Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

Wasser – alltäglich aber doch ganz besonders!

Alexander Büll, Biotopkartiergruppe Filderstadt

D

ieses Jahr ist Wasser das Thema der Filderstädter Schriftenreihe

über Natur- und Umweltschutz. In diesen Rahmen passt vielleicht

auch ein Artikel, der, ohne direkten Bezug zu Filderstadt zu

haben, doch vielleicht dem ein oder anderen ein paar neue, interessante

Fakten über dieses sprichwörtliche Lebenselixier vermittelt. Und immerhin

ist der Autor begeistert Filderstädter …

Nun, ich möchte Sie nicht mit Fakten beladen, die Sie nur zu gut kennen.

Wir alle wissen um die enorme geopolitische Bedeutung des Wassers, um

düstere Visionen von zukünftigen Kriegen um Wasser, um den hohen

Wasserverbrauch der (unserer) westlichen Welt, um die Probleme der

Landwirtschaft und Kraftwerke bei Regenmangel, etc.

Vielmehr möchte ich Sie einladen auf einen Streifzug von den Molekülen

über Meerestiefen bis hin zu homöopathischen Medikamenten.

Der Satz: „Ohne Wasser kein Leben“ wird oft zitiert. Doch warum ist das

denn so, warum ist das Wasser so absolut notwendige Bedingung jedes

Lebens, dass sich Forscher, die nach außerirdischem Leben suchen, in der

Regel von vorneherein auf Himmelskörper beschränken, wo solches in

flüssiger Form zumindest vermutet wird?

Die Antwort liegt in der molekularen Struktur des

Wassers. Die chemische Formel, H2O, wohl die

bekannteste der Welt, gibt noch nicht genug

Auskunft. Figur 1 zeigt die gewinkelte Struktur

des Moleküls. Wenn man sich nun die Wasser-

Fig. 1: Wassermolekül

stoffatome schwach positiv geladen vorstellt und

den Sauerstoff negativ, versteht man, dass in dem Molekül positive und

negative Ladungs-Schwerpunkte sich nicht am selben Ort befinden – es

liegt also ein elektrisches Feld im Molekül vor – es ist ein Dipol. Dies

kommt zwar bei den meisten anderen Molekülen auch vor, allerdings in

der Regel deutlich schwächer. Die spezielle Geometrie des Wassers und die

vorhandenen Ladungen sind nun dafür verantwortlich, dass es mit anderen

geladenen Teilchen starke Wechselwirkungen eingehen kann. Dies ist die

10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine