Download Ausgabe Januar 2013 - Lokale Zeitung Memmingen

lokale.mm.de

Download Ausgabe Januar 2013 - Lokale Zeitung Memmingen

Die Lokale Lokale

Informationsmagazin für Memmingen und Umgebung

Januar 13

Herausgeber: Wolfgang Radeck · In der Neuen Welt · 87700 Memmingen · Telefon 08331.9258424 · Fax 9258426 · info@lokale-mm.de · www.lokale-mm.de

Hurra – die Welt dreht sich weiter

Wir wünschen ein

glückliches

Jahr


Highlight wird H 3 O

Noch größer, noch schöner, noch besser – Das Fitness-Studio „Highlight“

verändert sich: Wir bauen an, modernisieren unsere Räume und

optimieren unser Angebot. Und wir nennen uns jetzt H 3 O. Denn Gesundheit

(Health) hat 3 wichtige, ganzheitliche Dimensionen: Fitness, Physio

und Ernährung.

H 3 O bietet optimale Beratung, top Trainingsgeräte, moderne Ausstattung,

engen Kontakt zu Ärzten und Forschung und nicht zuletzt ein

angenehmes Trainingsklima. Wir geben Ihnen Tipps zu Ernährung,

bei Sportverletzungen oder zur Prävention. Unsere bestens ausgebildeten

Trainer und Therapeuten begleiten Sie von Anfang an und sorgen dafür,

dass Sie Ihre Ziele gesund erreichen. Denn Gesundheit braucht eine

gute Balance.

WAS GUT WAR, WIRD BESSER!

H 3 O – Studio für Fitness,

Physio und Ernährung

Wasserwerkweg 59 a, 87700 Memmingen

Fon: 08331 64904, www.h3o-fitness.de

FITNESS

Vollautomatische chipkartengesteuerte

Geräteserie

Herz-Kreislauf-Training

Saunalandschaft

Über 40 Kurse pro Woche,

2 Kursräume, z. B. Yoga, Cycling,

Wirbelsäulengymnastik u.v.m.

Medizinisches Vibrationstraining

Rehasport

Koordinationstraining

PHYSIO

Rückenzentrum

Massagen / Fango

Elektrotherapie

Ultraschalltherapie

Manuelle Therapie

Manuelle Lymphdrainage

Kinesio Taping

Krankengymnastik

PNF

Dorntherapie

www.h3o-fitness.de

ERNÄHRUNG

Ernährungscoaching

Fettstoffwechsel- & Figurzirkel

Gesundheits-Checks

Kochkurse

Diabetes-Beratung

Körpersubstanz-Analyse


EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser,

„Hurra – wir leben noch“ – ja,

die Welt dreht sich weiter, die

Mayas haben Unrecht behalten.

Wie so viele vor ihnen

mit apokalyptischen Voraussagen.

Aber vielleicht

hat der ein oder andere den

Hype um den Weltuntergang

zum Anlass genommen,

sich über sein Leben,

das Leben auf der Erde und

was wir momentan daraus

machen, Gedanken zu machen.

Bisweilen ist man tatsächlich

versucht zu denken,

Inhalt

Thema Seite

Unterstützung für 4

Martinskirche

Bürgerversammlung 5

Steinheim

Diakonie und 6

Siebendächer

Josef Miller denkt 7

Abschied

Spenden für Soziales 8

Memminger HKW 9

Tagesmütter 10

Gabentisch und Gewinner 12

150 Jahre 13

Magische Illusionen 14

die Welt, die Natur müsse eingreifen,

um sich selbst vor der

Menschheit in Sicherheit zu

bringen. Wir haben es doch

selbst in der Hand, den Prophezeiungen

entgegenzutre-

ten. Neid und Gier zerstören

das wichtige Miteinander der

Menschen. Muss es sein, dass

mit Ängsten Druck ausgeübt

wird? Dass im geschäftlichen

Bereich die Fairness unter der

Gürtellinie hängen bleibt, dass

die unliebsame Konkurrenz

bekriegt wird? „Leben und le-

ben lassen“ – unsere schöne

Welt global wie lokal genießen.

Dafür appelliere ich an

Sie – auch wenn dies der Alltag

nicht immer leicht macht.

Wir dürfen uns in der hiesigen

Region doch eigentlich glücklich

schätzen. Ausreichende

Abwechslung wird uns in unserem

schönen Landstrich

nach wie vor geboten, die Arbeitslosenquote

gehört zu den

niedrigsten in Deutschland.

Arbeiten wir daran, dass es

dabei bleibt – aber in einer Art

Von A wie „Access“ bis Z wie

Zumba ®

-Fitness

Am 18. Januar erscheint das

vhs-Programm, das auch heu-

er wieder reich mit neuen

Themen, Kursen und Dozenten

gefüllt ist. Die neuen Medien

und beruflichen Fortbil-

dungen, beispielsweise Schwei-

ßen und kaufmännische Seminare,

spielen dabei eine

wichtige Rolle. Daneben sind

alle Bereiche des klassischen

Angebots aus Kultur, Gesellschaft,

Sprachen und Gesundheit

zu finden.

Mit dem Semesterthema „Focus

Memmingen“ wird diesmal

die Perspektive auf die Stadt

selbst und ihre Umgebung gelenkt.

Ein Fotoprojekt im Memminger

Westen, die bereits institutionalisierten

„Stadtgesprä-

che“, Naturwanderungen und

Seminare für Memminger Vereine,

die über die perspektive

memmingen finanziell unterstützt

werden, beinhaltet das

neue Programm.

In einem aus Mitteln des Bayerischen

Staatsministeriums

für Wirtschaft, Infrastruktur,

Verkehr und Technologie kofinanzierten

neu ausgestatteten

EDV-Raum wird eine

breite Palette von EDV-Kursen

angeboten. Insbesondere

der Umstieg von Office 2003

auf Office 2010 und Internetsicherheit

steht momentan im

Trend.

Weitere Themen sind „Ökonomische

Verbraucherbildung“,

Rechtsseminare zu unterschiedlichen

Themen und natürlich

Sprachen, Gesundheitskurse

und Entspannungsseminare

und -wochenenden.

Fon 08331-84737 in Trunkelsberg

l – stylish up to date

Info:

Das vhs-Programm ist ab

dem 18.01.2013 in gedruckter

Form in allen öffentlichen

Gebäuden, Banken, vielen

Geschäften und in der vhs-

Geschäftsstelle, Ulmer Str.

19 zu erhalten. Eine Woche

zuvor können Sie die neuen

Kurse unter www.vhs-memmingen.de

online buchen.

Informationen zu den Kursen

erhalten Sie an folgenden

Terminen:

Kaufmännische

Berufe und Business-

English (Cambridge):

Di, 22.01.13,

18.30 – 20 Uhr,

Ulmer Str. 19

EDV: Mi, 23.01.13,

19 – 20 Uhr,

Kuttelgasse 22

Sprachen: Einstufung und

Beratung nach Vereinbarung,

Tel.: 08331 850-141

Anmeldung und weitere

Auskünfte: 08331 850-187

und Weise, dass wir alle davon

ein wenig profitieren können.

Wir freuen uns auf die nächsten

spannenden Monate und

hoffen, Sie auch weiter zu

unseren treuen Lesern zählen

zu dürfen. Ach ja – auch

wenn sich die Erde weiter-

dreht: der nächste Weltuntergangtermin

ist für das Jahr

2076 vorhergesagt. Dieses

Jahr hat der Heilige Beda Venerabilis

errechnet; übrigens

ist dieses Jahr auch das Jahr

1500 nach islamischer Zeitrechnung.

Was einigen Islamgelehrten

genügt, das

Ende der Welt vorherzusagen.

In diesem Sinne wünsche ich

Ihnen (schmunzelnd) im Namen

des gesamten Teams

von „DIE LOKALE“ ein gutes,

erfolgreiches 2013!

Wolfgang Radeck

-Herausgeber-

Ab dem 18. Januar

liegt für Sie das

neue vhs-Programm

bei den bekannten

Auslagestellen bereit.

Im Internet können Sie ab

dem 11. Januar buchen:

www.vhs-memmingen.de

Informationen zum Programm

Für Kaufmännische Berufe und

Business-English (Cambridge):

Di, 22.01.13, 18.30 - 20 Uhr, Ulmer Str. 19

Amos

Für EDV:

Mi, 23.01.13, 19 - 20 Uhr, Kuttelgasse 22

Für Sprachen:

Einstufung und Beratung nach

Vereinbarung, Tel.: 08331 850-141

3

Tel.: 08331 850-187

vhs-memmingen.de


4

Das Unabhängige Magazin für MeMMingen

Memmingen (rad). Die VR-

Bank Memmingen hat am

ersten Adventssonntag ein

abendliches Benefizkonzert

mit der Stadtkapelle Memmingen

in der St. Martinskirche

veranstaltet. Die kompletten

Einnahmen dienten als

Spende zugunsten der Kirchen-Renovierung

– zusammen

gekommen ist ein stattlicher

Betrag von 6.000 Euro,

ein entsprechender Spendenscheck

ist nun an Dekan Kurt

Kräss von der Evangelischen

Lutherischen Kirchengemeinde

übergeben worden.

Nasse Wände?

Feuchte Keller?

Schimmelbefall?

6.000 Euro für die Martinskirche

VR-Bank unterstützt mit Benefizkonzert

Großen Applaus erntete die Memminger Stadtkapelle beim Advents-

Konzert in der Memminger Martinskirche, Foto: jmg

Dass Memmingens Bürger eng

mit „ihrer“ Martinskirche verbunden

sind und ihnen der gute Erhalt

des Gotteshauses auch etwas

wert ist, zeigten sie am

ersten Adventssonntag mit ihrem

zahlreiche Besuch. Mit den

Worten „Wir bekommen heu-

Das gute Gefühl, in den besten Händen zu sein.

60.000 erfolgreiche Sanierungen in der ISOTEC-Gruppe. Wir gehen

systematisch vor – von der Analyse bis zur Sanierung. Für ein

gesundes Wohnklima und die Wertsteigerung Ihrer Immobilie.

Rufen Sie uns an. Wir helfen gerne weiter!

ISOTEC-Fachbetrieb Abdichtungssysteme Andreas Schopper

Tel. 08331 - 75 02 956, 0175 - 59 37 867

oder www.isotec.de

... macht Ihr Haus trocken!

Januar 2013

Berlin: Grüne Woche

4 Tage: 24.-27.1.: € 265,-

Zirkusfestival Monte Carlo

3 Tage: 25.-27.1.: € 288,-

Bitte fordern Sie die neuen

Reisekataloge 2103 an!

Informations-Nachmittage:

So. 20.1.: Nordkap & Schweden

Sa. 26.1.: Baltikum & Irland

So. 27.1.: Cornwall & Schottland

15:00 Uhr Bergers Park MM’berg

Anmeldung erbeten!

**********************************

ISCHIA-Woche mit Biagio!

21. – 26.1.: in unserem Büro

Wir wünschen Ihnen immer „Gute

Fahrt“ im Neuen Jahr 2013!

Amos Reisen

87700 Memmingen

Tel. (08331) 95 99 5

www.amos-reisen.de

te ein ganz besonderes Geschenk,

als große Freude zum

Advent“, begrüßte Dekan Kurt

Kräß die Besucher, bevor er der

Memminger Stadtkapelle unter

der Leitung von Johnny Ekkelboom

wieder den Programmablauf

überließ.

Memmingen (rad). Das Jahr

2012 endet für den Allgäu

Airport mit eher schlechten

Nachrichten. Nachdem

erst vor kurzem die innerdeutschen

Verbindungen

nach Berlin und Hamburg

nach nur wenigen Monaten

wieder eingestellt wurden,

streicht flytouropa auch

noch beinahe das komplette

Auslandsangebot. Aber

auch ein kleiner Lichtblick,

denn mit Kreta kann ab

Die Besucher waren begeistert

– ebenso die Verantwortlichen

nach dem „Kassensturz“.

6.000 Euro kamen zusammen –

4.500 Euro von den Konzertbesuchern,

die VR-Bank hat dann

auf 6.000 Euro aufgestockt.

Auch Dekan Kräß war überwältigt

von der Großzügigkeit und

unterstrich nochmals die Bedeutung

der Martinskirche für

Memmingen. „Eine Kirche erzählt

Geschichte“ – vor allem

eine, deren Anfänge runde 700

Jahre zurück liegt. Andrerseits

nagt hier der Zahn der Zeit, Risse

sind in der gewaltigen Dachkonstruktion

zu entdecken. Auf

runde 4,5 Millionen Euro werden

die Renovierungsarbeiten

taxiert. „Unsere Gemeinde mit

etwas 3.500 Mitgliedern kann

diese Aufgabe natürlich nicht

dem Frühjahr auch ein beliebtes

Urlaubsziel direkt

angeflogen werden.

„Ab 12. Januar keine Flüge

mehr ab Memmingen zu den

Kanarischen Inseln“ ist auf

der Homepage des Anbieters

zu lesen. Der Airport Allgäu

verliert damit innerhalb weniger

Wochen attraktive Destinationen

– für die gesamte

Region ein herber Schlag.

Ab dem 26. April 2013 kommt

eine neue Flugverbindung

nach Kreta hinzu. Ryanair

wird dann zwei Mal wöchentlich

– montags und freitags –

Dekan Kurt Kräß (Mitte) freut sich

über den hohen Betrag, den Ulrich

Guiard (Vorstand VR-Bank)

und Karl-Heinz Sroka (Öffentlichkeitsarbeit

VR-Bank) nun übergeben

haben. Foto: Radeck

allein stemmen“, baut Kräß auf

Hilfen der öffentlichen Hand

und viele kleine Zuwendungen

aus der Bevölkerung. Und eben

auch auf derartige Unterstützungen,

wie von der VR-Bank

Memmingen. Deren Verantwortlichen

denken nach dem großen

Zuspruch über eine Wiederholung

im nächsten Jahr nach.

Einschneidende Änderungen

am Airport

Flytouropa streicht Kanaren – dafür fliegt ryanair nach Kreta

die griechische Ferieninsel ab

Memmingen anfliegen. Ziel

ist die Hafenstadt Chania im

Nordwesten Kretas. „Diese

erste Griechenland-Strecke

mit Ryanair bereichert unser

Sommerangebot“, betont Allgäu

Airport Geschäftsführer

Ralf Schmid. Für den Sommerflugplan

verspricht er weitere

Neuheiten, die bald bekannt

gegeben werden.

Termine, Veranstaltungen

und Veranstaltungstipps

finden Sie unter:

www.lokale-mm.de


Bürgerversammlung in Steinheim:

heftige Diskussionen und Forderungen

MM-Steinheim (jmg). Bei

der Bürgerversammlung in

Steinheim hat sich Memmingens

Oberbürgermeister Dr.

Ivo Holzinger einer hohen

Erwartungshaltun der Stein-

heimer Bevölkerung stellen

müssen. Ein gut vorbereiteter

Bürgerausschuss unterstrich

seine bekannten Forderungen

und beklagte ein

unzureichendes Engagement

der Stadt.

Drei Stunden standen Holzinger

und Vertreter der Stadt

den Bürgern Rede und Antwort.

Allerdings ohne bei den

Betroffenen großartige Hoffnung

auf Änderungen aufkommen

zu lassen.

So bezeichnete der Bürgeraussschussvorsitzende

Ralf

Hempfer die Tatsache, dass

Schreiben an die Stadt nicht

mal beantwortet würden, „als

nicht hinnehmbar“. Forderungen

würden seit Jahren mit

dem Hinweis auf leere Kassen

auf unbestimmte Zeit verschoben.

Dabei bezeichnet

Holzinger Steinheim selbst

als aufstrebenden Stadtteil,

der mit einem anhaltenden

Bevölkerungswachstum rechnen

und Entwicklungspotential

aufweisen könne.

Hempfer beklagte erneut das

fehlende Rederecht der Bürgeraussschüsse

bei Stadt-

Hohe Erwartungshaltung der Bürger an Bürgerversammlung

ratsentscheidungen und erneuerte

seinen entsprechen-

den Antrag. Holzinger dage-

gen ist der Meinung „Ein förmliches

Gremium können wir

nicht installieren“ und weist

darauf hin, dass auch bereits

bestehende Beiräte kein Rederecht

besäßen.

Eine zuletzt aufkeimende Diskussion

um eine Verlegung

des Steinheimer Sportgeländes

sei hingehend geklärt und

beendet, was auch Holzinger

bestätigte: „Es wird mittelfristig

keine Änderung am Sportplatzgelände

geben“.

In Bezug auf die immer prägnanter

werdende Situation

um das Thema Alten-Wohnheim

solle die Stadt hier tätig

werden, so der Bürgerausschuss

weiter.

Der nach wie vor heiße Diskussionspunkt

„Zehentstadel“

kam bei derart großem Konfliktpotential

beinahe zu kurz.

Immerhin wurde das Haus

gekauft und ein mittlerweile

erstelltes Gutachten im Rathaus

den Spitzen des Bürgerausschusses

vorgestellt.

Generell wollte der CSU

Kreis- und Ortsvorsitzenden

Christoph Baur mehr Investitionen

für wichtige Projekte in

Steinheim sehen.

Januar 2013

ISCHIA-ABENDE in MEMMINGEN

Do. 24.01. und Fr. 25.01.2013 um

19:00 im Pfarrsaal Mariä

Himmelfahrt.

Biagio und die Direktoren der Hotels

Belvedere, La Pergola und Tritone

laden unsere Kunden zum Ischia-

Abend ein.

Anmeldung erforderlich, am besten

telefonisch unter 08331-9599-5.

Amos Reisen

87700 Memmingen

Tel. (08331) 95 99 5

www.amos-reisen.de

www.schuelerhilfe.de

5

Anzeige: pvc13 | 19.12.2012, 15:05 | 90 mm * 51,92 mm

Prüfungsvorbereitungskurse 2013

Schulabschluss 2013:

Jetzt beginnt die heiße Phase

• Aufholen, Auffrischen, Aufbauen!

• Vorbereitung auf den Schulabschluss

Abitur, Fachabitur, Mittlerer Schulabschluss oder Quali

• Allgemeine Nachhilfeangebote in Mathematik,

Englisch, Deutsch, BwR, Französisch, Latein

Memmingen • Kalchstr. 15 • 08331/19 4 18

Mindelheim • Frundsbergstr. 1 • 08261/19 4 18

Wangen im Allgäu • Brotlaube 6 • 0173/ 7278094


6

Das Unabhängige Magazin für MeMMingen

Sicherheit bei Wohnen und Pflege

Kooperation von Diakonie und Siebendächer

Memmingen (rad). Gutes

und sicheres Wohnen ist

Grundlage für ein gutes

Lebensgefühl. Mit diesem

Slogan wirbt die Memminger

Siebendächer Baugenossenschaft.

Was auch

und vor allem für das Projekt

„Sicherheit bei Wohnen

und Pflege“ gilt, das

zusammen mit der Diakonie

Memmingen ins Leben

gerufen wurde.

Die Sicherheit und Geborgenheit

in der eigenen Wohnung

soll auch im Alter gewährleistet

sein – ganz gleich, ob als

Mieter oder Eigentümer eines

Hauses. Beide Unternehmen

– Siebendächer wie Diakonie

– werfen ihre Erfahrungen und

Geschäftsfelder in die Waagschale

der Kooperation. Auf

der einen Seite die Baugenossenschaft

mit ihrer nun über

einhundertjährigen Erfahrung

im Umgang mit Wohnraum

Januar 2013

ISCHIA-ABENDE in MEMMINGEN

Do. 24.01. und Fr. 25.01.2013 um

19:00 im Pfarrsaal Mariä

Himmelfahrt.

Biagio und die Direktoren der Hotels

Belvedere, La Pergola und Tritone

laden unsere Kunden zum Ischia-

Abend ein.

Anmeldung erforderlich, am besten

telefonisch unter 08331-9599-5.

Amos Reisen

87700 Memmingen

Tel. (08331) 95 99 5

www.amos-reisen.de

Königsgraben 43

87700 Memmingen

Tel. 08331 94950

friess-jackel@datevnet.de

www.jackelundcollegen.de

in ständiger Kooperation mit:

Frieß, Jackel & Collegen

Steuerberatungsges. mbH

STG Schwäbische

Treuhandges. Aktien- u.

Wirtschaftsprüfungsges.

Rechtsbeistand Rudolf Jackel

Rechtsanwalt Stefan Welzel

Steuerberatung

Wirtschaftsprüfung

Rechtsberatung

Unser Bild zeigt von links Waldemar Hildebrandt und Hans Dieter Jagella

(beide Siebendächer), Alexander von der Marwitz, Stefan Gutermann

(Diakonie), Dekan Kurt Kräß sowie von der Siebendächer Ewald

Ziegler und Josef Martin Lang. Foto: Radeck

und Menschen – auf der anderen

Seite das sozial engagierte

Unternehmen mit einem ihrer

Schwerpunkte, der Dienstleistung

„Pflege“. Was nicht

grundsätzlich nur für ältere

Menschen angeboten wird.

Hier erklärt Josef Martin Lang,

Vorstand der Siebendächer-

Baugenossenschaft die Motivation

seines Unternehmens:

„Wir können zwar für altersgerechtes

Wohnen sorgen, die

Wohnungen entsprechend zur

Verfügung stellen – die Pflegeleistung

aber nicht“. Alexander

von der Marwitz, Vorstandsmitglied

der Memminger

Diakonie hakt hier ein und

bringt die soziale Organisation

der Diakonie ins Spiel. Die mit

mehr als 130 Jahren im pfle-

gerischen Dienst am Menschen

ebenfalls auf eine große

Erfahrung bauen kann.

Dekan Kurt Kräß fügte an,

dass es den älteren Menschen

ermöglicht werden müsse,

selbstbestimmt und damit wür-

devoll zu leben. Unterstützend

oder auch in den Dingen des

täglichen Lebens könne hier

die die Siebendächer helfen:

sieben hauptberufliche sowie

120 nebenamtliche Hausmeister

habe das Unternehmen, erklärte

Waldemar Hildebrandt,

ebenfalls Vorstandsmitglied

der Siebendächer Baugenossenschaft.

Mehr Infos darüber unter

www.diakonie-memmingen.de

oder www.siebendaecher.de

Wir wünschen Ihnen ein gutes, gesundes

und erfolgreiches neues Jahr!

Wir erstellen für Sie Ihre / Ihren

- Finanzbuchhaltung

- Lohnbuchhaltung

- Jahresabschluss

- Steuererklärung

und beraten Sie gerne in allen steuerrechtlichen

Fragen und Sachverhalten.

Wir bieten Steuerfachangestellten (m/w)

einen zukunftssicheren Arbeitsplatz.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an

Herrn Christan Hartmann

Die Geschäftsführer unserer Gesellschaft sind Partner des Unternehmers.

Christan Hartmann

Steuerberater

Ein neues Logo für

den Ausländerbeirat

Memmingen (rad). Comm.

Antonino Tortorici, der Auslängerbeauftragte

und Vorsitzende

des Ausländerbeirates

hat bei der letzten Versammlung

in 2012 das neue

Logo des Ausländerbeirates

präsentiert. Zudem blickte er

auf ein durchaus positives

Jahr zurück.

Bei der Präsentation des neuen Logos (von links): Mehmet Yildirim,

Comm. Antonino Tortorici, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und

Hasan Zareli, stellvertretender Vorsitzender des Beirates. Foto: Birk/

Pressestelle Stadt Memmingen

Ein jährliches Highlight ist das

Fest der Kulturen in Memmingen.

„Es war wieder ein voller

Erfolg“, resümierte Torotric

über das Internationale Fest

der Kulturen, das im Rahmen

der Memminger Meile durchgeführt

wurde.

Ebenso ist das „MIG-Netzwerk

Migration Integration Gemeinschaft“

an der Münchner Straße

ein wichtiger Bestandteil in

Memmingen und dernächeren

Umgebung.

Memmingens Rathauschef

dankte dem kompletten Aus-

länderbeirat und den verschiedenen

Behörden, Einrichtungen

und Organisationen in der

Stadt Memmingen. „Vor nahezu

40 Jahren hat die Stadt als

eine der ersten bayerischen

Städte einen Ausländerbeirat

ins Leben gerufen“, so Dr. Holzinger.

Der Beirat nehme eine

„wichtige Rolle in Sachen In-

tegration“ ein und habe einen

wesentlich Anteil am friedlichen

Zusammenleben der verschiedenen

Menschen in der Stadt,

so Dr. Holzinger abschließend.

Ein Jahr lang hatten sich die

Mitglieder mit einem neuen Logogramm

für den Ausländerbeirat

befasst. „Das Ergebnis

kann sich sehen lassen und die

wesentliche Aufgabe des Ausländerbeirates,

eine Schnittstelle

für die Ausländer in Memmingen

zu sein, wird deutlich

hervorgehoben“, erklärte Tortorici.

Wir wünschen allen

unseren Mitgliedern, Fans

und Gönnern ein gutes

neues Jahr 2013


Ein Großer sagt

langsam „Tschüss“

Josef Miller will aber momentan noch nicht kürzer treten

MM-Amendingen (jw/rad) –

Beinahe ein Vierteljahrhundert

ist der Memminger Politiker

Josef Miller an der

Spitze des Memminger CSU-

Kreisverbandes gestanden.

Nun hat Chrisoph Baur dieses

Amt übernommen.

Auch den Sitz im Landtag

wird er abgeben – an seiner

Stelle kandidiert der dafür nominierte

Klaus Holetschek.

„Ich setze mich bis zur Wahl

meines Nachfolgers noch mit

ganzer Kraft für meine Heimat

ein“, so will der 65-jährige

Miller aber bis dahin voll und

ganz zur Verfügung stehen.

So ganz lassen kann er es

halt nicht – dafür ist er viel

zu sehr Politiker mit Leib und

Seele. Gestalten, auch wenn

es manchmal schwierig ist,

immer unter Berücksichtigung

der Belange der Menschen,

gehört zu seinem erklärten

Politikverständnis und

wird ihn noch lange nicht los

lassen.

Aufgewachsen auf einem

Bauernhof lernte er frühzeitig

ein nachhaltiges Verständnis

für die Natur, was die spätere

Ausrichtung seiner politischen

Arbeit wesentlich

prägte. Durchsetzungsvermö-

gen, Integrationskraft und

auch die Lust am Erfolg waren

dabei die Triebfedern seiner

Tätigkeit. „Ich habe mich

nie um Ämter beworben, sie

sind mir immer angetragen

worden. 14 Jahre war ich Mitglied

des Landesvorstandes

der CSU, 13 Jahre Mitglied

der Bayerischen Staatsregierung“,

so erklärt Miller, der für

die Memminger CSU nach

dem tragischen Unfalltod von

Rudolf Kluger im Jahre 1984

als sein Nachfolger 1986 in

den Bayerischen Landtag gewählt

wurde.

Drei Jahre war er Staatssekretär,

vier Jahre Stellvertreter

von Alois Glück als Fraktionsvorsitzender

und zehn

Jahre war er als Staatsminister

für Landwirtschaft und

Forsten tätig. Heute ist er Mitglied

des Landtages und im

wichtigsten Ausschuss des

Der ehemalige Bayerische Landwirtschaftsminister und Landtagsabgeordnete

Josef Miller will nur langsam kürzer treten. Foto: privat

Landtages, dem Haushaltsausschuss.

Trotz starker Einbindung

in die Landespolitik

verlor er nie das Interesse

für seine Schwäbische Heimat

und die Kommunalpolitik.

„Die Entwicklung unserer

Stadt, aber auch des ländlichen

Raumes, lag und liegt

mir am Herzen“. Als langjähriges

Mitglied des Memminger

Stadtrates versucht er im Plenum

die Geschicke unserer

Stadt zusammen mit StadtratskollegInnen

zum Wohle

der Bürger zu lenken. Neben

dieser verantwortungsvollen

und zeitaufwendigen

Arbeit stand er auch noch ein

gutes Vierteljahrhundert als

Vorsitzender des Memminger

CSU-Kreisverbandes in

der Pflicht.

Doch wo liegen Miller‘s vorzeigbare

Erfolge seiner vergangenen

Verbandstätigkeit?

Wichtig, wie Miller betont, war

ihm, die Begeisterung junger

Menschen für die Politik zu

wecken. „So komme es nicht

von ungefähr, dass in seiner

Amtszeit die Zahl der Parteimitglieder

um 50 Prozent angestiegen

sei“. Der Dienst am

Menschen ist es, was ihn in

seiner langen politischen Arbeit

antrieb und auch weiterhin

Kraft gibt, auch Unangenehmes

anzugehen.

Stolz klingt in seiner Stimme

mit, wenn er von der wirtschaftlichen

Stärke Bayerns

und seiner Schwäbischen

Heimat spricht und von der

geringen Jugendarbeitslosigkeit.

Vor allen Dingen mit Blick

zurück auf die Anfänge – als

das Allgäu noch keine derart

starke mittelständische Wirtschaft

hatte. Ohnehin sieht

er Bayerns Stärke nicht allein

in den Metropolregionen sondern

in hohem Maß auch im

ländlichen Raum, wozu aber

das Potential noch weiter optimiert

werden müsse.

Da ist die erfolgreiche Landesgartenschau

in Memmingen

oder der „Allgäu-Airport“,

die durchgehende Autobahn

A 96 – um nur einige wenige

Projekte zu benennen. „Natürlich

konnte ich das nicht alleine

bewirken, aber ich habe

an kompetenter Stelle mitgeholfen“,

betont er „und ich

werde mich auch künftig einsetzen

für die Elektrifizierung

der Eisenbahn, die Ansiedlung

von Hochschulen

und Instituten für Forschung

und Entwicklung, um einerseits

unsere heimischen Bildungsangebote

zu erweitern

und andererseits die Innovationskraft

unserer Wirtschaft

weiter zu stärken. Bei allem

Tun war und ist meine Richtschnur

ein festes Wertegerüst,

das auf dem christlichen

Menschenbild aufbaut“.

Seine Frau Elisabeth – die ruhige

und ordnende Hand im

Hintergrund – wird zukünftig

nicht mehr nur Briefe und

Mails tippen. Seit 1976 sind

die Beiden verheiratet – jetzt

dürfen sie (hoffentlich) mehr

Zeit für Familie und Enkel haben

und dem einen oder anderen

Hobby nachgehen, wie

beispielsweise Bergwandern

im Sommer und Skifahren im

Winter.

2.200 Euro für

„Sprungtuch e.V.“

LIONS-Club mit großzügiger Spende

Memmingen (dl). Der Memminger

Verein Sprungtuch

e.V. hat eine großzügige

Spende erhalten. Vom LI-

ONS-Club Memmingen gab

es zuletzt eine Unterstützung

in Höhe von 2.200 Euro.

Mit dem Geld wird der Verein

auch weiterhin für alleinstehende

und in Not geratene

junge Mütter und deren Kleinkinder

Wohnraum zur Verfügung

stellen. Das Gebäude

am Karpfengarten 2, in welchem

sich auch die zur Ver-

7

fügung gestellten Zimmer befinden,

wird von der Diözese

Augsburg dem Verein mietfrei

überlassen.

Die Spende stammt aus Geldern,

die dem Lions-Club nach

dem Versterben des langjährigen

Mitgliedes Ernst Berndl

durch dessen Ehefrau Mette

Berndl zur Verfügung gestellt

wurden. Diese überreichte zusammen

mit Mitgliedern des

Clubs den Scheck an den Verein

und dessen Vorsitzende

Sylvia Hausmann und Christine

Seidel.

Bei der Spendenübergabe von links: Carsten Müller (aktueller Präsident

Lions Club Memmingen), Sylvia Hausmann, Christine Seidel, Josef

Mang (Lions-Hilfswerk). Foto: privat


8

DAS UNABHÄNGIGE MAGAZIN FüR MEMMINGEN

Christkind hat ein Herz für

Hilfsbedürftige und Schwache

Kinderhospiz erhält 10.000 Euro-Spende

von der Margarete-Gradl-Stiftung

Memmingen (jmg). Das Kin-

derhospiz in Bad Grönenbach

hat von der „Margare-

te-Gradl-Stiftung“ eine Spen-

de von 10.000 Euro erhal-

ten. Den Scheck über diesen

hohen Betrag hat nun

die stellvertretende Vorsit-

zende der Stiftung, Gertrud

Schmid, der Vorstandsvorsitzenden

des Fördervereins

des Kinderhospizes

St. Nikolaus in Grönenbach,

Marlies Breher, übergeben.

Der CSU-Fraktionsvorsitzende

im Bayerischen Landtag und

Berater der Gradl-Stiftung in

rechtlichen Angelegenheiten,

Georg Schmid, sowie der

Memminger Landtagsabgeordnete

Josef Miller, sprachen

die Empfehlung für die Unterstützung

dieser so wichtigen

sozialen Einrichtung aus.

Der Förderverein finanziert

durch Spendenakquisitionen,

zusammen mit der Süddeutschen

Kinderhospiz-Stiftung,

das stationäre Kinderhospiz

St. Nikolaus, den ambulanten

Hospizdienst für Kinder und

Jugendliche im Allgäu sowie

die Geschwisterarbeit.

Übergabe des Spendenschecks von Gertrud Schmid (3. von links) an

Marlies Breher (2. von links). Befürworter und Unterstützer der Aktion,

CSU-Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag, Georg Schmid,

(links) und MdL Josef Miller (CSU), Foto: jmg

Allgäuer Teewelt

Bestellen Sie bequem von zu Hause

Service / Reparatur

auch für Ihr Auto zum

äußerst fairen Preis, mehr:

www.schatz-autofit.de

Telefon (0 83 34) 9 88 25 69

www.allgaeuer-teewelt.de

info@allgaeuer-teewelt.de

Auf Wunsch fertigen wir

individuelle Teegeschenke

für jeden Anlass!

Willkommene Spenden aus

der Aktion Kinderkleiderbörse

Pfarrei St. Josef und der Förderverein „Arche“

durften sich über Zuwendungen freuen

Memmingen (jmg). Einen

Betrag von jeweils 1.000

Euro haben die Pfarrei St.

Josef und der Förderverein

„Arche“ erhalten. Mit den

Erlösen der Kinderkleiderbörse

soll die vielfältige soziale

und wohltätige Arbeit

unterstützt werden.

Seit 21 Jahren findet die Aktion

„Kinderkleiderbörse“ in der

Krypta in St. Josef statt; dort

werden gut erhaltene und

auch neuwertige Artikel „rund

ums Kind“ zum Verkauf angeboten.

Etwa neunmal im Jahr verwandelt

sich die Krypta dann

in eine kaufhausähnliche Einrichtung,

das allerlei Waren

zu einem erschwinglichen

Preis zum Kauf anbietet. Die

Provisionen aus Verkäufen

der Anbieter, die zur Unterstützung

sozialer Einrichtungen

weitergespendet werden,

brachten so bisher in den vergangenen

Jahren insgesamt

beachtliche 45.650 Euro. Eine

Summe, die manche Not

lindern konnte.

Derzeit sind insgesamt 24 eh-

1.000 Euro fürs Tierheim

Memmingen (rad). In der

Vorweihnachtszeit sind die

Menschen bekanntlich besonders

spendenfreudig.

Viele Einrichtungen freuen

sich über einen nicht immer

erwarteten Geldsegen

– so auch das Tierheim in

Memmingen. Der finanziell

ohnehin nicht üppig aufgestellte

Verein darf sich nun

über einen Betrag von 1.000

Euro freuen – bereitgestellt

von der Kanzlei Pfister &

Pfister in Memmingen.

Tierschutzvereinsvorstand

Wolfgang Courage hat nun

zusammen mit Azubi Svenja

Schmid in der Kanzlei Pfister

& Pfister den Spendenscheck

in Empfang nehmen dürfen.

Die MitarbeiterInnen der

Übergabe der Spendenschecks im Kreise der zahlreichen Helfer durch

Helga Bentele an Pfarrer Ludwig Waldmüller (Mitte) und Birgit Holl an

Walter Lindner von der „Arche“ (rechts). Foto: jmg

renamtliche Mitarbeiter um

die Leiterin und Organisatorin

Helga Bentele und Birgit

Holl als Helferinnen dafür tätig,

um einen reibungslosen

Ablauf dieser sozialen Aktion

zu bewältigen.

Als Empfänger der neuerlichen

Einnahmen von je 1.000

Euro wurden die Pfarrei St.

Josef und der Förderverein

der „Arche“ bedacht. Pfarrer

Ludwig Waldmüller zeigte

sich über die Zuwendung

äußerst dankbar und sagte:

„Wir haben aus der Renovie-

Kanzlei hatten bei der Weihnachtsfeier

auf Geschenke

verzichtet und auch noch

Geld gesammelt. Kanzleiinhaber

Stefan Pfister rundete

den Spendenbeitrag auf und

rung noch viele offene Rechnungen

zu bezahlen und sind

dankbar über jeden Euro“.

Walter Lindner als Vertreter

der „Arche“ möchte dagegen

mit der Spende einen Teil der

noch offenen Transportkosten

von einer erfolgreichen Hilfsgüterfahrt

nach Lemberg begleichen.

Als kleine Anerkennung

für ihr ehrenamtliches

Engagement und ihren unermüdlichen

Einsatz erhielten

die Helferinnen dafür jeweils

eine weiße Rose als Zeichen

der Wertschätzung und Dankbarkeit

überreicht.

Bei der Scheckübergabe: ganz links Stefan Pfister, daneben mit

Scheck Svenja Schmid (Azubi im Tierheim) mit Tierheimhund Dana,

sowie MitarbeiterInnen der Kanzlei Pfister & Pfister. Foto: privat

so konnte für das Tierheim

ein Betrag von 1.000 Euro

überreicht werden.


Heizwerk Memmingen:

Gemeinsame Sache für die Umwelt

Drei Industrieunternehmen sparen jährlich gemeinsam umgerechnet

eine Million Liter Heizöl ein und decken den Energiebedarf zu

80 Prozent aus regenerativen Quellen

Memmingen (jm). Die Industrie

in Memmingen macht vor,

wie die Energiewende funktioniert:

Umgerechnet eine Million

Liter Heizöl pro Jahr sparen

die Goldhofer Aktiengesellschaft,

die Niederlassung

der Dachser GmbH & Co. KG

sowie die Pfeifer Seil- und

Hebetechnik GmbH dank einer

gemeinsamen Nahwärmeversorgung

ein, die seit

zwei Jahren über das Heizwerk

Memmingen realisiert

wird. Umgesetzt wurde das

bundesweit bislang einzigartige

Projekt, bei dem der CO2-

Ausstoß jährlich um 2.600

Tonnen reduziert wird, von

den ebenfalls in Memmingen

ansässigen Energiespezialisten

E-Con AG und Alois Müller

GmbH.

Herzstück der gemeinsamen

Energieversorgung ist ein 3,3

MW Holzhackschnitzelkessel,

damit werden etwa 80 Prozent

des Wärmebedarfs aus dem regenerativen

Brennstoff Holz gedeckt.

Zusammen mit einer Photovoltaikleistung

von 2,9 MW auf den

Firmengebäuden der drei Memminger

Mittelständler wird der

Großteil des Strombedarfs vor

Ort erzeugt.

Nach dem Bau des Verwaltungszentrums

und der Kundenauslieferungshalle

hat Goldhofer

nach und nach auch

sämtliche bestehende Produktions-,

Montage- und Lagerhallen

an das Nahwärmenetz angeschlossen

und die gasbefeuerten

Deckenstrahler durch ein

zwei Kilometer langes Netz an

modernen Warmwasser-Decken-

strahlplatten ersetzt.

Gemeinsam mit Andreas Müller,

Geschäftsführer der Alois Müller

GmbH und Initiator des Projektes,

fand Stefan Fuchs in Gerhard

Pfeifer, dem geschäftsführenden

Gesellschafter der Pfeifer-Firmengruppe,

und Thomas

Henkel, dem Leiter der Memminger

Dachser-Niederlassung

zwei Mitstreiter, die sich auf Anhieb

von der innovativen Idee

begeistern ließen und sich nun

ebenfalls bestätigt sehen. „Für

Die Außenansicht des Heizwerks Memmingen. Foto: E-Con/Alois Müller

uns ist ganz klar, dass wir diesen

erfolgreichen gemeinsamen

Weg weiter gehen werden.

Die Erfahrungen sind durch die

Bank positiv und voraussichtlich

zum Jahr 2015 werden wir unser

gesamtes Betriebsgelände

auf die Nahwärmeversorgung

umgestellt haben“, sagt Gerhard

Pfeifer.

Auch Thomas Henkel (Dachser)

ist begeistert: „Das Konzept,

Wärme-Energie lokal, unabhängig,

ökologisch nachhaltig

und kalkulierbar zu produzieren,

hat uns überzeugt. Nachhaltigkeit

ist für uns ein zentraler Unternehmenswert,

der hier vollumfassend

berücksichtigt wird“.

90 Prozent der Heizenergie des

Logistikzentrums werden durch

das Nahwärmekonzept bereits

gedeckt. Henkel ergänzt: „Die

zukunftssichere Energie aus

dem Heizwerk Memmingen

wirkt sich sehr positiv auf unsere

CO2-Bilanz aus“.

Für Andreas Müller ist das

Memminger Heizwerk absolut

beispielgebend: „Alle reden von

der Energiewende. Wir beweisen

gemeinsam, dass man die

Energiewende nicht mehr herbeireden

muss, sondern in der

Industrie bereits jetzt umsetzen

kann. Und zwar profitabel, von

Anfang an.“ Genauso positiv sehen

es die LEW Schwaben, die

die E-Con AG für das Heizwerk

Memmingen mit dem LEW-Innovationspreis

Klima und Ener-

gie ausgezeichnet hat, und die

Bayerische Staatsregierung,

die das Projekt im Rahmen des

Förderprogrammes „BioKlima“

mit Mitteln des Freistaats Bayern

gefördert hat.

Den beteiligten Unternehmen

bietet das Memminger Nahwärmekonzept

ganz neue Freiheiten.

Sie können sich voll und

ganz um ihr Kerngeschäft kümmern,

denn die komplette Wartung

und Instandhaltung läuft

über die E-Con AG. Projektleiter

Sascha Fuchs, Vorstand der E-

Con AG, hat das gesamte Netz

auf dem Schirm und kann im

Falle des Falles schnell reagieren.

Memmingen (rad). Die Haupt-

geschäftsstelle der AOK Memmingen

steht nach umfangreichen

Sanierungsarbeiten innen

wie aussen nun beinahe

wieder „wie neu“ da. Runde

drei Millionen Euro wurden

für den Brandschutz, energetische

Maßnahmen sowie nötige

Modernisierungen investiert.

Zwei Jahre lang mussten die

Mitarbeiter und Kunden mit der

zur Baustelle umfunktionierten

Hauptgeschäftsstelle klarkommen.

AOK-Direktorin Christine

Kuhn-Fleuchaus blickte bei ihrer

Rede zur Einweihungsfeier

humorvoll auf diese Phase zurück

und bedankte sich bei allen

für das entgegengebrachte

Verständnis.

Obendrein fiel in diese Zeit

eine Umfrage zur Zufriedenheit

– trotz der misslichen Umstände

schnitt die Memminger

AOK dabei bestens ab.

„Wir sind für den Menschen vor

9

AOK-Gebäude

wieder „wie neu“

Abschluß der zweijährigen Sanierungsarbeiten

Ort da“, erklärt die Direktorin

und unterstreicht damit die Kundennähe

und eben den Service

vor Ort.

Dennoch war eine Sanierung

des über 30 Jahre alten Gebäudes

unumgänglich. Fenster waren

nicht mehr richtig zu schließen

und auch das Dach war

’überfällig’ Ganz neue Wege

gingen das Architekturbüro Graf

und Börner: die gesamte Fassade

wurde abmontiert und nach

Isolierung und Instandsetzung

wieder aufgesetzt – einfach, um

den Charakter des Gebäudes

zu erhalten.

Auch im Innenbereich wurde

umgestaltet – viele Versicherte

ziehen ein persönliches Gespräch

vor, was mit den Beratungsbereichen

im Erdge-

Das alte, neue Gebäude mit neuem Eingang – farblich passend in den

AOK-Farben. Foto: Radeck

schoss nun noch besser möglich

ist. Mit dem neuen Gebäude

ist die AOK dann bestens für ein

großes Jubiläum gerüstet – im

Jahr 2014 gibt’s die AOK in

Memmingen 100 Jahre.


10

DAS UNABHÄNGIGE MAGAZIN FüR MEMMINGEN

Tagesmütter als Alternative

hohe individuelle Betreuung

Memmingen/Unterallgäu (rad).

Die Kommunen sind dazu verpflichtet,

einen örtlichen Bedarfsplan

für Kindertageseinrichtungen

zu erstellen. So

steht es im Bayerisches Kinderbildungs-

und -betreuungsgesetz

(BayKiBiG). Aber sind diese

Maßnahmen ausreichend?

Können die Kommunen das alles

„zeitnah“ umsetzen? Zumindest

können die Tagesmütter

hier eine Erleichterung bringen

– für Eltern wie auch für die Behörden.

Hort- und Krippenplätze sind

begehrt und wohl auch verfügbar

– aber dennoch nicht immer

auf die Bedürfnisse der Eltern

abgestimmt. Längere Arbeitszeiten,

Früh- oder Spätschichten

oder ganz einfach unvorhergesehene

Termine – das alles

kann einen regulären Tagesablauf

durcheinander bringen.

Wohl dem, der dann hilfreich

und auch kompetent durch eine

Tagesmutter (oder auch -vater)

unterstützt werden kann. Tagesmütter

beaufsichtigen nicht

nur, sie kümmern sich in den

vereinbarten Zeiten um den

Nachwuchs und entlasten damit

die Familie. Zumeist erfolgt

die Betreuung des Kindes in

den eigenen vier Wänden der

Hinweis: Dieser graue Rahmen gehoert nicht zur Anzeige

Auftragsnummer: 02182834x

Erstellt am: 08.09.2008 16:22 Uhr

Tagesmutter – mitunter auch

mit mehreren (aber nicht mehr

als fünf) gleichzeitig anwesenden

Kindern. Was in der sozialen

Entwicklung unbedingt erforderlich

ist.

Wie sieht es in Memmingen und

Umgebung damit aus? Informationen

rund um dieses Thema erhalten

Sie in Memmingen am

Weinmarkt 10 – 12 beim Pflegekinderdienst

bzw. in der „Ko-

Ki“. Unabhängig von Religion,

Herkunft oder Weltanschauung

ist die Beratung kostenlos, es stehen

mit Ursula Karst und Norbert

Moritz kompetente Ansprechpartner

zur Verfügung. Eltern erhalten

hier Tipps, auf was zu achten ist

und wie dem Kind die Eingewöhnungszeit

bei einer Tagesmutter

erleichtert werden kann. Ebenso,

was im Vorfeld mit der Ta-

Terminhinweis

zum Neujahrsempfang

der CSU-Memmingen

mit dem EU-Kommissar für Energie

Günther Oettinger

ehem. Ministerpräsident aus

Baden-Württemberg

am Sonntag,

20. Januar 2013,

um 11 Uhr

im Maximilian-Kolbe-Haus

in Memmingen

Foto: fotolia

Die individuelle Alternative: den Nachwuchs einer Tagesmutter anvertrauen.

gesmutter abgeklärt werden sollte

– Schlaf- und Eßgewohnheiten

oder/und Erziehungsfragen.

Momentan stehen für den Memminger

Raum etwa 28 geprüfte

Tagesmütter zur Verfügung –

aufgrund der oftmals sehr individuellen

Arbeitszeitmodellen der

Arbeitgeber wird der Bedarf zukünftig

weiter ansteigen. Grundlegende

Informationen darüber

sind ebenfalls beim Pflegekinderdienst/

der KoKi zu bekommen

– sei es bei Fragen der

Vergütung, Versicherung etc.

Erreichbar sind die Mitarbeiter

unter 08331/9913276 (Frau Karst)

oder 9913277 (Herr Moritz) –

Dienstag bis Donnerstag von 9 –

12 Uhr und donnerstags zudem

von 14 – 16 Uhr. Per Mail unter

koki@memmingen.de oder unter

www.koki.memmingen.de

Die CSU-Memmingen

Kreisvorsitzender Christoph Baur und MdL Josef Miller laden ein

Jobs über’s Smartphone

JOBBÖRSE und arbeitsagentur.de für

Smartphone-Nutzer jetzt online

Immer mehr Menschen

nutzen Internetangebote

über ihr Handy. Deshalb bietet

die Bundesagentur für Arbeit

ihr Online-Portal jetzt auch

über eine mobile Webseite an.

Den Nutzern wird dabei eine

optimierte Darstellung mit allen

Funktionalitäten und Inhalten

der JOBBÖRSE und www.

arbeitsagentur.de angeboten.

Die mobile Navigationsstruktur

ist einfach und intuitiv gestaltet.

Die Seite enthält alle

wichtigen Serviceangebote,

die auch im allgemeinen Internetangebot

der BA zu finden

sind. Damit ist die Su-

Anzeige

che nach Informationen mit einem

Smartphone zu jeder Zeit

möglich.

Auch die JOBBÖRSE kann

komfortabel auf mobilen Endgeräten

genutzt werden. So

können die Nutzerinnen und

Nutzer jederzeit und überall in

Deutschlands größtem Stellen-Pool

nach aktuellen Angeboten

suchen. Für Arbeitgeber

besteht die Möglichkeit, ihren

Personalbedarf direkt zu melden.

Der Zugang zum mobilen Portal

erfolgt über die Adresse

mobil.arbeitsagentur.de bzw.

jobboerse.mobil.arbeitsagentur.de

Heilpraktikerin Karin Schultes

ein Jahr in der Augsburger Straße

Memmingen (rad). Seit knapp

einem Jahr hat Heilpraktikerin

Karin Schultes ihre Praxis in

der Augsburger Straße/Ecke

Benninger Straße in Memmingen.

Nun wird im Rahmen der

Seminarreihe „Hildegard von

Bingen“ das einjährige Jubiläum

in den neuen Räumen

gefeiert.

Mit dem ersten Seminar „Wir

sind was wir essen“ startet die

Reihe am 19. Januar 2013.

über die vielen Feiertage überschreiten

wir oft unser tägliches

Maß. Diese überernährung sorgt

für eine übersäuerung unseres

Organismus. Die Folge davon

sind häufig Sodbrennen, Völlegefühl

bis hin zu Gicht, Arthrose,

Bluthochdruck usw.

Hildegard von Bingen hat nicht

nur das rechte Maß, die diskretio

als Empfehlung gegeben,

sondern Lebensmittel genannt,

die als Heilmittel auf ge-

schmackvollem Wege eingenommen

werden.

Vormittags ab 10 Uhr: Kurzbiographie

der Hildegard von Bingen,

Körperchemische Zusammenhänge

„Lebensmittel als

Heilmittel“.

Nachmittags: im praktischen Teil

stellen wir uns verschiedene

Brotaufstriche mit Heilwert her.

Während wir diese Leckereien

verkosten ist genug Zeit für offene

Fragen – Ende gegen 17 Uhr.

Am 16. Februar folgt dann die

Feier zum einjährigen Jubiläum

in neuen Praxisräumen (verschiedene

Vorträge bzw. Vorführungen

etc. über Neuerungen

und Neuigkeiten in der

Praxis).

Vorstellung der Naturheilpraxis

mit Angeboten der

Schmerztherapie für Körper,

Geist und Seele von Karin

Schultes, Heilpraktikerin Jin

Shin Jyutsu, die heilende

Kraft der Berührung in Kombination

mit meiner energetischen

Fußmassage von Te-

resa Urbauer, Heilpraktike-

rin Psychotherapie, Wingwa-

ve-Coaching - maximaler Nut-

zen durch minimalen Einsatz

von Carola Thomschke, Heilpraktikerin

Psychotherapie.

Mehr dazu und Anmeldungen

unter www.schmerzfreipraxis-

ks.de oder direkt unter Tel.

08331/4989700.


12

Das Unabhängige Magazin für MeMMingen

Memmingen (rad). Eine gute

Woche vor Weihnachten

hat es für die Gewinner

unseres Weihnachtsgewinnspiels

schon die

Bescherung gegeben. In

unserer Dezember-Ausga-

be haben wir wieder unseren

beliebten großen „Gabentisch“

für Sie aufgestellt:

über 50 Preise – mit

einer Reise zum Zirkusfestival

nach Monte Carlo als

Hauptpreis – gab es zu gewinnen.

claudiaflemmingPR

Unser Angebot:

Existenzgründung

Projektwerkstatt

Online-PR

Social-Media

Moderation

Kurse

Vorträge

Seminare

Einzelcoaching

Förderberatung

claudiaflemmingPR

Agentur für Kommunikation | start-up | onlinePR

In der Neuen Welt 8 | D-87700 Memmingen

Tel.: 08331 4987934

Mail: office@claudiaflemming.de

www.coaching-allgäu.de

Der Lokale Gabentisch

Bescherung für unsere Gewinner kurz vor Weihnachten

Die Anzahl an Mitspielern hat

uns wieder schier überwältigt

– an dieser Stelle möchten

wir uns bei allen Lesern der

Print- und auch Online-Ausgaben

bedanken. Nie hätten wir

mit einer derartig großen Teilnehmerzahl

gerechnet, aber

gefreut haben wir uns natürlich

riesig.

Hauptgewinnerin Ursula Himmelreich

(Mitte) zusammen mit Herausgeber-Gattin

Margit Radeck

und Wolfgang Radeck

Somit war es aber andrerseits

auch nicht ganz einfach, zu

den glücklichen Gewinnern zu

zählen. Rund 50 Gutscheine

und Waren im Gesamtwert von

beinahe 1.700 Euro standen

einer vielfachen Anzahl an Zuschriften

gegenüber. Aber es

ist ja nur ein Spiel und ein bisschen

Dusel gehört auch dazu.

Christian Ciesla mit seinem

Wunschgewinn – einem Indians-

Trikot mit Unterschriften

Am 14. Dezember haben wir

in den Räumen des egz Memmingen

(dort ist „DIE LOKA-

LE“ beheimatet) die Preise an

die Gewinner übergeben und

schnell & professionell

Nur freudige Gesichter – die Gewinner des diesjährigen Lokalen Gabentischs unserer Zeitung. Ganz links

Herausgeber Wolfgang Radeck. Fotos: Geiger

durften ein wenig „Christkind“

spielen. Ob es nun Gutscheine

zum Tanken, für eine

Massage oder zur Verrechnung

mit der nächsten Gasrechnung

war – die Freude

war unseren Lesern anzusehen.

Ganz besonders natür-

Die Lokale Lokale

Informationsmagazin für Memmingen und Umgebung

Liebe Leser,

auch im neuen Jahr 2013

werden wir wieder die beliebten

Gewinnspiele organisieren.

Im Januar geht können

Sie Kino-Karten für’s Cineplex

in Memmingen und

eine Sporttasche von der

AOK mit einer Badeüberraschung

gewinnen.

Aber Sie wissen ja, ein wenig

müssen Sie dafür schon tun.

Verraten Sie uns doch einfach,

welchem Kalender der

vermeintliche Weltuntergang

am 21. Dezember 2012 zugeschrieben

wurde.

lich unserer Hauptgewinnerin

Ursula Himmelreich. Sie hat

die Busreise von der Firma

AMOS gewonnen – nun geht

es Ende Januar zum weltbekannten

Zirkusfestival nach

Monte Carlo. Wir graturlieren

herzlich!

Das Dezember-Gewinnspiel

Gewinnen Sie diesmal Gutscheine für’s

Cineplex in Memmingen und Überraschendes

von der AOK Memmingen

War es der

a) Maya-Kalender

b) Apotheken-Kalender

c) die Vorhersagen des

Nostradamus

Ein kleiner Tipp: die Lösung

finden Sie in dieser Ausgabe

Die Lösungen bitte an:

DIE LOKALE,

In der Neuen Welt 8,

87700 Memmingen

Oder senden Sie uns die

Lösung per E-Mail auf:

info@lokale-mm.de

Und ganz wichtig:

Absender und die Telefon-

Geiselmann PrintKommunikation | Laupheim | Tel. 07392 97 72 - 0 | www.printkommunikation.de

Herzlich und vor allem gemütlich

war auch der Nachmittag

bei Kaffee, Plätzchen, Oma-

Kuchen und Schoko-Nikoläusen–

genau das Richtige in

der ansonsten so hektischen

Vorweihnachtszeit.

nummer bitte mit angeben

Einsendeschluss ist Montag,

21. Januar 2013.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir möchten mit unseren

Gewinnspielen keine Adressen

sammeln und unterstreichen,

dass bei uns

auch wirklich gewonnen

wird. Daher werden die Gewinner

telefonisch benachrichtigt

und namentlich sowie

mit Foto in der nächsten

Ausgabe bekannt gegeben.


Die Stadtwerke feiern

Gaswerk als Vorläufer wurde vor 150 Jahren in Betrieb genommen

Memmingen (dl). Die Stadtwerke

in Memmingen feiern

in diesen Wochen ein großes

Jubiläum. Vor 150 Jahren

wurde der erste Vertrag

mit einem Gasversorger

unterzeichnet – aus

diesem Kerngeschäftsfeld

sind letztendlich die Stadtwerke

Memmingen hervorgegangen.

Wir schreiben den 12. November

1862 – eine neu errichtete

Gasfabrik (Steinkohlengas)

wurde in Betrieb genommen,

die ersten Rohre in der Kramerstraße

und in der Kalchstraße

sind verlegt worden.

Der damalige Investor, ein

Augsburger Fabrikant, rechnete

mit 400 „Privatflammen“.

Mit Beginn des Jahres 1903

ging die Gasversorgung dann

in städtischen Besitz über,

die Produktion hatte sich

zwischenzeitlich auf jährlich

320.000 m³ erhöht.

Im April 1945 – kurz vor

Kriegsende – wurde das Gaswerk

bei einem Luftangriff

zerstört, der Wiederaufbau

erfolgte zügig.

1964 ging man zur Spaltgasproduktion

über, aufgrund

des schnell wachsenden Bedarfs

war die Anlage bald zu

klein. Es folgte 1969 die Ab-

IM JANUAR

Salsa und Tango

Am Samstag, 5. und Sonntag, 6. Januar, ist

das Kaminwerk ganz auf Lateinamerikanische

Tänze eingestellt. Am Samstag gibt es

Salsa bei der Noche Latina und am Sonntag

Tango Argentino bei der Milonga. Die Noche

Latina beginnt um 21 Uhr und kostet

fünf Euro Eintritt. Die Milonga beginnt um

19 Uhr und ist frei.

Der Startschuss vor 150 Jahren -

die erste Urkunde mit einem Gasversorger.

Damals ein Unternehmer

aus Augsburg. Foto: Stadtwerke

trennung eines Netzteiles mit

Flüssiggasbetrieb. Ab 1973

hat auch für die Stadtwerke

das moderne Erdgaszeitalter

begonnen, nicht zuletzt aufgrund

der anfälligen und bisweilen

problematischen Betriebsweise.

Ganz modern wird die Versorgung

mit Gas heutzutage

gewährleistet:

Durch das etwa 177 Kilometer

lange Netz werden jährlich

rund 50 Millionen Kubikmeter

Erdgas transportiert.

Die umweltschonende, weil

emissionsarme Energie ist

rund um die Uhr verfügbar

und trägt durch ihre hohe Effektivität

zur Energieeinsparung

bei. Im Zuge der Energiewende

spielt Erdgas eine ent-

1. Dokumentarfi lmfestival

Wir kümmern uns um das Genre »Dokumentarfi

lm« und präsentieren an vier

Abenden vier Filme. Dazu gibt es kulinarische

Köstlichkeiten unter dem Motto

»cinema deliciosa«. Filme gibt es folgende:

Speed – auf der Suche nach der verlorenen

Zeit (10. Januar), Empire me – der Staat bin

ich (11. Januar), Die Wohnung (12. Januar)

und Sound of Heimat (13. Januar). Beginn

ist jeweils um 20 Uhr. Schüler und Studenten

haben freien Eintritt.

scheidende Rolle, denn nur

moderne Gaskraftwerke kön-

nen die witterungs- oder tageszeitbedingten

Engpässe

bei Wind- und Sonnenenergie

ausgleichen.

Mit dem Bau und dem Unterhalt

von Versorgungsleitungen

sorgen die Stadtwerke

für eine langfristige Sicherung

der Erdgaslieferung

– ein Rohstoff, dessen Vorräte

im Gegensatz zum Erdöl

noch mehrer hundert Jahre

verfügbar sind.

Als eines der ersten Unternehmen

in Deutschland unterzogen

sich die Stadtwerke

Memmingen deshalb 2004 erfolgreich

der überprüfung ihres

Technischen Sicherheitsmanagements

(TSM) durch

den Deutschen Verein der

Gas- und Wasserwirtschaft.

Um geringste Undichtigkeiten

im Leitungssystem sofort zu

erkennen (am Geruch), wird

das an sich geruchlose (und

nicht gesundheitsschädliche)

Erdgas mit einem intensiven

Geruchstoff versehen.

Zur zusätzlichen Sicherheit

steht ein moderner Entstörungsdienst

rund um die Uhr

unter der Rufnummer 85560

zur Verfügung.

Sa 05.01. Noche Latina

So 06.01. Milonga

Mi 09.01. Dokumentarfilmfestival:

Speed

Elisabeth

Das Show-Ensemble »Joy of Voice« bietet

am Sonntag, 13. Januar, um 19 Uhr, zum

zweiten Mal seinen Musical-Abend mit

Gesang, Szene und Tanz. Die Gesang-

und Bühnenschule Joy of Voice erzählt im

Musical Elisabeth das Leben der „Sissi“

voller Emotionen. Dies hat die Zuschauer

so begeistert, dass die erste Vorstellung im

vergangenen Dezember in Windeseile ausverkauft

war. Karten im gibt es nur bei der

Stadtinfo am Memminger Marktplatz.

galaball 2013

der stadt memmingen

samstag 26.januar

stadthalle m emmingen

Nach den Erfolgen in den letzten

Jahren heißt es auch diesmal wieder

Tanz, Vergnügen und Unterhaltung

ab 20 Uhr bis in die frühen

Morgenstunden. Die Joe Williams

Band aus Türkheim, bestehend

aus 6 Vollblutmusikern und einer

charmanten Sängerin, garantiert

Tanzmusik der Spitzenklasse, eine

mitreißende Show und Unterhaltung

bis tief in die Nacht.

Einer der Höhepunkte ist die Türkheimer

Band “Joe Williams”, die

bei Bällen im Deutschen Theater

in München ebenso zu Hause wie

im Casino von Montreux, im Congreßhaus

Zürich oder im Kurhaus

in Baden-Baden. Die Musiker sind

seit 2006 feste Begleitband der

weltbekannten Weather Girls.

Do 10.01. Dokumentarfilmfestival:

Empire me

Fr 11.01. Dokumentarfilmfestival:

Die Wohnung

Sa 12.01. Dokumentarfilmfestival:

Der Schnee am

Kilimandscharo

Das Kaminwerk zeigt am Donnerstag, 24.

Januar, den Film »Der Schnee am Kilimandscharo«.

Der Streifen von Robert Guédiguian

ist ein wunderbar, warmherziger und

witziger Film aus Frankreich. Ab 19 Uhr

gibt es wieder Sushi und Suppe. Schüler

und Studenten sind frei.

— Weitere News zum Programm und zum Kartenvorverkauf erhält man unter www.kaminwerk.de :: Kaminwerk, Anschützstraße 1, Memmingen

13

Joe Williams Band / William Kiehl - indoor - modellflugshoW / Perry Paul und amadeus

KartenvorverKauf:stadtinformation, marKtPlatz 3, 87700 memmingen

tel 08331 - 850172, eintritt: 28 e / 33 e / 38 e

Galaball der Stadt Memmingen

01-SMM-Galaball-AZ-MZ-2S-80mm-2013.indd 1 20.11.12 17:48

mit Schwung und Spaß ins Jahr 2013

Der Auftritt des Bauchredners Perry

Paul mit seiner charmanten Begleiterin

Eve und der liebenswertkuscheligen

Mauskatze Amadeus

bietet mit vorwitzigen Kommentaren

eine ebenso professionelle

wie höchst unterhaltsame Show.

William Kiehl, ein junger Memminger

zeigt mit seiner Indoor-Modellflug-Show

riskante Flugmanöver

und spielerische Leichtigkeit.

Auch für kulinarische Genüsse ist

gesorgt – neben der Bewirtung im

Ballsaal gibt’s im Foyer Snacks.

Karten für die rauschende Ballnacht

sind in der Stadtinformation,

Marktplatz 3, 87700 Memmingen,

Tel: 08331 – 850172 oder 850173

erhältlich.

Sound of Heimat

So 13.01. Elisabeth

Do 24.01. Kino: Der Schnee am

Kilimandscharo

Fr 25.01. Isabell Münsch

Ach, in jener

Nacht der Liebe

Mit Isabell Münsch kommt am Freitag, 25.

Januar, eine Memmingerin zurück in ihre

Heimat um im Kaminwerk einen Abend

voller Überraschungen zu bieten. Ihr Programm

»Ach, in jener Nacht der Liebe«

ist ein inniges, romantisches wie auch

schockierendes Programm mit Liedern von

Cole Porter, Erroll Garner und Muse. Das

Konzert präsentiert eigens geschriebene

Songs von Isabell Münsch.


14

DAS UNABHÄNGIGE MAGAZIN FüR MEMMINGEN

Magische Illusionen

in der bigBOX

Ehrlich-Brothers verzaubern ihr Publikum

Kempten (dl). In der Zauberbranche

sind Andreas und

Chris Ehrlich seit Jahren

für ihre weltweit einmaligen

Illusionen bekannt. Mit

ihren Shows gastierten sie

unter anderem in den USA,

Moskau und auf den Bahamas.

In der Kemptner big-

BOX haben die Senkrechtstarter

der Magie mit ihrer

brandneuen Show „MAGIE

– Träume erleben!“ das Publikum

verzaubert.

“Einfach toll”, “unglaublich”

waren die Aussagen der rund

tausend Besucher, die Ma-

Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige

Treffpunkt Internet

Neuer Kurs für Anfänger

Start 07.01.2013 um 16.00 Uhr

Mit eigenem Laptop Computer

und Internet entdecken.

Veranstalter:

Kulturverein der

schwäbischen Hausfrauen

Anmeldung: 08331/8333320

Auftragsnummer: 2911096

Erstellt am: 10.12.2012 19:40 Uhr

28.01.2013

Montag - 19.30Uhr KEMPTEN

28.01.13

Tickets in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

von Kaufmarkt, Allgäuer Zeitung, Schwäbischer Zeitung und Kreisbote sowie unter:

Tel. 0831/57055 33 oder www.bigboxallgaeu.de

Mo– 19.30 kultBOX

Tickets in der ticketBOX der bigBOX Allgäu,

bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Kaufmarkt,

der Allgäuer und Schwäbischen Zeitung,

dem Kreisboten oder unter

0831 / 570 55 33

www.bigboxallgaeu.de

Multivisionsshow!

Öffnungszeiten: Mo – Sa: 10 – 19 Uhr, sonn- und

feiertags geschlossen

Da war die Begeisterung groß

– Andrea und Hans Füllenbach

(in der Mitte) als VIP-Gäste

im Backstage-Bereich mit

den Ehrlich-Brothers Andreas

und Chris. Fotos: Geiger

gie auf höchstem Niveau, gute

Unterhaltung und unglaubliche

Tricks erleben durften.

Ganz besonders für unsere

VIP-Gewinner, die nach der

Show noch eine individuelle

Zaubershow geboten bekamen.

Einen Blick in den Tourbus,

ein kleiner Einblick in die

Welt der Magie und Illusionen

– einfach ein unvergesslicher

Abend!

19.01.2013

Sa – 20 Uhr kultBOX

14.03.2013

Do – 20 Uhr

kultBOX

Neujahrskonzert

„Wenn Musik (ver)zaubert“

Kinderkonzert in der KlassikBOX – erstmals

mit dem Münchner Rundfunkorchester

Kempten (dl). Klassische Musik

nicht nur hören, sondern

auch verstehen: das ist die

Idee der Kinderkonzerte in

der KlassikBOX! Am 14. April

2013 ist es wieder soweit,

es finden gleich zwei Konzerte

statt. Beginn ist um 14

Uhr und um 16 Uhr, Einlass

jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn.

Unter dem Titel „Wenn Musik

(ver)zaubert – Wundersame Ge-

schichten über die Macht der

Töne“ steht das Kinderkonzert

im kommenden April. Erstmalig

spielt das Münchner Rund

tung von Kevin John Edusei für

das junge Kemptener Publikum.

Moderiert werden die Konzerte

von Gerd Anthoff. Auf dem Programm

stehen unter anderem

Stücke aus Mozarts Zauberflöte,

die „Morgenstimmung“ von

Peer Gynt sowie die „Zucker-

WuCo Concerts GmbH in Kooperation mit ACWP präsentiert

TAO

THE SAMURAI OF THE DRUM

”...ein umwerfendes

Spektakel.“

Hamburger Morgenpost

”...athletische Körper

und großartige Rhythmen,

die ins Blut gehen.“

Independent

Neujahrskonzert

Das neue Programm!

17 Länder, 400 Städte und über 5 Millionen Besucher weltweit!

24.01.2013

Do – 20 Uhr

bigBOX

15.03.2013

Fr – 20 Uhr bigBOX

„Galantes Wien – Pariser Charme“

mit den Münchner Symphonikern

Strauß | Waldteufel |

Offenbach | von Suppé

fee“ aus Tschaikowskys Nussknacker.

Schüler der ersten bis sechsten

Jahrgangsstufen aller Grund-

und Mittelschulen im Allgäu sowie

Musik- und Förderschüler

von 6 bis 13 Jahren sind dazu

eingeladen.

In den Wochen vor dem Konzert

besteht für Lehrkräfte die Chance

Fortbildungen zu besuchen

und so ihren Schülern einen

richtigen Mehrwert in der Vorbereitung

auf das Konzert zu

ermöglichen. Information dazu

gibt’s bei Nadja Pielen, nadja.

pielen@bigbox-allgaeu.de, Tel.:

0831/570 55 72

Interessierte Lehrkräfte können

sich über FIBS für die Fortbildungen

anmelden.

Anmeldeformulare für die

Kinderkonzerte werden über

die Schulräte an die Schulen

versendet und stehen auf

www.klassikboxallgaeu.de

zum Download bereit.

NEVER GOING BACK TOUR 2013

22.02.2013

Fr – 20 Uhr

Fr – 20 Uhr kultBOX

Yellow Promotion presents

ACHTUNG ! DIE BRITEN KOMMEN !

MAXI-SPASS MIT MINI-GITARREN !

„Nicht verpassen!“

SWR-Fernsehen

„Klassik, Pop, Rock, Jazz,

Funk für Alt und Jung!“

Kieler Nachrichten

“Musikkabarettistische

Glanzleistung!“

Mannheimer Morgen

„Wandlungsfähig,

einfallsreich, witzig!“

Allgemeine Zeitung

AND THE UKE GOES ON!

16.03. Kempten

2013

Tickets und Info in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Kaufmarkt,

Allgäuer Zeitung, Schwäbischer Zeitung, Kreisbote und Kurier und unter:

www.bigboxallgaeu.de • 0831 / 570 55 33

So - 14 Uhr Kempten

Tickets und Info in der ticketBOX der bigBOX Allgäu,

bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Kaufmarkt,

10.03.2013

Allgäuer Zeitung, Schwäbischer Zeitung, Kreisbote und

Kurier

So 10.03.2013

www.bigboxallgaeu.de – 14 Uhr| Tel. 0831/570 55 33 bigBOX

16.03.2013 20.03.2013

Sa – 20 Uhr bigBOX Mi – 20 Uhr

bigBOX

Frühlingskonzert

IMPRESSUM

Verlag und Herausgeber:

Wolfgang Radeck (V.i.S.d.P.)

In der Neuen Welt 8,

87700 Memmingen

Kontakt:

Telefon 0 83 31 / 9 25 84 24

Fax 0 83 31 / 9 25 84 26

wradeck@lokale-mm.de

Bezug:

Kostenfrei an Haushalte und

den Auslagestellen Memmingen

Redaktion & Anzeigen:

Wolfgang Radeck

Telefon 0 83 31 / 9 25 84 24

Anzeigen:

Iris Holzer

Telefon 0 83 31 / 9 27 50 89

iholzer@lokale-mm.de

Satz, Lithos und Gestaltung:

Tanja Laubisch, Neu-Ulm

Nächster Erscheinungstermin:

02/13

Druck:

Geiselmann Printkommunikation

Leonhardstr. 23,

88471 Laupheim

Auflage: 27.000 Exemplare

Anzeigenschluß für

Ausgabe 02/13:

Freitag, 25. Januar 2013

Für unverlangt eingesandte

Manuskripte wird keine

Haftung übernommen!

Frühlingskonzert

mit den Münchner Symphonikern

Ravel | Tschaikowsky |

Mozart

Solist: Mikhail Simonyan, Violine

05.01.2013 17.03.2013

Sa – 19 Uhr KlassikBOX So – 19 Uhr KlassikBOX


Die Gesundheitskasse.

Die Gesundheitskasse.

Ihr starkes Team in Bayern

„Die Möglichkeit zu schaffen, Familie und Beruf

verbinden zu können, ist mir sehr wichtig“

Die Chefin der AOK Direktion Memmingen, Frau Christine Kuhn-Fleuchaus, schafft viele Möglichkeiten,

Beruf und Familie!

„Ich freue mich, dass ich so viele

Mitarbeiterinnen in Teilzeit beschäftigen

kann. Dadurch haben

sie die Chance, beruflich am Ball

zu bleiben und für ihre Familie da

zu sein.“, so die AOK Direktorin.

Frau Kuhn-Fleuchaus: „Es ist

eine gegenseitige Win-Win-Situation:

Wir als AOK Direktion

Memmingen profitieren von der

Berufserfahrung und die Mitarbeiterinnen

können sich beruflich

weiterentwickeln. In anderen

Firmen ist die Möglichkeit, in

Teilzeit zu arbeiten, oft sehr eingeschränkt.

Das bedeutet, viele

Frauen müssen sich zwischen

Familie und Beruf entscheiden.“

„In unserem Haus ist das deutlich

anders. Unsere Teilzeitmodelle

sind sehr unterschiedlich.

Wir versuchen hier, die Arbeitsstunden

so anzupassen, dass

sie den Bedürfnissen unserer

Mitarbeiterinnen möglichst optimal

entsprechen. Dadurch können

wir Zeiten mit vielen telefonischen

oder persönlichen Beratungsanfragen

entsprechend

besetzen. Das schafft ein hohes

Maß an Flexibilität.“

„Wir bieten die Möglichkeit der

Teilzeitarbeit natürlich auch für

Väter an, die in unserer Direktion

beschäftigt sind, aber das ist

bisher nur die absolute Ausnahme.

Ich bin mir sicher, dass sich

hier in den nächsten Jahren vieles

verändern wird. Das ist daran

zu sehen, dass bereits viele unserer

Mitarbeiter die Möglichkeit

der Elternzeit genutzt haben und

für eine bestimmte Zeit zu Hause

bei ihren Kindern waren. Hier

hat sich die Einstellung bei vielen

jungen Vätern schon deutlich gewandelt.“

Kinder-Mitbring-Tag!

Die AOK Direktion Memmingen

veranstaltete 2012 bereits zum 2.

um Beruf und Familie zu verbinden. Die AOK steht für Service und Leistungsstärke

Mal den Kinder-Mitbring-Tag. Immer

am Buß- und Bettag besteht

so für die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter die Möglichkeit – da

an diesem Tag schulfrei ist – ihre

Kinder mit in die AOK zu bringen.

Dazu Frau Kuhn-Fleuchaus: „Begonnen

haben wir mit der Betreuung

in unserem Haus, letztes

Jahr waren wir im Familien-Ca-

Fotos: AOK Memmingen

fé und 2012 haben wir ein buntes

sportliches Programm angeboten.

Die Begeisterung bei den

Kindern und bei den Vätern und

Müttern war sehr groß. Hier sind

wir Vorreiter in Sachen Verbindungsmöglichkeiten

von Beruf

und Familie.“

Die Familienkasse!

„Wir haben in unserer Direktion

ein hohes Maß an Kunden- und

Mitarbeiterzufriedenheit. Beides

bedingt sich. Zufriedene Kunden

– zufriedene Mitarbeiter/Zufriedene

Mitarbeiter – zufriedene

Kunden. Diese Beziehungen

sind sehr wichtig. Daran arbeiten

wir Tag für Tag und wir stellen

fest: Die AOK-Die Gesundheitskasse

ist die Familienkasse –

von der Geburt bis zur Pflege

– in allen Lebensphasen! Wir

haben bei unseren Kunden einen

sehr hohen Anteil an Familien.

Die Gewissheit, sich auf die AOK

im Krankheitsfall verlassen zu

können ist für Familien von zentraler

Bedeutung“, berichtet Frau

Kuhn-Fleuchaus.

Die Versichertenzahlen der AOK

Direktion Memmingen steigen

seit vielen Jahren kontinuierlich

an. Inzwischen betreut die Direktion

Memmingen über 67.000

Mitglieder und – wenn alle Fami-

lienangehörigen hinzugerechnet

werden – insgesamt über 91.000

Versicherte. Dies entspricht einem

Marktanteil von knapp 60 %

im Bereich Memmingen-Unterallgäu.

Christine Kuhn-Fleuchaus: „Wir

kümmern uns in einem besonderen

Maße um Familien. Das beginnt

schon nach der Geburt, in

dem wir regelmäßig über Vorsorgeuntersuchungen

informieren,

weiter im Kindergarten, wenn es

darum geht, richtiges Zähneputzen

zu lernen. In der Schule steht

dann die Suchtprävention im Mittelpunkt.

Bei der Berufswahl unterstützen

wir durch Bewerbertraining

und haben einen großen

Info-Stand bei der Azubi-Messe.

Wir sind in allen Lebenslagen für

unsere Kunden da.“

Gesundheitsfond!

Dazu die AOK-Direktorin: „Viele

Kassen locken derzeit Kun-

Christine Kuhn-Fleuchaus

Gesundheit in besten Händen – AOK Bayern – Die Gesundheitskasse

Direktion Memmingen-Unterallgäu

Ihr starkes Team in Bayern

den mit sogenannten Zusatzleistungen

an. Dies ist möglich, weil

Gelder aus dem Gesundheitsfond

ungerecht verteilt werden.

Diese Versichertengelder würden

für die Versorgung von kranken

und pflegebedürftigen Menschen

dringend gebraucht, aber

der Gesetzgeber schreitet hier

bislang leider nicht ein.“

„Wir als AOK stellen uns gegen

diesen Trend. Wir setzen unsere

Versichertengelder für die Betreuung

von Kranken und Pflegebedürftigen

und für Prävention

ein. Wir stehen für Kontinuität

und Leistungsstärke. Auf diese

Leistungsstärke verlassen sich

unsere Kunden seit fast 100 Jahren,

denn im Jahr 2014 feiert die

AOK in Memmingen ihr 100jähriges

Bestehen und 25 Jahre

AOK-Die Gesundheitskasse.

Es ist schön, dass sich immer

mehr Kunden für diese Stärke

entscheiden und sich nicht durch

scheinbare Zusatzleistungen anlocken

lassen, um dann festzustellen,

dass sich dahinter oft nur

wenig Zusätzliches verbirgt.“

Danke!

Frau Kuhn-Fleuchaus: „2012 haben

wir wieder viele Rückmeldungen

von unseren Kunden

bekommen, die in diesem Jahr

Anzeige

die AOK besonders gebraucht

haben. Vielen Dank dafür! Ich

möchte hier nur einige wenige

nennen:“

„Vielen Dank für ihre kulante

Leistungsgewährung, den Service

und ihre Hilfsbereitschaft.

Das hat uns in dieser schwierigen

Zeit sehr geholfen.“

„Auf die Haushaltshilfe der AOK

konnte ich mich bei der Betreuung

meiner Kinder immer verlassen.“

„Nach der Operation sagte mein

behandelnder Arzt, dass ich froh

sein kann, bei der AOK versichert

zu sein, denn von der AOK

kann ich diese besondere Leistung

erhalten, die ganz viele andere

nicht bezahlen. Vielen Dank

dafür.“

„Vielen Dank für die gute Betreuung

während der letzten Wochen

und Monate. Ich werde die AOK

auf jeden Fall weiter empfehlen.“

„Die Betreuung meiner pflegebedürftigen

Mutter war immer sehr

gut. Vielen Dank dafür.“

Alles Gute!

Unsere ganze AOK Direktion

Memmingen wünscht unseren

Kunden (und allen, die

es werden möchten) alles Gute

– vor allem Gesundheit – für

das Jahr 2013. Wir werden alles

tun, um sie weiterhin vom

Service und der Leistungsstärke

der AOK zu begeistern. Vertrauen

Sie auf uns. Wir sind für

Sie und Ihre Familie da!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine