Chronik 1921-2011 - Musikverein »Frohsinn« Flein eV

mv.flein.de

Chronik 1921-2011 - Musikverein »Frohsinn« Flein eV

Chronik 1921-2011

www.mv-flein.de

1


2

Herausgeber:

V.i.S.d.P.:

Bilder und Texte:

Gestaltung:

Auflage:

Musikverein »Frohsinn« Flein e.V.

Vorstand MV Flein

Mitglieder des MV Flein

kuh vadis! Kommunikationsdesign

1.500 Exemplare


„Musik beginnt dort,

wo die Worte aufhören.“

Paul Valery

Jubiläumskonzert

Samstag, 2. April 2011

3


4

Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Mitglieder vom Musikverein Frohsinn,

sehr geehrte Freunde der Orchestermusik!

Im Jahr 2011 blickt der Musikverein »Frohsinn« Flein e.V. auf

sein 90-jähriges Vereinsbestehen zurück. Die Gemeinde Flein,

der Gemeinderat und auch ich persönlich gratulieren ganz

herzlich zu diesem besonderen Jubiläum. Der Musikverein

ist ein bedeutender Kulturträger und im gesellschaftlichen

Leben unserer Gemeinde nicht wegzudenken. Mit seinen

traditionellen Konzerten und bei vielen anderen offiziellen

Anlässen stellt der Musikverein regelmäßig und eindrucksvoll

sein Leistungsvermögen unter Beweis. Der Musikverein

»Frohsinn« repräsentiert zudem die Gemeinde Flein in hervorragender

Art und Weise, im Besonderen bei seinen Auftritten

in unserer französischen Partnergemeinde Onzain. Schließlich

ist es dem Musikverein zu verdanken, dass diese kommunale

Partnerschaft überhaupt entstehen und gedeihen konnte. Die

Wertschätzung des Musikvereins resultiert in erster Linie aus

dem Können seiner Musiker, aber auch aus dem vorbildlichen

Einsatz seiner Dirigenten. Dabei ist der Erfolg des Vereins kein

Zufall. Hartes, ausdauerndes Feilen an jedem Ton ist zuweilen

unerlässlich. All denen, die sich darum immer wieder bemühen,

gilt mein besonderer Dank. Lob und Anerkennung verdient

gleichermaßen die Arbeit der Vorstandschaft wie auch die

vorbildliche Jugendarbeit. Durch sie ist der Musikverein dynamisch

jung geblieben und musikalisch immer auf der Höhe der

Zeit. Im Namen der Fleiner Bürgerinnen und Bürger danke ich

für die vielen heiteren Stunden, die der Musikverein »Frohsinn«

Flein mit seinem umfangreichen Repertoire an Musikstücken

dem Publikum beschert hat. Der Schweizer Schriftsteller Kurt

Haberstich wird mit den Worten zitiert „Ein Mensch ohne Frohsinn

ist wie eine Rose ohne Duft.“ Auf den Musikverein bezogen

wage ich die - nicht nur rhetorische - Frage zu stellen, was

wären die Menschen in Flein, wenn sie nicht der »Frohsinn« seit

nunmehr 90 Jahren mit seinen musikalischen Künsten verzaubern

würde. In diesem Sinne wünsche ich den Musikerinnen

und Musikern weiterhin viel Erfolg beim gemeinsamen Musizieren

und ein Leben voller Takt, Harmonie und Frohsinn!

Herzlichst

Ihr

Alexander Krüger

Bürgermeister


Grußwort der Kreisverbandsvorsitzenden

Der Blasmusikkreisverband Heilbronn gratuliert dem sympathischen

Mitgliedsverein Musikverein »Frohsinn« Flein e.V. zum

90-jährigen Jubiläum.

Wohl dem Verein, der die Feste feiert, wie sie fallen! 90 Jahre ist

keine Jubiläumszahl. Wer dennoch feiert, hat Grund zu feiern

und feiert gerne. Beides trifft für den „Frohsinn“ zu. Mit dem

Choral „Wach auf du Geist der ersten Zeugen“ war die Geburtsstunde

eingeläutet. Aus den einstigen Gründungsmitgliedern

Alfred, Emil und Robert Münzing sowie Hermann Rieker im

Jahre 1921 hat sich eine schmucke Kapelle mit rund 50 aktiven

Musikern entwickelt. Durch gezielte und planvolle Jugendarbeit

darf der Musikverein »Frohsinn« Flein zu Recht stolz darauf

sein, dass derzeit 63 Kinder und Jugendliche in qualifizierter

musikalischer Ausbildung sind! Der »Frohsinn« Flein zählt heute

über 300 Mitglieder und ist somit auch einer der wichtigsten

Kulturträger der Gemeinde. Denken wir nur an das Frühjahrskonzert,

das Muttertagskonzert, das Maifest, die Winterfeier

und viele weitere Anlässe, bei denen der Musikverein mit

seiner großartigen musikalischen Begleitung zur Unterhaltung

beiträgt.

Mit den besten Wünschen für eine gedeihliche Zukunft

Ihre

Friedlinde Gurr-Hirsch MdL

Kreisverbandsvorsitzende

„Musika ist das beste Labsal

eines betrübten Menschen “

Martin Luther

5


6

Grußwort des Kreisverbandsdirigenten

„Die Musik zielt in erster Linie darauf hin,

das Herz mit edlen Gefühlen zu erfüllen. “

Konfuzius

Diese Weisheit von Konfuzius mögen sich ein paar junge

Männer als Basis genommen haben, als sie vor 90 Jahren voller

Elan und Idealismus sich entschlossen, einen Musikverein in

Flein zu gründen.

Als 2. Ziel wollten sie damals auch unter den Menschen Frohsinn

verbreiten, was ja deutlich auch aus dem Vereinsnamen

herauszulesen ist.

In diesen 90 Jahren gab es natürlich wesentliche Veränderungen

in Sachen Musikstil, Ausbildung, Pädagogik, Führungsstil

und Freizeitgestaltung, heutzutage alles in Richtung

„Spaßfaktor“ gehend.

Regelmäßiges Musizieren ist wie kaum eine andere künstlerische

Tätigkeit auch eine soziale Aktivität. Musik machen heißt

auch, andere und dabei sich selbst zu beschenken.

Durch viele Jahrzehnte hindurch aber auch bedingt durch

ein breites Repertoire – von traditioneller Blasmusik bis hin

zu aktueller Unterhaltungsmusik – ist daher der Musikverein

»Frohsinn« Flein zu einem unverzichtbaren Bestandteil im

kulturellen Leben der Weinbaugemeinde geworden.

Musik humanisiert, fördert die persönliche Entwicklung und

die soziale Kompetenz.

Dies haben auch die Verantwortlichen in der Jugendausbildung

seit längerer Zeit erkannt und eine ganz wichtige Aufgabe

– Musik als erzieherisches Element – mit eingebracht.

Regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an den D-Lehrgängen

belegen dies deutlich.

Ich wünsche dem Musikverein »Frohsinn« Flein, auch im

Namen des Kreisverbandes Heilbronn, ein unvergesslich

schönes Jubiläumsjahr, für die Zukunft alles Gute und weiterhin

viel Freude an unserer wunderbaren Musik.

Hans Span

Kreisverbandsdirigent


Grußwort des 1. Vorsitzenden

Bewahrung der Tradition und Aufgeschlossenheit für neue

Ideen und Einflüsse müssen heutzutage die Leitlinien eines

funktionierenden kulturellen Vereines sein.

Wir denken voller Bewunderung an die Männer, welche 1921

die Wurzeln des heutigen Musikvereins setzten und an diejenigen,

die 1949 nach dem zweiten Weltkrieg in einer trostlosen

Zeit die Wiederaufnahme des Vereinslebens veranlassten,

um ihren Mitbürgern durch ihre musikalische Tätigkeit ein

bisschen Freude schenken zu können. Viele fleißige selbstlose

Männer und auch immer mehr Frauen bauten in der Folgezeit

den aufstrebenden Verein zu dem aus, was er heute ist: Ein

Kulturfaktor, der einen festen Platz im Gemeindeleben hat mit

einem Orchester, das bei vielen offiziellen Anlässen präsent ist

- das aber auch zur Unterhaltung der Menschen in der Gemeinde

aufspielt.

Der Verein wird dieses Jahr 90 Jahre jung und kann auf erfolgreiche

Jahre und Jahrzehnte zurückblicken. Durch eine gute

Jugendarbeit fällt aber auch der Blick in die Zukunft leicht.

Die Verbindung zwischen Tradition und Moderne soll auch in

Zukunft bei unseren Veranstaltungen sichtbar und natürlich

hörbar sein.

Allen, die am Aufbau des Vereins mitgearbeitet haben sowie allen

Mitgliedern, welche dem Musikverein »Frohsinn« die Treue

hielten und weiterhin halten, gilt mein herzlicher Dank.

Für unser Jubiläumskonzert am 2. April sowie bei all unseren

Veranstaltungen im Jubiläumsjahr wünsche ich uns einen

harmonischen Verlauf und unseren Gästen schöne und

harmonische Stunden.

Rainer Hoffmann

Musikverein »Frohsinn« Flein e.V.

1. Vorsitzender

7


8

Grußwort des Dirigenten

Liebe Mitspielerinnen und Mitspieler,

sehr geehrte Musikfreunde,

An dieser Stelle möchte ich dem Musikverein »Frohsinn« Flein

e.V. zu seinem neunzigjährigen Jubiläum meinen Glückwunsch

aussprechen.

Seit 4 Jahren dirigiere ich dieses Orchester und kann inzwischen

auch schon auf einige Konzerte und Veranstaltungen zurückblicken.

Es ist uns gelungen, gerade bei unseren Konzerten

ein kontinuierliches Niveau zu halten, wenn nicht gar dieses

zu steigern. Das ist für mich der Antrieb, immer wieder neu

auch an schwierigere Programme heranzugehen und diese zu

erarbeiten.

Es freut mich, dass die Besetzung des Musikvereins auf solider

Basis steht und auch immer wieder Jugendliche nachkommen.

Mir ist bewusst, dass dies gerade zu unserer Zeit kein Selbstverständnis

ist, da die freie Zeit eines jeden immer knapper wird,

auch schon bei den Kindern und Schülern. Umso mehr freut

es mich, dass die Musiker einmal, manchmal auch zweimal

wöchentlich oder noch öfters, zusammenkommen und sich die

Zeit nehmen, gemeinsam zu musizieren.

Ich hoffe, dass trotz erhöhtem Zeitaufwand für die Schule

weiterhin viele Jugendliche Spaß daran finden, in einem

Orchester mitzuwirken. Die Zeit, in der die Kinder von selbst in

die Vereine kommen ist vorbei, man muss heute aktiv auf die

Kinder zugehen und ihnen auch außermusikalische Aktivitäten

bieten. Dies ist nicht nur für den Fortbestand eines Vereins

wichtig, es ist auch eine seiner grundlegenden Aufgaben.

Die Kinder brauchen Angebote, bei denen nicht nur einfache

Unterhaltung geboten wird, sondern bei denen sie gefordert

werden. Diese Erfahrungen in einer Musikgruppe prägt Kinder

und Jugendliche charakterlich und fördert ihre soziale Kompetenz.

Leider kommen diese Dinge, die im späteren Berufsleben

eingefordert werden, oft in den Bildungsinstitutionen

zu kurz, daher haben

hier die Vereine eine immer wichtiger

werdende Rolle.

Die Führung unseres Musikvereins

versteht es, musikalisches Streben und

Kameradschaftlichkeit gut miteinander

zu verbinden. Kommen diese beiden

Dinge zusammen, kann Großes gelingen.

Das motiviert die Musiker, sich für

unseren Verein einzusetzen und trotz dem hohen Übeaufwand,

der nun mal erforderlich ist, überragt schließlich die gemeinsame

Freude über ein gelungenes Konzert.

Ein wichtiges Ereignis für mich war auch unsere Fahrt nach

Onzain im vergangenen Jahr. Als Dirigent hat man bei Ausflügen,

die mit einem Konzert verknüpft sind doch immer etwas

Anspannung, ob organisatorisch alles gut gehen wird und wie

man sich wohl musikalisch präsentieren wird. Hier möchte ich

noch ein großes Lob sowohl an die Organisatoren als auch an

alle Musiker für die gelungene Umsetzung dieser Reise aussprechen.

Ich denke, dass gerade durch ein hohes Ziel, zu dem man sich

durchkämpfen muss, der Mensch mehr Freude erfährt, als

durch Dinge, die einfach vor ihm auf dem Weg liegen. Würde

es sonst Bergsteiger geben? Natürlich ist der Weg manchmal

mühsam, aber das Erreichen des Gipfels mit dem Blick über die

Berge oder – in unserem Fall – das gelungene Konzert oder der

erfolgreiche Auftritt führt zu Glücksmomenten, jeder Mitwirkende

hat das Gefühl, etwas Tolles geleistet zu haben. Und dies

ist es, worum es geht: Frohsinn.

Steffen Burkhardt

Dirigent des Musikvereins „Frohsinn“ Flein e.V.


Unsere Vereinsführung 1921 - 2011

Vorstände:

1921 - 1932 Hermann Rieker

1932 - 1933 Albert Volmer

1933 - 1952 Hermann Rieker

1952 - 1954 Wilfried Sonnenwald

1954 - 1955 Hans Weller

1955 - 1956 Hans Hoffmann

1956 - 1961 Wilfried Sonnenwald

1961 - 1962 Fritz Greiner

1963 - 1975 Hans Hoffmann

1976 - 1995 Gerhard Münzing

seit 1996 Rainer Hoffmann

Jugendleiter:

1965 - 1975 Hans Hoffmann

1977 - 1984 Thomas Klotz

1984 - 1987 Bernd Schmitt

1988 - 1994 Peter Torscht

1995 - 1997 Patricia Lodisch

1998 - 2000 Ralf Feuerstein

2001 Elke Föll

2002 Edith Posovszky

2003 - 2010 Corina Münzing

seit 2011 Gudrun Haag-Erdösi

Dirigenten:

1921 - 1927 Alfred Münzing

1927 - 1951 Richard Brüger

1951 Herr Bier

1951 - 1953 Otto Häußermann

1953 - 1956 Heiner Steinbrenner

1957 - 1958 Richard Brüger

1959 - 1961 Herr Krüger

1961 - 1962 Bonne Hofmann

1963 - 1965 Erwin A. Maisenhelder

1966 - 1967 Kurt Schröter

1968 - 2006 Erwin A. Maisenhelder

seit 2007 Steffen Burkhardt

Jugenddirigenten:

1965 - 1975 Hans Hoffmann

1977 - 1984 Thomas Klotz

1984 - 1985 Uwe Horwarth

1985 - 1988 Harald Zepperitz

1989 - 1994 Hans-Dieter Schäffer

1995 - 1997 Ludwig Preukschat

1998 - 2001 Erwin A. Maisenhelder

2002 Jochen Gärtner

2003 - 2004 Heike Harfmann

seit 2005 Annette Burkhardt

UNVERGESSEN

Im stillen Gedenken an unsere Verstorbenen

9


10

CHRONIK

1921 - nur drei Jahre nach dem Ende des 1. Weltkrieges, in

einer Zeit wirtschaftlicher Depressionen und politischer Wirren,

gründeten die Brüder Alfred, Emil und Robert Münzing sowie

Hermann Rieker den Musikverein Flein.

Unter Anleitung ihrer Böckinger Freunde erlernten sie in kurzer

Zeit das Spielen der Trompete, sodass bereits am 21. April

1921 vom Fleiner Kirchturm der Choral „Wach auf du Geist der

ersten Zeugen“ erklang.


Die Gruppe der Bläser

vergrößerte sich kontinuierlich

und dem anfänglichen

Turmblasen folgten Konzerte

und weitere Auftritte unter

der musikalischen Leitung

des Militärmusikers Richard

Brüger. Durch den Ausbruch

des 2. Weltkrieges wurde das

stetige Wachstum und der

steigende Erfolg des Vereins

unterbrochen.

... aus der Geschichte

11


12

CHRONIK

Im Jahre 1949 war es sicher

der Begeisterung und Liebe

zur Blasmusik einiger

Musiker zu verdanken, dass

der Vereinsbetrieb wieder

aufgenommen wurde.


Nachdem die schwierigen 50er Jahre überwunden waren,

ging es auch mit dem Musikverein wieder bergauf. Neue

Musiker konnten begeistert werden und so fand bereits im

Jahr 1959 erstmals auf dem „Platz“ beim Rathaus das Muttertagskonzert

statt.

... aus der Geschichte

13


14

CHRONIK

Zur Finanzierung eigener

Uniformen entschloss sich

der Verein im Jahr 1963

Altmaterialsammlungen

durchzuführen.

Stolz präsentierte sich der

Musikverein 1965 mit ersten

eigenen Uniformen.


Im selben Jahr setzte der damalige Vorsitzende Hans

Hoffmann einen weiteren Meilenstein in der Vereinsgeschichte:

Er gründete eine der ersten Jugendkapellen im Landkreis.

... aus der Geschichte

15


16

CHRONIK

Maßgeblich beteiligt am Erfolg des Orchesters war sicherlich

Musikdozent Erwin A. Maisenhelder, der über 43 Jahre musikalischer

Leiter war.


Gerhard Münzing

Vorstand

1976 - 1995

Rainer Hoffmann

Vorstand

seit 1996

Hans Hoffmann

Vorstand 1963 - 1975

... aus der Geschichte

Das heutige hohe Ansehen und

Niveau des Vereins ist nicht zuletzt

den jeweiligen Vorständen mit ihrer

Führungsmannschaft zu verdanken.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen dabei

die Vorstände Hans Hoffmann, Gerhard

Münzing und Rainer Hoffmann, deren

Amtszeit jeweils 15 Jahre und mehr

ging und geht.

17


18

KAMERADSCHAFT


... macht Spaß

19


20

KAMERADSCHAFT


Gemütliches Beisammensein

bei allen Gelegenheiten

macht Spaß, verbindet und

fördert die Kameradschaft.

... verbindet

21


22

DIE JUGEND

Unerlässlich ist eine kontinuierliche Jugendarbeit. Spaß und

Musik bilden nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung,

sondern sind der Baustein für die Zukunft des Vereins und

beleben diesen.


... ein Baustein für die Zukunft

23


24

DIE JUGEND


... belebt den Verein

25


26

2010

Obere Reihe (v.l.):

Klaus Erdösi, Wolfgang Schneider,

Florian Erdösi, Ludwig Schäffer,

Peter Torscht, Maximilian Steiner,

Roland Schützle, Rainer Schützle,

Maximilian Kritter

Mitte oben (v.l.):

Uwe Hoffmann, Hans Feuerstein,

Hauke Reisenbichler,

Corina Münzing,

Andreas Krummlauf,

Alina Schaaf, Dieter Posovszky,

Britta Dierich, Rainer Hoffmann,

Marcel Rieschl

Untere Reihe stehend (v.l.):

Michael Rusche, Thorsten Wagner,

Sabine Kollmar, Ute Wagner,

Angelique Posovszky, Cathrin Bierhalter,

Luisa Wagner, Tanja Keller,

Franziska Kühner, Leonie Keller,

Pia Erdösi, Angelika Rusche,

Ralf Feuerstein, Dr. Thomas Münzing,

Gabriel Götz, Gudrun Haag-Erdösi,

Olaf Kulka, Steffen Burkhardt

Untere Reihe sitzend (v.l.):

André Wüstefeld, Dr. Martin König,

Veit Keller, Laura Schwarz,

Fabio Rodrigues, Stefanie Münzing,

Felix Hoffmann, Anna-Maria Schaaf,

Luca Rodrigues, Jürgen Krummlauf,

Wilhelm Hoffmann, Heinz Meerwart,

Raphael Scholz

Auf dem Bild fehlen:

Carina Stephan und

Werner Burkhardt


28

DIE KAPELLE

Für die Programmgestaltung

all unserer Vereinsfeste

steht die Kapelle mit ihren

aktiven und motivierten

Musikern im Vordergrund.


... bei unseren Festen

29


30

DIE KAPELLE


Zahlreiche Auftritte bei unseren Freunden sind fester

Bestandteil im Vereinsjahr.

... bei unseren Freunden

31


32

DIE KAPELLE


Für viele Gemeindeveranstaltungen

zeigt sich der

Musikverein als zuverlässiger

Partner, sowohl in musikalischer

als auch in überfachlicher

Hinsicht.

... für die Gemeinde

33


34

DIE KAPELLE ... feiert Jubiläum

1971

1996

1981


... unsere Dirigenten in Aktion

35


36

DIE KAPELLE... und unser Patenverein

Seit 1963 besteht eine

enge Freundschaft mit dem

Musikverein Geislingen bei

Balingen. Im Jahr 1983 wurde

das Orchester aus Geislingen

die „Patenkapelle“ des Musikvereins.


Mit dem Besuch 1989 in

Onzain/Frankreich gab der

Musikverein Frohsinn den

Anstoß zur heute bereits

21 Jahre bestehenden

offiziellen Partnerschaft

beider Gemeinden.

... Botschafter für Flein in Onzain

37


38

DER VEREIN


... die Verantwortlichen damals und heute

39


40

DER VEREIN


Der Erlös unserer zweimal

im Jahr stattfindenden

Altpapiersammlung wird

überwiegend zur Jugendarbeit

verwendet.

... leistet seinen Beitrag zum Umweltschutz

41


42

DER VEREIN

Maiwanderung 1966

USA Besuch 1984

Wien 1998

Tschechien 2001


Maiausflug zum Bodensee 2009

Maiwanderung 1998 Berlin 2007

... auf Achse

Werfenweng 1966

43


44

DER VEREIN

Onzain 2010

Wolkersdorf 2003

Kleinwalsertal 2006

Maiwanderung 2001


Vogesen 1982

Mellau 2003

Kleinwalsertal 2004 Onzain 1995

... auf Achse

45


46

DER VEREIN

Was wäre der Verein ohne seine fleißigen Helfer ...


... und seine fleißigen Helfer

47


48

DER VEREIN


... und seine fleißigen Helfer

49


50

HERZLICHEN DANK

Horkheimer Straße 1-3 74223 Flein

Tel: 07131/252809 Fax: 07131/573685

E-Mail: info@armbruster-getraenke.de


WO DER HAHN KRÄHT · 74223 Flein

... unseren Geschäftspartnern und Sponsoren

Hotel

Gasthof

Restaurant

Catering

Weingut

Gasthof

Weinlokal

Erlachstr.1 · 74223 Flein

51


Vorstand:

Rainer Hoffmann

Klaiberstraße 21

74223 Flein

Tel.: 07131 - 57 38 42

52 www.mv-flein.de

Jugend:

Gudrun Haag-Erdösi

Heinrich-Böll-Straße 9

74223 Flein

Tel.: 07131 - 57 64 44

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine