LIVE - Tennisverband Schleswig-Holstein

tennis.sh.de

LIVE - Tennisverband Schleswig-Holstein

Ausgabe 0811 | Offizielles Verbandsorgan des TV Schleswig-Holstein

LIVE

Tenniswochenende mit allen Facetten

Das war ein toller Vorgeschmack auf die Tennissaison 2011: die Sonne verwöhnte die

Schleswig-Holsteiner, in Wahlstedt standen die 7. Wahlstedt Open auf dem Programm, die Tennisminis

waren beim traditionellen Schleswig-Holstein Cup aktiv, und schließlich präsentierten sich nahezu 60

Vereine des Landes einem großen Publikum im Rahmen des bundesweiten Aktionstages

“Deutschland spielt Tennis!”.

1


EDITORIAL

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

das hätte besser nicht passen können, dass die 7. Wahlstedt Open, ein

Turnier für Jugendliche und Damen/Herren, und der Schleswig-Holstein

Cup im Sportpark Wellsse am gleichen Termin wie der bundesweite Aktionstag

“Deutschland spielt Tennis!” stattfanden. Wurde doch auf diese

Art und Weise nahezu die gesamte Palette des Tennissports in über 60

Vereinen gezeigt. Vom Kleinfeldtennis bis zum Erwachsenensport konnte

man großartiges Tennis sehen, hinzu kam, dass die Vereine viele gesellige

Aktionen starteten, um die Bedeutug des Tennisvereins für die Region zu

demonstrieren.

Dazu kam, dass das frühe, ausgesprochen gute Frühlingswetter dafür

sorgte, dass die Osterveranstaltungen am Wochenende zuvor schon ein

Highlight waren.

Jetzt kann sie atsächlich beginnen, die Sommersaison 2011 mit den

Mannschaftsspielen für alle Altersklassen.

IHRE GUDA BALDUS,

REDAKTION

2

LIVE


INHALT

EDITORIAL

INHALT

7. WAHLSTEDT OPEN

SCHLESWIG-HOLSTEIN CUP 2011

PRISDORFER OSTERCUP

DEUTSCHLAND SPIELT TENNIS

KURZMITTEILUNGEN

SPONSOREN

Herausgeber: TV Schleswig-Holstein | Winterbeker Weg 49 | 24114 Kiel

Tel. 0431 6486123 | Redaktion: Guda Baldus | E-Mail: pressesh@web.de

www.tennis.sh

2

3

4

6

10

12

20

22

3


Störender Wind, dafür aber strahlender Sonnenschein

und zufriedene Teilnehmer auch aus Berlin

und Dänemark kennzeichneten die inzwischen

siebte Auflage der Wahlstedt Open um die Pokale

der Sparkasse Südholstein.

Bei den Damen war Wahlstedts Bundesliga-

Spielerin Lydia Steinbach das erste Mal am Start

und wurde ihrer Favoritenstellung gleich gerecht.

Im rein Wahlstedter Finale schlug sie Carolin

Schmidt glatt mit 6:2, 6:0. „Lydi“ mit ihrem ersten

Turnier nach fünfmonatiger Wettkampfpause rundum

zufrieden: „Ich konnte unser Trainingslager

in der Türkei gut umsetzen und hab schnell ins

Turnier gefunden. In den letzten drei Jahren war

ich zu diesem Zeitpunkt noch nie so weit.“ Damit

scheint sie gut gerüstet für die in zwei Wochen

beginnende Bundesliga-Saison. Ihre Finalgegnerin

hingegen, die im Halbfinale ganz knapp im

Tie-Break des dritten Satzes Julia Paetow (Tc

RW Wahlstedt) ausgeschaltet hatte, haderte mit

sich selbst: „Ich bin noch nicht ganz in der neuen

4

LIVE

Erfolgreicher Saisonauftakt für Lydia Steinbach

Saison angekommen, obwohl der Sieg gegen Jule

natürlich schon toll war.“ Dass das Wahlstedter

Trainingslager erste Früchte trug, zeigte auch die

Tatsache, dass im Viertelfinale sechs Wahlstedterinnen

waren. Hinzu gesellten sich Marie Julie Chikhi

(TC Prisdorf) und Majlena Pedersen (Braunschweiger

THC), die im Halbfinale gegen Lydia Steinbach verlor.

Bei den Herren kam es im Finale zum Berliner Vereinsduell

zwischen Roman Herold und dem ungesetzten

Julian Freudenreich, die beide für die Zehlendorfer

Wespen an den Start gehen. Herold hatte im

Viertelfinale den Top-Gesetzten Ralf Steinbach (TC

Sandanger Halle), besiegt. Er profitierte im Finale jedoch

von der verletzungsbedingten Aufgabe seines

Club-Kollegen beim Stand von 6:3, 4:1. „Ich hatte

immer stärkere Schmerzen in der linken Schulter,

konnte kaum noch den Ball zum Aufschlag hochwerfen“,

erklärte Freudenreich. Herold hingegen war

positiv gestimmt: „Da wird beide zeitbedingt nicht

mehr viele Turniere spielen, wollten wir uns auf den

Punktspielstart nächste Woche vorbereiten. Deshalb


waren wir gleich mit vier Leuten

aus unserem Verein hier. Bei mir

klappte das schon ganz gut. Hauptsache,

Julian ist nächste Woche

wieder fit. Der ist wichtig für unser

Team.“ Bis ins Halbfinale hatte sich

der ungesetzte Segeberger Laurens

Intert (TC Logopak Hartenholm)

vorgekämpft. Den ersten Satz hatte

er dort gegen Herold glatt mit 6:1

gewonnen. Doch dann kam der

spätere Turniersieger besser ins

Spiel und ließ ein 6:2, 6:0 folgen.

Doch nicht nur die Erwachsenen

schlugen sich für die Saison warm.

Auch der Nachwuchs U 12 und U

14 nutzte diese Gelegenheit.

Bei den Juniorinnen U 12 kam es

zu einem dänischen Finale, in dem

sich Ida Krause mit 7:6, 2:6, 6:3

gegen Sofie Bjerringgaard durchsetzte.

Gegen Krause hatte gleich in

der ersten Runde die Wahlstedterin

Ronja Widell verloren, die sich dafür

jedoch in der Nebenrunde mit 6:3,

6:0 gegen Scarlett-Rebecca Alhorn

(SpV Blankensese) durchsetzte. Bei

den Juniorinnen U 14 verlor Joana

Swoboda (TC RW Wahlstedt) in drei

Sätzen gegen die Prisdorferin Svea

Crohn. Das Wahlstedter Finale der

Nebenrunde entschied Wahlstedts

schwedischer Neuzugang Linnea

Lydia Steinbac h (2. v. re.) nach der Siegerehrung

mit Wolfgang Schildknecht, Caro Schmidt und Sven

Schreyer von der Sparkasse Südholstein (v. li.)

Malmquist mit 6:0, 6:3 gegen Annalena

Huhnholz für sich.

Auch bei den Junioren U 12 gab

es ebenfalls ein dänisches Finale.

Martin Nygaard-Knudsen besiegte

Patrick Kristensen mit 6:2 und 6:4.

Der Wahlstedter Jannick Swoboda,

der in der ersten Runde gegen

den Turniersieger verloren hatte,

gewann dafür die Nebenrunde

6:4, 6:1 gegen Kiro Paul Barra (THC

Neumünster). Bei den Junioren U

14 erreichte Alain Sama (SC Rönnau

74), der im Halbfinale den an

Position zwei gesetzten Alexander

Stepanov (Rot-Weiss Berlin) glatt

mit 6:1, 6:2 ausgeschaltet hatte, das

Finale, das er jedoch gegen Anton

Leo Sommerwerck (NTSV Strand

08) in zwei Sätzen verlor.

Turnierleiter Wolfgang Schildknecht

lobte die gute Zusammenarbeit

mit dem TC Bad Segeberg

und dem TV Trappenkamp, auf

deren Anlagen Vorrundenspiele

ausgetragen wurden und war

insgesamt mit dem Turnierverlauf

zufrieden: „Zwar ist es immer

ärgerlich, wenn insbesondere in

den Qualifikationsrunden Spieler

unentschuldigt nicht erscheinen,

doch unter dem Strich war es ein

guter Saisonstart, was auch die

7. Wahlstedt Open

vielen weit angereisten Teilnehmer

bestätigten.“

Bei der Siegerehrung wurde

Wolfgang Schildknecht von Sven

Schreyer, Filialleiter der Sparkasse

in Wahlstedt, unterstützt, der die

Siegerschecks an die Sieger übergab.

Die Sparkasse Südholstein ist bereits

im vierten Jahr Hauptsponsor

des Turniers und unterstützt auch

das gesamte Tennis in Südholstein.

Mit dem Cup Alsterquelle in

Henstedt-Ulzburg und dem Horst-

Schröder-Pokal in Kaltenkirchen

engagiert sich die Sparkasse Südholstein

noch zwei weitere hochrangige

Turniere in Südholstein.

Beim TC RW Wahlstedt beginnen

jetzt die Vorbereitungen auf die

Saison der Damenmannschaft in

der 1. Tennis-Bundesliga. Am 13.

Mai steht das erste Auswärtsspiel

in Karlsruhe auf dem Programm.

Am 29. Mai erwartet die Fans das

erste Heimspiel gegen Bocholt. Die

weiteren Heimspiel-Termine sind

am 04. Juni (Radolfzell) und 10. Juli

(Berlin).

Mirco Westphal (Text)

Jörn Boller (Foto)

Der Sieger des Wahlstedter Herren-

Einzels, der Berliner Roman Herold

5


Als die Pokale aufgereiht waren, Kinder und Eltern

sich zur großen Siegerehrung versammelt hatten,

ging ein langer, spannender Tennistag im Sportpark

Wellsee zu Ende, der es in sich hatte. Zum Schleswig-

Holstein Cup 2011 waren die besten „Tennisminis“

aus den Bezirken angetreten, um in der Kombination

Kleinfeldtennis und Mehrkampf ihre Landesmeister

zu ermitteln.

6

Weitwurf mit dem Medizinball

Fast perfekte Vorhand

Dabei gelang der Lübeckerin Paula Prehn (TuS Lübeck)

das Kunststück, den Pokal zum dritten Mal in

Folge zu gewinnen. Nach 2009 und 2010, die Jahre,

in denen sie in den jüngeren Jahrgängen erfolgreich

war, war der Sieg auch bei den „Großen“, dem

ältesten Jahrgang, auch ihrer. Mit den Platzierungen

1 (Tennis) und 3 (Mehrkampf) konnte sie die Mehrkampfbeste,

Maren Kronsbein vom Ellerauer TC auf

Platz 2 verweisen. Knapp dahinter folgte die kleine

Pinnebergerin Pauline Hellfritsch, die im Tennis Platz

Paula Prehn und Nick Barbey sind

die Sieger des Cups 2011

LIVE

Slalomlaufen mit Schläger und Ball

2 belegte. Platz 9 im Mehrkampf verhinderte Paulines

„Silberrang“.

Bei den Jungen des ältesten Jahrgangs ergab

sich die seltene Konstellation, dass die vier

Besten im Tennis auch in der Gesamtrechnung

mit dem Mehrkampf am Ende auf den Plätzen 1

bis 4 landeten, wobei Nick Barbey, der Sieger aus

Das sieht professionell aus

Ratzeburg, knapp die „Nase vorn“ mit der Gesamtnote

8 vor dem Scharbeutzer Noel Larwig (9), dem

Mönkeberger Nick Nienhaus (9) und Niklas Erdmann

(TSC Börnsen/9) hatte. Knapp an den Pokalrängen

schrammte der Mehrkampfsieger Lewie Lane (Travemünder

THC) vorbei, der im Tennis und in der

Gesamtrechnung den fünften Platz belegte.

Die Glinderin Kymia Stötzer und der Prisdorfer

Linus Bense waren die stolzen Gewinner der


Zur Siegerehrung bereit: Pokale, Kinder und Eltern

Altersklassen 2002. Kymia mit den

Platzierungen 1 im Tennis und 9 im

Mehrkampf, Linus mit den Plätzen

1 (Tennis) und4 (mehrkampf).

Schließlich waren da auch noch die

Mädchen und Jungen des Jahrgangs

2003, die noch zwei weitere

Jahre beim Schleswig-Holstein Cup

zu sehen sein werden. Fast mit der

Idealnote 4 (Tennis 1, Mehrkampf

2) gewann Zoe Heed (TC Mürwik)

bei den kleinen Mädchen. Clemens

Intert von TC Rot-Weiß Wahlstedt,

startete seine Aufholjagd gegenüber

seine älteren Geschwistern

und war der Sieger bei den

Jungen 2003 mit der Platzierung 1

im Tennis und 6 im Mehrkampf.

Eine Klasse für sich waren auch in

diesem Jahr wieder Schiedsrichter,

die neben Turnierleitung und Oberschiedsrichterin

Brigitte Becker

für eine reibungslosen Ablauf des

Schleswig-Holstein Cup sorgten.

Schiedsrichterin

bei der Arbeit

Schleswig-Holstein Cup 2011

Schiedsrichter

Anton Sommerwerck

7


8

Jungen Jahrgang 2001

1. Linus Bense (TC Prisdorf)

2. Lasse Tedsen (Lübecker SC)

3. Hans Baare-Schmidt (Büchener TC)

4. Colin Klein (TC RW Wahlstedt)

im Foto von rechts

Jungen Jahrgang 2003

Platzierungen Jungen

LIVE

1. Nick Barbey (TV BW Ratzeburg)

2. Noel Larwig (TSG Scharbeutz)

3. Nick Nienhaus (SV Mönkeberg)

4. Niklas Erdmann (TSC Börnsen)

im Foto von rechts

Jungen Jahrgang 2002

1. Clemens Intert (TC RW Wahlstedt)

2. Mats Hülbert (TC an der Schirnau)

3. Felipe Lampe (TSV Glinde)

4. Rasmus Becker (TSV Holm)

im Foto von rechts


Mädchen Jahrgang 2001

Platzierungen Mädchen

1. Kimya Stötzer (TSV Glinde)

2. Anna Kasper (TSV Glinde)

3. Emily Amponsah (Suchsdorfer SV)

4. Amelie Meyer (Lübecker SC)

im Foto von rechts

Mädchen Jahrgang 2003

Schleswig-Holstein Cup 2011

1. Paula Prehn (TuS Lübeck)

2. Maren Kronsbein (Elllerauer TC)

3. Pauline Hellfritsch (Pinneberger TC)

4. Letitia Rados (TC Prisdorf)

im Foto von rechts

Mädchen Jahrgang 2002

1. Zoe Heed (TC Mürwik)

2. Cara June Thom (NTSV Strand 08)

3. Antonia Carrero (TC Tangstedt)

4. Noma Akugue (TSV Glinde)

im Foto von rechts

9


Überall zufriedene Gesichter beim Abschluss des 1.

Prisdorfer Ostercups. Das erste vom Prisdorfer Tennis

Club (TCP) organisierte Ranglistenturnier für die

Konkurrenzen U10, U12 und U14 zog Mädchen und

Jungen aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg

an, für die das Turnier den Auftakt zur Freiluftsaison

darstellte. „Wichtig war uns besonders, unseren

hiesigen jungen Spielern und Spielerinnen die

Möglichkeit zu geben, Turniererfahrungen zu sammeln“,

erklärten Rolf Gerber und Tahar Chikhi, zwei

der Organisatoren des Turniers. Da in allen Konkurrenzen

Gruppenspiele stattfanden, konnten fast alle

Teilnehmer mindestens drei Spiele bestreiten. Auch

die auswärtigen Spieler und Eltern kamen auf ihre

Kosten. „So eine lockere, entspannte Atmosphäre erlebt

man auf Tennisturnieren nicht oft“, äußerte sich

eine Lübecker Mutter lobend. Dazu trug neben der

guten Verpflegung und Betreuung sicher auch das

fantastische Osterwetter mit seinen schon sommerlichen

Temperaturen bei.

10

Erster Prisdorfer Ostercup 2011

LIVE

Die Kinder freuten sich schließlich zum Abschluss

über schicke T-Shirts, Pokale, Osterhasen und weitere

Preise, die die Sponsoren des Turniers ermöglicht

hatten.

Dass der Ostercup zur festen Einrichtung werden soll,

steht nach dem gelungenen Auftakt fest, auch wenn

er nicht immer auf Ostern fallen, sondern den Start in

die Außensaison markieren wird. „Nachdem wir jetzt

– nicht zuletzt dank der Unterstützung durch den

Turnierhasen Hans-Jürgen Emmelheinz – wissen, was

bei der Durchführung eines solchen Turniers alles

bedacht werden muss, wünschen wir uns fürs nächste

Jahr eine noch breitere Beteiligung und dass alle,

die dieses Mal dabei waren, ordentlich die Werbetrommel

für uns rühren“, hoffen Gerber und Chikhi,

die schon den nächsten Coup planen. In der Wintersaison

soll in Prisdorf das 1. Damen-Ranglistenturnier

mit Preisgeld stattfinden. Nur ein Termin muss noch

gefunden werden.

Ute Huckfeldt-Chikhi

Linkes Foto: die “Karfreitagsgruppe”


Platzierungen Ostercup Prisdorf

Juniorinnen U 10

1. Piera Domröse (TC Rolandsmühle,

Hamburg)

2. Leticia Rados ( TC Prisdorf)

Juniorinnen U 12

1. Iweta Israelan (TuS Lübeck 1893)

2. Julia Rados (TC Prisdorf)

3. Sibel Demirbaga (TuS H. Quickborn)

Juniorinnen U 14

1. Sonja Gärtner ( SV Blankenese)

2. Julia Berendt (TC Ellerau)

3. Julia Wirth (TV Fortuna Glückstadt)

Junioren U 10

1. Luis Carrero (TC Tangstedt)

2. Linus Bense (TC Prisdorf)

3. Ferdinand Schlüter TC Prisdorf)

3. Nicolas Rechter (TSV Holm)

Junioren U 12

1. Paul Protzek (SV Halstenbek-Rellingen)

2. Malte Gerber (TC Prisdorf)

3. Jorick Lucht (TSV Oldendorf)

3. Nick Janus Burchardt (SSC Hagen)

Junioren U 14

1. Leon Manuel Hein (Klipper THC)

2. Hendrik Holst (Hamburger Polo Club)

3. Joschka Vedder (TC Prisdorf)

3. Lars Ove Reikat (TC Ellerbek)

Jungen U 14 Joschka Vedder, Lars Ove

Reikat, Hendrik Holst, Leon Manuel Hein

(v. li.) und die Turnierleitung

Prisdorfer Ostercup

Die Mädchen U 12 Julia Rados und Iweta Israelan (v. li.)

mit der Turnierleitung

Die Jungen U 12 Linus Carrero und

Linus Bense (v.) mit Turnierleitung

Jungen U 14 Joschka Vedder, Lars Ove Reikat, Hendrik

Holst, Leon Manuel Hein (v. li.)

und die Turnierleitung

11


12

LIVE

TG Düsternbrook

Die Tennisgesellschaft Düsternbrook, der Traditionsverein

am Kieler Karolinenweg hatte bisher immer gute Erfahrungen

mit dem Aktionstag “Deutschland spilet Tennis!”

gemacht und konnte regelmäßig neue Mitglieder aufnehmen.

Auch in diesem Jahr, in dem an gleich zwei Tagen der

Aktionstag auf dem Programm stand, bot der KIeler Verein

vom Kleinfeldtennis über Cardio Tennis, Schnuppertraining,

Mannschaftstraining, Jazz und Geselligkeit alle Facetten, die

ein Tennislclub zu bieten hat.

Die Tennisplätze waren mit Kleinfeldtennis, Nachbarskindern,

Trainern, eifrigen Mitgliedern und Neugierigen ständig gut

belegt, der Besuch vor dem Clubhaus wurde zusehends

größer, als am Sonnabend der Aktion die Jazzgruppe “Labskaus”

die Saison mit Musik eröffnete. Als die Clubfahne dann

gehisst war, wurde auch die neue Tennisstatue am Eingang

der Anlage enthüllt. Ob auch in diesem Jahr schon Neueintritte

zu verzeichnen waren, ist der Chronistin nicht verraten

worden.


Deutschland spielt Tennis

Im Rahmen der fünften Auflage des bundesweiten Aktionstages

DEUTSCHLAND SPIELT TENNIS! haben am 30. April und 1. Mai mehr als

1.500 Tennisvereine gemeinsam die Sommersaison eröffnet, dabei waren

auch fast 60 Vereine des TV Schleswig-Holstein.

13


Sehr zufrieden waren die Verantwortlichen

des Büdelsdorfer Tennisclubs

mit dem „Tag der offenen

Tür“ im Rahmen der Aktion

„Deutschland spielt Tennis“.

Mehr als 40 Interessenten zeigten

auf der Anlage des Büdelsdorfer

Tennisclub, davon ca. 2/3 Kinder.

Auf den Plätzen 1 und 2 herrschte

den ganzen Nachmittag ein reges

Treiben, um Kindern und Erwachsenen

das Tennisspielen etwas

Näher zu bringen. Die Trainer Beate

Babbe und Danny Kroske hatten

den ganzen Nachmittag voll zu

tun. Ergebnis dieses ersten Kontaktes

mit dem Tennissport ist, dass

sich knapp 20 Personen zu den

14

Büdelsdorfer TC

angebotenen Schnupper-Kursen

angemeldet haben

Auf den restlichen 5 Plätzen wurde

ein vereinsinternes Turnier gespielt,

welches auch mit 40 Teilnehmer

sehr gut besucht war.

Die Veranstaltung klang am Abend

mit einem gemütlichen Beisammen

aus.

LIVE


Preetzer Tennisgesellschaft

Deutschland spielt Tennis

Unsere diesjährige Saisoneröffnung am 1. Mai stand wieder unter dem Motto Deutschland spielt Tennis

und war ein voller Erfolg. Bei strahlendem blauem Himmel versammelten sich viele Erwachsene,

Jugendliche und Gäste auf unserer Anlage. Um 11 Uhr eröffnete unser 1. Vorsitzender Henning

Schultz die Saison und los ging es. Wir hatten für alle ein buntes Programm zusammengestellt, von

dem auch rege Gebrauch gemacht wurde.

Als erstes starteten unsere Kleinfeldkinder, Geschwister und Freunde mit ihrer Spiel- und Spaßaktion.

Adam Malotki und Christoph Jäger hatten einige kleine Geschicklichkeitsstationen aufgebaut

und anschließend wurden die gelben Filzkugeln über die Kleinfeldnetze geschlagen. Es war ein

buntes Gewusel, die Kinder hatten viel Spaß und konnten zeigen, was sie schon alles können. Vielen

Dank an Adam und Christoph für die Organisation. Danach war das Spielen für Jedermann angesetzt.

Jung und Alt nutzten die Gelegenheit die ersten Matche auf unserer Außenanlage zu spielen.

Auch unser aufgebauter MidCourt Platz wurde rege von Groß und Klein genutzt. Bis gegen 16 Uhr

waren alle Plätze gut belegt.

Musikalisch unterhalten wurden wir von Marieke und Hanna. Sie sangen schöne und harmonische

Lieder und spielten dazu auf ihren Gitarren. Dadurch entstand eine angenehme und gemütliche Atmosphäre.

Schön war, dass viele Mitglieder, die nicht spielen wollten oder konnten, es sich nicht nehmen ließen,

vorbeizuschauen um den einen oder anderen Klönschnack zu halten. Durch unsere Vorankündigungen

mit Webeplakaten und verschiedenen Presseartikeln konnten wir auch einige Gäste auf unserer

Anlage begrüßen.

Für unser leibliches Wohl sorgten unsere Pächter Heidi und Wolfgang mit Kind und Kegel. Zuerst

wurde lecker gegrillt und anschl. wurden wir noch mit leckerem Kaffee und Kuchen verwöhnt. Dafür

herzlichen Dank! Die Preetzer Tennisgesellschaft wünscht allen Vereinen und ihren Mitgliedern eine

tolle und erfolgreiche Saison mit viel Sonnenschein und jeder Menge Spaß.

Susanne Lindemann

15


Ab Sonnabend, 30. April, 10.00 Uhr konnten auf

der Anlage am Ahrenloher Weg wieder die Bälle

fliegen. Sportwart Rolf Gerber hatte zur Eröffnung

eingeladen. Und viele kamen. Es machte bei

schönem Wetter einfach wieder Spaß, Bälle und

Spieler laufen zu lassen und dabei auch noch die

Sonne genießen zu können. Die Anlage präsentierte

sich herausgeputzt und gut vorbereitet allen

Tatendurstigen. Zusätzlich belebte eine muntere

Mädchen- und Jungengruppe die Anlage. Die U

10-er absolvierten zusätzliche Übungsstunden

zur Vorbereitung auf den morgigen ´Schleswig-

Holstein-Cup`in Kiel. Es herrschte ein emsiges

Treiben auf der Anlage. Es hat Spaß gemacht.

Besucher, die sich von der bundesweiten Aktion

„Deutschland spielt Tennis“ angesprochen fühlten,

erlebten so einen lebhaften und sehr aktiven Vereinsalltag.

Wenngleich sich der erhoffte Andrang

nicht einstellte.

In schneller Folge wurden Doppel- und Mixed-

16

TC Prisdorf

LIVE

Paarungen immer wieder neu zusammengestellt,

so dass auch Interessierte und später Eintreffende

problemlos die gewünschten Spielmöglichkeiten

erhalten konnten. Der „Werbeaufwand“,

der auch in den regionalen Zeitungen Beachtung

gefunden hatte, hatte sich nur bedingt gelohnt.

Aber zumindest die Mitglieder waren mit der

Anlage und dem abwechslungsreichen Ablauf

zufrieden. Der um 14.00 Uhr für unsere Besucher

geplante und auch besondere „Bonbon“, nämlich

Präsentationsspiele der Mädchen und Jungen der

Jugendabteilung, wurde so dem Wind und dem

angebotenen Kuchen- und Brause-Büffet geopfert.

Der geruhsame und entspannte Ablauf rundete

aber trotzdem einen schönen Tennistag ab. Der

Sportwart, die Trainergruppe und die diesmal für

die Versorgung mit Speis und Trank zuständigen

Mannschaften der Damen 30, stimmten dieser

Beurteilung zu.

Rolf Gerber


Deutschland spielt Tennis . . .

und der TC Sarau spielt mit

Deutschland spielt Tennis

Unter diesem Motto fand nunmehr zum 4. Mal ein „Tag der offenen Tür“ beim TC Sarau statt. Bei

wunderschönem Wetter kamen am 01. Mai 2011 ca. 45 Gäste auf die Tennis-Anlage. 24 Spieler im

Alter von 10 bis 70 machten bei einem kleinen Spaßturnier mit. Gespielt wurden immer 20 Minuten und

dann wurde der Partner gewechselt. Bei den „Herren“ konnte sich der erst 13-jährige Mika Horstmann

durchsetzen und bei den Damen gewann dieses kleine Spaßturnier Astrid Franz. Auch bei einem

Tennis-Quiz hatten die Kids die Nase vorn. Nur den ersten Platz konnte sich Dagi Nehring sichern. 56

Punkte konnten erreicht werden und sie hatte 54 Punkte. Zweiter wurden hier die Geschwister Mika

und Alina Horstmann und auf Platz 3 kam Nico Jan Lemke. Bei leckeren Torten und Kuchen genossen

alle das herrlich bunte Treiben auf dem Tennisplatz. Zu späterer Stunde gab es dann noch eine Wurst

vom Grill. Schöner kann doch ein Sonntag auf dem Tennisplatz gar nicht enden.

R. Jürgens

17


18

TC Wankendorf

Am letzten Wochenende startete in ganz Deutschland

die Tennis-Außensaison. Rund 1.500 Vereine nahmen

an der Aktion „Deutschland spiel Tennis“ teil. So

auch der TCW. Mit einem Tag der offenen Tür sowohl

für die Mitglieder als auch für Interessierte Nichtmitglieder

standen die Vorstandsvertreter des TCW

mit dem Trainerstab auf der frisch hergerichteten

7-Platz-Tennisanlage des TCW parat. Kaiserwetter

mit anhaltendem sonnigen Frühllingswetter tat sein

übriges für einen gelungenen Saisonauftakt. Während

auf den Plätzen 1-4 Show-Kämpfe der Damen- und

Herren-Teams sowohl als Einzel, Doppel und Doppel-

Mixed durchgeführt wurden, sorgten die TCW-Trainer

Andi Meyer, Moritz Zietz und Marc Bosmann auf den

weiteren Plätzen 5-7 bei den interessierten Neulingen

sowohl im Kleinfeld als auch Großfeld für Kurzweil.

Die angebotenen Programmpunkte Schnupper-Tennis,

Show-Tennis, Tennis with Friends im Klein- und

Großfeld sowie die Nachie-Bar und das Kuchenbuffet

kamen beim Publikum gut an, obwohl das überaus

LIVE

gute Wetter wohl noch einen besseren Besuch

verhinderte. Der TCW-Vorstand Rolf

Gundlach resümierte nach der Veranstaltung,

dass der Aktionstag sowohl aus Sicht der

Mitglieder als auch im Hinblick für Neueinwerbungen

wieder eine gelungenes Event waren.

Fünf Neueintritte sowie 12 Anmeldungen für

das ab Anfang Mai beginnende fortgesetzte

Schnuppertraining konnten notiert werden.

Wer den Aktionstag versäumt hat bzw. nicht

daran teilnehmen konnte, hat aber auch noch

nachträglich die Möglichkeit, sich für die auch

in diesem Jahr vom TC angebotenen kostenlosen

vierwöchigen Neueinsteiger-Kurse sich

anzumelden.

Mit einem 4-wöchigen kostenfreien Schnupper-Training

können Interessierte prüfen, ob

die vielseitige Sportart Tennis den persönlichen

Neigungen entspricht. Erst danach muß

man entscheiden, ob Mann/Frau oder Junge/


Deutschland spielt Tennis

Mädchen dem TCW betreten möchte. Der TCW fördert anschließend die neu eingetretenen Mitglieder

durch Fortsetzung des kostenfreien Anfängertrainings bis zum Ende der Sommersaison. interessiert?

Dann bitte telefonisch beim Vorstand des TCW anmelden. Meldeadressen: Rolf Gundlach (1. Vors.)

Tel. 04326-1244, Stefan Nielsen (1. Sportwart) 04326-289517 Rüdiger Heisch (2. Sportwart) Tel.

04326-2225. Tennisschläger und Bälle können gestellt werden.

Rüdiger Heisch

Die TG Ravensberg in Kiel

feierte ihren Aktionstag bereits am Karfreitag, das Gruppenbild zeigt einen kleinen Ausschnitt. Am 2.5. waren

dann 25 Kinder auf der Anlage und haben mit den Trainern am Ravensberg gespielt.

Stefan Haubrock

19


Einigkeit bei der Mitgliederversammlung

des Niedersächsischen Tennisverbandes

In ruhiger Atmosphäre verlief die 60. Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Tennisverbandes. Die

Delegierten der 1.200 Vereine bewiesen Einigkeit und bestätigten Präsident Gottfried Schumann, sowie die

beiden Vizepräsidenten Andrea Kalbe (Jugend) und Dieter Landvogt (Vereinsservice, Ausbildung und Breitensport)

einstimmig in ihren Ämtern. Ebenso ruhig verliefen im Niedersachsenhof in Verden die weiteren Abstimmungen

über die Entlastung des Präsidiums, den Haushaltsvoranschlag und die Anträge, die sich zum großen

Teil auf die laufende Strukturreform bezogen. „Mit der Bestätigung der Auflösung der Kreise und der Bildung

der 16 Regionen ist die Stufe 1 der Reform nun abgeschlossen“, sagte Präsident Gottfried Schumann und verwies

auf die Mitgliederversammlung 2012, auf der das Präsidium die Planungen zur Stufe 2 vorlegen werde.

Prof. Dr. Wolff-Rüdiger Umbach, Präsident des Landessportbundes Niedersachsen betonte in seinem Grußwort

die gute Zusammenarbeit des NTV mit dem Landessportbund und gratulierte Präsident Schumann zu seinen

zukunftsorientierten Planungen sowie den offenen und konstruktiven Diskussionen, die er sowohl mit seinen

Mitgliedern, dem Landessportbund als auch mit Deutschen Tennis Bund führen würde.

Für großes Interesse sorgte das von Detlev Kreysing vom Bayerischen Tennisverband präsentierte Breitensportkonzept

„talentinos“, das auch im NTV in den ersten Wochen nach dem Startschuss für rege Beteiligung

seitens der Vereine sorgt. Spontanen Applaus gab es nach der Premiere des Imagefilms zur Formaxx Tennis-

Base by Mig Fonds Hannover, der in drei Minuten voller emotionaler und sportlicher Bilder das Leben und die

Arbeit der Trainer und Spieler am Bundesstützpunkt Nord darstellt.

Sybille Schmidt

20

Das Präsidium des NTV

LIVE


19. GERRY WEBER OPEN

04. bis 12. Juni 2011 in Halle/Westfalen

2011 stärkstes Teilnehmerfeld in der Turniergeschichte

Mit dem stärksten Teilnehmerfeld in der Turniergeschichte

sind die GERRY WEBER OPEN bei ihrer 19. Auflage

auf Rekordkurs: Vom 4. bis 12. Juni gehen bei

Deutschlands einzigem ATP-Rasentennisturnier gleich

fünf Top Ten-Spieler an den Start – und in das Rennen

um den begehrten Siegerpokal. Als topgesetzter Spieler

tritt erneut Roger Federer (ATP 3) an, der erfolgreichste

Profi der modernen Tennisgeschichte.

Neben Federer spielen aus den Top Ten zudem noch

Schwedens Powermann Robin Söderling (ATP 5),

der letztjährige Wimbledonfinalist Tomas Berdych

(ATP 7/Tschechien), Österreichs starker Routinier Jürgen

Melzer (ATP 8) und der leidenschaftliche französische

Tennisentertainer Gael Monfils (ATP 10). Auch

alle deutschen Stars gehen wieder ins Rennen um

Spiele, Sätze und Siege bei dem hochklassig besetzten

Rasenevent in Ostwestfalen, der mit seinem Teilnehmerfeld

bei der 19. Auflage sogar viele Wettbewerbe der

nächsthöheren 500er-Kategorie in den Schatten stellt.

Neben dem gegenwärtigen Nummer eins-Spieler des

Deutschen Tennis Bundes (DTB), Florian Mayer (ATP

30), treten auch Philipp Kohlschreiber (ATP 40), Philipp

Petzschner (ATP 69) und Christopher Kas (ATP-Doppel

48) an - allesamt Mitglieder der zuletzt wieder aufstrebenden

deutschen Davis Cup-Auswahl.

Deutsche Interessen vertreten bei diesem mit Spannung

erwarteten ATP-Rasentennisturnier auch Benjamin

Becker (ATP 68) und Tobias Kamke (ATP 79). Zudem

dürfen sich die Tennisfans auf das Comeback des

2009-Siegers Tommy Haas freuen, der seine eigentliche

Rückkehr in das Tourgeschäft für die GERRY WEBER

OPEN vorgesehen hat: „Ich hoffe, dass ich in Halle mit

voller Kraft dabei sein kann“, erklärte Haas, „und für

mich ist es, als wenn ich nach der Verletzungspause

2010 nun zur Titelverteidigung nach Halle käme.“

Der Turnierchef vergab eine der Wild Cards für die Qualifikation

auch an den 43-jährigen österreichischen Alt-

Kurznachrichten

star Thomas Muster (ATP 990), der sich zurzeit gerade

an einem Comeback im Tennis-Circuit versucht. Zu den

weiteren Aspiranten für eine Wild Card in der

Qualifikation zählt auch der zuletzt stark auftrumpfende

Deutsch-Jamaikaner Dustin Brown (ATP 119). Philipp

Petzschner, Tobias Kamke und Tommy Haas haben die

Wild Cards für das Hauptfeld erhalten, allerdings wird

damit gerechnet, dass der Doppel-Wimbledonsieger

Petzschner noch für einen der garantierten Hauptfeldplätze

nachrückt. „Die deutschen Spieler werden es in

diesem Jahr mächtig schwer haben - bei dieser internationalen

Konkurrenz“, sagte Experte Kiefer, „aber sie

haben bisher noch immer positiv in Halle überrascht.

Vor allem, weil sie das Publikum im Rücken haben und

sich hier wie zuhause fühlen.“ Ein großer Traum ging

für Turnierdirektor Ralf Weber mit der Verpflichtung

von Tennislegende Stefanie Graf für die Warsteiner

Champions Trophy in Erfüllung: „Wir haben zehn Jahre

lang mit ihr und ihrem Management verhandelt, nun

endlich ist es soweit, dass die beste Spielerin der letzten

Jahrzehnte bei uns starten wird“, sagte Weber, „das

erfüllt uns wirklich mit tiefem Stolz.“ Die 22-malige

Grand Slam-Siegerin bestreitet den Schaukampf am 4.

Juni (Samstag) 2011 an der Seite von Frankreichs Tennisass

Henri Leconte; Gegner sind die neue deutsche

Tennishoffnung Julia Görges und der dreimalige GER-

RY WEBER OPEN Sieger Jewgeni Kafelnikow. Auch das

Rahmenprogramm für die 19. GERRY WEBER OPEN ist

rekordverdächtig. Während der Turnierwoche gastieren

Top Acts serienweise in HalleWestfalen und laden

zum Verweilen ein - dann, wenn der letzte Ball gespielt

ist. Übertragen werden die 19. GERRY WEBER OPEN im

ZDF und bei Sport1. Beide Sender strahlen rund 28

Stunden Weltklassetennis aus Halle/Westfalen aus, das

ZDF überträgt dann am Wochenende die Halbfinals

und das Endspiel.

Frank Hofen (Leiter Pressestelle)

21


22

WIR DANKEN UNSEREN

SPONSOREN!

LIVE


Herausgeber: TV Schleswig-Holstein | Winterbeker Weg 49 | 24114 Kiel

Tel. 0431 6486123 | Redaktion: Guda Baldus | E-Mail: pressesh@web.de

www.tennis.sh

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine