Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

Regenrückhaltebecken Brühl

Jürgen Bihler, Tiefbauamt Filderstadt

Veranlassung und Aufgabenstellung

Beim im Jahr 1986 in Betrieb gegangenen Regenüberlaufbecken

(RÜB) Brühl, im Stadtteil Bonlanden treten kurzzeitig große Entlastungswassermengen

schwallartig auf. Dies führt zu Erosionserscheinungen

(hydraulischer Stress) am Bombach. Dieser ist im Planungsbereich

ein § 32-Biotop.

Die Stadt Filderstadt hat daher folgende Maßnahmen durchgeführt, um

den Zustand des Vorfluters und der unterhalb des bestehenden RÜB Brühl

liegenden Bereiche hinsichtlich der Gewässergütesituation zu verbessern:

♦ Regenüberlaufbecken (RÜB) Brühl, Änderung der Beckenüberlaufschwelle,

Rechen im Regenüberlauf und

♦ neues Regenrückhaltebecken (RRB) Brühl als Erdbecken.

Die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel waren allerdings begrenzt

und durften nicht überschritten werden. Das RRB-Volumen musste daher

i.w. nach monetären und

nicht nach fachtechnischen

Gesichtspunkten festgelegt

werden.

Regenrückhaltebecken Brühl (Erdbecken)

Das RRB wurde als offenes

Erdbecken ohne Dauerstau

südöstlich des bestehenden

RÜB`s Brühl gebaut. Der

Beckenstandort befindet

sich innerhalb des Landschaftsschutzgebietes

in einem

vorbelasteten Bereich

(Bauschuttauffüllung).

Das RRB Brühl besitzt ein Volumen von V = 1.500 m³. Dieses Beckenvolumen

ist nicht ausreichend, um die im Entlastungskanal des RÜB auftretenden

Entlastungsspitzen größerer Jährlichkeiten wirksam zu kappen.

51

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine