Ein noch etwas anderes Lothringen 2008 - Maison de la France

franceguide.com

Ein noch etwas anderes Lothringen 2008 - Maison de la France

Pressedossier 2008

Comité Régional du Tourisme de Lorraine

Ein noch etwas

anderes

Lothringen

2008


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

VORWORT…

Nach einem Jahr 2007 reich an Emotionen und Umbrüchen für den Tourismus in Lothringen,

insbesondere mit der Ankunft des TGV Osteuropa, der in nur 1 ½ Stunden Paris mit Nancy

oder Metz verbindet, folgt Lothringen auch 2008 seiner eingeschlagenen Richtung und

würfelt neue Ideen bunt durcheinander!

Dieses auf den neuesten Stand gebrachte Pressedossier bietet thematischen Einstieg zu den

Informationen, die Sie suchen (Unterkunft, Gastronomie, Wellness, Natur…) sowie noch

mehr außergewöhnliche und überraschende Neuheiten! Diese stehen zu Beginn jeder

Rubrik und heben sich farblich ab, für eine bessere Lesbarkeit.

Verpassen Sie nicht die Vorschläge zu sehr außergewöhnlichen Tagen, die man in

Lothringen verbringen kann. Von der Erlebnisgastronomie bis zur Übernachtung ermöglicht

das vielfältige Angebot in Lothringen die Organisation von kompletten Tagen unter diesem

Motto!

Nun ist es an Ihnen, zu entdecken und Ihren Lesern, Hörern und Zuschauern Einblick in ein

verstecktes, unerwartetes und weit von herkömmlichen Klischees entfernten Lothringen zu

geben.

Wir hoffen, Sie in 2008 aufs Neue zu überraschen…

Auf bald in Lothringen!

Das Comité Régional du Tourisme de Lorraine

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

2


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

INHALT…

Unterkunft _________________________________________4

Gastronomie _______________________________________8

Bars ______________________________________________9

Verkostung _______________________________________10

Wellness _________________________________________11

Veranstaltungen ___________________________________13

Tradition _________________________________________17

Natur ____________________________________________18

Sportliche aktivitäten _______________________________21

Museen __________________________________________23

Handwerk ________________________________________25

Wie wäre es mit einem außergewöhnlichen tag in lothringen? 27

Ihr persönlicher kontakt…____________________________28

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

3


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

UNTERKUNFT

An einem ungewöhnlichen Ort übernachten…

NEUHEITEN 2008

…in einer Kugel übernachten (88)

Stellen Sie sich eine Insel vor… Eine Insel in

den Vogesen hört sich schon sehr exotisch an,

und erst recht eine 42 Ar große, zwischen die

beiden Arme der Plaine geschmiegte Insel mit

futuristischen Bauten!

Sie befindet sich im Museumotel in Raon

l’Etape, einem seltsamen Ort, in dessen

Außenbereich sich kugelförmige, ein wenig wie

UFOS aussehende Gebäude befinden. Innen

sind sie gemütlich mit je einem Zimmer und

einem Bad eingerichtet. Bemalte Möbel,

erstaunliche Mosaikfliesen und ungewöhnliche

Kunstobjekte schaffen ein abgestimmtes

Ambiente.

Dieses unglaubliche, 1967 von Pascal

Hausermann gebaute Etablissement ist ein

bemerkenswerter Ort prospektiver Architektur,

der das Label „Gebäude des 20. Jahrhunderts“

erhielt. Es wurde vor kurzem in den berühmten

und sehr selektiven Führer ‘1000 European

Hotels’ aufgenommen, der die besten der

zeitgenössischen und Avantgarde-Hotels

auflistet. 100 % garantierte Abwechslung!

Kontakt : Laurent METHOT, Raon l’Etape,

Tel.: +33 (0)3 29 50 48 81

oder +33 (0)6 81 19 72 75

www.museumotel.com

…auf einem Hausboot mitten im

Zentrum von Metz (57)

Damit Sie die Vorzüge des Stadtlebens und

gleichzeitig ungestörte Nachtruhe genießen

können, laden Cécile und Xavier Bonfils Sie an

Bord ihres Hausbootes « L’Alclair » ein. Nur 10

Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt liegt

das Hausboot am Canal de Jouy. Es bietet zwei

Gästezimmer mit eigenem Eingang und

Terrasse. Eine originelle Idee für ein

Wochenende im Herzen der lothringischen

Hauptstadt!

Kontakt: Cécile und Xavier Bonfils, Metz,

Tel.: +33 (0)3 87 63 36 26

www.chambrespenichemetz.com

…in einem ehemaligen Kloster (57)

Der Herrensitz von St. Ulrich in der Nähe von

Sarrebourg ist das ehemalige Kloster der

Oblatenmönche. Seit mehreren Jahren

gewährt dieses architektonische Ensemble der

Musik ein Zuhause und empfängt zahlreiche

Musikgruppen. Außerdem organisiert « das

Kloster » jeden Sommer das Internationale

Musikfestival von Sarrebourg.

Zwischen März und September (mit Ausnahme

des Monats Juli, der gänzlich dem Empfang der

Musiker des Festivals vorbehalten ist), können

auch Touristen und Besucher das Kloster St.

Ulrich besuchen. Ca. 20 Zimmer stehen zur

Verfügung, die zur einen Hälfte in den

ehemaligen, restaurierten Zellen der

Oblatenmönche, die bis 1998 diesen Ort

bewohnten, und zur anderen Hälfte in dem

völlig neu gestalteten Dachboden eingerichtet

wurden.

Getreu dem ursprünglichen Geist der Ruhe

dieses Ortes gibt es kein Fernsehen in den

Zimmern. Durch den vorhandenen WLAN-

Internetanschluss verlieren Sie jedoch nicht

den Kontakt zur Außenwelt!

Ab 29 € pro Nacht

Kontakt: Le Couvent de St Ulrich, Sarrebourg,

Tel. : +33 (0)3 87 03 19 33

lecouvent@lecouvent.org – www.lecouvent.org

Familienausflug…

…in das Gallische Dorf (55)

In Marre, unweit von Verdun, ist Lucien

Hergott stolz auf sein Werk: er hat dort ein

Restaurant und Hotel unter dem Motto

„Asterix“ gegründet. Die Tische im Restaurant

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

4


sind 20 cm dick und die Figuren riesig. Hier

kann man mit gesundem Appetit essen, denn

aufgrund seiner « guten traditionellen,

reichhaltigen und soliden Küche » wurde das

Restaurant in den Gourmetführer 2006

aufgenommen. Es werden stimmungsreiche

Festmahle organisiert, wo Fleisch von den

benachbarten Bauerhöfen und sorgfältig

ausgewählte Weine perfekt zueinander passen!

Die Hotelzimmer sind komfortabel eingerichtet

und haben eine persönliche Note. Nach dem

gallischen Festmahl schnarcht man problemlos

wie Obelix!

Kontakt: Le Village Gaulois, 11 rue du Parge,

Marre-par-Charny, Verdun

Tel. +33 (0) 3 29 85 03 45

E-mail: villagegaulois@wanadoo.fr

www.villagegaulois.com

…ich verbringe eine Nacht in einem

Gästehaus der Luxusklasse in Nancy

(54)

Seit Oktober 2007 öffnet das Gästehaus von

Myon für Sie seine Pforten: Martine Quénot

fürchtet sich vor nichts. In einem Privathaus

aus dem 18. Jahrhundert hat sie einen

einzigartigen Ort seiner Art im Herzen Nancys

geschaffen. 2 Pavillons über 3 Etagen, 3 große

Salons, ausladende Ankleidezimmer, einen

gepflasterten Hof, Gewölbekeller, eine

Scheune, ein Pferdestall… und 5 Gästezimmer,

und das Ganze nur ein paar Schritte von der

Place Stanislas entfernt!

Für eine Nacht oder auch einen längeren

Aufenthalt lässt Sie dieser Ort in der Ruhe und

dem Frieden einer erstaunlichen und

anheimelnden Kulisse versinken. Ein 20 Jahre

alter Traum ist nun Wirklichkeit.

Kontakt: Maison de Myon, Martine Quénot

7 rue de Mably - Tel. : +33 (0)3 83 46 56 56

www.maisondemyon.com

Urlaubsideen mit dem CDT 54: zauberhafte

Abstecher « Einführung in die Weinlese »

« Zusammenspiel von Speisen und Weinen »

… www.tourisme-meurtheetmoselle.fr

Zu zweit Geschichte erleben…

…auf der Burg von Revigny-sur-

Ornain (55)

Anstelle der alten Zugbrücke führt nun eine

kleine Steinbrücke über die Wassergräben in

die Burg, die auch heute noch einige

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

Schießscharten hat. Dieses alte Gemäuer aus

dem 14. Jahrhundert war einst der Besitz des

Herzogs von Bar und danach des Herzogs von

Lothringen, um schließlich 1641 als Geschenk

in den Besitz des Herrn Saurin, Leutnant der

Königlichen Reitergarde, überzugehen. Der

französische König François II., die Königin

Maria Stuart, Catherine von Medicis und

Montaigne waren hier zu Gast.

Steinmauern und Fachwerk geben den 6

komfortablen Gästezimmern (Gîtes de France:

3 Ähren) eine historische Note.

Kontakt: Caroline Cheurlin, 6 place Henriot du

Coudray, Revigny-sur-Ornain,

Tel. +33 (0) 6 63 46 03 26,

E-mail: caroline_cheurlin@hotmail.com

Künstlerische Pause…

…im Château de Manoncourt, wo

man Wandmalereien der Neuen

Kunst bewundern kann, um sich

anschließend im Land der

Aufgehenden Sonne auszuruhen (54)

Die Bewegung der Neuen Kunst entwickelt sich

zunächst in Nancy. Aber das kleine ‘Plus’

befindet sich in Manoncourt, einem kleinen

Dorf in der Nähe von Pont-à-Mousson. Das

Schloß aus dem 17. Jahrhundert, das während

des 1. Weltkrieges zerstört und wieder

aufgebaut wurde, verfügt über eine

Empfangshalle mit einer Gesamtfläche von

110m 2 , die 1924 von dem Maler, Dekorateur,

Erfinder und Gründungsmitglied der Ecole de

Nancy Louis Guingot (1864-1948) vollständig

dekoriert wurde.

Die unter der Leitung von Madame Taillefer

von dem Kunstatelier THAU durchgeführte

Restaurierung erforderte sechs Monate

Arbeiten, um dieses sehenswerte

architektonische Ensemble wieder neu zu

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

5


gestalten. Die Fresken sind die originellsten

und größten, die bis heute konserviert wurden!

Da muß man also hin… denn nach dieser

künstlerischen Pause ist es an der Zeit, den 3

Hektar großen Park zu besichtigen und sich

anschließend in den von den Besitzern Virginie

und Olivier Kuntz in den ehemaligen

Stallungen und Nebengebäuden eingerichteten

Ylang-Zimmern zu erholen.

Kontakt: Château de Manoncourt, 10 rue du

Château, Manoncourt-sur-Seille,

Tel.: +33 (0) 3 83 86 50 50

www.chateau-de-manoncourt.com

…entscheidet man sich für einen

Aufenthalt in einer Unterkunft, die

das Petit Musée de la Pomme de

Terre in Troussey (55) ist (Kleines

Kartoffelmuseum)

Die in einem typischen Straßendorf im Tal der

Meuse gelegene Unterkunft (3 Ähren) ist ein

altes, geschmackvoll renoviertes lothringisches

Haus. Eine seltsame Überraschung erwartet

die Mieter: ein kleines Kartoffelmuseum auf

dem Dachboden!

Der Pauschalpreis von 210 € für 6 Personen

enthält ein Abendessen mit dem Thema

« Kartoffeln nach Hausmacherart und Waffeln

aus dem Holzfeuer», die Unterkunft für zwei

Nächte, die Hauswäsche, Grundnahrungsmittel,

Reinigungsmittel, die Endreinigung

sowie Holz für den Kamin. Außerdem stehen 4

Fahrräder für Erwachsene und 2

Kinderfahrräder auf Anfrage bereit.

Die Lage der Unterkunft ist ideal für den

touristischen Besuch von Bar-le-Duc, eine der

schönsten Gegenden Frankreichs mit ihrem

erhabenen Stadtkern und dem Renaissanceviertel,

das unter Denkmalschutz steht,

Vaucouleurs und dem Jeanne d’Arc

gewidmeten Museum, Toul mit der Kathedrale

und dem gotischen Kreuzgang, Nancy mit der

wunderschönen Place Stanislas und dem

außergewöhnlichen Erbe an Neuer Kunst.

Kontakt: Ferme Laurent, Frau Laurent, 32 rue

du Petit Bout, Troussey

Tel.:+33 (0)3 29 90 61 04

www.bienvenue-a-la-ferme.com

…in der Königlichen Manufaktur von

Bains-les-Bains (88) – Gartenarbeit

wie zu Hause!

In den Vogesen ist die Königliche Manufaktur,

außergewöhnlicher Industriestandort aus dem

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

18. Jahrhundert, einen Besuch wert: Schloß,

Kapelle, Pferdeställe, Gesindehäuser. Das Haus

der Großknechte, wo Julie Victoire Daubié (die

erste Abiturientin Frankreichs) geboren ist,

wurde zu Unterkünften umgebaut und lässt

das Ambiente von 1830 wieder aufleben:

Tintenfässer, Herbarium, Schreibutensilien,

Velin d’Arche und Handarbeiten stehen den

Gästen zur Verfügung!

Die Gästezimmer im Schloß mit ihren Alkoven

und Kerzenleuchtern bleiben dem Ambiente

des 18. Jahrhunderts treu.

Das Gästehaus « Jardin » im Haus der

Schlosser ist eine Hommage an die

lothringischen Gartenspezialisten: Gouvy (die

hundertjährigen Werkzeuge) und Baumaux

(Samen). Das im Gartendekor gehaltene Haus

bietet den Gästen kleine Werkzeuge, Schürzen

und Samen zur Bearbeitung einer kleinen

Gartenfläche, die ihnen zur Verfügung gestellt

wird.

Ganz besondere Gewächse zeugen von der

reichen Vergangenheit des Parks der

Manufaktur: Säuleneiche, Süntelbuche,

Tulpenbaum, Schirmtanne.

Führungen freitags um 14H30, kulturelle

Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte.

Kontakt: François und Martine Cornevaux, La

Manufacture Royale de Bains-les-Bains,

Tel.: +33 (0)3 29 31 32 87,

manufactureroyale@voila.fr ,

www.bainsmanufactureroyale.eu

…unterhalte ich mich Jacky Haim,

Trüffelspezialist in Lothringen (55)

Als Grand Maître de la Confrérie de la Truffe

en Lorraine (örtliche Trüffelgilde) hat Jacky

HAIM sein Leben der Gastronomie und den

lothringischen Trüffeln gewidmet. In der

Auberge du Père Louis in Houdelaincourt lässt

er Sie dieses authentische und leckere Produkt

in Kochkursen und bei schmackhaften

Mahlzeiten entdecken. Sie lernen Jerry kennen,

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

6


seinen treuen Hund, ohne den die Trüffel des

Departements Meuse versteckt blieben…

Während eines Kurzaufenthaltes von 3 Tagen

/2 Nächten können Sie in die Welt der Trüffel

eintauchen (ab 180 €/Person).

Der Trüffelmarkt an den November- und

Dezemberwochenenden im Departement

Meuse ist auch eine Gelegenheit, im Rahmen

von Animationen, Ausstellungen, Kochkursen,

Verkauf und Verkostung von Produkten rund

um den Trüffel von A bis Z alles über diesen

Leckerbissen zu erfahren…

Kontakt: Auberge du Père Louis,

Houdelaincourt, Tel.: +33 (0)3 29 89 64 14

http://aubergeperelouis.free.fr

…ich schlafe auf einem Baum, in

einer Glaspyramide, in einer Jurte, in

einem Indianerzelt, im Heu, an Bord

einer Caravelle (88)…

In La Chapelle aux Bois, in Wiesen und Wald

eines ehemaligen Bauernhofs in den Vogesen

gelegen, ist der Abenteuer-Bauernhof ein 8

Hektar großer, ganz der Natur gewidmeter

Freizeitpark.

Geboten wird eine Vielfalt an Spielen sowohl

rein spielerischer als auch pädagogischer

Natur, ergänzt durch verschiedene Labyrinthe

(Mais, Hanf, Blumen, Holz, Stein, Wasser…),

die sich durch einen der größten Labyrinth-

Parks Lothringens ziehen.

Zwischen den Bäumen führt der « Chemin de

filets » auf den « Barfuß-Parcours ». Ohne die

guten alten Sohlen wird aus einem simplen

Spaziergang eine Extremwanderung, eine

Erfahrung reich an Empfindungen! Nichts

bleibt einem erspart: Schlamm, Wasser,

Steine, Schotter, Stroh, Holzstücke, Glas...

Kinder, Elten und Großeltern sind begeistert.

Nach dem Freizeitprogramm wird es Zeit für

eine höchst außergewöhnliche Nacht. Ob

Kindertraum, romantische Momente oder

Naturverbundenheit, die Auswahl ist vielfältig:

vom Charme des Baumhauses zum Abenteuer

in der warmen Atmosphäre eines

Indianerzeltes, unter dem Sternenhimmel in

der Glaspyramide, in der gedämpfteren und

bunteren Atmosphäre einer Mongolenjurte

oder Natur pur auf dem Heuboden… oder –

noch einzigartig auf der Welt – an Bord eines

mystischen Flugzeuges vom Typ Caravelle; die

Nacht ist unvergesslich! Bei Sonnenaufgang

werden die Gäste vom Hahnenschrei zu einem

ländlichen Frühstück unter dem wachsamen

Auge der niedlichen kleinen Ziegen des

Bauernhofes geweckt.

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

Kontakt: La Ferme Aventure, La Chapelleaux-Bois,

Tel.: +33 (0)3 29 30 11 79

www.la-ferme-aventure.fr

www.nuitsinsolites.com

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

7


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

GASTRONOMIE

Wo essen wir heute abend, zur Abwechslung?

NEUHEITEN 2008

…Abendessen wie zu Hause (54)

Fast 20 Jahre lang hatte Nicole Vigneron ein

Restaurant mitten in Nancy. Dann wollte sie

ein anderes Experiment starten: Kochen « wie

zu Hause ». So wurde eine sehr schöne Idee

geboren, die 2008 einen Gault Millau Preis

erhielt. Nur auf Reservierung isst man bei

Nicole ein einzigartiges Menü, das jede Woche

wechselt. Für 28 € pro Person (ohne Getränke)

werden Ihnen in ihrem Esszimmer im

bürgerlichen Ambiente oder, je nach Saison

auf der Terrasse, eine Vorspeise, ein

Hauptgericht, Käse und Dessert serviert.

Mit diesem originellen Konzept und unter

Berücksichtigung der Produkte bietet Nicole

eine traditionelle Küche mit ungewöhnlichen

geschmacksrichtungen wie z. B. Schlagsahne

mit Tabasco oder gefüllte Wachteln mit

pikanter Sauce…

Kontakt: Chez Elle, Houdemont (in der Nähe

von Nancy), Tel.: +33 (0)3 83 56 27 27

www.bienvenuechezelle.fr

...eine gute Suppe, noch dazu sehr

originell! (57)

In der Kleinmarkthalle in Metz kennt jeder

Patrick Grumberg und seine “Bar à Soupes“.

Schier unerschöpflich kocht er täglich zwischen

15 und 20 verschiedene Suppen, süß oder

gesalzen, kalt oder warm, aus Gemüse oder

Früchten, serviert mit Kleinigkeiten zum

Knabbern. Nur vor Ort an der Theke zu

verzehren, während man Patricks

epikureischen Ratschlägen lauscht.

Art der Küche: lothringisch, mittelalterlich und

sogar international… doch vor allem wie zu

Hause, vor Ihren Augen zubereitet!

Ab 2 € pro Teller

Kontakt: Bar à soupes, Marché couvert, Metz

– Tel. : +33 (0)6 08 31 11 04

patrick.grumberg@wanadoo.fr

…im Gourmettempel L’Arnsbourg

(57)

Auf den ersten Blick haben Baerenthal, das

Gourmetdorf in der Nähe von Bitche und

Sapporo im Land der aufgehenden Sonne

nichts gemeinsam…Dennoch sind diese beiden

Orte durch eine gastronomische Heirat

miteinander verbandelt: L’Arnsbourg in

Baerenthal ist der Sitz des brillantesten Duos

der modernen Gastronomie, Cathy Klein und

ihres Bruders Jean Georges. Und im Baerenthal

in Sapporo kreiert der großartige Chefkoch

Hiroyuki Hiramatsu Menüs à la Jean Georges,

sozusagen als kleiner Zwillingsbruder. Unsere

Herzen schwanken zwischen Lothringen und

Japan, trotzdem genießt man in Baerenthal

immer noch das Beste!

Kontakt: L’Arnsbourg, 18 Untermuhlthal

in Baerenthal, Tel.: +33 (0)3 87 06 50 85

E-mail: info@arnsbourg.com

…gönne ich mir ein schmackhaftes

Abendessen bei den Schwestern

Egloff (57)

Die Bonne Auberge befindet sich am

Straßenrand, die Fassade des Gebäudes ist

unscheinbar. Und dennoch wird hier eines der

schönsten Quartette Lothringesn gespielt, dank

Lydia und Isabelle. Isabelle ist in der Küche,

wo sie die besten Geschmackskreationen

zaubert. Während Lydia sehr charmant im

Restaurant die passenden Weine empfiehlt.

Kreativität auf dem Teller, ein Lächeln und

Service vom Feinsten: der Umweg hat sich

gelohnt. Mitten im Restaurant steht ein

Olivenbaum, der daran erinnert, daß die Sonne

überall scheint. Und nicht zuletzt: die Bonne

Auberge hat auch ihren guten Stern!

Kontakt:

La Bonne Auberge, Lydia und Isabelle Egloff,

15 rue Nationale, Stiring-Wendel,

Tel.: +33 (0)3 87 87 52 78

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

8


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

BARS

Originelle Ideen zum Ausgehen!

Kabarettistisches auf dem Bauernhof

(88)

Ländliches Milieu und Kabarett haben zunächst

nichts gemeinsam. Josiane Hamann,

Landwirtin und leidenschaftliche Frau, ist

jedoch nicht dieser Ansicht. Sie hat einen Ort

voller Magie geschaffen, wo die gößten

Kabarettkünstler der Welt, sowohl Humoristen

als auch Pariser Chansonniers, wunderbare

Stimmung zaubern. Auf ihrem schönen

Familienwohnsitz, einem alten, restaurierten

Bauernhof, wo im Jahr 1173 eine Kapelle der

ehemaligen Kommandatur der Tempelritter

errichtet wurde, finden sich nun an einem

Samstagabend im Monat feierfreudige

Anhänger und Freunde zum gemeinsamen

Spaß ein und genießen vor dem Zubettgehen

einheimische Spezialitäten!

Kontakt: Josiane Hamann, Rugney

Tel.: +33 (0)3 29 38 14 24

oder +33 (0)6 07 64 27 78

E-mail: auberge-les-templiers@wanadoo.fr

www.auberge-les-templiers.com

…gehe ich auf die Suche nach

Klamotten und genehmige mir eine

kleine Erfrischung im Bazaar Sainte-

Marie (57)

Der Bazaar in Metz hat etwas vom Flair einer

Londoner Boutique. Die Deko ist im Stil der

Fünfziger Jahre gehalten, die Kleider sind von

italienischer und englischer Designerhand,

und, um das Angenehme mit dem …

Angenehmen zu verbinden, muss man nur

durch den Perlenvorhang gehen, um in die Bar

zu gelangen. Abends wandelt sich diese dann

zu einer Art Diskothek: es werden regelmäßig

Themenabende mit verschiedenen

Musikrichtungen (House, Latino, Jazz oder

Afro-Funk) organisiert.

Kontakt: Bazaar Sainte-Marie, 2bis-4 rue

Sainte-Marie, Metz

Tel.: +33 (0)3 87 21 05 93

www.bazaar-sainte-marie.com

…gehe ich auf ein Glas bei Fernande

Simon im Bistro von Lahaymeix (55)

vorbei

Es ist schon sehr lange her, seit sie mit dem

Fahrrad nach Lahaymeix kam. Damals dachte

sie, wieder sehr schnell an andere, belebtere

Orte zu kommen, nachdem sie ihre Fähigkeiten

als junge Lehrerin unter Beweis gestellt hatte.

Doch die Zeit verging und die Lebensumstände

machte aus ihr die stolze Besitzerin des letzten

typischen Bistros und Krämerladens des

Dorfes, das heute im Zentrum des Rundwegs

der Landschaftskunst « Le Vent des Forêts »

steht. Gemeinsam mit ihrer Familie unterhält

diese starke Frau schlicht diesen Ort und ist

allein für sich das Gedächtnis diesen ganzen

kleinen Dorfes.

Kontakt: Bistrot de Lahaymeix

Tel. : +33 (0) 3 29 75 01 81

Anmerkung: Öffnungszeiten der Wege des

„Vent des Forêts“ vom 1. März bis 30.

September 2008. Seit 1997 empfängt « Le

Vent des Forêts » jeden Sommer während der

gesamten Dauer seines Festivals ca. 10

Künstler im Herzen der Meuse. Die Ergebnisse

dieser Aufenthalte sind über 140 Werke, die

zur Zeit entlang der speziell markierten, 45 km

langen Wege ausgestellt sind. Am 1. März

endet die Jagdsaison und die Wege sind

wieder zugänglich: eine Gelegenheit, die in

2007 und den vorherigen Jahren geschaffenen

Werke (wieder) zu entdecken – über das

Thema (dé)camper! Führung nur auf

Reservierung.

Kontakt: Le Vent des Forêts,

Tel.: +33 (0)3 29 71 01 95,

leventdesforets@mcom.fr

www.leventdesforets.com

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

9


NEUHEITEN 2008

…zum Nachtisch: Designerkuchen!

(54)

Zwischen Designer und Konditor besteht eine

langjährige Freundschaft. Der erste, vielfach

gepriesen und von allen Seiten für seine

originellen Kreationen bestürmt (zum Beispiel

sein „Explosions“-Design eines Formel I Autos

für den Stand von Renault) wirft ein waches

Auge auf den zweiten, ansässig in Nancy. Aus

dieser Verbindung entstehen alle möglichen,

unglaublichen Arten von Gebäck. Das neueste

ist ein Dreikönigskuchen ohne Figur… oder

eher mit einer unwahrscheinlichen Figur: eine

Kapsel Methylenblau, das die Zunge des

glücklichen Königs blau färbt! Natürlich in

Anlehnung an das blaue Blut…

Kontakt: « Chez Stéf », rue Mgr Trouillet,

Nancy, Tel. : +33 (0)3 83 36 48 24

…ich genieße die Früchte aus

Lothringen nicht nur während meines

Urlaubs, sondern auch danach zu

Hause (54)

Lothringen, die Region der Mirabellen und

Zwetschgen, Rhabarber, Quitten und anderen

fruchtigen Genüssen, bietet Ihnen einen

ungewöhnlichen Urlaub. Die unterschiedlichen

Erntearten und die vielfältigen Arten der

Verarbeitung werden kein Geheimnis mehr für

Sie sein. Gehen Sie zur Praxis über: Ernten Sie

Ihre Früchte, bereiten Sie sie nach dem

Originalrezept der Eigentümer von Gîtes de

France zu und stellen Sie Ihre eigene Konfitüre

her. Nehmen Sie sich die Zeit, die Gläser zu

dekorieren und … Sie werden diesen Winter an

Lothringen denken, wenn Sie Ihre

selbstgemachte Konfitüre essen; ein guter

Grund, Ihre Sinne zu befreien und Ihren

Urlaub zu verlängern.

Kontakt: CDT 54, Urlaubsideen: Ein

zauberhafter Ausflug von der Kultur zur

Konfitüre www.tourisme-meurtheetmoselle.fr

…lösche ich meinen Durst mit

hausgemachter Limonade von Lorina

(57)

1996 vewandelt sich die Liebe eines

Firmenchefs, Pierre Barjon zu der alten

Limonadefabrik Geyer aus Munster in einen

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

VERKOSTUNG

Lust auf Süßes?

Geniestreich. Um die original hausgemachte

Limonade zu retten, erfindet dieser Mann die

Lorina, ein reines Regionalprodukt in einer

75cl-Flasche mit mechanischem Verschluß, wie

in alten Zeiten... Um seine Produktpalette zu

entwickeln, reichert er sie mit den

Geschmacksrichtungen Orange, Limette und

rote Früchte an, das berühmte Pink, das 1997

auf der Messe Fancy Food Show in New York

Furore machte und dort den NASFT Product

Award für seinen einzigartigen Geschmack

erhielt. Dieser Triumph ist das perfekte

Sesamkorn, um den amerikanischen Markt zu

erobern. Heute wird das prickelnde Getränk

aus der Moselle an 50 Verkaufsstellen in den

USA verkauft, und es prickelt ebenfalls in 25

Ländern wie Spanien, Deutschland und

Großbritannien. Mit einem Vertrieb über vier

Kontinente schaut die Firma Geyer, die vor 10

Jahren noch dem Untergang geweiht war, nun

Richtung Asien.

Kontakt : Lorina, Munster

Tel.: +33 (0) 3 87 01 62 01, www.lorina.com

…hole ich mir einen Vorrat an

Lebkuchenmehl zum Sankt Nikolaus

(88)

Im der Mühle von Nomexy ist man Müller seit

1722! Dieses Unternehmen, das zu den

ältesten der Region gehört, hütet das

Geheimnis eines fabelhaften Lebkuchenrezeptes

für das nahende Nikolausfest.

Zunächst muß man sich das Lebkuchenmehl

der Mühle besorgen. Danach geht es an die

Arbeit!

Kontakt: Moulin de Nomexy

Tel.: +33 (0) 3 29 67 91 09

www.moulindenomexy.fr

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

10


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

WELLNESS

Sich einmal völlig anders pflegen

NEUHEITEN 2008

…Entspannung in Plombières-les-

Bains (88)

In den Vogesen gibt es zahlreiche

Thermalstationen. Das ist ganz normal, denn

Berge sind oft gleichbedeutend mit Quellen

und somit auch mit Thermalstationen. So

liegen Bains-les-Bains, Contrexéville und Vittel

in den Vogesen. Und auch Plombières-les-

Bains!

Im Herzen eines weitläufigen Waldgebietes

weitab von Streß, Lärm und Stadtleben,

eingebettet in einem tiefen Tal, liegt das

historische Städtchen Plombières-les-Bains,

das man auch als europäische Anti-Stress-

Hauptstadt bezeichnen kann.

Warmes und wohltuendes Wasser, Grün und

Stille, Ruhe… auf geht es zum völligen

Relaxen: Shiatsu, entspannende Modellierung,

Sprudelbäder mit ätherischen Ölen, zur

Massage von Körper, Füßen, Knöcheln, Beinen,

Rücken…..doch das kann kam nicht

beschreiben, man muß es erleben!

Kontakt: Philippe Aizier (OT Plombières-les-

Bains), Tel.: +33 (0)3 29 66 01 30

oder +33 (0)6 86 18 24 72

www.vosgesmeridionales.com

…ein Massagetempel (54)

An der Place du Marché in Nancy befindet sich

ein sehr einladender, kleiner Laden. In einem

atypischen Ambiente mit exotischen Hölzern

und Grümpflanzen bietet « Esprit libre » alle

Produkte und Accessoires für die Massage. Von

Ölen mit stimulierender oder beruhigender

Wirkung bis zu Duftkerzen für eine

entspannende Atmosphäre, von Rückenbürsten

bis zu Utensilien auf Pflanzenbasis…nichts

fehlt! Nicht einmal wertvolle Ratschläge für

Neueinsteiger und sogar….Kurse! Im hinteren

Teil des Ladens hat Jean Rémi tatsächlich ein

Schulungszentrum mit beruhigendem

Ambiente geschaffen und gibt all denen

Massagekurse, die gerne Wohlbefinden

spenden möchten…

Kontakt: Esprit libre, Nancy – Tel.: +33 (0)3

83 37 93 22 – www.boutique-espritlibre.com

…ein wohltuender Ausritt (54)

Für Liebhaber der Natur und Wellness-

Fanatiker gibt es in der Nähe von Nancy das

passende Angebot. Morgens Ausritt,

anschließend ein feines Mittagessen und

nachmittags Pflege für Pferd und Reiter!

Diese Idee stammt von Loïc Godec, Spezialist

für Pferdetourismus.

An den Reitwanderungen kann jeder

teilnehmen, da sie dem Niveau eines jeden

angepasst sind.

Was gibt es Besseres, als sich nach dem

Naturgenuss verwöhnen und massieren zu

lassen und den Tag im Spa bei völliger

Entspannung ausklingen zu lassen?

Ab 198 € / Person

Kontakt: Ferme équestre du Ménil-St-Michel

Tel. : +33 (0)6 82 99 89 20

http://le.menil.st.michel.free.fr

…ich esse bio bei Véronique, Claude

und Serge (88)

In einem ehemaligen, zum Restaurant und

Teesalon umgewandelten Apartment bieten

Véronique, Claude und Serge ihren Besuchern

die Möglichkeit, in eine 100%ig entspannte

und intime Atmosphäre einzutauchen. Vom

Boden bis zur Decke und vom Glas bis zum

Teller ist alles Natur pur und Bio. In einer

subtilen Mischung aus japanisch anmutendem

und orientalischem Ambiente sind Sie zu einer

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

11


entspannten Mahlzeit mit Musik, Bildern und

beruhigenden Farben eingeladen.

Das Menü ist einzigartig und jeden Tag neu,

ausschliesslich vegetarisch je nach Gemüse

und Früchten der Saison: Körnerbrot, Algen

und Aromen, eine Vielzahl an Vollkornnudeln,

Mesclun, Feldsalat und Gemüsesalate mit

Milchsäuren, in Vergessenheit geratene

Gemüsegratins, hausgemachte Suppen… ein

echter Genuß für den Gaumen!

Das Angebot an ca. 100 Teesorten, Kräuter-

und Gewürztees, Fruchtsäften und Sirup aus

den Vogesen ist jederzeit einen Besuch im

gemütlichen Ambiente der 1. Etage wert…

Zum Schluss können Sie für eine Anti-Stress-

Pause in einem Liegestuhl die entspannende

oder stimulierende Wirkung von ätherischen

Bio-Ölen genießen, die Sie durch mit

Sauerstoff angereicherte Luft einatmen. Dieses

Bio-Restaurant ist ein wahres Zentrum der

Entspannung!

Kontakt: Sens et découverte, Epinal

Tel.: +33 (0)3 29 68 07 11

oder +33 (0)6 71 18 97 92

sensetdecouverte@orange.fr

Bio-Mittagstisch: täglich von 12h00 bis 14h00,

Teesalon und Abendessen dienstags bis

samstags von 16:00 bis 23:00 Uhr – Die

Vormittage und Sonntage sind für

«Entspannung–Wellness» Lehrgänge,

Seminare und private Veranstaltungen

reserviert.

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

…ein Glamour-Cocktail oder eine

Massage? (57)

In der kleinen rue Taison in Metz, die typisch

ist für ihre kleinen Lädchen und guten

Adressen, bietet das Restaurant « Le Sweet »

gleichermaßen eine originelle, permanent

wechselnde Karte und einen Wellness-Bereich

im Untergeschoß, wo man Massagen,

Körperpflege oder Hammam genießen kann!

Die Deko des Restaurants vereinigt

zeitgenössisches, feminines Ambiente mit gut

erhaltener, alter Architektur (Steinfußboden,

Kamin …).

Ob man sich nun für den Aperitif mit einem

Cocktail auf Pflanzenbasis entschließt oder ob

man zum Essen bleiben möchte: die Karte

bietet eine Auswahl an Gerichten « zum

Probieren » oder « zum Bleiben »: eine

Vorspeise „Oh my darling“ (Crevetten und

gebackene Ananas im Kaffee-Sud), ein Gericht

„Thon très très hot“ (Thunfisch extra scharf)

(gegrillter Thunfisch, marinierter Ingwer,

Quinoa mit Maracuja) und ein Dessert „Retour

à l’enfance“ (Zurück in die Kindheit) (Crème

brûlée in Schokoladenblasen, Rosenblätter)…

das komplette Programm!

Kontakt: Le Sweet, rue Taison, Metz

Tel.: +33 (0)3 87 32 30 85

www.sweet-metz.com

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

12


NEUHEITEN 2008

…ich gehe zum Krippen-Festival (55)

Über 350 Krippen befinden sich in dem

Museum des kleinen Dorfes Muzeray im

Norden Verduns. Diese aus Akazienholz,

Wachs, Gips, Pappe, Silber oder anderen

Materialien gefertigten Krippen kommen aus

über 40 verschiedenen Ländern. Die

Sammlung wurde von Paul, einem

leidenschaftlichen Krippensammler,

zusammengestellt!

Alle zwei Jahre öffnen die 100 Einwohner von

Muzeray den Krippen ihre Scheunen und

dekorieren ihre Fenster, um die Feierlichkeit

des Geburtsfestes darzustellen. Das ganze Dorf

schwingt in märchenhafter, weihnachtlicher

Stimmung. Die nächste Ausstellung dieser Art

zum Thema Afrika findet während des

gesamten Monats Dezember 2008 statt:

Ausstellung afrikanischer Krippen,

Straßenmusik etc.

Kontakt: Paul ALEXANDRE, Muzeray,

Tel.: +33 (0)3 29 85 93 75

E-Mail: paalexandre@orange.fr,

www.crechesmuzeray.fr.st

…gigantische Licht-und Tonspiele

(55)

Im Rahmen der Gedenkfeiern für die Jahre

1918-2008 findet am Abend des 13.

September (Jahrestag) ein großer historischer

Nachruf an die « Libération du Saillant de

Saint-Mihiel » (Befreiung des Saint-Mihiel-

Bogens), am Lac de Madine statt. Unter

Einsatz großer technischer Mittel wird vor dem

amerikanischen Denkmal von Montsec eine

riesige nächtliche Freske aufgebaut: Zwei

riesige Leinwände, Spezialeffekte, Licht- und

Tonspiele in Quadrophonie. Mit dieser

Vorstellung wird die Befreiung des ab 1914

von den Deutschen besetzten Territoriums

gefeiert. Fotos der amerikanischen Soldaten

und Auszüge aus ihrer Korrespondenz dürften

zu den Emotionen der 20.000 erwarteten

besucher beitragen!

Kontakt: CDT Meuse,

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

VERANSTALTUNGEN

Was machen wir 2008?

Tel.: +33 (0)3 29 45 78 40

www.tourisme-meuse.com

…ich gehe in die Oper – open air (54)

Verpassen Sie nicht am 5. und 6. September

2006 das einzigartige Schauspiel vor dem

herrlichen natürlichen Hintergrund des

Château d’Haroué in der Nähe von Nancy: eine

Vorstellung unter freiem Himmel von

Hoffmanns Erzählungen, inszeniert von Julie

Depardieu und Stephan Druet. Seit 8 Jahren

wandern die Opéras en Plein Air (Open-Air-

Oper) durch Frankreich und geben ihre

Vorstellungen an hirstorischen Orten und vor

überwältigenden Kulissen. Lothringen ist eines

der schönsten Beispiele der Architektur des 18.

Jahrhunderts und dient somit als Kulisse für

Offenbachs zauberhaftes Werk.

Kontakt: Reservierungen über das Office du

Tourisme, Nancy, Tel.: +33 (0)3 83 35 22 41

…ich entdecke das Théâtre de la

Passion und seine 400 Akteure (54)

Die Passionsspiele von Nancy sind sowohl die

berühmten Vettern der Passionsspiele von

Oberammergau in Bayern als auch derer von

Tegelen in den Niederlanden. Von in Nancy

ansässigen Familien seit 1904 überliefert und

von 400 freiwilligen Schauspielern interpretiert,

sind sie das größte biblische Schauspiel, das in

Frankreich gespielt wird. Die Passionsspiele

finden alle vier Jahre statt und es wird auch im

Juni und Juli 2008 wieder 10 Vorstellungen

geben.

Das Théâtre de la Passion wurde 1904 von

Monseigneur Petit gegründet und ist ein Stück

nach dem Johannes-Evangelium, das in 26

Akten und 5 Bühnenbildern an die

wesentlichen Momente des Lebens und des

Todes Christi erinnert.

Bei der Vorstellung wirken 250 Schauspieler

und Statisten, 50 Musiker und ein 120 Sänger

starker Chor mit, die Panoramabühne ist 700

m² groß und die Kulissen sind atemberaubend.

Die Vorstellungen des Théâtre de la Passion

von Nancy werden vom Orchester Gradus Ad

Musicam begleitet, das Werke von Bach,

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

13


Mendelssohn, Albinoni, Mozart, Haydn und

Händel, aber auch von lothringischen

Komponisten wie Caspar, Kling oder Fossano

spielt.Preis: 25 € für Erwachsene

Pressekontakt: Presse SG organisation

Sophie Gaulier, Tel.: +33 (0)3 83 28 58 05

E-Mail: sgaulier@sg-organisation.com

…ich schaffe ein Kunstwerk (88)

Jedes Jahr zu Himmelfahrt richtet das Festival

International de Sculpture « Camille Claudel »

in La Bresse eine Woche des Austauschs aus,

wo die Öffentlichkeit auf künsterlische

Kreationen trifft. Vor den begeisterten

Zuschauern entwickeln die Künstler ihr ganzes

Talent um aus Holz, Stein oder Metall ein

Kunstwerk zu schaffen.

Vom 30. April bis 4. Mai 200 bietet das

Office du Tourisme von La Bresse mit

Urlaubsangeboten Eingeweihten, Amateuren

oder einfach nur Neugierigen an, diesen Event

zu erleben und gleichzeitig einen

Schnupperkurs der schönen Kunst der

Skulpturen zu machen. Höhepunkt ist ein

gemeinsames Animationsabendessen mit den

geladenen Künstlern.

(Aufenthalt 5 Tage / 4 Nächte mit Halbpension

ab 160 € / Person)

Kontakt: Office de Tourisme, La Bresse –

Service séjours – Tel.: +33 (0)3 29 25 41 29

sejours@labresse.fr

…ich lerne, mit Produkten aus den

Vogesen zu kochen (88)

Wo? In dem kleinen, in einem der schönsten

Täler der Vogesen gelegenen Dorf Valtin.

Das Familienteam des Val Joli, ein unter den

besten Küchen zählendes Restaurant der

Region, beherrscht perfekt seit nunmehr 4

Jahrzehnten das Geheimnis der fabelhaften

Rezepte, in denen alle Produkte aus den

Vogesen zur Geltung kommen. Der Sohn des

Hauses, Philippe Laruelle, hat sich

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

entschlossen, sein Know-how und seine

Leidenschaft für die regionale Küche

weiterzugeben und hat eine Kochschule rund

um die für jede Saison unterschiedlichen

Geschmacksthemen gegründet.

Feinschmecker und Amateurköche können sich

sowohl an den einfachsten als auch

schwierigeren Rezepten versuchen… und sie

anschließend verzehren. Eine sehr

geschmackvolle Perspektive!

Die Eröffnung der Koschule des Val Joli ist für

das 2. Halbjahr 2008 geplant.

Pauschalangebote für ½ Tag, 1 ganzen Tag

und 3 Tage mit besuch der Erzeugers… ab 50

€ / Person.

Kontakt: Familie LARUELLE, Le Val Joli,

VALTIN, Tel.: +33 (0)3 29 60 91 37

contact@levaljoli.com - www.levaljoli.com

…in Bussang klopft man dreimal

(88)….

Das an den Grenzen zum Elsaß, Lothringen

und der Franche-Comté gelegene Théâtre du

Peuple von Bussang wurde 1895 auf Initiative

des Journalisten und Essai-Autors Maurice

Pottecher gegründet.

Seit 1975 steht das Théâtre du Peuple unter

Denkmalschutz und empfängt jeden Sommer

tausende von Zuschauern, die die originellen

Stücke mit erfindungsreichen Inszenierungen

sehen wollen, die sowohl von professionellen

Schauspielern als auch von Einheimischen und

Amateuren gespielt werden. Seit 2006 finden

auch im Winter Vorstellungen statt.

Angefangen bei dem beeindruckenden,

komplett mit Holz verkleideten Saal in Form

eines umgekehrten Schiffes über die Bühne

mit Blick auf die Natur bis hin zu den Kulissen,

bietet das Theater eine Reise zwischen Traum

und Wirklichkeit. Unvergleichlich.

Kontakt: Théâtre du Peuple, Bussang

Tel.: +33 (0)3 29 61 50 48

www.theatredupeuple.com

Anmerkung: Vosges Loisirs bietet

Urlaubsangebote « Einladung und

Theaterkurse »: vor einem Waldspaziergang

mit anschließenden regionalen Speisen in

einem Gasthof werden spezielle

Schauspielübungen durchgeführt

(Improvisation und Bühnenarbeit), die

vielleicht für die Begabtesten die Chance

bieten, vom Art Director des Théâtre du Peuple

entdeckt zu werden und in der

Sommervorstellung gemeinsam mit

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

14


professionellen Schauspielern zu spielen. – Für

mehr Informationen: Vosges Loisirs

Tel.: +33 (0)3 29 61 07 98 –

vosgesloisirs@free.fr www.vosgesloisirs.com

…Speed dating auf dem Skilift! (88)

Genau 6 Minuten, um den/die

Seelenverwandte/n zu finden! So lautet die

Herausforderung der Wintersportstation

Ventron in den Vogesen. Das Prinzip ist

einfach, von den schnellen Dates in den

modernen Bars der Großstädte abgeschaut.

Jeden Donnerstag werden die Singles nach

vorheriger Anmeldung empfangen und.

Während der Fahrt im Skilift haben sie kurz

Gelegenheit, Gemeinsamkeiten zu entdecken

und gemeinsam Ski zu fahren: für einen Tag

oder …fürs Leben! Noch dazu: Preisnachlässe,

Heißgetränke gratis, Geschenke und

Erinnerungsfoto.

Kontakt: Les Pistes de Ventron

Tel.: +33 (0)3 29 18 09 – gerard@frerejo.com

oder françois@frerejo.com

…ich tauche in eine wunderbare Welt

ein (57)

Nach « Merveilleux dans la nature »

(Wunderbares der Natur) bietet das Château

von Malbrouck, das 2008 seine 10. Saison für

Besucher der Öffentlichkeit feiert, vom 21.

März bis 31. August eine neue Ausstellung zu «

L’Homme merveilleux » (der wunderbare

Mensch), aus dem Blickwinkel surrealistischer

Künstler gesehen. Insgesamt werden 150

Werke von ca. 40 Künstlern, darunter Magritte

und Buren, vorgestellt. Ob es sich um

Malereien, Skulpturen, Fotografien oder Videos

handelt, Ziel ist es, den bleibenden Teil der

Kindheit eines jeden sowie die

außerordentlichen Kräfte des Menschen zu

inszenieren. Ein vierter Teil, Epilog genannt,

bildet vom 12. September bis 21. Dezember

den Abschluß der dem Wunderbaren

gewidmeten Serie.

Kontakt: Château de Malbrouck, Manderen,

Tel.: +33 (0)3 82 82 42 92

www.chateau-malbrouck.com

…ich entdecke den Schatz der

Barbaren (57)

Der Europäische Archäologische Kulturpark von

Bliesbruck-Reinheim bietet vom 8. Juni bis 26.

Oktober 2008 eine Ausstellung « le Trésor des

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

Barbares » (der Schatz der Barbaren). Im Jahr

260 unserer Zeitrechnung wurde er von den

Germanen, von den Reichtümern Galliens

angelockt, gestohlen. Die Römer wollten ihn

zurück erobern und erwarteten die Germanen

auf dem Rhein. Allerdings fielen 1000

Metallobjekte hinein und entkamen so der Gier

aller Beteiligten… Eine sehr vielsagende

Inszenierung dieses « Schatzes » der

römischen Zivilisation lässt uns eine

vergessene Episode unserer Geschichte neu

erleben.

Kontakt: Parc archéologique européen de

Bliesbruck-Reinheim,

Tel.: +33 (0)3 87 02 25 79

www.archeo57.com

lasse ich mir in « Roulante » des

Poilus (55) eine Mahlzeit servieren

Erster Weltkrieg in den Schützengräben von

Verdun. Die « Roulante » (Rollende Feldküche)

brachte den armen Soldaten, die diese

Verpflegung sicherlich sehnsüchtig erwarteten,

etwas Wärme, Trost und Menschlichkeit. Das

Office de Tourisme du Pays d’Argonne bietet

die Möglichkeit, Besucher in diese mobile

Küche einzuladen, damit sie das tägliche Leben

dieser mutigen Männer nachempfinden

können.

Um die „Roulante“ wird eine Mahlzeit serviert,

wie sie die französischen Soldaten kannten.

Anschließend geht es zur Besichtigung des

historischen Pfades und des Kaiser-Tunnels,

ein 350 Meter langer, von den Deutschen

gebauter Stollen für eine schnelle Verbindung

zur Front.

Kontakt: Audrey Jeanson im l’Office de

Tourisme du Pays d’Argonne (Die « Roulante »

liegt am Kaisertunnel, zwischen Varennes und

Clermont-en-Argonne).

Tel.: +33 (0) 3 29 88 42 22,

E-mail: tourisme.argonne@wanadoo.fr

…statte ich den lothringischen

Dörfern dank einer Straßenkunsttruppe

einen ungewöhnlichen

Besuch ab (55)

Die Dörfer Mauvages und Demange-aux-Eaux

zählten im Jahr 2005 fast 1300 Besucher.

2006 standen Bonnet und Saint-Joire auf dem

Programm. Die Presse bezeichnete diese

Besuche als « …die originellsten Vorstellungen

der Zeit » « …mit subtiler und undiskutabler

Verführung». Dank der Chose Publique, eine

professionelle Straßenkunsttruppe, entdeckt

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

15


das Publikum jeden Sommer zwei lothringische

Dörfer unter einen ganz besonderen

Blickwinkel, aber perfekt im Einklang mit der

lokalen Authentizität, die es sucht.

Auf der Strecke zwischen Gassen, Brunnen und

Waschhäusern lernen sie die Dörfer und ihre

Identität durch Zeitzeugen und Geschichten

unter den Klängen einer einzigartigen Musik

kennen.

Die musikalische Führung dauert ca. 45

Minuten und ist gratis (Halten Sie für die

Gratis-Ausleihe eines MP3-Players einen

Ausweis bereit).

Kontakt:

La Chose Publique, 5 place de l’Eglise,

Mauvages, Tel.: +33 (0)3 29 90 49 41

E-mail: lachosepublique@free.fr

www.lachosepublique.com

…kann man beim Venezianischen

Karneval in Remiremont bewundern

(88)

Seit 1996 belebt der venezianische Karneval

Remiremont in einer Stimmung, wo Anmut,

Schönheit und Ruhe Bedingung sind. Die

Festivitäten beginnen mit Ausstellung und

Animationen, die am Freitag, Samstag und

Sonntag vor der Ankunft der venezianischen

Zauberwelt stattfinden. Die musikalische

Untermalung obliegt dem Berner Orchester

« Les Pipistrelles ». Der außergewöhnliche

Rahmen des Stadtzentrums und des

Abteiviertels eignen sich hervorragend für

dieses Ereignis.

Auf dem Programm 2008:

Vom 15. bis 27. März: Ausstellung mit

karnevalistischen Malereien, Fotos, Masken,

Kostümen und Dekors, die einen Bezug zum

Karneval Venedigs und dem venezianischen

Karneval von Remiremont haben.

Vom 28. bis 30. März: Karneval mit

Präsentation neuer Kostüme, verschiedene

Schauplätze in der Stadt mit Paraden und

Orchestern. Licht- und Tonspiele am Samstag

abend und Sonntag nachmittag.

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

Kontakte: E-Mail: yccarnaval@wanadoo.fr

und Office de Tourisme, Remiremont

Tel.: +33 (0)3 29 62 23 70, www.otremiremont.fr

…reservieren wir ein Erlebnis-

Abendessem an der Zirkusmanege in

Vaucouleurs (55)

Vom 1. bis 3. Juni 2007 organisiert

Vaucouleurs sein Zirkusfestival mit den großen

Namen der Branche. Ungewöhnlicher

Höhepunkt der Veranstaltung wird

zweifelsohne das Erlebnis-Abendessen am

Samstag abend direkt an der Manege sein, mit

der Wahl der besten Vorführungen durch das

Publikum und Vergabe der Preise des Festivals.

Ein interaktiver Galaabend in einer gemütlichen

Atmosphäre im Land von Jeanne d’Arc.

Kontakt: Nathalie Merlet, Office de Tourisme

du Canton de Vaucouleurs

Tel.: +33 (0) 3 29 89 51 82

E-mail: o.t.s.icanton-vaucouleurs@wanadoo.fr

www.otsi-vaucouleurs.com

Als eingefleischte Musiker…

…musikalische Abende in den Bergen

(88)

Die drei Sinne Hören, Sehen und Schmecken

werden geweckt: da sind Musik, Berge und

einige leckere Speisen bei einem Candlelight-

Dinner zu verzehren. Denn die musikalischen

Abende, die im Frühjahr und Herbst in Ventron

in der Einsiedelei Frère Joseph stattfinden, sind

besonders schön: Samba, Salsa, Polka,

Mazurka, Walzer und die schönsten Adagios

der klassischen und der Filmmusik begeistern

das Publikum.

Termine und Programm 2008:

Am 5. April: von Ray Ventura bis Serge

Gainsbourg mit dem Jazz-Quintett von Alain

Brunet, am 26. April: Latino-Abend mit dem

Quintett von Thierry Amiot, am 17. Mai: das

Gitarren-Sextett von Linhares, am 13.

September: ein Abend im Jahr 1900 mit dem

Musik-Kiosk, am 4. Oktober: Reise in die Tiefe

der russischen Seele mit dem Duo Anne et

Micha Makarenki, und letztendlich am 25.

Oktober: Adagios Dreams 2 mit Philippe

Depetris, Flöte, und Luc Baiwir, Klavier.

Pressekontakt: François Horcholle, Ermitage

Frère Joseph, Ventron,

Tel.: +33 (0)6 07 66 93 54 - www.frerejo.com

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

16


Als Forscher…

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

TRADITION

Eine unbekannte Tradition entdecken

…entdecke ich das spanische Dorf

von Marville und den Friedhof Saint-

Hilaire (55)

Marville zeugt vom spanischen Einfluß im

Norden des Departements Meuse. Bis zum 17.

Jahrhundert erfährt das Dorf eine erfolgreiche

Periode, in der großzügige vornehme und

bürgerliche Wohnsitze gebaut wurden;

spanische Armeen aus dem Baskenland

bringen ihre Lebensart und Architektur hierher.

Ungewöhnlich und charmant: der auf einem

kleinen Hügel gelegene Friedhof Saint-Hilaire

von Marville.

Kontakt: Office de Tourisme von Montmédy,

Tel.: +33 (0)3 29 80 15 90

E-mail: montmedy@wanadoo.fr

www.montmedy.com

…besichtige ich die Höhlenwohnungen

von Dabo (57)

Unterhalb des Felsens von Falkenfels kann

man während einer Waldwanderung seltsame

Höhlenwohnungen besichtigen, die seit 1902

unbewohnt sind.

Waldwanderung über eine Strecke von 2 km,

Dauer ca. 45 Minuten. Start der Wanderung:

zwischen Hellert und Haselbourg, neben dem

Sägewerk am Anfang des Trimm-dich-Pfades.

Kontakt: Office de Tourisme du Pays de

Dabo, Tel.: +33 (0)3 87 07 47 51

www.ot-dabo.fr

Auf der Suche nach der Perle des

Patrimoniums …

…entdecke ich die wunderbare

Sixtine von Sillegny (57)

Sillegny: ein kleines lothringisches Dorf ohne

sichtbare Besonderheiten. Mit der Ausnahme,

dass das Innere seiner kleinen Kirche vom

Boden bis in die Kuppel über und über mit

herrlichen Fresken über das Jüngste Gericht

verziert ist. Die ca. 50 Malereien wurden im

Oktober 2005 von der DRAC und Monuments

Historiques vollständig restauriert und

reflektieren, gemäß der Kunsthistorikerin Illona

Hans-Collas «die Pietät und den Geist des 16.

Jahrhunderts in der Kontinuität der

mittelalterlichen Religiosität, mit Verweis auf

eine noch ältere Ikonographie».

Es wäre schade, sich diese Arbeiten nicht

anzusehen, zumal die Kirche nur wenige

Kilometer von Metz entfernt liegt…

Kontakt: Mairie de Sillegny,

Tel.: +33 (0)3 87 52 70 01

Office de Tourisme, Metz

Tel.: +33 (0)3 87 55 53 76

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

17


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

NATUR

Sich auf besondere Art erholen

NEUHEITEN 2008

….ich baue meine eigene Hütte (88)

Die Idee hat alle Zivilisationen fasziniert: Der

römische Kaiser Caligula hatte sich ein

Baumhaus bauen lassen. Königin Victoria

besaß ebenfalls eines auf einer 600 Jahre alten

Linde, wo sie ihren Tee zu trinken pflegte.

In einem kleinen Dorf in den Vogesen bietet

das Team von Vosges Loisirs Erkundungen des

Waldes und seiner Fauna und Flora sowie den

Bau einer Holzhütte an. Ein Kindertraum, den

man mit Freunden oder der Familie

gemeinsam erleben kann!

Kontakt: Vosges Loisirs

Tel.: +33 (0)3 29 61 07 98

vosgesloisirs@free.fr - www.vosgesloisirs.com

...ein außergewöhnlicher Garten (88)

Man müßte ihn finden….den

außergewöhnlichen Garten,

Ein Garten sowohl für den versierten Gärtner

als auch den absoluten Amateur,

Ein Garten der Freude, wo man die Blumen

essen kann, die Farben harmonisieren und die

Geschmäcker sich vereinigen...

In diesem außergewöhnlichen Garten:

Gibt es ein Buffet für die Vögel: Buchweizen,

Sonnenblumen oder Hirse im Sommer,

Es gibt Marienkäfer zur Bekämpfung der Läuse

im Rosengarten,

In einer grünen Ecke quaken die jungen

Frösche,

Schmetterlinge in alten Obstgärten,

Hokkaido und andere Kürbisse...tanzen auf

dem Rasen….

Für diejenigen, die wissen möchten, wo sich

dieser Garten befindet: In Vittel bei Roland

Motte

Kontakt: Tel.: +33 (0)6 07 55 27 49

www.lesjardinsdelaterre.com

(PS: die kursiv gedruckten Texte sind Auszüge

aus dem Chanson « Le Jardin Extraordinaire »

von Charles Trenet)

…wir entdecken die Reichtümer

unserer Fauna und Flora (57)

Der Tierpark Sainte-Croix der Gemeinde

Rhodes inmitten des Regionalen Naturparks

Lothringens ist eine Kurzfassung der gesamten

europäischen Fauna. Auf 120 Hektar leben

über 1200 Tiere frei oder in Gehegen. Der aus

Wald, Wiesen und Weihern bestehende Park

wurde 1980 von dem Landwirt Gerald Singer

gegründet, der seinen Betrieb in einen Raum

für die in ihrem natürlichen Umfeld lebende

Fauna umwandeln wollte. Hier gibt es ca. 100

verschiedene Arten wilder oder heimischer

Tiere. Braunbären, Auerochsen, Wölfe, eine

Herde von 60 Hirschen und Hirschkühen, um

nur einige zu nennen, teilen sich das Gelände.

Das Entdecken der Tiere und ihrer Lebensart

wird durch die Erklärungen der Führer

erleichtert und durch eine Anzahl an

pädagogischen Werkzeugen wie z.B.

Lernschilder, Spiele oder Animationen zu

unterschiedlichen Themen vervollständigt.

Führungen in einem kleinen Zug ermöglichen

es, in aller Ruhe diese europäische Fauna zu

entdecken. Im Lauf der Jahre wurde der Park

um ein Gebiet für im / am Wasser lebende

Tiere und Vögel erweitert. So gibt es eine

Wanderung über Inseln, Brücken und

Observierungspunkten, um, je nach Saison,

Seidenreiher, graue Kraniche, weiße Störche

und Große Kormorane zu beobachten, die sich

unter die Pelikane oder Biberfamilien mischen.

In 2008 stellen die Maison der la Nature mit

ihren 1000 m², die der Natur gewidmet sind

und die Maison Ecologique, die lebende

Ausstellung « Logigrouille, nächtliche Safari zu

Hause » vor, um uns zu zeigen, wer unsere

Mitbewohner sind.

Kontakt: Le Parc animalier de Sainte-Croix,

Rhodes, Tel.: +33 (0)3 87 03 92 05

www.parcsaintecroix.com

…ich öffne die Tür zu einem Garten

(54)

Monique Chevry ist sehr naturverbunden und

bietet in ihrem Garten originelle Animationen

an, wie z. B. Korbflechten unter Anleitung von

Laurent Weiss. Dieser Künstler, der die

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

18


Korbflechterei wieder aufleben lässt, wird

ihnen diese Kunst an Gärten, Töpfen oder

Hecken nahebringen...

Kontakt: Jardin d’Adoué, Lay St. Christophe.

Tel.: +33 (0)3 83 22 68 12

www.jardin-adoue.com

Um der Tierwelt näher zu kommen…

…streichle ich die Alpagas in der

Zucht von Altiplano (54)

Brigitte Vuillaume bietet einen gehörigen

Überraschungseffelt mit ihrer Alpagazucht.

Ursprünglich hatte sie aus Südamerika 10

weibliche Tiere und 1 männliches Tier kommen

lassen. Heute sind es 80 Tiere, die alles andere

als scheu sind. Diese Zucht ermöglicht es

Brigitte, einige…aber natürlich!...Wollknäuel

herzustellen, die wohl weichste, die es gibt.

Zudem ist diese Wolle 100% Natur und nicht

gefärbt.

Für den Besucher ist das phantastisch: Er kann

diese Tierart näher kennenlernen und das

gesamte Anwesen besichtigen, wo Kälber,

Kühe und Schweine (nicht zu vergessen

Kaninchen, Geflügel und Ziegen !) einträchtig

nebeneinander leben.

Kontakt: GAEC de l’Altiplano, in Courcelles

Tel.: +33 (0)3 83 52 31 44

www.ferme-altiplano.com

Verliebt in Fauna und Flora …

…wandere ich mit Eseln dank des

Vereins Anes Art’gonne (55)

Eine gute Mischung aus aktiver und kultureller

Freizeitgestaltung! Der Verein mit vielseitigen

Aktivitäten hat sich im Herzen der Argonne

niedergelassen, einer einladenden Waldregion

im Westen des Departements Meuse. Hier

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

entwickelt der Verein seine Eselszucht und

bietet ein- oder mehrtägige Wanderungen in

Begleitung seiner langohrigen Schützlinge an.

Außerdem verfügt der Verein über einen

Ausstellungsraum von 490 m², der in einer

ehemaligen Scheune eingerichtet wurde. Hier

stellen Bildhauer, Maler und Fotografen ihre

Werke aus, und freie Organisationen verkaufen

handgefertigte Produkte aus aller Welt. Eine

komfortable und regionaltypische Ferienwohnung

für bis zu 8 Personen steht ebenfalls

zur Verfügung.

Kontact : Jessica Chenot, Evres-en-Argonne,

Tel.: +33 (0) 3 29 70 60 84

www.bourricot.com

…mache ich eine Wanderung mit

Lamas (88)

« In Bresse (Ain) wird Geflügel gezüchtet, in

La Bresse (Vogesen) züchtet man Lamas… »

schrieb kürzlich der ‘Nouvel Observateur’.

Das Klima der Hautes-Vosges ist ganz nach

dem Geschmack von ca. 40 Lamas und

Alpagas, die der Landschaft den Eindruck

nord-amerikanischer Hochplateaus verleihen.

Kein Zeit, nach Peru zu reisen? Macht nichts,

denn die Lamas der Auberge du Couchetat in

La Bresse sind ausgezeichnete Wegekumpane

und begleiten die Wanderer auf einem

Spaziergang rund um das herrliche Basse des

Feignes.

Kontakt: Auberge du Couchetat, La Bresse,

Tel.: +33 (0) 3 29 25 42 79

www.lecouchetat.fr

…gehe ich durch die Alleen mit sehr

ungewöhnlichen Namen des Jardin

de Bitche (57)

Der an die imposante Citadelle de Bitche

angrenzende Jardin pour La Paix

(Friedensgarten) ist ein Ort extrem

dynamischer Kreativität. Als Mitglied der

Gemeinschaft « Jardins sans Limites » (Gärten

ohne Grenzen) wird dieser Garten jedes Jahr

umgestaltet, um neue Kreationen zu

inszenieren.

Kontakt: Office de Tourisme de Bitche,

Tel.: +33 (0) 3 87 06 16 16

www.pays-de-bitche.com

und www.bitcherland.de/citadelle.htm ;

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

19


…verbringe ich einen Moment mit

Véronique Verdelet…und verliebe

mich in ihren Garten (54)

Einige Kilometer von Nancy enfernt bebaut

Véronique Verdelet ihre Garten. Bis hierher

nichts Neues, außer daß man sich in dem

Moment, wo man durch ihre Gartentüre tritt,

nach England versetzt glaubt. Denn Véronique

arbeitet nur mit angelsächsischen Samen,

originale Variationen für die Region. Wie jeder

von seinem Tun Begeisterte gibt sie ihr Wissen

in Gärtnerkursen, die Lernen mit Entspannung

auf die britische Art vereinen, weiter.

Unvermeidlich lösen eine Tasse Tee und Brot

mit hausgemachter Marmelade die Stecklinge

ab. Hinzu kommt ein ökologischer Schritt,

denn der „Unterrichts“-Raum wurde ökologisch

restauriert. Da kann man nur sagen: Dieses

kleine Stück Land ist absolut trendy!

Kontakt: Les Fleurs Anglaises, 34 rue du

Chêne, Eulmont, Tel.: +33 (0)3 83 22 97 29

Um der Umwelt nachzukommen…

…machen wir uns auf Route der

erneuerbaren Energien (54)

Es ist modern und es ist gut. Man wird sich der

Dringlichkeit bewußt, daß es auf welche Art

auch immer, unsere Umwelt zu schützen gilt.

Der Tourismus hat auch hier seine Rolle zu

spielen. Für einen oder zwei Tage bietet die

Association Lorraine Energies Renouvelables

(Verband Erneuerbarer Energien Lothringen)

einen kleinen Rundgang über einige

symbolische Orte in Lothringen an, wo die

Energiewirtschaft eine zweite Natur ist: Besuch

des Windparks des Haut des Ailes, der

Holz/Solarheizung der Etappen- und

Ferienunterkunft « La Croisée Découverte »

sowie den Besuch der Biogasanlage des

Landwirtschaftsbetriebes « Les Brimbelles ».

Ein Führer beantwortet alle Fragen und

organisiert die Besuchszeit nach

Interessenschwerpunkten. Ein erster Schritt für

den Menschen, ein großer Schritt für die

Menschheit…?

Kontakt: La Croisée Découverte, 9 bis Grande

Rue, Reillon, Tel.: +33 (0)3 83 42 39 39

www.lacroiseedecouverte.com

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

20


NEUHEITEN 2008

Eine via ferrata in den Vogesen

(88)

Was ist denn das? Eine Strecke, Mischung

zwischen Wanderung und Klettertour, entlang

eines fest angebrachten Seils. Griffe und Stege

erleichtern das Fortbewegen.…

Ursprünglich wurden die Via Ferrata zur

Bewegung der « Gebirgstruppen » in den

Dolomiten eingerichtet. In den Vogesen sind

sie selten. Die erste ihrer Art entstand in

Bussang. Man braucht ca. 3 Stunden, um den

Gipfel des Drummont zu erreichen, um dort die

Köstlichkeiten eines Bergbauernhofes zu

genießen. Beim Aufstieg geht es über

freiliegende Balken und Hängebrücken, man

klammert sich an Felsnasen fest … Der

Parcours ist für jedermann geeignet (300m

Höhenunterschied) und in zwei Abschnitte

aufgeteilt (leicht und schwierig).

Anmerkung: Diese Tour ist kostenlos! Die

Gemeinde Bussang hat diesen Parcours

einrichten lassen und kümmert sich um die

Wartung. Sollten Sie jedoch nicht über das

geeignete Material verfügen, müssen Sie es

vor Ort ausleihen.

Kontakt: Office de Tourisme, Bussang

Tel.: +33 (0)3 61 61 50 37

www.tourisme-bussang.com

…über den Tannenwipfeln fliegen

(88)

Nach dem Bungee-Jumping von einem 20

Meter hohen Turm, bietet der Abenteuerpark

Bol d’Air in La Bresse eines der aufregendsten

und intensivsten Erlebnisse.

Hier wird der größte Menschheitstraum

konkretisiert ….fliegen …wie ein Vogel mit

hoher Geschwindigkeit über den Wald fliegen

(Durchschnittsgeschwindigkeit 100 km/h,

Spitzengeschwindigkeit teilweise bis zu 120

km/h!) mit einem spektakulären Finale knapp

über den Tannenwipfeln!

Einzigartig auf der Welt, Fantasticâble, eine

1330 m lange Riesenseilbahn, garantiert DEN

Adrenalinschub!

Zutritt täglich auf Reservierung (Preis: 25 €)

Kontakt: Bol d’Air, La Bresse

Tel.: +33 (0)3 29 25 62 62 - www.bol-d-air.fr

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

SPORTLICHE AKTIVITÄTEN

Weil wir Sport in Schnee oder Eis

mögen…

…fahren wir die Indoor-Pisten der

Wintersporthalle von Amnéville-les-

Thermes (57) hinunter

Die längste Indoor-Skipiste Europas in

Amnéville ist ein großer Rutschspass. In jeder

Jahreszeit.

« Das ist sehr gut gelungen! Es gibt keine

Fallen, keine Löcher, keine Buckel. Zur

Verbesserung der Technik sind die langen und

kurzeen Biegungen einfach perfekt». Der

Vorsitzende des Comité 57 de ski, Marc

Génevé, spart nicht an Lob über den weißen

Teppich, der den Hang der alten

Schlackenhalde hinunterführt.

Seit dem Herbst 2005 ist aus dem

Schlackenberg eine Wintersportstation

geworden mit regionalen Modeboutiquen,

einem Skiverleih und dem Savoyischen

Restaurant, dessen großzügige

Panoramafenster den Blick auf die Piste

freigeben. Diese bietet den Liebhabern der

Disziplin einiges: 505 m lang, 35 m breit, 50 m

Höhenunterschied, 18 bis 20% Neigung und

weichen, qualititiv hochwertigen Schnee, der

nicht „klebt“.

Ziel dieser Einrichtung, europaweit die einzige

in dieser Größenordnung, sind Animationen, in

Zusammenarbeit mit der Firma Rossignol:

Modenschauen, Vorführungen von Ausrüstung

und Präsentation neuer Techniken mit den

Champions der Sportart sind geplant. Wie

übrigens auch der Bau einer zweiten Piste. Die

Anhänger von Schussfahrt und Slalom

kommen auf ihre Kosten.

Kontakt:

Office de Tourisme d’Amnéville-les-Thermes,

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

21


Tel.: +33 (0) 3 87 70 10 40

E-mail: office@amneville.com

www.amneville.com

…wird den Extremen getrotzt (88)

Für die Surfer sind sowohl das SYNYDALE ® SKA

als auch das SUNYDALE ® SMURF eine Marke

der neuen Art für Amateure von wilden

Expeditionen und Skifahren jenseits der Pisten.

Um es genau zu sagen: für waghalsige

Amateure rasanter Abfahrten auf speziellen

Pisten, auf unberührten Schneeflächen oder

Slalomfahrten zwischen den Tannen. Ein

Angebot, das sich zweifellos an (sehr) gute,

ausdauernde Skifahrer richtet, die den Kick,

die Freiheit und Adrenalinstöße lieben. In den

Vogesen gibt es 4 dieser Strecken.

Kontakt : Stéphane Varis,

Tel.: +33 (0)6 71 90 97 23

oder +33 (0)6 72 51 25 95.

Aufenthalte : 2 Tage/1 Nacht ab 265 € , 3

Tage/2 Nächte ab 385 €, 4 Tage/3 Nächte ab

495 € (inkl. Führer und Unterbringung mit

Vollpension – Beginn jeweils bis zum 31. März

je nach Schneehöhen).

…starten wir zu einer GPS-Rallye

(88)

In Begleitung durch die Vogesen oder wie man

mit den neuen Technologien nicht die

Orientierung verliert.

Ebenfalls auf dem Programm: ‘Hirschbrunft

oder der Gesang der Vögel’, ‘die Welt der

Insekten’, ‘Sonnenaufgang und Beobachtung

der Gemsen’, ‘Mongolenjurten und

Trappermahlzeiten’ Nachtwanderung.. und

sobald der erste Schnee fällt: Ausflüge in

Schneeschuhen, Mahlzeiten im Iglu und

Himmelslehre ...

Kontakt: Compagnie des Accompagnateurs

en Montagne des Vosges (6 Stationen),

Laurent Cahon, Tel. : +33 (0)6 85 07 13 06

…hat man viel Spass auf der Draisine

de Magnières (54)

Auf einer stillgelegten Bahnstrecke verkehren

eher sonderbare Gefährte im Rhythmus der

Pedalfahrer. Es gibt keine Motoren, dafür aber

sehr viel Begeisterung seitens der Besucher!

Das Ganze nennt sich « Vélorail » und man

kann hier den Nachmittag oder auch den

ganzen Tag verbringen, je nachdem, ob man

die 6 km oder die 34 km lange Strecke wählt.

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

Und natürlich auch, ob man unterwegs

picknicken möchte oder nicht. Entlang der

ganzen Strecke findet man touristische

Kuriositäten. Tolle Aussichten für einen

schönen Tag!

Kontakt: Vélorail du Val de Mortagne,

Aire du Pré Fleuri, Magnières,

Tel. : +33 (0) 3 83 72 34 73

www.trains-fr.org/unecto/valdemortagne/

…spielen wir Fallschirmspringer im

Fort de l’Aventure (54)

Das Fort Aventure de Bainville-sur-Madon,

einige Kilometer von Nancy entfernt, ist kein

gewöhnlicher Erlebnispark. Hier wurden die

Bäume, die heute den Erfolg anderer

französischer Freizeitparks ausmachen, durch

Mauern ersetzt. Jedoch sind dies nicht

irgendwelche Mauern, denn sie stammen aus

19. Jahrhundert!

Actionliebhaber können sich in dieser 1983

erbauten Militärfestung ‘Fort Pélissier’ nach

Belieben tummeln. Hier kann man sicher

einen Steilhangparcours begehen, Hindernisse

und Seilrutschen überwinden oder einen

Abstieg in vergrabene Brunnen wagen (Alle

Attraktionen werden funküberwacht, es

besteht permanenter Kontakt zum

Zentralcomputer). Und damit der Spaß das

ganze Jahr über andauern kann, wurden neue,

unterirdische Parcours eingerichtet.

Die wagemutigen Investoren dieses Porojektes

werden uns immer wieder aufs Neue

erstaunen.

Neu: Eine Jagd nach dem verlorenen Schatz

innerhalb der Burg!

Kontakt: Tel.: +33 (0) 3 83 25 07 07

oder +33 (0) 6 71 22 60 60

www.fort-aventure.com

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

22


NEUHEIT 2008

…« La Grande Place »,

Kristallmuseum von Saint-Louis (57)

Das Kristallmuseum von Saint-Louis, eine

ehemalige königliche Manufaktur, die sich

heute im Besitz des Hermès-Konzerns befindet,

spiegelt diese farbenreiche Geschichte wider.

Seit Sommer 2007 ist das Museum in der

großen Fertigungshalle der immer noch aktiven

Kristallfabrik untergebracht und präsentiert die

schönsten Stücke seit dem 18. Jahrhundert bis

heute. Um die Überbleibsel eines ehemaligen

Schmelzofens herum gruppiert, versenkt die

Museographie den Besucher in ein Ballett aus

Licht und Materialien, wo 2000 Werke

meisterhaft zur Geltung gebracht werden. Ton,

Schwemmsand, Salze, Farne, Holz und Blei

verschmelzen für die Entstehung des Kristalls.

Entlang der 953 m eines riesigen aufrollbaren

und über die Etagen des Museums

verschiebbaren Holzregals ist das Ergebnis

dieser unwahrscheinlichen Alchimie sehr gut

greifbar.

Kontakt: La Grande Place, Saint-Louis-lès-

Bitche, Tel.: +33 (0)3 87 06 40 04

…steige ich hinab in die Mine

Grandeur Nature (57)

Mit dem Minenzug gelangen die Besucher zum

Eingang der Mine Grandeur Nature.

Ein erster Abstieg zu Fuß, gefolgt von der

Durchquerung eines fluoreszierenden Modells

des Untergrundes der Region im Dunkeln. Ein

Blick auf die unterschiedlichen, an den Wänden

abgebildeten Gerätschaften der Mine, und die

Reise kann beginnen...

Der Abstieg in Begleitung der Bergleute ist

rapide, 12 Meter pro Sekunde. Zwei Minuten

später steht man am Eingang des ersten

Stollens: Felsenbohrung, der Beginn des

Abenteuers! Maschinen dröhnen, Bergleute

rufen, Alarmklingeln sind zu hören…Weiter

zum nächsten Stollen.

Das Ganze ist spielerisch gestaltet,

pädagogisch wertvoll und vom Erzähler erlebt.

Kontakt: La Mine, Musée du Carreau Wendel,

Petite-Rosselle, Tel. : +33 (0)3 87 87 08 54

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

MUSEEN

Exzentrische Kollektionen

E-mail: musee.carreau.wendel@wanadoo.fr

www.la-mine.fr

…bin ich von den Möbeln und

Objekten aus Pappmaché im Musée

de Pont-à-Mousson (54) begeistert

Pont-à-Mousson…das sagt mir was…

…aber sicher doch: Die Kanaldeckel! Die

Gießereien haben der Geschichte der Stadt

und den Bürgersteigen Frankreichs ihren

Stempel aufgedrückt. Was aber ist mit dem

Rest? Den anderen Teil der Geschichte, der

erzählt, wie Pont-à-Mousson im 15.

Jahrhundert eine ehemalige renommierte

Universitätsstadt war oder welchen Überfluss

Papier und Bild ihr im 17. Jahrhundert

brachten. Heute kann man im ehemaligen

Geldhaus (Hôtel de la Monnaie) im

Renaissance-Stil das Museum « Au fil du

papier » besuchen, das alles über die

Geschichte von Pont-à- Mousson erzählt, aber

vor allem eine der seltensten Sammlungen von

Objekten und Möbeln aus Pappmaché

ausstellt! Das sind dekorative oder praktische

Stücke, von der einfachen Schachtel bis zum

kunstvollen Fächer, verschiedenen

Möbelstücken wie Tische, Stühle und

Beistelltische beherbergt. Hier kann man echte

Schmuckstücke wie den dieses Mal in

englischer Handarbeit für ihr Schloß in

Osborne angefertigten Salon der Königin

Victoria bewundern. Einzigartig in Frankreich!

Kontakt: Musée ‘Au fil du papier’, 13 rue

Magot de Rogéville, Pont-à-Mousson

Tel.: +33 (0)3 83 87 80 14

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

23


Als Ästhet…

…beobachte ich aufmerksam die

Arbeit der Glasbläser in Meisenthal

(57)

In Meisenthal zeigt sich das Know-how der

Glaskunst in Form der traditionellen

Christbaumkugeln aus Glas. Jedes Jahr im

Dezember organisieren die Glasbläser des

Centre International d’Art Verrier de

Meisenthal Gratisvorführungen für ihre

Besucher. Eine gute Gelegenheit, ein paar

Einkäufe für den Christbaumschmuck zu

tätigen… Das nur einige Schritte entfernt

liegende Musée du Verre et du Cristal (Glas-

und Kristallmuseum) erzählt die Geschichte der

Glasindustrie in der Umgebung von Bitche vom

16. Jahrhundert bis heute.

Kontakt: Office de Tourisme du Pays de

Bitche Tel.: +33 (0)3 87 06 16 16

oder Site Verrier de Meisenthal

Tel.: +33 (0)3 87 96 91 51

www.pays-de-bitche.com/verre.htm

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

lasse ich mich von den

Bierspezialitäten berauschen (55)

Die Brauereitradition hat das Departement

Meuse geprägt, das noch heute 5

Kleinstbrauereien und ein dem Bier

gewidmetes Museum zählt: das Musée

Européen de la Bière (Europäisches

Biermuseum) in Stenay, wo man die

Entwicklung der Brautechniken verfolgen kann,

angefangen mit der Auswahl der Rohstoffe bis

hin zur Vermarktung der Produkte. Im Museum

und in der Stadt Stenay hat das Bier witzige

kulinarische Verbindungen inspiriert:

Presswurst mit Bier aus Stenay, Hartwurst mit

Bier aus Charmoy und mit Whisky, die

« capsule de houblon », Schokolade mit

Hopfencreme, Hopfenbrot oder Geleefrüchte

mit Bier aus Charmoy.

Kontakt: David Gattuso, Musée Européen de

la Bière, rue de la Citadelle, Stenay

Tel.: +33 (0)3 29 80 68 78

E-mail: biere.stenay@wanadoo.fr

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

24


…mache ich einen Abstecher ins

Atelier Coline (55)

Seit 20 Jahren arbeitet Colette Châtelet in

ihrem Dorf im Herzen der Argonne an einem

Webstuhl, der jenen der früheren Weber

ähnlich ist. Unter dem aufmerksamen Blick der

Besucher zeigt sie die sicheren Handgriffe

eines aussterbenden Berufes. Webschütze,

Rasterfaden, Schiffchen, Kettfäden und

Teilstäbe, Schwengel und Kamm ermöglichen

die Herstellung von qualitativ hochwertigen

Stoffen für Hauswäsche aus Baumwolle,

Leinen oder Wolle.

Kontakt: Colette Châtelet, Atelier de Tissage

Coline, Brocourt-en-Argonne

Tel.: +33 (0) 3 29 88 45 52

…schaue ich in der Verrerie des

Minimes vorbei (55)

Der international anerkannte Träger des Fynn

Lynggaard Preises, Herman Kampman,

versucht, Extreme zu vereinen und ein

Gleichgewicht zwischen Chaos und Ordnung,

Natur und Zivilisation, Vergangenheit und

Zukunft herzustellen. In seiner Werkstatt, wo

im 18. Jahrhundert Nonnen ihr Brot backten,

nimmt eine außergewöhnliche Schwarzglasscheibe

aufgrund ständig wechselnder

Temperaturen metallische Reflexe aus Bronze,

Gold oder Silber an, und wird mit einer

Buchseite überzogen. Mit der Fusing-Technik,

Thermoformierung, Glasmalerei und Pâte de

verre (Glasfluss) hergestellte Kunstwerke

zeigen erstaunliche Konstraste, um die

Widersprüche der Materie und der Raumzeit

darzustellen.

Kontakt: Herman Kampman,

Glaskunstmeister, Werkstattbesuche auf

Anfrage, 1 avenue du Bois d’Ailly, Saint-Mihiel

Tel.: +33 (0) 3 29 90 25 48

www.amagalerie.com/h.kampman/

…kaufe ich die Bettwäsche von

Céline Dion (88)

Garnier Thiébaut, ein in Gérardmer ansässiges

Unternehmen und Spezialist für die Herstellung

von Damastwäsche, nimmt den Markt der

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

HANDWERK

Bedeutende Zusammentreffen

Spitzenklasse mit großem Erfolg ein. Von hier

werden die berühmtesten Zimmer und Tische

der Welt beliefert: vom Ritz bis zum Elysée-

Palast über die 3*** Michelin-Häuser in ganz

Frankreich. Nicht zu vergessen sind Stars wie

Harrison Ford oder Céline Dion, die es sich

gerne unter einer der berühmten Decken

« made in Gérardmer » gemütlich machen…

der Knüller! Denn Garnier Thiébaut ist auch

Hersteller von – oft personalisierter -

Bettwäsche und Frottierhandtüchern in

eklatanten Farben und immer kleinen Serien.

Das größte Geschäft nach den USA,

Deutschland und dem Mittleren Orient hat

Garnier Thiébaut mit Äthiopien abgeschlossen!

Ein Vertrag über 1,3 Millionen EUR für die

Ausstattung des Hotels Sheraton in Addis

Abeba.

Kontakt: STG Garnier-Thiebaut

Tel. : +33 (0) 3 29 60 30 30

www.garnier-thiebaut.fr

…gehe ich zu Anne-Elisabeth Holzer,

Glaskünstlerin in Saint-Quirin (57)

Das Dorf Saint-Quirin ist sehr

geschichtsträchtig und verfügt über zahlreiche

architektonische Reichtümer, wie zum Beispiel

seine barocke Klosterkirche und ihre unter

Denkmalschutz stehende Orgel...

Alles glänzt und bewegt sich in der Boutique

« Verre luisant » der Glaskunstmeisterin Anne

Holtzer, Compagnon Verrier Européen,

ausgezeichnet mit dem Diplom des „Centre

Européen de Recherche et de Formation aux

Arts Verriers (CERFAV)“... Humor, Phantasie

und Farbe regieren über ein Universum, wo

man, bunt gemischt und aus Comicgeschichten

inspiriert, kleine Schmuckstücke, Tierfiguren,

Schüsseln, Teller, Uhren und andere

dekorative Stücke finden kann. Jedes Stück ist

ein Einzelstück und man kommt von weit her,

um sie zu bewundern…

Kontakt: Atelier und Boutique "Verre Luisant",

52b rue du général Leclerc, Saint-Quirin,

Tel.: +33 (0) 3 87 08 67 88

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

25


...lege ich in Anglemont Hand an (88)

Henry Granier, ehemaliger internationaler

Fotojournalist mit Sitz in Paris und heute

Bäcker in einem Kleinunternehmen in

Anglemont, 25 km von Epinal entfernt, ist eine

aufregende Persönlichkeit. Er backt sein

Sauerteigbrot im Holzofen, ohne Hefe und

handgeknetet, und verkauft es anschließend in

seiner Bäckerei und auf dem Markt. Während

der Herbstwochenenden bietet Henry Granier

Lehrgänge an – Schulungen, wo fachliches

Wissen weitergegeben wird und wo man selbst

Hand anlegen muss. Ursprünglich hatte ihn der

Bürgermeister von Anglemont dazu ermuntert,

sich in seinem Dorf niederzulassen, nachdem

er ihn in einer Fernsehreportage gesehen

hatte. Dort hatte Henry Granier seinen Wunsch

erklärt, handwerklich tätig zu werden und

Lehrgänge durchzuführen. Heute ist er sehr

glücklich und hat sogar angefangen zu

schreiben. Sein kleines Buch "Apprendre à

faire son pain au levain naturel" wurde vom

Verlag Ouest France veröffentlicht.

Kontakt: La Micro-Boulange, Henry Granier,

121 rue Saint-Pierre, Anglemont,

Tel.: +33 (0) 3 29 66 02 62

E-mail: lamicroboulange@opain.com

www.opain.com

Pressedossier

« Lothringen 2008 »

…begegne ich einem passionierten

Geigenbauer (88)

Jean-Claude Condi ist begeistert von alten

Instrumenten. Er hat sich auf den Bau von

Spinetten (örtliche Verwandte der Zither) aus

den Vogesen sowie Bogengeigen, aber auch

eine aus dem Mittelalter stammende

schwedische Geige, genannt Nyckelharpa

(Schlüsselfiedel) spezialisiert. Er ist ein

einfacher Mann, der sich als Handwerker im

Dienst der Künstler und Musiker sieht. Einige

Wochen mit dem Bau eines Instruments zu

verbringen stört ihn nicht, im Gegenteil, er

liebt es. In seiner Werkstatt ist das Holz

omnipräsent, anschließend kommen die Noten.

Heute exportiert er seine Werke bis nach

Kanada oder Japan!

Kontakt: Jean-Claude Condi, 4 rue Sainte-

Cécile, Mirecourt,

Tel. : +33 (0)3 29 28 55 54

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

26


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

WIE WÄRE ES MIT EINEM AUßERGEWÖHNLICHEN TAG IN

LOTHRINGEN?

Sport und Spiel in den Vogesen und in

Nancy

Morgens:

Adrenalin pur gleich nach dem Aufstehen bei

einer Abfahrt über 1,3 km mit über 100 km/h.

Da wird man richtig wach!

Fantasticâble, La Bresse, Informationen Seite

21

Mittagessen:

Süßes und Frisches, um die

Gemüter zu beruhigen. Bio-

Gastronomie und

entspannende Atmosphäre.

Sens et découverte, Epinal.

Informationen Seite 12

Nachmittags:

Sportliches Abenteuer in

einer ehemaligen

Militärfestung. Auf dem

Programm stehen der

gesicherte Abstieg einer

Mauer, eine Seilbahn,

Klettern…

Fort Aventure, Bainville-sur-

Madon, Informationen Seite

22

Abendessen:

Nach den Eindrücken des

Tages ist es Zeit für

Entspannung und Degustation in Nicoles

gemütlichem Eßzimmer.

Chez Elle, Houdemont, Informationen Seite 8

Übernachtung:

Schlafen Sie in der Ruhe und dem Luxus eines

Gästezimmers, nur ein paar Schritte von der

Place Stanislas entfernt.

Maison de Myon, Nancy, Informationen Seite 5

Erwecken der Sinne von der Mosel zur

Meuse

Morgens: Riechen

Spaziergang im Garten, Kontakt zur Natur…

den Duft der Blüten riechen.

Jardin pour la Paix, Bitche. Informationen Seite

19

Danach: Sehen

Besuch des neuen Kristallmuseums in Saint-

Louis und Genuß für das

Auge bei den glanzvollen

Kollektionen und vor der

unvergleichlichen Architektur

der Örtlichkeit.

La Grande Place in Saint-

Louis-lès-Bitche.

Informationen Seite 23

Mittagessen: Schmecken

Dégustation von Gerichten

mit exotischen oder

unwahrscheinlichen Namen,

gefolgt von einer

Gesichtspflege oder Massage,

wenn Ihr Herz danach

verlangt?

Le Sweet à Metz.

Informationen Seite 12

Nachmittags: Hören

Das Rascheln der Blätter

hören und Wege zeitgenössischer Kunst

inmitten der Natur entdecken.

Le Vent des Forêts. Informationen Seite 9

Abendessen und Übernachtung

Ein echtes gallisches Festmahl und ein

komfortables Zimmer, dessen Einrichtung uns

in unsere Kindheit zurückversetzt.

Das Gallische Dorf (Le Village Gaulois) in Marre

(in der Nähe von Verdun). Informationen Seite

5

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

27


Pressedossier

« Lothringen 2008 »

IHR PERSÖNLICHER KONTAKT…

Carine BUCH

Comité Régional du Tourisme de Lorraine

Abbaye des Prémontrés – BP 97

54 704 PONT-A-MOUSSON Cedex

Tél. +33 (0)3.83.80.01.89 (Durchwahl) – Fax. +33 (0)3.83.80.01.88

Internet : www.tourisme-lorraine.fr

Email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

WEITERE NÜTZLICHE KONTAKTE…

COMITES DEPARTEMENTAUX DU TOURISME DE :

CDT Meurthe-et-Moselle

BP 10 065

F – 54062 Nancy Cedex

Tél.: +33 (0)3 83 94 51 90

Fax: +33 (0)3 83 94 51 99

E-mail : cdt@cg54.fr

Internet : www.tourisme-meurtheetmoselle.fr

CDT Meuse

Hôtel du Département

55012 Bar-le-Duc Cedex

Tél.: +33 (0)3 29 45 78 40

Fax : +33 (0)3 29 45 78 45

E-mail : contact@tourisme-meuse.com

Internet : www.tourisme-meuse.com

URHEBERRECHTE DER FOTOS…

CDT Moselle

2-4, rue du Pont Moreau – BP 80002

F- 57003 Metz Cedex 01

Tél.: +33 (0)3 87 37 57 80

Fax: +33 (0)3 87 37 58 84

E-mail: info@moselle-tourisme.com

Internet : www.moselle-tourisme.com

CDT Vosges

Avenue du Général de Gaulle– BP 80018

F - 88081 Epinal

Tél.: +33 (0)3 29 82 49 93

Fax: +33 (0)3 29 64 09 82

E-mail : tourismevosges@cg88.fr

Internet : www.tourismevosges.fr

Museumotel ; Arnsbourg ; Franck Charel ; La Ferme Aventure ; Claude Philippot ; Manufacture de

Bains-les-Bains ; CIAV Meisenthal – F. Goetz ; M. Hughes : GAEC de l’Altiplano ; J. C. Kanny, CDT

Moselle ; OT Remiremont., Pascal Bodez ; Bruno Barbier ; Le Vent des Forêts ; CRT Lorraine ; OT

Vosges méridionales ; OT La Bresse ; Théâtre du Peuple Bussang ; HR les Buttes Ventron ;

Conservatoire des jardins botaniques de Nancy ; Musée au fil du papier Pont-à-Mousson ; Musée

européen de la bière Stenay ; Amnéville aventure.

Pressekontakt:

Carine BUCH - CRT Lorraine, tel : +33 (0)383 80 01 89, email : carine.buch@tourisme-lorraine.fr

28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine