Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

Sicher ist in jedem Fall, dass der Vogel nur an eisfreien Gewässern überleben

kann, weil er nur dort in der Lage ist, seine Hauptnahrung (Kleinfische)

zu erbeuten.

Vorkommen und Lebensraum

Hauptlebensraum des Eisvogels sind langsam fließende Flüsse oder Bäche,

aber auch stehende Gewässer wie Teiche und Seen werden bewohnt.

Wichtig sind ein reiches Angebot an Kleinfischen, gute Sichtverhältnisse

(klares Wasser) sowie überhängende Äste als Ansitzwarten. Das Revier

eines Vogels umfasst – je nach Nahrungsangebot – eine zwei bis vier km

lange Uferstrecke bei Fließgewässern.

Zur Brutzeit wählt er ein Revier mit Steilufern und Abbruchkanten, wo er

seine Bruthöhle bauen kann. Außerhalb der Brutperiode tritt er auch an

Süßgewässern außerhalb des Brutgebiets auf, wenn es dort kleine Fische

gibt.

Aussehen und Kennzeichen

Zur Beschreibung der Gefiederfärbung und der „exotischen“ Erscheinung

des Eisvogels werden teils überschwängliche Adjektive und Vergleiche

herangezogen. Während das Gefieder der Oberseite als „glänzend“,

„leuchtend“, „farbenprächtig“, „bunt schillernd“, „grünblau schimmernd“,

„metallisch-blau bis türkisfarben“ oder „azur- bis kobaltblau schillernd“

beschrieben wird, wird die Gesamterscheinung des Vogels in wahren

Superlativen als „blauer Blitz“, „fliegender Edelstein“ oder „Smaragd unserer

Vogelwelt“ gelobt. Die orange-rostfarbene Unterseite ist weniger

auffällig gefärbt. Hals und Wangen zieren deutlich sichtbare weiße Flecke.

Trotz seiner bunten Gefiederfärbung ist der ansitzende Eisvogel farblich

hervorragend an seine Umgebung angepasst und getarnt. Meist fällt er mit

seinem leuchtend blauen Rücken nur auf, wenn er wegfliegt.

Mit 15 – 17 cm Länge ist der Eisvogel etwas größer als ein Sperling.

Auffällig sind der bis zu 5 cm lange, gerade und kräftige Schnabel sowie

der kurze Schwanz. Die Beine sind rot gefärbt und ebenfalls kurz gebaut.

Die Erscheinung wirkt gedrungen, die Haltung aufrecht. Beim Abflug ist

meist ein durchdringender, hoher und pfeifender Ruf zu hören, durch den

man auf den Vogel aufmerksam wird.

62

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine