STANDARDISIERUNG ALS ZUKUNFTSSICHERUNG - GMG Color

gmgcolor.com

STANDARDISIERUNG ALS ZUKUNFTSSICHERUNG - GMG Color

PRAXIS

38

KONTAKT:

www.druck-dat.de

www.gmgcolor.com

Druck_Dat

STANDARDISIERUNG ALS ZUKUNFTSSICHERUNG

In nur 13 Jahren hat Frank Janßen den Weg vom Einzelunternehmer

zur Full-Service-Agentur mit 24 Mitarbeitern zurückgelegt. Nun

wurde es Zeit für den nächsten Schritt: Mit Hilfe der modularen

GMG Production Suite werden Workflow und Produktion optimiert.

»Wir haben bisher eine große Menge an ›Man-Power‹ in den

Bereichen Workflow und Colormanagement gesteckt«, erzählt

der gelernte Drucker und Mediengestalter Frank Janßen.

Das Team von Druck_Dat und Web_Dat umfasst

heute 24 Mitarbeiter. Das Unternehmen wuchs

innerhalb von nur 13 Jahren auf diese Größe an.

Der Inhaber zeigt in die Produktionshalle, wo

gerade zwei Mitarbeiter des Düsseldorfer

Systemhauses Luzar dabei sind, Profile für die

brandneue HP LX850

(übrigens eines der ersten in

Deutschland installierten Modelle

direkt aus dem Showroom

in Barcelona), die drei

HP-LX25500, den HP Designjet

Z6100, die HP 9000 und

HP 10000, der Mutoh Spitfire

100 sowie den Teckwin-Teckstorm-Plattendrucker

zu erstellen. Die, wie der gesamte Maschinenbestand,

zu dem auch noch eine Teckwin-Fräse

sowie ein neuer Aristo-Multi-Cutter gehören,

sehr gepflegt aussehen. Auch in der Halle und in

den Büros der Mitarbeiter, alles untergebracht in

dem charmanten, Loft-artigen Gebäude am Gocher

Stadtrand, herrscht rege Betriebsamkeit.

»Das Unternehmen ist im vergangenen Jahrzehnt

»Viele unterschiedliche Rips kosten Zeit, Nerven und

Geld. Deshalb standardisieren wir nun mit GMG

Frank Janßen, Inhaber

LARGE FORMAT 4 / 12


mit enormer Geschwindigkeit gewachsen. Aus diesem

Grund wurde immer wieder in neue Maschinen

investiert, die, wie damals vielfach üblich,

inklusive RIP angeschafft wurden.

»Zwar hatten wir den größten Teil der Drucker,

lange Zeit vor allem Seiko-Maschinen, schon unter

Onyx zusammengefasst, aber daneben gab es

weitere Ansteuerungen. Das kostete Zeit, Nerven

und Geld – vor allem bei dem Qualitätsanspruch,

den wir haben und den unsere Kunden aus ganz

Deutschland an uns stellen.« Mit allein fünf Kreativen

in Entwurf und Druckvorstufe versteht sich

Druck_Dat als Full-Service-Anbieter. »Angesichts

der gleichzeitig im Vergleich zur Jahrtausendwende

deutlich gesunkenen Margen muss heute

deshalb extrem zuverlässig und rationell

produziert werden, und das bei makelloser

Qualität. Bis vor kurzem war

es allerdings sehr schwierig, diesen Begriff

im Digitaldruck überhaupt exakt zu

definieren, weil es keinen allgemein ak-

Von links: Frank Janßen, Inhaber; Simon

Wenzel, Leiter Innendienst Druck_Dat;

Thomas Reinisch, GMG; Carsten Gamerschlag,

Leitung LFP Luzar und Stefan

Vettel, GMG, begutachten Probedrucke.

LARGE FORMAT 4 / 12

zeptierten Standard gab, wie er etwa im Offsetdruck

schon seit Jahrzehnten üblich ist. Mit dem

Fogra-Standard Digitaldruck ist das nun endlich

geschafft«, meint Janßen.

GMG: VIELE MODULE, EIN ZWECK:

RATIONELLE PRODUKTION

Vorhang auf für die GMG Production Suite, ein

Paket, bei dem es sich, darauf legt Senior Business

Development Manager Thomas Reinisch Wert,

nicht um ein Rip, sondern um eine komplette

Workflow-Software handelt. Er erklärt: »Ausgehend

vom Basis-Modul lässt sie sich ideal an die

Erfordernisse des Kunden anpassen.« So gibt es

Treiber für rund 800 marktübliche Drucker,

Schneidplotter und X/Y-Cutter bzw. Fräsen. Das

Profiling-Tool Smartprofiler arbeitet mit den bekannten

Farbmessgeräten etwa von X-Rite und

Barbieri zusammen. Durch die an die Adobe CS-

Collection angelehnte Oberfläche sind alle Teile

einfach zu bedienen. Bereits mit dem Editor, also

dem Teil, mit dem Grafik und Druckvorstufe am

häufigsten in Berührung kommen, lassen sich viele

zeitraubende Routinearbeiten wie zum Beispiel

das Platzieren von Ösen, automatisieren. Da die

Verarbeitung der Dateien auf PDF-Basis geschieht,

sollen sich auch Motivänderungen, etwa bei wiederkehrenden

Aufgaben, einfach und schnell ein

pflegen lassen. Damit werden Reinisch zufolge Mit-

PRAXIS

Auch der neue Aristo-

Multi-Cutter wird nun

über die GMG Production

Suite angesteuert.

39


PRAXIS

40

VERTRIEBSMITARBEITER

GESUCHT!

Druck_Dat und Web_Dat wachsen

weiter und freuen sich daher

über Bewerbungen von Vertriebsspezialisten

an Frank Janßen,

info@druck-dat.de

Auch für den neuen

HP LX850 Latex-Drucker

gibt es im GMG-Rip

bereits einen passenden

Treiber.

arbeiterkapazitäten beispielsweise

für kreative und

planerische Arbeiten frei. Über

des Industrial-Cutting-Modul,

das auch bei Druck_Dat im Einsatz

ist, lassen sich zudem Barcodes

und Registriermarken für

Schneidpfade automatisch an angeschlossene

X/Y-Cutter oder

-Fräsen übergeben. Rund 6.000

Euro muss man für eine Basis-

Lizenz für bis zu vier großformatige Drucker ausgeben,

hinzu kommen optionale Module,

Installation und Schulung. Dank Floating Lizenzen

können die Module auf praktisch beliebig vielen

Rechnern innerhalb des Netzwerkes installiert

werden und je nach Bedarf bis zur lizenzierten

Obergrenze in Betrieb genommen werden. Derzeit

beschränkt sich das Paket noch auf die Produktionssteuerung

sowie auf Profilierungen,

künftig soll es jedoch auch standardisierte Schnittstellen

etwa zu Fibu-Standardsoftware geben.

LUZAR: PARTNERSCHAFT IM VORDERGRUND

Dass man sich bei Druck_Dat für GMG entschieden

hat, liegt vor allem

an zwei Gründen, er-

klärt Janßen: So strebt

man für Ende des Jahres

die Fogra PSD

(Processstandard Digitaldruck)Zertifizierung

an, die sich in die

drei Bereiche Ausgabeprozesskontrolle,

Farbtreue und Workflow

gliedert. Mit Hilfe

der GMG Production

Suite lassen sich diese

zuverlässig und dokumentierbarbeherrschen

– eine Grundvoraussetzung für die

Zertifizierung, mit der Janßen die hohe Druck- und

ÜBER DIE LUZAR-GRUPPE

Die Luzar Gruppe besteht aus einem Verbund

von vier Unternehmen mit Standorten in Düsseldorf,

Hamburg, Dortmund und Münster. Das

Leistungsportfolio der inhabergeführten Unternehmensgruppe

mit jahrzehntelanger Erfahrung

umfasst ein umfangreiches Angebot für die

Druck- und Medienindustrie. Ein engagiertes

Team aus etwa 60 Mitarbeitern betreut die

Kunden standortnah. www.luzar.de

Blick in die Produktionshalle in einem schicken,

Loft-ähnlichen Gebäude am Gocher Stadtrand. Ein

eigener Neubau soll bald in Planung gehen.

Servicequalität seines Unternehmens nach außen

hin noch stärker in den Vordergrund stellen will.

Da traf es sich gut, dass Carsten Gamerschlag, Leiter

des Geschäftsbereichs Large Format Printing

in der Luzar-Gruppe, Druck_Dat bereits seit acht

Jahren betreut. »Bei

Investitionen dieser

Komplexität und

Größenordnung ist

ein verlässlicher Partner

enorm wichtig«,

erklär t J anßen.

»Schließlich geht es

um die Zukunftsfähigkeit

unseres Unternehmens.

Deshalb

kann eine so komplexe

Softwarelösung

auch nur in enger Abstimmung

mit bestehenden

Strukturen

eingeführt und von den Mitarbeitern akzeptiert

werden.« Diese freuen sich schon darauf, dass

durch die Rationalisierung von Routinearbeiten

mehr Zeit für Kreativität bleibt. Schließlich beherbergt

das Unternehmen auch die eigene Webabteilung

Web_Dat. Im Vordergrund wird hier an

der Konzeption, Entwicklung und Realisierung von

mobilen Webanwendungen gearbeitet – und aktuell

sind beispielsweise schon jede Menge neuer

spannender Projekte anhängig. Selbstverständlich

wird durch Web_Dat auch der klassische Webbereich

vollumfänglich abgedeckt. Bei Web_Dat

kommen die neuesten Techniken zum Einsatz, wie

beispielsweise HTML 5, CSS 3 und jQuery. Langjährige

Erfahrung hat man darüber hinaus im Bereich

Typo 3. sa

LARGE FORMAT 4 / 12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine