Flyer zur Ausstellung als PDF-Datei - Stadtmuseum Povelturm ...

stadtmuseum.nordhorn.de

Flyer zur Ausstellung als PDF-Datei - Stadtmuseum Povelturm ...

A LFRED TRITSCHLER, 1951

Museumsshop – im Sonderangebot

■ Katalog zur Ausstellung

(118 Seiten, 361 Abb., 12,- €)

■ NINO-Modeheft „Rendezvous

mit der Mode“ (Replik von 1958)

■ Repliken von historischen

Give-Aways (Werbemitteln)

der Nordhorner Textilindustrie.

Öffnungszeiten

Di., Mi., Fr., Sa.: 14 – 18 Uhr

Donnerstag: 14 – 21 Uhr

Sonntag: 11 – 18 Uhr

Eintritt

Erwachsene: 4,- € / Kinder, Jugendliche: 1,- €

Gruppenpreise für Erwachsene (ab 8 Pers.): 3,- € p.P.

Führungen

F USSBALLNATIONALMANNSCHAFT 1974 CHRISTA PETERS, 1966

Auf telefonische Anmeldung auch

außerhalb der Öffnungszeiten.

Es gilt der Gruppenpreis zuzüglich 25,- €

(Führungspauschale).

Stadtmuseum

Nordhorn ■■■■■■

NINO-Allee 11, 48529 Nordhorn

Telefon: +49 (0) 59 21/72 15 00

kontakt@ stadtmuseum-nordhorn.de

www. stadtmuseum-nordhorn.de

Ausstellung

Menschen,

Mode und

Maschinen

Textilkultur

und Textilgeschichte

aus Nordhorn

Stadtmuseum

Nordhorn ■■■■■■

im NINO-Hochbau,

Nordhorn

H ELMUT NEWTON, 1968

R I C O P U H L M A N N , 19 6 1


C HARLES WILP, 1962 C HARLES COMPÈRE, 1980

F.C. GUNDLACH, 1964

J OHN VAUGHN, 1968

R UDOLF BULLA, 1968

W ERNER WESTDÖRP, 1999

Stichwort: Textilgeschichte

Die Ausstellung „Menschen, Mode und Maschinen“ zeigt

eine Auswahl aus rund 20.000 Industriefotografien,

etlichen Film- und Fernsehreportagen, Betriebszeitschriften,

Gemälden, Urkunden und Hunderten von Dokumenten und

Memorabilia. Sie verbinden sich zu einem eindrucksvollen

Rückblick in die Arbeitswelt der Textilwerker der einst in

Nordhorn ansässigen „Großen Drei“, den Textilfabriken

NINO, Povel und Rawe.

An einem authentischen Ort einstiger Textilproduktion

erzählen wir exemplarisch die Textilgeschichte Deutschlands

und Westeuropas. Über 100 Jahre lang hing Nordhorn am

Baumwollfaden. Zu Beginn der 1960er Jahre zählten NINO,

Povel und Rawe fast 12.000 Mitarbeiter, die Jahr für Jahr

Millionen Meter an Stoffen produzierten. NINO stieg in die

„Champions League“ der europäischen Textilindustrie auf.

Bis weit in die 1970er Jahre hinein galt die Stadt Nordhorn

als „bedeutendstes Textilzentrum der Bundesrepublik“.

Wie fast alle textilen Großbetriebe in Westeuropa mussten

auch NINO, Povel und Rawe den Verwerfungen der

Globa lisierung Tribut zollen. Povel ging 1979 in Konkurs,

NINO im Dezember 1994. Im Sommer 2001 stellte mit Rawe

auch die letzte der einst großen Nordhorner Textilfabriken

die Produktion ein.

Entdecken Sie die Geschichte der textilen Arbeitswelt

in Hunderten von Aufnahmen so großartiger Industrie

fotografen wie Rudolf Bulla, Charles Compère,

Otto Steinert, Ferdinand Tesch, Alfred Tritschler,

Charles Wilp und Paul Wolff.

Stichwort: Textilkultur

Die Ausstellung „Menschen, Mode und Maschinen“ vereint

eine Auswahl aus rund 100.000 Modefotografien, mehr

als 1.000 Modezeitschriften, Original-Kleidung aus NINO-,

Povel- und Rawe-Stoffen, Hunderten von Musterbüchern,

Tausenden von Mustercoupons, vielen Kollektionskatalogen

und weiteren Werbeartikeln aller Art zu einer einzigartigen

Hommage an die Modewelt der Nordhorner Textilindustrie.

Zu einer Zeitreise durch die von den Nordhorner Textilern

inspirierte Mode der Nachkriegsjahrzehnte laden Modefotografien

herausragender Fotokünstler ein. Ein großer Teil

der Modefotografien entstand im Zuge der zwischen 1950

und 1990 mit Millionenaufwand in Szene gesetzten Markenwerbung

für Kleidung aus NINO-Stoffen wie den berühmten

NINO-Flex-Mänteln. Weitere der ästhetisch anspruchsvollen

Modefotografien illustrierten Modereportagen in Zeitschriften

wie „Vogue“, „STERN“, „Brigitte“, „Constanze“,

„Film und Frau“ oder auch der Kultzeitschrift „TWEN“.

Entdecken Sie bisher nie gezeigte Fotostrecken von

Helmut Newton, F.C. Gundlach, Guy Bourdin, Frank Horvat,

Hans-Günther Kaufmann, Charlotte March, Christa Peters,

Rico Puhlmann und Regina Relang.

Entdecken Sie die europäischen Starmodels der Nachkriegsjahrzehnte

wie Ina Balke, Marie-Louise Steinbauer,

Gloria Friedrich, Erika Schöning, Francoise Rubartelli

und Uschi Obermaier.

Entdecken Sie Arbeiten von Modedesignern wie

Karl Lagerfeld, Daniel Hechter, Heinz Oestergaard und

Bessie Becker.

Menschen, Mode und Maschinen –

die besonderen Highlights der Ausstellung:

■ Inszenierungen, darunter: „1968: Povel, Emma Peel

und die Swinging Sixties“

■ Modenschauen – eine historische Dokumentation

mit Fotografien und Filmen von den Laufstegen der

Jahre 1950 bis 1999

■ Installation „Paul Flora zeichnet für NINO“

mit Originalzeichnungen des Schweizer Künstlers

■ Installation „René Gruau zeichnet für NINO“

mit Original-Zeichnungen des Pariser Modezeichners

René Gruau:

Frau im gelben Regenmantel

■ Dressing Room – die Modeboutique des Stadtmuseums.

Eine große Auswahl an Original-Kleidung zum

Anprobieren und Verkleiden.

■ Kino „Textilgeschichte im laufenden Bild“ –

anderthalb Stunden bestes Dokumentarkino.

Darunter Kurzfilme der „NINO-Werberolle“ und der

„Mrs. Emma Peel Modekrimi“ aus dem Jahr 1968

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine