Aufrufe
vor 5 Jahren

Prozess-Filtration unter Hochdruck - Filtra Guide

Prozess-Filtration unter Hochdruck - Filtra Guide

Anhieb TS-Gehalte von 60

Anhieb TS-Gehalte von 60 % realisiert werden. Die Anlage setzt sich aus mehreren Röhrenfilterpressen, der Beschicker- und der Presswasserpumpe, dem Vakuumgebläse sowie dem Steuerungssystem zusammen. Das mit dem Waschwasser der Abluftwäsche einer Verbrennungsanlage anfallende SiO 2 wird in einem herkömmlichen Rundklärer abgeschieden und eingedickt. Der Schlamm gelangt zur Vergleichmäßigung in einen Misch- und Puffertank und wird von einer Exzenter- Schneckenpumpe mit einem Druck von 7–8 bar in die Hochdruck-Rohrpressen der Serie 500 von Metso Minerals aufgegeben. Nach der Beschickung erfolgt das Pressen mit einem maximalen Druck von 100 bar. Die im mittlerweile mehrjährigen Betrieb gesammelten Erfahrungen entsprechen den in die Anlage gesetzten Erwartungen. Erzielt wird ein stichfester Filterkuchen, der optisch annähernd trocken erscheint. Die Restfeuchte im Filterkuchen liegt zwischen 36 und 42 %. Das Absprengen der Filterkuchen durch Aufblasen des Filtertuches sowie der Austrag verlaufen ohne Probleme. Die Entwässerung hat sich als so effizient erwiesen, dass in diesem Fall auf die ursprünglich vorgesehene Kuchenwäsche verzichtet werden konnte. Mit den vorhandenen Presseneinheiten können Durchsatzraten bis zu 221 kg/h Trockensubstanz im Filterkuchen ausgebracht werden. Ein kompletter Filterzyklus dauert 9–10 Min. Der automatische, personalfreie Prozessablauf wird durch das Steuerungssystem mit Hilfe von Drucksensoren und Wägeeinrichtungen optimal kontrolliert. Vergleichsweise niedrige Kosten Im Vergleich mit Platten-Filterpressen wird der entfallende Ersatz der Platten als bedeutender Vorteil gesehen; die Filterkerzen sind praktisch keiner Abnutzung unterworfen. Auch der extrem niedrige pH-Wert der Schlämme von 1–1,2 ist für diese Art der Entwässerung unkritisch. Als Werkstoff für die Filterkerzen entschied man sich für Edelstahl (Typ AVESTA 254 SMO), um einen dauerhaften Betrieb über den zurückgelegten Zeitraum ohne Korrosionsprobleme sicherzustellen. Die Gummi-Membran lässt sich nach dem Ziehen des Kerzensegmentes und dem Lösen von Spannringen problemlos austauschen. Die Kosten für den Ersatz von Filtermedien und Membranen sind dank der in der Rohrpresse relativ geringen mechanischen Beanspruchung und entsprechend langer Lebensdauer vergleichsweise niedrig. Auf der Pumpenseite bewährte sich der mögliche Verzicht auf eine aufwendige Technik, wie sie bei Kammerfilterpressen mit der Anwendung von Kolbenmembranpumpen üblich ist. Da die Druckbeaufschlagung der Schlauchmembran mit Wasser erfolgt, wird die Hauptpumpe nur zum Füllen mit niedrigem Druck benutzt und ist entsprechend gering belastet. Auf ursprünglich vorgesehene Anlagen-Erweiterungen wurde verzichtet, weil die bestehende Anlage ausreichende Kapazitätsreserven bietet. Metso Minerals Deutschland GmbH stellt auf der Filtech aus. Metso Minerals (Deutschland) GmbH Obere Riedstraße 111-115 68309 Mannheim Tel.: 0621/72700-0 Fax: 0621/72700-111 georg.diem@metso.com www.metsominerals.com Firmeninfo Metso Minerals Deutschland GmbH ist ein weltweit operierender Systemlieferant von Entwässerungs- und Filtrationssystemen für Prozesse in der Mineralaufbereitung. Mit einer großen Bandbreite an Filtrationsaggregaten, z.B. Vakuumfilter oder Membran- Kammerfilterpressen legt das Unternehmen seit jeher seinen Schwerpunkt auf abrasive Stoffe und hohe Durchsatzleistungen. AZ BHS

Filter- und Trenntechnik - Filtra Guide
Prozessgasfiltration - Filtra Guide
Mit Hochdruck Kosten senken - Chemie Technik
Sporeninaktivierung in Brühwurst durch kombinierte Hochdruck ...
Guide Umwelt 2012 - Druck und Medien