Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

Niederschlagsmenge (per Gießkanne) und den Temperaturverlauf konnten

wir anschaulich an dem angeschlossenen Computer verfolgen.

Soweit zu den aktuellen Wetterereignissen,

aber wie war

das eigentlich in der Vergangenheit?

Als so genannte

„Zeitzeugen“ hatten wir den

dendrochronologischen Jahrringkalender

der Universität

Hohenheim, der übrigens der

längste der Welt ist und bis

10.000 Jahre vor Christi Geburt

– an das Ende der

letzten Eiszeit –- zurück-

Ausschnitt aus dem Jahrringkalender

reicht, aufgebaut. Wie sich

das Klima in den vergangenen

Jahrhunderten entwickelt hat, kann anhand dieser „Zeitzeugen“ –

das können ebenfalls Bohrkerne aus Gletschereis oder Meeresboden sein –

rekonstruiert werden. Bei den Baumscheiben zeigen schmale Jahrringe

trockene Sommer und strenge Winter, breite Ringe hingegen feuchte und

milde Jahre an. Parallel dazu registrierte die stationäre Wetterstation in

Hohenheim einen Temperaturanstieg in den letzten 50 Jahren, was zu

einer veränderten Niederschlagshäufigkeit und –verteilung und der Zunahme

von Stürmen führt.

Wie wirkt sich diese Klimaänderung nun auf unsere Umwelt

aus?

Leben bald Flamingos im Bombachtal? Anders als Bäume oder Pflanzen

sind Vögel sehr mobil und reagieren sehr rasch auf Klimaveränderungen.

Es kommt z.B. zu einem verspäteten Wegzugtermin, früherer Rückkehr in

die Brutgebiete, gänzlichem Kurswechsel in andere Gebiete oder auch zur

Überwinterung vor Ort. Erhebliche Auswirkungen auf das Konkurrenzverhalten

untereinander sind die Folgen. Zudem kommt es zu Lebensraumverlusten

für Bewohner von Feuchtgebieten, die immer mehr austrocknen.

Eine Prognose von Experten beziffert die Artenreduzierung um

bis zu 25 % bis 2050 durch den zu erwartenden Klimawandel.

89

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine