volkshochschule kunstschule programm - Stadt Filderstadt

filderstadt

volkshochschule kunstschule programm - Stadt Filderstadt

programm

februar bis september

2013

volkshochschule

kunstschule


WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG

Wir verschicken keine Buchungsbestäti-gungen.

Sollten Sie bis ca. eine

Woche vor Kursbeginn nichts Gegenteiliges

von uns hören, sind Sie fest

gebucht, und Ihr Kurs findet in jedem

Fall statt.

Bitte zahlen Sie erst, wenn Sie von uns eine

Rechnung erhalten.

Anmeldung möglichst 14 Tage,

spätestens 10 Tage vorher

Wir sagen die meisten Kurse eine

Woche vor Kursbeginn ab, wenn nach

unseren Unterlagen zu wenig Teilnehmer

ange-meldet sind.

Leider melden sich immer mehr Kunden

sehr kurzfristig an oder kommen unangemeldet

spontan zum ersten Kursabend und

stehen dann möglicherweise vor verschlossener

Tür. Und wir müssen leider feststellen, dass wir

den Kurs unnötiger-weise abgesagt haben.

Wir wollen Ihnen und uns diese Enttäuschung

ersparen.

Deshalb bitte rechtzeitig anmelden!

Besuchen Sie uns im Internet:

www.vhs-filderstadt.de

IMPRESSUM

Redaktion / Copyright: VHS / KSF Filderstadt

Gesamtherstellung und Anzeigenverwaltung:

f.com agentur für kommunikation, marketing und

design gmbh + co. kg., Ostfildern, info@f-com.de

Zeichnungen: Albrecht Weckmann, Kunstschulleiter

Auflage: 27.500

Geschäftsbedingungen …2| Junge VHS …3|

Allgemeinbildung

Politik und Geschichte …6| Kultur …8| Literatur …10| Musik …10|

Rat und Tat …12| Pädagogik …14| Psychologie …15|

Philosophie …18| Religion …18|

Geo-Treffpunkt

Aus aller Welt – Vorträge, Kurse …20| Natur & Umwelt, Tiere, Haus & Garten, Naturexkursionen …21|

Führungen & Betriebsbesichtigungen …24| Reisen …29|

EDV

Beratungstermin …31| Einführungskurse …31| Grundlagen …31| MS Office …32|

Apple Macintosh …34| Spezialkurse / Programmierung …35| soziale Medien / Multimedia …36|

Computerkurse für Freizeit, Hobby, Ehrenamt …39| Computer für Kinder und Jugendliche …40|

Berufliche Bildung

Kurse für Erwachsene …41|

Kurse für Jugendliche …44|

Sprachen

Allgemeine Information, Sprachberatungs Termine, Sprachenschule …45| Deutsch als Fremdsprache …47|

Englisch …50| Französisch …56| Italienisch …58| Spanisch …61| Weitere Sprachen …63|

Gesundheit und Tanz

Inhalt 1

Gesundheit, Heilmethoden …67| Entspannung, Selbstfindung, Körpererfahrung …72|

Östliche Übungen …76| Sommerkurse …79| Besonderes …80|

Step, ZUMBA und Pilates …82| Figur …82| Fitnesskurse …83| Gesunder Rücken …84|

Gesundheit 50+, 60+ …85| Bewegung im Wasser …86| Sport Spezial …87| Tanz …89|

Küche & Mode & Kreatives

Essen & Trinken …91| Spezialitäten …91| Sekt, Wein und Whisky …91| Kochkurse für Männer …93|

Kochen & Backen …93| Mode, Outfit & Kosmetik …95| Nähkurse …95|

Kosmetik & Styling …95| Kreatives …96| Textiles Gestalten …96| Floristik …96|

Kunsthandwerk, Handwerk, Schmuckgestaltung …97|

JKS – Jugendkunstschule

Für Kinder von 1,5 bis 8 Jahren …99| Zirkus, Tanz und Theater …100|

Werken, Malerei, Textiles Gestalten …101| Kunstschulmobil …102|

Wochenendkurse für Kinder …102| Ferienkurse für Kinder …106|

Wochenendkurse und Ferienkurse für Jugendliche …112| Tag der offenen Tür …99|

EKS – Kunstschule für Erwachsene

Kurse für Kinder und Erwachsene …115| Zinnoberfest …115| Ausstellungen / Exkursionen …116|

Aquarell- / Malkurse Frank …118| Malen …119| Malen und Zeichnen …122|

Akt und Portrait …123| Fotografie und Bildbearbeitung …124| Druckgrafik …125|

Kunst – angewandt …125| Schweißen und Schmieden …126| Bildhauerei …126|

Lageplan und Kursorte …128| Anmeldekarten …hintere Umschlagklappe

ALLGemeinbiLdUnG

GeO-TReFF

edV

beRUF

SPRACHen

GeSUndHeiT

KÜCHe & KReATiVeS

JKS

eKS


2 hInwEISE Schüler zUR � anMEldUng

77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

allgEMEInE

gESchäftSBEdIngUngEn

1. entgelte / ermäßigungen

Für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen

gelten die abgedruckten Entgelte.

Ermäßigungen gibt es bei Vorlage entsprechender

Nachweise (nicht für Reisen und Fahrten), sofern

dies im Programmheft abgedruckt ist. Es wird jeweils

nur ein Ermäßigungsgrund anerkannt.

• Für SchülerInnen, Auszubildende, Studierende,

Schwerbehinderte und Menschen im Bundesfreiwilligen

Dienst oder im Freiwilligen Sozialen Jahr

gelten die ermäßigten Gebühren in Klammer.

• Für Arbeitslose bei beruflich weiterbildenden

Kursen gelten die ermäßigten Gebühren in

Klammer.

• Familienermäßigung bei gleichzeitigem Besuch

mehrerer Kinder unter 18 Jahren für das zweite

Kind 25 %, für das dritte und jedes weitere Kind

50 %. Die Kinder können unterschiedliche Kurse

besuchen.

• FamilienpassinhaberInnen

Familienpass A: 50 % / B: 25 %

Zusätzlich können Kosten für Skripte, Kopien,

Material usw. entstehen, nicht ermäßigbar.

2. Zahlungsweise

Teilnahmeentgelte sind zwei Wochen nach Rechnungsstellung

fällig. Sollten Sie uns keine Abbuchungsermächtigung

erteilt haben, bezahlen Sie

bitte erst nach Erhalt der Rechnung.

Monatliche Ratenzahlung ist bei Entgelten über

€ 100 auf Antrag (mit Ausnahme von Reisen und

Studienfahrten) möglich, sofern Sie uns eine Abbuchungsermächtigung

erteilen.

Barzahlungen sind nicht möglich

3. Rücktritt von Teilnehmerinnen

Stornierungen müssen schriftlich oder persönlich in

der Geschäftsstelle gegen eine Bearbeitungsgebühr

in Höhe von € 5 erfolgen.

eine Abmeldung bei der Kursleiterin oder

dem Kursleiter ist unwirksam.

Ein Rücktritt ist nicht möglich bei Tagesfahrten mit

Omnibus, Reisen und Veranstaltungen im Auftrag

Dritter.

Sonstige Tagesfahrten spätestens 8 Arbeitstage vor

Abfahrt.

Bei Tages- oder Wochenendseminaren und Kurzkursen

(1–5 Termine) ist spätestens vier Arbeitstage

vor Kursbeginn und bei Langzeitkursen (über 6

Termine) spätestens 2 Arbeitstage nach dem ersten

Kurstermin ein Rücktritt möglich. Bei Kochkursen

spätestens 1 Woche vor Kursbeginn.

Bei mehrsemestrigen Lehrgängen gelten gesonderte

Bedingungen.

4. Kursabsagen

Die VHS/KSF kann Veranstaltungen wegen mangelnder

Beteiligung, Ausfall von KursleiterInnen

oder aus sonstigen Gründen absagen. In diesem

Fall werden die Entgelte in voller Höhe zurückerstattet.

Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

5. datenschutz

Persönliche Daten werden ausschließlich zu internen

Zwecken gespeichert. Die gesetzlichen Bestimmungen

des Datenschutzes werden gewährleistet.

6. Haftung

Die Haftung der VHS/KSF beschränkt sich auf den

gesetzlichen Umfang.

Volkshochschule · Schulstraße 13 / 1 Kunstschule · Schulstraße 13

70794 Filderstadt-Plattenhardt 70794 Filderstadt-Plattenhardt

Tel. 0711 77394-5 · Fax 77394-99 Tel. 0711 77394-80 · Fax 77394-94

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Mo, Di 9–12 Uhr und 14–17 Uhr, Do 9–12 Uhr und 14–18 Uhr, Fr 9–12 Uhr

Leitung Kunstschule

Albrecht Weckmann

Verwaltungsleitung

Gabriele Leonhardt

vhs-Leitung

Claudia Vöhl

Kultur / Politik Albrecht Weckmann

Rat&Tat, Pädagogik / Psychologie Gabi Alber

Psychologie Barbara Grupp

Philosophie, Religion Bettina Spitzenberger

Geo-Treffpunkt Susanne Renz

Fachbereich EDV � 7 73 94-65

Fachbereichsleitung: Kirsten Jacobsen kjacobsen@filderstadt.de

Sekretariat: Martina Jürgensen mjuergensen@filderstadt.de

Fachbereich Beruf � 7 73 94-65

Fachbereichsleitung: Claudia Vöhl cvoehl@filderstadt.de

Sekretariat: Martina Jürgensen mjuergensen@filderstadt.de

Fachbereich Sprachen � 7 73 94-70

Fachbereichsleitung:

Deutsch und romanische Sprachen Bettina Spitzenberger bspitzenberger@filderstadt.de

Englisch und weitere Sprachen Sabine Beyreuther sbeyreuther@filderstadt.de

Sekretariat: Gyöngyike Alggad galggad@filderstadt.de

Fachbereich Gesundheit,

Entspannung � 7 73 94-65

Fachbereichsleitung: Gabi Alber galber@filderstadt.de

Sekretariat: Martina Jürgensen mjuergensen@filderstadt.de

Fachbereich Fitness, Tanz � 7 73 94-95

Fachbereichsleitung: Gabi Alber galber@filderstadt.de

Sekretariat: Marita Beck mbeck@filderstadt.de

Fachbereich Hauswirtschaft,

Kreatives � 7 73 94-75

Fachbereichsleitung: Susanne Renz srenz@filderstadt.de

Sekretariat: Ingrid Fügel ifuegel@filderstadt.de

techn. Unterstützung: Marta Mack

Jugendkunstschule � 7 73 94-80

Fachbereichsleitung: Barbara Grupp bgrupp@filderstadt.de

Sekretariat: Sylvia Holländer shollaender@filderstadt.de

Kunstschule,

Erwachsenenbereich � 7 73 94-80

Leitung: Albrecht Weckmann aweckmann@filderstadt.de

Sekretariat: Sylvia Holländer shollaender@filderstadt.de

Weitere Mitarbeiter � 7 73 94-5

Andrea Mast, Melanie Haas, Markus Jungbluth

Leseförderung: Christa Kröplin

Artothek � 01702237537

Kunstbüro: Ina Peußler

Gemeinsame MitarbeiterInnen

VHS / KSF � 7 73 94-85

Hausmeisterin: Aurora Ioan (Foto li.)

Reinigung: Ruza Mijic (Foto re.)

Serife Kelekci


Schüler � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de JUngE VhS

3

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

lese- & Schreibförderung

für Schulkinder

info: 0711 7 73 94-80

Ein Förderprojekt des Amtes für Bildung, Kunst

und Kultur in Kooperation mit den Filderstädter

Schulen

Christa Kröplin leitet seit vielen Jahren kontinuierliche

und projektorientierte Fördermaßnahmen,

die das schulische Lernen ergänzen. Ihr Handlungsraum

sind die Schulen selbst aber auch die

Vernetzung mit den Einrichtungen des Amtes für

Bildung, Kunst und Kultur.

Kernstück sind literarische Projekte mit Grundschulklassen,

an deren Ende eine Präsentation für

die Eltern steht. Dabei kommen ihr auch die guten

Kontakte zur hiesigen Kulturszene wie zu vielen

Kinder- und Jugendbuchautoren zu gute.

Ein für 2013 geplantes Projekt mit Pioniercharakter

wird eine Kooperation von Grundschulen und der

Kunstschule sein. Die Federführung hat der Erfolgsschriftsteller

Dirk Walbrecker:

das Fest der Fantasie –

eine Schreib-Kunst-Werkstatt

Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen

sollen Gelegenheit bekommen, ihre Fantasie freudvoll

zu entfalten:

Traumgeschichten – Geschichtenträume

ist der thematische Ansatz einer fünftägigen Werkstatt,

um zu schreiben, zu zeichnen und zu drucken.

Am Ende steht ein Büchlein der Ergebnisse.

Für die professionelle Gestaltungs-hilfe steht ein

Team von drei erfahrenen Pädagogen bzw. Künstlern

zur Verfügung:

Christa Kröplin, Albrecht Weckmann und Dirk

Walbrecker.

Anmeldung nur über die betreffenden

Grundschulen.

EdV

info: 0711 7 73 94-65

Gute Noten für meine GFS –

wissen, wie´s geht

Tageskurse mit Ulrich Perschke

Kursinhalt siehe EDV Seite 40

2197 GFS in den Osterferien

Mo, 25.3. und Di, 26.3., jeweils 9–16.30 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 79 inkl. Unterlagen

2198 GFS in den Sommerferien

Mo, 2.9. und Di, 3.9., jeweils 9–16.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 79 inkl. Unterlagen

Computerschreiben

für Jugendliche ab 12

10-Finger-Tastmethode

Milica Landenberger

Arbeiten am Computer erfordert auch das Beherrschen

des Tastaturfeldes, und zwar blind und

mit 10 Fingern. Spielend leicht könnt Ihr dies in

unserem Kurs erlernen und ein Leben lang davon

profitieren. Am Ende des Kurses beherrscht Ihr

blind Buchstaben, Zahlen und Zeichen und werdet

bald den gewünschten Erfolg verspüren und

schneller schreiben als andere.

2280

Mo, ab 18.2., 18–19.30 Uhr, 8 x, Bernhausen

Fleinsbach-Realschule, EDV-Raum

€ 74 inkl. Lehrbuch

Computerschreiben für

Jugendliche ab 12 und

jung gebliebene Erwachsene

Tastschreiben kompakt in den Sommerferien

Milica Landenberger

Arbeiten am Computer erfordert auch das Beherrschen

des Tastaturfeldes, und zwar blind und

mit 10 Fingern. Spielend leicht können Sie dies

in unserem Kurs erlernen. Am Ende des Kurses

beherrschen Sie blind Buchstaben, Zahlen und

Zeichen und werden bald den gewünschten Erfolg

verspüren.

2282

Mo, ab 5.8., 18–19.30 Uhr, 6 x

5.8.,7.8.,9.8. u. 12.8.,14.8.,16.8

Sielmingen, D.-Bonhoeffer Gymnasium, Seiteneingang

VHS, EDV-Raum

€ 58 inkl. Lehrbuch

Mathematik

info: 0711 7 73 94-65

Unsere Dozentin Sabrina Stockert ist erfahrene

Seminarleiterin in weiten Bereichen der

Beruflichen Bildung. Ein Schwerpunkt ist die

Unterstützung von Schülerinnen und Schülern

bei der Vorbereitung auf Abschlussprüfungen.

In den letzten 10 Jahren hat sie ca. 800 Schüler

erfolgreich begleitet.

Abschluss Werkrealschule:

Prüfungsvorbereitung

Mathematik Klasse 10

Unterrichtsbegleitendes Angebot

Sabrina Stockert, Diplom-Betriebswirtin (BA)

Dieses Jahr stehen Abschlussprüfungen an?

Nutze dieTermine um Dich optimal auf die Abschlussprüfung

in Mathematik vorzubereiten. Die

Dozentin wird anhand der Prüfungsaufgaben der

vergangenen Jahre nochmals die wichtigsten

Rechenarten wiederholen und Tipps geben für die

Prüfung.

2284

Sa, 23.2., 2.3., 9.3., 16.3., 13.4., 20.4., 27.4.,

4.5., 11.5., jeweils 11.30–13.30 Uhr

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 21

€ 106

Abschluss Werkrealschule:

Prüfungsvorbereitung

Mathematik Klasse 9

Unterrichtsbegleitendes Angebot

Sabrina Stockert, Diplom-Betriebswirtin (BA)

Dieses Jahr stehen Abschlussprüfungen an? Nutze

die 2 Termine, um Dich optimal auf die Abschlussprüfung

in Mathematik vorzubereiten. Die Dozentin

wird anhand der Prüfungsaufgaben der vergangenen

Jahre nochmals die wichtigsten Rechenarten

wiederholen und Tipps geben für die Prüfung.

2285

Fr, 3.5., 13.30–15.30 Uhr

Fr. 10.5., 13.30–17.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 42 inkl. Kursunterlagen

Prüfungsvorbereitung

Mathematik für Realschulen

in den Osterferien

Sabrina Stockert, Diplom-Betriebswirtin (BA)

Vorbereitung auf die Abschlussprüfung durch kompetente,

anschauliche und einfachste Wissensvermittlung

anhand vieler Beispiele und Übungen

sowie begleitende Unterstützung der aktuellen

Stoffgebiete.

2286

Mo, 25.3.,Di, 26.3.,Mi, 27.3., Do, 28.3.

jeweils 13–18 Uhr

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 120

Mathematik für Gymnasium

1. Kursstufenjahr (für G8 und G9)

Unterrichtsbegleitendes Angebot

Sabrina Stockert, Diplom-Betriebswirtin (BA)

Vor- und Nachbereitung der abiturrelevanten Themen

sowie Vertiefung der aktuellen Stoffgebiete

durch kompetente, anschauliche und einfachste

Wissensvermittlung anhand vieler Beispiele und

Übungen mit GTR.

2288

Sa, 23.2., 14 x, 9.30–11.30 Uhr

in den Ferien kein Unterricht

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 168

Mathematik

Abiturvorbereitung

Kompaktkurs in den Osterferien

Sabrina Stockert, Diplom-Betriebswirtin (BA)

Vorbereitung auf die Abiturprüfung durch kompetente,

anschauliche und einfachste Wissensvermittlung

anhand vieler Beispiele und Übungen

sowie Tipps und Tricks zum einfacheren Verständnis

von Abituraufgaben.

2292

Mo, 25.3., Di, 26.3.,Mi, 27.3.,Do, 28.3.

jeweils 9–13 Uhr

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 96


4 Schüler JUngE � VhS

77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

Englisch

info: 0711 7 73 94-70

Englisch für Schüler / innen

Auffrischungskurse und nachhilfe in englisch

für Schülerinnen und Schüler aller Schularten

richten wir gern auf nachfrage ein, sobald

eine Gruppe von

5–6 Schülern zusammenkommt.

Für Rückfragen steht die Fachbereichsleitung

englisch zur Verfügung unter

Tel. 0711 773 94-86

e-mail: sbeyreuther@filderstadt.de

Vorbereitungskurs Englisch für

die weiterführende Schule

Für Grundschüler Klasse 4

Christine Mauz, Grundschullehrerin

Wie lernt man Vokabeln, schreibt einfache Wörter

korrekt und spricht diese richtig aus? Mit Dialogen

und vielen abwechslungsreichen Aufgaben werden

wir Methoden einüben, die im Fremdsprachenunterricht

den Übergang von der Grundschule in die

weiterführende Schule erleichtern sollen.

Kopien werden im Kurs verteilt. Bitte Mäppchen,

Schere und Klebstoff mitbringen.

2501

Di, ab 9.4., 15–16 Uhr, 9 x

Achtung: Ausfalltermin: Di, 14. Mai

Plattenhardt, VHS, Raum 21, € 39

Kunst auf Englisch

Für Grundschüler der 4. Klasse

in Kooperation mit der Jugendkunstschule

Lisa Ludigkeit, Grundschullehrerin

Das Erlernen von Fremdsprachen, vor allem

Englisch, gilt mittlerweile als wichtiger Bestandteil

unserer Welt und auch als Voraussetzung für

schulischen sowie beruflichen Erfolg. Auch in den

Grundschulen ist Englisch bereits ein wichtiges

Thema, wobei das Ziel ist, die Kinder spielerisch

an die Fremdsprache heranzuführen und die

Schüler für den Übergang auf die weiterführenden

Schulen vorzubereiten. Grundlage für erfolgreiches

Fremdsprachenlernen ist, dass die Kinder Freude,

Offenheit und ein gewisses Hörverständnis für

die Fremdsprache entwickeln. An diesem Punkt

soll dieser Kurs anknüpfen, indem er den Kindern

durch die Kombination von künstlerischem Gestalten

mit der Verwendung von Englisch als Arbeitssprache

die Möglichkeit gibt zu entdecken, dass

sie schon viel mehr verstehen als sie es selbst

für möglich halten. Aufbauend auf spielerischen

englischen Impulsen werden so künstlerische

Prozesse initiiert, wobei die Kinder nicht nur im

Sinne eines Sprachbads mit Englisch als Kommunikationsmittel

in Berührung treten, sondern

gleichzeitig ihrer Kreativität durch den Umgang mit

unterschiedlichen Materialien in Form von künstlerischer

Werkstattarbeit freien Lauf lassen können.

9025

Mi, ab 5.6., 14.30–16.30 Uhr, 6x

Kunstschule, Grafikwerkstatt

€ 54, inkl. Material

Vorbereitung Abschlussprüfung

Englisch für Werkrealschule

Klasse 9

Sabrina Stockert, Diplom-Betriebswirtin (BA)

Wir üben intensiv auf die Abschlussprüfung anhand

prüfungsähnlicher Aufgaben (Listening, Reading,

Writing), wiederholen die wichtigsten Kapitel

der Grammatik und die englischen Zeiten.

Bitte Schreibzeug und Block mitbringen. Kopien

werden im Kurs verteilt.

2502

Fr, 3.5., 15.30–17.30 Uhr und

Fr, 31.5., 13.30–17.30 Uhr,

Achtung: 2. Termin liegt in den Pfingstferien!

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 44, inkl. Kopien € 6

Vorbereitung Abschlussprüfung

Englisch für Werkrealschule

Klasse 10

Kompakt in den Pfingstferien

Sabrina Stockert, Diplom-Betriebswirtin (BA)

Wir üben intensiv auf die Abschlussprüfung anhand

prüfungsähnlicher Aufgaben (Listening, Reading,

Writing), wiederholen die wichtigsten Kapitel

der Grammatik und die englischen Zeiten.

Bitte Schreibzeug und Block mitbringen. Kopien

werden im Kurs verteilt.

2503

Di, 28.5., 11–13.30 Uhr

Mi, 29.5., 11–13.30 Uhr

Fr, 31.5., 11–13.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 53, inkl. Kopien € 6

Englische Grammatik intensiv

für Realschüler

Klassenstufe 9

Barbara Lührs

In diesem Kurs wollen wir alle gängigen Grammatikthemen

wiederholen: tenses, passive voice,

if-clauses, indirect speech, participles, relative

clauses etc.. Wir werden uns pro Termin mit ein

bis zwei dieser Themen beschäftigen.

Kopien werden im Kurs verteilt.

2504

Fr, ab 8.3., 15–16.30 Uhr, 5 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 46, inkl. Kopien € 2

Vorbereitung Abschlussprüfung

Englisch für Realschule

Barbara Lührs

Wie schon für die EuroKom-Prüfung bieten wir

auch für die Realschul-Abschlussprüfung im Fach

Englisch einen Vorbereitungskurs an. In diesem

Kurs wollen wir euch fit machen für die Abschlussprüfung,

indem wir intensiv alle Prüfungsteile wie

text-based tasks, use of language, creative writing

und skills and techniques üben werden.

Falls ihr Interesse habt, meldet euch bitte bis Freitag,

1. Februar, zum Kurs an.

Arbeitsblätter werden im Kurs verteilt.

2505

Mi, ab 6.2., 15–16.30 Uhr, 8 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 49, inkl. Kopien € 3

Fit ins Abi „Plus“

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe

1 (Klasse 11)

Verena Braun

Wenn man an das Englisch-Abitur denkt, so

fallen einem zunächst „short stories“, „culture &

society“, „comprehension“ oder „analysis“ ein. Das

sind ein paar der Schwerpunkte der schriftlichen

Abiturprüfung im Fach Englisch. Wer aber denkt

denn schon an „irregular verbs“, „sequence of

tenses“, „reported speech“ oder „if“- sowie „contact

clauses“?

Grammatik und Ausdrucksfähigkeit sind Handwerkszeug

und Grundlage jeder Sprache und

machen letztendlich eine gute Stil- und Inhalt-Note

aus. Welche Zeit wende ich an? Wie drücke ich

mich aus? Wie gebe ich Fakten treffend und

unmissverständlich wieder? Schülerinnen und

Schüler der Jahrgangstufen 1 und 2 werden nicht

nur auf die Prüfungen des Englisch-Abiturs vorbereitet,

sondern es werden auch entstandene

Lücken geschlossen, um den Weg ins Englisch-Abi

sicher anzutreten.

Kopien werden im Kurs verteilt.

2506

Mo, ab 18.2., 17.45–18.45 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 76, inkl. Kopien € 3

Englische Konversation

für Schüler

Kompaktkurs in den Sommerferien

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 10,

11, 12 Gymnasium

Verena Braun

Aus Zeitgründen kommt im Englischunterricht das

freie Sprechen leider oft zu kurz. Im Hinblick auf

evtl. Auslandsaufenthalte oder Studium sollen die

Schüler durch Small-Talk, Rollenspiele und Diskussionen

über aktuelle Themen Hemmschwellen

überwinden, freies Sprechen erlernen und üben

sowie einen ungezwungenen Umgang mit der

englischen Sprache bekommen.

Der Fokus dieses Kurses liegt auf dem praktischen

Umgang mit der englischen Sprache.

Grammatische Strukturen, die der Verbesserung

der Ausdrucksfähigkeit dienen, besprechen wir

jedoch selbstverständlich.

Kopien werden im Kurs verteilt.

2507 Konversationskurs 1. Ferienwoche

Mo–Fr, 29.7.–2.8., jeweils 10.30–12 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 38, zzgl. Kopien extra bei der Kursleiterin

2508 Konversationskurs 6. Ferienwoche

Mo–Fr, 2.–6.9., jeweils 10.30–12 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 38, zzgl. Kopien extra bei der Kursleiterin


Schüler � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de JUngE VhS

5

chinesisch

info: 0711 7 73 94-70

Foto: Niu Xiangyang

Chinesisch für Jugendliche

Sprache, Schrift und Kultur

Xiangyang Niu

Ni Hao! China ist das Land der Zukunft. Das Erlernen

der chinesischen Sprache ist eine Investition

in die Zukunft. Habt ihr Interesse an China und

wollt mehr über die Kultur, Sprache und Schrift

erfahren?

Auf unterhaltsame Art wollen wir uns mit der

chinesischen Alltagssprache beschäftigen und

mehr über Land und Leute erfahren. Der Kurs

für Jugendliche vermittelt Grundkenntnisse der

chinesischen Hochsprache Mandarin und erste

chinesische Schriftzeichen.

Versteht ihr nur Chinesisch? Wir helfen!

Der Kurs wird im September fortgesetzt.

Lehrbuch: Kuaile Hanyu 1, Lehrbuch und

Arbeitsbuch, ISBN: 978-7107219986 und

978-7107219979.

Zu bestellen bei: CBT China Book Trading GmbH,

Tel. 06074 95564, E-mail: post@cbt-chinabook.de

oder über Amazon.

2903

Fr, ab 8.3., 15–16.30 Uhr, 10 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 85

natur und Kochen

info: 0711 7 73 94-75

1844 Wald- und Wiesen erlebnisspaziergang

mit Kochkurs für eltern und Kinder:

Kräuter erkennen, sammeln und richtig

verarbeiten

☛ GeO-Treffpunkt, S. 22

3610 Kochen im doppelpack:

mütter / Väter kochen mit ihren Kindern

☛ essen & Trinken, S. 93

Pädagogik

info: 0711 7 73 94-80

Entspannt „recht“ schreiben

Rechtschreibung für Kinder 3.–4. Schuljahr in

den Herbstferien

Sabine Neff, gepr. psych. Beraterin (HPG) und

Nachhilfelehrerin

Kindern geht es nicht anders als Erwachsenen:

Erfolgreich sein macht Spaß – und wer zu oft

Misserfolg hat, verliert irgendwann die Lust und ist

blockiert.

Mit diesem Kurs wollen wir bei euch Spaß am

„rechten Schreiben“, der Rechtschreibung wecken.

Denn so schwer ist es gar nicht, die Regeln zu

erlernen und zu stabilisieren: Dehnen oder verdoppeln,

tz und ck, groß oder klein, dass oder das, vor

und ver, ä oder e?

Die Stunde wird mit Entspannungssequenzen

(Muskelentspannung und Fantasiereise) sowie

kleinen Spielen aufgelockert. Wunder könnt ihr

zwar in so kurzer Zeit nicht bewirken, aber am

Ende dieser Woche werdet ihr mehr Vertrauen in

euch selbst gefunden haben.

Gebühr inkl. € 2 für Kopien, mit Anmeldung!

Bitte Schreibzeug, Schreibblock und einen Ordner

mitbringen.

1308

Mo, 11.2. bis Fr, 15.2. (nicht am 12.2.)

jeweils 10–11.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 26, inkl. Kopien, mit Anmeldung!

Lernen lernen und

entspannt sein

für Kinder von 10–12 Jahren

in den Herbstferien

Sabine Neff, gepr. psych. Beraterin (HPG) und

Nachhilfelehrerin

Einführend versuchen wir, eventuelle Denkblockaden

mit der Methode der Progressiven Muskelentspannung

nach Jacobsen zu lösen. Wir arbeiten

dabei im Sitzen, so dass ihr die Übungen später

auch problemlos während des Unterrichts kurz

anwenden könnt.

Im zweiten Teil wollen wir versuchen, besser das

Lernen zu lernen. Dabei ist es für euch wichtig,

verschiedene Dinge zu wissen:

• Was für ein Lerntyp bin ich?

• Wie gestalte ich meinen Arbeitsplatz?

• Wie gehe ich bei den Hausaufgaben vor?

• Was bedenke ich für Klassenarbeitsvorbereitungen?

• Wie plane ich meine Lernzeit?

• Welche Lerntechnik ist die richtige für mich?

• Welche sonstigen Lerntipps gibt es?

Gebühr inkl. € 2 für Kopien, mit Anmeldung!

Bitte Schreibzeug, Schreibblock und einen Ordner

mitbringen.

1309

Mo, 11.2. bis Fr, 15.2. (nicht am 12.2.)

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 26, inkl. € 2 für Kopien, mit Anmeldung!

Berufsfachschule

für Altenpflege

Ausbildung zum / zur

Altenpfleger / in (3 Jahre)

Altenpflegehelfer / in (1 Jahr)

Sie suchen eine Berufsausbildung und haben

Freude an der Arbeit mit und für Menschen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir bieten eine vielseitige, abwechslungsreiche

und fachlich anspruchsvolle Ausbildung die

neben theoretischen Kenntnissen auch

praktische Fertigkeiten vermittelt.

Bewerben Sie sich jetzt.

Ausbildungsbeginn ist jeweils am

1. Oktober des laufenden Jahres.

Mörikestraße 58 | 70794 Filderstadt

Frau Gorgus | ( 0711 / 77 42 22

Infos: www.schulenfuersozialeberufe.de

Lerntechniken

Simon Wolf

Der schulische Alltag ist mit hohen Anforderungen

an Aufnahme, Verarbeitung und Vertiefung des

Lernstoffs verbunden: Unter Zeitdruck müssen

Klassenarbeiten vorbereitet werden, viele verschiedene

Fächer sind gleichzeitig zu bearbeiten, und

die gelernten Inhalte müssen regelmäßig wiederholt

und gefestigt werden. Hinzu kommen Freizeitaktivitäten

wie Vereinssport oder Musik – und der

Kontakt zu Freunden und Klassenkameraden soll

auch nicht zu kurz kommen. Dieser Dschungel ist

nur mit guter Selbstorganisation und funktionierenden

Lerntechniken zu durchdringen.

Im Kurs gehen wir alle wichtigen Aspekte des Lernens

ein: auf die richtige Zeit- und Lernplanung,

auf Lerntechniken, die speziell für bestimmte

Fächer geeignet sind, auf sinnvolle Gedächtnistechniken

sowie die eigene Anpassung des

Lernverhaltens an den individuellen Lerntyp. Auch

die Frage nach der Motivation und die Bewältigung

von Lernblockaden stehen auf dem Plan. Der Kurs

orientiert sich an den konkreten Fragen der Teilnehmer

und geht auf die individuellen Problemstellungen

ein. Gerne können praktische Beispiele aus

dem Lernalltag mitgebracht werden. Schwierige

Vokabeln, komplizierte Formeln oder komplexe

Zusammenhänge.

Bitte Vesper und Getränk mitbringen.

2296 Lerntechniken Klassenstufe 5–8

Sa, 13.4., 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 56

2298 Lerntechniken Klassenstufe 9

Sa, 27.4., 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 56


6 Kunst & Kultur � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de

PolItIK & gESchIchtE &

KUltUR

Fachbereichsleitung:

Albrecht Weckmann (Dipl. Pädagoge)

Sekretariat: Sylvia Holländer

ausstellungsbesuche

Exkursionen

„Cut man“ Keith Haring, Siebdruck aus Portfolio

Kinderstern, 1989, Edition Domberger, The Keith

Haring Foundation

„Op und Pop“ –

Experimente amerikanischer

Künstler der 1960er Jahre

die Siebdrucksammlung domberger in der

Staatsgalerie Stuttgart

Im Rahmen dieser Ausstellung werden Führungen,

Workshops und Seminare in Kooperation mit der

Staatsgalerie angeboten – Näheres siehe S. und.

Die Ausstellungsdauer: 23. März – 16. Juni 2013

Eintritt € 8 / € 6 ermäßigt

Ausstellungseröffnung

Fr, 22.3., 18 Uhr

Staatsgalerie Stuttgart

Eintritt frei

„Op und Pop“

Der Filderstadt Tag

Sonntag, 28.4. 10–18 Uhr

Freier Eintritt

Ausschreibung S. 116

art Karlsruhe zum Zehnten

Ali Schüler

Fahrt in Kleinbus oder bei genügender Resonanz

im Reisebus!

9511

Fr, 8.3., 13–19.30 Uhr

Abfahrt Kunstschule, Plattenhardt

€ 12 ermäßigter Gruppentarif

Eintritt vor Ort bereit halten!

€ 22 (19) Fahrtkosten

Heinrich F. Rustige, Zwei Maler im

Atelier, 1830, Staatsgalerie Stuttgart

Salon 43 präsentiert

Ein letzter Blickwechsel

Kunstbetrachtung – Kulturgeschichte –

Kulinarisches – musikalisches,

ein Crossover der Sinne

in Kooperation mit der musikschule Filderstadt

Albrecht Weckmann

Die letzte Produktion des Salon 43-Teams mit

Christa Kröplin, Gabriele Leonhardt und Albrecht

Weckmann. Und eben dieser gern über die Grenzen

von Fachwissenschaften springende Querdenker

und Kunstschulleiter wird einen hemmungslos

subjektiven Parforceritt durch die Kulturgeschichte

gehen – mit allen Sinnen und bei vollem Verstand.

9512

So, 14.4., 17–19 Uhr

Plat., Bürgerhaus Mörikesaal

€ 8 (6), mit Anmeldung und Tageskasse!

Galerie Schloss Mochental

Große Kunst & gute Küche auf der Alb

Galerie von Ewald Karl Schrade im Barockschloss

Mochental mit Gegenwartskunst und Klassischen

Moderne, Besenmuseum. Abendessen in der Gaststätte

Friedrichshöhle bei der Wimsener Höhle.

Leistungen: Busfahrt, Eintritt

9513

Sa, 4.5., 11-21 Uhr

Abfahrt Kunstschule

€ 55 (50)

Christo’s BIG AIR PACKAGE

Kulturtripp nach Oberhausen & duisburg

1. Tag Duisburg – LehmbruckMuseum, Museum

Küppersmühle

2. Tag Oberhausen - CHRISTO: BIG AIR PACKA-

GE im Gasometer, Schloss Oberhausen, Gedenkhalle,

Bunkermuseum

Sa 9.11.2013 Abfahrt gegen 7 Uhr, Stuttgart Hbf

Rückkehr So 10.11.2013 gegen 21 Uhr

Kosten für Bahnfahrt, Übernachtung auf Anfrage

ab März 2013

Kunst in Filderstadt

Filderstadt kennen lernen – eine Rundfahrt

Albrecht Weckmann, Kunstpädagoge, Leiter der

Kunstschule

9514

Mo, 13.5., 18–19.30 Uhr

Treffpunkt: Bonlanden, Städtische Galerie

Bonländer Hauptstr. 32 / 1

gratis, mit Anmeldung!

Das Menschenbild in der

Renaissance –

in Kunst und Musik

eine akustisch, visuelle Kunstbetrachtung

Albrecht Weckmann, Kunstpädagoge, Leiter der

Kunstschule, Marco Massignan, Musikwissenschaftler

Wir gehen dem neuen Selbstverständnis der Menschen

in der Skulptur, der Malerei und der Musik

an Hand zahlreicher Beispiele nach.

Ein Abend – ergänzend zum Besuch der Medici

Ausstellung in Mannheim (siehe Kurs Nr. 2700), für

Kursteilnehmende der Donnerstag-Aktkurse frei.

9515

Do, 13.6., 18.30–21 Uhr

Kunstschule, Studio

€ 8 (6), mit Anmeldung!

Ein Spaziergang mit allen Sinnen

Für Kinder mit ihren eltern, Großeltern,

Tanten, Onkeln …

Ein Sinneserlebnis, mal barfuß, mal mit verbundenen

Augen. Mal hören wir, mal riechen wir, mal

fühlen wir den Weg zu einer Fantasiereise in die

Natur. Gemütlicher Ausklang in einer Waldschänke.

9516

Fr, 2.8., 14–17 Uhr

Treffpunkt Wanderparkplatz zum Uhlbergturm

€ 6, pro Person

Exkursionen –

Vorschau

René Magritte, Rogier van der

Weyden und Rubens …

3 Genies und ihre Zeit

Studienreise nach

brüssel, Antwerpen und mecheln

d 9500

Do 10.10. – So 14.10.13

Abfahrt vhs Esslingen: 7 Uhr, Kunstschule Filderstadt:

7.30 Uhr

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 995,

EZ-Zuschlag: € 160

Reiserechtliche Durchführung:

IBK, Institut für Bildung und Kulturreisen GmbH

Schönningstedter Str. 3, 21465 Reinbek

Vermittler: vhs Esslingen und Kunstschule

Filderstadt in Kooperation

Ausschreibung s. S. 118

PolItIK & gESchIchtE

Die Machtergreifung

von 1933 vor Ort

Nikolaus Back

Vor genau 80 Jahren, am 30. Januar 1933, wurde

Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Die Nationalsozialisten

übernahmen aber die Macht nicht

nur „oben“ auf der nationalen Ebene. Gerade auch

auf kommunaler Ebene zeigte sich die Durchsetzung

der NS-Herrschaft sehr deutlich. Das Beispiel

der fünf Gemeinden des heutigen Filderstadt

macht dies anschaulich. Nach der Reichstagswahl

am 5. März 1933 wurden in kurzer Zeit sämtliche

demokratischen Strukturen zerschlagen und die

Regime-Gegner verfolgt.


Kunst & Kultur � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de 7

1000

Mi 30. 1., 19.30 Uhr

Bürgerzentrum Bernhausen

Abendkasse: € 5

Verfolgt, zensiert, verbrannt –

80 Jahre Bücherverbrennung

Lesung

in Kooperation mit der Stadtbibliothek

Schüler und Erwachsene lesen aus im Faschismus

verbotenen Büchern. Texte, die sie für sich

entdeckt haben und auch heute noch für wichtig

halten.

Kurz nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten

wurden am 10. Mai 1933 auf dem

Berliner Opernplatz und in 21 anderen deutschen

Universitätsstädten öffentlichen Bücherverbrennungen

inszeniert, bei denen zehntausende Werke

verfemter Autoren von Studenten, Professoren und

NS-Organen ins Feuer geworfen wurden.

Messeprogramm*

Erich Kästner war Zeuge der Verbrennung seiner

eigenen Bücher am Berliner Opernplatz und hörte

seinen Namen im zweiten Feuerspruch.

„Und im Jahre 1933 wurden meine Bücher in Berlin,

auf dem großen Platz neben der Staatsoper,

von einem gewissen Herrn Goebbels mit düster

feierlichem Pomp verbrannt. Vierundzwanzig

deutsche Schriftsteller, die symbolisch für immer

ausgetilgt werden sollten, rief er triumphierend bei

Namen.“

1001

Mi, 15.5., 19–21 Uhr

Städtische Galerie, Bonländer Hauptstr. 32 / 1

Gratis

Wir wollen freie Menschen sein!

eine Ausstellung zum 60. Jahrestag des

Volksaufstandes in der ddR

bundesstiftung zur Aufarbeitung der Seddiktatur

Zwanzig Plakate mit 130 Fotos erzählen die Geschichte

des DDR-Volksaufstandes vom

17. Juni 1953. In jenen Tagen gingen eine Million

Menschen in mehr als 700 Städten und Gemeinden

in der DDR auf die Straße. Was als sozialer

Protest begann, entwickelte sich rasch zur politischen

Manifestation: Der massenhafte Ruf nach

Freiheit, Demokratie und deutscher Einheit ließ

die SED-Diktatur de facto kapitulieren. Es waren

sowjetische Panzer, die den Aufstand ab dem 17.

Juni 1953 alsbald im Keime erstickten.

Die Ausstellung zeigt die Vorgeschichte des

Aufstandes, den Protest Berliner Bauarbeiter als

Auslöser republikweiter Massendemonstrationen,

berichtet von der Niederschlagung des Aufstandes,

den Folgen einer SED-Diktatur und den

Reaktionen des Westens.

Texte: Dr. Stefan Wolle. Ausstellungsgestaltung:

Dr. Thomas.

1002

Mo, 17.6.–25.7., während der Öffnungszeiten der

Geschäftsstelle der VHS, Schulstr. 13 / 1

Treppenhausgalerie

Europas modernstes Messegelände | übersichtliche Hallenaufteilung | direkte Verkehrsanbindung an Flug hafen, A8,

B27 und die S-Bahn | in der Hightech-Region Nr. 1 | Messe Stuttgart – Mitten im Markt www.messe-stuttgart.de

lifestyle & freizeit

reTro classIcs 07.03. – 10.03.13

www.messe-stuttgart.de/retro

Markt des guten Geschmacks 11.04. – 14.04.13

www.messe-stuttgart.de/slowfood

faIr Handeln 11.04. – 14.04.13

www.messe-stuttgart.de/fairhandeln

GarTen outdoor • ambiente 11.04. – 14.04.13

www.messe-stuttgart.de/garten

auto motor und sport i-Mobility 11.04. – 14.04.13

www.messe-stuttgart.de/i-mobility

Yogaexpo** 11.04. – 14.04.13

www.messe-stuttgart.de/yogaexpo

Int. Mineralien- u. fossilienbörse 12.04. – 14.04.13

www.messe-stuttgart.de/mineralien

Haus Holz energie** 12.04. – 14.04.13

www.messe-stuttgart.de/haus

landesmesse stuttgart GmbH

Messepiazza 1, 70629 Stuttgart (Germany), Tel.: +49 711 18560-0

info@messe-stuttgart.de, www.messe-stuttgart.de

Industrie & Technologie

eltefa 20.03. – 22.03.13

www.messe-stuttgart.de/eltefa

Personal süd** 23.04. – 24.04.13

www.messe-stuttgart.de/personal

nahrungsmittel & Getränketechnologie

InTervITIs InTerfrucTa 24.04. – 27.04.13

www.messe-stuttgart.de/intervitis

südback 19.10. – 22.10.13

www.messe-stuttgart.de/suedback

Wirtschaft & Bildung

Invest 19.04. – 20.04.13

www.messe-stuttgart.de/invest

azubi & studientage and more** 04.05. – 05.05.13

www.messe-stuttgart.de/azubi

Den kompletten Terminplan können Sie über

www.messe-stuttgart.de oder über Ihr Smartphone

abrufen:

messe-stuttgart.de/besucher/veranstaltungskalender/

TA_VHS_Fildern_187x132_1_2013.indd 1 28.11.12 13:06

Änderungen vorbehalten. *Programmauszug **Gastveranstaltung

Allgemeinbildung


8 Kunst & Kultur � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de

Foto: Felix König

Synagoge und Kunstmuseum

Schüz in Haigerloch

In Zusammenarbeit mit der Geschichts-werkstatt

Dr. Nikolaus Back, Klaus Schubert,

Albrecht Weckmann

Die Exkursion führt zu den Spuren der jüdischen

Geschichte in Haigerloch. Geplant ist ein Rundgang

durch den Ort mit einer Besichtigung der

Synagoge und dem Kunstmuseum Schüz.

Bemerkenswert ist das Museum in der ehemaligen

Synagoge, sie wurde 1784 erbaut und im 19.

Jahrhundert wegen des Bevölkerungszuwachses

ausgebaut. Am 9. November 1938 wurde sie

verwüstet, das Gebäude blieb aber stehen. Seit

den 1950er Jahren wurde die Synagoge als Kino,

Lebensmittelmarkt und Lagerhalle genutzt. 1999

erwarb die Stadt Haigerloch das Gebäude und

richtete ein Museum zu Geschichte der Juden

in Hohenzollern ein, das 2003 eröffnet werden

konnte.

Das Kunstmuseum Schüz im alten Pfarrhaus ist

dem bedeutenden Genremaler Theodor Schüz

und seinen Söhnen gewidmet. Einer der Söhne,

Martin Schüz, war über Jahrzehnte evangelischer

Pfarrer im Ort.

Von Theodor Schüz stammt eines der prachtvollsten

Gemälde der Staatsgalerie Stuttgart – „Mittagsgebet

bei der Ernte“ (1861), vom Sohn Friedrich

eine Rekonstruktion des Abendmahls von Leonardo

da Vinci (1953), zu sehen in Haigerloch selbst.

1003

Sa, 29.6., Abfahrt 12.30 Uhr an der Rundsporthalle

Bernhausen, (Fahrt in Kleinbus), Rückkehr

gegen 18.30 Uhr

Höchstteilnehmerzahl: bei 2 Bussen 16 Personen

oder Selbstfahrer.

Kosten für Fahrt, Eintritte und Führungen: € 17,

Selbstfahrer € 12

Anmeldung beim Stadtarchiv, Tel. 07158 / 8219

oder stadtarchiv@filderstadt.de

Auf Spuren jüdischen Lebens treffen Sie

u.a. auch bei drei Veranstaltungen im

„Geo-Treffpunkt“:

1862 Stadtführung durch esslingen mit

besuch des jüdischen Friedhofs

1866 Tagesfahrt nach baden: in Offenburg

besuch der mittelalterlichen mikwe

1870 Stadtführung im bezirk Hallschlag

mit besuch des jüdischen Friedhofs

☛ GeO-Treffpunkt, ab S. 24

KUltUR

Gunter Haug:

Ferdinand Graf Zeppelin

der Autor liest aus seinem historischen Tatsachenroman

in Kooperation mit dem bunten bücherladen

und der Stadtbibliothek Filderstadt

Ferdinand Graf Zeppelin, geboren am 8. Juli 1838

in Konstanz, gestorben am 8. März 1917 in Berlin,

sein Grabmal befindet sich auf dem Pragfriedhof

in Stuttgart:

ein Name ist zur Legende geworden!

Gunter Haug schildert die abenteuerliche Lebensgeschichte

eines Visionärs, der trotz zahlreicher

katastrophaler Rückschläge immer wieder aufgestanden

ist, bis er seinen großen Traum endlich

verwirklicht sah, den Traum vom lenkbaren Luftschiff.

Millionen Menschen in aller Welt nahmen am

5. August des Jahres 1908 Anteil an der Katastrophe,

bei der das Luftschiff LZ 4 beim Landeversuch

in Echterdingen durch eine Windböe

getrieben, schließlich in Bernhausen in Flammen

aufging und der bereits 70 Jahre alte Zeppelin vor

den Trümmern seiner Existenz stand. Doch aus

den Überresten von LZ 4 wurde das „Wunder von

Echterdingen“: eine riesige Welle der Spendenbereitschaft

erfasste ganz Deutschland. Die Zeppeline

galten seitdem als nationale Symbole und der

Graf avancierte über Nacht zum Volkshelden.

„Eine faszinierende Lebensgeschichte!“

(Professor Ulf Merbold, deutscher Wissenschaftsastronaut)

1012

Di, 12.3., 20–21.30 Uhr

Bern., Stadtbibliothek, Volmarstr. 16

€ 8 (6), mit Anmeldung!

„Wo Steine Geschichten

erzählen“: Das Römische

Lapidarium in Stuttgart

Führung mit Kai nehmann, Archäologe

Das Römische Lapidarium im Stuttgarter Neuen

Schloss präsentiert etwa 100 Steindenkmäler

aus einer Zeit, als große Bereiche von Südwestdeutschland

zu den römischen Provinzen Obergermanien

und Rätien gehörten. Die ausgestellten

Skulpturen, Reliefs und Inschriftensteine datieren

von der Mitte des 1. bis um die Mitte des 3. Jahrhunderts

nach Christus.

Gegliedert nach Themenbereichen zeigt die Ausstellung

die Bedeutung von Steindenkmälern für

die Rekonstruktion der Geschichte und Lebensumstände

vor fast 2.000 Jahren in Württemberg.

Der Archäologe Kai Nehmann wird bei unserer

Führung die „Steine zum Sprechen bringen“ und

Sie werden erstaunt sein, was sie alles preisgeben.

Für kunstgeschichtlich Interessierte ist der Besuch

des Römischen Lapidariums eine gute Vorbereitung

für den Besuch unserer Veranstaltungen rund

um die Medici.

1876

Mi, 17.4., 14–15.30 Uhr, Treff: Stuttgart

Röm. Lapidarium, Seitenflügel Neues Schloss

€ 9 (7), mit Anmeldung!

Maulbronn und Knittlingen

in Zusammenarbeit mit dem Geschichts- und

Heimatverein Filderstadt

Jürgen Gruß

Das Zisterzienserkloster Maulbronn ist die besterhaltene

mittelalterliche Klosteranlage nördlich

der Alpen. Bis heute befinden sich hier das 1556

gegründete evangelische „Seminar“ (einst Klosterschule,

heute Gymnasium mit Internat) und

verschiedene Verwaltungsgebäude. 1993 wurde

das Kloster in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes

aufgenommen. Nach dem Mittagessen ist eine

Besichtigung des Städtchens Knittlingen vorgesehen,

bekannt durch den um 1480 in Knittlingen

geborenen

Dr. Faust. An ihn erinnert das umfangreiche

Faustmuseum im alten Rathaus. Zu sehen sind

hier Zeugnisse zu seiner Personen, vor allem aber

der Umgang mit dieser Person durch Volksbücher,

Puppenspiele und schließlich die literarische Verarbeitung

durch zahlreiche Dichter vom 17. bis ins

21. Jahrhundert, von denen natürlich Goethe der

bekannteste ist.

1013

Sa, 27.4., 8.15 Uhr

Treffpunkt S-Bahnhof Bernhausen 8.25 Uhr, Abfahrt

8.34 Uhr, Rückkehr gegen 19 Uhr

Kosten für Fahrt, Eintritte und Führungen

€ 24 / 22 für Mitglieder des Heimatvereins

Anmeldung beim Stadtarchiv, Tel. 07158 / 8219

oder stadtarchiv@filderstadt.de

Die Medici – Geschichte einer

einflussreichen Familie

Matthias Hofmann, Historiker und Orientalist, MA

Die Medici haben ihre Chance erkannt und genutzt

und sind von kleingeistigen Händler zu Welt-Politik

beeinflussenden Wirtschaftskräften aufgestiegen.

Tüchtigkeit, kaufmännisches Können, sowie Glück

und Rücksichtslosigkeit haben sie dorthin gebracht,

wo sie es unter anderem verstanden, Aristokraten

und sogar den Kaiser selbst teilweise zu kontrollieren

und zu lenken. Als einführende Information zum

Besuch der Medici-Ausstellung (Nr. 2700) geeignet.


Kunst & Kultur � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de 9

Mit Anmeldung!

1014

Di, 7.5., 19.30–21 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 8 (6), mit Anmeldung!

9515 das menschenbild in der Renaissance

☛ Kunstschule, S. 117

2700 die medici – menschen, macht und

Leidenschaft

☛ Sprachen, S. 59

1867 Leonberg: Stadtführung mit besuch

des aus der Renaissance stammenden

Pomeranzengartens

☛ GeO-Treffpunkt, S. 25

Kirche, Friedhof, Zeppelin-

Mausoleum ... Die Bestattungen

im Hause Württemberg

Führung mit Hermann mack durch die Kirchen

im Schloss und auf dem alten Friedhof von

Ludwigsburg mit besichtigung der Gruft des

Grafen Zeppelin

Unsere Reise in die Vergangenheit führt uns durch

die Schlosskirche, Ordenskapelle und weiteren,

sonst nicht zugänglichen Räumen im Schloss.

Anschließend geht es weiter auf den alten Ludwigsburger

Friedhof und bis hinab in die Gruft des

Zeppelin-Mausoleums, vorbei am Grab von Wilhelm

II., dem letzten König von Württemberg.

Erfahren Sie bei dieser Führung mehr über

die Bestattungsrituale der Herzöge und Könige

von Württemberg und lernen Sie Graf Zeppelin

kennen, ein Vorfahre des berühmten Luftfahrt-

Pioniers. Als „stiller Machthaber“ und Freund König

Friedrichs, lenkte er im Schatten seines Herrn die

Geschicke des Landes entscheidend mit.

1877

Sa, 25.5., 14–15.30 Uhr

Treff: Schloss Ludwigsburg, Kasse

€ 14 (11), inkl. Eintritt, mit Anmeldung!

Die Teilnahme erfordert Trittsicherheit.

Sielmingen –

eine Spurensuche nach dem

alten Dorf für Kinder

Dr. Nikolaus Back, Stadtarchivar

Kinder zwischen 8 und 12 gehen auf Spurensuche.

Es gilt, verborgene Inschriften aufzuspüren,

Spuren von Fachwerk hinter einer Hausfassade

zu erkennen, ein Wappen in der Martinskirche zu

deuten oder einen Blick in das spätmittelalterliche

Dachgebälk und den Turm dieser Kirche zu werfen;

dies und noch einiges mehr ...

1015

Di, 28.5., 9–11 Uhr

Treffpunkt Martinskirche

gratis

Anmeldung beim Stadtarchiv, Tel. 07158 / 8219

oder stadtarchiv@filderstadt.de

Sindelfingen – Altstadt,

Museum, Handwerkermarkt

in Zusammenarbeit mit dem Geschichts- und

Heimatverein Filderstadt

Ilja Widmann M.A.,

Dr. Nikolaus Back, Stadtarchivar

Sindelfingen – bekannt durch Daimler, IBM und

IKEA – feiert in diesem Jahr den 750. Jahrestag

seiner Stadtgründung. Wenig bekannt ist, dass

die Altstadt eine große Anzahl bemerkenswerter

Fachwerkhäuser enthält, davon sind nicht wenige

aus dem 15. Jahrhundert. Aus dem

12. Jahrhundert stammt die romanische Martinskirche.

Im Jahr 1263 gründeten die Pfalzgrafen

von Tübingen die Stadt Sindelfingen, 1351 kam sie

an die Grafen von Württemberg.

Nach einem Altstadtrundgang führt Museumsleiterin

Ilja Widmann durch das städtische Museum.

Anschließend gibt es Gelegenheit zum Besuch

des Handwerkermarkts in der Altstadt.

1016

Sa, 8.6. 12.50 Uhr

Treffpunkt S-Bahnhof Bernhausen oben, Abfahrt

13.04 Uhr, Rückkehr gegen 18.30 Uhr

Kosten für Fahrt und Führung

€ 10 / 8 für Mitglieder des Heimatvereins

Anmeldung beim Stadtarchiv, Tel. 07158 / 8219

oder stadtarchiv@filderstadt.de

7. Lange Filder-Nacht

Bettina Spitzenberger, Albrecht Weckmann, Kunstpädagoge,

Leiter der Kunstschule

Eine vhs3 Kooperation der Volkshochschulen

Filderstadt, Leinfelden-Echterdingen, Ostfildern

Auf den Fildern gibt es viel zu sehen und zu erleben.

Die drei Filder-Volkshochschulen laden deshalb

zur siebten Langen Filder-Nacht ein. Eine Nacht

lang fahren wir Sie im bequemen Bus kreuz und

quer über die Filderebene. Lehnen Sie sich zurück

und genießen Sie einen Abend voller Überraschungen!

Wir führen Sie sicher zu unbekannten Orten und

unterschiedlichsten Einrichtungen, die zu später

Stunde ihre Türen nur für uns öffnen. Ein Team

der drei Volkshochschulen begleitet Sie auf Ihrer

Fahrt durch die Nacht.

Herzlich willkommen!

Start und Ziel: Filderstadt. Näheres erfahren Sie

ca. 4 Wochen vor der Veranstaltung mit Zusendung

der Eintrittskarte.

Kartenvorverkauf bei allen drei Volkshochschulen,

keine Abendkasse.

Gekaufte Karten können nicht zurückgegeben

oder für den jeweils anderen Bus umgetauscht

werden.

1018 7. Lange Filder-nacht – Fahrt 1

Fr, 28.6., 19 Uhr

Den genauen Treffpunkt erfahren Sie mit Zusendung

der Eintrittskarte

€ 19, inkl. Begrüßungsgetränk und Snacks

1019 7. Lange Filder-nacht – Fahrt 2

Fr, 28.6., 19.30 Uhr

Den genauen Treffpunkt erfahren Sie mit Zusendung

der Eintrittskarte

Schulstraße 3

70794 Filderstadt-

Plattenhardt

Telefon 07 11/77 46 86

www.bollmann-optik.de

Allgemeinbildung


10 Kunst & Kultur � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de

ausstellungen

Kraut und Rüben und

Senf dazu

Ausstellungsdauer: 5.3.–10.5. während der

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle der VHS,

VHS-Treppenhausgalerie, Schulstr. 13 / 1

Kulturpflanzen, die alle der gleichen Pflanzenfamilie

angehören. So selbstverständlich in unserem

Alltag, auf den Feldern, auf dem Teller als Krautwickel,

im Glas vereint zur Senfgurke, zur Bockwurst

als Senf aus der Tube oder

beim Krautfest als Filderkrautkopf mit dem regionalen

Alleinstellungsmerkmal.

Kohl und Senf – wir schauen mal etwas genauer

nach! In eine Kulturgeschichte, mal kulinarisch,

künstlerisch, oder auch systematisch.

Neben Krauthobel, Senfglas, Filderkrautkonservendose

und botanischen Bedeutungsklärungen samt

Schautafeln bildet eine Gruppe von Kunstwerken

(Lehrstücke und Fundstücke in ausgedienten Setzkästen)

das Kernstück der Präsentation.

1020 / 1021

Kraut und Rüben und Senf dazu

Di, 5.3., 18 Uhr Ausstellungseröffnung

Auf ein paar wissenswerte und amüsante Geschichten

zu Kraut, Senf und Rüben folgt eine

kommentierte Verkostung der „Remstaler Senfmanufaktur“.

Das reicht vom Balsamico-Honig-Senf,

dem Black Mustard bis zum grünen Urwaldpfeffer-

Senf, begleitet von passenden Getränken und

Snacks.

literatur

Die junge vhs

Lese- und Schreibförderung für Schulkinder – Ein

Förderprojekt des Amtes für Bildung, Kunst und

Kultur in Kooperation mit den Filderstädter Schulen

Christa Kröplin leitet seit vielen Jahren kontinuierliche

und projektorientierte Fördermaßnahmen, die

das schulische Lernen ergänzen. Ihr Handlungsraum

sind die Schulen selbst aber auch die Vernetzung

mit den Einrichtungen des Amtes für Bildung, Kunst

und Kultur. Kernstück sind literarische Projekte mit

Grundschulklassen, an deren Ende eine Präsentation

für die Eltern steht. Dabei kommen ihr auch

die guten Kontakte zur hiesigen Kulturszene wie zu

vielen Kinder- und Jugendbuchautoren zu gute.

Ein für 2013 geplantes Projekt mit Pioniercharakter

wird eine Kooperation von Grundschulen und der

Kunstschule sein. Die Federführung hat der Erfolgsschriftsteller

Dirk Walbrecker:

das Fest der Fantasie – eine Schreib-Kunst-

Werkstatt

Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen

sollen Gelegenheit bekommen, ihre Fantasie freudvoll

zu entfalten:

Traumgeschichten – Geschichtenträume

ist der thematische Ansatz einer fünftägigen

Werkstatt, um zu schreiben, zu zeichnen und zu

drucken. Am Ende steht ein Büchlein der Ergebnisse.

Für die professionelle Gestaltungshilfe steht

ein Team von drei erfahrenen Pädagogen bzw.

Künstlern zur Verfügung:

Christa Kröplin, Albrecht Weckmann und

Dirk Walbrecker.

Weitere Angebote für Schüler s. S.

Willkommen

in der Schreibwerkstatt

Mareike Fröhlich

In der Schreibwerkstatt gibt es viel Raum für Kreativität

– denn hier lassen wir neue Geschichten

entstehen.

Durch das Spielen mit Worten, den Austausch mit

Gleichgesinnten und Tipps zum Handwerk können

Sie Ihren schriftstellerischen Horizont erweitern.

1031

Sa, 13.4., Sa, 4.5., Sa, 15.6., Sa, 13.7.,

jeweils 10–15 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Sophie-Rinker-Raum

€ 23 (21), mit Anmeldung!

Mein Manuskript ist fertig

Mareike Fröhlich

Welche Möglichkeiten bietet der Markt rund um

das kreative Schreiben? Der Weg des Manuskripts

zum Verlag und was sie alles über die „Veröffentlichung“

wissen sollten.

1032

Do, 16.5., 18–21 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 14 (13), mit Anmeldung!

1864 „Schillerstadt“ marbach

mit Stadtführung und besuch beider

Literaturmuseen

☛ GeO-Treffpunkt, S. 24

2601 Cinéclub français:

‚intouchables‘ (‚Ziemlich beste Freunde‘)

☛ Sprachen, S. 56

2602 / 2603 „bonbons Parisiens“

Studienreise nach Paris (26.–29. 7. 2013)

☛ Sprachen, S. 56

2604 / 2605 Französischsprachkurs in der

Provence (25.5.–1. 6. 2013)

☛ Sprachen, S. 57

2701 / 2702 Sommersprachkurs italienisch

in Venetien (3.–10. 8.)

☛ Sprachen, S. 59

Musik

„Westafrikanische Percussion –

Djembé“

Kandara Diebaté, Ursula Branscheid-Diebaté

Die Djembé erfreut sich seit den 1990er-Jahren

großer Beliebtheit – nicht zuletzt wegen der recht

schnellen Erfolgserlebnisse und der faszinierenden

Power, die das Instrument in sich birgt. Wir werden

uns zunächst mit den Schlagtechniken und der Koordination

der Hände befassen, dann spielen wir

Original-Rhythmen aus Westafrika, die zusammen

ein verflochtenes Gesamtbild ergeben. Aufnahmen

aus Afrika hören wir uns gemeinsam an, Informationen

zur Musikpraxis in Westafrika runden das

Bild ab. Dabei sorgen Einlagen der beiden Dozenten

immer wieder für afrikanisches Feeling.

Djemben können gegen 8,- pro Wochenende ausgeliehen

werden.

Bitte bei der Anmeldung unbedingt angeben!

1025

Sa, 16.3., 14–18 Uhr, So, 17.3., 12–16 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Mörikesaal

€ 50, mit Anmeldung!

Oberton-Singen intensiv

für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

Wolfgang Saus, Oberton- und klassischer Sänger,

Physiker, Chemiker

Mehr unter Entspannung, Klang, Rhythmus &

Stimme.

3207

Sa, 2.3., 11.30–18 Uhr und So, 3.3., 9–16.30 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Mörikesaal

€ 180

Didgeridoo-Workshop

Klang, entspannung und Antischnarchtraining

Mehr unter Entspannung, Klang, Rhythmus &

Stimme.

3209

Sa, 15.6., 10–16 Uhr

Plattenhardt, Schillerhalle

€ 40 (36), Leihgebühr € 2 direkt im Kurs

Schamanisch-indianische Flöte

native American Flute, Anfänger-Workshop

Mehr unter Entspannung, Klang, Rhythmus &

Stimme.

3210

Sa, 15.6., 17–20.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 28 (25), Leihgebühr € 5 direkt im Kurs

3208 baukurs Schamanisch-

indianische Flöte

☛ entspannung, Klang,

Rhythmus & Stimme, S. 74

Rhythmus-Spiele der Welt

Hella Kettnaker

Mit unseren Händen und Füßen, aber auch

verschiedenen Gegenständen wie Steinen, Boomwhackers,

Bambusrohren und Bechern begeben

wir uns auf den Abenteuerpfad des Rhythmus.

Und wenn das Spiel in Schwung kommt, vergisst

man manchmal die Zeit und möchte am liebsten

gar nicht mehr aufhören.

Vorerfahrung: nicht erforderlich, Neugier: sehr

erwünscht!

3211 Rhythmusspiele der Welt

Mo, 15.4., 19–21 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus

€ 5 (3), mit Anmeldung!

3212 Rhythmusspiele der Welt

Mo, 17.6., 19–21 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus

€ 5 (3), mit Anmeldung!


Kunst & Kultur � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de 11

Demokratie im Umbruch?

Ein Podiumsgespräch über direkte Demokratie

zwischen Bürgerbeteiligung und Volksabstimmung

In Kooperation mit und der Landeszentrale für

politische Bildung Baden-Württemberg

Eine stärkere Beteiligung des Wählervolks an

politischen Entscheidungen ist seit langem eine

Forderung der Anhänger / innen der direkten Demokratie.

Mit der Schlichtung zu Stuttgart 21, der

Ankündigung einer „Politik des Gehörtwerdens“

durch die grün-rote Landesregierung geht es um

ein generelles Verständnis von Volkssouveränität

und Demokratiekonzepten für die Zukunft.

Es diskutieren miteinander und mit dem Publikum

Prof. Dr. Gerd Langguth (Universität Bonn) und

Prof. Dr. Roland Geitmann (Mehr Demokratie e.V.).

Moderation: Dr. Theo Rombach

LE 122-1190

Do, 31.1., 19.30 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt

Eintritt frei

VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600-315

www.vvs.de

Jetzt ins Abo einsteigen.

12 Monate fahren, nur 10 Monate zahlen.*

Auf Wunsch mit monatlicher Abbuchung.

WER MIT DEM ABO

SPART, KANN SICH

HALT WAS LEISTEN.

Emil Nolde in Baden-Baden

In Kooperation mit der VHS Böblingen-Sindelfingen

VHS-Begleitung: Antje Weber

Blumen in leuchtenden Farben, weite Landschaften,

ausdrucksstarke Gemälde und Aquarelle im

Museums Frieder Burda, das mit seinen großen

Fenstern eine Verbindung von Kunst und Natur

herstellt.

Am Nachmittag Führung durch die Stadt.

LE 1 31-1523

Sa, 22.6., 8.50–19 Uhr

Treffpunkt: 8.50 Uhr Hauptbahnhof Stuttgart,

Service Point

€ 49

VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600-315

Pablo Picasso

Dr. des. Katja Nellmann

Pablo Picasso (1881–1973) zählt zu den bedeutendsten

Künstlern des 20. Jahrhunderts. Schlüsselbilder

wie die „Demoiselles d‘Avignon“ (1907),

„Guernica“ (1937) sowie das Früh- und Spätwerk

mit exemplarischen Beispielen sollen beleuchtet

werden.

LE 1 31-1528

Mi, 27.2., 19–21.30 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt

€ 13 (inkl. Getränk)

VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600-315

„Schall und Rauch“ – eine

Buchvorstellung

Der Arabische Frühling in seinen politischen Farben

Matthias Hofmann

Seit Anfang des Jahres 2011 dauern nun schon

die politischen Umwälzungen in der „Arabischen

Welt“ an. In einigen Staaten hat die dortige Bevölkerung

mit der Absetzung der jeweiligen Diktatoren

schon den ersten Schritt hin zum Wechsel der

politischen Ordnung vollzogen, in anderen Staaten

wird um den Machtverzicht des Diktators noch

gerungen. Das Buch wagt einen Blick hinter die

politischen Kulissen und zeigt die Beziehungen

und Interessen der beteiligten Staaten sowie der

wichtigsten Weltstaaten auf.

OFI 1100

Mo, am 13.05., 19:30–21 Uhr

Nellingen, VHS an der Halle, € 5

VHS Ostfildern, Tel. 0711 3404-801

* Preisvorteil bei VVS-Abos entspricht aufs Jahr gesehen

ca. 17 % gegenüber entsprechenden MonatsTickets –

je nach Abo und Zonenanzahl bis zu 399 Euro im Jahr.

VVS_AZ_ABO_187x132_sw_SSP.indd 1 20.12.12 10:51

beaufort8.de

Allgemeinbildung


12 Rat & Tat � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

VERANSTALTUNGEN

30.01.2013 Kündigung und Aufhebungsvertrag

im Arbeitsrecht

20.02.2013 Schenken, Erben, Übergeben

13.03.2013 Scheidung, Zugewinn und

Unterhalt aktuell

16.04.2013 Erbrecht – Verwaltung und

Auseinandersetzung der

Erbengemeinschaft

11.06.2013 Von der Abmahnung bis zum

Zeugnis – Arbeitsrecht aktuell

Rat Und tat

Fachbereichsleitung:

Gabi Alber (Dipl.Verwaltungswirtin)

Sekretariat: Martina Jürgensen

„Sicher mobil“

Ein Programm für ältere

Verkehrsteilnehmer

eine Veranstaltung des ACe, gefördert durch

das bundesministerium für Verkehr, bau und

Städteentwicklung

Horst Mielis

Die Veranstaltung gibt Autofahrern im fortgeschrittenen

Alter Hilfen für eine sichere Teilnahme am

Straßenverkehr. Sie spricht erfahrene Autofahrer

ebenso an wie solche, die über eine geringe Fahrpraxis

verfügen.

Wir behandeln folgende Themen: Richtiges Einstellen

von Autositz, Sicherheitsgurt, Innen- und

Außenspiegel und Lenkrad, die Sicherung von

Ladung und Prüfung der Verkehrssicherheit vor

Fahrtantritt, das Überprüfen der Reifen und Profiltiefe.

Außerdem bekommen Sie Informationen zu Fahrerassistenzsystemen

wie: Antiblockiersystem

(ABS), Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP),

Antischlupfregelung (ASR), Tempomat, Einparkhilfe

usw. Wir zeigen Ihnen den richtigen Umgang mit

Navigationsgeräten und erklären die Wirkungsweise

der verschiedenen Airbags.

Wo Festhalle Denkendorf,

Mühlhaldenstraße 111, 73770 Denkendorf.

BEginn jeweils 19.30 Uhr.

AnMElDUngEn Telefon 0711 341 20 31,

Fax 0711 348 22 20, anwaltskanzlei.kleinert@t-online.de.

REFEREnT Dr. Hans-Jürgen Kleinert, Rechtsanwalt, Fachanwalt

für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Familienrecht.

Weitere informationen zu uns finden Sie auf

www.anwaltskanzlei-kleinert.de

Neuerungen der Straßenverkehrsordnung (StVO)

sind ebenso Thema wie Reißverschlussverfahren,

Richtgeschwindigkeitsverordnung, Kreisverkehr,

Nebelschlussleuchte, Grünpfeilschild, Abstand

zum Vordermann sowie umweltschonendes und

wirtschaftliches Fahren.

Das Sehen, Hören und Reagieren im Alter wird

anschaulich erklärt, ebenso die Wirkung von Medikamenten

auf die Fahrtüchtigkeit. Auch auf die

Frage, wie lange soll ich überhaupt Autofahren,

gibt es Antworten.

Fragen der Teilnehmer sind willkommen. Sie erhalten

eine kostenlose Broschüre zum Nachlesen.

1200

Di, 16.4. und 23.4.

jeweils 15–16.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

Die Teilnahme ist kostenlos. Mit Anmeldung!

€ 2 für Bewirtung

Macht mich meine Wohnung

krank?

informationen und Tipps

Jürgen Teuchert, Baubiologe und Umweltanalytiker

Schadstoffe in Böden, Wänden und Möbeln kann

man meistens nicht sehen oder riechen, sondern

erst an ihren gesundheitlichen Auswirkungen

spüren (Allergien, Vergiftungen, chronische Erkältungssymptome,

Kopfschmerzen, Schlafstörungen,

Atemwegsbeschwerden, Geruchsempfindlichkeit,

depressive Stimmungen usw.). Der Vortrag informiert

über die wichtigsten Problemkreise:

• Standort des Schlafplatzes und physikalische

Belastungen (Wasser, Schall, Radioaktivität,

Elektrosmog)

• die bekanntesten Innenraumschadstoffe

(Weichmacher, PCB, PAK, Formaldehyd, Pestizide,

Lösungsmittel)

• mikrobiologische Krankheitsquellen (Schimmel,

Bakterien, sonst. Allergene, Milben).

Sie bekommen praktische Tipps, wie derartige

Belastungen vermieden bzw. vorhandene Belastungen

erkannt und behoben werden können.

Der Erlös des Abends fließt einem guten Zweck

zu.

1209

Mi, 13.3., 20–21.30 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Mörikesaal

Abendkasse: € 2 oder vhs 3 card

ANWALTSKANZLEI

DR. KLEINERT

Foto: Wikimedia Commons

Besuchen Sie uns

auf Facebook!

Selbstversorgung

aus Gärtchen und Balkon

Andrea Unger, Feldenkrais ® -Lehrerin, Gärtnerin,

Bauwartin

Manche kennen es noch aus Kinderzeiten, den

kurzen Gang in den Garten. Diese wunderbaren

Momente, frisches und selbst angebautes Obst,

Gemüse und Kräuter zu genießen, sind auch auf

kleinem Raum, auf Balkon und in kleinen Gärtchen

möglich.

Auch im Kleinanbau sind Kenntnisse rund um

Boden, Kompost, Pflanzenanzucht, sowie geeignete

Arten und Sorten sinnvoll und verbessern den

Ertrag und Ihre Freude. Im Seminar werden Beispiele

der Anbaumethoden erörtert und an Hand

verschiedener Konzepte von Tonne bis Hochbeet

deren Möglichkeiten dargestellt. Die Mischkultur

wird ein Schwerpunkt sein, da damit nicht nur die

Vielfalt größer wird, sondern eben auch die positiven

Wirkungen der Nachbarpflanzen berücksichtigt

werden. Dies alles werden wir zu einem kleinem

„Anbauplan“ für Ihren Balkon oder Ihr Gärtchen

zusammenfassen, so dass Sie mit der Umsetzung

sofort beginnen können.

1201

Sa, 16.3., 13.30–17.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 21 (19), mit Anmeldung!

1840 Gartenplanungsseminar

1841 Gesunde Rosen – Praxistipps

1842 naturgärten gestalten

☛ GeO-Treffpunkt, S. 21


Rat & Tat � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de 13

Energetische

Gebäudesanierung

NEU

modernisierungswegweiser – Finanzierungsund

Fördermöglichkeiten – Gesetzliche Rahmenbedingungen

Iris Dettweiler

Der Gebäudebestand ist zu rund einem Drittel für

die CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich.

Neben den schädlichen Auswirkungen auf

das Klima steigen aber auch die Energiepreise.

Die Energiepreise haben sich in den letzten

10 Jahren teilweise verdoppelt. Energetische Modernisierungsmaßnahmen

können den Energieverbrauch

und die Energiekosten maßgeblich senken.

Große Investitionen wie z. B. eine neue Heizung

oder neue Fenster aber auch kostengünstige oder

gar kostenlose Maßnahmen können zur Effizienzsteigerung

und Kosteneinsparung beitragen.

Staatliche Fördermittel tragen zur Finanzierung

größerer Vorhaben bei. Es gibt aber auch einige

Gesetze und Anforderungen bei einer Sanierung

zu beachten. Der Vortrag gibt einen ersten Überblick,

bevor im Anschluss individuelle Einzelheiten

in einem persönlichen und kostenlosen Erstberatungsgespräch

geklärt werden können.

1210

Mi, 10.4., 19.30–21 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 5, mit Anmeldung!

Vermieten ohne Sorgen

Praxistipps für Vermieter vor Abschluss eines

mietvertrages

Sibylle Gösweiner, langjährige Miet-, Vermögensund

Finanzverwalterin

Viele Mietwohnungen stehen leer. Vermieter trauen

sich nicht mehr zu vermieten, da es immer wieder

Ärger im Vermietungs-Alltag gab.

Dieser Vortrag informiert Vermieter, was sie bereits

vor Abschluss des Mietvertrages beachten und

erkennen sollten, um ihre Immobilie zukünftig

„sorgenfreier“ zu vermieten.

Erfahrungen, Tipps und aktuelle Hinweise aus der

täglichen Vermieter-Praxis werden übermittelt,

z. B. die gezielte Mietersuche, das erste Telefonat,

klare Absprachen bis zum Abschluss des Miet-

Vertrages sowie Wohnungsübergabe mittels Protokoll,

um späteren Ärger zu vermeiden.

1202

Mo, 08.04., 20–22 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 15, mit Anmeldung!

Immobilienfinanzierung –

und der Weg dorthin

ein eigenheim als Rente aus Stein – muss

nicht teurer als miete sein

Achim Tochtermann

Wenn die Voraussetzungen für den Immobilienerwerb

nicht stimmen, kann der Traum vom Eigenheim

schnell zum Alptraum werden.

Die verwirrende Vielfalt von Finanzierungsangeboten

und Finanzierungsmodellen lässt für Laien

eine Beurteilung des Preis-Leistungs-Verhältnisses

kaum zu. Das Seminar vermittelt Entscheidungshilfen

für die richtige Ansparphase (hier entscheidet

sich bereits, wie sicher die spätere Finanzierung

sein wird), das passende Finanzierungsmodell und

bietet Hilfestellung bei individuellen Fragen.

Sie hören die häufigsten Fehler bei Finanzierungen

und wie man sie vermeidet; die persönliche

Leistungsfähigkeit; Gesamtkostenerfassung; Vorund

Nachteile verschiedener Finanzierungs- und

Ansparmodelle; staatliche Förderung bei Eigennutzung

und bei Vermietung; Fallbeispiele; Zinsen,

Gebühren, Disagio.

1203

Di, 9.4., 19.30–22 Uhr

Di, 16.4., 19.30–22 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 22, mit Anmeldung

Die Nebenkostenabrechnung

fristgerecht, sicher und richtig erstellt:

Tipps für private Wohnraum-Vermieter

Sibylle Gösweiner, langjährige Miet-, Vermögensund

Finanzverwalterin

Die Betriebskosten-Abrechnung (auch Nebenkostenabrechnung

genannt) ist Pflicht eines jeden

Vermieters seinem Mieter gegenüber. Dieses

leidige Thema führt immer wieder zu Streitigkeiten

durch verspätete, fehlerhafte oder überhöhte Abrechnungen.

Dieser Vortrag soll helfen, die Abrechnung der

Betriebskosten sicher und richtig zu erstellen.

Erfahrungen, Praxis-Tipps und aktuelle Hinweise

werden vermittelt, z. B. was Sie laut Betriebskostenverordnung

(BetrKV) auf die Abrechnung

setzen dürfen, die Abrechnungsfrist, Erhöhung der

Nebenkosten und was Sie beachten und einhalten

müssen, damit Ihr Mieter die Vorauszahlung nicht

kürzen oder einstellen kann.

1204

Mo, 6.5., 20–22 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 15, mit Anmeldung!

2100 Wissenswertes beim Kauf eines PC´s

☛ edV, S. 31

2111 meinen Computer richtig einrichten

☛ edV, S. 32

2130 betriebskostenabrechnung mit excel

leicht gemacht

☛ edV, S. 33

MER-Energie

Solartechnik

Strom ohne Atom

Fon: 0711 365 42 16 • Fax: 0711 380 83 31

info@mer-energie.de • www.MER-Energie.de

Anlagen in Krisenzeiten

abwarten oder handeln?

Klaus-Dieter Thieß,

unabhängiger Finanzberater und -makler

Info-Abend für alle, die mindestens eine Kapital-

Lebens- oder Renten-Versicherung besitzen oder

mindestens einen Fonds, Aktie oder Rentenpapier

im Depot halten oder eine Eigentumsimmobile

haben bzw. erwerben möchten.

Die letzten 12 Jahren brachten große Crashs:

2000 die sog. Dotcom-Blase (Internet-Blase), 2007

die Immobilienkrise in den USA, 2008 die Pleite

der Lehman Brothers Bank und seit 2010 die

Finanz- und Wirtschaftskrise in USA, Japan und

Europa.

Sukzessive ging Vertrauen in Anlagen verloren,

denen man davor vertraut hatte - am deutlichsten

seit 2011: Was einmal als sicher galt, ist nun unsicher

und was früher als unsicher galt, zählt heute

eher zu den sichereren Anlagen. Viele haben

diesen Wandel aber noch gar nicht bemerkt.

Was sollte man bei Neuanlagen berücksichtigen?

Ist es sinnvoll, schon länger bestehende Anlagen

umzuschichten und wie sollte man dabei vorgehen?

Der Abend gibt dazu wertvolle Tipps.

1205

Mo, 18.3., 18-21.45 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 18, mit Anmeldung!

NEU

Allgemeinbildung


14 Pädagogik und Psychologie � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de

PädagogIK / PSychologIE

Pädagogik / Lernen

Erkrankungen / Heilmethoden:

Fachbereichsleitung:

Gabi Alber (Dipl.Verwaltungswirtin)

Sekretariat: Martina Jürgensen

Erlebnispädagogik und Psychologie:

Fachbereichsleitung: Barbara Grupp

(Sozialpädagogin, Bildhauerin)

Sekretariat: Sylvia Holländer

PädagogIK

lernen / Konzentrieren

Mein Kind kommt in die Schule

Für mütter und Väter von 4–6jährigen Kindern,

Kooperation vhs und Familienbildungsstätte

Ingrid Buck, Grundschullehrerin, Lerntherapeutin

Grundlegende Informationen über die seelisch-geistige

und körperliche Entwicklung / Gehirnentwicklung

der Kinder in diesem Lebensabschnitt. Sie

erfahren, wie Sie Ihr Kind im Hinblick auf die kommende

„Schulfähigkeit“ begleiten und unterstützen

können – mit vielen praktischen Anregungen für

Bewegungs- und Spielerfahrungen und Raum für

Ihre Fragen und Anliegen.

Bitte mitbringen: Schreibzeug

1301

Mi, 13.3., 20–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 8 (7) mit Anmeldung. Der zweite Elternteil bezahlt

nur die Hälfte

„Ich hab heute sooo viel auf, ich

schaff das nicht“

Almut Volz

Auch Sie kennen die täglichen Kämpfe mit Ihrem

Kind, ob und wann und wie und wie lange heute

die Hausaufgaben zu erledigen sind?!

Sie wissen, was es heißt, jeden Tag aufs Neue

erst tief Luft holen zu müssen, bevor man das

Reizwort „Hausaufgaben“ ausspricht.

In diesem Seminar möchte ich gerne mit Ihnen ins

Gespräch kommen über eine gelingende Hausaufgabensituation,

bei der Sie und Ihr Kind sich wohlfühlen

können. Neben einem Überblick über mögliche

Ursachen von Lernblockaden bekommen Sie

Tipps und Tricks, die Ihnen im Alltag weiterhelfen

können. Ziel des Abends ist es, dass Sie sich am

nächsten Tag mit neuem Mut und neuen Impulsen

an das Thema „Hausaufgaben“ heranwagen.

1302

Mi, 6.3., 19–21 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 9 (8), mit Anmeldung!

Sprach- und

Sprechstörungen

bei Kindern

Kooperation vhs mit der

barmer GeK

und der Familienbildungsstätte

Andrea Osti, staatl. geprüfte Logopädin mit

25jähriger Berufserfahrung, Schwerpunkt

Sprachentwicklungsstörungen

Kleine Kinder, die zu sprechen beginnen, versetzen

den unvoreingenommenen Erwachsenen

immer wieder in Erstaunen. Scheinbar locker

und ohne Anstrengung erlernen sie die Sprache.

Kinder mit Sprach- und Sprechauffälligkeiten

rütteln an dieser Selbstverständlichkeit des Spracherwerbs.

Ungefähr 7 % eines Jahrganges sind

von einer spezifischen Sprachentwicklungsstörung

betroffen.

Im Vortrag erfahren Sie Wissenswertes über Sprachentwicklungsstörungen,

kindliche Aussprachestörungen

und kindliches Stottern.

Die Referentin hat langjährige Erfahrung mit

Diagnostik und Therapie von Kindern mit Aussprachestörungen

und Sprachentwicklungsstörungen,

auch in Verbindung mit Wahrnehmungsstörungen

und anderen erschwerenden Bedingungen.

Der Erlös der Veranstaltung fließt einem guten

Zweck zu.

3001

Mi, 27.2., 20–21.30 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Mörikesaal

Abendkasse: € 2 oder vhs 3 card

Bei der Familienbildungsstätte finden Sie

• Angebote, die sich mit allgemeinen pädagogischen

Fragen (Erziehung und Persönlichkeitsentwicklung)

befassen.

• Angebote, die sich an Eltern, Großeltern,

Kinder innerhalb der Familie und Paare

wenden sowie spezielle Angebote für

Frauen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die

Familienbildungsstätte Filderstadt,

Tel. 0711 / 7778822, info@fbs-filderstadt.de

2296 Lerntechniken Klassenstufe 5–8

2298 Lerntechniken Klassenstufe 9

☛ berufliche bildung, S. 5

ERlEBnISPädagogIK

Die Kunst des Bogenschießens

Für erwachsene mit Kindern

und Jugendlichen von 8 bis 14 Jahren

Brigitte Rauth, Erlebnispädagogin

Einmal wie Robin Hood schießen können! Dieser

Wunsch, das Bogenschießen näher kennen zu

lernen, lebt nicht nur in Kinderherzen sondern

auch bei vielen Erwachsenen. Das Gleichgewicht

finden, den Bogen spannen, die Konzentration

verstärken, die Aufmerksamkeit schulen, Zielsicherheit

gewinnen und ins Gold treffen. Die Kunst

des Bogenschießens und noch einiges mehr kann

jeder erlernen und

im Miteinander ist viel Freude dabei. Es gibt eine

reiche Auswahl an traditionellen Bögen, Langbögen,

Reiterbögen oder Sportbögen, sowie das

nötige Zubehör, um den Weg mit dem Bogen zu

gehen.

1360

Di, ab 12.3., 17–18 Uhr, 8 x

Bonlanden, Waldorfschule, Sporthalle Gutenhalde

€ 46, mit Anmeldung!

Erlebnisfahrt mit Planwagen und

Oldtimer-Traktor

Von Kirchheim nach Hepsisau zum Lama-

Trekking

Für menschen von 8 bis 88 Jahren

horizonte – erlebnispädagogik und Outdoortraining

Wolfgang Baumgartner

Abseits der Autorouten erleben wir bei dieser

nostalgischen Fahrt das reizvolle Albvorland. Vor

uns das kraftvolle Tuckern des Einzylinder-Oldtimer-Traktors,

das uns in die Anfänge der Landmaschinentechnik

zurückversetzt. In gemütlicher

Runde genießen wir den Fahrtwind im halboffenen

Planwagen.

Nach gut einer Stunde erreichen wir den Michaelshof

auf halber Höhe des Albtraufs, wo schon

die beiden Lamas mit ihrem Halter Pierrot auf uns

warten. Wir machen und mit dem Wesen und den

Eigenheiten der Tiere vertraut, üben uns im Führen

der Lamas, bewältigen mit Ihnen einen kleinen

Parcours und gehen mit diesen Kenntnissen auf

kleine Wanderschaft durch den Hangwald. Schon

bald kommt die Zeit des Abschied Nehmens von

den beiden liebgewonnen Lamas.

Noch einmal genießen wir auf der Rückfahrt die

langsam vorbeiziehende Landschaft und lassen

einen wunderschönen Tag Revue passieren.

Treffpunkt: Bahnhof Kirchheim-Ötlingen, Nordausgang

(Unterführung zur Rückseite Bahnhofsgebäude)

1361

Sa, 18.5., 10–15 Uhr

Treffpunkt Bahnhof Kirchheim-Ötlingen, Nordausgang

€ 30, mit Anmeldung!

Wichtiger Hinweis an unsere Kunden:

Da das Anmeldeverhalten vieler Kunden sehr

spontan geworden ist, sind wir dazu übergegangen,

Kurse, die nicht stattfinden, sehr

kurzfristig abzusagen. Wir tun dies in Ihrem

Interesse und auch im Interesse unserer

Dozentinnen und Dozenten. Wir bitten um Ihr

Verständnis!


Pädagogik und Psychologie � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de 15

Floßtag auf dem Neckar

eltern und jugendliche Kinder

ab 12 Jahren bauen Flöße

horizonte – erlebnispädagogik und Outdoortraining

Zwischen Wendlingen und Plochingen verläuft der

Neckar in einem überwiegend renaturierten Flussbett.

Kiesbänke und kleine Flussinseln haben sich

gebildet, die Natur scheint in Ordnung. Spritzige

Stromschnellen muntern an mehreren Stellen den

ansonsten gutmütigen Neckar auf. Am Ortsrand

von Wendlingen bauen wir direkt am Neckarufer

mit LKW-Schläuchen, Holzplattformen und Tauen

mehrere Flöße. Da wird konstruiert, gepumpt,

verknotet, werden Flaggen kreativ gestaltet. Aktive

Zusammenarbeit ist erforderlich. Nach der

technischen Abnahme durch den Floßguide kann

die abenteuerliche Floßfahrt losgehen. Etwa 1,5

Stunden später erreichen wir das Neckarknie in

Plochingen. Die Flöße werden zurückgebaut und

der Tag geht mit tollen Erinnerungen zu Ende.

Treffpunkt Parkplatz Seebrücke Wendlingen / Köngen

zwischen Neckar und B 313, Koordinate

48,682645,9.376252, Rückfahrt zum Start mit der

S-Bahn (2 Stationen)

Bitte mitbringen: Kleines Vesper, robuste Kleidung,

geschlossene Schuhe die nass werden dürfen,

Wechselkleidung, ggf. Sonnenschutz.

Voraussetzungen: Die Teilnehmer müssen sicher

schwimmen können (entsprechend Schwimmabzeichen

Bronze).

1362

Sa, 22.6., 10.30–16.30 Uhr

Treffpunkt Wendlingen,

€ 26, mit Anmeldung!

PSychologIE

…wenn das Lebensschiff

schlingert!

Hilfen im Umgang mit Herausforderungen und

Krisen

Dorothee Maier, Sprach- und Gestalttherapeutin

Es gibt in jedem Leben schwierige Situationen

und Krisen, die bewältigt werden müssen: Veränderungen

oder menschliche Probleme am

Arbeitsplatz, in der Familie, mit dem Partner, den

Kindern, den älter werdenden Eltern. Wir sind mit

Trennungen, dem Verlust von Freundschaften,

Krankheiten oder dem Tod eines nahestehenden

Menschen konfrontiert, ob wir wollen oder nicht!

Wir fragen uns nach dem Sinn in alle dem, das

uns den Boden unter den Füssen wegzieht. Klar

ist nur: das bekannte Ufer muss verlassen werden.

Auf hoher See geht das Vertrauen in den guten

Ausgang der (Lebens) Reise oft verloren. Da hilft

der Austausch, die Möglichkeit, die eigene Situation

mit Anderen in Ruhe und mit etwas Abstand

anschauen zu können. Mit der Unterstützung

durch die Kursleiterin und die Gruppe wird es

leichter, sich in der neuen Situation wieder neu

einzurichten und den neuen Kurs festzulegen –

auf dass das Lebensschiff dann, an neuen Ufern,

wieder gut landen möge!

Die bereits bestehende Gruppe freut sich über

neue Teilnehmer!

1376

Mo, 18.2., 4.3., 18.3., 8.4., 22.4., 6.5. 10.6.

24.6., 8.7., 22.7., 19.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Sophie-Rinker-Raum

€ 109, mit Anmeldung!

Der Mensch zwischen

Wunsch und Wirklichkeit

– über das Gestalten und das Annehmen als

den beiden Polen des Lebens –

Martin Noll, Dipl. Soziologe

Dinge im Leben anzunehmen und loszulassen ist

nicht gerade das, womit sich der westliche Mensch

positiv identifiziert. Da ist ihm das Machen, das

Gestalten, das Schaffen doch wesentlich näher.

Aber der Druck für alle seine, hoffentlich tollen,

Lebensergebnisse als Macher immer selbst verantwortlich

sein zu wollen, überfordert ihn und bringt

ihn in eine Disharmonie. Stress und Burn-out

können die negativen Folgen sein.

Dabei kommen die guten Dinge des Lebens

manchmal ganz von selbst wenn man offen dafür

ist … Wir haben es doch alle schon mal erlebt.

Auf der Suche nach Harmonie und besserer Lebensqualität

werden wir also erkennen müssen,

dass Leben gestalten und Leben annehmen die

untrennbaren Pole eines gelingenden Daseins

sind. Es sind zwei Optionen, deren wir uns zur

jeweils rechten Zeit bedienen dürfen und sollen.

Der Vortrag möchte Sie in diese Denkweise einführen

und Wege zu einer entsprechenden Lebenspraxis

aufzeigen.

1377

Mi, 20.2., 20–22 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Sophie-Rinker-Raum

€ 12, mit Anmeldung!

Hochsensibel

und stark im Leben

Petra Birgit Klein, Freie Künstlerin, Coach für Persönlichkeitsentwicklung

Warum stört es mich viel mehr als andere, wenn

draußen die LKWs vorbei fahren, oder der Nachbar

die Musik laut dreht? Was macht mich so

müde, dass ich abends lieber schlafen gehe, als

mit Freunden zu feiern?

Sei doch kein Spielverderber, stell dich nicht so an,

du bist doch keine Mimose – solche Beurteilungen

Ihrer Mitmenschen sind Ihnen vertraut? Stimmt

denn mit Ihnen etwas nicht? Nein, vermutlich sind

Sie einfach hochsensibel. Hochsensibilität ist keine

Krankheit, sondern eine angeborene Besonderheit

des Nervensystems. Diese bringt Vor- und Nachteile

mit sich. Sie erfassen vermutlich die leisen

Untertöne und feinen Unterschiede in Ihrer Umgebung

mühelos, dafür sind Sie schneller gereizt und

überlastet, wenn Sie Trubel ausgesetzt sind.

Dieser Vortrag möchte hochsensiblen Menschen

Mut machen, sich selbst als wertvoll anzuerkennen,

trotz der Unterschiede zu anderen Menschen.

Er informiert über Hintergründe, Schwierigkeiten

und die positiven Effekte. Und gibt Tipps, wie HSM

gelöster ihren Alltag erleben und sich selber mehr

schätzen lernen können.

1378

Do, 7.3., 20–22 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Sophie-Rinker-Raum

€ 10, mit Anmeldung!

Paar- und Sexualtherapie

Traumatherapie

Tel. 0711 32 70 335

www.walzberg-psychotherapie.de

„Das hab ich nicht verdient“ –

Meine Überzeugungen im

Umgang mit Geld

Koop. mit der VHS Leinfelden-Echterdingen

Silvia Bürhaus, Dipl. Individualpsych. Beraterin,

Lebensstil-Analytikerin

„Geld stinkt – Ohne Fleiß kein Preis – Meine Arbeit

ist nichts wert – Beim Geld hört die Freundschaft

auf“. Solche und ähnliche Gedanken haben wir alle,

und sie wirken ständig in uns, oft genug auch unbewusst.

Dieser Abend widmet sich dem Erkennen

innerer Glaubensmuster und Werte, um die eigenen

Erwartungen und das Handeln besser zu verstehen.

Ideen zur Veränderung einzelner hinderlicher Meinungen

zum Thema Geld und Erfolg werden vorgestellt

und machen Mut, etwas mehr an den eigenen

Wert zu glauben und das Leben selbst zu gestalten.

LE 131-1662

Do, 7.3.2013, 19–22 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt

Seminarraum 1, € 18 inkl. Getränke

Anmeldung bei VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG

Wir verschicken keine Buchungsbestäti-gungen.

Sollten Sie bis ca. eine

Woche vor Kursbeginn nichts Gegenteiliges

von uns hören, sind Sie fest

gebucht, und Ihr Kurs findet in jedem

Fall statt.

Bitte zahlen Sie erst, wenn Sie von uns eine

Rechnung erhalten.

Allgemeinbildung


16 Pädagogik und Psychologie � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de

Mut tut gut –

Zufrieden leben lernen

durch ermutigung zu mehr Zufriedenheit,

Selbstannahme und besseren beziehungen.

informationsabend

Barbara Fischer-Reineke

Wer steuert eigentlich den Bus Ihres Lebens?

Haben Sie das Steuer selbst in der Hand oder

überlassen Sie es anderen? Sind Sie Gestalter

oder fühlen sie sich häufig als Opfer? Im Encouraging-Training

® – einem Präventivkonzept aktiver

Ermutigungsarbeit lernen Sie sich selbst besser

anzunehmen und Beziehungen konstruktiver zu

gestalten. Schritt für Schritt kommen Sie weg

von der Fehlerbezogenheit, lernen Ihre eigenen

Stärken zu erkennen und entwickeln allmählich Ihr

inneres Potenzial.

An diesem Abend schnuppern wir gemeinsam

Ermutigungsluft, machen erste Schritte hin zu

mehr Selbstannahme und Zufriedenheit und haben

Spaß dabei, den Ermutigungskreislauf in Schwung

zu bringen.

1379

Di, 19.3., 19–22 Uhr

Harthausen, Rathaus, Sitzungssaal

€ 10, mit Anmeldung!

Mut tut gut –

Das Encouraging-Training ®

Selbstsicher handeln und zufrieden leben

durch ermutigung

Barbara Fischer-Reineke

Der Begriff Encouraging steht für ein Konzept zur

optimistischen Lebensgestaltung durch Ermutigung.

Wer ermutigt wird, der blüht auf. Wer ermutigend

denkt, fühlt und handelt, der erlebt sich in jeder

Situation als Gestalter seines Lebens. In diesem

Training lernen Sie durch praktische Übungen die

eigenen Potenziale voll auszuschöpfen und die privaten

und beruflichen Chancen besser zu nutzen.

Im Laufe der Zeit lenken Sie Ihren Blick allmählich

weg von den Fehlern und Schwächen hin zu den

eigenen Stärken, lösen sich mehr und mehr vom

Urteil anderer und entwickeln den Mut zur Unvollkommenheit.

In praktischen Übungen erlernen Sie zudem neue

Verhaltensweisen, um mehr Selbstsicherheit und

Wertschätzung anderen gegenüber zu entwickeln

und den täglichen Herausforderungen Ihres Lebens

optimistisch zu begegnen. Im geschützten Rahmen

der Gruppe lernen Sie von- und miteinander und

haben jede Menge Spaß dabei.

In diesem Block trainieren wir den positiven Blick

auf uns selbst und andere, lassen die eingefahrenen

Muster von Kritik und Nörgeln hinter uns,

holen unsere eigenen Edelsteine ans Tageslicht,

werfen unser Kopf-Kino an, um die eigenen Ziele

besser zu erreichen, üben neues Denken in

Zuneigung und machen der üblen Nachrede den

Garaus. Mehr Lebensfreude, Optimismus und

Gelassenheit sind die Folge.

1380

ab Di, 9.4., 19–21.30 Uhr, 5 x

Harthausen, Rathaus, Sitzungssaal

€ 90, mit Anmeldung!

Die eigene Sprache

(wieder)finden mit der

heilsamen Kraft des Schreibens

ein Angebot für Angehörige und Freunde

kranker menschen

Sabine Stahl, (Mag. phil.), Autorin, Journalistin

(SWR), zertifizierte Leiterin für literarische Schreibwerkstätten

und Poesie- und Bibliotherapie (FPI

– Fritz-Perls-Institut / EAG – Europäische Akademie

für psychosoziale Gesundheit)

Mit der Diagnose Krebs, MS, Rheuma und anderer

schwerer Krankheiten beginnt eine Krisenzeit.

Ohnmacht, Wut, Angst, Verzweiflung und Sprachlosigkeit

erfahren aber nicht nur die Betroffenen.

Auch ihre Angehörigen und Freunde sind davon

betroffen, auch sie verstummen, halten eigene

Bedürfnisse und Gedanken zurück. Für sie ist

dieses Seminar gedacht. Denn Worte können heilsam

und anregend sein: Sie trösten, machen Mut,

beglücken und entlasten. Sie schenken Einsichten

und verschaffen Gefühlen einen angemessenen

Raum – im Hören, Aussprechen, Schreiben.

Die Poesietherapie nutzt die befreiende und

konzentrierte Kraft von Sprache, denn sie kann

besonders in existenziell einschneidenden Situationen

ihre Wirkung entfalten und positive Prozesse

unterstützen. Bei unseren Treffen hören wir kurze

literarische Texte, das Schreiben in Resonanz darauf

löst innere Erstarrungen und lässt persönliche

Themen zutage treten. Wünsche, Sehnsüchte,

Hoffnungen und Ängste können so zur Sprache

kommen und in einer geschützten Gruppe (mit-)

geteilt werden. Angeleitete Entspannungsübungen

helfen dabei.

Wichtig: Es werden keinerlei literarische Kenntnisse

bzw. Fertigkeiten vorausgesetzt! Wir schreiben

für uns selbst, ohne Ansprüche an eine literarische

Leistung oder Veröffentlichung.

Die Poesie- und Bibliotherapie ist keine Psychotherapie!

Die Teilnahme geschieht auf eigene

Verantwortung.

Bitte eine geeignete Schreibunterlage, Papier und

Stifte mitbringen, mit denen Sie gerne schreiben.

1381

Mi, ab 10.4., 10–12 Uhr, 5 x

Kunstschule, Kinder- und Jugendwerkstatt

€ 90, mit Anmeldung!

„Sei, wer du bist“

– leichter und zufriedener leben mit unseren

echten möglichkeiten –

Martin Noll, Dipl. Soziologe

In unserem dauernden Versuch es allen recht zu

machen und Erwartungen zu erfüllen, verausgaben

wir uns zu sehr. Unser Bestreben alles perfekt

hinzukriegen zeigt zwar unseren guten Willen,

ist aber gleichzeitig die typische Falle, in die wir

tappen: Es geht nämlich nicht. Wir sind außerhalb

unserer echten Möglichkeiten, wir sind nicht

authentisch. Wir schauspielern etwas vor statt

wirklich etwas zu sein.

Frustration bis hin zum burn-out ist die Folge.

Der Vortrag zeigt, dass wir in unserem Wesen

Chancen und Möglichkeiten mit auf die Welt bringen,

die uns aber gleichzeitig, zu unserem Schutz,

auch Grenzen setzen.

Wenn wir uns an diesen Grenzen ausrichten und

uns auf die Entwicklung unserer echten Möglichkeiten

konzentrieren, wird unser Leben leichter

und wir werden glücklicher und zufriedener. Die

Veranstaltung gibt Hinweise und Tipps für einen

solchen Weg.

1382

Mi, 17.4., 20–22 Uhr

Plattenhardt, Bürgerhaus, Sophie-Rinker-Raum

€ 12, mit Anmeldung!

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.


Pädagogik und Psychologie � 77394-80 · Fax 7003-7721 · shollaender@filderstadt.de 17

Mein Innerer

Schweinehund und Ich

ein Workshop für notorische Aufschieber

Angelika Stehle

(mag. phil), musiktherapeutin i.A.

iris bächle-Schuhmacher, Gestalttherapeutin

Jeder hat dieses unliebsame Haustier, das sich Innerer

Schweinehund nennt. Macht er sich auf der

Computertastatur breit? Oder nagt er heimlich an

der nächsten Deadline herum? Die Gründe, warum

wir bestimmte Aufgaben auf die lange Bank

schieben, sind so unterschiedlich wie individuell.

Aber alles auszublenden, zu vergessen, aufzuschieben

oder zu verdrängen hilft nur solange, bis

es dann richtig eng wird. Und das kostet enorm

viel Kraft. Aber schon allein das Wissen darüber,

warum sich der eigene Schweinehund immer

breiter macht kann den Anfang einer Veränderung

einläuten. Ihm zu kündigen heißt: stärker werden,

sorgloser, krisenfester, spontaner, kreativer.

Für notorische Aufschieber bieten wir daher einen

gestalt- und kreativtherapeutischen Workshop an,

um dem eigenen Schweinehund einmal tief in die

Augen zu schauen. Dabei durchbrechen wir negative

Gedankenschleifen: Weniger übers Denken

als mit Wahrnehmungsübungen und kreativen

Methoden.

1383

Fr, 19.4., 17–19 Uhr, Sa, 20.4., 10–17 Uhr

So, 21.4., 10–13 Uhr

Praxis unter den Linden, Gomaringen

€ 185, mit Anmeldung!

WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG

Wir verschicken keine Buchungsbestäti-gungen.

Sollten Sie bis ca. eine

Woche vor Kursbeginn nichts Gegenteiliges

von uns hören, sind Sie fest

gebucht, und Ihr Kurs findet in jedem

Fall statt.

Bitte zahlen Sie erst, wenn Sie von uns eine

Rechnung erhalten.

GUT_187x86mm_1C_DRUCK 20.11.12 15:44 Seite 1

Gut...

Eigensinnig und regellos

Seminar für Frauen im Übergang

Sabine Stahl, (Mag. phil.), Autorin, Journalistin

(SWR), zertifizierte Leiterin für literarische Schreibwerkstätten

und Poesie- und Bibliotherapie (FPI

– Fritz-Perls-Institut / EAG – Europäische Akademie

für psychosoziale Gesundheit)

Angelika Stehle,

(Mag. phil), Musiktherapeutin i.A.

Was kommt jetzt noch? Graue Haare auszuzupfen

ist müßig es sind mittlerweile zu viele. Wer Kinder

geboren hat, muss sie in die Freiheit entlassen.

Und auch wer keine hat, wird sich weiteren

Lebensentwürfen stellen. Und weil peinlich beschäftigt

sich jede mit ihren Wechseljahren, ihren

Hitzewallungen, hormonellen Achterbahnen und

Ängsten. Eine neue Lebensphase bricht an, eine,

die allgemein ein Schattendasein fristet.

Jetzt geht es also mehr denn je darum, eigensinnig

zu werden. Wir möchten die regellose Zeit in

neuem Licht betrachten: Abschied nehmen, Ballast

abwerfen, neue Freiheiten erkennen, eigene Ziele

entwickeln und ansteuern.

In diesem Seminar erhalten Wünsche, Fantasien

und Sehnsüchte einen angemessenen Raum.

Körper-, Schreib- und Wahrnehmungsübungen,

Rituale sowie der Austausch mit anderen Frauen

unterstützen dabei, diesen Übergang in einen

neuen Lebensabschnitt bewusst und mit Freude

zu gestalten.

1384

Fr, 26.4., 18–20 Uhr, Sa, 27.4. 10–17.30 Uhr

Kunstschule, Kinder- und Jugendwerkstatt

€ 90, mit Anmeldung!

... dass wir viele clevere Ideen und gute Angebote für Ihre Finanzen haben.

... dass unsere Beraterinnen und Berater Sie stets persönlich und kompetent betreuen.

... dass unsere Filialen immer gleich um die Ecke sind.

Gut, dass Sie uns haben. Persönlicher ist besser.

Ihre Filiale vor Ort • www.ksk-es.de • 0711 398-5000

1401 Philosophisches Café:

‚Was ist gerecht?‘

1402 Philosophisches Café:

‚Fragen ohne ende‘

☛ Philosophie, S. 18

3001 Sprach- und Sprechstörungen

bei Kindern

☛ Gesundheit, Heilmethoden,

Vorträge, S. 67

3014 Helfen durch berührung

☛ Gesundheit, Heilmethoden,

Vorträge, S. 70

3026 die heilende Kraft von Worten

☛ Gesundheit, Heilmethoden,

Seminare, S. 70

3219 Raus aus dem Stress und burnout

☛ Gesundheit, Selbstfindung, S. 75

Sonstige Angebote im Bereich

Gesundheit, Entspannung

3100 Osterferien:

Yoga zum Hormonsausleich

3105 Pfingstwoche:

Yoga zum hormonellen Ausgleich

3200–3204 Tanzabende: Tanz dich frei

3205 element dancing

3206 Klangmeditation und Fantasiereisen

3209 didgeridoo-Workshop

am Wochenende

3210 Schamanisch-indianische Flöte

Anfängerworkshop

3213 Stille mediation

3214 einführung in die meditation

3220ff Autogenes Training

3225ff Progressive muskelentspannung

3235ff Yoga, Tai Chi, Chi Gong,

body balancing, Chi-Walking

Allgemeinbildung


18 Philosophie/Religion � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

PhIloSoPhIE / RElIgIon

Fachbereichsleitung:

Bettina Spitzenberger (Romanistin)

Sekretariat: Gyöngyike Alggad

PhIloSoPhIE

Foto: Wikimedia Commons

Philosophisches Café:

‚Was ist gerecht?‘

eine Kooperation von VHS Filderstadt,

VHS nürtingen und Stadtbücherei Aichtal

Christine Engel M.A.

(Philosophie/Literaturwissenschaft)

Gerechtigkeitsfragen stellen sich in unterschiedlichsten

Lebensbereichen, im Alltag wie in großen

gesellschaftlichen und internationalen Zusammenhängen.

Wie entscheiden wir, ob etwas gerecht ist? Folgen

wir einfach unserem Gefühl? Oder haben wir klare

Maßstäbe, nach denen wir urteilen?

Die Referentin führt zunächst aus philosophischer

Sicht in das Thema ein. Danach wird das gemeinsame

Gespräch eröffnet, bei dem sich alle durch

eigene Beiträge oder Zuhören beteiligen können.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Veranstaltung versteht sich als offenes philosophisches

Treffen für alle Interessierten.

1401

Di, 19.3., ab 19.30 Uhr, Stadtbücherei Aichtal

Helenenheim, Hindenburgstr. 18

Abendkasse: € 7 (ohne Anmeldung)

Philosophisches Café:

‚Fragen ohne Ende‘

eine Kooperation von VHS Filderstadt,

VHS nürtingen und Stadtbücherei Aichtal

Christine Engel

Fragen gehört zum menschlichen Wesen.

Kinder leben das Fragen noch frei aus. Und wir

Erwachsenen? Wie gehen wir mit Fragen um? Ist

für uns ‚alles klar‘? Halten wir die Spannung von

offenen Fragen aus?

Die Referentin führt zunächst aus philosophischer

Sicht in das Thema ein. Danach wird das gemeinsame

Gespräch eröffnet, bei dem sich alle durch

eigene Beiträge oder Zuhören beteiligen können.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Veranstaltung versteht sich als offenes philosophisches

Treffen für alle Interessierten.

1402

Di, 14.5., ab 19.30 Uhr, Stadtbücherei Aichtal

Helenenheim, Hindenburgstr. 18

Abendkasse: € 7 (ohne Anmeldung)

9378 Wenn aus Stille Kunst entsteht

☛ Jugendkunstschule, S. 113

Das Filderkolleg

Europäische Philosophie –

3000 Jahre im Überblick

Sabine Harwardt, M.A.

Das Kolleg will Einblicke in die Geschichte der

Philosophie von der Antike bis zur Moderne geben

und einige ihrer zentralen Fragestellungen vorstellen:

Was soll ich tun? Was kann ich wissen? Was

ist der Mensch? Was soll ich glauben? Zunächst

verfolgen wir, wie diese Fragen innerhalb der Philosophiegeschichte

beantwortet wurden und eignen

uns dabei Strategien für das Erschließen auch

etwas schwierigerer Texte an. Dabei soll nicht

außer Acht gelassen werden, welche Selbst- und

Welterfahrungen einem Denken zugrunde liegen

und was das jeweils vorgestellte philosophische

Denkmuster mit unserem Leben zu tun haben

könnte. Zum Abschluss des Kollegs versuchen wir,

solche Denkmuster selbst an konkreten Fragestellungen

anzuwenden: Wie können wir über den

Tod und die Liebe so nachdenken, dass es unser

Leben bereichert?

Das Programm:

• Einführung: Was ist Philosophie?

• Antike Philosophie

• Mittelalter und beginnende Neuzeit

(Scholastik, Descartes)

• Die Philosophie der Aufklärung

• Das 19. Jahrhundert

(Idealismus und Positivismus)

• Das 20. Jahrhundert

• Die Frage nach dem Erkennen

• Die Frage nach dem guten Leben (Ethik)

• Philosophische Praxis I: Sterben und Tod

• Philosophische Praxis II: Liebe

LE 131-1400

Di, ab 19.2., 15–17.30 Uhr, 10 x

Leinfelden, VHS am Neuen Markt, Raum 1

€ 140

VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

Als Ergänzung wird die Teilnahme am Studientag

Philosophie (siehe 131–1401) sehr empfohlen. Bei

gleichzeitiger Buchung von Lehrgang (131–1400)

und Studientag (131–1401) beträgt die Paketgebühr

zusammen nur € 150

Existenzphilosophie

Philipp Richter, M. A.

Angst, Schuld und die Erfahrung des Todes sind

existenzielle Erlebnisse, weil sie isolieren und uns

das nackte Dasein vor Augen führen. In derartigen

Momenten der Krise und des Zweifels fällt es

schwer, sich hinter Konventionen zu verstecken

und so weiter zu machen, wie es doch scheinbar

„alle tun“. In diesem Alleinsein stellen sich grundsätzliche

Fragen, die einer persönlichen Entscheidung

bedürfen: Muss ich mein Leben ändern?

Welchen Sinn kann ich diesem Leben geben? Gibt

es das überhaupt – das richtige Leben mit einem

letztlich überzeugenden Sinn?

An diesem Langen Abend wollen wir uns durch

gemeinsame Diskussion einen Einblick in die

Existenzphilosophie (Kirkegaard, Heidegger, Sartre

u. a.) erarbeiten. Philosophisches Vorwissen ist

nicht erforderlich, denn die Gedanken der großen

Denker liegen jedem, der schon einmal eine echte

Krise durchlaufen hat, viel näher als man zunächst

meinen könnte.

LE 131-1410 Der Lange Abend

Do, 6.6., 19–22 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt, Raum 1

€ 18 (inkl. Getränke)

Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

RElIgIon

Foto: Wikimedia Commons

Wandern auf dem Schwäbischen

Jakobsweg – von NT-Hardt bis

Altenriet

2.Teilstrecke

Monika Polzer

Einmal auf dem Jakobsweg unterwegs sein – und

sei es nur als Pilger für einen Tag – das ist schon

eine besondere Erfahrung.

Vom 12. Jahrhundert an sind Menschen diesen

Weg gegangen, um ein Gelübde zu erfüllen

oder ihr Seelenheil zu suchen. Damals war eine

Wallfahrt zum Grab des Apostels Jakobus ins

spanische Santiago de Compostela ein ziemlich

abenteuerliches Unternehmen. Zu Fuß ans Kap

Finisterre (finis terra = Ende der Erde), wo man

die Jakobsmuscheln findet, kann man auch heute

wandern. Ein Wegenetz durchzieht ganz Europa

bis in den äußersten Westen Spaniens.

Doch so weit muss die Reise gar nicht gehen.

Denn auch die regionalen Jakobswege bieten

landschaftliche Schönheit und verborgene Sehenswürdigkeiten,

verbunden mit Pilgertraditionen. Es

lohnt sich, diesen uralten Weg zu erkunden und

die Symbole der mittelalterlichen Wallfahrer – die

Muschel und die Jakobsfigur mit Hut und Pilgerstab

– in Kirchen, an Brunnen und an Toren zu

entdecken.

Wir wollen, ganz wie die Pilger aus früheren

Zeiten, gewissermaßen vor unserer Haustüre beginnen

und erwandern uns einen Teil einer Tages-

Etappe, von Nürtingen-Hardt nach Altenriet.

Dabei besichtigen wir entlang der Route in den

Jakobsweg eingebundene Sehenswürdigkeiten und

Kirchen wie den Jakobsbrunnen zwischen Wolfschlugen

und Hardt oder die Sankt Martinskirche

und die Lutherlinde in Neckartailfingen.

Im Mittelpunkt dieser Tagestour steht nicht die

sportliche Leistung. Stattdessen wollen wir uns

Zeit für uns selbst und die eigenen Gedanken nehmen,

Schönes in Natur und Kultur sehen, erleben

und genießen.

Dazu braucht es: gut eingelaufene Schuhe,

witterungsangepasste Kleidung, bei Bedarf Trekkingstöcke,

Getränk und Rucksackvesper.


Philosophie/Religion � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 19

Wir starten gemeinsam mit öffentlichen Verkehrsmitteln

ab S-Bahn Bernhausen und kommen dort auch

wieder per Busverbindung von Altenriet aus an.

Strecke ca. 12 km

reine Wanderzeit ca. 3 1 / 2 Stunden.

1403

Sa, 20.4., 9.15–16.30 Uhr, Treff: S-Bahn Haltestelle

Bus 74, Filderstadt-Bernhausen

€ 18, mit Anmeldung!

1877 Kirche – Friedhof – Gruft: bestattungsbräuche

im Hause Württemberg

☛ GeO-Treffpunkt, S. 27

Die Pilgerfahrt im

15. Jahrhundert

Mathias Hofmann M.A.

Warum bricht ein Adeliger im 15. Jh. zu solch

einer beschwerlichen Fahrt auf? Ist die Religiosität

in dieser Zeit noch so stark verwurzelt, dass man

bereit ist, seine geordneten Verhältnisse, seinen

Wohlstand, für ein Gebet am an Heiligen Stätten

der Christenheit hinter sich zu lassen?

Was damals in den Pilgern vorging, soll anhand

von einigen Pilgerberichten exemplarisch dargestellt

werden.

Die

LE 131-1143 Der Lange Abend

Do, 21.3., 19–22 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt, Raum 1

€ 18 inkl. Getränke

Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

Warum sind Menschen

religiös?

Dr. Wolfgang Hauger

Zu allen Zeiten, in allen Kulturen, überall auf der

Welt gab und gibt es Religionen. Die meisten Menschen

glauben an ein höheres Wesen. Offenbar

gehört Religion zum Menschen. An diesem Langen

Abend behandeln wir Religiosität als anthropologisches

Thema. Uns interessiert die Frage,

warum Menschen glauben und welche Funktion

der Glaube im Leben eines Menschen und in der

Gesellschaft hat. Wir finden eine Antwort in den

menschlichen Denkstrukturen, die sich im Laufe

der Evolution in ständiger Auseinandersetzung mit

der Wirklichkeit und in der sozialen Umgebung

herausgebildet haben.

L E 131-1440 Der Lange Abend

Mi, 20.2., 19–22 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt, Raum 1

€ 18 (inkl. Getränke)

Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

größten Hits

aller Zeiten.

Religion: Abschied oder

Wiederkehr?

Überlegungen zur gesellschaftlichen Situation

der Religion in der heutigen Zeit

Frieder Spaeth

Der Einfluss der Religionen in der Öffentlichkeit

scheint abzunehmen. Die Kirchen kämpfen gegen

einen teils schleichenden, teils krisenhaften Vertrauensverlust

und Mitgliederschwund. Für viele

Zeitgenossen steht die moderne Tradition von

Vernunft und Aufklärung im Widerspruch zum alten

Glauben. Gleichzeitig ist weltweit ein Aufleben

religiöser Bewegungen zu verzeichnen: in Afrika,

Lateinamerika oder den arabischen Ländern. Auch

in Europa sind abseits von den Großkirchen viele

quasireligiöse Gruppierungen mit vitaler Ausstrahlung

zu beobachten. Die verschiedenartigen Entwicklungen

werfen brisante Fragen auf.

Kurze exemplarische Texte, Problemskizzen und

Darstellungen prägnanter Standpunkte liefern an

diesem Langen Abend die Grundlage für rege

Diskussionen.

LE 131-1435 Der Lange Abend

Do, 20.6. 19–22 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt, Raum 1

€ 18 (inkl. Getränke)

Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

SWR1 – das erfolgreiche Programm für Ihre Hörfunkwerbung. Weitere Informationen zur Werbung unter Telefon 0711 – 929 12951

oder mailen Sie uns: werbung@swr.de

Allgemeinbildung


20 Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de

gEo-tREffPUnKt

Fachbereichsleitung:

Susanne Renz (Dipl. Geographin)

Sekretariat: Ingrid Fügel

aUS allER wElt

Vorträge & Kurse

Foto: Eberhard Köhler

Myanmar – Burma – Birma

… bis zu den „Spinnen-Frauen“ in Rakhine

ein Reisevortrag in digitaler bildtechnologie

von eberhard Köhler

Von Yangon aus, mit seiner zauberhaften Shwedagon-Pagode,

führt diese Fotoreise über Bagan

mit dem größten Tempelareal der Welt in eines der

abgelegensten Gebiete Asiens – zu den Rohingas

und Chin im äußersten Westen dieses wundervollen

Landes. Vom verschlafenen, muslimisch

geprägten Sittwe fahren wir auf den braunen

Fluten des mächtigen Kaladan-Flusses hinauf in

das abgelegene, bisher noch kaum von Touristen

besuchte „Silberland“ von Mrauk-U mit seinen

geheimnisvollen Pagoden. Von dort aus geht es

auf einem Boot den Lamro flussaufwärts zu den

Spinnen-Frauen der Chin, so genannt wegen der

spinnennetzartigen Tätowierungen ihrer Gesichter.

Eberhard Köhler wird an diesem Abend bekannte

und neue Seiten seines auserkorenen Lieblingsreiselandes

vorstellen.

1700

Di, 19.2., 20 Uhr, Bernhausen, Bürgerzentrum

Abendkasse: € 5 (4) oder vhs 3 card

Foto: Reinhold Richter

Rund um den Gardasee

diavortrag von Reinhold Richter

Von allen oberitalienischen Seen ist der Gardasee

der berühmteste. Dichter verschiedener Epochen

haben ihn besungen. Auch spielten sich hier bedeutende

geschichtliche Ereignisse ab:

Der Sitz Mussolinis lag am Gardasee, auf der

Rocca oberhalb Garda hatte Otto d. Gr. eine Burg

und auf Sirmione erbauten die Skaliger die größte

Wasserburg Oberitaliens. Am Monte Baldo- und im

Monte Tremalzo-Gebiet trifft man heute noch auf

Spuren erbitterter Kämpfe aus dem 1. Weltkrieg.

Einmalig sind die Uferstraßen angelegt. Die Westliche

Gardasana führt durch 70 Tunnels. Riva,

Torbole, Malcesine, Lazise, Sirmione, Salo, Gardone

und Limone sind lohnende Ziele am Ufer. Wir

besuchen bei unserer Diareise auch die nähere

Umgebung des Sees: das Val Vestino, den Ledro

See und das Gardasee-Gebirge mit seiner bezaubernden

Frühjahrs-Flora. Unvergesslich bleibt

der Blick vom hoch über dem See gelegenen

Tremosine.

Reinhold Richter besuchte den See und die umliegenden

Gebirge immer wieder und berichtet

begeistert von dieser wundervollen Region, die als

Ferienziel viele Menschen anlockt und bezaubert.

1701

Mo, 4.3., 20 Uhr, Harthausen, Jahnschule

Abendkasse: € 5 (4) oder vhs 3 card

Foto: Bernd Mantwill

Tunesien:

Vom Mittelmeer in die Sahara

diavortrag von bernd mantwill, dipl.-Geogr.

Diese Diareise führt durch das südliche Tunesien.

Am Mittelmeer liegen die vom Tourismus geprägten

Orte Zarzis und die Insel Djerba. Weiter im

Landesinnern erhebt sich das Matmata-Bergland.

Die hier lebenden Berber wohnten einst, vor Hitze

und Feinden geschützt, in sogenannten Trichterwohnungen,

Höhlen oder befestigten Dörfern,

den Ksar. Diese traditionellen Wohnungen werden

heute teilweise als Restaurant oder Hotel genutzt.

Ganz im Süden beginnt die Sahara.

Hier erstrecken sich die endlos erscheinenden

Sanddünen des Grand Erg Oriental und der Salzsee

Schott-el Djerid, mit der Oasenstadt Tozeur.

Ein spannender Reisebericht über das landschaftlich

und kulturell hochinteressante Land im Norden

Afrikas erwartet Sie.

1702

Mo, 18.3., 20 Uhr, Harthausen, Jahnschule

Abendkasse: € 5 (4) oder vhs 3 card

Foto: Gerhard Schweizer

Polen – Kulturnation zwischen

Ost und West

ein Reisevortrag in digitaler bildtechnologie

von Christl und Gerhard Schweizer

1989 fiel der Eiserne Vorhang. Seit 2004 ist Polen

EU-Mitglied und demnächst Euroland. Und was

wissen wir Deutsche über diesen so „nahen / fernen“

Nachbarn?

Im Vortrag werden der Norden und die Mitte des

Landes vorgestellt:

die unvergleichlichen Küstenlandschaften Pommerns,

die Dünen des Slowinski-Nationalparks,

traditionsreiche Hansestädte wie Stettin und

Danzig, prachtvolle Backsteinkirchen, bedeutende

Klöster, mächtige Kreuzritterburgen und Gutshöfe,

glasklare Seen, bunte Wiesen, weite Felder in

Masuren und – ganz im Osten – der Bialowieza

Nationalpark mit vielen Tieren (vor allem Wisente).

Auch Erinnerungen an die deutsche Vergangenheit,

wie Hitlers „Wolfsschanze“ gehören dazu.

Die eigentliche Wiege des Landes liegt in Mittelpolen.

Posen war der Sitz des ersten Herrschergeschlechts

und in Gnesen liegen die geistlichen

Wurzeln. Thorn ist UNESCO Weltkulturerbe und

eine der schönsten mittelalterlichen Städte. Auch

die Hauptstadt Warschau lohnt einen Besuch.

Spannend ist der Kontrast zwischen der wieder aufgebauten

historischen Altstadt und dem lebhaften

Geschäftsviertel mit modernen Wolkenkratzern.

1703

Mo, 15.4., 20 Uhr, Harthausen, Jahnschule

Abendkasse: € 5 (4) oder vhs 3 card

Foto: Dr. Rolf Beck

Die Äolischen Inseln –

Von Vulcano über Stromboli

bis Filicudi

ein Reisevortrag in digitaler bildtechnologie

von dr. Rolf beck, Geograph

Der begeisterte Sizilienkenner Dr. Rolf Beck

führt Sie in seinem Länderkunde-Vortrag zu den

Äolischen, auch Liparische Inseln genannten Vulkaneilanden

vor der Nordküste Siziliens. Jede der

sieben Inseln – Vulcano, Lipari, Salina, Panarea,

Stromboli, Alicudi und Filicudi – verfügt über ein

ganz eigenes Gesicht.


Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de 21

Vielfalt ist angesagt, sowohl in Bezug auf Kultur

und Lebensart, als auch auf die faszinierende

vulkanische Natur. Der Stromboli als ständig aktiver

Vulkan ist noch im Aufbau begriffen, während

andere Vulkane und Inseln langsam wieder vom

Meer verschluckt werden, aus dem sie einst durch

Feuer geboren wurden.

Der Vortrag bietet eine geographisch-naturkundliche

sowie kulturelle Einführung in die einmalige

Inselwelt und lässt mittels des reichen digitalen

Bildmaterials deren oft atemberaubende Schönheit

miterleben.

Dies kann man ruhig wörtlich verstehen, denn der

Vortrag ist gleichzeitig als Einführung zu unserer

„Studienkreuzfahrt Äolische Inseln“ im September

2013 gedacht (s. Reisen, Kurs Nr. 1902).

1704

Di, 23.4., 20 Uhr, Bernhausen, Bürgerzentrum

Abendkasse: € 5 (4) oder vhs 3 card

Australien:

Reiseplanungs-Seminar

Tipps und Anregungen für ihre individuelle

Reiseplanung vom insider

Jörg-matthias Lenz, Reisejournalist

Australien ist für viele Deutsche ein Traumziel.

Der fünfte Kontinent bietet eine enorme Vielfalt

an Landschaften, Fauna und Flora und auch an

Arbeitsmöglichkeiten. Dieses Seminar stellt Australien

multimedial und sehr unterhaltsam vor – mit

vielen Verweisen auf wertvolle Informationsquellen

im Internet und darüber hinaus.

Der Referent beschäftigt sich seit 25 Jahren fast

täglich mit Australien. Er bereist das Land immer

wieder. Seit 1997 ist er Chefredakteur der enorm

umfangreichen Website Australien-Info.de. Topaktuelle

Informationen sind also garantiert.

Die Inhalte des Seminars richten sich nach den

Interessen der Teilnehmenden. Je nach Wunsch

gibt es konkrete Tipps zu Flugrouten, Unterkünften,

Reisen mit Wohnmobil, Mietwagen, Bus, Bahn

oder auch für Gruppenreisen. Dieses Seminar hilft,

Informationen zu finden, zu filtern und zu gewichten.

Es liefert einen roten Faden für die Reiseplanung

und diverse Spartipps. Die Teilnehmenden

erhalten viele Hinweise zu weiterführenden Medien,

die häufig auch kostenlos erhältlich, hier aber

wenig bekannt sind. Ein umfangreiches Manuskript

wird im Kurs verteilt.

1750

Di, 19.3., 19–22 Uhr, Plattenhardt, VHS, R 22

€ 20 (18), inkl. Skript. Mit Anmeldung!

Einführung in die Volkskunde

Filderkolleg I mit Dr. Alexandra Bauer

Die Themenbereiche der Volkskunde oder – moderner

formuliert – der Empirischen Kulturwissenschaft

begegnen jedem von uns im unmittelbaren

Alltag. Sie untersucht und erforscht Phänomene

unserer Kultur, wie z. B. Bräuche, Arbeitsgeräte,

Kleidung etc. sowie den Umgang von Menschen

mit den Dingen ihres Lebensumfeldes.

LE 131-1270

Di, ab 26.2., 9.30–12 Uhr, 10 x (auch am 26.3.

und 2.4.), Leinfelden, VHS am Neuen Markt,

Seminarraum 1, € 140

Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600-315

natUR & UMwElt

haus & garten

Ideen für die Gartenplanung

Workshop

Maria-Anna Fischer,

Dipl.-Ing., Garten- und Landschaftsarchitektin

Kein Gartenfortschritt ohne Wagnis!

(Karl Foerster, Staudengärtner und -züchter)

Sie wollen Ihren Garten verändern oder einen

neuen Garten anlegen? Gerade für die theoretische

Planung und Ideensammlung für das neue

Gartenjahr ist der März ideal.

Was müssen Sie dabei beachten? Im Workshop

bekommen Sie Anregungen und Tipps für die

eigene und individuelle Gartengestaltung. Anhand

von Beispielen stellt die Dozentin Ideen vor und

zeigt die Grundlagen einer stimmigen Gartenplanung

auf.

Nach der Theorie steht für Sie Ihre eigene Planung

im Vordergrund:

Entwurfsideen sammeln, Anfertigung von Skizzen

und Details ...

Bitte mitbringen: Lageplan mit Umgebung, evtl.

Planskizzen und Fotos vom Gelände, Bleistift 6

B und 2 HB, Filzstifte, Buntstifte, größeres Geo-

Dreieck, Lineal

1840

Sa, 9.3., 14–18 Uhr, Plattenhardt, VHS, R 21

€ 33, mit Anmeldung! Für Transparentpapier wird

im Kurs ein kleiner Unkostenbeitrag fällig.

Höchstteilnehmerzahl: 6

Foto: Wikimedia commons

Gesunde Rosen

Seminar mit vielen Tipps und Anregungen

Georg Walz, Gärtnermeister

Rosen findet man in allen Gebieten der gemäßigten

Breiten und in den tropischen Gebirgen. Die

Schönheit von Rosenblüten erfreute die Menschen

schon in mittelalterlichen Klostergärten. In späterer

Zeit wurden sie in Schloss- und Herrschaftsgärten,

danach auch in Bauerngärten kultiviert.

Fa. Banzhaf

Garten- und Landschaftsbau · Gartenp� ege

Gartenstraße 20 72631 Aichtal

Tel. 07127 509-9 · Fax 07127 509-49

www.banzhaf-galabau.de

Heute sind Rosen in den Hausgärten, auf Balkonen

und Terrassen nicht mehr wegzudenken.

Sie erfreuen uns mit ihrem Charme und Duft und

sind wichtige Partner für die heimische Vogel- und

Insektenwelt im „Ökosystem Garten“.

Durch richtige Standortwahl, Verwendung von

widerstandsfähigen Sorten und geeigneten Kulturmaßnahmen

kann der Gartenbesitzer selbst viel

dazu beitragen, den Schadorganismen das Leben

zu erschweren, und die Schädigung der Rosen

(fast) ohne Giftanwendung in Grenzen zu halten.

1841

Di, 19.3., 19–22 Uhr, Plattenhardt, VHS, R 22

€ 16 (15), mit Anmeldung!

Foto: Eberhard Renz

Naturgärten insekten- und

vogelfreundlich gestalten

Praxisorientiertes Seminar vor Ort in der

baumschule Schweizer, Sielmingen

André Riehle, Landschaftsgärtner und Imker

Was bietet Ihr Garten der heimischen Tierwelt an

Nahrung? Haben Sie sich diese Frage auch schon

gestellt, und konnten Sie sie beantworten? Wie

lassen sich dekorative Beete und die Nahrungsbeschaffung

unserer Tierwelt sinnvoll unter einen Hut

bringen? Sind heimische Pflanzen grundsätzlich

den exotischen Schönheiten überlegen?

Im Seminar bekommen Sie praktische Tipps, wie

das Nahrungsangebot im Hausgarten für Vögel

und Insekten in den verschiedenen Jahreszeiten

durch Pflanzen verbessert werden kann, ohne

dass die Ästhetik zu kurz kommen muss.

1842

Di, 16.4., 18.30–20 Uhr, Sielmingen

Baumschule Schweizer, Baumschulhof 1

€ 10 (9), Mit Anmeldung!

Der Seminarort liegt an der Landstraße zwischen

Sielmingen und Wolfschlugen.

GEO-TREFF


22 Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de

Wildkräuter im Frühlingswald –

Bärlauch & Co

Kräuter erkennen, sammeln und richtig

verarbeiten – neue Rezepte

Margit Weinmann

Wollten Sie schon immer mehr über (Heil)Pflanzen

wissen, die im Frühlingswald wachsen? Dann

bekommen Sie bei unserer kleinen Wanderung im

Weilerhau einen guten Einblick. Wir werden gemeinsam

Bärlauch (nicht zu verwechseln mit Maiglöckchenblättern!),

Huflattich, Scharbockskraut,

Knoblauchrauke, Gänseblümchen, Ehrenpreis,

Gundelrebe, Günsel und Löwenzahn sammeln.

Dabei erhalten Sie Tipps über den richtigen Zeitpunkt

der Ernte und die besten Aufbewahrungsmöglichkeiten

von Kräutern.

Im Anschluss ans Sammeln werden wir die Kräuter

in der Weilerhau-Schulküche in leckere Pasten,

Öle, Salate und Brotaufstriche verwandeln. Dazu

gibt es selbst hergestellten Kräutertee.

Margit Weinmann gibt in diesem Kurs gerne ihr

aus langjähriger Beschäftigung mit Kräutern gewonnenes

Wissen an Sie weiter.

Bitte zwei Stoffbeutel fürs Sammeln der Kräuter

mitbringen. Nach ca. 1 1 / 2 Stunden werden die

gesammelten Kräuter fachgerecht in der Schulküche

im Weilerhau weiter verarbeitet.

1843

Fr, 19.4., 14.30–18 Uhr, Treffpunkt: Plattenhardt

Weilerhau, Parkplatz bei den Tennisplätzen

€ 15 (14). Für Lebensmittel, Rezepte und

Schraubglas (für Bärlauchöl, das Sie mit nach

Hause nehmen dürfen) extra € 5 im Kurs.

Mit Anmeldung!

bitte beachten:

der Kurstermin ist für einen „normalen“

Jahresgang optimal geplant, was Wachstum,

blüte und Reife der vorgestellten

Pflanzen angeht. da sich aber durch

extreme Kälte, Wärme, nässe oder Trockenheit

die entwicklung der Pflanzen beschleunigen

oder verlangsamen kann, wird die

dozentin ggf. alternative Pflanzen vorstellen

und mit ihnen verarbeiten.

Foto: Margit Weinmann

Wald- und Wiesen-

Erlebnisspaziergang

Kräuter erkennen, sammeln und richtig

verarbeiten – für eltern und Kinder

Margit Weinmann

Zusammen mit den Kindern sammeln und verarbeiten

wir Kräuter, die auf unseren Wiesen und

in unseren Wäldern wachsen. Außerdem erzählt

Margit Weinmann, wie die Pflanzen zu ihren Namen

kamen und zu welchem Zweck sie gut sind.

Wenn alle fleißig gesammelt haben, gehen wir

anschließend in die Schulküche und verarbeiten

dort unsere grünen Schätze zu einem leckeren

Salat und einer feinen Suppe, außerdem stellen

wir einen eigenen Hustensirup für den Winter her.

Bitte zwei Stoffbeutel fürs Sammeln der Kräuter

mitbringen.

1844

Fr, 14.6., 14.00–17.30 Uhr

Plattenhardt, Küche Weilerhauschule

€ 15 (12), Lebensmittel und Rezepte € 5 extra im

Kurs (pro Erw. mit Kind). Mit Anmeldung!

1201 Selbstversorgung:

Gärtchen & balkon

1209 macht mich meine Wohnung krank?

1210 energetische Gebäudesanierung

☛ Rat&Tat, S. 12 / 13

naturexkursionen &

Besichtigungen

bitte melden Sie sich zu den Führungen

und exkursionen in der Geschäftsstelle

der VHS Filderstadt (Tel. 0711 / 77394-75)

an.

Auf Anfrage sind Anfahrtsskizzen zu den

angegebenen Treffpunkten erhältlich.

die Führungen beginnen pünktlich!

Blick hinter die Kulissen

der Wilhelma

Führung mit dr. Günther Schleussner

Wie funktioniert eigentlich ein Zoo? Auf unserem

Rundgang durch den Betriebshof und andere

normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen

Bereiche der Wilhelma erfahren Sie, welch

enormer Aufwand erforderlich ist, um den Betrieb

eines modernen zoologisch-botanischen Gartens

sicher zu stellen.

Technische Aspekte, die bei manchen Formen der

Tierhaltung besonders wichtig sind, z. B. im Aquarium,

werden genau erläutert. Ferner erfahren Sie

Wissenswertes über Transporte von Zootieren,

die Anzucht von Pflanzen für die Schauhäuser der

Botanik und vieles andere mehr. Einen besonderen

Schwerpunkt bildet ein ausführlicher Blick in die

Futterküche, von wo aus täglich die artgerechte

Ernährung der vielen Tausend Wilhelmabewohner

bewerkstelligt wird.

Vor und nach der Führung haben Sie die Möglichkeit,

den öffentlichen Bereich der Wilhelma zu

besuchen.

Wichtiger Hinweis:

Vorab bekommen Sie von der VHS Filderstadt

eine Teilnahmebestätigung zugeschickt, die

Sie als Ausweis zum Termin mitnehmen müssen.

Damit können Sie sich zudem ausweisen,

falls Sie bereits früher im öffentlichen Bereich

der Wilhelma bummeln möchten. Eintritt vor

Ort fällt in jedem Fall für Sie nicht an, wir rechnen

direkt mit der Wilhelma-Verwaltung ab!

Sollten Sie eine Wilhelma-Dauerkarte haben,

bitte bei der Anmeldung in der VHS Bescheid

geben, so ermäßigt sich Ihre Teilnahme-

Gebühr um den Eintritt.

1851

Sa, 23.3., 10–11.30 Uhr

Treffpunkt: 9.55 Uhr, Wilhelma, am „Treffpunkt

Sonderführungen“ hinter dem Haupteingang bei

den Ginkgobäumen

€ 15 (13), inkl. Eintritt. Mit Anmeldung!

Mindestalter: 10 Jahre

Foto: Uwe Schickedanz

Besuch beim Dt. Wetterdienst

(DWD) am Schnarrenberg

ein blick hinter die Kulissen mit beobachtung

des Aufstieg eines Wetterballons mit

Uwe Schickedanz, dipl.-meteorologe und

michael Gutwein, messtechniker, Phänologe

Oberhalb des Max-Eyth-Sees auf den Höhen

zwischen Münster, Freiberg und Zuffenhausen liegt

der Schnarrenberg, ein beliebtes Naherholungsgebiet

und das „Stuttgarter Wetteramt“ schlechthin.

Viele haben sich bestimmt schon gefragt, wie eine

moderne Wettervorhersage erstellt wird. Dieser

Frage werden wir beim Besuch der Wetterdienstzentrale

für Baden Württemberg auf dem Stuttgarter

Schnarrenberg nachgehen. Hier erfolgt die

Wetterüberwachung für Baden-Württemberg, so

dass die Bevölkerung im Unwetterfall gezielt und

regional vor meteorologischen Gefahren gewarnt

werden kann.

Zunächst wird uns der Leiter der DWD-Niederlassung

Stuttgart, Uwe Schickedanz, einiges über die

Grundlagen der Meteorologie und die Abläufe in

der Regionalen Wetterberatung Stuttgart erzählen.

Nach seinem Vortrag werden wir unter kundiger

Führung einen Rundgang durch die Regionale

Wetterberatungsstelle machen. Anschließend

geht‘s ins Freie. Das auf einer großen Grünfläche

eingerichtete Messfeld zur Bestimmung wichtiger

meteorologischer Daten wird uns Michael Gutwein

vorstellen. Jeden Tag um 12.45 Uhr startet hier

der Wetterballon, und wir können heute live dabei

sein. Er ergänzt die Punktmessung am Erdboden

und misst in einer Höhe von über 30 Kilometern

Temperatur, Feuchte, Druck sowie Windrichtung

und -geschwindigkeit. All dies geschieht übrigens

vollautomatisch.

Während der zweistündigen Führung werden zudem

selbstverständlich all Ihre Fragen „rund ums

Wetter“ beantwortet.

Wer langes Stehen scheut, kann sich gerne einen

Klappstuhl mitbringen.

1851

Mi, 24.4., 12–14 Uhr, Treff: Stuttgart, Dt. Wetterdienst,

am Schnarrenberg 17

€ 7 (5), mit Anmeldung. Anfahrtsskizze erhältlich

DWD und VHS spenden die kompletten TN-

Gebühren an die Fildertafel.


Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de 23

Vogelkundliche Führung

im Uhlberg-Wald, durch die Haberschlai-

Heide und angrenzende Streuobstwiesen

mit eberhard mayer. in Zusammenarbeit mit

der biotopkartiergruppe Filderstadt

Wir werden rund um den Uhlberg und in der angrenzenden

Haberschlai unterwegs sein, um Vögel

in ihrer natürliche Umgebung zu beobachten. Auf

dieser Exkursion können wir typische Bewohner

der offenen Heidefläche gut hören und beobachten

(z. B. Grasmücken) sowie waldbewohnende Singvögel

(z. B. Rotkehlchen) näher kennen lernen.

Versprochen, das frühe Aufstehen lohnt sich!

Bitte feste Schuhe oder Gummistiefel tragen und

Fernglas mitbringen.

1852

So, 12.5., 7.30–9.30 Uhr, Treff: Plattenhardt, Uhlbergparkplatz

„Schlatt“. Die Führung ist kostenlos,

trotzdem bitte anmelden!

Kräuterwanderung von

Stetten ins Siebenmühlental

Wildkräuter für Küche und Wohlbefinden

vorgestellt von margit Weinmann

Im Mai steht vieles schon in voller Blüte. Wir

werden auf unserer Wanderung vielleicht schon

bekannte Pflanzen, sicher aber auch das ein

oder andere unbekannte heimische Kraut kennen

lernen.

Viel vom Wissen über Anwendung und Gebrauch

alter Heilpflanzen ging verloren, doch wächst das

Interesse an diesen unscheinbaren Wiesenpflanzen

wieder in zunehmendem Maße.

Margit Weinmann gibt in diesem Kurs ihr aus langjähriger

Beschäftigung mit Kräutern gewonnenes

Wissen gern an Sie weiter und möchte Sie für die

Wildkräuter begeistern.

1853

Do, 16.5., 17–19 Uhr, Treffpunkt:

Stetten, beim Theater unter den Kuppeln

€ 9 (7), mit Anmeldung!

Ein Blick hinter die Kulissen

beim Imker

ein informativer nachmittag rund um

fleißige bienen und feinen Honig

mit dem imker André Riehle

Möchten Sie einmal eine Bienenkönigin aus der

Nähe sehen, und kennen Sie den Unterschied

zwischen Arbeiterbienen und Drohnen? Was sind

Gelee Royale und Propolis?

Unsere beiden Bienenexperten erklären gerne

alles Wissenswerte und werden gemeinsam mit

Ihnen ein Bienenvolk öffnen.

So erfahren Sie in Theorie und Praxis Interessantes

rund um den Bienenstock und können all

Ihre Fragen stellen. Zum Abschluss werden wir bei

einer kleinen Verkostung verschiedene Honigsorten

probieren.

1854

Sa, 13.7., 15–17 Uhr, Treff: Streuobstgebiet

„Emerland“ zw. Bernhausen und Sielmingen

€ 13, inkl. Honigverkostung. Mit Anmeldung!

Bitte rundum geschlossene Kleidung tragen. Die

Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Bei stärkerem Regen muss die Veranstaltung

leider ausfallen, da die Bienen dann nicht fliegen.

Der Treffpunkt liegt auf einer Streuobstwiese

(beim Bienenwagen!) halbwegs am Feld- und

Radweg zwischen Bernhausen und Sielmingen.

Das Parken auf der Wiese ist möglich. Wegeskizze

in der VHS erhältlich.

3028 Heilkräuterwanderung

☛ Gesundheit, Heilmethoden, S. 71

Sommerliche Kräuterwanderung

zum Bärensee

Wildkräuter für Küche und Wohlbefinden

vorgestellt von margit Weinmann

Es ist spannend, wie sich die Natur seit unserer

Kräuterwanderung im Mai weiterentwickelt hat und

nun ihren Sommerflor zeigt. Wir werden bei dieser

Abendwanderung zum Bärensee auf altbekannte

Kräuter treffen, aber auch die ein oder andere

Neuentdeckung machen.

Johanniskraut und Mädesüß, Baldrian und Frauenmantel,

Spitzwegerich und Gänsefingerkraut,

Labkraut und Kamille, Schafgarbe und Knoblauchrauke

sind Kräuter mit jahrhundertealter Tradition,

die bis heute nichts von ihrer wohltuenden Wirkung

verloren haben.

Margit Weinmann gibt in diesem Kurs ihr aus langjähriger

Beschäftigung mit Kräutern gewonnenes

Wissen gern an Sie weiter und möchte Sie für die

Wildkräuter begeistern.

1855

Fr, 5.7., 17–19 Uhr, Treffpunkt:

Plattenhardt, Weilerhau, Parkplatz Tennisplätze

€ 9 (7), mit Anmeldung!

Foto: Wikimedia commons

Wein-Erlebnis-Tour nach

Besigheim und Weinsberg

Tagesfahrt im Reisebus mit diversen Führungen

und Weinverkostung

mit Jutta Schreiber und Klaus Hebeiß, Qualitätsweinprüfer,

Weinerlebnisführer

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Weines und

der reizvollen Landschaft rund um Heilbronn.

Unsere Tour führt zunächst ins malerische Besigheim,

das durch seine Fachwerkkulisse zu bezaubern

weiß. Wir werden hier bereits mit einem Sekt

erwartet und erkunden anschließend das Städtchen

gemeinsam mit einem ortskundigen Führer.

Nach einer gemütlichen Mittagspause grüßt

bereits von Weitem die Burgruine „Weibertreu“.

In Weinsberg, dessen städtischer Slogan lautet:

„Treue Weiber, Reben und Romantik“, tauchen wir

näher in die spannende Welt des Weins ein.

Wir besichtigen hier mit einer fachkundigen Führung

den Betrieb des Staatsweinguts Weinsberg.

Die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Weinund

Obstbau (LVWO) ist eine Ausbildungs- und

Forschungseinrichtung für Wein- und Obstbau und

wurde als Königliche Weinbauschule 1868 gegründet.

Im Anschluss an die Führung werden wir die

Versuchs-Weinberge, in denen 500 verschiedene

Rebsorten ausgetestet und bewertet werden,

näher erkunden.

Derart gut informiert, können wir uns bei der zum

Abschluss folgenden 5-gängigenVerkostung den

Rebensaft fachgerecht und mit Genuss schmecken

lassen.

Bitte bequeme Schuhe und dem Wetter angepasste

Kleidung tragen.

1856

Sa, 21.9., 8.30–19 Uhr, Treff: Bernhausen, Dombaslerstraße,

am Hallenbad

€ 69, inkl. Fahrt im Reisebus, Eintritt, Führungen

und Weinprobe. Mit Anmeldung!

Alle Wege sind bequem, und mit Sportschuhen

gut zu begehen.

3602 und 3603

Wir bitten zum Sektempfang!

Aus unserer Reihe „besser Kochen“

ergänzt um ein Sektseminar mit Verkostung

☛ essen & Trinken, S. 91

Baden-Baden:

Vom Perm zur Geothermie

Dr. John Reinecker

Die geologische Exkursion führt in den Nord-

Schwarzwald nach Baden-Baden. Auf mehreren

kleinen Wanderungen wird die sehr wechselvolle,

über 300 Millionen Jahre alte Landschaftsgeschichte

entdeckt. Besucht werden auch das alte

Schloss und die berühmten Thermen, die schon

die Römer kannten und nutzten.

LE 131-1284

Sa, 27.4., 8-ca. 20 Uhr, Treffpunkt zur Abfahrt in

Pkw-Fahrgemeinschaften:

8 Uhr, Leinfelden, S-Bahnhof (Kiosk)

€ 62 inkl. Fahrtkostenersatz für die Pkw-Fahrer

(keine Ermäßigung möglich)

Anmeldeschluss: 12.4.

Infos und Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen,

Tel. 0711 1600-315

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

GEO-TREFF


24 Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de

Mit der Grubenbahn ins

Stollenlabyrinth der Alb

Erlebnistour für Erwachsene und

Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Ein einmaliges Untertage-Erlebnis erwartet die Teilnehmer

bei dieser Exkursion nach Aalen-Wasseralfingen.

Hier wurde in der einst königlich-württembergischen

Erzgrube „Wilhelm“ von 1608 bis 1939 Erz

abgebaut. Im Lauf von drei Jahrhunderten wuchs

dieser Abbau zu einem unterirdischen Stollenlabyrinth

von insgesamt 6 km Länge an. Heute stehen

die interessantesten Stollen und Gänge offen.

Mit der Grubenbahn fährt man 400 m tief in das alte

Bergwerk ein. Die Führung beginnt mit einer Multivisionsschau

über Geschichte und Abbauverfahren

des Erzes. Zu Fuß geht es dann auf einem Rundweg

800 m weit durch das unterirdische Labyrinth.

Dieses Abenteuer unter Tage wird ergänzt durch

eine leichte Wanderung entlang des Bergbaupfades.

OFi 4202

So, 14.7., 10–18 Uhr, eigene Anfahrt

€ 16. Treff: Parkplatz Besucherbergwerk „Tiefer

Stollen“ in Aalen-Wasseralfingen um 10 Uhr. Verpflegungsmöglichkeit

und Eintritt (Erw. € 6, Kinder

ermäßigt) vor Ort. Temperatur im Bergwerk 11

Grad – bitte denken Sie an entsprechende Kleidung!

Info und Anmeldung bei VHS OFi:

Tel. 0711 3404801

StadtfÜhRUngEn

bitte melden Sie sich zu den Führungen

und exkursionen in der Geschäftsstelle der

VHS Filderstadt (Tel. 0711 / 77394-75) an.

Auf Anfrage sind Anfahrtsskizzen zu den

angegebenen Treffpunkten erhältlich.

die Führungen beginnen pünktlich!

Unterwegs in der

Tübinger Unterstadt

Kurzweilige Stadtführung mit

dr. michael Schwelling, Germanist

Mehr noch als die bekannten und weithin sichtbaren

Zeugen von kirchlicher und weltlicher Prachtentfaltung

ist es der dörfliche Charakter der Tübinger

Unterstadt, der mit kleinen Häusern, verwinkelten

Gassen und malerischen Plätzen an unsere nostalgischen

Gefühle appelliert.

Aber der Eindruck des Idyllischen und Pittoresken

verschleiert die Alltagswirklichkeit derer, die diese

Häuser einst bewohnten. Denn hier in der Gegend

um die Jakobuskirche, lebten buchstäblich im

Schatten von Universität, Stiftskirche und Schloss

die Familien der Weingärtner und Kleinbauern, der

Fuhrleute und Tagelöhner, der Näherinnen, Gipsmüller,

Hufschmiede, Brunnenmacher, Laternenwächter,

Kutscher, Sattler, Flaschenbierhändler, Hutmacher,

Schweine-, Rinds- und Ochsenmetzger, der Gerber

und Bäcker, deren Lebensumstände das Erscheinungsbild

der unteren Stadt bis heute prägen.

Wir folgen auf unserem Rundgang diesen Spuren

einer gar nicht so lange vergangenen, aber schon

fast vergessenen Zeit und entdecken im Gewirr

der Gässchen und Giebel, der historischen Fakten

und überlieferten Anekdoten die faszinierende(n)

Geschichte(n) einer ganz anderen Lebenswirklichkeit.

1860

So, 17.3., 15–17 Uhr

Treff: Tübingen, Marktplatz, vor dem Rathaus

€ 9 (7), mit Anmeldung!

Filderstadt zu Fuß: Bernhausen

ein Rundgang mit dem Stadtarchivar

dr. nikolaus back, in Kooperation mit

dem Stadtarchiv Filderstadt

Bei unserem abendlichen Rundgang wird die Ortsgeschichte

Bernhausens lebendig und anschaulich.

Die Ersterwähnung Bernhausens im Jahr 1089 ist

die früheste, die für einen Filderort nachgewiesen

ist. Der Turm der Jakobuskirche von 1422 ist das

älteste Bauwerk Filderstadts, die Kirchhofmauern

deuten auf eine Fluchtkirche. In der Kirche predigten

schon Eduard Mörike und Gustav Schwab,

letzterer war hier ein halbes Jahr lang Pfarrvikar.

Bemerkenswert sind auch Schulhaus, Zehntscheuer,

Rathaus, Schlössle sowie weitere Kostbarkeiten,

insbesondere der Ewige Friedhof.

1861

Do, 21.3., 18–19.30 Uhr, Treff: Bernhausen

Jakobuskirche, Haupteingang, Eintritt frei!

Unbekanntes Esslingen II: Neue

Entdeckungen in der alten Stadt

Stadtführung mit Holger Starzmann,

Historiker und Kulturwissenschaftler

„Esslingen? – Da kennt man doch schon alles!“

„Wirklich?“ Einmal mehr laden die VHS und Holger

Starzmann ein, unbekannte Seiten der alten

Reichsstadt zu entdecken. Diesmal beginnen wir

am Schwörhof, einst ein Brennpunkt im politischen

Leben der Stadt. Danach werfen wir einen Blick

auf die Reliefs der Frauenkirche. Reizvolle Details

und herausragende Qualität erheben sie zu einer

der bedeutendsten Kirchen der Region. In der

Beutau besuchen wir den Jüdischen Friedhof aus

dem 19. Jahrhundert. Zum Abschluss steigen

wir hinauf zu den weitläufigen Wehranlagen der

Burg, die wir uns ausführlicher anschauen wollen.

Lassen Sie sich überraschen von diesen „neuen“

Entdeckungen in der vermeintlich wohlbekannten

Nachbarstadt.

1862

Fr, 19.4., 17–19 Uhr

Treff: Esslingen, vor dem Bahnhof

€ 8 (6), mit Anmeldung!

Foto: Wikimedia commons

Die „Glorreichen Sieben“ –

Stuttgarts älteste Gebäude

Historischer Rundgang

mit Herbert medek, Stadtplaner

Kennen Sie unsere „glorreichen Sieben“? Herbert

Medek wird sie Ihnen in seiner informativ-unterhaltsamen

Art gerne vorstellen! An das „mittelalterliche

Stuttgart“ aus der Zeit vor dem Jahr 1600

erinnern noch sieben historische Gebäude. Vor

diesen wunderschönen Originalkulissen erfahren

Sie Spannendes, Dramatisches und Seltsames

aus vielen Jahrhunderten.

Unsere Zeitreise beginnt am Alten Schloss,

dessen Grundmauern schon in der Karolingerzeit

gesetzt wurden. Bereits vor 700 Jahren

durchschritten die Menschen an der Stelle des

Kanzleibogens eines der drei ersten Stadttore

Stuttgarts. Unmittelbar danach grüßen die Alte

Kanzlei und der Fruchtkasten am Schillerplatz als

lebendige Zeugen der Vergangenheit. Weiter geht

der geführte Rundgang – vorbei an der Stiftskirche

und dem historischen Stadtwall –hinauf bis

zur Königstraße. Mit dem Bohnenviertel, dem

Schellenturm und der Leonhardskirche endet der

beeindruckende Spaziergang durch die Stuttgarter

Geschichte.

1863

Sa, 20.4., 15–17.30 Uhr

Treff: Stuttgart, Altes Schloss, Innenhof

€ 13 (11), mit Anmeldung!

Foto: Wikimedia commons

Die „Schillerstadt“ Marbach

Stadt und Museen

Stadtführung und besuch des Schillernationalmuseums

und des Literaturmuseums der

moderne

mit Andrea Welz,

Kunsthistorikerin, Literaturwissenschaftlerin

Was wäre Marbach ohne Schiller? Eine reizvolle

Stadt am Neckar mit Stadtmauer und mittelalterlichen

Wehranlagen, einer schönen spätgotischen

Hallenkirche, mit Fachwerkbauten, den Holdergassen,

Türmen und Brunnen. Doch weil am 10.

November 1759 in der Niklastorstraße 31 Friedrich

Schiller geboren wurde, wurde aus Marbach die

„Schillerstadt“. Nach einer interessanten Stadtführung

durch die stimmungsvolle Altstadt und kurzer

Mittagspause besuchen wir auf der Schillerhöhe

das neugestaltete Schillernationalmuseum. Hier

wird Leben und Werk Friedrich Schillers vorstellt,

aber auch auf eindrucksvolle Weise seine Zeitgenossen

beleuchtet. Staunen werden Sie über das

Literaturmuseum der Moderne, entworfen vom

Stararchitekten David Chipperfield. Sie erfahren

im LIMO in den Abteilungen „nexus“, „stilus“ und

„fluxus“ Interessantes über Literatur und Leben der

Literaten des 20. Jahrhunderts.

Ein abwechslungsreiches Tagesprogramm, das

elegant den Bogen von früher bis in die Neuzeit

spannt.

1864

So, 21.4., 10.10–17.30 Uhr, Treff: Marbach, vor

dem Bahnhof (Ankunft der S4 um 10.05 Uhr)

€ 31 (29), inkl. Führungen und Eintritt in beide

Museen. Mit Anmeldung!


Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de 1212_FIL-Az59x59mm 11.12.12 11:17 Seite 25 1

Die Teilnehmenden sollten gut zu Fuß sein.

Anfahrt bequem mit der S-Bahn (S 2 ab Filderstadt,

Umstieg am Stuttgarter Hbf in S 4 nach

Marbach)

Goga und Gelehrte:

Tübingen anno 1840 –

Unterwegs mit dem Stiftler

Johann Gottlob Steidele

alias Holger Starzmann

… ein reizvoller Altstadt-Spaziergang

Griechisch pauken ist nicht seine Stärke, umso

lieber führt der aufgeweckte Stiftsstudent Johann

Gottlob Steidele Gäste durch „sein“ Tübingen. Am

Neckar und im Schlosshof, auf dem Markt und in

der Unterstadt bei den „Gogen“ erzählt er dabei

– in bestem Schwäbisch! – Wissenswertes und

Kurioses aus dem Tübingen des 19. Jahrhunderts.

Holger Starzmann schlüpft in das Kostüm des

Stiftlers Johann Gottlob Steidele. Als „knitzer“ Student

lädt er Sie zu einer anregenden und heiteren

Zeitreise ins Tübingen des Jahres 1840 ein!

1865

Sa, 4.5., 15–16.30 Uhr

Treff: Tübingen, Taubenhaus auf der Neckarinsel,

Abgang direkt auf der Neckarbrücke

€ 9, mit Anmeldung!

Foto: Wikimedia commons

Im Herzen Badens –

Bei Reben und Revolutionären

Kulturfahrt im Reisebus in die Ortenau

mit Holger Starzmann, Historiker

Mit einem Besuch in der Ortenau setzen wir unsere

Entdeckungen entlang des Rheins fort.

Hier im Herzen Badens besuchen wir zunächst Offenburg.

Die Gedenkstätte im ehemaligen Gasthof

Salmen erzählt vom stolzen Bürgersinn: Hunderte

von Bürgern forderten hier ihre demokratischen

und freiheitlichen Rechte ein. Zudem begeben wir

uns auf jüdische Spuren und besichtigen die Mikwe,

das rituelle Taufbad der jüdischen Gemeinde

aus dem Mittelalter.

Nach einem Besuch auf der Ortenburg schließt

sich am Nachmittag ein Rundgang durch Gengenbach

an. Das Fachwerkstädtchen mit seinem

historischen Stadtbild liegt malerisch eingebettet

inmitten von Reben. Ob der Gengenbacher Wein

„etwas taugt“, überprüfen wir bei einer kleinen

Weinprobe. Gegen 20.30 Uhr treffen wir nach

einem erlebnisreichen Tag wieder in Filderstadt

ein.

1866

Sa, 1.6., 8–20.30 Uhr, Treff:

Bernhausen, Dombaslerstraße, am Hallenbad

€ 65, inkl. Busfahrt, Führungen, 5-gängiger Weinprobe

und sämtlicher Eintritte. Mit Anmeldung!

Foto: Wikimedia commons

Leonberg – Altstadt und

historischer Pomeranzengarten

Stadtführung mit Gerd Jenner

In der historischen Altstadt Leonbergs gibt es viel

Wissens- und Sehenswertes zu entdecken. Der

langgestreckte Marktplatz und die vielen engen

Gassen rufen das Flair vergangener Jahrhunderte

in Erinnerung. Die schmucken Fachwerkfassaden

der Bürgerhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert

vermitteln noch heute einen Eindruck vom

einstigen Reichtum der Stadt. Beachtenswerte

Reste der alten Stadtmauer blieben erhalten. Im

Keplerschen Wohnhaus lebte von 1575 bis 1579

der später weltberühmte Astronom Johannes Kepler

mit seinen Eltern. In der Pfarrstraße steht noch

heute das Geburtshaus des Philosophen Friedrich

Wilhelm Joseph Schelling, der 1775 in Leonberg

zur Welt kam.

Ein Ort der Muße ist der Pomeranzengarten,

der zu den Schmuckstücken der Stadt zählt.

Die Anlage beim Stadtschloss wurde von dem

bedeutenden Baumeister Heinrich Schickardt ab

1609 im Auftrag der Herzogswitwe Sibylla geplant

und realisiert. Der gut erhaltene Garten aus der

Spätrenaissance verdankt seinen Namen den hier

heimisch gemachten Pomeranzen, in Kübeln gezogenen

Bitterorangen.

Für die Erhaltung und Modernisierung der alten

Bausubstanz wurde in Leonberg in den letzten

Jahren viel getan, so dass sich die Altstadt heute

von ihrer besten Seite präsentiert. Bei unserem

gemütlichen Stadtrundgang können Sie sich davon

überzeugen.

1867

Fr, 7.6., 14–16.30 Uhr, Treff: Leonberg

am Marktbrunnen auf dem Marktplatz

€ 9 (8), mit Anmeldung!

Besuchen Sie uns im Internet:

www.vhs-filderstadt.de

Kulturbeutel

Foto: Wikimedia commons

So viel. So nah.

Im Wahl-Abo 81,- EUR

Sie sparen 10 %!

Opern- und Operetten-Gala

FR. 15.2. | 20:00 Uhr | ab 31,- EUR

Gott des Gemetzels | Komödie

Do. 28.2. | 20:00 Uhr | ab 14,- EUR

Die SchöpfunG | Ballett

So. 17.3. | 19:00 Uhr | ab 29,- EUR

Tel. 0711 70976-11 | www.filharmoniefilderstadt.de

Türme – Türme – Türme:

Über den Dächern Stuttgarts

Stadtführung mit Ursula Kaufmann

Wie sieht Stuttgart wohl von oben aus? Das

erfahren Sie bei diesem spannenden Rundgang,

der sie auf die drei schönsten Türme des Stuttgarter

Nordens mitnimmt. Los geht es auf den

von Jörg Schlaich konstruierten Killesbergturm,

der mit seiner charakteristischen Spiralform als

Wahrzeichen des Stuttgarter Killesbergs gilt, und

mit seiner außergewöhnlichen Architektur im Jahr

2002 den Ingenieurbau-Preis gewann. Weiter führt

Sie der Weg zum Bismarckturm, der auch als

Wasserspeicher genutzt wurde und noch heute

an seinen großen Namensgeber erinnert. Nicht

minder geschichtsträchtig ist der Besuch des

Kriegsbergturms. Der ansonsten unzugängliche

Turm wird exklusiv für uns geöffnet, sodass Sie die

Möglichkeit haben, auch hier einen einzigartigen

Blick über Stuttgart zu werfen.

1868

Sa, 8.6., 14.30–17 Uhr, Treff: Stuttgart

Killesberg, Bushaltestelle (Bus Nr. 44)

€ 19 (17), inkl. Eintrittsgelder. Mit Anmeldung!

GEO-TREFF


26 Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de

Foto: Wikimedia commons

Gärten in Stuttgart:

Vom Städtischen Lapidarium

zum Teehaus Weißenburg

Stadtspaziergang mit Andrea Welz,

Kunsthistorikerin, Literaturwissenschaftlerin

Im Lapidarium der Stadt Stuttgart an der Mörikestraße

entdecken wir in einer historischen Gartenanlage

die Spuren der Stuttgarter Vergangenheit.

Über 200 Skulpturen und Überreste zerstörter

oder abgerissener Bauten sind hier zu sehen. Ein

verwunschener Zauber liegt über der Anlange und

umfängt die Besucher.

Aus der 1964 abgerissenen Villa Weißenburg finden

wir dort die Blumengöttin „Flora“, den Hirtengott

„Pan“ und zwei prächtige Löwen aus Gusseisen.

Der Stuttgarter Fabrikant und Antikenforscher

Ernst von Sieglin (1848–1927) hatte das an der

Hohenheimer Straße 119 erbaute Haus käuflich

erworben und auf dem parkähnlichen Grundstück

ein Teehaus und einen Marmorsaal bauen lassen.

Deshalb machen wir uns nach dem Besuch des

Lapidariums zu einem Stadtspaziergang durch

den Stuttgarter Süden auf, um die Spuren der Villa

Weißenburg und die der Gartenanlage am Rande

des Bopserwaldes zu suchen. Wenn Sie wollen,

können wir den Abend anschließend im Teehaus

ausklingen lassen.

1869

Fr, 14.6., 17–20 Uhr, Treff: Stgt., Städtisches

Lapidarium, Mörikestr. 24, unterh. Karlshöhe

€ 31 (29), mit Anmeldung!

Die Teilnehmenden sollten gut zu Fuß sein.

Foto: Arbeitskreis „Zukunft Hallschlag“

„Mammuts, Römer, Multikulti“

– unterwegs in Stuttgarts

Bezirk Hallschlag / Altenburg

Stadtspaziergang mit Claudia Weinschenk,

Historikerin und Kunsthistorikerin

Stuttgarts älteste Siedlungsspuren finden sich im

heutigen Stadtbezirk Hallschlag / Altenburg. Angelegt

in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts,

gilt die Wohnsiedlung bis heute als sozialer Brennpunkt

und wird deshalb oft gemieden. Bekannt ist

einzig das Römerkastell oberhalb des Neckartals.

Der Stadtspaziergang möchte Geschichte und

Gegenwart dieses multikulturellen Stadtbezirks

vorstellen.

Die Historikerin Claudia Weinschenk nahm den

Stadtteil in den letzten Jahren besonders unter

die Lupe und förderte viel Interessantes zutage.

Ein Jahr lang leitete sie hier ein Erzählcafé.

Nun arbeitet sie an einer Monographie über das

Wohngebiet, in der seine Bewohner und deren

spannende (Lebens)Geschichten im Mittelpunkt

stehen werden.

Wir treffen uns in Bad Cannstatt und fahren gemeinsam

mit dem Bus nach Altenburg. Von da

spazieren wir durch Friedhöfe, Straßen und den

Travertinpark. Vor der Rückfahrt stärken wir uns in

einem bekannten und authentischen Hallschlag-

Lokal.

Da wir auch den jüdischen Friedhof besuchen,

müssen Männer bitte eine Kopfbedeckung mitbringen.

1870

So, 16.6., 14–18 Uhr, Treff: Bad Cannstatt, Bahnhof,

vor dem Haupteingang

€ 15 (13), mit Anmeldung!

Die Exkursion beginnt und endet in Cannstatt mit

kurzen Fahrten im Linienbus (VVS, 1 Zone), die

nicht in der TN-Gebühr enthalten sind, in einem

VVS-3-Zonen-Ticket ab Filderstadt ist die Strecke

allerdings inklusive.

Schlösser und Adelssitze in

Württemberg Teil I:

Entdeckungen in und rund

um Göppingen

Kulturfahrt im Reisebus mit Holger Starzmann,

Historiker und Kulturwissenschaftler

Unsere Heimat ist voll größerer und kleinerer

Adelssitze. Bei dieser Fahrt werden Sie eine Reihe

davon entdecken!

In Göppingen errichteten die württembergischen

Herzöge eines ihrer symbolträchtigen Stadtschlösser.

Hier besaßen zudem die Herren von

Liebenstein ein Schlösschen. Doch Jebenhausen,

vor den Toren Göppingens gelegen, war der Mittelpunkt

ihres Territoriums.

Hier besuchen wir das Jüdischen Museum. Weiter

liegen das Renaissance-Schloss Filseck, das nach

einem Brand aufwändig restauriert wurde, und

die „Mini-Residenz“ Rechberghausen auf unserer

Fahrtroute. Besichtigungen in der romanischen

Stiftskirche in Faurndau und in der Oberhofenkirche

runden diese Tagesexkursion ab.

1871

Sa, 22.6., 8.30–18.30 Uhr, Treffpunkt:

Bernhausen, Dombaslerstraße, am Hallenbad

€ 53, inkl. Busfahrt, Führungen und Eintritte. Mit

Anmeldung!

Foto: Eberhard Renz

Bietigheim entdecken –

Wein und Fachwerk

Stadtführung mit Holger Starzmann

Wegen großer nachfrage erneut im Programm

Oberhalb der Enz liegt Bietigheim, eine der

schönsten Fachwerkstädte Württembergs. Bei

einem Rundgang durch die hübschen Gassen

lernen wir neben Rathaus, Kirche und Schloss

eine ganze Reihe der schön restaurierten Fachwerkgebäude

kennen.

Das Hornmoldhaus gehört zu den besonderen

Schmuckstücken der Stadt, zudem beherbergt es

ein gelungenes Stadtmuseum, das wir uns nach

einer kleinen Pause anschauen werden. Übrigens,

in Bietigheim muss es dabei nicht unbedingt

Kaffee geben! Denn seit 1550 führt die Stadt ununterbrochen

ihre kommunalen Weinberichte, die

zumeist von guten Jahrgängen zeugen. Überzeugen

Sie sich doch am besten selbst ...

1872

Fr, 19.7., 14.45–18 Uhr, Treff: Bietigheim

am Rathaus (ca. 15 Gehminuten vom Bhf)

€ 9 (7), mit Anmeldung!

1403 Wandern auf dem Schwäbischen

Jakobsweg – von nT-Hardt bis Altenriet

☛ Religion, S. 18


Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de 27

Schaffhausen und der Rheinfall

Landeskundliche Tagesfahrt mit der Bahn

Cornelia Buder M.A. und Dr. Bodo Degenhardt

Nach der Ankunft wird auf einem Rundgang die

stadtgeschichtliche und städtebauliche Entwicklung

Schaffhausens durch die Jahrhunderte erkundet

(Mittagspause gegen 14 Uhr). Am Nachmittag

steht das „Erlebnis Rheinfall“ auf dem Exkursionsprogramm.

LE 131-1238

Sa, 4.5., 8 bis ca. 21.45 Uhr, Treff:

Leinf., S-Bahn, Rückkehr: ca. 21.45 Uhr

€ 49 inkl. Fahrt mit Bahn, Bus, Schiff und Eintritt

(keine Ermäßigung möglich)

Info und Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen,

Tel. 0711 1600-315

MUSEUMS- Und

SchloSSfÜhRUngEn

Foto: Wikimedia commons

Ausflugsziel für Fürsten:

Schloss Favorite

Führung durch das barocke Lust- und Jagdschlösschen

mit dr. Catharina Raible, Kunsthistorikerin

Herzog Eberhard Ludwig ließ das Schlösschen

1717 errichten, bei Herzog Carl Eugens Hochzeit

war es glanzvolle Kulisse für ein spektakuläres

Feuerwerk, König Friedrich rastete hier bei seinen

Ausritten und Königin Charlotte Mathilde feierte in

der privaten Atmosphäre gerne Geburtstag. Seit

1987 ist das Favorite Schlösschen wöchentlich

stilvolle Kulisse bei der Talkshow „Nachtcafé“ mit

Wieland Backes im Südwest Fernsehen.

Bei unserem Rundgang lässt Catharina Raible die

bewegte Geschichte dieses fürstlichen „Naherholungsziels“

Revue passieren und erzählt dazu

spannende Geschichten.

1875

Fr, 12.4., 14–15.30 Uhr

Treff: Schloss Favorite, Haupteingang

€ 13 (12), inkl. Eintritt, mit Anmeldung!

Foto: Wikimedia commons

„Wo Steine Geschichten

erzählen“: Das Römische

Lapidarium in Stuttgart

Führung mit Kai nehmann, Archäologe

Das Römische Lapidarium im Stuttgarter Neuen

Schloss präsentiert etwa 100 Steindenkmäler

aus einer Zeit, als große Bereiche von Südwestdeutschland

zu den römischen Provinzen Obergermanien

und Rätien gehörten. Die ausgestellten

Skulpturen, Reliefs und Inschriftensteine datieren

von der Mitte des 1. bis um die Mitte des 3. Jahrhunderts

nach Christus.

Gegliedert nach Themenbereichen zeigt die Ausstellung

die Bedeutung von Steindenkmälern für

die Rekonstruktion der Geschichte und Lebensumstände

vor fast 2.000 Jahren in Württemberg.

Der Grundstock für das Römische Lapidarium

wurde schon im Jahr 1583 gelegt. Damals schenkte

der Lehrer Simon Studion aus Marbach sieben

Steindenkmäler dem württembergischen Herzog

Ludwig. Die Sammlung ist somit der älteste Bestand

des Landesmuseums Württemberg und wurde

in der Folgezeit vor allem durch Ausgrabungen

vergrößert. Seit 1989 befinden sich die römischen

Zeugnisse zusammen mit Funden aus Grabungen

des Landesdenkmalamtes im Neuen Schloss.

Der Archäologe Kai Nehmann wird bei unserer

Führung die „Steine zum Sprechen bringen“ und

Sie werden erstaunt sein, was sie alles preisgeben.

1876

Mi, 17.4., 14–15.30 Uhr, Treff: Stuttgart

Röm. Lapidarium, Seitenflügel Neues Schloss

€ 9 (7), mit Anmeldung!

Kirche, Friedhof, Gruft ...

Die Bestattungen im Hause

Württemberg

Führung mit Hermann mack durch die Kirchen

im Schloss und auf dem alten Friedhof von

Ludwigsburg mit besichtigung der Gruft des

Grafen Zeppelin

Unsere Reise in die Vergangenheit führt uns durch

die Schlosskirche, Ordenskapelle und weiteren,

sonst nicht zugänglichen Räumen im Schloss.

Anschließend geht es weiter auf den alten Ludwigsburger

Friedhof und bis hinab in die Gruft des

Zeppelin-Mausoleums, vorbei am Grab von Wilhelm

II., dem letzten König von Württemberg.

Erfahren Sie bei dieser Führung mehr über

die Bestattungsrituale der Herzöge und Könige

von Württemberg und lernen Sie Graf Zeppelin

kennen, ein Vorfahre des berühmten Luftfahrt-

Pioniers. Als „stiller Machthaber“ und Freund König

Friedrichs, lenkte er im Schatten seines Herrn die

Geschicke des Landes entscheidend mit.

1877

Sa, 25.5., 14–15.30 Uhr

Treff: Schloss Ludwigsburg, Kasse

€ 14 (11), inkl. Eintritt, mit Anmeldung!

Die Teilnahme erfordert Trittsicherheit.

Vor und hinter den Kulissen

des Wilhelma Theaters

… von der bühne bis zur Königsloge …

Sonderführung mit Hermann mack mit besuch

der Oper „Falstaff“ von Guiseppe Verdi

Das Schicksal des Wilhelmatheaters ist ein ereignisreiches

Kapitel der Stuttgarter Stadtgeschichte.

Als Bürgertheater gedacht, avancierte es zum intimen

Hoftheater für den württembergischen König

Wilhelm I. Spätere Nutzungen, etwa als Operettentheater

in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg oder

als „Lichtspielhaus“, setzten dem klassizistischen

Bau so sehr zu, dass man zu Beginn der 1970er

Jahre gar an Abriss dachte. Nach aufwändiger

Restaurierung zählt es heute mit seinem „pompejanischen“

Zuschauerraum zu den schönsten

Theaterräumen des 19. Jahrhunderts. Seit 1987

wird das Theater von der Staatlichen Hochschule

für Musik und Darstellende Kunst genutzt.

Endecken Sie das bauliche Kleinod auf ungewöhnlichen

Wegen, über den Zuschauerraum mit der

Königsloge bis tief in den Theaterkeller.

Nach der Führung können Sie sich in der

ca. 90-minütigen Pause an der Bar stärken oder

in der Nähe des Theaters ein Kaffeehaus besuchen.

Anschließend besuchen wir gemeinsam die

komische Oper „Falstaff“ von G. Verdi, eine Eigenproduktion

der Schauspiel- und Opernschule.

1878

Sa, 8.6., 17–21.30 Uhr, Führung ca. 75 Min

anschl. Pause und Opernaufführung

Treff: Stgt., Wilhelma Theater, Neckartalstraße 9

€ 42 (40), inkl. Opernkarte (ca. € 30, Parkett). Mit

Anmeldung! Trittsicherheit sollte für die Führung

vorhanden sein!

Anmeldeschluss: 15.5.13

Das Parkhaus der Wilhelma kann für die Dauer

der Vorstellung gegen eine Abendpauschale (€ 2)

genutzt werden.

Frankreich und Württemberg:

Eine Beziehung mit Höhen und

Tiefen

Führung im Schloss Ludwigsburg mit dr.

Catharina Raible, Kunsthistorikerin

Mal führten sie Krieg gegen-, mal miteinander.

Doch in Sachen Mode und Architektur war Frankreich

immer Vorbild. Auch die Sprache bei Hof

war Französisch. Dass Württemberg Königreich

wurde, verdankt es dem französischen Kaiser. Und

Charles de Gaulle hielt seine berühmte „Rede an

die deutsche Jugend“ vor 50 Jahren in Schloss

Ludwigsburg. Im September 2012 trafen sich hier

deshalb bei einem Festakt zum Gedenken an den

Beginn der deutsch-französischen Aussöhnung der

französische Staatspräsident François Hollande

und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Den vielfältigen Spuren der ambivalenten Beziehungen

spüren wir bei der kenntnisreichen und

unterhaltsamen Führung mit Dr. Catharina Raible

nach – vom alten herzoglichen Hauptbau bis in die

königlichen Prunkräume.

1879

So, 14.7., 14–15.30 Uhr

Treff: Schloss Ludwigsburg, Kasse

€ 15 (13), inkl. Eintritt, mit Anmeldung!

GEO-TREFF


28 Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de

Foto: Hermann Mack

Solitude exklusiv:

Auf geheimen Wegen durch

das Schloss und auf die Kuppel

ein blick hinter die Kulissen mit

Hermann mack, Schlossführer

Märchenhaft schön und romantisch auf einem

grünen Hügel gelegen, das ist Schloss Solitude

bei Stuttgart. 1763–1769 für Herzog Carl Eugen

von Württemberg erbaut, diente es als Kulisse für

zahlreiche Feste.

Aber wie kam das Essen auf die Tafel? Wie konnten

die offenen Kamine befeuert werden, ohne

dass die feine Gesellschaft beim Feiern gestört

wurde?

Beim Blick hinter die Kulissen der prunkvollen

Repräsentationsräume erkunden Sie über enge

Gänge und Stiegen verborgene Zimmer und Dachkammern

und lernen das ausgeklügelte Heizsystem

des Schlosses kennen.

Der Aufstieg zur Kuppel überrascht mit einer

ungewöhnlichen Perspektive in den Weißen Saal.

Als Höhepunkt wartet bei gutem Wetter ein atemberaubender

Ausblick von hier oben weit über die

Region Stuttgart.

So wird dieser Rundgang zu einem ganz besonderen

Erlebnis, das lange in Erinnerung bleibt.

1880

So, 4.8., 16.30–18 Uhr, Treff: Solitude, Kasse

€ 14 (12), inkl. Eintritt, mit Anmeldung! Die Teilnahme

erfordert Trittsicherheit.

2700 Ausstellungsbesuch: die medici –

menschen, macht und Leidenschaft

☛ Sprachen, S. 59

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

BEtRIEBSBESIchtIgUngEn

Sektkellerei Rilling

in Bad Cannstatt –

ein Familienunternehmen

mit Tradition

betriebsbesichtigung mit einem Fachmann

der Ludwig Rilling Sekt GmbH

Im Jahr 2012 feiert die Firma Ludwig Rilling den

125. Geburtstag. Ein Grund für uns, in dieser

Stuttgarter Traditionskellerei einen Blick hinter die

Kulissen der Sektherstellung zu werfen, und die

geschmackliche Vielfalt zu verkosten. Aus der

Erfahrung vieler Jahrzehnte entstehen hier Sekte,

die einen prickelnden Genuss bereiten.

Gegründet wurde das Unternehmen von Ludwig

Rilling 1887 in Bad Cannstatt als Weinhandlung.

1935 übernahm sein Sohn den Betrieb und gründete

die Sektkellerei. Heute wird die moderne

Kellerei in der vierten Generation geführt. Rund

ein Drittel der mehr als 20 Sektsorten werden ausschließlich

aus württemberger Trauben gewonnen.

Kontinuierlich wurden technische Innovationen

eingebracht, neue Absatzmärkte erschlossen und

am Werbekonzept gefeilt.

Im über 400 Jahre alten Hauskeller können Sie

Geschichte atmen und anschließend bei der

gemütlichen Sektprobe die Feinheiten der Württemberger

Hochgewächse schmecken. Außerdem

erfahren Sie allgemein Wissenswertes rund um

Sekt.

1885

Di, 12.3., 14–15.30 Uhr, Treff: Bad Cannstatt,

Rilling Sekt, Brückenstraße 8

€ 19 (17), Gebühr inkl. Sektverkostung und kl.

Häppchen. Mit Anmeldung!

Führung durch die Mühle und

Holzofenbäckerei Eselsmühle

im Siebenmühlental

Führung mit Stella Prucha,

langjähriger mitarbeiterin in der eselsmühle

Malerisch im Reichenbachtal eingebettet, liegt bei

Musberg die Eselsmühle als eine der insgesamt

11 Mühlen des sog. Siebenmühlentals. Lange war

sie die letzte noch voll betriebene Getreidemühle

im Tal, bevor auch hier vor kurzem das Malen

eingestellt wurde. Das noch voll funktionsfähige

Mühlrad und die komplett erhaltene Mühlenausstattung

erinnern bis heute an die langjährige Tradition

und können bei unserer Führung besichtigt

werden. Stella Prucha wird Sie durch die Gebäude

führen und alles Wissenswerte über den Weg vom

biologisch-dynamisch angebauten Getreide, über

das Mahlen bis hin zum „Demeter“-Brot aus dem

Holzbackofen (das unter dem Namen „Gmelin-

Brot“ verkauft wird) und seine Direktvermarktung

erzählen.

Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit

zum Einkauf im Kaufladen der Mühle, zu

einem Besuch im angeschlossenen Café (kleine

Mittagsgerichte, Kuchen) und / oder zu einem Spaziergang

in der herrlichen Umgebung.

1886

Mi, 12.6., 10–11.30 Uhr, Treffpunkt:

Eselsmühle, im Siebenmühlental bei Musberg

€ 9 (7), Gebühr inkl. einem frisch gebackenen

Brot. Mit Anmeldung!

Was Sie schon immer über

Senf wissen wollten!

Herkunft – Anbau – Herstellung

Seminar und Verkostung bei der Remstaler

Senfmanufaktur mit brigitte Schärtel

Eine kleine Auswahl gefällig?

Aprikosensenf-Bärlauchsenf-Balsamicosenf-

Chilisenf-Currysenf-Feigensenf-Kräutersenf-

Orangensenf-Schabziegerkleesenf-Steinpilzsenf-

Tomantensenf-Urwaldpfeffersenf ...

Im Herzen Schorndorfs werden wir im Gewölbekeller

der Remstaler Senfmanufaktur zum Seminar

mit Verkostung erwartet. Hier im stilvollen Ambiente

erfahren Sie Wissenswertes rund um Senf,

einem (scharfen) Gewürz mit langer Tradition.

In der kleinen Manufaktur werden aus stets frisch

vermahlener Senfsaat Senfspezialitäten herstellt,

individuelle Produkte, wie man sie in Zeiten industrieller

Massenproduktion leider immer seltener

findet.

Nach der ausführlichen Einführung werden verschiedene

Sorten verkostet. Dabei können Sie

feststellen, dass Senf beileibe nicht nur zu Wurst

passt, sondern sich auch bestens mit Käse verbindet,

als Brotaufstrich schmeckt und in der feinen

Küche eine delikate Zutat ist.

1887

Di, 18.6., 16–17.30 Uhr, Kursort: Schorndorf

Senfmanufaktur, Schlichtener Str. 10

€ 9, inkl. Verkostung. Der Kursort liegt im Zentrum

Schorndorfs, nahe der Stadtkirche.

aUSStEllUng

Kraut und Rüben

und Senf dazu

Kulturpflanzen, die alle der gleichen Pflanzenfamilie

angehören. So selbstverständlich in unserem

Alltag, auf den Feldern, auf dem Teller als Krautwickel,

im Glas vereint zur Senfgurke, zur Bockwurst

als Senf aus der Tube oder

beim Krautfest als Filderkrautkopf mit dem regionalen

Alleinstellungsmerkmal.

Kohl und Senf – wir schauen mal etwas genauer

nach! In einer Kulturgeschichte, mal kulinarisch,

künstlerisch, oder auch systematisch.

Neben Krauthobel, Senfglas, Filderkrautkonservendose

und botanischen Bedeutungsklärungen samt

Schautafeln bildet eine Gruppe von Kunstwerken

(Lehrstücke und Fundstücke in ausgedienten Setzkästen)

das Kernstück der Präsentation.

Auf ein paar wissenswerte und amüsante Geschichten

zu Kraut, Senf und Rüben folgt eine

kommentierte Verkostung der „Remstaler Senfmanufaktur“.

Das reicht vom Balsamico-Honig-Senf,

dem Black Mustard bis zum grünen Urwaldpfeffer-

Senf, begleitet von passenden Getränken und

Snacks.

Ausstellungseröffnung: Di, 5.3. um 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 5.3.–10.5.2013

Öffnungszeiten: während der VHS-Geschäftszeiten

und in den frühen Abendstunden

Ausstellungsort:

Plat., VHS-Treppenhausgalerie, Schulstr. 13 / 1

Eintritt frei!


Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de 29

REISEn 2013

An der jungen Mosel –

das südliche Lothringen

5-tägige Kulturreise mit dem Reisebus

Reiseleitung: Holger Starzmann, Historiker

Reisetermin: 3. bis 7.7.2013

Veranstalter: Rauch Kulturreisen, Würzburg

Diese Reise vermittelt Ihnen die Vielfalt und den

kulturellen Reichtum dieser Region: Die grandiose

Residenzstadt des einstigen Herzogtums Lothringen

– Nancy – zugleich Zentrum des europäischen

Jugendstils. Klöster und Kirchen von der Romanik

bis zum Barock, verträumte Kurbäder und Sélestat,

die ehemalige Reichsstadt mit der großartigen Humanistenbibliothek,

das Druckzentrum Epinal und

die herrlichen Schlösser Lunéville und Haroué.

1900

Reisetermin s.o., Anmeldeschluss: 20.5.

Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 4 x

Ü / HP, sämtliche Eintrittsgelder und Führungen

Komplettprogramm: € 860 im DZ, € 970 im EZ

An- und Heimreise individuell Stuttgart-Karlsruhe,

Karlsruhe-Stuttgart.

Das ausführliche Reiseprogramm können Sie

gerne bei der VHS Filderstadt, Susanne Renz,

Tel. 0711 77394 72 anfordern.

GeOPULS ist unser Partner für besondere

Studienreisen. nicht Reiseleiter wie man

sie überall findet, sondern begeisterte

Geographen, die zu natur und Kultur eines

speziellen Landes wirklich etwas zu sagen

haben, bilden die mannschaft von GeO-

PULS. Als Reiseveranstalter für reisefreudigen

menschen ist GeOPULS aus dem

Geographischen institut der Universität

Tübingen heraus entstanden. durch die

Zusammenarbeit mit der VHS bietet sich

ihnen die Gelegenheit ein Land intensiv

und ganzheitlich in begleitung eines

erfahrenen Geographen zu erleben. das

Kennenlernen von Kunst, Kultur und menschen

nimmt dabei ebensoviel Raum ein,

wie das der Landesnatur. Ausflüge und

kleine Wanderungen in die natur gehören

deshalb zu jeder Reise dazu, um die jeweils

typischen Landschaftselemente, das

Zusammenspiel von Vegetation und Klima,

oder von Geologie und Landschaftsformen

erlebbar zu machen. die Gruppengröße

ist dabei mit max. 16 Teilnehmern nicht zu

groß, um noch eine authentische Art des

Reisens zu ermöglichen.

Reiseprospekte mit allen details liegen bei

der VHS aus oder können dort angefordert

werden: Susanne Renz, Tel. 0711 7739472

Kleinere Abweichungen von den genannten

Reiseterminen sind möglich, da die

Flugpläne bei drucklegung noch nicht

vorlagen.

mehr zu allen Reisezielen auch auf der

Geopuls-Homepage: www.geopuls.de

Veranstalter im Sinne des Reiserechts ist:

GeOPULS GbR, 72108 Rottenburg.

Foto: Dr. Harald Borger

Taiwan

Formosa – eine chinesische demokratie

Studienreise vom 31.8. bis 15.9.2013

Veranstalter: GeOPuls, Rottenburg

Auf Taiwan ist dies seit 1991 verwirklicht. Warum

also nicht mal in ein ganz anderes chinesisches

Land reisen? Von der kommunistischen Volksrepublik

China als abtrünniger Teil betrachtet, hat

Taiwan eine enorme wirtschaftliche Entwicklung

vorzuweisen und gehört heute weltweit zu den 30

Ländern mit dem höchsten Wohlstand. Von den

Portugiesen zu recht Ilha Formosa (die schöne

Insel) genannt, lockt Taiwan bis heute mit einer

einzigartigen subtropischen Natur. Durch seine

Geschichte hat Taiwan drei sehr unterschiedliche

Bevölkerungsgruppen: alteingesessene Hakkaund

Fujian-Chinesen, chinesische Einwanderer

nach 1949 sowie malaio-polynesische Ureinwohner,

die bereits vor 10.000 Jahren als erste die

Insel besiedelten. Am Ende des chinesischen

Bürgerkriegs musste sich 1949 Chiang Kai-shek

den Kommunisten unter Mao Zedong geschlagen

geben und mit 500.000 Soldaten und 1,5 Mio. Zivilisten

nach Taiwan zurückziehen. Mit dem Beitritt

der VR China trat Taiwan 1971 aus der UNO aus.

Deswegen hat Taiwan bis heute keine Einträge in

der UNESCO-Welterbeliste, obwohl das Land Stätten

von weltweit einzigartigem Charakter zu bieten

hat, darunter die atemberaubende Tarokoschlucht,

das Alishan-Gebirge und der Yangmingshan Nationalpark.

Auch die bedeutendste kunsthistorische

Sammlung der gesamten chinesischen Welt, einst

in der verbotenen Stadt in Peking beheimatet,

befindet sich heute in Taiwan. Auf der Exkursion

werden Sie deshalb nicht nur einmalige Naturräume

bereisen, sondern gleichermaßen die Kultur

erleben – von den Dörfern der Ureinwohner – bis

zu den modernen Metropolen, von chinesischen

Tempeln und traditionellen Wohnhäusern bis zum

Wolkenkratzer.

Geopuls-Reiseleitung:

PD Dr. Harald Borger, Geograf

und Dipl.-Geogr. Weihsuan Lin

1901

Reisetermin s.o.

Leistungen: Flugreise ab Frankfurt,13 x Ü / HP

komplettes Exkursionsprogramm.

Reisepreis im DZ: € 3280, EZ-Zuschlag: € 740

Teilnehmerzahl: max. 16

Ausführlicher Reiseprospekt erhältlich bei Ihrer

VHS Filderstadt!

Foto: Dr. Rolf Beck

Äolische Inseln

Studienkreuzfahrt mit der motorsegel-Yacht

Reisetermine: 6.–15.9. oder 20.–29.9.2013

Veranstalter GeOPuls, Rottenburg

Man findet keine bessere und schönere Art, das

UNESCO-Weltnaturerbe Äolische Inseln zu bereisen,

als auf diese Weise: exklusiv, hautnah und

handverlesen mit einer kleinen Gruppe auf einer

komfortablen und geräumigen Motor-Segelyacht

(25 m Länge, 6 Gästekabinen mit Doppelbett und

jeweils eigenem kleinenm Bad mit Du / WC). Dazu

gehört die Freiheit, an den schönsten Orten zu

verweilen so lange man möchte, ohne auf öffentliche

Schiffsverbindungen angewiesen zu sein,

faszinierende Orte und Einblicke zu erleben, die

für die meisten anderen Reisenden unerreichbar

bleiben. Von plötzlich auftauchenden Delphinen

begleitet zu werden, bleibt ein ebenso unvergessliches

Erlebnis, wie der Feuer spuckende Stromboli

bei Nacht, oder der Luxus, in den schönsten Buchten

Anker zu werfen, um ein erfrischendes Bad zu

nehmen oder einfach zu genießen. Diese kleine

Studienkreuzfahrt ist so aufgebaut, dass Insel um

Insel besucht wird, um auf den Landgängen, die

jedem Eiland eigene Natur, Kultur und Lebensart

bei Wanderungen, Ausflügen und Besichtigungen

zu erleben. Da die Äolen relativ eng beieinander

liegen, und man nie auf das offene Meer hinaus

muss, erlebt man allein schon auf den Fahrten

zwischen und um die Vulkaninseln herum ständig

neue, oft geradezu atemberaubende Panoramen

und Eindrücke. Die Crew unserer Yacht besteht

aus den Eignern Marcello und Antonio sowie einer

Köchin, die uns am gemeinsamen Tisch auf dem

Achterdeck vor schönsten Landschaften mit bester

Äolischer Küche und manch selbst gefangenem

Leckerbissen verwöhnt, und das nicht nur abends,

wenn dabei langsam die Sonne im Meer versinkt.

Diese Reise ist in jeder Hinsicht Genuss pur!

Geopuls-Reiseleitung: Maurizio Rotolo, M.A.

1902

Reisetermine s.o., Leistungen:

Flugreise ab Stuttgart, 7 Ü / VP, komplettes Exkursionsprogramm

Reisepreis in DZ-Kajüte: € 2380

Teilnehmerzahl: max. 12

Ausführlicher Reiseprospekt erhältlich bei Ihrer

VHS Filderstadt!

Länderkundlicher Vortrag „Äolische inseln“

mit dr. Rolf beck:

di, 23.4.13, 20 Uhr, bernhausen

bürgerzentrum, Abendkasse: € 5 (4)

s. S. 20

2602 / 2603 „bonbons Parisiens“

Studienreise nach Paris (26.–29. 7. 2013)

☛ Sprachen, S. 56

GEO-TREFF


30 Geo-Treffpunkt � 77394-75 · Fax 7003-7707 · ifuegel@filderstadt.de

Foto: Dr. Rolf Beck

Toskana authentisch erleben

Studienreise vom 14. bis 22.9.2013

Veranstalter GeOPuls, Rottenburg

Diese alte Kulturregion Italiens steht wie keine

andere im Ruf, derart schön, vielfältig und reich zu

sein. Der Reichtum an einmaligen Sehenswürdigkeiten

und Zeugnissen menschlichen Kulturschaffens

scheint dabei noch mit der Schönheit der

Landschaft wetteifern zu wollen. Um die Toskana

in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben, ist sicherlich

viel Zeit und weit mehr als eine Reise notwendig.

Was wir Ihnen bieten wollen, ist etwas ganz

anderes. Es geht nicht darum, alle Top-Sehenswürdigkeiten

der Reiseführer im Eiltempo abzuarbeiten,

sondern darum, ein Gefühl für das Wesen

und die Schönheit der klassischen Toskana zu

entwickeln. Die Reise ist für Menschen gemacht,

die stehen bleiben können, um zu sehen, zu verstehen,

zu schmecken und zu fühlen. Damit dies

möglich wird, haben wir für unsere kleine Gruppe

als Unterkunft ein Landgut mit viel toskanischem

Ambiente, im hügeligen Hinterland von Florenz,

ausgewählt. Die kürzlich renovierte Villa geht auf

das 13. Jh. zurück und schon Dante war dort

einige Tage zu Gast. Am Hang des Monte Giove

gelegen, bietet sie nicht nur wunderbare Aussicht

über die Kulturlandschaft aus Zypressen, Weinreben

und Olivenhainen, sondern Sie werden dort

auch mit bester toskanischer Küche verwöhnt. Ein

Pool im Garten steht ebenfalls zur Verfügung. Von

dort aus werden wir auf kleinen naturkundlichen

Wanderungen neben der Natur der näheren Umgebung

auch typische Elemente der Landschaft

und ihrer Nutzung kennen lernen. Tagesausflüge

führen außerdem zu drei der schönsten Städte:

Florenz, Siena und Arezzo sowie in die ruhige,

ländliche Toskana mit einigen, meist kaum beachteten

Perlen.

Geopuls-Reiseleitung: Dipl.-Geographin Monique

Voegele

1903

Leistungen: Flugreise ab Stuttgart, 7 Ü / HP

komplettes Exkursionsprogramm mit allen Ausflügen,

Besichtigungen, Eintritten

€ 1580 im DZ, EZ-Zuschlag: € 240

Teilnehmerzahl: max. 14

Ausführlicher Reiseprospekt erhältlich bei Ihrer

VHS Filderstadt!

Weitere Geopuls-exkursionen 2013

(detailprogramme bitte anfordern)

USA – Westen & Südwesten

21 Tage,12.6.–2.7.2013

AndALUSien

12 Tage, 2 Termine: 17.–28.4. oder

29.9.–10.10.

AmALFiKÜSTe, Golf von neapel & Cilento

11 Tage, 3 Termine:

24.5.–3.6., 30.8.–9.9. oder 20.–30.9.2013

Foto: Dr. Harald Borger

Aserbaidschan & Gilan

der nordwesten irans – Rundreise

durch eine wenig bekannte Region

Studienreise vom 28.9. bis 9.10.2013

Veranstalter GeOPuls, Rottenburg

Das historische Aserbaidschan mit der alten

Hauptstadt Tabriz und die grüne Provinz Gilan

am Kaspischen Meer waren bereits in der Antike

Teil des persischen Reiches. Zu Beginn des 16.

Jh. wurde in Tabriz, damals Hauptstadt von Iran,

Ismail I zum Schah gekrönt. Erst durch die russische

Eroberung im 19. Jh. wurde Aserbaidschan

geteilt. Der Norden ist seit 1991 eine unabhängige

Republik, während die Mehrheit der Azeri in ihren

alten Stammlanden auf iranischer Seite lebt. Hier

warten auf den Besucher nicht nur die ältesten

aserbaidschanischen Kulturgüter, sondern auch

eine faszinierende Landschaft die ihresgleichen

sucht – vom salzreichen Orumiyeh-See über junge

Vulkanlandschaften und trockene Steppen bis zum

4000 m hohen Alborz. Größer können Gegensätze

kaum sein: Nach Überquerung des mächtigen

Alborz-Gebirges ändert sich schlagartig das Klima.

In der subtropischen Provinz Gilan am Kaspischen

Meer erwarten üppige Bergwälder, ausgedehnte

Reisfelder und Tee-Plantagen den Reisenden.

Auf der gesamten Reiseroute, die auch durch die

Provinzen Hamadan, Kermanshah und Kordestan

führt, stehen nicht weniger als fünf Objekte der

UNESCO-Welterbeliste auf dem Programm: die

Reliefs von Bisotum, der Feuertempel Takt-e

Soleyman, der auf die Mongolen zurückgehende

Kuppelbau von Soltaniyeh (höchste gemauerte

Kuppel der Welt), der Bazar von Tabriz und das

Mausoleum von Sheikh Safi in Ardabil. Das pittoreske

Dorf Masuleh ist Anwärter, demnächst ebenfalls

in diese Liste aufgenommen zu werden.

Geopuls-Reiseleitung:

Kazem Hamidizadeh, Landeskundler

Anmerkung: Durch das Bild, welches die Medien

zeichnen, bestehen vielleicht Bedenken, nach Iran

zu reisen. Grundlos – denn als Reiseland zählt

Iran zu den sichersten Ländern überhaupt. So

besteht, trotz Embargo, seit Jahren auch keine

Reisewarnung vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik

Deutschland.

1904

Leistungen: Flugreise ab Frankfurt, 11 Ü / HP

komplettes Exkursionsprogramm

Reisepreis im DZ: € 2080, EZ-Zuschlag: € 280

Teilnehmerzahl: max. 16

Ausführlicher Reiseprospekt erhältlich bei Ihrer

VHS Filderstadt!

Von Edinburgh bis in die Steinzeit

und zurück – Entdeckungen im

Norden Schottlands

Veranstalter: Gaeltacht Irland Reisen, Moers

Vom Edinburgh bis zum Steinzeitdorf von Skara

Brae führt uns diese Reise. Auf dem Hin- und

Rückweg durch die spektakulären Highlands warten

Gärten, Burgen und Schlösser auf unseren

Besuch. So besichtigen wir Craigievar Castle,

Cawdor Castle, Inverewe Garden, Dunrobin Castle

und Cluny House Garden. Wir sehen die längste

Buchenhecke der Welt – die Meikleour Beech

Hedge. Auf den Orkney Inseln erkunden wir die

einmalige vorgeschichtliche Stätte Ska Brae. Besuche

u.a. auf der Royal Yacht Britannia und in

einer Whiskeybrennerei ergänzen das Programm.

Ein ausführlicher Reiseprospekt ist bei der VHS

Kirchheim erhältlich.

VHS Kirchheim 122-R063

Reisetermin: 23.–30.6.2013

Gebühr: € 1779, EZ-Zuschlag € 225

Infos und Anmeldung: Dr. Iris-Patricia Laudacher,

Tel. 07021 9730-49

Usbekistan – entlang der alten

Seidenstraße (im Sept. 2013)

Studienreise der VHS Leinfelden-Echterdingen

Reisebegleitung: Ilse Winkler

Schon lange vor Dschingis Khan und Alexander

dem Großen reisten Karawanen auf der Seidenstraße,

dem Jahrtausende alten Handelsweg

zwischen China und dem Abendland. Entdecken

Sie die Märchenstädte Usbekistans (UNESCO-

Weltkulturerbe) mit Moscheen, Medressen und

Mausoleen, verziert mit Tausenden türkisfarbenen

Fliesen. Reisen Sie durch Steppen, einzigartige

Wüstenlandschaften und blühende Oasen.

Informationsabend (kostenlos u. unverbindl.):

Di, 26.2., 19 Uhr, Leinfelden, VHS am Neuen

Markt, Seminarraum 1

Information: VHS Leinfelden-Echterdingen

bei Ilse Winkler, Tel. 0711 1600-315

Touristen-Sprachkurse

Sie erlernen wichtige Alltagsworte und

Sätze die ihnen helfen, alltägliche Situationen

zu meistern. Zusätzlich erfahren

Sie Wichtiges und neues über Land und

Leute, Sitten und Gebräuche.

Chinesisch Kurs 2903

englisch Kurse 2510, 2511

Französisch Kurs 2606

italienisch Kurse 2703, 2704, 2705

Kroatisch Kurs 2912

Portugiesisch Kurs 2918

Russisch Kurs 2921

Schwedisch Kurs 2924

Spanisch Kurse 2803, 2804, 2805

☛ Sprachen, ab S. 50

2604 / 2605 Französischsprachkurs

in der Provence (25.5.–1.6.2013)

☛ Sprachen, S. 57

2701 / 2702 Sommersprachkurs italienisch

in Venetien (3.–10.8.2013)

☛ Sprachen, S. 59

2800 Sprachkurs: Caminos de Santiago

☛ Sprachen, S. 61


EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de 31

ElEKtRonISchE

datEnVERaRBEItUng

Fachbereichsleitung:

Kirsten Jacobsen, (Dipl. Verwaltungswirtin)

Sekretariat: Martina Jürgensen

Kostenloses Schnupperangebot

und EDV Kursberatung

Haben Sie sich bisher noch nicht an den

Computer getraut? Wir laden Sie ein, unseren

Computerraum kennen zu lernen. Ein

erfahrener Dozent für PC-Einsteiger- und

Internetkurse unterstützt Sie bei ersten Schritten

im Internet und zeigt Ihnen vielfältige

Nutzungsmöglichkeiten des PC´s und Internets

im Alltag. Wir informieren und beraten Sie

gerne über unsere vielfältigen Kursangebote.

In einem gemeinsamen Gespräch suchen wir

den für Sie passenden Kurs aus.

Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich begeistern!

Wir freuen uns auf Sie!

Schnuppertermin: Mo, 4.2., 16–18 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

Kursberatung: Mo, 4.2., 16–19 Uhr

Plattenhardt, Geschäftsstelle der VHS

Kirsten Jacobsen

EInfÜhRUngSKURSE

Wissenswertes

beim Kauf eines PCs

Unabhängige und objektive Tipps

Abendkurs mit Markus Schunke

Wer sich einen neuen Computer anschaffen

möchte, hat ein Problem: Die Auswahl an Geräten

ist scheinbar grenzenlos. Ob Laptop oder Schreibtischrechner,

Spiele-PC oder bessere Schreibmaschine:

Die Geräte unterscheiden sich nicht nur

im Preis, sondern vor allem in Qualität, Leistung

und Service. Dieser Kurs soll helfen bei der Suche

nach dem idealen PC oder Notebook für die eigenen

Bedürfnisse. Die wichtigsten Unterschiede

zwischen den Geräten werden erläutert, ebenso

wie die vielen Fachwörter, mit denen in den Prospekten

so gerne geworben wird.

Kursinhalt:

• Welche Hardware?

• Desktop, Notebook oder Netbook

• Stolperfallen bei der Hardwareausstattung

• Hauptspeicher?

• Prozessor?

• Festplatte?

• Grafikkarte?

• Bildschirm?

2100

Mo, 4.2., 18.30–20.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 15

Orientierung EDV

Samstagskurs mit Oliver Brandenstein

Sind Sie absolute / r AnfängerIn ohne Vorkenntnisse?

In diesem Kurs werden Ihnen Grundkenntnisse

im Bereich der EDV vermittelt. Diese sind

für alle weiterführenden Kurse Voraussetzung

(Umgang mit Computer, Tastatur, Bildschirm; einfache

Funktionen des Betriebssystems; Überblick

über verschiedene Anwendungen und Einsatzmöglichkeiten).

Sie lernen Grundlagen von Windows

und die Standardanwendungen Textverarbeitung,

Tabellenkalkulation und Datenbank kennen.

2102

Sa, 2.3. und 9.3., jeweils 13–19 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 95 (87) inkl. Skript

Personal-Qualifizierung

nach Maß

ortsnah · individuell · kompetent

Wünschen Sie gezielt auf die Bedürfnisse

Ihres Unternehmens abgestimmte Seminare?

Wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie ein

individuelles Fortbildungsangebot!

Fordern Sie uns! Rufen Sie an!

Ihre Ansprechpartnerin:

Martina Jürgensen, Tel. 0711 77394-65

E-Mail: mjuergensen@filderstadt.de

Internet: www.vhs-filderstadt.de

BEtRIEBSSyStEME

grundlagen

� Digitale Systemlösungen

in S/W und Farbe

� Führende Hersteller

� Technischer Kundendienst

Windows Grundkurs

Samstagskurs mit Oliver Brandenstein

Der Grundkurs Windows führt Sie in die Bedienung

des Betriebssystems ein. Sie erlernen den

Umgang mit der Oberfläche und der Fenstertechnik,

das Verwalten von Dateien mit dem Explorer,

die Einrichtung der Oberfläche und das Arbeiten

mit der Zwischenablage.

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

2104 Windows 7 Grundkurs

Samstagskurs mit Oliver Brandenstein

Sa, 20.4. und 27.4., 13–19 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 95 (87) inkl. Skript

Kopierer Drucker Telefax

FBS

Inhaber

Bürosysteme GmbH

www.fbs-buerosysteme.de

Notebooks

TFT Displays

Kurt Fuhrmann

Inhaber

Hauptstraße

Kurt

171

Fuhrmann

Im Gässle 9

70771 70771 L-Echterdingen

L-Echterdingen

Tel. Vertrieb 0711/9976776

Fax Fax 0711/9976787

E-Mail: e-mail: info@fbs-buerosysteme.de

2105 Windows 8 Grundkurs

Abendkurs mit Markus Schunke

Di, ab 4.6, 18.30–21.30 Uhr, 4 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 95 (87) inkl. Skript

Windows 8 Systembetreuung

Crashkurs für Umsteiger

Abendkurs mit Rainer Finger

Dieser Kurs ist für Umsteiger gedacht, die in kurzer

Zeit die wesentlichen Systemänderungen und

Netzwerkeinstellungen von Windows 8 kennen

lernen möchten. Bei Interesse kann der Kurs auch

um einen Termin verlängert werden.

2106

Fr, 8.3. und 15.3., jeweils 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 60 (54)

Ordnung schaffen mit WIN 7

dateien, Ordner und Programme

Abendkurs mit Rainer Finger

Die heutigen Computer und Notebooks speichern

Unmengen von Daten. In diesem Kurs lernen Sie,

wie Sie in der Datenflut den Überblick behalten

und Ihre Daten suchen und auch finden. Sie erfahren,

wie Sie eine sinnvolle Ordnerstruktur anlegen,

in diese Ordner Ihre Text-, Bild- und Fotodateien

verschieben und gezielt nach bestimmten Daten

suchen.

Außerdem sichern Sie Ihre Daten mithilfe von

USB-Sticks, CDs und DVDs sowie externen

Festplatten. Und weil die auf Ihrem Rechner

installierten Programme ebenfalls sehr viel Speicherplatz

beanspruchen, lernen Sie, wie Sie Ihre

Programme sinnvoll verwalten.

Kursinhalte:

• Ordnerstrukturen anlegen

• Dateien verwalten

• mit Bibliotheken arbeiten

• schneller Zugriff auf Ihre Dateien (Favoriten,

Startmenü, Taskleiste, Verknüpfungen)

• Daten sichern (USB-Stick, Festplatte, CD, DVD)

• Programme verwalten, herunterladen,

installieren, entfernen

2109

Do, 11.4. und 18.4., jeweils 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 68 (62) inkl. Skript

EDV


32 EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

Umgang mit Dateiformaten

(txt, pdf, jpg, zip, ...)

Abend-Workshop mit Rainer Finger

In Kursen lernen Sie in der Regel, wie Sie allein

Ihre eigenen Dokumente handhaben und

nutzen. Im Berufsalltag müssen Sie aber häufig

Dokumente / Dateien mit anderen Personen austauschen.

Sie erhalten zum Beispiel per E-Mail

Dateien in einem für Ihre Programme fremden

Dateiformat. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit fremden

Dateiformaten umgehen und eigene Daten so

weitergeben, dass die Empfänger damit problemlos

arbeiten können.

Inhalte:

• Verschiedene Text- und Grafik-Dateiformate

kennen lernen (doc, rtf, txt, bmp, jpg)

• Komprimierung von Dateien (z. B. zip, jpg, gif)

zum Einsparen von Speicherplatz und zur Reduktion

der Übertragungszeit im Internet

• Verkleinerung von Bildern durch Änderung der

Farbtiefen und der Auflösung

• Lösungen und Übungen für die Umwandlung

von Dateien in andere Dateiformate

• Archivierung von Dokumenten

Voraussetzung: Sicherer Umgang mit dem PC

und Windows, Erfahrungen mit einem Office-

Programm und E-Mail

2110

Do, 21.3., 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 29 (26)

Meinen Computer

richtig einrichten

Nachmittagskurs mit Peter Peterson

Der Computer präsentiert sich Ihnen, wenn Sie

ihn erwerben oder von jemandem übernehmen,

in einer verwirrenden Fülle von Einstellungen,

Hinweisen und Aufforderungen. Unser erfahrener

Dozent erklärt Ihnen wichtige Voreinstellungen und

Sie erfahren, wie Sie die Vielfalt an Einstellungen

reduzieren und an Ihre Bedürfnisse anpassen

können. Der Kurs ist für Sie geeignet, wenn Sie

sich mehr Übersicht über Ihren Computer wünschen

und sicher mit den Programmen umgehen

möchten.

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

2111

Fr, 14.6., 15–19 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 38 (34)

Linux Einführung

Marc Gayer

Anhand von Beispielen und zahlreichen praktischen

Übungen lernen Sie Ubuntu Linux kennen.

Im Vordergrund steht die erfolgreiche Installation,

Anpassung und Nutzung von Ubuntu auf dem PC.

Wir befassen uns beispielsweise auch mit Themen

wie der Einrichtung des Internetzugangs, der

Multimedia-Wiedergabe, Brennen von CDs, den

Besonderheiten im Linux-Dateisystem sowie der

kostenlosen OpenOffice-Suite.

Alle Teilnehmer erhalten schriftliche Schulungsunterlagen

sowie eine Live-CD mit Ubuntu Linux, die

direkt ohne Installation gestartet werden kann.

LE 131-2755

Sa, 2.3. und 9.3., jeweils 9–16 Uhr

Musberg, VHS im Rathaus, Filderstr. 14

€ 146

Anmeldung: VHS L.-E., Tel. 0711 1600-315 / -317

MS offIcE

Fit fürs Büro in einem

Semester – WIN 7 / Office 2010

Kombikurs Word / excel / PowerPoint / Outlook

und büroorganisation

Dozententeam Kerstin Armbrust-Krinn

Microsoft Certified Spezialist (MOS) und

Markus Schunke

Sie möchten zurück in den Beruf, vielleicht ins

Büro / in den kaufmännischen Bereich?

Der letzte PC-Einsatz ist schon eine Weile her, Sie

fühlen sich unsicher, haben „Nachholbedarf“?

Frischen Sie Ihr Wissen auf! In diesem Kurs

lernen Sie den grundlegenden Umgang mit und

zwischen den wichtigsten Programmen im Büro:

den Office-Programmen Word, Excel, PowerPoint

und Outlook. Und dazu gibt es praxisnahe Büroorganisation.

Die Dozentin Kerstin Armbrust-Krinn ist

Trainerin für methodische Kompetenz und geprüfte

Lehrerin für Büromanagement!

Aus dem Inhalt:

• Ordner und Explorer –

speichern und wiederfinden

• Texte und Tabellen – erstellen, ändern,

formatieren, Tipps und Tricks

• Briefe nach DIN, Brieftexte, Seriendruck

• Umgang mit Grafiken und Bildern

• Mails von Word nach Outlook, Präsentationen

von Word nach PowerPoint

• Rechnen im Excel, Formeln und Funktionen,

Diagramme erstellen

• effizientes Arbeiten – Kopieren, Ausschneiden,

Einfügen, Duplizieren, Verknüpfen mehrerer

Programme

Theorie: Effizientes Arbeiten und Arbeitsabläufe im

Büro (Geräte, Zeitmanagement, Büroorganisation).

Sie erhalten Routine im Umgang mit dem PC und

beherrschen die wichtigsten Regeln der Büroorganisation.

Pluspunkt: Interaktive Betreuung per Mail

und eigene Internet-Plattform. Praxisnahe Unterlagen

werden gestellt. Sie erhalten nach Abschluss

des Kurses ein „Qualifiziertes Zeugnis“.

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

2112 mit Win 7 / Office 2010 abends

Do, ab 7.3., 18.30–21.30 Uhr, 15 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 399 (359) inkl. Kursunterlagen

Ratenzahlung möglich!

2113 mit Win 7 / Office 2010 vormittags

Fr, ab 8.3., 8.30–11.30 Uhr, 15 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 399 (359) inkl. Kursunterlagen

Ratenzahlung möglich!

Zusätzlicher Pluspunkt in den Kursen

2112 und 2113:

Während des Kurses – bis einschließlich eine

Woche nach dem letzten Schulungstermin

werden die Teilnehmenden interaktiv durch die

Dozentin betreut.

Effektiver Umstieg auf 2010

in Word und Excel

Abendkurs mit Rainer Finger

Verschaffen Sie sich schnell einen Überblick über

alle Neuerungen in Word 2010 und Excel 2010.

Teilnehmende, die bereits mit Word und Excel

umgehen, beherrschen in kürzester Zeit die neuen

Programmfunktionen und können diese intuitiv in

der Praxis umsetzen. Nutzen Sie die vielen Tipps

zum effizienten Einsatz!

Bei Interesse kann der Kurs auch um Outlook und

Power Point erweitert werden.

2120

Do, ab 6.6., 18.30–21.30 Uhr, 4 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 130 (108) inkl. Skript

textverarbeitung

2270 / 2272 Computerschreiben

☛ berufliche bildung, S. 44

MS Word 2010 Grundkurs

Samstagskurs mit Oliver Brandenstein

Kursinhalt:

• grafische Benutzeroberfläche von Word

• Texterfassung und -bearbeitung

• Text korrigieren, löschen, verschieben, kopieren

• Schrift- und Absatzformatierungen

• Seiteneinrichtung

• Drucken

• Kopf- / Fußzeilen

• AutoText

• einfache Tabellen

• Rechtschreibprüfung und AutoKorrektur

• Dokumente speichern

Voraussetzung: Sicheres Arbeiten mit Windows

2125

Sa, 15.6. und 22.6., jeweils 13–19 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 110 (99) inkl. Skript


EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de 33

Günstige Software-Angebote für

vhs-Kursteilnehmerinnen!

Teilnehmende an VHS-Kursen im Bereich

EDV / Beruf erhalten eine besonders günstige

Bezugsmöglichkeit für Software.

Nähere Information und Bestellmöglichkeit

über www.cobra-shop.de / vhs

Aushänge, Faltblätter und

Broschüren

professionell erstellt in mS Word 2010

Abendkurs mit Rainer Finger

Sie lernen, wie Sie mit Hilfe von Word Aushänge,

Faltblätter oder Broschüren erstellen. Die erlernten

Techniken und Tricks können Sie dann beruflich,

privat oder im Verein und Ehrenamt vielfältig einsetzen.

Anhand konkreter Beispiele und detaillierten

Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird das notwendige

Wissen sicher und systematisch vermittelt.

Übungen helfen Ihnen, die erworbenen Techniken

gleich anzuwenden.

Kursinhalte:

• Aushänge erstellen (Querformat, Tabellen,

Abreißstreifen)

• Faltblätter erstellen (Text in Spalten anordnen,

Bilder und Tabellen einfügen, Faltblatt drucken)

• Broschüren erstellen (besondere Einstellungen

für Broschürendruck, speichern).

2126

Do, 25.4. und 2.5., jeweils 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 68 (62) inkl. Skript

tabellenKalkulation

MS Excel 2010 Grundkurs

Samstagskurs mit Oliver Brandenstein

Sie lernen anhand einfacher Übungen und Aufgaben,

wie Sie mit Excel Daten in Tabellen aufbereiten

und in Grafiken umsetzen können. Jeder

Schritt wird erläutert und an Beispielen geübt.

Die Integration von Tabellenkalkulation, Präsentationsgrafik

und Datenbank erlaubt Ihnen auf

einfache Weise die Aufbereitung der Daten nach

individuellen Bedürfnissen.

Kursinhalt: grafische Benutzeroberfläche – Eingabe,

Bearbeitung, Formatierung von Daten

– Ausdrucken der Tabellenblätter – Erstellen von

Rechenformeln – Gebrauch wichtiger Funktionen

– Grafiken

Voraussetzung: Sicheres Arbeiten mit Windows

2129

Sa, 20.7. und 27.7., jeweils 13–19 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 110 (99) inkl. Skript

Für Vermieter:

Betriebskostenabrechung mit

Excel leicht gemacht

Abendkurs mit Markus Schunke

Dieser Kurs hilft Ihnen, eine Betriebskostenabrechnung

mit dem Computer zu erstellen. Mit Hilfe von

Standardprogrammen wie Excel und Word lassen

sich einfache Arbeitshilfen für kleine Mietobjekte

erstellen und für die Mieter verständlich aufbereiten.

Diese Hilfen können Sie jedes Jahr benutzen

und auch leicht anpassen. Mit Excel erfassen

Sie übersichtlich und schnell Ihre Stamm- und

Verbrauchsdaten. Nach Eingabe sämtlicher umlagefähiger

Betriebskosten, die automatisch nach

Umlageschlüsseln auf die einzelnen Mietparteien

verteilt werden, stehen die Einzelabrechnungen

auf Tastendruck zur Verfügung. Für das Anschreiben

an die Mieter verwenden Sie Word mit den

entsprechenden Daten aus Excel. So entstehen

Musterlösungen, die Sie jedes Jahr verwenden

können.

Voraussetzungen: PC-Grundkenntnisse

2130

Mi, 5.6. und 12.6., jeweils 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 56 (51)

1204 die nebenkostenabrechnung

☛ Rat & Tat, S. 13

MS Excel 2010 -

Anwendung im Controlling

Abendkurs mit Rainer Finger

Ein effektives Controlling ist heute ohne PC-Unterstützung

kaum noch denkbar. Mit Hilfe von Excel

können Sie das Controlling Ihres Unternehmens

professionell managen! Nach diesem Kurs sind Sie

fit für das Controlling mit Excel.

Kursinhalt:

• Daten konsolidieren und auswerten

• ABC-Analyse

• Trendberechnungen

• kostenrechnerische Analysen

• Abschreibungen und Cashflow berechnen

• Kreditberechnungen

• Investitionsrechnung

Voraussetzung: Sicheres Arbeiten mit Windows

und Excel

2133

Do, ab 4.7., 18.30–21.30 Uhr, 3 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 132 (120) inkl. Skript

MS Excel 2010 -

Projektmanagement

Abendkurs mit Kerstin Armbrust-Krinn

Projektmanagement? Sparen Sie sich teure

Spezial-Software! Punkten Sie mit Excel – gerade

im Projektmanagement! Lernen Sie, Ihre Projekte

mit Excel schnell und effizient zu planen und

zu steuern. Ohne teure Projektsoftware können

Sie trotzdem alle relevanten Tabellenmodelle,

Diagramme und Berichte, Verknüpfungen und

Verweise, Formeln, Funktionen und Matrizenoperationen

abbilden.

Aus dem Inhalt:

• Zielfindungswerkzeuge (Zielbeziehungen und

Präferenzmatrix mit Tabellen und Formeln)

• Aufbau eines Projektteams (Zeichnen eines verknüpften

Organigramms, Stärken-Schwächen-

Profil und Kraftfeldanalyse, Stakeholder-Analyse

in Excel-Tabellen und Diagrammen)

• Projektplanung und Projektstruktur (Strukturplan

mit Meilensteinplänen, Projektphase und Arbeitspaketbeschreibung)

• Termin- und Ablaufplanung (Excel GANTT-

Charts und Diagramme)

• Ressourcenverwaltung (Listen und Datenbanken,

PivotTabele-Assistent und Spezialfilter)

• Projektcontrolling (Earned Value Management,

Statusreports und Diagramme)

• Projektrisiken / Risikomanagement (Risk-Maps

mit Spezialdiagrammtypen, Spezialtechniken

wie Analyse-Funktionen, Verknüpfungen, variable

Gültigkeitslisten und Matrixfunktion)

Ihr Mehrwert: Am Ende haben Sie eine Musterdatei

mit Projektstruktur- und Kapazitätsplanung, die

Sie variabel für Ihre Projekte einsetzen können.

2134

Mo, 1.7. und 8.7., jeweils 18.30–21.30 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 84 (76) inkl. Kursunterlagen

MS Excel 2010 für

Fortgeschrittene –

VBA Einführung

VbA – Visual basic für Applikationen

Nachmittagskurs mit Kerstin Armbrust-Krinn

Möchten Sie Ihre Makros erzeugen und anpassen

können? Möchten Sie Ihre Arbeit mit Excel automatisieren?

Dann lernen Sie VBA! Dieser Einführungskurs

zeigt Ihnen die Sprachelemente der Programmierung

wie Variablen, Konstanten und deren

Geltungsbereiche, Datentypen, Strukturelemente

wie Sequenz, Selektion und Iteration, Funktionen

und Prozeduren. Wir erstellen gemeinsam Makros

und eine interaktive Benutzeroberfläche für den

Datenzugriff auf Tabellen und mehr.

Voraussetzung: Fundierte Kenntnisse in Excel

2010

2135

Fr, ab 21.6., 13.30–15.30 Uhr, 4 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 110 (100) inkl. Kursunterlagen

EDV


34 EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

Professionelle Diagramme mit

Excel erstellen

Tageskurs mit Peter Peterson

Nach diesem Kurs werden Sie schnell in der Lage

sein, effizient und ohne großen Zeitaufwand auf

Ihre Daten abgestimmte Diagramme zu erstellen.

Mit praxisnahen und leicht verständlichen Übungen

gelingt Ihnen das spielend. Erstellen Sie dank der

entsprechenden neuen Symbole blitzschnell ein

fertiges Standarddiagramm mit einem Diagrammtyp

Ihrer Wahl. Nutzen Sie vorgefertigte Layout-

und Formatvorlagen, um Ihren Diagrammen

schnell und mühelos ein professionelles Aussehen

zu verleihen.

Kursinhalt:

• Diagramme erstellen und gestalten

• verschiedene Diagrammtypen und -untertypen

einsetzen

• Diagramme beschriften und drucken

• Darstellung der Daten innerhalb eines Diagramms

ändern

• Trendlinien und Fehlerindikatoren verwenden

• dynamische Diagramme und Sparklines erstellen

2136

Sa, 4.5., 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 105 (96) inkl. Skript

Office OneNote 2010 –

Die Spinne im Netz

Jutta Bundschuh

OneNote – das Notizprogramm, Zentrum von

Office. Mit OneNote 2010 können Sie Notizen,

Bilder, Video und Audio in einem einfach zu verwendenden

digitalen Notizbuch sammeln. Sogar

Webinhalte lassen sich ganz leicht erfassen und

zitieren. Das wenig beachtete Zusatzprogramm

OneNote gehört seit Office 2007 dazu. Selten

genutzt und völlig unterschätzt.

Lernen Sie, dieses hervorragende Programm im

Zusammenspiel mit Outlook, Word, Ihren Notizen

und Ihrem Scanner als Komplett-Notizenverwaltung

einzusetzen. Wir versprechen Ihnen eines

– Sie suchen in Zukunft nur noch an einer Stelle!

Mit alltagsnahen Beispielen aus Büro- und Privatleben.

2137

Fr, 7.6. und 14.6., jeweils 13–15 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 58 (53) inkl. Kursunterlagen

datenbanken

Access Grund- und Aufbaukurs

Auf Wunsch bieten wir Ihnen gerne Grund- und

Aufbaukurse zu Access an.

2138

Termine nach Absprache

Ansprechpartnerin:

Martina Jürgensen, Tel. 0711 / 77394-65

E-Mail: mjuergensen@filderstadt.de

Präsentation

MS PowerPoint 2010

Grundkurs

Tageskurs mit Peter Peterson

PowerPoint erweckt Ihre Texte zum Leben. Geschäftsberichte,

Finanzübersichten oder Projekte

überzeugend präsentieren. Ansprechende und

attraktive Visualisierung will gelernt sein. Wir

vermitteln Ihnen die Gestaltungselemente einer

professionellen Präsentation (Farben, Folienaufbau,

Textgestaltung, Bildeinsatz, Effekte, Einbindung bzw.

Verlinkung zu Daten aus anderen Anwendungen,

Einsatz von Handzetteln und Notizen etc.). Am Ende

des Kurses können Sie PowerPoint effizient einsetzen,

selbständig Präsentationen gestalten und bei

Bedarf eine eigene Entwurfsvorlage erstellen.

Voraussetzung: Sicheres Arbeiten mit Word

2141

Sa, 29.6., 8–17 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 86 (77) inkl. Skript

aPPlE MacIntoSh

Die Volkshochschule Filderstadt – eine

von Apple anerkannte Bildungseinrichtung

Wie bediene ich einen

Apple Computer

Computer-Grundkurs

Abendkurs mit Torsten Kühn

Apple Certified Trainer Logic Pro 8

Sie möchten gerne Texte am Computer schreiben,

Musik hören, Bilder und Videos betrachten und lernen,

wie man im Internet surft? Sie entdecken jetzt,

was sich hinter den Symbolen auf der Benutzeroberfläche

Ihres Macs verbirgt: Sie werden sehen,

dass man auch am Computer Dokumente, Bilder,

Videos und Musikdateien in Ordnern ablegen kann.

Sie üben, wie Sie Texte in eine ansprechende Form

bringen und lernen die wichtigsten Programme des

Betriebssystems kennen. Schließlich zeigen wir

Ihnen, was das Internet ist und wie Sie im Internet

per Safari durch das Web surfen können. Im Kurs

werden Ihnen grundlegende Kenntnisse zur Benutzung

des Macs im Alltag vermittelt.

2144

Di, ab 9.4., 18.30–21.30 Uhr, 6 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 173 (156)

Mac OS X für fortgeschrittene

Anwender und Umsteiger

Abendkurs mit Torsten Kühn

Apple Certified Trainer Logic Pro 8

Wer bereits Kenntnisse entsprechend dem Computer-Grundkurs

„Wie bediene ich einen Apple-

Computer?” hat, entdeckt weitere Anwendungsund

Einstellungsmöglichkeiten sowie Hilfs- und

Wartungsprogramme.

Kursinhalt: Überblick über das Betriebssystem Mac

OS X; Gestaltung der Arbeitsoberfläche, Arbeiten

mit Photos (iPhoto), dem Adressbuch und dem

Kalender; Tipps und Tricks im Umgang mit dem

Finder; CDs und DVDs brennen; Einrichten von

Internet und Netzwerk; Surfen im Web; E-Mailen

kennen lernen.

2146

Di, ab 4.6., 18.30–21.30 Uhr, 5 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 144 (130)

Apple iPhoto – Fotos verwalten

und einfach präsentieren

Abendkurs mit Torsten Kühn

Apple Certified Trainer Logic Pro 8

iPhoto ist ein genial einfach zu bedienendes

Programm zum Verwalten, Bearbeiten und Präsentieren

Ihrer Digitalfotos. Im Kurs erfahren Sie,

wie Fotos von der Digitalkamera oder anderen

Datenträgern auf den MAC übertragen und dort

mit iPhoto organisiert werden. Sie lernen die zahlreichen

Bearbeitungsmöglichkeiten, mit denen Sie

die Qualität Ihrer Bilder stark verbessern können

und die verschiedenen Präsentationsformen wie

Fotoshow, Webgalerie usw. kennen. Schließlich

erhalten Sie einen Überblick, wie die Fotos auf

vielfältige Weise gedruckt und auf CD / DVD gebrannt

werden können.

Voraussetzung: Grundkenntnisse MAC OS

2147

Di, ab 9.7., 18.30–21.30 Uhr, 3 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 86 (78)

Apple iMovie – Videoschnitt

genial einfach

Abendkurs mit Torsten Kühn

Apple Certified Trainer Logic Pro 8

iMovie ist ein verblüffendes Videoschnittprogramm,

mit dem Sie im Kurs Ihre Filmaufnahmen intuitiv

schneiden, mit faszinierenden Effekten versehen

und mit passendem Sound vertonen. Die fertigen

Videoclips können mit iDVD als DVDs gebrannt,

auf Webseiten integriert oder bei Youtube hochgeladen

werden.

Kursinhalt: Programmoberfläche, Videomaterial –

Import und Schnitt; Übergänge und optische Effekte;

Filmtitel, Vor- und Nachspanntexte; Ton und

Musik hinzufügen; fertige Clips auf CD / DVD oder

als Internet-Videoclip exportieren.

Eigenes Videomaterial kann zum Unterricht mitgebracht

und bearbeitet werden.

Voraussetzung: Grundkenntnisse MAC OS.

2148

Di, ab 5.3., 18.30–21.30 Uhr, 3 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 93 (84)


EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de 35

Einführung in die

Textverarbeitung auf dem iMac

(Pages)

Abendkurs mit Torsten Kühn

Apple Certified Trainer Logic Pro 8

In dieser kurzen, praktischen Einführung erstellen

Sie ansprechende Dokumente mit Pages.

Kursinhalt: Arbeiten mit Vorlagen; Texteingabe

und -korrektur; Einbinden von Photos aus iPhoto

und Einbinden von Adressen aus iCal, einfache

Textformatierungen, Seitenansicht, drucken und

speichern von Dokumenten.

Voraussetzung: Apple Grundkenntnisse wie sie

im Kurs „Wie bediene ich einen Apple Computer“

erworben werden können

2149

Di, 16.7. und 23.07., jeweils 16–18 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 38 (34)

Apple´s iPad für jedermann –

Internet, Mail, Apps

Nachmittagskurs mit Torsten Kühn

Apple Certified Trainer Logic Pro 8

Das iPad bringt für PC-unerfahrene und ältere

Menschen einige bemerkenswerte Vorteile: auf

dem kontraststarken Bildschirm lassen sich Texte

vergrößern und damit insgesamt besser lesen.

Und die geniale Bedienung per Fingertipp erlernt

jeder intuitiv. So ist der Weg ins Internet schnell

beschritten, die ersten E-Mails im Nu versendet

und die Foto- oder Musiksammlung mobil verfügbar

gemacht.

Kursinhalt:

iPad-Grundbegriffe, Standardprogramme wie

Safari, Mail, Fotos und Musik verwenden; Fotos,

Videos, Musik, Kalender und Kontakte mit iTunes

und PC / MAC synchronisieren; iTunes-Store nutzen;

das iPad mit Apps erweitern.

Bitte eigenes iPad in den Kurs mitbringen.

2150

Di, ab 11.6., 15.30–18 Uhr, 4 x,

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 96 (86)

NEU

Smartphone iPhone

Matthias Korth

So genannte Smartphones erobern seit der

Einführung des Kulthandys Apple iPhone den

Handymarkt. Diese Geräte können viel mehr als

das, für das sie eigentlich geplant waren. Ein so

genanntes Smartphone ist heute Terminkalender,

Musikplayer, Fotokamera, Wasserwaage und Wegefinder

in einem. Ach ja, telefonieren kann man

damit auch noch. Wie mach ich mein Handy zu

meinem persönlichen Assistenten? Wie und woher

bekomme ich Zusatzfunktionen durch so genannte

Apps? Der Dozent wird anhand des Apple iPhone

diese und weitere Fragen an diesem Abend beantworten.

OFi 5233

Di, 16.4., 19–22 Uhr

Nellingen, VHS an der Halle

€ 35

Anmeldung: VHS OFi, Tel. 0711 3404 800

Smartphone Android

Robert Aird

Neben dem IPhone ist das Android das zurzeit

meistverkaufte Smartphone. In diesem Kurs erfahren

Sie mehr über den Umgang mit Ihrem Android.

Sie lernen den Terminkalender kennen, machen

Fotos, Surfen im Internet, laden sich sogenannte

Apps herunter und tauschen Daten mit Ihrem

Rechner aus. Sie machen Ihr Android Smartphone

zum mobilen Büro.

OFi 5234

Mo, 25.2., 19–22 Uhr

Nellingen, VHS an der Halle

€ 35

Anmeldung: VHS OFi, Tel. 0711 3404 800

Personal-Qualifizierung

nach Maß

ortsnah · individuell · kompetent

Wünschen Sie gezielt auf die Bedürfnisse

Ihres Unternehmens abgestimmte Seminare?

Wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie ein

individuelles Fortbildungsangebot!

Fordern Sie uns! Rufen Sie an!

Ihre Ansprechpartnerin:

Martina Jürgensen, Tel. 0711 77394-65

E-Mail: mjuergensen@filderstadt.de

Internet: www.vhs-filderstadt.de

SPEzIalKURSE/

PRogRaMMIERUng

Windows Server 2012

Grundlagen für einsteiger

Wochenendkurs mit Volker Teutsch

Dieser Kurs vermittelt die theoretischen Grundlagen

und das praktische Wissen, um ein serverbasiertes

Netzwerk mit Windows Server 2012

installieren zu können.

Kursinhalt:

• Installation und Konfiguration von Windows

Server 2012 in einem Netzwerk

• TCP / IP und Netzwerkdienste

• Systemsteuerung und Verwaltung

• NTFS-Filesystem und Datensicherheit

• Zugriff auf Netzwerk-Ressourcen

• Benutzeranlage

• Druckerinstallation

• Systemüberwachung und Fehlerbehebung

• Einblicke in die Registry, Gruppenrichtlinien und

Active Directory

Voraussetzung: Allgemeine Windows-Kenntnisse

2152

Fr, 15.3., 17–21 Uhr und Sa, 16.3., 8–17 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 205 (187) inkl. Skript

Windows Server 2012 für

Fortgeschrittene

Wochenendkurs mit Volker Teutsch

Dieser Kurs wendet sich an erfahrene Benutzer

von Windows 2003 / 2008, die auf Windows Server

2012 umsteigen bzw. das neue Microsoft Server-

Betriebssystem kennen lernen möchten.

Sie lernen die Windows-Server-2012-Neuerungen

in folgenden Bereichen kennen:

• Installation und Konfiguration

• Dateisysteme (NTFS / EFS / DFS)

• Rollen und Funktionen

• Administrationswerkzeuge

• Remote Installation und Softwareverteilung

• Network Access Protection (NAP)

• Active Directory

• erweiterte Gruppenrichtlinien

• Hyper-V

• Remote Desktop u.v.m.

Voraussetzung:

Gute Windows-2003 / 2008-Kenntnisse

2153

Fr, 12.4., 17–21 Uhr und Sa, 13.4., 8–17 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 205 (187) inkl. Skript

AutoCAD Grundkurs

mit Release 2012

Abendkurs mit Werner Klink

Der Kurs eignet sich für alle Personen, die technische

Zeichnungen am Computer erstellen wollen

(branchenunabhängig).

Unser kompetenter Dozent vermittelt Ihnen die

grundlegenden Techniken im Umgang mit dem

professionellen AutoCAD. Die Schwerpunkte des

CAD-Grundlehrgangs liegen in der Einführung und

im praktischen Arbeiten mit AutoCAD 2012.

Kursinhalt:

• Einführung in die CAD-Technik

• Grundbegriffe Personalcomputer

• CAD-Ein- und Ausgabegeräte

• Arbeitstechnik bei CAD-Systemen

• Möglichkeiten von AutoCAD

• der Befehlssatz von AutoCAD an Beispielen

• erstellen einer kompletten Konstruktionszeichnung

• Ausgabe der Zeichnung auf Plotter und Drucker.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Umgang mit

PC; CAD-Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

2154

Di / Do, ab 5.3., 18.30–21.30 Uhr, 9 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

EDV-Raum

€ 349 (314) Ratenzahlung möglich!

WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG

Wir verschicken keine Buchungsbestäti-gungen.

Sollten Sie bis ca. eine

Woche vor Kursbeginn nichts Gegenteiliges

von uns hören, sind Sie fest

gebucht, und Ihr Kurs findet in jedem

Fall statt.

Bitte zahlen Sie erst, wenn Sie von uns eine

Rechnung erhalten.

EDV


36 EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

AutoCAD Aufbaukurs

mit Release 2012

Abendkurs mit Werner Klink

Kursinhalt:

2-D-Vertiefung: Gruppe, Block, externe Referenz;

Attribute (Definition, Editierung, Schablonendatei);

2-D-Polylinie; feste Ansichtsfenster; Benutzer-

Koordinatensystem; Papier- / Modellbereich;

verschiebbare Ansichtsfenster. 3-D-Einführung:

Erhebung und Objekthöhe; dynamische und perspektivische

Ansichtsfenster; Konstruktion einer

PC-Maus in 3-D.

2155

Do / Di, ab 6.6., 18.30–21.30 Uhr, 6 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

EDV-Raum

€ 233 (210) Ratenzahlung möglich!

SozIalE MEdIEn

Die sozialen Netze und Portale sind die Medien

unserer Zukunft. Sie lösen eine neue Revolution

im Internet aus. Um Ihnen den Einstieg

in diese Welt zu erleichtern und Ihnen eine

Orientierung in den neuen Medien zu ermöglichen

haben wir für Sie eine neue Workshop

Reihe aufgesetzt.

Facebook, Twitter und Co

Steigen Sie ein ins „Soziale netzwerken“

Informationsveranstaltung Jutta Bundschuh

Social Network, Social Media, Soziale Netzwerke,

Web 2.0 – diese Begriffe sind derzeit in

aller Munde. Möchten Sie E-Mails schreiben

und surfen? Chatten Sie mit Ihren Freunden und

machen auch sonst vieles Online? Die meisten

Jugendlichen sind bereits dort angekommen. Lernen

Sie das „neue“ Internet kennen, und die neue

interaktive Kommunikation mit ihren Chancen und

Risiken.

In diesem Kurs bekommen Sie einen Überblick

über die wichtigsten Sozialen Netzwerke, wie zum

Beispiel Facebook, den Mikroblogging Dienst

Twitter, das Schmöker-Tagebuch Blog, YouTube,

und viele weitere Tipps und Tricks rund um Social

Media.

Sie haben in diesem Kurs die Möglichkeit, sich

mit dem Thema vertraut zu machen, ohne sich

gleich unter eigenem Namen ein Konto anlegen zu

müssen. Bei Bedarf kann ein weiterer Kurstermin

vereinbart werden, an welchem dann ein Profil

angelegt werden kann.

2160

Fr, 12.4., 16–19 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 32 (29) inkl. Kursunterlagen

Social Media mit XINGder

größten und aktivsten

deutschen Businessplattform

Abendkurs mit Ralph Dannhäuser

Lernen Sie den einfachen und erfolgreichen

Umgang mit XING. Allein im deutschsprachigen

Raum nutzen 4 Mio. Menschen XING; weltweit 10

Mio. Im Zeitalter von Web 2.0 ist es sehr wichtig,

eine eigene professionelle „Online Visitenkarte“

zu haben, denn Ihre Freunde, Arbeitskollegen,

Bekannten, Kunden oder Ihr künftiger Arbeitgeber

suchen Sie bereits im Internet.

Sie lernen:

• Grundlagen zum sicheren Umgang mit sozialen

Netzwerken

• neues XING-Profil treffsicher einrichten und

sofort erfolgreich starten,

• wie Sie Ihr bestehendes XING-Profil optimieren,

• wie „Online-Besucher“ einen ersten guten Eindruck

von Ihnen bekommen,

• wie Sie Ihren künftigen Arbeitgeber mit Ihrem

XING-Profil überzeugen oder

• wie Sie ehemalige Kollegen, Freunde und Bekannte

wieder finden.

Der Kurs richtet sich an Einsteiger sowie

an XING-Mitglieder.

2161

Mi, 19.6. und Mi, 26.6., jeweils 18.30–20 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 35 (32) inkl. Kursunterlagen

Inkognito durchs Netz –

anonym surfen im Internet

Jutta Bundschuh

Anonym und sicher surfen mit der Anonymus-

Strategie! Wer das Internet nutzt, hinterlässt

– meist ohne es zu wissen – deutliche Spuren.

Diese Informationen können von findigen Dritten

ausgewertet werden, um interessante Nutzerprofile

zu erstellen. Wer seine Privatsphäre schützen und

das Ausspionieren persönlicher Daten verhindern

will, sollte diesen Kurs nicht verpassen. Dazu jede

Menge Tipps und Tricks.

Kursinhalt: Spurensuche im Internet, Spionagesoftware,

Schutz gegen Webspionage, Browseralternativen,

Anonymisierungssoftware, Tipps zum

anonymen Surfen.

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

2162

Fr, 26.4., 16–19 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 32 (29) inkl. Kursunterlagen

Der Zugang des EDV-Raumes im Dietrich-

Bonhoeffer-Gymnasium, Sielmingen ist von

der Mühlwiesenstraße aus (Seiteneingang

VHS)

Internet für Unternehmer –

kleine, feine Firmen, Selbständige, Freie mitarbeiter

und Co

Jutta Bundschuh

Professionelles Auftreten und Arbeiten im Web –

Tipps, Tricks, Knowhow

Führen Sie Ihr eigenes Unternehmen? Sind Sie

Klein- oder Einzelunternehmer? Als Freelancer

oder Freiberufler unterwegs?

In diesem Kurs lernen Sie, das Internet ohne großen

Aufwand als Werbeträger und Info-Lieferant für

sich arbeiten zu lassen. Sie lernen

• sich im Internet Ihren Zielgruppen attraktiv zu

präsentieren (auch in den „sozialen Netzwerken“,

die derzeit in aller Munde sind)

• das Internet als Geldsparmaschine einzusetzen

• Bürotätigkeiten, Verwaltung und Akquise zeitsparend

per Web 2.0 zu erledigen

• die Instrumente des Social Networking / Social

Media für sich arbeiten zu lassen.

Im Fokus haben wir den Nutzen, den Ihnen das

Web (2.0) bringt. Trauen Sie sich! Ihre Zeit ist gut

angelegt und Fragen sind erwünscht. Zum Kurs

gibt es einen Blog mit interaktiver Diskussion.

2163

Fr, 3.5., 16–19 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 32 (29) inkl. Kursunterlagen

Sprechen Sie Internet?

der Was-Wo-Wie-Warum-Webkurs für „internette“

Jutta Bundschuh

Surfen und mailen? Sicher haben sie schon mal eine

E-Mail geschrieben und waren mal auf Google.

Aber wollen Sie nicht

• wissen, was eigentlich ein Link ist und wie Sie

ihn selbst richtig nutzen?

• richtig und schnell suchen lernen, ohne Sicherheitsrisiko?

• mitreden können bei den neuen sozialen Netzwerken

(Facebook, StudiVZ; SchülerVZ & Co.)?

• die Sparmöglichkeiten des Web kennenlernen

und ausschöpfen (Auskunft, Routenplaner,

Preisvergleiche, Fotodruck und Co)?

• sich über Trends und Entwicklungen im Internet

informieren

• Sicherheit im Internet Gratisprogramme kennenlernen?

Möchten Sie Informationen zum sicheren Online-

Banking und gegen Abzocke im Web? Im Kurs

erfahren Sie auch, was Sie NICHT brauchen:

Überflüssige Programme und Webseiten, neue

Gefahren und heimliche Werbung. Fragen sind

ausdrücklich erwünscht!

Wir gehen auch auf die intellektuelle Komponente

ein – finden Sie Gleichgesinnte im Web, lesen

und diskutieren Sie mit – es gibt nichts, was es

nicht gibt! Trauen Sie sich – es gibt keine dummen

Fragen! Nach diesem Kurs können Sie mitreden –

oder Sie wissen, wo Sie nachlesen können!

2165

Fr, 7.6. und 14.6., jeweils 16–19 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 64 (58) inkl. Kursunterlagen


EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de 37

Die beste Freeware

aus dem Web

Jutta Bundschuh

Gratis-Programme -suchen, herunterladen, testen,

benutzen

Es gibt 100.000 Freeware-Programme und mehr

im Internet. Jeden Tag kommen Tausende dazu.

Was davon macht Sinn? In diesem Kurs stellt

Ihnen die Dozentin gute Freeware vor, die Ihnen

am PC nützt und zeigt, wo Sie diese finden. Wir

sprechen über Software, die Sie als Teilnehmer

gerne hätten, und welche Software geeignet ist.

Zusätzlich gibt es Tipps und Tricks zum Herunterladen,

Speichern und Installieren von Software,

zu Sicherheitsrisiken und Abzockversuchen. Nicht

zuletzt lernen Sie, wie Sie Software wieder vom

PC entfernen, für spätere Verwendung zwischenspeichern

– und wie Sie sich merken können,

welche Software was macht und wo Sie wann was

heruntergeladen und benutzt haben!

Sie lernen, wo es weitere Informationen zu Ihrer

Software gibt, wo Sie Tutorials, Lernmaterial und

Hilfe bei Problemen mit Ihrer neuen Freeware

erhalten.

Fragen sind erwünscht!

Voraussetzungen: Windows-Grundkenntnisse,

eigener Laptop

2166

Fr, 21.6., 16–19 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 32 (29) inkl. Kursunterlagen

Der Blogger-Kurs –

schnell zum eigenen Webblog?

Haben Sie etwas zu sagen? nutzen Sie das

internet als Schwarzes brett!

Jutta Bundschuh

Erstellen Sie Ihren eigenen Blog – mit Spaß und

ohne Programmieren!

Rund ein Drittel aller Internetnutzer ist nicht mehr

passiv. Es wird gebloggt, gefragt und diskutiert.

Sie können übers Internet interaktiv Kontakt halten

und informieren (Vereine, Schulklassen, Freundeskreise,

Schulungsteilnehmer, Fachgremien etc.).

Oder darf es eine Online-Zeitung sein? Blogs sind

auch als Webseiten nutzbar! Erstellen Sie im Kurs

selbst Ihren ersten Blog! Am praktischen Beispiel

veröffentlichen Sie Ihre eigenen Texte, zeigen

Fotos und laden die Informationen ins Internet.

Im Kurs bekommen Sie das nötige technische Hintergrundwissen

direkt am Objekt. Aus erster Hand

gibt es praktische Tipps zum richtigen Texten im

Medium Internet, zum Layout und mehr. Die Dozentin

betreibt selbst mehrere Blogs. Sie können

Fragen stellen, auch zum Aufbau von Blog und

Webseiten. Was bringt ein Blog – was muss ich

tun, damit er gelesen wird? Auch das behandeln

Sie im Kurs – wir erstellen eine eigene Strategie

mit Checkliste, wie Sie was wann tun, um als

Blogger erfolgreich zu sein!

Bitte erstellen Sie sich vorher unbedingt eine Web-

Mail-Adresse bei Web.de oder GMX und bringen

Sie diese mit! Wir brauchen Sie zur Anmeldung

beim Bloggerdienst.

Bloggen macht Spaß – und Sie brauchen KEINE

Programmierkenntnisse.

Voraussetzung: Freemail-Adresse (web.de, gmx.

de o. ä.)

2168

Fr, 5.7. und 12.7., jeweils 16–19 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 64 (58) inkl. Kursunterlagen

MUltIMEdIa,

BIldBEaRBEItUng

Scanner, Digitalkamera, Pixel

und Auflösungen:

Grundlagen digitaler bilder

Abendkurs Ulrich Perschke

Sie haben einen Scanner oder eine Digitalkamera

oder Sie finden im Internet Bilder, die Sie verschicken

wollen? Hier geht es um die grundlegenden

Techniken von Bildern im Computer, um Pixel,

Bildgrößen und Auflösungen – kurz gesagt: um

das notwendige Handwerkszeug für den Umgang

mit Bildern. Der Kurs ist eine gute Voraussetzung,

um anschließend Bildbearbeitungskurse zu besuchen.

Dieser Kurs richtet sich an alle, die lernen

wollen, Bilder so einzuscannen, dass sie nicht zu

groß für eine E-Mail oder zu klein für einen guten

Ausdruck werden.

2170

Mo, 10.6. und 17.6., jeweils 17–20 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 58 (52)

Urlaubsfotos aufgemöbelt –

kurz und bündig

be- und Weiterverarbeitung digitaler Fotos

– Grundkurs

Jetzt mit neuer, intuitiv bedienbarer Version

GIMP 2.8

Abendkurs mit Klaus Beyreuther

Hat nicht jede / r von uns schon einmal folgende

Erfahrung gemacht: Man hat schöne Fotos, kleine

störende Details aber trüben die Freude – Farbstich,

Schatten im Gesicht, falscher Bildausschnitt,

ein großer roter Stich auf der Nase oder unerwünschte

Gegenstände auf dem Bild. Dies alles

kann mit nur wenigen Klicks am PC verbessert

werden. Dazu benötigt man keine teure Software;

freie Tools stellen alle Funktionen zur Verfügung.

In diesem Kurs werden wir anhand von Beispielen

lernen, die oben genannten „Unschönheiten“ auf

den Fotos mit wenigen Klicks zu beseitigen.

Bitte bringen Sie Folgendes mit:

• Fotos (digital auf USB-Stick oder CD), die wir

verbessern können

• USB Stick mit ca. 200–330 MB freiem Speicherplatz

(darauf gibt es Dokus, Tutorials,

Programme und eine überallhin mitnehmbare

Arbeitsumgebung für die Fotobearbeitung.

Ein Schritt für Schritt – Skript wird jedem Kursteilnehmer

gestellt

Voraussetzungen:

Sie sollten mit einem PC (Tastatur und Maus)

umgehen können, Programme starten, die allgemeine

Bedienung verstehen und über den Explorer

Dateien kopieren können.

2171

Fr, 21.6. und 28.6., jeweils 18.30–21.45 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 63 (57) inkl. Kursunterlagen

Alles rund ums

CEWE Fotobuch

Ulrich Perschke

Ein Fotobuch vom Urlaub oder der Familienfeier

ist die ideale Form, um unvergessliche Eindrücke

wirkungsvoll und ansprechend zu präsentieren,

ob als Geschenk (z. B. zu Weihnachten) oder zur

persönlichen Erinnerung.

Mit einer erprobten, kostenlosen CEWE-Software

für Windows wird die Verarbeitung der digitalen

Fotos vorgenommen. Gemeinsam wird Schritt für

Schritt ein Fotobuch angelegt. Dabei werden auch

einfache Möglichkeiten der Bildbearbeitung und

-verbesserung behandelt und gezeigt, wie Bilder

arrangiert und mit Texten versehen werden. Wer

seine eigenen Bilder auf USB-Stick mitbringt, kann

gleich mit der Gestaltung seines persönlichen

Fotobuchs beginnen.

Mit einem speziellen VHS Fotobuch-Gutschein

im Wert von € 26,95 können Sie sich Ihr erstes

CEWE Fotobuch Hardcover A4 mit 26 Seiten

kostenfrei bestellen.

2172 CeWe Fotobuch – vormittags

Mo, 15.4., 9–12 Uhr, 3 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 80 (72) inkl. VHS Fotobuch-Gutschein im Wert

von € 26,95 für ein CEWE Fotobuch

2173 CeWe Fotobuch – samstags

Sa, 29.6. und 6.7., jeweils 13–17.30 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 80 (72) inkl. VHS Fotobuch-Gutschein im Wert

von € 26,95 für ein CEWE Fotobuch

WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG

Wir verschicken keine Buchungsbestäti-gungen.

Sollten Sie bis ca. eine

Woche vor Kursbeginn nichts Gegenteiliges

von uns hören, sind Sie fest

gebucht, und Ihr Kurs findet in jedem

Fall statt.

Bitte zahlen Sie erst, wenn Sie von uns eine

Rechnung erhalten.

EDV


38 EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

Photoshop Grundkurs

Erhard Perschbacher

Inhalt: Bilder importieren; Bilder drehen, spiegeln

und neigen; Bildgröße ändern, Bildqualität optimieren;

Bildbereiche auswählen und bearbeiten;

Bilder beschneiden; Farbflächen und Farbverläufe

erzeugen; Farben korrigieren und ersetzen

LE 131-2625

Fr, 19.4., 14–21 Uhr und

Sa, 20.4. und So, 21.4., jeweils 9–16 Uhr

Musberg, VHS im Rathaus, Filderstr. 14

€ 258 inkl. Kursunterlagen

Anmeldung: VHS L.-E., Tel. 0711 1600-315 / -317

Adobe Illustrator

Erhard Perschbacher

LE 131-2633

Fr, 15.3., 14–21 Uhr

Sa, 16.3. und So, 17.3., jeweils 9–16 Uhr

Musberg, VHS im Rathaus, Filderstr. 14

€ 258 inkl. Kursunterlagen

Anmeldung: VHS L.-E., Tel. 0711 1600-315 / -317

Adobe Dreamweaver

Erhard Perschbacher

LE 131-2635

Fr, 12.4., 14–21 Uhr

Sa, 13.4. und So, 14.4., jeweils 9–16 Uhr

Musberg, VHS im Rathaus, Filderstr. 14

€ 258 inkl. Kursunterlagen

Anmeldung: VHS L.-E., Tel. 0711 1600-315 / -317

Näheres zu den Kursinhalten finden Sie unter

www.vhs.leinfelden-echterdingen.de

InDesign CS6 Einsteigerkurs

Rudolf Warttmann, Adobe Certified Instructor

Das Programm Adobe InDesign hat sich seit seiner

Markteinführung im Jahr 2001 zum absoluten

Standard-Werkzeug für das professionelle Layout

entwickelt. Anhand vieler Beispiele aus der Praxis

und vieler eigener Materialien des Kursleiters erschließen

wir uns das Programm Adobe InDesign,

das in sich von der Bedienung her so konsistent

aufgebaut ist, dass nach Überwinden der ersten

„Hürden“ die Arbeit leicht von der Hand geht.

Der Kurs führt Sie nicht nur in die vielfältigen

Funktionen dieses Profi-Werkzeugs ein, sondern

vermittelt Ihnen auch viele Grundlagenkenntnisse

über die begleitenden Technologien und Standards:

Farbräume, Farbmodelle, Dateiformate,

Unicode, OpenType und Andere mehr. Kursziel

ist es, dass Sie nach diesem Kurs die wichtigsten

Werkzeuge kennen und verwenden können sowie

druckreife Dokumente anfertigen, prüfen und für

verschiedene Zwecke ausgeben können.

Themenschwerpunkte:

• Die Benutzeroberfläche: Werkzeuge, Bedienfelder,

Lineale, Raster, optische Hilfen

• Zweckmäßige Arbeitsbereiche einrichten und

speichern

• Seitenaufbau, Musterseiten

• Objekte erstellen, verschieben, transformieren,

aneinander ausrichten

• Objekte sperren, aus- / einblenden, gruppieren

• Platzieren und Bearbeiten von Objekten: Bild,

Text, Film, Ton

• Arbeiten mit Text, Tabellen und Farben

• Einheitliches Arbeiten mit Formaten

• Datei prüfen („Preflight“)

• Datei für verschiedene Zwecke ausgeben

Der Kursleiter Rudolf Warttmann ist gelernter

Schriftsetzer und seit über 20 Jahren in der

digitalen Druckvorstufe tätig. Er ist für die

Adobe-Programme Acrobat, InDesign, InCopy,

Illustrator und Photoshop als „Adobe Certified

Instructor“ ausgebildet und zertifiziert.

2175

Sa, 8.6. und 15.6., jeweils 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 195 (180) inkl. Skript

InDesign CS6

Fortgeschrittenenkurs

Rudolf Warttmann, Adobe Certified Instructor

Die Themenschwerpunkte der beiden Kurstage

sind:

• Wiederholung / Auffrischung der InDesign-

Grundlagen und der grundsätzlichen Arbeitstechniken

• Vereinfachung und Standardisierung: Arbeiten

mit InDesign-Bibliotheken und Standardelementen

• Arbeiten mit Text: Fortgeschrittene Formateinstellungen;

Gezieltes Suchen / Ersetzen; GREP

– Suchen / Ersetzen unter Nebenbedingungen

• Textvariablen – Erstellen lebender Kolumnentitel

• Arbeiten mit Absätzen: Geeignete Einstellungen

für Blocksatz und Flattersatz; hängende Interpunktion

• Musterseiten, Layoutvarianten

• Arbeiten mit Transparenzen: Deckkraft versus

Füllmethoden

• Transparenzreduktion

• Erstellen interaktiver PDF-Dokumente

• PDF-Standards für Druckausgabe und Archivierung

• Geschicktes Verschlagworten für späteres

schnelles Finden: Arbeiten mit Metadaten und

der „Bridge“

2176

Sa, 6.7. und 13.7., jeweils 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 155 (140)

80 %

für vhs-Kursteilnehmer

NEU: Adobe® Creative Suite® 6

Webseiten für mobile Geräte –

die neuen Anforderungen

Themenabend mit Frauke Rahlfs-Mahjoub

Die Internetnutzung mit mobilen Geräten hat sich

in den letzten Jahren rasant entwickelt. Bis 2016

werden mehr als 3 Milliarden Verbraucher weltweit

das Internet auf mobilen Geräten nutzen.

Während früher in der Regel eine einzige Designvorlage

pro Webseite nötig war, die sich in der

Größe nicht stark verändert hat – so gibt es jetzt

eine große Vielfalt von verschiedenen Bildschirmformaten

und Bildschirmauflösungen, auf die eine

Webseite angepasst werden muss.

Dieser Abend soll einen Überblick über die neuen

konzeptionellen Inhalte der Webseitenplanung

geben und die neuen Möglichkeiten der Webentwicklung

darstellen.

Wir werden an diesem Abend besprechen, welche

Konzepte es in der Webseitenerstellung für verschiedene

Bildschirme gibt und ferner einen kleinen

Einblick in die programmier- und designtechnischen

Anforderungen geben. Genauso werden

auch Aspekte der individuellen Benutzererfahrung

behandelt.

2177

Mi, 24.4., 18.30–20.45 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 35

NEU

HTML lernen –

Webseiten bauen

ihr eigener internetauftritt

Abendkurs mit Thomas Hindermann

Sie möchten eine Website für sich, Ihren Verein

oder Ihre Firma?

In diesem Kurs lernen Sie, wie‘s geht! Mit unserem

Editor Phase 5 erarbeiten wir alle Grundlagen für

das Erstellen einer kompletten Website. Sie lernen

den Umgang mit Links (Verweisen), Bildern, Tabellen,

Formularen und erfahren, wie Sie Bilder für

die Veröffentlichung im Web mit dem kostenlosen

Programm GIMP vorbereiten. Auch Themen wie

die Wahl des richtigen Providers, die Suchmaschinen-Optimierung

und die Kontrolle der Besucher

werden angesprochen.

Voraussetzung: Sicherer Umgang mit Windows,

Dateien, Ordnern

Jetzt zum SONDERPREIS für vhs-Kursteilnehmer! * www.dvv-vhs.de/adobe

* Kurse im Bereich Beruf/EDV, Fotogra� e/Videobearbeitung, die nicht länger als 6 Monate zurückliegen


EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

RZ_AZ_VHS_2012_59x59:- 03.07.2012 17:16

39

Seite 1

2178

Mo, ab 29.4., 18.30–21.30 Uhr, 6 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 249 (226) inkl. Skript

Aktuelles Webdesign:

modern gestalten mit CSS

Abendkurs mit Thomas Hindermann

Lernen Sie die Möglichkeiten moderner Webgestaltung

kennen: Text- und Layoutgestaltung mit

Hilfe von CSS, der Design-Ergänzung zu HTML.

Platzierung von Texten und Bildern, ansprechende

Web-Typografie, benutzerfreundlicher Einsatz von

interaktiven Hintergrundgrafiken – kein Problem

mit den Mitteln von „Cascading Stylesheets“.

Entdecken Sie die Geheimnisse der barrierefreien

Programmierung von Internetseiten und steigern

Sie durch die Anwendung aktueller Webstandards

die Attraktivität Ihrer Homepage. Übernehmen Sie

die Kontrolle über das Design.

Inhalte: Trennung von Inhalt und Format, Selektoren,

Syntax, Werte und Einheiten, Boxmodell

und Positionierung, Einsatz von Hintergrundgrafiken,

Gestaltung von Navigationsmenüs, mehrspaltige

Layouts, Javascript-freie Bildergalerien.

Voraussetzungen:

Kenntnisse HTML-Programmierung

2179

Mo, ab 24.6., 18.30–21.30 Uhr, 4 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 155 (140) Skript aus Kurs 2178 wird verwendet

und kann bei Bedarf im Kurs erworben werden.

Webseiten mit

Joomla! verwalten

Toni Ginsel

Joomla! ist das preisgekrönte und kostenlose Content

Management System (CMS), das es Ihnen

ermöglicht, kleine Webseiten – aber auch große

leistungsfähige Online-Anwendungen & Portale –

zu erstellen und zu verwalten.

Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich.

Anhand von Übungen und Beispielen aus Ihrer

Praxis lernen Sie, alle wichtigen Komponenten und

Module von Joomla! wirkungsvoll einzusetzen.

Voraussetzung: Sicherer Umgang mit dem PC

LE 131-2650

Fr, 7.6., 18.30–21.30 Uhr und

Sa, 8.6. 9–16.30 Uhr

Musberg, VHS im Rathaus, Filderstr. 14

€ 139 inkl. Kursunterlagen

Anmeldung: VHS L.-E., Tel. 0711 1600-315 / -317

coMPUtERKURSE fÜR

fREIzEIt, hoBBy,

EhREnaMt

Die Kurse richten sich an Kunden, die ihren

PC vorwiegend in ihrer Freizeit nutzen und mit

Spaß und Freude den richtigen Umgang ohne

Zeitdruck erlernen möchten.

Mit Muße an den PC

PC-einstieg mit langsamen Lerntempo

Sie lernen in diesem Kurs die wichtigsten Handgriffe

mit Maus und Tastatur, um Ihren Computer

bedienen zu können. Wenn Sie noch gar keine

Erfahrung im Umgang mit dem Computer haben

oder in den Grundlagen erst einmal Sicherheit

gewinnen möchten, ist dieser Kurs für Sie genau

richtig. Sie werden Schritt für Schritt lernen,

Programme zu starten und zu beenden, Dateien

zu speichern und Texte zu drucken. Außerdem

erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten

Anwendungsmöglichkeiten.

Kommen Sie mit Ihren Fragen – wir werden alle

beantworten!

Höchstteilnehmerzahl 10 Personen

2181 PC einsteigerkurs

Nachmittagskurs mit Markus Schunke

Do, ab 7.3., 15–18 Uhr, 6 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 161 (146) inkl. Skript

2182 PC-einsteigerkurs

Vormittagskurs mit Ulrich Perschke

Di, ab 9.4., 9–12 Uhr, 6 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 161 (146) inkl. Skript

Mit Muße ins Internet

Sie haben bereits PC-Erfahrung und möchten wissen:

Was ist das Internet? Was bedeutet HTML,

WWW und Download? Wie funktioniert E-Mail?

Schon der Blick in eine aktuelle Tageszeitung wirft

unzählige Fragen zu den neuen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten

auf.

In diesem Kurs erfahren Sie, was dahintersteckt

und wie Sie selbst mit dabei sein können.

2184 mit muße ins internet

Nachmittagskurs mit Markus Schunke

Do, ab 6.6., 15–18 Uhr, 4 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 112 (103) inkl. Skript

2185 mit muße ins internet

Vormittagskurs mit Ulrich Perschke

Di, ab 11.6., 9–12 Uhr, 4 x

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 112 (103) inkl. Skript

Am Ball bleiben mit dem PC

Entdecken Sie weitere interessante Möglichkeiten,

PC und Internet zu nutzen. In diesem Kurs können

Sie anhand vieler Praxisbeispiele Ihre Kenntnisse

in Ruhe auffrischen. So gewinnen Sie mehr Routine

und können das Internet im Alltag besser verwenden,

mehr Möglichkeiten von E-Mails nutzen,

Texte ansprechend gestalten und Ihren PC sicher

einrichten.

Vorausgesetzt werden Basiskenntnisse im Umgang

mit PC und Internet.

Höchstteilnehmerzahl 10 Personen

2186 Am ball bleiben mit dem PC

Vormittagskurs mit Ulrich Perschke

Do, ab 28.2., 9–12 Uhr, 4 x, Plattenhardt, VHS,

EDV-Raum, € 99 (90)

2187 Am ball bleiben mit dem PC

Nachmittagskurs mit Markus Schunke

Do, ab 4.7., 15–18 Uhr, 4 x

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 99 (90)

Grafik-Design • Corporate-Design • Illustration • Web-Design

Für Ihre professionelle Werbung:

Schnell, kompetent und flexibel rund um

Beschriftungen, Drucksachen,Geschäftsausstattung,

Logo-Entwicklung, Internetauftritt.

Tel./Filderstadt: 07158.914 94 46 •www.layoutlounge.de

PC-Treff mit Muße

Nachmittagskurs mit Ulrich Perschke

In ruhigem Lerntempo und anhand vieler Beispiele

und Übungen können Sie Ihre Kenntnisse verbessern

und Ihre Fähigkeiten im Umgang mit dem

Computer vertiefen. Ziel des Kurses ist die Vertiefung

vorhandener Kenntnisse, die Erschließung

neuer Möglichkeiten mit dem PC und der sichere

Umgang auch mit schwierigeren Aufgaben. Der

Kurs orientiert sich dabei eng an den inhaltlichen

Vorkenntnissen der Teilnehmenden. Die Inhalte

werden im Kurs detailliert abgesprochen, zum

Beispiel Text anspruchsvoll gestalten, Tabellengestaltung,

Digitalfotos verschieden nutzen, sicheres

Surfen im Netz.

Voraussetzung: PC- und Internet-Grundkenntnisse

Höchstteilnehmerzahl: 10 Personen

Wir treffen uns 1x im Monat.

2188

Mo, 4.3., 8.4., 6.5., 3.6. und 1.7.

jeweils 15–18 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 124 (113)

Den Laptop richtig nutzen

Abendkurs mit Klaus Beyreuther

Sie haben sich einen Laptop gekauft? Dieser Kurs

hilft Ihnen, Ihr neues Gerät besser kennen zu

lernen.

Bringen Sie Ihren Laptop in den Kurs mit! Wir

arbeiten mit Ihrem neuen Gerät, erklären die

Funktionen und die Tastatur und stellen das Gerät

so ein, dass Sie persönlich optimal damit arbeiten

können. Themen wie Softwareinstallation, Sicherheit,

Akkupflege, Anschluss an Fernsehgerät / Beamer

werden ebenfalls angesprochen. Auf Wunsch

kann auch gezeigt werden, wie man Radio- oder

Fernsehsendungen aufzeichnen kann, einen Scanner

anschließt und nutzt usw.

Parallel dazu bekommen Sie Tipps und Tricks

zum effizienten und praktischen Arbeiten und zum

Umgang mit einem Laptop.

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse, sicherer

Umgang mit Maus und Tastatur

Bringen Sie bitte auch die CDs und Handbücher

mit, die mit dem Laptop mitgeliefert wurden.

2190

Fr, 19.4. und 26.4., jeweils 17–21 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 65 (59) inkl. Kursunterlagen

EDV


40 EDV � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

coMPUtER fÜR KIndER

Und JUgEndlIchE

Kinder an den PC –

Anfängerkurs

für 3. bis 4. Klasse in den Osterferien

Vormittagskurs mit Markus Schunke

Kinder lieben es, im Internet zu surfen, spannende

Seiten zu entdecken und sich per Mail mit ihren

Freunden auszutauschen. Viele Kinder müssen jedoch

erst lernen, wie und wo sie sich online die für

sie relevanten Informationen auf einfachen Wegen

beschaffen und wie sie sich im World Wide Web

sicher bewegen können. Im Kurs werden den Kids

anhand anschaulicher Beispiele die Grundbegriffe

erklärt, speziell für Kinder geeignete Suchmaschinen

gezeigt und hinsichtlich Informationsauswahl,

Bewertung und Nutzung ausführlich erklärt. Über

mögliche Gefahren, die ihnen beim Chatten oder

Surfen begegnen können, werden die jungen

Internet-Nutzer aufgeklärt, um dann gemeinsam

mögliche Lösungswege zu erarbeiten. Medienerziehung

gewinnt bei Kindern im Grundschulalter

immer mehr an Bedeutung. Wir helfen ihnen bei

der Vermittlung erster Kompetenzen.

2192

Mo, 25.3. und Di, 26.3., jeweils 8–12.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 49

Kinder-PC-Kurs

für Fortgeschrittene

für 3. bis 4. Klasse in den Osterferien

Vormittagskurs mit Markus Schunke

Ihr habt schon am PC-Kurs für Anfänger teilgenommen

oder Ahnung, wie man mit dem PC

umgeht. In diesem Kurs lernt ihr mehr darüber,

wie man Einladungen zu Geburtstagspartys pfiffig

schreibt, Bilder selber malt und wie man diese

in eine Einladung einfügt. Wie ihr Adressen von

Freunden ganz leicht in einer Tabelle bearbeiten

und verwalten könnt. Ihr lernt, wie man mit dem

Computer rechnen und einen Taschengeldrechner

erstellt. Auf Fragen, die ihr habt und welche im

Laufe des Kurses auftauchen, werden wir sicherlich

eine Antwort finden.

2193

Mi, 27.3. und Do, 28.3., jeweils 8–12.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 49

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

Kinder-PC-Kurs

(Einstieg in Office 2010)

für 5. und 6. Klasse in den Sommerferien

Vormittagskurs mit Markus Schunke

Gerade bei Kindern in der 5. und 6. Klasse sind

die Unterschiede der bereits vorhandenen Computerkenntnissen

besonders groß. In diesem Kurs

lernen alle Teilnehmenden die Grundlagen von

Windows, Office und Internet. In abwechslungsreichen,

spannenden Kurseinheiten werden spielerisch

die wichtigsten Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten

des Computers vermittelt. In diesem

Kurs wird die Medienkompetenz gestärkt, die den

Kindern hilft, selbst die richtigen Entscheidungen

zu treffen und mit dem Computer selbstbewusster

umzugehen und Gefahren zu erkennen.

2194

Mo, 2.9. bis Mi, 4.9., jeweils 8.30–12.30 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 91

Film- & Video-Produktion

für Jugendliche ab 16 in den Sommerferien –

du bist der Regisseur deines eigenen Films!

Torsten Kühn, Medien-Designer

Mit der Videokamera drehst du deinen ersten

Film! Unter fachkundiger Anleitung lernst du mit

Kamera, Licht und Ton umzugehen. Anschließend

wählen wir die besten Szenen aus und bearbeiten

diese bis zum fertigen Produkt auf dem Mac. Am

Schluss brennen wir eine DVD, die du dann mit

nach Hause nehmen kannst.

Bitte Getränke und Vesper für die gemeinsame

Mittagspause mitbringen.

2195

Do, 5.9. und Fr, 6.9., jeweils 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 94

2280 / 2282 Computerschreiben

☛ berufliche bildung, S. 44

Gute Noten für meine GFS –

wissen, wie´s geht

Tageskurse mit Ulrich Perschke

An weiterführenden Schulen wird ab der 7. Klasse

die „GFS“ (Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen)

verlangt. Einmal pro Schuljahr muss

jede / r Schüler / in in einem Fach seiner / ihrer Wahl

die GFS halten. Diese wird wie eine Klassenarbeit

bewertet. Das Thema wird entweder vom Lehrer

vorgegeben oder der Schüler wählt Fach und

Thema selbst aus und bespricht das Thema mit

dem jeweiligen Fachlehrer. Nach mehrwöchiger

Bearbeitungszeit folgt eine Präsentation von 10 bis

15 Minuten.

Ihr lernt in dem Kurs:

• das Thema anpacken und umsetzen

• Informationsbeschaffung zum Thema

(Recherchetechnik und -medien: Internet,

Bücherei, Zeitschriften etc.)

• Informationen zusammenfassen und verdichten

• die Präsentation sinnvoll strukturieren

und gliedern

• Skript und Handout

• die Präsentation mit PowerPoint (Tipps, Tricks,

Techniken): Grundlegende Funktionen von

PowerPoint, Folienlayout, Foliendesign, Animationen,

einbinden von Fremdformaten etc.

• der Vortrag (Stimme, Sprechen, Körpersprache)

• Kriterien zur Beurteilung einer Präsentation

• Feedback annehmen und geben

• Umgang mit Lampenfieber

• wie halte ich den „roten Faden“

Die Arbeitsergebnisse könnt ihr mitnehmen –

einfach USB-Stick mitbringen.

Voraussetzung: Kenntnisse in Word oder PC-

Schnupperkurs für Fortgeschrittene oder ITG-

Unterricht.

Bitte Vesper für die Mittagspause mitbringen.

2197 GFS in den Osterferien

Mo, 25.3. und Di, 26.3., jeweils 9–16.30 Uhr

Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

EDV-Raum, Seiteneingang VHS

€ 79 inkl. Unterlagen

2198 GFS in den Sommerferien

Mo, 2.9. und Di, 3.9., jeweils 9–16.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, EDV-Raum

€ 79 inkl. Unterlagen

Der Zugang des EDV-Raumes im Dietrich-

Bonhoeffer-Gymnasium, Sielmingen ist von

der Mühlwiesenstraße aus (Seiteneingang

VHS)


Beruf � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de 41

BERUflIchE BIldUng

Fachbereichsleitung:

Claudia Vöhl, Dipl.-Haushaltsökonomin (Uni)

Sekretariat: Martina Jürgensen

Personal-Qualifizierung

nach Maß

ortsnah · individuell · kompetent

Wünschen Sie gezielt auf die Bedürfnisse

Ihres Unternehmens abgestimmte Seminare?

Wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie

und Ihre Mitarbeitenden ein individuelles Fortbildungsangebot!

Fordern Sie uns! Rufen Sie an!

Ihre Ansprechpartnerin:

Martina Jürgensen, Tel. 0711 77394-65

E-Mail: mjuergensen@filderstadt.de

Internet: www.vhs-filderstadt.de

BERUf – SPEzIal

TagesAkademie:

Messetraining – Messen

mit Erfolg durchführen

Detlef Jäschke, Dipl. Kfm., Personalberater

Die „Messesituation“ verlangt vom Verkäufer / Standpersonal,

dass in kürzester Zeit die Bedürfnisse der

Besucher erkannt werden. Die Zeit auf der Messe

ist knapp und kostbar. Das Standpersonal muss

sehr schnell herausfinden, ob es sich um einen interssierten

Kunden handelt. Die aktive und richtige

Besucheransprache und Produktpräsentation sind

notwendige Voraussetzungen.

Seminarinhalt:

• Unterschied zum alltäglichen Verkauf

• aktive Begrüßung

• Gesprächsführung

• Zeitplanung im Gespräch

• Frage- und Argumentationstechniken

• Präsentieren und erklären

• Gesprächsendphase

• Kontakt aufbauen und vertiefen

• Erscheinungsbild und Auftreten

• praktische Übungen

• Messenacharbeit – der Verkauf danach

2200

Mi, 20.2., 9–16 Uhr

Parkhotel Ostfildern, Kreuzbrunnenstr. 103

€ 299 inkl. Unterlagen, 3-Gang Mittagessen

Pausengetränke und –imbiss

Keine Zeit? Merken Sie sich den nächsten

Termin am 16.09.2013 schon vor!

TagesAkademie: Verkaufstraining

Verkaufsgespräche üben – argumentieren –

überzeugen

Detlef Jäschke, Dipl. Kfm., Personalberater

• Vor- und Nachbereitung eines Gesprächs

• Erwartungen und Bedürfnisse des Kunden

erkennen

• Frage und Argumentationstechniken

• Preisgespräch

• Einwand- und Reklamationsbehandlung

• zum sicheren Abschluss kommen

• Wirkung, Persönlichkeit und Wertschätzung

• Einfühlungsvermögen und soziale Kompetenz

• sich selbst organisieren

• präsentieren und vortragen

2202

Fr, 12.4., 9–16 Uhr

Parkhotel Ostfildern,Kreuzbrunnenstr. 103

€ 299 inkl. Unterlagen, 3-Gang Mittagessen

Pausengetränke und –imbiss

Keine Zeit? Merken Sie sich den nächsten

Termin am 19.09.2013 schon vor!

TagesAkademie: Telefontraining

Wettbewerbsvorteile durch Kundennähe

Detlef Jäschke, Dipl. Kfm., Personalberater

Aufgaben der telefonischen Kundenbetreuung -

Arbeitsplatzorganisation

• Gesprächsführung / Meldung / Weiterleitung

• Kompetenz und Sicherheit

• Sprechen, fragen und aktives Zuhören

• Argumentationstechniken

• Reklamationsbearbeitung

• Einwandbehandlung

• Angebots- und Verkaufstechniken

• Umgang mit schwierigen Fragen

• Problemkunden

• professionelle Problemlösungen

• Übungen an einer Profi-Telefonanlage

2204

Fr, 20.6., 9–16 Uhr

Parkhotel Ostfildern,Kreuzbrunnenstr. 103

€ 299 inkl. Unterlagen, 3-Gang Mittagessen

Pausengetränke und –imbiss

Keine Zeit? Merken Sie sich den nächsten

Termin am 06.11.2013 schon vor!

Modul F1: Teamführung

für Team- & Projektleiterinnen, die sich auf die

Rolle als Teamleiter gezielt vorbereiten möchten

Detlef Jäschke, Dipl. Kfm., Personalberater

Was macht ein Team erfolgreich? Wie kann ich Mitarbeiter

und mich selbst motivieren? Wie führe ich

ein Team zum Erfolg? Diese Fragen beantworten wir

in diesem Seminar. Ein leistungsstarkes Team führen

Sie dann zum Erfolg, wenn Sie die individuellen

Fähigkeiten und Stärken der einzelnen Teammitglieder

kennen und nutzen. Jedes Team durchläuft

Entwicklungsphasen, es gilt diese zu begleiten und

lenkend einzugreifen. Kommunikative Kompetenz

im Mitarbeitergespräch und die Fähigkeit, Konflikte

frühzeitig zu erkennen und zu beheben, gehören zu

den Aufgaben eines Team- oder Projektleitenden.

Seminarinhalte:

• Rahmenbedingungen erfolgreicher Teamarbeit

• die eigene Rolle als Führungskraft

• Spielregeln

• Eigenmotivation – Fremdmotivationsfaktoren

(Zufriedenheit und Leistung)

• persönliche Leitbildentwicklung

• Führungstechniken

(Delegation und Führung mit Zielen)

• Aufgaben- und mitarbeiterorientierter

Führungsstil

• situatives Führen

• viele praktische Übungen

2210

Parkhotel Ostfildern, Kreuzbrunnenstr. 103

€ 578 inkl. Unterlagen, 3-Gang Mittagessen, Pausengetränke

und –imbiss

Keine Zeit? Merken Sie sich den nächsten

Termin am 05. / 06.09.2013 schon vor!

Modul F2:

Mitarbeitergespräche führen

für Team- und Projektleiterinnen, die sich auf

die Rolle als Leader gezielt vorbereiten möchten

Detlef Jäschke, Dipl. Kfm., Personalberater

Zielgruppe: Führungskräfte und Nachwuchskräfte

Ziel: Fast auf jeder Hierarchieebene werden Personalgespräche

geführt: die Anlässe können sehr

unterschiedlich sein. In diesem Modul bearbeiten wir

die Frage, wie diese Gespräche vorbereitet, durchgeführt

und nachgearbeitet werden. Themen sind u. a.

die Vorbereitung und der Verlauf eines Mitarbeitergesprächs,

Feedback geben und nehmen, Konflikte ansprechen,

Ziele und Verantwortlichkeiten festlegen.

Neben der Vermittlung hilfreicher Tipps wird anhand

von Rollenspielen die praktische Anwendung trainiert.

Dabei sind verschiedene Gesprächsarten und

Anlässe zu unterscheiden, um eine Vermischung der

einzelnen Themen zu vermeiden.

Seminarinhalt:

• Vorbereitung auf das Mitarbeitergespräch

• Organisation

• Regeln und Ziele

• Anlässe für Mitarbeitergespräche

• Kommunikationsregeln

• Ich – Du – Sprache und Metakommunikation

• Fragetechniken

• Selbstsicher kommunizieren

• Anlässe für Mitarbeitergespräche

• Krankenrückkehrgespräch

• Zielvereinbarungsgespräch

• Beurteilungsgespräch

• Mitarbeiterjahresgespräch

• Abgangsgespräch oder Austrittsgespräch

• Motivationsgespräch

• Kündigungsgespräch oder

Entlassungsgespräch

2212

Parkhotel Ostfildern, Kreuzbrunnenstr. 103

€ 578, inkl. Unterlagen, 3-Gang Mittagessen,

Pausengetränke und –imbiss

Keine Zeit? Merken Sie sich den nächsten

Termin am 09. / 10.10.2013 schon vor!

BERUF


42 Beruf � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

Modul F3:

Zeit- und Selbstmanagement

für Team- und Projektleiterinnen, die sich

auf die Rolle als Leader gezielt vorbereiten

möchten

Detlef Jäschke, Dipl. Kfm., Personalberater

Zielgruppe: Mitarbeiter, die Ihre Zeiteinteilung und

Organisation optimieren möchten.

Ziel: Dieses Seminar richtet sich an diejenigen,

die Ihre vorhandene Zeit und Aufgaben optimaler

nutzen möchten. Ziel des Seminars ist es, Arbeitstechniken

kennen zu lernen, die eigene Arbeitsorganisation

zu entwickeln und praxisorientierte

Strategien zu erarbeiten.

Im Vordergrund steht die systematische Selbstorganisation

– auch in Abhängigkeit von Mitarbeitern

und Kunden – unter Einsatz entsprechenden Methoden

und Techniken.

Optimale Zeiteinteilung bedeutet nicht nur berufliche,

sondern auch persönliche Zufriedenheit.

Richtiges Zeitmanagement ist über den Zeitgewinn

hinaus auch mit erfolgreichem und zielgerichtetem

Arbeiten verbunden.

Seminarinhalt:

• Zeitmanagement, wo liegt der Zeitgewinn?

• Zeitdiebe

• keine Organisation ohne Ziele

• Techniken: ABC-Analyse, Pareto-Prinzip,

Pläne usw.

• Wo liegen die Prioritäten?

• Mentaler Ansatz

• Routinearbeiten

• Persönliche Analyse – Selbsteinschätzung

• konsequentes Vorgehen

Methodik:

• Kurzvortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele

zum Zeitmanagement

2214

Fr, 17.5., 9–16 Uhr, Parkhotel Ostfildern, Kreuzbrunnenstr.

103

€ 299, inkl. Unterlagen, 3-Gang Mittagessen,

Pausengetränke und –imbiss

Keine Zeit? Merken Sie sich den nächsten

Termin am 19.11.2013 schon vor!

Module Führungskompetenzen

Beim Besuch mehrerer Seminare erhalten Sie

einen Rabatt. Rufen Sie uns an!

Kommunikation

Smalltalk trainieren

Matthias Dahms, Dipl.-Ök. Personal- u. Organisationsentwickler

Freundlich und offen auf Menschen zugehen, um

aus einem viel versprechenden Beginn mehr werden

zu lassen. Viele Menschen möchten geschäftlich

oder privat mit Fremden leichter und charmant

ins Gespräch kommen. Sie wollen sich gegenseitig

näher kennen lernen, eine sympathische

Gesprächsatmosphäre aufbauen, Verbindungen

knüpfen und Geschäfte anbahnen.

Wir werden Strategien aufzeigen, mit denen Sie

aus einem allgemeinen Thema heraus ein interessantes

Gespräch beginnen können. Sie werden

trainieren, ansprechend von Ihren Fähigkeiten und

Leistungen zu erzählen. Und Sie werden kommunikative

Verhaltensweisen gezielt einsetzen, damit

sich Menschen in Ihrer Gegenwart wohl fühlen,

den Kontakt zu Ihnen suchen und ausbauen.

• Den Gesprächseinstieg finden

• Kontakte aufbauen und pflegen

• Ihr (Arbeits-) Leben interessant gestalten und

darüber reden

• Spontan und unterhaltend sein

• Offene und versteckte Komplimente machen

• Ihre Leistungen und Fähigkeiten in den Vordergrund

stellen

• Kreativer werden und phantasievoller formulieren

2220

Mo, 15.4., 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 60 inklusive Trainingshandbuch

Kommunikationstraining für

Führungskräfte

für Fach- und Führungskräfte mit

mitarbeiterverantwortung

Simon Wolf

Gesprächs- und Verhandlungssituationen bestimmen

den modernen Alltag einer Führungskraft. In

diesem Seminar werden Sie mit den Grundlagen

dialogischer Kommunikation vertraut. Sie lernen

Ihre körpersprachlichen, argumentationsrhetorischen

und sprachlichen Schwächen kennen und

vermeiden und können Ihre Stärken verbessern.

Sie werden künftig bei Verhandlungen noch

schneller Ihr Ziel erreichen und Interessensausgleiche,

möglichst zum Nutzen aller Parteien,

erzielen. Die Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern

wird optimiert.

Dabei geht es auch um das Verhalten in Konfliktsituationen.

Hierzu werden kommunikative Strategien

vermittelt, die es Ihnen ermöglichen, das

eigene Verhalten zu reflektieren und Konflikte erst

gar nicht entstehen zu lassen.

Seminarinhalte:

• Grundlagen der Kommunikation

• Gesprächsführungstechniken wie z. B. aktives

Zuhören und Ich-Botschaften

• Frage- und Argumentationstechniken

• Positives Formulieren als Erfolgsstrategie

• Erkennen der eigenen Wahrnehmungsgrenzen

und -filter

• Sensibilisierung für die eigene Körpersprache

und die anderer

• Gesprächs- und Verhandlungsvorbereitung

• strukturierte Zieldefinition und -orientierung mit

Sicherung von Zwischenergebnissen

• Abwehr destruktiver und manipulativer Verhandlungstricks

• Videotraining

Buchen Sie dieses Seminar und Ihre Mitarbeiter

werden in Zukunft genau wissen, worauf es ankommt!

2222

Sa, 4.5., 9–17 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 128

Schlagfertigkeitstraining

Von der Kunst, jederzeit die richtigen Worte

zu finden

Matthias Dahms Dipl.-Ök., Personal- u. Organisationsentwickler

Fallen Ihnen die passenden Worte zu spät ein?

Dann ist dieses Seminar für Sie gemacht. Schlagfertigkeit

ist die Kunst, jederzeit die richtigen Worte

zu finden. Sie lernen, spontaner mit Ihrer Sprache

umzugehen. Wir erweitern den aktiven Wortschatz,

damit Sie flüssig und treffend formulieren.

Dadurch werden Sie mutiger, die passenden Worte

zu sagen. Sie lernen, sich zu begeistern und üben

den selbstbewussten Einsatz der Körpersprache.

Sie trainieren spontane, humorvolle und spritzige

Antworten, die das Gegenüber verblüffen. Dieses

Seminar macht Sie wortgewandt, sicher und

selbstbewusst, nicht nur im Umgang mit Einwänden

und Angriffen.

• spontan mit Sprache umgehen

• sicher und überzeugend argumentieren

• durch die eigene Körpersprache stark wirken

• eigene Betroffenheit überwinden

• Einwände schlagfertig behandeln

• mit Belastungssituationen umgehen

• Wortschatz erweitern

• mit Widerständen und Kritik konstruktiv umgehen

• eigene Begeisterungsfähigkeit entwickeln

2224

Mi, 19.6., 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 60 (55) inkl. Trainingsbuch „Schlagfertigkeit“

Methodenkompetenz

Nebenberuflich erfolgreich

selbstständig

Wichtige Tipps für Personen, die sich nebenberuflich

selbstständig machen möchten

Dr. Thomas Krapp Consult

In diesem Seminar wird allen Interessierten aufgezeigt,

wie man nebenberuflich erfolgreich selbstständig

werden kann. Anhand von praktischen

Fällen wird dargestellt, wie die ersten Schritte in

eine nebenberufliche Selbstständigkeit aussehen

und man sie im Laufe der Zeit zu einer hauptberuflichen

Selbstständigkeit entwickeln kann.

Seminarinhalte:

• Wege in die Selbstständigkeit

• Gründe für Erfolg und Misserfolg

• Attraktive Gründungsbereiche

• Anmeldung der Tätigkeit

• Unternehmensformen

• Marketing

• Buchhaltung

• Finanzierungsarten

• Umgang mit Banken etc.


Beruf � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de 43

2240

Sa, 9.3., 9–17 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 128 (115)

Interkulturelle Kompetenz

in beruf und Alltag

Helmut Wurst, Dipl.-Betriebswirt (FH)

Mit der zunehmenden Einbindung Baden-Württembergs

in die globalisierte Wirtschaft kommen

neue Kontakte und eine bunte Lebensvielfalt auf

uns zu. Dieses Seminar möchte den erforderlichen

Rahmen abstecken, welcher für ein gelingendes

Miteinander in Alltag und Beruf wichtig ist.

Kursinhalte:

• Warum Interkulturelle Kompetenz im Land der

Reise-Weltmeister?

• Umang mit fremden Kulturkreisen

• Wege zur Interkulturellen Kompetenz

• Blick in die Zukunft.

Angesprochen sind Interessenten, welche sich

über dieses aktuelle Thema informieren möchten.

2242

Sa, 20.4., 9–16.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 120 (108)

Effektives Selbstmarketing

Matthias Dahms, Dipl.-Ök., Personal- u. Organisationsentwickler

Machen Sie genug Werbung in eigener Sache?

Fällt es Ihnen leicht, Ihre Erfolge ins rechte Licht

zu rücken? Wie gut ist Ihre Selbstmarketing-

Strategie?

Fachwissen ist sicher wichtig, aber wer heute

beruflich weiterkommen will, muss auf sich aufmerksam

machen. In diesem Seminar trainieren

Sie, sich, Ihre Fähigkeiten und Ihre Leistungen

besser zu vermarkten.

Grundvoraussetzung ist: Stiften Sie Mehrwert für

Ihr Unternehmen und reden Sie mit den richtigen

Menschen darüber. Rühren Sie für sich die Werbetrommel.

Ernten Sie, was Sie gesät haben, statt

anderen die Scheune zu füllen. Genießen Sie die

Früchte Ihrer Arbeit.

Matthias Dahms ist Autor des Buches:

Karriere braucht Kommunikation, von der Kunst

sich im Unternehmen optimal zu positionieren,

Gabler-Verlag, 2010

Folgende Fragen werden wir im Seminar beantworten:

• Wie wird aus Leistung persönlicher Nutzen?

• Wie erreichen andere durch mich Ihre Ziele?

• Wie motiviere ich mich und andere?

• Wie argumentiere ich meine Standpunkte überzeugend?

• Ist mein Auftreten stimmig zu meinem Berufsbild?

• Wie baue ich mein persönliches Netzwerk auf?

• Wie lässt sich meine Selbst-Präsentation verbessern?

2244

Di, 23.4., 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 60 (55) inkl. Trainingsbuch

Verhandlungen sicher führen

effektiv vorbereiten – erfolgreich verhandeln

Helmut Wurst, Dipl.-Betriebswirt (FH)

Sie setzen eigene Wünsche durch oder vertreten

die Interessen anderer, kurz: Sie verhandeln jeden

Tag.

Im Seminar lernen Sie grundsätzliche Methoden

und Werkzeuge zum erfolgreichen Verhandeln

kennen.

• Grundlegendes zur Kommunikation

• Verhandeln mit Kunden / Mitarbeitenden

• Situationscheck und Vorbereitungsphase

• Aufbau und Ablauf von Verhandlungen

• Verhandlungsfehler erkennen und nützen

• eigene Strategien entwickeln und überprüfen

2246

Sa, 27.4., 9–16.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 120 (108)

2112 / 13 Fit fürs büro in einem Semester

Kombikurs Word / excel / PowerPoint /

Outlook und büroorganisation

☛ edV, S. 32

2134 mS excel 2010 – Projektmanagement

☛ edV, S. 33

2161 Social media mit XinG –

der größten und aktivsten

deutschen businessplattform

☛ edV, S. 36

2163 internet für Unternehmer

☛ edV, S. 36

1031–1032 Schreibwerkstätten

☛ Kunst und Kultur, S. 10

2560 Office Communication A2

☛ Sprachen, S. 55

2561 business english Certificate

Preliminary (beC) b1

☛ Sprachen, S. 55

2562 business english Refresher b1

☛ Sprachen, S. 55

2611 Allô? Téléphonez en français! A2 / b1

☛ Sprachen, S. 58

2814 Hablando de negocios:

español para el trabajo A2 / b1

☛ Sprachen, S. 62

Argumentationstraining

für mitarbeiterinnen und Führungskräfte, mit

Gesprächs- und Verhandlungsaufgaben oder

Kundenkontakt

Simon Wolf

Entgegen der landläufigen Meinung überzeugen

wir nicht nur mit guten Argumenten. Was sonst

noch zu einer überzeugenden Argumentation

gehört, wie Sie Ihre argumentationsrhetorischen

Techniken verbessern können, wie Sie auch bei

verbalen Angriffen souverän bleiben, erleben Sie

mit professioneller Unterstützung.

Inhalte:

• Grundlagen dialogischer Rhetorik und

Kommunikation

• Was ist ein Argument?

• Wie finde ich gute Argumente?

• Frage- und Argumentationstechniken

• Formulierungstraining

• Vor- und Einwandbehandlung

• Psychologie des Überzeugens

• Abwehr destruktiver und manipulativer

Verhandlungstricks

• Umgang mit verbalen Angriffen

• Verhaltensregeln in Konflikt- und

Reklamationssituationen

• Körpersprache

2248

Sa, 8.6. und So 9.6., jeweils 9–15 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 192 (173)

Bewerbung

Einzelcoaching – Bewerbung

einzeltermin jederzeit möglich

Detlef Jäschke, Dipl. Kfm., Personalberater

Sie sind interessiert an einer Einzelberatung? Sie

erhalten Hilfe bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen

und / oder wahlweise eine Vorbereitung

auf das Bewerbungsgespräch. Die Beratung beinhaltet

die Hilfe bei der Erstellung des persönlichen

Bewerbungsschreibens, Lebenslauf, Mappe usw.

oder bereitet Sie auf ein persönliches Vorstellungsgespräch

vor.

Es wird eine ausführliche Einzelberatung geboten.

Gewinnen Sie Sicherheit!

2250

Plattenhardt, VHS, Raum 24

Vereinbaren Sie mit uns Ihren persönlichen Termin!

Kosten für eine individuelle Beratung von 90 Minuten

€ 130

Betriebswirtschaft

Kaufmännische Grundlagen und

Rechnungswesen

Helmut Wurst, Dipl.-Betriebswirt (FH)

Das Seminar vermittelt Kenntnisse über betriebliche

Kernbereiche und Wege zum geschäftlichen

Erfolg. Mittels Fallbeispielen vertiefen wir dieses

Wissen und lernen grundsätzliche betriebswirtschaftliche

Methoden anzuwenden.

Kursinhalte:

• Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Begriffe

• Rechnungswesen – Sinn, Zweck und Anwendung

• Beschaffung von Personal und Material

• Vertrieb und Marketing

• Investition und Finanzierung

Bitte Taschenrechner mitbringen!

2260

Sa, 13.4., 9–16.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 120

BERUF


44 Beruf � 77394-65 · Fax 7003-7703 · mjuergensen@filderstadt.de

Buchführung

Was existenzgründer darüber wissen sollten

Sylvia Benk, geprüfte Bilanzbuchhalterin

Dieser Kurs richtet sich an ExistenzgründerInnen,

Kleingewerbetreibende

(Umsatz < 500 TEUR und Gewinn < 50 TEUR)

und nebenberuflich Selbstständige. Wir beantworten

die Frage, was ist Buchführung und erläutern

wichtige Fachbegriffe. Sie erfahren, wie Sie Ihre

Unterlagen ordnen und Aufzeichnungen sinnvoll

gestalten können. Sie lernen die verschiedenen

Möglichkeiten zur Erstellung einer Buchhaltung

kennen und erhalten so eine Entscheidungshilfe

für Ihr Unternehmen. Sie erfahren, welche Informationen

Ihnen eine betriebswirtschaftliche Auswertung

liefert. Dabei lernen Sie verstehen, dass

die Buchhaltung nicht nur Voraussetzung für die

Meldung an das Finanzamt ist, sondern ebenso

ein wesentlicher Bestandteil unternehmerischen

Denkens.

Kursinhalte:

• Was ist Buchhaltung?

• Belegprüfung und -organisation

• Grundlegende Fachbegriffe

• Pflichten gegenüber dem Finanzamt

• Möglichkeiten zur Erstellung der Buchhaltung

2262

Mi, 24.4., 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 51 incl. Skript

Xpert-Business

Finanzbuchführung

Grundlagen (1)

Rainer Blume

Dieser Kurs aus dem System Xpert Business vermittelt

grundlegende Kenntnisse der Buchführung,

Bilanzierung und Kontenführung und gibt Einblick

in die steuerlichen Pflichten eines Unternehmens.

In zahlreichen Beispielen und Übungsaufgaben

aus der betrieblichen Praxis wird das neu erworbene

Wissen direkt eingesetzt.

Inhalte: Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten;

Inventur, Inventar und Bilanz; Konten und

Organisation der Buchführung. Verbuchen aller

laufenden und gängigen Geschäfts-vorfälle einschließlich

Personalkosten und Umsatzsteuer.

Im Anschluss an den Kurs kann die bundeseinheitliche

Zertifikatsprüfung Xpert Business abgelegt

werden.

LE 2350

Mo, ab 4.3.2013, 18.30–21.30 Uhr, 15 mal

Echterdingen, Ph.-Matth.-Hahn-Gymnasium,

Zimmer 507 (Eingang C Schulhofseite)

€ 328 inkl. Lehrbuch

Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600-315 / -317

Buchhaltung mit Lexware Buchhalter

Rainer Blume

Mit dem Programm Lexware Buchhalter üben wir

Praxisfälle aus dem betrieblichen Rechnungswesen

sowohl für Unternehmen, die eine einfache

Einnahme-Überschuss-Rechnung nach § 4(3)

EStG machen, als auch für Unternehmen, die zur

doppelten Buchführung verpflichtet sind.

Grundkenntnisse in der doppelten Buchführung

sollten vorhanden sein, wir werden sie in diesem

Kurs wieder auffrischen. Dazu üben wir, den gesamten

Leistungsumfang der Software als Hilfe bei

der täglichen Arbeit zu nutzen.

Der Kurs eignet sich auch als zusätzliche Vertiefung

für Teilnehmer / -innen des Kurses Finanzbuchführung

Grundlagen.

Kursteilnehmer können eine kostenlose Schüler-

und Studentenversion von Lexware Financial

Office erhalten.

Musberg, VHS im Rathaus, Filderstr. 14, EDV-

Raum € 178 inkl. Kursunterlagen

Anmeldung: VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600-315 / -317

LE 2360

Fr, 1.2., 18–21 Uhr und

Sa / So, 2. / 3.2.2013, 9–16 Uhr (1 Stunde Pause)

LE 2360

Fr, 5.7., 18–21 Uhr und

Sa / So, 6. / 7.7.2013, 9–16 Uhr (1 Stunde Pause)

computerschreiben

Computerschreiben

Milica Landenberger

Arbeiten am Computer erfordert auch das Beherrschen

des Tastaturfeldes, und zwar blind und

mit 10 Fingern. Spielend leicht können Sie dies

in unserem Kurs erlernen. Am Ende des Kurses

beherrschen Sie blind Buchstaben, Zahlen und

Zeichen und werden bald den gewünschten Erfolg

verspüren.

2270 Computerschreiben

Mo, ab 18.2., 19.30–21 Uhr, 8 x

Bernhausen Fleinsbach-Realschule

EDV-Raum

€ 79 inkl. Lehrbuch

2272 Computerschreiben

Sa, ab 2.3., 9–11.30 Uhr, 5 x, Bernhausen, Fleinsbach-Realschule,

EDV-Raum

€ 82 inkl. Lehrbuch

fÜR SchUlE Und BERUf:

KURSE fÜR JUgEndlIchE

Ausführliche Inhalte siehe Junge VHS S. 5

Computerschreiben

für Jugendliche ab 12

10-Finger-Tastmethode

2280

Mo, ab 18.2., 18–19.30 Uhr, 8 x, Bernhausen

Fleinsbach-Realschule, EDV-Raum

€ 74 inkl. Lehrbuch

Computerschreiben für

Jugendliche ab 12 und

jung gebliebene Erwachsene

Tastschreiben kompakt in den Sommerferien

2282

Mo, ab 5.8., 18–19.30 Uhr, 6 x

5.8.,7.8.,9.8. u. 12.8.,14.8.,16.8

Sielmingen, D.-Bonhoeffer Gymnasium, Seiteneingang

VHS, EDV-Raum

€ 58 inkl. Lehrbuch

Familienpass-inhaber (A) der Stadt Filderstadt

bezahlen nur 50 % der Kursgebühren!

Abschluss Werkrealschule:

Prüfungsvorbereitung

Mathematik Klasse 10

Unterrichtsbegleitendes Angebot

2284

Sa, 23.2., 2.3., 9.3., 16.3., 13.4., 20.4., 27.4.,

4.5., 11.5., jeweils 11.30–13.30 Uhr

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 21

€ 106

Abschluss Werkrealschule:

Prüfungsvorbereitung

Mathematik Klasse 9

Unterrichtsbegleitendes Angebot

2285

Fr, 3.5., 13.30–15.30 Uhr

Fr. 10.5., 13.30–17.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 42 inkl. Kursunterlagen

Prüfungsvorbereitung

Mathematik für Realschulen

in den Osterferien

2286

Mo, 25.3.,Di, 26.3.,Mi, 27.3., Do, 28.3.

jeweils 13–18 Uhr

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 120

Mathematik für Gymnasium

1. Kursstufenjahr (für G8, G9)

Unterrichtsbegleitendes Angebot

2288

Sa, 23.2., 14 x, 9.30–11.30 Uhr

in den Ferien kein Unterricht

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 168

Mathematik

Abiturvorbereitung

Kompaktkurs in den Osterferien

2292

Mo, 25.3., Di, 26.3.,Mi, 27.3.,Do, 28.3.

jeweils 9–13 Uhr

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 96

Lerntechniken

2296 Lerntechniken Klassenstufe 5–8

Sa, 13.4., 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 56

2298 Lerntechniken Klassenstufe 9

Sa, 27.4., 9–16 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 56

2197 / 2198 Gute noten für meine GFS

☛ edV, S. 40


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 45

SPRachEn

Fachbereichsleitung Deutsch als Fremdsprache,

Französisch, Italienisch, Spanisch:

Bettina Spitzenberger (Romanistin)

Fachbereichsleitung Englisch

und weitere Sprachen

Sabine Beyreuther (Japanologin M.A.)

Sekretariat: Gyöngyike Alggad

Sprachenlernen an der VhS

G



� E G

E


R


� vhs


Die sprachenschule



Die Volkshochschulen können auf eine langjährige

Erfahrung als führende Anbieterinnen von Sprachkursen

für Erwachsene zurückgreifen; die VHS-

Sprachkurse sind Teil eines umfassenden Weiterbildungsangebotes,

hinter dem ein hohes Maß an

erwachsenenpädagogischer Kompetenz steht.

Das Sprachkursangebot der vhs 3 sprachenschule

ist sehr vielfältig:

Sie können an allen drei Volkshochschulen auf

den Fildern bei gleichem Semesterbeginn, bei

gleicher Semesterdauer, bei weitgehend gleichen

Lehrwerken und Kursstufen wählen zwischen:

• Standardkursen mit ca. 30 Unterrichtsstunden

/ Semester (2 Unterrichtsstunden pro

Woche)

• Intensivkursen (mehr als 2 Unterrichtsstunden

pro Woche)

• Kompaktkursen (mehr als 16 Unterrichtsstunden

innerhalb eines begrenzten Zeitraums).

Außerdem gibt es Kurse mit speziellen Inhalten

(z. B. Touristenkurse, prüfungsvorbereitende Kurse,

berufsbezogene Sprachtrainingskurse) und

Kurse, die sich an besondere Zielgruppen wenden

(Senioren, Schüler, einzelne Berufsgruppen).

Das Kursangebot der vhs 3 sprachenschule ist

an den so genannten „Gemeinsamen Europäischen

Referenzrahmen“ (GER) angepasst, der

europaweit gültig ist. Der GER unterscheidet die

Niveaustufen A1, A2, B1, B2, C1 und C2 (nähere

Informationen siehe nachstehende Tabelle).

Fremde Sprachen – eigene methoden

Die VHS-Sprachkurse werden nach modernen

sprachpädagogischen Grundsätzen gestaltet,

u.a. erleben Sie von Anfang an echte alltägliche

Gesprächssituationen. Die vorrangigen Lernziele

des VHS-Sprachunterrichts sind Hörverstehen und

Sprechfähigkeit, denn diese beiden Fertigkeiten

sind am meisten gefragt, wenn man sich in einem

fremden Land oder im Kontakt mit ausländischen

Gesprächspartnern zurechtfinden will. Ergänzend

dazu wird das Lesen und Schreiben geübt und

vertieft.

Das Lernen in der Gruppe hat in den VHS-

Sprachkursen einen besonders hohen Stellenwert.

Lehrbücher und Lernmaterialien sind darauf abgestimmt.

Fachliche beratung im persönlichen

Gespräch

Die vhs sprachenschule bietet einen Informationsund

Beratungsservice an. Erfahrene Mitarbeiter / innen

beraten Sie in einem individuellen Gespräch,

welcher Kurs bei Ihren Zielvorstellungen und

Wünschen und Ihrem Kenntnisstand geeignet ist.

Darüber hinaus bietet Ihnen das Programmheft

eine erste Orientierung.

vhs3-sprachenschule

für Leute, die mobil sind und ein Ziel

vor Augen haben

Dank der engen Kooperation der Filder-Volkshochschulen

finden Sie bei uns ein vielfältiges

Kursangebot für unterschiedliche Lernbedürfnisse,

gesicherte Lernwege von der Grundstufe bis zum

Zertifikat in vier Hauptsprachen. Durch die Arbeit

im Verbund wird das Programm der einzelnen

Volkshochschulen erweitert und ergänzt. Unser

Angebot auf einen Blick:

• Englisch, Französisch, Italienisch

• Spanisch, Portugiesisch, Neugriechisch

• Dänisch, Schwedisch, Finnisch,

• Kroatisch, Russisch,

• Hebräisch, Arabisch, Türkisch

• Japanisch, Chinesisch

• Deutsch als Fremdsprache

Wenn Sie uns einen Abbuchungsauftrag erteilen,

können Sie sich für jeden der mit dem vhs 3-Zeichen

gekennzeichneten Kurse bei jeder der drei

Filder-Volkshochschulen anmelden. Ihre Anmeldung

wird dann weitergeleitet.

Achtung: Abmeldungen sind jedoch persönlich bei

der jeweiligen Volkshochschule vorzunehmen.

Falls Sie Fragen haben oder nähere Informationen

wünschen, rufen Sie uns an:

• VHS Filderstadt (FI)

Tel. 0711 77394-70, Fax -99

• VHS Leinfelden-Echterdingen (LE)

Tel. 0711 1600-315

• VHS Ostfildern (OFI)

Tel. 0711 3404-800

Sprachenlernen mit System:

Internationale Prüfungen an der

vhs sprachenschule

Für die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch,

Italienisch und Spanisch werden sowohl internationale

Sprachprüfungen aus den Zielsprachenländern

(z. B. Deutsch: Goethe-Institut; Englisch:

University of Cambridge ESOL Examinations;

Italienisch: Università per stranieri di Perugia;

Spanisch: Instituto Cervantes), als auch folgende

Sprachprüfungen der telc GmbH angeboten:

die europäischen Sprachzertifikate telc b1 –

Prüfungs- und Anmeldetermine 2012

Englisch B1: 17.5. bzw. 29.11.13

(Anmeldeschluss: 17.3. bzw. 1.10.13

Französisch B1: 17.5. bzw. 29.11.13

(Anmeldeschluss: 17.3. bzw. 1.10.13

Italienisch B1: 17.5. bzw. 29.11.13

(Anmeldeschluss: 17.3. bzw. 1.10.13

Spanisch B1: 17.5. bzw. 29.11.13

(Anmeldeschluss: 17.3. bzw. 1.10.13

Russisch B1: 17.5. bzw. 29.11.13

(Anmeldeschluss: 17.3. bzw. 1.10.13

Nähere Informationen zu den einzelnen

Zertifikaten erhalten Sie unter:

www.sprachenzertifikate.de

Auskunft und Anmeldung:

Geschäftsstelle der VHS

Schulstraße 13 / 1, 70794 Filderstadt

Tel. 0711 7739470, Fax 0711 7739499

allgEMEInE hInwEISE

zU dEn SPRachKURSEn:

• Die Lehrbücher für die Sprachkurse müssen

von den Teilnehmenden selbst angeschafft und

können nicht über die Volkshochschule bezogen

werden.

• Bitte gehen Sie nicht unangemeldet zu Kursen,

außer Sie haben das zuständige Fachbereichssekretariat

verständigt und wissen, dass der

entsprechende Kurs auch wirklich stattfindet.

• Wir verschicken grundsätzlich keine Anmeldebestätigungen.

Ihre Anmeldung wird bei uns

unverzüglich bearbeitet. Sie hören von uns nur,

wenn der gewünschte Kurs bereits voll ist, oder

wenn er wegen Unterbelegung nicht stattfinden

kann.

• Kursgebühren werden nicht vor Kursbeginn

abgebucht. Bitte überweisen Sie Beträge erst

nach Erhalt einer Rechnung mit Überweisungsträger

von uns!

SPRACHEN


46 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

Sprachniveaustufen

bisher Aufbaustufe

bisher

Mittelstufe

bisher Grundstufe

Flexible Gebührengestaltung für mehr Kontinuität

Die bei den Kursen jeweils angegebenen Preise sind in der Regel auf eine Zahl von 10 bis 16 Lernende kalkuliert. Da wir Ihnen jedoch als vhs3-sprachenschule

den Service im Filder-Verbund bieten möchten, möglichst durchgängig alle Lernstufen und viele verschiedene Sprachen anzubieten, fühlen

wir uns verpflichtet, manche Angebote auch in kleineren Gruppen durchzuführen. Hierfür sorgt unser flexibles Gebührensystem: Die im Programmheft

angegebenen Preise gelten in der Regel für eine Gruppe von 10 Teilnehmenden. Wenn sich für einen Kurs weniger als 10 Personen anmelden, steigt der

Preis oder die Stunden werden reduziert. Das Vorgehen wird in der ersten Kursstunde mit dem Kursleitenden besprochen.

Attention: The indicated prices are effective for groups of 10 students. If less than 10 persons enrol for a course the price will rise or the number of lessons

will be reduced. The procedure will be discussed in the first lesson.

Gebührentabelle für Standard-Sprachkurse Kursgebühr in euro

10 Personen

9 Personen

8 Personen

7 Personen

6 Personen

5 Personen

competent user

independent

user

basic user

(Deutsch bis B1)

Einteilung von Sprachkursen nach dem Europäischen Referenzrahmen (CEF)

C2

C1

B2

B1

A2

A1

36 UE 34 UE 32 UE 30 UE 28 UE 26 UE 24 UE 22 UE 20 UE 18 UE 16 UE

92

103

115

132

153

183

87

97

108

124

145

173

Fertigkeiten

Hören Lesen Sprechen Schreiben

Kann nahezu alles mühelos

verstehen

Kann anspruchsvolle Informationen,

Redewendungen, umgangssprachliche

und dialektgefärbte

Ausdrucksweisen

verstehen

Kann die wesentlichen Inhalte

aus Gesprächen, Besprechungen

und Vorträgen verstehen

Kann die Hauptaspekte

eines Gespräches verstehen,

wenn dialektfrei und deutlich

gesprochen wird

Kann grundlegende Informationen

sowie einfache und klare

Mitteilungen verstehen

Kann langsam gesprochene

Fragen und Anweisungen,

Zahlen, Uhrzeit und Preisangaben

verstehen

83

91

103

117

135

162

Kann nahezu alles mühelos

verstehen

Kann komplexe Fachartikel,

ausführliche Berichte und

Analysen verstehen

Kann die Hauptinhalte

komplexer Texte verstehen

Kann Standardbriefe verstehen,

Texte quer lesen, um wichtige

Informationen zu entnehmen

Kann einfache schriftliche

Mitteilungen und Briefe

verstehen, einfachen Texten

die wichtigsten Informationen

entnehmen

Kann Informationen von

Weg weisern oder Schildern

aufnehmen und einfache Sätze

erfassen

77

85

97

110

127

153

72

80

90

103

119

142

Beispiel: Ihr Kurs ist mit € 77 ausgeschrieben und hat 15 Termine bzw. 30 Unterrichtsstunden. Am ersten Abend kommen nur 8 Personen.

Die Gruppe kann nun wählen: Die gleiche Gebühr mit € 77 ergibt sich bei 24 Unterrichtsstunden (12 Termine). Bei der gleichen Zahl von Terminen (15) und

Stunden (30 UE) ergibt sich pro Person eine Gebühr mit € 97. Denkbar ist natürlich auch ein Kompromiss – die Gruppe entscheidet!

68

75

84

96

111

133

Kann sich in allen Situationen

völlig fl ießend und differenziert

ausdrücken, mühelos zwischen

Fremd- und Muttersprache

wechseln

Kann sich beinahe mühelos

spontan und fl ießend ausdrücken,

sich klar und gut

struk turiert zu komplexen Sachverhalten

äußern, Stil ebenen

richtig einordnen

Kann über ein sehr breites

Spektrum von Themen

sprechen, sich genau ausdrücken,

argumentieren und

erklären

Kann auf Reisen typische

Situationen bewältigen, sich

über vertraute Themen,

Erfahrungen, Träume, Hoffnungen

und Ziele äußern

Kann einfache Fragen stellen

und beantworten, einen Weg

beschreiben, einfache Telefonate

führen, Terminabsprachen

treffen

Kann Grußformeln austauschen,

Auskunft zur Person geben,

kann umgehen mit Zahlen,

Mengenangaben, Preisen,

Uhrzeit und Datum

63

69

77

89

103

123

57

64

71

82

94

112

Kann umfassende und gut

strukturierte Texte, Berichte und

Korrespondenz erstellen

Kann komplexe Briefe schreiben

und beantworten, einfachere

Berichte erstellen, eine Bewerbung

und Lebenslauf schreiben

Kann komplexe Briefe

schrei ben, Texte aus dem

eigenen Fachgebiet verfassen,

Informationen schriftlich

zusammenfassen

Kann Sachinformationen

er fragen und weitergeben,

einfache Texte schreiben, einen

tabellar. Lebenslauf verfassen

Kann sich persönlich vorstellen

(Beruf, Familie, Hobbies), eine

Kurzmitteilung, Fax oder E-Mail

nach vorgegebenem Muster

erstellen

Kann Angaben zur Person

auf einem Formular machen,

eine kurze Notiz bzgl. eines

Treffpunktes verfassen

52

58

65

73

85

103

48

52

58

66

77

92

42

46

52

59

69

83


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 47

Kostenlose Sprachberatung

VHS Filderstadt, Plattenhardt

Schulstraße 13 / 1

Deutsch als Fremdsprache /

Integrationskurse

Do, 31.1., 17–19 Uhr, Raum 21

Englisch und Business English

Mi, 30.1., 17.30–20 Uhr, Raum 21

Französisch

Mi, 6.2., 18–20 Uhr, Raum 23

Italienisch

Mi, 6.2., 18–20 Uhr, Raum 22

Spanisch

Mi, 6.2., 18–20 Uhr, Raum 21

dEUtSch

alS fREMdSPRachE

gERMan foR foREIgnERS

Learn German Now | Apprenez

l’allemand | Imparate il tedesco |

Uczcie sie niemieckiego |

Aprenda Ud. alemán | Almanca

Ögreniniz | Ucite njemacki

Überblick

organisatorisches

Basis-Angebot: Sprachkurse

Basic Language Programme

Das Basis-Angebot umfasst vor allem intensives

Hören, Verstehen und Sprechen, aber auch

Schreiben und Lesen. Wenn Sie in Ihrem Heimatland

nicht oder fast nicht lesen und schreiben

gelernt haben, sollten Sie zuvor einen Alphabetisierungskurs

besuchen.

The basic language course includes intensive

listening, comprehension and conversation. If you

have not learned reading and writing at all, please

attend a reading and writing class (Alphabetisierungskurs)

before.

Unsere Sprachkurse sind strukturiert in drei

Niveau-Stufen:

Made up of three levels:

• A1-A2 / Basic

wenn Sie kaum oder kein Deutsch verstehen

in case you cannot understand any or hardly

any German

• B1 / Intermediate

ab Zertifikats-Niveau

wenn Sie schon relativ gut Deutsch sprechen,

lesen und schreiben können

• B2-C2 / Advanced

ab Mittelstufenprüfung

wenn Ihnen nur noch die letzten Feinheiten des

Deutschen fehlen und Sie an weitergehenden

Kenntnissen über deutsche Kultur, Geschichte,

Politik usw. interessiert sind.

Welcher Kurs passt für Sie?

Wenn Sie unsicher sind, kommen Sie zur

kostenlosen Sprachberatung / -information

„deutsch als Fremdsprache“:

donnerstag, 31. Januar, 17–19 Uhr

Volkshochschule Filderstadt, Plattenhardt,

Schulstr. 13 / 1.

If you are not sure which course to choose, please

attend the information evening for free:

31. january, 5–7 pm, Volkshochschule, Plattenhardt,

Schulstraße 13 / 1.

Organisatorisches

Formalities

Registration for courses

Please use the registration form, last page of the

programme booklet, or step by the vhs-office.

Payment

Please wait until you have received the bill and pay

within two weeks on receipt of the bill.

methods of payment

• Direct debit (Einzugsermächtigung): authorizes

the VHS to collect school fees directly from your

bank account.

• Credit transfer: money order to transfer money

from bank to bank (valid only once).

• For courses which cost more than € 120, you

may pay by instalments (Ratenzahlung) however

only via direct debit.

• In cash: especially for persons who have just

arrived in Germany and do not have a bank

account.

Reductions:

20 % for students and seriously handicapped

persons with written proof there of.

50 % for persons with a „Familienpass“ from

Filderstadt (NOT a „Landesfamilienpass“ but

a municipal one).

Cancellation:

within the first week after the course started –

in writing only. Second week or later only in case

of unforseeable circumstances. If you realize that

you are unable to complete a course please inform

us in writing as soon as possible. The course fee

will then be adjusted according to the number of

days you attended. We regret to tell you that for

every cancellation a fee of € 5 will be charged.

Prüfungen

Examinations / Certificates

Wir bieten Vorbereitungskurse für Prüfungen des

Goethe-Instituts, die in der VHS abgenommen

werden und von vielen Institutionen, Behörden und

Arbeitsvermittlungen anerkannt werden, z. B. als

Nachweis von Deutschkenntnissen zur Erlangung

der deutschen Staatsbürgerschaft.

Examinations set by the Goethe-Institut and

held in local institutions of adult education, also

recognized by many institutions, authorities and

job centres. Also accepted as proof of language

proficiency for naturalization.

das europäische Sprachenzertifikat

„Zertifikat deutsch“ b1

wird als nachweis von deutschkenntnissen

zur erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft

anerkannt. Wir bieten Kurse

zur Vorbereitung auf diese Prüfung, die

zweimal pro Jahr beim VHS-Landesverband

abgelegt werden kann.

Prüfungs- und Kurs-Termine siehe unten.

Zentrale mittelstufenprüfung (ZmP)

nachweis der deutschen Sprache zu Studien-beginn

an einigen Fachhochschulen,

Hoch-schulen, Universitäten und Studienkollegs.

intermediate level: „Zentrale mittelstufenprü-fung“

as a proof of knowledge of

German for studies at a number of German

universities and colleges.

Vorbereitung auf die deutsche Sprachprüfung

für den Hochschulzugang ausländischer

Studienbewerber dSH (C2)

wird als nachweis ausreichend guter

Sprachkenntnisse von vielen Universitäten

verlangt und dort direkt geprüft.

bitte informieren Sie sich an der Hochschule

ihrer Wahl nach den genauen Zugangsvoraussetzungen.

Kleines deutsches Sprachdiplom (KdS)

von allen Universitäten international anerkannt.

Recognized by all universities.

nähere informationen erhalten Sie in der

Geschäftsstelle der VHS Filderstadt unter

Tel. 0711 / 773 94-71.

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

SPRACHEN


48 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

Prüfungstermine /

Examination dates:

Termine des Goethe-instituts 2013

Goethe-Zertifikat Deutsch B1

22.6.2013 bzw. 19.10.2013 (schriftlich)

(Prüfungstermine mündlich nach Vereinbarung)

Anmeldeschluss: 3.5.2013 bzw. 30.8.2013

Prüfungsgebühr:

€ 105 VHS-Teilnehmende

€ 180 für Externe

Goethe-Zertifikat deutsch für den beruf b2

22.6.2013 (schriftlich)

(Prüfungstermin mündlich nach Vereinbarung)

Anmeldeschluss: 3.5.2013

Prüfungsgebühr:

€ 120 VHS-Teilnehmende

€ 150 für Externe

Goethe-Zertifikat deutsch b2

bzw. 29.6.2013 (schriftlich)

(Prüfungstermine mündlich nach Vereinbarung)

Anmeldeschluss: 10.5.2013

Prüfungsgebühr:

€ 120 VHS-Teilnehmende

€ 200 für Externe

Goethe-Zertifikat C1

6.7.2013 (schriftlich)

(Prüfungstermine mündlich nach Vereinbarung)

Anmeldeschluss: 17.5.2013

Prüfungsgebühr:

€ 140 VHS-Teilnehmende

€ 250 für Externe

Goethe-Zertifikat C2 (GdS)

bzw. 13.7.2013 (schriftlich)

bzw. 12.7.+13.7.2013 (mündlich)

Anmeldeschluss: 24.5.2013

Prüfungsgebühr:

€ 220 für VHS-Teilnehmende

€ 295 für Externe

Auskünfte und Anmeldeformulare erhalten

Sie bei der Geschäftsstelle der VHS

Filderstadt, Tel. 0711 77394-70 / -71.

Für die Prüfungen können sich auch Interessenten

melden, die nicht an den Kursen teilgenommen

haben, aber über entsprechende

Deutschkenntnisse verfügen.

Interested persons who have not participated

in courses, but have the necessary knowledge

of German, may also register for the examination.

Einbürgerung

Wenn Sie einen Antrag auf Einbürgerung stellen,

müssen Sie Deutschkenntnisse nachweisen.

Erforderlich ist der Nachweis von mündlichen und

schriftlichen Sprachkenntnissen auf dem Niveau

des „Zertifikat Deutsch B1“. Dies gilt sowohl

für die Anspruchseinbürgerung als auch für die

Ehegatteneinbürgerung. Ausnahmen gelten nur,

wenn jemand die geforderten deutschen Sprachkenntnisse

wegen einer körperlichen, geistigen

oder seelischen Krankheit oder Behinderung oder

aufgrund seines Alters nicht erfüllen kann.

Sie können sich bei jeder Volkshochschule zur

Zertifikatsprüfung anmelden. Allerdings sind die

Termine von VHS zu VHS unterschiedlich.

Das „Zertifikat Deutsch“ ist eine anspruchsvolle

Prüfung. Wir empfehlen Ihnen sehr, sich zuerst

beraten zu lassen, damit Sie einschätzen können,

ob Ihre Deutschkenntnisse ausreichen und im

Zweifelsfalle einen Deutschkurs zu besuchen,

bevor Sie die Prüfung ablegen.

Bei Fragen zum Einbürgerungsverfahren wenden

Sie sich bitte an Frau Rudi beim Landratsamt

Esslingen, Tel. 0711 39 02 27 25.

Sprachberatung

Deutsch als Fremdsprache

Integrationskurse

mit kostenlosem einstufungstest

Donnerstag, 31.1.,

zwischen 17 und 19 Uhr

Volkshochschule

Plattenhardt, Schulstr. 13 / 1

An diesem Termin stehen DozentInnen für

Fragen über Kursinhalte und Kursdurchführung

zur Verfügung. Sollten Sie unsicher sein, welcher

Kurs für Sie geeignet ist, können Sie sich

bei uns unverbindlich beraten lassen.

On that day tutors will answer any questions

you may have about the content and teaching

methods of courses. In case you are uncertain

about which course is suitable for you, we will

be pleased to assist with your choice.

Genereller Hinweis zu den Kursen

„deutsch als Fremdsprache“:

in besonderen finanziellen Härtefällen

wenden Sie sich bitte an den Sozialen

dienst

Tel. 0711 7003-296. im einzelfall wird geprüft,

ob eine finanzielle Unterstützung für

einen deutschkurs gewährt werden kann.

alPhaBEtISIERUng

deutsch a1–B1

Die Niveaustufe A1-B1 (Grundstufe) führt zum

„Grundbaustein“ für das Europäische Sprachenzertifikat

„Zertifikat Deutsch“, über das Sie in der

Geschäftsstelle der VHS gerne nähere Informationen

bekommen.

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

Intensivkurse /

Integrationskurse

ab Januar 2013

Foto: Ralf Heikaus

Intensivkurs / Integrationskurs

Basis-Modul 1 (A1.1)

Beate Letsch-Auch

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 1, Hueber Verlag

2401

Mo-Fr, ab 14.1., 7.45–10 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Basis-Modul 3 (A2.1)

Ibolya Alberth

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 3, Hueber Verlag

2404

Mo-Fr, ab 14.1., 10–12.15 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Basis-Modul 3 (A2.1)

Ursula Kärcher

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 3, Hueber Verlag

2405

Mo, ab 21.1., 10–12.15 Uhr, 34 x

Mo-Fr (Ausfalltermin: 25.1.)

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 2 (B1.1)

Ursula Kärcher

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 5, Hueber Verlag

2409

Mo-Fr, ab 15.1., 7.45–10 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 49

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 3 (B1.2)

Caroline Götz

2412

Mo-Do, ab 7.1., 9–12 Uhr, 25 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 21

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 3 (B1.2)

Abendkurs

Caroline Götz, Ursula Kärcher

2413

Mo-Do, ab 23.1., 17–19.30 Uhr, 30 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 21

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurse /

Integrationskurse

ab März 2013

Intensivkurs / Integrationskurs

Basis-Modul 2 (A1.2)

Beate Letsch-Auch

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 2, Hueber Verlag

2402

Mo-Fr, ab 11.3., 7.45–10 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 1 (A2.2)

Ibolya Alberth

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 4, Hueber Verlag

2407

Mo-Fr, ab 11.3., 10–12.15 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 1 (A2.2)

Ursula Kärcher

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 4, Hueber Verlag

2408

Mo-Fr, ab 18.3., 10–12.15 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 3 (B1.2)

Ursula Kärcher

2414

Mo-Fr, ab 11.3., 7.45–10 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Orientierungskurs

Caroline Götz

Lehrbuch: Zur Orientierung.

Basiswissen Deutschland, Hueber Verlag

ISBN 978-3-19-001499-6

2415

Mo-Do, ab 4.3., 9–12 Uhr, 15 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 21

€ 72 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Orientierungskurs

Abendkurs

Caroline Götz, Ursula Kärcher

Lehrbuch: Zur Orientierung.

Basiswissen Deutschland, Hueber Verlag

ISBN 978-3-19-001499-6

2416

Mo-Do, ab 8.4., 17–19.30 Uhr, 18 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 21

€ 72 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurse /

Integrationskurse

ab Mai 2013

Intensivkurs / Integrationskurs

Basis-Modul 3 (A2.1)

Beate Letsch-Auch

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘ Band 3, Hueber Verlag

2406

Mo-Fr, ab 15.5., 7.45–10 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 2 (B1.1)

Ibolya Alberth

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 5, Hueber Verlag

2410

Mo-Fr, ab 3.6., 10–12.15 Uhr, 33 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Aufbau-Modul 2 (B1.1)

Ursula Kärcher

Lehrbuch: ‚Schritte Plus‘, Band 5, Hueber Verlag

2411

Mo-Fr, ab 5.6., 10–12.15 Uhr, 34 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 260 (220)

€ 120 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

Intensivkurs / Integrationskurs

Orientierungskurs

Ursula Kärcher

Lehrbuch: Zur Orientierung. Basiswissen Deutschland,

Hueber Verlag

ISBN 978-3-19-001499-6

2417

Mo-Fr, ab 15.5., 7.45–10 Uhr, 20 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 72 für Teilnahmeberechtigte bei vorliegender

Bestätigung

deutsch B2–c2

Foto: Wikimedia Commons

Deutsch Mittelstufe B2.1

Hazel Reister

Dieser Kurs ist ein Brückenkurs zwischen Grundund

Mittelstufe. Wenn Sie also gerade die Grundstufe

abgeschlossen haben (z. B. mit der DTZ-

Prüfung), sind Sie hier richtig.

Wir wollen unsere Fähigkeit im Lesen, Hören,

Schreiben, Sprechen verbessern. Wir wollen auch

die Grammatikkenntnisse der Grundstufe weiter

ausbauen.

Falls Sie unsicher sind, ob der Kurs für Sie geeignet

ist, kommen Sie zu unserer Sprachbe-ratung

am Donnerstag, 31.1. zwischen 17 und 19 Uhr in

die Geschäftsstelle der VHS.

Das Lehrmaterial wird von der Kursleiterin zur

Verfügung gestellt.

Es entstehen Kopierkosten von ca. € 4.

2427

Mi, ab 20.2., 19.30–21 Uhr, 15 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 85 (71)

SPRACHEN


50 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

Deutsch Mittelstufe B2.2

Caroline Götz

Dieser Kurs ist für alle, die schon gute Deutschkenntnisse

haben.Wir wollen mit Hilfe aktueller

Texte unsere Kenntnisse vertiefen und unsere

Fähigkeit, Ansichten zu äußern und zu verteidigen,

weiterentwickeln. Daneben soll auch die Grammatik

nicht zu kurz kommen. Wir werden intensive

Grammatikübungen zu den Mittelstufenthemen

(Konjunktiv, Nomen-Verb-Verbindungen, Präpositionen

etc.) machen. Wir freuen uns über „alte und

neue Gesichter“.

Falls Sie unsicher sind, ob der Kurs für Sie geeignet

ist, kommen Sie zu unserer Sprachbe-ratung

am Donnerstag, 31.1. zwischen 17 und 19 Uhr in

die Geschäftsstelle der VHS.

Das Lehrmaterial wird von der Kursleiterin zur

Verfügung gestellt.

Es entstehen Kopierkosten von ca. € 4.

2428

Di, ab 19.2., 19.45–21.15 Uhr, 15 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 21

€ 89 (75)

Deutsch B2.2

Kleingruppe mit 7–12 Teilnehmer / -innen

Carmen Person

In diesem Kurs lernen Sie u.a. Formulare ausfüllen,

Mietverträge verstehen, kurze Vorträge halten,

Dinge detailliert beschreiben, Telefonate führen

und schriftlich Stellung nehmen. Die Themen sind

praxisorientiert und kommen aus dem Alltag und

Beruf.

Lehrwerk: Mittelpunkt B2, ab Lektion 10

Lehrbuch ISBN 978-3-12-676600-5

Arbeitsbuch ISBN 978-3-12-676601-2

LE 1 31-3135

Mo und Mi, ab 25.2., 9–11.30 Uhr, 8 x

Echterdingen, Kulturtreff am Schafrain, Raum 1

€ 96 (Ratenzahlung ist möglich)

Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

EnglISch

Sprachberatung Englisch

und Wirtschaftsenglisch

mit kostenlosem einstufungstest

Mi, 30. Januar, 17.30–20 Uhr

VHS Filderstadt, Plattenhardt

Schulstr. 13 / 1, Raum 21

An diesem Termin stehen DozentInnen für

Fragen zu Kursinhalten und Kursdurchführung

zur Verfügung. Sollten Sie unsicher sein, welcher

Kurs für Sie geeignet ist, können Sie sich

bei uns unverbindlich beraten lassen.

Interessenten mit Vorkenntnissen in Englisch

haben die Möglichkeit, sich anhand eines

kostenlosen Einstufungstests ein Bild über

ihren Kenntnisstand zu verschaffen, um so den

passenden Kurs zu finden.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei der

Fachbereichsleitung, Tel. 0711 77394-86.

Europäische Sprachenzertifikate

in Englisch:

Telc English B1

Telc English B1 Business

Telc English B2

Telc English B2 Business

Auskunft über Prüfungstermine und Anmeldeschluss

erhalten Sie bei uns unter

Tel. 0711 77394-70 oder -86.

Cambridge Prüfungen 2013:

Preliminary English Test (PET): 9.3.2013

(Anmeldeschluss: 7.1.2013)

Prüfungsgebühr: € 93 (Schüler), € 103 (Erw.)

First Certificate in English (FCE):

15.3., 11.6. und 3.12.2013

(Anmeldeschluss: 7.1., 22.3. und 1.10.)

Prüfungsgebühr: € 167 (Schüler / innen: € 157)

Certificate in Advanced English (CAE):

16.3., 12.6., 4.12.2013

(Anmeldeschluss: 7.1., 22.3., 1.10.)

Prüfungsgebühr: € 173

Business English Certificate Preliminary:

14.3., 5.6. und 23.11.2013

(Anmeldeschluss: 10.1., 22.3. und 20.9.)

Prüfungsgebühr: € 110 (Schüler / innen: € 100)

Business English Vantage:

23.3., 6.6. und 30.11.2013

(Anmeldeschluss: 10.1., 22.3. und 20.9.)

Prüfungsgebühr: € 169

Business English Higher:

13.3., 4.6. und 16.11.2013

(Anmeldeschluss: 10.1., 22.3. und 20.9.)

Prüfungsgebühr: € 176

Angaben zu den Prüfungsgebühren sind ohne

Gewähr.

Wichtig:

Die Anmeldungen zur Prüfung müssen bei uns

bis zum genannten Anmeldeschluss vorliegen,

da sie von uns an den VHS Landesverband

weitergeleitet werden. Ansprechpartnerin dort:

Frau Eda Kockesen, Tel. 0711 759 00-27 / -42

VHS Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Raiffeisenstraße 14

70771 Leinfelden-Echterdingen

Auskunft und Anmeldung:

Geschäftsstelle der VHS Filderstdt

Schulstraße 13 / 1, 70794 Filderstadt

Tel. 0711 773 94-70 / -86

Fax 0711 773 94-99

e-mail: sbeyreuther@filderstadt.de

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

Schülerkurse

☛ englisch Schülerkurse

Nähere Informationen zu unseren aktuellen

Schülerkursen Englisch finden Sie auf Seite 4.

2501 englisch für die weiterführende

Schule

2502 Vorbereitung Abschlussprüfung

englisch für Werkrealschule Klasse 9

2503 Vorbereitung Abschlussprüfung

englisch für Werkrealschule

Klasse 10

2504 englische Grammatik intensiv

für Realschüler

2505 Vorbereitung Abschlussprüfung

englisch für Realschule

2506 Fit ins Abi „Plus“

2507 / 08 englische Konversation

für Schüler der Klassen

10, 11, 12 Gymnasium

Spezialitäten

und ferienkurse

Brush-up your English Grammar

Für interessierte der niveaustufen A2 / b1

Bianca Davies

In diesem Kurs wollen wir uns der Wiederholung

verschiedener Themen der englischen Grammatik

widmen. Wir werden versuchen, den „Wirrwarr“

der englischen Zeiten zu entwirren. Andere Grammatikthemen,

die wir behandeln, sind Satzstellung,

If-Clauses, Articles, Prepositions, etc.. Themenwünsche

der Teilnehmenden werden am ersten

Kursabend gesammelt und berücksichtigt.

Die Betonung dieses Kurses liegt NICHT auf „trockener“

Grammatik, sondern auf ihrer situationsbezogenen,

korrekten Anwendung im englischen

Sprachgebrauch.

Kopien werden im Kurs verteilt.

2509

Do, ab 14.3., 18.30–20 Uhr, 5 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 49 (42), inkl. Kopien € 5


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 51

Foto: Bettina Goldbach

Englisch A1 / A2 für unterwegs

Kompaktkurs in den Osterferien

Sprachkenntnisse ca. 2–3 VHS-Semester

Frauke Westenhöfer

Reisen Sie ins englischsprachige Ausland? Und

fehlen Ihnen dort manchmal buchstäblich die

Worte, obwohl Sie bereits Grundkenntnisse in

Englisch besitzen? Dann besuchen Sie doch diesen

Kompaktkurs. Tauchen Sie eine Woche lang

in die englische Sprache ein, und beschäftigen Sie

sich an vier Abenden mit typischen Alltags- und

Urlaubssituationen, wie z. B. im Hotel, im Restaurant,

beim Einkaufen, am Flughafen. Dabei werden

sprachliche Fertigkeiten geschult, die Ihnen unterwegs

bestimmt weiterhelfen. Und das alles ganz

ohne Hausaufgaben!

Wir arbeiten ohne Buch. Kopien werden im Kurs

verteilt.

2510

Di–Fr, 2.–5.4., jeweils 19–21.15 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 57 (49), inkl. Kopien von € 5

Englisch A2 –

Sommer-Kompaktkurs

basic Conversation für interessierte mit soliden

Grundkenntnissen

Frauke Westenhöfer

Möchten Sie eine Woche lang Ihre Englischkenntnisse

auffrischen? An fünf Abenden werden wir

uns über alltagsrelevante Themen unterhalten und

dabei immer wieder einen Blick auf die Grammatik

werfen. Eine Nachbereitung zu Hause ist nicht

nötig.

So, join us and let’s have fun!

Kopien werden im Kurs verteilt.

2511

Mo-Fr, 15.–19.7., jeweils 19–21.15 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 69 (57), inkl. Kopien € 4

1750 Australien: Reiseplanungsseminar

☛ GeO-Treffpunkt, S. 21

3607 / 08 Kleines Whisky AbC: Tastings

☛ essen & Trinken, S. 92

Let’s go to the Movies!

Marcia Canedy-Stehlin

Perhaps you would like to improve your English

understanding (different accents) and vocabulary

while watching an up-to date film.

We would go to the cinema once a month and

afterwards speak about it at a near by café (approx.

1 hour).

Welchen Film Sie sehen und die genaue Anfangszeit

erfahren Sie jeweils mit Veröffentlichung des

Wochenprogramms unter www.corso-kino.de.

LE 1 31-3203

Mo, 4.3., 8.4., 6.5., 3.6. und 8.7., jeweils 18.40–

20.30 Uhr, Treffpunkt: Corso Programmkino,

Hauptstr. 6, Stuttgart-Vaihingen, € 40 zzgl. Kinoeintritt,

vor Ort zu bezahlen

Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen,

Tel. 0711 1600-315

The English Tearoom

Sibylle Gänß

Lynn and Christian Hazlewood invite you to experience

a taste of England in the heart of Stuttgart.

For their English Tearoom they have selected

around 60 of their favorite loose leaf teas from the

best tea gardens in the world. The tea specialists

will give you a short history of tea and an explanation

of the manufacturing process in English and

German. You will get an overview of the different

types of tea and their characteristics. You will

also learn how to make the perfect brew and can

ask questions while enjoying a delicious English

afternoon cream tea with a Scottish shortbread

and freshly baked scones with strawberry jam and

clotted cream.

LE 1 31-3204

So, 5.5., 15–16.30 Uhr, Treffpunkt: Stuttgart, The

English Tearoom, Weißenburgstr. 29

€ 25 (Keine Ermäßigung möglich), Anmeldeschluss:

18.4.2013, danach kein Rücktritt mehr

möglich, Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen,

Tel. 0711 1600-315

Guided Tour of Waldenbuch in

English

Elaine Rauhöft

Waldenbuch is a small city nestling in the Schönbuch

forest. It has a lovely compact old section

with picturesque half-timbered houses and a stunningly

beautiful Renaissance church. Waldenbuch

has a very colourful history that dates back long

before the wrappings of its famous chocolate

brand. Come to Waldenbuch to hear fascinating

stories of dukes, queens of England, ghostly

apparitions and subterranean escape routes.

English skills at level B2 of the CEF are required

for this tour.

LE 1 31-3205

Sa, 29.6., 15–16.30 Uhr, Treffpunkt: Waldenbuch

am Marktbrunnen vor dem Rathaus, € 6,50 (Keine

Ermäßigung möglich)

Anmeldeschluss: 21.6., danach kein Rücktritt

mehr möglich, Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen,

Tel. 0711 1600-315

Englisch-Sommersprachwoche

intensiv (A2)

ganztags, 29.7.–2.8.2013

Teilnehmer / innen mit Vorkenntnissen

Nähere Infos zu den Kursinhalten und zur Kurskonzeption

erhalten Sie an der VHS Ostfildern bei

Fr. Powalla, Tel. 0711 3404-826. Bitte fordern Sie

ab Februar 2013 den Flyer mit dem genauen Wochenprogramm

und den Leistungen an.

OFI 7242

Mo, 29.7.–2.8., ab 9 Uhr, Nellingen, VHS an der

Halle, € 222

Anmeldung bitte ausschließlich mit dem Anmeldeformular

im Flyer oder unter Tel. 0711 3404-826

(H. Powalla) Anmeldeschluss: 22.7.2013

Preisgestaltung bei Sprachkursen

In der Regel sind die Sprachkurse an der VHS

Filderstadt auf mindestens 10 Teilnehmende

kalkuliert. In Kursen höherer Niveaustufen und

v.a. in Kursen der selten gelernten Sprachen

werden diese Teilnehmerzahlen häufig nicht

erreicht. Deshalb wurde bei einzelnen Kursen

die Mindestteilnehmerzahl herabgesetzt, wodurch

die Kurse allerdings teurer werden. Wir

bitten um Ihr Verständnis! Der Vorteil für Sie

ist ein intensiver Unterricht in der Kleingruppe!

Englisch mit Muße a1–B1

Die Kurse finden vormittags oder nachmittags

statt und richten sich an Interessierte, die ein

langsames Lerntempo bevorzugen.

Foto: VHS Filderstadt

Englisch A2 mit Muße

Hella Kettnaker

Sie haben Lust, ein bisschen Englisch zu lernen

oder Ihre eingerosteten Kenntnisse aufzupolieren?

Hier ist die Gelegenheit! Machen Sie mit, und

begleiten Sie in unserem Lehrbuch das Ehepaar

Schmitz auf einer Reise durch Großbritannien und

in die USA. Dabei lernen Sie, wie man sich über

Alltägliches unterhält (Familie, Wetter, Uhrzeit,

Gesundheit, usw.). Nebenbei ist auch Zeit für

Lieder und Spiele.

Das Lerntempo richtet sich ganz nach Ihnen. Nur

Mut!

Lehrbuch: Sterling Silver, Band 2, New Edition,

Cornelsen Verlag, ab ca. Unit 14

2512

Mo, ab 25.2., 8.45–10.15 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 79 (66)

SPRACHEN


52 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

Englisch A2 mit Muße

Hella Kettnaker

In diesem Semester begleiten wir in unserem

Lehrbuch das Ehepaar Schmitz auf einer Reise

in Großbritannien. Wir lernen, was man dabei

braucht: wie man Kleidung einkauft, ein Hotelzimmer

reserviert, und was man für einen Restaurantoder

Arztbesuch wissen sollte. Auch für Lieder und

Gedichte ist Zeit, und unser Tempo ist gemütlich!

Lehrbuch: Sterling Silver, Band 2, New Edition,

Cornelsen Verlag, ab ca. Unit 20

2513

Do, ab 28.2., 8.45–10.15 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 79 (66)

Englisch A2 mit Muße

Hella Kettnaker

Kath und Rob ziehen von London nach Dublin um.

Wir ziehen mit und wenden unser neu Erlerntes

gleich im freien Sprechen an. Dabei kommt die

Grammatik nicht zu kurz. Immer wieder gibt es

auch kleine englische Extras.

Lehrbuch: English Network, Band 2, New Edition,

ab ca. Unit 4

2514

Di, ab 26.2., 10.30–12 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 79 (66)

Englisch B1 mit Muße

Hella Kettnaker

Unser Lehrbuch bietet die Grundlage für jede

Menge lebhafter Gespräche über alles Mögliche.

Grammatik wird dabei auch geübt und gefestigt.

Für neue Ideen sind wir immer offen und lesen oft

noch eine zusätzliche Lektüre.

Lehrbuch: English Network Plus, New Edition, ab

ca. Unit 12

2515

Di, ab 26.2., 8.45–10.15 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 79 (66)

Englisch a1–a2

Die Kurse der Stufen A1 und A2 führen vom

Beginn des Erlernens der Sprache in etwa drei

Semestern zum Niveau A1 und in weiteren drei

Semestern zum Niveau A2 des Europäischen

Referenzrahmens (mögliche Zertifikatsprüfungen

auf diesem Niveau: Key English Test, KET, der

University of Cambridge, bzw. TELC-Elementary

English). Die Stufenbeschreibungen des Europäischen

Referenzrahmens finden Sie auf Seite 46

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie hierzu Fragen

haben (Tel. 0711 77394-86).

Sprachberatung Englisch

Wenn Sie unsicher sind, ob der Kurs für Sie

passt, kommen Sie unverbindlich zur Sprachberatung

Englisch am Mittwoch, 30. Januar,

zwischen 17.30 und 20 Uhr, VHS Plattenhardt,

Raum 21, 2. OG.

Foto: VHS Filderstadt

Englisch A1 Anfängerkurs

Für interessierte ohne Vorkenntnisse

Sandra Kircher

Englisch ist eine der großen Weltsprachen, und

man kommt heute kaum noch ohne Englischkenntnisse

aus. Dieser Kurs richtet sich an Interessierte,

die sich von Grund auf mit der englischen Sprache

beschäftigen wollen und bisher keine Vorkenntnisse

haben.

Wenn Sie unsicher sind, ob der Kurs für Sie passt,

kommen Sie unverbindlich zur Sprachberatung

Englisch am Mittwoch, 30. Januar, zwischen 17.30

und 20 Uhr, VHS Plattenhardt, Raum 21.

Lehrbuch: Network Now A1 Starter, Langenscheidt

Verlag, ab Unit 1, ISBN: 978-3-526-51911-9

2516

Di, ab 19.2., 20–21.30 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 79 (66), inkl. Kopien € 2

Englisch A1

Für interessierte mit Vorkenntnissen

Beate Maier

Wir setzen den Kurs vom letzten Semester mit

dem Folgeband unseres Lehrbuches fort. Wieder

werden Themen und Wortschatz anhand einer

unterhaltsamen Geschichte vermittelt. So lernen

wir den Gebrauch der englischen Sprache in

alltäglichen Situationen kennen. In vielen kurzen

Übungen erarbeiten wir uns Wortschatz, Grammatik

und wichtige Redewendungen.

Neue Teilnehmer / innen mit geringen Englischkenntnissen

sind herzlich willkommen.

Lehrbuch: Network Now A1, Langenscheidt Verlag,

ab Unit 1

2517

Mi, ab 20.2., 20–21.30 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Englisch A1

Für interessierte mit Vorkenntnissen

Hella Kettnaker

Network Now A1 ist der ideale Einstiegsband für

Anfänger / innen mit Vorkenntnissen.

Sie haben bereits etwas Englisch in der Schule

oder auf Reisen gelernt und möchten Ihre teilweise

verschütteten Kenntnisse systematisch festigen

und erweitern? Dann kommen Sie in diesen Kurs.

Wir üben einfache Fragen und Antworten in alltäglichen

Situationen, erweitern unseren Wortschatz

und beschäftigen uns mit der entsprechenden

Grammatik.

Lehrbuch: Network Now A1, Student‘s Book mit

3 Audio-CDs, Langenscheidt Verlag, ab Unit 1,

ISBN: 978-3-526-51921-8

2518

Do, ab 28.2., 18.30–20 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 77 (64)

Englisch A1

Sabine Achler-Reichert

Network Now A1 ist der ideale Einstiegsband für

Anfänger mit Vorkenntnissen. Wir erweitern unseren

Wortschatz, erlernen einfache Fragen und

Antworten in alltäglichen Situationen und beschäftigen

uns mit der entsprechenden Grammatik.

Interessierte mit Vorkenntnissen, die noch zu

unserer kleinen Gruppe hinzukommen wollen, sind

herzlich willkommen.

Lehrbuch: Network Now A1, Student‘s Book mit 3

Audio-CDs, Langenscheidt Verlag, ab Unit 3

2519

Do, ab 21.2., 19.30–21 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Englisch A2

Verena Braun

Wir setzen den Kurs vom letzten Semester fort.

Interessierte mit Englischkenntnissen von ca.

sechs VHS-Semestern sind in unserer Gruppe

herzlich willkommen.

Wir beginnen mit der Wiederholung der einfachen

Vergangenheit und des Perfekts. Im Vordergrund

stehen Konversation, Hörverständnis, grammatische

Grundstrukturen und Spaß am Lernen. Wir

werden evtl. auch gemeinsam eine Kurzlektüre

(Detektivgeschichte o. Ä.) lesen.

Lehrbuch: Next A2 / 1, Student‘s Book Paket, Hueber

Verlag, ab ca. Unit 10

2520

Mo, ab 18.2., 18.45–20.15 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Foto: VHS Filderstadt

Englisch A2 Auffrischungskurs

Bianca Davies

Ihre Grundkenntnisse in der englischen Sprache

haben Sie länger nicht genutzt und somit teilweise

vergessen? Hier haben Sie Gelegenheit, dies

zu ändern. In netter Runde tauchen wir ein in

die englische Sprache, entdecken Versunkenes

wieder und festigen es. Im Mittelpunkt steht die

Alltagskommunikation. Gemeinsam erweitern wir

den Wortschatz, frischen die Grammatik auf und

schulen Ihre Ausdrucksfähigkeit.

Lehrbuch: English Network Refresher A2, New

Edition, mit Audio-CD und Pocket Grammar, Langenscheidt

(ISBN 978-3-526-50471-9), ab Unit 1


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 53

2521

Mi, ab 20.2., 18.30–20 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Easy Conversation A2

Sprachkenntnisse von ca. 7–8 VHS-Semestern

Sabine Achler-Reichert

Sie möchten Ihr Englisch auffrischen und vor allem

viel sprechen? Dann sind Sie hier genau richtig! In

entspannter Runde lernen bzw. vertiefen wir, wie

man sich in Alltagssituationen richtig ausdrückt,

und erweitern dadurch Schritt für Schritt Ihren

Wortschatz. Als Textgrundlage dienen Zeitungsartikel,

Kurzgeschichten oder Reiseberichte, auch

das Hörverständnis wird geübt. Bei Bedarf klären

wir natürlich auch Fragen der Grammatik. Let´s do

some English together!

Neue Teilnehmer / innen sind herzlich willkommen!

Materialien der Kursleiterin werden verwendet.

2522

Di, ab 19.2., 18.15–19.45 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Everyday Conversation A2

Sprachniveau ca. 7–8 VHS-Semester oder

vergleichbare Kenntnisse

Frauke Westenhöfer

Haben Sie schon immer davon geträumt, sich

fließend auf Englisch zu unterhalten? Dieser

Kurs wird Sie Ihrem Wunsch ein Stückchen näher

bringen. Als Gesprächsgrundlage dienen viele

interessante Themen aus dem Kursbuch sowie

zusätzliche Texte und Materialien. Aber auch mit

Grammatik möchten wir uns in lockerer Runde

immer mal wieder beschäftigen. Wenn gewünscht,

rundet eine englische Lektüre das Programm ab.

Lehrbuch: English Network Basic Conversation,

Langenscheidt KG, ab Unit 4

2523

Mo, ab 18.2., 19.30–21 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 79 (66), inkl. Kopien € 2

Basic Conversation A2

Für interessierte mit Kenntnissen von etwa

7–8 VHS-Semestern

Beate Maier

Wir setzen den Kurs vom letzten Semester fort.

Unser Lehrbuch legt den Schwerpunkt auf englische

Konversation. Als Grundlage dazu dienen

Texte und Themen aus dem Alltag in kurzen Lektionen.

Neben freiem Sprechen kommen natürlich

auch die anderen sprachlichen Fertigkeiten wie

Hören, Lesen und Schreiben nicht zu kurz. In erster

Linie aber sollen die Teilnehmenden ermutigt

werden, durch freies Sprechen ihre Englischkenntnisse

zu festigen. Neue Teilnehmer / innen, die

noch zu unserer Gruppe hinzukommen möchten,

sind herzlich willkommen.

Lehrbuch: English Network Basic Conversation,

Langenscheidt KG, ab ca. Unit 7

2524

Mi, ab 20.2., 18.15–19.45 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

English A2 Refresher

am Vormittag

Vorkenntnisse: ca. 4 Jahre Schulenglisch

Hella Kettnaker

Wenn sich Ihr schlechtes Gewissen mal wieder

meldet, weil Sie Ihre eigentlich ganz passablen

Englischkenntnisse schon so lange vernachlässigt

haben, sind Sie in diesem Kurs genau richtig. Unser

Buch lockt den Büffelmuffel in Ihnen mit Witz

und Raffinesse aus der Reserve. Eine amüsante

Geschichte und ein bisschen Grammatikwiederholung

helfen Ihnen, schnell und effektiv Ihr wackeliges

Grundwissen zu festigen. Außerdem wollen

wir natürlich viel Englisch sprechen.

Lehrbuch: Englisch für Büffelmuffel, rororo TB,

Nr. 61907, ab ca. Unit 24

Das nächste Buch wird im Kurs bekannt gegeben.

2525

Mo, ab 25.2., 10.30–12 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 79 (66), inkl. Kopien € 2

Foto: Bettina Goldbach

Englisch Endspurt A2

Bettina Goldbach

Wir legen viel Wert auf Sprechen und Verstehen

und wiederholen die wichtigsten Themen der

Grammatik. Inhalte kommen dabei aus Alltagssituationen,

Kurzgeschichten und aus aktuellen

Tagesthemen. Der abwechslungsreiche Unterricht

soll uns gezielt in die Startlöcher für B1 bringen.

Kopien werden im Kurs verteilt.

2527

Di, ab 19.2., 9.30–11 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 81 (68), inkl. Kopien € 4

Englisch A2 / B1 am Vormittag

Hella Kettnaker

Ihr Englisch war eigentlich schon mal ganz gut, ist

aber seit einiger Zeit ein bisschen eingestaubt?

Mit Hilfe unseres Lehrbuchs werden wir es wieder

aufpolieren, Geschichten lesen, Grammatik wiederholen

und vor allem viel sprechen.

Lehrbuch: English Network Connection, New Edition,

Langenscheidt KG, ab Unit 12

2528

Do, ab 28.2., 10.30–12 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 79 (66), inkl. Kopien € 2

Onlineshop:

www.bunterbuecherladen.de

Englisch B1

Die Stufe B1 führt zum Europäischen Sprachenzertifikat

TELC (siehe www.telc.net), über das

Sie in der Geschäftsstelle der VHS gerne nähere

Informationen einholen können.

Foto: VHS Filderstadt

Bernhäuser Hauptstr. 15/1

70794 Filderstadt

Tel.: 0711/706227

post@bunterbuecherladen.de

Mo-Fr 9Uhr-19Uhr, Sa 9Uhr-14Uhr

Englisch B1

Bettina Goldbach

Ziel dieses Kurses ist es, viel Spaß an der englischen

Sprache zu haben. In einer entspannten

Runde üben wir das Sprechen und Verstehen.

Auch den Wortschatz und die Grammatik wollen

wir ausbauen und üben. Let‘s have fun.

Lehrbuch: Next B1 / 1, Hueber Verlag, ab Unit 9

2530

Di, ab 19.2., 18.15–19.45 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 79 (66), inkl. Kopien € 2

SPRACHEN


54 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

English Potpourri, B1

Sprachniveau: ca. 8 VHS-Semester oder Realschulabschluss

Frauke Westenhöfer

In diesem Kurs trainieren wir das freie Sprechen,

befassen uns mit Texten, erweitern den Wortschatz,

machen Spiele und üben Grammatik. Also

ein „bunter Strauß Englisch“, der Spaß machen

soll! Auf Wunsch rundet eine englische Lektüre

das Programm ab.

Wir arbeiten ohne Buch. Kopien werden im Kurs

verteilt.

2532

Di, ab 19.2., 20–21.30 Uhr, 15 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 82 (69), inkl. Kopien € 5

Englisch B1

Elke Gärtner, M.A.

In this course we revise language structures,

vocabulary, listening and reading comprehensions

and of course speaking! We are using both the set

books, as well as handouts to balace learning and

speaking.

Lehrbuch: Headway B1, Part Two, Student‘s Book

mit CDs und Workbook mit CD und CD-ROM (im

Paket), ab Unit 9

2533

Di, ab 19.2., 18–19.30 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 79 (66), inkl. Kopien € 2

Saturday morning English

Sprachniveau B1-B2

Sabine Harwardt, M.A.

You are interested in discussing topics such as

film and theatre, current events, politics, local

culture and the internet? So join us on Saturday

morning! This course is devoted to develop conversational

English skills, aiming to maximise your

fluency. We will focus on pronunciation, vocabulary,

idioms and expression.

Please bring your dictionary.

LE 1 31-3236

Sa, 27.4., 25.5., 8.6., 22.6. und 6.7., jeweils 10–

12.30 Uhr, Echterdingen, Kulturtreff am Schafrain,

Schafrain 2, Seminarraum 3 (Obergeschoss),

€ 80 (inkl. € 2 Kopierkosten), Anmeldung VHS

Leinfelden-Echterdingen, Tel. 0711 1600-315

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder

3.100 € (B).

Erkundigen Sie sich bitte beim Amt für Familie,

Schulen und Vereine, Frau Zschiesche,

Tel. 0711 7003-288.

Englisch B2–c2

English conversation

Foto: VHS Filderstadt

Wednesday Evening

Conversation B2 / C1

Emelita Hernan-Rückert

Do your really want to improve your conversational

English? Are you open-minded and not exactly too

shy to interact with a new bunch of people? Then

you should join this class! It’s neither idle chitchat

(we don’t want you getting bored) nor plain

small talk (probably not your cup of tea) but it’s all

about having real and lively conversations where

everyone’s expected to pitch in. We’ll discuss

various topics, notably current events.

Please bring a pen, notebook and a dictionary, if

you’ve got one.

Class handouts will be provided.

2545

Mi, ab 20.2., 18.30–20 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Morning Refresher Course C1

Elke Gärtner, M.A.

We are a small group of enthusiastic students,

who wish to improve all aspects of English, especially

talking and discussing short stories or

articles from magazines.

No set book. Handouts will be used in this course.

2546

Do, ab 21.2., 10–11.30 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 82 (69), inkl. Kopierkosten € 5

Brush up your English C1

Elke Gärtner, M.A.

This course is meant for students who are more

or less fluent in English and want to break through

the difficult intermediate stage. The course balances

accuracy and fluency and develops language

skills. We’ll work with different texts, practise

dialogues, discuss newspaper articles and revise

language structures as they arise from these texts.

No set book. Handouts will be used in this course.

2547

Di, ab 19.2., 19.45–21.15 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 82 (69), inkl. Kopierkosten € 5

cambridge zertifikate

Prüfungstermine für die Zertifikate der Universität

Cambridge siehe Programmheft Seite 50

Business English Certificate

Preliminary (BEC), B1

Prüfungsvorbereitung auf das o.g. Cambridge

Zertifikat

2561

Mo, ab 18.2., 20–21.30 Uhr, 12 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 120 (99)

nähere infos zum Kurs siehe Rubrik „englisch

für den beruf“.

Englischzertifikat C1

Kostenloser Schnupperabend

Dr. Gudrun Thiel

Sie sind sich nicht ganz sicher, ob Ihre Kenntnisse

für den Vorbereitungskurs ausreichen und möchten

allgemeine Informationen über die Cambrigde-

Prüfung? Nutzen Sie diesen Info-Abend und entscheiden

Sie danach über Ihre Teilnahme.

Bitte melden Sie sich unbedingt für den Schnupperabend

unter Tel. 0711 1600-315 an! Bei zu

geringer Nachfrage findet er nicht statt. Eine Möglichkeit

zur online-Einstufung finden Sie unter www.

CambridgeESOL.org / testyourenglish

LE 1 31-3250

Mo, 18.2., 20–21.30 Uhr, Leinfelden, VHS am

Neuen Markt, Zeichenraum, gebührenfrei

Englischzertifikat C1 –

international anerkannt!

Dr. Gudrun Thiel

Sie wollen endlich einen Nachweis über Ihre Englischkenntnisse

oder suchen eine Möglichkeit, auf

hohem Niveau Ihr Englisch aufzufrischen?

Die Vorbereitung der Prüfung der University of

Cambridge „Cambridge Advanced Certificate“

umfasst intensives Training im Lesen, Schreiben,

Hören, Sprechen und Grammatik. Eine Teilnahme

an der Prüfung ist freiwillig und kann im März oder

Juni erfolgen.

Die Gebühr schließt die Korrektur der Hausaufgaben

mit ein.

Lehrwerk: CAE Gold Plus, coursebook with iTest

CD-ROM. Longman, ISBN 978-1-405-87680-3, ab

Unit 5


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 55

Foto: VHS Filderstadt

LE 1 31-3251

Mo, ab 25.2., 20–21.30 Uhr, 17 x, Leinfelden,

VHS am Neuen Markt, Zeichenraum, € 185

(inkl. € 3 Kopierkosten, Ratenzahlung ist möglich),

Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen,

Tel. 0711 1600-315

business english Certificates

der Cambridge University

BEC Preliminary ist ein Business Certificate

im Bereich englischer Grundkenntnisse. Für

dieses weltweit anerkannte Zertifikat sind

Vorkenntnisse der Stufe B1 (guter Realschulabschluss)

erforderlich – also das ideale Einsteigerdiplom

für Leute, die nach und nach mit

hochqualifizierten Zertifikaten ihre Englischkenntnisse

für den Beruf aufbauen wollen.

BEC Vantage baut direkt auf das Business

English Certificate Preliminary auf. Das Niveau

der Prüfung ist vergleichbar mit Englischkenntnissen

der Stufe B2 und entspricht dem First

Certificate of English (FCE).

BEC Higher entspricht den Niveaustufen

C1 / C2 des Europäischen Referenzrahmens.

Die Stufenbeschreibungen des Europäischen

Referenzrahmens finden Sie auf Seite 46.

Englisch für den Beruf

Office Communication A2

Antje Sacher

Imagine you have to send an email to an English

speaking contact or you are calling a company and

want to speak to someone who works there. Let’s

think of any phrases you could use. Imagine you

work as a receptionist, secretary or sales person

and you receive a call for someone who isn’t there.

What might the caller say, and what would you say

in reply?

A course designed for all those who wish to improve

their spoken and written communication skills

in English in different business situations. This

course will give you useful language and phrases

plus some case-related basic grammar review on

top.

Lehrbuch: Business English for Beginners A2,

Cornelsen Verlag

2560

Di, ab 26.2., 19–20.30 Uhr, 12 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 77 (64)

Business English Certificate

Preliminary (BEC), B1

Zielgruppe: berufseinsteiger mit guten englischkenntnissen,

junge Firmenangehörige,

berufstätige mit interesse an international

anerkanntem business english Sprachenzertifikat

der Universität Cambridge

Fortsetzungskurs, Prüfungsvorbereitung

Doris Graf

Ein BEC-Kurs bietet die Gewähr, dass man Sicherheit

in berufsbezogenem Englisch bekommt.

Die wichtigsten grammatischen Besonderheiten

werden noch einmal vertraut gemacht. Wir trainieren

alle Arten von Fertigkeiten: Telefonieren, Small

Talk, Business Talk, komplexe Texte erfassen,

E-Mail und Briefe schreiben. Zudem werden Sie

gezielt auf die Prüfung vorbereitet.

Wir setzen den Kurs vom letzten Semester fort.

Interessierte, die zu unserer Gruppe hinzukommen

möchten, sind herzlich willkommen. (Mindestteilnehmerzahl:

6)

Prüfungstermine 2013:

Schriftlich: 5.6. und 23.11.

Mündlich: Infos in der VHS Geschäftsstelle

Anmeldeschluss VHS Filderstadt: 22.3. bzw. 20.9.

Prüfungsgebühr: € 110

Lehrbuch: Success with BEC – Preliminary,

Student‘s Book, Langenscheidt / Summertown

Publishing, ab ca. Unit 9 / 10

2561

Mo, ab 18.2., 20–21.30 Uhr, 12 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 120 (99)

Business English Refresher B1

Sprachliche Voraussetzungen: 5–6 Jahre

englisch an der VHS oder guter Realschulabschluss

im Fach englisch

Bianca Davies

Do you want to brush up your general English

language skills and at the same time learn the

vocabulary and the language style you need in a

business environment? This course will give you

the opportunity to discuss up-to-date topics connected

to the business world, current affairs and

other things you might be interested in. You will

expand your vocabulary, your reading and writing

skills, improve your understanding of English

grammar, and gain more and more confidence in

expressing your opinions.

So come and join this refresher course for business

English and enjoy learning together.

Lehrbuch: A New Start Professional, Refresher

B1, Cornelsen Verlag, ab Unit 1

2562

Mi, ab 27.2., 20–21.30 Uhr, 12 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 89 (73)

Business English for beginners

intensive class (A1)

Anfänger / innen mit geringen Vorkenntnissen

Kleingruppe, 1. Modul

Annette Henderson-Neumann

Endlich – ein Business English-Intensivkurs für

Anfänger / innen! Auch mit (sehr) geringen Englisch-Vorkenntnissen

können Sie in das 1. Modul

einsteigen. Fortsetzungskurse auf den Niveaustufen

A2 und B1 werden in den Folgesemestern

angeboten, so dass Sie Ihr Englisch für den Berufsalltag

kontinuierlich ausbauen können.

Lehrwerk: Business English for beginners A1

(Kursbücher und workbooks werden in diesem Semester

vom Cornelsen-Verlag kostenlos gestellt,

da es sich um einen Pilotkurs handelt. Eigene

Anschaffung nicht erforderlich.)

OFI 7237

Do, ab 14.3., 18.45–21, 10 x, Scharnhauser Park,

Stadthaus, € 90, Näheres zum Kursinhalt und

Anmeldung VHS Ostfildern, Tel. 0711 3404-800

Telephoning in English (B1 / B2)

Bozica Pavlic

Kennen Sie das? Sie müssen spontan mit einer

englischsprachigen Person am Telefon kommunizieren

und fühlen sich ein wenig überfordert? Lernen

Sie in diesem kurzen Business English-Modul

u. a. in Rollenspielen und mittels visueller / auditiver

Hilfen, mit dieser Situation „spielend“ zurechtzukommen.

Sie können Beispiele aus Ihrem eigenen

Umfeld in den Kurs einbringen. Grundlegende

Englischkenntnisse auf dem Niveau A2 sollten Sie

mitbringen. Viel Spaß beim entspannten Telefonieren

auf Englisch!

Lehrwerk: English for Telephoning, Short Course

(Cornelsen, ISBN: 978-3464018736)

OFI 7235

Do, ab 28.2., 18.30–20.45, 4 x, Ruit, Bürgerhaus,

€ 45, Anmeldung VHS Ostfildern,

Tel. 0711 3404-800

Firmenkurse – Sprachen

Basisqualifizierung in Englisch, Französisch,

Spanisch, Italienisch, Deutsch als Fremdsprache

und 10 weiteren Sprachen

Maßgeschneiderte Sprachprogramme

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Sabine Beyreuther 0711 773 94 86 oder –70

Bettina Spitzenberger 0711 773 94 71 oder –70

SPRACHEN


56 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

fRanzöSISch

Sprachberatung Französisch

mit kostenlosem einstufungstest

Mi, 6.2., 18–20 Uhr

VHS Filderstadt, Plattenhardt

Schulstr. 13 / 1, Raum 23

Zu diesem Termin stehen DozentInnen für

Fragen über Kursinhalte und Kursdurchführung

zur Verfügung. Sollten Sie unsicher sein,

welcher Kurs für Sie geeignet ist, können Sie

sich bei uns unverbindlich beraten lassen. Sie

haben auch Gelegenheit, einen Blick in die

in den Kursen verwendeten Lehrbücher zu

werfen.

Selbstverständlich können Sie sich im Anschluss

an die Beratung in der Geschäftsstelle

der VHS anmelden.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei der

Fachbereichsleitung, Tel. 0711 77394-71.

französisch für Kinder und

Jugendliche

Französisch für Kinder und Jugendliche oder

gezielt für Schüler kann von der Volkshochschule

Filderstadt nach bedarf und Absprache

organisiert werden. die Gruppe muss aus

mindestens 6–8 Teilnehmenden bestehen.

Auskünfte erhalten Sie unter:

Tel. 0711 773 94-71

Französisch-Schnuppertage (A1)

Kleingruppe (6–12 Kinder)

Ulrike Emrich-Lauster

Salut! Mit einem abwechslungsreichen Programm

und Methoden des ganzheitlichen Lernens habt ihr

die Möglichkeit, die französische Sprache kennen

zu lernen. Ihr gestaltet auch einen Schnellhefter

mit eigenen Bildern / Wörtern. Neugier, Spaß

und spielerisches Lernen stehen dabei im Vordergrund.

Die Schnuppertage können auch als

Entscheidungshilfe für die Wahl des kommenden

Fremdsprachenunterrichts in der Schule genutzt

werden.

Programm:

10–11 Uhr: spielerisches Entdecken der französischen

Sprache, Mini-Dialoge, Aktivitäten im

Freien

11–12 Uhr: Kreative Angebote zu den Kursinhalten

(z. B. Basteln, Malen, Kochen)

12–13 Uhr: Kochen (Forts.), Crêpes backen, Mittagessen

13–13.30 Uhr: Pause mit Betreuung im Garten der

VHS oder in der Halle (je nach Wetter)

13.30–14 Uhr: Tagesabschluss mit kleinen Texten,

Spielen, Liedern, ...

Gebühr inklusive Lernmaterialien im Schnellhefter,

Obst, Crêpes, Kekse, Mineralwasser, Saft

OFI 11709

Mo, ab 29.7., 9.30–12 Uhr, 3 x

Nellingen, VHS an der Halle

€ 49

Anmeldung VHS Ostfildern, Tel. 0711 3404800

Spezialitäten

Cinéclub français:

‚Intouchables‘ OmU

(‚Ziemlich beste Freunde‘)

Bettina Spitzenberger

Französisch mit deutschen Untertiteln

La comédie qui a ému plus de 18 millions de Français

à voir ou à revoir ! À la suite d‘un accident

de parapente, Philippe, riche aristocrate, engage

comme aide à domicile Driss, un jeune de banlieue

tout juste sorti de prison. Bref la personne

la moins adaptée pour le job. Ensemble ils vont

faire cohabiter Vivaldi et Earth, Wind and Fire,

le verbe et la vanne, les costumes et les bas de

survêtement... Deux univers vont se télescoper,

s‘apprivoiser, pour donner naissance à une amitié

aussi dingue, drôle et forte qu‘inattendue, une

relation unique qui fera des étincelles et qui les

rendra... intouchables.

2601

Fr, 1.3., 19.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

Abendkasse: € 3 (2) für Getränk / Knabbereien

Foto: Ulrich Schlumberger

Alba et le passeur d’histoires

in Kooperation mit den Volkshochschulen

Leinfelden-echterdingen und Ostfildern

Sie möchten sich einen ganzen Abend dem Klang

der französischen Sprache hingeben: lauschen Sie

der Erzählerin Odile Néri-Kaiser und dem Akkordeonisten

Ulrich Schlumberger! Die Geschichte ist

einfach und ab dem Sprachniveau A2 verständlich:

Après de longues d’années d’absence, Alba revient

à Malves, son village natal. Mais celui-ci a

changé. Il est déserté, à l’abandon, seuls quelques

rares habitants sont restés. Un silence terrible a

envahi le village et les gens. Plus personne ne

parle, et même le passeur, celui qui transporte les

gens d’une rive à l’autre de la rivière, a perdu sa

voix.

Alba, par son désir de faire ressurgir la parole

perdue, parviendra à ouvrir le cœur des gens, et à

faire reculer le silence de Malves.

Son histoire se finira bien, les histoires des gens

(vieilles légendes de France) ciculeront à nouveau,

et le village pourra renaître.

Cette histoire tissée de contes et de légendes

traditionnels se passe dans le Sud de la France,

mais c’est avant tout une allégorie sur le thème de

la parole.

2620

Fr, 19.4., 19.30 Uhr

Oberaichen, Pavillon im Evangelischen Gemeindezentrum,

Achalmstr. 9, Saal

Abendkasse: € 10 (Keine Ermäßigung möglich)

Vorverkauf bei allen drei Volkshochschulen

La Route des

Vins d‘Alsace

Solita Larcher-Meier

Depuis plus de 50 ans, la Route des Vins d‘Alsace

contribue à la célébrité de cette région. Cette

plus ancienne route des vins de France, venez la

découvrir à travers un itinéraire d’exception qui

relie la ville de Colmar à celle de Ribeauvillé. Nous

parcourrons des sentiers viticoles à la découverte

des vignobles et de leurs différents cépages et

appellations. Nous nous promènerons également

dans les magnifiques villages pittoresques qui

jalonnent la Route des Vins d’Alsace.

Langer Abend in französischer Sprache. Es kann

auch auf Deutsch nachgefragt werden.

LE 1 31-3304

Fr, 5.7., 19–22 Uhr

Leinfelden, VHS am Neuen Markt, Raum 1

€ 17 (inkl. € 3 für Wein)

Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

Foto: Bettina Spitzenberger

Infoabend: „Bonbons Parisiens“

Studienreise nach Paris

26.–29. Juli 2013

Bettina Spitzenberger

Nähere Informationen bei der VHS Filderstadt,

Tel. 0711 / 7739471.

2602

Di, 9.4., ab 19 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 22

„Bonbons Parisiens“

Studienreise nach Paris

26.–29. Juli 2013

Eine Kooperation der Volkshochschulen

Filderstadt und Ostfildern

Reisebegleitung: Bettina Spitzenberger und Heike

Powalla

Sie sind vielleicht schon in Paris gewesen, aber

das mag einige Zeit her sein und manche neuen

interessanten Sehenswürdigkeiten gab es damals

vielleicht noch gar nicht…? Und Sie reisen lieber

mit dem Zug als mit dem Flugzeug? Dann ist diese

Studienreise genau das Richtige für Sie! Mit dem

Hochgeschwindigkeitszug TGV geht die Reise von

Stuttgart nach Paris, wo an vier Tagen die unterschiedlichsten

Viertel der französischen Metropole

darauf warten, besichtigt zu werden.

Durch die schönsten Pariser Gärten, z. B. den

Jardin du Luxembourg und den Parc des Buttes-

Chaumont, lässt es sich gut promenieren, ehe

wir den Zug besteigen, um nach Giverny vor den

Toren von Paris zu gelangen. Von dort aus unternehmen

wir als besonderes „bonbon“ auf dieser

Reise einen Tagesausflug zu Monets Garten, der

Wiege seines künstlerischen Schaffens.


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 57

Noch viele weitere spannende Orte stehen auf

dem Programm! Fahren Sie mit uns an die Metropole

an der Seine, die immer wieder eine Reise

wert ist! Sie wohnen im ***Sterne-Hotel All Seasons

Bercy direkt am Park de Bercy.

2603

Anmeldeschluss: 10.4.2013

Details zur Reise erfahren Sie bei unseren Informationsabenden:

in Ostfildern am Do, 14.3.2013, 19.30 Uhr

in Filderstadt am Di, 19.3.2013, 19 Uhr

Einen Flyer mit dem detaillierten Reiseprogramm

erhalten Sie ab Februar 2013 bei beiden Volkshochschulen.

Foto: Mas des Vertes Rives

Infoabend:

Französischsprachkurs in der

Provence

25. mai bis 1. Juni 2013

Bettina Spitzenberger

Nähere Informationen bei der VHS Filderstadt

Tel. 0711 7739471.

2604

Di, 12.3., ab 19 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 22

Französischsprachkurs in der

Provence

25. mai bis 1. Juni 2013

Bettina Spitzenberger, Annie Zdenek

Französisch einmal anders! Sie suchen einen

Wiedereinstieg in die französische Sprache oder

möchten Ihre Kenntnisse erweitern und gleich

anwenden? Und das am liebsten direkt im Land

und mit ausreichend Freizeit, um vor Ort mit Landschaft

und Leuten auf Tuchfühlung zu gehen...?

Wir bieten Ihnen in den Pfingstferien einen einwöchigen

Sprachkursaufenthalt auf einer typischen

Ferme im Département Vaucluse, in der Nähe

von L‘Isle sur la Sorgue gelegen. Der Lubéron,

die Alpilles, Saint Rémy de Provence, Arles und

Avignon laden zu Ausflügen ein. Dank der provenzalischen

Kochkünste der Hausbesitzer aufs Beste

versorgt, fällt es nicht schwer, an den Vormittagen

4 Unterrichtseinheiten (drei Stunden) Französisch

zu bewältigen. Die Nachmittage stehen den Teilnehmenden

zur freien Verfügung.

Infoabend am Di, 12.3., 19 Uhr in der VHS, Plattenhardt,

Schulstr. 13 / 1, Raum 22

2605

Leistungen:

• 24 Unterrichtseinheiten

• Sprachkurs in der Kleingruppe

• 7 Übernachtungen im Haus ‚Le Mas des Vertes

Rives‘ (einfache Kategorie)

• 6 x Halbpension, 1 x ÜF (keine HP am Sonntag)

Eigene Anreise

Preis pro Person: € 660

Nähere Informationen bei der VHS Filderstadt,

Tel. 0711 7739471

Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl!

1879 Frankreich und Württemberg –

über Jahrhunderte eine beziehung

mit Höhen und Tiefen

☛ GeO-Treffpunkt, S. 27

1900 Studienreise nach Lothringen

☛ GeO-Treffpunkt, S. 29

Französisch-Sommersprach -

woche intensiv (A2)

ganztags, 29.7.–2.8.2013

Teilnehmer / innen mit Vorkenntnissen

Baden Sie gerne? … dann tauchen Sie ein in die

französische Sprache!

Bei uns „gehen Sie nicht baden“ mit Französisch!

Unser Sommerangebot ermöglicht es Ihnen, mit

erfahrenen Lehrkräften und einem abwechslungsreichen

Rahmenprogramm eine Woche lang „Urlaub

auf Französisch“ zu machen. Intensives Lernen

und der lockere Austausch mit Gleichgesinnten

in der Fremdsprache halten sich die Waage. Die

Kursleitenden sind methodisch besonders geschult

und bieten Ihnen abwechslungsreiche Lernumgebungen

an, z. B. Rollenspiele, Spiele zur Festigung

des Wortschatzes, visuelle Unterstützung, z.T. mit

Filmmaterial, Gestik und Mimik, Musik (auch als

Hilfe zum Einprägen von Grammatikstrukturen und

Konjugationen), Rätsel und ein Kochangebot für

landestypische Spezialitäten. Nicht zu vergessen:

Auch beim Mittagessen und in den Pausen wird

natürlich Französisch gesprochen! Bitte fordern

Sie ab Februar 2013 den Flyer mit dem genauen

Wochenprogramm und den Leistungen an.

OFI 7342

Mo, ab 29.7.,ab 9 Uhr

Nellingen, VHS an der Halle

€ 222 inkl. Unterrichtsmaterial, Mittagessen,

Verpflegung in den Pausen und Verzehr bis € 18

beim internationalen Abschlussabend am 2.8. mit

landestypischen Gerichten in der Gourmet Compagnie

im KuBinO

Anmeldung bitte ausschließlich mit dem Anmeldeformular

im Flyer oder unter

Tel. 0711 3404826 (H. Powalla)

Anmeldeschluss: 22.7.2013

französisch für die Reise

Französisch

Reisevorbereitung A1

Kleingruppe (6–12 Personen)

Sylvie Hennig

Möchten Sie im Sommer nach Frankreich reisen

oder fahren Sie mit uns, den beiden Volkshochschulen

Filderstadt und Ostfildern, vom 26. bis

29.7.2013 nach Paris (siehe Kursnr. 2605). Bereiten

Sie sich in diesem Kurs optimal auf Ihre Reise vor!

Sie lernen, sich in den wichtigsten Alltagssituationen

(Fahren mit dem TGV und vor Ort im Netz

des SNCF, Unterkunft, Frühstück, Restaurant &

Café, Fragen nach dem Weg u. a.) auf Französisch

zurechtzufinden, bekommen Insidertipps und

lernen landeskundliche sowie kulturelle Besonderheiten

kennen. Bienvenus!

Lehrwerk: Vive les vacances A1 inkl. Audio-CD

(Hueber, ISBN: 978-3-191072438)

OFI 7322

Do, ab 6.6.–18.7., 18.30–20, 7 x

Nellingen, VHS an der Halle

€ 49

Anmeldung VHS Ostfildern, Tel. 0711 3404800

französisch a1–a2

Diese Kurse führen vom Beginn des Erlernens

der Sprache in etwa 3 Semestern zum Niveau A1

(Prüfung: Start Français) und in weiteren 3 Semestern

zum Niveau A2 (Prüfung: Certificat de Français

Module préparatoire von WBT) des Europ.

Referenzrahmens. Die Stufenbeschreibungen des

Europ. Referenzrahmens finden Sie auf Seite 46

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie hierzu Fragen

haben (Tel. 0711 7739471)

Lehrbücher:

• Facettes aktuell Band 1, Hueber Verlag

• Facettes aktuell, Band 2, Hueber Verlag

Foto: Wikimedia Commons

Französisch Anfängerkurs A1

Für interessierte ohne Vorkenntnisse

Bettina Schöllhorn

Lehrbuch: Facettes aktuell, Band 1, Hueber Verlag,

ab Lektion 1

2606

Do, ab 21.2., 19.45–21.15 Uhr, 15 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 85 (71)

SPRACHEN


58 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

Französisch A1

Für interessierte mit geringen Vorkenntnissen

Giovina Peccerella

Lehrbuch: Facettes aktuell, Band 1, Hueber Verlag,

ab Lektion 4 / 5

2607

Do, ab 28.2., 19–20.30 Uhr, 15 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 85 (71)

Französisch A1

Bettina Schöllhorn

Dass Französischlernen richtig Spaß machen

kann, haben Sie (z. B. in den A1-Kursen) schon

gemerkt. Sie können sich vielleicht schon auf

Französisch vorstellen, im Restaurant etwas

bestellen, auf dem Markt einkaufen... trotzdem

können und wollen Sie gerne noch mehr lernen?

Dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig.

Lehrbuch: Facettes aktuell, Band 1, Hueber Verlag,

ab Lektion 8

2608

Do, ab 28.2., 18–19.30 Uhr, 12 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 11

€ 77 (64)

Französisch A2

Anne-Luise Schweickert

Lehrbuch: Facettes aktuell, Band 2, Hueber Verlag,

ab ca. Lektion 5

2609

Di, ab 26.2., 18–19.30 Uhr, 12 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Französisch A2

Beate Flach

Haben Sie etwas ‚verschüttete‘ Französisch-

Kenntnisse aus der Vergangenheit und wollen Sie

diese wieder ‚auffrischen‘? Oder haben Sie gerade

erfolgreich französische Basiskenntnisse verinnerlicht

und wollen weitermachen? Dann sind Sie bei

uns richtig. À bientôt!

Lehrbuch: Voyages 2, Klett Verlag, ab Lektion 6

2610

Mi, ab 20.2., 18–19.30 Uhr, 12 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 69 (57)

französisch B1

Diese Stufe führt zum Europäischen Sprachenzertifikat,

über das Sie in der Geschäftsstelle der

VHS gerne nähere Informationen einholen können.

Informationen über Ziel, Strukturen und Wortschatz

dieser Stufe finden Sie in der Erklärung

zum Kurssystem der vhs-sprachenschule.

Foto: Bettina Spitzenberger

Allô? Téléphonez en français!

A2 / B1

Beate Flach

Vous êtes en contact téléphonique avec la France?

Il vous manque le vocabulaire spécifique et vous

avez un bon niveau de français (minimum A2 ou

B1)? Venez nous joindre.

Les documents nécessaires seront distribués

en classe.

2611

Fr, 19.4. und 26.4., 17–20 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 35 (29)

Französisch B1

Bettina Spitzenberger

Nous sommes un petit groupe sympa qui travaille

à élargir constamment ses compétences de conversation,

de vocabulaire et de grammaire, entre

autres à travers la lecture d’articles de ‘Ecoute’ et

d’un petit livre.

Si vous voulez approfondir vos connaissances

dans une ambiance détendue, joignez-nous le

mercredi soir!

Lehrbuch: Perspectives B1, Neue Ausgabe, Kursund

Arbeitsbuch, Cornelsen Verlag

ISBN 520165

2613

Mi, ab 20.2., 20–21.30 Uhr, 15 x

Bonlanden, Alte Mühle, Raum 12

€ 77 (64)

französisch B2

Französisch B2

intensives Lernen in der Kleingruppe

Irmgard Högg-Maier

Venez parler français avec nous! Dans notre cours

du jeudi après-midi vous pouvez rafraîchir ou entretenir

vos connaissances de français. Nous lirons

des textes divers, nous répéterons la grammaire

déjà connue et vous avez la possibilité de discuter

sur des sujets variés.

Lektüre wird zu Beginn des Kurses ausgewählt.

2614

Do, ab 21.2., 14.45–16.15 Uhr, 14 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 81 (67)

französisch

Konversation B2–c2

Conversation Française (B2)

La France et l‘Allemagne en europe

Verena Evard

Immer montags haben Sie Gelegenheit, bei einer

Tasse Kaffee und in entspannter Atmo-sphäre auf

Französisch über aktuelle Themen oder Texte zu

diskutieren.

Unterrichtsmaterial erhalten Sie im Kurs.

2615

Mo, ab 18.2., 10.30–12 Uhr, 10 x

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 85 (71)

Café littéraire

C1–C2

Kleingruppe mit 5–10 Teilnehmer / -innen

Solita Larcher-Meier

Vous aimez la littérature française et en discutez

volontiers. Rejoignez donc notre cercle. Autour

d’une tasse de café nous échangeons sur des

textes de Victor Hugo, Charles Baudelaire, Émile

Zola... notre cercle est tout particulièrement ouvert

aux professeurs de français.

LE 1 31-3330

Fr, 22.2., 22.3., 19.4., 17.5. und 7.6.

jeweils 15.30–17.45 Uhr

Echterdingen, Kulturtreff am Schafrain, Raum 1

€ 86,50 (inkl. € 2,50 für Kaffee und Gebäck)

Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315

ItalIEnISch

Sprachberatung Italienisch

mit kostenlosem einstufungstest

Mi, 6.2., 18–20 Uhr

VHS Filderstadt, Plattenhardt

Schulstr. 13 / 1, Raum 23

Zu diesem Termin stehen DozentInnen für

Fragen über Kursinhalte und Kursdurchführung

zur Verfügung. Sollten Sie unsicher sein,

welcher Kurs für Sie geeignet ist, können Sie

sich bei uns unverbindlich beraten lassen. Sie

haben auch Gelegenheit, einen Blick in die

in den Kursen verwendeten Lehrbücher zu

werfen.

Selbstverständlich können Sie sich im Anschluss

an die Beratung in der Geschäftsstelle

der VHS anmelden.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei der

Fachbereichsleitung, Tel. 0711 77394-71.

Italienisch für Kinder und

Jugendliche

Italienisch-

Schnuppertage (A1)

Kleingruppenkus für Schüler / innen zwischen

8 und 11 Jahren

Teresa Scarfi

Mit einem abwechslungsreichen Programm, einer

Hör-CD und vielen Sprechübungen habt ihr die

Möglichkeit, die italienische Sprache kennen zu

lernen. Neugier, Spaß und spielerisches Lernen

stehen im Vordergrund.

OFI 11710

Mo, 29.7.–31.7., 9.30–12 Uhr, 3 x

Nellingen, VHS an der Halle

€ 37 (inkl. Obst, Süßigkeiten, Mineralwasser, Saft

und Kopien)

Anmeldeschluss: 17.7.2013


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 59

Spezialitäten

Foto: Wikimedia Commons

Die Medici – Menschen, Macht

und Leidenschaft

Fahrt zur Ausstellung in den mannheimer

Reiss-engelhorn-museen

Bettina Spitzenberger, Albrecht Weckmann

Die Ausstellung „Die Medici – Menschen, Macht

und Leidenschaft“ blickt erstmals hinter die Kulissen

einer der berühmtesten Familien der Welt.

Ihr Name ist eng verbunden mit Renaissance,

Macht, Reichtum und Kunstförderung. Über dreieinhalb

Jahrhunderte prägten die Medici Florenz

und Europa.

Die Mannheimer Schau zeigt die Medici nicht

nur anhand ihrer bedeutenden Kunstschätze. Im

Mittelpunkt stehen die Menschen mit oft widersprüchlichen

Persönlichkeiten, unerwarteten Charakteren,

außergewöhnlichen Leidenschaften und

folgenschweren Krankheitsgeschichten. Schriftliche

Quellen, bedeutende Kunstwerke, prachtvolle

Gewänder und ungewöhnliche Alltagsgegenstände

fügen sich in der Ausstellung zu einem vielfältigen

Bild zusammen.

2700

Sa, 6.7., 10–17 Uhr, Mannheim

Leistungen: Busfahrt Filderstadt–Mannheim–Filderstadt,

Eintritt und Führung durch die Ausstellung,

Reiseleitung durch die VHS

€ 59 (54)

Foto: Col delle Rane

Infoabend: Sommersprachkurs

Italienisch in Venetien

3. bis 10. August 2013

Bettina Spitzenberger

Nähere Informationen bei der VHS Filderstadt,

Tel. 0711 / 77394-71

2701

Di, 30.4., 19 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 22

Sommersprachkurs Italienisch in

Venetien

3. bis 10. August 2013

Bettina Spitzenberger, Marco Pietro Massignan

Sommersprachkurs Italienisch in Venetien

Italienisch einmal anders! Sie suchen einen Einstieg

in die italienische Sprache oder möchten

Ihre Kenntnisse auffrischen? Und das am liebsten

direkt im Land und mit ausreichend Freizeit, um

vor Ort mit Landschaft und Leuten auf Tuchfühlung

zu gehen...?

Wir bieten Ihnen gegen Ende der Sommerferien

einen einwöchigen Sprachkursaufenthalt auf

einem schön gelegenen Agriturismo in ider Nähe

von Asolo, in der Region Venetien. In diesem

Landhaus aus dem 18. Jahrhundert, das renoviert

und ausgebaut wurde, haben wir Übernachtung

mit Frühstück gebucht. Ein Pool steht dort zu unserer

Verfügung. Vom Landhaus ‚Col delle Rane‘

aus kann man Venedig in einer Stunde erreichen,

Treviso und Bassano del Grappa sind jeweils nur

knapp 20km entfernt. Ausflüge bieten sich auch in

die nahe Prosecco-Gegend des Valdobbiadene an

und zu diversen Palladio-Villen an.

An den Vormittagen bewältigen wir 4 Unterrichtseinheiten

(3 Stunden) Italienisch, die Nachmittage

stehen den Teilnehmenden zur freien Verfügung.

Das gemeinsame Abendessen für die Gruppe in

nahe gelegene Osterie kann auf Wunsch organisiert

werden. Infoabend am Dienstag, 30.4. um

19 Uhr in der VHS, Plattenhardt, Schulstr. 13 / 1,

Raum 22

2702

Leistungen:

• 24 Unterrichtseinheiten

• Sprachkurs in der Kleingruppe

• 7 Übernachtungen mit Frühstück im

Agriturismo ‚Col delle Rane‘

Eigene Anreise

Preis pro Person im DZ: € 550

Nähere Informationen bei der VHS Filderstadt

Tel. 0711 77394-71

Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl!

1701 diavortrag: Rund um den Gardasee

1704 diavortrag: Äolische inseln

☛ GeO-Treffpunkt, S. 20

1902 Äolische inseln: Studienkreuzfahrt

1903 Studienreise Toskana

☛ GeO-Treffpunkt, S. 29

3605 die Weinwelt italiens

Weinseminar mit Probe

☛ essen & Trinken, S. 92

3625 italienische Küche –

„Grüner Spargel“

☛ essen & Trinken, S. 94

Italienisch-Sommersprachwoche

intensiv (A2)

ganztags, 29.7.–2.8.

Teilnehmer / innen ohne oder mit geringen

Vorkenntnisse / n

Rosa Tranchina

Dr. Simona Colombo-Scheffold

Baden Sie gerne? … dann tauchen Sie ein in die

italienische Sprache!

Bei uns „gehen Sie nicht baden“ mit Italienisch!

Unser Sommerangebot ermöglicht es Ihnen,

mit qualifizierten und erfahrenen Lehrkräften

und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm

eine Woche lang „Urlaub auf Italienisch“

zu machen. Intensives Lernen und der lockere

Austausch mit Gleichgesinnten in der Fremdsprache

halten sich die Waage. Die Kursleitenden

sind methodisch besonders geschult und bieten

Ihnen abwechslungsreiche Lernumgebungen

an, z. B. Rollenspiele, Spiele zur Festigung des

Wortschatzes, visuelle Unterstützung, z.T. mit

Filmmaterial, Gestik und Mimik, Musik (auch als

Hilfe zum Einprägen von Grammatikstrukturen und

Konjugationen), Rätsel und ein Kochangebot für

landestypische Spezialitäten. Nicht zu vergessen:

Auch beim Mittagessen und in den Pausen wird

natürlich Italienisch gesprochen!Bitte fordern Sie

ab Februar 2013 den Flyer mit dem genauen Wochenprogramm

und den Leistungen an.

OFI 7442

Mo, ab 29.7., ab 9 Uhr

Nellingen, VHS an der Halle

€ 222 inkl. Unterrichtsmaterial, Mittagessen,

Verpflegung in den Pausen und Verzehr bis € 18

beim internationalen Abschlussabend am 2.8. mit

landestypischen Gerichten in der Gourmet Compagnie

im KuBinO

Anmeldung bitte ausschließlich mit dem Anmeldeformular

im Flyer oder unter

Tel. 0711 3404826 (H. Powalla)

Anmeldeschluss: 22.7.2013

Italienisch für die Reise

Italienisch für die Reise

Rosa Tranchina

Fahren Sie im Sommer nach Italien? E parla italiano?

No? Dann ist dieser Kurs als Vorbereitung auf

den Urlaub gerade richtig.

Sie lernen, sich mit einfachen Sätzen in typischen

Gesprächssituationen zu verständigen und sich

z. B. im Hotel, im Café oder beim Einkaufen zurechtzufinden.

Allora a presto!

Kopien werden im Kurs verteilt.

2703

Mi, 5.6., 12.6., 19.6., 26.6.

jeweils 18.30–21.30 Uhr

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 45 (38)

SPRACHEN


60 Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de

Italienisch a1–a2

Diese Kurse führen vom Beginn des Erlernens

der Sprache in etwa 3 Semestern zum Niveau

A1 (Prüfung: Start Italiano) und in weiteren 3

Semestern zum Niveau A2 (Prüfung: Certificato

d‘italiano von WBT) des Europäischen Referenzrahmens.

Die Stufenbeschreibungen des Europäischen

Referenzrahmens finden Sie auf Seite 46

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie hierzu Fragen

haben (Tel. 0711 7739471)

Lehrbücher:

• Allegro Neu, Band 1, Klett Verlag

• Allegro, Bände 1+2, Klett Verlag

Foto: Wikimedia Commons

Italienisch Anfängerkurs A1

nachmittagskurs für interessierte ohne Vorkenntnisse

Rosa Tranchina

Lehrbuch: Allegro Neu A1, Band 1, Klett Verlag,

ab Lektion 1

2704

Do, ab 21.2., 14.45–16.15 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 21

€ 77 (64)

Italienisch Anfängerkurs A1

Für interessierte ohne Vorkenntnisse

Marco Pietro Massignan

Lehrbuch: Allegro Neu A1, Band 1, Klett Verlag,

ab Lektion 1

2705

Di, ab 19.2., 18.15–19.45 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Italienisch A1

Für interessierte mit geringen Vorkenntnissen

Claudia Taglioli

Lehrbuch: Allegro Neu A1, Band 1, Klett Verlag,

ab Lektion 4

2706

Mi, ab 6.3., 10.30–12 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 77 (64)

Italienisch A1

Für interessierte mit geringen Vorkenntnissen

Tina Köndgen-Klingler

Lehrbuch: Allegro Neu A1, Band 1, Klett Verlag,

ab Lektion 3

2707

Mo, ab 18.2., 20–21.30 Uhr, 15 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 77 (64)

Italienisch A1

Dr. Marina Detzel

Impariamo l‘italiano e ci divertiamo tanto!

Wir sind eine nette Gruppe und setzen unsere

„Entdeckungsreise“ in mehreren Alltags- und Urlaubssituationen

fort, die unseren Wortschatz und

unsere Sicherheit beim Reden erweitern werden.

Jede(r), die / der Interesse hat, diese schöne Sprache

in entspannter Atmosphäre zu lernen, ist bei

uns willkommen.

Lehrbuch: Allegro Neu A1, Band 1, Klett Verlag,

ab Lektion 7

2708

Mi, ab 20.2., 19.15–20.45 Uhr, 12 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 69 (57)

Italienisch A1

Rosa Tranchina

Lehrbuch: Allegro Neu A1, Band 1, Klett-Verlag,

ISBN 978-3-12-525580-7, ab Lektion 8 / 9

2709

Di, ab 19.2., 20–21.30 Uhr, 15 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 77 (64)

Italienisch 50+ (A1)

Claudia Taglioli

Dieser Kurs richtet sich an Interessierte, die geringe

Italienisch-Kenntnise haben.

Wenn Sie Lust haben, die Sprache in einem gemütlichen

Tempo zu erlernen, dann sind Sie hier

richtig. Wir lernen, wie man sich begrüßt, wie man

ein Hotelzimmer reserviert, wie man Kleidung

einkauft, wie man im Restaurant bestellt und vieles

mehr. Und wie gesagt, das Lerntempo richtet sich

ganz nach Ihnen. Forza!

Lehrbuch: Allegro Neu A1, Band 1, Klett Verlag,

ab Lektion 11

2710

Mi, ab 6.3., 9–10.30 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 78 (65)

Foto: Wikimedia Commons

Giocare con la grammatica

A1 / A2

Marco Pietro Massignan

Questo corso è pensato per tutti quelli che vogliono

ripassare e ricordare gli elementi meno ‘amati’

della grammatica italiana dei livelli A1 / A2.

NEU

Lavoreremo su regole ed esercizi in modo agile e

divertente in modo di trasformare i vecchi problemi

in competenze attive.

Lehrmaterial erhalten Sie im Kurs.

2711

Di, ab 19.2., 19.45–21.15 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Italienisch A2

Claudia Taglioli

Lehrbuch: Allegro Neu A2, Band 2, Klett Verlag,

ab Lektion 1

2712

Di, ab 5.3., 18.30–20 Uhr, 15 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 77 (64)

Italienisch A2

Dr. Marina Detzel

Wir, eine sympathische und gut zusammen arbeitende

Gruppe, können bereits mehrere Alltagssituationen

auf Italienisch bewältigen und Einiges

über uns selbst erzählen. In einer entspannten

Atmosphäre vertiefen wir unsere Kenntnisse und

freuen uns auf das gemeinsame Lernen. Manchmal

besuchen wir alle zusammen kulturelle Veranstaltungen

in italienischer Sprache.

Lehrbuch: Allegro, Band 2, Klett Verlag

ab Lektion 4 / 5

2713

Mi, ab 20.2., 17.45–19.15 Uhr, 12 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 69 (57)

Italienisch A2

Tina Köndgen-Klingler

Lehrbuch: Allegro, Band 2, Klett Verlag

ab Lektion 6

2714

Mo, ab 18.2., 18.30–20 Uhr, 10 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 85 (71)

Italienisch A2 am Vormittag

Bettina Spitzenberger

Lehrbuch: Allegro neu, Band 3, Klett Verlag

ab 1

2715

Do, ab 21.2., 9.30–11 Uhr, 15 x

Plattenhardt, VHS, Raum 24

€ 77 (64)

Einfache Konversation

Italienisch A2 – Sommerkurs

Kleingruppe mit 6–10 Teilnehmer / -innen

Rosa Tranchina

In diesem Kurs steigen Sie richtig in das Italienischsprechen

ein – und ganz wichtig: Fehler sind

erlaubt!

LE 1 31-3416

Mo, 12.8. bis Fr, 16.8., jeweils 18.30–21 Uhr

Echterdingen, Kulturtreff am Schafrain, Raum 2

€ 78

Anmeldung VHS Leinfelden-Echterdingen

Tel. 0711 1600315


Sprachen � 77394-70 · Fax 7003-7704 · galggad@filderstadt.de 61

Italienisch B1–B2

Konversation

Conversazione facile A2 / B1

Stéphanie Levan

Siete chiacchieroni e desiderate essere in grado

di reagire a varie situazioni della vita quotidiana

quando siete in Italia o insieme ad italiani? Attraverso

temi quali, fra l´altro, parlare dei propri

passatempi, discutere ad una festa, comprendere

informazioni turistiche o fare il check-in in aeroporto

avrete la possibilità di esprimervi in tutta spontaneità

e libertà! Impareremo vocabolario nuovo,

strutture ed espressioni utili alla conversazione di

tutti i giorni.

Kopien werden im Kurs verteilt

2716

Di, ab 5.3., 9–10.30 Uhr, 12 x

Plattenhardt, VHS, Raum 23

€ 67 (57)

Italienisch B1

Rosa Tranchina

Lehrbuch: Allegro, Band 3, Klett Verlag

ab Lektion 3 / 4

2717

Di, ab 19.2., 18.15–19.45 Uhr, 15 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 77 (64)

Italienisch B1

Tina Köndgen-Klingler

In un gruppo simpatico che ha una buona conoscenza

di base della grammatica chiacchieriamo,

giochiamo, ascoltiamo musica, leggiamo piccoli

romanzi e articoli attuali di cui poi ne discutiamo.

Se vuoi riprendere lo studio d‘italiano e ripassare

la grammatica con noi sei proprio il compagno

ideale!

Lehrbuch: Allegro, Band 2, ab Lektion 12

2718

Di, ab 19.2., 18.30–20 Uhr, 10 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 85 (71)

Parlare parlare B2

Conversazione

Beate Caruana

Se ti piace parlare in italiano, discutere su diversi

argomenti e ripassare un po’ di grammatica, allora

questo corso fa per te!

Usiamo diversi materiali: piccole storie, articoli

tratti da riviste, facciamo esercizi di grammatica e i

giochi. Benvenuti!

Kopien werden im Kurs verteilt.

2719

Mo, ab 18.2., 18.30–20 Uhr, 15 x, Bonlanden

Bildungszentrum Seefälle, Werkrealschule

€ 72 (59)

SPanISch

Sprachberatung Spanisch

mit kostenlosem einstufungstest

Mi, 6.2., 18–20 Uhr

VHS Filderstadt, Plattenhardt

Schulstr. 13 / 1, Raum 21

An diesem Termin stehen DozentInnen für

Fragen über Kursinhalte und Kursdurchführung

zur Verfügung. Sollten Sie unsicher sein,

welcher Kurs für Sie geeignet ist, können Sie

sich bei uns unverbindlich beraten lassen.

Außerdem haben Sie Gelegenheit, einen Blick

in die in den Kursen verwendeten Lehrbücher

zu werfen. Selbstverständlich können Sie im

Anschluss an die Beratung in der Geschäftsstelle

der VHS Ihre Anmeldung abgeben.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei der

Fachbereichsleitung, Tel. 0711 77394-71.

Spezialitäten

Foto: Wikimedia Commons

Caminos de Santiago (A1)

Kleingruppenkurs

Gabriela Hahn

Nicht erst seit Hape Kerkeling erfreuen sich Reisen

auf dem Jakobsweg immer größerer Beliebtheit.

In diesem Kurs erwerben Sie die sprachlichen

Grundlagen, um sich auf Ihrer Reise verständigen

zu können. Anhand von Themen wie Wanderung,

Unterkunft, Verpflegung etc. lernen Sie den Basiswortschatz

für Pilger und einige Grundlagen der

spanischen Grammatik.

Gleichzeitig erfahren Sie Wissenswertes über die

Route von Roncesvalles nach Santiago de Compostela

mit ihren Sehenswürdigkeiten am Wegesrand,

Transportmöglichkeiten und Unterkünften,

klimatischen und gastronomischen Besonderheiten.

Lehrbuch: Caminos de Santiago, Klett Verlag

2800

Mi, ab 20.2., 19.45–21.15 Uhr, 10 x

Bernhausen, Eduard-Spranger-Gymnasium

€ 85

NEU

Foto: Wikimedia Commons

Una noche latina con

empanadas

Spanisch-Kenntnisse auf abgeschlossenem

niveau A2 erwünscht

Isabel Appel, Vanesa Schroth

Empanadas heißen die leckeren Teigtaschen, die

je nach Herkunftsland verschieden gefüllt sind.

Sie werden in Spanien gerne auch als Tapas mit

einem Vino oder einer Cerveza gereicht

Ein gutes Argument, um mit Freunden bei einem

gemütlichen Zusammensein eine kulinarische

Reise durch die spanisch-lateinamerikanische

Esskultur zu unternehmen.

In entspannter Atmosphäre üben wir die Sprache,

bereiten gemeinsam verschiedene Empanadas zu,

mit deren Genuss wir uns anschließend belohnen

werden.

¡Que aproveche! Guten Appetit!

2801

Fr, 26.4., 18–22 Uhr

Plattenhardt, Küche Weilerhauschule

€ 14 Lebensmittelgebühr: ca. € 12 (inkl. Wein)

direkt im Kurs zu bezahlen.

Familienpass Filderstadt

bildung für alle

Wer wenig Einkommen hat, kann auf vhs-

Gebühren 25 bis 50 % Ermäßigung erhalten.

Deshalb Familienpass A oder B beantragen!

Anspruch hat, wer z.B. als Single weniger als

1.550 € (A) oder 1.700 € (B) Bruttoeinkommen

hat oder als Familie z.B. mit zwei Kindern

ohne Kindergeld weniger als 2.950 € (A) oder<