FischerTRAPEZ Querschnitt

fischerprofil

FischerTRAPEZ Querschnitt

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Reststützmomente 6)

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung.

NennFeld- Endauflagerkräfte

blechmomentdicke 1)

Anlage 3.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

tN

[mm]

13,13

17,64

21,50

29,29

36,57

13,13

17,64

21,50

29,29

36,57

Stahl- Trapezprofil FI AK 165/250

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Positivlage

Reststützmomente 6)

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung.

NennFeld- Endauflagerkräfte

blechmomentdicke 1)

Anlage 11.4

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

MF,k

[kNm/m]

6,88

9,61

12,47

19,48

27,82

9,22

12,78

16,50

25,51

36,13

TragGebrauchsfähigkeitfähigkeit [kN/m]

2)3) bA = 40 mm

max MB,k max RB,k min L max L max MR,k

0,63 1,47 6,76 6,76 1,42 9,83 1,42 8,79

0,75 1,96 9,52 9,52 1,87 14,05 1,87 12,57

0,88 2,47 12,96 12,96 2,42 19,40 2,42 17,35

1,00 2,97 16,54 16,54 2,94 25,04 2,94 22,40

1,25 4,02 25,22 25,22 4,10 38,93 4,10 34,82

1,50 4,85 35,47 35,47 5,34 55,64 5,34 49,77

0,63

1,42 17,50 1,42 15,65

0,75

1,87 24,54 1,87 21,95

0,88

2,42 33,29 2,42 29,78

1,00

2,94 42,37 2,94 37,89

1,25

4,10 64,23 4,10 57,45

1,50

5,34 89,95 5,34 80,45

Zwischenauflager

max MB,k max Vk

max MB,k max Vk

0,63 1,42 31,56 1,91 41,03 1,47 31,56 15,78 0,953 20,51 0,733 15,78

0,75 1,87 45,70 2,55 59,41 1,96 45,70 22,85 1,28 29,71 0,981 22,85

0,88 2,42 61,77 3,22 80,76 2,47 61,77 30,89 1,61 40,15 1,237 30,89

1,00 2,94 70,60 3,59 91,78 2,97 70,60 35,30 1,93 45,89 1,484 35,30

1,25 4,10 88,98 5,23 115,68 4,02 88,98 44,49 2,61 57,84 2,011 44,49

1,50 5,34 107,37 6,61 139,58 4,85 107,37 53,68 3,15 69,79 2,426 53,68

7)

Endauf-

Zwischenauflager

lager

7)

Endauf-

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechmomentdickelager tN

[mm]

Stahl- Trapezprofil FI 35/207

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Negativlage

MF,k

[kNm/m]

Tragfähigkeit

R A,k

T

[kN/m]

2)3) bA = 40 mm

2)4) bA ≥ mm

Gebrauchsfähigkeit

R A,k

G

[kN/m]

M B,k

[kNm/m]

6,88

9,61

12,47

19,48

27,82

2)4) bA ≥ 90 mm

9,22

12,78

16,50

25,51

36,13

[kN/m]

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

[kNm/m]

17,73

24,67

31,94

49,61

70,56

25,84

35,69

45,91

70,52

99,35

[kN/m]

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

FischerTRAPEZ

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:

0

0

M

MB,k [mm]

+

tN

11,53 13,49 17,06

15,49 21,74 22,93

18,97 31,79 27,95

25,29 61,60 38,08

30,86 105,59 47,55


R

RB,k MF,k

[kNm/m]

� 1

R A,k

T

R A,k

G

M B,k

0

R B,k

Interaktionsbeziehung für M und V:

0

max. maximale

StützZwischenmomentauflagerkraft max MB,k max RB,k

[kNm/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

15,86

22,07

28,57

44,37

63,11

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

23,11

31,92

41,06

63,07

88,86

[kN/m]

1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2) bA = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die RA- Werte um 20% erhöht werden.

6) Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten) .

10.05.2006

0

R B,k

0

[kN/m]

[kNm/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 10 mm; ε = 2

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

� maxMR

maxL −minL

MR=maxMR für L � maxL

min L

Zwischenauflager

max MB,k max Vk

max MB,k

5)

Endauf-

Zwischenauflager

lager

5)

Endauf-

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechmomentdickelager 4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 60 mm; ε = 2

3) Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

max. maximale

StützZwischenmomentauflagerkraft RA,k

[kN/m]

[kN/m]

M B,k

0

[kNm/m]

1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

2) bA = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die RA- Werte um 20% erhöht werden.

5) 7)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:

Interaktionsbeziehung für MB und V:

0 /�M 0 /�M

0 /�M

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

M B,k

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

M

+

R B,k

R


≤ 1

M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

06.09.2006

tN

[mm]

MF,k

[kNm/m]

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

� maxMR

maxL −minL

MR=maxMR für L � maxL

[m]

≤ 1,3 oder ≤ 1

M B,k

M

+ V

V k 0 /�M

V k 0

[kN/m]

17,5

28,3

41,3

80,1

137,3

3) Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

Querschnitts- und Bemessungswerte

nach DIN 18 807

RA,k

[kN/m]

M B,k

0

[kNm/m]

V k 0

[kN/m]

[kNm/m]

[kN/m]

RA,k

M B,k

0

1) 6)

V k 0

[kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m]

[m]

[kNm/m]

[kNm/m]

[kN/m]

RA,k

M B,k

V k 0

13,13 13,49 6,74 8,53 8,77

17,64 21,74 10,87 11,47 14,13

21,50 31,79 15,90 13,97 20,67

29,29 61,60 30,80 19,04 40,04

36,57 105,59 52,79 23,77 68,63

[kN/m]

[kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0

1) 6)

[m]

6,56

8,82

10,75

14,65

18,27

≤ 1,3 oder ≤ 1

M

max MB,k/� +

M V

V0 k/�M [kNm/m]

max L

[m]

max Vk

[kN/m]

6,74

10,87

15,90

30,80

52,79

max MR,k

[kNm/m]

* Ein Unternehmen von Tata Steel

1


Stahl- Trapezprofil FI 35/207 Anlage 4.1

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien R= 5 mm

Streckgrenze f y,k = 320 N/mm²

Maßgebende Querschnittswerte

Nennblechdicke

30

Eigenlast

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

tN g

Ag ig zg Aef ief zef lgr lgr [mm] [kN/m²] [cm [cm] [cm] [cm] [cm] [m] [m]

0,63 0,060 9,66 12,93 6,95 1,44 1,20 2,86 1,56 1,72 - -

0,75 0,072 12,26 16,38 8,36 1,44 1,20 4,02 1,54 1,71 0,94 1,17

0,88 0,084 15,21 20,31 9,89 1,44 1,20 5,43 1,51 1,69 1,82 2,28

1,00 0,096 18,06 23,43 11,31 1,44 1,20 6,87 1,50 1,68 2,65 3,31

1,25 0,120 24,29 29,53 14,25 1,44 1,20 10,16 1,47 1,64 3,34 4,17

1,50 0,144 30,84 35,62 17,20 1,44 1,20 13,22 1,46 1,56 4,02 5,03

Schubfeldwerte

4 /m] [cm4 /m] [cm2 /m] [cm²/m]

zul T = G /750 [kN/m] 3 S zul Ft Einleitungslänge a

[mm] [m] [kN/m] [kN/m] [m] [m/kN] [m²/kN] [-] [kN] [kN]

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 6

0,63 1,83 1,84 2,29 1,83 0,247 10,43 0,18 5,40 8,30

0,75 1,66 2,43 3,64 1,66 0,205 6,56 0,19 6,50 10,00

0,88 1,53 3,13 5,54 1,53 0,174 4,31 0,21 7,70 11,80

1,00 1,43 3,82 7,73 1,43 0,152 3,09 0,22 8,90 13,50

1,25 1,27 5,41 13,79 1,27 0,121 1,73 0,25 11,05 17,05

1,50 1,16 7,17 27,05 1,16 0,100 1,08 0,28 13,35 20,55

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 7

0,63 1,86 3,06 2,18 2,26 0,247 9,284 0,25 5,40 8,30

0,75 1,69 4,04 3,46 1,89 0,205 5,844 0,25 6,50 10,00

0,88 1,56 5,20 5,27 1,61 0,174 3,839 0,25 7,70 11,80

1,00 1,46 6,35 7,36 1,46 0,152 2,749 0,25 8,90 13,50

1,25 1,30 8,99 13,13 1,30 0,121 1,514 0,25 11,05 17,05

1,50 1,18 11,91 21,00 1,18 0,100 0,964 0,25 13,35 20,55

7)

G = 10 S 4 /(K +K /L )

1 2 S

tN 4) min LS zul T1 zul T2 5) Lg K1 K2 6) K3 ≥ 130 mm ≥ 280 mm

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

Einzellast gemäß DIN 18807-3, Abschnitt 3.6.1.5

Stand: 20.04.2010

Biegung 1)

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k .

zum Gutachten Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

wirksamer Querschnitt 2)

Grenzstützweite 3)

Einfeldträger

Mehrfeldträger

3) Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4) Bei Schubfeldlängen LS < min L S müssen die zulässigen Schubflüsse T i reduziert werden.

5) Bei Schubfeldlängen LS > L G ist zul T 3 nicht maßgebend.

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K 3 ⋅ γ F ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluss in kN/m)

7)

+

Ief -

Ief


Stahl- Trapezprofil FI 35/207 Anlage 4.2

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Positivlage

zum Gutachten Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächenbelastung

Endauflager

0

L – min L

max L – min L

min L max L

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [m] [m] [kNm/m]

10 mm; 2

0,63 1,42 6,76 6,76 1,47 9,83 1,47 8,79

0,75 1,87 9,52 9,52 1,96 14,05 1,96 12,57

0,88 2,42 12,96 12,96 2,47 19,40 2,47 17,35

1,00 2,94 16,54 16,54 2,97 25,04 2,97 22,40

1,25 4,10 25,22 25,22 4,02 38,93 4,02 34,82

1,50 5,34 35,47 35,47 4,85 55,64 4,85 49,77

60 mm; 2

0,63 1,47 17,50 1,47 15,65

0,75 1,96 24,54 1,96 21,95

0,88 2,47 33,30 2,47 29,78

1,00 2,97 42,36 2,97 37,89

1,25 4,02 64,23 4,02 57,45

1,50 4,85 89,95 4,85 80,45

1)

Streckgrenze f = 320 N/mm²

y,k

NennblechdickeFeldmoment

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5) Reststützmomente 6)

TragGebrauchsfähigkeitfähigkeit M = R

M = R

für L ≤ min L

∙ max MR,k M = max M R R,k für L ≥ max L

tN MF,k T

RA ,k

G

RA ,k

0

MB,k 0

RB ,k max MB,k max RB,k max MR,k 2) 3) für bA = 40 mm 3) Zwischenauflagerbreite bB = ε =

2) 4) für bA ≥ mm 4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ ε =

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächenbelastung

NennblechdickeFeld-

Verbindung in jedem anliegenden Gurt

momentEndauf-

Zwischenauflager

lager

Verbindung in jedem 2. anliegenden Gurt

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,63 1,47 31,56 1,85 41,03 1,42 31,56 15,78 0,923 20,51 0,710 15,78

0,75 1,96 45,70 2,43 59,41 1,87 45,70 22,85 1,22 29,71 0,935 22,85

0,88 2,47 61,77 3,15 80,30 2,42 61,77 30,89 1,57 40,15 1,210 30,89

1,00 2,97 70,60 3,82 91,78 2,94 70,60 35,30 1,91 45,89 1,470 35,30

1,25 4,02 88,98 5,33 115,67 4,10 88,98 44,49 2,67 57,84 2,050 44,49

1,50 4,85 107,37 6,94 139,58 5,34 107,37 53,69 3,47 69,79 2,670 53,69

7) Endauf-

Zwischenauflager

lager

7)

tN MF,k RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk 1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment M , sondern mit dem Stützmoment max M für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

F,k B,k

2) b = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die R - Werte um 20% erhöht werden.

A A,k

3) Für kleinere Auflagerbreiten muss zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen

bei 10 mm Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf

maximal 10 mm eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte

jeweils linear interpoliert werden.

5) Interaktionsbeziehung für M und R : B B

M

0 �� MB ,k/

�M 7) Interaktionsbeziehung für M und V:

B

6) Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis M = 0 zu setzen, oder ein

R

Tragsicherheitsnachweis nach der Elastizitätstheorie zu führen. (L = kleinere der benachbarten Stützweiten).

Stand: 20.04.2010

31

R

0

RB ,k /� M� � ≤ 1

M

V


≤ 1,3

maxMB ,k / �M max Vk /� M

oder

M

� 0

MB,k /�M V

0

Vk /�M

≤ 1

1) 6)


Stahl- Trapezprofil FI 35/207 Anlage 4.3

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Negativlage

Maße in mm, alle Radien R= 5 mm

Streckgrenze f y,k = 320 N/mm²

Maßgebende Querschnittswerte

Nennblechdicke

32

Eigenlast

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

tN g

Ag ig zg Aef ief zef lgr lgr [mm] [kN/m²] [cm [cm] [cm] [cm] [cm] [m] [m]

0,63 0,060 12,93 9,66 6,95 1,44 2,35 2,86 1,56 1,83 0,88 1,10

0,75 0,072 16,38 12,26 8,36 1,44 2,35 4,02 1,54 1,84 1,33 1,66

0,88 0,084 20,31 15,21 9,89 1,44 2,35 5,43 1,51 1,86 1,80 2,25

1,00 0,096 23,43 18,06 11,31 1,44 2,35 6,87 1,50 1,87 3,10 3,88

1,25 0,120 29,53 24,29 14,25 1,44 2,35 10,16 1,47 1,91 3,91 4,89

1,50 0,144 35,62 30,84 17,20 1,44 2,35 13,22 1,46 1,99 4,71 5,89

Schubfeldwerte

4 /m] [cm4 /m] [cm2 /m] [cm²/m]

zul T = G /750 [kN/m] 3 S zul Ft Einleitungslänge a

[mm] [m] [kN/m] [kN/m] [m] [m/kN] [m²/kN] [-] [kN] [kN]

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 6

0,63 1,94 3,16 2,82 2,35 0,247 9,318 0,12 6,25 7,90

0,75 1,77 4,17 4,48 1,96 0,205 5,866 0,13 7,50 9,50

0,88 1,63 5,37 6,82 1,67 0,174 3,853 0,15 8,90 11,25

1,00 1,52 6,56 9,52 1,52 0,152 2,759 0,16 10,15 12,85

1,25 1,36 9,28 16,98 1,36 0,121 1,547 0,18 12,80 16,20

1,50 1,24 12,30 27,15 1,24 0,100 0,697 0,19 15,45 19,55

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 7

0,63 0,93 8,01 10,93 0,93 0,247 0,612 0,43 6,25 7,90

0,75 0,85 10,57 17,36 0,85 0,205 0,385 0,43 7,50 9,50

0,88 0,78 13,61 26,44 0,78 0,174 0,253 0,43 8,90 11,25

1,00 0,73 16,62 36,91 0,73 0,152 0,181 0,43 10,15 12,85

1,25 0,65 23,52 65,84 0,65 0,121 0,102 0,43 12,80 16,20

1,50 0,59 31,18 105,29 0,59 0,100 0,640 0,43 15,45 19,55

7)

G = 10 S 4 /(K +K /L )

1 2 S

tN 4) min LS zul T1 zul T2 5) Lg K1 K2 6) K3 ≥ 130 mm ≥ 280 mm

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

Einzellast gemäß DIN 18807-3, Abschnitt 3.6.1.5

Stand: 20.04.2010

Biegung 1)

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k .

zum Gutachten Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

wirksamer Querschnitt 2)

Grenzstützweite 3)

Einfeldträger

Mehrfeldträger

3) Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4) Bei Schubfeldlängen LS < min L S müssen die zulässigen Schubflüsse T i reduziert werden.

5) Bei Schubfeldlängen LS > L G ist zul T 3 nicht maßgebend.

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K 3 ⋅ γ F ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluss in kN/m)

7)

+

Ief -

Ief


Stahl- Trapezprofil FI 35/207 Anlage 4.4

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Negativlage

zum Gutachten Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächenbelastung

Endauflager

0

L – min L

max L – min L

min L max L

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [m] [m] [kNm/m]

10 mm; 2

0,63 1,47 6,76 6,76 1,42 9,83 1,42 8,79

0,75 1,96 9,52 9,52 1,87 14,05 1,87 12,57

0,88 2,47 12,96 12,96 2,42 19,40 2,42 17,35

1,00 2,97 16,54 16,54 2,94 25,04 2,94 22,40

1,25 4,02 25,22 25,22 4,10 38,93 4,10 34,82

1,50 4,85 35,47 35,47 5,34 55,64 5,34 49,77

60 mm; 2

0,63 1,42 17,50 1,42 15,65

0,75 1,87 24,54 1,87 21,95

0,88 2,42 33,30 2,42 29,78

1,00 2,94 42,36 2,94 37,89

1,25 4,10 64,23 4,10 57,45

1,50 5,34 89,95 5,34 80,45

1)

Streckgrenze f = 320 N/mm²

y,k

NennblechdickeFeldmoment

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5) Reststützmomente 6)

TragGebrauchsfähigkeitfähigkeit M = R

M = R

für L ≤ min L

∙ max MR,k M = max M R R,k für L ≥ max L

tN MF,k T

RA ,k

G

RA ,k

0

MB,k 0

RB ,k max MB,k max RB,k max MR,k 2) 3) für bA = 40 mm 3) Zwischenauflagerbreite bB = ε =

2) 4) für bA ≥ mm 4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ ε =

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächenbelastung

NennblechdickeFeld-

Verbindung in jedem anliegenden Gurt

momentEndauf-

Zwischenauflager

lager

Verbindung in jedem 2. anliegenden Gurt

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,63 1,42 31,56 1,91 41,03 1,47 31,56 15,78 0,956 20,51 0,735 15,78

0,75 1,87 45,70 2,55 59,41 1,96 45,70 22,85 1,27 29,71 0,980 22,85

0,88 2,42 61,77 3,21 80,30 2,47 61,77 30,89 1,61 40,15 1,235 30,89

1,00 2,94 70,60 3,86 91,78 2,97 70,60 35,30 1,93 45,89 1,485 35,30

1,25 4,10 88,98 5,23 115,67 4,02 88,98 44,49 2,61 57,84 2,010 44,49

1,50 5,34 107,37 6,31 139,58 4,85 107,37 53,69 3,15 69,79 2,425 53,69

7) Endauf-

Zwischenauflager

lager

7)

tN MF,k RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk 1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment M , sondern mit dem Stützmoment max M für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

F,k B,k

2) b = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die R - Werte um 20% erhöht werden.

A A,k

3) Für kleinere Auflagerbreiten muss zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen

bei 10 mm Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf

maximal 10 mm eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte

jeweils linear interpoliert werden.

5) Interaktionsbeziehung für M und R : B B

M �� 0

MB ,k/

�M 7) Interaktionsbeziehung für M und V:

B

6) Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis M = 0 zu setzen, oder ein

R

Tragsicherheitsnachweis nach der Elastizitätstheorie zu führen. (L = kleinere der benachbarten Stützweiten).

Stand: 20.04.2010

33

R

0

RB ,k /� M� � ≤ 1

M

V


≤ 1,3

maxMB ,k / �M max Vk /� M

oder

M

� 0

MB,k /�M V

0

Vk /�M

≤ 1

1) 6)


Stahl- Trapezprofil FI 40/183

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien 5 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

06.09.2006

34

Eigenlast

[kN/m

0,068

0,081

0,095

0,108

0,136

0,163

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

2,06

1,88

1,73

1,62

1,44

1,31

2,07

1,88

1,73

1,62

1,44

1,31

Biegung 1)

+ Ief [cm

15,9

21,6

27,7

33,8

42,6

51,4

4 /m]

zul T1

1,74

2,30

2,96

3,62

5,12

6,79

2,44

3,22

4,14

5,05

7,15

9,48

- Ief [cm

21,2

21,6

27,7

33,8

42,6

51,4

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

7,97

9,60

11,35

12,97

16,35

19,73

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

1,73

2,75

4,18

5,84

10,42

16,67

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

1,64

2,61

3,97

5,54

9,89

15,81

ig

[cm]

1,73

1,73

1,73

1,73

1,73

1,73

3,24

2,71

2,30

2,02

1,62

1,35

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

1,45

1,45

1,45

1,45

1,45

1,45

0,284

0,236

0,199

0,174

0,138

0,115

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

3,24

4,56

6,17

7,81

11,59

15,16

2 /m]

16,83

10,60

6,69

4,99

2,80

1,75

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

1,87

1,84

1,81

1,79

1,76

1,75

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

2,41

2,01

1,73

1,62

1,44

1,31

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,284

0,236

0,199

0,174

0,138

0,115

[m 2 /kN]

17,76

11,18

7,34

5,26

2,95

1,84

zef

[cm]

2,06

2,05

2,03

2,01

1,97

1,88

Anlage 10.1

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

5,40

6,50

7,70

8,80

11,05

13,35

[m]

-

1,20

2,70

3,90

5,10

6,20

Mehrfeldträger

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,16

0,17

0,19

0,20

0,23

0,25

0,24

0,24

0,24

0,24

0,24

0,24

[kN]

5,40

6,50

7,70

8,80

11,05

13,35

zul Ft 7)

lgr

[m]

-

1,50

3,37

4,87

5,63

7,75

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

8,30

10,00

11,80

13,50

17,05

20,55

8,30

10,00

11,80

13,50

17,05

20,55


Stahl- Trapezprofil FI 40/183

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

1,94

2,57

3,31

4,04

5,51

6,98

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA + ü = 40 mm

8,50

8,50

15,98

23,12

37,74

52,36

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

6,50

6,50

12,22

17,68

28,86

40,04

2)4) bA+ ü ≥ mm

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

+

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

1,99

3,32

4,32

5,24

7,16

9,08

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 1

22,0

37,2

53,6

70,7

113,8

166,2

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

1,99

2,70

3,63

4,50

6,12

7,74

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

19,68

15,27

26,58

37,02

58,77

80,52

Anlage 10.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Reststützmomente 6)

max L

[m]

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ mm; ε =

max MB,k

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

06.09.2006

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

MF,k

Endauflager

RA,k

0 MB,k Zwischenauflager 5)

0 RB,k max MB,k

max RB,k

Endauflager

max RB,k

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,63 1,99 7,06

1,94 11,61 3,53

0,97 5,80

0,75 2,48 8,50

3,06 13,97 4,25

1,53 6,99

0,88 3,35 15,47

3,69 15,47 7,74

1,85 7,74

1,00 4,14 17,12

4,59 17,12 8,56

2,30 8,56

1,25 5,62 20,23

6,38 20,23 10,12

3,19 10,12

1,50 7,11 22,95

8,25 22,95 11,48

4,13 11,48

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA + ü = Endauflagerbreite + Profiltafelüberstand.

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4)

Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

RA,k

0 MB,k 1) 6)

Zwischenauflager 5)

0 RB,k 35


Stahl- Trapezprofil FI 40/183

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Negativlage

Maße in mm, alle Radien 5 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

06.09.2006

36

Eigenlast

[kN/m

0,068

0,081

0,095

0,108

0,136

0,163

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

2,24

2,04

1,88

1,76

1,57

1,43

1,68

1,53

1,41

1,32

1,17

1,07

Biegung 1)

+ Ief [cm

21,2

21,6

27,7

33,8

42,6

51,4

4 /m]

zul T1

3,31

4,24

5,46

6,67

9,44

12,51

6,62

8,73

11,24

13,73

19,43

25,75

- Ief [cm

15,9

21,6

27,7

33,8

42,6

51,4

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

7,97

9,60

11,35

12,97

16,35

19,73

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

2,40

3,80

5,79

8,09

14,43

23,07

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

6,44

10,23

15,57

21,74

38,77

62,00

ig

[cm]

1,73

1,73

1,73

1,73

1,73

1,73

1,68

1,53

1,41

1,32

1,17

1,07

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

2,80

2,80

2,80

2,80

2,80

2,80

0,284

0,236

0,199

0,174

0,138

0,115

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

3,24

4,56

6,17

7,81

11,59

15,16

2 /m]

1,443

0,908

0,597

0,427

0,240

0,150

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

1,87

1,84

1,81

1,79

1,76

1,75

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

3,26

2,73

2,32

2,05

1,64

1,43

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,284

0,236

0,199

0,174

0,138

0,115

[m 2 /kN]

12,61

7,94

5,21

3,73

2,09

1,31

zef

[cm]

2,19

2,20

2,22

2,24

2,28

2,37

Anlage 10.3

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

6,25

7,50

8,90

10,15

12,80

15,45

[m]

-

1,20

3,20

4,80

5,40

6,50

Mehrfeldträger

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,13

0,14

0,15

0,16

0,18

0,20

0,59

0,59

0,59

0,59

0,59

0,59

[kN]

6,25

7,50

8,90

10,15

12,80

15,45

zul Ft 7)

lgr

[m]

-

1,50

4,00

6,00

6,75

8,12

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

7,90

9,50

11,25

12,85

16,20

19,55

7,90

9,50

11,25

12,85

16,20

19,55


Stahl- Trapezprofil FI 40/183

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Negativlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,63

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

1,99

2,48

3,35

4,14

5,62

7,11

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA + ü = 40 mm

8,50

8,50

15,98

23,12

37,74

52,36

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

8,50

6,50

12,22

17,68

28,86

40,04

2)4) bA+ ü ≥ mm

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

+

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

1,94

3,26

3,86

4,41

5,93

7,28

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 1

22,0

72,4

95,7

183,0

423,4


max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

1,94

2,93

3,53

4,20

5,78

7,28

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

19,68

12,33

14,40

16,35

19,50

22,35

Anlage 10.4

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Reststützmomente 6)

max L

[m]

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ mm; ε =

max MB,k

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

06.09.2006

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

MF,k

Endauflager

RA,k

0 MB,k Zwischenauflager 5)

0 RB,k max MB,k

max RB,k

Endauflager

max RB,k

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,63 1,94 7,06

1,99 10,88 3,53

0,99 5,44

0,75 2,57 8,50

3,06 13,09 4,25

1,53 6,55

0,88 3,31 15,47

4,11 16,66 7,74

2,06 8,33

1,00 4,04 17,12

5,10 19,21 8,57

2,55 9,61

1,25 5,51 20,23

6,94 23,97 10,12

3,47 11,99

1,50 6,98 22,95

8,77 27,88 11,48

4,39 13,94

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA + ü = Endauflagerbreite + Profiltafelüberstand.

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4)

Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

RA,k

0 MB,k 1) 6)

Zwischenauflager 5)

0 RB,k 37


Stahl- Trapezprofil FI 50/250 Anlage 3.1

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien R= 11 mm

Streckgrenze f y,k = 320 N/mm²

Maßgebende Querschnittswerte

Nennblechdicke

38

Eigenlast

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

tN g

Ag ig zg Aef ief zef lgr lgr [mm] [kN/m²] [cm [cm] [cm] [cm] [cm] [m] [m]

0,63 0,062 18,6 23,3 6,91 1,99 1,82 2,35 2,18 2,43 - -

0,75 0,074 23,6 30,3 8,32 1,99 1,82 3,33 2,15 2,42 1,55 1,90

0,88 0,087 29,2 37,6 9,85 1,99 1,82 4,56 2,12 2,40 2,15 2,60

1,00 0,099 34,7 44,6 11,25 1,99 1,82 5,82 2,09 2,39 3,30 4,10

1,25 0,124 46,7 59,3 14,19 1,99 1,82 8,79 2,06 2,36 4,15 5,15

1,50 0,149 59,4 71,5 17,11 1,99 1,82 12,16 2,03 2,33 5,00 6,25

Schubfeldwerte

4 /m] [cm4 /m] [cm2 /m] [cm²/m]

zul T = G /750 [kN/m] 3 S zul Ft Einleitungslänge a

[mm] [m] [kN/m] [kN/m] [m] [m/kN] [m²/kN] [-] [kN] [kN]

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 6

0,63 2,54 1,61 1,85 2,54 0,256 19,34 0,21 5,40 8,30

0,75 2,31 2,12 2,94 2,31 0,213 12,18 0,23 6,50 10,00

0,88 2,13 2,73 4,47 2,13 0,180 7,80 0,25 7,70 11,80

1,00 1,99 3,33 6,25 1,99 0,157 5,73 0,26 8,90 13,50

1,25 1,77 4,72 11,14 1,77 0,125 3,21 0,30 11,05 17,05

1,50 1,61 6,25 17,82 1,61 0,104 2,01 0,32 13,35 20,55

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 7

0,63 2,64 3,21 1,74 3,93 0,256 15,33 0,32 5,40 8,30

0,75 2,41 4,23 2,77 3,29 0,213 9,65 0,32 6,50 10,00

0,88 2,21 5,46 4,22 2,80 0,180 6,34 0,32 7,70 11,80

1,00 2,07 6,66 5,89 2,46 0,157 4,54 0,32 8,90 13,50

1,25 1,84 9,42 10,50 1,97 0,125 2,55 0,32 11,05 17,05

1,50 1,68 12,48 16,79 1,68 0,104 1,59 0,32 13,35 20,55

7)

G = 10 S 4 /(K +K /L )

1 2 S

tN 4) min LS zul T1 zul T2 5) Lg K1 K2 6) K3 ≥ 130 mm ≥ 280 mm

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

Einzellast gemäß DIN 18807-3, Abschnitt 3.6.1.5

Stand: 20.04.2010

Biegung 1)

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k .

zum Gutachten Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

wirksamer Querschnitt 2)

Grenzstützweite 3)

Einfeldträger

Mehrfeldträger

3) Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4) Bei Schubfeldlängen LS < min L S müssen die zulässigen Schubflüsse T i reduziert werden.

5) Bei Schubfeldlängen LS > L G ist zul T 3 nicht maßgebend.

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K 3 ⋅ γ F ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluss in kN/m)

7)

+

Ief -

Ief


Stahl- Trapezprofil FI 50/250 Anlage 3.2

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Positivlage

zum Gutachten Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächenbelastung

Endauflager

0

L – min L

max L – min L

min L max L

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [m] [m] [kNm/m]

60 mm; 2

0,63 1,77 5,50 5,50 1,71 14,22 1,71 12,72

0,75 2,44 7,47 7,47 2,45 19,24 2,45 17,21

0,88 3,13 9,88 9,88 3,31 25,37 3,31 22,69

1,00 3,82 12,35 12,35 3,98 31,63 3,98 28,29

1,25 5,41 18,63 18,63 5,48 47,45 5,48 42,44

1,50 6,66 26,61 26,61 7,07 67,47 7,07 60,35

160 mm; 2

0,63 1,71 20,88 1,71 18,68

0,75 2,45 28,04 2,45 25,08

0,88 3,31 36,69 3,31 32,82

1,00 3,98 45,46 3,98 40,66

1,25 5,48 67,45 5,48 60,33

1,50 7,07 95,01 7,07 84,98

1)

Streckgrenze f = 320 N/mm²

y,k

NennblechdickeFeldmoment

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5) Reststützmomente 6)

TragGebrauchsfähigkeitfähigkeit M = R

M = R

für L ≤ min L

∙ max MR,k M = max M R R,k für L ≥ max L

tN MF,k T

RA ,k

G

RA ,k

0

MB,k 0

RB ,k max MB,k max RB,k max MR,k 2) 3) für bA = 40 mm 3) Zwischenauflagerbreite bB = ε =

2) 4) für bA ≥ mm 4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ ε =

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächenbelastung

NennblechdickeFeld-

Verbindung in jedem anliegenden Gurt

momentEndauf-

Zwischenauflager

lager

Verbindung in jedem 2. anliegenden Gurt

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,63 1,71 25,85 2,30 33,61 1,77 25,85 12,93 1,15 16,80 0,885 12,93

0,75 2,45 37,43 3,17 48,66 2,44 37,43 18,72 1,59 24,33 1,220 18,72

0,88 3,31 52,39 4,07 68,11 3,13 52,39 26,20 2,03 34,05 1,565 26,20

1,00 3,98 68,44 4,97 88,97 3,82 68,44 34,22 2,48 44,49 1,910 34,22

1,25 5,48 97,59 7,03 126,87 5,41 97,59 48,80 3,52 63,43 2,705 48,80

1,50 7,07 117,76 8,66 153,09 6,66 117,76 58,88 4,33 76,54 3,330 58,88

7) Endauf-

Zwischenauflager

lager

7)

tN MF,k RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk 1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment M , sondern mit dem Stützmoment max M für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

F,k B,k

2) b = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die R - Werte um 20% erhöht werden.

A A,k

3) Für kleinere Auflagerbreiten muss zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen

bei 10 mm Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf

maximal 10 mm eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte

jeweils linear interpoliert werden.

5) Interaktionsbeziehung für M und R : B B

M

0 �� MB ,k/

�M 7) Interaktionsbeziehung für M und V:

B

6) Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis M = 0 zu setzen, oder ein

R

Tragsicherheitsnachweis nach der Elastizitätstheorie zu führen. (L = kleinere der benachbarten Stützweiten).

Stand: 20.04.2010

39

R

0

RB ,k /� M� � ≤ 1

M

V


≤ 1,3

maxMB ,k / �M max Vk /� M

oder

M

� 0

MB,k /�M V

0

Vk /�M

≤ 1

1) 6)


Stahl- Trapezprofil FI 50/250 Anlage 3.3

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Negativlage

Maße in mm, alle Radien R= 11 mm

Streckgrenze f y,k = 320 N/mm²

Maßgebende Querschnittswerte

Nennblechdicke

40

Eigenlast

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

tN g

Ag ig zg Aef ief zef lgr lgr [mm] [kN/m²] [cm [cm] [cm] [cm] [cm] [m] [m]

0,63 0,062 23,3 18,6 6,91 1,99 3,13 2,35 2,18 2,43 1,13 1,41

0,75 0,074 30,3 23,6 8,32 1,99 3,13 3,33 2,15 2,42 1,86 2,33

0,88 0,087 37,6 29,2 9,85 1,99 3,13 4,56 2,12 2,40 2,60 3,25

1,00 0,099 44,6 34,7 11,25 1,99 3,13 5,82 2,09 2,39 3,20 4,00

1,25 0,124 59,3 46,7 14,19 1,99 3,13 8,79 2,06 2,36 4,03 5,04

1,50 0,149 71,5 59,4 17,11 1,99 3,13 12,16 2,03 2,33 4,87 6,09

Schubfeldwerte

4 /m] [cm4 /m] [cm2 /m] [cm²/m]

zul T = G /750 [kN/m] 3 S zul Ft Einleitungslänge a

[mm] [m] [kN/m] [kN/m] [m] [m/kN] [m²/kN] [-] [kN] [kN]

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 6

0,63 2,77 2,49 2,04 4,00 0,256 20,41 0,14 6,25 7,90

0,75 2,52 3,29 3,23 3,34 0,213 12,85 0,15 7,50 9,50

0,88 2,32 4,23 4,92 2,84 0,180 8,44 0,17 8,90 11,25

1,00 2,17 5,17 6,87 2,49 0,157 6,04 0,18 10,15 12,85

1,25 1,93 7,31 12,26 1,99 0,125 3,39 0,20 12,80 16,20

1,50 1,76 9,69 19,61 1,76 0,104 2,12 0,22 15,45 19,55

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 7

0,63 1,59 6,70 6,44 1,59 0,256 1,661 0,49 6,25 7,90

0,75 1,45 8,85 10,23 1,45 0,213 1,045 0,49 7,50 9,50

0,88 1,33 11,38 15,57 1,33 0,180 0,687 0,49 8,90 11,25

1,00 1,25 13,91 21,74 1,25 0,157 0,492 0,49 10,15 12,85

1,25 1,11 19,68 38,78 1,11 0,125 0,276 0,49 12,80 16,20

1,50 1,01 26,09 62,02 1,01 0,104 0,172 0,49 15,45 19,55

7)

G = 10 S 4 /(K +K /L )

1 2 S

tN 4) min LS zul T1 zul T2 5) Lg K1 K2 6) K3 ≥ 130 mm ≥ 280 mm

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

Einzellast gemäß DIN 18807-3, Abschnitt 3.6.1.5

Stand: 20.04.2010

Biegung 1)

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k .

zum Gutachten Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

wirksamer Querschnitt 2)

Grenzstützweite 3)

Einfeldträger

Mehrfeldträger

3) Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4) Bei Schubfeldlängen LS < min L S müssen die zulässigen Schubflüsse T i reduziert werden.

5) Bei Schubfeldlängen LS > L G ist zul T 3 nicht maßgebend.

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K 3 ⋅ γ F ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluss in kN/m)

7)

+

Ief -

Ief


Stahl- Trapezprofil FI 50/250 Anlage 3.4

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Negativlage

zur statischen Berechnung

Nr. 975/09-1

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächenbelastung

Endauflager

0

L – min L

max L – min L

min L max L

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [m] [m] [kNm/m]

60 mm; 2

0,63 1,71 5,50 5,50 1,77 14,22 1,77 12,72

0,75 2,45 7,47 7,47 2,44 19,24 2,44 17,21

0,88 3,31 9,88 9,88 3,13 25,37 3,13 22,69

1,00 3,98 12,35 12,35 3,82 31,63 3,82 28,29

1,25 5,48 18,63 18,63 5,41 47,45 5,41 42,44

1,50 7,07 26,61 26,61 6,66 67,47 6,66 60,35

160 mm; 2

0,63 1,77 20,88 1,77 18,68

0,75 2,44 28,04 2,44 25,08

0,88 3,13 36,69 3,13 32,82

1,00 3,82 45,46 3,82 40,66

1,25 5,41 67,45 5,41 60,33

1,50 6,66 95,01 6,66 84,98

1)

Streckgrenze f = 320 N/mm²

y,k

NennblechdickeFeldmoment

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5) Reststützmomente 6)

TragGebrauchsfähigkeitfähigkeit M = R

M = R

für L ≤ min L

∙ max MR,k M = max M R R,k für L ≥ max L

tN MF,k T

RA ,k

G

RA ,k

0

MB,k 0

RB ,k max MB,k max RB,k max MR,k 2) 3) für bA = 40 mm 3) Zwischenauflagerbreite bB = ε =

2) 4) für bA ≥ mm 4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ ε =

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächenbelastung

NennblechdickeFeld-

Verbindung in jedem anliegenden Gurt

momentEndauf-

Zwischenauflager

lager

Verbindung in jedem 2. anliegenden Gurt

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,63 1,77 25,85 2,22 33,61 1,71 25,85 12,93 1,11 16,80 0,855 12,93

0,75 2,44 37,43 3,19 48,66 2,45 37,43 18,72 1,59 24,33 1,225 18,72

0,88 3,13 52,39 4,30 68,11 3,31 52,39 26,20 2,15 34,05 1,655 26,20

1,00 3,82 68,44 5,17 88,97 3,98 68,44 34,22 2,59 44,49 1,990 34,22

1,25 5,41 97,59 7,12 126,87 5,48 97,59 48,80 3,56 63,43 2,740 48,80

1,50 6,66 117,76 9,19 153,09 7,07 117,76 58,88 4,60 76,54 3,535 58,88

7) Endauf-

Zwischenauflager

lager

7)

tN MF,k RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk 1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment M , sondern mit dem Stützmoment max M für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

F,k B,k

2) b = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die R - Werte um 20% erhöht werden.

A A,k

3) Für kleinere Auflagerbreiten muss zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen

bei 10 mm Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf

maximal 10 mm eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte

jeweils linear interpoliert werden.

5) Interaktionsbeziehung für M und R : B B

M

0 �� MB ,k/

�M 7) Interaktionsbeziehung für M und V:

B

6) Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis M = 0 zu setzen, oder ein

R

Tragsicherheitsnachweis nach der Elastizitätstheorie zu führen. (L = kleinere der benachbarten Stützweiten).

Stand: 20.04.2010

41

R

0

RB ,k /� M� � ≤ 1

M

V


≤ 1,3

maxMB ,k / �M max Vk /� M

oder

M

� 0

MB,k /�M V

0

Vk /�M

≤ 1

1) 6)


Stahl- Trapezprofil FI 85/280

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien 6 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

02.06.2006

42

Eigenlast

[kN/m

0,080

0,094

0,107

0,134

0,161

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

2,99

2,75

2,57

2,29

2,08

3,14

2,89

2,70

2,41

2,19

Biegung 1)

+ Ief [cm

90,3

109,9

128,5

162,5

196,1

4 /m]

zul T1

1,87

2,41

2,94

4,16

5,52

4,56

5,86

7,16

10,13

13,43

- Ief [cm

91,6

111,6

129,0

162,5

196,1

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

9,38

11,10

12,69

15,99

19,30

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

3,07

4,68

6,53

11,65

18,63

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

3,00

4,56

6,37

11,36

18,17

ig

[cm]

3,19

3,19

3,19

3,19

3,19

4,45

3,79

3,34

2,68

2,25

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

3,36

3,36

3,36

3,36

3,36

0,228

0,193

0,169

0,134

0,111

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

4,04

5,37

6,71

9,81

13,19

2 /m]

12,021

7,896

5,655

3,171

1,983

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

3,71

3,67

3,64

3,57

3,48

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

2,99

2,75

2,57

2,29

2,08

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,228

0,193

0,169

0,134

0,111

[m 2 /kN]

18,520

12,164

8,712

4,885

3,054

zef

[cm]

3,75

3,67

3,61

3,53

3,44

Anlage 8.1

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

[m]

3,30

4,60

5,40

6,10

6,70

Mehrfeldträger

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,42

0,45

0,48

0,54

0,60

0,58

0,58

0,58

0,58

0,58

[kN]

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

zul Ft 7)

lgr

[m]

4,13

5,75

6,75

7,63

8,38

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

11,01

13,02

14,88

18,76

22,63

11,01

13,02

14,88

18,76

22,63


Stahl- Trapezprofil FI 85/280

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Positivlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

5,13

6,97

8,72

11,95

15,11

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA = 40 mm

8,47

11,86

15,43

24,18

34,62

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

8,47

11,86

15,43

24,18

34,62

2)4) bA ≥ mm

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

+

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

5,32

6,54

7,71

10,21

12,36

5,32

6,54

7,71

10,21

12,36

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

21,87

30,47

39,52

61,59

87,79

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

31,81

44,06

56,81

87,54

123,61

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

5,32

6,54

7,71

10,21

12,36

5,32

6,54

7,71

10,21

12,36

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

19,52

27,25

35,35

55,08

78,53

28,45

39,41

50,81

78,30

110,56

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 8.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

max L

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die RA- Werte um 20% erhöht werden.

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

02.06.2006

[m]

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

MF,k

[kNm/m]

5,32

6,54

7,71

10,21

12,36

Endauflager

RA,k

[kN/m]

35,36

57,04

73,93

115,64

166,02

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

6,67

9,06

11,34

15,54

19,64

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

45,97

74,16

96,10

150,34

215,82

max MB,k

[kNm/m]

5,13

6,97

8,72

11,95

15,11

max Vk

[kN/m]

35,36

57,04

73,93

115,64

166,02

7)

Interaktionsbeziehung für MB und V:

≤ 1,3 oder

M

0 /�M + ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

17,68

28,52

36,96

57,82

83,01

0 MB,k [kNm/m]

3,34

4,53

5,67

7,77

9,82

1) 6)

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

23,0

37,1

48,1

75,2

107,9

M B,k

max MB,k

[kNm/m]

2,57

3,49

4,36

5,98

7,55

max Vk

[kN/m]

17,68

28,52

36,96

57,82

83,01

43


Stahl- Trapezprofil FI 85/280

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Negativlage

Maße in mm, alle Radien 6 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

02.06.2006

44

Eigenlast

[kN/m

0,080

0,094

0,107

0,134

0,161

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

3,20

2,94

2,75

2,45

2,23

1,27

1,17

1,09

0,97

0,89

Biegung 1)

+ Ief [cm

91,6

111,6

129,0

162,5

196,1

4 /m]

zul T1

2,55

3,28

4,01

5,68

7,52

11,97

15,40

18,82

26,63

35,29

- Ief [cm

90,3

109,9

128,5

162,5

196,1

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

9,38

11,10

12,69

15,99

19,30

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

2,61

3,98

5,56

9,91

15,85

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

18,55

28,25

39,44

70,34

112,50

ig

[cm]

3,19

3,19

3,19

3,19

3,19

1,27

1,17

1,09

0,97

0,89

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

5,08

5,08

5,08

5,08

5,08

0,228

0,193

0,169

0,134

0,111

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

4,04

5,37

6,71

9,81

13,19

2 /m]

0,650

0,427

0,306

0,171

0,107

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

3,71

3,67

3,64

3,57

3,48

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

5,74

4,87

4,27

3,41

2,85

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,228

0,193

0,169

0,134

0,111

[m 2 /kN]

28,672

18,832

13,487

7,562

4,728

zef

[cm]

4,69

4,77

4,83

4,91

5,00

Anlage 8.3

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

13,99

16,55

18,91

23,84

28,76

[m]

3,50

4,35

5,20

6,55

7,20

Mehrfeldträger

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,24

0,26

0,27

0,31

0,34

0,70

0,70

0,70

0,70

0,70

[kN]

13,99

16,55

18,91

23,84

28,76

zul Ft 7)

lgr

[m]

4,38

5,44

6,50

8,19

9,00

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

13,99

16,55

18,91

23,84

28,76

13,99

16,55

18,91

23,84

28,76


Stahl- Trapezprofil FI 85/280

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Negativlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

5,32

6,54

7,71

10,21

12,36

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA = 40 mm

6,53

8,98

11,56

17,94

25,75

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

6,53

8,98

11,56

17,94

25,75

2)4) bA ≥ mm

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

+

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

5,13

6,97

8,72

11,95

15,11

5,13

6,97

8,72

11,95

15,11

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

16,84

23,06

29,60

45,71

65,31

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

24,54

33,35

42,54

64,97

91,96

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

5,13

6,97

8,72

11,95

15,11

5,13

6,97

8,72

11,95

15,11

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

15,06

20,62

26,47

40,88

58,42

21,95

29,83

38,05

58,11

82,25

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 8.4

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

max L

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die RA- Werte um 20% erhöht werden.

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

02.06.2006

[m]

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

MF,k

[kNm/m]

5,13

6,97

8,72

11,95

15,11

Endauflager

RA,k

[kN/m]

35,36

57,04

73,93

115,64

166,02

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

6,91

8,50

10,02

13,28

16,06

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

45,97

74,16

96,10

150,34

215,82

max MB,k

[kNm/m]

5,32

6,54

7,71

10,21

12,36

max Vk

[kN/m]

35,36

57,04

73,93

115,64

166,02

7)

Interaktionsbeziehung für MB und V:

≤ 1,3 oder

M

0 /�M + ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

17,68

28,52

36,96

57,82

83,01

0 MB,k [kNm/m]

3,46

4,25

5,01

6,64

8,03

1) 6)

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

23,0

37,1

48,1

75,2

107,9

M B,k

max MB,k

[kNm/m]

2,66

3,27

3,86

5,11

6,18

max Vk

[kN/m]

17,68

28,52

36,96

57,82

83,01

45


Stahl- Trapezprofil FI 100/275

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien 6 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

02.06.2006

46

Eigenlast

[kN/m

0,090

0,106

0,120

0,150

0,180

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

3,90

3,59

3,35

2,99

2,72

4,01

3,69

3,45

3,07

2,80

Biegung 1)

+ Ief [cm

145

173

198

250

302

4 /m]

zul T1

1,69

2,17

2,66

3,76

4,98

3,45

4,44

5,43

7,68

10,18

- Ief [cm

141

172

198

250

302

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

10,52

12,45

14,22

17,93

21,63

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

1,86

2,84

3,96

7,06

11,29

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

1,77

2,70

3,77

6,73

10,76

ig

[cm]

3,73

3,73

3,73

3,73

3,73

7,95

6,76

5,95

4,77

3,99

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

3,77

3,77

3,77

3,77

3,77

0,254

0,215

0,188

0,149

0,124

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

4,49

5,96

7,34

10,46

13,68

2 /m]

28,684

18,840

13,493

7,565

4,730

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

4,33

4,29

4,25

4,18

4,09

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

4,61

3,91

3,43

2,99

2,72

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,254

0,215

0,188

0,149

0,124

[m 2 /kN]

35,192

23,115

16,555

9,282

5,804

zef

[cm]

4,26

4,30

4,30

4,26

4,16

Anlage 7.1

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

[m]

4,50

6,05

6,70

7,50

8,25

Mehrfeldträger

lgr

[m]

5,63

7,56

8,38

9,38

10,31

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,41

0,44

0,47

0,53

0,58

0,60

0,60

0,60

0,60

0,60

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

zul Ft 7)

[kN]

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67


Stahl- Trapezprofil FI 100/275

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Positivlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

7,06

9,22

11,32

15,29

19,24

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA = 40 mm

8,96

12,58

16,39

25,73

36,90

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

8,96

12,58

16,39

25,73

36,90

2)4) bA ≥ mm

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

+

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

6,72

8,25

9,71

12,84

15,50

6,72

8,25

9,71

12,84

15,50

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

23,09

32,61

41,97

65,55

93,57

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

33,64

46,72

60,33

93,17

131,75

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

6,72

8,25

9,71

12,84

15,50

6,72

8,25

9,71

12,84

15,50

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

20,65

28,89

37,54

58,63

83,69

30,09

41,79

53,96

83,34

117,84

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 7.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

max L

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die RA- Werte um 20% erhöht werden.

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

02.06.2006

[m]

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

MF,k

[kNm/m]

6,72

8,25

9,71

12,84

15,50

Endauflager

RA,k

[kN/m]

39,50

63,89

85,59

134,01

192,94

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

9,18

11,98

14,71

19,89

25,02

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

51,35

83,06

111,27

174,22

250,82

max MB,k

[kNm/m]

7,06

9,22

11,32

15,29

19,24

max Vk

[kN/m]

39,50

63,89

85,59

134,01

192,94

7)

Interaktionsbeziehung für MB und V:

≤ 1,3 oder

M

0 /�M + ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

19,75

31,94

42,80

67,01

96,47

0 MB,k [kNm/m]

4,59

5,99

7,36

9,94

12,51

1) 6)

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

25,7

41,5

55,6

87,1

125,4

M B,k

max MB,k

[kNm/m]

3,53

4,51

5,66

7,65

9,62

max Vk

[kN/m]

19,75

31,94

42,80

67,01

96,47

47


Stahl- Trapezprofil FI 135/310

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien 5 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

31.05.2006

50

Eigenlast

[kN/m

0,097

0,114

0,129

0,161

0,194

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

5,02

4,62

4,32

3,85

3,50

5,23

4,81

4,50

4,00

3,65

Biegung 1)

+ Ief [cm

323

354

383

483

583

4 /m]

zul T1

1,54

1,98

2,42

3,42

4,53

3,42

4,40

5,38

7,61

10,09

- Ief [cm

277

336

392

494

596

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

11,36

13,44

15,36

19,36

23,36

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

1,65

2,51

3,51

6,26

10,00

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

1,58

2,40

3,36

5,98

9,57

ig

[cm]

5,05

5,05

5,05

5,05

5,05

11,21

9,54

8,39

6,73

5,64

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

5,38

5,38

5,38

5,38

5,38

0,274

0,232

0,203

0,161

0,133

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

3,98

5,17

6,38

9,15

12,00

2 /m]

40,601

26,668

19,099

10,708

6,696

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

5,98

5,96

5,93

5,87

5,78

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

6,61

5,61

4,92

3,92

3,50

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,274

0,232

0,203

0,161

0,133

[m 2 /kN]

55,589

36,512

26,149

14,661

9,167

zef

[cm]

5,81

5,78

5,76

5,75

5,74

Anlage 5.1

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

[m]

5,50

9,00

10,29

12,96

15,65

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

Mehrfeldträger

lgr

[m]

6,88

11,25

12,86

16,20

19,56

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,51

0,56

0,60

0,67

0,73

0,79

0,79

0,79

0,79

0,79

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

zul Ft 7)

[kN]

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67


Stahl- Trapezprofil FI 135/310

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 2

Profiltafel in Positivlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

9,44

12,04

14,44

18,20

21,96

9,44

12,04

14,44

18,20

21,96

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA + ü = 40 mm

8,56

11,75

14,96

18,52

22,35

2)4) bA+ ü ≥ 90 mm

10,43

14,93

19,09

24,06

29,03

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

8,56

11,75

14,96

18,52

22,35

10,43

14,93

19,09

24,06

29,03

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

+

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

10,10

13,98

17,56

22,13

26,71

12,12

16,24

20,04

25,26

30,48

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

19,42

27,44

34,82

43,89

52,92

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

24,51

34,98

44,63

56,23

67,30

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

7,46

10,40

13,12

16,54

19,96

9,13

12,52

15,66

19,73

23,81

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

16,83

23,69

30,02

37,83

45,65

21,07

29,76

37,79

47,63

57,48

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 5.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

5,22

5,16

5,12

5,12

5,12

4,25

4,70

5,01

5,01

5,01

max L

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

31.05.2006

[m]

5,94

5,88

5,85

5,85

5,85

5,01

5,44

5,74

5,74

5,74

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA + ü = Endauflagerbreite + Profiltafelüberstand.

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

MF,k

[kNm/m]

8,79

11,63

14,00

18,74

22,95

Endauflager

RA,k

[kN/m]

28,83

46,42

67,85

124,81

178,39

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

11,37

14,70

17,82

24,55

30,94

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

37,5

60,3

88,2

162,3

231,9

max MB,k

[kNm/m]

8,75

11,30

13,71

18,89

23,80

max Vk

[kN/m]

28,83

46,42

67,85

124,81

178,39

7)

Interaktionsbeziehung für MB und V:

≤ 1,3 oder

M

0 /�M + ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

14,41

23,21

33,92

62,40

89,20

0 MB,k [kNm/m]

5,69

7,35

8,91

12,28

15,47

1) 6)

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

18,7

30,1

44,1

81,1

116,0

M B,k

max MB,k

[kNm/m]

4,37

5,65

6,85

9,44

11,90

2,35

3,03

3,66

4,61

5,57

2,88

3,33

3,74

4,71

5,69

max Vk

[kN/m]

14,41

23,21

33,92

62,40

89,20

51


52

Stahl- Trapezprofil FI 135/310

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Negativlage

Maße in mm, alle Radien 5 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Eigenlast

[kN/m

0,097

0,114

0,129

0,161

0,194

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

[m]

5,38

4,94

4,62

4,12

3,75

1,99

1,83

1,71

1,53

1,39

Biegung 1)

+ Ief [cm

277

336

392

494

596

4 /m]

[kN/m]

2,23

2,86

3,50

4,95

6,56

10,34

13,31

16,26

23,01

30,50

- Ief [cm

323

354

383

483

583

4 /m]

[kN/m]

1,48

2,25

3,14

5,60

8,95

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

11,36

13,44

15,36

19,36

23,36

2 /m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

11,34

17,27

24,11

43,00

30,76

ig

[cm]

5,05

5,05

5,05

5,05

5,05

[m]

13,61

11,55

10,14

8,10

6,76

1,99

1,83

1,71

1,53

1,39

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

8,32

8,32

8,32

8,32

8,32

[m/kN]

0,274

0,232

0,203

0,161

0,133

0,274

0,232

0,203

0,161

0,133

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung � = fy,k.

Aef

[cm

3,98

5,17

6,38

9,15

12,00

2 /m]

[m

77,789

51,094

36.592

20,516

12,829

2 /kN]

1,676

1,101

0,788

0,442

0,276

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 � �F �T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

ief

[cm]

5,98

5,96

5,93

5,87

5,78

zef

[cm]

7,89

7,92

7,94

7,95

7,96

4) Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

Anlage 1

zur statischen Berechnung

Nr. 1029/10

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

[-]

0,25

0,28

0,29

0,33

0,36

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

[m]

5,80

8,10

9,70

10,90

11,95

Mehrfeldträger

3) Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

30.04.2010

min LS 4)

zul T1

zul T2

LG 5)

zul T3 = GS /750 [kN/m]

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

K1

K2

K3 6)

1,04

1,04

1,04

1,04

1,04

[kN]

14,0

16,5

18,9

23,8

28,8

14,0

16,5

18,9

23,8

28,8

zul Ft 7)

lgr

[m]

7,25

10,13

12,13

13,63

14,94

Einleitungslänge a

� 130 mm � 280 mm

[kN]

14,0

16,5

18,9

23,8

28,8

14,0

16,5

18,9

23,8

28,8


Stahl- Trapezprofil FI 135/310

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 2

Profiltafel in Negativlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

8,79

11,63

14,00

18,74

22,95

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA + ü = 40 mm

6,82

9,52

12,47

20,21

30,52

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

6,82

9,52

12,47

20,21

30,52

2)4) bA+ ü ≥ mm

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

[kNm/m]

8,75

11,30

13,71

18,89

23,80

+

[kN/m]

28,83

46,42

67,85

124,81

178,39

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

8,75

11,30

13,71

18,89

23,80

8,75

11,30

13,71

18,89

23,80

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

17,59

25,46

31,93

51,48

77,39

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

25,63

35,37

45,90

73,18

108,96

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

8,75

11,30

13,71

18,89

23,80

8,75

11,30

13,71

18,89

23,80

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

15,73

21,87

28,56

46,05

69,22

22,93

31,64

41,05

65,45

97,46

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 5.4

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

max L

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA + ü = Endauflagerbreite + Profiltafelüberstand.

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

30.11.2006

[m]

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

MF,k

Endauflager

RA,k

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

11,42

15,12

18,21

24,36

29,83

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

37,5

60,3

88,2

162,3

231,9

max MB,k

[kNm/m]

8,79

11,63

14,00

18,74

22,95

max Vk

[kN/m]

28,83

46,42

67,85

124,81

178,39

7)

Interaktionsbeziehung für MB und V:

≤ 1,3 oder

M

0 /�M + ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

14,41

23,21

33,92

62,40

89,20

0 MB,k [kNm/m]

5,71

7,56

9,10

12,18

14,91

1) 6)

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

18,7

30,1

44,1

81,1

116,0

M B,k

max MB,k

[kNm/m]

4,39

5,82

7,00

9,37

11,47

max Vk

[kN/m]

14,41

23,21

33,92

62,40

89,20

53


Stahl- Trapezprofil FI AK 135/310

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien 5 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

31.05.2006

54

Eigenlast

[kN/m

0,088

0,104

0,118

0,147

0,176

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

5,02

4,62

4,32

3,85

3,50

5,23

4,81

4,50

4,00

3,65

Biegung 1)

+ Ief [cm

252

294

335

421

508

4 /m]

zul T1

1,21

1,56

1,90

2,69

3,57

2,70

3,47

4,24

6,00

7,95

- Ief [cm

257

315

370

466

562

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

9,10

10,77

12,30

15,51

18,71

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

1,30

1,98

2,77

4,93

7,89

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

1,24

1,89

2,65

4,72

7,55

ig

[cm]

5,48

5,48

5,48

5,48

5,48

11,03

9,37

8,24

6,59

5,50

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

5,03

5,03

5,03

5,03

5,03

0,274

0,232

0,203

0,161

0,133

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

3,71

4,78

5,84

8,24

10,57

2 /m]

51,498

33,825

24,225

13,582

8,493

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

6,15

6,15

6,14

6,12

6,08

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

6,57

5,56

4,88

3,88

3,50

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,274

0,232

0,203

0,161

0,133

[m 2 /kN]

70,507

46,311

33,167

18,596

11,628

zef

[cm]

5,70

5,66

5,64

5,61

5,60

Anlage 6.1

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

[m]

4,51

7,33

9,05

11,39

13,75

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

Mehrfeldträger

lgr

[m]

5,64

9,16

11,31

14,24

17,19

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,40

0,44

0,47

0,53

0,58

0,62

0,62

0,62

0,62

0,62

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

zul Ft 7)

[kN]

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67


Stahl- Trapezprofil FI AK 135/310

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Positivlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

8,37

11,23

13,86

17,47

21,04

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA + ü = 40 mm

5,27

7,88

10,27

12,94

15,62

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

5,27

7,88

10,27

12,94

15,62

2)4) bA + ü ≥ 90 mm

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M

R

≤ 1

M0 B,k/�M

+

R0 B,k/�M

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

7,58

10,74

13,66

17,20

20,76

9,15

12,17

14,95

18,85

22,74

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

14,14

21,85

28,97

36,51

44,05

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

17,30

26,08

34,21

43,12

52,03

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

6,13

9,03

11,73

14,78

17,83

7,42

10,22

12,80

16,13

19,46

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

11,78

17,89

23,54

29,67

35,79

14,36

21,12

27,36

34,49

41,61

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 6.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

4,97

4,86

4,80

4,80

4,80

4,91

4,50

4,35

4,35

4,35

max L

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten).

31.05.2006

[m]

5,70

5,60

5,54

5,54

5,54

5,24

5,25

5,10

5,10

5,10

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA + ü = Endauflagerbreite. + Profiltafelüberstand.

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

MF,k

[kNm/m]

8,06

10,42

12,39

16,70

20,77

Endauflager

RA,k

[kN/m]

11,65

18,73

27,36

52,57

89,38

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

11,07

14,35

17,46

24,11

30,31

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

15,14

24,36

35,57

68,35

116,19

max MB,k

[kNm/m]

8,52

11,04

13,43

18,54

23,31

max Vk

[kN/m]

11,65

18,73

27,36

52,57

89,38

7)

Interaktionsbeziehung für MB und V:

≤ 1,3 oder

M

0 /�M + ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

5,82

9,37

13,68

26,29

44,69

0 MB,k [kNm/m]

5,54

7,18

8,73

12,05

15,15

1) 6)

Zwischenauflager 7)

V k 0

[kN/m]

7,57

12,2

17,8

34,2

58,1

M B,k

max MB,k

[kNm/m]

4,26

5,52

6,71

9,27

11,66

2,09

2,88

3,59

4,52

5,46

2,16

3,10

3,97

5,00

6,03

max Vk

[kN/m]

5,82

9,37

13,68

26,29

44,69

55


Stahl- Trapezprofil FI 150/280 Anlage 2.1

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, Radien R= 5 mm

Streckgrenze f y,k = 320 N/mm²

Maßgebende Querschnittswerte

Nennblechdicke

56

Eigenlast

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

tN g

Ag ig zg Aef ief zef lgr lgr [mm] [kN/m²] [cm [cm] [cm] [cm] [cm] [m] [m]

0,75 0,107 375 373 12,49 5,54 6,64 5,07 6,45 6,93 8,00 10,00

0,88 0,126 453 451 14,78 5,54 6,64 6,86 6,40 6,92 9,45 11,81

1,00 0,143 525 519 16,89 5,54 6,64 8,66 6,36 6,91 10,80 13,50

1,25 0,179 617 654 21,29 5,54 6,64 12,61 6,26 6,76 13,60 17,00

1,50 0,214 745 790 25,69 5,54 6,64 16,66 6,11 6,74 16,40 20,50

4 /m] [cm4 /m] [cm2 /m] [cm²/m]

Schubfeldwerte

zul T = G /750 [kN/m] 3 S zul Ft Einleitungslänge a

[mm] [m] [kN/m] [kN/m] [m] [m/kN] [m²/kN] [-] [kN] [kN]

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 6

0,75 4,32 1,61 2,41 6,14 0,303 49,02 0,72 9,02 12,00

0,88 3,98 2,07 3,66 5,21 0,256 32,20 0,78 10,67 14,20

1,00 3,72 2,53 5,12 4,57 0,224 23,06 0,83 12,19 16,22

1,25 3,31 3,58 9,12 3,64 0,178 12,93 0,93 15,37 20,45

1,50 3,02 4,74 14,59 3,03 0,147 8,08 1,03 18,54 24,67

7)

G = 10 S 4 /(K +K /L )

1 2 S

tN 4) min LS zul T1 zul T2 5) Lg K1 K2 6) K3 ≥ 130 mm ≥ 280 mm

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 7

0,75 4,68 4,35 2,37 9,31 0,303 25,74 1,09 9,02 12,00

0,88 4,30 5,60 3,60 7,95 0,256 16,90 1,09 10,67 14,20

1,00 4,02 6,84 5,03 7,01 0,224 12,11 1,09 12,19 16,22

1,25 3,58 9,67 8,97 5,65 0,178 6,79 1,09 15,37 20,45

1,50 3,26 12,82 14,35 4,76 0,147 4,24 1,09 18,54 24,67

Einzellast gemäß DIN 18807-3, Abschnitt 3.6.1.5

Stand: 20.04.2010

Biegung 1)

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k .

zum Gutachten Nr. 975/09-2

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

wirksamer Querschnitt 2)

Grenzstützweite 3)

Einfeldträger

Mehrfeldträger

3) Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4) Bei Schubfeldlängen LS < min L S müssen die zulässigen Schubflüsse T i reduziert werden.

5) Bei Schubfeldlängen LS > L G ist zul T 3 nicht maßgebend.

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K 3 ⋅ γ F ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluss in kN/m)

7)

+

Ief -

Ief


Stahl- Trapezprofil FI 150/280 Anlage 2.2

Querschnitts- und Bemessungswerte

Profiltafel in Positivlage

zum Gutachten Nr. 975/09-2

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächenbelastung

Endauflager

0

L – min L

max L – min L

min L max L

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [m] [m] [kNm/m]

60 mm; 1

0,75 11,84 10,69 10,69 17,30 22,89 8,07 17,19 8,48 9,69 2,88

0,88 17,87 15,50 15,50 20,78 34,25 11,18 24,11 10,19 11,37 3,51

1,00 23,44 19,90 19,90 23,99 44,74 14,06 30,50 11,77 12,92 4,10

1,25 31,23 31,79 31,79 31,58 77,96 21,47 48,18 6,85 8,11 9,41

1,50 37,69 38,35 38,35 38,10 94,06 25,90 58,14 6,85 8,11 11,35

1)

Streckgrenze f = 320 N/mm²

y,k

NennblechdickeFeldmoment

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5) Reststützmomente 6)

TragGebrauchsfähigkeitfähigkeit M = R

M = R

für L ≤ min L

∙ max MR,k M = max M R R,k für L ≥ max L

tN MF,k T

RA ,k

G

RA ,k

0

MB,k 0

RB ,k max MB,k max RB,k max MR,k 2) 3)

bA + ü ≥ 40 mm 3) Zwischenauflagerbreite bB = ε =

2) 4)

bA + ü ≥ mm 4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

0,75 12,29 32,18 9,70 23,32 8,43 9,64 2,90

0,88 15,79 47,14 13,35 32,63 10,00 11,18 3,58

1,00 19,02 60,94 16,71 41,22 11,44 12,60 4,22

1,25 27,35 99,16 24,99 63,90 9,88 11,06 6,52

1,50 33,00 119,16 30,16 77,10 9,88 11,06 7,87

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächenbelastung

NennblechdickeFeld-

Verbindung in jedem anliegenden Gurt

momentEndauf-

Zwischenauflager

lager

Verbindung in jedem 2. anliegenden Gurt

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,75 10,65 28,1 14,79 36,5 11,38 28,1 14,1 7,40 18,3 5,69 14,1

0,88 14,41 45,3 19,76 58,9 15,20 45,3 22,7 9,88 29,4 7,60 22,7

1,00 17,99 66,3 24,21 86,2 18,62 66,3 33,2 12,10 43,1 9,31 33,2

1,25 23,60 128,4 33,01 166,9 25,39 128,4 64,2 16,50 83,5 12,70 64,2

1,50 28,53 199,6 41,31 259,5 31,78 199,6 99,8 20,66 129,7 15,89 99,8

7) Endauf-

Zwischenauflager

lager

7)

tN MF,k RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk 1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment M , sondern mit dem Stützmoment max M für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

F,k B,k

2) b + ü = Endauflagerbreite + Profiltafelüberstand

A

3) Für kleinere Auflagerbreiten muss zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen

bei 10 mm Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf

maximal 10 mm eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte

jeweils linear interpoliert werden.

5) Interaktionsbeziehung für M und R : B B

M

0 �� MB ,k/

�M 7) Interaktionsbeziehung für M und V:

B

6) Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis M = 0 zu setzen, oder ein

R

Tragsicherheitsnachweis nach der Elastizitätstheorie zu führen. (L = kleinere der benachbarten Stützweiten).

Stand: 20.04.2010

57

R

0

RB ,k /� M� � ≤ 1

M

V


≤ 1,3

maxMB ,k / �M max Vk /� M

oder

M

� 0

MB,k /�M V

0

Vk /�M

≤ 1

1) 6)


Stahl- Trapezprofil FI AK 150/280

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien 5 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

22.06.2006

60

Eigenlast

[kN/m

0,098

0,115

0,130

0,163

0,195

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

4,32

3,98

3,72

3,31

3,02

4,68

4,30

4,02

3,58

3,26

Biegung 1)

+ Ief [cm

358

434

500

631

761

4 /m]

zul T1

1,30

1,68

2,05

2,90

3,85

3,35

4,54

5,55

7,85

10,40

- Ief [cm

356

433

500

631

761

4 /m]

zul T2

wirksamer

Querschnitt 2)

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

10,25

12,13

13,86

17,47

21,08

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

1,95

2,97

4,15

7,40

11,84

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

1,92

2,92

4,08

7,28

11,64

ig

[cm]

6,01

6,01

6,01

6,01

6,01

9,12

7,77

6,85

5,50

4,61

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

zg

[cm]

6,32

6,32

6,32

6,32

6,32

0,303

0,256

0,224

0,178

0,147

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

4,55

6,11

7,69

11,05

14,28

2 /m]

31,73

20,84

14,92

8,37

5,23

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

ief

[cm]

6,71

6,68

6,66

6,59

6,50

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

6,09

5,16

4,53

3,61

3,02

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,303

0,256

0,224

0,178

0,147

[m 2 /kN]

60,41

39,69

28,42

15,94

9,97

zef

[cm]

6,85

6,82

6,80

6,61

6,55

Anlage 4.1

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

[m]

6,65

7,85

9,00

11,30

13,65

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

Mehrfeldträger

lgr

[m]

8,31

9,81

11,25

14,13

17,06

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,58

0,63

0,68

0,76

0,83

0,88

0,88

0,88

0,88

0,88

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

zul Ft 7)

[kN]

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67


Stahl- Trapezprofil FI AK 150/280

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Positivlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

11,24

15,08

18,48

25,15

31,37

11,24

15,08

18,48

25,15

31,37

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA = 40 mm

5,98

8,34

10,81

16,86

24,07

2)4) bA ≥ 90 mm

8,01

11,09

14,31

22,08

31,25

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

5,98

8,34

10,81

16,86

24,07

8,01

11,09

14,31

22,08

31,25

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M R

M0 B,k

[kNm/m]

9,89

13,36

16,40

21,82

26,52

+

R0 B,k

[kN/m]

11,77

18,96

27,71

53,65

91,91

� 1

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

9,89

13,36

16,40

21,82

26,52

9,89

13,36

16,40

21,82

26,52

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

15,41

21,41

27,69

42,95

61,04

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

22,45

30,97

39,80

61,06

85,95

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

9,89

13,36

16,40

21,82

26,52

9,89

13,36

16,40

21,82

26,52

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

13,78

19,15

24,77

38,42

54,60

20,08

27,70

35,60

54,61

76,87

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 4.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

max L

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die RA- Werte um 20% erhöht werden.

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten) .

10.05.2006

[m]

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

MF,k

Endauflager

RA,k

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

14,61

19,60

24,02

32,70

40,78

Zwischenauflager 5)

V k 0

[kN/m]

15,30

24,64

36,03

69,75

119,48

max MB,k

[kNm/m]

11,24

15,08

18,48

25,15

31,37

max Vk

[kN/m]

11,77

18,96

27,71

53,65

91,91

Interaktionsbeziehung für M und V:

M

≤ 1,3 oder max MB,k/�

M

+ ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

5,88

9,48

13,86

26,83

45,96

0 MB,k [kNm/m]

7,30

9,80

12,01

16,35

20,39

1) 6)

Zwischenauflager 5)

V k 0

[kN/m]

7,65

12,32

18,01

34,87

59,74

max MB,k

[kNm/m]

5,62

7,54

9,24

12,58

15,68

max Vk

[kN/m]

5,88

9,48

13,86

26,83

45,96

61


Stahl- Trapezprofil FI 165/250 Anlage 1.1

Querschnitts- und Schubfeldwerte

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, Radien R= 5 mm

Streckgrenze f y,k = 320 N/mm²

Maßgebende Querschnittswerte

Nennblechdicke

62

Eigenlast

Normalkraftbeanspruchung

nicht reduzierter Querschnitt

tN g

Ag ig zg Aef ief zef lgr lgr [mm] [kN/m²] [cm [cm] [cm] [cm] [cm] [m] [m]

0,75 0,120 454 457 14,09 5,78 6,91 5,67 6,79 7,18 9,10 11,38

0,88 0,141 551 552 16,07 5,78 6,91 7,67 6,71 7,17 10,80 13,50

1,00 0,160 636 636 19,05 5,78 6,91 9,70 6,67 7,15 12,35 15,44

1,25 0,200 802 802 24,01 5,78 6,91 14,08 6,56 7,01 15,55 19,44

1,50 0,240 968 968 28,97 5,78 6,91 18,79 6,40 6,98 18,75 23,44

4 /m] [cm4 /m] [cm2 /m] [cm²/m]

Schubfeldwerte

zul T = G /750 [kN/m] 3 S zul Ft Einleitungslänge a

[mm] [m] [kN/m] [kN/m] [m] [m/kN] [m²/kN] [-] [kN] [kN]

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 6

0,75 4,66 1,62 1,98 7,86 0,341 62,194 0,75 9,02 12,00

0,88 4,29 2,08 3,02 6,67 0,288 40,850 0,82 10,67 14,03

1,00 4,01 2,54 4,21 5,85 0,252 29,256 0,87 12,19 16,06

1,25 3,57 3,59 7,51 4,67 0,200 16,403 0,98 15,37 18,42

1,50 3,25 4,76 12,01 3,90 0,166 10,257 1,08 18,54 20,45

7)

G = 10 S 4 /(K +K /L )

1 2 S

tN 4) min LS zul T1 zul T2 5) Lg K1 K2 6) K3 ≥ 130 mm ≥ 280 mm

Ausführung nach DIN 18807-3, Bild 7

0,75 5,00 3,93 1,89 12,42 0,341 37,921 1,21 9,02 12,00

0,88 4,59 5,06 2,88 10,61 0,288 24,907 1,21 10,67 14,03

1,00 4,30 6,18 4,02 9,36 0,252 17,838 1,21 12,19 16,06

1,25 3,83 8,74 7,17 7,55 0,200 10,001 1,21 15,37 18,42

1,50 3,48 11,59 11,47 6,35 0,166 6,254 1,21 18,54 20,45

Einzellast gemäß DIN 18807-3, Abschnitt 3.6.1.5

Stand: 20.04.2010

Biegung 1)

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k .

zum Gutachten Nr. 975/09-2

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

wirksamer Querschnitt 2)

Grenzstützweite 3)

Einfeldträger

Mehrfeldträger

3) Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

ohne lastverteilende Maßnahmen begangen werden darf.

4) Bei Schubfeldlängen LS < min L S müssen die zulässigen Schubflüsse T i reduziert werden.

5) Bei Schubfeldlängen LS > L G ist zul T 3 nicht maßgebend.

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K 3 ⋅ γ F ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluss in kN/m)

7)

+

Ief -

Ief


Stahl- Trapezprofil FI 165/250 Anlage 1.2

Querschnitts- und Bemessungswerte

Profiltafel in Positivlage

zum Gutachten Nr. 975/09-2

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächenbelastung

Endauflager

0

L – min L

max L – min L

min L max L

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [m] [m] [kNm/m]

60 mm; 1

0,75 14,89 11,92 11,92 17,22 26,55 9,00 19,15 9,27 10,46 3,31

0,88 20,35 17,32 17,32 22,38 40,22 12,96 27,67 9,75 10,93 4,26

1,00 25,39 22,31 22,31 27,15 52,84 16,61 35,52 10,19 11,37 5,13

1,25 35,01 37,28 37,28 36,52 85,26 24,85 53,81 7,05 8,30 10,24

1,50 42,24 44,99 44,99 44,07 102,87 29,98 64,93 7,05 8,30 12,36

1)

Streckgrenze f = 320 N/mm²

y,k

NennblechdickeFeldmoment

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5) Reststützmomente 6)

TragGebrauchsfähigkeitfähigkeit M = R

M = R

für L ≤ min L

∙ max MR,k M = max M R R,k für L ≥ max L

tN MF,k T

RA ,k

G

RA ,k

0

MB,k 0

RB ,k max MB,k max RB,k max MR,k 2) 3)

bA + ü ≥ 40 mm 3) Zwischenauflagerbreite bB = ε =

2) 4)

bA + ü ≥ mm 4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

0,75 12,93 36,04 10,67 25,59 6,71 7,98 4,57

0,88 17,41 53,62 15,04 36,74 8,02 9,25 5,15

1,00 21,54 69,84 19,08 47,03 9,23 10,43 5,67

1,25 30,34 113,76 28,54 72,28 6,88 8,14 10,50

1,50 36,61 137,26 34,44 87,22 6,88 8,14 12,67

Charakteristische Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächenbelastung

NennblechdickeFeld-

Verbindung in jedem anliegenden Gurt

momentEndauf-

Zwischenauflager

lager

Verbindung in jedem 2. anliegenden Gurt

[mm] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m] [kNm/m] [kN/m]

0,75 12,39 32,2 17,37 41,9 13,36 32,2 16,1 8,68 20,9 6,68 16,1

0,88 16,80 52,0 23,21 67,6 17,85 52,0 26,0 11,60 33,8 8,93 26,0

1,00 20,95 76,1 28,28 98,9 21,75 76,1 38,1 14,14 49,5 10,88 38,1

1,25 27,73 147,4 38,61 191,6 29,70 147,4 73,7 19,31 95,8 14,85 73,7

1,50 33,52 231,0 48,44 300,3 37,26 231,0 115,5 24,22 150,2 18,63 115,5

7) Endauf-

Zwischenauflager

lager

7)

tN MF,k RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk RA,k 0

MB,k 0

Vk max MB,k max Vk 1) An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment M , sondern mit dem Stützmoment max M für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

F,k B,k

2) b + ü = Endauflagerbreite + Profiltafelüberstand

A

3) Für kleinere Auflagerbreiten muss zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen

bei 10 mm Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf

maximal 10 mm eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte

jeweils linear interpoliert werden.

5) Interaktionsbeziehung für M und R : B B

M

0 �� MB ,k/

�M 7) Interaktionsbeziehung für M und V:

B

6) Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis M = 0 zu setzen, oder ein

R

Tragsicherheitsnachweis nach der Elastizitätstheorie zu führen. (L = kleinere der benachbarten Stützweiten).

Stand: 20.04.2010

63

R

0

RB ,k /� M� � ≤ 1

M

V


≤ 1,3

maxMB ,k / �M max Vk /� M

oder

M

� 0

MB,k /�M V

0

Vk /�M

≤ 1

1) 6)


Stahl- Trapezprofil FI AK 165/250

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807

Profiltafel in Positivlage

Maße in mm, alle Radien 5 mm

Streckgrenze fy,k = 320 N/mm

Maßgebende Querschnittswerte

2

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

10.05.2006

66

Eigenlast

[kN/m

0,109

0,128

0,146

0,182

0,219

2 g

]

Schubfeldwerte

tN

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

min LS 4)

4,66

4,29

4,01

3,57

3,25

5,00

4,59

4,30

3,83

3,48

Biegung 1)

+ Ief [cm

436

528

609

768

927

4 /m]

zul T1

1,31

1,69

2,06

2,92

3,87

3,19

4,11

5,02

7,10

9,41

- Ief [cm

433

527

609

768

927

4 /m]

zul T2

nicht reduzierter Querschnitt

Ag

[cm

11,35

13,43

15,35

19,34

23,34

2 /m]

[mm] [m] [kN/m] [kN/m]

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 6

1,61

2,45

3,42

6,10

9,75

Ausführung nach DIN 18807 Teil 3, Bild 7

1,54

2,34

3,26

5,82

9,31

ig

[cm]

6,30

6,30

6,30

6,30

6,30

12,17

10,37

9,13

7,34

6,16

7) Einzellast gemäß DIN 18807 Teil 3, Abschnitt 3.6.1.5

Normalkraftbeanspruchung

zg

[cm]

6,54

6,54

6,54

6,54

6,54

0,341

0,288

0,252

0,200

0,166

2) Wirksamer Querschnitt für eine konstante Druckspannung σ = fy,k.

5) Bei Schubfeldlängen LS > LG ist zul T3 nicht maßgebend.

Aef

[cm

5,08

6,82

8,58

12,31

16,10

2 /m]

46,69

30,67

21,96

12,32

7,70

1) Wirksame Trägheitsmomente für Lastrichtung nach unten (+) bzw. oben (-).

wirksamer

Querschnitt 2)

ief

[cm]

7,04

7,01

6,98

6,91

6,80

6) Auflager-Kontaktkräfte RS = K3 ⋅ γF ⋅T ; (T= vorhandener Schubfluß in [kN/m])

LG 5)

[m]

zul T3 = GS /750 [kN/m]

7,80

6,61

5,80

4,62

3,85

Gs =10 4 /(K1+K2/LS)

[m/kN]

0,341

0,288

0,252

0,200

0,166

[m 2 /kN]

76,58

50,30

36,02

20,20

12,63

zef

[cm]

7,08

7,06

7,03

6,84

6,76

Anlage 3.1

zur statischen Berechnung

Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Grenzstützweiten 3)

Einfeldträger

lgr

[m]

8,00

9,45

10,80

13,60

16,40

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

Mehrfeldträger

lgr

[m]

10,00

11,81

13,50

17,00

20,50

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67

3)

Maximale Stützweiten, bis zu denen das Trapezprofil als tragendes Bauteil von Dach- und Deckensystemen

verwendet werden darf.

4)

Bei Schubfeldlängen LS < min LS müssen die zulässigen Schubflüsse Ti reduziert werden.

K1

K2

K3 6)

[-]

0,61

0,66

0,71

0,80

0,88

0,98

0,98

0,98

0,98

0,98

Einleitungslänge a

≥ 130 mm ≥ 280 mm

[kN]

9,02

10,67

12,19

15,37

18,54

zul Ft 7)

[kN]

12,00

14,20

16,22

20,45

24,67


Stahl- Trapezprofil FI AK 165/250

Querschnitts- und Bemessungswerte nach DIN 18807 Teil 1

Profiltafel in Positivlage

Tragfähigkeitswerte für nach unten gerichtete und andrückende Flächen- Belastung. 1)

Streckgrenze fy = 320 N/mm²

Nennblechdicke

tN

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

[mm]

0,75

0,88

1,00

1,25

1,50

Feldmoment

MF,k

[kNm/m]

13,13

17,64

21,50

29,29

36,57

13,13

17,64

21,50

29,29

36,57

Endauflagerkräfte

Tragfähigkeit

T RA,k [kN/m]

2)3) bA = 40 mm

6,88

9,61

12,47

19,48

27,82

2)4) bA ≥ 90 mm

9,22

12,78

16,50

25,51

36,13

Gebrauchsfähigkeit

G RA,k [kN/m]

6,88

9,61

12,47

19,48

27,82

9,22

12,78

16,50

25,51

36,13

5)

Interaktionsbeziehung für MB und RB:


M R

M0 B,k

[kNm/m]

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

+

R0 B,k

[kN/m]

13,49

21,74

31,79

61,60

105,59

� 1

Elastisch aufnehmbare Schnittgrößen

an Zwischenauflagern 5)

0 MB,k [kNm/m]

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

0 RB,k [kN/m]

3) Zwischenauflagerbreite bB = 60 mm; ε = 2

17,73

24,67

31,94

49,61

70,56

4) Zwischenauflagerbreite bB ≥ 160 mm; ε = 2

25,84

35,69

45,91

70,52

99,35

max.

Stützmoment

max MB,k

[kNm/m]

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

11,53

15,49

18,97

25,29

30,86

maximale

Zwischenauflagerkraft

max RB,k

[kN/m]

15,86

22,07

28,57

44,37

63,11

23,11

31,92

41,06

63,07

88,86

MR=0 für L � min L

MR= L−minL

maxL −minL � maxMR

MR=maxMR für L � maxL

min L

[m]

Anlage 3.2

zur statischen Berechnung Nr. 710/06

Ingenieurbüro für Leichtbau

Dipl.-Ing. Rainer Holz

Rehbuckel 7, 76228 Karlsruhe

Reststützmomente 6)

max L

1)

An den Stellen von Linienlasten quer zur Spannrichtung und von Einzellasten ist der Nachweis nicht mit dem

Feldmoment MF , sondern mit dem Stützmoment max MB für die entgegengesetzte Lastrichtung zu führen.

2)

bA = Endauflagerbreite. Bei einem Profiltafelüberstand ü ≥ 50 mm dürfen die RA- Werte um 20% erhöht werden.

6)

Sind keine Werte für Reststützmomente angegeben, ist beim Tragsicherheitsnachweis MR = 0 zu setzen, oder ein

Nachweis mit γ= 1,65 nach der Elastizitätstheorie zu führen. (l = kleinere der benachbarten Stützweiten) .

10.05.2006

[m]

max MR,k

[kNm/m]

Tragfähigkeitswerte für nach oben gerichtete und abhebende Flächen- Belastung.

NennFeld- Verbindung in jedem anliegenden Gurt Verbindung in jedem 2.anliegenden Gurt

blechdickemoment

tN

MF,k

Endauflager

RA,k

3)

Für kleinere Auflagerbreiten muß zwischen den angegebenen aufnehmbaren Tragfähigkeitswerten und denen bei 10 mm

Auflagerbreite linear interpoliert werden. Für Auflagerbreiten kleiner als 10 mm, z.B. bei Rohren, darf maximal 10 mm

eingesetzt werden.

4) Bei Auflagerbreiten, die zwischen den aufgeführten Werten liegen, dürfen die aufnehmbaren Tragfähigkeitswerte jeweils

linear interpoliert werden.

0 MB,k [kNm/m]

17,06

22,93

27,95

38,08

47,55

Zwischenauflager 5)

V k 0

[kN/m]

17,5

28,3

41,3

80,1

137,3

max MB,k

[kNm/m]

13,13

17,64

21,50

29,29

36,57

max Vk

[kN/m]

13,49

21,74

31,79

61,60

105,59

Interaktionsbeziehung für M und V:

M

≤ 1,3 oder max MB,k/�

M

+ ≤ 1

V

V0 k/�M M

max MB,k/� +

M V

Vk/� M

Endauflager

RA,k

[kN/m]

6,74

10,87

15,90

30,80

52,79

0 MB,k [kNm/m]

8,53

11,47

13,97

19,04

23,77

1) 6)

Zwischenauflager 5)

V k 0

[kN/m]

8,77

14,13

20,67

40,04

68,63

max MB,k

[kNm/m]

6,56

8,82

10,75

14,65

18,27

max Vk

[kN/m]

6,74

10,87

15,90

30,80

52,79

67


Lieferprogramm

FischerTHERM

FischerTRAPEZ

FischerTRAPEZ-Akustik

FischerKASSETTE

FischerKASSETTE-Akustik

FischerWELLE

FischerPANEEL

FischerKLIPTEC

Kantprofi le und Zubehör

Fischer Profi l GmbH · Waldstraße 67 · D-57250 Netphen-Deuz · Telefon (0 27 37) 5 08-0 · Telefax (0 27 37) 5 08-1 18

E-Mail: info@fi scherprofi l.de · http://www.fi scherprofi l.de

68

Diese Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden. Tata Steel – einschließlich ihrer Tochtergesellschaften – übernimmt jedoch keine Haftung für Informationen, die sich eventuell als irreführend herausstellen könnten.

Reproduktion und Nachdruck verboten.

Stand 11.2008

Stand 06.2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine