Herrn Raimund Behr - Stadt Herbolzheim

herbolzheim.de

Herrn Raimund Behr - Stadt Herbolzheim

Freitag, den 15. Februar 2002 27. Jahrgang / Nummer 6

Amtliche

Bekanntmachungen

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates

Am Dienstag, 19. Februar 2002, findet um 19.00 Uhr im Bürgersaal

des Rathauses in Herbolzheim eine öffentliche Sitzung

des Gemeinderates statt. Die Bevölkerung ist hierzu recht herzlich

eingeladen.

Tagesordnung

1. Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung

2. Erlass der Haushaltssatzung mit Haushaltsplan des Jahres

2002

3. Erlass des Wirtschaftsplanes 2002 der Sonderrechnung

„Wasserwerk“

4. Erlass des Wirtschaftsplanes 2002 für das Städtische Krankenhaus

5. Baugebiet „Ebeneck“, Herbolzheim – Vergabe der Straßenbeleuchtung

6. Mitteilungen

7. Anfragen aus der Mitte des Gemeinderates

8. Bürgerfragestunde

Herbolzheim, 15. Februar 2002

Ernst Schilling, Bürgermeister

Hinweise und Mitteilungen

des Bürgermeisteramtes

AOK-Sprechstunde

im Krankenhaus Herbolzheim

mittwochs, 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr

im Warteraum, Erdgeschoss

DAK-Sprechstunde

im Rathaus Herbolzheim

donnerstags, 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Stadtverwaltung Herbolzheim, Gebäude Rathausgasse 2

Sprechstunde

des Sozialen Dienstes

des Landratsamtes

Am Dienstag, 19. Februar, findet von 14.00 bis 16.00 Uhr in der

Stadtverwaltung Herbolzheim, Gebäude Rathausgasse 2, die

Sprechstunde des Sozialen Dienstes statt (keine Rentenangelegenheiten).

Der Soziale Dienst des Landratsamtes ist dienstags bis freitags

von 8.30 bis 10.00 Uhr unter der Tel.-Nr. 0 76 41 / 4 51-3 78 zu

erreichen.

Bundeswehr

Wehrdienstberatung (Ausbildung/Studium)

Donnerstag, 21. Februar 2001

14.00–17.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

im Rathaus Emmendingen, Landvogtei 10

Tel. 0 76 41 / 4 52-3 85 oder 45 20

Tel. Freiburg 07 61 / 3194-2 58 oder 31 94-2 59

Amt für Landwirtschaft, Landschafts- und

Bodenkultur Emmendingen-Hochburg

Bodenproben, Düngung,

Nährstoffvergleich

Am Montag, 25. Februar, von 14.00–17.00 Uhr informiert das

Amt für Landwirtschaft auf der Hochburg über das obige

Thema. Seit 1996 ist die Düngeverordnung in Kraft, deren

Umsetzung bzw. die „gute fachliche Praxis“ bei allen Fördermaßnahmen

gefordert wird. Dies wird auch bei Kontrollen

geprüft.

Die Hochburg bietet deshalb erneut einen Infonachmittag zu

diesem Thema an, wobei auch die Möglichkeiten der Teilnahme

an MEKA II im Ackerbau aufgezeigt werden. Anmeldungen für

diese Veranstaltung sind bis 22. Februar unter Tel.-Nr. 0 76 41 /

58 00-33 oder -0 erwünscht.

Spruch der Woche

Keine Zukunft vermag gutzumachen,

was Du in der Gegenwart versäumst.

Albert Schweitzer


2 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002


Nummer 6 / 15. Februar 2002

Abt. Herbolzheim

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 3

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Im Bereich der

Friedrichstraße/Gartenstraße

wird ab 18. Februar 2002 von der Deutschen Telekom im

Gehwegbereich ein Telefonkabel verlegt.

Im Anschluss daran wird der städtische Bauhof den Gehweg

pflastern und somit eine optimale Benutzungsmöglichkeit

für die Bürgerschaft herstellen.

Wir bitten um Verständnis während der Baumaßnahmen

und bedanken uns für Ihre unterstützende Mitwirkung.

NACHRUF

Die Stadt Herbolzheim trauert um

Herrn Raimund Behr

ERNST SCHILLING · Bürgermeister

* 2. 2. 1928 † 12. 2. 2002

Der Verstorbene war von 1956 bis 1968 Gemeinderat in

der damals selbstständigen Gemeinde Bleichheim.

Herr Behr hat sich vorbildlich mit seiner großen Erfahrung

ganz in das Ehrenamt eingebracht und für das

Gemeinwohl eingesetzt. Dank seinem menschlichen

Wesen war er jederzeit ein vertrauensvoller Ansprechpartner

für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger.

Unser Mitgefühl gehört seinen Angehörigen. Wir werden

ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Herbolzheim, den 15. Februar 2002

ERNST SCHILLING

Bürgermeister

WALTER LEHMANN

Ortsvorsteher

Freiwillige Feuerwehr

Unterricht/Probe/Arbeitseinsatz

Mo., 18. 2., 18.30 Uhr Jugendfeuerwehr, Gerätehaus

Mo., 25. 2., 18.30 Uhr Jugendfeuerwehr, Gerätehaus

Pünktliches und vollzähliges Erscheinen wird vorausgesetzt.

Einsätze

Am Fasnachtsdienstag gegen 10.15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr

Herbolzheim zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand

nach Tutschfelden gerufen. An der Einsatzstelle angekommen,

konnte man trotz starker Rauchentwicklung nur einen Schwelbrand

feststellen, welcher unter Einsatz von Atemschutz, Kübelspritze

und Motorsäge gelöscht werden konnte. Aufgrund des

angenommenen Dachstuhlbrandes waren neben der Feuerwehr

auch das DRK Herbolzheim, der Rettungsdienst und die Polizei im

Einsatz. Ihre Feuerwehr

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim und ihrer Stadtteile Wagenstadt, Bleichheim, Broggingen

und Tutschfelden.

Auflage 4 230

Herausgeber: Hauptamt der Stadt Herbolzheim

Anschrift des Herausgebers: Stadtverwaltung Herbolzheim, Hauptstraße 26,

79336 Herbolzheim, Telefon 0 76 43 / 91 77 - 20

Fax 0 76 43 / 91 77 25

Verantwortlich

im Sinne des Presserechts:

Für den amtlichen und

redaktionellen Teil: Ernst Schilling, Bürgermeister

Für die Vereinsmitteilungen: Der jeweilige Vereinsvorstand

Für den Anzeigenteil: Bernhard Bürkle, Verlag F. X. Stückle

Druck und Anzeigenannahme: Verlag F. X. Stückle, Stückle-Straße 1,

77955 Ettenheim, Tel. 0 78 22 / 4 31 14, Fax 4 31 81

Örtliche Anzeigenannahme: Helga Singler, Textilhaus – Lotto-Toto, Hauptstraße 87,

79336 Herbolzheim, Telefon 0 76 43 / 56 80

Redaktionsschluss: Jeweils Mittwoch, 12.00 Uhr


4 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

Umwelt aktuell


Nummer 6 / 15. Februar 2002

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 5


6 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

Umweltnachrichten

und -hinweise

Amphibienwanderung steht bevor!

Aufgrund des milden und feuchten Wetters ist bald mit dem Beginn

der Frühjahrswanderung der Amphibien zu rechnen. Während

Froschlurche teilweise schon damit begonnen haben, ihre Laichgewässer

aufzusuchen, hinken vor allem die Erdkröten gewöhnlich

zeitlich hinterher. Auf Herbolzheimer Gemarkung zeigen sich dabei

zwei Brennpunkte. Östlich von Wagenstadt und im Bleichtal überqueren

die Amphibien die L 116. Wie in den vergangenen Jahren

organisiert die BUND-Gruppe an diesen Stellen eine Schutzaktion.

Wir möchten alle Autofahrer bitten, in den durch Schildern gekennzeichneten

Bereichen in der Dämmerung besonders vorsichtig zu

fahren, um die Amphibien und unsere Helfer nicht zu gefährden.

Die bisherigen Helfer sollten sich bereit halten, bei Beginn der

Wanderung werden wie üblich die Teams durch Telefonrundruf

zusammengestellt. Man muss im Übrigen kein BUND-Mitglied sein,

um sich am Amphibienschutz zu beteiligen! Wenn Sie mithelfen

möchten, melden Sie sich bitte telefonisch unter der Nummer

69 98. Ihre BUND-Gruppe Herbolzheim

Gewerbe-Schadstoffsammlung

Entsorgung von Sonderabfall

aus Kleingewerbe und Handwerksbetrieben

Aufgrund der großen Resonanz der Gewerbeschadstoffsammlungen

bietet die Südwestentsorgung GmbH als Entsorgungsfachbetrieb

neben den bisherigen Sammelstellen wie Freiburg und

Emmendingen die Schadstoffsammlung für Handel, Handwerk und

Gewerbe in diesem Jahr auch in Herbolzheim gemäß nachfolgendem

Terminplan an.

Am Sammelort werden die einzelnen Abfallarten übernommen und

gewichtsmäßig erfasst. Der Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung

wird von der Südwestentsorgung bestätigt. Die Rechnungsstellung

erfolg anhand des erstellten Annahme-/Wiegeprotokolls.

Alle Anlieferer werden gebeten, ihren Firmenstempel mitzubringen.

Für Rückfragen stehen bei der Südwestentsorgung GmbH Frau

Kettner, Herr Stein und Herr Lang unter folgender Telefonnummer

zur Verfügung: 0 76 67 / 94 84 80.

Sammeltermine der Gewerbeschadstoffsammlung

Di., 19. 2., 9.00–11.00 Uhr, Herbolzheim, Vor dem Bauhof der

Stadt, Birkenweg 26

Di., 27. 8., 9.00–11.00 Uhr, Herbolzheim, Vor dem Bauhof der

Stadt, Birkenweg 26

Di., 26. 11., 9.00–11.00 Uhr, Herbolzheim, Vor dem Bauhof der

Stadt, Birkenweg 26

Angenommen werden zum Beispiel:

Altfarben/Altlacke, Lösungsmittel, Leuchtstoffröhren, Säuren, Laugen,

ölverunreinigte Betriebsmittel, Altöle, Bearbeitungsemulsionen,

Altmedikamente, Holzschutz- und Pflanzenschutzmittel, Chemikalien,

Fixier- und Entwicklerbäder, Spraydosen, Batterien, Kondensatoren.

ist mitreißend

Montag 17.00–19.00 Uhr Mittwoch 18.30–19.30 Uhr

Freitag 17.00–19.00 Uhr Tel.-Nr. 93 11 40

Geschichtliches, Kulturelles

und Traditionelles

Die Pfarrhöfe von St. Alexius

Johann Baptist Mayer war Erbauer des alten Pfarrhauses

an der Maria-Sand-Straße

Mit der Fertigstellung der Neu- und Umbaumaßnahmen auf dem

Areal der Volksbank-Raiffeisenbank Unterer Breisgau an der Ecke

Hauptstraße/Maria-Sand-Straße ist der Blick auf das sehr schöne,

frühklassizistische Portal wieder frei geworden. Beim Neubau der

Volksbank 1967 wurde das Portal, das ehemals die Straßenfassade

des alten Pfarrhauses dekorierte, auf die Nordseite des neuen

Hauses versetzt. Damit ging es als Blickfang verloren und wurde

kaum noch beachtet.

Frühklassizistisches Portal (Louis-seize-Stil) des ehemals Mayer’

schen Hauses und späteren Pfarrhauses an der Ecke Hauptstraße/

Maria-Sand-Straße, heute am Seiteneingang des Volksbankgebäudes.

Dieses Portal verrät in seiner Gestaltung die Entstehungszeit des

ehemaligen Pfarrhauses, das um 1780 gebaut wurde. Es hat seitlich

verzierte Pfosten und im Aufsatz ein Medaillon mit Initialen des

Erbauers. Blumengirlanden, sogen. Festons bilden den oberen

Abschluß. Die Ähnlichkeit mit den anderen Portaldekorationen der

Stadt aus der gleichen Zeit ist unverkennbar. Im Medaillon befinden

sich in verschlungener Form die Anfangsbuchstaben des Hauserbauers

Johann Baptist Maier (J B M). Er war „Chyrurg“ und Physikus

(Amtsarzt) im Herrschaftgebiet Ettenheim. 1778 verheiratete

er sich mit Maria Theresia Gulat, der Tochter des Rebstockwirts,

Metzgermeisters und Ratsherrn Franz Anton Gulat, der von 1779

bis 1782 Schultheiß war. Johann Baptist Mayer wurde Nachfolger

seines Schwiegervaters und versah den Schultheißendienst von

1782 bis 1811, somit war er der erste Stadtbürgermeister unter

badischer Landeshoheit. Nach den Recherchen in den Gemeindeakten

war J. B. Mayer auch provisorischer Oberzoller bis 1811. Ab

Ende Juni 1811 war er aus unbekannten Gründen für längere Zeit


Nummer 6 / 15. Februar 2002

abwesend. Sein Sohn Joseph Daniel Mayer übernahm nach Hinterlegung

von 1000 Gulden den Oberzollamtsdienst. Bürgermeister-Nachfolger

wurde Gemeinderat Franz Anton Biehler. 1816 verstarb

J. B. Mayer. Sein Sohn Joseph Daniel Mayer, der wie auch

sein Vater in großherzoglichen Diensten stand, war Amtsaccisor

(Steueramtmann) und von 1825 bis 1832 Bürgermeister der Stadt

Herbolzheim.

Das Pfarrhaus von St. Alexius im Jahre 1916 mit Pfarrverweser

Kammerer. Blick von der Hauptstraße. An dieser Stelle steht heute

das Volksbankgebäude.

Der schon mehrfach genannte Johann Baptist Mayer erwarb das

Baugrundstück, auf dem er um 1780 das spätere Pfarrhaus baute,

aus der Erbteilungsmasse des Kronenwirtes Joseph Ignaz Sartori,

der 1778 mit erst 52 Jahren verstarb. Sein Sohn Johannes Sartori,

der damals noch studierte, verkaufte die ihm zustehende Hofstatt

an der Ecke Landstraße/Untere Steckengasse (wie die Maria-

Sand-Straße früher hieß) meistbietend an seinen Anverwandten,

den Chyrurgen Mayer. Um 1816 ging das von Johann Baptist

erbaute Gebäude an seinen Sohn Joseph Daniel Mayer über. Es

wurde 1818 folgendermaßen beschrieben: „Ein Haus samt dem

neuen Angebäu, 2 Stock mit Stockmauern; eine Scheuer mit Stallung

mehrenteils mit Stockmauern und auch zum Teil Holz. Mittlerer

Bauwert 1800 Gulden.“ Damit hatte es einen überdurchschnittlich

hohen Schätzwert.

Drei verschiedene Pfarrhäuser innerhalb 120 Jahren

Das nachweislich älteste Pfarrhaus der Pfarrei St. Alexius befand

sich auf der Ostseite der Hauptstraße zwischen der Berggasse und

der Oberen Brunnenstraße, wo sich heute das Anwesen Schnabel

befindet. Bald nach dem 30-jährigen Krieg (1664) wurde es erwähnt

in Zusammenhang mit einem Marienbild, das in einem kleinen

Kapellenhäuschen am Eingang des Pfarrhofes aufgestellt wurde.

Für das Pfarrhaus waren sowohl die Gemeinde wie auch die Zehntherren

von Brandenstein baupflichtig. Es befand sich in einem

zunehmend schlechten Zustand. Im Jahre 1833 wurde unter Pfarrer

Alexander Haury das sogenannte Mayer’sche Haus an der Maria-

Sand-Straße angekauft. Dafür übernahm J. D. Mayer den alten Pfarrhof

an der Oberen Brunnenstraße. Ein Teil des Anwesens blieb allerdings

noch bis zur endgültigen Zehntablösung bei der Adelsfamilie

von Brandenstein, die in Freiburg ihren Wohnsitz hatte.

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 7

Das Pfarrhaus an der Maria-Sand-Straße, die auch Pfarrgasse

genannt wurde, hatte eine Hofreite von 21 Ar, dazu kam noch ein

ummauerter Garten von ca. 14 Ar. Ein Rest der Gartenmauer bildet

noch heute den nördlichen Abschluß des Spielplatzes. Zum Pfarrhof

gehörte ein Ökonomiegebäude mit Scheuer, Stallung und

Waschküche. Vor dem letzten Krieg wurde ein Versammlungsraum

als Pfarrsaal eingerichtet. Auch der bauliche Zustand dieses

Gebäudes wurde immer schlechter. Schon vor 1900 erwog die

Pfarrgemeinde einen Neubau oder einen Tausch mit den städtischen

Immobilien am Kirchplatz. Erst 1949 kam der „Pfarrhaustausch“

mit der Stadt zustande. Die Stadt Herbolzheim kaufte das

gesamte Anwesen an der Maria-Sand-Straße (ca. 35 Ar) und überließ

das ehemalige Volkschulgebäude mit Wohnungen und die

Industrieschule am Kirchplatz der Pfarrgemeinde. Das dreigeschossige

Schulgebäude wurde zum katholischen Gemeindehaus

und das zweigeschossige Gebäude links der Kirche, das seit 1850

der Stadt gehörte, zum Pfarrhaus umfunktioniert. Das alte Schulhaus,

das um etwa 1780 als zweigeschossiges Gebäude errichtet

wurde, erfuhr 1887 eine Aufstockung. Die bis zum Neubau der

Volksschule an der Bismarckstraße 1912 genutzten Schulsäle sind

noch heute erkennbar. Der Pfarrsaal wurde erst Ende der Sechzigerjahre

eingerichtet.

Das 1949 in Gemeindebesitz übergegangene, ehemalige Pfarrhaus,

das an seiner 5-achsigen Breitseite nicht nur ein repräsentatives

Portal, sondern auch eine 2-läufige Treppe hatte, wurde 1967

abgebrochen. An seiner Stelle entstand das 2001 sanierte und

erweiterte Volksbankgebäude. Bei entsprechender farblicher

Gestaltung könnte das seitlich eingebaute Portal wieder ein Kleinod

der Stadt werden.

Der uralte Pfarrhof an der Oberen Brunnenstraße gelangte von

Joseph Daniel Mayer an die Leinenweber-Fabrikantenfamilien

Kuenzer und Roßwog, die auf dem Anwesen ein Villengebäude

erstellten. Die Nachfolgerfamilie Schnabel erweiterte das Gebäude

um ein angebautes Textil- und Sporthaus.

Bei der Erarbeitung dieser geschichtlichen Darstellung wurden vor

allem Quellen des Stadtarchives herangezogen.

Veranstaltungen

des Monats

F. Hinn / Stadtarchiv

16. 2.: Scheibenschlagen, Freiw. Feuerwehr Tutschfelden,

Scheibenplatz Grillhütte

22. 2.: Generalversammlung, Akkordeonverein Herbolzheim

25. 2.: Generalversammlung, Landfrauen Tutschfelden

März Altpapiersammlung, KJG Herbolzheim

1. 3.: Weltgebetstag der Frauen, Ev. und kath. Kirchengemeinden

2. 3.: Scheibenschlagen, SV Broggingen

2. 3.: Flohmarkt, Ev. Kindergarten Herbolzheim

3. 3.: Hochzeitsmesse, HuG, Breisgauhalle

9. 3.: Kindersachen-Flohmarkt, Osterbasar, Ev. Kindergarten

Broggingen, Lerchenberghalle

9. 3.: Essen & Wein, WG Tutschfelden

16. 3.: Altkleidersammlung, DRK Herbolzheim

17. 3.: Konfirmation, Kirchengemeinde Tutschfelden

22. 3.: Ökumenischer Jugendkreuzweg, Pfarrgemeinde Herbolzheim

29. 3.: Karfreitagsfischessen,

Grüne-Angelsee

Angelverein Herbolzheim,

31. 3.: Osterfrühstück, Kirchengemeinde Tutschfelden


8 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

Gottesdienste der Pfarreien

Kirchliche

Nachrichten

St. Alexius, Herbolzheim

St. Mauritius, Wagenstadt-Tutschfelden

St. Hilarius, Bleichheim-Broggingen

Sa., 16.. 2.: Samstag nach Aschermittwoch

6.30 Uhr Maria-Sand-Kapelle: Beichtgelegenheit

(Pfarrer Steinger)

7.00 Uhr Maria-Sand-Kapelle: Wallfahrtsmesse

17.00 Uhr Herbolzheim: Beichtgelegenheit

(Pfarrer Steinger)

18.00 Uhr Wagenstadt: Beichtgelegenheit

(Pfarrer Steinger)

18.30 Uhr Bleichheim: Pfarrgottesdienst

So., 17. 2.: 1. Fastensonntag

8.00 Uhr Herbolzheim: Pfarrgottesdienst

9.00 Uhr Wagenstadt: Pfarrgottesdienst

10.15 Uhr Herbolzheim: Pfarrgottesdienst

13.00 Uhr Maria-Sand-Kapelle: Rosenkranz

13.15 Uhr Wagenstadt: Fastenandacht

13.30 Uhr Bleichheim: Rosenkranz

18.00 Uhr Herbolzheim: Rosenkranz

19.00 Uhr Wagenstadt: Rosenkranz

Evangelische

Gottesdienste

Herbolzheim

So., 17. 2.: Invokavit

9.00 Uhr Gottesdienst im Krankenhaus

(Pfr. i.R. Eberle)

10.00 Uhr Gottesdienst und Kindergottesdienst

in der Kirche am Berg (Pfr. i.R. Eberle)

Gottesdienste

im Bleichtal

Broggingen/Bleichheim

So., 17. 2.: Invokavit

9.30 Uhr Gottesdienst, Herr Klaus Schmidt

10.30 Uhr Kindergottesdienst

Gottesdienst einmal anders!

Am 20. 2. um 20.15 Uhr ist es soweit. Wir treffen uns im Brogginger

Gemeindekeller für das Projekt „Ostergottesdienst“. Vielleicht können

wir mit Ihrer Unterstützung ein Osterfrühstück oder … anbieten.

Gerade in der Passionszeit haben Sie Zeit und Lust einmal mitzumachen.

In Ihnen schlummern offene oder noch verdeckte

Gaben wie Engagement beim:

– Raum dekorieren

– Brötchen besorgen

– Tisch decken

– Kuchen backen – Kaffee kochen

– für andere da sein – …

Ihre Gaben wurden nicht erwähnt? Sie wollen einfach nur mal reinschnuppern?

Sie können zeitlich nur ab und zu in ihrer Gemeinde

aktiv sein? Sie haben noch Fragen? Dann rufen Sie einfach an bei

Jutta Ziebold, Tel. 47 52, ansonsten sehen wir uns dann am Mittwoch.

Frauen und Männer, Jugendliche und Ältere sind herzlich

willkommen in unserem Vorbereitungsteam.

Tutschfelden und Wagenstadt

So., 17. 2.: Invokavit

(Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören, Ps. 91,15)

9.30 Uhr Gottesdienst in Tutschfelden

mit Herrn Pfarrer i.R. Klaster

10.30 Uhr Gottesdienst in Wagenstadt

mit Herrn Prädikant Klaus Schmidt

Die Sonntage vor und nach Ostern bis Pfingsten haben ihre Namen

vom ersten lateinischen Wort des Psalms, der in der alten Kirche an

jenem Sonntag gelesen wurde.

Evangelisch-Freikirchliche

Gemeinde Ettenheim

Sonntag 9.30 Uhr Gottesdienst in der August-Ruf-Schule,

Straßburger Straße

Montag 15.00 Uhr Frauentreff (jeden 2. Montag im Monat).

Info S. Loch, 07643/930369

Mittwoch 20.00 Uhr Bibelstunde (jeden 1. und 3. Mittwoch im

Monat), Friedrichstraße 31, Grafenhausen

Donnerstag 9.00 Uhr Treff Junger Frauen (jeden 1. Donnerstag

im Monat) Friedrichstraße 31, Grafenhausen

Anfragen bitte an Pastor E. Hutzenlaub, Tel. 07822/4676,

E. Schnaiter, Tel. 07643/8637.

Neuapostolische Kirche

Herbolzheim, Steigstraße

Gottesdienste: Sonntag: 9.30 Uhr

Mittwoch: 20.00 Uhr

Jehovas Zeugen

Kenzingen, Bauhofstraße 8

Sonntag, 17. 2. 2002

9.30 Uhr Vortrag für die Öffentlichkeit:

Thema: Die Angst vor der Zukunft überwinden

10.30 Uhr Bibelstudium anhand der Zeitschrift „Der Wachtturm“

Thema: Die Segnungen der guten Botschaft

Dienstag

19.00 Uhr Bibelstudium anhand des Buches:

Die Prophezeiung Jesajas – Licht für alle Menschen

Freitag

19.00 Uhr Theokratische Predigtdienstschule

19.50 Uhr Dienstzusammenkunft

Zusammenkünfte in französischer Sprache

Samstag

17.00 Uhr Vortrag für die Öffentlichkeit

18.00 Uhr Bibelstudium anhand der Zeitschrift „Der Wachtturm“

Interessierte Personen sind herzlich willkommen!

Mitteilungen der Pfarrei

St. Alexius Herbolzheim

Treffpunkt Bücherei –

Erstkommunionausstellung

Die katholische öffentliche Bücherei St. Alexius, Hauptstr. 95, präsentiert

im Februar während der Öffnungszeiten eine aktuelle

Buch- und Medienauswahl zum Thema Erstkommunion. Neben

Büchern, die sich mit der eigenen, aber auch mit anderen Religio-


Nummer 6 / 15. Februar 2002

nen auseinandersetzen, finden Sie auch eine Reihe von Kinderbüchern

voller Spannung und Wissenswertem. Sie eignen sich als

Geschenk nicht nur zum Weißen Sonntag. Außerdem finden Sie

eine Auswahl an unterschiedlichen Gotteslob-Ausgaben und -hüllen,

sowie Rosenkränze, Gebetswürfel, Kerzen . . ., die sich auch

gut zum Verschenken eignen. Alle Titel können Sie direkt über Ihre

Bücherei erwerben. Der Erlös kommt dabei teilweise direkt der

Bücherei St. Alexius zugute, die davon im nächsten Jahr neue

Bücher und andere Medien zur Ausleihe bereitstellen kann. Jeder

Leser, der seine Bücher und Geschenke über die Bücherei erwirbt,

unterstützt somit die Büchereiarbeit in der Gemeinde.

Unsere Öffnungszeiten:

Mittwoch 14.30–18.30 Uhr

Donnerstag 14.30–17.00 Uhr

Ab sofort sind wieder neue Bücher und Kassetten da!

Katechetenrunde Erstkommunion

Die Katechetinnen in der Erstkommunionvorbereitung treffen sich

am Montag, 18. Februar, um 16.00 Uhr im katholischen Gemeindehaus.

Elternabend Erstkommunion

Die Eltern der Herbolzheimer Erstkommunikanten treffen sich am

Montag, 25. Februar, um 20.00 Uhr zum nächsten Elternabend.

Inhalt wird die Feier der Hl. Messe und damit das Zentrum der Erstkommunionvorbereitung

sein.

Ministranten

Der neue Ministrantenplan ist ab dem 22. Februar zu haben. Damit

in den Osterferien nicht zu viele Lücken entstehen, tragt euch bitte

so bald wie möglich in die Ferienliste ein. Gebt bitte genau an, an

welchen Tagen ihr nicht da seid.

Neue Ministranten

Am Sonntag, 24. Februar, werden im Pfarrgottesdienst um 10.15

Uhr die neuen Ministranten in die Gemeinschaft aufgenommen. Wir

freuen uns auf: Eva Guth, Jessica Wanjura, Markus Veilandics, Philipp

Staab, Constanze Tricee und Manuel Spitz. Mit der Aufnahme

der neuen Ministranten findet zugleich auch der Stufenwechsel der

Größeren aus dem Wochendienst in den Sonntagsdienst statt.

Katholisches Bildungswerk

Am Montag, 18. Februar, um 20.00 Uhr findet im Pfarrsaal, Hauptstr.

95, ein Vortrag zum Thema: Kranker Darm – kranker Mensch.

Entgiftung – ein Reinigungsvorgang für Körper, Seele und Geist

statt. Referent: Dr. Zimmermann, Chefarzt der Klinik Dr. Zimmermann,

Badenweiler.

Exerzitien im Alltag. Ein Übungsweg, wie ich Gott in meinem Alltag

begegnen kann. Inhalt der Treffen: Besinnung, Gespräche,

Anregungen zum persönlichen Gebet, Kaffeepause zum Austausch.

Abschluss Eucharistiefeier. Immer samstags am 23. 2., 2. 3.

und 9. 3. 2002 von 14.30–16.30 Uhr. Begleiter: Pater Heinz Lau,

Herz-Jesu-Kloster, Freiburg.

Anmeldung: Katholisches Pfarramt Herbolzheim, Tel. 0 76 43 /

48 57.

Gymnastik für Seniorinnen: Jeweils dienstags von 15.00–16.00

Uhr im katholischen Gemeindehaus, Hauptstr. 95. Leitung: Frau

Ingeborg Spießmann, Rheinhausen. Anmeldung und Infos: Katholisches

Pfarramt, Tel. 0 76 43 / 48 57. Herzliche Einladung an alle

Seniorinnen!

Anmeldung im katholischen Kindegarten St. Josef, Feldbergstr.

8 Vom 12.–14. März, vormittags, können die Kinder für das

Kindergartenjahr 2002/2003 im Kindergarten St. Josef, Herbolzheim,

angemeldet werden.

Katholische Junge Gemeinde – Altpapiersammlung

Unsere nächste Altpapiersammlung findet am Samstag, 23. 3. statt.

Kath. Frauengemeinschaft

Winterwanderung

Am Dienstag, 19. Februar, treffen wir uns um 18.00 Uhr am Hambaparkplatz

zu einer kleinen Winterwanderung mit anschließender

Einkehr. Herzliche Einladung an alle Frauen.

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 9

Mitteilungen der Pfarrei

St. Mauritius Wagenstadt-Tutschfelden

Die Vorbesprechung zur Heilfastenwoche für Gesunde

findet am Donnerstag, 21. Februar, um 20.00 Uhr im Pfarrbüro Kenzingen

statt.

Familiennachmittag

Die Familien der Erstkommunikanten sind eingeladen zum Familiennachmittag

am Samstag, 23. Februar, von 16.00–19.00 Uhr im

katholischen Pfarrhaus Wagenstadt. Bitte die Anmeldungen dazu

rechtzeitig im Pfarramt in Herbolzheim abgeben.

Katholische Frauengemeinschaft Wagenstadt-Tutschfelden

Am Mittwoch, 20. Februar, um 19.30 Uhr findet nach dem Gottesdienst

unsere diesjährige Generalversammlung im Pfarrhaus statt.

Herzliche Einladung an alle Mitglieder.

Die Aufnahme neuer Ministranten

ist am Samstag, 23. Februar, im 18.30 Uhr-Gottesdienst. Neu aufgenommen

werden Kevin Graf, Frederik Otto und Julian Schmidt.

Ökumenisches Bildungswerk

Französische Spiel- und Liedergruppe: In dieser Gruppe werden

Vorschulkinder und Grundschüler 1./2. Klasse in spielerischer

Weise in ersten kleinen Schritten an die französische Sprache

herangeführt. Die Leitung hat Frau Gertrud Zier, Kenzingen. Der

Kurs findet 10 Nachmittag statt, Beginn Dienstag, 26. Februar, von

15.00–15.45 Uhr in der Grundschule Wagenstadt. Herzliche Einladung

an alle interessierten Kinder. Anmeldung bei Frau Waltraud

Heinstein, Wagenstadt, Tel. 0 76 43 / 63 12.

Im Peru-Lädele

gibt es viele leckere Snacks, so auch die Fruchtschnitte Enérgico

und Exótico (Mango-Fruchtschnitte). Beide Riegel sind ideale Zwischenmahlzeiten

bei sportlichen Aktivitäten, in der Schule und im

Beruf. Sie sind ernährungsphysiologisch und bringen wieder

Schwung in den Alltag. Ebenso gesund sind unsere Kräuter- und

Früchtetees aus biologischem Anbau. Die Kräuter und Früchte

stammen aus dem Hochland zwischen den Flüssen Mühl und

Donau, dem „Mühlviertel“. In dieser abgelegenen Region werden

Kräuter seit gut 10 Jahren kontrolliert biologisch angebaut und oftmals

in reiner Handarbeit von einer mittlerweile 37 Bergbauern

umfassenden Initiative erzeugt. Die Kräuter werden schonend

behandelt und bei nur geringen Temperaturen getrocknet. Mit dem

Kauf eines Kräuter- oder Früchtetees fördern Sie nicht nur die

Erhaltung der Berglandschaften, sondern Sie unterstützen auch

kleinbäuerliche Famiienbetriebe.

Unser Team steht Ihnen im Peru-Lädele Wagenstadt jeweils dienstags

und donnerstags zwischen 15 und 17 Uhr sowie samstags

zwischen 9 und 11 Uhr zur Verfügung. Freitags verkaufen wir unsere

Waren auf dem Herbolzheimer Wochenmarkt.

Mitteilungen der Pfarrei

St. Hilarius Bleichheim-Broggingen

Kindergarten St. Marien

Am Freitag, 22. Februar, findet im Kindergarten St. Marien in der

Zeit von 14.30–16.00 Uhr ein Schnupper-Anmelde-Nachmittag

statt: Die Kinder, die in der Zeit vom 1. 10. 1999–30. 9. 2000 geboren

sind, können an diesem Nachmittag für das neue Kindergartenjahr

2002/03 angemeldet werden.

Das Kindergarten-Team Bleichheim

Kath. Dt. Frauenbund

Zweigverein Bleichheim

Wir laden herzlich ein zur Weltgebetstagsvorbereitung

am kommenden Montag, 18. Februar, Beginn

20.00 Uhr im Pfarrsaal. Alle Frauen, die den Gottesdienst am


10 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

1. März in irgendeiner Form mitgestalten möchten, sind herzlich zu

einem Vorbereitungsabend eingeladen. Wir möchten das Thema

des Weltgebetstages „Zur Versöhnung herausgefordert“ im Gottesdienst

entsprechend darstellen. Anhand von Unterlagen können

wir die Anliegen der Frauen aus Rumänien anschaulich darstellen.

Es wäre schön, wenn viele Frauen hier mitwirken könnten. Nähere

Informationen bei Cornelia Held, Tel. 51 20.

Es lädt herzlich ein

Die Vorstandschaft des Kath. Frauenbundes

Seniorennachmittag am Mittwoch, 20. 2., Beginn 14.30 Uhr

Herzliche Einladung an alle Männer und Frauen aus der Gemeinde!

Weltgebetstag 2002 am Freitag, 1. März

Frauen in 170 Ländern der Erde beten

Der Weltgebetstag in diesem Jahr steht unter dem Thema „Zur Versöhnung

herausgefordert“. In der Weltgebetstagsordnung erzählen

die Frauen aus Rumänien von den Problemen ihres Landes und

der Menschen und sie geben uns gleichzeitig ein lebendiges Zeugnis

gelungener Versöhnungsarbeit, denn Frauen aus sieben Konfessionen

haben den Gottesdienst und das Begleitmaterial erarbeitet.

In diesem Jahr wird die Weltgebetstagsordnung in Bleichheim

gebetet und schon jetzt sind alle Frauen aus dem Bleichtal – wie

seit über 20 Jahren Tradition – herzlich eingeladen in die Bleichheimer

Kirche, Beginn 19.30 Uhr.

Mitteilungen für die Pfarreien

St. Alexius Herbolzheim

St. Mauritius Wagenstadt-Tutschfelden

St. Hilarius Bleichheim-Broggingen

Heilfastenwoche vom 1.–8. März 2002

Freiwilliges und eigenverantwortliches Fasten ist kein Schlankheitsprogramm,

sondern Einladung und Herausforderung in

einem. Es ist eine

– Starthilfe zum Verzicht, zur Umkehr, Einkehr und Hinkehr.

– Einladung, mich selbst, meine Bedürfnisse zu entdecken und

unterscheiden zu lernen, was Leib und Seele wirklich brauchen,

aber auch meine Beziehungen zu Mitmenschen und zu Gott neu zu

gestalten.

– Herausforderung, bei mir selbst anzufangen.

Mitmachen kann jede/r, die/der eine Woche lang auf feste Nahrung

verzichten und täglich abends 1–2 Stunden Zeit für gemeinsame

Treffen aufbringen kann. Die Woche besteht aus einem Entlastungstag,

5 Fastentagen und 2 Aufbautagen (Methode H. Lützner).

Grundsätzlich kann dies jeder gesunde Mensch problemlos

bewerkstelligen, im Zweifelsfall aber bitte den Hausarzt konsultieren.

Vorbesprechung: Donnerstag, 21. Februar, 20.00 Uhr, Pfarrbüro

Kenzingen. Anmeldung: Pfarrbüro Kenzingen, Tel. 0 76 44 / 3 16.

Erstteilnehmer an einer Heilfastenwoche werden bevorzugt

berücksichtigt. Information bei Andreas Alt, Tel. 0 76 43 / 91 36 11.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Auf Ihr Interesse freut sich Andreas Alt!

Örtlicher Hilfsverein

Herzliche Einladung an alle Frauen, die den Beitrag des örtlichen

Hilfsvereins einziehen. Wir treffen uns am Donnerstag, 21. Februar,

19.30 Uhr, im katholischen Gemeindehaus Saal 2. Ebenso laden

wir den Vorstand zur gleichen Sitzung recht herzlich ein.

Praktikantin

In den Wochen vom 28. Februar bis 31. März 2002 wird in unserer

Seelsorgeeinheit Frau Eva-Maria Miethig ihr Praktikum absolvieren.

Sie ist in der Ausbildung zur Gemeindereferentin und wird in

dieser Zeit mit Frau Rodegro zusammen arbeiten, um Einblick in

die Arbeitsbereiche und Tätigkeiten einer Gemeindereferentin zu

erhalten.

Mitteilungen der evangelischen

Kirche Herbolzheim

Die Pfarrstelle ist zur Zeit nicht besetzt.

Die Vertretung in der Woche vom 18.–22. 2. hat Herr Pfarrer Broßys,

Bahlingen, Tel. 0 76 63 / 12 34.

Das Sekretariat im Pfarramt ist Dienstag und Donnerstag von

9.30–11.00 Uhr zu erreichen, Tel. 3 11.

Di., 19. 2.: 14.30–16.00 Uhr Gruppenstunde für Kinder der

Grundschule im Gemeindehaus

18.00 Uhr Flötenkreisprobe im Gemeindehaus

Mi., 20. 2.: 19.30 Uhr Frauenkreis

Frau Hartmann berichtet aus ihrer Heimat Rumänien. Aus diesem

Land kommt die Gebetsordnung des Weltgebetstags in diesem

Jahr. Wir möchten die Lieder proben und uns auf den Weltgebetstag

vorbereiten. Bitte besuchen Sie den Frauenkreis, wenn Sie

Interesse am Thema haben.

Do., 21. 2.: 20.00 Uhr Posaunenchorprobe im Gemeindehaus

Mitteilungen der evangelischen

Kirche Broggingen/Bleichheim

Mo., 18. 2.: 20.00 Uhr ProBIbeltreff im Gemeindekeller

Di., 19. 2.: 20.00 Uhr Bibelstunde im Gemeindekeller

Mi., 20. 2.: 14.30 und 16.05 Uhr Konfirmandenunterricht im

Tutschfelder Pfarrhaus

Do., 21. 2.: 18.00 Uhr Jungschar im Gemeindekeller

Fr., 22. 2.: 20.15 Uhr Posaunenchorprobe im Gemeindekeller

Der besondere Abend mit der Südseemissionarin,

Schwester Hanna Bär: Eine herzliche Einladung zum Missionsabend

am Dienstag, 19. Februar, um 20.00 Uhr in den Gemeindekeller

im Brogginger Pfarrhaus. Schwester Hanna Bär war viele

Jahre im Missionsdienst der Liebenzeller Mission tätig. Wir sind

gespannt auf ihren Bericht. Lassen Sie sich diesen besonderen

Abend nicht entgehen. Johannes Narr

Das Pfarramt ist jeden Dienstag von 10–12 Uhr besetzt. Ansonsten

erreichen Sie Frau Pfrin. Pitzke im Pfarramt in Tutschfelden.

Mitteilungen der evangelischen

Kirche Tutschfelden/Wagenstadt

Kirchenchor: Dienstags um 20.00 Uhr im Rathaus

Konfirmandenunterricht: Mittwochs um 14.30 Uhr bzw. 16.05 Uhr

im Pfarrhaus Tutschfelden

Frauenkreis: Mittwochs um 20.00 Uhr im Pfarrhaus Tutschfelden

Jungschar (Liebenzeller): Freitags um 16.30 Uhr im Rathaus

Tutschfelden

Gruppenstunde für Viert- und Fünftklässler: Freitags um 19.00

Uhr im Pfarrhaus Tutschfelden

Vorschau: Do., 28. Februar: 14.30 Uhr Seniorennachmittag im

Pfarrhaus Tutschfelden. Fr., 1. März: 19.30 Uhr Weltgebetstag in

Bleichheim. Thema: Zur Versöhnung herausgefordert; die Gebetsordnung

ist gestaltet von Frauen aus Rumänien. Anschließend sind

wir noch in der Kirnburghalle zusammen.

Kinder & Jugend

Jugendzentrum-Öffnungszeiten

Donnerstag: 17–20 Uhr Jugendpflegerin Rosemarie Sigler


Nummer 6 / 15. Februar 2002

Schulnachrichten

und -Veranstaltungen

Heimschule St. Landolin

mit Hort an der Schule (Tagesheim) und Internat für Jungen

und Mädchen, 77955 Ettenheim

Wirtschaftsgymnasium (Klasse 11–13) Gymnasium

Kaufmännisches Berufskolleg I Realschule

Die Anmeldungen in das

– Wirtschaftsgymnasium und das

– Kaufmännische Berufskolleg I

für das Schuljahr 2002/2003 erfolgen vom 18.–28. Februar 2002

von 8.30–12.30 Uhr und von 14.30–16.30 Uhr.

Aufgenommen werden Schüler/innen der Realschule und des

Gymnasiums nach Abschluss der 10. Klasse (Fachschulreife). Vorzulegen

sind Halbjahresinformation, Lebenslauf und Passbild.

Die Anmeldungen für das Gymnasium und die Realschule (Kl. 5)

finden vom 8. bis 10. April statt.

Weitere Auskünfte durch die Schulleitung

Tel. 0 78 22 / 89 28-25 oder -50

Elternsprechtag an der Emil-

Dörle-Realschule Herbolzheim

Nach der Halbjahresinformation, die die Schüler am Dienstag,

5. Februar, erhielten, findet der Elternsprechtag an der Emil-Dörle-

Realschule Herbolzheim am Samstag, 23. Februar, von

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 11

8.00–12.00 Uhr statt. Die Lehrkräfte stehen den Eltern bzw. den

Erziehungsberechtigten zur persönlichen Aussprache und Beratung

zur Verfügung.

Machen Sie von dem Gesprächsangebot der Klassen- bzw. Fachlehrer

der Emil Dörle-Realschule regen Gebrauch.

Wangler, Realschulrektor

Grundschule Herbolzheim

Mitteilungen der VHS

Die Anmeldung der Schulanfänger, die im Schuljahr 2002/2003

schulpflichtig werden, erfolgt am

Dienstag, 12. März 2002

Buchstaben A bis D von 14.00–15.00 Uhr

Buchstaben E bis K von 15.00–16.30 Uhr

Mittwoch, 13. März 2002

Buchstaben L bis O von 14.00–15.00 Uhr

Buchstaben P bis Z von 15.00–16.30 Uhr

im Rektorat der Grundschule Herbolzheim.

Anzumelden sind alle Kinder, die in der Zeit vom 1. Juli 1995 bis

30. Juni 1996 geboren sind. Zurückgestellte Kinder sind ebenfalls

anzumelden.

Kinder, die zwischen dem 1. Juli 1996 und 30. September

1996 geboren sind, können ebenfalls angemeldet werden.

Informationen hierzu sind bei der Schulleitung erhältlich,

Tel. 0 76 43 / 91 60-0.

Bei der Anmeldung ist eine Geburtsurkunde (Familienstammbuch)

vorzulegen.

Bitte bringen Sie Ihre Kinder zur Anmeldung mit.

Die amtsärztliche Untersuchung findet in der Zeit vom 8. April bis

18. April 2002 statt.

Neue Kursangebote der VHS in Herbolzheim im Frühjahr-/Sommer-Semester 2002

Kurs Titel Tag Uhrzeit Dozent

Fachbereich 3: Gesundheit

3133 Hatha-Yoga Mo., 18. 2. 17.15-18.45 Lisa Lachenmeir

3137 Hatha-Yoga Mo., 18. 2. 18.45–20.15 Lisa Lachenmeir

3132 Hatha-Yoga Di., 19. 2. 9.30–11.00 Lisa Lachenmeir

3240 Callanetics Do., 21. 2. 19.00–20.00 Dunja Müller

3241 Callanetics Do., 21. 2. 20.00–21.00 Dunja Müller

3418 Der kinesiologische Muskeltest Sa., 27. 4. 9.00-13.00 Ines Contzen

2941 Brain-Gym Sa., 16. 3. 10.00-16.00 Ines Contzen

3149 Tai Chi Chuan und Meditation Mi., 20. 2. 20.15–21.45 Michael Meyer

3263 Wirbelsäulengymnastik Mo., 18. 2. 19.00–20.00 Chr. Heilmann

3264 Wirbelsäulengymnastik Mo., 18. 2. 20.00-21.00 Chr. Heilmann

3265 Wirbelsäulengymnastik Mi., 20. 2. 18.00-19.00 Dunja Müller

3266 Wirbelsäulengymnastik Mi., 20. 2. 19.00-20.00 Dunja Müller

3267 Wirbelsäulengymnastik Di., 19. 2. 19.00-20.00 Heike Vögele

3268 Wirbelsäulengymnastik Di., 19. 2. 20.00-21.00 Heike Vögele

3109 Fußreflexzonentherapie, 2 mal Di., 26. 2. 19.00-21.00 Ulrike Albietz

Fachbereich 4: Sprachen

4251 Englisch, Grundstufe I, Anfänger Mo., 18. 2. 19.00-20.30 Monika Rudolph

4314 Französisch für Wiedereinsteiger Di., 19. 2. 18.30-20.00 Andrea Brillault

4338 Französisch, Grundstufe I Di., 19. 2. 10.00-11.30 Andrea Brillault

4341 Französisch am Vormittag, Grundstufe IV Mi., 20. 2. 8.30-10.00 Andrea Brillault

4343 Französisch am Vormittag, Grundstufe V Mi., 20. 2. 10.15-11.45 Andrea Brillault

4391 Französisch Konversation am Abend Mi., 27. 2. 20.00-21.30 Colette Zinsser

4515 Spanisch am Abend, Grundstufe I Do., 21. 2. 19.30-21.00 Marina Hernández

4620 Spanisch für Fortgeschrittene, Grundstufe IV Mi., 20. 2. 19.30-21.00 Kcomt de Huber

4627 Spanisch für Fortgeschrittene, Mittelstufe II Mi., 20. 2. 18.00-19.30 Kcomt de Huber

4624 Spanisch, Grundstufe V Mo., 18. 2. 18.00-19.30 Kcomt de Huber


12 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

Fachbereich 5: Berufliche Bildung

5132 EDV für Senioren/innen Mi., 10. 4. 16.30-18.30 Charlie Williams

5103 Orientierungskurs 2000 Mo., 25. 2. 19.00-22.00 M. Friedrich

5103A Orientierungskurs 2000 Mo., 29. 4. 19.00-22.00 M. Friedrich

5231 Internet-Führerschein f. Senioren/innen Di., 8. 4. 16.15-18.15 Dr. Erich Moritz

5143 Word 2000 Di., 23. 4. 19.00-22.00 Leonie Hess

5215 Internet-Führerschein Mo., 24. 6. 19.00-22.00 Charlie Williams

5216 Internet-Führerschein Mo., 24. 6. 19.00-22.00 M. Friedrich

Gartengestaltung

1532 Das Frühjahr geht, der Sommer kommt Do., 16. 5. 17.00-20.00 Hansjörg Haas

1533 Schneiden, Putzen, Pflegen oder Hätscheln Fr., 28. 6. 17.00-20.00 Hansjörg Haas

1534 Vermehren und veredeln Fr., 26. 7. 17.00-20.00 Hansjörg Haas

1535 Frühjahrs- und Osterdekoration Do., 21. 3. 16.00-19.00 Hansjörg Haas

1536 Männertreu trifft Frauenmantel Do., 2. 5. 17.00-20.00 Hansjörg Haas

Das besondere Angebot für die Kinder

„Spielend abnehmen“, ein Kurs für 8- bis 12-jährige Kinder mit

Gewichtsproblemen, 12 mal freitags ab 12. 4., 17.00-18.30 Uhr,

Monika Butz (3740).

Kostenloser Informationsabend zum Kurs „Spielend abnehmen“

am 5. April, 18.00-19.00 Uhr, in der Villa Schindler.

„Brain Gym“ als wirkungsvolle Hilfe bei Lernstörungen, 1 mal am

Sa., 16. März, 10.00-16.00 Uhr, Ines Contzen (2941)

„Werken und Gestalten in der Osterzeit – für Kinder ab 6 J.“

3 mal dienstags ab 5. März, 15.00-17.00 Uhr, Annette Fippke

(2730)

„Werken und Gestalten in der Osterzeit – für Eltern und Kinderab3J.“,2mal

donnerstags ab 14. März, 15.30-17.00 Uhr,

Annette Fippke (2732)

Kurs in den Osterferien:

„Serviettentechnik“ für Schüler/innen ab 7 J., 4 mal: Di., 2. April,

Mi., 3. April, Do., 4. April, Fr., 5. April, jeweils 15.00-17.00 Uhr,

Annette Fippke (2733)

Kurs in den Pfingstferien:

„Auf den Spuren der Indianer“, 3 mal: Mi., 22. Mai, Do., 23. Mai,

Fr., 24. Mai, jeweils 9.00-12.00 Uhr, S. Rehm (2934)

Kurs in den Sommerferien:

„Zaubern macht Spaß“, 3 mal: Mo., 29. Juli, Di., 30. Juli, Mi., 31.

Juli, jeweils 9.00-12.00 Uhr, Sabine Rehm (2936)

Vereinsmitteilungen

Herbolzheim

Einladung zur

Jahreshauptversammlung

Die BUND-Gruppe Herbolzheim lädt am Donnerstag,

24. März 2002, um 20.00 Uhr zu ihrer

Jahreshauptversammlung in die „Tanne“ ein. In diesem Jahr stehen

keine Wahlen an, doch geben die Kassenprüfer ihren Bericht

ab. Der Vorstand informiert über aktuelle Belange.

BUND-Gruppe Herbolzheim

Generalversammlung

des Bienenzuchtvereins

Herbolzheim und Umgebung e.V.

Wie immer zu dieser Jahreszeit steht auch dieses

Jahr wieder unsere Generalversammlung an. Diese soll am 2.

März 2002 um 20 Uhr stattfinden, und zwar wie im letzten Jahr wieder

im Sportheim in Tutschfelden (in Tutschfelden an der Straße

Richtung Wagenstadt).

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

– Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Edgar Kern

– Anträge/Änderung der Tagesordnung

Seminare zum Thema Kreativität:

„Malen und Wandern“ im Schwarzwald, Elsass und Taubergießen,

3 mal samstags, Vorbesprechung am Fr., 26. April, 20.00 Uhr,

Walter Sekinger, Töpferwerkstatt, Friedrichstr. (2520)

„Gestalten in Ton“, 8 mal ab 21. Februar, 19.00-21.15 Uhr, Walter

Sekinger (2605)

„Mode + Persönlichkeit“, Wochenendseminar am 8. und 9. März,

Sigrid Fiedler (2822)

Seminare zum Thema: Essen und Trinken

„Cocktails & Exotische Drinks – ohne Alkohol“ – 1 mal am 25. April,

16.00–19.00 Uhr, Charlie Williams (3722)

„Cocktails & Cocktails“, 1 mal am 25. April, 19.00-22.00 Uhr, Charlie

Williams (3726)

„Cocktails & Cocktails“, 1 am am 11. Juli, 19.00-22.00 Uhr, Charlie

Williams (3727)

„Käse selbst machen“, Fr., 8. März, 18.00-21.00 Uhr und So.,

10. März, 9.00-12.00 Uhr, Waltraud Mayer (3719)

Ausführliche Kursbeschreibungen entnehmen Sie bitte dem

neuen VHS-Programmheft!

Anmeldungen zu den Kursen sind nur über die Geschäftsstelle

der Volkshochschule Emmendingen möglich. Tel. 0 76 41 /

92 25 25, per Fax 0 76 41 / 92 25-33 oder e-mail: info@vhs-em.de

Die Herbolzheimer Außenstelle wird betreut von Brunhild Kamphues,

Tel. 0 76 44 / 89 61.

– Bericht des Schriftführers

– Bericht des Rechners

– Bericht der Kassenprüfer

– Entlastung des Vorstandes

– Ehrungen

– Veranstaltungsvorschau

– Aktuelles/Verschiedenes

Machen auch Sie sich bereits jetzt Gedanken, wohin unser diesjähriger

Ausflug gehen könnte, damit wir die Vorschläge bereits an

diesem Abend diskutieren können. Um zahlreiches Erscheinen

wird gebeten.

Deutsches Rotes Kreuz

Ortsverein Herbolzheim e.V.

Am Freitag, 15. Februar, von 20.00 bis 22.00

Uhr findet der nächste Dienstabend statt. Der

Themenbereich betrifft an diesem Abend „Neues in der Ersten Hilfe“.

Wir bitten die Bereitschaft, vollzählig zu erscheinen.

Eure Bereitschaftsleitung

RSV-Mitteilung

Generalversammlung

am Freitag, 1. März 2002

Wir wollen schon heute darauf hinweisen, dass

am Freitag, 1. März 2002, um 20.00 Uhr die Generalversammlung

des RSV Herbolzheim im Gasthaus Schützen in Herbolzheim stattfindet.


Nummer 6 / 15. Februar 2002

Fit durch „Geselliges Tanzen“

beim TV Herbolzheim

Freitags von 14.30–16.00 Uhr

Information: Tel. 0 76 43 / 88 46

Skatclub Herbolzheim

Freitag um 20.15 Uhr Spielabend in

der „Lerchenbergstube“ in Broggingen.

Gastspieler sind wie immer willkommen.

„Singen

bringt

Freude“

Unser Weg und Ziel: Den Chorgesang in der Vielfalt des Klanges

und seiner Schönheit zu pflegen, mit zeitgerechter Gestaltung in

unserer Neuzeit. – Konzerte – Feste – Ausflüge – Der Chor ist geöffnet

für alle Nationen und Geschlechter. Chorproben: In der „Villa

Schindler“, Rheinhausenstr. 26, jeden Donnerstag, 20 Uhr. Haben

Sie Mut und kommen Sie zu uns. Danke.

„das leben wagen e.V.“

Auch in diesem Jahr veranstaltet der gemeinnützige

Verein „das leben wagen e.V.“ in Zusammenarbeit

mit der Nachhilfeschule mobilern

in den Osterferien Intensivkurse zur Prüfungsvorbereitung in

Mathematik.

Die Kursteilnehmer/innen des letzten Jahres konnten sich in der

Abschlussprüfung um durchschnittlich 1,3 Noten verbessern. Damit

in diesem Jahr möglichst viele Schülerinnen und Schüler teilnehmen

und sich verbessern können, finden gleich vier dieser erfolgreiche

Crash-Kurse statt: zwei in Kenzingen und zwei in Freiburg.

Die prüfungsvorbereitenden Intensivkurse bestehen aus insgesamt

32 Unterrichtsstunden, die jeweils an vier Osterferientagen

stattfinden.

Für Klasse 10 (Realschule + ZK), Mathematik:

Intensivkurs 1:

Montag, 25. März, bis Donnerstag, 28. März

täglich 10.00–13.00 Uhr und 13.30–16.30 Uhr in Kenzingen.

Für Abschlussklasse 13 GK + LK Mathematik:

Intensivkurs 4:

Dienstag, 2. April, bis Freitag, 5. April

täglich 10.00–13.00 Uhr und 13.30–16.30 Uhr in Kenzingen.

Jetzt anmelden und einen Platz sichern!

Infos und Anmeldung unter Tel. 0 76 43 / 93 35 69

Generalversammlung

Akkordeonverein

Herbolzheim e.V.

Am Freitag, 22. Februar, findet die Generalversammlung des

Akkordeonvereins Herbolzheim e.V. im Europa-Park-Rasthof in

Herbolzheim statt. Beginn ist um 20.00 Uhr.

Tagesordnung:

– Begrüßung

– Tätigkeitsbericht

– Kassenbericht

– Bericht Kassenprüfer

– Bericht Jugendleiter

– Bericht Dirigentin

– Entlastung des Vorstandes

– Neuwahlen

– Termine 2002

– Verschiedenes

Wegen der anstehenden Neuwahlen wird um zahlreiche Teilnahme

der Vereinsmitglieder gebeten. Die Vorstandschaft

Brauchtumsgemeinschaft Bleichtal e.V.

Die Brauchtumsgemeinschaft trifft sich am Mittwoch, 20. Februar,

zu einer Besichtigung der Hammerschmiede im Bleichtal. Um

18.00 Uhr besteht Gelegenheit zu einer Führung durch die Schmiede

mit Uwe Feißt, der diese nur noch selten vorzufindende handwerkliche

Anlage mit großem Aufwand wieder in einen betriebsfä-

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 13

higen Zustand gebracht hat. Es wird zu sehen sein, wie die Werkzeuge

für Land- und Forstwirtschaft sowie Handwerk früher hergestellt

wurden.

Die Mitglieder der Brauchtumsgemeinschaft sind herzlich eingeladen.

Sportnachrichten

Trainingszeiten Kegeln

des SKC Herbolzheim

Dienstags von 17–23 Uhr im Stöckhof Malterdingen, donnerstags

von 17–20 Uhr in der „Tanne“ Herbolzheim.

Verein für

Deutsche Schäferhunde

OG Herbolzheim

Übungszeiten: Jeden Freitag ab 18.30 Uhr. Jeden Sonntag ab

9 Uhr. Interessierte Hundebesitzer, gleichgültig welcher Rasse der

Hund angehört, sind jederzeit auf unserem Übungsplatz willkommen.

Erfahrene Übungswarte stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat

zur Verfügung.

Lauf-Treff und Walking-Treff

Herbolzheim

Beim Lauf-Treff und Walking-Treff Herbolzheim

ist ab jetzt über die ganze Winterzeit auch am

Mittwoch Beginn um 16 Uhr am Parkplatz „Nestbruch“. Auskunft

Tel. 50 39.

Turnverein Herbolzheim 1902

Neuer Aerobic-Kurs „Fit forever“

beim TV Herbolzheim

Am Dienstag, 26. Februar, beginnt ein neuer

Aerobic-Kurs des TV Herbolzheim in der Grundschulturnhalle. Das

Programm beruht auf den 3 Säulen Herz-Kreislauftraining, Kräftigung

und Dehnung der Muskulatur sowie Entspannungsübungen.

Neue Aerobic-Elemente bereichern das Programm und fördern so

die Freude an der Bewegung. Sowohl Frauen als auch Männer sind

zu diesem aktuellen Angebot eingeladen.

Beginn: 26. Februar 2002

Zeit: dienstags 20.15–21.15 Uhr

Ort: Grundschulturnhalle Herbolzheim

Dauer: 10 ×

Info: I. Dinkel, Tel. 0 76 43 / 66 78

TVH 1902 eV.

Festausschusssitzung

Am Donnerstag, 21. Februar, findet um 20 Uhr

im Turnerheim die nächste Festausschusssitzung

statt. Die Mitglieder werden hiermit eingeladen.

Der Vorstand

FVH gegen FC Furtwangen

Die Vorbereitung der I. Mannschaft auf die in

zwei Wochen beginnende Fortsetzung der Verbands-Rückrunde

läuft auf vollen Touren. Zu

einem weiteren Testspiel trifft der FVH am Samstag im Stockfeldstadion

auf den FC Furtwangen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.


14 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

Sporthallen-

Belegungspläne

Belegungsplan Kunstturnhalle:

Dienstag:

09.30–10.30 Intensive Funktionsgymnastik (TVH)

10.30–11.30 Ruhige Ausgleichsgymnastik (TVH)

14.00–15.00 Allg. Bubenturnen 7–12 Jahre, Herr Mesel

20.00–21.00 Fit + gesund – Frauengymnastik (TVH)

Mittwoch:

20.00–21.00 Fitnessgymnastik 16–30 Jahre (TVH)

Donnerstag:

10.20–11.20 „50 plus“ – wer rastet, der rostet (TVH)

Belegungsplan Breisgauhalle:

Montag:

17.00–18.00 Eltern-Kind-Turnen 3–4 J. (TVH)

17.00–18.00 Mädchenturnen 4–5 J. (TVH)

18.00–19.00 Mädchenturnen 6–7 J. (TVH)

18.30–20.00 Handball Mädchen B (TVH)

20.00–22.00 Jedermannsturnen Männer (TVH)

20.00–21.00 Mach mit-bleib fit – Frauengymnastik (TVH)

21.00–22.00 Spiele (TVH)

Dienstag:

17.00–18.30 Handball E-Jugend (TVH)

18.00–19.00 Handball D-Jugend (TVH)

19.00–20.00 Handball B-Jugend (TVH)

20.00–22.00 Handball 1. + 2. Mannschaft (TVH)

Mittwoch:

16.00–17.00 Eltern-Kind-Turnen 2–3 J. (TVH)

16.00–17.30 Mädchenturnen 8–12 J. (TVH)

17.00–18.00 Jugendtraining (BCH)

18.00–21.00 Jugendtraining (FVH)

21.00–22.30 Badminton Mannschafts-/Hobbyspieler (BCH)

Donnerstag:

17.00–18.00 Handball Mädchen B (TVH)

18.00–19.30 Handball C-Jugend (TVH)

19.00–20.00 Handball B-Jugend (TVH)

20.00–22.00 Handball 1. + 2. Mannschaft (TVH)

Freitag:

15.00–16.00 Bubenturnen 4 J. (TVH)

16.00–17.00 Bubenturnen 5+6J.(TVH)

17.00–18.15 Handball-Minis (TVH)

18.15–20.00 Handball Damen (TVH)

20.00–22.00 Badminton Mannschafts-/Hobbyspieler (BCH)

20.00–22.00 Volleyball Freizeitgruppe (VSG)

Belegungsplan Grundschulturnhalle:

Montag:

15.30–17.00 Psychomotorikkurs (BGS u. GS Herbolzheim)

18.00–22.00 Budoschule Herbolzheim

Dienstag:

17.00–20.00 Leichtathletik (TVH)

20.15–21.15 Fit forever – Aerobic (TVH)

Mittwoch:

15.30–17.00 Kooperation Grundschule/Tennisclub

17.00–18.00 Gymnastik (Kath. Frauengemeinschaft)

18.00–19.30 Radsportverein

19.30–20.30 Gymnastik (TVH – Herzgruppe)

20.30–22.30 Volleyball Damen I (VSG)

Donnerstag:

16.30–18.00 Kooperation Grundschule/Tennisclub

18.00–22.00 Tischtennis (TVH)

Freitag:

14.30–16.30 Volleyball Damen III (VSG)

16.30–18.00 Volleyball Weibl. Jugend I (VSG)

18.00–20.00 Volleyball Damen I (VSG)

20.00–22.00 Volleyball Damen II (VSG)

Belegungsplan Turnhalle Wagenstadt:

Montag:

16.30–17.30 Bambini (SV Wagenstadt)

17.30–18.30 Bubenturnen Grundschule (SV Wagenstadt)

18.30–20.00 Volleyball Damen III (VSG)

20.00–21.00 Jedermann-Turnen (SV Wagenstadt)

21.00–22.00 Aerobic (SV Wagenstadt)

Dienstag:

16.30–17.30 Kinderturnen 3–4 J. (SV Wagenstadt)

17.30–18.30 Mädchenturnen 6–10 J. (SV Wagenstadt)

18.30–20.00 Jugendturnen ab 11 J. (SV Wagenstadt)

20.00–21.00 Frauenturnen (SV Wagenstadt)

Mittwoch:

16.30–17.30 Vorschüler (SV Wagenstadt)

17.30–20.00 Fußball Jugendtraining (SV Wagenstadt)

20.00–22.00 Aerobic (SV Wagenstadt)

Donnerstag:

16.30–17.30 Kinderturnen 5–6 J. (SV Wagenstadt)

17.30–18.30 Fußball Jugendtraining (SV Wagenstadt)

18.30–20.00 Lehrer-Volleyball (Grundschule Wagenstadt)

20.00–22.00 Fußball AH (SV Wagenstadt)

Freitag:

17.00–18.00 Volleyball Kindergruppe 5–8 Jahre (VSG)

19.00–20.00 Frauengymnastik (Ökum. Bildungswerk)

Belegungsplan Lerchenberghalle Broggingen:

Montag:

19.00–21.00 REHA-Klinik

Dienstag:

14.00–17.00 REHA-Klinik

18.00–20.00 Volleyball Damen II (VSG)

20.00–22.00 Gymnastik (SV Broggingen)

Mittwoch:

14.00–16.00 Jugendgymnastik (SV Broggingen)

16.00–18.00 Fußball Jugendtraining (SV Broggingen)

Donnerstag:

14.15–15.15 Schulsport (Bernhard-Galura-Schule)

15.15–17.00 REHA-Klinik

17.00–22.00 Fußball Jugendtraining (SV Tutschfelden)

Samstag:

16.00–19.00 Tanzen (SV Broggingen)

Belegungsplan Kirnburghalle Bleichheim:

Montag:

18.00–19.30 Turnen Jungen 7–11 J. (TuS Bleichheim)

20.00–22.00 Tischtennis Herren (TuS Bleichheim)

Dienstag:

18.30–20.00 Tischtennis Schüler (TuS Bleichheim)

20.30–22.00 Männerturnen (TuS Bleichheim)

Mittwoch:

18.00–19.00 Tischtennis Zöglinge (TuS Bleichheim)

19.00–20.30 Budo-Schule

20.30–22.00 Aerobic (TuS Bleichheim)

Donnerstag:

19.30–22.00 Gymnastik Damen (TuS Bleichheim)

Freitag:

09.30–10.30 Eltern-Kind-Turnen 1–3 Jahre (TuS Bleichh.)

14.30–16.00 Kinderturnen 4–6 Jahre (TuS Bleichheim)

17.30–22.00 Tischtennis-Heimspiele (TuS Bleichheim)


Nummer 6 / 15. Februar 2002

Trainingsbeginn der

Jugendmannschaften

SG-A-Jugend: Trainingsort Kenzingen. Das

Training hat bereits begonnen.

SG-B-Jugend: Trainingsort Herbolzheim. Das Training hat bereits

begonnen.

C-Jugend: Trainingsbeginn 4. Februar 2002.

D-Jugend: Trainingsbeginn 14. Februar 2002, 18.00 Uhr.

E1- + E2-Jugend: Trainingsbeginn 14. Februar 2002, 17.00 Uhr.

F1-Jugend: Trainingsbeginn 26. Februar 2002, 17.00 Uhr.

F2- + F3-Jugend: Trainingsbeginn 28. Februar 2002, 17.00 Uhr.

Der Trainingsbeginn der neu gegründeten Bambini-Mannschaft

ist am Mittwoch, 6. März, um 17.30 Uhr auf dem Sportplatz.

Nächste Jugendtrainersitzung: Donnerstag, 28. Februar 2002.

Um vollzähliges Erscheinen wird gebeten.

TV Herbolzheim

Abt. Tischtennis

Überraschung durch 1. Mannschaft

Für eine faustdicke Überraschung sorgte die 1. Herrenmannschaft

bei ihrem letzten Auswärtsspiel. Gegen den bisherigen Tabellenführer

Kollnau konnte ein 9:6-Erfolg errungen werden. Nachdem

man mit einem 2:1-Vorsprung aus den Doppeln kam, konnte jeder

Spieler einen Erfolg im Einzel verbuchen.

Die 2. Herrenmannschaft dagegen musste beim Tabellenersten

Köndringen eine 9:4-Niederlage hinnehmen.

Die 3. Mannschaft verlor ihr Auswärtsspiel in Hochdorf deutlich mit

8:1 und musste nach der Punkteteilung in der Vorrunde beide

Punkte in Hochdorf lassen.

Die Damenmannschaft wartet noch immer auf ihr erstes Erfolgserlebnis.

Gegen Elzach verlor die Mannschaft ihr Heimspiel klar mit

3:8.

Ein sehr erfolgreiches Wochenende konnte die Jugendmannschaft

verzeichnen. In Kenzingen gewann man gegen die dortige 3. Jugendmannschaft

mit 8:1 und im folgenden Heimspiel konnte die 2.

Jungenmannschaft von Kenzingen mit 8:2 geschlagen werden.

Durch diese beiden Erfolge konnte die Tabellenführung wieder zurückerobert

werden.

Die nächsten Spiele:

TVH 2 – TTC Heimbach am 16. 2. um 17.30 Uhr

TTC Ottoschwanden 3 – TVH 3 am 16. 2.

TVH Damen – TTC Bahlingen 1 am 21. 2. um 20.00 Uhr

TVH Jungen – TTC Nimburg am 16. 2. um 14.00 Uhr

Trainingszeiten in der Grundschulhalle jeden Donnerstag.

18.00–20.00 Uhr Jugendliche

20.00–22.00 Uhr Erwachsene

Kommt doch einfach mal vorbei und probiert aus, wie viel Spaß

Tischtennis machen kann. Die Tischtennisabteilung freut sich auf

euch.

Wichtige Sitzung

der Handballer

Am Montag, den 18. 2. um 19.00 Uhr findet im

Gasthaus Schützen eine wichtige Sitzung der

Handballabteilung statt. Da grundlegende Themen zu besprechen

sind, bittet die Vorstandschaft darum, dass von jeder Mannschaft

zumindest ein Vertreter (Spieler, Trainer und Betreuer) zur Sitzung

erscheint. Selbstverständlich wird auch um Erscheinen aller Funktionsträger

der Handballabteilung gebeten. Herzlich eingeladen ist

auch die Vorstandschaft des Förderkreises.

Abt. Handball – Aktueller Spielplan

Sa., 16. 2.: 15.00 Uhr Gundelfingen C – Herbolzheim C

16.30 Uhr Herbolzheim Da – Waldkirch/Denzlingen

Da 2

17.50 Uhr Herbolzheim 2 – Neuenburg 2

19.30UhrHerbolzheim1–Breisach1

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 15

So., 17. 2.: 14.55 Uhr Oberhausen E – Herbolzheim E

(E-Jugend Turnierform in Rheinmatth. Oberhausen)

15.50 Uhr Gundelfingen E – Herbolzheim E

(E-Jugend Turnierform in Rheinmatth. Oberhausen)

16.30 Uhr Bötzingen B – Herbolzheim B

Vereinsmitteilungen

Wagenstadt

Die Fasentgemeinschaft „Wagestadter Pflüme“ sagt DANKE!

Die fünfte Jahreszeit ist vorbei und wir möchten uns ganz herzlich

bei der Bevölkerung, bei allen Helfern und Mitwirkenden bedanken.

Ein Dankeschön auch für die Spenden beim Hemdglunkerumzug

der Kinder und bei der Kinderfasent.

Hier ein Trost für die große Trauergemeinde und für alle Narren, die

jetzt schon wieder die nächste Fasent herbeisehnen:

Das ausgelassene Narrentreiben hat zwar ein Ende, doch aufgepasst:

Vom 31. 1. bis 2. 2. 2003 feiern wir unser 35-jähriges Bestehen

und richten gleichzeitig das 19. Narrentreffen der Freundschaftsvereinigung

„Berg un Tal“ aus.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein Neues im nächsten Jahr, wenn es

wieder heißt: „Pflüme hoch!“

Ihre Fasentgemeinschaft „Wagestadter Pflüme“

Saison-Ende

Am Samstag fahren wir zu unseren Freunden

nach Wiechs! Abfahrt ist um 18 Uhr in Wagenstadt

an der Halle und wie immer eine Viertelstunde

später in Herbolzheim am Felsenkeller. Damit ist die Fasnacht

dann endgültig für uns zu Ende. Wir hoffen, es hat Euch Spaß

gemacht! Danke auch an unsere Fans, die uns bei den Auftritten

durch ihre Anwesenheit unterstützt haben.

Vereinsmitteilungen

Bleichheim

TuS Bleichheim e.V.

Abt. Tischtennis – Vorschau:

Fr., 15. 2.: TuS Schüler – TTC Weisweil (Vorrunde 5:5)

20.00 Uhr TuS Herren II – TTC Endingen III (Vorr. 3:9)

Sa., 16. 2.: 19.30 Uhr TTC Bahlingen III – TuS Herren I (Vorr. 2:9)

Do., 21. 2.: 20.00 Uhr TTF Vogtsburg – TuS Herren II (Vorr. 9:0)

Zuschauer sind herzlich willkommen.

Vereinsmitteilungen

Broggingen

Landfrauenverein

Brogg.-Wagenstadt

Am Mo., 18. 2., findet um 20 Uhr im Bürgersaal

des Rathauses Broggingen der Vortrag über

Darm und Darmflora mit der Referentin Waltraud Funk-Frerichs


16 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder und Interessierte recht hzerlich

ein.

Am Mo., 25. 2., wollen wir mit Frau Martina Dreher aus Holz versch.

Motive anmalen. Um Anmeldung wird gebeten.

Die Vorstandschaft

Generalversammlung

des SV Broggingen e.V.

Die Generalversammlung des SV Broggingen

findet am Freitag, 15. 2., ab 19.30 Uhr im Sportheim

statt. Tagesordnung: Begrüßung, Totenehrung, Protokoll der

Generalversammlung 2001, Tätigkeitsberichte, Kassenbericht,

Entlastung der Vorstandschaft, Verschiedenes, Wünsche und Anträge.

Scheibenschlagen des SV Broggingen

Das traditionelle Scheibenschlagen des SV Broggingen findet am

Samstag, 2. 3. ab Einbruch der Dunkelheit auf dem gewohnten

Platz im Lerchenberg statt. Der SVB lädt alle Interessierten ein und

wünscht einen angenehmen Aufenthalt.

SG Broggingen/Tutschfelden

SG-Termine

Fr./Sa. 15./16. 2. Trainingslager in Obermünstertal

Di. 19. 2. 19.00 Uhr Training in Broggingen

Do., 21. 2. 19.00 Uhr Training in Tutschfelden

AH-Training

Donnerstag, 21. 2., 19.30 Uhr AH-Training gemeinsam mit der

Stadtmannschaft Herbolzheim in der Halle in Broggingen.

AH-Walking-Treff

Sonntag, 17. Februar, 9.30 Uhr Treffpunkt zum Walking beim Waldparkplatz

in Broggingen.

Skifahrt AH-Abteilung

Am Samstag, 2. März, wollen wir eine gemeinsame Skifahrt unternehmen.

Geplant ist eine organisierte Tagesfahrt nach Meiringen

Hasliberg (Schweiz) mit einem Busunternehmen. Kostenpunkt ca.

53,– EUR (inkl. Skipass) mit Selbstverpflegung. Alle Interessierten

melden sich bitte bei Kuno Kümmerle unter Tel. 0 76 43 / 41 08 zur

Anmeldung und weiteren Infos.

Vereinsmitteilungen

Tutschfelden

Landfrauenverein

Einladung zur Generalversammlung

Hiermit laden wir Sie zu unserer Generalversammlung

am Montag, 25. Februar 2002,

um 20.00 Uhr in den Bürgersaal Tutschfelden herzlich ein.

Tagesordnung

– Begrüßung

– Bericht Schriftführerin

– Bericht Kassiererin

– Bericht Kassenprüfung

– Entlastung der Vorstandschaft

– Neuwahlen

– Verschiedenes, Wünsche und Anträge

Zum diesjährigen Heilfasten sollten die Interessenten sich umgehend

anmelden. Einige Plätze sind noch frei. Erster Abend: Mittwoch,

27. Februar, 20.00 Uhr im Feuerwehrheim.

„Schieweschlage“ in Tutschfelden

Am Samstag, 16. Februar, findet bei Einbruch der Dunkelheit an der

Grillhütte das traditionelle Schieweschlage statt. Für Speis und

Trank ist im beheizten Festzelt gesorgt. Die Bevölkerung aus nah

und fern ist recht herzlich eingeladen.

Freiw. Feuerwehr Abt. Tutschfelden

Winzergenossenschaft

Tutschfelden e.G.

Wir laden zum neunten Mal ein zu Essen und

Wein.

Im Hotel „Heckenrose“ in Ringsheim erwartet Sie am Samstag, 9.

März, um 18.30 Uhr ein kulinarischer Abend mit einem mehrgängigen

Menü und erlesenen Weinen. Selbstverständlich sind auch Ihre

Freunde und Bekannten herzlich eingeladen.

Der Preis pro Person beträgt 57,– EUR. Teilnahme ist nur nach vorheriger

Anmeldung möglich. Für den Heimweg bieten wir Ihnen einen

Fahrdienst an. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Mattmüller,

Tel. 89 59, Haack, Tel. 69 25 und Weinverkauf-Huber, Tel. 69 34.

Sportverein Tutschfelden

AH-Info

AH-Stammtisch

Donnerstag, 21. Februar, ab 19.00 Uhr AH-

Stammtisch im Sportheim in Tutschfelden.

Sportheimöffnung

Das Sportheim ist am 22. 2. ab 19.00 Uhr geöffnet.

Allgemeine

Informationen

Stadt Kenzingen

Für unsere städt. Kindergärten Pusteblume, Regenzauber,

Wonnental und Nordweil suchen wir zum 1. September

2002

Vorpraktikant/innen

Wir erwarten:

– Realschulabschluss

– Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Kindern, Kolleginnen

und Eltern

– Interesse und Engagement

Wir bieten:

– ein begeisterungsfähiges und leistungsstarkes Team,

das auf Ihre Mithilfe zählt

– ein spannendes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld

– Arbeit mit interessierten Eltern

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte

an die Stadt Kenzingen, Personalamt, Hauptstraße 15,

79341 Kenzingen.

Zusätzliche Auskünfte erhalten Sie

unter Tel. 0 76 44 / 9 00-1 12.

Busfahrt zum

Auftakt der Landespflegewoche

Mit einer Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Ausstellungen und anderen

Aktionen in verschiedenen Orten im Landkreis beteiligt sich

der Landkreis Emmendingen an der Landespflegewoche vom 15.

bis 19. April 2002. Sie steht unter dem Motto „Pflege hat Zukunft –

mitgestalten, mitarbeiten“. Zur Auftaktveranstaltung in Stuttgart am

Montag, 15. April 2002, bieten das Kreisseniorenbüro und der

Kreisseniorenrat eine kostenlose Busfahrt nach Stuttgart an. Be-


Nummer 6 / 15. Februar 2002

ginn der Veranstaltung in Stuttgart ist um 9.30 Uhr, die Abfahrt im

Landkreis erfolgt deshalb ca. 6.30 Uhr, die Rückkehr ist für den

späten Nachmittag geplant. Auf dem Programm stehen unter anderem

Vorträge zu Pflegemethoden und zu allgemeinen Fragen der

Pflege. Für die Fahrt ist eine frühzeitige Anmeldung erforderlich bei

der Vorsitzenden des Kreisseniorenrates, Gisela Schlenker, Telefon

0 76 43 / 13 91.

Anonyme Alkoholiker:

AA-Gruppe EM trifft sich jeden Do., 19.30–21.30 Uhr.

Wo? Arche EM, Hebelstr. 1 (1. Stock)

Frauengruppe: jeden Sa., 16.00–18.00 Uhr

Jeden 3. Sa. im Monat – offenes Meeting

Weitere Infos: Kontaktstelle FR, Tullastr./Ecke Jägerstr.

Ev. Gemeindehaus, jeden Di. + Fr. 16.30–18.30 Uhr

Täglich 19.30 Uhr Meeting!

Öffnungszeiten der Postfiliale Herbolzheim

Montag bis Freitag 8.30–12.30 Uhr und 14.30–18.00 Uhr

Samstag 8.30–12.30 Uhr

Rheinhausenstr. 32 A im „Shop in Shop“, Tel. 0 76 43 / 93 13 38

Öffnungszeiten des Bahnhofs Herbolzheim

Mo.–Fr.: 7.15–12.00 Uhr und 14.00–17.45 Uhr

Sa.: 9.00–13.00 Uhr

Sonn- + Feiertag geschlossen. Tel. 309.

Veranstaltungs-News des

Ticket-Service im Rathaus Ringsheim

Konzerte, Theater, Musical

9. 2.-31. 3. Cats

Si-Center Stuttgart

14. 2.-31. 3. Tanz der Vampire

Stuttgart SI-Center

19. 2. Magic of the Dance

Freiburg Stadthalle

23. 2. Radio Regenbogen Gipfelparty

Feldberg

23. 2. Männerschlussverkauf

Galli-Theater Freiburg

27. 2. Bruno Jonas

Freiburg Paulussaal

2. 3. VfB-Stuttgart – Bayern München

Gottlieb Daimler-Stadion

23. 3. Judas Priest

Filderstadt-Filharmonie

27. 3. Wolf Biermann Liederabend

Freiburg Städtische Bühnen

30. 3. VfB-Stuttgart – Borussia Dortmund

Stuttgart Gottlieb Daimler-Stadion

9. 4. Chippendales

Karlsruhe Stadthalle

11. 4. Westlife

Stuttgart Schleyerhalle

11. 4. Sissi Perlinger

Freiburg grenzenlos-festival

25. 5. Hotjazz Festival

Europapark Rust

29. 5. Ronan Keating

Stuttgart Schleyerhalle

7. 6. Supertramp

Mannheim Eisstadion

15. 6. Chris de Burgh

Stuttgart Schlossplatz

27. 6. Peter Maffay

Heilbronn Frankenstadion

Galli-Theater Freiburg (Kindervorstellungen)

17. 2. Bremer Stadtmusikanten

20. 2. König Drosselbart

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 17

21. 2. Der Müllvollberg

23. 2. Hänsel und Gretel

Tickets für Konzerte, Theater oder Comedy ab sofort erhältlich bei

der Gemeindeverwaltung Ringsheim, Tel. 0 78 22 / 89 39 18.

Tipp des Monats März

Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr in Ringsheim 22. 3.

2002 Kahlenberghalle

Volkshochschule Ringsheim/Rust

Farbdiavortrag im Alten Rathaus in Rust

Pyrenäen

Vom Mittelmeer zum Atlantischen Ozean

Der Referent, Heinrich Dixa, zeigt in eindrucksvollen Farbdias die

französischen Pyrenäen zwischen Mittelmeer und dem Atlantischen

Ozean. Herrliche Berglandschaften, romantische Dörfer,

aber auch interessante Städte wie Lourdes, Pau oder Biaritz werden

besucht.

Termin: Sonntag, 24. Februar 02, 19.30 Uhr im Alten Rathaus Rust.

Infos bei der VHS-Außenstellenleiterin Esther Dixa, Ringsheim,

Schwarzwaldstr. 7a, Tel. 0 78 22 / 89 67 61, Fax 89 67 63.

Quintessenz gastiert in Ringsheim

Auf Einladung des Kulturkreises Ringsheim e.V. gastiert das bekannte

musikalische Sextett „Quintessenz“ am Samstag, 9. März

2002, um 20.00 Uhr im Bürgerhaus in Ringsheim.

Das Repertoire umfasst internationale Musik. Dabei werden

schwerpunktmäßig Jiddische Lieder und irische Songs zu Gehör

gebracht. Aber auch griechische Lieder, französische Chansons

sowie einige Stücke aus Russland gehören zum abwechslungsreichen

Repertoire.

Die Musik ist eher den leiseren Tönen zuzuordnen. Deshalb spricht

diese Musik auch ein sehr breites Publikum an.

Karten sind im Vorverkauf im Rathaus Ringsheim, bei der Sparkasse

und der Volksbank in Ringsheim, beim Fremdenverkehrsamt

Seelbach und beim Touristikbüro in Herbolzheim erhältlich.

Theater in Weisweil

Kleinkunstbühne ’s FENSTER

Vorschau

Samstag, 23. Februar 2002

Bratwurststand als Leitkultur?

„Mölle-Männer – oder: runter kommen sie alle“

Scharf geschnittenes Zeitgeist-Programm mit dem Kabarettisten

Peter Vollmer

Feuerwehrhaus Weisweil, Beginn 20.30 Uhr

Vorverkauf:

– Bücherwurm Kenzingen, Tel. 0 76 44 / 86 17

– Landhausmode Hirtler Endingen, Tel. 0 76 42 / 60 20

– Papyrus Rheinhausen, Tel. 0 76 43 / 48 39

– Spiel- u. Schreibwaren Krieg Herbolzheim, Tel. 0 76 43 / 93 00 31

– Buchhandlung am Kronenplatz Teningen, Tel. 0 76 41 / 93 20 50

Tel. Vorbestellung: Tel./Fax 0 76 43 / 61 54

Artgerechte Rinderhaltung

Neue Fördermöglichkeiten bei Stallbaumaßnahmen

Dieses aktuelle Thema wird am Montag, 25. Februar, 20.00 Uhr, in

den Räumen des ALLB Emmendingen-Hochburg von unserem

Gastreferenten Herbert Pohlmann, ALLB Donaueschingen, erläutert.

Alle interessierten Landwirte – mit und ohne konkrete Stallbauabsichten

– sind herzlich eingeladen.


18 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

Überzeugen statt überreden!

Neues, mehrteiliges Verkäufertraining

im IHK-Bildungszentrum

Wie wird man erfolgreich im Verkauf und im Außendienst? Statt Patentrezepten

bietet das IHK-Bildungszentrum Südlicher Oberrhein

GmbH eine zielorientierte und praxisnahe Weiterbildung. Zeyad El

Khadem, erfahrener Personal- und Verkaufstrainer, wird das mehrteilige

Verkäuferseminar als Referent leiten. Die Seminarreihe startet

mit einem Motivationstraining am 20. Februar 2002 in Freiburg

(Schnewlinstr. 11–13). Zielgruppe des Intensivtrainings sind Führungskräfte

und Mitarbeiter in Verkauf und Vertrieb.

Am 14. März 2002 folgt das Seminar „Der heiße Draht zum Kunden“.

Die Teilnehmer lernen, eine positive Beziehung zum Kunden

zu knüpfen.

Das erfolgreiche Kundengespräch ist Thema des dritten Moduls

am 18. April 2002. Hier stellt Zeyad El Khadem dar, wie die Bedürfnisse

und mögliche versteckte Einwände des Kunden präzise und

umfassend ermittelt werden.

Der Höhepunkt des Verkaufstrainings wird am 30. September 2002

gesetzt. Dieser Seminartag steht unter dem Motto „Überzeugen

statt überreden“. Die Teilnehmer erfahren alles zu den fünf Phasen

des Verkaufs und den Motivationsfaktoren des Kunden.

Beratung und Information

Bianca Flier

Fon +49(0)7 61 / 20 26-3 02

b-flier@ihkbzog.de

Psychofallen im Kampf

gegen den Winterspeck erkennen

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen setzt das Diät-Fieber ein.

Gewichtskontrolle, Spezialdiäten, Fettaugen- oder Fettpunkte-

Zählen sind überall Gesprächsthemen. Dabei haben etwa drei von

vier Erwachsenen Erfahrung und mindestens schon eine Diät

durchgeführt. Die Ernährungsberatung der Verbraucherzentrale

Baden-Württemberg berät zu Diäten und gibt Tipps, wie man die

Psychofallen auf den Weg zum Traumgewicht erkennt und vermeidet.

Fast jeder, der schon versucht hat, abzunehmen, kennt den Frust

über erfolgloses Hungern oder das schlechte Gewissen, wenn das

Gewicht wenige Wochen nach der Diät sogar höher ist als vorher.

Erfolg oder Misserfolg der Gewichtsreduzierung hängen nicht nur

vom Essverhalten selbst ab, sondern auch von der Einstellung zur

Diät. Bevor man den Wunsch in die Tat umsetzt, sollte man sich folgende

Fragen beantworten:

– Will ich wirklich abnehmen oder hungere ich nur, weil jemand

anderes es erwartet? Erfolg hat nur, wer das Ziel selbst wirklich

erreichen will.

– Ist mein Ziel realistisch? 3 Kilogramm in einer Woche sind nicht

zu schaffen. Eine langsame Gewichtsabnahme bis maximal

500 Gramm wöchentlich hingegen ist machbar.

– Bin ich zu streng mit mir? Vorsätze wie „Ab heute esse ich keine

Schokolade mehr!“ oder „Nie wieder Kuchen!“ kann kaum jemand

auf Dauer durchhalten. Fehlschläge sind vorprogrammiert.

Besser: Versuchen Sie statt einer Tafel Schokolade nur

noch eine halbe zu essen. Das hilft beim Durchhalten und verhindert

unkontrollierte „Fressattacken“.

– Bin ich bereit, mein Ernährungsverhalten grundsätzlich zu ändern?

Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, dass Sie

nach einer gewissen „Entbehrungszeit“ wieder zu Ihrem alten,

gewohnten Lebensstil zurückkehren können. Nur eine langfristige

Änderung des Lebensstiles und das Beibehalten der neu

erlernten Verhaltensweisen schafft die Voraussetzung für gesundes

und erfolgreiches Abnehmen und Gewichthalten.

Wer die Psychofallen beim Abnehmen kennt und beherzigt, hat

schon halb gewonnen. Ein wichtiger Beitrag zur Gewichtsreduktion

ist regelmäßige Bewegung. Ob Walken, Schwimmen oder Fitness-

Studio: wer sich mit Gleichgesinnten verabredet, hält besser

durch!

Die Telefonberatung der Verbraucherzentrale ist dienstags bis

donnerstags zwischen 10 und 18 Uhr unter der Rufnummer 01 90 /

77 44 42 zu erreichen (1,24 /2,42 DM pro Min.).

„Saturday Night Fever“ führt oft zum Crash

Junge Fahrer haben imagemäßig nicht viel zu verlieren. Die allgemeine

Meinung ist, dass sie’ s auf den Straßen gern „krachen“ lassen.

Doch auch bei den jungen Fahrerinnen geht die Unfallkurve in

jüngerer Zeit steil nach oben. Rund ein Drittel aller Alkoholunfälle

mit Personenschaden, so die Statistik des Wiesbadener Bundesamtes,

werden außerorts von jungen Fahrern und Fahrerinnen bis

zum 25. Lebensjahr verursacht. Besonders gefährlich ist die Nacht

von Samstag auf Sonntag. Bei jedem zweiten Unfall ab Mitternacht

sind Promille und immer mehr auch Drogen von Ecstasy bis Koks

im Spiel.

Unter Alkohol oder Drogen sinkt die Hemmschwelle. Man fühlt sich

als „König der Landstraße“, überschätzt dabei sich selbst und verkennt

die Gefahren. Viel zu schnelles Fahren, riskante Überholmanöver

und rücksichtsloses Verhalten sind die Folge. Nur die wenigsten

machen sich klar: Schon ab 0,3 Promille zeigt der Alkohol

seine Wirkng. Nicht zu vergessen: Wer sich am Steuer auffällig verhält

oder gar einen Unfall verursacht, muss mit einer Geldstrafe,

Punkten in Flensburg und einem Führerscheinentzug rechnen.

Hinzu kommt bei Führerschein-Neulingen die Teilnahme an einem

Aufbauseminar. Außerdem verlängert sich die Probezeit von zwei

auf vier Jahre. In aller Regel sind die jungen Fahrer in alten Kisten

unterwegs, die für den Disco-Besuch mit Freunden vollbepackt

sind. All diese Faktoren erschweren zusätzlich die Beherrschung

des Fahrzeugs. Um so schrecklicher können dann die Unfälle sein.

Sicher ist dagegen nur eins: Am Steuer heißt es „cool“ bleiben und

stets nüchtern fahren. Lieber ein Taxi bestellen, als sich und andere

verantwortungslos zu gefährden.

Neues Zuhause für

seelisch kranke Menschen gesucht

Der „Verein zur Förderung seelisch Behinderter und Kranker, Emmendingen

e.V.“ sucht Familien, Paare, Alleinerziehende oder Einzelpersonen

aus dem Landkreis Emmendingen, die sich vorstellen

können, einen psychisch kranken Menschen bei sich aufzunehmen.

Die Aufwandsentschädigung für Wohnung, Verpflegung und

Betreuung beträgt ca. 700 Euro. Unter Betreuung verstehen wir lebenspraktische

Aufgaben wie gemeinsame Mahlzeiten, Wäsche

waschen, Begleitung zum Arzt oder Anregungen zur Freizeitgestaltung.

Die Betroffenen müssen nicht mehr in der Psychiatrie leben, haben

aber durch ihre lange Krankheitsgeschichte häufig verlernt, sich

alleine zurecht zu finden. Ein stabiles soziales Umfeld ist nicht

mehr vorhanden. Rückzug und Vereinsamung sind die Folgen. Die

Einbindung in einen ganz normalen, geregelten Familienalltag

kann hier einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung und Neuorientierung

der seelisch kranken Menschen leisten.

Wir vermitteln keine aggressiven oder süchtigen Patienten. Die

psychiatrische Familienpflege ist in der Regel auf einen längeren

Zeitraum angelegt. Dabei werden die Familien mit ihrer Aufgabe

nicht alleine gelassen. Die Fachkräfte des „Vereins zur Förderung

seelisch Behinderter und Kranker, Emmendingen e.V.“ stehen Gast

und Familie beratend zur Seite.

Wenn Sie eine Einliegerwohnung oder ein freies Zimmer haben

und sich für das Begleitete Wohnen interessieren, stehen wir Ihnen

für weitere Informationen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie

sich an Frau Kuhnlein/Frau Schiedel.

Begleitetes Wohnen in Familien, Hochburgerstr. 54, 79312 Emmendingen,

Sprechzeiten: Di./Do. 10-12.30 Uhr, Tel. 0 76 41 / 95 62 93,

-956294

Volkshochschule in Ringsheim/Rust

Farbdiavortrag im Alten Rathaus in Rust

Pyrenäen

Vom Mittelmeer zum Atlantischen Ozean

Der Referent, Heinrich Dixa, zeigt in eindrucksvollen Farbdias die

französischen Pyrenäen zwischen Mittelmeer und dem Atlantischen

Ozean. Herrliche Berglandschaften, romantische Dörfer,

aber auch interessante Städte wie Lourdes, Pau oder Biaritz werden

besucht.


Nummer 6 / 15. Februar 2002

Termin: Sonntag, 24. Februar 02, 19.30 Uhr im Alten Rathaus Rust.

Infos bei der VHS-Außenstellenleiterin Esther Dixa, Ringsheim,

Schwarzwaldstr. 7a, Tel. 0 78 22 / 89 67 61, Fax 0 78 22 / 89 67 63.

Von Istanbul nach Kappadokien

Studienreise Türkei

Der Kulturkreis Ringsheim e.V. führt vom 18. bis 26. Mai 2002 eine

interessante Studienreise in die Türkei durch. Diese Reise unter

fachkundiger Reiseführung zeigt die bedeutendsten historischen

und kunstgeschichtlichen Höhepunkte eines faszinierenden Landes.

Der Besuch von Istanbul und Ankara, aber auch das landschaftlich

einzigartige Kappadokien gehören zum abwechslungsreichen

Programm.

Informationen und Reiseprospekte sind bei Esther Dixa, Tel.

0 78 22 / 89 67 61, Fax 0 78 22 / 89 67 63, erhältlich.

Seniorengerechtes Reisen 2002

Angebote 1. Halbjahr 2002

Sonne und Meer im Winter

Insel Malta, 24. 2.–9. 3. 2002

Sonne und Meer im Winter auf der Mittelmeer-Insel, Ausflugspaket

mit Ganz- und Halbtagesausflügen, z.B. Hauptstadt Valetta, Nachbarinsel

Gozo, zur blauen Grotte und an die Geschichtsorte Mdina,

Rabat, Mosta.

Flug: ab/bis Stuttgart – Malta.

Leitung: Hilde Götz

Preis: DZ/HP 750,– EUR, EZ 835,– EUR

Mai-Fahrt ins schöne Tirol

Going, 28. 4.–1. 5. 2002

Ausflüge nach Kitzbühel, Kufstein und auf die Wochenbrunner-Alm,

Spaß und gute Unterhaltung im Hotel beim Musik- und Tanzabend.

Leitung: Heinz Böcherer

Preis: DZ/HP 240,– EUR, EZ 285,– EUR

Reise an die Ostsee

Dierhagen, 22. 5.–3. 6. 2002

Ostseebad Dierhagen mit steinfreien Stränden, Küstenwäldern,

Dünen und verschilftem Boddenufer. Erholungs- und gesundheitsförderndes

Reizklima, Ausflugsprogramm, hauseigene Aktivitäten.

Leitung: Gerda Rahn

Preise: DZ/VP 790,– EUR, EZ 935,– EUR

Pfingsten am Atlantik

St-Jean de Monts, 18. 5.–1. 6. 2002

Auf vielfachen Wunsch wieder an den Atlantik. Entdeckungen in

der Vendée, mit ihren interessanten Küsten, Inseln (Yeu, Noirmoutier),

bekannten Badeorten wie Les Sables d’ Olones, St-Gilles-

Croix de Vie, Programm-Angeboten in der Ferien-Anlage.

Leitung: Hilde Götz

Preise: DZ/VP 800,– EUR, EZ 875,– EUR

Frankreich-Studienfahrt

Mejannes, 25. 5.–2. 6. 2002

Nördl. Languedoc, angrenzend an die Cevennen, die Flussgebiete

Ardéche, La Càze und bekannte Orte der Provence und der Carmargue

u.a. Vaison la Romaine, Avignon, St-Marie de la Mer.

Leitung: Colette Zinsser

Preis: DZ/6 × VP, 2 × HP 580,– EUR, EZ 645,– EUR

Adria-Badeurlaub bei Venedig

Jesolo, 7. 6.–21. 6. 2002

Erholen, Baden, Bummeln, Sonne tanken, im Frühsommer in Jesolo

im Hotel Palme. Ausflüge nach Venedig und Padua, der Partnerstadt

von Freiburg.

Leitung: Veronika Meier

Preis: DZ/VP 690,– EUR, EZ 750,– EUR

Ein Erlebnis – Fränkische Schweiz

Obertrubach, 30. 6.–7. 7. 2002

Besuch der alten Reichsstadt Nürnberg und der Bischofsstadt

Bamberg (Weltkulturerbe) mit den wichtigsten und bekanntesten

Sehenswürdigkeiten. Außerdem Durchfahrt der „Mühlenstraße“.

Leitung: Betty Baum, Heinz Schreck

Amtsblatt der Stadt Herbolzheim 19

Preis: DZ/HP 370,– EUR, EZ 395,– EUR

AWO-Kreisverband Freiburg e.V., Sulzburger Str. 4, 79114 Freiburg,

Tel. 07 61 / 4 55 77-44, Fax 4 55 77-99

E-Mail: info@awo-freiburg.de, Internet: www.awo-freiburg.de

Seniorengerechtes Reisen 2002

Angebote 2. Halbjahr 2002

Willkommen im Elbland

Dresden 7.–14. Juli 2002

Stadtbesichtigung Dresdens mit Zwinger und Semperoper, Fahrt

ins Erzgebirge mit Besuch einer Schnitzerei in Seiffen, in die

Porzellanstadt Meißen und in den Spreewald, Dampferfahrt auf der

Elbe, die Schlösser Moritzburg und Pillnitz.

Leitung: Hilde Götz

Preis: DZ/HP 500,– EUR, EZ 605,– EUR

Die Filmheimat des Bergdoktors

Wildermieming 31. August – 7. September 2002

Zum Sonnenplateau in Tirol. Besuch der Partnerstadt Freiburgs –

Innsbruck, Ausflüge nach Seefeld, ins Kaisergebirge, auf die

Moosalm, Zither- und Tanzabend.

Leitung: Betty Baum, Heinz Schreck

Preis: DZ/HP 380,– EUR, EZ 440,– EUR

Spätsommer in Südfrankreich

Cap d’Agde 14.–28. September 2002

Badeort an der Küste des Languedoc, mit weiten, weißen Sandstränden,

Ausflüge in die bekannten Orte dieser Region wie Sète,

Aigues, Mortes, Bèziers (Blumenmarkt), Pézenas, Montpellier, Carcasonne

und die Camarque.

Leitung: Hilde Götz

Preis: DZ/VP 820,– EUR, EZ 940,– EUR

Kleinwalsertal – das Urlaubstal

Riezlern 19.–23. September 2002

Rundfahrten und Ausflüge im Vierländereck und durchs Kleinwalsertal

(mit Führung). Ein Erlebnis ist der Besuch des einzigartigen

Naturwunders – die Breitachklamm. Erholung und Unterhaltung im

Hotel, z.B. beim Tanzabend.

Leitung: Rosel Springweiler

Preis: DZ/HP 280,– EUR, EZ 325,– EUR

Weihnachtsreise in den Schwarzwald

Oberprechtal 23. Dezember – 2. Januar 2003

Weihnachten, Silvester und Neujahr in Oberprechtal mit Ausflügen,

umfangreichem Freizeitprogramm, Anwendungen, Weihnachtsund

Silversterfeier.

Leitung: Gerda Rahn

Preise auf Anfrage

Silvester im Allgäu

Scheffau 27. Dezember – 6. Januar 2003

Zum Jahreswechsel in die zauberhafte Winterlandschaft des Allgäus

im Ferienhaus „Bergsicht Scheffau“ auf 800 m Höhe, Ausflugsprogramm

und Silvesterfeier.

Leitung: Otto und Brigitte Samenfink

Preise auf Anfrage

Hinweis: Zu allen Angeboten gibt es eine detaillierte Beschreibung,

die wir Ihnen auf Anfrage gerne zusenden.

AWO-Kreisverband Freiburg e.V., Sulzburger Str. 4, 79114

Freiburg, Tel. 07 61 / 4 55 77-44, Fax 4 55 77-99

E-Mail: info @awo-freiburg.de, Internet: www.awo-freiburg.de

Hinweis des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Bezirksverband Südbaden-Südwürttemberg

Sigismundstr. 16, 78462 Konstanz

Reisen im Jahr 2002 mit Besuch

deutscher Kriegsgräberstätten

Normandie, 7 Tage, 2.–8. 4.

mit Besichtigung zahlreicher malerischer Küstenorte, darunter

Honfleur, St-Malo, Mont St-Michel sowie vieler Sehenswürdigkei-


20 Amtsblatt der Stadt Herbolzheim Nummer 6 / 15. Februar 2002

ten, auch bereits bei der Hinreise, die durch Lothringen und die

Chamapgne führt. Entlang der normannischen Küste geht es dann

in einem Bogen durch die Bretagne über Rennes an die Loire, und

loireaufwärts (Schlösser der Loire) bis Orléans; von dort durch

Burgund zurück an den Bodensee.

Besucht werden die Soldatenfriedhöfe Andilly/Lothringen, Noyers-

Pont-Maugis bei Sedan sowie La Cambe/Normandie.

Reisepreis pro Person i. DZ 699,–

Rom

6 Tage, 20.–25. 5.

In der „Ewigen Stadt“ erwartet Sie ein sehr schönes Besichtigungsprogramm.

Unterbringung in Grottaferrata südlich von Rom

im lieblichsten Teil der Albaner Berge, wo weitere bekannte Luftkurorte

liegen.

Besucht werden im Verlauf der Reise die Soldatenfriedhöfe Monte

Cassino, Futa Pass bei Florenz und Costermano am Gardasee.

Reisepreis pro Person i. DZ 525,–

Reisebegleitung: Holger Reinhardt

Detailliertes Programm und Information sowie Anmeldung beim

Veranstalter:

Reisebüro Bregenzer, Rengoldshauser Str. 11

88662 Überlingen

Tel. 0 75 51 / 9244-0, Fax 0 75 51 / 35 46

Möchten Sie Südafrika kennen lernen, ohne viel Geld

auszugeben?

Gastgeberfamilien für

südafrikanische Schüler gesucht

Der „Freundeskreis für Südafrika“ (FSA) sucht jetzt für sein 2002-

Austauschprogramm Gastfamilien, die für vier Wochen oder für drei

Monate einen südafrikanischen Jugendlichen aufnehmen. Die

Schülerinnen und Schüler der 10., 11. und 12. Klasse sind 16 bis 18

Jahre alt. Sie werden während ihres Deutschlandaufenthaltes am

Unterricht eines Gymnasiums oder einer Realschule teilnehmen.

Die Jugendlichen kommen 2002 in mehreren Gruppen nach

Deutschland: im Juni/Juli und im Dezember/Januar (jeweils für vier

Wochen) und von Oktober bis Dezember für drei Monate.

Der FSA organisiert die Bahnfahrt zu und von den Gastfamilien sowie

die Kranken- und Haftpflichtversicherung. Die Gastfamilien

bieten den Jugendlichen Unterkunft, Verpflegung und die Teilnahme

am Familienalltag und sollten Kinder im Alter zwischen 14 und

18 Jahren haben.

Der FSA ist eine unpolitische Privatinitiative. Er besteht aus ehemaligen

deutschen Gastfamilien, die sich für Südafrika und dessen

Entwicklung zur Demokratie interessieren.

Interessierte Familien können von Nicole Grob unverbindlich und

kostenlos die Broschüre „Die Faszination Südafrikas zu Hause erleben“

anfordern:

FSA Youth Exchange, Augustenburger Ufer 19, 22049 Hamburg

Tel. 0 40 / 43 27 00 90

Email: nicole@fsayouthexchange.de

www.fsayouthexchange.de

Bewegung auf dem

Lebensmittelmarkt

Verbraucherzentrale empfiehlt

Preisvergleich

Während das Jahr 2001 den Verbrauchern erheblich gestiegene

Lebensmittelpreise bescherte, überraschten die Discounter zu Beginn

des Jahres mit Preissenkungen im Food-Bereich. In den letzten

beiden Wochen nun machen Verbraucher/innen wieder die Erfahrung,

dass der Winter nicht nur im eigenen Garten sondern in

ganz Europa Einzug gehalten hat und die Preise für Gemüse und

Obst in die Höhe treibt.

Aufgrund der lang anhaltenden Kälteperiode auch in Südeuropa

haben sich die Preise für Fein- und Frischgemüse stark erhöht. Die

Verbraucherzentrale hat zahlreiche Verbraucheranfragen zum An-

lass genommen, in einer kleinen, keineswegs repräsentativen

Stichprobe die Preise für sieben Lebensmittel in 41 Geschäften

des Lebensmitteleinzelhandels in Baden-Württemberg zu ermitteln:

Bei Kopfsalat schwankten die Preise von 1,29 bis 2,49 (Durchschnittspreis

1,82), für Salatgurken dürfen 0,99 bis 2,29

(Durchschnittspreis 1,79) hingeblättert werden. 2,5 kg Speisekartoffeln

kann man sich für 0,77 bis 2,55 (Durchschnitt 1,54)

schmecken lassen. Damit bestätigt sich wieder einmal die Binsenweisheit,

dass ein Preisvergleich auch bei Lebensmitteln immer interessant

ist. Besonders teuer war nämlich der Einkauf in den Lebensmittelabteilungen

der Kaufhäuser.

Zwar ziehen im Zuge der Verknappung an Feingemüse auch die

Preise für Lagergemüse und Früchte an, trotzdem ist im Vorteil, wer

Saisongemüse und -obst bevorzugt und flexibel bei der Gestaltung

des Speiseplans ist. So bekommt man zur Zeit in Baden-Württemberg

ein ganzes Kilo Weißkohl für den Salat zum Durchschnittpreis

von 0,69. Selbst Möhren gibt es noch für 0,94/kg. Alternativen

können auch Rote Bete und Sellerie sein, ergänzt durch Tiefkühlware.

Die häufig geäußerte Vermutung, die höheren Preise hingen

mit der Umstellung auf den Euro zusammen, lässt sich aufgrund

der knappen Datenbasis und der Schwankungsbreite bisher nicht

belegen. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. wird

den Lebensmittelmarkt aber weiterhin aufmerksam beobachten.

Nach Untersuchungen der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle

(ZMP) GmbH sind bundesweit die Durchschnittspreise für Kopfsalat

in der Kalenderwoche 2/2002 auf 1,63, für Salatgurken auf

1,64 gestiegen. In der Vergleichswoche des Jahres 2001 betrugen

die Durchschnittspreise noch 0,99 (Kopfsalat) bzw. 0,93 (Salatgurken).

Für Kartoffeln müssen zur Zeit im Bundesdurchschnitt

1,38/2,5 kg bezahlt werden, im gleichen Zeitraum des Jahres 2001

kosteten die braunen Knollen lediglich 1,04/2,5 kg.

Riester-Renten

Rechtzeitige Information schützt

vor verfrühtem Fehlabschluss

Seit Monaten warnt die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

vor einem voreiligen Abschluss von Riester-Renten-Verträgen. Obwohl

mittlerweile eine ganze Anzahl von Angeboten die staatliche

Zertifizierung erhalten hat, lohnt es sich, mit dem Vertragsabschluss

abzuwarten. Voraussichtlich erst im Sommer werden eine

ausreichende Marktübersicht und unabhängige Vergleiche vorhanden

sein, die es ermöglichen, das individuell optimale Angebot

zu finden.

Die Verbraucherschützer empfehlen jedoch, sich in der Zwischenzeit

mit dem komplexen Thema Riester-Rente vertraut zu machen,

um auch im Sommer nicht völlig unvorbereitet in Vertragsverhandlungen

zu treten. Die Informationen der Anbieter von Riester-Produkten

sind natürlich von ihren Verkaufsinteressen gefärbt, aus

Sicht des Verbraucherschutzes teilweise intransparent, unbrauchbar

oder gar falsch. Daher bietet die Verbraucherschutzzentrale

eine unabhängige, allein an den Vorsorgebedürfnissen des Ratsuchenden

orientierte Beratung zur privaten Altersvorsorge an, die

besonderes Augenmerk auf die Riester-Rente legt. Im Beratungsgespräch

wird unter anderem ermittelt, welche Form der Riester-

Rente im Einzelfall die optimale Altersvorsorge darstellt und mit

welchen staatlichen Leistungen gerechnet werden kann. Derart

vorbereitet kann man getrost warten, bis unabhängige Angebotsvergleiche

vorliegen. Bestandteil der persönlichen Beratung zur

Altersvorsorge und Riester-Rente ist ein innovatives Betreuungsangebot

bis zum Abschluss des Vertrages: Wer nach dem Beratungstermin

Fragen zu aktuellen Entwicklungen von Riester-Renten-Verträgen

hat, bekommt bei der Verbraucherzentrale ohne

zusätzliche Kosten kompetente Antwort.

Nähere Informationen zu dem Angebot bietet die Verbraucherzentrale

unter

http://www.verbraucherzentrale-bawue-de/

SES59210166/doc97A.html im Internet oder unter der Telefonnummer

07 11 / 66 91 10 (montags bis freitags 9 bis 12 Uhr).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine