nachhaltiges und effektives Versicherungsmanagement für energie ...

pressandmore.de

nachhaltiges und effektives Versicherungsmanagement für energie ...

Gayen & Berns . Homann VersicHerunGsmakler

H

B

nachhaltiges und effektives

Versicherungsmanagement für energieversorgungsunternehmen


Gayen & Berns · Homann GmbH

Ihr verlässlicher Partner in allen Fragen

der Versicherung

Die Beratung und Absicherung von Energieversorgungsunternehmen,

Wasser- und Abwasserzweckverbände,

ist kein Versicherungsgeschäft

wie jedes andere. Ganz im Gegenteil: Die überaus

komplexe Rechtssituation und die sich stetig verändernden

Rahmenbedingungen erfordern vom Berater

ausgiebiges und stetig aktualisiertes Fachwissen, vor

allem aber umfangreiche Beratung, wie sie in der Regel

nur hoch qualifizierte Versicherungsmakler geben

können – die verstehen, was EnWG und „Unbundling“

bedeuten und darum auch ganz individuelle

Lösungen präsentieren können.

Bei Energieversorgungsunternehmen zählt vor allem

eines: Umfassende Deckungen, die möglichst viele

Eventualitäten einschließen, müssen sich mit besten

Konditionen und möglichst wenig administrativem

Aufwand verknüpfen. Diese Leistungen in höchst

möglicher Qualität und Kundenorientierung anzubieten,

steht als Motto seit mehr als 100 Jahren über

der Arbeit der Gayen & Berns · Homann GmbH

(GBH), die mit 12 Standorten und mehr als 220 Mit-

arbeitern heute zu den großen inhabergeführten

Versicherungsmaklern in Deutschland zählt.

GBH Köln

GBH Berlin

Zentrales Kennzeichen von GBH ist auch im Bereich

der Energieversorger die vollständige Unabhängigkeit

von Versicherungsgesellschaften, vor allem aber die

Bereitstellung vielfältiger Konzepte. Eine Vielzahl von

Energieversorgungsunternehmen, Wasser- und Abwasserzweckverbänden

schätzt diese Fähigkeit und

zählt bereits seit Jahren zum treuen Kundenkreis.

Neben den umfassenden Versicherungsprodukten

schätzen GBH-Kunden aber auch, dass heute wie

bei der Gründung des Unternehmens Verantwortung

und traditionelle Werte im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit

stehen. Werte, die bewusst gegen den branchenüblichen

„Abschlusszwang“ und das Denken

in Zahlen und Ziffern stehen. Trotz der Ausrichtung

auf bestmögliche und kostenoptimierte Konzepte

für Energieversorgungsunternehmen – zum Beispiel

über eigens konzipierte Spezialangebote wie der

GBH STADTWERKE PLUS POLICE ® – bleibt allein

der Mensch Maßstab unseres Handelns.

Ihm begegnen alle Mitarbeiter von Gayen & Berns ·

Homann GmbH von Anfang an mit echter Aufmerksamkeit

und dem Willen, ihn mit Verlässlichkeit, Ehrlichkeit,

Einsatz und Leistungswillen zu betreuen.


ein Team, auf das sie sich verlassen können

Wir sind für Sie da, kompetent und zuverlässig

Kompetenzcenter Köln

Oskar-Jäger-Straße 170, 50825 Köln

Kompetenzcenter Berlin

Mauerstraße 22, 10117 Berlin

Rainer Sternheimer

Niederlassungsleiter Köln

Kundenbetreuung

Tel. 02 21 - 94 97 48 - 50

Fax 02 21 - 94 97 48 - 99

rainer.sternheimer@koeln.gbh.de

Willi Geng

Prokurist

Tel. 02 21 - 94 97 48 - 40

Fax 02 21 - 94 97 48 - 99

willi.geng@koeln.gbh.de

Carsten Berg

Stellv. Niederlassungsleiter Köln

Kundenbetreuung

Tel. 02 21 - 94 97 48 - 90

Fax 02 21 - 94 97 48 - 99

carsten.berg@koeln.gbh.de

Dr. Reinhard Keil

Niederlassungsleiter Berlin

Kundenbetreuung

Tel. 030 - 77 37 76 - 30

Fax 030 - 77 37 76 - 40

reinhard.keil@berlin.gbh.de

Ulrich Fischer

Back-Office, Fachspezialist

Sachversicherung

Tel. 030 - 77 37 76 - 53

Fax 030 - 77 37 76 - 40

ulrich.fischer@berlin.gbh.de

Sonja Krambeer

Back-Office, Fachspezialistin

Kfz-Versicherung

Tel. 02 21 - 94 97 48 - 38

Fax 02 21 - 94 97 48 - 99

sonja.krambeer@koeln.gbh.de

André Schneidereit

Back-Office, Fachspezialist

Haftpflicht / D&O / Rechtsschutz

Tel. 02 21 - 94 97 48 - 66

Fax 02 21 - 94 97 48 - 99

andre.schneidereit@koeln.gbh.de

Alexander Klingele

Back-Office, Fachspezialist Sach-

und Technische Versicherung

Tel. 02 21 - 94 97 48 - 48

Fax 02 21 - 94 97 48 - 99

alexander.klingele@koeln.gbh.de


Outsourcing als erfolgsmodell

Mehr Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz

D

ie Rahmenbedingungen in der Energiewirtschaft

haben sich in den letzten Jahren

deutlich verändert: Unbundling, Anreizregulierung,

die höhere Preissensibilität der Kunden sowie die

öffentliche Aufmerksamkeit stellen das Management

vor neue Aufgaben und Herausforderungen. Der

Kernpunkt dieser Anstrengungen: Den Nutzen und

die Leistungsfähigkeit zu erhöhen und die Kosten

zu optimieren.

Neue Rahmenbedingungen – alte Versicherungen?

Ein Segment, das dafür noch immer große Chancen

und Potenziale bietet, ist der Versicherungsbereich:

Noch immer fehlt es vielen EVUs an erfolgreichen

Konzepten, noch immer verfügen Betriebe über ein

ganzes Bündel an teuren Verträgen, ohne wirklich zu

wissen, ob und gegen welche Ereignisse sie überhaupt

mit welchen Versicherungssummen versichert

sind. Begründet liegt dies im Zeitdruck und der

Belastung durch das Tagesgeschäft sowie die häufig

schwer verständliche Materie und Terminologie.

4

Gefordert: ein neues Versicherungsmanagement

Was bei vielen Energieversorgungsunternehmen

fehlt, ist ein durchgängiges und nachhaltiges Versicherungsmanagement.

Ein Unternehmensprozess

also, bei dem ausgewiesene Fachleute maximale

Absicherung, minimale Risiken und höchst mögliche

Prämienreduktionen verknüpfen, Verträge und Policen

sinnvoll bündeln und nicht erkannte Deckungslücken

schließen. Ein Prozess, bei dem die bestehenden

Rahmenbedingungen stetig an die aktuelle

Gesetzeslage und an Marktveränderungen angepasst

werden und gewährleistet ist, dass im Schadenfall

keine unliebsamen Überraschungen warten.

Die Lösung: Outsourcing

Die beste Lösung für diese Ziele stellt das Outsourcing

des kompletten Versicherungsmanagements

an GBH dar. Denn wir bündeln für Sie nicht nur alle

für das Unternehmen relevanten Versicherungen,

sondern bieten sie auch aus einer Hand an. Und

nicht nur das: Ihr Ansprechpartner bei GBH betreut

und berät Sie umfassend sowohl bei der Vertragsgestaltung

als auch bei der Abwicklung von Schadenfällen,

denn Prävention und Beratung stehen im

Mittelpunkt der GBH-Service-Leistungen.


GBH sTaDTWerke Plus POlice ®

Ihr Komplett-Paket aus einer Hand

k

ann ein Versorgungsunternehmen heute noch

sparen, ohne dafür Personal oder Service

abzubauen? Die Antwort lautet: Ja – im Bereich der

vorhandenen Versicherungen. Weil zu viele Verträge

mit unterschiedlichen Anbietern bestehen und trotzdem

nicht immer alles ideal abgesichert ist, gibt es

für die Energieversorger noch reichlich Sparpotenzial

– sowohl bei den Kosten als auch beim Verwaltungsaufwand.

Das beinhaltet die

GBH STADTWERKE PLUS POLICE ® :

Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion

Schäden durch Leitungswasser

Erweiterte Leitungswasserversicherung für

öffentliche Bäder

Erweiterte Leitungswasserversicherung

für Wasserwerke

Schäden durch Sturm und Hagel

Schäden durch Einbruchdiebstahl und Beraubung

Schäden durch Sturm, Hagel, Eisregen und

ähnliche Witterungseinflüsse an Überlandleitungen

und Strommasten

Fahrzeuganprall an Straßenbeleuchtungsanlagen

Schäden durch Tierbiss an Verkabelungen von

Trafoanlagen etc.

Optional ist der Einschluss einer Elektronik- und

Mehrkostendeckung möglich.

Das spricht für den Abschluss der

GBH STADTWERKE PLUS POLICE ® :

Einheitliches und spezifisches Bedingungswerk

für alle Versicherungsorte

Ein fester Ansprechpartner bei GBH für alle

Versicherungsfragen und bei Schadenfällen

Einsparpotenziale durch Nutzung von Sonder-

konditionen bei Versicherungsgesellschaften

Erfahrene und kompetente Berater

Die Prämie wird durch GBH automatisch den

Kostenstellen des Kunden zugeordnet

Zahlreiche Deckungserweiterungen

Umfassender Versicherungschutz für Existenz

bedrohende Gefahren und Risiken

5


mascHinen Plus VersicHerunG

Für kommunale Versorgungsbetriebe

u

nabhängig ob Strom, Gas oder Wasser – ein

Versorgungsbetrieb verfügt heute über eine Vielzahl

technischer Einrichtungen mit erheblicher Wertkonzentration.

Trotz Wartung und Instandhaltung werden

Versorger immer wieder von nicht vorhersehbaren

Ereignissen überrascht, die zu substanziellen Schäden

an den Anlagen und zu hohen Verlusten führen können.

Basierend auf der langjährigen Erfahrung mit der

GBH STADTWERKE PLUS POLICE ® bietet GBH mit der

MASCHINEN PLUS VERSICHERUNG einen Rahmenvertrag,

der die Besonderheiten eines Versorgungsbetriebes

erfasst und damit ein maßgeschneidertes

Konzept für Versorgungsunternehmen darstellt.

Die Versicherung von Ertragsausfall- und Mehrkostenschäden

als Folge eines entschädigungspflichtigen

Maschinenschadens oder eines versicherten Störfalls

ist eine notwendige Ergänzung des Versicherungsschutzes

der Ver- und Entsorgungsunternehmen. Die

Nutzung des GBH-Spezialwissens zur Deckung von

Vermögensverlusten, die durch eine Unterbrechung

der Ver- und Entsorgungsleistungen oder auftretende

Mehrkosten infolge der zeitnahen Sicherstellung der

Ver- und Entsorgungsleistungen entstehen, kann bei

der betriebswirtschaftlichen Bewertung des Ausfallrisikos

genutzt werden.

Versicherte technische Bereiche:

Blockheizkraftwerke, Heizwerke, Wasserkraft-

anlagen, Biogas- und Windkraftanlagen

Umspannwerke, Verteilerstationen, Trafoanlagen,

Gasübergabestationen, Schaltanlagen

6

Wasserwerke, Schwimmbadtechnik, technische

Ausstattung von Brunnen und Hochbehältern

Klärwerkstechnik

Diese technischen Anlagen sind insbesondere

versichert bei:

Bedienungsfehlern oder Ungeschicklichkeit

Fahrlässig- oder Böswilligkeit

Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehlern

Versagen von Mess- und Regeleinrichtungen

Diese besonderen Leistungen beinhaltet die

MASCHINEN PLUS VERSICHERUNG

Kostenübernahme auch in den Bereichen Daten,

Aufräumung, Dekontamination, Entsorgung (inkl. Erd-

reich), Bewegungs- und Schutzkosten sowie Luftfracht

Entschädigung in Höhe des Neuwerts in den ersten

drei Betriebsjahren – beginnend mit dem Zeitpunkt

der Inbetriebnahme im Neuzustand

Bei Erwerb neuer Maschinen im laufenden Versicherungsjahr:

Automatische Mitversicherung von bis

zu 30 Prozent der zuletzt dokumentierten Versicherungssumme

– ohne sofortige Beitragserhöhung

Keine Kürzung oder Minderung der Versicherungsleistung,

wenn die vereinbarte Versicherungssumme

nicht dem tatsächlichen Wert des Equipments entspricht:

generelle Auszahlung des Höchstversicherungsbetrages

durch Verzicht auf Unterversicherung

Nur eine Selbstbeteiligung – auch bei Beschädi-

gung von mehreren Maschinen – durch ein

Schadenereignis


kraFTFaHrZeuG Plus VersicHerunG

Optimaler Schutz für Fahrzeuge

a

uch bei Versorgungsbetrieben spielen Kraftfahrzeuge

eine wichtige Rolle und müssen

dementsprechend versichert werden. GBH hat

zusammen mit zuverlässigen Versicherungspartnern

ein leistungsstarkes, aber dennoch preisgünstiges

Produkt mit festen Stückprämien je Fahrzeugart

vereinbart. Der Versicherungsschutz ist von der

Kfz-Haftpflicht-Versicherung über die Teilkasko bis

hin zur Vollkasko-Versicherung frei wählbar, eine

GAP-Deckung für Leasingfahrzeuge kann mit abgeschlossen

werden.

Das bietet die KRAFTFAHRZEUG PLUS

VERSICHERUNG

Keine Verpflichtung zur Garageneinstellung, keine

Einschränkung der Kfz-Nutzer, keine Mindestanforderung

zum Alter berechtigter Fahrer, keine

Begrenzung der Fahrleistung im Versicherungsjahr

Tarif-Festsetzung auf Basis von Stückprämien

weniger Verwaltungs- und Zeitaufwand durch Verzicht

auf Formular-Anträge (Kopie der Zulassungsbescheinigung

und Angaben zur Vorversicherung)

Zuschlagsfreie Mitversicherung von Fahrzeug- und

Zubehörteilen, soweit sie für das Fahrzeug zuge-

lassen und im Fahrzeug fest eingebaut oder unter

Verschluss gehalten werden sowie aller unmittelbaren

Marderbiss-Schäden an Kabeln, Schläuchen

und Leitungen

Zuschlagsfreie Neuwertentschädigung für PKW bei

Totalschäden innerhalb der ersten zwölf Monate ab

Erstzulassung (§ 13 AKB)

Verzicht auf die Anrechnung der Selbstbeteiligung

bei Glasbruchschäden, wenn eine Reparatur der

Scheibe möglich ist

Der Versicherer verzichtet in der Kfz-Voll- und

Teilkaskoversicherung dem Versicherungsnehmer

gegenüber auf den Einwand der „grob fahrlässigen

Herbeiführung des Versicherungsfalles“. Ausgenommen:

Die grob fahrlässige Ermöglichung

eines Diebstahls des Fahrzeuges oder seiner Teile

sowie die Herbeiführung des Versicherungsfalles

infolge des Genusses berauschender Mittel und

Substanzen

GAP-Versicherung bei Leasingfahrzeugen zu

einem geringen Mehrbeitrag möglich

Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung wählbar

Selbstbeteiligung nach Maß: Die Teilkasko-Versicherung

kann mit einer Selbstbeteiligung von 150 EUR

je Schadenfall oder ohne eine Selbstbeteiligung vereinbart

werden, bei der Vollkasko-Versicherung ist

eine Selbstbeteiligung von 300 EUR je Schadenfall

oder alternativ eine Selbstbeteiligung in Höhe von

150 EUR möglich.

Die Teilkasko-Versicherung ersetzt:

Glasbruchschäden, Diebstahl des Kfz, Einbruch,

Brand/Feuer, Explosion

Unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel,

Blitzschlag, Überschwemmung oder Lawinen

Zusammenstoß mit Haarwild, Pferden, Rindern,

Schafen und Ziegen

Marderbiss an Kabeln, Schläuchen, Leitungen,

Gummimanschetten und Dämmungen

Kurzschlussschäden an der Verkabelung

Die Vollkasko-Versicherung ersetzt die Schäden

des eigenen Fahrzeuges durch Unfall, Vandalismus-

Schäden oder Eigenschäden.

Hinweis: Städte und Gemeinden bis zu 200.000

Einwohner genießen exklusive Sonderkonditionen.

7


D&O-Versicherung für stadtwerke

Absicherung für Organe des Unternehmens

D

er Verantwortungsbereich der Organe eines

Energie-Versorgungsunternehmens (Führungskräfte,

Verwaltungsrat etc.) ist geprägt durch Renditeerwartungen,

Termindruck, Organisationsdruck.

Der Gesetzgeber hat für das ordnungsgemäße

Handeln der Organe entsprechende Gesetzesgrundlagen

geschaffen, z. B. GmbHG, AktG oder Bußgeldvorschriften

des § 95 EnWG.

Die Haftung der Organe bei Nichtbeachtung, z. B.

bei einer Pflichtverletzung ist hier ebenfalls geregelt.

Im Falle einer Inanspruchnahme kann das Organ mit

seinem Privatvermögen haften. Die D&O-Versicherung

für Stadtwerke schützt Sie vor unberechtigten

Ansprüchen und wahrt bei berechtigten Forderungen

den Erhalt Ihres Privatvermögens bis zur Höhe der

vereinbarten Versicherungssumme.

Wichtige Fragen und Antworten zur D&O-Versicherung

für Stadtwerke im Überblick:

8

Wer ist die Versicherungsnehmerin und der

Prämienschuldner? Das Mutterunternehmen.

Wer ist versichert? Versichert sind pauschal die

Organmitglieder der Unternehmensgruppe, d. h.

z. B. Geschäftsführer, Vorstand, Aufsichtsräte,

Beiräte. Eine Einzelnennung ist nicht erforderlich.

Versichert sind auch die Unternehmen selbst,

sofern sie diese Personen enthaften.

Sind Prokuristen mitversichert? Ja, Prokuristen

sowie „leitende Angestellte“ allgemein sind mitversichert.

Sind Tochterunternehmen und deren Organmitglieder

mitversichert? Ja. Kommen während der

Vertragslaufzeit neue Tochterunternehmen hinzu,

tritt automatisch Versicherungsschutz für Pflichtverletzungen

ab diesem Zeitpunkt ein.

Worin besteht der Versicherungsschutz? Die

Kosten der Verteidigung gegen Schadenersatzansprüche

sowie die Befriedigung der berechtigten

Ansprüche im vereinbarten Rahmen.

Welche Schadenersatzansprüche sind gedeckt?

Versichert sind sowohl Ansprüche von

Dritten im so genannten Außenverhältnis, also

Ansprüche z. B. der Steuerbehörden, Banken,

Gläubiger etc. als auch Innenverhältnisansprüche

(Ansprüche der versicherten Unternehmen gegen

versicherte Personen).

Wann tritt der Schadenfall ein? Auslöser der

Versicherung ist die persönliche Inanspruchnahme

eines Organs auf Schadenersatz. Die zugrundeliegende

Pflichtverletzung des Organs alleine löst

den Versicherungsfall nicht aus.

Gibt es einen Selbstbehalt? Nein, außer bei

börsennotierten Unternehmen.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein

und wie errechnet sich die Prämie? Beides ist

generell u. a. abhängig von der Bilanzsumme, der

finanziellen Situation des Unternehmens, sowie

der Rechtsform eines Unternehmens. In unserem

Konzept sind der Umsatz und die gewünschte

Versicherungssumme entscheidend.


inDusTrie sTraFrecHTsscHuTZ

VersicHerunG für Versorgungsunternehmen

Umfassender Schutz für Ihre Mitarbeiter

W eil

es nach deutschem Recht nicht möglich

ist, Unternehmen zu bestrafen, werden

Führungskräfte und Mitarbeiter zur Verantwortung

gezogen, wenn Gesetze und Verordnungen übertreten

wurden. Besonders wenn es um den Vorwurf

des Verstoßes gegen Bilanzierungs-, Insolvenz- oder

Kartellverordnungen sowie um Korruptions-, Untreue-

und Steuerdelikte geht, kommt es häufig zu

der Notwendigkeit einer kompetenten und effektiven

Rechtsverteidigung.

Ihre Mitarbeiter verdienen erstklassigen Schutz

Wirtschaftsstrafverfahren ziehen sich typischerweise

nicht nur über Jahre und über mehrere Instanzen hin,

sondern fordern unter Umständen Verteidigungsaufwendungen

von mehreren hunderttausend Euro

durch Gebühren und Honorare für spezialisierte An-

wälte und kompetente Sachverständige. Die Kosten

einer wirksamen Rechtsverteidigung können Existenz

bedrohend sein.

Was zählt, ist somit ein Versicherungsschutz, der die

eigenen Mitarbeiter schützt und auch langwierige Ver-

fahren umfassend begleitet. Eben eine Absicherung,

wie sie die spezielle INDUSTRIE STRAFRECHTS-

SCHUTZ VERSICHERUNG für Versorgungsunternehmen

bietet.

Folgende Leistungen sind darin enthalten:

Deckung sämtlicher relevanter Verfahrensarten,

jetzt einschließlich Wiederaufnahme-, Zurückverweisungs-,

Sozialgerichts- und Adhäsionsverfahren

und vorsorglicher Rechtsschutz

Versicherungsschutz bei Verbrechensvorwurf

Rückzahlungsverzicht bei Strafbefehlsverfahren

Zeugenbeistand für außen stehende

Entlastungszeugen

Rechtsschutz bei Durchsuchungen und

Beschlagnahmungen

Keine Rückerstattungspflicht bei

Vorsatzfeststellung durch Strafbefehl

Externes, neutrales und vielfach

ausgezeichnetes Schadenabwicklungs-

Unternehmen

Unbegrenzte Rückwärtsversicherung und

fünfjährige Nachmeldefrist

Keine zahlenmäßige Begrenzung der

Rechtsanwälte

Einschluss Kartellrecht (sublimitiert)

Versicherbarkeit von Fremdmandaten

(„ODL-Mandate“)

Einfaches Antragsverfahren

Professionelles und schnelles

Schadenmanagement

Freie Anwaltswahl

Die Besonderheit: Kosten der Verteidigung bei Vorwurf

eines Verbrechens sind mitversichert

Das deutsche Strafrecht unterscheidet zwischen

Vergehen und Verbrechen. Vergehen sind Straftaten,

welche im Mindestmaß mit einer Freiheitsstrafe von

bis zu einem Jahr geahndet werden. Darüber hinaus

eingestufte Straftaten gelten als Verbrechen. Die

Kosten der Verteidigung bei Vorwurf eines Verbrechens

werden von vielen Versicherern nicht gedeckt.

Die INDUSTRIE STRAFRECHTSSCHUTZ VER-

SICHERUNG hingegen hilft ohne Wenn und Aber

und sichert beide Varianten ab.

9


stadtwerke Fröndenberg:

Über 10.000 Euro jährlich gespart

B

ei kommunalen Versorgungsunternehmen hat

die Reduktion der Fixkosten Priorität. Die Stadtwerke

Fröndenberg GmbH beweist: Niedrigere Prämien

bei verbessertem Versicherungsschutz sind mit

einer Neuordnung der vorhandenen Versicherungen

zu erreichen.

Die Stadtwerke Fröndenberg GmbH bündelt unter

anderem die komplette Versorgung mit Strom, Gas

und Wasser, außerdem die Müllentsorgung über eine

Tochterfirma in sich. Seit kurzem engagiert sich der

Betrieb zusätzlich in einer Energieeinkaufs- und Netz-

gesellschaft. So vielfältige Verantwortlichkeiten erfordern

ein straffes Management, wie Jens Kandelhardt,

Sachbearbeiter im Bereich Betriebswirtschaft, bestätigt:

„Aufgrund unserer knappen Personalressourcen

lagern wir seit Jahren Leistungen, die nicht zu unserem

Kerngeschäft gehören, an verlässliche Partner

aus. Dazu gehört auch der Bereich Versicherungen.“

„Ein für uns ideales Paket“

Im Klartext: Ein großer Teil des Versicherungsmanagements

sollte an einen unabhängigen Makler vergeben

werden. „Der Vorschlag dazu“, erklärt Kandelhardt,

„kam von unserem Wirtschaftsprüfer, der hier

vor allem die Spezialisierung des Maklers im Auge

hatte. Schließlich konnte dieser die Angebote vieler

Anbieter für uns zu einem idealen Paket bündeln.“

Auch der reduzierte Verwaltungsaufwand war verlockend.

Allerdings: Der Makler müsse viel Erfahrung

im kommunalen Bereich mitbringen und bestehende

10

Verträge mit gemeindlichen Versicherungsträgern im

Bereich Haftpflichtversicherung unangetastet lassen.

„Wirtschaftliche und operative Vorteile“

Viele Bedingungen – welche Gayen & Berns ·

Homann erfüllen konnte. Nach Überprüfung der

bestehenden Policen konnte GBH nicht nur eine

um rund 10.000 Euro geringere Jahresprämie

präsentieren, sondern lieferte auch eine bessere

Abdeckung. Das heißt: Mehr Schutz für weniger

Geld. Unter anderem wurden Absicherungen für

die in den Kraftwerken arbeitenden Maschinen inklusive

der Elektronik mit aufgenommen. Besonders

wichtig: Der Einschluss von Elementarschäden.

Elementarschaden schnell bezahlt

Der Schadenfall kam früher als erwartet: „Aufgrund

starken Regens“, berichtet Kandelhardt, „wurde im

Herbst 2004 der Hang hinter einem unserer Freibäder

stark abgetragen und der Schlamm in das

Jens Kandelhardt,

Stadtwerke Fröndenberg GmbH


Bassin gespült.“ Die Folge: Der Badebetrieb musste

eingestellt, das Wasser abgepumpt und Becken

sowie Pumpen aufwändig gereinigt werden: „Ingesamt

mussten wir das Freibad für gut zwei Wochen

schließen.“ Glück im Unglück: GBH kümmerte sich

D

urch die GBH STADTWERKE PLUS POLICE ®

gelang es der niederrheinischen Stadtwerke

Nettetal GmbH, Kosten und Aufwand ohne Versorgungslücken

zu sparen. Das bedeutet: Ein Minus

an Verwaltungsaufwand – ein Plus an Raum für die

Betreuung der rund 42.500 versorgten Bürger.

„Der Anruf zur GBH STADTWERKE PLUS POLICE ®

kam gerade recht“, erklärt Justiziar Peter Klocke,

„denn schon seit einiger Zeit hatten wir mit unserem

bisherigen Versicherungspartner Auseinandersetzungen

bezüglich der Vertragsinhalte.“ Konkret hieß

das: Die Policen füllten immerhin zwölf bis 15 Ordner

und das Unternehmen wollte endlich alle Versicherungen

in einem Vertrag zusammenfassen. Die für

jedes Gebäude unterschiedlichen Deckungssummen

sollten zudem vereinheitlicht werden. „Als wir allerdings

dieses Anliegen unserem Versicherungspartner

vorlegten“, so Klocke, „war dafür wenig Bereitschaft

vorhanden. Am Ende sollte die Umstellung sogar zu

einer Verteuerung der Prämien führen.“

Außergewöhnliche Deckung – speziell für Versorger

Anders dagegen bei der Kölner Niederlassung von

GBH. Klocke: „Der Makler bot uns einen Vertrag

an, in dem die wichtigsten Anforderungen eines

kommunalen Versorgungsunternehmens im Bereich

Sachversicherung von sich aus gebündelt angeboten

wurden.“ Hinzu kam die Möglichkeit, alle Gebäude,

Umspannwerke und das gesamte Leitungsnetz in

eine Police mit einer festen Versicherungssumme

einzuschließen. „Nicht nur, dass der Betrag der

Prämiensumme um rund 15.000 Euro fiel“, erklärt

Klocke, „die große Verwaltungserleichterung zählt

ebensoviel. GBH nimmt uns das gesamte Versicherungsmanagement

ab und garantiert uns einen

stetigen Ansprechpartner für Police- und Schadenfragen.“

um die Schadenbegutachtung vor Ort und steuerte

die Abwicklung mit dem Versicherer – so dass die

Elementarschaden-Versicherung bereits nach kurzer

Zeit geleistet hatte.

stadtwerke nettetal:

Mehr Qualität im Service und sinkende Kosten

Entscheidung für GBH

Weitere Eckpunkte des Vertrags: Einschluss der

Elementarversicherung, optimaler Schutz des

bestehenden Verwaltungsgebäudes und der Umspannwerke,

jedoch eine reduzierte Leitungsnetz-

Absicherung. Klocke: „Wir entschieden uns dafür,

den Super-Gau abzusichern. Kleinere Unterbrechungen

können wir schließlich mit eigenen Leuten

abfedern.“ Zu den Vereinbarungen gehört zudem,

dass die Police von Jahr zu Jahr verändert und

aktualisiert werden kann. Wie wichtig gerade dieser

Passus ist, zeigte sich bereits wenige Monate später.

Einerseits, weil die Elementarversicherung am Ende

doch reduziert, andererseits, weil in die Police eine

Dienstleistung „Wärmeservice“ einbezogen wurde.

Zur GBH STADTWERKE PLUS POLICE ® gesellen sich

heute noch eine Unfallversicherung für Mitar-beiter

und eine D&O-Versicherung für die Geschäftsführung

und den Aufsichtsrat.

Peter Klocke,

Stadtwerke Nettetal GmbH

11


Versicherungsmanagement für

energieversorgungsunternehmen

Unsere Produkte im Überblick

MASCHINEN PLUS VERSICHERUNG

GBH STADTWERKE PLUS POLICE ®

KRAFTFAHRZEUG PLUS VERSICHERUNG

STROMMEHRKOSTEN VERSICHERUNG

INDUSTRIE STRAFRECHTSSCHUTZ VERSICHERUNG

SPEZIAL-D&O-VERSICHERUNG

Gayen&Berns . GBH Homann

VersicHerunGsmakler

GeGrÜnDeT 1899

Gayen & Berns . Homann GmbH

Oskar-Jäger-Straße 170 . 50825 Köln

Tel. 02 21 - 94 97 48 - 0 . Fax 02 21 - 94 97 48 - 99

gbh@koeln.gbh.de . www.gbh.de

Hamburg . Baden-Baden . Berlin . Haldensleben . kiel . köln . leipzig . lübeck . münchen . Paretz . rostock . schwerin

G

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine