Newsletter 5-2012 - Bildungswerkstatt Bergwald

bergwald

Newsletter 5-2012 - Bildungswerkstatt Bergwald

Einmalige Gelegenheit!

Unterstützung

Bildungsarbeit auf privater Basis kann nicht

kostendeckend angeboten werden, sonst

müssten die Schulklassen einen unrealistisch

hohen Beitrag bezahlen.

Es freut uns sehr, wenn Sie uns mit einem Beitrag

unterstützen.

Wir danken folgenden Institutionen für ihre

Unterstützung:

Amt für Wald des Kantons Bern; Bundesamt für Raumentwicklung

ARE; Fabromont AG; Fontes Stiftung; Forstbetrieb

Leberberg; Gabriel-Maria Redslob-Stiftung; Gesundheitsförderung

Schweiz; Kanton Zug, Direktion für Bildung und

Kultur; Kiwanis Club Bern-Aare; Kiwanis Club Thun; Lotteriefonds

Kanton Zürich; MAVA Fondation pour la Protecion de

la Nature; Otto Gamma Stiftung; Schäppi-Jecklin Stiftung;

Schweizer Berghilfe, Stiftung Denk an mich; Zemp + Partner,

Vermögensberatungen AG

Impressum

5‘200/11-2011

Gestaltung: treeline.ch

Druck: Druckform, Klimaneutral

auf 100% FSC-Papier gedruckt

Besuchstag in Alvaneu

Haben Sie Interesse, Teilnehmende

einer Waldprojektwoche live im

Einsatz zu erleben? Wir laden wir Sie

herzlich zum Besuch der gemeinsamen

Waldprojektwoche von

Lernenden der Robert Aebi AG und

der Bündner Kantonalbank in Alvaneu

ins Bündnerland ein. Ein Besuch ist

am Vormittag und/oder am Nachmittag

möglich und zwar am

Donnerstag, 16. August 2012

in Alvaneu/GR

(ca. 5km ab Tiefencastel Richtung

Albula)

Bereits angemeldet hat sich der

Kantonsförster GR, Reto Hefti, zudem

wird unser Patronatsmitglied, Linard

Bardill, am Nachmittag ein kurzes

„Waldkonzert“ geben.

Bei Interesse melden Sie sich bitte

bei unserem sekretariat@bergwald.

ch oder 033 438 88 38, Ursula Stöckli

erteilt gerne Auskunft und nimmt Ihre

Reservation entgegen.

Speziell danken wir den Gönnern,

die uns 2011 bereits mit

CHF 100.– oder mehr unterstützt

haben:

Administration des Finances de L‘Etat de Fribourg; Administraziun

Comunale Ramosch, Luzzi Georg, Ramosch;

AEK Amtsersparniskasse Thun, Zbinden Marion, Thun;

B‘VM, Gitz Christoph, Bern; Basellandschaftliche Kantonalbank,

Bürgin Freddy, Liestal; Lombard Marc, Belp;

Stöckli Ursula, Thun; Bourgeoisie D‘Orsières; Einwohnergemeinde

Kandersteg; Evangelisches RG, ORG und

MG, Trittenwein Hildegard (Ilka), Oberschützen; Flückiger

Yvonne, Solothurn; Forstrevier Massa, Theler Christian,

Naters; FPA Freier Pädagogischer Arbeitskreis, Wirz Daniel,

Zug; Frauenverein Thun; Gemeinde Scuol; Genossenschaft

VEBO, Kissling Heini, Oensingen; Graf-Angst,

Johannes, Bassersdorf; Gugerli-Dolder Barbara, Bülach;

Hotel Engstlenalp, Immer Fritz, Meiringen; Jenni Kurt u.

Vreni, Basel; Kantonales Amt für Wald und Raumentwicklung

Obwalden, Sarnen; Kramer Beatrice, Reinach BL;

Kreisforstamt Olten Niederamt, Schlegel Jürg, Olten; Letec

CompArt AG, Bern; Nagel Ueli, Zürich; Naturfreundehaus

Schrattenblick, Hensel-Hasler Ursula, Marbach LU;

Oertli Peter, Thalheim; Pensiun Lischana, Puorger-Bosshardt

Eva u. Claudio, Sent; Perret- Zimmermann, Edouard

& Susanne, Therwil; Piffaretti Ursula, Zug; Profos Rudolf

und Brigitta, Oberwil b. Zug; Strub Fankhauser,Judith,

Thun; Thalmann Marcel, Brünisried; Triage forestier des

Deux Rives, Gaillard Jean-Michel, Riddes; Uertekorporation

Dallenwil, Odermatt Felix, Dallenwil; Waldabteilung 2,

von Grünigen Christian, Spiez; Waldbesitzer-Vereinigung

Ost- Saanen, St. Stephan; Waldgenossenschaft Innere

Turbach; Winkler-Schmid Martin, Oberrieden; Zaugg Gartenbau,

Zaugg,Jakob, Aeschiried; Zimmermann-Leemann

Ruedi, Arlesheim; Zschokke-Waldmann Rosli, Langendorf;

Zurkinden Thomas, Bern; Züst-Gericke Werner und

Inez, Zürich

Stiftung Bildungswerkstatt Bergwald

Reitweg 7, CH – 3600 Thun

+41 33 438 88 38

sekretariat@bergwald.ch

www.bergwald.ch

Spendenkonto: PC 30-628249-8

IBAN CH43 0900 0000 3062 8249 8

Batta

p p rta

Newsletter Nr. 05 / Juni 2012

Bildungswerkstatt Bergwald

erscheint 2-3x jährlich

Liebe Freunde

Liebe Interessierte

Wir stecken mitten in der ersten Kurssaison

2012, bereits konnten wir

neun Waldprojektwochen erfolgreich

abschliessen. Speziell freuen uns Rückmeldung

wie diese, die wir spontan am

Tag nach Abschluss einer Waldprojektwoche

von einem Lehrlingsverantwortlichen

erhielten:

Der Kursleiter und sein Team haben die

Arbeitsplätze wiederum toll gestaltet.

Die Arbeiten, insbesondere die Lawinenverbauung,

waren anspruchsvoll,

aber sehr lehrreich. Der Umgang der

Verantwortlichen der Bildungswerkstatt

mit unseren Lernenden empfanden wir

als angenehm und wir schätzten die

Feedbacks bei den De-Briefings. Erwähnenswert

ist auch, dass die Sicherheit

der zum Teil komplexen Arbeitsplätze

jederzeit sichergestellt war.

Herzlichen Dank dem Team der

Bildungswerkstatt für das grossartige

Engagement!

Gute Unterhaltung

Marc Lombard

Geschäftsleiter

Anlass des Kiwanis-Club Bern-Aare im Behindertenheim Aarhus in Gümligen


Farbiger Anlass im

Behindertenheim Aarhus

Ein ganz spezieller Anlass fand am 31.

Mai statt:

Der Kiwanis-Club Bern-Aare führte im

Behindertenheim Aarhus in Gümligen

einen farbigen Anlass mit Schulklassen

aus der Umgebung und den Jugendlichen

des Aarhus durch. Wir durften

einen Posten einrichten, an dem

Hunderte von Kinder mit der Zweihandsäge

Scheiben von Baumstämmen

sägen konnten.

Mit den Baumscheiben gestaltete unser

Kursleiter, Peter Friedli, vor Ort schliesslich

ein Kunstwerk. Es ergaben sich viele

spannende und berührende Kontakte,

die bei unseren Kursleitern, die sich freiwillig

engagierten, noch lang nachhallen

werden.

Abschluss fand der Anlass mit einem

Prominenten-Wettsägen.

Nachhaltiger Erfolg

Unser Angebot von Bildung für nachhaltige

Entwicklung im Bergwald

wird immer populärer; seit einigen

Wochen sind unsere Waldprojektwochen

2012 ausgebucht.

Gerne nimmt unser Sekretariat

Reservationen für 2013 entgegen:

Telefon 033 438 88 38 oder

sekretariat@bergwald.ch

Eindrücke aus den ersten

Waldprojektwochen 2012

WP 12-02, Oberstufenschule

Rotkreuz ZG in Alpnach OW

1

2

3

Noch ruht die Hobelzahnsäge kurz

vor ihrem Einsatz...

Im Werkbuch wurde die Theorie und

Praxis des Baumfällens zusammengeführt.

Auch der fleissigste Holzfäller

braucht mal eine Pause um den

Blick in die Baumkronen wieder zu

schärfen.

1

Ueli Schmetzer, TV Moderator und Elisabeth Zölch, alt Regierungsrätin Kt. BE in Aktion

2

3

9

12

11

8

6

4

7

5

10

13

12-10 Lernende der Credit Suisse

Mittelland im Diemtigtal BE:

4

12-04 Ecole Rudolf Steiner de

Genève in Vichères VS:

5

6

12-13 Oberstufenzentrum Hindelbank

BE in Thyon VS:

7

8

9

10

11

12-16 Gymnasium St. Klemens LU in

Wolfenschiessen NW:

12

13

Bau von Gleitschneeverbauungen in

eindrucksvollem Gelände und Lawinenanrissgebiet.

Einbau von Suonen zur Wasserversorgung

der Weiden und Felder im

Haupttal.

Nach einem Föhnsturm im Schutzwald

wird als Notmassnahme quer

liegendes Holz als Vorbeugung vor

Borkenkäferschäden geschält. Das

Holz bietet so auch mechanischen

Schutz gegen Steinschlag und

Schneegleiten.

Arbeiten im Jungwald macht Spass!

Tagesschlussbesprechung nach

einem sehr heissen ereignisreichen

Tag.

Der Einbau eines Querabschlages

wird fachmännisch besprochen.

Kein noch so grosser Stein kann die

Jugendlichen von ihrem Ziel, genau

hier einen Querabschlag einzubauen

abbringen!

Ein stattlicher amerikanischer

Tourist im Bergwald oberhalb Sion.

(Mammutbaum: Sequoiadendron

giganteum aus Nordamerika)

Neubau eines Wanderweges in

anspruchsvollem Gelände

Mit Teamwork und Gefühl kommt

jede noch so hartnäckige Wurzel

aus dem Boden.

Jahresbericht 2011

Diesem Battaporta liegt unser Jahresbericht

und unser Faltprospekt mit

Einzahlungsschein bei. Wir sind für jede

finanzielle Unterstützung dankbar und

danken schon jetzt ganz herzlich.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine