Vortrag Netz Handwerk 01 (pdf) - Neues Wohnen

modellprogramm.wohnen.de

Vortrag Netz Handwerk 01 (pdf) - Neues Wohnen

Modellprogramm

Neues Wohnen - Beratung und Kooperation

für mehr Lebensqualität im Alter“

Projekt

Handwerk, Bausparkassen und Wohnen

Gemeinsame Handlungsstrategien für ein

besseres Leben im Alter

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Projektpartner

Zentralverband des Deutschen Handwerks

Handwerkskammer Mannheim, Rhein-Neckar

Rhein Neckar-Odenwald Odenwald

Fachverband Schreinerhandwerk Baden-Württemberg

Baden rttemberg

Bausparkasse Wüstenrot W stenrot

Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft Finsterwalde

Projektförderung:

Projektf rderung: 70 % aus Mitteln des BMFSFJ BUND

Projektzeitraum: 14.09.2007 – 30.09.2010

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Bundesebene

Landesebene

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

Regionalebene


Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft Finsterwalde

Regionalebene

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft

Finsterwalde

Körperschaft des öffentlichen Rechts im Land Brandenburg

Geschäftsstelle & Genossenschaftsstraße 19

Wohnberatungsstelle 03238 Finsterwalde

Bildungsstätte Gröbitzer Weg 106

03238 Finsterwalde

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Innungen

Innung des Gebäudereiniger Handwerks Brandenburg Ost

Elektrotechnikerinnung

Bad Liebenwerda

Karosserie- u. Fahrzeugbauerinnung

Cottbus &

Brandenb. LIV

Baugewerbeinnung

Metallhandwerksinnung

Finsterwalde

Raumausstatter,- Sattleru.

Täschnerinnung

Kammerbezirk Cottbus

Informationstechnikerinnung

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

Installateur- u.

Heizungsbauerinnung

Tischlerinnung

Elbe Elster

Zimmererinnung

Cottbus

Maler- u. Lackiererinnung

Finsterwalde


Landkreis Elbe Elster

Landkreis Oberspreewald Lausitz

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Die Altersstruktur regt zum Handeln an

Anzahl der

Innungsmitglieder

in Prozent

Altersstruktur aller Innungen der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft

Finsterwalde

40%

30%

20%

10%

0%

2%

18%

31%

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

33%

15%

20-30 31-40 41-50 51-60 61-70 71-80

Alter der Innungsmitglieder

1%


Demographische Entwicklung / Südbrandenburg

S dbrandenburg

60

50

40

30

20

10

Personen (in Tausend)

0

2003 2005 2007 2009 2011 2013 2015

16 bis unter 20 Jahren 60 bis unter 65 Jahren

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Zielsetzung Zielsetzung des des Projektes Projektes

Verbesserung der der Wohn-- Wohn und und Lebensqualitäät

Lebensqualit t äälterer lterer

Menschen Menschen und und Menschen Menschen mit mit Behinderungen

im im läändlichen l ndlichen Raum Raum unter unter

Einbindung Einbindung des des Handwerks,

Handwerks,

Schaffung Schaffung eines eines neuen neuen Täätigkeitsfeldes,

T tigkeitsfeldes,

„„Der Der Gesundheitsdienstleister //

Mobile Mobile Wohnberater„„

Wohnberater

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Handlungsstrategien zum Erreichen des Zieles

Entwicklung und Etablieren des neuen Geschäftsfeldes im Handwerk

Erweiterung des handwerklichen Dienstleistungsangebotes durch Einstieg in

die Gesundheitswirtschaft

Qualifizierung von Handwerkern zu „Gesundheitsdienstleistern/mobilen

Wohnberatern“

Ständige Weiterentwicklung der Lehrgangsmodule

Vorbereitung und Durchführung der Qualifizierungsmaßnahmen

Aufbau der ersten Wohnberatungsstelle für ältere Menschen und Menschen

mit Behinderungen in Finsterwalde für den Landkreis Elbe-Elster und

Oberspreewald-Lausitz und die flächendeckende mobile Wohnberatung durch

qualifizierte und zertifizierte Gesundheitsdienstleister

Qualitäts- und DIN-gerechte Durchführung von Wohnumfeld verbessernden

Maßnahmen – Barrierefreies Bauen

Aufbau einer Nebenstelle zur Koordinierung des Bedarfs an Wohnumfeld

verbessernden Maßnahmen und der Koordinierung der diesbezüglichen

Handwerkerdienstleistungen in Lauchhammer für den Landkreis

Oberspreewald-Lausitz zur Stabilisierung der Zusammenarbeit mit regionalen

Partnern dieses Landkreises.

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Herausforderung für f r den

Handwerker

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Unterstützende Kooperationspartner:

Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“

Pflegestützpunkte EE und OSL

Wohlfahrtsverbände – Caritas Finsterwalde

Seniorenverbände Finsterwalde und Herzberg

Krankenkassen IKK u. AOK

Landrat des Landkreises Elbe-Elster

Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz

Epicur – Gesundheitszentrum Bad Liebenwerda

Klinikum Elbe-Elster GmbH

Klinikum Niederlausitz GmbH

TÜV Rheinland Akademie GmbH

Investitionsbank des Landes Brandenburg

Berufsgenossenschaften

INTER Versicherung

SIGNAL-IDUNA Versicherungen

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Die Erweiterung des

Dienstleistungsangebotes

für r

Bauhaupt- Bauhaupt und

Baunebengewerke

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Netzwerke der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft Finsterwalde

Karosserie- und

Fahrzeugbauerinnung

Elektrotechnikerinnung

Maurerinnung

Metallhandwerksinnung

Raumausstatter- Sattler-

Täschnerinnung

Handwerk

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

Straßenbau- und

Baunebengewerbeinnung

Zimmererinnung

Tischlerinnung

Installateur- und

Heizungsbauerinnung

Informationstechnikerinnung


Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Darstellung Auftragsvergabe

Fallbeispiele in

drei Varianten

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Variante 1: Variante 2: Variante 3:

Kunde Kunde Entlassungs-

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

management

Gesundheits- Koordinierungs- Kunde

dienstleister stelle

Koordinierungs-

stelle


1

Variante 1

1

Variante 2

3

1

4

4

Krankenhaus

Variante 3

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

2

Koordinierungsstelle

3

3 2

Gesundheitsdienstleister

2


Darstellung Auftragsabwicklung

Vergabe

Bearbeitung

Abrechnung

in drei Varianten

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Variante 1: Variante 2: Variante 3:

Kunde Kunde Entlassungs-

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

management

Gesundheits- Koordinierungs- Patient /

dienstleister stelle Kunde

Koordinierungs-

stelle


1

2

Krankenhaus

Variante 1

1

Variante 2

Variante 3

1

3

4

4

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

Koordinierungsstelle

3

2

3

2

Gesundheitsdienstleister

Wohnungsgesellschaften

Vermieter

technische

Hilfsmittelberatung

Pflegekassen:

Krankenkassen

Berufsgenossenschaften

Unfallversicherungen

Kreditinstitute

Bausparkassen

Pflegeeinrichtungen


Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin


Branchenführer

Branchenf hrer Gesundheitsdienstleister

Landkreis Elbe-Elster

Elbe Elster

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

In den blau

gekennzeichneten

Städten St dten sind die

Gesundheits-

dienstleister

zu finden .


Vielen Dank

für r Ihre Aufmerksamkeit

Dipl. BW. Ellen Lösche L sche

NL Kreishandwerkerschaft

Modellprogramm "Neues

Wohnen" am 06.07.2010 in Berlin

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine