steueranwalts magazin - Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im ...

wagner.joos.de

steueranwalts magazin - Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im ...

Editorial

I.

Manchmal versteht man die Ausführungen von wikipedia

auch nicht: „Im Drama wird der Prolog auf verschiedene

Weise eingesetzt. Aristoteles definiert den Prolog formal als

den „ganzen Teil der Tragödie vor dem Einzug des Chors“

(12, 1452b). Im antiken Prolog treten die Schauspieler auf,

meist in jambischen Sprechversen, bevor der Chor einzieht

(Parados) „Gemeinsam mit dem Parados dient der Prolog

der Exposition des ‚Mythos‘ des Dramas; es werden Personen,

Ort und Zeit der Handlung fixiert. Mit Blick auf ihre

Funktion bilden sie eine Einheit, hinsichtlich ihrer Form

sind sie zu trennen.“

II.

Aus dem Literaturlexikon: „Die Erinnerung an Gelesenes ist

nicht zuverlässig. Sie ist selektiv, viele Figuren, Schauplätze

oder Handlungsdetails literarischer Werke schwinden nach

und nach aus dem Gedächtnis. Das Wiederauffinden selbst

gut erinnerter Passagen gerät nicht selten (zumal bei umfangreichen

Werken) zu einer Odyssee durch das Buch,

weil Handlungszusammenhänge, Schauplätze oder beteiligte

Figuren nicht mehr genau präsent sind.“

III.

Eine kleine Pressemeldung aus der Neuen Zürcher Zeitung

vom 18.01.2012: „(…) Besonders böse Literaturkritiken werden

in Großbritannien mit einem neuen Preis gewürdigt.

Der Hatchet Job of the Year Award (Verriß des Jahres) wird

für die „zornigste, lustigste und schärfste“ Rezension verliehen,

die 2011 in einer britischen Tageszeitung erschien.

Das Kulturkritik-Internetportal „The Omnivore“ hatte die

Auszeichnung ins Leben gerufen. Die Texte der acht Finalisten

sind einzusehen auf http://hatchetjoboftheyear.com,

der Preis wurde am 7. Februar verliehen. Der Gewinner erhält

eine Jahresration eingelegter Garnelen vom Stifter des

Preises, einem Fischhändler.“ Ob dies uns in unserer Rubrik

„LiteraTour“ zahmer werden läßt?

Einen schönen Winter wünscht

Ihr

Jürgen Wagner, LL. M.

Red. steueranwaltsmagazin

steueranwaltsmagazin 1 /2012

Sie können der Redaktion Texte, Anregungen und Kritik

zum steueranwaltsmagazin,, insbesondere zur Aufmachung,

der Themenauswahl und -vielfalt sowie zum steuerrechtlichen

„Niveau“ zusenden. Wir schließen nicht aus, geeignete

Kritik auch abzudrucken.

Redaktion

Kirsten Bäumel, Rechtsanwältin/Fachanwältin für Steuerrecht

sowie Handels- und Gesellschaftsrecht, Aachen (KB)

baeumel@baeumel-aachen.de

Dr. Jennifer Dikmen, Rechtsanwältin, Fachanwältin für

Steuerrecht, Bonn

j.dikmen@t-online.de

Jürgen Wagner, LL.M., Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels-

und Gesellschaftsrecht, Konstanz/Zürich/Vaduz (JW)

wagner@wagner-joos.de

Die 65. Ausgabe des steueranwaltsmagazin erscheint am

15. April 2012.

Mitschreibende dieser Ausgabe:

Mitschreibende dieser Ausgabe: Carsten Beul, Rechtsanwalt

in Neuwied; Andreas Jahn, Rechtsanwalt und Steuerberater in

Bonn; Matthias Niedermüller, Rechtsanwalt in Schaan/Liechtenstein;

Alexander F. Peter, Rechtsanwalt und Steuer berater

in Frankfurt; Wolfgang Joecks, Professor in Greifswald.

Fachbeirat

Allgemeines Steuerrecht

RA/StB Andreas Jahn, Meyer-Köring, Bonn; RA/StB Dr. Jörg Stalleiken,

Flick Gocke Schaumburg, Bonn/Frankfurt/Berlin; RA/FAStR, FAGewerbl-

Rechtsschutz Stephan Dornbusch, Meyer-Köring, Bonn; RA/FAStR

Dr. Matthias Söffing, S & P Söffing, Rechtsanwaltgesellschaft mbh,

Düsseldorf/München/Zürich

Internationales Steuerrecht

RA/FAStR Dr. Jennifer Dikmen, Bonn; RA/StB Friedhelm Jacob, Hengeler

Mueller, Frankfurt; RA/FAStR Sabine Unkelbach-Tomczak, Frankfurt und

Kiedrich b. Wiesbaden

Steuerstrafrecht

Prof. Dr. Wolfgang Joecks, Universität Greifswald; RA/FAStR Dr. Rainer

Spatscheck, Streck Mack Schwedhelm, Köln/Berlin/München; RA Dr. Jürgen

Wessing, Wessing Rechtsanwälte, Düsseldorf

Europarecht

RA/StB/WP Dr. Carsten Beul, Beul & Klatt, Neuwied; RA Dr. Klaus von

Brocke, ERNST & YOUNG AG, München; RA/FAStR Dr. Michael Pott, Sernetz

Schäfer, Düsseldorf; Prof. Dr. Thomas Zacher, Zacher & Partner, Köln

Impressum

Herausgeber: ARGE Steuerrecht im DAV, Littenstraße 11, 10179 Berlin,

Telefon 0 30 / 72 61 52-0;

Verlag: Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG, Scharrstraße 2,

70563 Stuttgart; Tel: 0711 / 7385- 0; Fax: 0711 / 7385-100, www.boorberg.de

Layout und Satz: GreenTomato GmbH, 70193 Stuttgart

Druck: Kessler Druck + Medien, Bobingen

Anzeigenverwaltung: Verlag

Alle Urheber-, Nutzungsrechte und Verlags rechte vorbehalten.

Die Zeit schrift erscheint sechs Mal im Jahr. Der Bezugs preis ist im Mitgliedsbeitrag

enthalten. Für Nichtmitglieder der Arbeitsgemeinschaft im DAV

be trägt der Bezugspreis 98,50 EUR inkl. Versandkosten jährlich.

ISSN 1615-5610

1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine