ganz mein Geschmack! - Wein und Spezialitäten aus Zypern

weinauszypern.de

ganz mein Geschmack! - Wein und Spezialitäten aus Zypern

ZYPERN

WEIN

STRASSEN

5

route

Κoumandaria

ganz mein Geschmack!


Willkommen!

Wie wär’s mit

einem Gläschen Wein?

Der Wein auf Zypern kann auf eine lange

Geschichte zurückblicken. Ausgrabungen der

jüngsten Vergangenheit bestätigen, dass Wein

auf dieser kleinen, abseits gelegenen Insel

schon vor mehr als 5500 Jahren hergestellt

wurde.

Die Funde belegen, dass auf Zypern die

Wiege der Weinproduktion im gesamten

Mittelmeerraum, von Griechenland über Italien

bis nach Frankreich, stand.

Diese Zeugnisse der Weinbaugeschichte sind

nur einer der Gründe, die einen Ausfl ug in die

Weindörfer zu einem unvergesslichen Erlebnis


machen. Ein weiterer guter Grund ist natürlich

die Erkundung der in der Regel kleinen aber

reizvollen zypriotischen Weingüter, deren Türen

für einen Besuch immer off en stehen.

Den dritten und wichtigsten Grund

bilden natürlich die Weine selbst, die der

Weinliebhaber auf seiner Reise entlang der

Weinstraßen Zyperns“ verkosten kann, von den

aus den traditionellen einheimischen Rebsorten

Mavro und Xynisteri gekelterten Weinen über

den weltweit einmaligen Koumandaria bis hin

zu den bekannten Sorten Cabernet Sauvignon

und Shiraz. Begeben wir uns also auf eine

Weintour. Wir laden ein zum Wein!

Landscha� in der Nähe von Monagri

3


Koumandaria

Diese Route nördlich von Lemesos (Limassol)

verströmt den Charme und die Magie einer

anderen Zeit, die zwar weit zurück liegt aber

immer noch zum Greifen nahe scheint.

route

Lemesos, Kolossi, Erimi, Alassa, Agios Georgios

Silikou, Doros, Laneia, Trimiklini, Agios Mamas,

Kapileio, Zoopigi, Kalo Chorio, Agios Pavlos,

Agios Konstantinos, Louvaras, Gerasa, Apsiou,

Paramytha, Palodeia, Agia Fyla

5


ZYPERNS LIEBSTE…

Diese Route nördlich von Lemesos (Limassol) verströmt den Charme

und die Magie einer anderen Zeit. Alles beginnt mit einem ganz

besonderen Wein, der hier hergestellt wird: dem Koumandaria. Einen

solchen Wein fi ndet man sonst nirgends auf der Welt. Die 14 Dörfer, in

denen er produziert wird, liegen auf einer Höhe zwischen 500 und 900

Metern und sind von Weinbergen der einheimischen Rebsorten Mavro

und Xynisteri umgeben.

Die Weinberge erstrecken sich über 12 Kilometer

nahezu parallel zur Küstenlinie von Lemesos

(Limassol) und ca. 25 km vom Meer entfernt.

Auf dieser zauberha� en Reise wird Ihnen ein

lebendiges Bild der Menschen vermittelt, die

diesen besonderen Wein herstellen, der von den

Adeligen des Mittelalters so sehr geschätzt,

dass sie ihm auch seinen Namen gaben:

Koumandaria.

Diese Route führt uns von Beginn an

zurück in die Zeit des Mittelalters.

Gleich die erste Station, das Dorf

Kolossi, beeindruckt durch seine

Festung, die aus der Zeit der

Kreuzzüge stammt. Es waren die

hier lebenden Ritter, die diesem

süßen Wein zu Bekanntheit

verholfen und ihm seinen

Namen gaben, den er bis heute

mit Stolz trägt.

5


allgemeines

Das für Zypern typische Alpenveilchen

Diese Region beeindruckt durch ihre vielfältige Tier - und Pfl anzenwelt, die

historischen und archäologischen Denkmäler sowie den größten Staudamm

Zyperns, der Kouris - Damm, der dieses Gebiet um ein ökologisch wichtiges

Feucht - Biotop bereichert.

Entlang dieser Strecke bietet sich ein Besuch von zwei Weingütern an.

Klima: Die 14 Dörfer, in denen Koumandaria hergestellt wird, liegen

auf einer Höhe zwischen 500 und 900 Metern, was kalte Winter und

kühle Sommer bedeutet.

Boden: Hier herrschen relativ seichte Böden in Steillagen mit hohen

Kalksteintanteilen vor. Aus diesem Grund sind die Weinberge hier

weniger ertragreich.

Weinanbau: Alle Dörfer entlang dieser Strecke gehören zu

dem Weinbaugebiet mit kontrollierter Herkun� sbezeichnung

„Koumandaria“. Nicht überraschend werden hier hauptsächlich die

Rebsorten Mavro und Xynisteri angebaut.

Rote Rebsorten: Mavro, O� halmo, Cabernet Sauvignon, Grenache

Weiße Rebsorten: Palomino, Malaga, Xynisteri


Landscha� mit Weinbergen in der Nähe von Agios Konstantinos

7


die route

Wir beginnen unsere Fahrt in westliche

Richtung auf der B6. Unsere erste

Station ist Kolossi, ungefähr 14 km von

Lemesos (Limassol) entfernt. Kolossi liegt

in einem fruchtbaren Tal, das schon seit

Jahrhunderten seine Bewohner versorgt.

Dieses Gebiet hat eine lange Geschichte

und wurde häufi g von den Reisenden

des Mittelalters gepriesen. Die reichen

Erträge machten das Gebiet zu einem

Machtzentrum der fränkischen Aristokratie.

Ganz in der Nähe des Dorfes befi ndet sich

die imponierende Festung, die mit ihrer

strengen Linienführung beeindruckt - man

könnte fast meinen, sie sei von einem

Bauhaus - Architekten entworfen worden!

Sie wurde im 13. Jahrhundert als Basis für

die Ritter des Johanniterordens errichtet.

Mit den umfangreichen Ländereien ringsum

war es das größte Lehnsgut der Kreuzritter

und wurde als „Grande Commanderie“

bekannt. Schließlich wurde der hier

hergestellte Wein danach benannt, der

als „Koumandaria“ seine Reise in die Welt

antrat.

Dieser Wein ist ein Produkt kontrollierter

Herkun� sbezeichnung, da die

Voraussetzungen für seine besonderen

Eigenscha� en wie Süße, Geschmack

Zypriotisches Weinmuseum in Erimi

und Aroma, nur hier gegeben sind: der

Anbau der hier heimischen Xynisteri - und

Mavro - Traube auf den trockenen Böden

der Südhänge des Troodos sowie die

Besonderheiten der Landscha� , die die Täler

der Flüsse Mesa Potamos, Limnatis und

Garyllis umfasst.

Hinzu kommen

die traditionellen,

bis heute

unveränderten

Methoden zur

Herstellung des

Koumandarias,

wie die

Trocknung der

Trauben sofort

nach der Ernte

für eine Woche

in der Sonne und

die mindestens

zweijährige

Reifung in

Eichenfässern

nach „Mutters“

Art: aus dem

Fass wird nicht

mehr als 1/3

des gerei� en


Mittelalterliche Festung von Kolossi

9


Weines entnommen, das dann mit frischem

Wein wieder aufgefüllt wird.

Die mittelalterliche Atmosphäre in Kolossi

vermittelt bei einem Spaziergang durch

die Festung das Gefühl, jeden Moment

einem Troubadour begegnen zu können.

Im Burghof steht ein beeindruckender,

mächtiger Baum (Machaerium Tibu), der vor

über 200 Jahren aus Argentinien hierher

kam, und die Weinberge reichen fast bis

an die Festungsmauern heran. Abgerundet

wird das Bild durch die Überreste des

mittelalterlichen Aquädukts, der Wasser für

die Anpfl anzungen heranbrachte.

Auf der B6 geht es weiter nach Westen nach

Erimi. Dort befi ndet sich das Zypriotische

Weinmuseum, das in einem schönen

Herrenhaus im ländlichen Stil untergebracht,

das direkt neben dem Fluss Kouris liegt.

Die Ausstellungsräume befi nden sich in der

ersten Etage, während das Erdgeschoss

für die Weinverkostung und den Verkauf

reserviert ist. Reichhaltige Sammlungen

aus verschiedenen Epochen, grafi sche

Darstellungen sowie eine zehnminütige

Filmpräsentation vermitteln einen tiefen

Einblick in die Weingeschichte Zyperns.


Kapelle Agios Georgios in der Nähe von Kalo Chorio

11


Von Erimi aus begeben wir uns zurück auf

die Autobahn Lemesos (Limassol) - Pafos

und fahren ein Stück in Richtung Lemesos

(Limassol). Wir nehmen die Ausfahrt

„Troodos“ und folgen sodann der B8 in

nördlicher Richtung. Alsbald taucht links

von uns der größte Staudamm Zyperns,

der Kouris-Damm auf und rechts auf einer

Anhöhe das Dorf Alassa.

Weiter geht die Fahrt und bald erreichen

wir auf einer Höhe von 450 Metern

Monagri, ein traditionelles Weindorf. Hier

lohnt sich ein Besuch der kleinen Kirche

des Archangelos sowie des Frauenklosters

„Panagia von Amasgou“. Wir setzen

die Reise fort und gelangen nach Agios

Georgios, dessen Kalksteinböden für den

Weinbau wie geschaff en sind. Hier werden

Trauben speziell zur Herstellung von

Koumandaria angebaut.

Nach kurzer Fahrt in Richtung Norden

erreichen wir das Dorf Silikou, das für sein

Rosinen weit bekannt ist. Hier empfehlen

wir Ihnen einen Besuch der still gelegten

traditionellen Weinpressen. Beim Anblick

der drei großen alten Brunnen des Dorfes

kann man sich leicht vorstellen, wie die

Ritter hier einst ihre Pferde tränkten.

Schild der Region

Früher dienten diese Quellen auch zur

Bewässerung der Plantagen des Dorfes.,da

es hier viele fruchtbare Plateaus gibt, die

den Anbau von Obstbäumen begünstigen.

Von Silikou aus geht es über Agios Georgios

nach Monagri zurück, wo wir links abbiegen

und bald das Dorf Doros erreichen. Alle

drei Dörfer, die nicht mehr als anderthalb

Kilometer voneinander entfernt sind, liegen

zu beiden Seiten des Flusses Mesa Potamos

und bilden die westliche Grenze des

Koumandaria - Anbaugebietes.

Das Dorf Doros empfi ehlt sich für einen

Spaziergang durch seine gepfl asterten

Gassen oder einen Kaff ee am neu

gestalteten Dorfplatz. Danach bietet sich

ein Besuch der Kellerei „PANAGIOTIS

KARSERAS“ an. Hier werden jährlich ca.

100.000 Flaschen Wein abgefüllt, von

denen wir, was sonst, insbesondere den

Koumandaria empfehlen dürfen. Früher

fand in den Gebäuden dieser Kellerei, die

sich nun in Besitz des Bürgermeisters von

Doros befi ndet, die Anlieferung und Auslese

der Weintrauben statt. Heute werden hier

Trauben aus eigenem Anbau und von

Winzern der direkten Umgebung verarbeitet.

Eine Führung ist in griechischer, englischer


Alte Weinpresse

13


oder russischer Sprache möglich, wobei

sich bei großen Besuchergruppen eine

Voranmeldung empfi ehlt.

Von hier aus geht es auf kürzestem Weg

zurück zur B8, wo wir links abbiegen. Kurz

darauf biegen wir nach rechts in das Dorf

Laneia ab. Die traditionelle Architektur

dieses hübschen Dorfes ist sehr gut

erhalten und lädt zu einem Spaziergang

durch seine Gassen ein. Von besonderem

Interesse für den Weinliebhaber ist

sicherlich eine Besichtigung der alten, gut

erhaltenen Weinpresse. In Laneia gibt es

mehrere Kafeneios und Restaurants, sowie

einige Geschä� e, in denen hausgemachter

„Soutzoukos“, Wein, Zivania und natürlich

Koumandaria erhältlich sind. Unter den

Einwohnern dieses malerischen Dorfes

fi nden sich auch viele Künstler auch aus

dem Ausland.

Wir kehren zurück auf die B8 und biegen

nach rechts in Richtung Trimiklini ab. Kurz

vor dem nördlichen Ortsausgang biegen wir

wieder rechts ab und erreichen nach zwei

Kilometern Agios Mamas, das mitten im

Wald auf einer Höhe von ca. 600 Metern

liegt. Hier besitzt die Genossenscha� sbank

eine Koumandaria - Kellerei.

Unsere Reise durch immer dichter

werdende Wälder und steiler abfallende

Schluchten führt uns schließlich in das

kleine Dorf Kapileio, das auf einer

Bergkuppe liegt und das Tal des

Limnatis überschaut. Die sieben

Weinpressen des Dorfes waren

gleichzeitig Gasthof für die

Händler, die die Waren von hier

abtransportierten und mit den

Erlösen zurückkehrten.

Wir fahren zurück nach Agios

Mamas und biegen rechts ab.

Wir durchqueren das Tal und

treff en auf die E110, die

uns zum Dorf Zoopigi

bringt. Auf einer Höhe

von 885 Metern

gelegen, bietet die

Ortscha� eine

überwältigende

Aussicht. Die

steilen Berge

ringsum

beeindrucken

durch ihre

raue Schönheit.

Sie werden von


zahlreichen Bächen zerklü� et, die die Flüsse

Limnatis und Germasogeia speisen.

Um zu unserem nächsten Ziel, dem Dorf

Kalo Chorio, zu gelangen, fahren wir auf der

E110 in südlicher Richtung zurück. Kalo

Chorio ist ein Zentrum der Koumandaria

- Produktion. Wichtige Projekte rund um

den Koumandaria werden mit Hilfe der

Strukturfonds der Europäischen Union

realisiert. An der Dorfstraße fi nden wir das

Gebäude der „WINZERGENOSSENSCHAFT“.

Diese Weinkellerei liefert den hier

hergestellten Wein zur Reifung und

Abfüllung an die KEO Kellerei in Lemesos

(Limassol).

Vor Ort fi ndet zwar kein Verkauf statt,

aber probieren Sie doch ein Glas

Koumandaria direkt vom Eichenfass! Da

hier ausschließlich Xynisteri - Trauben zur

Herstellung verwendet werden, zeichnet

sich dieser Koumandaria durch ein

besonders feines Aroma aus. Bei einer

kurzen Filmpräsentation erfahren Sie viele

Details und Geheimnisse der Koumandaria -

Herstellung. Eine Führung ist in griechischer

und englischer Sprache möglich.


Wir setzen unsere Reise in östlicher

Richtung fort und kommen in die Dörfer

Agios Pavlos und Agios Konstantinos. Die

hohe Qualität der hier produzierten Weine

verdanken sie zum einen ihrer Höhenlage

und zum anderen der Verwendung der

Xynisteri - anstelle der Mavro - Traube.

Beide Ortscha� en verschmelzen förmlich

mit den umliegenden Bergen, Wäldern und

Weinbergen. Besonders sehenswert ist

die alte Weinpresse am Dorfplatz in Agios

Pavlos und eine architektonisch interessante

Kirche in Agios Konstantinos.

Unsere Reise führt uns zurück nach Kalo

Chorio, wo wir links abbiegen und die Straße

nach Louvaras nehmen, das unsere nächste

Station bildet.

Louvaras ist ein malerisches Dorf, das

auf einem Plateau oberhalb des Garyllis

- Tales liegt und ringsum von dichten

Wäldern umgeben wird. Ganz in der Nähe

befi ndet sich die kleine Kirche des Agios

Mamas, die 1455 erbaut wurde und

deren Wandmalereien von Filippos Goul

hervorragend erhalten sind.

Den Abschluss unserer Reise bilden die am

tiefsten liegenden Dörfer der Koumandaria

Die drei Brunnen im Dorf Silikou

- Region, Apsiou und Gerasa. Obwohl ein

Feldweg von hier aus entlang des Flusses

direkt nach Apsiou führt, ist es bequemer,

nach Kalo Chorio zurückzufahren und dann

links auf die Hauptstraße in Richtung Süden

abzubiegen. Nach etwa fünf Kilometern

tauchen dann Gerasa rechts und Apsiou

links der Straße auf. Apsiou liegt in einer

fruchtbaren dünn bewaldeten Ebene

oberhalb des Garyllis - Flusses. Hier wird

hauptsächlich die Rebsorte Mavro angebaut.

Die Architektur Gerasas weist typische

Merkmale der Vorgebirgsdörfer auf, und

auch das Grün tritt langsam seinen Rückzug

an.

Lemesos (Limassol) ist nun nicht mehr weit

entfernt. Wir durchqueren die Ortscha� en

Paramytha und Palodeia und erreichen

nach wenigen Kilometern Agia Fyla und

die Autobahn. Die zurückgelegte Strecke

beträgt nur wenig mehr als 100 Kilometer.

Hier endet unsere Reise auf den Spuren

eines einzigartigen Weines der unseren

Gaumen noch lange schwärmen lässt …


Interieur eines Weingutes in Kalo Chorio

21


Interieur eines Weingutes in Kalo Chorio

weingüter

WINZERGENOSSENSCHAFT

VON KALO CHORIO

25542266, 99534060

Kalo Chorio

KARSERAS WINERY

99413238, 99589325

Doros


Weinverkostung /

Kostenpflichtig

Weinverkostung / Gratis

Max. Anzahl Personen /

Besuch

50

80

Kreditkarte

Sprachen für Führungen

Direktverkauf

Busparkplatz

PKW-Parkplatz

Audiovisuelle Medien

Restaurants - Cafes

Weingutbesichtigung

23


Taverne der Gegend

tavernen / restaurants

PARAMYTHA

25452444, 99645247

Makedonias 1, Paramytha, Lemesos

SILIKOU VILLAGE

25470001, 99892027

Silikou, Lemesos

FILITOS

25543344, 99608135

Kalo Chorio, Lemesos

VILLAGE TAVERN KALO CHORIO

25542737, 99429119

Kalo Chorio, Lemesos


RAFTIS

25774001

Michalaki Karaoli 16, Palodeia, Lemesos

TO STEKI TOU MELI

25770225, 99752919

Ele� herias 5, Palodeia, Lemesos

TAVERNA TO APTALIKO

99639321

Peukou 1, Kalo Chorio, Lemesos

LANEIA

25432398, 99464759

Laneia, Lemesos

25


für einen

erholsamen

schlaf…

AGROTOURISTISCHE UNTERKÜNFTE

Gasse im Dorf Laneia

NAME ORT TELEFON

Agrovino Lofou 25470202, 99468151

Anerada Apsiou 99649331

Antony’s Garden House Episkopi 25932502, 25932748

Arkela Vasa Koilaniou 25375355

Blue Apsiou 25822670, 99649331

Cornaro House Arsos 25358836, 99314684

Dia’s House Arsos 25372368, 99636046

Mavrikios Village Apartments Koilani 99642763

Moustos House Arsos 99604955

Nicolas & Maria’s Cottage Anogyra 99406091, 99525462

Niki’s House Agios Athanasios 99334671

Themis House Lemithou 22422938, 25462525

Vouni Lodge Vouni 22323385, 99685395

HOTELS

Forest Park Platres 25421751

New Helvetia Platres 25421348

Pendeli Platres 25421736

Edelweiss Platres 25421335

Minerva Platres 25421731

Petit Palais Platres 25422723

Kallithea Platres 25421746

Rodon Agros 25521201

Vlachos Agros 25521330


WEB - ADRESSE

www.lofou-agrovino.com

www.agrotourism.com.cy

www.agrotourism.com.cy

www.arkela.com.cy

www.agrotourism.com.cy

www.agrotourism.com.cy

www.agrotourism.com.cy

www.agrotourism.com.cy

www.agrotourism.com.cy

www.agrotourism.com.cy

www.nikishouse.com

www.themishouse.com

www.agrotourism.com.cy

www.forestparkhotel.com.cy

www.pendelihotel.com

www.edelweisshotel.com.cy

www.petitpalaishotel.com

www.rodonhotel.comVlachos

Alte Tongefäße (Pitharia) im Dorf Laneia

Herausgeber: Fremdenverkehrszentrale Zypern

www.visitcyprus.com

Texte: Yiannos Konstantinou

Ubersetzung: Elena Richter

Design: Appios & Metaxas Communications Ltd

Fotos: Archiv der Fremdenverkehrszentrale Zypern

Druck: I. G. Kasoulides & Sohn Ltd

10’ 2008

27


Diese Arbeit wurde von der Fremdenverkehrszentrale Zypern durchgeführt

und zu je 50% vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der

Europäischen Union und staatlichen Mitteln fi nanziert.

Die Ziele des EFRE sind:

„Beitrag zur Minderung der Unterschiede in der Entwicklung und des

Lebensstandards zwischen einzelnen Regionen sowie eine Verringerung des

Rückstandes benachteiligter Regionen.

Beitrag zum Abbau der regionalen gesellscha� lichen Ungleichheiten durch

Entwicklung und Strukturanpassung der unterentwickelten Regionen sowie durch

Stärkung der wirtscha� lichen und sozialen Kohäsion.“

ISBN 978-9963-44-102-0

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine