde sie als Ihr

Gemeindevertreter in die öffentlichen Diskussionen und in unser Gemeindeparlament einbringen.

Verhindern Sie deshalb mit uns die absolute Mehrheit einer Partei. Geben Sie Ihre Stimme bei der

Kommunalwahl am 2. März 2003 dieses Mal dem korrektiven Element, der FDP.

Mit freundlichen Grüßen

Eberhard Rose

Eberhard Rose, Werbekaufmann

Börnsener Weg 60, 21521 Wohltorf, Telefon 0 41 04-52 53, Fax 0 41 04-66 10

FDP

Die Liberalen


1000 Euro für das Weihnachts-

und Soziale Hilfswerk

Großzügig zeigte sich kurz vor

Weihnachten der Tontauben-

Klub: Vorsitzender Günther Gudert

überreichte dem Wohltorfer

Bürgermeister Rolf Birkner einen

Spendenscheck über 1000 Euro

aus dem Erlös des TTK-

Weihnachtsbasars für das Weihnachts-

und Soziale Hilfswerk der

Gemeinde.

Bürgermeister Rolf Birkner (li.), Weihnachtsbasar-

Initiatorin Astrid Epping und Vorsitzender des Tontauben-Klubs

Günther Gudert.

Die Einrichtung hat sich mittlerweile

zu einer Institution entwickelt:

Gemeindemitglieder

spenden zum Jahresende, um in

Was sind Überspannungen,

und wie kommen sie in Ihr

Hausnetz?

Überspannungen sind kurzzeitige

Spannungsimpulse – sogenannte

Transienten – die nur für Sekundenbruchteile

auftreten. Sie

erreichen Spannungswerte von

mehreren 10.000 Volt. Ursachen

dieser Überspannungen sind:

■ direkte Blitzeinschläge,

■ indirekte Blitzeinschläge in

bis zu einigen Kilometern

Entfernung,

■ Schalthandlungen im

Energienetz,

■ Störungen durch hausinterne

Schaltvorgänge.

Sowohl energiereiche Impulse aus

atmosphärischen Entladungen als

auch Spannungsspitzen aus

Schalthandlungen sind in der

Lage, die Geräteelektronik zu

zerstören. Ob sie über die Signaladern

und Datenleitungen

oder über die Netzversorgung

die angeschlossenen Geräte

stören bzw. zerstören – der Weg

der Überspannungen ist

unberechenbar.

22 AKTUELL

Not geratene Mitbürger unbürokratisch

zu unterstützen. Die Gemeinde

wählt Kranke, Behinderte

oder auch Kinder einkommensschwacher

Eltern aus. Den Hilfsbedürftigen

soll eine Weihnachtsfreude

bereitet werden. Die Spenden

sind aber auch für Klassen-

und Ferienfahrten gedacht.

»Wir freuen uns, wenn wir mit unserer

Spende dazu beitragen können,

notleidenden Menschen in

unserer Gemeinde zu helfen«, sagte

Astrid Epping, die Initiatorin

des TTK-Weihnachtsbasars.

Termine des

DRK Wohltorf

Wohltorf (zrsn) – Das Deutsche

Rote Kreuz, Ortsverein Wohltorf,

gibt folgende Termine bekannt:

7. bis 19. März: Haussammlung,

29. März: Kleidersammlung,

3. Mai: Kreisversammlung in Büchen,

27. Mai: Blutspende, 27.

September: Kleidersammlung, 10.

bis 24. Oktober: Haussammlung,

26. November: Blutspende.

Eine Technik,

die Ihr Hausnetz

schützt

Elektro

Itzerott

Besuchen Sie unsere Homepage unter:

www.elektro-itzerott.de

installiert

mit Sicherheit,

auf Wunsch

zu jeder Zeit

Tel. 04104 /4330

Fax 04104 /6176

Über 40 Jahre im Dienst der Elektrotechnik

Vom Wohltorfer

Neujahrs-

Empfang

Susanne und Wolfgang Bensel sind seit

vielen Jahren Gäste auf dem Neujahrsempfang.

Für ihre Kinder gab es von

fleißigen Helfern vom Amt Weingummi

Wohltorfs ehemaliger Bürgermeister Arthur

Knaack und CDU-Ortsvorsitzender

Jürgen Wiermann schmunzelten über das

Lied des Kinderchores für Peter Ahrens

Querkamp 39

21521 Wohltorf

Notruf 0171/434 99 97

Lied für

Peter Ahrens

Nach der Melodie: »Ein Mann, der

sich Kolumbus nannt«, sang der Kinderchor

unter der Leitung von Andrea

Wiese:

Ein Mann, der sich Herr Ahrens

nannt, war in Wohltorf wohlbekannt.

Im Dorfe achtet man in sehr, er ist der

Chef der Feuerwehr.

Als er den Morgenkaffee trank, da

rief er fröhlich: Gott sei Dank! Denn

schnell kam mit der ersten Tram der

Pastor von der Kirche an.

»Herr Ahrens«, rief er, »lieber

Mann, du hast schon manche Tat getan,

eins fehlt noch unserm Kirchenraum:

wir brauchen einen Weihnachtsbaum!«

Gesagt, getan, ein Mann, ein Wort,

am selben Tag fuhr er noch fort, mit

seinen Männern und viel Kraft wird

eine Tanne hergeschafft.

Ob Tannenbaum, ob Würstchengrill,

Herr Ahrens tut die Arbeit still,

zu guter Letzt – o Schreck, o Graus,

kam auch noch Bauarbeit ins Haus!

In Kirche und

Gemeindehaus,

geht er nun täglich

ein und aus, im

Vorsitz vom Kirchenvorstand,

hält

er die Fäden in der

Hand.

Bemerkenswert ist, dass er war, im

Kirchenvorstand 30 Jahr', er wusste

immer klugen Rat, vollbrachte manche

gute Tat.

Für Alt und Jung – auch für den

Chor, hatte er stets ein offenes Ohr,

nahm sich vieler Probleme an, sucht

für sie eine Lösung dann.

Für alle Arbeit und noch mehr, wollen

wir danken heute sehr!

Dazu diente unser »Gesank«, jetzt

rufen alle:

Vielen Dank!


AKTUELL 23


Über 750 m² Ausstellungsfläche

Mo.-Fr. 9.00 - 19.00 Uhr

Sa. 9.00 - 16.00 Uhr

So. 14.00 - 16.00 Uhr

(Schautag)

E-Mail: info@kuechenundparkettwelt.de

Internet: www.kuechenundparkettwelt.de

Tel. 04543 - 89 16 44

Fax 04543 - 89 16 48

Kurzenlandskoppel 1, 23896 Nusse

• Tapezieren

– Malermeister –

• Bodenbeläge

• Fassadenanstrich • Wärmedämmung

Tel./Fax: 04104 - 44 72 Werkstatt/Büro

Bleicherstraße 19 · 21521 Aumühle

WOVE GmbH

Wohnungs-Verwaltung

Sind Sie mit Ihrer Wohnungsverwaltung unzufrieden?

Suchen Sie eine kompetente WEG-Verwaltungsgesellschaft?

Benötigen Sie Unterstützung bei der Wohngeldabrechnung?

Muss noch eine Betriebskostenabrechnung erstellt werden?

Möchten Sie Eigentümerstreitigkeiten schlichten lassen?

Wollen Sie Ihr Wohneigentum vermieten oder verkaufen?

Ist eine kaufmännische Betreuung od. Beratung erforderlich?

Rufen Sie uns an ... Ihr Ansprechpartner ist Rudolf Günther

21465 Reinbek • Krabbenkamp 6h • Telefon 04104 - 68 50

www.wove-gmbh.de • e-mail:Info@wove-gmbh.de • Fax 04104 - 50 40

Original

Wohltorfer

Honig

… direkt vom Imker

i.d. Sorten Raps

u. Sommertracht

Große Straße 16 · 21521 Aumühle

Telefon 04104 - 2116

Heinrich

Rathmann

Unser Team für Wohltorf

Vordere Reihe von links: Georg Zier, Joachim Steffens, Hanna Most, Manfred Böttcher,

Silke Helm-Potthoff, Karl Brinckmann

Hintere Reihe von links: Helmut Heyen, Ralf Inzelmann, Jörg Heymeier

Wohltorf (zrsn) – Auf einer gut

besuchten Mitgliederversammlung

hat die SPD Wohltorf ihre

Kandidatinnen und Kandidaten

für die Gemeindewahl 2003 aufgestellt.

Als Direktkandidatinnen und

-kandidaten wurden Hanna Most,

Manfred Böttcher, Helmut Heyen

für Wahlkreis 4, Silke Helm-Potthoff,

Karl Brinckmann, Jörg Heymeier

für Wahlkreis 5 und Ralf Inzelmann,

Joachim Steffens, Georg

Zier für Wahlkreis 6 nominiert.

Weihnachtsgeschenke für

die Jungschützen

Aumühle-Wohltorf

(zrsn) – Zu

ihrer Jahresabschlussfeier

hatte

die Schützengilde

Sachsenwald Aumühle-Wohltorf

neben den Mitgliedern

auch die

Eltern der Jungschützeneingeladen.

Sie konnten

bei einem Preisschießen

einmal

selbst ausprobieren,

wie schwer es

ist, einen kleinen

Punkt zu treffen.

Die Mitglieder

kämpften unterdessen um die verschiedenen

Wanderpokale.

Nach dem traditionellen Weihnachtsessen,

für dessen Schmackhaftigkeit

Meister Schwiecker einen

besonderen Applaus bekam,

zeichnete Schießsportleiter Kurt

Ahnen die Vereinsmeister des Jahres

2002 mit der Vereinsmeisternadel

aus. In den verschiedenen

Altersklassen und Disziplinen

wurden Vereinsmeister:

Luftgewehr: Nils Paulsen, Mareike

Ahnen, Hanne Ahnen, Hanni

Ahnen, Günther Nell. Luftpistole:

Phillip Alexander Mori, Mareike

Ahnen, Franziska Hagen,

Daniel Kunde, Holger Gröhn.

Die Jungschützen mit den neuen Polohemden strahlten mit

den Pokalgewinnern um die Wette. Foto: Großweischede

Luftgewehr-Auflage: Kurt Ahnen,

Dorothea Bahlcke-Schmale, Klaus

Großweischede. Kleinkaliber-Auflage:

Holger Gröhn, Johanna Rohde,

Dorothea Bahlcke-Schmale,

Klaus Großweischede, Karl Rathge.

KK-Liegend: Klaus Großweischede.

KK 100 Meter: Klaus

Großweischede. Zimmerstutzen:

Klaus Großweischede.

Den Wettkampf um die Wanderpokale

konnten für sich entscheiden:

Dr. Ehlers Pokal (Eisbär):

Holger Gröhn. Kreissparkassenpokal:

Günther Weitkunat. Otto-Villwock-Pokal:

Ulrich Trost.

Fortsetzung nächste Seite


Fortsetzung von Seite 24

Marlis-Harten-Pokal: Walburga

Chlodowski. Bestmann-Pokal:

Günther Hakemann. Pechvogel-

Pokal: Erich Puls. Teller Königin

der Königinnen: Annemarie Weitkunat.

Teller König der Könige:

Lothar Rohde.

Die Jahresabschlusspokale der

Jugendlichen gewannen: Nils

Paulsen, Hanne Ahnen, Dimitri-

Pascal Richter. Hanne Ahnen

konnte auch den Wettkampf um

den Europa-Pokal für sich entscheiden.

Den Wettkampf der El-

Fachbetrieb für

baumbiologisch

orientierte

Baumpflege

tern der Jungschützen um den Eltern-Pokal

gewann Uwe Paulsen.

Nachdem auch die Gewinner

des Preisausschreibens ermittelt

und die nahrhaften Fleischpreise

verteilt waren, gab es noch eine

besondere Weihnachtsüberraschung

für die Jungschützen, für

die Sponsor Norbert Bolewicz gesorgt

hatte.

Für den Sommer erhielten sie

neue Polohemden mit dem Wappen

der Schützengilde. Die sofort

vorgenommene Anprobe zeigte:

»Passt und für die Wettkämpfe im

neuen Jahr gerüstet«.

Axel Bohlens

Fachagrarwirt

für Baumpflege und

Baumsanierung

Dorfstr. 11

21465 Reinbek

Tel. 040 - 7 22 22 94

Fax 040 - 72 81 11 22

Baumpflege · Baumsanierung

Baumfällung + Entsorgung · Beratung

Das neue FDP Team für

die Zukunft Wohltorfs

Die Kandidaten der Liberalen für die

Kommunalwahl 2003 nominiert

Wohltorf (zrsn) – Der FDP Ortsverband

Wohltorf hat jetzt seine

Liste und seine Direktkandidaten

zu den Kommunalwahlen am 2.

März 2003 aufgestellt. Die Ortsvorsitzende

der Liberalen von

Wohltorf/Aumühle, Susanne Itzerott,

hat sich besonders über neue

aktive Mitglieder des Ortsverbandes

gefreut.

Auf Listenplatz I hat sie wieder erfolgreich

kandidiert. Sie ist langjähriges

erfahrenes Mitglied im

Gemeinderat von Wohltorf.

»Auch nach über 20 Jahren macht

es mir Spaß, die Kommunalpolitik

in der Gemeinde Wohltorf mitzugestalten.

Die nächste Wahlperiode wird

viele entscheidende Veränderungen

für die Gemeinde zur Folge

haben. Da ist es wichtig, sowohl

auf Erfahrung als auch auf neuen

Schwung zu setzen«, so Susanne

Itzerott. Aus diese Grunde haben

die Mitglieder des Ortsverbands

Eberhard Rose auf Listenplatz für

2 gesetzt und Anke Schröder-Almes

auf Listenplatz 3 nominiert.

»Wir setzten auf eine vorausschau-

ende, landschaftsverbundene Bebauungsplanung

und hohe Lebensqualität

unserer Bürger. In

diesem Zusammenhang muss

auch die Zukunft unserer landwirtschaftlichen

Betriebe in Wohltorf

thematisiert werden«, so die

drei FDP Spitzenkandidaten für

den Wohltorfer Gemeinderat.

Auf Listenplatz 4 folgen Wolfgang

Drabner, 5 Tobias Itzerott, 6 Dr.

Hans-Eckart Scharrer, 7 Wolfgang

Idel, 8 Hannelore Drabner und 9

Michael Itzerott. Die Direktkandidaten

für den Wahlkreis 4 sind:

Wolfgang Drabner, Tobias Itzerott,

Anke Schröder Almes. Für

den Wahlkreis 5: Michael Itzerott,

Dr. Hans-Eckart Scharrer, Hannelore

Drabner. Für den Wahlkreis 6:

Wolfgang Idel, Susanne Itzerott,

Eberhard Rose.

»Unser neues Wohltorfer FDP

Programm mit vielen neuen und

interessanten Ideen werden wir

Anfang Februar 2003 veröffentlichen

und an die Bewohner/

innen des Ortes Wohltorf verteilen«,

führte Susanne Itzerott

weiter aus.

Gartengestaltung und -Pflege

● Bäume lichten, fällen, schreddern ca. 20 cm Ø

● Hebebühne 42 m H. ● Sand ● Kies

● Mutterboden ● Erdarbeiten ● Container

Klaus Kemmerling

21521 Wohltorf

Tel. 04104 - 13 74

AKTUELL 25


Wir führen für Sie aus:

Pflaster- und Natursteinarbeiten · Garten Neu- und

Umgestaltung · Pflanz- und Ansaatarbeiten ·

Pflegearbeiten einmalig oder als Dauerauftrag ·

Garten- und Landschaftsbau

Meisterbetrieb

WARNECKE

Garten- u. Landschaftsbau

Tel. 040/737 30 37

Fax 040/737 37 72

Dorferbogen 3 · 21037 Hamburg

• Treppenbau Möbelbau

Innenausbau Fenster - Türen

Altbausanierung

Tel. 038847/5 65 00 • Fax 038847/5 65 01

Lange Straße 26 a 19258 Wiebendorf

Malerarbeiten aller Art

Außendämmung / Vollwärmeschutz

Parkett Holzfußboden Laminat

- verlegen - schleifen - versiegeln - ölen - wachsen

H.-Heine-Str.2 · 19258 Boizenburg · Tel.038847 - 5 41 83 · Fax 5 45 35

26 AKTUELL

Es staunt so mancher Mann,

was gute Dämmung bringen kann –

holst Fischers Fenster Dir ins Haus,

geht die Wärme nicht mehr raus!

Sanitär · Heizung · Installation · Sanitär · Heizung · Installation

Kreisfachleiter kritisiert fehlende

Kooperation mit

der Kreismusikschule

(zrsn) – Die Zusammenarbeit

im Bereich der Nachwuchsschulung

in der Blasmusik

steckt nach Aussagen des Kreisfachleiters

Blasmusik des MusikerverbandesSchleswig-Holstein

im Kreis Herzogtum Lauenburg

noch in den Anfängen.

»Zur Zeit gibt es nur vereinzelten

Kontakt zu den örtlichen

Vereinen«, so Uwe Schröder.

Wünschenswert wäre eine enge

Kooperation der Kreismusikschule

und den im Kreis ansässigen

Vereinen (unter anderem

Marschband Müssen, Musikzug

Lauenburg-Süd, Sachsenwald

Soundorchester, Swing'in

Orchestra Schönberg). Dadurch

können den Schülern der

Kreismusikschule Perspektiven

für die Zeit nach den Anfängen

der musikalischen Ausbildung

geboten werden, wie sie in Baden-Württemberg

und Bayern

sehr reges Interesse finden. Der

Musikerverband Schleswig-

Holstein fördert mit seiner Ar-

beit das musikalische Interesse

und die instrumentalen Fertigkeiten

aller Altersgruppen. Der

Jugendarbeit im fachlichen Bereich

gilt besondere Aufmerksamkeit.

Die Fort- und Weiterbildung erfolgt

nach bundesweit einheitlichen

und langjährig erprobten

Stoffplänen in stufenweise aufeinander

aufbauenden Kursen.

Musikvereine, die noch nicht

Mitglied im Musikerverband

Schleswig-Holstein sind, können

sich gerne über die Nachwuchsschulungen

bei Uwe

Schröder (Tel. 040-7 35 12 84)

informieren.

Im ersten Quartal 2003 finden

in Aumühle folgende Kurse des

Kreisverbandes statt: 25. Januar:

Lehrgang »Tiefes Blech«. 15.

Februar: Registerlehrgang »Saxophone«.

1. März: Registerlehrgang

»Trompete«. Hierzu

sind auch die Schüler der Kreismusikschule

herzlich eingeladen.

alles

sauber...

Baby?!

Ja! Denn Sie haben sich für Qualität

entschieden… Qualität vom Fachmann.

Planung und Durchführung der Sanitärund

Heizungsinstallation…

... baden erster Klasse

Große Straße 33 · 21521 Aumühle

Telefon 0 4104/2170 · Telefax 0 4104/75 91


Für langjährige Mitarbeit geehrt

Friedrichsruh (max) – Gleich drei

seltene Dienstjubiläen gab es

während der Weihnachtsfeier der

Fürstlich-Bismarckschen Verwal-

tung zu feiern. Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit

erhielten Ingeborg

Köpke, Willy Hahn und

Erich Schlichting aus den Händen

von Amtsvorsteher Gerd Burmester

die Verdienstmedaille des Landes

Schleswig-Holstein. Während

Köpke zuletzt das Bismarck-

Museum leitete, war Willy Hahn

für den Bereich des Wassers und

Erich Schlichting als Waldarbeiter

für die Grundstücksgesellschaft

tätig.

Außerdem wurde Maren Lander

für ihre 25-jährige Mitarbeit ausgezeichnet.

Insgesamt bezeichnete

Ferdinand Fürst von Bismarck

das Jahr als gut. So habe unter anderem

der Forstbereich gut gewirtschaftet

und auch der Schmetterlingsgarten

habe eine »ganz gute«

Saison hinter sich.

Das Fürstenpaar mit den langjährigen Mitarbeitern Ingeborg Köpke, Maren

Lander, Erich Schlichting und Willy Hahn.

In der Fürst Bismarck

Mühle gewinnen

Ab sofort nimmt an jedem Freitagabend Ihre Tischreservierung

zwischen 18.00 und 20.00 Uhr an einer Verlosung teil.

Um 21.00 Uhr wird eine Glücksfee einen Tisch aus allen besetzten

Tischen im Restaurant ziehen. Die Gäste des

Glückstisches bezahlen an dem Abend für alle eingenommenen

Speisen nur 1,00 Euro pro Person. Die Gewinnchancen

stehen bei 1:15. Die Aktion läuft bis zum 28. Februar

2003: Fürst Bismarck Mühle, Mühlenweg 3, 21521 Aumühle.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

• Polsterei

• Sonnenschutz

• Bodenbeläge

• Gardinendekor

• Deko- u.

Möbelstoffe

Schmiedesberg 10 21465 Reinbek

Tel. (040) 7 22 67 43

Das sind unsere besonderen Leistungen

Das sind unsere besonderen Leistungen

M+S Reifen

Restposten in

div. Größen

Tel. 040 - 729 19 533

www.reifendienst-schmidt.de

Südring

Jetzt sparen

und sicher

fahren!

B 207

WENTORF

VIVA

Wentorf

Ostring

Möbelpark

Sachsenwald

Praktiker

Baumarkt

REIFENDIENST SCHMIDT

Reifen + Kfz-Service

Delikatessen

21521 Aumühle · Große Straße 16 · Tel. 04104 / 21 16 · Fax 21 26

Jede

Woche

neu

Bio-

Gemüse

und andere Produkte aus

kontrolliertem Anbau

5x die Woche

Vollkornbrote

vom Bio-Bäcker

GmbH

GmbH

Dieses Geschäft wird 1999

von der Zeitschrift

der FEINSCHMECKER

wegen seiner

ausgezeichneten Delikatessen

empfohlen

Handgemachte

Feinkost-

Salate

Dienstag,

Donnerstag

und

Freitag

Haus-

Lieferung

Weinland

empfiehlt:

die

Hamburger

Komposition

-- Eine Rotwein-

Spezialität --

KFZ-REPARATUR FELGEN TÜV+ASU

AUF DEM RALANDE 14 21465 WENTORF

Sanitär-, Heizungs- und

Elektrotechnik

● Solar- und Regenwassernutzung

● Wasserversorgungsanlagen

● Badplanung

● Störungsdienst


B 207

Lauenburger Str. 37

21514 Büchen

Telefon 0 41 55 - 20 48

Fax 0 41 55 - 27 51

Hamburger Str. 56

21493 Schwarzenbek

Tel.04151-4985

Fax 04151-4975

Besuchen Sie

unsere

Ausstellung

AKTUELL 27


NEU!

Auto Service Wentorf

Ihr neuer Audi-Vertragspartner für den Südosten Hamburgs!

Winter inter-Check -Check

– Flüssigkeiten prüfen

– Reifen prüfen

– Stoßdämpfertest

– Bremsen-Check

Südring 50 a • 21465 Wentorf

Telefon: 040-819 743-0 • Fax: 040-819 743 29

Werkstattservice • Original-Ersatzteile

2 Jahre

Reifen-

GARANTIE

Gutschein 5,- €

für einen Winter-Check gegen

Vorlage dieses Gutscheins!

Gültig bis 28. 2. 2003

THOMAS VON HACHT

Garten- und Landschaftsbau

Unsere Leistungen:

● Errichten von Pergolen, Sichtschutzwänden und Zäunen

● Pflanz- und Ansaatarbeiten

● Herstellen von Natursteinmauern, Stufenanlagen und Gartenteichen

● Verbundpflaster, Platten und Natursteinarbeiten

● Pflege- und Gehölzschnittarbeiten

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot. Rufen Sie uns an:

Telefon + Telefax (040) 723 35 76

Neuengammer Hinterdeich 396 · 21037 Hamburg

CDU Dassendorf wählte ihre Kandidaten

Dassendorf (zrk) - Die Dassendorfer

CDU hat ihre Kandidaten

für die Kommunalwahl 2003 gewählt

und ein Kommunalwahlprogramm

verabschiedet. Ortsverbandsvorsitzender

Rüberg: Die

Bürger sollen wissen, was wir für

Dassendorf wollen. Im Vordergrund

steht, den Stillstand in der

Gewerbeansiedlung

zu

beenden.

Statt Steuer-

und Abgabenerhö-hungen

verlangen

wir mehr

Sparsamkeit

und Wirt-

CDU-Ortsverbandsvorsitzender

Dr. Helmut Rüberg

überreichte Werner Dau (re.)

eine Ehrenmedaille.

schaftlichkeit

bei den öffentlichen

Ausgaben.

Folgende Kandidaten wurden gewählt:

Wahlkreis 1

(Nienhegen bis Bundesstraße)

Otto Sander

Hans-Christoph Stempel

Dietmar Röske

Wahlkreis 2

(Dorf und Gewerbegebiet)

Ingrid Peters

28 AKTUELL

Otto Hamester

Sabine Singelmann

Wahlkreis 3

(Müssenweg,

Mühlenweg, Bornweg)

Manfred Niermann

Horst Müller-Pinzler

Dr. Helmut Rüberg

Die Liste wird angeführt vonDr.

Helmut Rüberg, Ingrid Peters und

Manfred Niermann.

Den ausscheidenden Gemeindevertretern

überreichte

CDU-Ortsverbandsvorsitzender

Rüberg als Anerkennung für ihre

jahrelange und oft schwierige Arbeit

für Dassendorf und die Dassendorfer

CDU einen historischen

Portugaleser aus dem Jahre 1723,

der in der Hamburger Münze als

Medaille zur Ehrung verdienter

Ehrenamtsträger nachgeprägt

wurde. Ausgezeichnet wurden:

Werner Dau, Walter Peters,

Ernst-Jörge Happel, Klaus Grot.

Werner Dau zeigte sich erfreut

über den harmonischen Wechsel

in der Mannschaft für die Dassendorfer

CDU: Wir bleiben alle der

CDU eng verbunden und werden

die Neuen nach Kräften unterstützen.

Aber wenn man so viele Jahre

dabei war wie wir, dann ist es an

der Zeit, dass neue Leute die Aufgaben

übernehmen.

Auf Schnitt und Tritt zum Erfolg

Edith Steinebrunner feiert

ihr 25-jähriges Jubiläum

Dassendorf (te) -Das Friseurhandwerk

wurde ihr quasi in die

Wiege gelegt. Ihr Großvater war

Barbier, der neben dem Haareschneiden

gleichzeitig Zähne

zog, und im Frisiersalon ihres Vaters

hat sie schon als kleines Mädchen

ihre Puppe gekämmt. Am 6.

Januar konnte Edith Steinebrunner

ihr 25-jähriges Dienstjubiläum

als selbstständige Friseurmeisterin

feiern und tritt damit

einmal mehr in die schneidi-

Edith Steinebrunner (li.) und Martina Jarms sind seit

über 22 Jahren ein eingeschnittenes Team.

gen Fußstapfen ihrer Ahnen. »Friseur

ist ein harter Job, aber die

Kreativität und die Kunst, verbunden

mit dem Umgang mit Menschen,

das macht für mich den

Reiz an dem Beruf aus«, sagt die

Dassendorferin, die ferner von

sich selbst behauptet, keine typische

Friseurin im landläufigen

Sinne zu sein, dafür sei sie stets

mit viel zu viel Ernst bei der Sache

und distanziere sich von Klatsch

und Tratsch beim Friseur. Den

mag sie gar nicht. Nachdem sie

1978 das Geschäft ihres Vaters

20-jähriges Jubiläum

der GUD in Dassendorf

Dassendorf (ml) - Die Gemeinschaft

unabhängiger Dassendorfer

(GUD) feiert am 3.2.2003 ab

18 Uhr im Gemeindesaal von

Dassendorf ihr 20-jähriges Jubiläum.

Als Folge des Koalitionswechsels

der FDP zur CDU in

Bonn vor 20 Jahren löste sich

der Ortsverband der FDP in Dassendorf

auf. Die ehemaligen

übernommen hatte, vergrößerte

sie sich 1984 mit dem heutigen

Salon »Haarmoden« im Bornweg

in Dassendorf. Der Erfolg gab ihr

1995 den Mut zur Eröffnung des

»Haarstudio Reinbek«. Als Vorsitzende

des Prüfungsausschusses

und stellvertretende Obermeisterin

arbeitete sie aktiv in der Innung.

18 Auszubildende sind in

den Jahren in ihrem Salon mit

Kamm und Schere durch ihre

Hände gegangen und zählten unter

den Prüflingen

meist zu den Jahrgangsbesten.

Martina Jarms ist

eine der ersten

und seit zweiundzwanzig

Jahren

Edith Steinebrunner

treu geblieben.Schulungen

und Weiterbildung

für

sich selbst und ihr

Team sind für die

Friseurmeisterin

das A und O, um

stets für die Wünsche

der Kunden

auf dem neusten

Beauty- und Schneidestand zu

sein. Viel Zeit für Hobbys bleibt

der leidenschaftlichen Golf- und

Tennisspielerin nicht. »Wenn ich

mal aufhöre zu arbeiten, dann

würde ich gern schreiben oder etwas

malen«. Allerdings denkt sie

selbst nach 25 Jahren noch lange

nicht daran, sich zur Ruhe zu setzen.

Eine vierte Generation von

Friseuren aus der Friseurschmiede

Steinebrunner wird es aber voraussichtlich

nicht geben. Ihre

beiden Söhne haben kaufmännische

Berufe gewählt.

Mitglieder dieses Ortsverbandes

gründeten dann am 3. Februar

1982 die Wählergemeinschaft

GUD und setzten die kommunalpolitische

Arbeit fort. Seit

1982 ist die GUD stets im Gemeinderat

von Dassendorf vertreten

gewesen und hat zwischenzeitlich

auch den Bürgermeister

gestellt.


Am 1. Juli 1876 wurde

das Herzogtum Lauenburg

preu§ischer Landkreis.

Der Kreis Herzogtum Lauenburg

blickt im Jahre 2001 auf sein

125-jŠhriges Bestehen zurŸck.

Grund genug fŸr

zwei neue BŸcher.

U nser Kreis im W echselspiel der J ahrhunderte r

Boehart, Bohlmann,

Bornefeld, Lopau

Kreis Hzgt. Lauenburg

Zwischen Stillstand

und Wandel

Der besondere Weg

in die Moderne.

Dieses Buch ist die

Darstellung der jŸ

Kreisgeschichte:

als unterhaltsame

Geschichtsdarstellung und

als Lehrbuch fŸr den

336 Seiten, Ÿ

gebunden, DM 27,90

IDEAL ZUM VERSCHENKEN

Bernd Hartmann

www.viebr anz.de

Bernd Hartmann

Ich, Heinrich,

ein Lšwenleben

Wer diesen histor.

Roman aus der Hand legt,

hat eine erregende Zeit

und einen beeindruckenden

Mann kennen gelernt, der

wie kaum ein anderer den

Norden Deutschlands

geprŠgt hat.

400 Seiten, Paperback,

DM 29,80 / 15,25

ISBN: 3-921 595-34-7

VIEBRANZ

Anzeiger g &Bücher

ErhŠltlich bei Firma Angelika Bortz, dem regionalen Buchhandel oder direkt Ÿber den Kurt Viebranz Verlag, Telefon 04151 - 88 90 24


Liebe Dassendorferinnen, liebe Dassendorfer

ich freue mich auf ein ereignisreiches, dadurch sehr lebendiges Jahr 2003 und wünsche Ihnen ebenfalls

viele positive Erfahrungen und Begegnungen. Die ersten zwei Monate werden vom »Wahlkampf« geprägt

sein, denn am 2. März entscheiden Sie, wer unser schönes Dassendorf in den kommenden fünf

Jahren regieren wird. Ich wünsche mir einen fairen und sachlichen Wettstreit aller Parteien und Wählergemeinschaften,

in dem persönliche Angriffe und Schläge unter die Gürtellinie keine Chance haben. Jeder

Gemeindevertreter hat versucht, sein Amt nach bestem Wissen und Gewissen auszufüllen. Kaum ein

Außenstehender weiß, wie viel Zeit solch ein Ehrenamt in Anspruch nimmt. Daran sollte ein jeder denken,

wenn wieder einmal Unmut aufkommt. Nutzen Sie am 24. Januar die Möglichkeit, sich genauer über

die Aufgaben der Gemeindevertretung zu informieren und besuchen Sie den alljährlichen Bürgerbierabend.

Hierzu lade ich Sie ganz herzlich ab 19 Uhr in den Gemeindesaal ein. Die letzte Gemeindevertreter-Sitzung

dieser Legislaturperiode wird am 11. Februar 2003, um 20 Uhr, im Gemeindesaal stattfinden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie dort vorerst ein letztes Mal begrüßen zu dürfen.

In Kürze:

Herzliche Grüße

– Lohnsteuer für Dassendorf:

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei,

auch wenn Sie Ihre Lohnsteuerkarte

im vergangenen Jahr keinem

Arbeitgeber vorgelegt haben

bzw. keinen Lohnsteuerjahresausgleich

machen: Senden

Sie Ihre Karte an das Finanzamt

in Ratzeburg zurück. Jede fehlende

Steuerkarte mindert den Anteil

unserer Gemeinde am Lohnsteueraufkommen

und senkt die

Gemeindeeinnahmen!

Übrigens: in 2003 wird es keine

Sprechstunden des Finanzamtes

für die Bürger der acht Amtsgemeinden

geben.

– Mobile Spieliothek: Erfreulicherweise

wird diese kostenlose

Ausleihmöglichkeit in den letzten

Monaten sehr gut genutzt, so

dass die Mitarbeiterinnen drin-

gend ehrenamtliche Hilfe suchen,

um den Spielwünschen

der kleinen Gäste gerecht werden

zu können. Kommen Sie

doch einfach einmal am Montag,

den 27. Januar ab 15 Uhr im Kirchenraum

vorbei, um zu sehen,

wie Sie helfen können. Wenn

sich mehrere die Termine aufteilen,

bleiben noch 2–3 Einsätze

pro Jahr für jede/n zu erfüllen.

Machbar?

– Inlinehockey am Sonntag:

die letzten Male war die Beteiligung

bei diesem besonderen

Sportereignis für die kleinen HockeyspielerInnen

leider etwas

mau, aber vielleicht kommt die

Sache ja in 2003 wieder in

Schwung!! Der nächste Termin

ist am So, 19. Januar von 16 bis

18 Uhr in der Turnhalle und soll

auf alle Fälle stattfinden!! Versprochen!(?)

Nutzen Sie die Stunde:

Wahlhelfer/

innen gesucht!!

Für die Kommunalwahl am

02. März werden dringend

WahlhelferInnen gesucht.

Eingeteilt in Vormittags- und

Nachmittagsschicht können

interessierte BürgerInnen

diesen basisdemokratischen

Ablauf einmal hautnah erleben.

Als kleine Entschädigung

gibt es für jede helfende

Hand 25 Euro und einen

kleinen Imbiss zu Stärkung

zwischendurch.

Wer also Interesse und Zeit

hat am 02. März, meldet sich

bitte kurzfristig im Ordnungsamt

bei Herrn Jacob

unter Tel. 99038.

Bürgerbierabend am 24. Januar 2003

Gerade in Wahlkampfzeiten

ist dies sicherlich ein Termin,

den der interessierte Bürger

und die engagierte Wählerin

sich nicht entgehen lassen

darf, um aufzuzeigen, wer tatsächlich

im Dorf das Sagen

hat: der Wähler und die Wählerin.

Und Ihre Meinung ist spätestens

am 02.03. gefragt, dem

30 AKTUELL

Tag der Kommunalwahl in

Schleswig-Holstein.

Aber auch schon bei dem traditionellen

Bürgerbierabend

am 24.01. ab 19 Uhr im Multifunktionssaal

können Sie mit

vielen PolitikerInnen und vielleicht

auch schon solchen, die

es im März werden wollen, Ihre

Meinungen austauschen

und hören, was tatsächlich in

Heike Clausen

den Ausschüssen und der Gemeindevertretung

passiert

und angesagt ist. Vielleicht

wollen Sie ja auch nur alte Bekannte

oder die Nachbarn

treffen, um gemütlich zu klönen

und Kontakte zu pflegen.

Schauen Sie doch einfach mal

rein, Sie sind herzlich eingeladen!

Telefonliste

Polizei: 2757

Notruf: 110

Feuerwehr:

Gerätehaus 4890

Wehrführer Clausen 4792

Notruf: 112

Gemeindeverwaltung: 990-0

Bürgermeister

Karl-H. Straßburg 990-10

Sprechzeit: jeden Donnerstag

15 bis 18 Uhr

Schiedsmann Heinz-Jürgen

Dähling 040–720 89 25

Dr. Dieter Heesch

Allgemeinmedizin 97970

Bernhard Keding

Zahnarzt 80914

Bei Störungen:

Strom und Wasser

SCHLESWAG AG, Bez. Schwarzenbek

Tel. 0180/ 140 44 44

Fax 04151/ 880417

Termine:

Hausmüll: Mo, 20. 01., Mo, 03.

02.

Biomüll und Gelbe Säcke: Mo,

27.01., Mo, 10. 01.

Altpapier: Mi, 12.02.

mobile Spieliothek:

Montag, 27. Januar, 15 –17 Uhr

Jugendraum der Kirche, Bornweg

Öffnungszeiten Jugendtreff

Wendelweg

Jugendtreff: Tel. 04104/ 690776

Offenes Haus:

Mo./Mi. 18.30–22 h, Fr. 18.30-23,

So 16–22 h

Inlinehockey: 1. und 3. So 16–18h

Treff für 9–12jährige/Waldgruppe:

Mi 15.30–17.30h

Ev. Gottesdienste (jew. 10 Uhr)

P. Jan-Eric Soltmann, 04151/ 3326

e-Mail: kirche-brunstorf@freenet.de

Versöhnungskirche Dassendorf:

19. 01., 02. 02. Vertretung

Elisabeth-Kirche, Brunstorf

26.01. Vertretung

05. 02. Jugendgottesdienst

09. 02. Familien-/Tauferinnerungsgottesdienst

Bürgerbierabend: Freitag,

24. Januar 2003, ab 19 Uhr,

Multifunktionssaal

Gemeindevertretersitzung:

Di., 11. Februar 2003, 20 Uhr,

Multifunktionssaal/ Amtsgebäude

(Tagesordnung s. amtl.

Schaukästen)

Finanzausschuss: 15. Januar

03, 19.30 Uhr, Sitzungsraum

Das nächste Aktuell erscheint

am 11. Februar 2003 (Redaktionsschluss:

Freitag, 31. 01. 03)


Polizeibericht Dezember 2002

Der Dezember war ein ruhiger

Monat für die hiesige Polizei. Es

ereigneten sich mehrere leichte

Unfälle auf der B 207. In einem

Fall kam eine junge Frau kurz

hinter dem Ortsausgang, Fahrtrichtung

Brunstorf, in der Kurve

nach rechts von der Fahrbahn ab

und fuhr drei Bäume um. Die beiden

Insassen wurden nur leicht

verletzt und entfernten sich vor

unserem Eintreffen von der Unfallstelle.

Der Wagen hatte nur

noch Schrottwert.

In einem anderen Fall kam eine

junge Frau mit ihrem BMW

bei einem abgebrochenen Überholmanöver

ebenfalls nach

rechts von der Straße ab, hier

blieb es beim großen Schreck

und leichtem Sachschaden.

Die Vorzeigequote nach der

Fahrradkontrolle lässt sehr stark

In 2002 fanden meist am 1. Sonntag

des Monats Familiengottesdienste

statt, mal in Dassendorf,

mal in Brunstorf, mal mit einem

Thema, mal mit Taufen kleiner

oder auch größerer Kinder. Aufgrund

des großen Zuspruchs

und vieler positiver Rückmeldungen

von Kindern und Erwachsenen

wird Pastor Soltmann

diese besondere

Art von

Gottesdiensten

auch im gerade

begonnen Jahr als

eine regelmäßige

Einrichtung in unserer

Kirchengemeinde fortführen.

Für die wenigen, die noch nicht

dabei waren, sei noch kurz erklärt:

Was ist eigentlich ein Familiengottesdienst?

Diese Gottesdienste

für Groß Und Klein sind

in besonderer Weise auf Kinder

zu wünschen übrig; es wurden

lediglich drei Räder vorgeführt.

Es sollte jedem klar sein, dass für

den Radfahrer gegenüber den

Autofahrern nur der 2. Platz bei

einem Unfall übrig bleibt. Eine

vollständig funktionierende und

benutzte Beleuchtung trägt dazu

bei, im Straßenverkehr auch gesehen

zu werden und das Unfallrisiko

erheblich zu senken.

Zum Abschluss möchten wir

noch auf die vorhandene Streu-

und Räumpflicht auf den Gehwegen

hinweisen, auch hierzu hatten

wir einige Beschwerden zu

verzeichnen. Bei dem vielen Eisregen

war es teilweise extrem

glatt. Es kann jedoch nicht sein,

dass man sich mehrere Tage auf

eintretendes Tauwetter verlässt,

ohne selbst etwas zu tun.

Polizeistation Dassendorf

Verlässliche Grundschule

Ab August dieses Jahres wird es

in Dassendorf als einer der ersten

Grundschulen im Lande

Schleswig-Holstein soweit sein,

die »verlässliche Grundschule«

wird eingeführt. 1. und 2. Klassen

gehen dann von 8 bis 12 Uhr,

3. und 4. Klassen von 8 bis 13 Uhr

in die Grundschule am Bornweg.

Wie die genaue Ausgestaltung

aussehen wird und die neu auftretenden

Fragen gelöst werden

können, ist z.Z. Gegenstand verschiedener

Konferenzen im Kreise

von Schulamt, SchulleiterInnen,

LehrerInnen und Eltern. In

den kommenden Monaten wird

es Informationsveranstaltungen

mit Schulleitung und Elternvertretern

geben, um alle Eltern

über die Neuerungen ab Beginn

des kommenden Schuljahres zu

unterrichten.

Bereits eine feste Einrichtung:

Gottesdienste für die ganze Familie

abgestimmt. Dort tritt z.B. die

Handpuppe Oskar auf, es wird

anhand von Dias eine biblische

Geschichte erzählt, gesungen

und gebetet, auch sind kleine

Bastelaktionen oder Rollenspiele

dabei, also ein Gottesdienst

für die ganze Familie.

Der nächste Termin ist am 9. Februar

um 10 Uhr mit einem Tauf-

erinnerungsgottesdienst in der

renovierten Brunstorfer Kirche, zu

dem die Kinder, die Pastor Soltmann

bisher getauft hat, und deren

Eltern und Paten eingeladen

werden. Natürlich sind auch alle

anderen großen oder kleinen

Leute herzlich willkommen!

Sind Sie oder seid Ihr jetzt neugierig

geworden? Hier sind die

weiterenTermine: 2. März in Dassendorf,

6. April in Brunstorf.

Fortsetzung Seite 33

Treue-Gutschein für eine Haarkur

und eine Handmassage sowie 25% auf jeden Haarschnitt

Edith Steinebrunner frisiert

im Bornweg 1 21521 Dassendorf Tel. 04104 - 41 12

Lohnsteuerhilfeverein

Wir betreuen Arbeitnehmer, Beamte, Rentner etc.

ganzjährig von A-Z und erstellen die

Einkommenssteuererklärung.

Wir werden tätig bei:

• Einkünften aus Kapitalvermögen,

• Einkünften aus Vermietung und Verpachtung,

• sonstigen Einkünften (z.B. priv. Veräußerungsgewinne)

Die Einnahmegrenze darf hierbei 9.000/18.000 € nicht

übersteigen

Wir beantragen auch:

• Eigenheimzulage (inkl. Kinderzulage), Kindergeld,

• Lohnsteuerermäßigung und

• „Riester-Bonus“ (staatl. Altersvorsorgeförderung)

Wir vertreten Sie gegenüber dem Finanzamt im Rahmen

einer Mitgliedschaft, wenn die Einkünfte ausschließlich aus einem

Arbeits- oder Dienstverhältnis und/oder aus Renten

und Unterhaltsleistungen bestehen.

Beratungsstelle:

21521 Dassendorf • Stemmenkamp 6

Telefon + Fax 04104 / 96 04 70

CLAUSEN

HAUS-

TECHNIK GmbH

Sanitär- und Heizungstechnik

Bornweg 41 21521 Dassendorf

Telefon (04104) 47 92 Telefax (04104) 38 66

www.clausen-haustechnik.de

AKTUELL 31

Gültig bis

zum

31.1.2003


Ihre leistungsstarken

Partneraus

Wir fertigen mit CNC-Technik, schnell und präzise:

■ Schranksysteme

■ Ladeneinrichtungen

■ Büromöbel

■ Empfangstresen

■ Bad- und Küchenmöbel

■ Möbel für Kinder u.v.m.

MEISTERBETRIEB SEIT 1927

Mobil 0172 - 4 06 56 24

Feldstraße 1 · Schwarzenbek · 0 4151- 66 25

Fenster,Türen,Rolläden,Markisen

inkl. Erd-, Fundamentu.

Maurerarbeiten

Möbel

nach Maß!

www.sperling-tischlerei.d

Besuchen Sie unsere Ausstellung oder

fordern Sie unseren kostenlosen Katalog an.

Hamburger Str. 35, Schwarzenbek

http://www.bauelemente-meier.de Tel. 0 41 51-20 15

Hier Unsere stimmt Rechnung dieRechnung stimmt

unterm Strich!

Ihr Meister in allen in allen

Dachdeckermeister

Sven-Olaf Grawe

Fragen Fragen rund rund um um das dasDach Dach

Dachdeckerei

ven-Olaf Grawe

Röntgenstr. 3c

21493 Schwarzenbek

Tel. 04151 - 42 78

Fax 04151 - 42 72

Trotz Badewanne im Schwarzenbeker Rathaus:

Schwimmer saßen auf dem Trockenen

Schwarzenbek (te) – Vierzig Kinder

hätten am ersten Tag nach den

Ferien mit dem Schwimmkurs beginnen

sollen, das Bad blieb aber

verschlossen. Da packten über 120

Schwimmer ihre Badehose ein,

stellten eine Badewanne ins Foyer

des Rathauses und meldeten sich

bei Bürgermeister Frank Ruppert

zum Trockentraining.

Statt Wasser in die Wanne wurde

viel Wasser auf die Mühlen des

Streits gekippt. Aufgebrachte Bürger,

Vertreter der Schwimmvereine

und der DLRG demonstrierten

lautstark für die Wiedereröffnung

des Bades.

Zunächst wollte Frank Ruppert in

Anbetracht des Verfahrens beim

Landgericht Lübeck um die einstweilige

Verfügung und wegen der

laufenden Beschwerde bei der

Kommunalaufsichtsratsbehörde

keine Stellung beziehen. Ferner

Bürgerentscheid über Hallenbad

in Stadtverordneten-Versammlung

Schwarzenbek (ok) - Einen Bürgerentscheid

über die Zukunft der

wegen Geldknappheit geschlossenen

Schwimmhalle der Stadt wollen

Bürgerverein und Förderverein

Hallenbad Schwarzenbek herbeiführen.

Da sich Bürgervorsteher

würde er sich auch während des

anstehenden Wahlkampfes nicht

Instrumentalisieren lassen, sagte

der Bürgermeister. »Ich habe die

Gesamtverantwortung für die

Stadt. Wir stehen vor einem Haushaltsdefizit

von 1,5 Millionen Euro

und dem steht kein Cent an Rücklage

gegenüber. Auf den Investitionsstau

beim Hallenbad in

Höhe von 2,5 Millionen Euro habe

ich oft genug hingewiesen. Es wird

eine Prioritätensetzung geben

müssen, aber die Kuchenstücke,

die verteilt werden können, sind

denkbar klein«, so Ruppert. Und:

»Aus meiner Sicht gibt es für dieses

Bad wirtschaftlich keine dauerhafte

Überlebensfähigkeit.«

Dennoch versprach der Bürgermeister,

um die Wellen der Entrüstung

zu glätten, nochmals die Gespräche

mit den Vertretern der Parteien

zu suchen.

Eckhard Gerber zu einem diesbezüglichen

offenen Brief des Bürgervereins

noch nicht geäußert

habe, fordern die beiden Vereine

jetzt eine Abstimmung über einen

Bürgerentscheid in der Stadtverordnetenversammlung.

3 Jahre Fahrzeug-Garantie ohne Kostenbegrenzung · Finanzierung ab 1,9 % effektivem Jahreszins

Autohaus Bantin GmbH

Hamburger Str. 94-98 · 21493 Schwarzenbek

Tel. 04151 / 8 42 80 · Fax 04151 / 8 19 22


NEUES JAHR –

NEUER BLICK!

Augenbrauenund

Wimpernfärben

A K T ION S P R E IS

vom 15.1.bis 31.1.2003

10,-€

21465 Wentorf · Hauptstraße 9

Tel. 040 720 12 50

Montag bis Samstag geöffnet

Unser Dorf wird

immer jünger!!

Nach Informationen des Amtes Hohe

Elbgeest wohnten Ende des vergangenen

Jahres insgesamt 3.082 ( Ende

2001: 3.065) Menschen in Dassendorf.

Der Anteil von JuniorInnen von 0 bis 18

Jahren ist dabei weiter angestiegen

auf inzwischen 22%. 414 Kinder bis 10

Jahre befinden sich also noch in Krabbelgruppen,

Kindergarten oder Grundschule,

269 Jugendliche von 10 bis 18

Jahren besuchen weiterführende

Schulen oder sind in der Ausbildung;

wichtige Anhaltspunkte für die politischen

Entscheidungen in unserer Gemeinde.

Aktuelles zum

Thema »Müll«

In den letzten Tagen des alten

Jahres wurde an alle Dassendorfer

Haushalte die »Abfallfibel

2003« der Abfallwirtschaftsgesellschaft

Herzogtum Lauenburg

verteilt. Bitte beachten Sie: Die

Gelben Säcke und die Biotonnen

sowie die Restmülltonnen bis 6

Uhr morgens am Abholtag an

die Straße stellen, den Sperrmüll

bis 7 Uhr und Altpapier bis 8

Uhr. So ist sichergestellt, dass

auch Ihr Müll mitgenommen

wird.

Wie in den vergangenen Jahren

können mit dem Sperrmüll am

Mittwoch, 5. Februar 2003, Weihnachtsbäume

ohne Baumschmuck

entsorgt werden. Übergroße

Bäume müssen auf das

Höchstmaß von allen Sperrmüllgegenständen

von 2m x 1m x

0,75m gekürzt werden, damit sie

in die Sammelfahrzeuge passen.

Gut erhaltene Möbel aus dem

ganzen Haushaltsbereich sind

häufig noch zu schade für den

Sperrmüll und werden kostenlos

vom Schwarzenbeker IB-Möbellager

abgeholt. (Terminvereinbarungen

unter Tel. 04151/

82752)

Weitere Einzelheiten zum Thema

»AWL - ...wer sonst?« sind der

Abfallfibel 2003 zu entnehmen.

Jahreshaupt-

versammlung

Für Freitag, den 17. Januar 2003

um 20 Uhr hat Wehrführer Rai-

ner Clausen seine Kameraden

zur jährlichen Jahreshauptversammlung

der Freiwilligen Feuerwehr

Dassendorf geladen. Neben

dem Grußwort der Gäste, einem

ausführlichen Bericht über

das abgelaufene Jahr und diversen

Ehrungen und Beförderungen

soll ein stellvertretender

Gruppenführer gewählt werden.

THIELE

Energiespartechnik Dassendorf

Heizungsbau · Sanitärtechnik · Rohrisolierungen

Quellenweg 7a 21521 Dassendorf

Tel. 04104 - 73 36 Fax: 04104 - 37 13

WIR FÜHREN FÜR SIE AUS:

– Knickräumen mit Bagger und Schere

– Vermietung von Buschforke

oder komplettes Buschschieben

– Knickputzen

– Baggerarbeiten

– Baumfällarbeiten

– Stubbenfräsen

– Schreddern

L TS

Landwirtschaftlicher

Transport Service

Sabine Stahmer

21521 Dassendorf

Dorfstraße 7

Tel. 04104/ 74 12 Fax 04104/ 8 02 13

Malermeister

Hajo Molzahn

■ Ausführung sämtlicher Maler- und

Tapezierarbeiten

■ Spachtel- und Wischtechniken

■ Teppichverlegung und -reinigung

Telefon + Fax 04104 - 17 16

Sie ziehen um – wir ziehen mit ...

OTTO-MÖBEL-TRANSPORTE

Umzüge · Kartonagen · Küchenmontagen

21521 Dassendorf · Kreuzhornweg 39a

Tel. 04104 / 96 00 92 · Fax 04104 / 96 00 93

... und für Ihre Küchenwünsche

Besuchen Sie auch unser

Hamburger Küchenstudio

Der Küchenprofi e. K.

Inh. Constanze Otto

22045 Hamburg · Kuehnstraße 71a

(Hansehof Wandsbek)

Tel. 040 / 66 00 40

www.steffens-kuechenprofi.de

WERNER CLASEN

Landw. Lohnunternehmen

Wir beraten Sie auch individuell

bei Ihnen zu Hause!

AKTUELL 33


Bürgerfragestunde:

ca. 35 BürgerInnen waren bei

der Sitzung anwesend und

konnten hier ihre Fragen stellen.

– Dem Wehrführer wird gestattet,

während der Tagesordnung

zum Thema Feuerwehrangelegenheiten

seine Fragen

zu stellen.

– Anliegerbeiträge »Waldwiese«:

Die Bürgerfragen zu

diesem Thema werden vom

Bürgermeister auf den entsprechenden

TOP verwiesen.

Dieser wird allerdings im späteren

Verlauf der Sitzung aus

Zeitgründen auf die nächste

Gemeindevertretung vertagt.

– Bedarf an Kindergartenplätzen:

Lt. BM Straßburg fand

der notwendige Abgleich der

Anmeldungen für weitere Kigaplätze

statt, die Emissionsmessung

in den alten Containern

neben der Schule wurde

noch nicht durchgeführt.

– Auf Anregung eines Bürgers

wird die Straßenbeleuchtung

überprüft und ggf. gereinigt.

– Sommerkonzert in Hohenhorn:

Es gibt in Schleswig-Holstein

keine gesetzliche Grundlage,

um derart lautstarke

Openair-Veranstaltungen zu

untersagen. Das Amt lässt z.Z.

prüfen, welche rechtlichen

Schritte und Auflagen eingeleitet

werden können, um die

Durchführung solcher Veranstaltungen

uninteressant zu

machen.

Nach einer halben Stunde beendet

der BM die Fragestunde,

um die umfassende Tagesordnung

abarbeiten zu können.

Bericht des

Bürgermeisters:

– Brücke in Friedrichsruh:

Weitere Gespräche haben bereits

und werden noch, auch

auf Landesebene stattfinden.

Das Planfeststellungsverfahren

läuft z.Z., aber es fehlt das

Geld für einen Brückenbau, so

dass doch wieder Alternativen

erwogen werden.

– Flächennutzungs- und Bebauungsplan

Feuerwehrwiese:

Vom Land gibt es positive Sig-

34 AKTUELL

Aus der Sitzung der

Gemeindevertretung vom 05.11.02:

nale für die geplanten Änderungen

mit Schreiben vom

06.11.02.

Anfrage der Fraktionen:

1. BfD:

– Der Sachstand des Landschaftsplans

konnte von Herrn

Jacob nicht angegeben werden,

er sagte eine Überprüfung

der Abläufe zu.

– Nächste Sitzung des Finanzausschusses

: Lt. Herrn Jäger,

Kämmerer, am 15.01.03.

– Geschwindigkeitsanlage:

Diese kann nach dem Diebstahl

in 2002 jetzt neu bestellt werden.

2.GUD:

– Einrichtung Tempo 30-Zone

Dassendorfer Ring: Die Anordnung

des Kreises aus Sept. 02

hierzu kann erst nach Inkrafttreten

der Haushaltssatzung 2003

befolgt werden, da in 2002 keine

Mittel mehr zur Verfügung

stehen.

Beschlüsse der Gemeindevertretung:

– Abwassergebührensatzung:

Die in der gängigen

Rechtsprechung akzeptierten

12% Fremdwasseranteil werden

mit in die Kalkulation einbezogen,

so dass alle Gebührenzahler

künftig ein Drittel des

mit 37% sehr hohen Fremdwasseranteils

(verursachte Ableitungskosten

100.000 Euro)

tragen müssen. Unklar bleiben

damit vorläufig die genaue Ursache

und die tatsächlichen

Einleiter des Fremdwassers

(hauptsächlich Regen- und

Oberflächenwasser). Hierzu

sollen in den nächsten Monaten

Untersuchungen erfolgen,

um möglichst verursachergerecht

abrechnen zu können. Bei

6 Neinstimmen wird die neue

Kalkulationsbasis beschlossen.

Bei 5 Neinstimmen und 1 Enthaltung

wird die neue Gebührensatzung

beschlossen.

– 1. vereinfachte Änderung

B-Plan Nr. 19 westlich Uhlenkamp:

Diese wird mit Verweis

auf die Möglichkeit eines Befreiungsantrages

abgelehnt.

– 1. vereinfachte Änderung

B-Plan Nr. 1.5 nördlich Bornweg:

Dieser Änderung der Bau-

grenzen für das Flurstück 26/3

der Flur 1 wird zugestimmt.

– Behindertenparkplatz Amt:

Die Gemeindevertretung beschließt

die Einrichtung eines

entsprechend gekennzeichneten

Parkplatzes neben dem

amtlichen Schaukasten vor

dem Amtsgebäude. Da auch

BesucherInnen des Amtes diesen

nutzen können, soll eine

Kostenteilung überprüft werden.

– Straßenbeleuchtung

»Langstückenweg«: Die im Eigentum

der Schleswag stehenden

Straßenmasten sollen für

max. 1.000 Euro von dieser

durch die Gemeinde übernommen

werden, um die derzeitige

Beleuchtung aufrecht zu erhalten.

– Abwassersatzung: Diese

soll auf Vorschlag von Herrn

Hars komplett neu gefasst werden,

da sich mehrere Gesetzesgrundlagen

geändert hätten.

– Anschaffung Kehrbesen:

Diese wird in Höhe von 10.150

Euro beschlossen, die Ausgabe

erfolgt aus dem Haushalt 2003.

– Schulerweiterung: Mündlich

wurden dem Amt Fördermittel

in Höhe von 120.000 Euro,

Auszahlung auf 3 Jahre verteilt,

für den geplanten Anbau

in Aussicht gestellt. Der Kämmerer

sagt Überprüfung zu,

welche Maßnahmen für den

Fortschritt des Baus unternommen

werden können, ohne die

Zuschüsse zu gefährden. Aufgrund

der Kommunalwahlen

im März 2003 und der erwarteten

schriftlichen Zusage im

Laufe des gleichen Monats

sind vorbereitende Maßnahmen

oder auch eine letzte Sitzung

der alten Gemeindevertretung

(im Amt bis 31.03.03.) noch

im März 03 einzuplanen. Es liegt

allen Fraktionen ein neues

Schreiben vom Schulleiter vor,

in dem der dringende Raumbedarf

auch aufgrund der verlässlichen

Grundschule ab August

2003 erneut betont wird. Es

wird einstimmig beschlossen,

dass der Bauausschuss kostensparende

Maßnahmen mit dem

Architekten beraten soll. Als Basis

wird bei 5 Stimmenthaltungen

die Planungsvariante 4,

Kosten 470.000 €, beschlossen.

– Einrichtung weiterer Kindergartengruppen:

Dieser TOP wird

aufgrund der fortgeschrittenen

Zeit vorgezogen. Nach den letzten

Zahlen des Amtes fehlen im

kommenden Kindergartenjahr

ab August 2003 40 Betreuungsplätze.

Der Rechtsanspruch berufstätiger

Eltern besteht bei

entsprechendem Wunsch auf

einen vierstündigen Vormittagsplatz.

Die von den betroffenen

Eltern des kommunalen

Kindergartens bevorzugte

»Containerlösung« wird von

der zuständigen Kreisaufsicht

voraussichtlich nicht genehmigt,

solange noch alternative

Lösungen möglich sind. Daher

beschließt die Gemeindevertretung

mit Mehrheit, sich an der

Einrichtung einer Gruppe des

Ev. Kindergartens in Brunstorf

zu beteiligen. Diese soll als Ersatz

der seit einigen Jahren im

Konfirmandenraum der Kirche

eingerichteten Notgruppe dienen.

Die Gemeinde soll Gespräche

mit dem Kirchenvorstand

über die Einrichtung einer weiteren

Vormittagsgruppe in Dassendorf

oder Brunstorf aufnehmen.

Sollten diese Gespräche

scheitern, wird mit 9 Ja-Stimmen

bei 4 Nein-Stimmen und 2

Enthaltungen beschlossen, einen

Container für eine weitere

Vormittagsgruppe aufzustellen.

Der Antrag auf Anbau an den

kommunalen Kindergarten

wird mit 11 Nein-Stimmen abgelehnt.

– Haushaltsplan 2003: Dieser

soll erneut im Finanzausschuss

am 15.01.03 beraten werden.

– Feuerwehrgerätehaus: Die

Gemeindevertretung beschließt

bei 5 Enthaltungen und

10 Ja-Stimmen erneut die Errichtung

des Feuerwehrgerätehauses,

die Planungen sollen

weitergeführt werden.

Alle weiteren TOP werden auf

die nächste Sitzung der Gemeindevertretung

vertagt und

werden als erste TOP beraten

werden.

Ende der Sitzung: 23.10 Uhr

Die nächste öffentliche Sitzung

der Gemeindevertretung

findet am 11.02.03, 20 Uhr im

Multifunktionssaal/Amtsgebäude

statt.


Ratten, Mäuse, Flöhe,

Tauben, Schaben, HACCP?

Gepr. Schädlingsbekämpfer

NITOR GMBH,

☎ 04156 - 81 13 71

Internet: www.nitor.org

E-Mail: Info@nitor.org

WASCHMASCHINEN-

GEBRAUCHTMARKT

Miele, Bosch, Siemens, Constr.

Ankauf defekter Markengeräte

Rothenhauschaussee 34

HH-Bergedorf

Mo.-Fr. 11.00-18.30 Uhr.

Telefon 7 20 27 56

– Ersatzteileverkauf –

• Glasreparatur/Lieferung

• Glasschleiferei u.v.m.

Notdienst 24 h

Südring 36, 21465 Wentorf · Mobil: 0171/388 13 90

Tel. 040/72 81 20 83 · Fax 040/72 81 20 84

Kfz-Meisterbetrieb · TÜV · AU

Beilagenhinweis

In einem Teil unserer heutigen Ausgabe

liegen Prospekte folgender Firmen bei:

Volkshochschule

Kreis Herzogtum Lauenburg,

Wählervereinigung Wohltorf.

Wir bitten unsere Leser um

freundliche Beachtung.

Impressum

Herausgeber und Verlag: Kurt Viebranz

Verlag (GmbH & Co.), Schefestraße 11,

21493 Schwarzenbek, Telefon 04151 -

88 90-0, Fax 04151 - 88 90-33.

E-Mail: info@kurt-viebranz-verlag.de

www.viebranz.de / www.gelbesblatt.de

In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft

Aumühler und Wohltorfer

Gewerbetreibender. Verantwortlich für den

Text: Jens Robrahn. Redaktion: Christa

Möller und Imke Tegeler. Verantwortlich

für die Mitteilungen der Gemeinde

Aumühle: Bürgermeister Dieter Giese.

Verantwortlich für die Mitteilungen der

Gemeinde Wohltorf: Bürgermeister Birkner.

Verantwortlich für die Mitteilungen

der Gemeinde Dassendorf: Bürgermeister

Straßburg. Verantwortlich für den

Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde

Aumühle: Pastor Martin Rößler.

Verantwortlich für die Nachrichten der

Kirchengemeinde Wohltorf: Pastor Erich

Zschau. Nachrichten und Informationen

vom TuS Aumühle-Wohltorf: Wolfgang

Reinert. Gestaltung: Uwe Hoppe. Auflage:

5.650. Verteilung an alle Haushaltungen

in Aumühle, Wohltorf, Friedrichsruh,

Krabbenkamp, Dassendorf und

Kröppelshagen.

KLEINANZEIGEN

Nebenjob, 500,- € monatlich möglich.

Ihr persönlicher Termin unter: Tel.

04152/83 77 38 Wilfried Schütt

Fröhliche und kinderfreundliche

Haushaltshilfe v. Fam. m. 3 kl. Kindern

in Wohltorf/Aumühle f. 1-2 Nachm. pro

Woche gesucht (Do. v. 14 -19 Uhr, evtl.

NOCH Dienstag) Tel. 04104/96 25 70.

Selbstständig erfolgreich arbeiten

von zu Hause! Ohne Startkapital!

Haupt- und nebenberuflich sofort

leistungsbezogenes Einkommen von

800,- € bis 30.000,- € möglich. Keine

Altersbegrenzung! Herausforderung

für Führungskräfte und Vertriebler,

24-Std.-Info-Band: 04121/49 12 60,

E-Mail: Vertriebsaufbau@aol.com

Aumühle, 2-Zi.-DG-Whg., in einer Villa,

54 m², mod. kompl. EBK, Wandschränke

in Flur u. Schlafzi., mod.

V-Bad, Netto KM 410,- EUR + NK + Kt.

+ Court., sof. zu verm., RDM Makler

Tollhaus, Immob. GmbH, Hamburg, Tel.

040/53 77 92 66

Spanisch-Unterricht einz. od. in kl.

Gruppen, auch intensiv, Nachhilfe sowie

Abi-Vorber., Tel. 040/739 99 49

Garten- und

Landschaftsbau

Baumarbeiten

Pflanzarbeiten

Abfallentsorgung

Neuanlagen

Schreddern

Terrassenbau u. a.

Horst Behn

Königsstraße 25 · 21465 Reinbek

Tel. 040 - 7 22 74 75

Fax 040 - 7 27 83 48

ATELIER HECKEL

Malschule

Aktzeichnen

bei uns im Atelier!

Für Fortgeschrittene Zeichner gibt

es die Möglichkeit, ab Februar 2003

donnerstags von 20.00 bis 22.00

Uhr, Akt zu zeichnen.

Info 04104/65 57

21521 Aumühle, Börnsener Str. 18

Für erholsame Stunden in gepflegter

Atmosphäre besuchen Sie uns im

Forsthaus Friedrichsruh

„Das Haus für Ihre Feste“

Unsere Januar- und Februar-Aktion

Aus dem Sachsenwald:

Wildragout – satt –

mit Rotkohl, Spätzle und Preiselbeeren 7,75

Typisch Schleswig-Holstein:

Grünkohl

mit Kasseler, Kochwurst und

Schweinebacke, Bratkartoffeln 13,75

Öffnungszeiten: Di.-So. von 10 bis 21 Uhr, Mo. Ruhetag bis Ende März

Oedendorfer Weg 5, 21521 Friedrichsruh

(gegenüber vom Bismarck-Museum)

Tel. 04104 - 69 23 66, Fax 04104 - 69 95 31

www.gelbesblatt.de

H. Hartkop GmbH

Küchenmeister

Bürgermeister-

Hergenhan-Str. 10

22946 Trittau

Tel.: 04154/33 04

Fax: 04154/851 31

Bitte fordern Sie unseren

Prospekt an!

Homepage: www.partyservicehartkop.de

Seit 1968

Antik

Möbel vom Lande

Werkstatt für:

Restaurierung und Aufarbeitung

Dassendorf, Hauskoppel 4,Tel. 04104-8 09 35

Ausstellung und Verkauf: Sa. ab 10 Uhr

I. + P. Heydrich Tel. 04152 - 7 15 52

Wegen

Sortimentsaufgabe

Kinderstiefel

gefüttert

schon ab €9,90

· Mühlenredder 5

21465 Reinbek · Tel. 040/722 77 24

Service-Aushilfe

für Club-Gastronomie

in Wohltorf gesucht.

Gerne mit Erfahrung!

Tel. 04104 - 28 16

AKTUELL 35


HEILIG-GEIST-KIRCHE

WOHLTORF

Liebe Gemeinde in Wohltorf und am Krabbenkamp!

Wie müssen Mitglieder des Kirchenvorstands sein? Besonders fromm? Besonders klug? Besonders qualifiziert? Natürlich

sollen sie eine Beziehung zur Kirche haben und sich für den christlichen Glauben interessieren. Sie sollten das Interesse

mitbringen, im Glauben dazuzulernen und zu wachsen. Sie sollten über verschiedene Fähigkeiten und Erfahrungen

verfügen und bereit sein, sie einzubringen zum Wohle der Gemeinde. Aber es gibt keinerlei festgelegte Messlatte für

die Qualifikation zur Kirchenvorsteherin und zum Kirchenvorsteher. Gerade in ihrer Verschiedenheit steckt das Poten-

tial für kreative Prozesse, für neue Lösungen.

Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie unterschiedlich der Jüngerkreis Jesu ist. Da gibt es ganz unauffällige

Menschen, von denen man kaum mehr als den Namen kennt. Da hören wir von Jüngern, die zu den Zeloten, einer

ziemlich radikalen Untergrundorganisation gegen die Römer, gehört haben. Und da gibt es den Petrus, der so

menschlich ist wie nur irgendjemand. Er begreift als erster, dass Jesus der Messias ist. Er will Jesus in allen Dingen nachfolgen

und wagt sich sogar auf das Wasser, um seinen Glaubensmut zu demonstrieren. Dann aber lässt er sich von Wind

und Wellen so einschüchtern, dass er den Mut verliert und ohne die rettende Hand Jesu ertrunken wäre. Heldenmütig

will Petrus Jesus bis zum Tod mit dem Schwert verteidigen. Und wenig später überwältigt ihn wieder die Angst, er

selbst könnte mit Jesus angeklagt werden und das gleiche Schicksal erleiden. Die Jünger Jesu waren Menschen, genau

wie wir, genau wie unsere gewählten Kirchenvorstände. Aber dass sie nicht stehen bleiben, wo sie sind, dass sie bereit

sind, ihr Selbstbild in Frage zu stellen und sich weiterzuentwickeln, das macht ihre Besonderheit aus. Ihnen sagt Jesus:

Ich kann euch gebrauchen. Ich sende euch in die Welt, um Hoffnung und Freude zu verbreiten, um Blinden die Augen

zu öffnen, Lahme wieder aufzurichten und allen das Evangelium von der Gnade Gottes weiterzusagen. In dieser Richtung

ist auch der Kirchenvorstand tätig, indem er nämlich dazu beiträgt, dass Kirche am Ort funktioniert und lebendig

bleibt, dass sie ihre Aufgaben erfüllen kann und auf dem Weg bleibt. Die Kirchenvorsteher tragen die Kirche mit.

Am 19. Januar werden sie in ihr Amt eingeführt

und eingesegnet, damit sie die Arbeit des alten die

nächsten 6 Jahre fortsetzen können. Das ist eine Arbeit,

die sicher mit neuen Erfahrungen, aber auch

mit Arbeit und Mühe verbunden ist, ein klassisches

„Ehrenamt“, für das es keine materielle Entschädigung,

höchstens Anerkennung und inneren Gewinn

gibt. In einer Zeit, in der die materiellen Dinge einen

solchen überragenden Stellenwert bekommen

haben, ist es besonders anzuerkennen, dass immer wieder Frauen und Männer bereit sind, sich in die inneren Aufgaben

der Kirche einbinden zu lassen und Zeit und Kraft zu investieren, damit die Kirche vor Ort aktiv bleibt. Diese Bereitschaft

ist am besten zu honorieren durch die Wahrnehmung dieser Arbeit. Und das ist am besten dadurch möglich,

dass Sie zur Einführung des neuen Kirchenvorstands kommen. Das ist ein solidarischer Akt, der den Gewählten zeigt,

dass Sie ihren Einsatz zu schätzen wissen. Darum lade ich Sie ganz herzlich ein zum

Einführungsgottesdienst des neuen Kirchenvorstands

am 19. Januar um 15 Uhr.

Den Gefangenen Befreiung!

Ein Info-Abend mit und über amnesty international. Menschenrechte

fallen nicht vom Himmel. Aber Gewalt gegen Gewalt ist

kein guter Weg zum Frieden und zur Freiheit. Wie es möglich

ist, Menschenrechtsverletzungen wirksam entgegenzutreten,

werden Horst Borchardt und weitere Mitglieder der Gruppe

Bergedorf/Reinbek am 22. Januar um 19 Uhr an einer Reihe

konkreter Beispiele zeigen.

36 AKTUELL

Musik in der

Wohltorfer Kirche

Samstag, 8. Februar 2003

18.00 Uhr

QUINTESSENCE

Werke und Bearbeitungen für

Bläserquintett von Mozart,

Danzi, Ibert, Rossini u.a.

Tilman Förster – Flöte

Susanne Schacks – Oboe

Oliver Curdt – Klarinette

Werner Lottmann – Horn

Martin Peter – Fagott

Karten zu sechs Euro ( erm.

4 Euro) an der Abendkasse

NACHRICHTEN

DER EV.-LUTH.

KIRCHENGEMEINDE

Gottesdienste

19. Jan.

EINFÜHRUNG DES NEUEN

KIRCHENVORSTANDS

15 Uhr!!! Mit Propst Peter

Godzik mit der Wohltorfer

Kantorei

Verleihung des Ansgar- Kreuzes

an Herrn Ahrens, anschließend

Empfang im Gemeindehaus

26. Januar

3. Stg. nach Epiphanias

10 Uhr Schlüssel zu den

10 Geboten

Pastor Jörg Giesen

2. Februar

4. Stg. nach Epiphanias

10 Uhr Markus 4,35–41

Prädikantin Helga Hildebrand

9. Februar

5. Stg. nach Epiphanias

10 Uhr Matthäus 17,1–9

mit Abendmahl

Pastorin Christa With

Chronik

Getauft wurde

Jacob Benedict Schlüter

Kirchlich bestattet wurden

Ingeborg Ehrhardt,

geb. Holldorff, 95 Jahre

Ute Oberg,

geb. Jeckeln, 72 Jahre

Sie erreichen uns

Kirchenbüro

dienstags 9–12, donnerstags

10–12, freitags 9–11 2283

Pastor Zschau 9629893

Fax 80 976

Internet:

www.kirche-wohltorf.de

Andrea Wiese

(Kirchenmusikerin) 80 881

Werner Waszik (Küster) 5079

Kindergarten Alter Knick

(Kindergartenleitung

Marion Kock) 2594

Kindergarten Querkamp 2412

Spendenkonto der Kirchengemeinde:

Kreissparkasse Herzogtum

Lauenburg, Zweigstelle

Wohltorf (BLZ 230 527 50),

Konto-Nr. 109 441 457


Senioren-

nachmittag

Am Mittwoch, dem 15. Januar

2003 um 15.30 Uhr

Auf den Spuren der Wikinger

Pastor Zschau erzählt von

Island, Norwegen und

Spitzbergen

Literatur

am Donnerstag

Mit Margarethe Främcke

Am 23. Januar und 6. Februar,

jeweils 19.30 Uhr

Theodor Fontane:

Unterm Birnbaum.

KINDER-

GOTTESDIENST

Am 9. Februar. Beginn um

10 Uhr in der Kirche

KONTAK–TEE

Der Morgentreffpunkt:

Am 6. Februar 9.30 – 11.30 Uhr.

Walking

mit Barbara Holthaus

(Tel. 5548)

jeden Montag um 8.30 Uhr

Ecke Börnsener Str./ Vor den

Hegen.

HOLZAKTION

IM

KIRCHWALD

Der Kirchwald muss

durchforstet werden. Das

wäre schon längst fällig

gewesen. Nun endlich soll

aber ein »Läuterungs- und

Pflegehieb« durchgeführt

werden. In Abstimmung

mit der Kommune Wohltorf

und der Landschaftspflegebehörde

und unter

Anleitung von Landschaftsarchitekt

Herrn Roland

Rüppel hat der Kirchenvorstand

sich auf ein

Konzept geeinigt. Die Arbeiten

werden bis Ende

Februar abgeschlossen

sein.

„Jener entwerfende Geist,

welcher das irdische meistert,

liebt in dem Schwung derFigur

nichts wie den wendenden Punkt.“

(R.M. Rilke)

Bewegung, Tanz und Meditation

zum Jahreswechsel

Abende mit Regina Haß (Tanzpädagogin)

Wann: am 17.1.03 und 7.2.03, jeweils von 18-21 Uhr

Wo: im Gemeindehaus auf dem Kirchberg

Kosten: pro Abend 13,- Euro

Anmeldungen bei Ulrike Lichtenberg, Tel. 6057 oder Brunhilde

Schreblowski, Tel. 3855.

Bitte bequeme Kleidung, eine Decke und etwas für einen „kleinen

Imbiss zwischendurch“ mitbringen.

KLEIDER-SAMMLUNG

28.-31. Januar 2003

Das Spangenberg-Sozialwerk sammelt wieder noch brauchbare

Kleidung, Schuhe (bitte paarweise gebündelt) und Haushaltswäsche.

Sie können Ihre Gaben in Plastiksäcken oder Kartons

im Kirchenbüro oder in den Kindergärten abgeben.

Hans Dienemann

gepr. Restaurator im Handwerk

Tischlermeister

Heike Dienemann

Restauratorin

Fassen · Vergolden

Institut für Restaurierung

von Antiquitäten

Bismarckallee 12

21521 Aumühle

Fon 04104/6673

Fax 04104/6749

eMail Dienemann-Aumuehle

@t-online.de

www.gelbesblatt.de

AKTUELL 37


Nicht nur gesund, jetzt auch noch bequem!

Wir liefern direkt ins Haus! *

*mind. Bestellwert 25,- €

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30-18.00 Uhr, Sa. 8.00-13.00 Uhr

Am Rosenplatz 9 · Reinbek · ☎ 040 / 722 68 60

ICH KOMME ZU IHNEN INS HAUS

Sabine Trunk

Medizinische Fußpflege

– bei Ihnen zu Hause –

Hofweg 5 · 21039 Escheburg

Tel. 04152 - 84 93 61 • Mobil: 0173 - 244 95 11

MSHD

RADEMAKERS GMBH

Wir kommen zu Ihnen ins Haus!

Wir sind da für: Senioren, Kranke, Behinderte

Wir bieten: Haushaltsführung, Krankenpflege, Betreuung u. vieles mehr.

Wir beraten Sie kostenlos.

Besuchen Sie uns, oder rufen Sie an, auch wenn Sie Ihren Angehörigen selbst

pflegen und versorgen wollen!

TAXI

66 66

38 AKTUELL

Reformhaus

Heyn

Inh. Dagmar Lucht

Schmiedesberg 8

21465 Reinbek

Telefon

040/7 22 11 43

Große Straße 17

21521 Aumühle

Fax: (04104) 77 05

Für die wunderschönen Blumen, Geschenke

und Glückwünsche zu meinem 80. Geburtstag

bedanke ich mich vielmals. Ich habe mich sehr gefreut.

Dr. Eyke Sietz-Gondesen

Aumühle, im Januar 2003

Am 21. Dezember 2002 verstarb unser Bruder

Leonard Jones Schweitzer

im 50. Lebensjahr.

Bestattungs-Institut

gegr. 1877

AUMÜHLE REINBEK

Bergstraße 17a Schönningstedter Str. 33

Tel. 36 11 und 23 16 Tel. 7 22 44 63

Zentral- und Nachtruf (04104) 36 11

ERD-, FEUER- U. SEEBESTATTUNGEN · ÜBERFÜHRUNGEN · LAGER

HÜTTMANN

BESTATTUNGEN

KLAUS-DIETER HÜTTMANN

Leslie Jones Breer

Sophie Babendererde

Dorothea Kleihues

Irene Breer

21521 Aumühle, Emil-Specht-Allee 6

Die Beerdigung hat im Familienkreis stattgefunden.

Tel. (04104)

2102


KIRCHE IN AUMÜHLE

Chöre

Die Kantorei mittwochs 19.55 Uhr

Die Kinderchöre:

Der Kinderchor III freitags 14.45 Uhr

Der Kinderchor II freitags 15.15 Uhr

Der Kinderchor I freitags 16.00 Uhr

Kleidersammlung

Für das Spangenberg-Sozial-Werk führen

wir auch in diesem Jahr wieder eine Kleiderspendenaktion

durch. Das Spangenberg-

Sozial-Werk unterstützt Hungernde, Notleidende

und Bedürftige in aller Welt, z. B.

durch Heime für Waisenkinder und Senioren

oder Projekte für Straßenkinder.

Bitte bringen Sie Ihre Kleiderspenden (gut

tragbare Kleidung, Haushaltswäsche und

Schuhe) in der Zeit von

Montag, 27. Januar 2003 bis

Freitag, 31. Januar 2003

zwischen 10 und 12 Uhr

zum Gemeindehaus Börnsener Str 25.

Für Sie entdeckt ...

Jugendgruppen

Die Jugendgruppen treffen sich in der

„Jugendwohnung“:

Der MAK (Mitarbeiterkreis)

donnerstags ab 18.45 Uhr

Offener Betrachtungskreis „Der Weg

zum Neuen Testament“ sonntags 18 Uhr

(für junge Erwachsene)

Sonstige Information: Telefon 5361

Altenkreis

Dienstag, 21. Januar 2003

Dienstag, 4. Februar 2003

jeweils um 15 Uhr im Gemeindehaus

Aus dem Kirchenvorstand

Der scheidende Kirchenvorstand hat auf

seiner letzten Sitzung gemäß der Verfassung

unserer Kirche zusätzlich zu den acht

gewählten zwei weitere Mitglieder berufen:

Wiebke Basilon und Claudia Maresch. Damit

ist der neue Kirchenvorstand komplett

und kann seine Arbeit aufnehmen.

In einem festlichen Einführungsgottes-

Stammgastabend

Alle Stammgäste und die, die es werden wollen,

können am 16. Januar 2003 ab 18.00 Uhr fürstlich speisen und gewinnen.

Chefkoch Michael Werner verwöhnt mit einem 3-Gänge-Menü für 18,50 Euro.

Fürst Bismarck Mühle, Aumühle, Anmeldung erforderlich, Tel. 04104-2028

Verführung pur

Der Duft von Aromatics Elixir

wird Sie verführen in das

Reich der Sinne. Zwei Aromatics

Elixir Duftkerzen gibt es gratis

zusammen mit dem Parfum Spray

45ml von Clinique. Gesehen für

60,00 Euro bei Drogerie Eggert,

Bergstraße 29, Aumühle.

Golf Cups

dienst werden die gewählten und berufenen

Mitglieder des Kirchenvorstandes am

Sonntag, den 19. Januar in ihr Amt eingeführt.

Die erste Sitzung des neuen Kirchenvorstandes

findet dann am 28. Januar statt.

EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE

IN AUMÜHLE

Börnsener Straße 25 · 21521 Aumühle

Telefon 3059 · Telefax 80768

Pastor Dr. Martin Rößler 3059

Kirchenbüro und

Friedhofsverwaltung (Frau Ziel) 3059

montags bis freitags 10–12 Uhr

Kindergarten (Frau Lotter) 5174

Kirchenmusik (KMD F. Schiebe) 5387

Jugendwohnung (Th. Brandt) 5361

Küster (Herr Riedner) 2676

Friedhofsgärtner 040–720 8529

(Herr Wettern)

Ansverus-Haus 97060

Vor den Hegen 20

Für den Kaffee

nach dem 18. Loch.

Teller und passende

Becher mit Golf-Motiven

finden Sie in Aumühle bei

Wohn-Art von Claudia Mittmann in der Bergstraße 22.

Teller ab 17,50 Euro und Becher von 7,95 bis 13,90 Euro.

Hier hat Ihr alter

noch eine Chance

Bringen Sie ihn mit, den alten Skistiefel!

Der älteste Treter zieht bei der

„Hüttengaudi an der Au“

das große Los.

Am Samstag, 18. Januar 2003

wird es zünftig in der Bismarck Mühle bei

österreichischem Buffet und Après-Ski Musik am Kamin.

Anmeldung erforderlich, Tel. 04104-2028

AKTUELL 39


KIRCHE IN AUMÜHLE

GEMEINDEBRIEF DER EV.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE

2. Sonntag nach Epiphanias

19. Januar 2003

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Einführung des neuen

Kirchenvorstandes

Pastor Rößler

3. Sonntag nach Epiphanias

26. Januar 2003

10 Uhr Predigtgottesdienst

Pastor Rößler

4. Sonntag nach Epiphanias

2. Februar 2003

»Simeon und Hanna«

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Pastor Arp

Letzter Sonntag nach Epiphanias

9. Februar 2003

10 Uhr Predigtgottesdienst

Pastor Rößler

Kirche für Kinder

am 1. und 3. Sonntag im Monat,

um 10 Uhr

19. Januar und 2. Februar

Morgengebet

mittwochs 9 Uhr in der Kirche

donnerstags 8 Uhr im Ansverushaus

Ss. Simeon und Hanna (Augustinum)

freitags 18 Uhr Predigtgottesdienst

Am 1. Freitag im Monat Eucharistie

Katholische Gottesdienste

(im Augustinum)

Jeden Sonntag um 9.30 Uhr

Betrachtung der Zeit

Mein sind die Jahre nicht,

die mir die Zeit genommen.

Mein sind die Jahre nicht,

die etwa möchten kommen.

Der Augenblick ist mein,

und nehm' ich den in acht.

So ist der mein,

der Jahr und Ewigkeit gemacht.

(Andreas Gryphius)

Jahreswechsel haben ihre eigenen Rituale.

Für manche gehört dazu, den

Kalender des alten Jahres gegen einen

des neuen Jahres auszutauschen. Der

Wandkalender des abgelaufenen Jahres,

der nur noch das Dezemberblatt auf

der Hintergrundpappe enthält, wird abgenommen

und durch einen neuen ersetzt,

der mit zwölf neuen Blättern dick

und unerschöpflich das neue Jahr darstellt.

Oder der Taschenkalender des alten

Jahres, zerfleddert und an manchen

Stellen eingerissen vom vielen Blättern,

wird aus der Hülle genommen und gegen

den frischen des neuen Jahres eingetauscht,

noch so unbeschrieben und

ungebraucht wie das neue Jahr.

Manchmal hat man dabei das Gefühl,

die Zeit würde greifbar. Die Zeit des alten

Jahres, sie ist abgelaufen, und mit

dem alten Kalender werden 365 Tage

Lebenserfahrung der Erinnerung zur

Aufbewahrung übergeben.

Der Kalenderwechsel ist eine Art Alltagsritual,

das die Zeit ein wenig anhält.

Es erinnert uns daran, dass jede

Vergangenheit einmal Zukunft war

und jede Zukunft einmal Vergangenheit

sein wird – und dass der Wert der

Gegenwart nicht zuletzt darin besteht,

einen Übergang zwischen Vergangenheit

und Zukunft zu bilden: einen

Übergang, in dem wir beständig leben

und aus dem wir nicht herauskönnen.

So kommt zu Bewusstsein, dass uns weder

Vergangenheit noch Zukunft so

ganz frei zu Gebote stehen, sondern

dass uns allenfalls der Augenblick gehört.

Und auch der ist eigentlich eine

Leihgabe.

Und plötzlich kann einen die Unruhe

befallen, angesichts der verfliegenden

Zeit. In Richard Strauß‘ Oper

»Der Rosenkavalier« singt die Marschallin,

auf einen Text Hugo von

Hofmannsthals:

»Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding.

Wenn man so hinlebt,

ist sie rein gar nichts.

Aber dann auf einmal,

da spürt man nichts als sie,

Sie ist um uns herum,

sie ist auch in uns drinnen.

In den Gesichtern rieselt sie,

im Spiegel da rieselt sie

in meinen Schläfen fließt sie.

Und zwischen mir und dir

da fließt sie wieder,

lautlos, wie eine Sanduhr.

Manchmal hör‘ ich sie fließen -

unaufhaltsam.«

Zur Bewältigung ihrer Unruhe hat die

Marschallin sich ebenfalls ein kleines

Alltagsritual geschaffen, von dem sie

wenige Zeilen später singt. Es macht,

wie der Kalenderwechsel, die Zeit greifbar

und nimmt dem Lauf der Zeit den

Schrecken und rückt den Wert der Gegenwart

ins Bewusstsein:

»Manchmal steh‘ ich auf

mitten in der Nacht

und lass‘ die Uhren alle, alle steh’n.

Allein man muss sich vor der Zeit

nicht fürchten.

Auch sie ist ein Geschöpf des Vaters,

der uns alle erschaffen hat.«

Ich wünsche Ihnen allen ein erfreu-

liches und gesegnetes Neues Jahr!

Getauft wurde

Alexander Pohl

Kirchlich bestattet wurden

Ruth Sinn geb. Tonne

Gisela Mehrkens

Hellmut Waitz

Hans Tiefenbacher

Prof. Dr. Joachim Appel

Marie-Luise Moncke

Leonard Schweitzer

Agnes Wiehle geb. Isbarn

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine