Pfarrblatt be - Katholische Kirche Steiermark

dekanat.at

Pfarrblatt be - Katholische Kirche Steiermark

Gemeinsam

unterwegs

Pfarrblatt Langenwang

Nr. 4/2006 - September bis November 2006

Amtliche Mitteilung

Seid fröhlich in der Hoffnung, geduldig in der

Bedrängnis und beharrlich im Gebet!

(Röm. 12,12)


Gemeinsam unterwegs Seite 2

“Seid fröhlich in der Freitag, in der Pfarre zu sein. In diesem Zusammenhang

möchte ich mich besonders bei den „treuen Seelen“ im

Hoffnung, geduldig Pfarrhof bedanken, die mir mit Rat und Tat zur Seite

stehen und trotz des Abschiedsschmerzes versuchen,

in der Bedrängnis einen Neuanfang zu ermöglichen. Ein kleiner Trost!

und beharrlich im

Viel Liebgewonnenes wird gleichbleiben!

Gebet!”

Wie Sie bereits wissen, erzwingt der Priestermangel in

unserer Diözese die Bildung von Pfarrverbänden. Das

Mit meinem Primizspruch aus dem Römerbrief des

Völkerapostels Paulus möchte ich Sie, liebe

Pfarrbewohner in Langenwang als Ihr neuer Pfarrer

sehr herzlich grüßen!

scheint auf den ersten Blick vielleicht problematisch, da

die Eigenständigkeit der jeweiligen Pfarren in Gefahr

geraten könnte. Ich darf Ihnen als Pfarrer von

Langenwang gleich vorweg versichern, dass dies nicht

der Fall sein wird. Andererseits ist vieles auch an

Zuvor erlauben Sie mir aber ein Wort des Dankes. Gemeinsamkeiten gewachsen und ich werde mit viel

Zuerst möchte ich Herrn Pfarrer Mag. Karl Rechberger Behutsamkeit versuchen, das Gute in der

sehr herzlich für sein langjähriges und segensreiches Pfarrgemeinde zu fördern und helfen, Chancen eines

Wirken in der Pfarre Langenwang danken. Als Miteinanders zu entdecken, wo dies sinnvoll ist.

Seelsorger und Pfarrer hat er einen Boden des Glaubens

und der Hoffnung bereitet, wo ich nun als Hirte weiter

arbeiten darf. Auch möchte ich mich bei ihm und Frau

Hermine Teißl für die umsichtige und gewissenhafte

Begleitung der letzten Monate in der Vorbereitung auf

den neuen Pfarrverband Krieglach - Langenwang und

die Pfarrübernahme durch mich bedanken. Beiden

wünsche ich reichen Segen und Kraft für ihr weiteres

Wirken in der Oststeiermark.

Ganz besonders denke ich an die vielen haupt- und

ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in beiden Pfarren, die

in den letzten Wochen in vielen Beratungen einen guten

Start dieses Pfarrverbandes ermöglicht haben, und ich

bedanke mich dabei ganz besonders bei den

Pfarrgemeinderäten. Auch Herr Pfarrer GR August

Jamnig hat mir zugesagt, nach seinen Kräften weiterhin

zu helfen. Aufrichtiges Vergelt's Gott!

In einem der letzten Pfarrblätter habe ich mich bereits Unlängst bin ich gefragt worden, ob ich vor dieser

vorgestellt. Nachdem ich 10 Jahre als Buchhändler tätig neuen Aufgabe, den Pfarrverband Krieglach-

war, bin ich seit 1989 Priester und ich bin es sehr gerne! Langenwang zu leiten, Angst habe. Ich habe keine

Ich habe mich vor allem immer als Seelsorger Angst, denn ich weiß mich von Gott begleitet und

verstanden und versuche dies auch in die Tat geführt. Er meint es gut mit uns. Und doch sehe ich in

umzusetzen. Ganz gleich, ob alt oder jung, ob gesund der derzeitigen Situation ein besonderes Zeichen - vor

oder krank, ich möchte Ihnen ein Wegbegleiter sein, der allem für die Familien -, den Glauben (und damit auch

die Frohbotschaft, das Evangelium Jesu Christi, in die Bereitschaft der Nachfolge Christi) wieder neu zu

möglichst viele Herzen trägt. Deshalb bitte ich Sie sehr entdecken und zu beleben. Im Empfang der

herzlich, mir und der neuen Pastoralassistentin Sr. Sakramente, in der Feier der Gottesdienste, in der

Anastasia Wimmer dabei zu helfen. Gerade im Hinblick persönlichen Anbetung und Hingabe, im Gebet und in

auf die kommenden Pfarrgemeindratswahlen ist jede der pfarrlichen Mitarbeit schenkt uns Gott nicht nur

Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter in der Pfarre herzlich Freude und Kraft, sondern vor allem einen neuen Sinn

willkommen.

für unser Leben. Ich lade Sie ein, diesen Weg mit zu

gehen.

Auch wenn ich nicht im Pfarrhof Langenwang wohnen

werde, so bin ich persönlich sehr froh, dass der Pfarrhof

durch Sr. Anastasia auch weiterhin belebt sein wird. Ich

werde nicht überall gleichzeitig sein können, habe mir

jedoch vorgenommen, neben Samstag und Sonntag,

auch unter der Woche, vor allem am Mittwoch und Gerhard Hatzmann, Pfarrer

Mag. Kurt Majeron

Kirchengasse 2

8665 Langenwang


Seite 3

Gemeinsam unterwegs

Pfiat Euch Gott!

Mit diesen Zeilen darf und muss ich mich nun von Ihnen verabschieden und es mit dem alten Gruß des „Behüte

Euch Gott!“ tun.

Wenn Sie diese Zeilen lesen, wird in Langenwang bereits der neue Pfarrverband in Kraft und ich in Passail als

Pfarrer installiert sein. Zuvor aber darf ich Ihnen diese Zeilen schreiben.

Schlicht und einfach möchte ich hier nochmals DANKE sagen:

� für die Wünsche und Gebete, die mich in den letzten Wochen und wohl auch künftig begleiten werden, ist

Kirche doch eine Gemeinschaft im Geist Jesu Christi, die grenzüberschreitend ist.

� für die ermutigenden und tröstenden Worte in den Wochen des Abschiednehmens

� für das bemühte Mitgehen in den Monaten und Wochen seit Bekanntgabe der pfarrlichen und personellen

Veränderungen

� für den einfachen und doch festlichen Dankgottesdienst für 14 Jahre gemeinsames Kirche-Sein am 9. Juli.

� für die Akzeptanz, dass es mir wichtig war und ist, nicht einen Menschen hoch zu ehren, sondern Gott

gemeinsam zu danken, was sich darin zeigte, dass meinem Wunsch zufolge nur die gf.Vors. des PGR, Fr.

Angela Marksteiner, stellvertretend für alle Menschen und Gruppen und Verantwortungsträger Worte des

Dankes wählte

� für die ehrliche und direkte Kritik oder auch Bestätigung (was ja auch Kritik ist) bezüglich meiner Artikel

anl. des Wechsels (letztes Pfarrblatt‚Gemeinsam unterwegs, sowie in den Gemeindenachrichten)

� ...

� Vergelt's Gott!

Somit bleibt mir die Bitte an Gott und der Wunsch an die Pfarrgemeinde Langenwang:

� Gott stärke Euch auf dem Weg im Ringen um die Verkündigung des Evangeliums.

� ER schenke dem neuen Pfarrer, Mag. Gerhard Hatzmann Kraft den nötigen Weitblick und lasse ihn mit

Herrn Pfarrer August Jamnig segensreich für den neuen Pfarrverband wirken.

� ER gewähre Euch in Sr Anastasia Wimmer einen Menschen, in dem Gottes aufbrechende Liebe sich täglich

neu zu verwirklichen beginne.

Gott selbst ist es, der alles Wollen des Menschen vollendet, das

Bruchstückhafte kittet und die Aufbrüche auf Wege des Heiles leitet.

So danke ich Gott für 14 Jahre, die mich wachsen haben lassen, so manche

Denkrichtung aufgemacht haben, meinen religiösen und weltanschaulichen

Horizont durch Ihr Dasein, sei es innerkirchlich oder gesellschaftlich,

erweitert haben.

Mit herzlichem Gruß des Segens und dem Schwermut des Abschiedes von

Menschen, die ich kennen und schätzen lernen konnte, auch wenn es oft

nur flüchtige Begegnungen waren.

Pfr. Karl Rechberger

am 28. August 2006

Gedächtnis des hl. Augustinus

8680 Mürzzuschlag

Wiener Straße 3

Tel. 03852 2025

www.redzacmuerz.at

leitung@redzacmuerz.at


Gemeinsam unterwegs Seite 4

NEUES ist immer gewöhnungsbedürftig…..

Eine Pfarre ist ein lebendiger Organismus - beseelt von Gottes Geist. Die Glieder dieser

Lebenseinheit sind die Getauften. Auf diese kommt es an, wie sie den Geist in ihrem Leben

walten lassen; demnach wird auch die Pfarre als „Gemeinde Jesu“ sich gestalten!

Unsere Pfarre ist eine lebendige Gemeinde, die in ihren vielfältigen Tätigkeiten dieses Leben

zeigt. Der Pfarrer steht dieser Gemeinde vor und leitet sie mit dem Pfarrgemeinderat (PGR) und

vielen Helfern.

Wir haben nun einen neuen Pfarrer Mag. Gerhard Hatzmann, der die beiden Pfarren

Langenwang und Krieglach als Pfarrverband leitet. Ihn darf ich herzlich willkommen heißen als meinen jüngeren

priesterlichen Mitbruder; als jungen Menschen habe ich ihn schon kennengelernt.

Mit ihm wird Sr. Anastasia Wimmer als Pastoralassistentin die seelsorgerliche Arbeit mittragen. Auch ihr einen

herzlichen Willkommensgruß.

Im Vertrauen auf den Segen und die Hilfe des Herrn mögen sie bei uns in Langenwang „einen guten Einstand“

haben! Der Herr selbst führt durch seinen Geist letztlich die Pfarre und leitet sie. Er hat aber Mitarbeiter gerufen,

damit sie seine Frohbotschaft weiter tragen. So sind Pfarrer und Pastoralassistentin die Erstverantwortlichen für

den Pfarrverband mit dem jeweiligen PGR. Alle aber, die sich zum Pfarrleben bekennen und dieses mit ihrer

Teilnahme auch mittragen, sind mitverantwortlich, dass Jesu Frohbotschaft in das Alltagsleben unserer Pfarre

weiterhin wie bisher hineingetragen wird.

Das Wort des Apostels Paulus aber gilt ohne Abstriche auch für uns alle: „Wenn ich in Sprachen der Menschen und

Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich ein dröhnendes Erz und eine lärmende Pauke….und wenn ich

eine Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ICH NICHTS!“

(Kor.,13.1) Diese Liebe aber, die aus dem Geist Gottes kommt und er selber ist, ist der Maßstab unseres Christseins

und damit die Richtschnur unserer Gemeinschaft im Pfarrverband. Von Christus sind wir damit gefordert! So

wollen wir aus seinem Hl. Geist immer mehr zu jener Gemeinschaft werden, von der Christus sagt: “Ihr seid das

Salz der Erde; ihr seid das Licht der Welt.“ (Math.5,13-14)

Möchten wir beides trotz unserer menschlichen Schwachheit für unseren Pfarrverband werden und sein.

(August Jamnig Pfarrer em.)

Familienspielefest

Unser heuriges Familienspielefest findet am Sonntag, dem 24. September 2006 statt.

Wir treffen uns zum Gottesdienst um 10.30 Uhr und feiern anschließend wie gewohnt im Hof des Pfarrheimes

unser gemütliches Fest mit Freunden, Bekannten und Verwandten. Für Unterhaltung, Essen und Trinken ist

wieder bestens gesorgt.

Das Fest findet bei jeder Witterung statt.

Auf euer Kommen freuen sich

Ausschuss Ehe und Familie Jungschar und Jugend Katholisches

... Kompetenz aus gutem Grund

Voranzeige für

Kathreinkränzchen 2006

sowie viele Helfer in den

einzelnen Ausschüssen

Am 25. November 2006 im Volkshaus Langenwang

Einlass 20.00 Uhr - ab 21.00 unterhalten Sie die Krieglacher


Seite 5

Pfarrwallfahrt nach Mariazell am 24. Juni 2006

Auf meinem Kalender rechts oben steht Johannes der Täufer. Es ist der 24. Juni 2006. Kalendereintrag

Wallfahrt - ein guter Tag, um nach Mariazell zu marschieren

Ich kenne weder die Anzahl der Leute aus Langenwang und Umgebung noch die Teilnehmerzahl aus früheren

Jahren, um den eher unwichtigen Vergleich anzustellen, ob mehr oder wenige teilnehmen .Nach meinem

Empfinden sind sehr viele gekommen.

Kann sein, dass mancher die letzte Gelegenheit wahrnimmt, um gemeinsam mit Pfarrer Rechberger und seinen

Schäfchen unterwegs zu sein. Herr Franz Windhaber hat die Wallfahrt mitorganisiert und geleitet. Danke Franz.

Eine große Gruppe geht von der Brunnalm weg, eine weitere nimmt den Weg erst vom Niederalpl auf.

Drei Generationen: Großeltern, Eltern und Kinder nehmen die Strapazen dieses Weges zur Magna Mater

Austriae auf sich.

Der Herrgott meint es heute gut mit uns. Er verzichtet auf Regen, er schenkt uns einen herrlichen Sonnentag.

Wenn ich durch die Reihen sehe, so glaube ich zu erkennen, dass es für manchen Pilger fast schon zuviel der

Sonnenstrahlen sind. Es ist sehr warm - nein lieber Gott, ich kritisiere Dich nicht - ich danke Dir für diesen

besonderen Tag.

Und überhaupt darf es ein bißchen wehtun. Mir hat allerdings das Aufstehen schon weh genug getan. Den Rat

von erfahrenen Mariazellgehern, getrocknete Erbsen in die Wanderschuhe zu geben, weil man muß ja was

spüren beim Gehen, habe ich dann doch ausgeschlagen. Ganz bestimmt aber weiß ich heute abend schon, wie

viele Muskeln der menschliche Körper in sich trägt.

Schon während der Busfahrt zum Ausgangspunkt unterhalten sich die Leute sehr angeregt. Auf dem Marsch

finde ich mich einmal ganz vorne beim Kreuzträger, der nach jeder Station gewechselt wird (das Kreuz darf

jeder tragen der sich berufen fühlt, es kann aber nach Bedarf auch jemandem, der halt gar nicht will

aufgedrängt werden), dann wieder am Ende der Gruppe. Neuigkeiten werden in Erfahrung gebracht, Sorgen auf

den Gesprächspartner abgeladen, geschundene Kinderfüße versorgt.

Das Miteinander ist gefragt. Bei den Andachtstationen wird gebetet und gesungen. Kurzum in jugendlicher

Sprache : “Alle sind gut drauf.”

Das Charakteristische an einer Pilgerreise oder Wallfahrt im Vergleich zu einer sportlichen Wanderung ist wohl,

dass hier Menschen im Glauben auf dem Weg sind. Den Blick nach vorne zur Mutter Gottes gerichtet, lässt

man seine täglichen Aufgaben und Sorgen wenigstens an diesem Samstag mit jedem Schritt weiter hinter sich.

Momente des Abschaltens vom Alltagsgespenst, das einen mit Sicherheit spätestens am Montagmorgen wieder

in seinen Krallen hält.

Wenn ich früher als Kind sonntags nach dem Kirchgang nach Hause gekommen bin, hat mich meine Mutter oft

gefragt, was denn der Pfarrer gepredigt habe. Sie wollte damit meine Aufmerksamkeit prüfen. Diesen Test

bestand ich selten. Wenn Sie mich, lieber Leser dieser Zeilen nun fragen, was unser Pfarrer am Gnadenaltar in

Mariazell gepredigt hat, ich habe keine Ahnung. Jedoch etwas ist mir in Erinnerung. Er hat der Hoffnung

Ausdruck verliehen, dass es durchaus sein könne, so Gott will, dass man sich in Mariazell bei der einen oder

anderen Gelegenheit wieder trifft.

Denken Sie an 2007. Zur 850 Jahrfeier kommt wahrscheinlich der Papst und möglicherweise auch Pfarrer

Rechberger nach Mariazell.

Es wird ein guter Tag werden um nach Mariazell zu marschieren, meint Ihr Jakob Tösch.


Gemeinsam unterwegs Seite 6

“Heute ist Finale” Schlussgottesdienst mit Pfarrer Mag. Karl Rechberger und Hermine

Teißl, 09.07.2006

Ein sehr herzliches Fest war die Installierung unseres neuen Pfarrers Mag. Gerhard Hatzmann

und unserer neuen Pastoralassistentin Sr. Anastasia Wimmer. Während Hr. Pfarrer Hatzmann nun schon voll

„in Amt und Würden“ ist, wird Sr. Anastasia dann ab Mitte November bei uns sein.

Am 9. Sept. 2006 haben auch einige Mürztaler an der Diözesanwallfahrt nach Mariazell teilgenommen.

Wegen des relativ engen Zeitplanes waren leider nicht viele Begegnungen mit anderen Pilgern möglich und das

Mittagessen am Erlaufsee hinterließ einen etwas „angebrannten“ Nachgeschmack. Dafür konnten wir einen

schönen Festgottesdienst mitfeiern und beim Essen wenigstens die Aussicht und das Gespräch miteinander genießen.

In der Predigt hat Bischof Kapellari die sieben Überschriften der „Mariazeller Botschaft“ wieder in

Erinnerung gebracht. Eine davon - den Menschen Christus zeigen - hat er veranschaulicht mit dem Bild

der Rosenkränze, die man in vielen Autos „baumeln“ sieht. Auch sie sind ein Zeichen dafür „Christen

verstecken sich nicht“ - dafür ist auch eine gemeinsame Wallfahrt ein starkes Zeichen. (Gertraud Schöggl)

RENAULT SEYFRIED

8665 Langenwang, Wiener Straße 90

Tel. 03854/23 28


Seite 7

JS-Lager 2006

Von 15. - 22. Juli war es wieder

soweit: 46 Kinder und 16 Begleiter

fuhren nach Edling/Kühnsdorf auf

JS-Lager!

Was war das diesjährige Thema?

Jakob F.:

„ Zirkus - Stars in der Manege“

Was war das Tollste, das ihr zu diesem Thema unternommen habt?

Norbert H.: „Die Clown Nummer.“

Peter S.: „ Mir hat das Jonglieren besser gefallen!“

Hannes S.: „ Stimmt, das war lustig, da haben wir auch tolle Jonglierbälle gebastelt.“

Was hat euch am besten am JS-Lager gefallen?

Peter S.: „Am witzigsten war der Pool!“

Norbert H.: „Genau, bei dem heißen Wetter war das wirklich „cool“.

Hannes S.: „Die Zirkusvorstellung am Hüttenabend war aber auch sehenswert!“

Jakob F.: „Und das Essen war ganz, gaaaaaanz super!“

Wenn ihr das JS-Lager mit 4 Worten beschreiben müsstet dann wären das….

Peter S.: Funky

Norbert H.: Groovy

Hannes S.: Sexy

Jakob F.: Cool

Bankstelle Langenwang

Gemeinsam unterwegs

8665 Langenwang

Grazer Straße 8

Tel. (03854)-61 61

Fax (03854)-23 08

e-mail: info.38240@rb-38240.raiffeisen.at

www.rb-oberesmuerztal.at


Gemeinsam unterwegs Seite 8

Neues von der Two-Gend - Second Generation

Die Katholische Jugend Österreich hat ein neues Logo. Dieses Logo wird nun

ab dem kommenden Arbeitsjahr in jedem Bundesland verwendet.

Sommerausflug

Am Pfingstsamstag, dem 3. Juni, starteten wir trotz Schlechtwetterprognosen unseren Jugendausflug in Richtung

Ennstal. Ein abenteuerliches Programm stand uns bevor. Kurzer Reisebericht:

Am Samstag stiegen wir alle in Raftingboote ein und paddelten die Enns hinunter. Anschließend bezogen wir unser

Quartier auf der Pürgger Hütte. Leider war der Sonntag sehr verregnet, doch wir ließen uns die gute Laune durch das

Wetter nicht verderben. Nach dem Gottesdienstbesuch in der Pürgger Pfarrkirche fuhren wir zum Erlebnisbad nach

Schladming, wo wir einen lustigen Nachmittag verbrachten. Mit einem Grillabend und Hüttengaudi ließen wir den

Tag ausklingen.

Am Montag ging es in schwindelerregende Höhen. Der Hochseilgarten/Abenteuerpark in Gröbming war eine neue

Herausforderung, um seine eigenen Grenzen richtig einschätzen zu können. Nach dem anstrengenden Klettern

durch die verschiedenen Parcours freuten wir uns auf eine stärkende Hüttenjause.

Dienstag war unser Abreisetag. Nach dem Frühstück, dem Zusammenräumen und Zusammenpacken ging es

wieder zurück nach Langenwang. Obwohl das Wetter kalt und regnerisch war, verbrachten wir ein aufregendes und

abenteuerliches Pfingstwochenende. (Andrea Riegler und Roland Harreiter)

Fußballturnier

Am 11. Juni 2006 fand am Sportplatz Langenwang das

alljährliche Fußballturnier der Katholischen Jugend

Steiermark statt. Leider konnten wir heuer den Titel nicht

verteidigen und mussten ihn an die KJ Mürzzuschlag

abgeben!

Roswitha Graf

Grazerstraße 58

A-8665 Langenwang

Tel. 03854/20958


Seite 9

C.I.M-Wallfahrt nach Rom

Vom 30.7. - 5.8. dieses Jahres waren wir - Jürgen Geißler, Mathias Riegler und Andreas

Schneeberger - aus Langenwang an der Internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom

beteiligt.

Es gab zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bewundern wie z.B. der Petersdom, das Forum

Romanum, den Lateran, die Katakomben von San Sebastiano,….

Gemeinsam unterwegs

Auch die große Hitze konnte die Begeisterung bei der Eröffnungsmesse am Petersplatz nicht trüben, denn wir

hatten das Privileg, die einzigen Ministranten aus der Steiermark zu sein, die bei der Messe mit Herrn Kardinal

Schönborn ministrieren durften.

Aber auch die Papstaudienz der 48.000 Ministranten aus ganz Europa war ein

besonderes Erlebnis.

Caritas Hausammlung 2006

Im Oktober wird wie alljährlich in unserer Pfarre die Caritas

Haussammlung durchgeführt. Nehmen Sie bitte die

ehrenamtlichen Sammler wieder freundlich auf. Begegnen Sie

Ihnen mit jener Güte und Liebe, die sie mitbringen. Das gespendete

Geld bleibt zu 10% in Langenwang, 90% werden von Graz aus für

die Steiermark verwendet. Ihre Bereitschaft zur Mithilfe als

Sammler bitten wir in der Pfarrkanzlei bei Frau Traude Rinnhofer

bekanntzugeben.

(Tel.: 2325) DANKE (Caritasausschuß)

Unter anderem begleitete uns in dieser Woche Herr Weihbischof Franz

Lackner, mit dem wir einige Messen in Rom mitgestalten durften.

Diese Wallfahrt war ein besonderer Ansporn zur weiteren Ausübung unseres

Ministrantendienstes. (Mathias Riegler und Andreas Schneeberger)

Elisabeth-Sonntag - Bitte vormerken!!!Elisabeth-Sonntag Bitte vormerken!!!Elisabe

Heuer fällt der Elisabeth-Sonntag auf den 19. November. Wie jedes Jahr wird um 14.00 Uhr die hl. Messe für unsere

Senioren der Pfarrgemeinde gefeiert. Bei der hl. Messe besteht die Möglichkeit der Krankensalbung. Im Anschluss

findet im Pfarrheim ein gemütlicher Nachmittag statt. Alle Senioren sind dazu herzlichst eingeladen. Sollten Sie

eine Fahrgelegenheit brauchen, melden Sie dies bitte in der Pfarrkanzlei. (Tel.: 2325)

Elisabeth-Sonntag - Bitte vormerken!!!Elisabeth-Sonntag Bitte vormerken!!!Elisabet

M A R M O R - N A T U R S T E I N E - G R A N I T

8680 Mürzzuschlag

Grazer Straße 71

Tel. 03852/2592

e-mail: muerzzuschlag@kala.at

Internet: www.kala.at


Gemeinsam unterwegs Seite 10

Erntedank am Sonntag, 8.10.2006, um 10 Uhr

Unsere Ernte ist reicher als wir denken: Glaube und Nächstenliebe,

Glück und Gesundheit,

sind ebenso Lebensmittel,

die Gott uns schenkt,

die nicht selbstverständlich

immer da sind.

Neue Gottesdienstzeiten ab

01. September 2006 in Langenwang

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

19.00 Uhr

Abendgebet

(Fastenzeit,

Mai und

Oktober)

18.40 Uhr

Vesper

19.00 Uhr

Hl. Messe

08.00 Uhr

Gebetsstunde

im Oratorium

08.25 Uhr

Rosenkranz

nur im Oktober

09.00 Uhr

Hl. Messe

11.00 Uhr Taufe

am 2. Samstag im

Monat

18.25 Uhr

Anbetung

am 2. Samstag im Monat

19.00 Uhr

Wortgottesdienst

wenn am darauffolgenden So.

die Hl. Messe um 08.30 ist.

19.00 Uhr Hl. Messe

wenn am darauffolgenden So.

die Hl. Messe um 10.30 Uhr ist

07.55 Uhr

Rosenkranz

1., 3. u. 5. Sonntag

08.30 Uhr

Hl. Messe

1., 3. u. 5. Sonntag

09.45 Uhr

Rosenkranz

oder

Anbetung

2. u. 4. Sonntag

10.30 Uhr

Hl. Messe

2. u. 4. Sonntag


Seite 11

Katholische Jugend

Datum Ort Zeit

Gemeinsam unterwegs

Dekanatskegelturnier Sa. 14. Oktober Hönigsberg

Taizè Gebet Do. 12. Oktober Mürzzuschlag

Regionale Thermenfahrt Sa. 11. November Lutzmannsburg

Jugendstunden siehe Schaukasten

Jungscharstart:

Freitag, 6. Oktober, 15.30 Uhr

Jungscharstunden: 14tägig, siehe Schaukasten

Unsere Toten

gehören zu den

Unsichtbaren,

nicht zu den

Abwesenden.

Johannes XXIII.

Interessante Internetadressen

Gemeinsam unterwegs

Statistik

Taufen:

Simon Johannes Redl, Pretul

Florian Franz Pretterhofer, Siglstraße (in Krieglach)

Anna Rosenbichler, Hönigsberg

Sebastian Novak, Schwöbing

Iris Maierhofer, Grüne Gasse

Fabian Schneidhofer, Spital/S.

Michael Wallner, Grüne Gasse (in Krieglach)

Marie Reiter, Lechen (in Hönigsberg)

Jasmin Kristin Wetzelhütter, Pretulstraße

Stefan Peter Metzger, Hofwiesengasse

Fabian Paar, Badgasse

Laura Eder, Krieglach

Leo Kriebernegg, Pretulstraße

Clara Elisabeth Kranabether, Johannesstraße

Philipp Grasch, Krieglach

Pieta, Friedhof Langenwang

Trauungen:

Brunner Roland, Pretulstr. - Willenshofer Margarete, Feldgasse

DI Hofbauer Robert, Schwöbing - Schütter Michaela, Hönigsb.

Josef Zwing - Sabine Haider, Gartengasse

Sie erfahren kostenlos in vier Ausgaben pro Todesfälle:

Jahr vieles über das Leben in Ihrer Pfarre. Ludwig Baier (66), Kindberg

Wenn es Ihnen möglich ist, bitte

Peter Rosenbichler (87), Hönigsberg

Maria Schnabl (86), Kindberg

unterstützen Sie unsere Arbeit durch einen Maria Kohlbacher (87), Pretulstraße

Druckkostenbeitrag mittels beiliegendem Dr. Franz Lebitsch (76), Grazer Straße

Erlagschein. Danke!

Katharina Hirsch (90), Gutenbrunnstraße

Margaretha Hofbauer (69), Hochschloßstraße

(Die Redaktion und der Wirtschaftsrat) Rosa Schütter (91), Krieglach

Aloisia Hörtner (86), Siglstraße

Erna Autengruber (86), Wiener Straße

�����������������������������

�����������������������������

Diözese Graz-Seckau mit allen Ansprachen unseres Bischofes: http://www.graz-seckau.at/

Die Homepage der Pfarre Langenwang ist freigeschalten: www.langenwang.muerz.net oder unter

Http://www.graz-seckau.at/dekanat/muerztal/langenwang/index.php


Gemeinsam unterwegs Seite 12

Gottesdienstzeiten:

Sonntag am 1., 3. und 5. Sonntag im Monat um 8.30 Uhr

am 2. und 4. Sonntag im Monat um 10.30 Uhr

Samstag 19.00 Uhr

Anbetungsstunde: jeden zweiten Sonntag im Monat

9.45 Uhr,

Samstag davor 18.25 Uhr

Mütterrunde: jeden ersten Mittwoch im Monat um

8.30 Uhr

Frauenrunde: jeden letzten Freitag im Monat

nach der 9.00 Uhr Messe

Caritas-Treff: jeden ersten Freitag im Monat

von 8 - 11 Uhr

Kanzleizeiten:

Mo, Mi, Do, Fr jeweils von 8.00 - 11.30 Uhr

Kanzleizeiten des Pfarrers:

Mi 9.00 - 11.00 Uhr, Fr 10.00 - 11.00 Uhr

Pfarrkalender September - November 2006 - Langenwang

So. 24.09. 10.30 Hl. Messe, anschl. Familienspielefest

So. 01.10. Beginn des Rosenkranzmonats (Di. 19 Uhr, Do. 8 Uhr, Fr. 8.25 Uhr, So. 7.55 bzw. 9.45 Uhr)

Caritas - Haussammlung im Oktober (s. S. 9)

Mi. 04.10. 18.00 Hl. Messe bei der Theresienkapelle

Fr. 06.10. 11.00 Erntedank des Pfarrkindergartens

So. 08.10. 10.00 Erntedankfest: Segnung der Erntekrone beim Wurzwallnerkreuz in der Bahnhofstraße,

Prozession zur Kirche und hl. Messe, anschl. Agape

Fr. 13.10. 18.05 Dekanatswallfahrt nach Maria Schutz

So. 22.10. 10.30 Sonntag der Weltkirche - anschl. EZA-Markt

Fr. 27.10. 19.00 KBW - Vortrag von DDr. Helmut Dörfler zum Thema:

“Atomkraftwerke und Atomwaffen”

Mi. 01.11. 10.30 Hl. Messe zum Hochfest Allerheiligen

14.00 Andacht in der Kirche, Friedhofsgang mit Gräbersegnung

Do. 02.11. 19.00 Allerseelen: Hl. Messe für die Verstorbenen seit 1.11.2005

Fr. 03.11. 8.00 Ab diesem Tag werden Meßintentionen für das Jahr 2007 angenommen

Mi. 8.11. 19.45 Elternabend für die Erstkommunion 2007

Fr. 10.11. 17.00 Martinsfeier des Pfarrkindergartens

Sa. 11.11. 14.00 Klausur des PGR Langenwang

So. 12.11. 10.30 Eröffnungsgottesdienst für die Erstkommunionvorbereitung

Mo. 13.11. 17.05 Abfahrt zur „Wallfahrt zum 13.“ nach Maria Schutz

Das nächste Pfarrblat t erscheint am

2 9. Novemb er 2006 So. 19.11. 14.00 Elisabethsonntag: Hl. Messe, anschl. gemütliches Beisammensein im Pfarrheim (s.S.9)

Sa. 25.11. 10.00 1 Probe für die Sternsingeraktion

. KATHREINKRÄNZCHEN (s.S. 4)

So. 26.11. 10.30 Christkönigssonntag - letzter Sonntag im Kirchenjahr

Di. 29.11. 16.00 Botentreffen im Pfarrheim

Do. 30.11. Hochfest des hl. Andreas: Pfarrpatrozinium und Anbetungstag

8.30 Hl. Messe mit den Firmkanditaten und Erstkommunionkindern

Betstunden: 8.00 Volksschule 3. und 4. Klassen* 9.30 Lechen, Pretul,

Traibach * 10.30 Schwöbing, Feistritzberg * 11.30 Hauptschule

* 13.00 Langenwang, Pichlwang * 14.00 Mitterberg, Hönigsberg

15.00 Schlussmesse mit eucharistischem Segen

Sa 02.12. 17.00 Adventkranzsegnung

So 03.12. 8.30 Hl. Messe mit Adventkranzsegnung

Pfarrkalender September - November 2006 -Krieglach

So. 01.10. 10.30 Erntedankfest in Krieglach

Fr. 06.10. 20.00 Pfarrball in den Räumen des Pfarrhofs und Pfarrsaales in Krieglach

Fr. 13.10. 17.00 „Wallfahrt zum 13.“ mit hl. Messe in der Gölkkapelle

Do.26.10. 8.30 Hl. Messe zum Nationalfeiertag in Krieglach

Mi. 01.11. 8.30 Hl. Messe zum Hochfest Allerheiligen in Krieglach

14.00 Wortgottesdienst und Gräbersegnung in Krieglach

Do.02.11. 8.30 Allerseelen: Hl. Messe und Friedhofsprozession in Krieglach

Tauftermine:

Sa. 14.10.06 11.00 Uhr

Sa. 11.11.06 11.00 Uhr

Sa. 09.12.06 11.00 Uhr

Sa. 20.01.07 11.00 Uhr

Möglichkeit zur hl. Beichte:

Samstag vor der Abendmesse im Beichtstuhl,

oder nach tel. Vereinbarung (2325)

Dienstag - Abend - Gebet: Dienstag um 19.00 Uhr

während der Fastenzeit, Mai und Oktober

in der Pfarrkirche

Impressum: Röm. kath. Pfarramt Langenwang, Kirchengasse 10, 8665

Langenwang. Für den Inhalt verantwortlich: Pfarrer Gerhard Hatzmann,

Roseggerstraße 5, 8670 Krieglach,. Schriftleitung: Anna Willingshofer;

Druck: Ing. Harald Kurz, Bahnhofsstraße 3, 8665 Langenwang.

Offenlegung: Dieses Pfarrblatt versteht sich als Kommunikationsorgan

der Pfarre Langenwang. Es erscheint in regelmäßigen Abständen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine