Natur - Stadt Filderstadt

filderstadt

Natur - Stadt Filderstadt

Auch der Wald hat zu kämpfen: Im Filderstädter Wald leiden die an

gemäßigte Temperaturen und regelmäßige Niederschläge angepassten

Arten wie Buche, Weißtanne und Fichte sehr stark durch die Erwärmung.

Luftschadstoffe, Ozonbelastung und Insektenbefall führten – vor allem

nach den Stürmen Lothar und Wiebke – zu einem Zwangseinschlag seit

1999 von 40.000 cbm Holz. Von 2003 auf 2004 ist der Anteil der

Waldfläche mit deutlicher Kronenverlichtung um 11 % auf 40 % gestiegen

(Komplexkrankheiten, Sommertrockenheit, Insektenbefall, Spätfröste).

Fazit: Die Bewirtschaftung muss angepasst und auf Baumarten mit weiter

Temperatur- und Feuchtigkeitstoleranz umgestellt werden, denn eine

Temperaturerhöhung um 1°C bedeutet eine Vegetationsverschiebung um

200 km nach Norden bzw. 180 Höhenmeter.

Innerhalb der Pflanzenwelt reagieren viele Arten auf den Klimawandel mit

Verschiebung ihrer Arealgrenzen und veränderten Blühzeitpunkten.

Dadurch kommt es bei uns zur Einwanderung wärme- und trockenheitsliebender

Arten. Manche Pflanzenarten blühen früher, andere plötzlich

zweimal im Jahr oder dehnen ihre Blütezeit bis in den Spätherbst aus.

Über die globalen Auswirkungen auf die Pole, den Regenwald und die Korallenriffe

gelangten wir nun in die Zukunft. Das Computermodell der Uni

Hohenheim zeigte z.B. den Temperaturverlauf in den nächsten

Jahrhunderten in Abhängigkeit vom C02-Ausstoß. Erschreckenderweise

führt eine weltweite Absenkung der C02-Emission auf „0“ zu einem

weiteren Temperaturanstieg, der erst nach vielen Jahren wieder sinkt.

Klima ist eben ein System, das sehr träge

reagiert.

Klimarelevante Gase haben zum Teil auch

Auswirkungen auf die Luftgüte, daher ging es

auf der Ebene des Sitzungssaales um dieses

Thema. Wir hatten ein Szenario der besonderen

Art aufgestellt - eine Lufttankstelle

sowie Luft in Dosen und Tüten der Marke

„Meeresbrise“, „Schönbuchduft“ und „Gletschereis“.

Angesichts moderner Abgasreinigung

wiegen wir uns bezüglich der Luftgüte

gerne in Sicherheit, aber die Diskussion um

die Feinstaubbelastung belehrt uns eines

besseren. Vielleicht werden wir eine Tages

90

Die Lufttankstelle im Einsatz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine