one team - RV Zürichsee / Linth Tennis

zsl.tennis.ch

one team - RV Zürichsee / Linth Tennis

Nachwuchsförderungskonzept

des Regionalverbandes

Zürichsee/Linth Tennis

RV ZSL Tennis

www.zsl-tennis.ch

Dezember 2009


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Inhaltsverzeichnis

AUSGANGSLAGE ........................................................................................ 3


UMSETZUNG.............................................................................................. 4


Leistungsstufen, Förderungsgruppe ............................................................ 4


Leistungsstufe 1 (LS1) ........................................................................... 4


Leistungsstufe 2 (LS2) ........................................................................... 6


Förderungsgruppe (FG ) ......................................................................... 8


Turniere ................................................................................................10


Juniorenmeisterschaft ...........................................................................10


Bambino- und Piccoloturniere.................................................................10


Organigramm.........................................................................................11


Übersicht ............................................................................................11


Aufgaben, Verantwortung und Kompetenzen............................................11


Finanzierung ..........................................................................................12


Anmerkung ............................................................................................12


2


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

AUSGANGSLAGE

Der Regionalverband Zürichsee/Linth Tennis (RV ZSLT) fördert in der gesamten

Zürichseeregion (Ausnahme Stadt Zürich), im Sihltal, der March (SG) und der Gaster

(SZ), sowie im Kanton Glarus junge, talentierte TennisspielerInnen. In den

drei Stützpunkten der Kategorie A, Oetwil am See, Wangen Leuholz und TZ Horgen

und einem Stützpunkt der Kategorie B, Ried Wollerau, wird den Jugendlichen

zusätzliches Training und Betreuung in verschiedenen Leistungsstufen angeboten.

Durch das NFK von Swiss Tennis ist der RV ZSLT für den Leistungssport und den

Breitensport zuständig. Die Abteilung Spitzensport führt Swiss Tennis. Die dezentrale

Leistungssportförderung muss durch den Regionalverband sichergestellt

werden. Grundsätzlich ist der RV ZSLT in seiner Nachwuchsförderung autonom.

Um eine einheitliche Nachwuchsförderung zu gewährleisten, hat Swiss Tennis Minimalrichtlinien

aufgestellt. Diese befinden sich auf der Homepage von Swiss Tennis

unter Pro Tennis / Nationalkader.

Für die Einteilung der dezentralen Nachwuchsförderung in verschiedene Leistungssportstufen

(LS1 und LS2) wurden von Swiss Tennis und der JUKON Minimalrichtlinien

festgesetzt. Der RV ZSLT erhält nur für die LS1 Unterstützungsgeld,

sofern die Minimalrichtlinien von Swiss Tennis eingehalten werden. Dieser Unterstützungsbetrag

wird direkt an die RV ZSLT Kadermitglieder der LS1 ausbezahlt.

Für die LS2 ist vollumfänglich der RV ZSLT zuständig.

Leistungssport / Breitensport

RV Juniorenobfrau ZSLT

RV Trainer ZSLT

Tennis / Kondition

RV Kadertrainer ZSLT

Tennis

Swiss Tennis

Dezentrale Nachwuchsförderung

3

Spitzensport

Nachwuchs-Chef

mobiler Nationaltrainer

Tennis / Kondition


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

UMSETZUNG

Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche, die für die Erreichung der Ziele relevant

sind, im Detail beschrieben.

Leistungsstufen, Förderungsgruppe

Der RV ZSLT übernimmt für die Leistungsstufe LS1 die von Swiss Tennis und der

JUKON bestimmten Richtlinien. Das Reglement LS1 kann von der Swiss Tennis-

Homepage unter www.swisstennis.ch → Pro Tennis → Nationalkader heruntergeladen

werden.

Der Bereich LS2 und die Förderungsgruppe (FG) unterliegen nur den Richtlinien

des Nachwuchsförderungskonzepts (NFK) des RV ZSLT.

Leistungsstufe 1 (LS1)

Selektion

Die Selektion von RV ZSLT SpielerInnen in die Leistungsstufe 1(Swiss Tennis)

erfolgt jährlich (Herbstlizenz, 1. Oktober). Die Selektion von RV ZSLT SpielerInnen

für die Trainingssubventionen erfolgt halbjährlich (Lizenz 1 bzw. 2) in

Zusammenarbeit mit den Stützpunkttrainern.

• Ins RV ZSLT Kader kann für das Jahr 2009/2010 (1. Oktober 2009 bis 30.

September 2010) aufgenommen werden, wer die folgende Klassierung aufweist:

Alter

Knaben

Mädchen

1992

N4

N3

1993

R1

N4

1994 R1 N4

1995 R2 R1

1996 R3 R2

1997 R4 R3

1998 R5 R4

1999 R6 R5

2000 und jünger R6 R6

4


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Richtlinien und Verpflichtungen RV ZSLT und Swiss Tennis

• Jedes RV ZSLT Kadermitglied muss mindestens 1x pro Woche ein 1½stündiges

Tennistraining sowie mindestens 1x pro Woche ein 1-stündiges Konditionstraining

in einem Stützpunkt des RV ZSLT absolvieren (Verpflichtung RV

ZSLT).

• Die Kadermitglieder sind zur Teilnahme an der Qualifikation sowie den nationalen

Juniorenmeisterschaften (Sommer und Winter) verpflichtet (sofern qualifiziert)

(Verpflichtung Swiss Tennis).

Turniere

• Es müssen pro Jahr (Lizenz 2/2010) im Minimum 25 offizielle Matches bestritten

werden (Verpflichtung Swiss Tennis).

• Teilnahme an den nationalen Meisterschaften (Sommer/Winter) (Verpflichtung

Swiss Tennis).

• Teilnahme an den RV ZSLT Juniorenmeisterschaften (Verpflichtung RV ZSLT).

• Teilnahme am Regionenwettkampf (Verpflichtung RV ZSLT).

Finanzielle Entschädigung

RV ZSLT Kadermitglieder (Stützpunkt A und B), die die erforderliche Klassierung

aufweisen und die Richtlinien von Swiss Tennis und des RV ZSLT erfüllen,

haben Anspruch auf die von Swiss Tennis an den RV ZSLT geleistete Entschädigung.

Dieser Betrag wird den RV ZSLT JuniorInnen jeweils direkt im Dezember

ausbezahlt.

• Der RV ZSLT gewährt den Kadermitgliedern der LS1 (Stützpunkt A), sofern sie

die Klassierungsrichtlinien und Verpflichtungen des RV ZSLT erfüllt haben, auf

max. zwei RV ZSLT Kadertrainings eine Ermässigung von 40%. Für jedes

Nichterfüllen der obligatorischen Verpflichtungen werden 10% abgezogen.

• Der RV ZSLT gewährt den Kadermitgliedern der LS1 (Stützpunkt B), sofern sie

die Klassierungsrichtlinien und Verpflichtungen des RV ZSLT erfüllt haben, auf

zwei RV ZSLT Kadertrainings eine Ermässigung von 25%. Für jedes Nichterfüllen

der obligatorischen Verpflichtungen werden 10% abgezogen.

• Für das Besuchen eines Konditionstrainings in einem Stützpunkt A des RV

ZSLT erhalten die Kadermitglieder eine Pauschale (halbjährlich ausbezahlt) von

CHF 200.--.

Richtlinien Trainer/Trainerausbildung Bereich LS1

• Trainer, welche im Bereich LS1 eingesetzt werden, müssen mindestens über

eine Wettkampftrainer B Ausbildung verfügen (bzw. diese Ausbildung innerhalb

von 24 Monaten seit Beginn der Trainertätigkeit absolvieren).

• Konditionstrainer, welche im Bereich LS1 eingesetzt werden, müssen dipl.

Sportlehrer oder Swiss Olympic A Trainer sein (bzw. diese Ausbildung innerhalb

von 24 Monaten seit Beginn der Trainertätigkeit absolvieren).

5


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Bemerkungen

• Die Ermässigung kann jedes Jahr durch den RV ZSLT neu angepasst werden.

• Die Selektion für die LS1, massgeblich für die RV ZSLT Subventionen, erfolgt

halbjährlich durch den RV ZSLT (ZSLT Chef-/Kadertrainer und dem Juniorenverantwortlichen).

Alle Junioren, die die nötige Klassierung für die LS1 im April

(Frühlingslizenz) erreichen, erhalten ab dann eine Subvention durch den RV

ZSLT von 40% oder 25%, diejenigen, die die Klassierung nicht halten können,

erhalten ab dann eine Subvention durch den RV ZSLT von 20% oder 15%, auf

zwei vom RV ZSLT durchgeführten Trainings.

• Junioren, die per Frühlingslizenz für die LS1 selektioniert werden, haben keinen

Anspruch auf die von Swiss Tennis an den RV ZSLT geleistete Entschädigung.

Leistungsstufe 2 (LS2)

Selektion

• Die Selektion erfolgt halbjährlich durch den RV ZSLT (ZSLT Chef-/Kadertrainer

und dem Juniorenverantwortlichen).

• Ins RV ZSLT Kader 2009/2010 (1. Oktober 2009 bis 30. September 2010)

kann aufgenommen werden, wer die folgende Klassierung aufweist:

Alter

Knaben

Mädchen

1992

R1

R1

1993

R2

R2

1994 R2 R2

1995 R3 R3

1996 R4 R4

1997 R5 R4

1998 R6 R5

1999 R7 R6

2000 und jünger R7 R7

6


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Richtlinien

• Jedes RV ZSLT Kadermitglied muss mindestens 1x pro Woche ein 1½stündiges

Tennistraining (Stützpunkt A/B) sowie mindestens 1x pro Woche ein

1-stündiges Konditionstraining absolvieren. Mindestens 1 Tennistraining sowie

1 Konditionstraining müssen bei einem RV ZSLT Trainer oder einem Trainer,

der den Swiss Tennis Anforderungen der Leistungsstufe 1 entspricht, stattfinden.

Verpflichtungen

• Teilnahme an den RV ZSLT Juniorenmeisterschaften.

• Teilnahme am Regionenwettkampf.

Finanzielle Unterstützung

• Der RV ZSLT gewährt den Kadermitgliedern der LS2 (Stützpunkt A), sofern sie

die Klassierungsrichtlinien und Verpflichtungen des RV ZSLT erfüllt haben, auf

zwei RV ZSLT Kadertrainings eine Ermässigung von 20%. Für jedes Nichterfüllen

der obligatorischen Verpflichtungen werden 10% abgezogen.

• Der RV ZSLT gewährt den Kadermitgliedern der LS2 (Stützpunkt B), sofern sie

die Klassierungsrichtlinien und Verpflichtungen des RV ZSLT erfüllt haben, auf

zwei RV ZSLT Kadertrainings eine Ermässigung von 15%. Für jedes Nichterfüllen

der obligatorischen Verpflichtungen werden 10% abgezogen.

• Für das Besuchen eines Konditionstrainings in einem Stützpunkt A des RV

ZSLT erhalten die Kadermitglieder eine Pauschale (halbjährlich ausbezahlt) von

CHF 100.--.

Bemerkungen

• Die Ermässigung kann jedes Jahr durch den RV ZSLT neu angepasst werden.

• Die Selektion für die LS2, massgeblich für die RV ZSLT Subventionen, erfolgt

halbjährlich durch den RV ZSLT (ZSLT Chef-/Kadertrainer und dem Juniorenverantwortlichen).

Alle Junioren, die die nötige Klassierung für die LS2 im April

(Frühlingslizenz) erreichen, erhalten ab dann eine Subvention durch den RV

ZSLT von 20% oder 15% auf zwei vom RV ZSLT durchgeführten Trainings.

Diejenigen, die die Klassierung nicht halten können, erhalten ab dann keine

Subventionen mehr durch den RV ZSLT. Sie haben aber die Möglichkeit, während

eines halben Jahres (April – September) im Kader zu bleiben, um sich

wieder in die Klassierungsrichtlinien der LS2 zu spielen.

7


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Förderungsgruppe (FG )

Selektion

• Die Selektion erfolgt halbjährlich durch den RV ZSLT (ZSLT Chef-/Kadertrainer

und dem Juniorenverantwortlichen).

• Für das Alter 10 Jahre und jünger besteht keine Klassierungsrichtlinie.

Verpflichtungen

• Die SpielerInnen müssen an einem vom RV ZSLT durchgeführten Konditionstraining

teilnehmen.

Turniere

• Es müssen pro Jahr (Lizenz 2/2010) im Minimum 25 offizielle Matches bestritten

werden.

• Teilnahme an den RV ZSLT Juniorenmeisterschaften.

Finanzielle Unterstützung

• Der RV ZSLT gewährt den Kadermitgliedern der FG auf max. zwei RV ZSLT Kadertrainings

eine Ermässigung von 10%.

• Für das Besuchen eines Konditionstrainings in einem Stützpunkt A des RV

ZSLT erhalten die Kadermitglieder eine Pauschale (halbjährlich ausbezahlt) von

CHF 80.--.

Bemerkungen

• Die Ermässigung kann jedes Jahr durch den RV ZSLT neu angepasst werden.

8


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Organisation

Die Stützpunkte des Regionalverbandes Zürichsee/Linth Tennis (RV ZSLT), mit ca.

50 angeschlossenen Clubs, sind in die Kategorien A und B unterteilt:

Stützpunkt A

Ein Stützpunkt A hat folgende Kriterien zu erfüllen:

• Mindestens drei JuniorInnen der LS1 oder LS2, max. 5 SpielerInnen der FG.

• Trainer, welche im Bereich LS1 eingesetzt werden, müssen mindestens über

eine Wettkampftrainer B Ausbildung verfügen (bzw. diese Ausbildung innerhalb

von 24 Monaten seit Beginn der Trainertätigkeit absolvieren).

• Konditionstrainer, welche im Bereich LS1 eingesetzt werden, müssen dipl.

Sportlehrer oder Swiss Olympic A Trainer sein (bzw. diese Ausbildung innerhalb

von 24 Monaten seit Beginn der Trainertätigkeit absolvieren).

• Teilnahme am halbjährlichen Stützpunktleitermeeting.

• Durchführung von Bambinoturnieren.

• Durchführung eines Trainingslagers alle drei Jahre.

9


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Stützpunkt B

Ein Stützpunkt B hat folgende Kriterien zu erfüllen:

• Mindestens drei JuniorInnen der LS1 oder LS2.

• Trainer, welche im Bereich LS1 eingesetzt werden, müssen mindestens über

eine Wettkampftrainer B Ausbildung verfügen (bzw. diese Ausbildung innerhalb

von 24 Monaten seit Beginn der Trainertätigkeit absolvieren).

• Im Stützpunkt B werden keine FG finanziell unterstützt.

Turniere

Der RV ZSLT führt jedes Jahr eine Juniorenmeisterschaft sowie Bambino- und Piccoloturniere

durch.

Juniorenmeisterschaft

Qualifikationsturnier: 5 Kategorien WS/MS 1-5

Hauptturnier: 5 Kategorien WS/MS 1-5 (14)

• Das RV ZSLT Qualifikationsturnier der Kategorien J1–J5 wird in den Clubs des

RV ZSLT durchgeführt.

• Das RV ZSLT Hauptturnier der Kategorien J1-J5 wird alternierend jeweils in

einem Stützpunkt A (Wangen, Horgen, Oetwil am See) durchgeführt.

Bambino- und Piccoloturniere

Für die Altersgruppe 12 Jahre und jünger organisiert der RV ZSLT Turniere. Diese

Turniere entsprechen einer Talentsichtung.

10


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Organigramm

Übersicht

Konditionstrainer

RV Trainer

Oetwil am See

Christian Rüegg

Stützpunkt A

Kadertrainer

Konditionstrainer

Administration

Bea Steiner

RV Trainer

Wangen

Michèle Sjögren

Stützpunkt A

Kadertrainer

Juniorenobfrau

ZSLT

Petra Jauch

Konditionstrainer

Aufgaben, Verantwortung und Kompetenzen

• Die Juniorenobfrau (Nachwuchs-Leistungssport) ist das Bindeglied zu Swiss

Tennis und zu den RV Trainern der RV ZSLT Stützpunkte A und B.

• Die Juniorenobfrau ist dafür verantwortlich, dass die Richtlinien von Swiss

Tennis eingehalten werden.

• Die Aufgabe der RV Trainer ist es, ihren Stützpunkt, in Absprache mit der Juniorenobfrau,

autonom zu leiten.

• Der RV Stützpunkttrainer entscheidet über die Gruppenzusammensetzungen in

seinem Stützpunkt.

• Die RV Trainer sind dafür verantwortlich, dass die jungen, talentierten Spieler

aus den dem RV ZSLT angeschlossenen Tennisclubs erfasst werden.

11

RV Trainer

Horgen

Gregor Hauser

Stützpunkt A

Kadertrainer

RV Trainer

TC Ried

Melanie Molitor

Stützpunkt B

Kadertrainer


RV ZSLT Nachwuchsförderungskonzept

Finanzierung

• Einnahmen aus Sponsorenverträgen

• Überschuss der RV ZSLT Juniorenmeisterschaft

• Programmheft der RV ZSLT Juniorenmeisterschaft

• Beiträge Swiss Olympic

• Beiträge RV ZSLT (Clubbeiträge)

• Beitrag Syntax Open (2009-2011)

• Private Gönner

Anmerkung

Der RV ZSLT weist darauf hin, dass die Umsetzung dieses Konzeptes nur möglich

ist, wenn alle Beteiligten, angefangen bei Swiss Tennis, der Leitung des Regionalverbandes

sowie den Trainern und den Eltern der Spieler, hinter diesem Konzept

stehen.

One spirit – one team

Herrliberg, im Dezember 2009

RV ZSLT

Juniorenobfrau

Nachwuchs-Leistungssport

Petra Jauch-Delhees

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine