Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

Form von Wärme transportieren (z.B. Humboldstrom, äquatorialer Strom,

Golfstrom, mitsamt ihren Gegenströmungen). Ohne Golfstrom würde in

Mitteleuropa arktisches Klima herrschen.

Bei der Erwärmung verdunstet Wasser. Als Wasserdampf, Wolken oder

Nebel enthält und transportiert es Wärme, die für sämtliche Wetterphänomene

entscheidend verantwortlich ist. Der aus den Wolken fallende Niederschlag

und der Wasserdampf bewässern die Ökotope. Das Verhältnis

der Gesamtverdunstung eines Gebietes zum Niederschlag entscheidet

darüber, ob sich trockene Steppen und Wüsten oder feuchte Wälder und

Waldsteppen entwickeln. Die Vegetation auf den Landmassen ist dabei

auch eine klimatische Größe.

Wasserkraft:

Die Wasserkraft gehört zu den regenerativen, sprich erneuerbaren Energiequellen.

Mit Wasserkraftwerken werden knapp 18 % der weltweit erzeugten

elektrischen Energie gewonnen. Wasserkraft ist damit die einzige erneuerbare

Energiequelle, die nennenswert zur Versorgung der Erdbevölkerung

beiträgt. Die anderen regenerativen Energieformen wie Sonne,

Wind, Erdwärme und Biomasse betragen zusammen nur rund 2,1 %.

Erosion:

Die Vertiefung der Erdoberfläche durch Fließgewässer oder Gletscher bezeichnet

man als linienhafte Erosion. Wind und Meeresbrandung erzeugen

dagegen flächenhafte Erosionsformen.

Durch Verwitterung wird Gestein und Boden chemisch und physikalisch

zerkleinert, dann weggeschwemmt und abgetragen, was im Laufe von Jahrtausenden

zur Bildung von Tälern führt. Dadurch schneidet sich ein Fluss

beständig weiter in Richtung zu seiner Quelle hin in den Untergrund ein.

In Gebieten mit entsprechend kaltem Klima bilden sich Gletscher, die sich

ebenso talwärts bewegen wie das Wasser der Flüsse, jedoch nur mit wenigen

Metern pro Jahr, was aber zu ebenso deutlichen Erosionserscheinungen

führt.

Die Brandungswellen des Meeres erodieren das Gestein der Küstenregionen.

Diese Erosionsform greift das Festland auf breiter Front an und

führt zu Hohlkehlen sowie Hohlräumen im Gestein, die mit der Zeit einstürzen.

Im Küstenverlauf entstehen so Steilwände, die Kliffs, auf

Meeresniveau dagegen immer breiter werdende Flächen.

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine