Das neue Kultur pur WS 12/13 ist

stw.on.de

Das neue Kultur pur WS 12/13 ist

w

w

werbung

Weitere Infos:

http://www.rebirth-hannover.de/

In einem integrativen projekt im sommersemester

2011 folgten die beiden professoren

Alessio leonardi und eckhard

Westermeier zusammen mit studentInnen

der HAWK einer Aufforderung der medizinischen

Hochschule Hannover. für das

rebIrtH-projekt, das teil der exzellenzinitiative

des bundes und der länder zur

förderung von Wissenschaft und forschung

an deutschen Hochschulen ist, erarbeiteten

die studierenden mehrere Konzepte

für eine multimediale präsentation des

Instituts für die Ideen-eXpo in Hannover.

rebIrtH steht dabei für „Von regenerativer

biologie zu rekonstruktiver therapie“ und

forscht über Wesen und beschaffenheit,

funktion und zusammenhänge der organe

Herz, lunge, leber und blut und ihre regenerationsmöglichkeiten

im bereich der

stammzellen.

um das projekt interessant und einprägsam

zu präsentieren, wurde ein einheitliches

Konzept für verschiedene medien

entwickelt: ein multimedialer messestand

mit einer großen messewand, einem

Kinobereich und Kommunikationsflächen

mit Infografiken über die einzelnen

forschungsbereiche.

die funktion der vier organe, krankheitsbedingte

problematiken und daraufbezogene

forschungslösungen von rebIrtH wurden

in vier Animationsfilmen dargestellt. zu den

filmen entstanden Kommunikationsflächen,

Informationsplastiken und drei Holzmodelle.

Am 27. August präsentierten die studierenden ihre

ergebnisse, die sie zusammen mit den Wissenschaftlern

von rebIrtH im laufe des vergangenen

semesters erarbeitet haben, auf der Ideen-eXpo

2011 (messegelände Hannover). dies ist das zweite

projekt im medizinischen multimediabereich,

das die fakultät gestaltung der HAWK zusammen

mit der mHH ausgeführt hat.

Aus den verschiedenen Arbeitsgruppen wurde später

ein team gebildet, das die realisierung übernahm:

silva Kiltinas (organisation), nick strauß

(Illustration), Irina fischer (film leber), christian

nordmann (film Herz), Kira seier (film lunge), désirée

peter (film stammzelle), Andrea zimmermann

(flyer, messewand, figuren), tetiana Khmilevskamund

(messestandbemaßung/3d-modell).

Alle medien sind so konzipiert, dass sie laien die

komplizierten zusammenhänge der einzelnen organe

bei erkrankungen und die möglichkeiten der

stammzelletherapie, die rebIrtH entwickelt hat,

verständlich vermitteln können. für detaillierte Informationen

stand den besuchern außerdem umfangreiches

Informationsmaterial zur Verfügung.

die besonderheit des projektes und der reiz für die

beteiligten studierenden bestanden in seiner Interdisziplinarität

und der synergiegewinnung durch

die Verschmelzung einzelner fachkompetenzen.

drei der sechs Konzeptionsgruppen, wurden von

rebIrtH ausgezeichnet.

formblAtt 6

Multimedia-

Präsentation

REBIRTH-Projekt

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine