LIVE JULI + AUGUST - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

LIVE JULI + AUGUST - Yorckschlösschen

Seit 31 Jahren

Nr.7+8 / 2011 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte im Herbst und Winter jeden Mi + Do + Fr + Sa + So

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE JULI + AUGUST

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

Samstag, 20. August, 21 Uhr

Top Shelf Jazz (GB)

Samstag, 9. Juli, 21 Uhr

Die Brausen

Frauen-Shanty-Chor aus Köln

www.myspace.com/yorckschloesschen

Samstag, 6. August 21:00 Uhr

Phill Edwards Band

Soul - Funk - R&B

Täglich ab 17 Uhr - Sonntags ab 10 Uhr Frühstück - Heisse Küche bis 1:00 Uhr


2

Hausmitteilungen

Nun liegen die “Großkampftage” des Jahres - sprich Karneval der

Kulturen und Bergmannstraßenfest - auch schon wieder hinter uns.

Die Tage werden ganz unmerklich wieder kürzer, aber der Sommer

ist noch lang und das ausnehmend schöne Wetter scheint anzuhalten.

Na prima, dann können wir nach Lust und Laune schön im

Garten sitzen oder uns drinnen eine der tollen neuen Bands zu

Gemüte führen - die Auswahl ist beachtlich! Am Freitag, 8. Juli gibt

es ein Gedenkkonzert für den kürzlich völlig unerwartet verstorbenen

Bassisten Peter Campbell, der in seine Heimat Ghana gebracht

wurde und nun dort begraben liegt. Peter war neben vielen ande-

Peter Campbell

ren musikalischen Projekten lange Jahre Bassist in Abdourahmane

Diops Griot Music Company. Sie wird daher zu Ehren Peters dieses Konzert geben zu dem natürlich

auch noch weitere musikalische Weggefährten des Verstorbenen erwartet werden. Auch zwei langjährige

Freunde des Hauses, “Kalle” Osthus und “Manne” Lattemann haben uns für immer verlassen

und werden schmerzlich vermisst. But the Beat goes on! Und das ist gut so. Bei erhöhter

Nachfrage zeigen wir an musikfreien Tagen natürlich auch gerne das eine oder andere Spiel der

Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft auf der großen Leinwand in der Haupthalle. Aber auch ohne

Sommermärchen ist’s ein Märchen-Sommer - zumindest hier vor Ort!!!

AUTO DIENST

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69

... löscht den Durst und auch den Brand!

Exclusiv nur hier im Ausschank!

... löscht den Durst und auch den Brand!


Samstag 2. Juli 21:00 Uhr

Ragtime is back

Old Fish

Jazzband

Das hört man sehr gerne: Der Jazz der

frühen Jahre erlebt bei jungen Leuten

eine Renaissance! Aus Mitgliedern

der heissen Truppen “Too dumb to

die”, “Haferflockenswingers” und

“Cyclowncircus” hat sich eine neue

Formation gebildet, die Old Fish

Jazzband. Sie sagen über sich: In der

typischen Instrumentierung der 1910

und 20er Jahre spielen wir den ältesten

Jazz der Welt. Entstanden in New

Orleans aus dem Blues und den

Negro Spirituals in den Zeiten der

Rassentrennung und Diskriminierung.

Heutzutage wird es immer

schwerer, diesen universellen Stil zu

finden, er kann an keinem Konservatorium

und an keiner Schule studiert

werden. Man ist dabei vielmehr ausschließlich

auf alte Aufnahmen,

Bücher und Biografien angewiesen.

Diese Musik passt perfekt in verräucherte

Bars und Honkytonks, auf

Parties, Swing-Dance-Events, Dinnerparties

oder einfach auf die nächste

Ecke! Wobei wir schon beim Ort des

heutigen Geschehens wären. Er

bringt all diese Beispiele auf einen

Nenner, ist der Ort schlechthin für

einen Ragtime-Showdown der besonderen

Art: Das gute alte Yorckschlösschen

- noch älter als dieser Musikstil.

Steigt also mit uns in die Zeitmaschine

und hebt mit uns ab.

Let´s have a ball !!!

Besetzung: Bots W.: trumpet, Laurent

Humeau: clarinet, Mattes Niepenberg:

trombone, Carlos Copperpot: piano, Talis

Mortalis: banjo, Johannes Hagenloch:

tuba

Tonträger: Bei den Ragtimern erfragen

Sonntag 3. Juli 14:00 Uhr

Sweet Vocal Jazz

Gabriele

Raik Duo

Dramatischer Chanson, gefühlvolle

Jazzballaden, Popsongs im Jazzgewand,

groovige Up-Tempo-Nummern

oder Bebopklassiker...Gabriele gibt

diesen verschiedenen Genres immer

ihren eigenen Anstrich und ihre persönliche

Note. Ihre Inspiration

schöpft sie aus Ihren Erfahrungen mit

Indischen Ragas, Method-Acting und

dem Gesang von Billie Holiday und

Ella, aber auch Instrumentalisten wie

Chet Baker und John Coltrane hinterließen

ihre Spuren. Seit mehreren

Jahren begleitet sie der Jazz-Gitarrist

Lars Martens mit seinem einfühlsamen

Spiel, das vor allem von Marc

Ribot und Bill Frisell beeinflusst

wurde. Dieses Duo verspricht einen

bluesigen, groovigen, aber auch tiefgründig

dramatischen Nachmittag.

Schauspielerin und Sängerin Gabriele

Raik treibt sich seit mehr als 10

Jahren in der Berliner Jazzszene

herum. Da waren zunächst Auftritte

im Bereich "Instant Composing" im A-

Trane mit Andreas Schmidt. Dann

wandte sie sich wieder dem klassischen

Jazz zu. Dieses Duo mit Lars

Martens an der Gitarre verbindet ehrlichen,

bluesigen Jazz mit kleinen

Verrückheiten. Lars Martens ist u.a.

mit der Big Band "Queensgang"

unterwegs und hat dem Studium an

der Hanns Eissler, Berlin, ein

Studium in Finnland angeschlossen.

www.myspace.com/larsguitarmartens,

www.gabriele-raik.com

Besetzung: Gabriele Raik: vocals, Lars

Martens: guitar

Tonträger: Beim Duo erfragen

Mittwoch 6. Juli 21:00 Uhr

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Blues & Boogie

Es gibt Dinge, die aus gutem Grund

so bleiben, wie sie sind. Wenn Ernie

Schmiedel seinen ersten Mittwochscocktail

kredenzt, ist der Sommer

wirklich da. Die dunkle Jahreszeit hat

ein Ende, der lauschige Garten ist

eingestuhlt und eingetischt und bis

zum Herbst erfreut uns Maestro

Schmiedel immer wieder Mittwochs

mit Blues und Boogie oder Soul kompakt.

Dazu lädt er jeweils einen musikalischen

Spezial-Gast zum Duett.

Wie wir sehen, hat er den ersten

schon an der Strippe. Es werden noch

unzählige weitere folgen, denn Ernie

kennt sie alle und hat auch schon mit

allen gespielt. Ein absolutes

Phänomen, der Mann!! Und er kriegt

alle Publikümer ganz schnell auf

seine Seite. Ernie mögen einfach alle.

Bis auf einige wenige. Den Blendern

Marke “Große Klappe - Nüscht dahinter”

ist der Mann natürlich ein Dorn

im Auge. Sie wären sehr gerne auch

aus diesem Holz geschnitzt. Doch der

Platz ist auf Lebenszeit besetzt von

Berlins echtesten Rock’n’Roller und

Bluesman: dem unvergleichlichen

“White Shark” Ernie Schmiedel!

Tusch !!! Applaus !!!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte & Fluppe mit jeweils

einem anderen Überraschungsgast

Tonträger: Sampler “Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschlösschen”, neue

CD “Third Date” und viele andere

3


4

Freitag 8. Juli 21:00 Uhr

In memoriam Peter Campbell

Abdourahmane

Diop & Griot Music

Company

Der Bassist und Gitarrist Peter Campbell ist

tot. Er starb bereits im Mai diesen Jahres

kurz vor seinem 59. Geburtstag, völlig

unerwartet für uns alle. Peter Campbell

kam bereits 1977 aus Gambia nach Berlin

und war einer der dienstältesten Musiker

der westafrikanischen Szene in Berlin.

Anfang der achtziger Jahre spielte er

zusammen mit Abdourahmane Diop,

James Brown, Keba N`Diaye u.a. in der

Band "Saraba", der ersten Afro-Band in

Berlin um Abduhl Cor, im damaligen

"Joliba", heute "Abraxas", später, in Bars

am KuDamm, im Soul-Trane, im A-Trane

und vielen anderen Berliner Clubs. Anfang

der 90er Jahre zu den "Heimatklängen" im

alten Tempodrom. Er wirkte mit im Projekt

"Trommelfieber" im Franz-Club, zur "Fiesta

im Wildgarten, und später in der Open-air

Konzertreihe "Diaspora" im "ParKHaus"

Treptow. Er spielte mit Buba Jameh, Bangs,

Samba Sock und vielen anderen, und mit

Vusi Tusi. Peter spielte in der Band "Leon-

Express" und immer wieder mit Abdourahmane

Diop, dem "schwarzen Onkel aus

Kreuzberg" im Yorckschlösschen. Hier entstand

2000 unter seiner Mitwirkung auch

die CD "Live im Yorkschlösschen".

Und heute, am 08.07.2011 wollen wir,

Abdourahmane Diop und Deine Band Griot

Music Company, zusammen mit dem

Publikum im Yorkschlösschen Deiner musikalisch

gedenken. Wo Du auch jetzt immer

spielst, Peter Campbell / Mam N'Gor Diuf,

auf Gottes großer Bühne, Dein Platz in der

Band und in der westafrikanischen Musikszene

in Berlin wird Dir lange erhalten bleiben.

Doch das Leben geht weiter Peter, und

Du wirst uns fehlen.

Ein Nachruf von Bernd Ostermann

Samstag 9. Juli 21:00 h

Aus Köln zu Gast:

Die

Brausen

DIE BRAUSEN sind ein Frauen-Chor

der besonderen Art. Ihre Seemannskluft

ist weiß und rosa, mit blonden

Korkenzieherlocken, Rüschen und

Röschen definieren sie die Geschichte

der weiblichen Seefahrt neu. Ihr

deutsches, englisches und französisches

Shanty-Liedgut entspricht der

Kölner Lebens- und Feierweise. Weißgetupfte

rosa Geige und zwei goldene

Akkordeons runden die fröhliche

Performance klangvoll ab.

Gegründet wurden DIE BRAUSEN im

Mai 2006 in einem kleinen Friseurladen

in der Kölner Südstadt. Seitdem

bestritten die 20 Matrosinnen

zahlreiche Auftritte - nicht nur im Kölner

Karneval. Wenn die bunte Damenmannschaft

ihre Lieder über

Heimweh, Fernweh und Weltschmerz

präsentiert, glaubt man ihr aufs Wort:

Keine Frau ist so schön wie die Freiheit!

Außer DIE BRAUSEN natürlich ...

Besetzung: Käthe “der Anker”

Hoffmann: Akkordeon, Bettina “die Boje”

Scheibler: Geige, Andi “das Unding”

Ueding + Andrea “halt die Pille flach”

Ballhausen + Barbara “die Pinne”

Ellerbrock + Catherine “la Contenance”

Tiltmann + Jutta “der Blick” Butze +

Katharina “die Sirene” Petzold an den

Blockflöten, Antje “das Vorsegel” Weiß +

Käthe “der Anker” Hoffmann + Susi “die

Bottel voll” Fußel hinter den Ukulelen.

Vorlieben: Singen und Saufen. Und

Vollmatrosen. Gecastet aus den härtesten

der knallharten Matrosen-Orchester weltweit.

Spielen noch bei Windstärke zehn.

Mittwoch 13. Juli 21:00 h

Blues and more

Wollmann

& Brauner

Das akustisch aufspielende Duo

Wollmann & Brauner aus Trier setzt

ganz bewusst Akzente mit den Saiteninstrumenten

Bass und Gitarre.

Beide Instrumente spielen solistisch

als auch begleitend harmonisch.

Neben reichlich Blues werden jazzige,

lyrische & artverwandte Songs

aus verschiedenen Epochen geboten.

So finden sich in der Setlist die Titel

der großen Meister von den Robert

Johnson bis Eric Clapton, von Neil

Young bis James Taylor sowie eigene

Titel aus Brauners Soloproduktion

"Blues Comes Callin'"

Locker übersetzt: Der Blues kommt

wie gerufen! Wir wissen zwar nicht

genau, was die Trierer Bluesmen

wirklich bewegt hat, die schöne

Mosel mit ihren herrlichen Weinen

hinter sich zu lassen, um in der sibirischen

Tundra im Kreuzberger Ghetto

den Blues zu spielen. Vielleicht klingt

er da ja einfach besser. Den Blues

kriegen braucht man dabei nicht, es

sitzt sich äußerst komfortabel -

sowohl im Sommergarten als auch

drin, denn da spielen Ralph Brauner

und sein Kollege Wollmann denselben

sehr gekonnt.

Weitere Infos unter www.wollmannbrauner.de

Besetzung: Herr Brauner: accoustic guitar,

vocals, Herr Wollmann: double bass,

vocals

Tonträger: CD “Blues comes callin”


Samstag 16. Juli 21:00 Uhr Mittwoch 20. Juli 21:00 Uhr Samstag 23. Juli 21:00 Uhr

Jazz and more

Matthias

Harig Quartett

Die Musik dieses Quartetts ist keiner

stilistischen Richtung unterworfen;

sie ist eher eine repräsentative

Auswahl der musikalischen Vorlieben

des Bandleaders, die sich im Laufe

langjährigen Erfahrung-Sammelns

herauskristallisiert haben. Jazz-

Standard-Bearbeitungen mit oder

ohne Vocaleinlagen und Eigenkompositionen

erklingen ebenso wie

Stücke moderner amerikanischer

(McCoy Tyner) oder europäischer (T.

Stanko, K. Komeda) Komponisten;

akrobatische Scat-Gesang-Einlagen

ebenso wie softe West-Coast-Songs

von Michael Franks bis hin zu in jazzverwandte

Musik verpackte Texte von

Manfred Krug. Das Bindeglied all dieser

unterschiedlichen Richtungen ist

die Art und Weise, wie die sehr versierten

Musiker unter Führung des

Bandleaders miteinander kommunizieren

und dabei einen für dieses

Quartett typischen Sound schaffen,

ohne freilich die stilistischen Eigenheiten

des jeweiligen Genres gänzlich

zu übergehen. Eine CD-Produktion

nebst ausgedehnter Tournee

ist in Arbeit. - Also heute mal was

ganz was Feines für euch !

Besetzung: Matthias Harig: trumpet, Dan-

Robin Matthies: piano, Robin Draganic:

bass, Tilman Person: drums

Tonträger: Jede Menge CDs bei der Band

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Blues & Boogie

Es gibt Dinge, die aus gutem Grund

so bleiben, wie sie sind. Wenn Ernie

Schmiedel seinen ersten Mittwochscocktail

kredenzt, ist der Sommer

wirklich da. Die dunkle Jahreszeit hat

ein Ende, der lauschige Garten ist

eingestuhlt und eingetischt und bis

zum Herbst erfreut uns Maestro

Schmiedel immer wieder Mittwochs

mit Blues und Boogie oder Soul kompakt.

Dazu lädt er jeweils einen musikalischen

Spezial-Gast zum Duett.

Wie wir sehen, hat er den ersten

schon an der Strippe. Es werden noch

unzählige weitere folgen, denn Ernie

kennt sie alle und hat auch schon mit

allen gespielt. Ein absolutes

Phänomen, der Mann!! Und er kriegt

alle Publikümer ganz schnell auf

seine Seite. Ernie mögen einfach alle.

Bis auf einige wenige. Den Blendern

Marke “Große Klappe - Nüscht dahinter”

ist der Mann natürlich ein Dorn

im Auge. Sie wären sehr gerne auch

aus diesem Holz geschnitzt. Doch der

Platz ist auf Lebenszeit besetzt von

Berlins echtesten Rock’n’Roller und

Bluesman: dem unvergleichlichen

“White Shark” Ernie Schmiedel!

Tusch !!! Applaus !!!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte & Fluppe mit jeweils

einem anderen Überraschungsgast

Tonträger: Sampler “Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschlösschen”, neue

CD “Third Date” und viele andere

Hot Jazz & Balkan Beats

Les

Haferflocken

Swingers

Im Oktober 2001 von Jimmy Monohand,

Suk Mortalis und Flocko

Motion unter "Rabbiz of Breaktanz"

als lose Formation gegründet dann

bald zu "Haferflocken Swingers"

umbenannt, begannen sie Klezmer

und Hot-Jazz zu spielen. Auf zahllosen

Reisen spielten sie sich mit

Strassenshows, Theater und Konzerten

durch alle Länder Europas.

Mittlerweile in fester Besetzung

haben sich ihre Konzerte in Berlin zu

Kultveranstaltungen entwickelt.

Auftritte auf den TFF Rudolstadt 07

folgten, und im Frühjahr 2008 spielte

die Band auf Einladung Konzerte

zum Mardi Gras in New Orleans.

Les Haferflocken Swingers" begeistern

mit energiegeladenen musikalischen

Live Shows. Ihre internationale

Besetzung kommt aus Kanada,

Israel, Deutschland, Lettland und

Frankreich. Ihre Musik ist ein wildes

Potpourri aus Gypsy Musik, Balkan

Orchester, Tango, Swing der 20er

Jahre, Big Band Jazz und Rock'n'Roll.

Live ist das Schweiss, Chaos und

Voodoo-Zirkus !

"Diese Live Jazz Show ist jedes Mal

eine Sprengladung an Unbekümmertheit,

guter Laune und Spontanität"

(Tagesspiegel Berlin)

Besetzung:

Talis Mortalis (Banjo,Guitar,Sax,Kazoo,

Voice ) Flocko Motion (Upright Bass,Voice)

Andrea Scarlett Roseè (Sax;Clarinet,Voice

DucFlorentdeBordeaux(Sax,Clarinet:Voice)

Ophelie Tamtam (Drums,Voice )

Galbone (Trombone,Voice )

5


6

Mittwoch 27. Juli 21:00 Uhr

Hallucinogenic Swing

L’escarabat

Augenscheinlich besitzt dieses illustre

Paar eine gehörige Portion Sinn

für Humor. Sie nennen ihre Musik

"Hallucinogenic Swing". Diesen

Begriff in Worte zu fassen, scheint

nicht ganz einfach zu sein. Aber man

soll ja Musik auch hören und nicht

lesen. So jedenfalls beschreiben sie

selbst das, was sie uns präsentieren

wollen:

“L'escarabat ist eine Pintoresque

Band, die schwer zu beschreiben ist.

Wir versuchen es trotzdem. Ihr Sound

ist humorvoll und experimentell aber

auch zart und dunkel. Der Stride-Jazz,

Swing, Rhythm & Blues werden ohne

Gnade zerstückelt und mit Musik aus

Trickfilmen und französischem Chanson

gemischt. ) Hier können Sie unsere

Musik anhören:

www.myspace.com/escarabat

Das tun wir natürlich gerne, noch lieber

ist es uns allerdings, dieses

bezaubernde Paar aus französischen

Gefilden livehaftig hier vor Ort erleben

zu können. Wir sind gespannt!

Besetzung: Hada Benedito: piano, vocal,

Vicent Domenech: saxophon, spielzeuge

Tonträger: Bei den beiden nachhaken

Samstag 30. Juli 21:00 Uhr

The Froggy

Mountain Boys

Western Swing

The Froggy Mountain Boys entspringen

dem dichten urbanen Sumpf von

Berlin, mit einem kräftigen Schwung

Groove im Western-Style. Mit raffinierten

Harmonien, die zum Tanzen

einladen. Diese fünfköpfige Band,

deren Mitglieder aus mindestens

genausoviel Ländern kommen, trafen

sich an einem sonnigen Nachmittag

im Mauerpark und wussten bereits

nach dem ersten Treffen, daß sie

einen Sound geschaffen haben, der

sie weit führen wird. Eine Mischung

aus Swing und Jazz im Country-Style.

Die Mitglieder sind alle Meister auf

ihren Instrumenten und haben alle in

den besten Swing-, Jazz- und Country-

Bands der Stadt gespielt, sodaß man

die “Froggy Mountain Boys” als “All

Star Band” bezeichnen kann.

Mittwoch 3. August 21:00 Uhr

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Blues & Boogie

Es gibt Dinge, die aus gutem Grund

so bleiben, wie sie sind. Wenn Ernie

Schmiedel seinen ersten Mittwochscocktail

kredenzt, ist der Sommer

wirklich da. Die dunkle Jahreszeit hat

ein Ende, der lauschige Garten ist

eingestuhlt und eingetischt und bis

zum Herbst erfreut uns Maestro

Schmiedel immer wieder Mittwochs

mit Blues und Boogie oder Soul kompakt.

Dazu lädt er jeweils einen musikalischen

Spezial-Gast zum Duett.

Wie wir sehen, hat er den ersten

schon an der Strippe. Es werden noch

unzählige weitere folgen, denn Ernie

kennt sie alle und hat auch schon mit

allen gespielt. Ein absolutes

Phänomen, der Mann!! Und er kriegt

alle Publikümer ganz schnell auf

seine Seite. Ernie mögen einfach alle.

Bis auf einige wenige. Den Blendern

Marke “Große Klappe - Nüscht dahinter”

ist der Mann natürlich ein Dorn

im Auge. Sie wären sehr gerne auch

aus diesem Holz geschnitzt. Doch der

Platz ist auf Lebenszeit besetzt von

Berlins echtesten Rock’n’Roller und

Bluesman: dem unvergleichlichen

“White Shark” Ernie Schmiedel!

Tusch !!! Applaus !!!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte & Fluppe mit jeweils

einem anderen Überraschungsgast

Tonträger: Sampler “Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschlösschen”, neue

CD “Third Date” und viele andere


Samstag 6. August 21:00 Uhr

R & B + Soul

Phill Edwards

Band

Nach mehreren Jahren in New York

lebt dieser begnadete Sänger nun

wieder in Berlin. Phill Edwards verfügt

über ein breit gefächertes

Programm, das von Soultiteln der

60ger und 70ger Jahre von James

Brown, Wilson Picket, Otis Redding,

Ben E. King u.v.a. ( wie z.B. Sexmachine,

It´s a man´s world, Midnight

Hour, My Girl, Stand by me) über

moderne Popstücke von Chris Rea,

George Michael oder Stevie Wonder

(Josephine, Careless Whisper, I just

call to say I love You) bis hin zu Jazz-

Standards, insbesondere im Stil von

Nat King Cole (z.B. Route 66,

Straighten Up and Fly Right, Sentimental

Reasons) reicht. Sein Programm

wird komplettiert durch eigene

Titel seiner verschiedenen Produktionen.

Seine letzte CD hieß "The

Colours of Life" und fand international

viel Beachtung. Phill war unter

anderem Hauptdarsteller in der Pop-

Oper "Paradise Island" des weltbekannten

Klassikpianisten Friedrich

Gulda, Gast bei Madonna im Frankfurter

Wildparkstadion 1988 und

erreichte als Leadsänger der Gruppe

Georgia Red mit "If You Say Stop"

Platz 4 und mit "Help the Man " Platz

5 der Top Ten in Österreich. Mit dem

Hit von Jay Ray „Goldstar“ platzierte

er sich wiederum in den Charts.

Besetzung: Phill Edwards: voc, André

Wenzlitschke: dr, Sugarbear: gt, Steffen

Scholz: keyboard, Noriaki Hosoya: b

Tonträger: CD “Colours of Life” + others

Sonntag 7. August 14:00 Uhr

Here we go again:

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

So wie sich ein ,,Sonntagsbraten”

deutlich vom restlichen kulinarischen

Angebot der Woche abhebt, so hat

auch diese schöne Reihe an jedem

ersten Sonntag im Monat neue musikalische

Akzente gesetzt. Ein hochkarätiges

Quartett bildet dabei den

Grundstock und legt quasi den roten

Teppich aus für Session-Gäste aus

besten Jazz- und Blues-Kreisen. Berlin

steckt voller unentdeckter Talente,

doch die Anzahl der Spielstätten ist

leider sehr übersichtlich geworden

und stagniert. Mit dieser regelmäßigen

Jam-Session eröffnen sich jedenfalls

für den einen oder die andere

neue Möglichkeiten, sich vor Publikum

zu präsentieren. Wie zum Beispiel

für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die

Zusammenstellung der jeweiligen

Session-Besetzungen. Und so wird

der Braten zum Saison-Start wieder

richtig knusprig werden, der rege

Zuspruch des Spektakels während

der letzten Saison hats gezeigt und

wird sich fortsetzen. Bon Appetit!

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

Mittwoch 10. August 21 Uhr

Afro-R & B + Soul + Hiphop

Alain Missala

Alain Missala wurde in Douala, der

größten Stadt Kameruns, geboren. Er

ist Songwriter, Sänger, Gitarrist und

Performer mit großer Erfahrung.

Bereits mit fünf Jahren begann er

Gospel zu singen. Sein Großvater war

Pastor. Durch ihn wurde Gospel zu

singen, zu einem wichtigen Teil seines

Lebens. Mit 16 Jahren verließ er

seine Heimatstadt und arbeitete an

mehreren Projekten mit verschiedenen

Musikern und Chören. Autodidakisch

lernte er Gitarre zu spielen,

die heute sein Hauptbegleitungsinstrument

zu seiner Stimme ist. Nach

seiner Band-Gründung (2006) und

der Veröffentlichung seines ersten

Gospel-Albums "Jesus Cares" (2008),

widmet er sich nun seinem eigenen

Solo-Soul-Projekt. Für dieses Projekt

ist bereits das Album "The Soul

Experience Vol. 1" Anfang dieses

Jahres produziert worden. Seine

Musik ist tief in der afrikanischen,

amerikanischen und europäischen

Kultur verwurzelt. Die Verschmelzung

dieser kulturellen Einflüsse prägt seinen

Musikstil: eine Synthese aus

Acoustic-Soul, RnB, Hip-Hop und

Afro-Acoustic. Seine Songs sind reich

an Stimmungen und Strömungen mit

der starken Botschaft von Frieden,

Glück sowie Liebe - kombiniert mit

Hoffnung und Glaube. Weitere

Informationen:

www.alainmissala.com

Besetzung: Alain Missala: vocals & guitar

Tonträger: CD “Jesus cares” , CD “The

Soul Experience Vol. 1”

7


8

Samstag 13. August 21 Uhr

Jazz & Blues

Donna Brown’s

Black Pearl

Jazz Quartet

Im Alter von 3 Jahren begann ihre

musikalische Karriere, die sie um die

ganze Welt führte. Donna Brown entdeckte

bald ihre Leidenschaft fürs

Dirigieren und wurde so auch bald

auch Musical Director großer Projekte

und Shows in den führenden

Häusern New Yorks wie The Village

Gate, The Peppermint Lounge, The

Apollo Theater, The Grand Piano, The

Cotton Club (new) und The Billy

Holiday Theatre. Als Minister of Music

und Kirchen-Organistin leitete sie

auch klassische Konzerte mit Mozarts

Requiem, Händels Messias oder

Verdis Requiem. Sie gründete mehrere

Gospel-Ensembles wie z.B. the

Martin Luther King Singers, the

Southern Baptist Voices of Praise and

the Mount Holyoke College Gospel

Choir. Es folgten 3 große Europa-

Tourneen als Director einer Gershwin

Gala für Jazz Orchester und Sänger.

Irgendwann wurde dann Berlin ihre

Heimatstadt, wo sie mit ihren Golden

Gospel Pearls große Erfolge feiert.

Aber auch als musikalische Leiterin

von Gayle Tuft’s Soul Sensation Show

oder als bevorzugte Pianistin des Ritz

Carlton Hotels kann man sie erleben.

Oder aber hier im Hause mit ihrem

erlesenen Jazz Quartett - hautnah

und total geerdet! Come and listen!

Besetzung: Donna Brown: voc, p, Fuasi

Abdul Khaliq: sax, Darryl Taylor: b, Kenny

Martin: dr

Tonträger: Bei Mrs. Brown nachfragen

Mittwoch 17. August 21 Uhr

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Blues & Boogie

Es gibt Dinge, die aus gutem Grund

so bleiben, wie sie sind. Wenn Ernie

Schmiedel seinen ersten Mittwochscocktail

kredenzt, ist der Sommer

wirklich da. Die dunkle Jahreszeit hat

ein Ende, der lauschige Garten ist

eingestuhlt und eingetischt und bis

zum Herbst erfreut uns Maestro

Schmiedel immer wieder Mittwochs

mit Blues und Boogie oder Soul kompakt.

Dazu lädt er jeweils einen musikalischen

Spezial-Gast zum Duett.

Wie wir sehen, hat er den ersten

schon an der Strippe. Es werden noch

unzählige weitere folgen, denn Ernie

kennt sie alle und hat auch schon mit

allen gespielt. Ein absolutes

Phänomen, der Mann!! Und er kriegt

alle Publikümer ganz schnell auf

seine Seite. Ernie mögen einfach alle.

Bis auf einige wenige. Den Blendern

Marke “Große Klappe - Nüscht dahinter”

ist der Mann natürlich ein Dorn

im Auge. Sie wären sehr gerne auch

aus diesem Holz geschnitzt. Doch der

Platz ist auf Lebenszeit besetzt von

Berlins echtesten Rock’n’Roller und

Bluesman: dem unvergleichlichen

“White Shark” Ernie Schmiedel!

Tusch !!! Applaus !!!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte & Fluppe mit jeweils

einem anderen Überraschungsgast

Tonträger: Sampler “Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschlösschen”, neue

CD “Third Date” und viele andere

Samstag 20. August 21 Uhr

Filthy Swing

Top Shelf

Jazz

“Never mind your punk rock ... your

happy hardcore handbag house: THIS

IS MUSIC!” - Paul Ross, BBC

Available for funerals, bar crawls and

chldren’s parties.

“Impeccable vulgarity & sartorial elegance.”

So und ähnlich geht es weiter

in der Vorstellung dieser unglaublichen

Band aus Wales. Dass dieser

raue Landstrich kernige Kerle wie z.B.

Tom Jones produziert, ist bekannt.

Top Shelf Jazz ist auf dem besten

Wege, ähnliche Popularität zu erlangen

- immerhin hat man schon alle

drei Bühnen der Royal Albert Hall in

London bespielt. Die Mitglieder der

Band kommen alle aus dem kabarettistischen

Dunstkreis und sind allesamt

excellente Musiker, die ausschließlich

eigene Songs spielen.

Nach Auftritten beim Oxford Jazz

Festival, beim Glastonbury Festival

und beim Melbourne International

Comedy Festival, in Rom, Paris und

Österreich, ist diese famose Truppe,

die nach Aussage ihres Bandleaders

Arthur Foxaque “keine Gefangenen

macht”, tatsächlich hier mitten in

Kreuzberg zu erleben. Filthy Swing -

das heißt: silly hats, ‘liberal’ attitudes

and songs of the high life in low

places. Eine äußerst brisante und

gleichzeitig hochwillkommene Mischung,

die zum Schloss passt, wie

der Arsch auf den Eimer.

Besetzung: Arthur Foxaque und sein

Quintett

Tonträger: CD “Fast & Louche”, EP

“Gentlemen in Squalor”


Sonntag 21. August 14 Uhr

Blues & Boogie à gogo

Ernie’s

Sonntags-

Cocktail

Der Sonntag ist ein guter Tag. Nicht

nur, weil man schön ausschlafen

kann. Sonntags hat man vor allem die

Muße, sich den schönen Dingen des

Lebens bei Tageslicht in aller Ausführlichkeit

zuzuwenden. Wer Ernie

schon mal bei einem seiner legendären

Mittwochscocktails erlebt hat,

weiß, dass dabei richtig Freude aufkommt,

denn der Mann versteht sein

Geschäft. Er hat es von der Pike auf

gelernt - vor Ort, hart am Publikum.

Und so können wir davon ausgehen,

dass er auch für seinen nun etablierten

Sonntags-Cocktail jeweils das

richtige Rezept dabei hat. Wie

Mittwochs lädt er auch heute einen

speziellen musikalischen Gast und

fegt mit diesem durch sämtliche Stile

und Tonarten. Wen er sich dazu auserkoren

hat, bleibt bis zum ersten

Stück des heutigen Nachmittags

Ernies süßes Geheimnis. Doch wer

ihn kennt, weiß, dass er seine Gäste

immer aus der Oberliga der Berliner

Szene rekrutiert und daher der

geneigte Gast immer von einer höchst

erfreulichen vierstündigen Session

ausgehen kann. Und das bei freiem

Eintritt !

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte, mit jeweils einem

anderen Überraschungsgast

Tonträger: neue CD ,,Third Date” und

andere

Mittwoch 24. August 21 Uhr

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Blues & Boogie

Es gibt Dinge, die aus gutem Grund

so bleiben, wie sie sind. Wenn Ernie

Schmiedel seinen ersten Mittwochscocktail

kredenzt, ist der Sommer

wirklich da. Die dunkle Jahreszeit hat

ein Ende, der lauschige Garten ist

eingestuhlt und eingetischt und bis

zum Herbst erfreut uns Maestro

Schmiedel immer wieder Mittwochs

mit Blues und Boogie oder Soul kompakt.

Dazu lädt er jeweils einen musikalischen

Spezial-Gast zum Duett.

Wie wir sehen, hat er den ersten

schon an der Strippe. Es werden noch

unzählige weitere folgen, denn Ernie

kennt sie alle und hat auch schon mit

allen gespielt. Ein absolutes

Phänomen, der Mann!! Und er kriegt

alle Publikümer ganz schnell auf

seine Seite. Ernie mögen einfach alle.

Bis auf einige wenige. Den Blendern

Marke “Große Klappe - Nüscht dahinter”

ist der Mann natürlich ein Dorn

im Auge. Sie wären sehr gerne auch

aus diesem Holz geschnitzt. Doch der

Platz ist auf Lebenszeit besetzt von

Berlins echtesten Rock’n’Roller und

Bluesman: dem unvergleichlichen

“White Shark” Ernie Schmiedel!

Tusch !!! Applaus !!!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte & Fluppe mit jeweils

einem anderen Überraschungsgast

Tonträger: Sampler “Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschlösschen”, neue

CD “Third Date” und viele andere

Samstag 27. August 21 Uhr

Blues, Rock’n’Roll, Ragtime

David Necchi

& his

Babysitters

David Necchi (Gitarre/Gesang) - auf

dem Bild zu sehen bei einem seiner

zahlreichen Fluchtversuche vor seinen

Babysittern - spielt den Blues

eigentlich dort, wo er herkommt an

den Strassenecken, in schäbigen

Hinterzimmern und ranzigen Absteigen.

In den letzten Jahren bereiste er

so große Teile Europas, zwischen

Lissabon und Moskau, Berlin und

Istanbul, und sang und spielte für

reich und arm, satte und hungrige.

Doch immer wieder wird er von seinen

Babysittern (Geige, Kontrabass,

Piano) wieder eingefangen und auf

die verschiedensten Bühnen Berlins

gestellt. Dort zelebrieren sie die

archaischen Rhythmen und beseelten

Lieder des frühen Blues bis hin zu

den Anfängen des Rock 'n Roll.

Also wieder einer, der zu den Roots

zurückkehrt und die Welt spielend

bereist. Gut so! Da spielt sich eben

das wahre Leben ab: in schäbigen

Hinterzimmern und ranzigen Absteigen.

Wir werden ein Auge auf den jungen

Mann werfen und seinen Werdegang

verfolgen. Aber erstmal ziehen

wir uns seinen ersten Gig in dieser

Besetzung rein. Prognose: Höllischer

Abgang!

Besetzung: Davis Necchi: guitar / vocals,

und seine Babysitters an Geige, Kontrabass

und Piano

Tonträger: Bei David nachfragen

9


10

Klang-Juwelen

aus unserer Live-

CD-Schatztruhe:

Am Tresen erhältlich.

Das ideale Geschenk 2011.


Sonntag 28. August 14 Uhr

Blues & Boogie à gogo

Ernie’s

Sonntags-

Cocktail

Der Sonntag ist ein guter Tag. Nicht

nur, weil man schön ausschlafen

kann. Sonntags hat man vor allem die

Muße, sich den schönen Dingen des

Lebens bei Tageslicht in aller Ausführlichkeit

zuzuwenden. Wer Ernie

schon mal bei einem seiner legendären

Mittwochscocktails erlebt hat,

weiß, dass dabei richtig Freude aufkommt,

denn der Mann versteht sein

Geschäft. Er hat es von der Pike auf

gelernt - vor Ort, hart am Publikum.

Und so können wir davon ausgehen,

dass er auch für seinen nun etablierten

Sonntags-Cocktail jeweils das

richtige Rezept dabei hat. Wie

Mittwochs lädt er auch heute einen

speziellen musikalischen Gast und

fegt mit diesem durch sämtliche Stile

und Tonarten. Wen er sich dazu auserkoren

hat, bleibt bis zum ersten

Stück des heutigen Nachmittags

Ernies süßes Geheimnis. Doch wer

ihn kennt, weiß, dass er seine Gäste

immer aus der Oberliga der Berliner

Szene rekrutiert und daher der

geneigte Gast immer von einer höchst

erfreulichen vierstündigen Session

ausgehen kann. Und das bei freiem

Eintritt !

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte, mit jeweils einem

anderen Überraschungsgast

Tonträger: neue CD ,,Third Date” und

andere

Mittwoch 31. August 21 Uhr

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Blues & Boogie

Es gibt Dinge, die aus gutem Grund

so bleiben, wie sie sind. Wenn Ernie

Schmiedel seinen ersten Mittwochscocktail

kredenzt, ist der Sommer

wirklich da. Die dunkle Jahreszeit hat

ein Ende, der lauschige Garten ist

eingestuhlt und eingetischt und bis

zum Herbst erfreut uns Maestro

Schmiedel immer wieder Mittwochs

mit Blues und Boogie oder Soul kompakt.

Dazu lädt er jeweils einen musikalischen

Spezial-Gast zum Duett.

Wie wir sehen, hat er den ersten

schon an der Strippe. Es werden noch

unzählige weitere folgen, denn Ernie

kennt sie alle und hat auch schon mit

allen gespielt. Ein absolutes

Phänomen, der Mann!! Und er kriegt

alle Publikümer ganz schnell auf

seine Seite. Ernie mögen einfach alle.

Bis auf einige wenige. Den Blendern

Marke “Große Klappe - Nüscht dahinter”

ist der Mann natürlich ein Dorn

im Auge. Sie wären sehr gerne auch

aus diesem Holz geschnitzt. Doch der

Platz ist auf Lebenszeit besetzt von

Berlins echtesten Rock’n’Roller und

Bluesman: dem unvergleichlichen

“White Shark” Ernie Schmiedel!

Tusch !!! Applaus !!!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte & Fluppe mit jeweils

einem anderen Überraschungsgast

Tonträger: Sampler “Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschlösschen”, neue

CD “Third Date” und viele andere

Samstag 3. September 21 Uhr

Afro-R&B-Soul-Punk-Swing

Reverend

Shine &

Snake Oil Co.

Es ist nicht ganz leicht, heutzutage

einen neuen eigenen Sound zu kreieren.

Die beiden aus New York nach

Kopenhagen emigrierten Partner

Claudius Pratt (vocals) und Justin

Moses Gunn (songwriter) ist das

bereits 2007 gelungen. Da haben sie

sich mit Martin Olliviere (bass),

Matthias Klein (drums) und Niko Hoi

(harmonica / hammond B3 organ) zusammengetan

und diesen eingängigen

neuen Sound für sich entdeckt,

den sie “Soap Box Music” nennen. Er

hört sich simpler an, als er ist. Sie

mischen afrikanische Polyrhythmen

mit Punk Rock-Dissonanzen, sie kombinieren

Swing, Rocksteady und

Rhythm & Blues, gehen ganz weit

zurück zu den Worksongs und Negro

Spirituals und der American Folk

Tradition. Sarkastisch und sentimental.

Beide wuchsen übrigens zusammen

auf und sind auch Meister der

grafischen Gestaltung. Ihre Poster

sind kleine Kunstwerke und mindestens

so orginell wie ihre Musik.

Langer Rede kurzer Sinn: Hört und

sehr euch die Medizinmänner an !!!

Come see the medicine show and

drink of the balm that is known to

cure disease, smooth facial wrinkles,

remove stains in clothing and prolong

life.

Besetzung: Justin Moses Gunn: gt,

Matthias Klein: dr, Martin Ollivierre:b,

Claudius Pratt: voc, Nikolaj Høi: everything

else

Tonträger: EP “Soap Box”

11


12

Vorschau: Live im September 2011

Die Jahre und Krisen kommen und gehen - but the Beat goes on!

Stefan Thielen Nina Ernst

Rathaus Ramblers

Samstag 03. 09. 21.00 h Reverend Shine Snake Oil Co. Soap Box Music

Sonntag 04. 09. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Hot Jazz Jamsession

Mittwoch 07. 09. 21.00 h Stefan Thielen Blues & more

Samstag 10. 09. 21.00 h Marcos Coll & The Weedwackers Latin Blues Power

Sonntag 11. 09. 14.00 h Ernie’s Sonntags-Cocktail Blues & Boogie

Mittwoch 14. 09. 21.00 h Ernie’s Mittwochs-Cocktail Blues & Boogie

Samstag 17. 09. 21.00 h Nina Ernst & Band Latin Jazz

Sonntag 18. 09. 14.00 h Ernie’s Sonntags-Cocktail Blues & Boogie

Mittwoch 21. 09. 21.00 h Mark Hummel & The Berlin Blues Survivers Blues

Freitag 23. 09. 21.00 h Roger Radatz Trio Jazz & R&B

Samstag 24. 09. 21.00 h The Mad Dawgs Blues

Sonntag 25. 09. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Swingin’ Jazz

Mittwoch 28. 09. 21.00 h Niels von der Leyen Trio Jazzin’ the Boogie

Donnerstag 29. 09. 21.00 h The Rathaus Ramblers Trad. Jazz

Freitag 30. 09. 21.00 h Les Belles du Swing Damen-Swing-Band

Alle Konzerttermine Deutschlandweit: www.hooolp.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine