ludwigsburg & seine kinder - Katholische Erwachsenenbildung ...

keb.ludwigsburg.de

ludwigsburg & seine kinder - Katholische Erwachsenenbildung ...

Kathol olische Erwachsenenbildu dung

Kreis Ludwig igsburgg e. e.V.

Kursprogramm Januar bis Juli 2011


2 Wir über uns

Haus Edith Stein

Katholische Erwachsenenbildung

Kreis Ludwigsburg e.V.

Parkstr. 34

71642 Ludwigsburg

Telefon: 0 71 41/2 52 07 20

Telefax: 0 71 41/2 52 07 25

info@keb-ludwigsburg.de

www.keb-ludwigsburg.de

Unsere Bürozeiten:

Mo – Fr 8:30 – 11 Uhr, Di, Do 14 – 16 Uhr

Team

Sekretariat:

Helga Beissel, Lidia Benert

Jutta Maier

Dekanatsbeauftragte für

Familienpastoral:

Hildegard Schnetz-Frangen

Pädagogische Mitarbeiterin

Doris Schmid

Bildungsreferent: Otmar Traber

Leiterin und Geschäftsführerin:

Dorothee Kluth

Vorstand

Vorsitzende:

Gabriele Pennekamp, Peter Rogale

Beirat:

Christian Dobler

Christoph Knecht

Stefanie Langer

Oliver Merkelbach

Dorothea Nafz

Monika Nohl-Schäfer

Michael Peters


Himmel & Erde verbinden

Gottesdienste 8

Theologie 9

Meditation & Stille 10

Heilende Rituale 17

Trauernde 19

Kunst – Kultur

Ausstellungen 25

Kunst & Kultur etc. 31

Menschen

Frauen 43

Männer 56

Ehe - Partnerschaft 63

Familie - Erziehung 70

Freiräume entdecken 80

Bewegung & Gesundheit 87

Selbsthilfegruppen 93

Themen

Vormittagsprogramm 102

Vorträge 110

Lernen & Beraten

Lernen und Beraten 113

Anmeldebedingungen 126

KursleiterInnen 127

Auf einen Blick 131

Inhalt 3


4 Neu im Programm

Neu im Programm –

eine Auswahl…

Weihrauchtempel 10

Konzert mit geistlichen Liedern 14

Wie gestalte ich den Abschied 22

Ein Quadratmeter Leben 47

Wechseljahre 48

Salsa - Eine Beziehung, die man tanzen kann 64

Rente in Sicht 80

Sie erinnern sich, und schreiben Ihr Leben 86

Frauenkommunikation - Kompetenzmodule 114

Stressbewältigung 121

Die Fotografien in diesem Progamm stammen von

Angelika Kamlage


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

haben Sie Lust auf neue Perspektiven, bekannte und

neue Themen von neuen Seiten aus zu betrachten,

auf Austausch und Begegnung?

Bildung ist gut investierte Zeit – in diesem Sinne

haben wir ein ausgewogenes Programm zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre !

Sehr freundlich grüßen wir Sie

Vorwort 5

Gabriele Pennekamp, Dorothee Kluth, Otmar Traber


Gottesdienste

Theologie

Meditation & Stille

Heilende Rituale

Trauernde

7

Himmel & Erde verbinden


8 Gottesdienste

Erde und Himmel

der andere Gottesdienst

Eucharistie-Feier in Hoheneck

Sonntag, 6.2., 18 Uhr

Sonntag, 6.3., 18 Uhr

Sonntag, 3.4., 18 Uhr

Sonntag, 5.6., 18 Uhr

Sonntag, 3.7., 18 Uhr

(jeweils 1. Sonntag im Monat, nicht

während der Schulferien)

Ludwigsburg, Kirche St. Josef,

Parkstraße 30

zus. mit der Katholischen

Gesamtkirchengemeinde

Wir laden gläubige, „ungläubige“, fragende, suchende,

betende und verstummte Menschen ein,

gemeinsam das je eigene religiöse Hören, Reden

und Schweigen zu entdecken. Im Anschluss an die

Gottesdienste ist die Cafeteria im Haus Edith Stein

zur Begegnung und zum Gespräch geöffnet.


Theologie 9

Christliche Spiritualität und die vielen Spiritualitäten

Freitag, 20.5., 10 Uhr -

Samstag, 21.5., 17 Uhr

Michael Plattig, Erika Straubinger-Keuser

Stuttgart, Christkönighaus

EUR 95,- (115,- EZ/105,- DZ)

Angesichts vielfältiger Entscheidungsnotwendigkeiten

und unzähliger Angebote, die heute auf

Menschen einstürmen, wächst die Suche nach

Kriterien und Hilfen zur Entscheidungsfindung.

Um beurteilen zu können, worauf es ankommt,

bedarf es einer Kultur des Unterscheidens und des

Entscheidens im Dienst der Lebensgestaltung. Die

spirituelle Tradition spricht dabei von der „Unterscheidung

der Geister“; ihre Impulse zur Entscheidungsfindung

beziehen sich auf verschiedene

Bereiche und schöpfen aus unterschiedlichen

Quellen. Bei der Studientagung sollen, mit Blick auf

das eigene Leben, anhand aktueller Herausforderungen,

durch Austausch von Erfahrungen, mit Hilfe

von Impulsreferaten und durch spirituelle Übungen,

Entscheidungshilfen vorgestellt und fruchtbar

gemacht werden.

Anmeldung und ausführliches Programm über:

Diözese Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich

Theologie, Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart,

Tel: 0711 9791-284 , Fax: 0711 9791-383

E-Mail: theologie@bo.drs.de

Anmeldeschluss: Montag, 28.März 2011

Grundkurs Kirchenführerausbildung

siehe unter „Lernen & Beraten“ Seite 123


10 Meditation & Stille

Innere Ruhe finden mit ZEN-Meditation

Kurs 11/2401

Samstag, 5.2., 10 - 19 Uhr -

Sonntag, 6.2., 9 - 13 Uhr

Hartmut Rademacher

Haus Edith Stein

EUR 70,-

Stille tut gut. Sie hilft uns, unsere inneren Landeplätze

für beruflichen oder privaten Druck und Stress

zu schließen. Meditation im Stile des ZEN hat sich

seit Jahrtausenden als eine Methode bewährt,

Gelassenheit auch in Widrigkeiten des Lebens

bewahren zu lernen. Sie setzt nicht das Erlernen

komplizierter Techniken voraus, sondern macht den

Alltag selbst zur Übung, um dort innere und äußere

Präsenz und Wachsamkeit zu lernen. Der Kurs umfasst

Meditation, achtsame Körperübungen und

Hintergrundinformationen.

Weihrauchtempel

Riechen, schauen, schaukeln

Kurs 11/2402

Freitag, 11.2., 16 - 22 Uhr

Kurs 11/2403

Samstag, 12.2., 16 - 22 Uhr

Stuttgart, St. Maria, Tübinger Straße

Preis wird noch bekannt gegeben

Im großen Kirchenraum von St. Maria macht sich

Weihrauch breit. Texte werden an die Wand projiziert:

Auszüge klassischer religiöser Schriften und

Poesie verschiedener Kulturen.

Neu!


Gregorianischer Choral

Meditation & Stille 11

Kurs 11/2404

Mittwoch, 23.2./2.3./16.3./23.3./

30.3./6.4., 19 – 20:15 Uhr

Kurs 11/2405

Mittwoch, 23.2./2.3./16.3./23.3./

30.3./6.4., 20:30 – 21:45 Uhr

Cornelia Karle

Ludwigsburg, ev. Stadtkirche

EUR 48,-

Gregorianische Gesänge sind von Mönchen um das

11. Jahrhundert geschrieben worden. Zu den Zeiten

und Festen des Kirchenjahres wurden alte

Psalmtexte vertont. Wir wollen uns dieser Musik

annähern und einige einfache Melodien, passend zu

der Jahreszeit, kennen lernen. Im eigenen Singen

und im stillen Zuhören von vorgesungenen

Melodien erleben wir den Reichtum und die Tiefe

dieser alten Musik. Körper-, Atem-, Sprech- und

Stimmübungen bereiten uns darauf vor, in die alten

kraftvollen Gesänge einzutauchen. Am Ende dieses

Kurses gestalten wir den Gottesdienst der Kath.

Kirchengemeinde St. Peter und Paul mit österlichen

Gesängen, die wir im Kurs erarbeitet haben. Der

Gottesdienst findet statt am Sonntag, 10. April um

10:30 Uhr in der katholischen Kirche St. Peter und

Paul, Gerlingen.


12 Meditation & Stille

Die Kunst grundlos Glück-L-Ich zu Sein

Vortrag – „Angst zu leben & am Leben zu leiden“

Kurs 11/2406

Mittwoch, 23.2., 20 Uhr

Volker Resch

Haus Edith Stein

EUR 10,-

Anmeldung unbedingt erforderlich

Leben ist VERÄNDERUNG - Veränderung ist LEBEN.

Das Leben ist von Natur aus dynamisch, ungewiss -

eben lebendig. Diese Tatsache unserer Existenz

erscheint dem Alltagsbewusstsein unerträglich. Wir

VERDRÄNGEN daher die Veränderung, sowie die

ÄNGSTE und das LEIDEN, welche für uns mit der

Dynamik, Ungewissheit und Lebendigkeit des Lebens

einhergehen. Keine Methode, kein Weg, keine

Philosophie, keine Religion kein System, keine Lehre,

kein Glaube - kurz: keine ANTWORT kann uns wirklich

weiterhelfen. Sie alle sind statische Gebilde. Das

Leben aber ist dynamisch, ungewiss, lebendig. Die

SUCHE nach einer umfassenden und endgültigen

Antwort muss scheitern. Unsere Angst zu leben und

am Leben zu leiden bleibt.

GLÜCK-L-ICH-SEIN stellt sich spontan ein, wenn Sie

VERÄNDERUNG als FREUND sehen, d.h. auf die

Gewissheit, die Sicherheit und den Trost einer

Rundum-Antwort verzichten können.

Kontemplation - Die Kunst des GLÜCK-L-ICH-SEINS

Kontemplativ sitzen Kurs 11/2407

Samstag, 12.3., 10 – 17 Uhr

Volker Resch

Haus Edith Stein

EUR 50,-


Kontemplativ gehen

Kurs 11/2408

Samstag, 2.4., 10 – 17 Uhr

Volker Resch

Haus Edith Stein

EUR 50,-

Meditation & Stille 13

Der Kurs führt Sie - Atemzug für Atemzug - in die

Kunst des „GLÜCK-L-ICH-SEINS“ ein. Immer wieder

können Sie in der Kontemplation für Momente diesen

einen Atemzug, wie er jetzt ist, zulassen, ihn

loslassen, sich ihm überlassen … und es atmet. Da

ist nur noch Atmen, niemand, der atmet. Im

„GLÜCK-L-ICH-SEIN“ entspannen Sie sich ins Jetzt hinein.

Aus dieser Gelassenheit heraus geschieht

Wahrnehmen, Fühlen, Denken und Handeln von

„selbst“. Zuerst üben Sie das „GLÜCK-L-ICH-SEIN“ -

plötzlich sind Sie es.

GLÜCK ist nicht nur etwas,

das uns irgendwann zufällt.

GLÜCK ist nicht nur etwas,

das wir irgendwo suchen.

Wir sind grundloses GLÜCK,

der (Ab-)Grund in allem.

Volker Resch


14 Meditation & Stille

„Von der Ruhe im Tun“

Yoga und Meditation Kurs 11/2409

Montag, 9 – 10:30 Uhr, (14x)

14.3./21.3./28.3./4.4./11.4./18.4./2.5./

9.5./16.5./23.5./30.5./6.6./4.7./11.7.,

Helga Holzinger

Haus Edith Stein

EUR 140,- bis 8 Teilnehmer

EUR 120,- bis 10 Teilnehmer

EUR 100,- ab 10 Teilnehmer

Die Körperübungen werden im Yoga durch bestimmte

Atemtechniken unterstützt. Dies bewirkt, dass

Körper, Geist und Seele wieder in Einklang kommen,

und aus dieser Haltung heraus können wir dann gelassen

dem Alltag entgegenwirken. Die regelmäßige

Praxis von Yoga und Meditation führt zur Erkenntnis

der wahren Natur in uns. Die Rückkehr zur Einheit,

zu dem geeinten Wesen, das in uns existiert, ist

fraglos das höchste der menschlichen Ziele.

Nehmt Gottes Melodie in euch auf

Konzert mit geistlichen Liedern Kurs 11/2910

Donnerstag, 17.3., 19:30 – 21 Uhr

M. Carmen Ehlert

Haus Edith Stein

EUR 10,-

Anmeldung erforderlich!

Zu diesem Thema gibt Frau M. Carmen Ehlert ein

Konzert mit geistlichen Liedern zum Zuhören und

Mitsingen. Sie singt Lieder, die sie selbst getextet

und komponiert hat und die, häufig ausgehend von

biblischen Texten, die Suche nach Gott in allen

Höhen und Tiefen des Lebens zum Inhalt haben.

Neu!


Die Lieder bieten die Möglichkeit, sich dem jeweiligen

Bibeltext auf meditative Weise zu nähern und

den Bezug zum eigenen Leben neu zu entdecken.

Der meditative Zugang zu den Bibelstellen wird

durch Dias mit Holzschnitten von Sr. M. Sigmunda

May unterstützt, die parallel zu den Liedern gezeigt

werden. M. Carmen Ehlert begleitet ihre Lieder auf

der Gitarre.

„Du führst mich hinaus ins Weite“

Psalmenwochenende Kurs 11/2411

Meditation & Stille 15

Freitag, 18.3., 18 Uhr –

Sonntag, 20.3., 13 Uhr

Rudolf Hagmann, Elisabeth Baur,

Kloster Schöntal

EUR 160,- (Kurs/DZ/VP)

Psalmen - „Nachtherberge für die Wegwunden“ formuliert

Nelly Sachs. Damit spricht sie die kraftvollen,

heilenden, bergenden und tröstenden und

zugleich die dunklen, verwundbaren, schmerzvollen

Erfahrungen in diesen alttestamentlichen Gebeten

an. Die Menschen damals sind mit ihren Gefühlen,

Zweifeln und Fragen, mit ihrem Schmerz und Leid,

mit ihrer Freude und Hoffnung ganz nah an Gott

herangetreten. Die Kraft dieser Gebete, dieser

Gesänge, kann uns heute noch stärken und einladen,

unsere eigene Lebenswirklichkeit im Gebet zur

Sprache zu bringen. An diesem Wochenende können

wir miteinander verschiedene Psalmen lesen, hören,

meditieren, singen, ihre Sprachbilder verstehen lernen

– und für uns selbst entdecken, wie wir mit Gott

reden können.


16 Meditation & Stille

„Die Erde, die grüne Erde ist Dein Himmel“

Meditationsabende auf Ostern hin Kurs 11/2412

Montag, 4.4./11.4./18.4., 20 – 22 Uhr

Lioba Burg-Traber

Haus Edith Stein

EUR 30,-

Es dürstet die Welt –

die Quelle in euch.

Es schreit die Welt –

die Stille in euch.

Es weint die Welt –

das einzig Heilende in euch.

Antwort der Engel

Wir meditieren Texte aus dem Buch „Die Antwort

der Engel“ von Gitta Mallasz und tauschen unsere

Erfahrungen und Gedanken aus.

WIR SIND

DABEI!

Beim Landesprogramm

Stärken von Anfang an

ein Kursprogramm von 4 Treffen

Veranstaltungsorte: Ludwigsburg

und Familienzentrum Marbach

Termine auf Anfrage


Hände heilen Gruppe

Heilende Rituale 17

Kurs 11/2413

Montag, 7.2./7.3./4.4./2.5./30.5./4.7.,

16:30 – 19 Uhr

Kurs 11/2414

Montag, 7.2./7.3./4.4./2.5./30.5./4.7.,

19:30 – 22 Uhr

Kurs 11/2415

Montag, 14.2./14.3./11.4./9.5./6.6./11.7.,,

19 – 21:30 Uhr

Rita Winterhalter

Haus Edith Stein

EUR 54,-

Zu den Abenden sind Menschen eingeladen, die

einen Einführungskurs bei Anne Höfler oder Rita

Winterhalter besucht haben und sich danach regelmäßig

treffen möchten. Wir werden uns durch

Meditation und gemeinsames Gebet der göttlichen

Heilkraft anvertrauen und uns im gegenseitigen

Handauflegen auf wohltuende und heilende

Erfahrungen einlassen. Bitte Decke und evtl. kleines

Kissen mitbringen.

Handauflegen im Gebet

Einführungsseminar Kurs 11/2416

Freitag, 11.2., 18 – 21 Uhr

Samstag, 12.2., 9:30 – 17:30 Uhr

Rita Winterhalter

Haus Edith Stein

EUR 80,-

Zu dem Seminar sind Menschen eingeladen, die

sich auf heilende Erfahrungen einlassen wollen, auf

das Durchlässigwerden für die göttliche Heilkraft


18 Heilende Rituale

und auf das Handauflegen. Im Gebet und in der

Stille können wir uns für die göttliche Heilkraft öffnen

und uns an die Kostbarkeit des Handauflegens

erinnern, das im Christentum ein unübersehbarer

Teil der Botschaft ist. Wir können erfahren, wie die

göttliche Heilkraft auf verschiedenen Ebenen in uns

und in anderen wirken kann, wenn wir uns und

unsere Hände zur Verfügung stellen. Es können

Bedingungen entstehen, die unser Vertrauen und

unsere Selbstheilungskräfte stärken und uns

Dankbarkeit und inneren Frieden empfinden lassen

können. Bitte Decke und kleines Kissen mitbringen.

VORSCHAU

„Vertrauen“

Handauflegen – Vertiefungstag – Kurs 10/2417

Samstag, 8.10., 9:30 – 17:30 Uhr

Rita Winterhalter

Haus Edith Stein

EUR 50,-

Durch geduldiges Üben kann beim Handauflegen

Vertrauen erfahren und gestärkt werden. Wir werden

schauen, weshalb es uns schwer fällt zu vertrauen

und was wir brauchen, um unser Vertrauen zu

stärken. Wir werden uns gegenseitig die Hände auflegen

und uns Zeit für den Austausch in der Gruppe

nehmen. Alle sind zu diesem Vertiefungstag eingeladen,

die nach einem Einführungskurs bereits eigene

Erfahrungen mit dem Handauflegen sammeln konnten.

Bitte Wolldecke und kleines Kissen mitbringen.


In der Trauer nicht allein

Angebote für Menschen in Trauer

Schmerz - Trauer 19

Regelmäßig werden angeboten:

Gesprächsgruppen (in Ludwigsburg und

Bietigheim-Bissingen)

Wochenendseminar „Trauern und Leben“

Selbsthilfegruppen

Seminare (z.B. für Kinder, Trauer nach

Suizid)

Weitere Informationen: Caritas-Zentrum

Ludwigsburg, 07141 97505-0 (gramer@

caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de)

Der Tod eines nahestehenden, geliebten Menschen

ist eine einschneidende Erfahrung, die uns und unser

Leben verändert. Nach der ersten Zeit des

Schocks und der Lähmung fängt das Nachdenken an.

Die Trennung durch den Tod wird immer deutlicher

spürbar. Es bleibt viel Zeit, zu grübeln, nach dem

„Warum“ zu fragen und mit dem Schicksal zu hadern.

In diesen Zeiten der Trauer ist es gut, Menschen

zu finden, denen man all das sagen kann;

Menschen, die Ähnliches erleben und durchleiden.

Sie verstehen am besten, wie schwer es jetzt ist, die

Trauer zu leben und das eigene Leben so zu leben,

dass darin Hoffnung, Sinn und Freude ihren Platz

bekommen.

So können Gespräche mit anderen Menschen, die

ähnliche Erfahrungen machen, unter fachlicher

Begleitung in einer Gesprächsgruppe oder bei einem

Wochenende, Unterstützung und Hilfe sein.


20 Schmerz - Trauer

Trauern und Leben

Sommerwochenende

Freitag, 22 7. - Sonntag, 24 7.

Christoph Keiper, Johannes Gramer

Kloster Schöntal

EUR 120,- (Kurs/Ü/VP)

Ermäßigung möglich

Information und Anmeldung:

Caritas-Zentrum Ludwigsburg, Johannes

Gramer, 07141 97505-0

Wer einen nahestehenden Menschen durch den Tod

verliert, macht eine einschneidende Erfahrung, die

im Innersten trifft und das eigene Leben verändert.

Nach einer ersten Zeit der Lähmung und heftigen

chaotischen Gefühlen folgen Tage, in denen die

Begegnung mit anderen Menschen, die Ähnliches

erleben, wichtig wird.

Eingeladen sind Frauen und Männer, die sich die

Frage stellen, wie einerseits die Trauer gelebt und

gleichzeitig das eigene verbleibende Leben so gestaltet

werden kann, dass zunehmend auch Geselligkeit

und Freude ihren Platz bekommen. Dafür bietet sich

dieses Sommerwochenende in der herrlichen

Landschaft des Jagsttales besonders an.

„Ich vermiss Dich so“

Mein Bruder / meine Schwester / mein Vater /

meine Mutter ist gestorben

Werkstatttage für Kinder und Jugendliche

Vier Samstage im Jahr 2011

Kinder von 7 bis 12 Jahren, 10 – 16 Uhr

Jugendliche ab 13 Jahren, 15 – 18 Uhr

Evelin Simon

Freiberg, Kath. Gemeindezentrum „Arche“

EUR 10,- pro Treffen

Information und Anmeldung: 07144 34397

Email: evelin.simon@web.de


Jeder Mensch hat seine ganz eigene Art zu trauern.

Die Art, wie Kinder trauern unterscheidet sich grundlegend

von der Erwachsener. Zum einen ist Sprache

für Kinder oft nicht das Mittel, mit dem sie ausdrücken,

was sie beschäftigt. Hinzu kommt, dass

Kinder dazu neigen, ihre Angehörigen zu schonen -

besonders wenn sie spüren, dass diese selbst unter

dem Verlust leiden. Dann möchten sie sie oft nicht

auch noch mit ihrer eigenen Trauer belasten.

Deshalb ist es gut, wenn Kinder die Möglichkeit

haben, mit ähnlich betroffenen Gefährten zusammen

zu sein.

Hier können sie im geschützten Rahmen einer überschaubaren

Gruppe - im Spiel, beim Malen und

Geschichten hören - sich und ihre Gefühle ohne

Angst ausdrücken, sich verstanden fühlen, Trauer

und Schmerz teilen und so neuen Mut fassen.

„In und mit der Trauer nicht allein sein“

Begleitung auf dem Weg durch die Trauer

Schmerz - Trauer 21

Termine nach Vereinbarung

Sr. M. Cornelia Bothe

Ludwigsburg, Haus St. Josef, Parkstr. 30

EUR 15,- je Teilnehmer und Gespräch

Anmeldung 07141 488863

Der Verlust eines nahestehenden Menschen trifft

uns hart. Trauer, Schmerz, Einsamkeit bestimmen

die folgenden Wochen und Monate.

Ich möchte Sie auf diesem Weg begleiten, Ihnen helfen,

auch aus dem Glauben Kraft und Trost,

Ermutigung und neues Vertrauen in Ihrem Leben zu

finden – so lange es für Sie wichtig ist.


22 Schmerz - Trauer

In der Trauer nicht allein

Gesprächsgruppe besonders für jüngere Menschen in

Trauer

Montag,9.5./23.5./30.5./6.6./4.7./11.7./

25.7./26.9., 19:30 Uhr

Johannes Gramer

Bietigheim, Familienzentrum Caritas

Ziegelstr. 11

EUR 80,-

Information und Anmeldung:

Johannes Gramer, Tel. 07141 97 505-0

Das Sterben eines nahestehenden Menschen, ob vorbereitet

oder aus „heiterem Himmel“, ob durch

Krankheit, Unfall oder Selbsttötung, ob jung oder

alt, ist für diejenigen, die damit leben müssen, eine

einschneidende Erfahrung. Sie wirft oft existenzielle

Fragen auf.

Dabei hilft vielen Menschen, sich mit anderen, die

ähnliche Erfahrungen machen, auszutauschen.

Die Gesprächsgruppe bietet besonders jüngeren

Menschen, die einen nahestehenden Angehörigen

verloren haben, nach den ersten Monaten des

Schocks die Möglichkeit, sich unter fachlicher

Leitung zum Gespräch zu treffen.

Wie gestalte ich den Abschied?

Beerdigungs-Werkstatt Kurs 11/2418

Samstag, 9.4, 14 - 17 Uhr

Stefan Spitznagel

Haus Edith Stein

EUR 20,- € (incl. Material und Kaffee)

Wenn der Tod eintritt, ist meistens wenig Zeit und

Muße, die Bestattung mitzuplanen. Es werden

Hilfen angeboten Beerdigungen zu gestalten.

Neu!


Schmerz - Trauer 23

Ökumenische Hospizinitiative im

Landkreis Ludwigsburg e.V.

Dem Sterben ein Zuhause geben

• Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen

• Beratung zu Möglichkeiten der Schmerztherapie

und Palliativpflege

• Vorbereitung und Qualifizierung von ehrenamtlichen

BegleiterInnen

Geschäftsstelle

Gartenstr. 17 · 71638 Ludwigsburg

Telefon 0 71 41/955 - 127 · Fax 0 71 41/955 - 3127

E-Mail: hospizinitiative.lb@hospiz-bw.de

www.hospizinitiative-lb.hospiz-bw.de

Bürozeiten Verwaltung

Di. und Do., 9 –12 Uhr

Referentinnen

Sabine Horn, Palliative-Care-Fachkraft

Katica Berzaj, Palliative-Care-Fachkraft

Ambulanter Kinderhospizdienst

• Unterstützung von Familien mit schwerstkranken

oder sterbenden Kindern

• Beratung der Familie

• Begleitung von Kindern, die ein Elternteil verloren

haben

Telefon 07141/955-134, Fax 07141/955-3134

E-Mail: kinderhospiz.lb@hospiz-bw.de

www.kinderhospiz-lb.hospiz-bw.de

Bürozeiten Verwaltung

Mo. und Do., 9 –12 Uhr

Referentin: Doris Schmid, Dipl.-Sozialpädagogin,

Palliative-Care-Fachkraft


Ausstellungen

Kunst & Kultur

25

Kunst & Kultur


26 Ausstellung

Renate Tübinger - Reisewege - Verwandlungen

Sonntag, 16.1. – Sonntag, 27.2.

Haus Edith Stein

Ausgangspunkt für meine Malerei ist fast immer

gesehene oder erinnerte Landschaft. Dabei vermischen

sich Phantasien, Gedanken und Momentaufnahmen.

Verarbeitet werden Farb- und Formvorstellungen,

die ich in der Natur, auf Reisen, aber

auch im täglichen Leben sammle und teilweise in

Fotografien konserviere. Die Farbe ist das zentrale

Material, aus dem ich meine Arbeiten entstehen

lasse. Dabei spielen bei der Arbeitsweise nicht nur

die verwendeten Farbtöne, sondern vor allem die

Stofflichkeit der Farbe die entscheidende Rolle. Des

öfteren wird jede Farbe speziell für den Verwendungszweck

aus Pigmenten und Bindemittel

gemischt. Charakteristisch für mein Werk ist genau

dieser differenzierte Umgang mit dem Farbmaterial.

Die Bilder entstehen aus zahllosen Farbschichten,

aus denen sich Farbe und Struktur der Formen aufbauen.

Kunst lebt von der Vielfalt der Farben und

Formen. Kunst will sinnlich erfahren werden.


Udo Gropengießer

Leben und Leidenschaft

Malerei und Skizzen

Sonntag, 6.3. – Sonntag, 17.4.

Haus Edith Stein

Ausstellung 27

Udo Gropengießers poetische Bilder sind wie

Meditationen oder Spaziergänge durch unberührte

Natur. Sie hinterfragen nicht, sondern erlauben

einen Blick auf die Schönheit des einfachen und

ungekünstelten Lebens. Die Konturierung und die

vereinfachenden Formen seiner Bilder lassen die

Herkunft Gropengießers aus der Bildhauerei erkennen.

Einzelne Szenen sind in naiv-kindlich anmutender

Weise dargestellt, was mit der an die Volkskunst

angelehnten Malerei Chagalls vergleichbar ist.


28 Ausstellung

Margarete Hardt – Der Baum mein Freund

Holzschnitte und Radierungen

Sonntag, 1.5. – Sonntag, 12.6.

Haus Edith Stein

Inspiriert wurde ich durch die endlosen Wälder

Kanadas, die mich in langjähriger Verbundenheit

mit diesem Land immer wieder aufs Neue faszinieren.

Der Indian Summer nimmt selbstverständlich

eine bedeutende Rolle ein. Die bizarren Gebilde der

Bäume, fast wie Skulpturen, versuche ich meist im

Holzschnitt, in der Radierung oder kombiniert umzusetzen.

Es entsteht eine grenzenlose Experimentierfreude.

Malerische Wirkungen sind meist nicht

durch Pinselstriche entstanden, sondern entstammen

der schichtweisen Überlagerung verschiedener

Druckvorgänge. Der Ausgangspunkt ist also ein

bestimmtes handwerkliches Vorgehen, das den

Zufall provoziert. Oft werden verschiedene

Druckstöcke eingesetzt oder auch andere

Materialien hinzugezogen.


Menschen an der Seidenstraße

Fotografien von Robert Reischl

Dienstag, 28.6. - Sonntag, 31.7.

Haus Edith Stein

Ausstellung 29

Robert Reischl ist 2008 mit dem Fahrrad von Athen

nach Peking gefahren. In der faszinierenden

Ausstellung zeigt er Fotografien von Menschen, die

der „Radler“ während seiner 14.000 km langen

Radtour um die halbe Welt aufgenommen hat.

Zur Eröffnung am Dienstag, den 28. Juni 2011 um

20 Uhr zeigt Robert Reischl seine große Bild-Ton-

Show: „In 175 Tagen um die halbe Welt“. Lassen Sie

sich emotional nach Asien entführen von den ergreifenden,

bleibenden Eindrücken die der Marbacher

von den zehn Ländern: Griechenland, der Türkei,

Georgien, Aserbaidschan, Turkmenistan, Usbekistan,

Tadschikistan, Kirgistan, Kasachstan und China mitgebracht

hat.


30 Inhalt

Jeweils am Mittwochabend im Olympia-Kino

Bietigheim-Bissingen:

Alles bleibt anders

19. Januar 2011, 17 und 20 Uhr

Giulias Verschwinden (Schweiz 2009)

Eine Frau wird auf dem Weg zur Feier ihres

50. Geburtstages unsichtbar. Ämusanter

Ensemblefilm mit Corinna Harfouch und

Bruno Ganz über das Thema „Älter werden“

nach einem Drehbuch des Bestsellerautors

Martin Suter.

9. Februar 2011, 17 und 20 Uhr

Everybody's Fine (USA/Italien 2009)

Ein verwitweter Rentner besucht seine

erwachsenen Kinder, um zu schauen, wie

es ihnen wrklich geht. Hollywood-Remake

eines italienischen Films mit Robert de

Niro.


Kunst & Kultur 31

16. März 2011, 15, 17 und 20 Uhr

Groupies bleiben nicht zum Frühstück

(Deutschland 2009)

Charmante Teenie-Romanze um ein

Mädchen, das nach einem USA-Aufenthalt

zufällig den Sänger einer angesagten

Berliner Band kennen lernt.

13. April 2011, 17 und 20 Uhr

Me Too – Wer will schon normal sein?

(Spanien 2009)

Bewegende Liebesgeschichte zwischen

einem Mann mit Down-Syndrom und seiner

Arbeitskollegin, die den gesellschaftlichen

Umgang mit Behinderten thematisiert.

11. Mai 2011, 17 und 20 Uhr

Mr. Nobody

(Frankreich/Belgien/Deutschland/Kanada

2009)

In einer Zukunftswelt, in der die

Menschheit den Tod überwunden hat,

interviewt ein Journalist den letzten

Sterbenden und befragt ihn nach seiner

Lebensgeschichte.

„Kino & Kirche“ ist eine Veranstaltungsreihe von

evangelischer und katholischer Kirche in Bietigheim-

Bissingen mit der Kino-Betriebs-GmbH Bietigheim

www.kino-und-kirche.de, Kontakt: Christian Turrey

Tel. 07142 41230 (p.) 0711 1625153 (d.)


32 Kunst & Kultur

Film plus

Kino und Film im Gespräch Kurs 11/3060

Dienstag, 8.2./15.3./12.4./3.5.

Christian Turrey

Ludwigsburg, Kino Kult

EUR 40,-

Sie gehen gerne ins Kino? Sie lassen sich gerne von

guten Filmen unterhalten und zum Gespräch anregen,

z. B. von Filmen wie Oskar Roehlers „Jud Süß“

über einen Schauspieler im NS-Staat oder von

„Goethe!“, der peppigen Geschichte des jungen und

so verliebten Dichterfürsten? Dann sind Sie genau

richtig bei „Film plus – Kino und Film im Gespräch“.

Viermal bieten wir Ihnen den Besuch eines besonderen

Films in einem der Ludwigsburger Programmkinos

Caligari, Luna oder Scala. Es geht natürlich um

die aktuellen Filme, aber auch um ein bisschen

mehr: Mehr Informationen zu den Filmen,

Hintergründe, Kontakte zu anderen Film-Freunden.

Denn nach dem Kinobesuch kommt’s zum Gespräch

– in lockerer Atmosphäre – in einem Lokal in

Kinonähe. Sie buchen das komplette Filmpaket zum

Preis von 40 Euro und erhalten dafür Ihre

Eintrittskarte und jeweils rechtzeitig per Brief oder

Mail Informationen zum ausgewählten Film. Die

Eintrittskarten sind übertragbar.


Werkstatt des kreativen Schreibens

Kurs 11/3061

Mittwoch, 9.2./16.3./4.5./8.6./

6.7., 20 – 21:30 Uhr

Ursula Jetter

Haus Edith Stein

EUR 50,-

Kunst & Kultur 33

Wenn Sie immer wieder Lust verspürt haben, sich

schreibend auszudrücken oder schon eine ganze

Weile schreiben, ohne sich mit jemandem darüber

geistig austauschen zu können, dann kommen Sie

doch einfach in unsere Werkstatt des kreativen

Schreibens. Die Leiterin der Schreibwerkstatt des

kreativen Schreibens, selbst anerkannte, erfahrene

Autorin (Lyrik/Prosa/Essay), sowie Herausgeberin

der "exempla"-Literaturzeitschrift, hilft beim Finden

von Themen im spielerischen Umgang mit Sprache,

aber auch beim sprachlichen Formulieren und bei

Schreibblockaden. Aktivieren Sie Ihre unbewussten

kreativen Möglichkeiten. An einigen Abenden werden

auch Ihre bereits vorhandenen Texte (soweit sie

nicht schon beim Verlag vorliegen) überarbeitet.


34 Kunst & Kultur

Zeiten, die prägen...

Hohenecker Literaturkreis Kurs 11/3062

jeweils montags, 20 Uhr

Gabriele Pennekamp

Haus Edith Stein

EUR 30,- ( gesamter Kurs )

EUR 6,- ( pro Abend )

Geschichtliche, politische und gesellschaftliche

Ereignisse oder Gegebenheiten beeinflussen oft in

starkem Maße die persönlichen Lebensverhältnisse

des Menschen. Welche Auswirkungen sie auf den

Einzelnen haben können, davon erzählen beispielhaft

diese Romane.

21.2. Carson McCullers:

„Das Herz ist ein einsamer Jäger“

21.3. Irène Némirovsky: „Feuer im Herbst“

18.4. Günter Grass: „Im Krebsgang“

16.5. Angelika Schrobsdorff:

„Du bist nicht so wie andre Mütter“

27.6. Erich Loest: „Sommergewitter“

25.7. Khaled Hosseini: „Tausend strahlende Sonnen“

Stimme – pur – erleben

Singen ohne Noten

Kurs 10/3063 Einführung

Mittwoch, 16.3./23.3./30.3./6.4./13.4.,

19:30 - 21:30 Uhr

Kurs 10/3064 Vertiefung

Mittwoch, 4.5./11.5./18.5./25.5./1.6.,

19:30 - 21:30 Uhr

Thomas Liesching

Ludwigsburg, Friedenskirche

EUR 40.- zus. mit der ev. Friedenskirche


BesitzerInnen der LudwigsburgCard können

bei uns Ihren keb-Gutschein einlösen.

Kunst & Kultur 35


36 Kunst & Kultur

Wein & Literatur

Vom Götterdichter zum Geisterseher:

Friedrich Hölderlin und Justinus Kerner Kurs 11/3066

Donnerstag, 19.5., 19:30 Uhr

Bernd Möbs

Ludwigsburg-Hoheneck,

Gasthaus Krone, Untere Gasse

EUR 20,zus.

mit Kultur-Althoheneck

Anmeldung erforderlich

Ein weiterer Abend zu Wein und Literatur spannt

diesmal den Bogen vom württembergischen

Hymnendichter und „Götterdichter“ Hölderlin zum

„Genie der Freundschaft“, „Geisterseher“ und

Dichter Justinus Kerner. In Gedichten Hölderlins

spielt der Wein eine wichtige Rolle, eine seiner

schönsten Hymnen heißt „Brot und Wein“ und

beschreibt in wundervoller Sprache die Verbindung

von Mensch, Wein und dem Göttlichen.

Interessanterweise war Hölderlins Stiefbruder Karl

Gok einer der besten Kenner des württembergischen

Weinbaus im 19. Jahrhundert. Justinus Kerner, der

Hölderlin als Medizinstudent in Tübingen beaufsichtigte,

empfing in seinem Haus in Weinsberg zahllose

Gäste am Fuß der Burg Weibertreu bei Wein und

guten Gesprächen. Die „Managerin“ dieses

„Gelehrtenhotels“ war Kerners Frau Friederike. Nach

Kerner ist die Rebsorte Kerner benannt, eine

Züchtung der Lehr- und Versuchsanstalt Weinsberg.

Dazu gibt es wieder vier Weine und Brot aus dem

Holzofen, um das Gehörte „sinnlich nachzuschmecken“.


In 175 Tagen um die halbe Welt

Bilderreise entlang der historischen Seidenstraße von

Athen nach Peking

Dienstag, 28.6., 20 Uhr

Robert Reischl

Haus Edith Stein

Kunst & Kultur 37

Robert Reischl ist 2008 mit dem Fahrrad von Athen

nach Peking gefahren. Sein Abenteuer startete in

Athen, führte über die Türkei, Georgien, Aserbaidschan

nach Turkmenistan und über Usbekistan,

Tatschikistan, Kirgistan, Kasachstan weiter durch

China, bis in die Hauptstadt Peking. Auf dem über

14.000 km langen „Weg des olympischen Feuers“,

gab es viele Begegnungen. Der „Weltenbummler“

wird von diesen Begegnungen mit den Menschen

berichten und uns Einblicke in traumhafte Landschaften

geben. Lassen Sie sich von den ergreifenden

Eindrücken, die der Marbacher von den zehn

Ländern mitgebracht hat, emotional nach Asien entführen.

In der Bild- und Ton-Show: In 175 Tagen um die

halbe Welt, können Sie Bild für Bild „mitreisen“!


38 Kunst & Kultur

Kunst und Studienfahrten,

Museumsbesuche

der kath. Erwachsenenbildung Rems-Murr

Den inneren Autor finden

Schreibreise nach Weimar: Biografie – Roman -

Drehbuch

Mittwoch, 23.3. – Sonntag, 27.3.

Zita Schlomske

EUR 560,--

Sonderprospekt anfordern!

Otto Dix – „Trau deinen Augen“

Freitag, 25.3., 9:30 – 11:30 Uhr

Ulla Groha

Stuttgart, Staatsgalerie

EUR 7,-

„Er starb für uns am Kreuz“

Der Herrenberger Altar von Jörg Ratgeb

Mittwoch, 13.4., 10:30 Uhr

Ulla Groha

Stuttgart, Staatsgalerie

EUR 7,- zzgl. erm. Gruppeneintritt

Max Beckmann

„Meine Religion ist Trotz gegen Gott“

Freitag, 15.4., 9:30 – 11:30 Uhr

Ulla Groha

Stuttgart, Staatsgalerie

EUR 7,-


Käthe Kollwitz – „Eine Gabe ist eine Aufgabe“

Freitag, 6.5., 9:30 – 11:30 Uhr

Ulla Groha

Stuttgart, Staatsgalerie

EUR 7,-

Käthe Kollwitz: „Ich will wirken in dieser Zeit“

Mittwoch, 8.6., 10:30 Uhr

Ulla Groha

Stuttgart, Staatsgalerie

EUR 7,- zzgl. erm. Gruppeneintritt

Worpswede

Reise in die „Heimat des deutschen Impressionismus

und Expressionismus“

Freitag, 22.7. – Montag, 25.7.

Ulla Groha

EUR 580,--

Sonderprospekt anfordern

Kunst & Kultur 39

Anmeldung und weitere Informationen

keb Rems-Murr e.V. ,Ludwigsburger Straße 3,

71332 Waiblingen, Tel.: 07151 95967-21,

Fax: 07151 95967-24, info@keb-rems-murr.de

www.keb-rems-murr.de


40 Kunst & Kultur

Kunst und Studienfahrten,

Museumsbesuche

der kath. Erwachsenenbildung Stuttgart

Die Fenster der Stuttgarter Stiftskirche

Symbolik und Techniken der Lichtkunst

Samstag, 15.1., 15:30 - 17 Uhr

Sabine Lutzeier

EUR 7,-

Treffpunkt: Stuttgart vor der Stiftskirche

Hans Holbein d.Ä. 'Graue Passion' und die

christliche Kunst um 1500

Führung zur Sonderausstellung in der Staatsgalerie

Mittwoch, 2.3., 16:30 - 18 Uhr

Sabine Lutzeier

Stuttgart, Alte Staatsgalerie

EUR 18,- (Eintritt, Führung)

Treffpunkt: Foyer Alte Staatsgalerie

Die Geistigkeit russisch-orthodoxer Ikonen

Besuch der Ikonengalerie

Samstag, 21.5., 14 - 15:30 Uhr

Sabine Lutzeier

EUR 8,-

Treffpunkt: Stuttgart, Ikonengalerie,

Rotebühlstraße 51


„Tartuffe“ von Molière

Hinter den Kulissen vom Alten Schauspielhaus

Dienstag, 31.5., 16:30 - 18 Uhr (Führung)

Dienstag, 31.5., 20 - 22 Uhr (Vorstellung)

Stuttgart, Altes Schauspielhaus

Annette Weinmann

EUR 23 (Führung, Theaterkarte)

Treffpunkt: Altes Schauspielhaus, Foyer

Mater dolorosa, Regina coeli - Höhen und Tiefen im

Leben der hl. Maria

Tagesfahrt ins Taubertal zu Höhepunkten der

Mariendarstellung

Freitag, 13.5., 8 - 18 Uhr

Dr. Margot Lieth

EUR 76,- (Fahrt, Eintritte, Führungen,

musikal. Darbietungen)

Anmeldung und weitere Informationen:

Kath. Bildungswerk Stuttgart

Königstr. 7

70173 Stuttgart

Tel 0711 7050-600, info@kbw-stuttgart.de

www.kbw-stuttgart.de

Kunst & Kultur 41


Frauen

Männer

Ehe – Partnerschaft

Familie – Erziehung

FreiRäume entdecken

Bewegung & Gesundheit

Selbsthilfegruppen

43

Menschen


44 Frauen

Orte, an denen Politik gemacht wird

Kurs 11/2240

Mittwoch 19.1., 9 – 15 Uhr

Gisela Ewald-Scheunert, Dorothee Kluth

Treffpunkt: Hauptbahnhof Stuttgart,

Nordausgang

EUR 16,-

Anmeldeschluss 11.1.

Wir besuchen die Kaffee-Manufaktur „Hochland“.

Dort erwarten uns ein einführender Diavortrag, eine

Kaffeeprobe und die Besichtigung von Kaffeelager,

Rösterei und Versand – sowie eine kleine Überraschung.

Am Nachmittag geht es ins Pressezentrum

Stuttgart. Sie bekommen Einblicke in die Arbeit

einer Redaktion, in die Produktion der „Stuttgarter

Zeitung“ und sehen eine der größten Druckmaschinen

der Welt. Mittagspause zur freien Verfügung

Hinweis: Im Pressehaus geht es über mehrere

Treppen – der Rundgang ist für gehbehinderte

Menschen nicht geeignet.

Weltgebetstags-Workshop

Bausteine zur Liturgie aus Chile Kurs 10/2244

Samstag, 22.1., 14 – 18 Uhr

Stuttgart, Haus der kath. Kirche,

Königstraße 7

EUR 15,- (Kurs/Material/Kaffee/Kuchen)

zus. mit Kath. Bildungswerk Stuttgart,

Evangelische Frauen in Württemberg EFW,

Kath. Stadtdekanat Stuttgart

Das Land des diesjährigen Weltgebetstags ist Chile.

In der Werkstatt können Sie sich über das südamerikanische

Land informieren und sich die Anliegen der

Frauen Chiles in der diesjährigen Gebetsordnung

erschließen. In den Workshops erarbeiten wir die


Vorschläge aus den Arbeitshilfen zu den Lesungen

und anderen Elementen des Gottesdienstes. Tänze,

Gebärden und Lieder werden eingeübt und als

Abschluss in eine „kleine“ Liturgie eingebracht.

Yoga für Frauen

vor, in und nach den Wechseljahren

Kurs 11/2260 Anfängerinnen

Dienstag, (14x) , 20 - 21:30 Uhr

8.2./15.2./22.2./1.3./8.3./15.3./22.3./

29.3./5.4./12.4./10.5./17.5./24.5./31.5.

EUR 120,- unter 8 Teilnehmerinnen

EUR 110,- 8-9 Teilnehmerinnen

EUR 100,- ab 10 Teilnehmerinnen

Kurs 11/2261 Fortgeschrittene

Montag, (12x), 20 - 21:30 Uhr

7.2./14.2./21.2./28.2./7.3./14.3./

21.3./28.3./9.5./16.5./23.5.30.5.

EUR 105,- unter 8 Teilnehmerinnen

EUR 95,- 8-9 Teilnehmerinnen

EUR 90,- ab 10 Teilnehmerinnen

Regina Boger

Haus Edith Stein

Frauen 45

Energielosigkeit, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen

und Schlafstörungen sind typische

Kennzeichen der Wechseljahre. Eine Folge von speziellen

Asanas (Körperhaltungen), Energielenkungen,

dynamischen Atemübungen und Entspannungsübungen

aktiviert das weibliche Hormonsystem,

wirkt vorbeugend auf Wechseljahrsbeschwerden und

mindert sie. Gleichzeitig fördern diese Übungen das

allgemeine Wohlbefinden und die Geschmeidigkeit

des Körpers. Hormon Yoga fördert ein besseres Verständnis

für sich selbst und unterstützt die Übende,

Veränderungen anzunehmen. Auch für Frauen ohne

Yoga-Erfahrung geeignet.


46 Frauen

Coaching für Frauen

Kurs 10/2228

Freitag, 21.1., 17 – 19 Uhr

Dorothee Kluth

Stuttgart, Haus der kath. Kirche,

Königstr. 7

Kurs 10/2262

Dienstag, 15.2., 18 – 20 Uhr

Uschi Krahl

Ludwigsburg, Haus Edith Stein

Kurs 10/2263

Freitag, 6.5., 17 – 19 Uhr

Dorothee Kluth

Ludwigsburg, Haus Edith Stein

Kosten auf Anfrage

- Sie sind unzufrieden und spüren, dass etwas

Neues kommen soll? - Sie wollen an Ihrem derzeitigen

Arbeitsplatz effektiver sein? - Sie wissen genau

was Sie wollen, aber noch nicht wie, - Sie wollen

beruflich Karriere machen und Ihnen fehlt der

Impuls dazu?- Sie wollten immer schon Klarheit

über...?

Ziel dieses Seminars ist es:

Wahrnehmungsblockaden zu lösen und Selbstorganisationsprozesse

in Bezug auf Entscheidungsfindung,

Konflikthandhabung und Karriereplanung

in Gang zu setzen. Geplant sind 4 Treffen mit max. 3

Teilnehmerinnen. Einzelcoaching auf Anfrage jederzeit

möglich.

HINWEIS

Spirituelle Sommerwoche, 30.7. - 2.8.,

Esslingen, Salemer Pfleghof

Sonderprospekt ab Februar 2011!


Heil – trotz Krankheit Kurs 11/2264

Donnerstag, 10.3., 12 Uhr – Sonntag,

13.3., 15 Uhr

Martha Higler-Kühner

Ludwigsburg, Haus St. Josef, Parkstraße 30

EUR 335,- (Kurs/EZ/VP/Material)

Bei körperlichen Beeinträchtigungen und Krankheit

leidet häufig auch die Seele, sogar das Selbstbild

kann ins Wanken geraten. Häufig entsteht das

Gefühl, gegen einen Teil von sich kämpfen zu müssen.

Bei diesem Kurs aber richten Sie Ihre

Aufmerksamkeit auf das, was heil und lebendig an

Ihnen ist. Genießen Sie Entspannungs- und

Körperwahrnehmungsübungen und entdecken Sie

durch Imaginationen und das Malen von inneren

Bildern ihre Potenziale. Statt zu kämpfen, verbünden

Sie sich mit den Heilkräften, die in Ihnen angelegt

sind. Erleben Sie sich wieder ganzheitlich und

sinnlich als kraftvolle Frau – trotz körperlicher

Einschränkungen.

Ein Quadratmeter Leben

Kurs 11/2265

Frauen 47

Freitag, 11.3./25.3./8.4./6.5./20.5.

9 – 12 Uhr

Christine Fluhrer

Haus Edith Stein

EUR 100,- zzgl. Leinwand/Farbe ca. EUR 35,-

Eine Leinwand 100x100cm, ICH hier und heute, die

Lust, mein Leben und die damit verbundenen

Veränderungen kreativ (mit) zu gestalten sowie die

Bereitschaft, mich auf den spannenden und unvorhersehbaren

Prozess eines persönlichen Kunstwerks

einzulassen.

Neu!


48 Frauen

In 14-tägigem Rhythmus verändert sich das Bild und

wird zunehmend zu einer persönlichen

Auseinandersetzung mit dem, was mich berührt,

betrifft, belastet oder befreit, was mir begegnet,

was ich mir wünsche, was ich fürchte oder erhoffe.

Jede neue Schicht klärt, verwirrt, schließt oder öffnet,

wird bunter oder einfarbiger, bewegter oder

ruhiger, je nachdem, was sich im Laufe der vergangenen

Wochen für mich bewegt und ereignet hat.

Jeder Arbeitsgang beantwortet Fragen und wirft

neue auf. Gespräche über Entstehendes und

Entstandenes zu Beginn und am Ende jeder

Arbeitseinheit sowie eine intensive individuelle technische

Betreuung rahmen und begleiten den

Arbeitsprozess.

Künstlerische Vorkenntnisse werden nicht benötigt.

Wechseljahre

Frau sein – Frau bleiben Kurs 11/2266

Dienstag, 15.3., 20 – 22 Uhr

Christine Hübener, Michaela Umbach

Haus Edith Stein

EUR 10,-

Neu!

Sind die Wechseljahre für uns das Ende unserer

„Brauchbarkeit“ als Frau oder sind sie für uns die

Chance, selbstbewusst in eine neue Lebensphase zu

gehen? Welche Rolle spielen jetzt welche Hormone?

Wie können wir, oft mit diesem Lebensabschnitt in

Zusammenhang gebrachte, Krankheitsneigungen

wie Osteoporose, Bluthochdruck, Schlaganfallrisiko,

Krebsgeschehen, Cholesterinspiegel,

Gewichtszunahme, Ungleichgewicht der Haut wie

z.B. Trockenheit und Spannungsgefühl, selbst positiv

beeinflussen?

Wir gehen auf die wichtigsten Zusammenhänge im


Körper ein, geben Tipps zur Selbsthilfe, zeigen wie

z. B. mit energetischen Massagen Blockaden in Fluss

gebracht werden können, und wir stellen Ihnen

unkonventionelle Therapien und Anwendungen vor,

die uns Frauen in unserer Selbstheilungskraft unterstützen,

damit wir uns wieder wohl fühlen können

in unserer Haut.

Wie bin ich Frau – wie geht’s mir gut?

Kurs 11/2245

Freitag, 18.3., 18 Uhr –

Sonntag, 20.3., 13 Uhr

Lioba Burg-Traber

Kloster Schöntal

EUR 180,- (Kurs/EZ/VP)

Das Mädchen in mir – die Frau in mir – die Ahninnen

in mir – der Archetyp Frau in mir – mein Körper,

meine Seelenkraft – Gott in mir. Spürend, ahnend,

tanzend und letztendlich wissend meine Lebensspur

finden und ihr folgen. Andere Frauen anstecken und

sich anstecken lassen mit Mut zum eigenen Leben.

Methoden: Meditation, Tanz, Imagination,

Genogramm und Chakrenarbeit, psychologische

Astrologie und Körperarbeit.

„Von Frauen für Frauen“

Kompetent und erfolgreich Gruppen leiten

Basiskurs 1: Gruppenkompetenz

Freitag, 18.3. bis Sonntag, 20.3.

Freitag, 8.4. bis Sonntag, 10.4.

Christine Wasner-Gölz,

Johanna Rosner-Mezler

Rottenburg, Hirscherhaus

Frauen 49


50 Frauen

Qualifizierungsangebot für Frauen, die in der

Bildungsarbeit, in Gemeinden oder Verbänden tätig

sind und Gremien, Gruppen, Teams bereits leiten

oder leiten wollen. Jeder einzelne Kursteil wird

durch ein Zertifikat bestätigt.

Ziel dieses Kurses ist es, als Gruppenleiterin sowohl

auf den Prozess, als auch auf das Ergebnis einer

Gruppe positiv Einfluss nehmen zu lernen und so für

ein gutes Sachergebnis und für ein hohes Maß an

Zufriedenheit in der Gruppe zu sorgen.

Information und Anmeldung: Johanna Rosner-

Mezler, Fachbereich Frauen,Tel: 0711 9791-230,

Email: krahnfeld@bo.drs.de

Lebens-Kreuzungen

Blick auf Körper und Geist mit Elementen der

Gestaltpädagogik. Für Frauen und Männer

Kurs 11/2268

Samstag, 26.3., 14 - 18 Uhr

Gabriele Fischer

Stuttgart, Haus der Katholischen

Kirche, Königstraße 7

EUR 20,-

Lebenswege verlaufen nur so lange gerade, bis eine

Kreuzung auftaucht, die Entscheidung verlangt, wo

es weitergehen soll. Und manchmal werden

Lebenswege schlichtweg plötzlich durchkreuzt. Wie

es dem Menschen an den "Kreuzungen des Lebens"

geht, nimmt der Körper genau wahr. Wer zu ihm

hinspürt, kann die eigene Gestimmtheit in Bewegungen,

Farben und Formen verwandeln. Dann kann

man sich neu annehmen und bewusst einen Schritt

weiter gehen. - Elemente: Tanz, Bewegung, Malen,

Gespräch.


Frauen 51

Frauenleben in der Weimarer Republik und im

"3. Reich in Stuttgart" Stadtführung Kurs 11/2269

Sonntag, 3.4., 15 - 17 Uhr

Claudia Weinschenk

Treffpunkt: Synagoge, Hospitalstraße 36

EUR 8,-

Auch in Stuttgart brachen Frauen in den "Goldenen

Zwanzigern" die engen Begrenzungen des tradierten

Frauenbildes auf. Was Frauen in dieser Zeit bewirkten

und wie sich die Machtübernahme durch die

Nationalsozialisten auswirkte, zeigt diese Führung.

Die Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein.

Ökumenischer Frauenkreuzweg

Durchkreuzte Wege

Karfreitag, 22.4., 12 - 14 Uhr

Dorothee Kluth, Gisela Vogt

Ludwigsburg, Marktplatz, vor der

Dreieinigkeitskirche

zus. mit ev. Friedenskirche Ludwigsburg

Bei einem Gang durch die Stadt - mit Impuls, Stille

und Musik - werden an ausgewählten Stellen

Menschenleben betrachtet und auf durchkreuzte

Lebenswege geschaut. Wir starten vor der Dreieinigkeitskirche

am Marktplatz und enden in der

Friedenskirche, Stuttgarter Straße.

KOMMUNIKATION EXTRA!

Kompetenzmodule für Frauen - Kurs 11/3241

siehe unter „Lernen & Beraten“ Seite 114


52 Frauen

FRAUEN UND GELD

eine spektakuläre Beziehung

Vortrag: Geld oder Liebe – Sie wollen beides?!

Kurs 10/2270

Donnerstag, 19.5., 20 Uhr

Andrea Sauter

Haus Edith Stein

EUR 8,-

Welche Chancen und Hürden gibt es auf dem Weg

zu Ihrem persönlichen Entwicklungsplan in Sachen

Finanzen? Eine konkrete Idee davon bekommen Sie

an diesem Informationsabend.

Besuch der Börse Stuttgart

Kurs 10/2271

Impulsworkshop

Kurs 10/2272

Freitag, 27.5, 16 Uhr

Andrea Sauter

Stuttgart, Börsenstr. 4, U-Bahn Haltestelle

Friedrichstr./Börse

EUR 5,-

Samstag, 28.5., 9 – 18 Uhr

Andrea Sauter

Haus Edith Stein

EUR 60,- (inkl. Börsenbesuch am Vortag)

Wir sprechen über Geld und seine individuelle

Lebensbedeutung für Frauen. Dabei identifizieren

Sie Ihren persönlichen Umgang mit Geld in Bezug

auf die aktuelle Lebenssituation. Ein Impulsvortrag


klärt Sie auf über existenzielle Risiken wie Krankheit,

Berufsunfähigkeit, Pflege und deren Absicherung.

Sie haben die Gelegenheit, ein eigenes

Potentialprofil zu erarbeiten. Zur anschaulichen

Auflockerung dient das Theaterstück „Der Entenklemmer“.

Wie hängen Geld – Liebe – Wohlfühlen

zusammen? Im 2. Impulsvortrag zeigen wir Ihnen

die Chancen im Bereich Vermögensaufbau und

Altersvorsorge, und Sie können die Informationen

und Analysen in einem persönlichen Entwicklungsplan

zusammenfassen.

Intuition und Selbstvertrauen

Kurs 11/2273

Samstag, 21.5., 10 – 17 Uhr

Lisa Brand

Haus Edith Stein

EUR 50,-

Frauen 53

Es gibt eine Kraft in uns, die weiß. Sie gleicht einer

unaufdringlichen inneren Stimme. Sie unterstützt

darin

• den eigenen Weg (wieder) zu gehen

• tragfähige Entscheidungen zu treffen

• Selbstvertrauen (neu) zu entwickeln

Höre ich auf meine innere Stimme? Wie unterscheide

ich sie vom Stimmengewirr in meinem Kopf? Was

brauche ich, um ihr zu folgen?

Behutsam, ohne Hast und Wertung, gelangen Sie

über einfache Körper- und Energieübungen in

Kontakt mit Ihrer Intuition.

Sie stellen Ihre Fragen und hören auf die von

außen und innen kommenden Antworten.

Die Energie der Natur, fachlich fundierte

Impulse und die Kraft der Gruppe laden zur Änderung

des Blickwinkels ein.


54 Frauen

Body-Percussion und Rhythmus-Spiele in der Natur

Kurs 11/2274

Sonntag, 22.5., 13 - 18 Uhr

Gabriele Hüller

Ostfildern - Ruit

EUR 55,-

Unser Körper ist unser ureigenstes Klang- und

Rhythmusinstrument: Füße, die trommeln, stampfen,

Hände, die klatschen, schnipsen und unsere

Stimme, die rhythmisch klingt und singt. So gestalten

wir einen bunten Rhythmusteppich und erleben

die tragende und verbindende Kraft von Rhythmus.

Percussionsinstrumente (Rasseln, Klangkröten,

Soundchapes …) und Rhythmusspiele runden das

rhythmische Vergnügen ab. Vorkenntnisse sind nicht

erforderlich! Bei Regen im Frauenkulturzentrum

SARAH, Stuttgart, Johannesstr. 13

Begegnung mit der neuen Frau in mir

Körperbildseminar für Frauen in und nach den

Wechseljahren Kurs 11/2275

Montag, 1.8., 12 Uhr –

Donnerstag, 4.8., 15 Uhr

Martha Higler-Kühner

Ludwigsburg, Haus St. Josef, Parkstr. 30

EUR 335,- (Kurs/DZ/VP/Material)

Wechseljahressymptome sind Ausdruck der weit reichenden

Veränderungen, die sich im Gehirn, dem

Hormonhaushalt, im Denken und der Gefühlswelt

von uns Frauen abspielen. Nicht nur der Körper verändert

sich. Reife Frauen spüren oft eine innere

Freiheit und Klarheit, mit der sie ihre Werte und

Ziele verfolgen. Frauen, die sich bewusst mit den


Wandlungsprozessen des Reifens beschäftigen und

aussöhnen, gewinnen Charakterstärke und Attraktivität.

Mit sich selbst liebevoll und neugierig umzugehen,

fördert die positive Bewältigung jeder Phase

des Neubeginns. Dieses Körperbildseminar kann Sie

dabei unterstützen. Durch Entspannungsübungen,

Fantasiereisen und Imaginationen, durch Bewegung

und Tanz und durch das Malen von inneren Bildern

begegnen Sie der neuen Frau in sich. Im Laufe des

Kurses entsteht ein intuitiv gestaltetes Selbstbildnis,

das Ihr inneres Erleben, Ihre Ressourcen und Ihre

Würde zeigt und das Lust macht auf das Leben.

Trau Deiner Kraft! Sei mutig und mache Dich auf!

Urlaubswoche für Frauen Kurs 11/2276

Dienstag, 9.8., 14 Uhr –

Sonntag, 14.8., 13 Uhr

Leni Schüttel, Elisabeth Baur

Kloster Schöntal

EUR 346,- (Kurs/DZ/VP)

Frauen 55

Kraft tanken, sich erholen, sich selbst wieder spüren

Wer wünscht sich das nicht?!

Diese Urlaubswoche ist eine besondere Möglichkeit!

Sie können Kräfte, die in Ihnen schlummern, neu

entdecken und wecken!

Wandern, Kreatives Gestalten, Tanzen,

Körperwahrnehmung, Meditation ...

Einfach Zeit haben für sich selbst, Gespräche mit

anderen, Freude an der Natur, am Miteinander. Das

und noch mehr haben wir vorgesehen. Dabei sind

uns Ihre Wünsche ebenso wichtig!

Bei schönem Wetter laden Jagst und Badesee ein,

sich zu erfrischen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen!


56 Männer

Scheitern - ein heikles Thema (nur) für Männer?

Scheitern als Chance für spirituelle Erfahrungen!

Dienstag, 18.1., 19:30 Uhr

Bernd Schlüter

Marbach, Gemeindesaal katholische Kirche,

Ziegelstr. 10

zus. mit kath. Kirchengemeinde Marbach

Was macht den Mann zum Mann? Was das ist,

scheint den Männern unklarer zu sein denn je. Doch

Scheitern gehört offensichtlich nicht dazu – oder

doch? Bernd Schlüter will aus der Tabuzone holen

und Männern Wege aufzeigen, die jeweils eigenen

Erfahrungen mit dem Scheitern besser einzuordnen,

zu verstehen und gleichzeitig dazu ermutigen, neue

Verhaltensweisen auszuprobieren. Die Identitätskrise

des „Mann-seins“ ist auch eine Krise der männlichen

Spiritualität. Wurden die Jungen in anderen

Zeiten und Gesellschaften in und mit Initiationsriten

in ihr Mannsein eingeführt und ausgerüstet, so stehen

in modernen westlichen Gesellschaften oft nur

noch Pseudobilder vom „echten Mann“ zur

Verfügung, die die innere Leere aber nicht zu füllen

vermögen.

Fußball, Filme und Fairplay

Wochenend-Freizeit für Väter und ihre Kinder (8 - 12

Jahre) Kurs 11/2322

Freitag, 21.1., 17 Uhr –

Sonntag, 23. 1., 13 Uhr

Christian Turrey, Georgios Metaxarakis

Sportschule Ostfildern-Ruit

EUR 95,- Erwachsene

EUR 65,- Kinder

Ermäßigung nach Rücksprache möglich!


Männer 57

Fußball ist auch in vielen Familien die schönste

Nebensache der Welt. Bei diesem Wochenende dürfen

Väter mit ihren Kindern fußballerisch aktiv werden:

In der Sporthalle wird gemeinsam gekickt.

Filme sollen Gespräche über Fußball und seine

Bedeutung für das Alltagsleben und die Gesellschaft

anregen. Um "Fairplay" geht es beim gemeinsamen

Spiel, aber auch bei der Frage, wie gerecht es bei

der Herstellung von Fußbällen und Sportbekleidung

zugeht. Und Fußball hat auch seinen Platz, wenn

wir zum Abschluss des Wochenendes im Mittelkreis

des Spielfeldes gemeinsam Gottesdienst feiern.

Ein Wochenende für kleine und große Fußballfans.

Und als Trainingslager für Fairplay untereinander

und in der Familie – gedacht für Väter und ihre

Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren.

Wir Männer unter uns, haben viel zu sagen

Gesprächsabende für Männer mit Lernschwierigkeiten

und/oder Behinderung Kurs 11/3722

Montag, 14.2./21.2./28.2./14.3.,

18 - 19:30 Uhr

Martin Zahn

Ludwigsburg, Wichernstr. 35, Cafeteria

EUR 16,- Barzahlung

In einer Gruppe wollen wir uns zusammenfinden,

um über so wichtige Dinge wie Freundschaften,

Liebe und Gutes miteinander zu reden. Entdecke

Deine Möglichkeiten... Was mich bewegt

Information: Seelsorge für Familien mit behinderten

Kindern, Tel: 07141 2520717


58 Männer

„Binde Deinen Karren an einen Stern“

Aus Visionen wachsen Wege - 20. Stuttgarter

Männertag

Samstag, 26.2., 9 – 17 Uhr

Stuttgart, Paul-Gerhard-Gemeindezentrum

EUR 25,-

Das Verhältnis von Visionen zur Wirklichkeit des alltäglichen

Lebens ist spannungsvoll. „Wer Visionen

hat, soll zum Arzt gehen!“ sagen die einen und nehmen

das Leben pragmatisch. „Nur wer den Mut zum

Träumen hat, hat auch die Kraft zu kämpfen!“ sagen

andere und begeben sich immer wieder auf

„Visionssuche“.

Beim Männertag bieten unterschiedliche Workshops

die Möglichkeit, der eigenen Vision auf die Spur zu

kommen. Im Gespräch, kreativ, spielerisch, mit

anderen Männern, machen wir ein paar Schritte auf

unserer je eigenen Visionssuche. Jede Reise beginnt

mit dem ersten Schritt ...

Flyer ab Dezember beim Fachbereich Männer und

Frauen, Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart, 0711 –

9791234, maenner@bo.drs.de

Mannsein – eine einjährige Forschungsreise

Offenes Einführungsseminar: Aggression und Hingabe

Freitag, 13.5., 18:30 Uhr –

Sonntag, 15.5., 13:30 Uhr

Thomas Scheskat, Wilfried Vogelmann

Pforzheim-Hohenwart

EUR 310,75 (Kurs/DZ/VP)

EUR 324,50 (Kurs/EZ/VP)

Info/Anmeldung unter Tel. 07234 606-17

Email: gerke@hohenwart.de


Ein unverbindliches Einführungsseminar zum Thema

„Aggression & Hingabe“ und sechs Seminarwochenenden

in einer geschlossenen Kursgruppe in

Pforzheim-Hohenwart ermöglichen eine tiefgehende

Entwicklungsarbeit zu den grundlegenden Themen

männlicher Identität an den Themenfeldern

„Vaterprinzip“; „Sexualität & Lebenslust“; „Natur &

Spiritualität“; „Ringen um Identität“; „Ritual“;

„Abschied & Aufbruch“.

Infoflyer anfordern bei Männerarbeit der Diözese

Rottenburg-Stuttgart, 0711 9791-234 oder

www.maennerarbeit.info

Pfeil und Bogen – selber bauen

Wochenende für Väter und Kinder ab 8 Jahren

Kurs 11/2302

Freitag 17.6., 15 Uhr –

Sonntag, 19.6., 13 Uhr

Männer 59

Kurs 11/2303

Feitag, 29.7., 15 Uhr –

Sonntag, 31.7., 13 Uhr

Dieter Schwenk

Kloster Schöntal

EUR 164,- (Kurs/VP/DZ)

Jugendliche 15 -16 Jahre: € 99,- ;Kinder bis

14 Jahre: € 57,- Material € 7,- pro Person

Ein ganzes Wochenende mit Papa gemeinsam erleben.

Mit Ziehmesser, Ziehklinge und Beil geht es an

die Arbeit. Unter fachlicher Anleitung entstehen

Pfeile und Bogen, die dann bei einem kleinen

Grundkurs Bogenschießen zum Einsatz kommen.


60 Männer

Experimentelles Malen mit Acrylfarben.

Kreative Auszeit von Planzahlen, Statistiken, Bilanzen

& Co. Kurs 11/2304

Freitag, 20.5., 18 – 21 Uhr

Samstag, 21.5., 10 – 16 Uhr

Chris Gröbner

Haus Edith Stein

EUR 60,-

Materialkosten: EUR 16 (wird im Kurs

erhoben)

Dieser Kurs ist für Männer gedacht, die sich über

Farben und Formen neu kennenlernen wollen. Über

den Malvorgang werden die schöpferischen

Eigenkräfte geweckt. Dafür benötigen Sie keinerlei

Vorkenntnisse. Sie müssen nur ein wenig Zeit mitbringen,

experimentierfreudig, spontan und offen

sein für Neues. Im Kurs lernen Sie die Vielseitigkeit

der ausdrucksstarken Acrylfarben kennen, deren

spielerischen, einfachen Einsatz unter Anwendung

verschiedener Maltechniken. Wir lasieren, tupfen,

spachteln, walzen und üben den Einsatz der Farben

und Techniken auf Papierkarton und Filzpappe.

Danach bemalen wir bespannte Keilrahmen in der

Größe Ihrer Wahl (muss selbst besorgt werden).

Bitte entsprechende Kleidung berücksichtigen.

Mit leichtem Gepäck

Männer auf Jakobs Spuren von Ulm bis Bad Waldsee

Kurs 11/2305

Montag, 27.6. – Donnerstag, 30.6.

Wilfried Vogelmann

EUR ca. 200,- (Kurs/Ü/VP/Gepäcktransport


Männer 61

• Die Weggefährtenschaft in einer Gruppe von ca. 12

Männern bietet eine ganz spezifische Atmosphäre

und führt zu Anregungen für die eigene Lebensreflexion

und Lebensgestaltung als Mann.

• Eine Fußwallfahrt ist eine existentielle Erfahrung.

Damit wir den Weg gut bewältigen können, gehen

wir „mit leichtem Gepäck“ im Tagesrucksack.

Weiteres Gepäck wird zu den Quartieren gefahren.

• Die Wegstrecke mit Tagesetappen von ca. 20 km

ist eine reizvolle wie anstrengende Herausforderung.

• Herbergen und Gaststätten bieten Raum für Rast

und Gespräche.

• Die Spuren des Apostels Jakobus bringen in

Berührung mit Kirchen und Kapellen und dem

Leben und Glauben biblischer Männer.

Bitte Sonderprospekt anfordern

Sehnsucht nach Mehr - Meer-Sehnsucht

Segelwoche für Männer Kurs 11/2306

Sonntag, 4.9. - Samstag, 10.9.

Infotreffen: 16.7., 10 - 12 Uhr

Christian Kindler

Haus Edith Stein

EUR 720,- (Charter/Gruppenreise mit der

Bahn ab Stuttgart/VP)

Mit einem Segelschiff auf das Meer hinaus- fahren -

welcher Mann hat davon nicht schon einmal

geträumt: Die große Weite von Himmel und Meer

erleben, die Kraft von Sonne, Wind und Wetter am

eigenen Leib spüren und unter Deck gemütlich

zusammenrücken? Wir planen einen erlebnisorientierten

Ostsee-Törn für 10 Männer in die süddänische

Inselwelt. Segelerfahrungen sind nicht erforderlich,

aber die Bereitschaft, an Deck und in der

Kombüse mit anzupacken, sich auf kleine Impulse


62 Männer

einzulassen, sowie die eigenen Erlebnisse und

Sehnsüchte an Bord mit anderen Männern zu teilen.

Eine erfahrene Crew wird das Schiff sicher führen

und den Teilnehmern viele seemännische

Erfahrungen ermöglichen. Die „Safier“ ist eine hochseetüchtige

23 m Klipper-Yacht mit 11 Gästekojen

(siehe www.safier.ch).

Leinen los... Segelwochenende am Bodensee

Für Väter mit 8-12jährigen Kindern Kurs 11/2308

Freitag, 9.9., 11 Uhr - Sonntag, 11.9.

Infotreffen: Dienstag, 26.7., 19 Uhr

Haus Edith Stein

Martin Zahn

Campingplatz Klausenhorn, Konstanz

EUR 190,- Vater und 1 Kind, / zzgl.

Verpflegung , jedes weitere Kind 90 EUR

Wie kaum ein anderes Medium bietet Segeln optimale

Gelegenheit, gelingende Kooperation, Toleranz

und Rücksichtnahme zu praktizieren und sich

mit Spaß in neuen Rollen auszuprobieren. Ein

gemeinsamer Törn am Überlinger See wird dann

zum Erlebnis, wenn viele Hände ineinander greifen,

die einzelnen Aufgaben verlässlich ausgeführt werden

und dabei eine prima Stimmung herrscht. Die

rustikalen, offenen Kutter tun ihr Übriges dazu.


Wir tun uns gut

Ein Wochenende für Paare Kurs 11/2870

Ehe - Partnerschaft 63

Freitag, 7.1., 18 Uhr - Sonntag, 9.1., 14 Uhr

Lioba Burg-Traber, Otmar Traber

Kloster Schöntal

EUR 340,- pro Paar (Kurs/VP/DZ)

Liebe pflegen, damit sie uns nicht abhanden kommt,

ist nicht mit dem Blumenstrauß zum Hochzeitstag

getan. Einander gut tun, Spannungen lösen, sich

nicht ausweichen, sondern sich dem Partner wahrnehmend,

zärtlich und lustvoll zuwenden – all das

geht im Alltag neben Kindern, Arbeit und Beruf oft

verloren. An diesem Wochenende wollen wir im

klärenden und helfenden Miteinander diese schönste

Seite des Zusammenlebens aus ihrem

Schattendasein erlösen.

Wie können wir als Paar auch im Alltag achtsam

miteinander bleiben? Kurs 11/2880

Freitag, 18.3., 18 Uhr -

Sonntag, 20.3., 13 Uhr

Joachim Armbrust, Franziska Rummel

Kloster Schöntal

EUR 340,- pro Paar (Kurs/VP/DZ)

Die Übung der Achtsamkeit und wachen Aufmerksamkeit

spielt auf dem spirituellen Weg eine zentrale

Rolle. Sie bringt uns wertschätzend ins gegenwärtige

Sein. Achtsamkeit macht uns wach für die

„Schätze“ des Lebens. Wenn wir verliebt sind, gehen

wir mit unserem (r) Geliebten ganz selbstverständlich

achtsam um. Er (sie) ist für uns wichtig, er (sie)

ist ein „Schatz“ für uns. Genau diese Achtsamkeit

geht uns im Paaralltag oft verloren. Pflichten und


64 Ehe - Partnerschaft

Planungen sind vorrangig. Die Gewohnheit macht

uns den „Schatz“ selbstverständlich. Was können

wir vom spirituellen Weg der Achtsamkeit für unsere

Beziehung lernen? Wie können wir wachsam bleiben

für die „Schätze“, die eine lebendige Partnerschaft

birgt und unseren Schatz wieder als solchen empfinden?

Salsa - Beziehung, die man tanzen kann

Tanztag für Paare Kurs 11/2865

Samstag, 9.4., 10 – 17 Uhr

Christina Petrik

Stuttgart, Haus der Katholischen Kirche,

Königstr. 7

EUR 95,- pro Paar

Salsa ist ein Tanz der Latinos. Mit ihr drücken sie Ihr

Lebensgefühl aus: Lebensfreude und auch

Traurigkeit. In der Salsa zeigt der Mann seine

Führungskraft, die Frau zeigt ihre Grazie.

Weiblichkeit und Männlichkeit werden in der

Bewegung spürbar, erotisch, doch nicht sexistisch,

sondern zum Leben gehörend. Der Blickkontakt und

die non-verbale Kommunikation ist eine

Voraussetzung für diesen Tanz. Er ist nur durch

"Fühlen" zu verstehen. Ebenso ist er eine Hingabe,

ohne sich jedoch selbst zu verlieren. Wir wollen im

Tanz diesem Lebensgefühl nachspüren, das Thema

Führen und Führen lassen in "alten" Mustern und

"neuen" Hoffnungen tanzend erleben.

Neu!


Ehe - Partnerschaft 65

Beziehungskisten

Eine Jahresgruppe für Paare Kurs 11/2882

Samstag, 16.4., 10 - 17 Uhr,

Sonntag, 17.4., 10 - 13 Uhr,

Dienstag, 19 - 22 Uhr

3.5./7.6./5.7./2.8./20.9./

18.10./15.11./6.12.

Lioba Burg-Traber, Otmar Traber

Haus Edith Stein

EUR 450,- (pro Paar)

Eine liebevolle, erfüllende Beziehung zu leben, sie

zu pflegen und zu erhalten, ist mit das Schwierigste

im Leben eines Menschen. Auf sich allein gestellt

enden viele Konflikte im immer wieder gleichen

Muster von gegenseitigen Vorwürfen und Nichtverstehen.

Bei diesen Treffen können wir lernen, im

vertrauenden Umgang miteinander, unsere Beziehungskisten

zu öffnen. Wir können herausnehmen,

was uns nicht mehr gut tut und hineinlegen, was

neue Möglichkeiten eröffnet. Dabei wird das Gespräch

untereinander und mit anderen Paaren sehr

hilfreich sein. Das "So ist das bei uns" muss uns

nicht resignierend einengen, sondern kann im

urteilsfreien Verstehen ein neues Miteinander

ermöglichen. Respekt und Achtung für den Partner

sind die Grundlagen unserer Arbeit.

Zu zweit unterwegs

Wanderwochenende für Paare Kurs 11/2878

Freitag, 27.5., 18 Uhr -

Sonntag, 29.5., 13 Uhr

Christine Besenfelder, Tilman Kugler

Kloster Schöntal

EUR 340,-pro Paar (Kurs/DZ/VP)


66 Ehe - Partnerschaft

Menschen, die als Paar gemeinsam auf dem Weg

sind, nehmen diesen Weg unterschiedlich wahr,

haben manchmal unterschiedliche Vorstellungen

über die Richtung, das Tempo, die notwendige Ausrüstung.

Manche Etappen sind genussvoll, andere

sind mühsam. Das Unterwegssein in der abwechslungsreichen

Hohenloher Landschaft zwischen Jagst

und Kocher, sowie das Wetter mit allen Unwägbarkeiten,

machen das Wochenende zum Übungsfeld

fürs „richtige Leben“. Denkanstöße und Wahrnehmungsübungen

unterwegs schaffen Gelegenheiten,

sich selbst, den anderen – und das Miteinander – zu

erleben und besser zu verstehen. Voraussetzungen

für das Wochenende sind: Lust am Wandern und

Draußen-unterwegs-sein, Lust am Gespräch mit Ihrer

Partnerin/Ihrem Partner und anderen Paaren, und

Lust auf ein paar neue, ungewöhnliche Erfahrungen.

Zu zweit in einem Boot

Ein Wochenende für Paare mit Kanutour

Kurs 11/2877

Freitag, 8.7., 18 Uhr - Sonntag, 10.7., 13 Uhr

Christine Besenfelder, Tilman Kugler

Kloster Schöntal

EUR 378,– pro Paar

(Kurs/Kanuleihgebühr/DZ/VP)

Ein Fluss fließt manchmal ruhig dahin. Zwischendurch

wird das Wasser unruhig: Wellen, Stromschnellen,

Hindernisse … Das macht die Fahrt spannend.

Wer mit dem Boot unterwegs ist, tut zwischendurch

gut daran, ein ruhiges Kehrwasser zu

suchen, sein Boot am Ufer festzumachen, aus dem

Fluss auszusteigen und erst mal zu schauen, wie es

weitergehen kann. Im Leben als Paar „zu zweit in

einem Boot“ ist es ähnlich:


Es gibt ruhige, harmonische Phasen und turbulente

Strecken mit Überraschungen und Gefahren. Eine

Auszeit – Zeit, um zu schau’n, wie es weitergehen

kann - tut dann und wann gut. Das Kanuwochenende

für Paare ist eine solche Auszeit - und eine

Zeit, neue Erfahrungen zu machen, zu zweit in

einem Boot. Mit anderen Paaren. Ganz konkret.

Lebenslust und Liebe

Eine Paarwoche Kurs 11/2879

Meditation & Stille 67

Sonntag, 21.8., 18 Uhr -

Freitag, 26.8., 13 Uhr

Lioba Burg-Traber, Otmar Traber

Kloster Schöntal

EUR 770,-pro Paar (Kurs/DZ/VP)

In dieser Woche werden wir viel Zeit füreinander

haben. Zeit, das „Liebespaar“ in uns neu zu entdecken.

Zeit, zu schauen, was lebendig sein will zwischen

uns, im Alltag aber immer wieder verloren

geht. Zeit, für die Freude aneinander, für Gespräche,

Berührungen, für die Sinnlichkeit. Zeit, am Lagerfeuer

zu sitzen, zu singen und mit anderen

„Liebespaaren“ ins Gespräch zu kommen.


68 Ehe - Partnerschaft

EIN KICK MEHR

PARTNERSCHAFT

KOMMUNIKATIONS-

TRAINING

EPL – Ein partnerschaftliches Lernprogramm

Gesprächstraining für jüngere Paare

Kurs 11/2874

Sonntag 23.1. / Samstag, 29.1.

9:30 - 18 Uhr

Doris Schmid, Hubertus Mayer

Haus Edith Stein

EUR 150,- pro Paar

Kurs 11/2875

Samstag ,17.9./24.9., 9:30 - 18 Uhr

Doris Schmid, Hubertus Mayer

Haus Edith Stein

EUR 150.- pro Paar

Wünsche mitteilen, den Alltag gemeinsam planen,

Meinungsverschiedenheiten klären - nichts geht,

ohne miteinander zu reden.

Gut miteinander reden ist lernbar!

Das EPL/KEK-Gesprächstraining hilft Paaren:

• sich so auszudrücken, dass beim Partner das

ankommt, was ich mitteilen will,

• so zuzuhören, dass ich besser verstehe, was

der/die Partner/in meint,

• Meinungsverschiedenheiten und Probleme fair

auszutragen,

und ermöglicht so, neue Erfahrungen im Gespräch

miteinander zu machen.


Gespräche zur Hochzeit 2011

„Maßgeschneidert oder von der Stange!?“

Werkstatt – Traugottesdienst Kurs 11/2871

Samstag, 26.2., 13 – 17:30 Uhr

Stefan Spitznagel

Haus Edith Stein

EUR 10.- pro Paar

Die Bezahlung erfolgt während des Kurses

„Mit Dir möchte ich leben“

Gespräche für Paare, die heiraten wollen

Ehe - Partnerschaft 69

Kurs 11/2872

Samstag, 14.5., 9:30 – 18 Uhr

Nadja und Bernd Gantert, Alfons Blüml

Haus Edith Stein

EUR 25.- pro Paar

Die Bezahlung erfolgt während des Kurses

Kurs 11/2873

Samstag, 2.7., 9:30 – 18 Uhr

Anni und Richard Fock

Möglingen, Kath. Gemeindezentrum

EUR 25,- pro Paar

Die Bezahlung erfolgt während des Kurses

www.paarkurse-schoental.de


70 Familie - Erziehung

Elterncafé am Abend

Donnerstag, 13.1./10.2., 20 – 21:30 Uhr

und in der Regel jeden weiteren zweiten

Donnerstag im Monat

Hannah Scheibe

Haus Edith Stein

Wir – Mütter und Väter eines Kindes mit

Behinderung – möchten uns treffen, um uns in entspannter

und vertrauensvoller Atmosphäre über die

Freuden und Sorgen mit unseren Kindern auszutauschen.

Wir begegnen Eltern mit ähnlichen

Erfahrungen und Herausforderungen im Alltag, die

unsere Ängste und Hoffnungen teilen.

Nähere Infos: Seelsorge für Familien mit behinderten

Kindern, Brigitte Wieland, Haus Edith Stein, Tel.

07141 2520717

Ton in meiner Hand

Ein Nachmittag im Winter für Mütter/Väter

mit ihren Kindern, auch Kinder mit Behinderungen

Kurs 11/2530

Samstag, 29.1., 15 – 17:30 Uhr

Ingrid Gerhard

Haus Edith Stein

Familienbeitrag € 10,-- bar

Anmeldung: Seelsorge für Familien mit

behinderten Kindern, Tel. 07141 2520717

Wir wollen zusammen die Tonerde erspüren – durch

Schlagen, Kneten und Drücken.

Dabei schließen wir die Augen und lassen uns überraschen,

was unsere Hände geformt haben.

Vielleicht entsteht ein Gefäß oder eine Figur.

Beim Weiterbearbeiten lernen wir Grundtechniken


Familie - Erziehung 71

der Tonbearbeitung kennen. Mit der Plattentechnik

können wir „Ausstecherle“ mit österlichen Motiven

herstellen, die sehr dekorativ in einem Frühlingsstrauß

wirken.

Gut organisiert vor neuen Herausforderungen

Lerntechniken, Tipps und Anregungen am Beginn der

weiterführenden Schule Kurs 11/2531

Dienstag, 22.2., 19 – 22 Uhr

Birgit Gündner

Haus Edith Stein

EUR 20,-

Wie kann Ihr Kind Lernstoff gut aufnehmen?

- Welche Methoden zum Vokabellernen gibt es?

- Wie kann Lernzeit so geplant werden, dass

ausreichend Freizeit bleibt?

- Wie können Konzentration und Selbstständigkeit

gefördert werden?

Hausaufgabenbetreuung

in Ganztagsangeboten und Ganztagsbetreuung

Kurs 11/3270

Donnerstag, 24.2., 8:30 – 11:30 Uhr

Birgit Gündner

Haus Edith Stein

EUR 20,-

siehe unter „Lernen & Beraten“ Seite 120


72 Familie - Erziehung

Hausaufgaben ohne Stress

Für Eltern von Grundschulkindern

Kurs 11/2532

Dienstag, 1.3., 19 – 22 Uhr

Kurs 11/2533

Donnerstag, 17.3., 8:30 – 11:30 Uhr

Birgit Gündner

Haus Edith Stein

EUR 20,-

Oft ist das Hausaufgabenmachen quälend, weil die

lange Dauer Eltern und Kinder belastet und weil die

Kinder sich unverstanden fühlen. Sie können Ihr

Kind so unterstützen, dass es konzentriert und

selbstständig arbeitet, Freude am Lernen entwickelt

und mehr und mehr die Verantwortung dafür übernimmt.

Die Arbeit in einer kleinen Gruppe wird folgende

Schwerpunkte haben:

- Analyse der Hausaufgabensituation, wie Eltern sie

oft erleben

- Gezielte Vorschläge, wie Sie gewohnte Verhaltensmuster

durchbrechen und Ihr Kind besser unterstützen

können

- Richtig lernen und üben

- Förderung der Konzentration

Pfingstfreizeit – zusammen leben, feiern, sein

Für Erwachsene mit Kindern ab 6 Jahren Kurs 11/2536

Freitag, 10.6., 18 Uhr –

Montag, 13.6., 13 Uhr

Heinz Scheel, Christel Trappenberg

Kloster Schöntal

EUR 120,- Kurs pro Familie zuzügl.

EUR 126,- Ü-DZ/VP Erwachsene

EUR 63,- Ü-DZ/Kinder 6-14 Jahre


Familie - Erziehung 73

Mit Familien jeder Form möchten wir die Pfingsttage

gemeinsam gestalten und begehen. Es werden

Zeiten in Gemeinschaft angeboten: Naturerfahrung

mit Wanderung zur Kapelle Neusaß, Kreativangebote

wie Regenrohre herstellen und Malen, Töpfern,

Musik, Märchen am Lagerfeuer, Spiele, die Möglichkeit

zur Entspannung, Meditation und Kontemplation.

Gegebenenfalls werden vor dem Frühstück parallele

Betreuungsangebote für die Kids gemeinsam

erstellt. Vorhandene Musikinstrumente können

gerne zum gemeinsamen Musizieren mitgebracht

werden.

Es geht um das Erleben von Spiritualität für Jung

und Alt, Förderung des Miteinander und um

Schritte zur Stärkung der Konzentrationsfähigkeit.

Sommerfreizeit im Kloster Schöntal Kurs 11/2537

Samstag, 6.8., 15 Uhr –

Sonntag, 14.8., 13 Uhr

Anne Kuhn, Elmar Kuhn, Sr. Regine Härle

Kloster Schöntal

EUR 351,- Erwachsene, Ki. bis 3 Jahre frei

EUR 175,50 Kinder 9 – 14 Jahre

EUR 87,75 Kinder 4 – 8 Jahre,

Familienhöchstbetrag: EUR 1150,-

Zuschüsse gibt es über das Projekt „Stärke“.

Mit anderen Familien zusammen Ferientage im

Kloster Schöntal verbringen? Möchten Sie an einem

Ort der Ruhe und Entspannung einen Ausgleich zum

Alltäglichen schaffen? Diese Ferienwoche ermöglicht,

in einer Gemeinschaft, die Natur in und um

Schöntal zu erleben, zu feiern, zu spielen, zu singen,

über


74 Familie - Erziehung

Lebens- und Glaubensfragen nachzudenken und

kreativ zu sein. Genießen Sie es, einmal eine Woche

lang nicht selbst organisieren und planen zu müssen.

Nehmen Sie an Angeboten teil, die das Team

für Sie vorbereitet.

Diese Angebote sind offen, so dass jeder Familie

auch Freiraum für eigene Bedürfnisse bleibt. Auch

Familien, bei denen nur ein Elternteil mitkommen

kann und Alleinerziehende sind herzlich willkommen.

Team für Kinder und Schüler € 100,- Kursgebühr pro

Familie

Manege frei für ein starkes Team

Ferienwoche für Großeltern und Enkel (4 – 12 Jahre)

Kurs 11/2534

Montag, 13.6., 14:30 Uhr –

Freitag 17.6., 13 Uhr

Gabriele Leuser-Vorbrugg, Elisabeth Hauth

Kloster Schöntal

EUR 160,- (Kurs/DZ/Vpf.)

EUR 96,25 (Kinder 4 – 8 Jahre)

EUR 132,50 (Kinder 9 – 12 Jahre)

zzügl. Materialkosten

Die bunte Zirkuswelt ist in diesem Jahr Thema in

unserer Ferienwoche. Ein Hauch von Fernweh, der

Duft von Popcorn - all das gehört dazu, wenn wir

Zirkusluft schnuppern wollen. Zusammen üben wir

Jonglieren, versuchen akrobatische Kunststücke mit

und ohne Tiere, hören Zirkusgeschichten und noch

vieles mehr. Selbstverständlich, dass Groß und Klein

mitmachen können und am Ende der Woche gibt es

eine Zirkus-Gala-Vorstellung.

Zu den festen Punkten des Tages gehören der

gemeinsame Morgenimpuls, ein Tagesabschluss

sowie thematische Angebote. Die Kinder haben teilweise

ein Kinderprogramm in altersspezifischen

Gruppen mit einem Kinderbetreuungsteam.


Familie - Erziehung 75

Positive Erziehung – Triple P wurde in Australien entwickelt

und von der TU Braunschweig in

Deutschland eingeführt. Langzeittests zeigten

erstaunliche Ergebnisse: Eltern haben, allen Unken –

Rufen zum Trotz, einen enormen Einfluss auf die

Entwicklung ihrer Kinder – und es lässt sich genau

bestimmen, worin gute, effektive Erziehung besteht

– Erziehung ist erlernbar!

Durch das Triple P Familienprogramm

- verbessert sich die elterliche Kompetenz bedeutend,

- die Eltern trauen sich mehr zu, ihr Selbstbewusstsein

steigt!

- Die Anzahl der täglichen Probleme mit den

Kindern verringert sich (wie Schreien oder Weinen,

Jammern, Stören, Essprobleme, Schlagen,

Lügen oder Bettnässen)

- Elterlicher Stress, Depression und Ehekonflikte

werden reduziert.

Triple P für Eltern von Kids (2 – 11 Jahre)

Sitzung 1: Kindliche Verhaltensprobleme

Sitzung 2: Eine gute Beziehung zu Kindern pflegen

Sitzung 3: Umgang mit Problemverhalten

Sitzung 4: Vorausplanen von schwierigen

Situationen

Nach den Gruppensitzungen erhalten Sie im

Wochenabstand 4x 20 min. unterstützenden

Telefonkontakt mit Ihrem Trainer/Ihrer Trainerin


76 Familie - Erziehung

Triple P – Kids

Kurs 11/2765

Triple P – Kids

Kurs 11/2766

Triple P – Teen

Kurs 11/2767

Montag, 31.1./7.2./14.2./21.2/21.3.,

19 – 21 Uhr

Monika Nohl-Schäfer

Haus Edith Stein

EUR 150,-

Montag, 2.5./9.5./16.5./23.5./27.6.,

19 – 21 Uhr

Claudia Kempinski

Haus Edith Stein

EUR 150,-

Dienstag, 3.5./10.5./17.5./24.5./21.6.,

19 – 21 Uhr

Martin Zahn

Haus Edith Stein

EUR 150,-


Familie - Erziehung 77

Triple P für Teenies (12 – 16 Jahre)

Sitzung 1: Eine gute Beziehung zu Jugendlichen

stärken und fördern

Sitzung 2: Angemessenes Verhalten fördern

Sitzung 3: Mit Problemverhalten umgehen

Sitzung 4: Mit riskantem Verhalten umgehen

Sitzung 5: Rückblick und Programmabschluss

Zwischen der 4. und 5. Gruppensitzung, erhalten Sie

3x 20 min unterstützenden Telefonkontakt im

Wochenabstand mit Ihrem Trainer/ Ihrer Trainerin.

STÄRKE-Gutschein des Landes Baden-Württemberg

kann angerechnet werden.

Schwangerschaft verändert. Alles.

www.schwanger-beratung.de


78 Familie - Erziehung

LUDWIGSBURG

& SEINE KINDER

???????? Kinderbetreuung

??? Integration

„Lisette und ihre Kinder“

Film und Gespräch

Familie & Beruf ????

Teilhabechance

Dienstag, 1.2., 17:30 – 20 Uhr

Ludwigsburg, Bischof-Sproll-Haus

Offene Abendveranstaltung mit dem Film » Lisette

und ihre Kinder « und anschließendem moderierten

Gespräch.

Eltern, Träger und Erzieherinnen diskutieren ein

gemeinsames Bildungsverständnis und Formen der

Erziehungspartnerschaft

Fachtag für ErzieherInnen

Mittwoch, 2.2., 9 – 16 Uhr

Ludwigsburg, Bischof-Sproll-Haus

Pädagogischer Fachtag für ErzieherInnen zum

Thema „Beruf – Berufung – Haltungen“ anhand

folgender Fragestellungen:

Wie lernen Kinder heute und wie hat sich der Beruf

der Erzieherin in den letzten Jahren gewandelt?

Welche Anforderungen werden an uns gestellt? Wo

liegen die Grenzen? Was brauchen Kinder und Eltern

heute von uns?

Entwicklungsmöglichkeiten ????

Orientierungsplan ?

Bildungsstandards

Kinderarmut ?????????


LUDWIGSBURG

& SEINE KINDER

Podiumsdiskussion

Politische Dimension des Themas wahrnehmen

???????? Kinderbetreuung

??? Integration

Familie & Beruf ????

Teilhabechance

Montag, 14.2., 19:30 Uhr

Ludwigsburg, Kulturzentrum

KandidatInnen zur Landtagswahl stellen sich den

Fragen der Ludwigsburger Kinder und Familien.

Um 18:00 Uhr zeigen wir den Film „Lisette und ihre

Kinder“.

Karriere – Kinder – Kita: (wie) geht das zusammen?

Kurs 11/2535

Donnerstag, 24.2., 19:30 – 21:30 Uhr

Maria Haller-Kindler

Ludwigsburg, Gemeindesaal St. Johann

zus. mit Kath. Kirchengemeinde St. Johann

Wie lassen sich heute Beruf und Familie vereinbaren?

Welche Modelle gibt es und worauf müssen

sich Familien einstellen? Welche Rolle spielen gesellschaftliche

Rollenmuster und deren Bewertungen?

Welche Rahmenbedingungen sind notwendig?

Ein Abend mit Infos und Diskussion zum Thema aus

theoretischer und lebenspraktischer Perspektive.

Entwicklungsmöglichkeiten ????

Orientierungsplan ?

Familie - Erziehung 79

Veranstalter:

keb – katholische Erwachsenenbildung

Kreis Ludwigsburg e. V.

Kath. Gesamtkirchengemeinde

Ludwigsburg

Landesverband Kath. Kindertagesstätten

Fachberatungsstelle Waiblingen

Bildungsstandards

Kinderarmut ?????????


80 Freiräume entdecken

"...die Wahrheit wird euch frei machen."

Familiengeheimnissen auf der Spur Kurs 11/2932

Samstag, 19.2., 10 – 17 Uhr

Thomas Frister

Haus Edith Stein

EUR 50,-

"Ich dachte, meine Familie sei ganz normal!" sagte

ein Teilnehmer eines Kurses mit Traumaaufstellungen.

"Jetzt sehe ich, wie vieles unter den Teppich

gekehrt wurde - und woher meine Symptome kommen."

Innere Leere, sich nicht zugehörig fühlen,

sich unwichtig fühlen, Depressionen sowie viele weitere

seelische Symptome können von verschwiegenen

Ereignissen im Familiensystem herrühren. Die

Traumata führen bei den Betroffenen zu inneren

Spaltungen - unerträglicher Schmerz wird abgespalten,

um überleben zu können. Da die Seele unbewusst

nach Ganzheit strebt, inszenieren sich traumatische

Situationen - z.B. Übergriffe, Missachtung,

Trennungen - im Leben immer wieder, wie unter

Wiederholungszwang. Er kann oft erst durch die

Arbeit mit dem Trauma aufgelöst werden. Wir arbeiten

vor allem mit Traumaaufstellungen.

Die Rente in Sicht

Wege in eine neue Zukunft Kurs 11/2933

Samstag, 19.2., 14 – 18 Uhr

Mittwoch, 23.2./16.3./23.3., 19 – 21 Uhr

Ursula Bischoff

Haus Edith Stein

EUR 80,-

Neu!

Das Ausscheiden aus dem Berufsleben ist eine wichtige

Veränderung im Leben. Vielleicht freuen Sie sich

darauf, vielleicht auch nicht und wissen noch nicht


so genau, was kommen wird und wie sich diese

Veränderungen auswirken. Wollen Sie sich Zeit nehmen,

um sich auf die neue Lebensphase ohne

bezahlte Arbeit vorzubereiten? Wollen Sie sich in

einer Gruppe über die möglichen Veränderungen

und Ihre Pläne austauschen und sich von den anderen

Gruppenmitgliedern inspirieren lassen? Wollen

Sie sich auch mit Ihren Partnern darüber austauschen,

wie Sie Ihre Rollen neu verteilen, was Sie

gemeinsam und was Sie allein tun wollen?

Mit kreativen Methoden bieten wir Ihnen die

Möglichkeit, sich auf die Veränderungen in verschiedenen

Lebensbereichen vorzubereiten, um mit neuer

Energie den neuen Lebensabschnitt zu gestalten. In

der Auftaktveranstaltung wird die Gruppe auswählen,

welche Themen von Interesse sind (z. B.

Wohnen, Ehrenamt, finanzielle Situation,

Zeiteinteilung, Partnerschaft ...).

Experimentelles Malen mit Acrylfarben

Entdecken was in mir steckt - oder was ich schon

immer einmal ausprobieren wollte

Kurs 11/2934

Freitag, 25.3., 18 – 21 Uhr

Samstag, 26.3., 10 – 16 Uhr

Kurs 10/2935

Freitag, 20.5., 18 – 21 Uhr

Samstag, 21.5., 10 – 16 Uhr

Freiräume entdecken 81

Kurs 10/2936

Freitag, 15.7., 18 – 21 Uhr

Samstag, 16.7., 10 – 16 Uhr

Chris Gröbner

Haus Edith Stein

EUR 60,- (pro Kurs) zuzügl. Materialkosten:

EUR 14,- werden im Kurs erhoben


82 Freiräume entdecken

Loslassen vom Alltag, sich Zeit nehmen, kreativ sein

und sich über Farben und Formen neu kennenlernen,

dazu möchte ich Sie heute einladen. Über den

Malvorgang werden Ihre schöpferischen Eigenkräfte

geweckt, und Ihre inneren Bilder können sich entfalten

und zum Ausdruck kommen. Dafür benötigen Sie

keinerlei Vorkenntnisse. Sie müssen nur ein wenig

Zeit mitbringen, experimentierfreudig, spontan und

offen sein für Neues. Im Kurs lernen Sie die

Vielseitigkeit der ausdrucksstarken Acrylfarben kennen,

deren spielerischen, einfachen Einsatz unter

Anwendung verschiedener Maltechniken. Wir lasieren,

tupfen, spachteln, walzen und üben den Einsatz

der Farben und Techniken auf Papierkarton und

Filzpappe. Danach bemalen wir bespannte

Keilrahmen in der Größe Ihrer Wahl (muss selbst

besorgt werden).

Experimentelles mit Malen mit Acrylfarben

Kreative Auszeit – ein Maltag

Kurs 11/2937

Samstag, 26.2., 10 – 16 Uhr

Kurs 11/2938

Samstag, 11.6., 10 – 16 Uhr

Chris Gröbner

Haus Edith Stein

EUR 40,- (pro Kurs) zuzügl. Materialkosten:

EUR 14,- werden im Kurs erhoben

Für alle, die ihre Erfahrungen aus dem Wochenend-

Workshop auffrischen möchten und die sich die kleine

kreative Auszeit vom Alltag zuhause nicht nehmen

können. Hier können Sie mit anderen zusammen

malen und sich über die gegenseitige Motivation

freuen. Es wird, wie beim Wochenendkurs,

lasiert, getupft, gespachtelt und gewalzt. Alle


Malutensilien, die wir benötigen, sind vorhanden.

Bespannte Keilrahmen müssen selbst besorgt werden.

Bitte entsprechende Kleidung berücksichtigen.

Heilsames Singen

Energieprogramm - Lebensfreude Kurs 11/2939

Samstag, 7.5., 10 – 17 Uhr

Vera Kimmig

Haus Edith Stein

EUR 50,-

Freiräume entdecken 83

„Schläft ein Lied in allen Dingen,

die da träumen fort und fort,

und die Welt hebt an zu singen,

triffst Du nur das Zauberwort.“ (Eichendorff)

Wir singen uns - ohne Leistungsanspruch - einfach so

in unsere Lebensfreude hinein mit Liedern des

Herzens aus dem großen Schatz spiritueller Heilund

Kraft-Lieder aus aller Welt. Bringen die Zellen

des Körpers in Schwingung, erleben durch mantrisches

Singen und Bewegen die befriedende Kraft

des eigenen Gesangs und lauschen dem sich immer

mehr entfaltenden Klang unserer Lebensfreude.

Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, auch wenn Sie

meinen nicht singen zu können! Schenken Sie sich

diese vitalisierenden Stunden im Kreise Gleichgesinnter.


84 Freiräume entdecken

Kreatives Naturerleben

Über meinem Kopf der Himmel - Unter meinen Füßen

die Erde

Kurs 11/2940 Frühlingszauber

Samstag, 16.4., 11 - 17 Uhr

Kurs 11/41 Sommerflimmern

Samstag, 16.7., 11 - 17 Uhr

Elke Gula

Hartwald bei Remseck, Treffpunkt wird

nach Anmeldung bekanntgegeben

EUR 40,-

EUR 70,- bei Buchung von 2 Samstagen

Energie schöpfen aus den Kräften der Natur, ruhig

und gelassen werden, Stress und Zeitdruck hinter

sich lassen. Sich und das eigene Tun im

Zusammenhang mit Wind, Sonne, Licht und

Schatten, den jahreszeitlichen Farben und

Temperaturen erleben. Im Wald und auf der Wiese

sind eine Vielfalt an Materialien und Farben zu finden.

Dies spricht alle Sinne an und weckt die

Fantasie. So entstehen nach und nach kleine und

große, alleine und gemeinsam gestaltete vergängliche

Natur-Kunstwerke. Das Schaffen selbst wird zum

Erlebnis. Den genauen Treffpunkt sowie weitere

organisatorische Infos erhalten Sie in der Woche vor

dem Kurs.


Freiräume entdecken 85

Chillout am Freitag

Raus aus dem Job - Rein in den Wald

Mit meditativen und spielerischen Übungen im

Wochenende ankommen

Freitag, 18:30 – 19:30 Uhr

Elke Gula

Wald und Wiesen in und um Ludwigsburg

EUR 8,- je Termin

Anmeldung: Elke Gula 07141 5059010

Email: info@elkegula.de

Zeiten des Aufatmens

„Rhythmus – Pausen – Atemholen“ Kurs 11/2942

Dienstag, 10.5./17.5./24.5./31.5./7.6.,

19:30 – 21 Uhr

Mechthild Ehlert

Haus Edith Stein

EUR 40,-

Auf unserem vierwöchigen geistlichen (spirituellen)

Übungsweg wollen wir aufmerksam werden auf

unseren Umgang mit der uns geschenkten

Lebenszeit und uns einüben, mitten in unserem oft

stressigen Alltag, mögliche Pausen zum Atemholen

zu entdecken, die uns helfen, für kurze Momente

aus der Hektik auszusteigen. Wir versuchen, den

„Pausenverhinderern“ auf die Spur zu kommen und

uns einzuüben in die Kunst der Unterbrechung.

Elemente der wöchentlichen Treffen werden sein:

Ankommrunde, Austausch mit anderen in der

Gruppe über die Erfahrungen der vergangenen

Woche, Schriftmeditation als Vorbereitung der nächsten

Woche, Ausblick auf den Übungsweg der nächsten

Woche, betender Abschluss.


86 Freiräume entdecken

Sie erinnern und schreiben Ihr Leben

Schreibwerkstatt biografisch – kreativ Kurs 11/2943

Samstag, 18.6. 10 Uhr -

Sonntag, 19.6., 17 Uhr

Mechthild Messer

Haus Edith Stein

EUR 100,- (Übernachtung auf Anfrage)

Neu!

Sie möchten Ihr Leben aufschreiben? Sie wissen

aber nicht, wie Sie mit dem Niederschreiben beginnen

sollen oder stolpern über Ihre eigenen Ansprüche,

gut schreiben zu wollen.

In der Schreibwerkstatt lernen Sie Methoden und

Techniken kennen, wie Sie …

✍ schöpferisch in den Schreibfluss kommen.

✍ den Anfang machen, um überhaupt mit dem

Schreiben beginnen zu können.

✍ mit Schreibblockaden umgehen.

-- Ihren ganz persönlichen Erinnerungsbildern auf

die Spur kommen und sie in lebendige Sprache

umsetzen.

✍ Struktur und inhaltlichen Leitfaden erarbeiten –

basierend auf Ihrer persönlichen Biografie bzw.

Lebensgeschichte.

Bitte bringen Sie von sich ein Kinder- und Jugendfoto

mit und ein Foto aus einer wichtigen Lebensphase

sowie einen kleinen Gegenstand, der Ihnen viel

bedeutet.

Für Menschen mit und ohne Schreiberfahrung.


Bewegun g & Gesundheit 87

Jin Shin Jyutsu

Die Kunst mich selbst kennen zu lernen – und mir

selbst zu helfen Kurs 11/3502

Mittwoch, 2./9./16./23.2., 9 – 11 Uhr

Maren Joos

Haus Edith Stein

EUR 44,- unter 8 Teilnehmer

EUR 40,- unter 10 Teilnehmer

EUR 36,- ab 10 Teilnehmer

Mit Jin Shin Jyutsu lassen sich nicht nur körperliche

Beschwerden lindern, sondern wir können auch die

Seele in Krisensituationen stärken. Unsere Hände,

auf bestimmte Stellen des Körpers gelegt, aktivieren

unsere Selbstheilungskräfte und unterstützen uns

bei unseren Aufgaben im Alltag.

Angesprochen sind Menschen, die für sich etwas

verändern und ihr Wohlbefinden in die eigenen

Hände nehmen wollen.

Gesundheit fängt im Kopf an

Mehr Bewusstsein für meinen Körper und Gesundheit

erlangen Kurs 11/3503

Mittwoch, 30.3./6.4., 19 – 21 Uhr

Jutta Martin

Haus Edith Stein

EUR 20,-

Unsere Persönlichkeit steht immer in Bezug zu unseren

Organen. Oft vermitteln diese uns unbewusst

Signale, die jedoch in unserem Alltagsleben meist

ignoriert werden. Damit uns diese wichtigen

Hinweise bewusster werden und somit in unser

Leben integriert werden können, können Sie an diesen

beiden Abenden tiefgreifende Zusammenhänge


88 Bewegung & Gesun dheit

über Ihren Körper erfahren. Erleben Sie Ihre innere

Reise! In bequemer Sitz- oder Liegeposition, werden

wir mental unsere Organe aktivieren. Je mehr wir

von unserer Lebensenergie durchströmt werden,

umso gesünder und zufriedener können wir sein.

Diese Kraft kommt immer aus unserer Quelle in uns.

Eine tolle Möglichkeit! Unterstützen Sie Ihre

Lebenskraft.

Qigong am Abend

Kurs 11/3501

Montag, 31.1./7.2./14.2./21.2./28.2./

14.3./21.3./28.3./4.4./11.4.,

18:30 – 19:30 Uhr,

Andrea Schrade

Haus Edith Stein

EUR 85,- bis 8 Teilnehmer

EUR 65,- bis 10 Teilnehmer

EUR 50,- ab 10 Teilnehmer

Qigong beinhaltet eine Vielzahl von meist einfach zu

erlernenden Bewegungen. Die Übungen bieten uns

die Möglichkeit, durch langsame Bewegungen, zu

innerer Ruhe zu finden und zu entspannen. In diesem

Kurs lernen wir „die 18 Übungen des Taiji

Qigong“ kennen. An diesen Abenden wollen wir uns

Zeit nehmen, den Alltag hinter uns zu lassen und

uns liebevoll uns selbst zuzuwenden. Die Übungen

können gut in den Alltag integriert werden, längerfristig

kann damit die Gesundheit positiv beeinflusst

werden. Der Kurs ist für Anfänger jeden Alters geeignet,

es sind keine Vorkenntnisse nötig.


Qigong zum Kennenlernen

Kurs 11/3504

Freitag, 4.3./11.3./18.3./25.3./1.4./8.4.,

14 – 15 Uhr

Regina Pauly

Haus Edith Stein

EUR 50,- unter 8 Teilnehmer

EUR 42,- 8 - 9 Teilnehmer

EUR 35,- ab 10 Teilnehmer

Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die noch keine

oder wenig Erfahrung mit Qigong haben. Sie lernen

kleine, einfache Einstiegsübungen (u.a. nach den 5

Elementen) kennen, die entspannend und ausgleichend

bei Stress sind.

Qi (sprich „Tschi“) kann mit Lebenskraft, Energie

übersetzt werden; Gong (sprich „Gung“) bedeutet

Übung, Arbeit.

Qigong ist ein Teil der Traditionellen Chinesischen

Medizin (TCM) und Sie können damit lernen, Ihren

Energiekreislauf zu aktivieren. Es bietet Ihnen die

Möglichkeit, eine Auszeit vom täglichen

Alltagsstress zu nehmen und anhand von Atem-,

Bewegungs- und Entspannungsübungen diese

Achtsamkeit wieder in den Alltag mitzunehmen.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und

Hallenschuhe oder dicke Socken mit.

Qigong

Eine kleine Einführung Kurs 11/3505

Bewegung & Gesundheit 89

Freitag, 25.2./4.3., 9:30 – 11 Uhr

Jasmine Schrenk, Georg Seeberger

Haus Edith Stein

EUR 12,-


90 Bewegung & Gesundheit

Hinter Qigong steckt mehr als eine fernöstliche

Bewegungsabfolge mit meditativem Charakter. Wir

wollen die Tür zur Traditionell Chinesischen Medizin

öffnen und Qigong-Grundlagen, als Teil dieser

Medizin, im Üben erfahren. Bitte bringen Sie bequeme

Kleidung, rutschfeste Socken und eine Decke

mit.

Qigong

Die Kunst des Wandels Kurs 11/3506

Freitag, 9:30 - 11 Uhr

25.3./1.4./8.4./15.4./6.5./13.5./

20.5./ 3.6./10.6.

Jasmine Schrenk, Georg Seeberger

Haus Edith Stein

EUR 100,- bis 8 Teilnehmer

EUR 80,- bis 10 Teilnehmer

EUR 62,- ab 10 Teilnehmer

"Gong" bedeutet die Zeit, in der wir "Qi", unsere

Lebenskraft, pflegen. Ruhige, langsam fließende

Übungen aus dem Bereich der Traditionell Chinesischen

Medizin verbinden Bewegung, Atem und

Vorstellungskraft. Dabei kommen wir mit unseren

polaren Grundkräften "Yin und Yang" in Berührung.

Wir üben, je nach Gruppenzusammensetzung, Einzelübungen

oder bestimmte Sequenzen.

Regelmäßige "Qigong-Pausen" im Alltag ermöglichen

eine ganzheitliche Harmoni-sierung von

Körper, Geist und Seele. Bringen Sie bitte bequeme

Kleidung, rutschfeste wärmende Socken und eine

Decke mit.


Bewegung & Gesundheit 91

Unser Wohlbefinden liegt in unseren Händen

Einführung in die Handreflexzonenmassage

Kurs 11/3507

Dienstag, 15.3., 19 – 21:30 Uhr

Kurs 11/3508

Dienstag, 29.3., 19 – 21:30 Uhr

Margarete Pfeifer

Haus Edith Stein

EUR 10,-

Die Reflexzonen an der Hand stehen in engem Kontakt

mit den Organen des Körpers und spiegeln die

augenblickliche körperliche und seelische Verfassung

des Menschen wider. Durch einfühlsame Massage

der Hände können wir harmonisierend auf die

jeweils entsprechenden Organe einwirken. Sie lernen

die Lokalisation der Reflexzonen an der Hand in

Verbindung zu den Körperorganen, die Massagetechnik

und Harmonisierungsgriffe kennen. In unserem

Alltag können wir die Handreflexzonenmassage

überall anwenden und so jederzeit unsere körpereigenen

Regulationskräfte aktivieren.

Klopfakupressur

Ein Weg zur Emotionalen Balance Kurs 11/3209

Mittwoch, 4.5./11.5./1.6., 19 – 21:30 Uhr

Margarete Pfeifer

Haus Edith Stein

EUR 30,-

Belastende Gefühle, wie z.B. Angst, blockieren den

freien Energiefluss im Körper, seelische Spannungen

werden verfestigt. Durch das Beklopfen bestimmter

Akupressurpunkte mit den Fingerkuppen, harmoni-


92 Bewegung & Gesundheit

sieren wir unseren Energiefluss und erreichen emotionales

Gleichgewicht und Abbau von Ängsten.

Sowohl vergangene Situationen, als auch vor uns

liegende Ereignisse können ver- bzw. bearbeitet werden.

Die Klopfakupressur lässt sich leicht im Alltag

anwenden und ist so ein Erste-Hilfe-Programm für

ein gesundes Leben.

Feldenkrais

Bewusstheit durch Bewegung

Kurs 11/3510, 9 – 10:30 Uhr

Kurs 10/3511, 18 – 19:30 Uhr

Donnerstag, 24.2./3.3./17.3./24.3./

31.3./7.4./14.4./5.5./12.5./19.5./

26.5./7.7./14.7./21.7.

Maria Klein

Haus Edith Stein

EUR 84,-

Lernen Sie, eigene Möglichkeiten und Fähigkeiten zu

entdecken.

• Lernen Sie, sich effektiver zu bewegen.

• Erweitern Sie Ihre Selbstwahrnehmung.

• Erfahren Sie das Nachlassen von Schmerzen und

Verspannungen.

• Erfahren und genießen Sie größere

Lebensqualität.

• Leben Sie bewusster.

Nach Absprache mit Maria Klein sind auch

Einzelstunden möglich. Bitte bequeme Kleidung,

eine Yogamatte oder Decke und warme Wollsocken

sowie ein großes Handtuch mitbringen.


Lebenskrisen – eine Gesprächsgruppe

dienstags, ab 18 Uhr

Karin Huber

Haus Edith Stein

Anmeldung, Information

Tel: 07142 45494

Oftmals treten sie ganz plötzlich auf, dann wieder

schleichen sie sich über Jahre hin, Lebenskrisen,

Zweifel am eigenen Wert, Gefühle der Sinnlosigkeit,

dunkle Schatten auf der Seele, Panikattacken, Furcht

und Angst vor dem Alltag. In solchen Situationen ist

Hilfe dringend nötig. Wir brauchen Menschen, die

zuhören und mit uns reden.

Kontakt-Treff für seelische Gesundheit

Offene Begegnungsgruppe

Selbsthilfegruppen 93

mittwochs, 15:30 – 17 Uhr

Lucia Schnee

Haus Edith Stein

Kontakt und Infos:

donnerstags 9 – 12 Uhr 07141 2520717 ,

AB 07141 6852601

Sie leiden unter seelischen Belastungen oder einer

psychischen Erkrankung und suchen Kontakt und

Austauschmöglichkeiten? In der Begegnungsgruppe

finden vertrauensvolle Gespräche und gemeinschaftliche

Aktivitäten statt, die neue Zuversicht geben

und zu mehr Lebensqualität beitragen können.

Die Treffen werden von Frau Schnee (Sozialpädagogin)

und ehrenamtlichen Helfern begleitet.


94 Selbsthilfegruppen

„Mein Kind nimmt Drogen!“

Selbsthilfe für Eltern von Suchtgefährdeten und

Suchtkranken e.V. - offener Elternkreis

montags, 14-tägig, 19 – 21 Uhr

Evelin Lachmann

Ludwigsburg, Schorndorfer Str. 31

Veranstalter: Psychosoziale

Beratungsstelle,

Ludwigsburg, Mömpelgardstr. 4

Kontakt: 07141 977110 / 07146 3826

Mein Sohn, meine Tochter nimmt Drogen. Diese

Erkenntnis löst bei den meisten Eltern Verzweiflung

und Hilflosigkeit aus. Wie lerne ich, mit diesen

Problemen umzugehen und zu leben? Was kann ich

tun, um meinem Kind hilfreich zu sein? Bei diesem

offenen Selbsthilfekreis finden Sie Ansprechpartner,

die Ihre Sorgen verstehen.

Selbsthilfegruppe Frauen nach Krebs

Einführung in die Gesprächsgruppe für Frauen, die

neu dazukommen

Freitag, 7.1./21.1./4.2./18.2./4.3./18.3./

1.4./15.4./29.4./6.5./

20.5./3.6./17.6./1.7./15.7./29.7.,

16:30 – 17:15 Uhr

Haus Edith Stein


Selbsthilfegruppe Frauen nach Krebs

Gesprächsgruppe

Freitag, 17:15 – 19 Uhr

7.1./21.1./4.2./18.2./4.3./18.3./

1.4./15.4./29.4./6.5./20.5./3.6./

17.6./1.7./15.7./29.7.

Adelheid Teubert

Haus Edith Stein

Kontakt und Anmeldung:

Adelheid Teubert 07141 55576

Martha Stamm 07141 84963

Treff um 8: Information,

Prävention, Nachsorge

Brustaufbau – Möglichkeiten und Erwartungen

Mittwoch, 23.3., 20 Uhr

Frau Dr. Peschel

Haus Edith Stein

Anmeldung:

Adelheid Teubert 07141 55576

Martha Stamm 07141 84963

Chemotherapie bei Brustkrebs

Was gibt es Neues?

Mittwoch, 29.6., 20 Uhr

Dr. Thomas Ulshöfer

Haus Edith Stein

Anmeldung:

Adelheid Teubert 07141 55576

Martha Stamm 07141 84963

Selbsthilfegruppen 95


96 Selbsthilfegruppen

Healing Touch

Übungsabende: Hilfe für Körper, Geist und Seele

Dienstag,

11.1./8.2./8.3./19.4./10.5./7.6./12.7.,

19:30 – 22 Uhr

Sophie Heclau

Haus Edith Stein

Unter Healing Touch versteht man eine in den USA

entwickelte Ausbildung, die es dem Teilnehmer

ermöglicht, verschiedene Energietherapien zu erlernen

und damit Blockaden bei einem Klienten zu

lösen und körpereigene Heilungskräfte zu aktivieren.

Der Therapeut "berührt" den Klienten entweder am

Körper oder im Energiefeld, mit der durch die Hände

fließenden Lebensenergie, und kann auf diese Weise

das seelische, körperliche, wie auch das spirituelle

Gleichgewicht beeinflussen. In dieser Gruppe behandeln

wir uns gegenseitig und tauschen unsere

Erfahrungen aus. Jeder kann teilnehmen, die/der

wenigstens einen Healing Touch-Kurs besucht hat.

BRUNCH für allein erziehende Mütter

und Väter mit ihren Kindern

Sonntag, 16.1./13.3./17.4./22.5./19.6./

17.7., 10 – 14 Uhr

Haus Edith Stein

Anmeldung 1-2 Tage vorher erforderlich!

Silvia Schwab 07154 817667

Den VAMV, Verband für allein erziehende Mütter

und Väter Ludwigsburg e.V., ist ein Familien- und

Frauenverband und setzt sich für die Interessen

Alleinerziehender ein. Als Selbsthilfegruppe dient er

vor allem dem Erfahrungsaustausch und der gegenseitigen

Hilfe und Unterstützung.


Selbsthilfegruppen 97

„Die Chance“

Selbsthilfegruppe für Frauen/Eltern, die ihr Kind

während der Schwangerschaft, bei oder nach der

Geburt verloren haben

Mittwoch,

19.1./16.2./16.3./13.4./11.5./8.6./13.7./

14.9./12.10./16.11./14.12., 20 – 22 Uhr

Gabriele Lange

Haus Edith Stein

Kontakt: Gabriele Lange, Tel. 07144 18771

Die offene Gruppe bietet trauernden Eltern die

Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen ihre

Gefühle, den Schmerz und die Klagen auszudrücken.

Im Kreis von Menschen mit ähnlichen Erfahrungen

können verwaiste Eltern sehen: Ich bin nicht alleine

mit dieser schmerzvollen Erfahrung. Wie gehen

andere mit ihrer Trauer um?

In der Trauer nicht allein

eine Gesprächsgruppe besonders für jüngere

Menschen in Trauer

Montag, 9.5./23.5./30.5./6.6./4.7./11.7./

25.7./26.9., 19:30 Uhr

Johannes Gramer

Bietigheim, Familienzentrum der Caritas

Ziegelstr. 11

EUR 80,-

Information und Anmeldung:

Johannes Gramer 07141 97 505-0

Das Sterben eines nahestehenden Menschen, ob vorbereitet

oder aus „heiterem Himmel“, ob durch

Krankheit, Unfall oder Selbsttötung, ob jung oder

alt, ist für diejenigen, die damit leben müssen, eine

einschneidende Erfahrung. Sie wirft oft existenzielle


98 Selbsthilfegruppen

Fragen auf. Dabei hilft vielen Menschen, sich mit

anderen, die ähnliche Erfahrungen machen, auszutauschen.

Die Gesprächsgruppe bietet besonders jüngeren

Menschen, die einen nahestehenden Angehörigen

verloren haben, nach den ersten Monaten des

Schocks die Möglichkeit, sich unter fachlicher

Leitung zum Gespräch zu treffen.

spiegeln die Welt

BUCHER

BUCHER


fair-netzt mit der Welt

Die

Region

der

Weltladen Karibu

Güterbahnhofstr. 21/1 · 70806 Kornwestheim

Weltladen

Mittlere Straße 17 · 71254 Ditzingen

Weltladen

Alter Schulplatz 1 · 71282 Hemmingen

Dritte-Welt-Laden

Eberhardstr. 11 · 71634 Ludwigsburg

Weltladen

Stuttgarter Str. 12 · 71665 Vaihingen

Weltladen

Stettiner Str. 8 · 71701 Schwieberdingen

Weltladen

Orgelgasse 2 · 71717 Beilstein

Weltmarkt

Kronenbergstr. 5 · 74321 Bietigheim-Bissingen

Beim Einkauf ein Stück

weit die Welt fair-ändern!


Vormittagsprogramm

Vorträge

101

Themen


102 Vormittagsprogramm

Von der Entzauberung der Welt

Die Geschichte der Säkularisierung Kurs 11/3425

Dienstag, 11.1./18.1./25.1., 9 – 11 Uhr

Otmar Traber

Haus Edith Stein

EUR 18,-

Was heißt es, dass wir heute in einem säkularen

Zeitalter leben? Was ist geschehen zwischen 1500 –

als Gott noch seinen festen Platz im naturwissenschaftlichen

Kosmos, im gesellschaftlichen Gefüge

und im Alltag der Menschen hatte – und heute, da

der Glaube an Gott, jedenfalls in der westlichen

Welt, nur noch eine Option unter vielen ist?

Lieben, lernen, leiden,

loben, lügen, lachen, lassen ....

Kurs 11/3426

Dienstag, 1.2./8.2./15.2./22.2., 9 – 11 Uhr

Gis Valenta

Haus Edith Stein

EUR 24,-

Was heißt das Leben leben?

Wir befassen uns mit kreativen Methoden aus dem

Psychodrama, mit der Vielfalt unserer emotionalen

und geistigen Fähigkeiten, die zu unserer Reifung

und Weisheit beitragen können.

Kritische Lebensereignisse

und wie wir damit umgehen Kurs 11/3427

Dienstag, 1.3., 9 – 11 Uhr

Dr. Beate Weingardt

Haus Edith Stein

EUR 6,-


Trennung, Scheidung, schmerzliche Verluste aller Art

gehören zu einer Gruppe von Ereignissen, die den

Menschen aus dem seelischen Gleichgewicht bringen.

Sein bisheriges Lebensgebäude stürzt teilweise

ein oder es werden ihm wichtige Teile weggerissen.

Neuaufbau, aber nicht einfach Wiederherstellung

des Alten, ist möglich. Doch welche Schritte sind

dabei zu bewältigen und welche Ressourcen helfen

uns dabei? Darum soll es in dem Vortrag gehen…

Erich Fromm: Haben oder Sein?

Kurs 11/3428

Vormittagsprogramm 103

Dienstag, 15.3./22.3./29.3., 9 – 11 Uhr

Dr. Peter Lucke

Haus Edith Stein

EUR 18,-

Warum ist Erich Fromms „Haben oder Sein, die seelischen

Grundlagen einer neuen Gesellschaft“, mittlerweile

in der 36. Auflage erschienen, nach über

dreißig Jahren immer noch ein Bestseller und aktueller

als je zuvor? Weil es dem Autor gelungen ist, auf

der Basis psychologischer, ökonomischer, ökologischer,

theologischer und philosophischer

Erkenntnisse das Problem der Entfremdung an der

Wurzel zu packen: der verfehlten Existenzweise des

Habens, des Immer-mehr-haben-Wollens, der unersättlichen,

(selbst-)zerstörerischen Gier. Dagegen

setzt er die schon von den alten Meistern gepriesene

Existenzweise des Seins, die auf Dauer allein dem

Menschen als einem Gesellschafts- und zugleich

Naturwesen gerecht werden kann. Wie Fromm seinen

kühnen Entwurf einer besseren Gesellschaft

begründet, wird zu untersuchen und kritisch zu prüfen

sein.


104 Vormittagsprogramm

Planungsgespräch

Dienstag, 5.4., 9 – 11 Uhr

Gabriele Pennekamp, Dorothee Kluth

Haus Edith Stein

An diesem Vormittag geht es um die Planung des

weiteren Dienstag-Vormittagsprogramms. Welche

Themen stehen an, was ist wichtig, was will/soll

genauer in den Blick genommen werden? Hier können

Sie Ihr Programm machen! Interessierte sind

herzlich eingeladen.

Web 1, 2, 3 – immer und überall vernetzt

Kurs 11/3429

Dienstag, 12.4., 9 – 11 Uhr

Christian Kindler

Haus Edith Stein

EUR 6,-

Insbesondere junge Menschen nutzen die vielfältigen

Möglichkeiten des sog. Web 2.0, surfen durch

Wikipedia, stellen Fotos, Videos und Texte ins Netz,

schließen sich im „Facebook“ zu Gruppen zusammen

oder beteiligen sich an aufwendigen Online-Spielen.

Mittlerweile sind aber auch ältere Menschen im

Web unterwegs, „skypen“ mit den Enkeln, „mailen“

mit den Kindern oder legen online-Fotoalben an.

Eine Zukunft ohne Internet können sich die meisten

Zeitgenossen kaum noch vorstellen.

Anhand einiger anschaulicher Beispiele wollen wir

über Chancen und Risiken des modernen Internets

ins Gespräch kommen.


„Metaversen“ – virtuelle Welten im Alltag

Kurs 11/3430

Dienstag, 19.4., 9 - 11

Christian Kindler

Haus Edith Stein

EUR 6,-

„virtuelle Welten, Metaversen“ – da denken viele

gleich an Science-fiction. Dabei gibt es die sogenannten

virtuellen oder erweiterten Realitäten

bereits in unserem Alltag. Mit modernen Mobiltelefonen,

Google-Diensten und sog. Geodaten, sind

schon heute erstaunliche Erweiterungen der „realen“

Wirklichkeit möglich. Die Technik macht es

möglich, dass wir mehr sehen können, als in der

Realität zu sehen ist. Einige dieser technischen

Möglichkeiten wollen wir uns anschauen und über

die Frage nach dem Sinn oder Unsinn virtueller

Lebenswelten ins Gespräch kommen.

Albert Camus: Der Fremde

Kurs 11/3431

Vormittagsprogramm 105

Dienstag, 3.5./10.5./17.5., 9 – 11 Uhr

Prof. Dr. Gottfried Bräuer

Haus Edith Stein

EUR 18,-

Ein Mann kommt zur Beisetzung seiner Mutter. Er

findet eine Geliebte, tötet einen Mann und kommt

vor den Richter. Das Gespräch, das ein Seelsorger

vor der Hinrichtung mit ihm führt, bleibt ohne

Ergebnis. Der Mann hat ausgelebt; die ihm begegnenden

Menschen und die Welt, in der er lebte, sind

ihm so fremd geblieben wie – letzten Endes – er sich

selbst.


106 Vormittagsprogramm

Albert Camus` Erzählung gehört zu den bedeutendsten

Texten der neueren französischen Literatur. Was

fangen wir mit der knappen, präzisen und unbarmherzigen

Prosa an?

Empfohlene Textausgabe: Albert Camus: Der

Fremde. Reinbek: Rowohlt Taschenbuch Nr. 22189

Lebenskrisen als Herausforderung und Chance

Eine Annäherung an das Konzept der „Resilienz“

Kurs 11/3432

Dienstag, 24.5./31.5., 9 – 11 Uhr

Herbert Kratzer

Haus Edith Stein

EUR 12,-

Jeder Mensch sieht sich im Laufe seines Lebens mit

unterschiedlich ausgeprägten krisenhaften

Herausforderungen konfrontiert. Die Fähigkeit, kritische

Lebensereignisse zu meistern, eigene

Ressourcen zu aktivieren und so eine psychische

Balance wiederherzustellen, ist individuell unterschiedlich

entwickelt. Nach einer theoretischen

Einführung im letzten Kurs, wird es diesmal um eine

vertiefende Erkundung des Themas anhand exemplarischer

individueller Bewältigungsprozesse gehen.

Glauben aus soziologischer Sicht

Kapitel 13 des ersten Korintherbriefes Kurs 11/3433

Dienstag, 7.6., 9 – 11 Uhr

Richard Demandt

Haus Edith Stein

EUR 6,-

Wie seelisches Vertrauen des Glaubens und personales

Verstehen aller Wirklichkeit auch gegenwärtig


Vormittagsprogramm 107

hilfreich sind, die Welt und sich zu verstehen, dem

dient das Gespräch zu dem oben angegebenen Text.

(Text bitte vor Kursbeginn lesen)

Die Welt wird zum Dorf…

Globalisierung: Tor zur Welt oder Sachzwang?

Kurs 11/3434

Dienstag, 28.6./5.7., 9 – 11 Uhr

Dr. Jeannette Behringer

Haus Edith Stein

EUR 12,-

In diesem Seminar beschäftigen wir uns umfassend

mit dem Phänomen der „Globalisierung“. Unsere

Welt wird - übrigens bereits seit einigen hundert

Jahren – „internationaler“. Das bedeutet, dass wir

mehr von der Welt erfahren, unser Zusammenleben

internationaler wird, dass Bewegung und Mobilität

unser aller Leben mehr prägt als noch vor wenigen

Jahrzehnten.

Das ist einerseits aufregend. Andererseits werden

durch diese Internationalisierung Prozesse in Gang

gesetzt, die einen enormen Druck ausüben: Müssen

wir zum Beispiel am Arbeitsplatz mit der ganzen

Welt konkurrieren? Und woran orientieren wir uns,

wenn die ganze Welt bei uns im Wohnzimmer ist?

Im Seminar beschäftigen wir uns mit Entstehungsgründen,

fragen nach den guten und kritischen

Faktoren dieser Entwicklung, und „sortieren“

nochmals, wo Globalisierung stattfindet – und wo

nicht.


108 Vormittagsprogramm

Alte Muster – neu aufgelegt

Kurs 11/3435

Dienstag, 12.7./19.7., 9 – 11 Uhr

Theresia Sauer-Mok

Haus Edith Stein

EUR 12,-

In jeder Familie gibt es Muster, die oft unbemerkt

über mehrere Generationen weitergegeben werden,

und die doch immer wieder das Beziehungsgeflecht

der einzelnen Familienmitglieder beeinflussen. Wie

funktioniert das „System Familie“? Wodurch gerät

es aus dem Gleichgewicht? Was passiert, wenn z.B.

Depression, Sucht oder Essstörungen bei einem der

Familienmitglieder auftreten?


» Die Dekanatsbeauftragte

für Familienpastoral bietet an…

» Vernetzen von ehrenamtlichen und hauptamtlichen

Mitarbeitern in ihrem kirchlichen

Engagement für Familien.

» Entwickeln von kreativen Lösungen zur

konzeptionellen Familienarbeit in der

Kirchengemeinde.

» Unterstützung und Beratung der Menschen

vor Ort zur Organisation und zu Inhalten

von Familienpastoral.

» Information über alle Aktivitäten rund

um das Thema Familienpastoral in den

Dekanaten Ludwigsburg und Mühlacker.

wir freuen uns auf viele Begegnungen.

Anlaufstelle für die Dekanate Ludwigsburg

und Mühlacker:

keb Ludwigsburg e.V.

Parkstr. 34

71642 Ludwigsburg

Tel. 0152/27 06 11 40

Montag 9 – 12 Uhr


110 Vorträge

Wir sind Papst (gewesen)

Die Deutschen und der Vatikan

Vortrag und Gespräch

Donnerstag, 27.1., 20 Uhr

Pater Eberhard von Gemmingen SJ

Bietigheim-Bissingen, Gemeindehaus

St. Laurentius

Der Jesuitenpater und langjährige Chefredakteur von

Radio Vatikan, Eberhard von Gemmingen, wird an

diesem Abend Antworten geben auf Fragen wie:

Was will Benedikt wirklich? Warum tun sich die

Deutschen schwerer mit Rom als andere? Ein

Insider-Blick hinter die Kulissen des Vatikans, der

einiges klarer macht zum derzeitigen Zustand der

katholischen Kirche.

– Kirche im Dialog –

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

Vortrag und Gespräch Kurs 11/2490

Donnerstag, 7.4./14.4., 20 – 22 Uhr

Elke Bacher

Haus Edith Stein

EUR 16,-

Eine gute Beziehung gelingt nicht immer, aber sie

wird wahrscheinlicher, wenn alle Beteiligten die

Bereitschaft und Fähigkeit zum Dialog haben.

Teil 1: Martin Buber - biografische Szenen

Das Leben des Religionsphilosophen Martin Buber

stand ganz im Zeichen des Dialogs und der friedlichen

Verständigung der Völker. Die Stationen seines

Lebens enthalten nicht nur Momente der geglückten

Begegnung, sondern auch Momente des Scheiterns.

Das dialogische Prinzip war für Martin Buber gelebte

Realität.


111

Stuttgart

Königstraße 7

70173 Stuttgart

Tel. 0711/7050600

info@kbw-stuttgart.de

www.kbw-stuttgart.de

Kath. Erwachsenenbildung in der Region

Unsere Kooperationspartner

Hohenlohekreis

Klosterhof 6

74214 Schöntal

Tel 07943/894-335

keb-hohenlohe@

kloster-schoental.de

www.klosterschoental.de

Vorträge 111

Teil 2: Dialog heute – Erfahrungsaustausch und

Übungen

Das dialogische Prinzip ist heute aktueller denn je

und spielt überall dort eine Rolle, wo Menschen sich

begegnen, sei es in Familien, Schulen, Unternehmen,

Vereinen …

Eine dialogische Grundhaltung beruht auf verschiedenen

Kernfähigkeiten. Wer sie kennt, kann die

eigene Dialogfähigkeit auch üben.

Rems-Murr

Ludwigsburger Str .32

71322 Waiblingen

Tel. 07151/9596721

info@keb-rems-murr.de

www.keb-rems-murr.de

Calw

Bozener Str.40/1

75365 Calw

Tel 07051/70348

info@keb-noerdlicherschwarzwald@drs.de

www. kbw-kreis-calw.de

Heilbronn

Bahnhofstraße 13

74072 Heilbronn

Tel. 0 71 31/89 80 91 - 03

keb.heilbronn@drs.de

www.keb-heilbronn.de


113

Lernen & Beraten


114 lernen & beraten

Kommunikation Extra!

Kompetenzmodule für Frauen Kurs 3241

Ohne Kommunikation geht nichts. Weder privat

noch beruflich. Und deshalb lohnt es sich, die eigene

Kommunikationskompetenz immer wieder zu verbessern.

- Kompakt- in Kleingruppen

- mit erfahrenen Referentinnen

- für Frauen

Jedes Modul findet Freitag Nachmittag und Samstag

(ganztägig) statt und kann separat gebucht werden.

Bei erfolgreich absolvierten 4 Modulen erhalten Sie

ein Zertifikat. Eine Förderung als Weiterbildung

durch den Arbeitgeber ist möglich.

EUR 200,- pro Modul

EUR 190,- jeweils bei Buchung von 2 Modulen

Modul 2 - Konfliktmanagement Kurs 11/3241 M2

Freitag, 14.1., 16 - 20 Uhr

Samstag, 15.1., 10 – 16 Uhr

Samstag, 12.2., 10 – 16 Uhr

Susanne Breuninger-Ballreich

Stuttgart, Haus der kath. Kirche

Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg als

praktikabler Lösungsansatz für Konflikte –

Theoretischer Input und praktisches Einüben der

Schritte der GfK – Körperübungen zur

Selbstunterstützung – Reflektierende Gespräche.

Modul 3 - Kommunikation Kurs 11/3241 M3

Freitag, 18.3., 16 – 20 Uhr

Samstag, 19.3., 10 - 16 Uhr

Samstag, 9.4., 10 – 16 Uhr

Friedgard Blob

Ludwigsburg, Haus Edith Stein

Neu!


Kommunikationsmodelle – Reflexion des eigenen

Kommunikationsverhaltens – Umgang mit

Widerständen.

Modul 4 - Moderation und Präsentation

Kurs 11/3241 M4

Freitag, 6.5., 16 – 20 Uhr

Samstag, 7.5., 10 - 16 Uhr

Samstag, 28.5., 10 – 16 Uhr

Sabine Fenn-Abbenseth

Stuttgart, Haus der kath. Kirche

Grundtechniken der Präsentation – selbstsicheres

Auftreten - Rhetorik - Moderation

Modul 5 - Vor, im und mit dem Team

Kurs 11/3241 M5

Freitag, 8.7., 16 – 20 Uhr

Samstag, 9.7., 10 - 16 Uhr

Samstag, 23.7., 10 – 16 Uhr

Edeltraud Ahlert

Ludwigsburg, Haus Edith Stein

- Gruppenprozesse erkennen und steuern

- Führungsaufgaben und zeitgemäßes

Führungsverhalten

- Gruppen und Teams (an)leiten

- Feedback und Kommunikation

- die eigene Rolle klären.

Lernen & Beraten 115


116 Lernen & Beraten

Modul 6 - Kreativität setzt Potentiale frei

Kurs 11/3241 M6

Samstag, 10.9.,10 - 16 Uhr

Freitag, 14.10., 16 – 20 Uhr

Samstag, 15.10., 10 – 16 Uhr

Gabriele Fischer

Stuttgart, Haus der kath. Kirche

Fühlen und Denken in Bewegung bringen –

Perspektivwechsel zur Inspiration nutzen –

Kreativität als Chance erkennen – mit praktischen

Übungen aus dem Bereich der Gestaltpädagogik.

Modul 1 – Selbstcoaching Kurs 11/3280 M1

Termine folgen

J

JOBWATCHERS

Ein Tag rund um das Thema Bewerbung

Kurs 10/3254

Samstag, 15.1., 10 – 16 Uhr

Kurs 11/3271

Samstag, 2.7., 10 – 16 Uhr

Sabine Fenn-Abbenseth, Dorothee Kluth

Haus Edith Stein

EUR 25,-

Bildungsnetzwerk Frauen der Diözese

Rottenburg-Stuttgart


Lernen & Beraten 117

Sie bewerben sich neu. Ihre Bewerbung hatte bisher

nicht den gewünschten Erfolg. Sie werden zu

Gesprächen eingeladen, sind jedoch oft nur die

Nr.2.. Wir bieten Ihnen einen Tag, um sich für neue

und laufende Bewerbungen Kraft zu holen. Sie

bekommen Rückmeldung zu Ihren Unterlagen und

Tipps für neue Wege. Themen an diesem Tag sind:

- kreative Suche nach offenen Stellen, Unterlagen,

die ankommen und in Vorstellungsgesprächen überzeugen.

Dieses Projekt wird bezuschusst vom Fachbereich

Frauen der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

ABC – Ich will lesen und schreiben lernen

Ein Angebot für erwachsene Menschen mit

Behinderung

Kurs A – Fortgeschrittene 11/3720 – belegt

Kurs B – Fortgeschrittene II 11/3721 –

samstags, 15.1. - 23.7., 10 – 11:30 Uhr

Ilka Veiel, Steffen Veiel

Ludwigsburg,

Haus Sophie Scholl, Solitudestr. 5

EUR 36,zus.

mit Seelsorge für Familien mit behinderten

Kindern, Anm. 07141/2520717

Als Schulkind haben Sie nicht gut Lesen und

Schreiben gelernt. Nun sind Sie erwachsen und

leben Ihr Leben. Sie gehen zur Arbeit, bewegen sich

im Straßenverkehr, gehen zum Arzt und vieles mehr.

Sie bekommen Briefe und Einladungen, müssen

Formulare ausfüllen und können leider nur wenige

Wörter lesen. Sie brauchen immer jemanden, der

Ihnen vorliest oder für Sie schreibt. Aber Sie selbst

möchten gerne lesen und schreiben können und

wollen es lernen oder zumindest versuchen.


118 Lernen & Beraten

Gewaltfreie Kommunikation nach

Marshall B. Rosenberg

Übungsgruppe Kurs 11/3272

Dienstag, 15.2./15.3./12.4./17.5./5.7.

19:30 - 21:30 Uhr

Doris Schwab

Haus Edith Stein

EUR 100,-

Nach dem Besuch eines Kurses ist vieles klar. Wir

sind hoch motiviert und scheitern dann trotz aller

Bemühungen im Alltag. Manches ist mir nicht so

gelungen, wie ich es mir gewünscht hätte, wie kam

es dazu? Wie kann es mir in Zukunft gelingen? Diese

Frage klären wir in der Gruppe jeweils an den mitgebrachten

Beispielen aus unserem Alltag. Dazu gibt

es Gelegenheit, an der GfK langfristig dran zu bleiben

mit dem Aufwand eines Abends pro Monat.

Worte sind Fenster oder Mauern

Einführung Kurs 10/3277

Freitag, 25.3., 18 – 21 Uhr

Doris Schwab

EUR 30,-

Seminar Kurs 10/3278

Samstag, 26.3., 9:30 – 17 Uhr

Sonntag, 27.3., 9 – 13 Uhr

Doris Schwab

Haus Edith Stein

EUR 110,-

Teilnahmevoraussetzung ist der Besuch

eines Einführungskurses (Kosten für beide

Kurse, Freitag-Sonntag: EUR 130,–)


Lernen & Beraten 119

Gewalt fängt nicht erst an, wenn Fäuste sprechen.

Gewalttätig und verletzend können auch Vorwürfe,

Beleidigungen und Bewertungen sein. Die

Gewaltfreie Kommunikation ist eine Gesprächsform,

mit Menschen aufrichtig und einfühlsam in Kontakt

zu kommen und zu bleiben. Lernen Sie die

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B.

Rosenberg kennen: - Störungen aktiv und aufrichtig

mit den vier Schritten ansprechen - mit Kritik,

Vorwürfen und Schuldzuweisungen produktiv

umgehen - empathisch auf die Menschen hinter

dem Konflikt hören, ohne die andere Meinung zu

übernehmen - Ärger, aber auch Dankbarkeit vollständig

ausdrücken, statt ihn heimlich wirken zu lassen

- lähmende innere Konflikte in lebendige

Perspektiven umwandeln.

„Edukation“

Demenzkranke verstehen und begleiten Kurs 10/3273

Mittwoch, 18 - 21 Uhr

16.2./2.3./16.3./30.3./13.4./27.4.,

Monika Böcker

Haus Edith Stein

EUR 80,-

Demenzerkrankungen mit Gedächtnisstörungen und

Persönlichkeitsveränderungen, beeinflussen Erleben

und Verhalten des Erkrankten. Angehörige werden

mit dem veränderten Verhalten des Erkrankten kon

frontiert und müssen ihre Beziehung neu gestalten.

Sie erleben einen Abschied auf Raten und empfinden

Verlust und Trauer. Die Betreuungssituation bringt

schwerwiegende Belastungen mit sich. Das Seminar

folgt dem Schulungsprojekt „Edukation“ des

Gedächtniszentrums Erlangen, speziell für pflegende

Angehörige von Demenzerkrankten. Sie bekommen


120 Lernen & Beraten

wichtige Informationen rund um das Thema Demenz

und Anregungen zur Verbesserung der

Kommunikation. Anhand eigener Erlebnisse und

Erfahrungen werden mögliche Strategien zur

Entlastung der Alltagsgesataltung entwickelt.

Kostenerstattung durch die Krankenkasse möglich.

Hausaufgabenbetreuung

in Ganztagsangeboten und Ganztagsbetreuung

Kurs 11/3270

Donnerstag, 24.2., 8:30 – 11:30 Uhr

Birgit Gündner

Haus Edith Stein

EUR 20,-

Dieser Kurs wendet sich an Betreuerinnen und

Betreuer der Hausaufgaben in Schule und Hort. Er

bietet Anregungen, wie Sie die Motivation bei den

Schülern stärken und die Freude am selbstständigen

Arbeiten entwickeln können. In einer kleinen Gruppe

können Sie die Probleme, die einzelne Kinder haben,

vorstellen und sich über Ihre Rolle als Betreuerin /

Betreuer austauschen. Sie erhalten Handreichungen,

wie gewohnte Verhaltensmuster durchbrochen

und neue Lerntechniken angewandt werden können

und wie die Konzentration der Kinder gestärkt werden

kann.

Der Kurs ist auch offen für interessierte Eltern.


Augen auf – Brille ab

Lernen & Beraten 121

Einführung Kurs 11/3274

Mittwoch, 2.3., 19 – 20:30 Uhr

Vertiefung Kurs 11/3275

Mittwoch, 30.3., 19 – 20:30 Uhr

Maria Volk

Haus Edith Stein

EUR 10,-

Unsere Augen werden stark durch Fernsehen,

Bildschirmarbeit (Schwerstarbeit für unsere

Augen), Druck, Verspannungen im Kopf und

Augenbereich belastet. Brillen und Kontaktlinsen

sind wie Krücken, die die Fehlsichtigkeit der

Augen nicht beheben können. Wenn Sie von morgens

bis abends eine Brille tragen, sind die Augen

wie „Gefangene“. Ihr Blick ist nicht mehr frei.

Leichte Augenübungen helfen Ihr Gehirn und die

Augen zu entspannen und das Sehvermögen wird

normalisiert. Je mehr Bewegung für die Augen,

umso besser wird Ihre Sehkraft. Die Fähigkeit der

Augen sich zu regenerieren werden Sie an diesem

Abend kennen lernen. Probieren Sie es aus!

Stressbewältigung

im privaten Alltag und Beruf Kurs 11/3276

Samstag, 19.3., 9:30 – 16 Uhr

Berthold Zähringer

Haus Edith Stein

EUR 50,-

In vielen Lebensbereichen – vor allem im beruflichen

und persönlichen, aber auch im familiären

Neu!


122 Lernen & Beraten

Alltag – ist Stress und ein möglicher Burn-out mittlerweile

zu einem Massenphänomen geworden.

Gemeint ist damit ein Zusammentreffen von

Desinteresse, Lustlosigkeit und tiefgreifender

Resignation, innerer Müdigkeit und dem Gefühl, am

Ende zu sein. Die Folge bei den Betroffenen ist häufig

eine tiefe innere Krise, die sich im persönlichfamiliären

Leben (Rückzug aus den unterschiedlichen

Beziehungen) und am Arbeitsplatz (innere

Kündigung) auswirkt.

„Raus aus dem Kopf – rein ins Leben“

mit Improvisationstheater neue Spielräume

erschließen Kurs 11/3279

Samstag, 9.4., 10 – 16:30 Uhr

Meike Jauernig

Haus Edith Stein

EUR 50,-

Fünf, vier, drei, zwei, eins, los….. ! Beim Theatersport

lernen wir schnell, spontan, flexibel, kreativ

und teamfähig zu agieren und zu reagieren. Und das

alles mit Spaß, Spielfreude und ohne Erfolgsdruck !

Nicht denken – handeln, Nicht tun – sein! Wir dürfen

sogar mit Freude, aggressiv, lasziv …etc. sein,

ohne dafür abgewertet oder verurteilt zu werden.

Ein Tag für Interessierte, (ohne Vorkenntnisse) die

bereit sind, über sich selbst zu staunen und zu

lachen!


Lernen & Beraten 123

Kirchen sehen – Kirchen verstehen – Kirchen erklären

Grundkurs: Kirchenführerausbildung

Kurs 11/3280

Sonntag, 15.5. – Mittwoch, 18. 5.,

Petra Waschner, Dr. Emanuel Gebauer

Ellwangen, Haus Schönenberg

Kurs 11/3281

Montag, 18.7. – Donnerstag, 21.7.,

Petra Waschner, Dr. Emanuel Gebauer

Rottenburg, Johann-Baptist-Hirscher-Haus

EUR 595,- (Kurs/Begleitmaterial/EZ/VP

Eintrittsgelder/Exkursionen)

Kirchen sind in unseren Dörfern und Städten markante

Zeichen. Die Bedeutung der Räume, ihre vielen

Symbole und ihr historischer Ursprung ist oftmals

jedoch nicht im Bewusstsein. Vielen Menschen

sind die Räume inzwischen auch fremd geworden.

Der Basiskurs vermittelt Ihnen in rund 80

Unterrichtseinheiten Kenntnisse, mit denen

Kirchenräume und ihr Inventar in ihren vielfältigen

Dimensionen erschlossen und erklärt werden können.

Bitte fordern Sie einen Sonderprospekt an.

Weitere Informationen: www.kirchkunst.de


124 Lernen & Beraten

www.BERATUNG-IST-VERTRAUENSSACHE.de

Die keb Katholische Erwachsenenbildung entwickelt

innerhalb ihrer Angebote von Beratung und

Lernbegleitung ein neues attraktives Format. Die

Federführung liegt bei den keb Heilbronn,

Ludwigsburg, Reutlingen und Rottweil. Weitere

Details folgen.

Unter www.beratung-ist-vertrauenssache.de finden

Sie alle Angebote demnächst auch im Internet.

Wir bieten Ihnen verschiedene Beratungsformen für

Ihre beruflichen Anliegen. Unser Beratungsteam

besteht aus qualifizierten Menschen, die eine professionelle

Begleitung ermöglichen.

Einzel-COACHING

Termine werden individuell vereinbart

Karin Schweiker-Maier

Haus Edith Stein

Preis auf Anfrage

– berufliche/private Veränderungen stehen an –

Entscheidung zu treffen fällt Ihnen schwer - Sie

fühlen sich demotiviert und orientierungslos - Sie

spüren, dass Sie sich verändern müssen, wissen

aber nicht wie. In diesen Situationen kann Ihnen ein

neutraler Gesprächspartner, ein „Coach“ helfen, Ihre

eigenen Ressourcen und Fähigkeiten zu entdecken.

Er/Sie begleitet Sie in Krisensituationen lösungsund

zielorientiert. Er/Sie fördert Ihre Eigenverantwortlichkeit

und erarbeitet mit Ihnen Entscheidungen,

die zu konkreten Handlungsschritten führen.

Coaching für Frauen in einer Kleingruppe

– siehe unter „Frauen“, Seite 46


walk and talk

Coaching bewegt

Termine werden individuell vereinbart

Dorothee Kluth

Treffpunkt Haus Edith Stein

Preis auf Anfrage

Im Gehen lässt sich manches leichter sagen, in der

Bewegung kommt auch das Innere in Fluss, werden

Bilder lebendig. Der Weg ist das Ziel und hier auch

Methode. Es geht um berufliche Fragestellungen

wie Stagnation, Vorankommen, Veränderungen, alte

Muster – neue Formen, … Alles Bewegungsformen,

die sich im aktiven Bewegen erschließen und

erspüren lassen.

Ich bin ich

Kunst und Coaching Kurs 11/3282

Lernen & Beraten 125

Samstag, 5.3., 10 – 17 Uhr

Christine Fluhrer

Haus Edith Stein

EUR 60,- zzgl.

EUR 10,- Materialkosten bar im Kurs

Wer bin ich und wie viele Facetten meiner selbst

ergeben ein Bild? Ein Tag zum Nachdenken über

geliebte und ungeliebte Seiten, zum künstlerischen

Gestalten der eigenen Vielfarbigkeit, zum Reden

über die entstehenden Bilder und über die Kunst,

sich als Kunstwerk sehen zu können.

Unterschiedliche Farben und Materialien stehen zur

Verfügung und werden in ihrer Handhabung erklärt.

Künstlerische Vorkenntnisse werden nicht benötigt.

Max. 8 TeilnehmerInnen


126 Anmeldebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie

die nachfolgenden Geschäftsbedingungen

Zahlung:

1. Mit Ihrem Einverständnis durch Abbuchung von

Ihrem Konto (Anmeldekarte im Programmheft)

2. Durch einen Verrechnungsscheck, der der

Anmeldung beigelegt ist.

3. Durch Bareinzahlung in der Geschäftsstelle.

Ermäßigung:

Für Schüler, Studenten, HarzIV-EmpfängerInnen und

Schwerbehinderte ist die Kursgebühr um 25% reduziert

(ausgenommen Veranstaltungen, deren Kosten schon

grundsätzlich reduziert sind).

Gebühren bei Absage:

Falls Sie verhindert sind, erbitten wir Ihre telefonische

oder schriftliche Abmeldung.

Kurse:

Bei Absagen, die bis zu 8 Tagen vor Kursbeginn

erfolgen, berechnen wir eine Verwaltungsgebühr von 10%

der Kursgebühr, mind. aber 5,- Euro.

Bei Absagen, die später oder gar nicht erfolgen,

stellen wir die volle Kursgebühr in Rechnung.

Tagesfahrten, mehrtägige Veranstaltungen

und Reisen:

Bei Absagen, die bis zu 4 Wochen vor Kursbeginn erfolgen,

berechnen wir eine Verwaltungsgebühr von 10% der

Kursgebühr.

Bei Absagen, die später oder gar nicht erfolgen, stellen

wir die volle Kursgebühr in Rechnung.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-kostenversicherung!

Kooperation:

Verschiedene Veranstaltungen werden in Kooperation mit

der Katholischen Erwachsenenbildung Böblingen,

Esslingen, Hohenlohekreis, Rems-Murr oder Stuttgart

durchgeführt. Bei den Anmeldungen wird die

Einzugsermächtigung an die federführende keb

Einrichtung weitergeleitet.

Bitte notieren Sie sich Ihren Kursbeginn.

Wir versenden keine Benachrichtungen, ausgenommen

bei Wochenendveranstaltungen.


KursleiterInnen 127

Ahlert, Edeltraud, Dipl.Sozialarbeiterin, Supervisorin

(DGSv), M.A.Personalentwicklung

Armbrust, Joachim, Psychotherapeut, Supervisor

Baur, Elisabeth, Leiterin keb-Hohenlohekreis

Behringer, Jeannette Dr., Politologin, Soziologin

Besenfelder, Christine, Dipl. Pädagogin, Paartherapeutin

Bischoff, Ursula, Dipl. Sozialpädagogin, Coach

Blob, Friedgard, Diplom Psychologin,

Gesprächstherapeutin, Focusing Trainerin TFI

Blüml, Alfons, Jugendpfarrer

Böcker Monika, exam. Altenpflegerin, Altentherapeutin

Boger, Regina, Dipl. Pädagogin

Bothe, Cornelia, Sr. M., Schwesternkonvent Hoheneck,

Trauerberaterin

Brand, Lisa, Dipl.-Sozialpädagogin, Beratung und

Kommunikation

Bräuer, Prof. Dr. Gottfried, emeritierter Professor für

Allgemeine Pädagogik an der PH Ludwigsburg

Breuninger-Ballreich, Susanne,

Gestalttherapeutin,Tanztherapeutin, Schauspielerin

Burg-Traber, Lioba, Paartherapeutin, Meditationslehrerin

Demandt, Richard, Studiendirektor, Pfarrer a.D., Historiker

Ehlert, Mechthild, Kirchen- und Schulmusikstudium

Ewald-Scheunert, Gisela, Erwachsenenbildnerin

Fenn-Abbenseth, Sabine, Trainerin für Kommunikation

und Bewerbung

Fluhrer, Christine, Kunsttherapeutin, Coach

Fock, Anni, Mitarbeiterin in der Ehevorbereitung

Fock, Richard, Diakon

Frister, Thomas, Theologe, Supervisor, Psychotherapeut,

Autor

Gantert, Bernd, Mitarbeiter in der Ehevorbereitung

Gantert, Nadja, Mitarbeiterin in der Ehevorbereitung

Gebauer, Dr. Emanuel, Kunsthistoriker, Leiter keb-Rems-

Murr

Gerhard, Ingrid, Pädagogin

Gramer, Johannes, Dipl.-Sozialpädagoge, Gruppenleiter

Gröbner, Chris, Maltherapeutin

Gündner, Birgit, Dipl.-Päd., Lernberaterin

Gula Elke, Floristin, Naturpädagogin, Teamassistentin in

einer Werbeagentur


128 KursleiterInnen

Hagmann Rudolf, Theologe, Domkapitular Msgr.

Haller-Kindler, Maria, Politologin, Pädagogin,

Religionspädagogin

Härle, Regine, Schw. M., OSF, Referentin der Landpastoral

Hauth, Elisabeth, Gemeindereferentin

Higler-Kühner, Martha, Religionspädagogin,

Kunsttherapeutin

Holzinger, Helga, Yogalehrerin, Ausbildung in

Lichtsprache

Hübener, Christine, Heilpraktikerin, Kinesiologin

Hüller, Gabriele, Tanztherapeutin, Tanz- u.

Trommellehrerin

Jauernig, Meike, Sozial- und Theaterpädagogin

Jetter, Ursula, Dipl.-Päd.u. Psych., Autorin, Hg. der „exempla“-Literaturzeitschrift,

Lehrmusiktherapeutin

Joos, Maren, Jin Shin Jyutsu Praktikerin,

Physiotherapeutin

Karle, Cornelia, Sängerin, Kirchenmusikerin

Keiper, Christoph, Dipl.-Sozialpädagoge, Systemische

Beratung

Kempinski, Claudia, Dipl.-Pädagogin, Leiterin der psych.

Beratungsstelle der Caritas Ludwigsburg

Kindler, Christian, Dipl.-Religionspädagoge, Fachreferent

Medien, Segler

Kimmig, Vera, Sängerin, Gesangspädagogin

Klein, Maria, Feldenkraislehrerin

Kluth, Dorothee, Dipl.-Theologin, Supervisorin (DGSv),

Fachreferentin Organisationsentw.und Prozessbegleitung

Krahl, Uschi, Psychodramaleiterin (DAGG), Supervisorin

(DGSv)

Kratzer, Herbert, Dipl. Psychologe, Psych.

Psychotherapeut

Kugler, Tilman, Dipl.-Theol., Dipl.-Soz.-Päd., Fachreferent

Männerarbeit, Outdoor Trainer

Kuhn, Anne, Gemeindereferentin

Kuhn, Elmar, Pastoralreferent

Leuser-Vorbrugg, Gabriele, Gemeindereferentin

Liesching, Thomas, Kursleiter für natürliche Sing- und

Rhythmus-Methoden

Lucke Dr. Peter, Gymnasiallehrer


KursleiterInnen 129

Martin, Jutta Maria, SehTrainerin, Jin Shin Jyutsu

Trainerin

Mayer, Hubertus, Dipl.-Theol., Dipl.-Soz.Pädagoge (FH),

Fortbildung als EPL-Leiter

Messer, Mechthild, M.A., Referentin für Biografiearbeit,

Beraterin „Beruf und Biografie“

Metaxarakis, Georgis, Referent der Fußballakademie

Möbs Bernd, Buchautor, Wein - und Literaturkenner

Nohl-Schäfer, Monika, Familientherapeutin

Pauly, Regina, Kursleiterin der dt. Qigong Gesellschaft e.V.

Pennekamp, Gabriele, Lehrerin für Deutsch u. Kunst

Pfeifer, Margarete, Heilpraktikerin

Plattig, Michael, Prof, DDr, Professor für Theologie der

Spiritualität, Leiter des Instituts für Spiritualität

Rademacher, Hartmut, Kursleiter für ZEN-Meditation

Resch, Volker, Diakon, Dipl. Religionspädagoge,

Kontemplationslehrer

Rosner-Mezler, Johanna, Dipl.päd. und Soz.Päd,

Fachreferentin Familien/Alleinerziehende und Frauen

Rummel, Franziska, staatl. geprüfte Masseurin,

Paarkommunikation

Sauer-Mok, Theresia, Dipl. Theologin, Klinikseelsorgerin

Sauter, Andrea, Dipl. Betriebswirtin, Vorsitzende des

Ludwigsburger Investmentclubs Dagoberta

Scheel, Heinz, Meditationsleiter

Scheskat, Thomas, körperorientierte Psychotherapie

(HPG), Pädagoge

Schlüter, Bernd, Ev. Pastor und Buchautor

Schmid, Doris, Dipl. Sozialpädagogin (FH), EPL-Trainerin,

Koordinatorin

Seeberger Georg, Heilpraktiker, Qigonglehrer

Schrade, Andrea, Soz. Päd., Familientherapeutin,

Qigongleiterin

Schrenk, Jasmin, Erzieherin, Kursleiterin der dt. Qigong

Gesellschaft e.V.

Schüttel, Leni, Bildungsreferentin, Bibliodrama-Leiterin,

Mediatorin

Schwab, Doris, Zertifiz. Trainerin für GfK, Erzieherin,

Familienberaterin

Schweiker-Maier, Karin, Betriebwirtschaftlerin, Trainerin,


130 KursleiterInnen

Coach

Schwenk, Dieter, Bogenbauer

Simon, Evelin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Spitznagel, Stefan, Pfarrer, Klinikseelsorger

Straubinger-Keuser, Dr. Erika, Theologin, Fachreferentin

für Theologie

Traber, Otmar, Dipl.-Theologe, Dipl.-Pädagoge

Trappenberg, Christel, Erzieherin

Turrey, Christian, Dipl.-Theologe, Journalist

Umbach, Michaela, Hautfachberaterin

Valenta, Gis, Sozialarbeiterin, Psychodramaleiterin

Veiel Ilka, Sozialpädagogin (FH), integrale Tanz- und

Ausdruckstherapeutin

Veiel, Steffen, Erzieher, Betreuer

Vogelmann, Wilfried, Dipl. Theologe, fortgebildet in körperorientierter

Männerarbeit und Pastoralpsychologie

Vogt, Gisela, Ev. Pfarrerin

Volk, Maria, Realschullehrerin, Beraterin

Waschner, Petra, Leiterin des ev. Kreisbildungswerks

Ludwigsburg

Wasner-Gölz, Christine, Dipl.-Sozialpäd.,

Gestalttherapeutin

Weingardt, Dr. Beate, Psychologin, Theologin

Weinschenk, Claudia, Historikerin

Winterhalter, Rita, Heilpraktikerin

Zähringer, Berthold, Dipl. Pädagoge, Dipl. Soz.-Päd.

Zahn, Martin, Dipl.-Sozialarbeiter, syst. Familientherapeut


Auf einen Blick 131

Januar

Fr 07.01 Wir tun uns gut . . . . . . . . . . . . . . . . . .63

Fr 07.01. Frauen nach Krebs . . . . . . . . . . . . . . . .94

Di 11.01. Säkularisierung . . . . . . . . . . . . . . . . .102

Do 13.01. Elterncafe am Abend . . . . . . . . . . . . . .70

Fr 14.01. Konfliktmanagement . . . . . . . . . . . . .114

Sa 15.01. JOB-watchers . . . . . . . . . . . . . . . . . . .116

Sa 15.01. ABC - Lesen und Schreiben lernen . . .117

So 16.01. Ausstellung R. Tübinger . . . . . . . . . . .26

Do 16.01. Brunch für Alleinerziehende . . . . . . . .96

Di 18.01. Scheitern - ein heikles Thema . . . . . . .56

Mi 19.01. Orte, an denen Politik gemacht wird .44

Fr 21.01. Fußball, Filme und Fairplay . . . . . . . . .56

Fr 21.01. Coaching für Frauen . . . . . . . . . . . . . .46

Sa 22.01. Weltgebetstags-Workshop . . . . . . . . . .44

So 23.01. EPL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68

Do 27.01. Vortrag: Wir sind Papst (gewesen) . .110

Sa 29.01. Ton in meiner Hand . . . . . . . . . . . . . .70

Mo 31.01. Triple P Kids . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76

Mo 31.01. Qigong am Abend . . . . . . . . . . . . . . . .88

Februar

Di 01.02. Lieben, lernen, leiden, lachen ... . . . .102

Mi 02.02. Jin Shin Jyutsu . . . . . . . . . . . . . . . . . . .87

Sa 05.02. ZEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10

So 06.02. Gottesdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

Mo 07.02. Hände heilen Gruppen . . . . . . . . . . . .17

Di 08.02. Yoga für Frauen . . . . . . . . . . . . . . . . . .45

Di 08.02. Film plus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32

Mi 09.02. Schreibwerkstatt . . . . . . . . . . . . . . . . .33

Fr 11.02. Weihrauchtempel . . . . . . . . . . . . . . . .10

Fr 11.02. Handauflegen im Gebet . . . . . . . . . . .17

Mo 14.02. Wir Männer unter uns . . . . . . . . . . . . .57

Di 15.02. Gewaltfreie Kommunikation . . . . . . .118

Mi 16.02. Edukation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .119

Sa 19.02. Familiengeheimnissen auf der Spur . .80

Sa 19.02. Rente in Sicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80

Mo 21.02. Hohenecker Literaturkreis . . . . . . . . . .34

Di 22.02. Lerntechniken . . . . . . . . . . . . . . . . . . .71

Mi 23.02. Gregorianischer Choral . . . . . . . . . . . .11

Mi 23.02. Vortrag: Grundlos glücklich sein . . . . .12


132 Auf einen Blick

Do 24.02. Hausaufgabenbetreuung . . . . . . . . . .120

Do 24.02. Ludwigsburg und seine Kinder . . . . . .79

Do 24.02. Feldenkrais . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92

Fr 25.02. Qigong - Einführung . . . . . . . . . . . . . .89

Sa 26.02. Maltag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82

Sa 26.02. Stuttgarter Männertag . . . . . . . . . . . .58

Sa 26.02. Werkstatt Traugottesdienst . . . . . . . . .69

März

Di 01.03. Kritische Lebensereignisse . . . . . . . . .102

Di 01.03. Hausaufgaben ohne Stress . . . . . . . . .72

Mi 02.03. Augen auf - Brille ab . . . . . . . . . . . . .121

Fr 04.03. Qigong zum Kennenlernen . . . . . . . . .89

Sa 05.03. Kunst und Coaching . . . . . . . . . . . . .125

So 06.03. Ausstellung J. Gropengießer . . . . . . . .27

So 06.03. Gottesdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

Do 10.03. Heil - trotz Krankheit . . . . . . . . . . . . . .47

Fr 11.03. Ein Quadratmeter Leben . . . . . . . . . . .47

Sa 12.03. Kontemplativ sitzen . . . . . . . . . . . . . .12

Mo 14.03. Yoga . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

Di 15.03. Handreflexzonenmassage . . . . . . . . . .91

Di 15.03. Wechseljahre . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48

Di 15.03. Erich Fromm: Haben oder Sein . . . . .103

Mi 16.03. Singen ohne Noten . . . . . . . . . . . . . . .34

Do 17.03. Konzert mit geistlichen Liedern . . . . . .14

Do 17.03. Hausaufgaben ohne Stress . . . . . . . . .72

Do 17.03. Synagogenführung . . . . . . . . . . . . . . .35

Fr 18.03. Kommunikation . . . . . . . . . . . . . . . . .114

Fr 18.03. Achtsamkeit im Alltag . . . . . . . . . . . . .63

Fr 18.03. Wie bin ich Frau... . . . . . . . . . . . . . . . .49

Fr 18.03. Von Frauen für Frauen . . . . . . . . . . . .49

Fr 18.03. Psalmenwochenende . . . . . . . . . . . . .15

Sa 19.03. Stressbewältigung . . . . . . . . . . . . . . .121

Mo 21.03. Hohenecker Literaturkreis . . . . . . . . . .34

Mi 23.03. Vortrag: Frauen nach Krebs . . . . . . . . .95

Fr 25.03. Qigong . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90

Fr 25.03. Experimentelles Malen . . . . . . . . . . . .81

Fr 25.03. Gewaltfreie Kommunikation . . . . . . .118

Sa 26.03. Lebens-Kreuzungen . . . . . . . . . . . . . . .50

Di 29.03. Handreflexzonenmassage . . . . . . . . . .91

Mi 30.03. Gesundheit fängt im Kopf an . . . . . . .87

Mi 30.03. Augen auf - Brille ab . . . . . . . . . . . . .120


Auf einen Blick 133

April

Sa 02.04. Kontemplativ gehen . . . . . . . . . . . . . .13

So 03.04. Frauenleben in der Weimarer Rep. . . .51

So 03.04. Gottesdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

Mo 04.04. Meditationen auf Ostern hin . . . . . . . .16

Do 07.04. Vortrag: Kirche im Dialog . . . . . . . . .110

Sa 09.04. Salsa . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .64

Sa 09.04. Beerdigungswerkstatt . . . . . . . . . . . . .22

Sa 09.04. Improvisationstheater . . . . . . . . . . . .122

Di 12.04. Web 1, 2, 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .104

Sa 16.04. Frühlingszauber . . . . . . . . . . . . . . . . .84

Sa 16.04. Beziehungskisten . . . . . . . . . . . . . . . .65

Mo 18.04. Hohenecker Literaturkreis . . . . . . . . . .34

Di 19.04. Metaversen - virtuelle Welten . . . . . .105

Fr 22.04. Ökumenischer Frauenkreuzweg . . . . .51

Mai

So 01.05 Ausstellung M. Hardt . . . . . . . . . . . . .28

Mo 02.05. Triple P Kids . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76

Di 03.05. Albert Camus:Der Fremde . . . . . . . . .105

Di 03.05. Triple P Teen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76

Mi 04.05. Klopfakupressur . . . . . . . . . . . . . . . . .91

Fr 06.05. Moderation / Präsentation . . . . . . . .115

Sa 07.05. Heilsames Singen . . . . . . . . . . . . . . . .83

Mo 09.05. Gesprächsgruppe Trauer . . . . . . . . . . .22

Di 10.05. Zeiten des Aufatmens . . . . . . . . . . . . .85

Fr 13.05. Mannsein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58

Sa 14.05. Mit Dir möchte ich leben . . . . . . . . . .69

So 15.05. Kirchenführerausbildung . . . . . . . . . .123

Mo 16.05. Hohenecker Literaturkreis . . . . . . . . . .34

Do 19.05. Wein und Literatur . . . . . . . . . . . . . . .36

Do 19.05. Vortrag: Geld oder Liebe . . . . . . . . . . .52

Fr 20.05. Malen für Männer . . . . . . . . . . . . . . . .60

Fr 20.05. Christliche Spiritualität . . . . . . . . . . . . .9

Fr 20.05. Experimentelles Malen . . . . . . . . . . . .81

Sa 21.05. Intuition und Selbstvertrauen . . . . . . .53

So 22.05. Body-Percussion . . . . . . . . . . . . . . . . .54

Di 24.05. Lebenskrisen / Resilienz . . . . . . . . . .106

Fr 27.05. Besuch der Börse . . . . . . . . . . . . . . . .52

Fr 27.05. Zu zweit unterwegs . . . . . . . . . . . . . . .65

Sa 28.05. Frauen und Geld Impulsworkshop . . . .52


134 Auf einen Blick

Juni

So 05.06. Gottesdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

Di 07.06. Glauben aus soziologischer Sicht . . .106

Fr 10.06. Pfingstfreizeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72

Sa 11.06 Maltag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82

Mo 13.06. Ferienwoche Großeltern/Enkel . . . . . .74

Fr 17.06. Pfeil und Bogen . . . . . . . . . . . . . . . . .59

Sa 18.06. Biografische Schreibwerkstatt . . . . . . .86

Mo 27.06. Hohenecker Literaturkreis . . . . . . . . . .34

Mo 27.06. Männer auf Jakobs Spuren . . . . . . . . .60

Di 28.06. Ausstellung R. Reischl . . . . . . . . . . . . .29

Di 28.06. In 175 Tagen um die halbe Welt . . . . .37

Di 28.06. Globalisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . .107

Mi 29.06. Frauen nach Krebs / Vortrag . . . . . . . .95

Juli

Sa 02.07. JOB-watchers . . . . . . . . . . . . . . . . .116

So 03.07. Gottesdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

Fr 08.07. Zu zweit in einem Boot . . . . . . . . . .66

Di 12.07. Alte Muster neu aufgelegt . . . . . . .108

Fr 15.07. Experimentelles Malen . . . . . . . . . .81

Fr 08.07. Vor, im und mit dem Team . . . . . . .115

Sa 16.07. Sommerflimmern . . . . . . . . . . . . . .84

Fr 22.07. Trauer Sommerwochenende . . . . . .20

Mo 25.07. Hohenecker Literaturkreis . . . . . . . .34

August

Mo 01.08. Die neue Frau in mir . . . . . . . . . . . . . .54

Sa 06.08. Sommerfreizeit . . . . . . . . . . . . . . . . . .73

Di 09.08. Urlaubswoche für Frauen . . . . . . . . . .55

So 21.08. Lebenslust und Liebe - Paarwoche . . . .67

September

So 04.09. Segelwoche für Männer . . . . . . . . . . .61

Fr 09.09. Leinen los . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62

Sa 10.09. Kreativität setzt Potentiale frei . . . . .116

Vorschau

Sa 08.10. Handauflegen Vertiefungstag . . . . . . .18


Auf einen Blick 135

Notizen

Ich habe mich für folgende Kurse angemeldet:

Besuchen Sie uns im Internet

www.keb-ludwigsburg.de


Bitte benützen Sie öffentliche Verkehrsmittel. Sie

erreichen das Haus mit dem Bus 427. Die Haltestelle

„Hoheneck-Ebelstraße” befindet sich direkt gegenüber

der Klosteranlage.

Parksituation

– Je nach Situation – wenn z.B. verschiedene Kurse

gleichzeitig stattfinden – kann der Parkplatz belegt

sein. Das Herauskommen aus dem voll belegten

Parkplatz ist ziemlich schwierig. Deshalb ist das

Parken außerhalb der Anlage oft die bessere

Alternative.

Haus Edith Stein

Parkstraße 34

71642 Ludwigsburg-Hoheneck

Tel. 0 71 41/2 52 07 20

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine