Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

Erklärung für seine ausgezeichneten Eigenschaften als Lösungsmittel und

damit auch als Medium für die abertausenden von chemischen Reaktionen,

die in jeder Ihrer Körperzellen in diesem Moment gleichzeitig ablaufen. Es

löst Salze (Nährsalze für Pflanzen oder Ionen für wichtige Funktionen der

Nervenzellen), Proteine, Zucker, Vitamine, es schwemmt Stoffwechselgifte

aus Ihrem Körper …

Diese Struktur ist übrigens auch der Grund, warum Wasser im festen

Zustand als Eis auf dem flüssigen Wasser schwimmt. Die Geometrie

zwingt einer Ansammlung von Wassermolekülen niedriger Temperatur

eine käfigartige Struktur mit sehr viel leerem Raum auf. Erwärmt man das

Eis, führt man ihm also Energie zu, bricht diese Struktur zusammen, die

Lücken werden aufgefüllt, die Dichte steigt, bis zu einer Temperatur von

4°C, dann sinkt sie wieder, wie beim Erwärmen fast aller anderen Stoffe.

Die starken Anziehungskräfte der Wassermoleküle

untereinander sind auch

dafür verantwortlich, dass Wasser die

höchste Wärmekapazität unter allen

Stoffen hat. Dies wirkt sich ganz praktisch

so aus, dass zum Beispiel das Meer,

als großes Wasserreservoir sich auch bei

Netzwerk von Wassermolekülen

großer Sonneneinstrahlung nur langsam

erwärmt, diese Wärme aber auch lange

hält und so zu relativ ausgeglichenen

Temperaturen zwischen Sommer und Winter führt. Diesen Herbst wird

man wohl noch lange in der Nordsee baden können, nach den heißen

Monaten Juni und Juli!

Unter gewissen Bedingungen können in die Käfige aus Wassermolekülen

auch noch andere Moleküle, zumeist Gase, eingeschlossen werden. Diese

Gashydrate, deren bekanntester Vertreter das Methanhydrat ist, werden

wohl noch von sich reden machen. Man muss nämlich wissen, dass der

Kohlenstoffvorrat der in dieser Form, meist in großen Meerestiefen,

gespeichert ist, als riesig eingeschätzt wird – größer als Erdgas und –öl

zusammen. Und da der Energiehunger der Menschheit unstillbar ist,

werden, wenn nicht vorher der Übergang zu regenerativen Energien

geschafft ist, meine Enkel wohl Methan aus Hydraten verbrennen.

Allerdings ist es sehr schwer zu bergen, da es oft weit über den

Meeresboden verteilt ist; eine Ausbeutung der Vorkommen lohnt also erst,

wenn der Energiepreis sich drastisch verteuert.

11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine