Sternchenpost Ausgabe 115 - FC Stern Marienfelde e.V.

sternmarienfelde.de

Sternchenpost Ausgabe 115 - FC Stern Marienfelde e.V.

niert es. Die 11er hat als zweitbeste Rück -

rundenmannschaft Platz 5 in der abgelaufenen

Landesliga-Saison erreicht, und das ist

aller Ehren wert. Die 7er hatte das Glück,

dass seit langem die Absteiger feststanden.

Die gemeinsame Abschlussfahrt nach War -

ne münde sowie Hinweise auf eine neue

Konstellation im Betreuerwesen bei der 7er

lassen hoffen, dass ein Ende des 7er-Teams

nicht eingeläutet wird.

„Es ist schade, dass die

Vereinsmitglieder den Besuch

einer Jahreshauptversammlung

immer mehr scheuen.“

Unsere Ü60 kann mit dem ersten Jahr ihres

Bestehens vollauf zufrieden sein - und der

Vorstand freut sich auch darüber. Die meisten

Akteure hatten es vermutlich schon vergessen,

wie es ist, eine Saison zu spielen, bei

der man mehr Spiele gewinnt als verliert.

Mindestens Platz 7 wird es schlussendlich

sein und gibt sicher Auftrieb für das neue

Spieljahr. Dann übrigens wird Joachim Bohn

mit seinen 70 (in Worten: Siebzig) Lenzen

immer noch unverzichtbar unterwegs sein.

Es ist schade, dass die Vereinsmitglieder den

Besuch einer Jahreshauptversammlung im -

mer mehr scheuen. Im März waren außer

den Vorstands- und Ältestenratsmitgliedern,

der 1. Herren (Pflichtveranstaltung) und ein

paar 2. Herrenspielern kaum Akteure (Trai -

ner, Betreuer, Spieler) der anderen Mann -

schaften anwesend. So muss man sich nicht

wundern, wenn Entscheidungen, zum Bei -

spiel über die Höhe des Beitrages, beschlossen

werden, die die große Masse der Sterne

eigentlich nicht mittragen würde und möchte.

Und es hilft auch nicht, eigene Anliegen in der

Stern-Öffentlichkeit transparent zu machen.

Was die Führung des Vereins betrifft, so

wurde diese Mitte März neu gewählt bzw.

weitestgehend bestätigt. Mit Heinz Belger als

weiterem Beisitzer konnte immerhin etwas frisches

Blut gewonnen werden. Wir freuen uns

- Heinz - auf dein Engagement und eine gute

Zusammenarbeit mit dir. Patrick „Päcke“

Marx und Thorsten Langer haben ihre

Tätigkeit als stellvertretende Vorsitzende

nach vier bzw. zwei Jahren beendet. Ihnen

gebührt unser Dank für ihre zeitaufwändige

und anspruchsvolle ehrenamtliche Tätigkeit.

Noch ein Wort zu unserer Jugendleitung bzw.

-abteilung. Die Kollegen Marco Wolf (Leiter),

Lutz Dierbach, Thorsten Franke und auch

Wolfgang R. Kummerow arbeiten weiterhin

zielorientiert an der sportlichen Weiterent -

wicklung aller Altersbereiche. Die Aufstiege

bzw. Staffelsiege der 2. B-, 2. C-, 1. E- und 2.

E-Jugend (vielleicht auch der B1) sowie die

Neumeldungen einer 2. A- und 4. C-Jugend

sind ein deutlicher Hinweis auf die funktionierende

Arbeitsweise.

Manch einer könnte - bei aller Anerkennung -

darauf kommen, dass sich vor allem die zahlenmäßige

Entwicklung möglicherweise

nachteilig auf den Erwachsenenbereich auswirkt.

Diese Gedanken sind auch aus

Vorstandssicht durchaus diskussionswürdig.

Einen tragbaren Kompromiss und Ausgleich

in Sachen Trainings- und Spielplangestaltung

zu finden, ist und bleibt daher eine der zentralen

Aufgaben der Verantwortlichen in

Vorstand und Jugendleitung.

Der Vorstand, das sind (neben Marco Wolf

und Heinz Belger) Markus Glasenapp, Guido

Mania, Wolfgang R. Kummerow, Susanna

Wendt und Günter Scholz, wünscht allen

Sternen und Sternchen eine wunderbare

Sommerpause. Wir sind gespannt auf die Zeit

ab Mitte August 2011. Dann sollten wir auch

mit den Vorbereitungen zum Jubiläum vorankommen

bzw. voran gekommen sein.

Sternchenpost Ausgabe 115

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine