Trainingsprogramm - European University Viadrina Frankfurt (Oder)

europa.uni.de

Trainingsprogramm - European University Viadrina Frankfurt (Oder)

Trainingsprogramm

Wintersemester 2009/2010


2

Gesamtkoordination, Beratung zu Praktikum und Berufseinstieg (AM 243)

Thekla Lange

Telefon: +49 (0)335 5534 2460

E-Mail: tlange@euv-frankfurt-o.de

Berufs- und Karriereberatung

durch das Hochschulteam der Agentur für Arbeit Berlin Süd

Europa-Universität Viadrina

CAREER CENTER

Auditorium Maximum

Logenstraße 2, Raum 243

15230 Frankfurt (Oder)

Fax: +49 (0)335 5534 2792

E-mail:

careercenter@euv-frankfurt-o.de

www.europa-uni.de/careercenter

Foto Titelblatt: Heide Fest ©

Wir möchten uns bei der Techniker Krankenkasse Frankfurt (Oder)

für den Druck der Broschüre bedanken!

Sprechzeiten:

Dienstag: 10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 13.00 - 15.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Akademische Anerkennung der Pflichtpraktika (AM 109)

Birgit Geisler

Telefon: +49 (0)335 5534 2851

E-mail: praktikum@euv-frankfurt-o.de

Sabine Seidel

Telefon: +49 (0)335 5534 2366

E-Mail: seidel@euv-frankfurt-o.de

Sprechzeiten:

Dienstag: 10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 13.00 - 15.00 Uhr

Trainingsorganisation, ECTS-Vergabe (AM 243)

Wolfgang Froitzheim

nur nach Anmeldung per E-Mail an:

careercenter@euv-frankfurt-o.de

Kontaktdaten

Sprechzeiten:

Dienstag: 10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 13.00 - 15.00 Uhr

Ihr Ansprechpartner: Michael Fratz, +49 (0)151 5711 7915

Sprechzeiten: mittwochs 11.00 - 15.00 Uhr am Servicepoint im AM

Sprechzeiten nach vorherigen Anmeldung per Email:

am 20.10., 10.11., 08.12., 12.01., 02.02.,

09.03. und 27.04. (jeweils von 11.00 – 15.00 Uhr)


Liebe Studierende, AbsolventInnen

und DoktorandInnen der Viadrina,

wisst Ihr schon genau, wie Euer Berufsziel aussehen soll und sucht nach einer Möglichkeit wie Ihr

dafür bestimmte Schlüsselqualifikationen ausbauen könnt? Oder seid Ihr noch in der Orientierungsphase

und sucht nach dem passenden Berufsbild? Braucht Ihr Hilfe bei der Suche und Bewerbung

um ein Praktikum oder für den Berufseinstieg? In allen Fällen seid Ihr bei uns richtig!

Das Deutsch-Polnische Career Center der Europa-Universität Viadriana steht Euch mit

individuellen Beratungen,

dem Karriereportal KARL (das u.a. Praktikums- und Jobangebote umfasst),

einem breiten Trainingsangebot zu Schlüsselqualifikationen,

spannenden Vorträgen sowie

Exkursionen

bei Eurer persönlichen Karriereplanung und Fragen zum Berufseinstieg zur Seite.

Nutzt unser Angebot! Informiert Euch auf unserer Homepage unter

www.europa-uni.de/careercenter.

Ihr findet hier beispielsweise die Liste mit den ECTS-Punkten für unsere Trainings, die Verfahrensweise

zur Praktikumsanerkennung, Hinweise zur Ausstellung einer Pflichtpraktikumsbescheinigung,

unseren Newsletter mit den neuesten Job- und Praktikumsangeboten oder könnt Euch beim

Karriereportal KARL anmelden.

Wir stehen Euch auch gerne persönlich für Eure Fragen zur Verfügung. In unserem Büro im AM 243

findet Ihr jedoch nicht nur uns – sondern auch unsere Infothek, die für jeden spannend ist, der im

Ausland ein Praktikum absolvieren möchte.

Ein erfolgreiches Wintersemester wünscht

Euer Career Center-Team

Thekla Lange, Sabine Seidel, Adam Wojtkowski, Maria Reisgies

Übrigens: Um unser umfangreiches Trainingsprogramm nutzen zu können, braucht Ihr ein Profil bei

KARL – das Karriereportal. Dort könnt Ihr Euch für Trainings anmelden und auch wieder abmelden,

falls Ihr einmal verhindert seid. Die Abmeldung ist sehr wichtig, da so andere Studierende die Chance

erhalten, das Training zu besuchen. Wer zweimal ohne vorherige Abmeldung fehlt, wird von

uns bei KARL für die kommenden Trainings gesperrt!

3


4

Inhaltsverzeichnis

S. 6 Veranstaltungskalender Wintersemester 2009/10

S. 9 FAQ

Angebote für Doktorandinnen und Doktoranden

S. 10 Grußwort

S. 10 Vernetzungs- und Teamkompetenz

S. 11 Praktische Kommunikation und Rhetorik

S. 11 Publish & Perish

S. 12 Zeit- und Selbstmanagement

Angebote für Studierende

S. 13 Informationen des Schreibzentrums / Informacje Centrum Pisania

S. 14 Informationen zum Programm „Mentoring für Frauen“

S. 15 Informationen zum Projekt „Viadrina-Botschafter“

Für Studierende: Rund ums Studium

S. 16 Wie schreibe ich meine BA oder MA-Arbeit?

S. 16 Stressmanagement und Prüfungsangst

S. 17 Einführung in das Schreiben argumentativer Essays

S. 17 Erfolgreiches Zeit- und Selbstmanagement

S. 18 Einführung in Adobe InDesign

S. 18 Schreibtraining für Jurastudierende

S. 19 Tabellenkalkulation für Studium und Beruf

S. 19 Hausarbeiten - jetzt geht’s los

S. 20 Hausarbeiten - letzter Schliff

Für Studierende: Softskills

S. 21 Erfolgreich Verhandeln

S. 21 Soziale Kompetenzen als Schlüsselqualifikation

S. 22 Planspiel Praxis im Unternehmen

S. 23 Stil und Etikette im Berufsleben

S. 23 Zeitmanagement

S. 24 Teamarbeit: Methode Betzavta

S. 24 Rhetorik und Präsentation für Juristen

S. 25 Mediation

S. 25 The English Code. Englisch reden - Deutsch denken.

S. 26 Schreiben im Beruf

S. 26 Erfolgsfaktor Stimme: Stimm- und Sprechtraining für Studium und Beruf

S. 27 Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint

Für Studierende: Softskills - Interkulturelle Trainings

S. 28 Interkulturelle Mediation

S. 28 Studiowanie na Viadrinie

S. 29 Interkulturelle Teamkompetenz

S. 29 Diversity Management

S. 30 Deutsch-Polnische Wirtschaftskommunikation


Inhaltsverzeichnis

S. 30 Cultural Awareness

S. 31 Interkulturelle Gesprächsführung

S. 31 Dealing with Conflicts in International Groups

S. 32 Intercultural Training for German and International Students (excursion)

S. 32 Russland für Einsteiger

S. 33 Interkulturelles Projektmanagement

Für Studierende: Einstieg ins Berufsleben

S. 34 Profiling und Bewerbungsprozess

S. 34 Fit fürs Assessment-Center

S. 35 Vorbereitung auf die Auswahlverfahren der EU

und anderer, international arbeitender Organisationen

S. 35 Wie telefoniert man um seinen Job?

S. 36 Applying for Jobs in English

S. 36 Zwischen Spielplatz und Schreibtisch. Erfolgreicher Berufseinstieg für Mütter

S. 37 Zwischen Spielplatz und Schreibtisch. Erfolgreicher Berufseinstieg für Väter

S. 37 Intensives Bewerbungstraining

S. 38 Networking - Erfolgsstrategien für den Weg nach oben

S. 38 Europäischer Lebenslauf

Für Studierende: Selbstständigkeit und Existenzgründung

S. 39 Der Gründer-Freitag - Veranstaltungsreihe im Wintersemester

S. 40 Von der Schnapsidee zum Geschäftsmodell

S. 40 GmbH, GbR oder „Mini-GmbH“? - Kriterien für die Wahl der geeigneten Rechtsform

S. 41 Die perfekte Präsentation: Let me entertain you - or die!

S. 41 Social Business: Gutes tun und Geld verdienen

S. 42 Internet-StartUps selbst verwirklichern

S. 42 Selbstständigkeit für Kuwis - einfach nicht auf den Arbeitsmarkt warten

S. 43 Selbstständigkeit für Rewis - die eigene Rechtsanwaltskanzlei

S. 43 Gründen in Polen mit EU-Förderung

S. 44 Guerilla-Marketing

S. 44 Studenten/Steuern/Start-Ups

S. 45 Der Gründertag an der EUV

S. 46 Lotsendienst - Förderprogramm für Studierende, AbsolventInnen

und wissenschaftliche MitarbeiterInnen

S. 46 Assessment-Center für den Lotsendienst

Für Studierende: Tätigkeitsfelder für Akademiker

S. 47 Promotion - Wagnis und Chance

S. 47 Abschluss Kulturwissenschaften - was dann?

S. 48 Vom Praktikanten zum Geschäftsführer. Zukunftsperspektiven in regionalen KMUs

Sonstiges

S. 49 Unsere TrainerInnen

5


6

Veranstaltungskalender Wintersemester 2009/10

Oktober 2009

November 2009.

Datum Zeit (s.t.) Raum Veranstaltung Seite

09.10. 10.00-18.00 AM 203 Vernetzungs- und Teamkompetenz * 10

15.10. N.N. N.N. 1. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 1/4) 46

16.10. N.N. N.N. 1. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 2/4) 46

17.10. N.N. N.N. 1. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 3/4) 46

17.10. 10.00-19.00 AM 03 Interkulturelle Mediation 28

18.10. N.N. N.N. 1. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 4/4) 46

19.10. 10.15-18.00 AM 103 Profiling und Bewerbungsprozess (Teil 1/2) 34

20.10. 10.15-18.00 AM 103 Profiling und Bewerbungsprozess (Teil 2/2) 34

22.10. 14.00-18.00 AB 115 Wie schreibe ich meine BA oder MA-Arbeit? 16

23.10. 09.00-13.00 GD 201 Von der Schnapsidee zum Geschäftsmodell 40

24.10. 10.00-18.00 HG 104 Studiowanie na Viadrinie 28

24.10. 10.00-19.00 AM 205 Erfolgreich Verhandeln 21

26.10. 14.00-18.00 AM 03 Stressmanagement und Prüfungsangst (Teil 1/3) 16

28.10. 10.00-18.00 AM 103 Interkulturelles Teamkompetenz (Teil 1/2) 29

29.10. 10.00-18.00 HG 110 Interkulturelles Teamkompetenz (Teil 2/2) 29

29.10. 10.30-18.00 HG 104 Diversity Management 29

29.10. 16.00-20.15 N.N. 1. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 1/3) 22

30.10. 09.15-17.00 N.N. 1. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 2/3) 22

30.10. 10.00-13.00 GD 201 GmbH, GbR oder „Mini-GmbH“? 40

30.10. 10.15-18.00 GD 102 Stil und Etikette im Berufsleben 23

30.10. 10.00-15.00 HG 104 Einführung in das Schreiben argumentativer Essays 17

31.10. 09.15-17.00 N.N. 1. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 3/3) 22

31.10. 10.15-18.00 HG 162 Zeitmanagement 23

02.11. 14.00-18.00 AM 03 Soziale Kompetenzen (Teil 1/3) 21

03.11. 18.00-20.00 AM 103 Promotion - Wagnis und Chance 47

03.11. 15.00-19.00 AM 02 Fit fürs Assessment-Center 34

04.11. 12.00-20.00 AM 03 Erfolgreiches Zeit- und Selbstmanagement 17

05.11. 10.00-18.00 IBZ Teamarbeit: Methode Betzavta (Teil 1/2) 24

05.11. N.N. N.N. 2. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 1/4) 46

06.11. N.N. N.N. 2. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 2/4) 46

06.11. 10.00-18.00 IBZ Teamarbeit: Methode Betzavta (Teil 2/2) 24

06.11. 09.00-13.00 GD 201 Die perfekte Präsentation (Teil 1/2) 41

06.11. 14.00-17.00 AM 02 “Viadrina Botschafter - national” (Teil 1/2) 15

07.11. 10.00-17.00 GD 201 Die perfekte Präsentation (Teil 2/2) 41

07.11. 09.30-17.00 AM 202 “Viadrina Botschafter - national” (Teil 2/2) 15

07.11. 10.00-18.00 AM 103 Deutsch-Polnische Wirtschaftskommunikation 30

07.11. 10.00-18.00 IBZ Rhetorik und Präsentation für Juristen 24

07.11. N.N. N.N. 2. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 3/4) 46

08.11. N.N. N.N. 2. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 4/4) 46

09.11. 10.00-18.00 AM 03 Vorbereitung auf die Auswahlverfahren der EU und

anderer, international arbeitender Organisationen

35


Veranstaltungskalender Wintersemester 2009/10

November 2009

Dezember 2009

Datum Zeit (s.t.) Raum Veranstaltung Seite

10.11. 10.00-18.00 AM 02 Wie telefoniert man um seinen Job? 35

11.11. 14.00-18.00 AB 210 Einführung in Adobe InDesign 18

12.11. 10.00-18.00 HG 104 Cultural Awareness 30

12.11. 16.00-20.15 N.N. 2. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 1/3) 22

13.11. 09.15-17.00 N.N. 2. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 2/3) 22

13.11. 10.00-13.00 GD 201 Social Business: Gutes tun und Geld verdienen 41

13.11. 10.00-18.00 IBZ Mediation 25

14.11. 09.15-17.00 N.N. 2. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 3/3) 22

14.11. 10.00-18.00 GD 102 Schreibtraining für Jurastudierende 18

14.11. 09.30-18.00 HG 104 The English Code. Englisch reden-Deutsch denken. 25

16.11. 10.00-18.00 HG 104 Applying for Jobs in English 36

17.11. 09.00-17.00 AM 02 Schreiben im Beruf 26

18.11. 14.00-20.00 N.N. Der Gründertag an der EUV 45

19.11. N.N. N.N. 3. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 1/4) 46

20.11. N.N. N.N. 3. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 2/4) 46

20.11. 14.00-18.00 AB 111 Stressmanagement und Prüfungsangst (Teil 2/3) 16

20.11. 09.00-16.00 N.N. Erfolgreicher Berufseinstieg für Mütter 36

20.11. 09.00-16.00 N.N. Erfolgreicher Berufseinstieg für Väter 37

20.11. 09.00-13.00 GD 201 Internet-StartUps selbst verwirklichern 42

21.11. 10.00-18.00 AM 02 Interkulturelle Gesprächsführung 31

21.11. N.N. N.N. 3. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 3/4) 46

22.11. N.N. N.N. 3. Assessment-Center für den Lotsendienst (Teil 4/4) 46

23.11. 10.15-18.00 GD 102 Profiling und Bewerbungsprozess (Teil 1/2) 34

24.11. 10.15-18.00 GD 102 Profiling und Bewerbungsprozess (Teil 2/2) 34

27.11. 10.00-13.00 GD 201 Selbstständigkeit für Kuwis 42

28.11. N.N. N.N. “Viadrina Botschafter - international” 15

04.12. 10.00-13.00 GD 201 Selbstständigkeit für Rewis 43

04.12. 10.00-18.00 AM 02 Bewerbungsintensivtraining (Teil 1/2) 37

04.12. 09.00-16.00 GD 102 Praktische Kommunikation und Rhetorik (Teil 1/2) * 11

05.12. 09.00-16.00 GD 102 Praktische Kommunikation und Rhetorik (Teil 2/2) * 11

07.12. 10.00-18.00 AB 215 Tabellenkalkulation für Studium und Beruf 19

07.12. 10.00-18.00 AM 02 Dealing with Conflicts in International Groups 31

07.12. 14.00-18.00 AB 111 Stressmanagement und Prüfungsangst (Teil 3/3) 16

09.12. 10.00-18.00 GD 102 Stimm- und Sprechtraining für Studium und Beruf 26

09.12. 10.00-18.00 Potsdam Intercultural Training (excursion), 1st day 32

10.12. 16.00-20.15 N.N. 3. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 1/3) 22

10.12. 10.00-18.00 Potsdam Intercultural Training (excursion), 2nd day 32

11.12. 09.15-17.00 N.N. 3. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 2/3) 22

11.12. 10.00-18.00 GD 202 Bewerbungsintensivtraining (Teil 2/2) 37

11.12. 09.00-13.00 GD 201 Gründen in Polen mit EU-Förderung 43

11.12. 10.00-18.00 HG 104 Russland für Einsteiger 32

7


8

Veranstaltungskalender Wintersemester 2009/10

Dezember 2009

Januar 2010

Februar 2010

März 2010

*

Datum Zeit (s.t.) Raum Veranstaltung Seite

11.12. 10.00-18.00 AB 115 Publish & Perish (Teil 1/2) * 11

12.12. 09.15-17.00 N.N. 3. Planspiel Praxis im Unternehmen (Teil 3/3) 22

12.12. 10.00-18.00 AB 115 Publish & Perish (Teil 2/2) * 11

12.12. 10.00-18.00 HG 104 Interkulturelles Projektmanagement 33

14.12. 15.00-19.00 AM 02 Fit fürs Assessment-Center 34

14.12. 10.15-18.00 AM 103 Stil und Etikette im Berufsleben 23

14.12. 12.00-18.00 GD 102 Soziale Kompetenzen (Teil 2/3) 21

15.12. 10.15-18.00 AM 103 Zeitmanagement 23

16.12. 10.00-18.00 GD 102 Networking 38

11.01. 12.00-18.00 AM 03 Soziale Kompetenzen (Teil 3/3) 21

12.01. 16.00-18.00 AM 02 Abschluss Kulturwissenschaften - was dann? 47

15.01. 10.00-13.00 GD 201 Guerilla-Marketing 44

15.01. 14.00-17.00 N.N. “Viadrina Botschafter - national” (Teil 1/2) 15

16.01. 09.30-17.00 N.N. “Viadrina Botschafter - national” (Teil 2/2) 15

18.01. 10.00-18.00 AB 215 Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint (Teil 1/2) 27

19.01. 18.00-20.00 HG 109 Vom Praktikanten zum Geschäftsführer. Zukunftsperspektiven

in regionalen KMUs

48

21.01. 10.00-18.00 AM 02 Europäischer Lebenslauf 38

22.01. 09.00-13.00 GD 201 Von der Schnapsidee zum Geschäftsmodell 40

22.01. 10.00-18.00 AB 215 Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint (Teil 2/2) 27

29.01. 10.00-13.00 GD 201 Studenten/Steuern/Start-Ups 44

29.01. 10.00-17.00 IBZ Zeit- und Selbstmanagement (Teil 1/2) * 12

30.01. 10.00-17.00 IBZ Zeit- und Selbstmanagement (Teil 2/2) * 12

15.02. 10.00-18.00 AB 215 Hausarbeiten - jetzt geht’s los (Teil 1/2) 19

16.02. 10.00-18.00 AB 215 Hausarbeiten - jetzt geht’s los (Teil 2/2) 19

22.03. 10.00-14.00 AB 215 Hausarbeiten - letzter Schliff 20

= ausschließlich für Doktorandinnen und Doktoranden

AB = August-Bebel-Str. 12 (Sprachenzentrum)

AM = Auditorium Maximum / Audimax

CP = Collegium Polonicum

IBZ = Internationales Begegnungszentrum, Sophienstraße 6

HG = Hauptgebäude


FAQ: Trainings, Praktika, Beratung

TRAININGS






Wie meldet Ihr Euch für eine Veranstaltung des Career Centers an?

Um Euch anzumelden, braucht Ihr ein Profil bei KARL – das Karriereportal. Ihr findet KARL auf unserer

Website www.europa-uni.de/careercenter. Wenn Ihr Eure Basisdaten im Profil vollständig angelegt habt,

könnt Ihr die Veranstaltungen oder Trainings auswählen, die Euch interessieren. Die Teilnahme am Training

ist nur nach vorheriger Anmeldung bei KARL möglich!

Ab wann könnt Ihr Euch für die Veranstaltungen anmelden?

Um allen Studierenden eine Chance auf die Teilnahme am Trainingsprogramm zu bieten, findet die Anmeldung

während des gesamten Semesters in mehreren Blöcken statt. Die Freischaltungen in diesem

Semester erfolgen am 01.10., 23.10. und am 23.11.2009. Wir benachrichtigen Euch über KARL, sobald

die nächste Trainingsstaffel zur Anmeldung freigegeben ist.

Könnt Ihr gesperrt werden, wenn Ihr unentschuldigt fehlt?

Eure Anmeldung zum Kurs ist verbindlich. Eine Abmeldung vom Kurs ist bis eine Woche vor Kursbeginn

über KARL/Meine Trainings möglich. Wer sich zweimal für Trainings anmeldet und unentschuldigt fehlt,

wird für alle weiteren Trainings gesperrt.

Wann beginnen die Trainings?

Die Trainings beginnen ohne die akademische Viertelstunde! (Anfangszeit 10.00 Uhr bedeutet, dass das

Training um 10.00 Uhr beginnt und nicht erst um 10.15 Uhr)

Welche Trainings könnt Ihr Euch für Euer Studium anrechnen lassen?

Für die Anerkennung von Trainings ist die vollständige Teilnahme (Unterschrift auf der Trainingsliste)

sowie die Evaluierung des Trainings über KARL notwendig. Die Anrechnungsmodalitäten unterscheiden

sich je nach Studienfach. Detaillierte Informationen findet Ihr auf unserer Webseite unter www.europauni.de/careercenter

unter „Trainingsangebote & ECTS“.

PRAKTIKA



Wie funktioniert die Anerkennung Eures Praktikums?

Um Euer Praktikum anerkennen zu lassen, müsst Ihr einen Praktikumsbericht ausfüllen. Die Vorlage findet

Ihr auf unserer Website www.europa-uni.de/careercenter unter „Praktikum“. Zur Anerkennung muss

die Unterschrift des Praktikumsgebers vorliegen, entweder auf dem Bericht oder auf der Zeugniskopie.

Den Bericht steckt Ihr ausgedruckt in den Briefkasten am CC-Büro (AM 243) oder schickt ihn eingescannt

an praktikum@euv-frankfurt-o.de. Wir nehmen keine handschriftlich ausgefüllten Praktikumsberichte entgegen!

Ihr erhaltet eine E-Mail wenn Euer Praktikum anerkannt wurde oder Euer Bericht nicht vollständig

ist.

Wo und wann bekomme Ihr eine Pflichtpraktikumsbescheinigung?

Wenn Ihr Praktikumsgeber eine Bescheinigung haben möchte, dass Ihr Praktikum ein Pflichtpraktikum

ist, könnt Ihr diese im Career Center bekommen, wenn Ihr Praktikum laut Studienordnung obligatorischer

Bestandteil Eures Studiums ist. Für die Ausstellung brauchen wir Euren Namen und Matrikelnummer und

etwa eine Woche Zeit. Bitte wendet Euch per E-Mail oder in unserer Sprechstunde an uns.

BERATUNG


Welche Möglichkeiten der Karriere- und Berufsberatung gibt es für Euch?

Einmal im Monat gibt es im Career Center die Möglichkeit einer individuellen Beratung zu Studium, Berufseinstieg

und Karriere vom Berliner Hochschulteam der Arbeitsagentur. Um einen Termin zu vereinbaren,

schickt Ihr bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Berufsberatung“ an careercenter@euv-frankfurt-o.de.

Weiterhin bieten wir in unseren Sprechzeiten Beratung zum Thema Praktikum und Berufseinstieg sowie

eine Prüfung Eurer Bewerbungsunterlagen an. Wenn Ihr Euer Anliegen zunächst per E-Mail an careercenter@euv-frankfurt-o.de

formuliert, können wir uns besser darauf vorbereiten.

Weitere Fragen?

Beantworten Euch die MitarbeiterInnen des Career Centers gerne in den Sprechzeiten oder per E-Mail an

careercenter@euv-frankfurt-o.de.

9


10

Angebote für Doktorandinnen und Doktoranden

Grußwort

Anmeldung

per Email an

wasserloos@euvfrankfurt-o.de

unter Angabe von

Name, Vorname,

Fakultät und E-Mail-

Adresse.

Vernetzungs- und Teamkompetenz

Referentin

Dr. Gundula Gwenn

Hiller

Termin

Fr, 09.10.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 203

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

über Dr. Arnd Wasserloos

Erstmalig zum Wintersemester 2009/2010 bietet das Projekt Viadrina

Graduate School ein Kursprogramm zu Schlüsselqualifikationen für

Doktorandinnen und Doktoranden aller Fakultäten an. Es knüpft dabei

an eine Reihe einzelner Programme an, die bereits in den vergangenen

Jahren das große Interesse des wissenschaftlichen Nachwuchses der

Viadrina an Vernetzungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten erwiesen

haben.

Im Vordergrund des ersten Durchlaufs stehen Teamwork, Arbeitsorganisation,

Präsentation und Wissenschaftliches Schreiben, in den kommenden

Semestern soll das Programm weiterentwickelt und ausgeweitet

werden - alle DoktorandInnen sind eingeladen, sich an der Evaluation

zu beteiligen! Teilnehmen können NachwuchswissenschaftlerInnen, die

an einer der Fakultäten der Viadrina promovieren.

Bitte beachten Sie, dass es in den Kursen Obergrenzen für die Teilnehmerzahl

gibt - eine umgehende Anmeldung empfiehlt sich also.

Ich wünsche Ihnen ertragreiche Veranstaltungen und freue mich auf Ihr

Feedback!

Dr. Arnd Wasserloos, Koordinator Projekt Viadrina Graduate School

„Dies ist die einsamste Phase im Leben“ sagte einmal ein erfahrener

EUV-Professor über die Zeit der Promotion. Doch das muss nicht sein!

An der Europa-Universität Viadrina wurde im vergangenen Jahr ein

Doktorandenbegleitprogramm durchgeführt, bei dem Networking und

Teambuilding tragende Säulen darstellten. Auf die dort gewonnen Erfahrungen

und das Feedback der Teilnehmer baut dieser Workshop

auf. Im Fokus stehen dabei Vernetzung und Peer-Coaching. Promovierenden

sollen die Vorteile von vernetztem Lernen näher gebracht

werden, gleichzeitig werden Wege zum Finden und zur Organisation

von Lernnetzwerken und -teams aufgezeigt.

Selbst gesteuertes Lernen im Verbund liegt sowohl bildungspolitisch

als auch lerntheoretisch im Trend. Jedoch sind zum Gelingen des gemeinsamen

Lernens bestimmte Schlüsselkompetenzen wie (interkulturelle)

Teamkompetenz und Peer-Coaching-Fähigkeit notwendig, die in

diesem Workshop trainiert werden sollen. Wichtig für funktionierende

Arbeitsgruppen sind auch das Erkennen von latenten Ressourcen und

Konfliktthemen, Feedbackkompetenz sowie Moderationsfähigkeiten,

um Diskussionen zu strukturieren.

Ausschließlich für Doktorandinnen und Doktoranden. Die Anmeldung erfolgt

über Dr. Arnd Wasserloos (E-mail: wasserloos@euv-frankfurt-o.de)


Angebote für Doktorandinnen und Doktoranden

Praktische Kommunikation und Rhetorik

Frei und spritzig reden, treffend argumentieren, schlagfertig reagieren,

der richtige Einsatz von Körpersprache ist eine Kunst – eine Kunst, die

sich lernen lässt! Ob bei Vorträgen, Präsentationen oder im außer-universitären

Kontext: das freie Sprechen, das überzeugende Präsentieren

von Themen oder der eigenen Person, kurz: angewandte Rhetorik,

ist heute notwendiges Handwerkszeug, sowohl in der Privatwirtschaft,

wie auch an Universitäten, um überzeugend Inhalte „rüberzubringen“.

Dieses Intensiv-Training vermittelt mit vielen praktischen Übungen die

Grundlagen der angewandten Rhetorik. Die Teilnehmendenzahl ist auf

12 begrenzt, damit ausreichend Zeit für die gemeinsame Videoanalyse

Ihrer (kurzen) Präsentationen bleibt. Auf die Weise können Sie sich

selbst beim Reden „über die Schulter schauen“ und durch das Feedback

der anderen erfahren, wie Ihr verbales und nonverbales Auftreten

auf andere wirkt.

Im Training wird u.a. auf die Selbstdarstellung und Außenwirkung, den

gezielten Einsatz der Körpersprache, Rhetorische Figuren, überzeugende

und logische Argumentation, die Beachtung des Adressatenkreises

bei Präsentationen sowie auf die Behandlung von Einwänden

eingegangen.

Das zweitägige Seminar verbindet prozessorientiertes Schreibtraining

mit Informationen und Übungen zum akademischen Schreiben auf

Englisch. Die TeilnehmerInnen erarbeiten sich anhand der Analyse von

Journal-Beiträgen aus dem eigenen Fachgebiet ein fundiertes Wissen

über die Ansprüche von Peer Reviewern und Editoren. Sie analysieren

Style Sheets und den Aufbau von Artikeln. Tipps und erprobte Methoden

unterstützen vor Ort das Schreiben von Abstracts und Einleitungen

für ein konkretes Projekt. In verschiedenen Feedbackschleifen werden

Struktur und typisch deutsche Fehler beim „Academic English“ überprüft.

Die TeilnehmerInnen haben abschließend die Möglichkeit, sich auf

eine konstruktive Schreibgruppenarbeit vorzubereiten, um das Seminar

selbständig fortzuführen und kontinuierlich Artikel zu produzieren.

Alle Teilnehmer sollten eine Idee für einen Artikel haben, den sie

publizieren möchten. Mitzubringen sind außerdem:

• ein Artikel aus einem internationalen Journal, in dem man publizieren

möchte

• Leuchtmarker

• Laptop oder USB-Stick

• festes Notizbuch/Kladde

Referentin

Susanne Thiessen,

M.A. MBA

Termin

Fr, 04.12.2009

+ Sa, 05.12.2009,

09.00 -16.00 Uhr

Ausschließlich für Doktorandinnen und Doktoranden. Die Anmeldung erfolgt

über Dr. Arnd Wasserloos (E-mail: wasserloos@euv-frankfurt-o.de)

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 102

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 12

Anmeldung

über Dr. Arnd Wasserloos

Publish & Perish: How to write for leading academic journals

Referentinnen

Dr. Katrin Girgensohn

Dr. Felicitas Macgilchrist

Termin

Fr, 11.12.2009

+ Sa, 12.12.2009

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

AB 115

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 18

Anmeldung

über Dr. Arnd Wasserloos

11


12

Angebote für Doktorandinnen und Doktoranden

Zeit- und Selbstmanagement

Referentin

Katja Kettler, Mag.

Termin

Fr, 29.01.2010

+ Sa, 30.01.2010,

10.00 - 17.00 Uhr

Ort

Internationales

Begegnungszentrum,

Sophienstraße 6

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

über Dr. Arnd Wasserloos

Wie schaffe ich es, meinen täglichen Fulltimejob und meine Forschungsarbeit

unter einen Hut zu bekommen?

Wie bringe ich mich dazu, effizient an meinem Forschungsprojekt zu

arbeiten und trotzdem Freizeit genießen zu können?

In diesem Seminar geht es um die Entwicklung realistischer Ziele und

der Entwicklung eines individuellen Zeitmanagementsystems, welches

auch die Lebensbereiche außerhalb der Arbeit einbezieht. Der Umgang

mit Hindernissen und plötzlichen Veränderungen sowie der Zähmung

des inneren Schweinehundes werden aufgezeigt.

Ausschließlich für Doktorandinnen und Doktoranden. Die Anmeldung erfolgt

über Dr. Arnd Wasserloos (E-mail: wasserloos@euv-frankfurt-o.de)


Angebote für Studierende

Schreibzentrum - von Studierenden für Studierende

Du weißt nicht, wie Du Deine Hausarbeit schreiben sollst? Dein Thema

ist unüberschaubar? Du hast so viele Bücher rausgesucht, dass Du

sie unmöglich alle lesen kannst? Du schiebst die Arbeit vor Dir her und

putzt lieber Fenster, als endlich anzufangen? Du fragst Dich, ob Dein

Stil wissenschaftlichen Ansprüchen genügt?

Du findest den roten Faden nicht? Deine Zeitplanung funktioniert nicht?

Deine WG kann Dein Gejammer nicht mehr hören?

Dann bist Du in der Schreibsprechstunde genau richtig!

Wir sind geschulte Studentinnen und arbeiten mit Dir gemeinsam an

Deinem Text – von der ersten Idee bis zur Überarbeitung.

Komm einfach mal vorbei!

Du findest uns im Sprachenzentrum

in der

August-Bebel-Straße,

Raum 115.

Unsere aktuellen

Sprechzeiten (auch in

den Semesterferien!)

und weitere Informationen

findest Du auf

unserer Homepage

www.euv-frankfurt-o.

de/schreibzentrum

Du erreichst uns

außerdem per E-Mail:

schreibzentrum@euvfrankfurt-o.de

Centrum pisania - zorganizowane przez studentów dla studentów

Nie wiesz jak napisać swoją pracę seminaryjną? Temat wydaję ci się

nieprzejrzysty i mało konkretny? Wypożyczyłeś/wypożyczyłaś tyle książek,

że na pewno nie zdążysz ich przeczytać? Ciągle odkładasz pisanie

i wolisz myć okna niż wreszcie zacząć? Zastanawiasz się czy twój styl

sprosta wymaganiom akademickim?

Nie umiesz się zorganizować? Twoi współlokatorzy nie chcą już słuchać

twojego marudzenia na ten temat?

To jest właściwy moment żeby się do nas zgłosić!

Jesteśmy przeszkolonymi studentkami i będziemy razem z tobą pracować

nad twoim tekstem – od pierwszego pomysłu do gotowego wypracowania.

Zapraszamy!

Znajdziesz nas w

Sprachenzentrum na

August-Bebel-Straße,

sala 115.

Aktualne godziny przyjęć

(również w czasie

przerw semestralnych)

znajdziesz na naszej

stronie internetowej

www.euv-frankfurt-o.

de/schreibzentrum

Możesz się także z

nami skontaktować pisząc

e-mail na adres:

schreibzentrum@euvfranfurt-o.de

13


14

Angebote für Studierende

„Mentoring für Frauen“ – Gemeinsam Zukunft gestalten!

Bewerben ab Ende

2009

Aktuelle Informationen

zum Programm, dem

Bewerbungsverfahren

ab 2009 und unseren

öffentlichen Veranstaltungen

findet Ihr auf

unserer Homepage

unter: www.mentoringbrandenburg.de

Für Interessentinnen

stellt sich das Programm

„Mentoring für

Frauen“ regelmäßig

im Gräfin-Dönhoff-

Gebäude vor. Ihr seid

weiterhin herzlich

eingeladen, an den

öffentlichen Veranstaltungen

teilzunehmen,

um so einen persönlichen

Einblick in das

Programm zu gewinnen.

Alle Fragen rund

um das Programm

beantworten wir Euch

gerne telefonisch oder

per E-Mail.

Bettina Gebhardt

(Standortkoordinatorin

Frankfurt (Oder),

Henriette Jankow und

Henriette Ullmann

(Studentische Mitarbeiterinnen).

Gefördert durch:

Bereiten Sie Ihren Berufseinstieg optimal mit dem Programm „Mentoring

für Frauen“ vor. Neue Bewerbungsphase ab Ende 2009.

Das Programm „Mentoring für Frauen“ ist eine Initiative der drei brandenburgischen

Hochschulen in Frankfurt, Potsdam und Cottbus. Es

bietet Studentinnen in der Abschlussphase ihres Studiums und Promovendinnen

die Möglichkeit, sich gemeinsam mit einer Mentorin oder

einem Mentoren auf den Berufseinstieg sowie Fach- und Führungsaufgaben

vorzubereiten.

Damit vertieft das Programm den Wissenstransfer zwischen Hochschule,

Wirtschaft und Verwaltung, zeigt berufliche Perspektiven in der Region

auf und unterstützt die praxisnahe Ausbildung der Studentinnen.

Vier Bestandteile des Mentoring-Programms

Das Mentoring-Programm ist auf 10 Monate angelegt und setzt sich

aus vier Komponenten zusammen:





Rahmenprogramm für Mentees und MentorInnen

Tandembeziehung zwischen Mentee und MentorIn

Berufsqualifizierende Trainings und das Mentee-Projekt

Kontinuierliche Evaluation des Programms

In der Tandembeziehung mit einer Mentorin oder einem Mentoren besteht

die Möglichkeit berufliche Kontakte zu knüpfen, Netzwerke aufzubauen

und persönliche Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Darüber hinaus finden im Programm berufsqualifizierende Trainings

statt in den Bereichen:





Projektmanagement & Teamführung

Bewerbungskompetenz

Moderation, Rhetorik, Kommunikation

Konfliktmanagement


Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Angebote für Studierende

Seminar zum Projekt „Viadrina-Botschafter“ (eineinhalbtägig)

Du findest es spannend, an einer internationalen Uni zu studieren und

möchtest die Entscheidungsphase von der Schule an die Hochschule

reflektieren und Abiturienten an Deinen Erfahrungen teilhaben lassen?

Im Projekt „Viadrina-Botschafter“ national und international hast Du Gelegenheit

dazu.

Mit diesem Seminar vertiefst Du Deine kommunikativen Fertigkeiten für

das Studium und den Beruf und erlernst in einem neuen Kontext überzeugend

zu präsentieren.

Anschließend besuchst Du Deine Heimatschule in Deutschland oder

im europäischen Ausland und berichtest Abiturienten von Deinen Erfahrungen.

Du gibst Informationen zu Deinem Werdegang und stellst

die Studienmöglichkeiten an der Viadrina und den Studienort Frankfurt

(Oder) vor.

Dieses Seminar ist an die aktive Teilnahme am Projekt als „Viadrina-Botschafter“

gebunden.

Inhaltsbausteine:

1. Tag: Vorstellung des Projekts

2. Tag:

- Ausbau von Präsentationstechniken

- Erweiterung von Moderationstechniken

- Erhöhung von selbstsicherem Auftreten

- Steigerung von Kommunikationsfähigkeit

- effektiver Umgang mit der Zielgruppe Abiturienten

Informationen zum Projekt: www.europa-uni.de→Studium→Online-

Funktionen

national international

www.pixelio.de

Viadrina-Botschafter

national

Referenten

Andrea Ehm

Audris Muraitis

Termine

Fr, 06.11.2009,

14.00 - 17.00 Uhr

Audimax 02

Sa, 07.11.2009,

9.30 - 17.00 Uhr

Audimax 202 und 203

Wiederholung:

Fr, 15.01.2010,

14.00 - 17.00 Uhr

Sa, 16.01.2010,

9.30 - 17.00 Uhr

Räume werden

bekannt gegeben

Viadrina-Botschafter

international

Referentin

Pascale Meyer

Termin

28.11.2009

Raum wird noch

bekanntgegeben

Teilnehmerzahl

4 Gruppen: min. 32,

max. 60 Studierende

aller Fakultäten

Anmeldung

verbindlich bis zum

30.10.2009 und

08.01.2010

15


16

Rund ums Studium

Wie schreibe ich meine BA oder MA-Arbeit?

Referentin

Simone Tschirpke

Termin

Do, 22.10.2009,

14.00 - 18.00 Uhr

Ort

August-Bebel-Straße,

Raum 115

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

ab 01.10.2009

Referentin

Joanna Lejman

Termin

Mo, 26.10.2009,

14.00 - 18.00 Uhr

Audimax, Raum 03

+ Fr, 20.11.2009,

14.00 - 18.00 Uhr

AB, Raum 111

+ Mo, 07.12.2009,

14.00 - 18.00 Uhr

AB, Raum 111

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 12

Anmeldung

ab 01.10.2009

Der Workshop richtet sich an Studierende, die im Wintersemester 09/10

ihre Abschlussarbeit, Bachelor- bzw. Masterarbeit, in Angriff nehmen.

Es werden die wichtigsten Arbeitstechniken und -methoden vorgestellt,

welche den Schreibenden in seinem Schreibprozess unterstützen können.

Anhand kurzer Übungen können die Studierenden diese Techniken

und Methoden dann erproben – in Kleingruppen oder auch individuell.

Der Schwerpunkt des Workshops liegt dabei auf der Themenfindung,

-eingrenzung und auf der Zeitplanung. Zentrale Fragen werden demnach

sein: Nach welchen Kriterien kann ich mein Thema sinnvoll eingrenzen?

Wie kann ich den Schreibprozess in übersichtliche Teilschritte

aufgliedern? Wie erstelle ich einen realistischen Zeit- und Arbeitsplan?

Stressmanagement und Prüfungsangst: praktische Kompetenzen

zum effektiven Umgang mit Ängsten und Stress

Studium und Beruf können auf verschiedene Art und Weise sehr stressig

sein. Man fühlt sich unter Druck gesetzt und überfordert. Das Lesen

von komplexen und komplizierten Texten, das Schreiben von Hausarbeiten

an der Uni, der Job, der Wunsch nach einem gelungenen „sozialen“

Leben sowie die Erwartung der Familie...- das alles kann einen

enorm überlasten!

In diesem Training wird versucht, das Thema Angst und damit verbundenem

Stress, näher zu betrachten sowie praktische Techniken und

Methoden eines effektiven Umgangs mit Ängsten und Denkblockaden

auszuprobieren und zu erlernen.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Einführung in das Schreiben argumentativer Essays

Das Schreiben wissenschaftlicher Texte nimmt im Studium eine ganz

besondere Rolle ein. Studierende sollen verstehen lernen, dass das

Schreiben von Essays Lust am Denken macht und ihre Möglichkeit ist,

die Wissenschaft reflexiv und kritisch mitzugestalten. Fragen nach der

Definition dieser Textform, nach ihrem Aufbau und wie sich der Schreibprozess

gestalten lässt, sollen in dieser Lehrveranstaltung beantwortet

werden. Unter ihrer aktiven Teilnahme entsteht im Verlauf des Kurses

ein eigener Text von der Fragestellung, über eine interessante Einleitung

bis hin zum Aufbau einer strukturierten überzeugenden Argumentation.

Erfolgreiches Zeit- und Selbstmanagement

Wie oft klagen wir über mangelnde Zeit? Doch nur selten nehmen wir

uns eine Aus-Zeit, um unseren Umgang mit ihr zu hinterfragen. Das Seminar

bietet Gelegenheit dazu. Es ist eine Mischung aus Impulsreferaten,

die bewährte und praktische Methoden „studentengerechten“ Zeitmanagements

vermitteln, gepaart mit Workshops und Übungen. Alle

grundlegenden Theorien des Zeitmanagement werden angesprochen.

Die Anpassung auf den studentischen Alltag und die praktische Umsetzung

spielen jedoch die größere Rolle. Um den individuellen Charakter

des Selbstmanagements zu unterstreichen, wird auch Wert auf Erfahrungsaustausch

und die Diskussion der Konzepte gelegt.

Aus dem Programm:

Effektivität und Effizienz, die 7 Tugenden eines erfolgreichen Studenten,

Ziele richtig setzen, die 5 Lebensbatterien, Biorhythmus und Energiekunde,

das Pareto-Prinzip, Zeitmanagement-Matrix, Zeit- und Energiediebe,

Flow-Prinzip, Gesetz der erzwungenen Effizienz, Effizienztricks,

Prioritäten setzen, Semester- und Projektplanung, Wochenplanung, Einen

vorlesungsfreien Tag planen, To-Do-Listen, Konzentrationstricks,

Lernmethoden.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Rund ums Studium

Referentin

Daniela Fromm

Termin

Fr, 30.10.2009,

10.00 - 15.00 Uhr

Ort

Hauptgebäude,

Raum 104

Teilnehmerzahl

min. 10, max. 20

Anmeldung

ab 01.10.2009

Referent

Martin Krengel

Termin

Mi, 04.11.2009,

12.00 - 20.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 03

Teilnehmerzahl

min. 12, max. 20

Anmeldung

ab 01.10.2009

17


Rund ums Studium

Einführung in Adobe InDesign

Referent

Adam Wojtkowski

Termin

Mi, 11.11.2009

14.00 - 18.00 Uhr

Ort

August-Bebel-Straße,

Raum 210

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 23.10.2009

Schreibtraining für Jurastudierende

Referent

Tilman Weber

Termin

Sa, 14.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 102

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 25

Anmeldung

ab 23.10.2009

Adobe InDesign ist ein Grafikprogramm, welches vor allem in Werbeagenturen

und von freien Grafikern sowie in Druckereien und Verlagen

eingesetzt wird. Man nutzt es in der Zeitschriftenproduktion sowie für

die Gestaltung von Prospekten, Broschüren, Katalogen, Plakaten usw.

Das Training bietet einen Überblick über die wichtigsten Funktionen von

Adobe Indesign. Gemeinsam mit dem Referenten vollziehen die Teilnehmer

Schritt für Schritt, nach wie man im Programm einzelne Elemente

– genannt Objekte – auf den Seiten in Form von Rahmen anbringt und

diese anschließend mit Inhalten wie Text, Bildern und Grafiken füllt. Dabei

lernt man verschiedene Werkzeuge und Effekte kennen und kann

diese selbst ausprobieren.

Vorkenntnisse im Programm sind nicht nötig.

Die mangelnde Beherrschung der Methodik der Fallbearbeitung ist häufige

Ursache für eine nur schlecht oder sogar überhaupt nicht bestandene

Klausur. Auch die Qualität von Hausarbeiten leidet, wenn bei den

Grundlagen solche Defizite vorliegen. Daher soll die Methodik trainiert

werden, die den Teilnehmern die Erstellung einer adäquaten Falllösung

erleichtert.

Dazu erstellen wir für überschaubare Fälle aus dem Zivil- und Strafrecht

(schwerpunktmäßig BGB AT und StGB AT) ausformulierte Lösungen.

Im Rahmen der Besprechung der Falllösung wird dann gemeinsam

eine ausformulierte Lösung entworfen (nicht nur eine kursorische

Lösungsskizze). Dies bietet auch den Rahmen, die Vor- und Nachteile

unterschiedlicher Lösungswege gegeneinander abzuwägen.

Im Seminar wird u.a. Schwerpunktsetzung, Gutachtentechnik/Urteilsstil

(bzw. „Feststellungsstil“), die Erstellung einer übersichtlichen Falllösung,

Argumentation unter Bezugnahme von Rechtsnormen sowie

die präzise Auslegung des Gesetzes geschult.

Das Seminar ist für Studienanfänger gleichermaßen geeignet wie für

fortgeschrittene Semester. Bitte bringen Sie die erforderlichen Gesetzestexte

(BGB und ein StGB) und Schreibutensilien mit.

18 Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Tabellenkalkulation für Studium und Beruf

Die Veranstaltung vermittelt die Grundlagen der Tabellenkalkulation in

Open Office Calc 3.1. In einer zunächst theoretisch orientierten Einführung

wird den Teilnehmern die Bedienoberfläche von Open Office

Calc 3.1 vorgestellt. Eine allgemeine Erkundung der Programmstruktur

bietet Einblicke in die Möglichkeiten des Programms und somit für dessen

Einsatz. Anhand von Fallbeispielen werden die Teilnehmer durch

aktiven Umgang mit dem Programm selbst die Möglichkeiten kennenlernen

und umsetzen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Teilnehmer zur

eigenständigen Erstellung der gängigsten Berechnungen und Visualisierungen

zu befähigen.

Die Fallbeispiele umfassen eine Vielzahl von Szenarien und gewähren

einen Einblick in die Bearbeitungsmöglichkeiten mit Hilfe von Open

Office Calc 3.1. Durch unterschiedlichste Berechnungen (Kalkulationen)

werden die Teilnehmer mit der Eingabe und Erstellung von Formeln

vertraut gemacht. Die Optionen für Listenerstellung und den Umgang

mit großen Datenmengen mittels Sortier- und Filterfunktionen werden

ebenso behandelt wie Möglichkeiten der Visualisierung von Ergebnissen

in Diagrammen. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wie man Excel-

Dokumente in anderen MS-Office-Dokumenten einbetten kann.

Hausarbeiten - jetzt geht‘s los

In diesem Workshop wird die Hausarbeit, die in den Semesterferien zu

schreiben ist, vorbereitet. Ziel ist es, einen effizienten Einstieg in den

Schreibprozess zu bekommen. Zu den Inhalten gehört neben der Themeneingrenzung

und dem Zeitmanagement auch der wissenschaftliche

Umgang mit der Literatur. Es wird ein Repertoire an Techniken, die den

Schreibprozess unterstützen, erprobt. Auf den Austausch in Kleingruppen

wird besonders Wert gelegt. Auch für grundsätzliche Fragen beim

Schreiben von Hausarbeiten gibt der Workshop Raum (Recherche,

Gliederung, Stil u.a.). Wichtig ist, dass die Teilnehmenden mit einem

konkreten Vorhaben kommen.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Rund ums Studium

Referent

Benjamin Rehner

Termin

Mo, 07.12.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

August-Bebel-Str.,

Raum wird noch bekannt

gegeben

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 22

Anmeldung

ab 23.10.2009

Referentin

Dr. Katrin Girgensohn

Termin

Mo, 15.02.2010

+ Di, 16.02.2010,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

August-Bebel-Straße,

Raum 215

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 16

Anmeldung

ab 23.11.2009

19


Rund ums Studium

Hausarbeiten - letzter Schliff

Referentin

Dr. Katrin Girgensohn

Termin

Mo, 22.03.2010,

10.00 - 14.00 Uhr

Ort

August-Bebel-Straße,

Raum 215

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 16

Anmeldung

ab 23.11.2009

Schreibspezialisten wissen: die Überarbeitung eines Textes unterscheidet

den Profi vom Amateur. Das gilt auch an der Uni. Erfahrungsgemäß

werden viele Hausarbeiten längst nicht so gut bewertet, wie sie eigentlich

sein könnten. Der Grund: man wird im Schreibprozess leicht „betriebsblind“

und hält den eigenen Text für strukturiert, flüssig geschrieben

und logisch. Dieser Workshop soll den Teilnehmern zum nötigen

Abstand verhelfen, den man vom eigenen Text braucht. Ein kritischer

Blick von Außen ermöglicht es, die Potentiale des Textes auszuloten

und Schwächen zu erkennen. In Form einer großen Peer Konferenz

wird an Teilen der mitgebrachten Hausarbeiten nach vorgegeben Kriterien

gearbeitet und die Überarbeitung vorbereitet.

Bitte die Einleitung und ein einzelnes Kapitel ausgedruckt mitbringen.

20 Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Erfolgreich Verhandeln

Im Rahmen des Seminars „Erfolgreich Verhandeln“ erhalten die Teilnehmenden

in praktischen Übungen und mehreren Rollenspielen die Möglichkeit,

sich als Verhandlungsgegner auszuprobieren und dabei die ihnen

zur Verfügung stehende Verhandlungsmacht einzusetzen. Es wird

das Rüstzeug vermittelt, um sich gegen etwaige Manipulationsversuche

der Gegenseite erfolgreich behaupten zu können. Die Teilnehmenden

erhalten die Möglichkeit, die im Seminar vermittelten Methoden in

Verhandlungssimulationen und bei anderen Entscheidungsprozessen

direkt anzuwenden. Sie können sich anhand einer Vielzahl von Kommunikationstechniken

einen individuellen Werkzeugkasten zusammenstellen.

Aufgrund des praktischen Charakters des Seminars ist es nicht erforderlich,

dass die Teilnehmer sich auf die Veranstaltung (etwa durch

Lektüre von Fachliteratur) vorbereiten. Die Teilnehmenden erhalten am

Ende der Veranstaltung ein Skript zur Veranstaltung.

Soziale Kompetenzen als Schlüsselqualifikation

Soziale Kompetenz wird in zunehmendem Maße als Schlüsselqualifikation

für beruflichen Erfolg gesehen. Auch für die Gestaltung von Alltagssituationen

wird sozialen Fähigkeiten immer mehr Aufmerksamkeit

gewidmet. Was ist nun konkret unter diesem Schlagwort zu verstehen

und wie kann man soziale Fähigkeiten entwickeln?

Zur Sozialen Kompetenz gehören u.a.: Selbstsicherheit, Selbstvertrauen,

Selbstbehauptung, Durchsetzungsvermögen, Kontaktfähigkeit. Als

sozial kompetent gilt, wer es schafft, einen akzeptablen Kompromiss

zwischen sozialer Anpassung und den eigenen Bedürfnissen zu verwirklichen.

Und das kann man am besten erreichen, indem man die soziale Situationen

übt, wenn man sich traut, sich den Angstsituationen zu stellen,

sich auszuprobieren sowie nach anderen möglichen effektiveren Verhaltensmustern

zu suchen.

In diesem Training werden verschiedene soziale Situationen simuliert

und in der Runde diskutiert.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Softskills

Referent

Tilman Weber

Termin

Sa, 24.10.2009,

10.00 - 19.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 205

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 25

Anmeldung

ab 01.10.2009

Referentin

Joanna Lejman

Termin

Mo, 02.11.2009,

14.00 - 18.00 Uhr,

Audimax, Raum 03

+ Mo, 14.12.2009,

12.00 - 18.00 Uhr

GD, Raum 102

+ Mo, 11.01.2010,

12.00 - 18.00 Uhr

Audimax, Raum 03

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 12

Anmeldung

ab 01.10.2009

21


Softskills

Planspiel Praxis im Unternehmen – Betriebe verstehen, Abläufe gestalten,

den eigenen Arbeitsplatz sichern

Veranstalter

KOWA, Audimax K16

kowa@euv-frankfurt-o.de

Tel: 0335 5534 5902

Referenten

Dr. Ramona Alt

Wiola Wlodarczyk

Termine

Planspiel 1

Do, 29.10. – Sa, 31.10.09

Do. 16.00-20.15 Uhr,

Fr. & Sa. 9.15 -17.00 Uhr

Planspiel 2

Do, 12.11. – Sa, 14.11.09

Do. 16.00-20.15 Uhr,

Fr. & Sa. 9.15 -17.00 Uhr

Planspiel 3

Do, 10.12. – Sa,12.12.09

Do. 16.00-20.15 Uhr,

Fr. & Sa. 9.15 -17.00 Uhr

Ort

Raum wird noch

bekannt gegeben

Teilnehmerzahl

min. 18, max. 28

Anmeldung

1. Planspiel:

ab 01.10.2009

2. Planspiel:

ab 23.10.2009

3. Planspiel:

ab 23.10.2009

Unternehmen spielend begreifen! Im dreitägigen Planspiel wird ein internationales

Unternehmen mit seiner Struktur, allen Geschäfts- und

Produktionsprozessen, seiner Umwelt und vor allem seiner Entwicklung

simuliert. Die Teilnehmenden übernehmen die Rollen der Abteilungen

Produktion, Informationsverarbeitung, Personalwesen, Rechnungswesen,

Managementunterstützung und interne Unternehmensberatung.

Sie trainieren die Unternehmensführung in einem sich ändernden Umfeld,

lernen wie sich ein Unternehmen praktisch entwickelt und wie mit

unerwarteten Ereignissen umgegangen werden kann. Sie können hier

kreative Lösungsvorschläge ausprobieren. Es geht um Kommunikation

im Unternehmen, gemeinsame Entscheidungsfindung, Mitbestimmung,

typische Konflikte sowie den Umgang mit Gewohnheiten und

Stereotypen. Das Planspiel bietet eine gute Gelegenheit, das eigene

Kooperations- und Kommunikationsverhalten zu erproben, Problemlösungsfähigkeiten

auszutesten und nach Wunsch auch Erfahrungen in

der Führung von Gruppen zu sammeln.

Gespielt wird in Spielrunden von 60-90 Minuten. Jede Runde stellt ein

Unternehmensjahr dar. Am Ende jeden „Jahres“ erhalten Sie als Gruppe

ein Feedback wie erfolgreich Sie gearbeitet haben und welche Probleme

aufgetaucht sind.

Der Spielablauf wird über Regeln gesteuert, die in einem Manual zusammen

gefasst sind. Über die Einhaltung der Regeln wachen Koordinatoren,

die zugleich die Umwelt (Bank, Zulieferer, Kunden etc.) simulieren.

Um die Lerneffekte zu unterstützen, werden die Spielrunden durch Reflexionsrunden

unterbrochen, in denen gemeinsam auf einer Meta-

ebene die Entwicklung, auftretende Phänomene sowie mögliche Konflikte

diskutiert werden.

Sie können zwischen drei Terminen wählen.

22 Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Stil und Etikette im Berufsleben

Egal, ob ein Treffen mit dem Chef, ein Geschäftsessen mit Kunden

oder eine Besprechung im Kollegenkreis ansteht, nach wie vor ist es

der erste Eindruck, der zählt und der sich im Nachhinein nur schwer

korrigieren lässt. Das Auftreten und der Umgang mit anderen sind für

das berufliche Fortkommen mindestens genauso wichtig wie gute fachliche

Kenntnisse. Um im Berufsleben eine gute Figur zu machen, sollte

man sich auf dem Businessparkett souverän bewegen können, mit verschiedenen

Charakteren und unvorhergesehenen Situationen zurecht

kommen.

In diesem eintägigen Workshop lernen Sie die wichtigsten Spielregeln

der Geschäftswelt kennen und erfahren, welche Kniggeregeln heute

im modernen Arbeitsleben wirklich gelten. Höflichkeit, Rücksichtnahme

und Respekt, aber auch ein gekonntes Maß an Lockerheit gelten als

gute Umgangsformen. Was heißt das aber ganz konkret in typischen

Berufssituationen? Kennen Sie hier schon alle Benimmfallen? Machen

Sie im Workshop in ungezwungener Atmosphäre einfach den Test!

Zeitmanagement

Eigentlich sollte man schon lange am Schreibtisch sitzen und lernen.

Schließlich stehen Prüfungen an und einige Hausarbeiten sind auch

noch zu schreiben. Aber plötzlich gab es nichts Dringenderes zu tun

als im Internet zu surfen, einkaufen zu gehen und jetzt noch schnell die

Fenster zu putzen. Die Zeit ist wie im Flug verronnen und nun wird es

eng.

Der Workshop will Sie unterstützen, Ihr Zeitmanagement besser in den

Griff zu bekommen. Hier erfahren Sie

• welche Methoden es gibt, um Ihre Zeit besser verteilen und optimieren

zu können,

• welche Ihrer Aktivitäten eigentlich nutzlose Zeitverschwender sind

und

• wie Sie Hauptaufgaben bestimmen und Prioritäten besser setzen

können?

In diesem eintägigen Workshop können Sie bei individueller Beratung

eine persönliche Strategie entwickeln, damit Sie zukünftig der Spirale:

Anfangseifer-Trödeln-hektisches Arbeiten entkommen.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Softskills

Veranstalter

KOWA, Audimax K16

kowa@euv-frankfurt-o.de

Tel: 0335 5534 5902

Referentin

Jacqueline Neubert

Termine

Fr, 30.10.09, 10.15–18.00

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 102

Wiederholung:

Mo, 14.12.09, 10.15–18.00

Audimax, Raum 103

Teilnehmerzahl

min. 3, max. 15

Anmeldung ab 1.10.2009

Veranstalter

KOWA, Audimax K16

kowa@euv-frankfurt-o.de

Tel: 0335 5534 5902

Referentin

Jacqueline Neubert

Termine

Sa, 31.10.09, 10.15–18.00

Hauptgebäude, Raum 162

Wiederholung:

Di, 15.12.09, 10.15–18.00

Audimax, Raum 103

Teilnehmerzahl

min. 3, max. 15

Anmeldung ab 1.10.2009

23


Softskills

Teamarbeit: Methode Betzavta

Referenten

Birgit Krüger

Detlef Reimer

Termin

Do, 05.11.2009

+ Fr, 06.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Internationales

Begegnungszentrum,

Sophienstraße 6

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

ab 01.10.2009

Rhetorik und Präsentation für Juristen

Referentin

Vivian Uibel

Termin

Sa, 07.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Internationales

Begegnungszentrum,

Sophienstraße 6

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 01.10.2009

„Betzavta“ wurde vom Jerusalemer ADAM-Institut als Konzept zur Demokratie-

und Toleranzerziehung entwickelt. Seit 1995 findet das Programm

auch in Deutschland immer mehr Verbreitung.

Die deutsche Übersetzung des hebräsichen Worts „Betzavta“ lautet

„Miteinander“ – und beschreibt das Ziel dieses Trainingsprogramms

sehr genau. Bei Betzavta geht es um das Erlernen und Begreifen eines

demokratischen Miteinanders in der Gesellschaft. Durch meist

spielerische Übungen werden in sehr eindrucksvoller Weise demokratische

Prinzipien für den Alltag erfahrbar gemacht. Die Methoden

von Betzavta beziehen die Lebenswelt und Individualität der Teilnehmenden

mit ein. Durch den erfahrungsorientierten Ansatz wird ein sehr

persönlicher und emotionaler Zugang zu den Inhalten geschaffen.

Als interdisziplinäre Schlüsselqualifikation stehen die monologischen

Formen der Kommunikation im Vordergrund. Dazu gehören vorbereitete

Kurzreden, Stegreifreden, Kurzreferate und Aktenvorträge.

Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer, die bereits über fachwissenschaftliche

Inhalte verfügen. Es werden Grundlagen der einseitigen

Kommunikation vermittelt. So stehen im Vordergrund die freie Rede,

Redegliederung, redegerechte Sprache und Grundlagen der Argumentation

in der Rede.

• Sie lernen Grundlagen und bewährte Methoden für den Aufbau und

die Durchführung einer Rede kennen.

• Im Seminar trainieren Sie die freie Rede und arbeiten gezielt daran,

Ihren persönlichen Sprachstil und Ihre Körpersprache gewinnbringend

einzusetzen.

• Durch offenes Feedback über Ihre Wirkung erkennen Sie Ihre Stärken

und beheben systematisch Ihre Schwächen.

• Ihre rhetorischen Fähigkeiten, Ihre Wirkung und Ihre persönliche

Ausdrucksfähigkeit werden durch praxisbezogene Übungen gestärkt.

Bitte bringen Sie Ihre Gesetzestexte mit!

24 Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Mediation

Der Begriff Mediation leitet sich vom altlateinischen Wort „mediare“ ab,

das „vermitteln“ bedeutet. Er steht für ein alternatives und erfolgreiches

Konfliktlösungsverfahren, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

In diesem Verfahren hilft ein Mediator als ein neutraler Dritter zwei oder

mehr Konfliktparteien zu einer interessensgerechten Lösung zu gelangen.

Der Mediator übernimmt dabei keine inhaltliche Verantwortung im

Konflikt, sondern ist lediglich für den Prozess der Konfliktbearbeitung

verantwortlich, bei dem die Parteien zu einer gemeinsam erarbeiteten

Lösung gelangen. Er schafft dabei zum Beispiel die Rahmenbedingungen

für eine konstruktive Kommunikation und strukuriert das Gespräch.

Ziel ist es, eine Win-Win-Situation herzustellen, welche den Bedürfnissen

und Interessen der Parteien entspricht.

In der Veranstaltung werden das Verfahren der Mediation vorgestellt,

ihre Grenzen und Möglichkeiten in Fallbeispielen aufgezeigt und Kommunikationstechniken

in Übungen ausprobiert. Neben diesem theoretischen

Input gibt es Informationen zur Mediationsausbildung. Der Workshop

findet interaktiv statt.

The English Code. Englisch reden - Deutsch denken.

Das internationale Geschäftsenglisch birgt auch in scheinbar vertrauten

Situationen eine Reihe von Missverständnissen. Zum Beispiel erkundigen

Sie sich mit „Did you read my email?“ nach dem Stand der Dinge.

Aber wird dies tatsächlich als freundlich gemeinte Nachfrage verstanden?

Entdecken Sie, warum wir deutschen Muttersprachler - unabhängig

vom Niveau unserer Englischkenntnisse - bei unserem internationalen

Auftritt schnell als hölzern und unfreundlich empfunden werden. Der

Englisch Code zeigt Ihnen, wie Sie:

- Unterschiede in der Kommunikationsweise erkennen und

überbrücken,

- Zwischen den Zeilen lesen und gekonnt reagieren,

- Typische sprachliche Stolperfallen vermeiden,

- Smalltalk als DEN Türöffner erfolgreich nutzen lernen,

- International gewinnend und auf Augenhöhe kommunizieren.

Weitere Infos unter www.english-code.de

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Softskills

Referenten

Birgit Krüger

Detlef Reimer

Termin

Fr, 13.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Internationales

Begegnungszentrum,

Sophienstraße 6

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

ab 23.10.2009

Referentin

Susanne Kilian

Termin

Sa, 14.11.2009,

9.30 - 18.00 Uhr

Ort

Hauptgebäude,

Raum 104

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 12

Anmeldung

ab 23.10.2009

25


26

Softskills

Schreiben im Beruf

Referentin

Ulrike Scheuermann

Termin

Di, 17.11.2009,

09.00 - 17.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 02

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 23.10.2009

Erfolgsfaktor Stimme: Stimm- und Sprechtraining für Studium

und Beruf

Referentin

Petra Bogdahn

Termin

Mi, 09.12.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 102

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 12

Anmeldung

ab 23.10.2009

Ob Angestellter oder Unternehmerin, Führungskraft oder Assistentin,

Vertriebsmitarbeiterin oder Personalverantwortlicher – immer mehr Berufstätige

verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit mit Schreiben. Gut

zu schreiben ist deshalb eine zentrale berufliche Schlüsselkompetenz

und gehört inzwischen zu den entscheidenden Karrierefaktoren. Wer

sich schon während des Studiums darauf vorbereitet, ist für den Berufseinstieg

besser gerüstet. Denn Schreiben im Beruf stellt ganz andere

Anforderungen an Stil, Leserfreundlichkeit und Prägnanz von Texten

als wissenschaftliches Schreiben.

In diesem Workshop werden Ansätze für modernes und leserorientiertes

Formulieren vermittelt und anhand von Beispielen trainiert. Die

Teilnehmenden können dadurch ihren eigenen Schreibstil einschätzen

und verbessern sich stilistisch. Anschließend lernen die Teilnehmenden

verschiedene berufliche Textsorten und deren Besonderheiten kennen

und wissen die entsprechenden Schreibaufgaben zu meistern. Zum

Beispiel: Schriftliche Korrespondenz (Brief/E-Mail), PR-Texte für Printmedien/Internet

und Berichte.

Einer vollen, tragfähigen, wohlklingenden Stimme, die lebendig und

ausdrucksstark ist, wird gerne zugehört. Ja, mehr noch, Ihre stimmliche

Ausstrahlung sichert Ihnen Aufmerksamkeit und Interesse - befördert

geradezu Zustimmung und Begeisterung für Ihre Anliegen.

In diesem Seminar lernen Sie den bewussten Umgang mit Ihrer Stimme

(um gut anzukommen, um Eindruck zu machen!), Sie entwickeln

mit professionellen Techniken Ihre Stimmpotenziale und erweitern

Ihre Ausdrucksmöglichkeiten. Mit einer lebendigen und authentischen

Sprechweise gewinnen Sie Glaubwürdigkeit und Kompetenz.

Inhalte:

Theoretischer Exkurs: Funktion und Bedeutung der Stimme

Körperhaltung und richtige Atmung

Volumen und Tragfähigkeit

Resonanzen als Klangverstärker

Artikulation zur Steigerung von Ausdruck und Wirkung

Tipps zur Stimmpflege

Bitte bequeme Bewegungskleidung und dicke Socken mitbringen!

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint

Wie halte ich einen effektvollen Vortrag, der von PowerPoint unterstützt

wird?

Erst einmal wird der Umgang mit dem eigenen Lampenfieber verbessert,

um sich auf die Rede zu konzentrieren.

Es folgen Grundlagen der Rhetorik, die auf den Einsatz der Präsentationssoftware

PowerPoint abgestimmt sind. Wichtig für den effizienten

Einsatz von PowerPoint ist die Übersichtlichkeit auf allen Ebenen. Diese

wird theoretisch und praktisch erarbeitet.

Grundkenntnisse in PowerPoint sind erwünscht.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Referentin

Katja Kettler

Softskills

Termin

Mo, 18.01.2010

+ Fr, 22. 01.2010

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

August-Bebel-Str. 12,

Raum 215

Teilnehmerzahl

min. 10, max. 15

Anmeldung

ab 23.11.2009

27


Softskills - Interkulturelle Trainings

28

Interkulturelle Mediation

Referent

Tilman Weber

Termin

Sa, 17.10.2009,

10.00 - 19.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 03

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 25

Anmeldung

ab 01.10.2009

Studiowanie na Viadrinie

Referenten

Cecylia Barłóg

Tomasz Lis

Termin

Sa, 24.10.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Hauptgebäude,

Raum 104

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 25

Anmeldung

ab 01.10.2009

Mediation ist eine strukturierte Methode der Vermittlung im Konfliktfall,

in dem ein neutraler Dritter ohne inhaltliche Entscheidungsbefugnis die

Beteiligten darin unterstützt, gemeinsam eigenverantwortliche Entscheidungen

zu treffen, die auf dem Verständnis von sich selbst, dem anderen

und ihrer Vorstellung von der Wirklichkeit aufbauen.

Im Rahmen des Seminars sollen die Teilnehmer das Mediationsverfahren

als alternative Möglichkeit zur Konfliktbearbeitung für typische Konfliktsituationen

im interkulturellen Kontext kennenlernen. Sie erhalten in diversen

Rollenspielen und praktischen Übungen die Möglichkeit, Erfahrungen

im Umgang mit Konflikten im Interkulturellen Kontext zu sammeln. Dabei

erhalten sie einen Einblick in die Vorgehensweise eines Mediators bei

der Bearbeitung solcher Konflikte aus Sicht einer betroffenen Konfliktpartei,

eines vermittelnden Dritten oder aus einer Beobachterperspektive.

Die Übungen fördern eine Sensibilisierung der Teilnehmer insbesondere

gegenüber kulturell anders geprägten Wahrnehmungen und fördern einen

toleranten Umgang miteinander. Die Rollenspiele stellen einen hohen

Praxisbezug her. Es werden Situationen aus dem Alltag skizziert, welche

im Rahmen der Arbeit in einem arabischen-deutschen Mediationsprojekt

im Berliner Wedding gesammelt wurden.

Pierwsze dni na uniwersytecie są zupełnie nowym doświadczeniem dla

nowo przyjętych studentów, w szczególności gdy zdecydowali się oni na

studiowanie na zagranicznym uniwersytecie. Rzadko jednak zdajemy

sobie sprawę, że obok ogólnych kwestii formalnych i organizacyjnych

należy zwrócić uwagę również na różnice kulturowe, które mogą mieć

znaczący wpływ na komunikację w środowisku międzynarodowym.

Kurs adresowany jest w głównej mierze do osób rozpoczynających studia

na Europejskim Uniwersytecie Viadrina oraz studentów przebywających

na stypendium Sokrates/Erasmus. W czasie zajęć poruszona

zostanie specyfika studiowania na Viadrinie ze względu na jej międzynarodowy

charakter i różnorodność kulturową. Zajęcia mają charakter

interakcyjny. Uczestnicy zapoznani zostaną z ogólnymi zagadnieniami

teoretycznymi dotyczącymi różnic kulturowych w codziennej komunikacji

na uniwersytecie. Za pomocą m.in. symulacji oraz studium przypadku

będą mieli oni również okazję przećwiczyć swoje umiejętności

komunikacyjne.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Interkulturelle Teamkompetenz

Softskills - Interkulturelle Trainings

Effektive Teamarbeit ist keine Selbstverständlichkeit. Ein gut funktionierendes

Team kann aber weitaus höhere Leistungen erbringen als

„Einzelkämpfer“, die nebeneinanderher arbeiten. Deshalb findet sich in

Stellenanzeigen immer häufiger die Forderung nach „Teamkompetenz“.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass vor allem internationale Teams

aufgrund ihrer Perspektivenvielfalt zu äußerst wertvollen Synergieeffekten

in der Lage sind. Jedoch stellte sich auch heraus, dass gerade

heterogene Teams in der Anfangsphase durch gezielte Maßnahmen

vorbereitet werden sollten.

Oft müssen sich die einzelnen Teammitglieder erst „zusammenraufen“.

Dieser Prozess wird noch erschwert, wenn in internationalen Teams

neben individuellen auch kulturelle Faktoren die Kommunikationsprozesse

beeinflussen.

In diesem Workshop werden die grundlegenden Prinzipien von Teambuilding

und interkulturellen Kommunikations- und Aushandlungsprozessen

erörtert. Durch interaktive Übungen werden die Teilnehmer für

wichtige Teamprozesse wie z.B. Strategieoptimierung, Kooperation,

Vertrauensbildung und konstruktives Feedback sensibilisiert. Darüber

hinaus bekommen sie Tools und Handlungshilfen vermittelt, die ihre eigene

Teamkompetenz steigern sollen.

Diversity Management

Im Training wird gemeinsam eine Definition von „Diversity Management“

erarbeitet, welche mit verschiedenen Übungen zum Thema „Umgang

mit Vielfalt“ auch praktisch vertieft wird. Hierzu gehören Gender-Aspekte,

Toleranz, Rassismus und Diskriminierung. Außerdem werden im

Workshop mit Hilfe von ausgewählten Case Studies Querbezüge zur

Bedeutung interkultureller Kompetenz in der Wirtschaft hergestellt. In

diesem Zusammenhang sollen auch die Vor- und Nachteile von Diversity

Management in Unternehmen und Institutionen diskutiert werden.

Mehrere Praxisbeispiele werden dies verdeutlichen.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Referentin

Dr. Gundula Gwenn

Hiller

Termin

Mi, 28.10.2009

Audimax, Raum 103

+ Do, 29.10.2009

Hauptgebäude,

Raum 110

jeweils von

10.00 - 18.00 Uhr

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 14

Anmeldung

ab 01.10.2009

Referent

Erik Malchow

Termin

Do, 29.10.2009,

10.30 - 18.00 Uhr

Ort

Hauptgebäude,

Raum 104

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

ab 01.10.2009

29


30

Softskills - Interkulturelle Trainings

Deutsch-Polnische Wirtschaftskommunikation

Referenten

Cecylia Barłóg

Tomasz Lis

Termin

Sa, 07.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 103

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 22

Anmeldung

ab 01.10.2009

Cultural Awareness

Course Instructor

Johanna E. Heil,

Stefani Schmidt

Date

Th, 12th Nov. 2009

10.00 - 18.00

Place

Hauptgebäude,

Raum 104

Number of participants

min. 8, max. 20

Registration

from 23th of October

2009 on

Die wirtschaftlichen Aktivitäten über Landesgrenzen hinweg nehmen

ständig zu. Für die grenzüberschreitende Wirtschaftskooperation sind

jedoch nicht nur Fremdsprachen und Fachkenntnisse erforderlich. Ein

wichtiger Faktor ist auch der Umgang mit anderen Kulturen, denn durch

die richtige Kommunikation können ausländische Geschäftsbeziehungen

optimiert werden.

Während des eintägigen Workshops wird Basiswissen zur kulturellen

Verschiedenartigkeit im Bereich der alltäglichen deutsch-polnischen

Wirtschaftskooperation sowie praktische Hinweise für erfolgreiche

Kommunikation vermittelt.

Durch Anwendung klassischer Techniken aus interkulturellen Trainings,

Verhandlungsstrategien sowie Analyse von Fallbeispielen werden Kommunikationsfähigkeiten

der Teilnehmenden entwickelt und ausgebaut.

Cultural awareness is the fundament for communication between

people of different cultural backgrounds. How do we perceive the world

and why do we act in a certain way? Questions like this will be addressed

in the cultural awareness training.

The participants are supposed to learn about the impact of culture on

behaviour while the training focuses on topics like cultural dimensions

and the influence of culture on values and beliefs. Perception, the meaning

and differentiation of stereotypes and prejudices and the early

recognition of potential conflicts will also be addressed.

Besides the lecture units that provide fundamental theoretical knowledge,

the focal point will be highly interactive with the aid of discussions,

(group-) exercises, role-plays and video material.

The training is a process of mutual learning and will provide a fundament

for a sensitive dealing with cultural difference. Besides, the participants

will experience that dealing with foreign cultures brings not only

benefit for the future but also a lot of fun.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Interkulturelle Gesprächsführung

Softskills - Interkulturelle Trainings

Wenn zwei Menschen miteinander kommunizieren, treffen zwei Welten

aufeinander, denn jeder von ihnen verfügt über einen einzigartigen Kosmos

von Wahrnehmung, Werteprägung und Kommunikationsmustern.

Während dies bereits innerhalb einer Kultur der Fall ist, erscheint die

Differenz in einer interkulturellen Gesprächssituation umso gravierender

und bietet ein vielfältiges Potential an Kommunikationsstörungen

und Konflikten.

In diesem Workshop des deutsch-schweizerischen Trainerinnenduos

sind die TeilnehmerInnen eingeladen, anhand von Übungen und Simulationen

aus dem interkulturellen Training ihre Kommunikationskompetenz

zu schärfen. Darüber hinaus erhalten sie einen Einblick in die

Grundlagen der Kommunikationspsychologie und der interkulturellen

Kommunikation.

Dealing with conflicts in international groups

Students of all nationalities are invited to participate in this Englishspeaking

workshop focusing on topics central to conflicts that often

occur in international groups. We will explore the broad field of group

dynamics and try out different strategies of effective conflict moderation

and conflict solving with regard to cultural differences in dealing with

conlicts in general (e.g. mediation, bargaining, etc.).

This workshop will be highly interactive, therefore you should expect to

take part in discussions, exercises and role plays. Don‘t be afraid of the

language barrier, having to cope with this is a key skill of international

communication!

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Referentinnen

Florence Perron

Cordula Pohl

Termin

Sa, 21.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 02

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

ab 23.10.2009

Course Instructor

Kristin Draheim

Date

Mo, 07th Dec. 2009,

10.00 - 18.00

Place

Audimax, Raum 02

Number of participants

min. 8, max. 16

Registration

from 23th of October

2009 on

31


32

Softskills - Interkulturelle Trainings

Intercultural Training for German and International Students

(excursion) (2 Days)

Course Instructor

Kristin Draheim

Date

Wed, 9th Dec. 2009

Th, 10th Dec. 2009

Place

Seminar house in

Potsdam

Number of participants

min. 8, max. 14

Registration

from 23th of October

2009 on

Russland für Einsteiger

Referentin

Marina Glaser

Termin

Fr, 11.12.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Hauptgebäude,

Raum 104

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 23.10.2009

Students of all nationalities are invited to participate in this Englishspeaking

workshop focusing on topics central to intercultural communication.

We will explore the concepts of „intercultural competence“ and

train various important intercultural skills at a beautiful seminar house

located in Potsdam.

This workshop will be highly interactive, therefore you should expect to

take part in discussions, exercises and role plays. Don‘t be afraid of the

language barrier, having to cope with this is a key skill of international

communication!

Please note: This workshop will be held at a seminar house in Potsdam.

Expenses are only partially covered by the university. Therefore

every participant is asked to pay 15 EUR for food and drinks, payable at

the Career Center at least three days before seminar stars.

Russland – das riesige unbekannte Land der Extreme, welches eine

wechselvolle Geschichte aufweist. Russland verfügt über eine außergewöhnliche

Kultur sowie schier unerschöpfliches Potential. Darüber

hinaus ist Deutschland der wichtigste Handelspartner. Verwundert es

da nicht, dass ein Studium z.B. in St. Petersburg für die meisten Studierenden

nicht zur Debatte steht?

Dieses Seminar möchte dem entgegenwirken und Ihnen Russland als

Studienort näher bringen. Es vermittelt daher zunächst Informationen

zu Landeskunde und Alltagskultur. Weiterhin lernen Sie anhand von

Fallbeispielen die russischen Denk- und Verhaltensweisen kennen.

Mit diesem Hintergrundwissen können Sie in verschiedensten Alltags-

situationen angemessen (re)agieren und Missverständnissen vorbeugen.

Ihre interkulturelle Kompetenz und Ihr Reflexionsvermögen werden

gestärkt.

Darüber hinaus werden die Besonderheiten des russischen Studiensystems,

das Verhältnis von Professoren und Studenten sowie die Rolle

des Studenten in der russischen Gesellschaft beleuchtet. Das Seminar

hilft Ihnen, Russland und seine Menschen besser zu verstehen. Es

schafft die Basis für einen interessanten und erfolgreichen Aufenthalt.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Interkulturelles Projektmanagement

Softskills - Interkulturelle Trainings

Im Zuge der Globalisierung gewinnt internationale Zusammenarbeit

immer mehr an Bedeutung. So benötigen ProjektleiterInnen heute neben

fachlichem Knowhow und Managementqualitäten zusätzlich auch

interkulturelle Kompetenz. Doch gerade daran scheint es bei multinationalen

Arbeitsgruppen oft zu mangeln. Studien zufolge führen meist

nicht falsche Zielsetzungen, sondern vor allem kulturelle Missverständnisse

zu den größten Problemen in internationalen Kooperationen.

Vor diesem Hintergrund gibt dieses Training Handlungsempfehlungen

für die Organisation und Durchführung internationaler Projekte. Mit Hilfe

von Fallstudien und verschiedenen Quellen werden Besonderheiten des

globalen Projektmanagements erarbeitet und in der Gruppe diskutiert.

Anhand von Anwendungsaufgaben diskutieren die TeilnehmerInnen

Stärken und Schwächen von internationalen Projekten. Ihr Problembewusstsein

für internationale Zusammenarbeit sowie ihre interkulturelle

Kompetenz werden gestärkt.

Die Trainerin verfügt über mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement

mit Russland, der Türkei sowie den USA und lässt eigene Projektarbeit

thematisch einfließen. Im Training werden Grundlagen des

Projektmanagements vermittelt. Vorwissen ist nicht nötig.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Referentin

Marina Glaser

Termin

Sa, 12.12.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Hauptgebäude,

Raum 104

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 23.11.2009

33


Einstieg ins Berufsleben

34

Profiling und Bewerbungsprozess

Veranstalter

KOWA, Audimax K16

kowa@euv-frankfurt-o.de

Tel: 0335 55 34 5902

Referenten

Dr. Ramona Alt

Jacqueline Neubert

Termine

Mo, 19.10. - Di, 20.10.09

10.15 – 18.00 Uhr

Audimax, Raum 103

Wiederholung:

Mo, 23.11. - Di, 24.11.09

10.15 – 18.00 Uhr

GD, Raum 102

Teilnehmerzahl

min. 3, max. 10

Anmeldung ab 1.10.2009

Fit fürs Assessment-Center

Referentin

Ricarda Serbe

Termin

Di, 03.11.2009,

15.00 - 19.00 Uhr

Wiederholung:

Mo, 14.12.2009,

15.00 - 19.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 02

Teilnehmerzahl

min. 5, max. 10

Anmeldung

ab 01.10.2009

Eine berufsorientierte Stärken- und Schwächenanalyse verbunden mit

einem Profiling und individuellen Hinweisen für das Selbstmarketing

und den Bewerbungsprozess stehen im Mittelpunkt des zweitägigen

Workshops. Grundlegendes Ziel ist es, dass Sie nach Abschluss der

Veranstaltung Ihre konkreten Berufspläne und persönlichen Potentiale

realistisch einschätzen können, Ihre Stärken und Schwächen kennen

sowie eine konkrete Hilfestellung zur Bewerbungsstrategie passend zu

Ihrer Persönlichkeit und bezogen auf die Profilingergebnisse bekommen

haben.

Inhaltliche Schwerpunkte des zweitägigen Workshops sind:

1. Profiling (1. Tag)

• Profilerarbeitung und Marketing in eigener Sache,

• mit welchen persönlichen Stärken kann ich mich am Arbeitsmarkt

präsentieren?

2. Bewerbungsprozess und Bewerbungsunterlagen (2. Tag)

• Erarbeitung einer individuellen Bewerbungsstrategie, insbesondere

für Initiativbewerbungen,

• Do’s and Don’ts im Bewerbungsprozess

• Erarbeitung von Argumenten für das Vorstellungsgespräch

Immer mehr Unternehmen nutzen das Assessment-Center als Mittel

zur Personalauswahl. Dabei wird eine Gruppe von Bewerbern über einen

oder mehrere Tage während der Bearbeitung von Aufgaben und

Tests beobachtet und durch eine Jury bewertet.

Ziel unserer Veranstaltung ist es, durch die Vermittlung theoretischer

Inhalte zum Ablauf eines Assessment-Centers aber auch durch praktische

Übungen, Ängste abzubauen.

Insbesondere wird es dabei um folgende Fragen gehen:

Was ist ein Assessment-Center? Welche Übungen sind typisch? (Vorstellungsrunde,

Gruppenübung, Gruppendiskussion, Postkorbübung...)

Wie kann ich mich auf ein AC am besten vorbereiten? u.s.w.

Durch die praktischen Übungen und deren anschließende Auswertung

haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich in einem stressfreien

Rahmen auszuprobieren.

In Kooperation mit der

AOK Brandenburg,

Zweigstelle Frankfurt (Oder)

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Einstieg ins Berufsleben

Vorbereitung auf die Auswahlverfahren der EU

und anderer, international arbeitender Organisationen

Ziel der Veranstaltung ist es, die TeilnehmerInnen auf die ganze Bandbreite

möglicher Inhalte und Formen von Auswahlverfahren im internationalen

Bereich vorzubereiten.

Schwerpunkt des Seminars sind die für 2010 geplanten, neuen Auswahlverfahren

der EU. Die Dozentin bietet einen Überblick auf die bekannten

Testformen des neuen Auswahlverfahrens (Multiple Choice

Tests, Schriftliche Prüfung, Gruppenarbeit u.a. ) sowie eine punktuelle

Vorbereitung anhand von Originaltests vergangener Concours.

Ergänzt wird dies durch einen Exkurs über ausgewählte Auswahlverfahren

anderer international arbeitender Organisationen.

Wie telefoniert man um seinen Job?

Der erste Kontakt zum Unternehmen erfolgt oft per Telefon. Wird der

Griff zum Hörer ein Erfolg oder eine Pleite?

In dem Seminar gibt es Hinweise zu Strategien, Umgangsformen, Einwandbehandlungen

und Terminabsprachen mit praktischen Telefonübungen.

In Kooperation mit dem

Hochschulteam der Bundesagentur für Arbeit

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Referentin

Ulrike Seibel

Termin

Mo, 09.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 03

Teilnehmerzahl

min. 20, max. 50

Anmeldung

ab 01.10.2009

Referentin

Angela Sell

Termin

Di, 10.11.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 02

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

ab 23.10.2009

35


Einstieg ins Berufsleben

Applying for Jobs in English

Course Instructor

Sue Herbert

Date

Mo, 16th Nov. 2009

10.00 - 18.00

Place

Hauptgebäude,

Room 104

Number of participants

min. 8, max. 20

Registration

from 23th of October

2009 on

Referentin

Nicola Kriesel

Termin

Fr, 20.11.2009,

09.00 - 16.00 Uhr

Ort

Treffpunkt Mensa GD

Teilnehmerzahl

min. 6, max. 10

Anmeldung

bis 23.10.2009 über

Email an

familienbeauftragte@

euv-frankfurt-o.de

Bitte geben Sie uns

auch rechtzeitig

Bescheid, ob Sie für

Ihr(e) Kind(er) eine

Betreuung benötigen.

Many people are now looking for jobs either with international companies

within Germany or in English speaking countries. This seminar will

give information on:

• Finding information about jobs in books and on the internet

• Writing a CV and cover letter in English

• Interviewpractice in pairs

Special emphasis will be placed on the differences between German

and English applications.

The participants will also get the chance to train all these features in a

practical workshop.

Please bring a copy of your CV and cover letter in English. Examples

will be used to discuss different approaches.

The talk and the question and answer

session will be held in English.

In Kooperation mit dem

Hochschulteam der Bundesagentur für Arbeit

Zwischen Spielplatz und Schreibtisch.

Erfolgreicher Berufseinstieg für Mütter

Frau von der Leyen und diverse Demografie-Institute verkünden es allenthalben:

Akademikerinnen bekommen zu wenige Kinder und wenn

sie welche bekommen, dann zu spät. Dennoch trifft man auf dem Campus

immer wieder junge Frauen mit Kindern oder sieht Schwangere

in der Uni - wie also kann das gehen, studieren und promovieren mit

Kind? Wie können Mütter die Belastungen, von denen immer die Rede

ist, in Bereicherung umwandeln? Wie können sie Abschlussarbeit, Job,

Kind, Partnerschaft unter einen Hut bekommen? Und wie kann ein erfolgreicher

Berufseinstieg mit Kind gelingen?

In unserem Workshop wollen wir uns mit der spezifischen Situation von

Studentinnen und Absolventinnen in spe mit Kindern beschäftigen. Wir

wollen die eigene Biografie erforschen und entdecken, welche außerordentlichen

Kompetenzen Mütter haben, die sie sowohl in Bewerbungsgesprächen

als auch im Einstieg in den Beruf auszeichnen.

Nicola Kriesel (Jg. 1968) ist Mutter von 2 Kindern, Juristin und Mediatorin

und seit 2005 als Freiberuflerin im Team der SOCIUS Organisationsberatung

gGmbH als Organisationsentwicklerin tätig. Referendariat

und Examen hat sie mit einem Kind absolviert und ihren Berufseinstieg

mit 2 Kindern gemeistert.

36 Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Zwischen Spielplatz und Schreibtisch.

Erfolgreicher Berufseinstieg für Väter

Immer mehr Männer vereinbaren Familie und Studium bzw. Promotion.

Das Modell, sich neben Studium, Beziehung und anderen Interessen

für die Familie verantwortlich zu fühlen ist für viele Männer attraktiv.

Das Kind im Hörsaal... Nächte am Schreibtisch... Geld verdienen...

kranke Kinder hüten... Väter kümmern sich. Doch werden sie mit unterschiedlichen

gesellschaftlichen Erwartungen an Vaterschaft konfrontiert,

die es nicht immer leicht machen, einen eigenen Weg zu finden.

Was kann ich und welche Rollen fülle ich aus bzw. möchte ich ausfüllen?

Was habe ich davon? Was bedeutet das hinsichtlich meiner Berufswünsche

und meines Berufseinstieges? Welche praktischen Lösungen gibt

es bei der Darstellung einer Studiumspause (Elternzeit) im Lebenslauf

und der Selbstinszenierung beim Bewerbungsgespräch?

Mit Jan Kasiske (Jg. 1970), der Dipl. Pädagoge, Personalentwickler

und Gemeinwesenberater ist, steht für Sie in unserem Workshop ein

erfahrener Vater als Gesprächspartner bereit, der den Alltag mit Kind im

Studium und den Berufseinstieg erfolgreich gemanagt hat. Gemeinsam

mit ihm wollen wir uns austauschen und verschiedene Lebenswegen

und Modelle beim Leben mit Kindern in Studium, Promotion und Beruf

erkunden.

Intensives Bewerbungstraining

Wie kann ich mich mit meiner Bewerbung von Mitbewerbern abheben?

Worauf legen Arbeitgeber Wert? Wie präsentiere ich meine Motivation

und Stärken authentisch und überzeugend in meinen Bewerbungsunterlagen

sowie im Vorstellungsgespräch? In diesem zweitägigen Training

gewinnen Sie Sicherheit darin, Ihre schriftliche und mündliche Selbstpräsentation

erfolgreich zu gestalten.

Am ersten Tag wechseln Sie dazu die Perspektive und versetzen sich

in die Situation des Personalentscheiders, um den Informationsbedarf

und die Motive von Arbeitgebern in Prozessen der Personalauswahl zu

verstehen. Vor diesem Hintergrund klären Sie Ihre Bewerbungsstrategie

und die gezielte Präsentation Ihrer Stärken. Ebenso erarbeiten Sie

die adressatengerechte Struktur der Bewerbungsunterlagen sowie die

überzeugende Argumentation im Anschreiben und die Gestaltung des

Lebenslaufs.

Am zweiten Tag werden Ihre individuellen Bewerbungsunterlagen, die

Sie nach dem ersten Tag erstellt haben, analysiert, diskutiert und ggf.

verbessert. Anschließend haben Sie Gelegenheit, Ihre Selbstpräsentation

im Vorstellungsgespräch in Übungen zu trainieren - wenn Sie möchten

mittels Videofeedback.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Einstieg ins Berufsleben

Referent

Jan Kasiske

Termin

Fr, 20.11.2009,

09.00 - 16.00 Uhr

Ort

Treffpunkt Mensa GD

Teilnehmerzahl

min. 6, max. 10

Anmeldung

bis 23.10.2009 über

Email an

familienbeauftragte@

euv-frankfurt-o.de

Bitte geben Sie uns

auch rechtzeitig

Bescheid, ob Sie für

Ihr(e) Kind(er) eine

Betreuung benötigen.

Referentin

Ortrun Blase

Termin

Fr, 04.12.2009

Audimax, Raum 02

+ Fr, 11.12.2009,

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 202

jeweils

10.00 - 18.00 Uhr

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 23.10.2009

37


Einstieg ins Berufsleben

Networking - Erfolgsstrategien für den Weg nach oben

Referentin

Ortrun Blase

Termin

Mi, 16.12.2009,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 102

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 23.11.2009

Europäischer Lebenslauf

Referentin

Christiane

Mähler-Bidabadi

Termin

Do, 21.01.2010,

10.00 - 18.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 02

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 15

Anmeldung

ab 23.11.2009

Experten gehen davon aus, dass in naher Zukunft nur noch maßgeblich

am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teilnimmt, wer über

tragfähige Netzwerkbeziehungen verfügt. Networker erleichtern sich

sowohl das Studium als auch den Berufseinstieg – ganz im Unterschied

zu Einzelkämpfern.

Teil 1 – Seminar: Sie gewinnen in diesem Seminar Sicherheit in der

Gestaltung Ihres individuellen Netzwerkes und erfahren, wie Sie mit

Kreativität und Eigeninitiative die richtigen Ansprechpartner finden und

Ihr Netzwerk pflegen. Sie entwickeln Sicherheit im Umgang mit dem

Verhältnis von Geben und Nehmen.

Teil 2 - Gruppenchcoaching: Im Gruppencoaching haben Sie Gelegenheit,

in Ruhe Ihr persönliches Networking-Thema in der Gruppe zu

bearbeiten. Sie bekommen vertrauliche Unterstützung für individuelle

Lösungen und trainieren den sicheren Umgang mit schwierigen Networking-Partnern

durch professionelle Techniken wie adressatenzentrierte

Kommunikation und reaktivieren „eingeschlafener Kontakte“.

In Kooperation mit dem

Hochschulteam der Bundesagentur für Arbeit

Die TeilnehmerInnen lernen sich selbst mit Ihren Fähigkeiten, Kompetenzen

und Potenzialen besser einschätzen - und den europäischen

Lebenslauf als Formatvorlage mit Ihrem persönlichen Profil gestalten

zu können.

Theorien & Modelle zur Einschätzung der sozialen Kompetenz werden

den TeilnehmerInnen erläutert.

Die TeilnehmerInnen durchlaufen dabei eine Art POTENZIALANALYSE

anhand von Fragebögen, Testverfahren, Interviews und Übungen.

Das Modell des europäischen Lebenslaufes wird dabei erläutert & begründet.

In Kooperation mit dem

Hochschulteam der Bundesagentur für Arbeit

38 Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Selbstständigkeit und Existenzgründung

Der Gründer-Freitag – Veranstaltungsreihe im Wintersemester

Überlegen Sie doch einmal, wie es wäre, Ihr eigener Chef zu sein. Damit

Sie auf den Geschmack kommen können, dreht sich jeden Freitag

an der Europa-Universität alles um das Motto „Selbstständigkeit und

Existenzgründung“:

Freitags vormittags bieten Centre for Entrepreneurship (CfE) oder die

Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOWA) abwechselnd

praxisrelevante Workshops zu diesem Thema an, die einzeln oder als

Veranstaltungsfolge das gesamte Semester hindurch besucht werden

können. (Siehe S. 40-44) Dafür melden Sie sich jeweils persönlich bei

CfE beziehungsweise KOWA oder online über KARL an.

Bezüglich ECTS-Punkten informieren Sie sich bitte auf den vom Career

Center online veröffentlichten Tabellen

(www.europa-uni.de/careercenter).

Freitags nachmittags finden wissenschaftliche Lehrveranstaltungen

zum Thema Entrepreneurship für Studierende aller Fakultäten von Frau

Hon.-Prof. Jacobsen statt. Über dieses Angebot informieren Sie sich

bitte online unter www.europa-uni.de/cfe

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Ansprechpartner:

CfE - Centre for Entrepreneurship

Annett Bagdassarov,

Olga Wildgruber

August-Bebel-Str. 12,

Raum 103,

Tel: 0335 5534 2937,

cfe@euv-frankfurt-o.de

KOWA - Kooperationsstelle

Wissenschaft

und Arbeitswelt an der

Europa-Universität

Viadrina

Arne Meyer-Haake

Audimax, Raum K 16,

Tel.: 0335 5534 5902,

kowa@uni-ffo.de

Kostenlos: gefördert

aus Mitteln des Landes

Brandenburg und

der Europäischen

Union.

39


Selbstständigkeit und Existenzgründung

Von der Schnapsidee zum Geschäftsmodell

Veranstalter

KOWA

Referenten

Andrea Ehm,

Meike Kerstin

Termin

Fr, 23.10.2009,

09.00 - 13.00 Uhr,

Wiederholung:

Fr, 22.01.2010,

09.00 - 13.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

max. 15

Anmeldung ab 1.10.2009

Veranstalter

CfE

Referenten

Nadja Semmler

Termin

Fr, 30.10.2009,

10.00 - 13.00 Uhr,

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung

ab 01.10.2009

Wenn ich sehe, womit andere erfolgreich sind und Geld verdienen –

frag ich mich: Wieso bin ich eigentlich nicht auf diese Idee gekommen?

Ohne Chef selbstständig zu arbeiten wäre schön, aber mir fehlt die

Idee: Was benötige ich, was kann ich, was weiß ich, welche Kontakte

und Fähigkeiten habe ich oder wo bekomme ich dies alles, um selbstständig

arbeiten zu können?

Was macht eine gute Idee zur guten Geschäftsidee? Den Weg vom

spontanen Einfall bis hin zum funktionierenden Geschäftsmodell systematisch

zu planen ist Ziel dieses Workshops. Ausgehend von den

Ideen der TeilnehmerInnen wird zunächst kreativ gesponnen und dann

konkret und sachlich ein Abgleich mit den Anforderungen der Realität

vorgenommen.

GmbH, GbR oder „Mini-GmbH“? – Kriterien für die Wahl der

geeigneten Rechtsform

Sie wollen ein Unternehmen gründen und stehen nun vor der Qual der

Wahl: Welche Rechtsform ist für mich die richtige? Der Workshop wird

einen Überblick über die wesentlichen Gesellschaftsformen bieten und

die Folgen der Rechtsformwahl herausarbeiten, die für die Gründung

und Führung eines Unternehmens entscheidend sind, wie Gründungsaufwand,

erforderliches Grundkapital, Haftungsregelungen u.v.m.

40 Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Selbstständigkeit und Existenzgründung

Die perfekte Präsentation: Let me entertain you – or die!

Im Workshop lernen die Teilnehmer ihr Auditorium zu begeistern und

Interesse zu wecken. Fachkompetenz reicht nicht aus, um andere von

den eigenen Fähigkeiten zu überzeugen. Erschöpfende und einschläfernde

PowerPoint-Präsentationen sind dafür ein tägliches Beispiel.

Wir inszenieren uns täglich selbst, um uns zu definieren, uns eine Identität

zu geben und um andere davon zu überzeugen, wer wir wirklich

sind oder wer wir sein möchten. Im Workshop klären die Teilnehmer

Ihre Rolle, die sie täglich spielen und gleichen Selbstwahrnehmung und

Außenwirkung miteinander ab. Sie gehen unterschiedlichste Spielsituationen

durch und arbeiten auch mit dem Mikrofon an Ihrer Rede und

Ihrem Vortrag.

Ziel des Seminars: Die Personal Performance des Einzelnen zu verbessern.

Social Business: Gutes tun und Geld verdienen

Soziale Probleme sollen mit Gewinn bringenden Geschäftsmodellen

gelöst werden. Was für ein Anspruch an einen Unternehmer! Was einzelne

Länder und ganze Staatengemeinschaften seit Jahrzehnten versuchen,

soll nun durch einzelne Unternehmen oder Stiftungen erreicht

werden? Das geht! Spätestens seit der Verleihung des Friedensnobelpreises

an Muhammad Yunus und seine Grameen Bank, die mit der

Verbreitung von Mikrokrediten berühmt geworden ist, basieren viele

neue Geschäftsmodelle auf dem Social-Business-Ansatz. Eine Interaktion

zwischen Referenten und Teilnehmern ist angestrebt, um Ihnen

diesen „neuen“ Sektor näher zu bringen.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Veranstalter

CfE

Referent

Jörg Tewes

Termine

Fr, 6.11.2009,

9.00 - 13:00 Uhr

+ Sa, 7.11.2009

10.00 - 17:00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

max. 15

Anmeldung ab 1.10.2009

Veranstalter

CfE

Referent

CfE

Termin

Fr, 13.11.2009,

10.00 - 13.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung

ab 23.10.2009

41


42

Selbstständigkeit und Existenzgründung

Internet-StartUps selbst verwirklichen

Veranstalter

KOWA

Referent

Robin Behlau

Termin

Fr, 20.11.2009,

09.00 - 13.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung

ab 23.10.2009

Veranstalter

KOWA

Referenten

Arne Meyer-Haake,

selbständige

Kuwi-AbsolventInnen

Termin

Fr, 27.11.2009,

10.00 - 13.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung ab 23.10.09

Wie baue ich mein eigenes Geschäft im Internet auf? Beispiele aus der

deutschen Online-Gründer-Szene und erfolgreiche, neue Geschäftsmodelle

präsentiert einer der Gründer und Geschäftsführer von kaeuferportal.de,

Robin Behlau. Er gibt praxiserprobte Tipps für die Planung,

Vorbereitung und Umsetzung einer eigenen Online-Geschäftsidee und

berichtet von seinen Erfahrungen aus der Betreuung des Händlernetzwerks,

der Leitung des Vertriebs und dem Online-Marketing.

Der Workshop regt dazu an, eigene Ideen zu entwickeln und auf

Praxistauglichkeit zu überprüfen.

Selbstständigkeit für Kuwis –

einfach nicht auf den Arbeitsmarkt warten

Warum sollten KulturwissenschaftlerInnen darauf warten, angestellt

zu werden? AbsolventInnen zeigen bereits erfolgreich, dass es ganz

anders oft viel besser geht: als Freiberufler, Gewerbetreibende, Existenzgründer.

Diese Karriereoption wird im Workshop mit praktischen

Beispielen veranschaulicht.

Ziel ist es, Strategien zum Einstieg in die Selbstständigkeit zu vermitteln,

die bereits während des Studiums ohne nennenswertes Startkapital erprobt

werden können und Perspektiven für eine gelingende berufliche

Laufbahn aufzuzeigen, die einen künftig von Arbeitgebern unabhängig

macht.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Selbstständigkeit und Existenzgründung

Selbstständigkeit für Rewis – die eigene Rechtsanwaltskanzlei

Etwa 80% der Juristen entscheiden sich nach dem Zweiten Staatsexamen

für den Anwaltsberuf. Oftmals ist das mit der Gründung einer

eigenen Kanzlei verbunden. Die ersten wichtigen Schritte in der Gründungsphase

und die damit verbundenen unternehmerischen Herausforderungen

werden von einem erfahrenen Rechtsanwalt der Region

dargestellt. Dabei werden sowohl standesrechtliche Spezialfragen als

auch typische Gründerfragen thematisiert.

Gründen in Polen mit EU-Förderung

Die Lage an der Grenze bietet unternehmerische Chancen für grenzüberschreitende

Geschäftsmodelle. Sie öffnet die Möglichkeit zur Wahl

des Firmensitzes in zwei Ländern. Ein Kriterium für die Entscheidung

ist unter anderem das Beratungs- und Förderangebot am jeweiligen

Standort.

Der Workshop informiert über wichtige Fördermöglichkeiten, Ansprechpartner

und sonstige Bedingungen auf der polnischen Seite. Dargestellt

werden Gründer-Förderprogramme, die dafür notwendigen Voraussetzungen,

welche Vorbereitungen für einen Projektantrag zu treffen sind

und wie häufige Fehler bei der Antragstellung vermieden werden können.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Veranstalter

CfE

Referent

CfE und Anwaltskammer

Brandenburg

Termin

Fr, 04.12.2009,

10.00 - 13.00 Uhr

Ort

GD 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung

ab 23.10.2009

Veranstalter

KOWA

Referentin

Anna Steinkamp

Termin

Fr, 11.12.2009,

09.00 - 13.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung

ab 23.10.2009

43


44

Selbstständigkeit und Existenzgründung

Guerilla-Marketing

Veranstalter

CfE

Referent

Petra Owen

Termin

Fr, 15.01.2010,

10.00 - 13.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung

ab 23.11.2009

Studenten/Steuern/Start-Ups

Veranstalter

KOWA

Referent

Andreas Zink

Termin

Fr, 29.01.2010,

10.00 - 13.00 Uhr

Ort

Gräfin-Dönhoff-Gebäude,

Raum 201

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Anmeldung

ab 23.11.2009

Was hat virales Marketing mit der Schweinegrippe zu tun? Und Ambush-Marketing

mit der FDP? Längst benutzen nicht mehr nur NGOs

und kleine Start-Ups ungewöhnliche Marketing-Methoden, um mit kleinem

Budget große Wirkung zu erzeugen. Wir geben einen Überblick

über diese Methoden und entwickeln gemeinsam mit Euch Ideen für

erste Guerilla-Marketing-Ansätze.

Schon im Studium zu arbeiten ist weit verbreitet. Gerade bei Studenten-

„Jobs“ handelt es sich oft um eine selbstständige Tätigkeit, was Vielen

nicht bewusst ist. Mit Ihrer Steuernummer oder Gewerbeanmeldung,

mit ihrem Honorar- oder Werkvertrag gelten Sie als selbstständig.

Hier erfahren Sie rechtzeitig vor der vorlesungsfreien Zeit wie eine solche

Tätigkeit steuerlich einzuordnen ist, wann und wie Sie eine formal

korrekte Rechnung schreiben. Der Workshop erklärt, wann man als

Student Steuern zahlen muss und wie man diese reduzieren kann.

Klären Sie möglichst früh, was in Punkto Finanzen und Steuern bei einer

Existenzgründung als Student beachtet werden sollte – sowohl als

studentische/r Gewerbetreibende/r oder als freiberuflich Tätige/r. Und

machen Sie sich Gedanken, welche ernsthaften Chancen und Perspektiven

mit einer selbstständigen Tätigkeit verbunden sind.

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Selbstständigkeit und Existenzgründung

Der Gründertag an der EUV

18.11.2009 von 14:00 – 20:00 Uhr

Everyone a changemaker –

Die Welt verbessern und Geld verdienen.

Es gibt so viele gute Gründe, sich selbstständig zu machen – und dennoch

scheint diese Berufsperspektive besonders für Studierende eher

fern und fremd zu sein. „Wenn überhaupt, dann vielleicht später, nachdem

ich einige Jahre in einem Betrieb gearbeitet habe,“ ist eine häufige

Antwort von Studierenden auf die Frage, ob sie sich vorstellen können,

sich selbstständig zu machen.

Am Gründertag – der inzwischen schon fast traditionell einmal im Semester

stattfindet – stellen KOWA und CfE mit Workshops, Informationsveranstaltungen

und einer Podiumsdiskussion unterschiedliche

Aspekte von Existenzgründungen und Selbstständigkeit vor. Wir beantworten

Fragen und zeigen Möglichkeiten auf, schon während des

Studiums mit der Selbstständigkeit zu beginnen. Wir informieren über

Zuschüsse und Förderprogramme. Und wir machen Lust darauf, nur

mit seinen eigenen Ideen und seinem eigenen Verstand seine selbst

gesetzten Ziele kreativ umzusetzen.

Geplant sind Workshops zu den Themen:





Gründen in Deutschland (auf Polnisch!)

Web 2.0-Marketing für Startups

Finanzierung: Bankkredite sind nicht alles

Motivation: Warum gründen?

Außerdem im Programm:




eine Info-Veranstaltung zum EXIST-Gründerstipendium und

eine Podiumsdiskussion mit erfolgreichen Gründern aus der

Region

die Auftaktveranstaltung des Business Plan Wettbewerbes

Berlin-Brandenburg

Ein kleines abendliches Buffet, bei dem Gründer und Gründungswillige

zwanglos ins Gespräch kommen können, rundet den Gründertag ab.

Aktuelle Infos unter www.europa-uni.de/cfe

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Ansprechpartner:

CfE - Centre for Entrepreneurship

Annett Bagdassarov,

Olga Wildgruber

August-Bebel-Str. 12,

Raum 103,

Tel: 0335 5534 2937,

cfe@euv-frankfurt-o.de

KOWA - Kooperationsstelle

Wissenschaft

und Arbeitswelt an der

Europa-Universität

Viadrina

Arne Meyer-Haake

Audimax, Raum K 16,

Tel.: 0335 5534 5902,

kowa@uni-ffo.de

Termin

Mi, 18.11.2009,

14:00 - 20:00 Uhr

Weitere

Informationen

www.europa-uni.de/cfe

45


46

Selbstständigkeit und Existenzgründung

Lotsendienst – Förderprogramm für Studierende, AbsolventInnen

und wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Ansprechpartner

Arne Meyer-Haake,

KOWA

Tel.: 0335-5534 5902,

kowa-lotse@uni-ffo.de,

Audimax, Raum K18.

http://lotsendienst.

kowa-ffo.de

Ansprechpartner

Arne Meyer-Haake,

KOWA

Termin

Es werden mehrere

Termine angeboten

15.-18.10.2009,

05.-08.11.2009,

19.-22.11.2009

Anmeldung

nach persönlichem

Vorgespräch

Tel.: 0335-5534 5902,

Mail: kowa@uni-ffo.de,

Audimax, Raum K18.

http://lotsendienst.

kowa-ffo.de

Sie wollen selbstständig arbeiten? Wir helfen Ihnen dabei – im Studium

oder danach. Das Förderprogramm Lotsendienst gibt Ihnen an

der Europa-Universität praktische Unterstützung bei der Planung und

Vorbereitung. Sie erhalten ein professionelles Feed-Back zu Ihrer Idee

und Ihrer Strategie. Sie erfahren, welches Potenzial Ihr Geschäftsmodell

hat, welche nächsten Planungsschritte Sie zur Realisierung gehen

können. Wir begleiten Sie von der Erstellung eines Businessplans bis

hin zur Gründung, vermitteln Ihnen professionelle, externe Beratung,

Schulung, Coaching, die individuell nach Inhalt und Umfang auf Ihren

persönlichen Bedarf zugeschnitten sind. Die Kosten übernimmt das

Förderprogramm aus Mitteln des Landes Brandenburg und des Europäischen

Sozialfonds.

Dabei ist es egal, ob Sie während des Studiums mit einer nebenberuflichen

Tätigkeit beginnen wollen, um wertvolle erste Erfahrungen mit der

Selbstständigkeit zu sammeln oder ob Sie zu einem späteren Zeitpunkt

(bis drei Jahre nach Studienabschluss) eine ambitionierte Firmengründung

planen. Wir ermutigen und unterstützen Sie ausdrücklich, wissenschaftsnahe

und innovative Ideen umzusetzen.

Assessment-Center für den Lotsendienst

Die Teilnahme an einem AC ist in der Regel Voraussetzung für eine Aufnahme

in die Förderung. Vier Tage lang wird die Möglichkeit geboten,

sich intensiv, sehr individuell in einer kleinen Gruppe und ganz praktisch

mit der Frage auseinanderzusetzen, wie man selbstständig arbeitet.

Voraussetzung ist eine eigene Idee - egal ob noch Schnapsidee oder

schon konkrete Geschäftsidee und die feste Absicht, in absehbarer Zeit

selbstständig Geld zu verdienen. Die Teilnahme ist sowohl dann möglich,

wenn es sich um eine freiberufliche Tätigkeit neben dem Studium

handeln soll als auch dann, wenn es um eine gewerbliche Firmengründung

geht.

Das Assessment-Center bietet die Chance, sich mit den persönlichen

Fähigkeiten, den fachlichen Voraussetzungen und den Inhalten der Geschäftsidee

auseinanderzusetzen. Unsere Trainer geben eine professionelle

Rückmeldung, was die Idee taugt, ob die Herangehensweise

stimmt, welches Fachwissen noch benötigt wird. Im Anschluss an das

Assessment-Center können geeignete und interessierte TeilnehmerInnen

in das Förderprogramm Lotsendienst aufgenommen werden (siehe

oben).

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Promotion - Wagnis und Chance

Tätigkeitsfelder für Akademiker

Das Ende des Studiums ist nah, die Perspektiven vielfältig: Soll es ein

schneller Start in den Beruf sein, oder will ich mich auf eine Promotion

einlassen? Worin liegen die Chancen, wo die Risiken? Welche Wege

zur Promotion gibt es, und welcher ist für mich geeignet? Worauf muss

ich achten, wenn die Promotion das Sprungbrett für eine Hochschulkarriere

sein soll, worauf kommt es an, wenn es mir lediglich um den Titel

geht? Wie sinnvoll ist eine „Verlegenheitspromotion“? Wer finanziert

meine Doktorarbeit? Gilt der Satz „Publish or Perish“ immer noch? Diese

und weitere Fragen sollen in intensivem Dialog mit dem Auditorium

angesprochen werden. Der Vortrag richtet sich insbesondere an fortgeschrittene

Studierende, die sich mit dem Gedanken an eine Promotion

tragen, mag aber auch für die eine oder den anderen Promovierenden

von Interesse sein.

Abschluss Kulturwissenschaften - was dann?

Du studierst Kulturwissenschaften und weißt noch nicht, was danach

kommen soll? Du hast das Gefühl, viel gelernt zu haben, aber über wenige

berufsrelevante Erfahrungen zu verfügen?

Mach Dich schlau! In diesem Wokshop lernst Du die Methode zur Entwicklung

beruflicher Alternativen kennen. Kernkompetenzen von Geistes-

und Kulturwissenschaftlern werden gemeinsam erarbeitet und auf

konkrete Berufsfelder übertragen. Die Schaffung beruflicher Perspektiven

und das konkrete Vorgehen bei der Berufsplanung werden ebenso

thematisiert wie die ersten Schritte bei der Umsetzung des Berufsziels.

In Kooperation mit dem

Hochschulteam der Bundesagentur für Arbeit

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

Referent

Dr. Arnd Wasserloos

Termin

Di. 03.11.2009,

18.00 - 20.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 103

Teilnehmerzahl

min. 8, max. 20

Anmeldung

ab 01.10.2009

Referentin

Heinke Zeiseweis

Termin

Di, 12.01.2010,

16.00 - 18.00 Uhr

Ort

Audimax, Raum 02

Teilnehmerzahl

min. 10, max. 25

Anmeldung

ab 23.11.2009

47


48

Tätigkeitsfelder für Akademiker

Vom Praktikanten zum Geschäftsführer.

Zukunftsperspektiven in regionalen KMUs

Moderator

N.N.

Termin

Di, 19.01.2010

18.00 - 20.00 Uhr

Ort

Hauptgebäude,

Raum 109

Teilnehmerzahl

min.15, max. 40

Anmeldung

ab 23.11.2009

Möchtest Du ein kleines Licht in einem großen Unternehmen sein oder

lieber ein großes Licht in einem kleinen? Bist Du bereit Verantwortung

zu übernehmen und willst etwas bewegen? Hast Du schon einmal über

den Berufseinstieg in kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)

der Region nachgedacht?

KMUs sind langweilig und altbacken? Das sind sie ganz und gar nicht.

Die „Hidden Champions“ agieren erfolgreich – auch international. Sie

erweisen sich zudem als krisenresistenter als viele der Großen. Weitere

Vorteile: Sie bieten ihren Nachwuchskräften ein breites Aufgabengebiet,

hohe Eigenverantwortlichkeit, kurze Entscheidungswege und

großen Freiraum zur persönlichen Entfaltung.

Die Vorzüge der regionalen Mittelständler haben bereits viele Viadrina

Absolventen erkannt. Sie stellen in einer Podiumsdiskussion ihre

Karriere-Laufbahn vor und zeigen die Attraktivität regionaler KMUs auf.

Dort kann man beispielsweise mit persönlichem Engagement neue

Absatzmärkte in der Welt aufbauen. Zudem gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit

für eine langfristige berufliche Perspektive durch eine feste

Übernahme.

In Kooperation mit der

ZukunftsAgentur für Brandenburg

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter


Unsere TrainerInnen

Barłóg, Cecylia Doktorandin an der Adam Mickiewicz Universität, Institut für Angewandte Linguistik

Blase, Ortrun Freie Trainerin mit den Schwerpunkten: Selfmarketing, Bewerbungstraining, Ge-

sprächs- und Verhandlungsführung

Bogdahn, Petra Diplom-Pädagogin, Schauspielerin, Stimm-, Sprech- und Präsenztrainerin. Profi-

Sprecherin in TV, Hörfunk und Neue Medien.

Draheim, Kristin selbstständige Interkulturelle Trainerin und Wirtschaftsmediatorin (MAB), mit den

Schwerpunkten: Osteuropa, Russland, interkulturelle Kommunikation, interkulturel-

le Kompetenz, kultursensitive Mediation & Wirtschaftsmediation

Fromm, Daniela Kulturwissenschaftlerin BA; Ausbildung zur Schreibtrainerin absolviert; Forschung

Girgensohn,

Dr. Katrin

über die Textform Essay

Leiterin des Schreibzentrums der Viadrina

Glaser, Marina selbstständige Interkulturelle Trainerin und Interkulturelle Projektmanagerin mit den

Schwerpunkten: USA, Russland, Türkei

Herbert, Sue Trainerin des Hochschulteams der Agentur für Arbeit

Hiller,

Dr. Gundula

Gwenn

Heilmann,

Johanna

Zentrum für Interkulturelles Lernen Europa-Universität Viadrina Schwerpunkte:

Interkulturelle Trainings, Interkulturelle Kompetenz an Hochschulen, Schlüsselqua-

lifikationen für Studierende, Deutsch-polnische Kommunikation

Studentin Master of Intercultural Communication Studies, Teilnehmerin beim Pro-

gramm PeerNet

Kettler, Katja Hochschuldozentin und Trainerin für personale und sozialkommunikative Kompe-

tenzen mit den weiteren Schwerpunkten: Kreativität, Selbst- und Zeitmanagement,

Sprache und Kommunikation

Kilian, Susanne Diplom-Dolmetscherin für Englisch und Französisch seit 1993 mit 16 jähriger Er-

fahrung als Dolmetscherin in Wirtschaft, Medien und Politik, dabei auch Einsatz als

UNO-Dolmetscherin. CELTA – Certificate in English Language Teaching for Adults

Krengel, Martin Autor des Zeitmanagement-Ratgebers „Der Studi-Survival-Guide“ und der Metho-

denseite www.studienstrategie.de

Krüger, Birgit Trainerin und Ausbilderin für Mediation, Moderation, Kommunikation, Konfliktma-

nagement und Betzavta

Lejman, Joanna Dipl.-Psychologin, freiberufliche Trainerin und Beraterin mit den Schwerpunkten:

soziale Kompetenzen, Persönlichkeitsentwicklung, Mediation, psychologische so-

wie sozialpädagogische Beratung und Familienarbeit

Lis, Tomasz Student des Masterstudienganges Intercultural Communication Studies an der

Viadrina und der Angewandten Linguistik an der Adam Mickiewicz Universität

Anmeldung bei KARL unter www. europa-uni.de/careercenter

49


50

Unsere TrainerInnen

Mähler-Bidabadi,

Christiane

Dipl-Psychologin und freiberufliche Trainerin mit den Schwerpunkten: Assessment

Center, Work-Life-Balance; Potenzial- und Eignungsanalysen, Kommunikation-,

Zeit- und Selbstmanagement

Malchow, Erik Trainer im Bereich „Interkulturelle Kommunikation“, Absolvent der Europa-Universi-

Macgilchrist,

Felicitas

tät Viadrina (MA) und der Adam Mickiewicz Universität (Mag.)

Doktorarbeit in Kulturwissenschaften (Discourse Analysis) an der Viadrina. Lehre

der Diskurstheorie und Medienanalyse. Trainerin für wissenschaftliches Schreiben

an Hochschulen in den USA, Großbritannen, Vietnam und Deutschland

Perron, Florence Gymnastiklehrerin/Sporttherapeutin, Studentin der Sozialen Arbeit an der KHSB

Berlin, Schwerpunkt: Kommunikation

Pohl, Cordula Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Studentin an der Viadrina im Studiengang

Master of Intercultural Communication Studies, Schwerpunk: Interkulturelle Trainings

Rehner, Benjamin Student der Wirtschaftspädagogik

Reimer, Detlef Trainer und Ausbilder für Mediation, Moderation, Kommunikation, Konfliktmanage-

Scheuermann,

Ulrike

ment und Betzavta

Dipl.-Psychologin, selbstständig als Schreibcoach und Autorin, Autorin und Heraus-

geberin von Ratgeber- und Fachbüchern.

Schmidt, Stefanie Studentin des Masters „Intercultural Communication Studies”

Seibel, Ulrike Gründung von „Seibel – WeltWeit Leben“ mit dem Schwerpunkt: Arbeit und Leben

im internationalen Bereich (Auswahlverfahren, Mitausreisen, Interkulturelles); seit

2001 Konzeption und Durchführung von über 100 Seminaren zur Vorbereitung auf

die Auswahlverfahren der EU (im Auftrag des Auswärtigen Amts)

Serbe, Ricarda Leiterin der Niederlassung Frankfurt (Oder) für die AOK Brandenburg - als solche

Thiessen,

Susanne

Tschirpke,

Simone

führt sie selbst häufig ACs durch

Inhaberin von commplexis Personal- und Organisationsentwicklung, Trainerin und

Beraterin u.a. zur Führungskräfteentwicklung, Mitarbeiterkommunikation, Change

Management

Studentin des Masterstudienganges Intercultural Communication an der Europa-

Universität Viadrina, seit WS 07/08 Schreibberaterin der Viadrina

Uibel, Vivian Diplom Betriebswirtin, Trainerin und Dozentin für Kommunikation und Kreativität

Wasserloos,

Dr. Arnd

Studium Kulturwissenschaften, Philosophie und Soziologie, Promotion an der

Europa-Universität Viadrina. Referent für das Projekt Viadrina Graduate School.

Weber, Tilman Volljurist, freiberuflicher Trainer, Mediator

Wojtkowski,

Adam

Zeiseweis,

Heinke

Student der Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina und studen-

tische Hilfskraft im Career Center

Personal Coach mit langjähriger Erfahrung als Karrierecoach, insbesondere für

Hochschulabsolventen


Campus-

Team

TK-Sprechzeiten an der

Europa-Universität Viadrina

wöchentlich im Eingangsbereich

Audimax am

Service-Point

Achtung!!! Neue Sprechzeiten

jeden Mittwoch von 11 bis 15 Uhr in der

Vorlesungszeit oder nach individueller Vereinbarung

Ihr Ansprechpartner:

Michael Fratz

Tel: 0151-5711 7915

Fax: 01802-001123 50701

Mail: Michael.Fratz@tk-online.de

51


Kennst Du

schon

KARL - das

Karriereportal

der Viadrina?

• KARL vernetzt Euch mit ArbeitgeberInnen

Pflegt Euer Profil und lasst Euch von ArbeitgeberInnen

finden: KARL bietet die Möglichkeit, Eure Kompetenzen

und Präferenzen Unternehmen zugänglich zu machen.




KARL vermittelt Praktika und Jobangebote

Angebote werden durch unsere Partner und uns zentral

in KARL eingepflegt: Bewerbt Euch direkt und

online!

KARL macht Euch fit für den Berufsstart

Ihr findet Informationen zu aktuellen Trainings und

könnt Euch online dafür registrieren.

KARL lebt durch und mit Euch

Nutzt unseren Community-Bereich, um mit anderen

Studierenden und Alumni Kontakte zu knüpfen und

zu pflegen.

www.europa-uni.de/careercenter

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine