Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

nicht so stark mit der landwirtschaftlichen Nutzung, da keine neuen Landschaftselemente

geschaffen werden, die durch Beschattung und schlechtere

Wendemöglichkeit die Bewirtschaftung erschweren. Zudem sind die Flächen

an den Gewässern ohnehin meist nicht so gut zu bewirtschaften und

weniger ertragreich.

Die Maßnahmen des Ökokontos sehen eine Fortführung des bereits renaturierten

Abschnitts vom Neuhäuser Bach bis an die Gemarkungsgrenze

zu Neuhausen vor.

Wird dort nun die gleiche Umgestaltung wie an den anderen Gewässern

vorgenommen? Für Renaturierungen oder naturnahe Umgestaltungen gibt

es verschiedene Ansätze, die Herstellung des potenziell natürlichen Zustands,

das Einbringen fremder Strukturen, um die Vielgestaltigkeit zu

erhöhen oder eine Umgestaltung im Hinblick auf bedeutende Arten. Die

Zielsetzung hängt vom jeweiligen Gewässer, dessen Arteninventar und Potenzial

ab und muss individuell abgestimmt werden.

In Filderstadt wird z.B. die fortschreitende Eintiefung der Fließgewässer

recht kritisch gesehen. Einerseits ist dies aufgrund der Erosionsanfälligkeit

des Lößlehms natürlich, andererseits durch den zunehmenden oberflächlichen

Abfluss der Niederschläge und die dadurch bedingte hydraulische

Belastung der Gewässer auch wiederum nicht. Eisvogel und Schwalbe

gefallen die dadurch entstehenden steilen Ufer sicherlich, das Gewässer

selbst ist in seiner Eigendynamik und Vielgestaltigkeit jedoch eingeschränkt.

Es entstehen gerade verlaufende Bachabschnitte ohne weitere

Strukturen mit relativ hoher Fließgeschwindigkeit. Das Wasser hat dadurch

überall die gleiche Fließgeschwindigkeit, die gleiche Temperatur, den

gleichen Sauerstoffgehalt usw. Es ist quasi nur ein Lebensraum. Ist der

Bach nicht so eingetieft, hat er die Möglichkeit, sich selbst seinen Lauf zu

suchen, umspült Steine, unterhöhlt Baumwurzeln, trägt eine Uferseite ab

und lagert das Material an anderer Stelle wieder ab. So bilden sich verschiedenartige

Ufer und Bachsohlen aus, mal kiesig, steinig oder flacher durch

Sedimentablagerungen. Damit verändern sich auch die oben genannten

Parameter und es bilden sich viele verschiedene Lebensräume mit unterschiedlichen

Bedingungen nebeneinander aus, an die wiederum unterschiedliche

Tier- und Pflanzenarten angepasst sind.

Die Planungen für den Neuhäuser Bach sind derzeit in Bearbeitung. Hier

wird vor allem der Umgang mit den künstlichen Überhöhungen einzelner

40

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine