on" />
 
Aufrufe
vor 5 Jahren

Paganini's Leben und Treiben als Künstler und als Mensch, mit ...

Paganini's Leben und Treiben als Künstler und als Mensch, mit ...

14 3ul)5rer ebne alte

14 3ul)5rer ebne alte (Störung taut au3." — llnb ber SBicner „Sammler" (9?r. 46) erjagte feinen £efern v>on tiefem „£)r* pl) cu 3 = 9)a ganint": „^aganint' $ Dluf mar, obwot)t er fclbjr btS^t immer in Stauen lebte, fdwn burd) ganj (ruropa gebrungen , unb t>atte ir>n allen übrigen Violinfpielern »orange* ficUt. Mein SSunber bal)er, baß man il;n mit lautem ^ubel be- grüßte, unb feinen erfreu Senen fajt mit anbacfytiger Stille laufd)te. 2Birftid) war fein Spiel fo ü'trjn, fo großartig unb babei wieber fo fd)metjenb unb einfcfymcicfyelnb , baß c3 nur mit fiel) felbjt Krglid)en werben fann. ßine folcfyc ffiogcnfüfyrung, eine fold>e Sicherheit in ben allergefäfyrlicbjlen Sprüngen, ein folcbe» ^tflffeto unb dritter waren unS, an Vortreffliches buref) ctnlvtmifcfye unb frembe 5lünftler bod) gewöhnt, nori) ganj neu; wir würben immer mefyr inne, baß eine fo unumfcfyränfte £err* fd)aft über baS Snftrument, »erbunben mit fo gefdnuacftwllem -Vortrag, biefem Mnftter buref) Olaturanlage unb 2lusbilbung al§ ein au3fd)tießenbe$ Privilegium t)erlicl;cn worben fcp. :c. ^a= ganini' 3 Spiet wirfte wie eine^ejauberung. 2Btr waren an feine (Saiten gefeffelt, unb crjl wenn biefe fd;wiegen, ergoß ficr; ber Strom be§ 33eifall3." — Xlle fritifd)e Stimmen, welche nun uon $£kn au$, aufy in fremben, inSbefonbere norbbeutfcfyen ^Blättern laut würben, fpta* cfyen au§ bcmfelben £one.*) ^Paganint war \l%t überall t>a$ *) ©o laö man in ber Serlt'ner muftfalifc^cn Rettung (1828/ SRr. 26) : ,,Unter ben ffiiolinfpietern gaben bei unö Soncerte bie Ferren 2reid) S linger, Sanfa, Sof- ÄtjanU, ©laipj?, Seen be ©aint ; Subin, ©tte* binger, S3öt)m f SDtanfeber unb jule§t ber (Scliatt): Mit olo ^)aganini. 6c »eranftaltete bi§ je|t brei (Soncerte, ju ireldjen ber on bie 3000 üJJenfdjen faffenbe grojje 3ieboutenfaal bennod) nid)t JKaum genug barbot, um bie tjerbeiftromcnbe Stenge aufzunehmen, welche fclbft bieSmal bie ungercötjnlidj ^oljen (Sintrittöpieife nid)t freute, um nur einen 23irtuofen non fo au6gf$cid)nercm Stufe ju fcören unb ju bemunbern. Unb beteunbern mufj man einen Jft. nftler tion folgen aufierorbenttidjen ÜKaturgaben^ fo eminenter jtunitauö&iibung j benn, \vi;- motjt trir in unfern äNauecn mehrere 3J?ataoore auf biefem 3nftru; mente beft^en, unb bie größten SÖMfter unö oen ,3eit ju ^eit mit ii); rem Skfudje beehrten, (o bleibt nid)t$ befioroeniger eine parallele mit

gofungdwott! ^aganini würbe 9)?obc i bahn* mufften auch na-- tü rUd> SRobejeirungen von ihm reben ; unb bic Seidiger tl)at c£, uurcvftünt burch ihren SBienet liorrefponbenten , in Ocr. 36, mit tiefen äBotten: „2)ag SSftcrhiuirbigfrc roal ich bieimül in muff» falifcber .öinfiebr mclben t'ann, unb »vorüber mir ctmaö auif&tyt* lieln-r \u fcpn erlaubt ift, war ein (ioncert, melcbeö ber Mönig ber 3nftrfcmentalijten überhaupt, unb ber ^'iolinfpicler tnSbcfon- bere, -»>err ^ a g a n i n i tili gwf eh SUbbutenfanle gab Der SRuf ; ber 90t ihm herging , pofauntc, ba| einem bic STl>rcn wcl) tba= ten •• aber er wufuc biefc £l)rcn burd) fein berrltcbey 3ptcl gan,} |l entfdjäbtgen unb bewies, bafj biennal bic bausbaefige Roma utebr SBinb gemalt Ijat. 2Öaö foll icb, Stynen über bicfeS "tMunomcn fagen? dx fpiclt, wie fein Ruberer gcfpielt l;at, wie vicllcidu nie mehr (riner fpiclcn wirb. iMe .Sicnncr bicfeS "ui- firumcutS unb ber Setzungen, welche hierauf mbglid) finb, er- ftaunen unb begreifen faum bas> Sföecfyanifcfye. Sie SftieR geben fu-b Dem ainjcroi^entltcbcn Citnbrucfe l;in, ben fein öerj macfyt. *C?crr $ fpiclt fe&r angenebm, allein -))agantni nod) weit angenehmer; ^err ü) war bieber in ^ebwicrigfeiten ber Grrfte, allein er ift mit s ]) a^ ganin i gar ntd;t 51t vergleichen; btefer l)aud;t bie -])a|Jagen nur bin, er bringt Jone beroor, bie man bi$l)er auf einer SBto* lini üf>6) gar niebt gebort bat; er flageotctirt in .Serben, er madjt auf einer (Saite einen Sauf bon brei Cftaven, unb läfjt auf btefer einen ©arte Soppeltöne l)ören; t>abci jeigt er aud), bap fcem neuen 2Cnfömmling rein unbenffcar, unb jebcS ©teicfjniij stürbe tjinfen. >p a g a n i n i fietjt in feinet Sphäre einjig ba, er rann nur mit fti) felbjt oergltdjen werben." — 3n ben geiziges Sfättern für literaiifdjc Unterhaltung ( ltf2tf, 9?r. 1 VI ) fefrieb man auS äßier. Oom LÖ« iiprtl : ,.£er Staunen unb SBeirur.eerung erregonbe >p a g a; n i n i giebt morgen fein brütet) (Joncert im gref-en jKeb.'Utenfaale. 8e[en Sie, roaS im heutigen Cefterreia;ifa;en XÖeobadjter »ort ijpm ftetjt, (£S ijl reine ^atjrtjeit unb nid)t übertrieben 3C. (£r fretjt in feiner Äunft einjig ba, unb er mujj, wo tx immer erfdjeint, baS gröp» te tfuffetjen erregen. (Ar fpielt alle feine dencerte ausiventig, etjne ein 9ictenblatt ncdj Notenpult »or fid) ju tjaben." 15

  • Seite 3 und 4: i 1 0* 4 1 I s «
  • Seite 5 und 6: §) aga n i n t'8 SeBen unb Xttxitn
  • Seite 7: ©einen geliebten
  • Seite 10 und 11: II (Einige fyunberttaufenb 9ttuftff
  • Seite 12 und 13: IV t5t, nur einen Zt)c'\i, namlid)
  • Seite 14 und 15: VI ißtyfte Talente unb noefy 3al;I
  • Seite 16 und 17: VIII unb lief ein fctbflftanbigcö
  • Seite 18 und 19: fenn (öden; — e§ wäre $roe beS
  • Seite 20 und 21: ©cite 4. 9> a g a n i n i' 8 Ä un
  • Seite 22 und 23: ct verglichen tfyn mit einer frauen
  • Seite 24 und 25: ganjc rrd)cjrcr ju bcbcrrfrf>cn fd)
  • Seite 26 und 27: 6 nett würbe, tbm unbcbingt fyutbt
  • Seite 28 und 29: 8 nod) 6err genug feiner felbft ble
  • Seite 30 und 31: 10 er unbegreifliche Scbwicrigfcitc
  • Seite 32 und 33: 12 fcbeint*\ Htib bcibe mfchmolsen
  • Seite 36 und 37: 16 er ein feliber Spider fetj 5 fei
  • Seite 38 und 39: IS nung im Gebiete ber SEonfunft, b
  • Seite 40 und 41: 20 ]>) £>ic t)utbta,enben £>idjte
  • Seite 42 und 43: 22 SSon ftreub' unb SBonne ! — 3a
  • Seite 44 und 45: ?4 principe dei Virtuosi l^lto Geni
  • Seite 46 und 47: 25 anbete italicnifd)e unb beutle
  • Seite 48 und 49: 28 fducbte ber Sonfunlt fcnnt. ö«
  • Seite 50 und 51: 30 Sn- ben Gaftyaufern war c§ bte
  • Seite 52 und 53: 32 über alle ftemütber, unb wirb
  • Seite 54 und 55: 34 fcn fclbfr bis ja ben nicbrtgjic
  • Seite 56 und 57: 36 (1828 Vlx. 60.) belehrt ttn§:
  • Seite 58 und 59: 38 burd) M (frfcbctncn bc§ wabren
  • Seite 60 und 61: 40 ibm \a feine fo grofüe Grfyr',
  • Seite 62 und 63: 42 ganint'3 Spiel. £icfc ijt ba§
  • Seite 64 und 65: 44 im ebetjten ^tnle bcr tfntifen v
  • Seite 66 und 67: 46 leidbt würben fic bann tbre bef
  • Seite 68 und 69: 48 Stümper auf ber Violine (Soncer
  • Seite 70 und 71: 50 tenb, unb fein £ob ifl immer nu
  • Seite 72 und 73: 52 ©aß £r. £reicr;li nger aucb
  • Seite 74 und 75: 54 $x. (gcfymelfa in ber mufifalifd
  • Seite 76 und 77: 56 3) spagantni in $)rag* a) CHn SB
  • Seite 78 und 79: 58 lifcbe ÄapcUcn (Juropa'S mit £
  • Seite 80 und 81: 60 b) 3)a§ $flr u nb Dagegen "bev
  • Seite 82 und 83: 62 25er @ntl)uftaff. Hnb warum fön
  • Seite 84 und 85:

    64 fordert atte ilüntlter, feinen

  • Seite 86 und 87:

    fi6 ^ulbigung alfo, »etö&e "pagan

  • Seite 88 und 89:

    68 glcid) ein SBetfpiel «16 mehrer

  • Seite 90 und 91:

    70 cfe b'n>or. ?tbcr bie Ringer fd>

  • Seite 92 und 93:

    a\$ Svcbe, Safont u.a.m.; allein er

  • Seite 94 und 95:

    ;4 n rt Genuß erlauben, als t>cn b

  • Seite 96 und 97:

    76 len ^u haben fd>etnt- •) DieS

  • Seite 98 und 99:

    78 fenbeit grenzt, ließe fich auch

  • Seite 100 und 101:

    80 ncm {Berliner Statte beftnbet:

  • Seite 102 und 103:

    82 ©er Aalte. ©efton ! nur bergcf

  • Seite 104 und 105:

    84 puo-, che m'lntcndio !" (S3crfte

  • Seite 106 und 107:

    86 itjm eben barum fef>r wertb wirb

  • Seite 108 und 109:

    m unb cu)ntr$e Äunflflficfc frühe

  • Seite 110 und 111:

    90 tfacfjaffcr, — bavüber rann u

  • Seite 112 und 113:

    92 bietet c§ je£t ber Gegenwart b

  • Seite 114 und 115:

    war ebenfalls ein SJtann von große

  • Seite 116 und 117:

    06 £ie mir, greunb , rcofyer rfibr

  • Seite 118 und 119:

    98 tcn (im ^rübjafyrc 1822), wie b

  • Seite 120 und 121:

    100 ©eijt t»c5 £one§, ber. in f

  • Seite 122 und 123:

    102 3eitung 1829,9er. 7.)* baf? er

  • Seite 124 und 125:

    104 tc ficfcer unb rein, unb unüer

  • Seite 126 und 127:

    106 £on jicfyt er &cn?or. Unb bei

  • Seite 128 und 129:

    108 laftcn 9?ßpotccn bamit — er

  • Seite 130 und 131:

    HO Der Aalte, ©rnug, genug! id) bi

  • Seite 132 und 133:

    na ncr bromotifd?en Jtfinjfter füb

  • Seite 134 und 135:

    114 n>c(d)c§ mit ttal)rf)aft genia

  • Seite 136 und 137:

    116 finb nid)t alle Pfeile meines

  • Seite 138 und 139:

    118 auf JKobe anwanbte, bürfte aw

  • Seite 140 und 141:

    120 „geftürjtworben,al5burcb bie

  • Seite 142 und 143:

    122 SBctlttn rciH er, treu mit fd>o

  • Seite 144 und 145:

    124 Un csprit de maligneti Dans le

  • Seite 146 und 147:

    m ütcHci*t tiefen SSKciflcr gar ni

  • Seite 148 und 149:

    128 unerreichte ^lageolet, befonber

  • Seite 150 und 151:

    130 SUgeotct bie Diebe: ,.£>ic Äu

  • Seite 152 und 153:

    132 welche Sa'ufcbung inSbefonbere

  • Seite 154 und 155:

    134 »«§ fcie ©reSbner 3cttfct>r

  • Seite 156 und 157:

    136 2Baö aber unter b um or ifi i

  • Seite 158 und 159:

    438 er leiflct: in jebcm einzelnen

  • Seite 160 und 161:

    140 fd)oftlid)fcit in bem f>errltd)

  • Seite 162 und 163:

    142 ta; bcnn c§ tag cht tief gefü

  • Seite 164 und 165:

    144 ter ober in cuern Saal, tterff

  • Seite 166 und 167:

    146 betit etwa wie ein Ruberer eben

  • Seite 168 und 169:

    148 Unrecht flagen ; wenn eine Hxt

  • Seite 170 und 171:

    loO am 1. £>escmbcr 1828 1556 fl.

  • Seite 172 und 173:

    152 flingenbc unb fingenbe 5£one b

  • Seite 174 und 175:

    154 4) $Paganini'6 Äunflreife burc

  • Seite 176 und 177:

    166 unb Die für einen bead)tcnSwcr

  • Seite 178 und 179:

    158 Gefefce bc5 ^ireftortumS t>er b

  • Seite 180 und 181:

    160 teicn befprocfyen worvcn. Unang

  • Seite 182 und 183:

    10Q felbe ftetS wacfyenbe GbariS. 6

  • Seite 184 und 185:

    164 regen wirb. 2)er ©inbrucf ober

  • Seite 186 und 187:

    ir>6 eupirren' bie gaffung weg , eb

  • Seite 188 und 189:

    168 Styantajte bte SBabn r-crliert.

  • Seite 190 und 191:

    170 unb glffte ju tjo'ren glaubt. U

  • Seite 192 und 193:

    172 tremulirenbe Sittitteljlimme un

  • Seite 194 und 195:

    174 tief unb fcfmierjticr; bewegtes

  • Seite 196 und 197:

    176 früfjcr an tym ben tfuSbrucf e

  • Seite 198 und 199:

    178 #r. 9? elljr ab felbjl aber fcf

  • Seite 200 und 201:

    180 „SScrjci^cn (Sie, wenn icfyju

  • Seite 202 und 203:

    ia2 föwijler, gcfd)M)te Bitter mi^

  • Seite 204 und 205:

    184 jTOci iKeicbSttjalern, (5onccrt

  • Seite 206 und 207:

    1«6 d) $>agantnl tnSSarfd;au. 'Km

  • Seite 208 und 209:

    188 ber eine SBioline in bie £anb

  • Seite 210 und 211:

    190 ©c&mctj , btefeS innigjte Gef

  • Seite 212 und 213:

    192 „Em 7. biefc5 -— fcfyreibt

  • Seite 214 und 215:

    494 g) g)agantni in £alU, SDUgbebu

  • Seite 216 und 217:

    196 • migc unb mol)l eingerichtet

  • Seite 218 und 219:

    198 funken beSfelben auf ba3 Gemutb

  • Seite 220 und 221:

    200 9)?an ticöt über feinen tfufe

  • Seite 222 und 223:

    202 cS über ftcf) nal)m , auf eige

  • Seite 224 und 225:

    i>04 ganint, ber I)icr brci tfonccr

  • Seite 226 und 227:

    206 in ber 9Wtye bc§ GoncertfaateS

  • Seite 228 und 229:

    £e* Sufenö Riefen ftnb t$, £ie t

  • Seite 230 und 231:

    210 rafften bie 3uf?örcr aufs Sebb

  • Seite 232 und 233:

    212 griffen wir gleidwobl wicber in

  • Seite 234 und 235:

    214 9: a ganint burd) bie F räftig

  • Seite 236 und 237:

    216 mon, itreujer unb ütele Rubere

  • Seite 238 und 239:

    218 Sage -Kufye gegeben , bie nad)

  • Seite 240 und 241:

    220 II. ifcgamm als ittenfrg. 1) £

  • Seite 242 und 243:

    222 ßngUnb Ltyt einen "KxtlUl nact

  • Seite 244 und 245:

    224 fcn wir einen foleben Wann nach

  • Seite 246 und 247:

    221') ganj ofcne 3wang fub jfigt un

  • Seite 248 und 249:

    228 binsufügte : Xud) 9)aganini fo

  • Seite 250 und 251:

    230 ' 2er 3*ag war falt, be^fjatb f

  • Seite 252 und 253:

    232 tinb l)eb ftcb ftot^ empor/ ver

  • Seite 254 und 255:

    234 „^0 WDtjnt fie? »J^tet in be

  • Seite 256 und 257:

    836 „5anb, t>crft'd)crtc, bag ein

  • Seite 258 und 259:

    238 Ü6er). Ne torna piA ! (fte fer

  • Seite 260 und 261:

    240 treffliche Sdutfemittcl gegen b

  • Seite 262 und 263:

    242 „fdjrcicn/ brtfü tct) im crf

  • Seite 264 und 265:

    244 auszufüllen 5 bat>cr warb ber

  • Seite 266 und 267:

    240 9?acfy fo öiclem £a'rm fcfyrt

  • Seite 268 und 269:

    248 t»a3 Snflrumcnt begeitfert mat

  • Seite 270 und 271:

    250 t>crroed)fetn , t>er ^pcrnbireF

  • Seite 272 und 273:

    252 bem nacbflen herannahen beffelb

  • Seite 274 und 275:

    254 barin auf$ufud>en, was eigentli

  • Seite 276 und 277:

    256 Wann jtcb bem (Spiele ganj erge

  • Seite 278 und 279:

    2te 4) §)aganüti'$ allmcittge 'Ä

  • Seite 280 und 281:

    200 G c t 1) e fugt irgcnbwo : „S

  • Seite 282 und 283:

    ic unb ba wo&l aud) ">262 '"onbern f>ic unb ba wo&l aud)

  • Seite 284 und 285:

    264 fdjügct fiel) jicrlid) mit bem

  • Seite 286 und 287:

    266 ausgezeichneten 2?irtuofen bttb

  • Seite 288 und 289:

    268 £3anbe über bie ©futtern/ un

  • Seite 290 und 291:

    270 fdjaffene Aufregung in'S £eben

  • Seite 292 und 293:

    272 unb bieS ifi fd)Wcr ju vereinen

  • Seite 294 und 295:

    274 $«3 £ettn tfon 2apl)aUque'§

  • Seite 296 und 297:

    276 Gichr oft Um 9) ag an int in fe

  • Seite 298 und 299:

    27$ wa$ in feinem GEonfcrMtorium be

  • Seite 300 und 301:

    280 Sftfl b{« Ferren Gul)r, fölum

  • Seite 302 und 303:

    282 Oieronimo "Xmciti, Sacob ©ta i

  • Seite 304 und 305:

    284 follt' id) alfo nod) in SRaitan

  • Seite 306 und 307:

    286 fprod;en, unter anbern auä) *>

  • Seite 308 und 309:

    288 nini ergreift bie ©uttarre unb

  • Seite 310 und 311:

    290 fo ruhten ihre fdwnen #ä'nbe i

  • Seite 312 und 313:

    J')2 fcbwicr;tigtc 2£Itcrbtng5 fci

  • Seite 314 und 315:

    294 fcbeint; er fptelt jum (Srjiaun

  • Seite 316 und 317:

    2! '6 Su |*net 3«it f?atte fiel) i

  • Seite 318 und 319:

    U98 erjafylt : ,,7f DCc ituit'lter

  • Seite 320 und 321:

    3 10 Sffctö fpracty f!$ ?)aganttti

  • Seite 322 und 323:

    302 fdjaft ju ermatten."*) — 33er

  • Seite 324 und 325:

    3C4 langen Sonreilje fcfyerjenb fnc

  • Seite 326 und 327:

    306 tbeil würbe befonbcrS ba§ (Sp

  • Seite 328 und 329:

    308 im G?m|i jumurljen fönte , tfy

  • Seite 330 und 331:

    310 roaS (Frgo£ung unt> ©crounber

  • Seite 332 und 333:

    .112 ibrer oormaligcn C!5rof|e nnb

  • Seite 334 und 335:

    314 geworbenen Suffe/ bie erfrifebe

  • Seite 336 und 337:

    310 gel am Ufer be$ tfrno , ben Su&

  • Seite 338 und 339:

    318 de' grandi lalenti , che la dis

  • Seite 340 und 341:

    320 aufnehmen ju fennen* fyunbert J

  • Seite 342 und 343:

    322 bic ftd) im llcbermactfü felbf

  • Seite 344 und 345:

    324 Wifyt ofyne SPerrounberung lafe

  • Seite 346 und 347:

    S2Q te lo clice! fo bürfte bieS tf

  • Seite 348 und 349:

    328 9)ienfd;cn wabrjunebmen / unb t

  • Seite 350 und 351:

    330 „£>a fieljt bie lange bagere

  • Seite 352 und 353:

    332 • mit einem Unficfytbarcn , U

  • Seite 354 und 355:

    334 er^lte ^aganint — vorgenommen

  • Seite 356 und 357:

    336 als fie gefcfyriebcn trat , unb

  • Seite 358 und 359:

    33Ü Sterten: »SBa8 wollt ifjr ben

  • Seite 360 und 361:

    340 QCuS ben ©riefen entfernter gr

  • Seite 362 und 363:

    342 äüricfe roll gretmbfd&aft unb

  • Seite 364 und 365:

    344 an mid) gerichteten 3ufdmft:

  • Seite 366 und 367:

    34G SJtit ben jerriffnen, tätfjfet

  • Seite 368 und 369:

    34t) . Sippen. — 3d) fynttc flc e

  • Seite 370 und 371:

    350 geben be§ Biotinen afftc t tra

  • Seite 372 und 373:

    352 e§ , fcurd) fein 2picl Öeffi&

  • Seite 374 und 375:

    354 £aS ftd) für bcn Äünfllet i

  • Seite 376 und 377:

    356 fliiS (Erfahrung wußte , ba$ ^

  • Seite 378 und 379:

    358 di Vienna ilprimo cui ha Tono-

  • Seite 380 und 381:

    360 radjcbürftcnbe O'nfcl Gorfifa

  • Seite 382 und 383:

    302 &tr\. 2>aburcb/ bafj er ben bur

  • Seite 384 und 385:

    364 fel&fl einen £>fjTder fetuie,

  • Seite 386 und 387:

    366 mofynte Mi mcnigfJenS,*) ju mir

  • Seite 388 und 389:

    368 überall, wo Cbelmutb be§ «£

  • Seite 390 und 391:

    370 ffici biefen SBottcn fegte er f

  • Seite 392 und 393:

    372 explique" les motifä par lesqu

  • Seite 394 und 395:

    *>i 4 mcnt mit in bca Werfer ju neh

  • Seite 396 und 397:

    370 Älatfd)ereten ! ) 5)agantni $a

  • Seite 398 und 399:

    3,8 (beliebten geeilt, ber SdOcfytc

  • Seite 400 und 401:

    380 ba§ 9Ufo$flt« — 3ung in, ob

  • Seite 402 und 403:

    382 tetnt» rtttf bic ®tfcUfd)cift

  • Seite 404 und 405:

    384 haute r^nomme'e meine dome9tiqu

  • Seite 406 und 407:

    385 öuS ffltf^e Sorfretfung wn t&m

  • Seite 408 und 409:

    388 ibn? unb finb ber SWeinung , 3)

  • Seite 410 und 411:

    390 SBafyr ift c§ allerbingS, bafj

  • Seite 412 und 413:

    392 bcrte: ,,£>ic Seilte feilten f

  • Seite 414 und 415:

    39t mal bie flcinfie ©cmmet baju n

  • Seite 416 und 417:

    396 fcfraft unb mithin be§ jafytrc

  • Seite 418 und 419:

    39B S3iüct, rooburcb bie belcibtgt

  • Seite 420 und 421:

    400 $auptftabt, toö bie SeiiFunji

  • Seite 422 und 423:

    402 fptctcit nlä)t itt bcn Goncert

  • Seite 424 und 425:

    404 auf bev S3d$rt bc§ Sfleiftcrö

  • Seite 426 und 427:

    4vO unb ferste , unb bie $agan int'

  • Seite 428 und 429:

    408 flcn greuben , fcfywarje üJfti

  • Seite 430 und 431:

    410 crfuufte ir\ ber SMfce t>ou gle

  • Seite 432 und 433:

    ©uiMrrenfpiel 230, 267, 208, 254,

  • Seite 434 und 435:

    liAe, Sdnfcettnffe , i« ©ä*monif

  • Seite 436 und 437:

    man 215, 350. ©knrj! 14. ©oml« 2

  • Seite 438 und 439:

    329, SMüttet 120, IM. Offian 104.

  • Seite 440:

    SDttttf U\ St. 3. Canbau, attftäbt

  • Seite 445:

    i 418 Music , Juli PLEASE DO NOT RE

Hans Thoma der Mensch und der Künstler. Mit zahlreichen, zum Teil ...
Frühlingskranz aus Jugendbriefen ihm geflochten, wie er selbst ...
Reisen eines Deutschen in Italien in den Jahren 1786 bis 1788, in ...
Reisen eines Deutschen in Italien in den Jahren ... - Scholars Portal
Mein Leben, und was ich davon erzählen will, kann und darf
Die stadt mit den goldenen türmen : die geschichte meines lebens
Geschichte der protestantischen Theologie von Luthers Tode bis zu ...
Im persönlichen und brieflichen Verkehr: sein Briefwechsel und die ...
Betrachtungen über die Verhältnisse der jüdischen Untertanen der ...
Frankenland; Zeitschrift für alle Franken und Frankenfreunde zur ...
Sämtliche Werke. Jubiläums-Ausgabe, hrsg. von Eduard von der ...